Tag Archives: Lyocellfasern

Pressemitteilungen

TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing

TENCEL™ Fasern mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing ist ab Juli/August 2019 auch in den Denim-Produkten von CLOSED

– Mit Lyocellfasern der Marke TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie eine klare Botschaft zum Schutz der Umwelt setzen
– Denim-Entwickler Uwe Kippschnieder berichtet, was Nachhaltigkeit für die Marke CLOSED bedeutet und wie sie von TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie erfahren haben

Im Zuge des fortschreitenden Klimawandels setzen immer mehr Modelabels auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Verbraucher wird zusehends kritischer und unterscheidet zwischen reinen Lippenbekenntnissen und dem authentischen grünen Branding großer Marken. Da bekannte Textil-Marken im Fokus der Öffentlichkeit stehen, sind sie gefordert Position zu beziehen und Transparenz in der jeweiligen Produktionskette aufzuzeigen. So ergeht es auch der Bekleidungsmarke CLOSED mit Sitz in Hamburg und dem Weberei-Partner Candiani aus Italien. „Denim handmade in Italy, since 1978“ lautet der Slogan auf der Website von CLOSED. Die Denimware wird zu 100 Prozent in Italien gefertigt und gewaschen. Gemeinsam mit dem Produktionspartner Candiani hat CLOSED „A Better Blue“ Jeans-Linie entwickelt, die neue Maßstäbe in Sachen Umweltschutz und Ressourcenschonung setzt. Bei der sogenannten Kitotex®-Technologie, die der Candiani Partner Canepa SPA patentierte, werden im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren enorme Mengen an Wasser (50%), Energie (30%) und Chemikalien (70%) eingespart. Die Weberei Candiani blickt auf eine 80-jährige Tradition zurück und sehen das Engagement für Nachhaltigkeit gewissermaßen als moralische Verpflichtung. Man nennt sie auch „the greenest denim mill in the blue world“. Das ist auch der Grund dafür warum TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie des österreichischen Faserherstellers Lenzing ins Spiel kam.
Bei TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing werden während der Produktion von TENCEL™ Lyocellfasern, auch Baumwollabfälle verwertet. Das gewährleistet eine nachhaltigere Faserproduktion. Die Anwendung der REFIBRA™ Technologie ist ein entscheidender Schritt in Richtung „Kreislaufwirtschaft“ und Nachhaltigkeit bei Textilien.
Vor 1,5 Jahren hat Candiani eine Denim-Qualität entwickelt, die TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie einsetzt.

Interview mit Uwe Kippschnieder, Denim Developer bei Closed Direct GmbH:

Wie sind Sie auf TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie gestoßen und warum hat sich CLOSED für eine Zusammenarbeit entschieden?

Kippschnieder: „Unser langjähriger Weberei-Partner Candiani aus Italien verfolgt seit Jahren eine Nachhaltigkeits-Strategie und da passten TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie natürlich perfekt dazu. Sie haben uns vor rund 1,5 Jahren zum ersten Mal die neue Qualität gezeigt und wir waren sofort überzeugt. Candiani macht ein hervorragendes Marketing. Sie bereiten die Materialinnovationen so auf, dass man die Ideen und Impulse sehr gut nachvollziehen kann. Wir arbeiten sehr eng mit Candiani zusammen und sind immer unter den Ersten, die die neuen Impulse aufgreifen und in die Kollektion integrieren. Das war bei TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie auch so. Die neue Kollektion kommt jetzt im Juli/August in den Handel. Uns hat überzeugt, wieviel Wasser man einsparen kann, wenn man eine Jeans kreiert, die keine frische Baumwolle braucht. Die Ware, die jetzt auf den Markt kommt, besteht zu 50 Prozent aus TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie und zu 50 Prozent aus Baumwolle, die bei der Candiani Produktion als Abfall entsteht. Die Wasserersparnis für eine Jeans liegt bei 2,600 Litern, das ist gewaltig. Wir halten die Wege sehr kurz. Alle unsere Damen- und Herren-Jeans werden zu 100 Prozent in Italien in der Nähe von Mailand gefertigt.“

Wie war die Rückmeldung seitens der Verbraucher bisher? Haben Sie da schon Erfahrungswerte?

„Die Rückmeldung seitens der Verbraucher ist sehr positiv. Das Thema Nachhaltigkeit ist gerade bei Denim von großer Bedeutung und dem müssen sich praktisch alle Produzenten stellen. Auch beim Endkonsumenten kommt das Thema immer stärker an, der Kunde möchte informiert werden. Wenn die Kunden sehen, dass das Produkt nachhaltig produziert wurde, sind sie durchaus bereit dafür etwas mehr Geld auszugeben. Wir arbeiten nur bei TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie und Organic Cotton mit erklärenden Hangtags, da wir unsere Ware so wenig wie möglich überfrachten wollen. Zusätzlich zu dem Hangtag wurde ein spezielles Labelpaket entwickelt. Im Taschenbeutel kann sich der Kunden erstmals informieren, welche Techniken bei der Hose zum Einsatz kamen. Das Schwierigste ist, die Kommunikation so kurz und knackig hinzubekommen, dass der Kunde nicht gelangweilt, sondern überzeugt wird. Es bleibt spannend zu beobachten, ob die Kommunikation so aufgeht oder ob der Kunde noch mehr Information braucht. In einem eigenen Booklet wird die Technologie noch etwas ausführlicher beschrieben. Wir haben eine 3-stufige Kommunikation am Produkt entwickelt, das Hangtag, der Verweis auf den Print in dem Taschenbeutel und das Booklet, welches in der Hosentasche steckt.“

Wie nehmen Sie das Thema Nachhaltigkeit im internationalen Kontext wahr und was ist die Zukunftsvision von CLOSED bei diesem Thema?

Wir stellen fest, dass der Trend zu Nachhaltigkeit, den wir vor einigen Jahren in der Lebensmittelbranche hatten, mit organic food und der Verfolgung der Wertschöpfungsketten jetzt ganz stark im Modebereich nachzieht. Der Verbraucher wird zusehends kritischer und das ist auch gut so. Skandinavien ist sicher ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Die Verbraucher sind dort schon etwas bewusster. Auch die Niederlande sind ein Markt, wo wir auf sehr kritische und in Sachen Nachhaltigkeit geschultere Verbraucher stoßen. Da tauchen schon gezielter Fragen auf. Unsere Vision für die Zukunft ist es, jede Saison Schritt für Schritt immer etwas besser zu werden. Wir werden Ende des Jahres erstmals einen Sustainability Report veröffentlichen, wo wir unsere Ziele kommunizieren. Wir sehen das gewissermaßen als eine kontinuierliche Weiterentwicklung dessen, was wir seit 40 Jahren engagiert mit unseren Partnern betreiben.

Abdruck gebührenfrei. Leseexemplare erbeten.

Foto Download:
https://mediadb.lenzing.com/pinaccess/showpin.do?pinCode=PkKL7rAj0Kcp
PIN: PkKL7rAj0Kcp

Über die Lenzing Gruppe

Die Lenzing Gruppe steht für eine ökologisch verantwortungsbewusste Erzeugung von Spezialfasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Mit ihren innovativen Produkt- und Technologielösungen ist Lenzing Partner der globalen Textil- und Vliesstoffhersteller und Treiber zahlreicher neuer Entwicklungen.

Die hochwertigen Fasern der Lenzing Gruppe sind Ausgangsmaterial für eine Vielzahl von textilen Anwendungen – von der eleganten Damen-Oberbekleidung über vielseitige Denim-Stoffe bis zur High-Performance-Sportbekleidung. Aufgrund ihrer konstant hohen Qualität sowie ihrer biologischen Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit eignen sich Lenzing Fasern auch bestens für den Einsatz in Hygieneprodukten und für Anwendungen in der Landwirtschaft.

Das Geschäftsmodell der Lenzing Gruppe geht weit über jenes eines klassischen Faserherstellers hinaus. Gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern entwickelt sie innovative Produkte entlang der Wertschöpfungskette, die einen Mehrwert für Konsumentinnen und Konsumenten schaffen. Die Lenzing Gruppe strebt eine effiziente Verwendung und Verarbeitung aller Rohstoffe an und bietet Lösungen für die Umgestaltung der Textilbranche in Richtung Kreislaufwirtschaft.

Daten und Fakten Lenzing Gruppe 2018
Umsatz: EUR 2,18 Mrd.
Nennkapazität: 1.034.000 Tonnen
Mitarbeiter/innen: 6.839

TENCEL™, VEOCEL™, LENZING™, REFIBRA™, ECOVERO™, LENZING MODAL™, LENZING VISCOSE™, MICROMODAL™ und PROMODAL™ sind Marken der Lenzing AG.

Disclaimer: Die oben dargestellten Finanzkennzahlen sind weitgehend aus dem Konzernabschluss der Lenzing Gruppe nach IFRS abgeleitet. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Erläuterungen zu den Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe“, dem Glossar zum Geschäftsbericht und dem Konzernabschluss der Lenzing Gruppe.

Firmenkontakt
Lenzing Aktiengesellschaft
Christina Kreuzwieser
Werkstrasse 2
4860 Lenzing
+43 7672 701-2331
+43 7672 918-2331
press@lenzing.com
http://www.lenzing.com

Pressekontakt
IHOFMANN
Isa Hofmann
Niederwaldstrasse 4
65187 Wiesbaden
+49 611 89059640
info@ihofmann.com
http://www.ihofmann.com

Bildquelle: CLOSED

Pressemitteilungen

TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing

TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie ebnet den Weg in die Kreislaufwirtschaft bei Textilien

– optimale Wiederverwertung von Stoffresten zum Schutz der Umwelt
– Mit Lyocellfasern der Marke TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie kann der Verbraucher aktiv Umweltschutz betreiben
– Marken-Inhaber Laura O´Connell und Chris Kronus von HOOT erzählen, warum sie sich für TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie entschieden haben

Bis 2025 wird sich weltweit der Bedarf an Kleidung verdoppelt haben. Die Entsorgung der getragenen Kleidung wird zunehmend zum Problem. Da 80 Prozent der rund 50 Millionen Tonnen ausrangierter Kleidung in Mülldeponien landet, stellt das eine enorme Umweltbelastung dar. TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie aus dem Hause Lenzing bieten eine Lösung für dieses Problem. „Bei Textilien den Kreislauf schließen“ lautet somit das Motto. Bei der REFIBRA™ Technologie werden während der Produktion von TENCEL™ Lyocellfasern, auch Baumwollabfälle verwertet. Das gewährleistet eine nachhaltigere Faserproduktion. Die Anwendung der REFIBRA™ Technologie ist ein entscheidender Schritt in Richtung „Kreislaufwirtschaft“ und Nachhaltigkeit bei Textilien. Zusätzlich setzt das Unternehmen auf mehr Transparenz für den Endverbraucher.

Interview mit Laura O´Connell von der US-Marke Hoot:

Hoot ist ein sehr junges US Label, das erst letztes Jahr auf den Markt kam. Sie haben es auch einen „wake-up call“, einen Weckruf oder ein Warnsignal genannt und wollen einen Umdenkprozess in Gang setzen. Geben Sie uns einen Einblick, wie es zu der Idee der Unternehmensgründung kam und wie Sie auf TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie gestoßen sind. Was ist die große Vision dahinter?

Laura O´Connell, Gründerin und CEO Sleep Hoot LLC: „Die Idee zur Gründung von Hoot kam auf, als mein Partner Chris und ich letztes Jahr vergeblich nachhaltige Bettwaren für unsere Wohnung suchten und von dem, was wir auf dem Markt gefunden haben, nur enttäuscht waren. Wir stellten fest, wie stark die Textilindustrie an der Umweltverschmutzung beteiligt ist und wie wenig große Unternehmen aktiv dagegen tun. Was uns am meisten gestört hat, war der Mangel an Transparenz, da viele Firmen nicht bereit waren, die Kerninformationen ihrer Beschaffungskette offenzulegen. Über die Marke Patagonia, die wir für ihre Verdienste an der Umwelt sehr bewundern, erfuhren wir von den spannenden Lenzing-Fasern und so kam es zu der Idee der Unternehmensgründung. Wir waren so begeistert, als wir TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie entdeckten und fanden da genau den richtigen Partner für unsere Produkte im Bereich Schlafen. Der gleich in doppeltem Sinne umweltschonende Produktionsprozess, der industriellen Abfall drastisch reduziert und unbelastete Rohmaterialien verwendet, war genau das, wonach wir für unsere Marke Hoot gesucht haben.“

Wie war die Rückmeldung seitens der Verbraucher bisher?

„Wir hören immer wieder, wie seidig weich sich unsere Bettlaken anfühlen, wie anschmiegsam sie sind und wie positiv sich die Atmungsaktivität auf den Schlaf auswirkt. Häufig assoziieren Verbraucher mit Nachhaltigkeit nicht auch zugleich Luxus, aber genau diesen Gleichklang wollen wir unseren Kunden näherbringen.“

Erzählen Sie uns ein wenig von dem Trend zu einer neuen Achtsamkeit in den USA. Welche Rolle wollen Sie dabei spielen?

„Seit einigen Jahren beobachten wir hier in den USA ein zunehmendes Bewusstsein für den Klimawandel und die Notwendigkeit etwas zum Umweltschutz beizutragen. Verbraucher werden kritischer im Hinblick auf die Produkte, die sie in ihrem Heim und im täglichen Leben verwenden. Genau an diesem Punkt sehen wir die Chance, der Textilindustrie, die sich in den letzten Jahren nicht großartig bewegt hat, einen Impuls zu geben.“

Wie kann man aus Ihrer Sicht insgesamt das Verbraucher-Bewusstsein im Hinblick auf die REFIBRA™ Technologie und die Kreislaufwirtschaft schärfen?

„Das ist die zentrale Frage, mit der auch wir uns konstant beschäftigen. Das Wichtigste ist, glauben wir, den Verbrauchern die Auswirkungen der aktuellen linearen Modewirtschaft und der damit verbundenen Abfallbelastung auf die Umwelt klarzumachen. Wenn ihnen bewusst wird, warum das Recyceln von Textilien und Fasern so wichtig ist, werden sie verstärkt nach innovativen Unternehmen wie Lenzing Ausschau halten. Im Hinblick auf die Verwendung von Plastiktüten oder Plastikstrohhalmen stellen wir in den USA bereits einen klaren Umdenkprozess fest. Wir werden auch bei der Kreislaufwirtschaft erfolgreich sein, wenn wir den Menschen erzählen, was auf dem Spiel steht, wenn sie einfach so weitermachen und im Gegenzug, welche Alternativen sie haben.“

Auch in Europa wird das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer lauter diskutiert und die Kreislaufwirtschaft, so wie sie Lenzing mit der REFIBRA™ Technologie umsetzt, verstärkt wahrgenommen.

Über die Lenzing Gruppe

Die Lenzing Gruppe steht für eine ökologisch verantwortungsbewusste Erzeugung von Spezialfasern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Mit ihren innovativen Produkt- und Technologielösungen ist Lenzing Partner der globalen Textil- und Vliesstoffhersteller und Treiber zahlreicher neuer Entwicklungen.

Die hochwertigen Fasern der Lenzing Gruppe sind Ausgangsmaterial für eine Vielzahl von textilen Anwendungen – von der eleganten Damen-Oberbekleidung über vielseitige Denim-Stoffe bis zur High-Performance-Sportbekleidung. Aufgrund ihrer konstant hohen Qualität sowie ihrer biologischen Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit eignen sich Lenzing Fasern auch bestens für den Einsatz in Hygieneprodukten und für Anwendungen in der Landwirtschaft.

Das Geschäftsmodell der Lenzing Gruppe geht weit über jenes eines klassischen Faserherstellers hinaus. Gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern entwickelt sie innovative Produkte entlang der Wertschöpfungskette, die einen Mehrwert für Konsumentinnen und Konsumenten schaffen. Die Lenzing Gruppe strebt eine effiziente Verwendung und Verarbeitung aller Rohstoffe an und bietet Lösungen für die Umgestaltung der Textilbranche in Richtung Kreislaufwirtschaft.

Daten und Fakten Lenzing Gruppe 2018
Umsatz: EUR 2,18 Mrd.
Nennkapazität: 1.034.000 Tonnen
Mitarbeiter/innen: 6.839

TENCEL™, VEOCEL™, LENZING™, REFIBRA™, ECOVERO™, LENZING MODAL™, LENZING VISCOSE™, MICROMODAL™ und PROMODAL™ sind Marken der Lenzing AG.

Firmenkontakt
Lenzing Aktiengesellschaft
Christina Kreuzwieser
Werkstrasse 2
4860 Lenzing
+43 7672 701-2331
+43 7672 918-2331
press@lenzing.com
http://www.lenzing.com

Pressekontakt
IHOFMANN
Isa Hofmann
Niederwaldstrasse 4
65187 Wiesbaden
+4961189059640
info@ihofmann.com
http://www.ihofmann.com

Bildquelle: ©HOOT