Tag Archives: M&A

Pressemitteilungen

Alexander Thamm GmbH übernimmt KI-Unternehmen aiso-lab

Die Nachfrage nach Produkten im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) steigt derzeit enorm. Um die Bereiche strategische Beratung, Schulung und individuelle Projektbetreuung auf Basis von KI-Technologien weiter auszubauen, hat die Alexander Thamm GmbH, Deutschlands führende Beratung für Data Science und Künstliche Intelligenz, das Unternehmen aiso-lab aus Köln übernommen. Gründer und Geschäftsführer Jörg Bienert ist gleichzeitig Präsident des KI-Bundesverbandes e.V. und hat bereits 2015 ein Big Data Unternehmen erfolgreich an Cisco verkauft. Diesmal wird der Experte an Bord bleiben und das neue Kölner Büro der Alexander Thamm GmbH leiten. „Die klare Positionierung, die Projekterfahrung und das hochmotivierte Team haben uns von Anfang an überzeugt“, erklärt Jörg Bienert. „Der Zusammenschluss war daher ein logischer und richtiger Schritt für uns. Wir können nun gemeinsam Produkte und Lösungen auf Basis neuester KI-Technologie entwickeln.“ Zu den Kunden der Alexander Thamm GmbH gehören über die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter unter anderem BMW, Daimler, RWE und Vorwerk. Doch auch im Mittelstand steigt die Nachfrage nach digitalen Produkten, so dass die Übernahme von aiso-lab für Geschäftsführer Alexander Thamm ein wichtiger Schritt für den strategischen Ausbau der KI-Kompetenzen war. „Mit Jörg Bienert konnten wir einen der führenden Experten in der praktischen Anwendung von KI gewinnen und damit unser Portfolio weiter ausbauen“, sagt Thamm.

Alexander Thamm gründete 2012 seine gleichnamige GmbH in München. Das Unternehmen ist die führende Data Science- und AI-Beratung in Deutschland und beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter an vier Standorten. Die Alexander Thamm GmbH übernimmt die Erhebung, Analyse, Bewertung und Visualisierung von Daten und baut darauf Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf. Zu den Kunden gehört unter anderem die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter BMW, VW und RWE.

Kontakt
Alexander Thamm GmbH
Carina Goldschmid
Sapporobogen 6-8
80637 München
089120219260
cg@startup-communication.de
https://www.alexanderthamm.com/de/

Bildquelle: Alexander Thamm GmbH

Pressemitteilungen

FORUM MEDIA GROUP: Kenilworth Media erwirbt US-Eventmagazine

Merching, 18. Juni 2019: Kenilworth Media, Inc., die kanadische Tochtergesellschaft der FORUM MEDIA GROUP, hat die Magazine ConventionSouth und SportsEvents von der Covey Communications Corp. in Gulf Shores, Alabama, erworben.

ConventionSouth hält Eventplaner in den USA mit Destinationsprofilen, Nachrichten, Informationen zu Messegeländen, Besprechungen und Planerprofilen auf dem Laufenden. SportsEvents ist eine Zeitschrift für Planer aller Arten von Sportveranstaltungen in den USA. Die Akquisition umfasst neben S.P.O.R.T.S. -The Relationship Conference auch Rendezvous South, eine exklusive Veranstaltung im Boutique-Stil, bei der Planer und Veranstaltungsteams zusammenkommen. Bei der S.P.O.R.T.S. – The Relationship Conference handelt es sich ebenfalls um eine exklusive kleine Veranstaltung, bei der Eigentümer und Rechteinhaber von Sportveranstaltungen mit Veranstaltern und Sportausrüstern zusammengebracht werden.

„Wir freuen uns, die Magazine in unser Publikationsportfolio aufzunehmen“, sagte Erik Tolles, Geschäftsführer und Group Publisher von Kenilworth. „Ich freue mich auch, dass die Mitarbeiter der Kenilworth-Familie beitreten werden. Leser und Inserenten können weiterhin das gleiche Maß an Qualität und Service erwarten. Wir freuen uns darauf, die Präsenz der Magazine sowohl online als auch in gedruckter Form auszubauen und zu stärken.“

„Ich betrachte dies als eine Art Zusammenschluss von Medienfamilien“, fügte J. Talty O’Connor, Präsident der Covey Communications Corp., hinzu. „Bei der Überlegung eines solchen Deals war es für mich von entscheidender Bedeutung, dass die andere „Familie“ unsere Grundwerte teilt, Leidenschaft für unsere Branche mitbringt, sich langfristig für unsere Mitarbeiter einsetzt und unser Engagement, die Erwartungen der Leser und Inserenten zu übertreffen, teilt bzw. sogar noch steigern möchte. Kenilworth übertrifft diese Kriterien in jeder Hinsicht. Die technischen Ressourcen von Kenilworth werden uns zudem helfen, die digitalen Möglichkeiten erheblich zu erweitern.“

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein international tätiges Medienunternehmen mit Sitz in Merching (Bayern). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (kress pro, 2017). 2018 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 122 Mio. EUR und beschäftigte mehr als 1.200 Mitarbeiter auf vier Kontinenten. Der Fokus des 1988 gegründeten Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Magazinen, Special-Interest-Publikationen und Events für Endkunden. Weitere Informationen unter: www.forum-media.com

Kontakt
FORUM MEDIA GROUP GmbH
Nicole Galuschka
Mandichostraße 18
86504 Merching
08233-381 185
nicole.galuschka@forum-media.com
http://www.forum-media.com

Bildquelle: @Kenilworth Media, Inc.

Pressemitteilungen

Magisches Storytelling für Marke und Karriere

Neues Beratungsangebot für kleine Unternehmen, Startups und Einzelpersonen hilft beim Markenaufbau / Mehr Leads und bessere Conversions

Auf kreatives Geschichtenerzählen – oder Creative Storytelling – darf kein Unternehmen verzichten. Denn im Zeitalter von Digitalisierung und Automatisierung gilt frei nach Platon: Wer die Geschichten erzählt, regiert die Gesellschaft. Übertragen auf Sales und Marketing heißt das: Wer den Kunden mit packenden und relevanten Geschichten fesselt, erzielt schneller einen Kaufabschluss. Und genau darauf haben sich die Markenerzähler, eine PR-Agentur aus Hamburg, spezialisiert.

Storys sind Dein bester Verkäufer

„Eine wirkungsvolle Geschichte ist der beste Verkäufer überhaupt“, erklärt Markus Hermsen, Gründer und Inhaber der Unternehmensberatung für Storytelling und Content Marketing. „Denn eine richtig gute Story weckt Bedürfnisse und macht Lust auf mehr.“ Dieser Ansatz hat bereits 15 Unternehmen überzeugt. Für die haben die Markenerzähler Markenidentitäten entwickelt, Positionierungen erarbeitet, Produkteinführungen betreut, M&A und Fusionen begleitet und Employer-Branding-Initiativen unterstützt. So haben die Kommunikationsberater zum Beispiel Personalabteilungen darin geschult, Stellenanzeigen in Geschichten zu verwandeln. Aber von kleineren Unternehmen, Einzelgründern und Startups kamen immer wieder Anfragen, für die das bisherige Angebot des Storytelling eine Nummer zu groß war. Vor allem auf sie zielen die zwei neuen Produkte, der STORYcheck und die PersonalSTORY.

Storytelling mit Magie für mehr Leads und Conversions

Der STORYcheck richtet sich an alle, die selbst Hand anlegen wollen an die Entwicklung ihrer Markengeschichte oder dies schon getan haben. Als Sparringspartner prüfen die Markenerzähler die Unternehmens- oder Produktgeschichten auf Herz und Nieren. Anschließend unterbreiten sie Vorschläge, wie die eigene Story magischer und wirkungsvoller wird. Außerdem liefern die PR-Berater Empfehlungen, wie die Geschichte im digitalen Vertrieb eingesetzt werden kann, um möglichst hohe Raten bei Leadgenerierung und Conversions zu erzielen. Die Palette reicht von PR-Kampagnen über Erklärvideos, Podcasts und Whitepaper sowie Broschüren bis hin zu Aktivitäten zur Vertriebsunterstützung.

Mehr Erfolg bei der Karriereplanung – nicht nur für den CEO

Eine gute Geschichte hilft nicht nur Unternehmen und Marken dabei, erfolgreich zu verkaufen. Auch jeder Einzelne erreicht seine Ziele mit seiner individuellen Markengeschichte schneller und nachhaltiger. Deshalb haben die Markenerzähler ihre erfolgreiche Arbeit mit Unternehmen auf Einzelpersonen übertragen und bieten die PersonalSTORY an. Hier entsteht eine persönliche und authentische Markengeschichte für Menschen wie Dich und mich. Das gibt Klarheit, für welche Themen jeder steht und womit man wahrgenommen werden will. Besonders bei der Karriereplanung, einem Jobwechsel, einer Beförderung oder sonstigen Veränderungen im persönlichen Umfeld kann es hilfreich sein, für ein Thema zu stehen und eine eigene Personenmarke aufzubauen.

Weitere Infos zu diesen und weiteren Angeboten finden sich auf www.markenerzaehler.de .

Seit Urzeiten hören wir Menschen gerne Geschichten. Sind sie gut, bewegen sie unser Herz und leben als Bilder in unserem Kopf weiter. Die Markenerzähler schreiben Geschichten für Marken und Menschen. Geschichten, die ins Herz gehen und im Kopf bleiben. Authentisch und stimmig, lebendig und relevant. Berit Huyke und Markus Hermsen haben die Agentur im Januar 2017 gegründet und haben bisher für Kunden wie BS PAYONE, innogy, Green Petfood, eShare, Domo, MobileXpense und eine Reihe von Startups gearbeitet.

Firmenkontakt
Markenerzähler GmbH
Markus Hermsen
Duvenstedter Berg 14
22397 Hamburg
040-60901616
info@markenerzaehler.de
https://www.markenerzaehler.de

Pressekontakt
Markenerzähler GmbH
Markus Hermsen
Duvenstedter Berg 14
22397 Hamburg
040-60901616
markus.hermsen@markenerzaehler.de
https://www.markenerzaehler.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Verkauf des Geschäftsbetriebs der Fortuna Maschinenbau Holding AG an König Maschinen GmbH

Im Zusammenspiel der Kanzleien Wittmann und Lampert & Dr. Graf, Herrn Marc Kneiphoff als Eigenverwalter und der Concentro wurde eine erfolgreiche Investorenlösung für den Geschäftsbetrieb der Fortuna Maschinenbau Holding AG erreicht. Die König Maschinen GmbH sichert die Zukunft von Unternehmen und Mitarbeitern und führt den Geschäftsbetrieb der Fortuna fort.

Der Verkauf der Vermögensgegenstände des traditionsreichen Bäckereimaschinenherstellers Fortuna Maschinenbau Holding AG sowie die Übernahme der knapp 90 Mitarbeiter ist abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit der Concentro Management AG wurde ein strukturierter, internationaler Bieterprozess organisiert, aus welchem die König Maschinen GmbH aus Österreich als neuer Eigentümer hervorging. Der Geschäftsbetrieb am Standort Bad Staffelstein wird durch die König Gruppe vollumfänglich fortgeführt und die Übergabe erfolgte zum 01.01.2019.

Bad Staffelstein/München, 09. Januar 2019
Seit der Gründung im Jahr 1887 ist die Fortuna Maschinenbau Holding AG als traditionsreicher Produzent von Kleingebäckmaschinen bekannt. Vom Unternehmensstandort Bad Staffelstein aus liefert Fortuna Maschinen, Anlagen und Technologie zur Herstellung von Kleingebäck wie Brötchen, Bretzeln, Berlinern, Mini-Baguettes & Co.
Am 08.10.2018 wurde durch das Amtsgericht Coburg das Verfahren der vorläufigen Eigenverwaltung angeordnet. Der Vorstand Marc Kneiphoff wurde während der Eigenverwaltung von Herrn Rechtsanwalt Dr. Ulrich Graf, Fachanwalt für Insolvenzrecht, und Herrn Siegfried Meisel, Diplom-Betriebswirt, beraten. Herr Rechtsanwalt Jürgen Wittmann wurde als vorläufiger Sachwalter bestellt. Ursache für den Insolvenzantrag waren Liquiditätsprobleme. Das beauftragte Distressed M&A-Team der Concentro Management AG organisierte in kurzer Zeit einen internationalen Bieterprozess, durch welchen der erfolgreiche Verkauf der Fortuna an die König Maschinen GmbH ermöglicht wurde.
Mit der König Maschinen GmbH wurde ein Erwerber gefunden, welcher selbst bereits seit Jahren als weltweiter Marktführer im Bereich der automatisierten Herstellung von Kleingebäck agiert. Die König Gruppe erwirtschaftet mit ihren innovativen Maschinen und Anlagen ein jährliches Umsatzvolumen von EUR 80-90 Millionen und unterhielt bisher vier Produktionsstandorte. König wird den Geschäftsbetrieb der Fortuna vollumfänglich fortführen und den Unternehmensstandort Bad Staffelstein sowie die Gesamtheit der aktuell knapp 90 Arbeitsplätze erhalten. Durch die Ähnlichkeit der Maschinen und Anlagen beider Unternehmen ist König ein optimaler Investor, um den sicheren Zukunftskurs und das langfristige Fortbestehen der Fortuna zu sichern.

„Das Know-how bei Fortuna ist enorm und wir wollen diesen einzigartigen Erfahrungsschatz für den Markt erhalten und ausbauen. Außerdem erweitern wir damit auch unser Produktportfolio für handwerkliche Betriebe.“ – Wolfgang Staufer, Geschäftsführer König Maschinen GmbH

„Wir freuen uns, dass die König Maschinen GmbH das Traditionsunternehmen Fortuna am Standort mit allen Mitarbeitern fortführt und plant weiter auszubauen. Somit konnte trotz der angespannten Situation eine optimale Lösung für alle Parteien gefunden werden.“ – RA Jürgen Wittmann, Kanzlei Wittmann Rechtsanwälte

„Durch den internationalen Investorenprozess hat sich gezeigt, dass Fortunas Produkte und deren Qualität international am Markt einen hervorragenden Ruf genießen, die es verdienen nachhaltig fortgeführt zu werden. Die König Maschinen GmbH ist der ideale Partner, der die Fortuna zurück auf die Erfolgsspur bringen kann und langfristig ausbauen möchte.“ – RA Dr. Ulrich Graf, Kanzlei Lampert & Dr. Graf

„Mit der König Maschinen GmbH wurde ein starker und zukunftssicherer Investor aus der Bäckereibranche gewonnen, welcher den Fortbestand der Fortuna sowie sämtliche Arbeitsplätze im Unternehmen sichert. Ermöglicht wurde dieser Erfolg durch die optimale Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Kanzleien Wittmann und Lampert & Dr. Graf, der Eigenverwaltung sowie Concentro.“ – Andreas Jaburg, Principal Concentro

Die Kanzlei Wittmann Rechtsanwälte wird seit mehr als 20 Jahren mit Insolvenz- und Zwangsverwaltungen betraut. Das Insolvenzgericht Coburg bestellte Herrn RA Jürgen Wittmann, Fachanwalt für Insolvenzrecht, als vorläufigen Sachwalter. Aufgrund langjähriger Erfahrung und Expertise gelang es Herrn Wittmann, den Erhalt des Geschäftsbetriebs der Fortuna Maschinenbau Holding AG, in Zusammenarbeit mit Lampert & Dr. Graf und Concentro, zu sichern. Die Kanzlei Wittmann ist an zwei Standorten, Kronach und Erfurt, präsent.

Die Kanzlei Lampert & Dr. Graf berät insbesondere in den Bereichen Familienrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Strafrecht und Verkehrsrecht. Der anwaltliche Vertreter im Eigenverwaltungsverfahren über das Vermögen der Fortuna Maschinenbau Holding AG, Herr RA Dr. Ulrich Graf, verfügt über umfassende Fachkenntnis im Sanierungs- und Insolvenzrecht. Die Kanzlei ist an drei Standorten in Bayreuth, Kulmbach und Waischenfeld vertreten.

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten M&A-Beratung, Restrukturierungsberatung und Unternehmenssteuerung. Mit 35 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten M&A-Beratung, vorwiegend in Umbruchsituationen, Restrukturierungsberatung und Unternehmenssteuerung. Mit 35 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Firmenkontakt
Concentro Management AG
Alexander Sasse
Hugo-Junkers-Straße 9
90411 Nürnberg
+49 911 580 580
info@concentro.de
http://www.concentro.de

Pressekontakt
Concentro Management AG
Melanie Sellmayr
Franz-Joseph-Straße 9
80801 München
+49 89 38849710
sellmayr@concentro.de
http://www.concentro.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der Unternehmer als Marke

Ben Schulz & Consultants berichten über Möglichkeiten, die eigene Marke aufzubauen

Der Unternehmer als Marke

Bei einem neuen Markenauftritt oder vor einer Re-Positionierung taucht eine Frage immer wieder auf: Mit welchem Namen gehen wir nach draußen? Wer mit dem eigenen Namen wirbt, trägt ein hohes Risiko. Einen Kunstnamen zu etablieren ist dagegen deutlich aufwändiger. Die Experten für Personal Branding von Ben Schulz & Consultants wissen, worauf es hierbei ankommt.

Wenn ein Unternehmer mit dem eigenen Namen wirbt, wird er immer mit dem Produkt oder der Dienstleistung verbunden. Je nach Erfolg wird der Name positiv oder negativ geprägt. Ein gutes Beispiel für nachhaltigen Erfolg bietet eine bekannte Firma für Babynahrung. „Denken wir an Hipp, so denken wir an einen bodenständigen, älteren Herrn, der großen Wert auf Qualität, Verlässlichkeit und Vertrauen legt. Genau dieses Bild überträgt sich auf den Anspruch der Babynahrung; wir vertrauen dem Unternehmen Hipp und der Qualität der Babynahrung“, so Susanne Wagner, Expertin für erfolgreiche Positionierung.

Mit der Etablierung der Marke ging die Familie Hipp ein hohes Risiko ein und setzte sich selbst in Verantwortung. „Durch diese quasi persönliche Haftung wurde der Marke ein enormer Vertrauensvorschuss entgegengebracht; und Hipp hat nicht enttäuscht. Das ist ein Erfolgsrezept von Hipp, das bis heute andauert“, erläutert Wagner.

Eine Alternative zum eigenen Namen bietet der Kunstbegriff. Doch bis sich ein Unternehmen samt Name, Logo und Emotionen in den Köpfen der Menschen manifestiert, braucht es einen langen Atem und viele Investitionen. „Hinter diesem Markenempfinden steckt extrem viel Arbeit, ein nachhaltiges Konzept, eine stringente Umsetzung, umfangreiche Marketingmaßnahmen, erfolgreiche Vertriebsaktivitäten und noch einmal: ganz viel Arbeit und ganz viel Budget“, weiß die Expertin für Erfolg durch Identität. Und genau hier liege der Unterschied beider Möglichkeiten: „Für eine abstrakte Marke muss extrem viel mehr investiert werden, damit am Ende das gewünschte Markenbild entsteht, Vertrauen aufgebaut wird und die Marke wirtschaftlich erfolgreich überdauern kann“, bekräftigt Wagner.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Markeneinführung liege im Vertrauen. Die Werbung mit dem eigenen Namen spare deshalb Zeit und Aufwand. Denn der Name ist mit einer anfassbaren Person verknüpft, der leichter Vertrauen entgegengebracht wird als einem Abstraktum. Wagner betont abschließend: „Wollen Sie dieses Risiko eingehen? Können Sie am Ende Ihr (Marken-)Versprechen halten? Denn im Zweifel fällt auch das auf Sie zurück. Doch wenn Sie sich selbst vertrauen, dann vertrauen Sie auch Ihrem Namen. Das Risiko wird es wert sein. Denn wie heißt es so schön: Dafür stehe ich mit meinem Namen.“

Nähere Informationen und Kontakt zu Ben Schulz & Consultants finden Sie unter www.benschulz-consultants.com

Volles Commitment für Ihre Ziele
Wir von Ben Schulz & Consultants mit Sitz in Deutschland und der Schweiz entwickeln für Sie Strategien für eine gesicherte Unternehmenszukunft und sorgen für nachhaltige Weiterentwicklung, die etwas bewegt.
Abgesehen von den üblichen Standards im Consulting und der Weiterbildung sind wir u. a. tätig in den Bereichen: Executive Sparring, Prozesssicherung, Interim-Management, Begleitung & Beratung von Betriebsratsgremien sowie Marken- und Kommunikationsstrategie. Dabei greifen wir auf einen Pool von mehr als 30 Experten aus der Weiterbildung für die operative Umsetzung zurück. Die Prozessabsicherung in Projekten wird durch unsere Kommunikations- und Medienagentur gewährleistet, die eine Umsetzungsmaschinerie für u. a. interne Maßnahmen, Digital-Produkte, Tools und Innovationen ist.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Pressemitteilungen

Concentro berät die Gründer/Gesellschafter der SCHEMA-Gruppe bei der Aufnahme von IK Investment Partners in den Gesellschafterkreis

Concentro berät die Gründer/Gesellschafter der SCHEMA-Gruppe bei der Aufnahme von IK Investment Partners in den Gesellschafterkreis

Die Gründer der SCHEMA-Gruppe („SCHEMA“), einem der weltweit führenden Anbieter einer Software für komplexe (technische) Dokumentation, haben sich dazu entschlossen, die Entwicklung des Unternehmens nach 23 Jahren fortan gemeinsam mit IK Investment Partners („IK“, IK Small Cap II Fund) als Partner und neuem Mehrheitsgesellschafter voranzutreiben. Ziel der Partnerschaft ist es, die starke Marktposition aus der Nische heraus weiter auszubauen. Am 29. Oktober unterzeichneten beide Parteien eine entsprechende Vereinbarung. Der abschließende Vollzug steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Nürnberg, 02. November 2018
SCHEMA wurde 1995 von Marcus Kesseler und Stefan Freisler in Nürnberg gegründet und ist seither der Pionier im Bereich XML-basierter Component Content Management Systeme (CCMS). Die von SCHEMA zu Beginn der 2000er begonnene Entwicklung des Produktes ST4 hat das Unternehmen zu einem der Marktführer für komplexe (technische) Dokumentationen in der DACH-Region gemacht. Mit zunehmender Digitalisierung, Verkürzung von Produktlebenszyklen, Erhöhung von Varianten- und Versionsvielfalten sowie steigenden regulatorischen Anforderungen über alle Branchen und Länder hinweg, steigt auch zukünftig kontinuierlich die Bedeutung von CCMS-Lösungen in Unternehmen; auch und vor allem außerhalb der ursprünglichen Nische der technischen Dokumentation.

Mit rund 120 Mitarbeitern am Unternehmenssitz haben die Gründer das Unternehmen in den vergangenen Jahren sukzessive auf die zunehmende internationale Expansion sowie die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung innerhalb von Unternehmen ausgerichtet und vorbereitet. Haupttreiber des beeindruckenden Wachstums der letzten Jahre war dabei die Verbreiterung der Einsatzgebiete der Software. Gestartet als Softwarelösung für technische Redakteure, wird die Software mittlerweile für alle Arten der Dokumentation in Unternehmen und über alle Branchen hinweg (u. a. Maschinenbau, Elektro- und Elektronikindustrie, Medizintechnik, Pharmaindustrie) eingesetzt. Aus Nürnberg heraus bedient das Unternehmen neben attraktiven Kunden des deutschen Mittelstandes weltweit Blue Chip Kunden aus den oben genannten Branchen.

Ergänzend zum Angebot einer CCMS-Lösung verfügt SCHEMA mit dem Content Delivery Server (CDS) sowie der Beteiligung an der TID Informatik GmbH (TID) über zwei weitere Softwareprodukte im Portfolio. Damit bietet die Gruppe sowohl eine passende Antwort auf die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung innerhalb von Unternehmen, als auch für eine stärkere digitale Vernetzung der Unternehmen mit ihren Servicetechnikern und Kunden.

Durch die Beteiligung von IK erwarten sich die Gründer „die führende Marktposition mit Hilfe der Erfahrung und Unterstützung eines erfahrenen Partners, sowie dessen Netzwerk und Expertise über unterschiedlichste Branchen hinweg noch weiter auszubauen und ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte aufzuschlagen“, so Stefan Freisler, der in IK genau den richtigen Partner für den nächsten Wachstumsschritt der SCHEMA sieht. Marcus Kesseler ergänzt: „IK teilt unsere Vision der strategischen Weiterentwicklung und unsere Sicht auf die Wachstumspotenziale von SCHEMA. Mit der Unterstützung von IK werden wir unseren Erfolgskurs fortsetzen und unser Leistungsangebot kontinuierlich erweitern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die neuen Impulse von außen.“ Beide Gründer werden auch weiterhin operativ tätig sein und gesellschaftsrechtlich mit dem Unternehmen verbunden bleiben. Beide sind motiviert, die beeindruckende Entwicklung eines mittelständischen Software-Unternehmens aus der Nische zu einem Hidden-Champion, der aktiv die Industrialisierung der Textproduktion vorantreibt, gemeinsam mit neuem Partner weiter zu begleiten.

Sebastian Mink (Principal), der das Projekt auf Seiten von Concentro gemeinsam mit Michael Raab (Partner) federführend betreut hat „sieht in IK einen Investor, der ideal zum Unternehmen, vor allem aber zu den ambitionierten Zielen des gesamten Managementteams passt und der die Potenziale über die bisher adressierte Nische der technischen Dokumentation hinaus erkennt und wertschätzt.“

Bei der Vorbereitung und Durchführung der Transaktion wurden die Gesellschafter der SCHEMA durch die Concentro Management AG als M&A-Berater, rechtlich durch die Kanzlei THORWART Rechtsanwälte und steuerlich durch die ECOVIS Wirtschaftstreuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, alle aus Nürnberg, betreut und beraten.

ANLAGE | PROZESSBETEILIGTE
1.Berater des Käufers
a) Transaktionssteuerung/ M&A: CatCap GmbH | Hamburg ( www.catcap.de)
Daniel Garlipp (Managing Partner), Dr. Manfred Drax (Associate Partner), Sebastian Fischer (Vice President), Philip Goldhahn (Associate), Moritz Stolp (Senior Analyst)
b) Rechtliche und steuerliche Begleitung: Kanzlei Renzenbrink &Partner | Hamburg ( www.renzenbrink-partner.de)
Rechtsanwalt Dr. Ulf Renzenbrink (Gesellschaftsrecht, M&A) (federführend), Rechtsanwalt Marc Holger Kotyrba (Tax), Rechtsanwalt Dr. Dennis Schlottmann (Gesellschaftsrecht, M&A), Rechtsanwalt Dr. Niels Maier (Gesellschaftsrecht, M&A), Rechtsanwalt Dr. Alexander Haunschild (Gesellschaftsrecht, M&A)
c) Financial Berater: Ebner Stolz | Hamburg ( www.ebnerstolz.de)
Claus Bähre (federführend), Marco Görlinger, Alexander Roocks
d) Commercial/Technical Berater: wdp | Köln ( www.wdp.de)
Christoph Nichau (Partner, Transaction Services), Mark Reinold (Manager, IT Consulting), Wladislaw Kanewski (Due Diligence Manager), Philipp Kirchner (Consultant), Daniel Lebek (Consultant), Michael Lohmar (Senior Consultant), Jona Hupfer (Analyst), Ingmar Stock (Analyst)

2.Berater der Verkäufer
a) Rechtliche Begleitung: Kanzlei THORWART Rechtsanwälte | Nürnberg ( www.thorwart.de)
Rechtsanwalt Prof. Dr. Rolf Otto Seeling (Gesellschaftsrecht, M&A) (federführend), Rechtsanwalt Alexander Frey (Gesellschaftsrecht, M&A), Rechtsanwalt Danny Hinkelthein (IP & IT), Rechtsanwältin Christiane Eifler (IP & IT), Rechtsanwalt Richard Beckstein (Gesellschaftsrecht, M&A)
b) Steuerliche Begleitung: ECOVIS Wirtschaftstreuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft | Nürnberg ( www.ecovis.com)
Hans Buckert (Wirtschaftsprüfer und Steuerberater), Sabrina Metzdorf (Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin), Kerstin Kreutner
c) Transaktionssteuerung/ M&A: Concentro Management AG | Nürnberg/ München ( www.concentro.de)
Michael Raab (Partner), Sebastian Mink (Principal), Philipp Goller (Project Manager), Julia Albert (Consultant), Sophie Martin (Consultant)

Die Concentro Management AG ist eine mittelstandsorientierte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten M&A-Beratung, vorwiegend in Umbruchsituationen, Restrukturierungsberatung und Unternehmenssteuerung. Mit 35 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland arbeitet Concentro umsetzungs- und erfolgsorientiert. Ziel ist es, durch eine individuelle Beratungsleistung Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Firmenkontakt
Concentro Management AG
Alexander Sasse
Hugo-Junkers-Straße 9
90411 Nürnberg
+49 911 580 580
info@concentro.de
http://www.concentro.de

Pressekontakt
Concentro Management AG
Melanie Sellmayr
Franz-Joseph-Straße 9
80801 München
+49 89 38849710
sellmayr@concentro.de
http://www.concentro.de

Pressemitteilungen

ZF übernimmt 35 Prozent der ASAP Holding GmbH mit über 1.100 Mitarbeitern an elf Standorten

JF Mittelstandspartner berät als M&A Advisor

ZF übernimmt 35 Prozent der ASAP Holding GmbH mit über 1.100 Mitarbeitern an elf Standorten

JF Mittelstandspartner beriet die ASAP Gruppe beim Einstieg der ZF AG. (Bildquelle: ASAP Holding)

Königstein im Taunus | JF Mittelstandspartner GmbH berät als M&A Advisor exklusiv die Gesellschafter und die Geschäftsführung der ASAP Gruppe beim Einstieg des ZF Konzerns.

– ZF übernimmt 35 Prozent der ASAP Holding GmbH mit über 1.100 Mitarbeitern an elf Standorten.
– ASAP Gruppe mit Hauptsitz in Gaimersheim bei Ingolstadt bietet Engineering-Dienstleistungen mit Fokus auf E-Mobilität, autonomes Fahren und Vernetzung.

Die ZF Friedrichshafen AG übernimmt 35 Prozent der Geschäftsanteile des Entwicklungsdienstleisters ASAP Holding GmbH im bayerischen Gaimersheim. Damit folgt ZF seiner Strategie, sich weitere Ressourcen für das autonome Fahren und die E-Mobilität zu sichern, um der stetig wachsenden Kundennachfrage in diesen Bereichen noch besser begegnen zu können. „Die ASAP Gruppe verfügt als etablierter Entwicklungspartner über umfangreiches Knowhow in den Bereichen autonomes Fahren, E-Mobilität, Vernetzung und Fahrzeug-Software“, sagt Torsten Gollewski, Geschäftsführer der Zukunft Ventures GmbH und Leiter der Vorentwicklung des ZF-Konzerns. „Mit der Beteiligung gewinnen wir Zugang zu personellen Ressourcen eines hervorragenden Engineering-Dienstleisters mit reichlich Branchenerfahrung und besonderer Expertise bei Testing und Validierung.“

Aus Sicht von Michael Neisen, Vorsitzender der Geschäftsführung der ASAP Gruppe, ist es beiden Gesellschaften wichtig, die Unabhängigkeit der ASAP Gruppe mit ihrem Leistungsspektrum zu erhalten und gleichzeitig mit der neuen Partnerschaft insbesondere die Bereiche Elektromobilität und autonomes Fahren weiter auszubauen.

„JF Mittelstandspartner war dank der langjährigen und tiefen Automotive Expertise von Ralph Jacoby, des hohen Verhandlungsgeschicks und der umfangreichen Transaktionserfahrung von Manuel Fries der ideale Partner für uns bei dieser für die ASAP Gruppe wegweisenden Transaktion. Manuel Fries hat uns durch den kompletten Prozess fachlich und persönlich sehr intensiv beraten und begleitet, hierfür möchte ich meinen persönlichen Dank aussprechen“, sagt Michael Neisen, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Gesellschafter der ASAP Gruppe.

Ralph Jacoby und Manuel Fries von JF Mittelstandspartner ergänzen: „E-Mobilität und autonomes Fahren sind die Trends der Automobilindustrie – und diese haben in den letzten beiden Jahren deutlich an Dynamik gewonnen. Die ASAP Gruppe hat diesen Trend frühzeitig erkannt und verfügt über eine besondere Expertise und Erfahrung. ZF sichert sich mit dem Einstieg bei der ASAP Gruppe den Zugriff auf ein hochmotiviertes und kompetentes Team. Wir sind den Gesellschaftern und der Geschäftsführung dankbar für das Vertrauen und die Wertschätzung und freuen uns auf die weitere Entwicklung der Gruppe.“

Über ASAP Holding GmbH

Die ASAP Holding GmbH mit Sitz in Gaimersheim fungiert als Muttergesellschaft der inhabergeführten Unternehmensgruppe. Im Jahr 2017 erwirtschafteten die insgesamt neun Unternehmen einen Umsatz von 84 Millionen Euro. Die aktuell über 1.100 Mitarbeiter sind an elf Standorten in Deutschland tätig. Die ASAP Gruppe bietet umfassende Entwicklungsleistungen mit Fokus auf Megatrends wie E-Mobilität, autonomes Fahren und Connectivity.

Über ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

JF Mittelstandspartner ist eine partnergeführte Corporate Finance und M&A Beratung für mittelständische Unternehmen. Zu den Kunden und Auftraggebern gehören mehrheitlich Familienunternehmen und Family Offices. Die Partner unterhalten zu den Kunden oft jahrelange Beziehungen, beraten neben dem Transaktionsansatz auch weiterführend in Strategie- und Nachfolgethematiken und fungieren so auch als langfristiger Sparringspartner.

Kontakt
JF Mittelstandspartner GmbH
Ralph Jacoby
Altkönigstraße 10
61462 Königstein im Taunus
+49 6174 / 92 30 550
+49 6174 / 92 30 555
presse@jfmp.de
http://www.jfmp.de

Pressemitteilungen

Mitarbeiter als Markenbotschafter

Wie ein gelungenes Markenerlebnis funktioniert, erklären Ben Schulz & Consultants

Mitarbeiter als Markenbotschafter

„Wir bieten höchste Qualität, Langlebigkeit und erstklassigen Service.“ Solche Kundenversprechen tauchen immer wieder auf, egal um welches Produkt es sich handelt. Ob im Radio, im Fernseher oder im Schaufenster – von jeder Seite wird Zuverlässigkeit, Professionalität und Innovation gepredigt. Nun noch einmal: „Wir bieten höchste Qualität, Langlebigkeit und erstklassigen Service.“ Kommen hier Emotionen auf? Nein?

Dass man sich durch leere Werbeversprechen nicht berührt fühlt, ist völlig normal. Mögen die Werbesprüche auch immer ausgefeilter und emotionaler sein: „Das Erleben findet immer noch von Mensch zu Mensch statt. Und nicht zwischen Mensch und Unternehmen“, weiß Ben Schulz, Geschäftsführer von Ben Schulz & Consultants. Außerdem ist ein Erleben etwas, das nicht delegierbar ist. Auch wenn die „Deutsche Wertarbeit“, das good old „German Handwerk“ von routinierten Prozessen und Strukturen durchzogen ist, kann ein positives Markenerlebnis nicht garantiert werden.

Der Schlüssel liegt hier in der Identität. Nicht jeder Verkäufer kann ein positives Erlebnis vermitteln. Der introvertierte Typ, der im Elektronikladen verträumt in der Ecke sitzt und sich dem Computerbildschirm widmet, wird den Kunden wohl kaum überzeugen. Wenn er nun aber seinen Bürostuhl verlassen, den Kunden nach seinen Bedürfnissen fragen, ihm aktiv zuhören und dazu noch ein gutes Angebot machen würde, wäre das schon eine Empfehlung wert. Dazu noch ein zwangloses Türaufhalten und ein nettes: „Hier meine Karte. Rufen Sie gerne an, falls etwas nicht funktioniert“ – dies ist eine Art, Erlebnisse zu schaffen. Und der Kunde wird die Visitenkarte mit Sicherheit nicht in die nächstgelegene Mülltonne werfen.

Leider funktioniert das jedoch nicht immer. Das liegt in den meisten Fällen daran, dass die Versprechen des Unternehmens nicht mit dem Erleben zwischen Kunden und Verkäufer übereinstimmen. „Das Unternehmen kann zum Thema Qualität & Co. so viel versprechen wie es will – wenn es der Mitarbeiter versaut, ist das Geschäft gelaufen. Das ist der klassische Weg“, so Schulz. Das A und O ist, eine Beziehung zum Kunden aufzubauen, authentisch, echt und glaubwürdig zu sein und die Zufriedenheit zu einer Verbundenheit zu machen, denn „Zufriedenheit ist das Minimum, die „kleine Schwester von …“, denn es geht viel, viel mehr. Verbundenheit ist für mich die Königsdisziplin“, schließt Schulz.

Nähere Informationen und Kontakt zu Ben Schulz & Consultants finden Sie unter www.benschulz-consultants.com

Volles Commitment für Ihre Ziele
Wir von Ben Schulz & Consultants mit Sitz in Deutschland und der Schweiz entwickeln für Sie Strategien für eine gesicherte Unternehmenszukunft und sorgen für nachhaltige Weiterentwicklung, die etwas bewegt.
Abgesehen von den üblichen Standards im Consulting und der Weiterbildung sind wir u. a. tätig in den Bereichen: Executive Sparring, Prozesssicherung, Interim-Management, Begleitung & Beratung von Betriebsratsgremien sowie Marken- und Kommunikationsstrategie. Dabei greifen wir auf einen Pool von mehr als 30 Experten aus der Weiterbildung für die operative Umsetzung zurück. Die Prozessabsicherung in Projekten wird durch unsere Kommunikations- und Medienagentur gewährleistet, die eine Umsetzungsmaschinerie für u. a. interne Maßnahmen, Digital-Produkte, Tools und Innovationen ist.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Pressemitteilungen

Die Rolle des CFO in Krisensituationen

Disruptive Kräfte beeinflussen die Aufgaben des CFO erheblich

Die Rolle des CFO in Krisensituationen

Das Aufgabenspektrum des CFO im Allgemeinen ist sehr umfassend – doch disruptive Zeiten stellen ihn vor neue Aufgaben. Generell nimmt der CFO als Leiter des Finanzwesens eine Schlüsselposition im Unternehmen ein. Er ist verantwortlich für das Finanz- und Rechnungswesen sowie das Controlling, errechnet finanzielle Risiken und erstellt Reports und Abschlüsse. Zusätzlich fällt die Kommunikation und das Reporting an die Stakeholder in seinen Aufgabenbereich.

Disruptive Kräfte sind heute im jedem Geschäftsfeld zugange. Systemische Veränderungen, wie zum Beispiel die digitale Transformation, stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Auch Krisensituationen, sei es durch aktivistische Shareholder oder eine schlechte Wirtschafts- und Auftragslage, können ein Unternehmen erschüttern. Befindet sich das Unternehmen in einer Krise, hat dies unmittelbare Auswirkungen auf die Prioritäten des Managements und den Aufgabenbereich des CFO im Speziellen.

Die Verantwortungsbereiche der Unternehmensführung sind daher klar und eindeutig zu definieren, so dass zielgerecht und konsequent gehandelt werden kann. Denn im Extremfall geht es um die Vermeidung der Insolvenz. Aufgrund des limitierten zeitlichen Handlungsspielraums in der Krise liegt der Fokus auf Maßnahmen mit einem schnellen Cash- und Ergebnis-Effekt.

Ein aktueller Artikel von Alvarez & Marsal zeigt konkrete Maßnahmen und Handlungsempfehlungen auf, für die sich der CFO im Krisenmanagement verantwortlich zeichnen sollte.

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).

A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.

A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland – IT-Branche folgt Trend –

Unternehmen kaufen Unternehmen

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland - IT-Branche folgt Trend -

Neue Branchen im Focus der Investoren in Deutschland – IT-Branche folgt Trend –
Unternehmen kaufen Unternehmen

Durch die Verschärfung der Mitarbeiter-Suche in der IT-Branche in den letzten Jahren eröffnen sich auch hier neue Trends.
Seit einigen Jahren ist gerade in der IT-Branche ein Wachstum der Unternehmen durch den Faktor Mitarbeiter gebremst worden. IT Mitarbeiter sind zumeist hoch qualifiziert und durch die aktuelle Wirtschaftslage wenig wechselwillig. Das schlägt sich auch auf die Gehaltsstruktur der Mitarbeiter nieder. Somit gibt es diesbezüglich auch zukünftig eine Verschärfung bei der Suche nach passgenauem Personal und die Unternehmen stehen im ständigen Wettbewerb um die Besten der Besten.

Neben der traditionellen Suche neuer Mitarbeiter der Unternehmen mittels Stellenanzeigen auf der eigenen Home-Page oder auch in den bekannten Jobbörsen wie stellenpiraten.de zeichnet sich somit die Übernahme ganzer Unternehmen ab. Nationale und internationale Investoren sorgen für ständige Übernahmegerüchte. Die Frage der Nachfolgeregelung von Unternehmen verschärft noch diesen Prozess. Hier suchen die Unternehmen Unterstützung durch seriöse Beratungsunternehmen.

Einer der führenden Personalberatungen in der IT-Branche die HSC Personalmanagement setzt nun auch verstärkt auf dieses Geschäftsfeld. Auf dem Portal Unternehmensverkauf Consulting werden die entsprechenden Dienstleistungen dargestellt.

„Mit den Beratungsdienstleistungen rund um den Verkauf und Kauf von Unternehmen bieten wir eine marktgerechte Variante für unsere aktuellen und zukünftigen Mandanten an.“ so Siegfried A. Hesker, geschäftsführender Gesellschafter der HSC Personalmanagement in Berlin.

HSC Personalmanagement ist seit 1999 einer der Marktführer im Bereich Personalberatungen und Personalvermittlungen sowie Mergers & Acquisitions (M&A).

Pressekontakt:

HSC Personalmanagement
Dr. Ralf Reinhard
Prinzregentenstr. 65

D-10715 Berlin

HSC Personalmanagement ist seit 1999 einer der Marktführer im Bereich Personalberatungen und Personalvermittlungen sowie Mergers & Acquisitions (M&A).

Kontakt
HSC Personalmanagement
Ralf Reinhard
Prinzregentenstr. 65
10715 Berlin
+491778093312
ralf.reinhard@unternehmensverkauf-consulting.info
http://www.unternehmensverkauf-consulting.info