Tag Archives: Magazin

Pressemitteilungen

Arkadia Verlag GmbH gibt Tipps für Ihre Geschäftsdrucksorten

Ihre Geschäftsdrucksorten sind wichtige Werbeträger. Sie vermitteln dem Kunden einen Eindruck von Ihrem Unternehmen und sollen ihm in Erinnerung bleiben. Wie aber können Sie sich darauf von Ihren Mitbewerbern abheben ohne durch zu buntes oder originelles Auftreten zu riskieren lächerlich oder unerfahren zu wirken? Wie machen Sie einen seriösen Eindruck ohne langweilig zu sein? Arkadia Verlag GmbH hat einige Tipps zusammengestellt.

Widererkennungswert
Das Wichtigste an Ihren Geschäftsdrucksorten ist der Widererkennungswert. Der Kunde muss auf den ersten Blick erkennen können, dass die Visitenkarte, der Brief oder die Rechnung, den oder die er gerade in die Hand genommen hat, zu Ihrem Unternehmen gehört. Das erreichen Sie indem Sie die Drucksorten nicht nur untereinander einheitlich gestalten sondern auch mit Ihrem sonstigen Marketingauftritt koordinieren. Gestalten Sie die Drucksorten in den Firmenfarben und achten Sie darauf, dass Ihr Firmenlogo immer in derselben Position erscheint. Es sollte deutlich sichtbar und groß genug sein um sofort erkannt zu werden.

Konstanz
Es ist verführerisch das Aussehen der Geschäftsdrucksorten zu ändern, wenn man ohnehin gerade einen neuen Druckauftrag geben muss weil sie einem ausgehen. Man hat eine neue Idee, von einem Marketingtrick gehört den man bei der Erstellung des alten Designs noch nicht kannte, oder möchte sich an die letzte Modeerscheinung im Marketing anpassen. Manchmal sind solche Anpassungen gut und sogar notwendig, vor allem wenn Ihr Auftritt zuletzt nicht sehr Erfolgreich war. Tun Sie dies aber nicht zu oft. Weichen Sie nie so sehr von dem alten Design ab, dass der Widererkennungswert zwischen den alten und den neuen Drucksorten verloren geht. Ändern Sie kein Erfolgsrezept, besonders wenn es sich bei Ihnen um ein erfolgreiches Traditionsunternehmen handelt.

Individualität
Ihre Drucksorten sollten sich klar von denen Ihrer Mitbewerber abheben, aber dennoch nicht zu ausgefallen sein, sofern Sie nicht gerade mit Ihrer Ausgefallenheit um Kunden werben. Letzteres funktioniert oft sehr gut wenn Ihre Geschäftsidee auf Jugendliche zugeschnitten ist. Bei älteren Kunden ist es aber doch besser einen ernsthaften und seriösen Eindruck zu vermitteln. Hier können Sie Aufmerksamkeit erregen indem Sie ihren individuellen Werbeslogan aufdrucken oder auf andere Weise auf ein Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens hinweisen.

Qualität
Oft ist man versucht beim Material der Drucksorten Kosten zu sparen. Gerade durch bessere Materialqualität und einen schöneren Druck können Sie sich aber oft von Ihren Mitbewerbern abheben. Nutzen Sie die Möglichkeiten die Ihnen beidseitiger Druck, Hochglanzpapier oder auch mehrfarbiger Druck bieten, wenn Sie es sich leisten können. Durch die vermehrte Aufmerksamkeit der Kunden werden Sie die Kosten bald wieder aufgeholt haben

Medienagentur

Kontakt
Arkadia Verlag GmbH
Stefan Altmaier
Lahnstraße 89
56379 Geilnau
06439 – 9292158
info@arkadiaverlag.net
https://arkadiaverlag.net/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das Magazin der Arkadia Verlag GmbH- Imageträger Nummer 1

Arkadia Verlag GmbH: Wir bieten Ihnen professionelles Marketing für Ihr Unternehmen
Marketing ist in der heutigen Gesellschaft unumgänglich. Um Dienstleitungen und Produkte unter Rücksicht des Marktes an mögliche Kunden zu vermitteln, bedarf es einer genauen Vorgehensweise. Dabei ist es wichtig, auf eine zielgruppenorientierte Ausrichtung des Marketings zu achten. Arkadia Verlag GmbH sorgt für eine zielgerichtete und genaue Anwendungsweise und verschafft Ihnen individuelles Marketing für Ihr Business.

Definition Marketing
Marketing ist ein viel umfassender Begriff, der die zentrale Funktion in der Führung jedes Unternehmen spielt. Im Allgemeinen handelt er darum, für den Dienstleister oder Hersteller wertvolle Angebote zu schaffen und diese zu sichern. Vereinfacht gesagt sollen durch das Marketing die Bedürfnisse und Wünsche der potenziellen Kunden erkannt und anschließend erfüllt werden. Durch dessen Einbeziehung in alle Entscheidungen Ihres Unternehmens werden wider rum Ihre Ziele erreicht. Um Ihr Unternehmen mit den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden in einen Einklang zu bringen, bedarf es genauen Analysen, einem Plan über die Vorgehensweise, sowie der Umsetzung der geplanten Unternehmensaktivitäten. Sofern dies erfüllt ist, können Sie und Ihr Unternehmen sich über einen gesteigerten Absatz und zufriedene Kunden freuen.
Ziele des Marketings

Eine hundertprozentige Garantie, dass die individuelle Marketingstrategie aufgeht, gibt es nicht. Jedoch trägt die Verfolgung bestimmter und wichtiger Ziele einen großen Teil dazu bei, dass die Strategie ihren Zweck erfüllt. Zunächst einmal ist es sehr wichtig, dass die untere und obere Managementebenen zusammen arbeiten. Schließlich sollte das Unternehmen auch in den verschiedenen Ebenen im Einklang sein, da diese sich trotz unterschiedlicher Aufgabenbereiche gegenseitig stark beeinflussen.

Die Marketingziele der höheren Managementebenen sind weitgehend ökonomische. Dies bedeutet im Zusammenhang mit dem Unternehmen ein steigender Umsatz. Die unteren Managementebenen verfolgen hingegen operative beziehungsweise psychologische Ziele. Dazu zählt vor allem die Erhöhung der Bindung zu den Kunden, sowie die Steigerung des Durchschnittverkaufspreises.
Je nach Unternehmen lassen sich die Ziele in quantitative und qualitative unterscheiden. Bei den quantitativen oder auch ökonomischen Marketingzielen handelt es sich beispielsweise um die Steigerung des Umsatzes, der Marktanteile oder auch der Profitabilität. Ebenfalls gehört die Reichweitengewinnung zu den quantitativen Marketingzielen. Um einen wirtschaftlichen Erfolg zu erlangen, ist das Erfüllen dieser Ziele die Voraussetzung. Das Erreichen der ökonomischen Ziele erweist sich in den meisten Fällen als relativ einfach, da es sich bei diesen um Werte handelt, die auf einer nummerischen Basis basieren.

Qualitative oder auch psychologische Ziele hingegen finden ihre Orientierung an psychologischen Messgrößen und damit an einer individuellen Wahrnehmung. Rechnerisch sind diese Ziele wenig bis kaum bestimmbar. Die qualitativen Ziele beschreiben dementsprechend unter anderem die Fragestellung, wie der Bekanntheitsgrad des Unternehmens, das Image oder die Kundenzufriedenheit gesteigert werden kann. Durch das Erreichen dieser Ziele werden Sie die Bevorzugung der Kunden im Hinblick auf Ihr Produktes oder Ihre Dienstleistung gegenüber der Konkurrenz feststellen.

Marketingstrategie entwickeln
Um eine individuelle Marketingstrategie mit sehr guten Erfolgschancen zu entwickeln, sollten sie sich an eine Agentur wenden, welche in diesem Bereich genügend Erfahrung, sowie Wissen mit sich bringt. Bei Arkadia Verlag GmbH handelt es sich um solch eine Agentur, welche Ihnen professionelles Marketing bietet.

Medienagentur

Kontakt
Arkadia Verlag GmbH
Stefan Altmaier
Lahnstraße 89
56379 Geilnau
06439 – 9292158
info@arkadiaverlag.net
https://arkadiaverlag.net/

Bildquelle: Photo by Charisse Kenion on Unsplash

Pressemitteilungen

Das Bieterverfahren als Chance nutzen

(Mynewsdesk) Meerbusch, im Januar 2019 – Neben dem klassischen Immobilienverkauf in Zeitungen oder Onlineportalen wird inzwischen auch in Deutschland das Bieterverfahren immer beliebter. Grund genug für viele Immobilien-Startups, sogenannte PropTechs, auf diesen Zug aufzuspringen und Maklern auch diesen Vermarktungsansatz streitig zu machen. Immobilienmakler sollten sich hier auf keinen Fall die Butter vom Brot nehmen lassen und Eigentümer jetzt verständlich über die Chancen und Risiken des Bieterverfahrens informieren. Wie das gelingen kann, zeigt das Titelthema Wenn das höchste Gebot gewinnt in der neuen Ausgabe des Immoji©-Journals ( www.immoji-journal.de).

Ein Magazin als analoger Leadgenerator
Mit dem Immoji©-Journal überzeugen Immobilienmakler mit Inhalten rund um die Immobilie, die Eigentümer wirklich interessieren. Viele Kolleginnen und Kollegen haben inzwischen die Zeichen der Zeit erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt: Durch die regelmäßige Verteilung und Auslage ihres eigenen Magazins sind sie in ihrem Farminggebiet inzwischen bekannt wie bunte Hunde. Das liegt vor allem an den nachhaltigen und kompetenten Informationen rund um das Thema Immobilien. Die Leser des Magazins schätzen dabei insbesondere die Themen, in denen es um die Praxis bei einem Immobilienverkauf geht. Wie genau funktioniert das Bieterverfahren? Benötige ich einen Energieausweis? Was passiert mit einer geerbten Immobilie? Wie kann ich vermeiden, in Mängelhaftung genommen zu werden? All diese Fragen greifen die Immoji©-Makler in ihrem Magazin auf und bieten gleich die passende Antwort.

Inhalte aus einer Hand
Die spannenden Stories und News ihres Magazins müssen sich Immobilienmakler nicht selbst ausdenken, denn dafür fehlt oft die Zeit. Sie bauen vielmehr auf die Expertise und das Immobilien-Knowhow des Immoji-Teams, das aus gestandenen Journalisten und Immobilienmarketing-Experten besteht. Sie erstellen das Layout, recherchieren relevante Themen, schreiben überzeugende Beiträge und individualisieren das Magazin für zahlreiche Maklerkunden in ganz Deutschland. Bis zu dreimal im Jahr werden die druckfrischen Magazine angeliefert. Zum Wunschtermin, in Wunschauflage und mit einem Gebietsschutz. Immobilienprofis lassen die Magazine in ihrem Zielgebiet verteilen und legen sie auch bei befreundeten Partnern aus.

Den ausführlichen Artikel zum Bieterverfahren mit vielen wichtigen Informationen gibt es exklusiv in der neuen Ausgabe des Immoji©-Journals, dem analogen Lead-Generator und Farming-Instrument für Immobilienmakler.

Alle weiteren Informationen, inklusive einem Online-Rechner für die individuelle Kundenzeitschrift gibt es hier: www.immoji-journal.de. Einen Blick in die aktuelle Ausgabe unter www.immoji-journal.de/ausgabe.

Telefonische Beratung gibt es jederzeit unter 02150-794380.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro

Über das Immoji©-Journal

Mit dem Immoji©-Journal bringen zwei ausgewiesene Experten aus der Kommunikations-Branche jetzt ein neues und spannendes Projekt an den Start: Der Meerbuscher Diplom-Betriebswirt Markus Naczinsky ist anerkannter Fachmann im Bereich Immobilien-Marketing und geprüfter MarktWert-Makler der Sprengnetter-Akademie. Der Essener Journalist Nicolai Jereb schreibt seit vielen Jahren unter anderem über Finanzthemen, Technologie und Kundenservice. Er sorgt beim Immoji©-Journal nicht nur für lesenswerte Inhalte, sondern steuert auch seine langjährige Erfahrung aus dem Verlagswesen bei.

Firmenkontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/das-bieterverfahren-als-chance-nutzen-44669

Pressekontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/aljuv2

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Siegerländer Orte – „Etwas anders“ – Jetzt Teil 2

Verlag Buch-Juwel zeigt in der zweiten Ausgabe seiner Online-Galerie neun Orte

Siegerländer Orte - "Etwas anders" -  Jetzt Teil 2

Teil-Rückseite von „Etwas anders – Siegerländer Orte II“. (Repro: presseweller)

Siegerland. 21. Dezember 2018 (DiaPrw). Hier bunter Herbstwald, dort das Besucherbergwerk: Im jetzt vorliegenden zweiten Teil seiner Online-Galerie „Etwas anders – Siegerländer Ortschaften“ zeigt der Verlag Buch-Juwel ( www.buch-juwel.de) neun Orte. Die Seitenbeschreibungen von Autor Hainer sind in Mundart, „Sejerlänner Platt“, und zusätzlich in Hochdeutsch. Das Blätter-Magazin ist ohne Anmeldung über die Homepage aufrufbar.

Nach dem umfangreicheren Teil I präsentiert Buch-Juwel nun die Ausgabe II von „Etwas anders – Siegerländer Ortschaften“. Das 14-seitige Magazin zum Blättern, in dem die Ortsseiten teils etwas anders als üblich und ausgeschmückt sind, führt von Achenbach bis nach Oberdresselndorf. Jeder Ort ist anhand der abgebildeten Baulichkeiten von Heimatfreunden gleich erkennbar. Im jeweiligen Seitentitel steht der Ortsname in Hochdeutsch und in Mundart, zum Beispiel Eisern – Iesern. Nach jeweils drei Bildseiten gibt es zusammenfassend die Bildbeschreibungen. In der Blätterversion lassen sich die einzelnen Seiten vergrößern.

Quer durchs Siegerland
Mit Baulichkeiten, Besonderheiten und teils Landschaftsuntermalungen aus Fotos verschiedener Jahre, Gesamtgestaltung wellSi-made, zeigt das Magazin von Buch-Juwel einen Querschnitt Siegerländer Ortschaften.
In Ausgabe II sind folgende Orte vertreten: Deuz, Hainchen und Irmgarteichen aus dem Netpherland; Holzhausen, Nieder- und Oberdresselndorf aus dem Hickengrund, Burbacher Raum; Achenbach, Eisern und Gosenbach, Stadtteile von Siegen, sowie das für den Bergbau bekannte Müsen, das zu Hilchenbach gehört. „Die Thematik „Heimat“ steht bei uns von Beginn an weit im Vordergrund“, heißt es seitens des Verlags. „Das drückt sich in unseren Magazinen und der mehrseitigen Mundartliste aus, die immer weiter „wächst“.
Das neue Magazin „Etwas anders – Siegerländer Ortschaften“ kann ohne Anmeldung unter „Magazine“ auf der Buch-Juwel-Homepage aufgerufen werden.

Allgemeine Informationen, auch zu Mundart und anderen Heimatthemen: www.buch-juwel.de

Foto: Teil-Rückseite von „Etwas anders – Siegerländer Orte“. (Repro: presseweller)

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen gibt Heimatbücher und Poster zum Siegerland heraus, erstellt und veröffentlicht Magazine, Videos und Geschichten mit Siegerland-Themen. Außerdem werden verschiedene Blogs gepflegt. Autor für Gedichte, Geschichten und Mundartbeiträge ist Georg Hainer. „Siegerländer Orte – Etwas anders“ gibt es in der speziellen Online-Galerie. Außerdem ist seit vielen Monaten Buch-Juwels Seejerlänner Galerie im Web zu sehen. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen. 2016 erschien ebenfalls der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als Online-Magazin und E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich eine umfangreiche Mundart-Wörterliste, Sejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich. Den Autor findet man auch im Kulturhandbuch Siegen-Wittgenstein.
Das für Reiseberichte und Autothemen überregional bekannte Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Bilder einer Stadt – Von Oldenburg bis Freiburg

Presseweller hat Teil 2 seiner Serie mit Städteporträts als Magazin veröffentlicht

Bilder einer Stadt - Von Oldenburg bis Freiburg

Verkleinerter Teilanriss der Titelseite. (Bild: presseweller)

Siegen (12. Dezember 2018). Rechtzeitig vor Weihnachten hat das Medienbüro DialogPresseweller ( www.presseweller.de) ein zweites, kleineres Magazin in seiner neuen Reihe „Bilder einer Stadt“ veröffentlicht. Damit es vorm Fest noch „passte“, sind dieses Mal nur sechs Städte dabei – von Nord- bis Süddeutschland sowie aus Wittgenstein, Hessen und dem Westerwald. Das kleine Magazin kann ohne Anmeldung über die Homepage aufgerufen werden.

Kurze Porträts mit markanten Bildern der Orte sowie jeweils ein kurzer Textabriss kennzeichnen die in DIN-A3 ausgeführten Einzelseiten. Hintergrund des Projekts „Bilder einer Stadt“ ist, bekannte und weniger bekannte Städte kurz, aber erkennbar darzustellen und Interesse für einen Besuch zu wecken. Laut Jürgen Weller, Inhaber des Medienbüros DialogPresseweller, ist angedacht, die Reihe mit Teil 3 und wieder mehr Städten in 2019 fortzusetzen.

Städte von Nord bis Süd
Wie im ersten Teil beschränken sich die Darstellungen nicht auf bestimmte Regionen. Daher gibt es dieses Mal erneut eine „Reise“ von Nord bis Süd. Für den Norden ist Oldenburg i. O. in Niedersachsen vertreten, für den Westen sind es Bad Laasphe in Siegen-Wittgenstein, Nordrhein-Westfalen; Biedenkopf und Dillenburg in Hessen; Hachenburg im Westerwald, Rheinland-Pfalz, sowie im Südwesten Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg. Die Fotos aus verschiedenen Jahren sind nicht auf Jahreszeiten begrenzt. Das Magazin steht auch als PDF zur Verfügung.

Ohne Anmeldung
Die Presseweller-Seiten sind ohne Anmeldung aufzurufen. Kurze Erläuterungen mit verkleinertem Titel gibt es auf der Seite „Tourismus“, http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html
Von dort gelangen Nutzer per Klick auf die Seite „Magazine“, auf der „Bilder einer Stadt“ und vieles andere ohne Anmeldung aufrufbar ist und frei betrachtet werden kann.

Allgemeine Infos, auch zum Thema Auto und Verkehr und anderem: www.presseweller.de

Foto: Verkleinerter Teilanriss der Titelseite. (Bild: presseweller)

DialogPresseweller hat seine Schwerpunkte in Reisen und Tourismus sowie Auto und Verkehr. Inhaber Jürgen Weller schreibt und veröffentlicht seit 40 Jahren Reiseberichte sowie Auto-Praxistests. Dadurch stehen umfangreiche Bildarchive zur Verfügung. Bei Reiseberichten (verschiedene deutsche, österreichische, italienische, slowenische Regionen) heißt es oft „etwas abseits der Hauptverkehrsrouten“. Im PR-Bereich war und ist DialogPresseweller für verschiedene Auftraggeber tätig.
Es werden einige Themen-Blogs gepflegt.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

UNESCO-Welttag der Philosophie – Lange Nacht in München

Do. 15.11. – Treffpunkt Philosophie München

UNESCO-Welttag der Philosophie - Lange Nacht in München

Lange Nacht – Treffpunkt Philosophie

Anlässlich des UNESCO-Welttags der Philosophie veranstaltet am Do. 15.11. Treffpunkt Philosophie e.V. gemeinsam mit dem Magazin „Abenteuer Philosophie“ eine „Lange Nacht der Philosophie“ in München, Stuttgart und Nürnberg. Die philosophische Vielfalt dreier Städte werden durch philosophische Vorträge, Theater, Lesungen, Gespräche, Diskussionsrunden, Philo-Cafes, Philosophy Slams, Filmabende und Spaziergänge, etc…präsentiert.

Treffpunkt Philosophie ist ein ehrenamtlicher Verein der Philosophie. Hier wird Philosophie nach klassischer Art gelehrt, was bedeutet, dass immer ein praktischer Bezug zum Leben vermittelt wird.

Es werden verschiedene Kurse, Vorträge, Exkursionen und eine umfassende philosophische Ausbildung angeboten. Zusätzlich dazu werden auch ökologische Projekte zum Schutz der Naturlandschaften durchgeführt.

„Abenteuer Philosophie“ – Magazin für praktische Philosophie

– versteht Philosophie nach klassischem Vorbild als Lebenshaltung und Lebensstil – Leben als Abenteuer, Lernen und Entwicklung.
– schöpft aus dem überzeitlichen Wissen der Menschheit und verbindet es mit den aktuellen Erkenntnissen und Herausforderungen.
– wird mit reinem ehrenamtlichen Engagement von Idealisten für Idealisten herausgegeben.
– erscheint seit 1981 und hat sich mit einer Auflage von derzeit 17000 Stück zu einem führenden Philosophiemagazin im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Treffpunkt Philosophie

Treffpunkt Philosophie ist ein ehrenamtlicher Verein der Philosophie. Hier wird Philosophie nach klassischer Art gelehrt, was bedeutet, dass immer ein praktischer Bezug zum Leben vermittelt wird.
Es werden verschiedene Kurse, Vorträge, Exkursionen und eine umfassende philosophische Ausbildung angeboten. Zusätzlich dazu werden auch ökologische Projekte zum Schutz der Naturlandschaft durchgeführt.

Kontakt
Treffpunkt Philosophie e.V.
Hannes Schied
Schwanthaler Straße 91
80336 München
+49 (89) 542 85 85
hannes.schied@treffpunkt-philosophie.de
http://treffpunkt-philosophie.de/

Pressemitteilungen

Kommt das Bestellerprinzip jetzt auch für Immobilienverkäufe?

Kommt das Bestellerprinzip jetzt auch für  Immobilienverkäufe?

(Mynewsdesk) Meerbusch, im November 2018 – Justizministerin Katarina Barley plant eine schnelle Ausweitung des Bestellerprinzips auf Immobilienverkäufe und sorgt damit in der Branche für Unruhe. Immobilienmakler und die beiden großen Immobilienverbände IVD und BVFI sehen das Vorhaben kritisch, denn schon wie bei der Einführung des Bestellerprinzips bei Vermietungen drohen Maklern massive Umsatzeinbußen. Immobilienmakler sollten deshalb frühzeitig mit potenziellen Verkäufern in Kontakt treten, zum Beispiel über das in der Praxis bewährte Immoji©-Journal ( www.immoji-journal.de).

Es droht eine weitere Marktbereinigung, die insbesondere alle Immobilienmakler treffen wird, die kein Konzept für einen aktiven Immobilieneinkauf haben und mit potenziellen Verkäufern in ihrem Farminggebiet nicht im regelmäßigen Dialog stehen. Wichtiger denn je wird es sein, die zahlreichen Dienstleistungen rund um den Immobilienverkauf transparent darzustellen. Die eigene Homepage oder klassische Werbemaßnahmen reichen dann nicht mehr aus. Vielmehr gilt es, die eigene Immobilienkompetenz unter Beweis zu stellen und nachhaltig zu kommunizieren. Denn nur so können potenzielle Verkäufer davon überzeugt werden, ihre Immobilie durch einen kompetenten Immobilienmakler vor Ort vermarkten zu lassen – und diese umfassende Dienstleistung auch angemessen zu honorieren.

Wie erreicht man potenzielle Verkäufer? Wie spricht man diese gezielt an?
Eine mögliche Lösung ist das eigene Magazin. Mit News, Tipps und Trends rund um die Immobilie, die Eigentümer wirklich interessieren.Sonja Moog, Fachmaklerin aus Kassel, hat die Zeichen der Zeit erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt. Durch die regelmäßige Verteilung und Auslage ihres eigenen Magazins ‚Kurhessen Immobilien aktuell‘ in Kassel und Umgebung ist Maklerin Moog dort bekannt wie ein bunter Hund. Das liegt einerseits an ihrer freundlichen und extrovertierten Art, auf der anderen Seite punktet sie mit ihrer Kompetenz rund um das Thema Immobilien. Die Leser des Magazins schätzen insbesondere die Themen, in denen es um die Praxis rund um einen Immobilienverkauf geht. Benötige ich einen Energieausweis? Wenn ja, welchen? Was passiert mit einer geerbten Immobilie? Welche weitreichenden Konsequenzen kann eine falsche Angabe der Wohnfläche haben? Oder das bewusste Verschweigen von Baumängeln? All diese Fragen greift Sonja Moog in ihrem Magazin auf und bietet die passende Lösung.

Inhalte aus einer Hand
Die spannenden Stories und News ihres Magazins muss sich die Immobilienmaklerin nicht selbst ausdenken, denn dafür fehlt ihr die Zeit. Sie baut vielmehr auf die Expertise und das Immobilien-Knowhow des Immoji-Teams, das aus gestandenen Journalisten und Immobilienmarketing-Experten besteht. Sie erstellen das Layout, recherchieren relevante Themen, schreiben überzeugende Beiträge und individualisieren das Magazin für zahlreiche Maklerkunden in ganz Deutschland. Dreimal im Jahr werden die druckfrischen Magazine bei Sonja Moog angeliefert. Zu ihrem Wunschtermin, in ihrer Wunschauflage und mit einem Gebietsschutz. Immobilienprofi Moog lässt die Magazine in ihrem Zielgebiet verteilen und legt sie auch bei befreundeten Partnern in Kassel aus. So ist sie bestens gerüstet, wenn das Bestellerprinzip für Verkäufe kommt.

Alle weiteren Informationen finden moderne Immobilienmakler auf der Website www.immoji-journal.de. Dort können sie auch die aktuelle Ausgabe durchblättern: www.immoji-journal.de/ausgabe.

Telefonische Beratung gibt es jederzeit unter 02150-794380

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/v3p0c3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/kommt-das-bestellerprinzip-jetzt-auch-fuer-immobilienverkaeufe-44359

Über das Immoji©-Journal

Mit dem Immoji©-Journal für Immobilienmakler und Immobilienverwalter bieten zwei ausgewiesene Experten aus der Kommunikationsbranche professionelle Werkzeuge für das On- und Offline-Marketin : Der Meerbuscher Diplom-Betriebswirt Markus Naczinsky ist anerkannter Fachmann im Bereich Immobilien-Marketing und geprüfter MarktWert-Makler der Sprengnetter-Akademie. Der Essener Journalist Nicolai Jereb schreibt seit vielen Jahren unter anderem über Finanzthemen, Technologie und Kundenservice. Er sorgt beim Immoji©-Journal nicht nur für lesenswerte Inhalte, sondern steuert auch seine langjährige Erfahrung aus dem Verlagswesen bei.

www.immoji-journal.de
www.immoji-verwalter.de: http://www.immoji-verwalter.de

Firmenkontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/kommt-das-bestellerprinzip-jetzt-auch-fuer-immobilienverkaeufe-44359

Pressekontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/v3p0c3

Pressemitteilungen

mikado feiert sein 25-jähriges Jubiläum in der Augsburger Puppenkiste

mikado feiert sein 25-jähriges Jubiläum in der Augsburger Puppenkiste

Chefredakteur Christoph Maria Dauner empfängt die Gäste bei der mikado-Jubiläumsfeier (Bildquelle: @mikado)

Kissing, 25. Oktober 2018 – „Danke für tolle 25 Jahre!“ So lautete das Motto der mikado-Jubiläumsfeier, die letzte Woche anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Unternehmermagazins für Holzbau und Ausbau in der Augsburger Puppenkiste stattfand.

Seit 1993 informiert mikado, das offizielle Organ von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, über Bautechnik, Betriebsführung und Branchentrends. Diesen Erfolg feierte das mikado-Team mit über 80 Kunden, Partnern und langjährigen Weggefährten in der Augsburger Puppenkiste.

Bei den bezaubernden Klängen von Mozarts Zauberflöte, mit einem fröhlichen Sektempfang und einem gelungenen Abendessen sagte das mikado-Team „Danke!“. Denn viele Menschen haben einen Anteil daran, dass mikado seit 25 Jahren erfolgreich ist. „Unsere Anzeigen- und Kooperationspartner, unsere freien Autoren und Grafiker, unsere Verbandsunterstützer, unser Verlagsbüro und nicht zuletzt unsere treuen Abonnenten, sie alle wirken an diesem Erfolg mit. Dies möchten wir heute besonders würdigen“, sagt mikado-Chefredakteur Christoph Maria Dauner.

Dass das mikado-Team sich für seine Jubiläumsfeier die Augsburger Puppenkiste ausgesucht hat, ist dabei kein Zufall. Neben dem regionalen Bezug gibt es eine weitere Gemeinsamkeit: das Holz. Nicht nur die Holz-Figuren Papageno und Tamino der Marionettenbühne spielen sich seit vielen Jahren in die Herzen der Zuschauer, auch das Holz-Magazin mikado des Kissinger Fachmedienunternehmens WEKA MEDIA ist für viele eine Herzensangelegenheit. „Wir kennen sogar einen Zimmermeister aus Meckenbeuren, in dessen Archiv sämtliche 281 mikado-Ausgaben der letzten 25 Jahre liegen!“ Die Jubiläumsausgabe, die im September erschien, besitzt er natürlich auch.

„Wir hören immer und jederzeit zu, wenn Zimmerer und Holzbauunternehmer etwas zu sagen haben, wenn sich die Branche neue Ziele setzt, wenn Industriepartner Innovationen vorstellen“, sagt Dauner. „Denn nur wer genau zuhört, kann zuverlässige Informationen liefern – und genau das ist unser stetiges Ziel!“

Über WEKA MEDIA:
Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Isabelle Ruhrmann
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
http://www.weka.de/

Pressemitteilungen

Sommer-Blütenträume – Im Siegerland und anderswo

Neues Magazin von Buch-Juwel und noch mehr Mundart, Siegerländer Platt

Sommer-Blütenträume - Im Siegerland und anderswo

Rosenbogen-Titelteil des neuen Sommerblüten-Magazins von Buch-Juwel. (Repro: presseweller)

Siegerland. (23. August 2018). Die Sommerblüte zeigt einen Rausch an bunten Farben, wieder anders als der Frühling. Der Siegener Verlag Buch-Juwel ( www.buch-juwel.de) hat einen Teil davon fotografisch „eingefangen“ und präsentiert die Bilder, Montagen und Arrangements, auch mit Schmetterling und Biene, im neuen Magazin „Sommer voller Blütenträume“. Der überwiegende Teil der Bilder entstand im Siegerland, einige wenige Blüheindrücke gibt es aus dem Schwarzwald und aus den Alpen. Nochmals ergänzt und erweitert wurden die Mundartseiten. Wie meist, heißt es bei Buch-Juwel wieder: Alles ohne Anmeldung aufrufbar!

Prall-dicke weiße Hortensien, aber auch gelbe, rote, lila-farbene und blaue Blumen geben sich im neuen zehnseitigen Blättermagazin von Buch-Juwel ein Stelldichein. Ein Kornfeld gehört ebenso zum Sommer wie der in diesem Jahr gut tragende Apfelbaum. Eine Seerose im kleinen Brunnen und Dekos bereichern die Ansichten. Die Bilder sind weit überwiegend im Siegerland entstanden, mit bunten Blumenbeeten geht es einmal in den Breisgau sowie mit einem wundervollen Blumenarrangement und blauem Enzian in die Alpen.
Das neue zehnseitige Blättermagazin „Sommer voller Blütenträume“ lässt sichr ohne Anmeldung anschauen. Einfach über die Seite „Magazine …“ auf www.buch-juwel.de aufrufen.

Mehr Mundart und mit Hintergrund-Information
Die gut besuchten Mundartseiten mit Siegerländer oder besser Sejerlänner Platt bei Buch-Juwel sind im ständigen Fluss. Es gibt keine oder wenn – hier nicht bekannt -, nur wenige solcher Mundart-Listen, die nach verschiedenen Themen aufgegliedert sind, von Allgemeines über Essen und Hausbegriffe bis zu Ortsnamen. Die umfangreichen Listen werden immer wieder ergänzt! Seit zwei Wochen wurden wieder so einige Begriffe aufgenommen. Für Interessierte gibt es neu nun zum Anklicken einen Vorspann, in dem ein paar Hintergründe zur Siegerländer Mundart und zur Schreibweise erläutert werden. Auf den Internetseiten von Buch-Juwel lassen sich die zurzeit vier dicht bestückten Mundartseiten einfach unter „Mundart“ aufrufen.

Mehr Infos und Siegerländer Themen: www.buch-juwel.de

Foto: Rosenbogen-Titel des neuen Blüten-Magazins von Buch-Juwel. (Repro: presseweller)

Bei Interesse an Einzelfotos bitte anfragen.

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen gibt Heimatbücher und Poster zum Siegerland heraus, erstellt und veröffentlicht Magazine und Videos mit Siegerland-Themen. Außerdem werden verschiedene Blogs gepflegt. Autor für Gedichte, Geschichten und Mundartbeiträge ist Georg Hainer. Neu ist die Online-Galerie „Etwas anders – Siegerländer Orte“. Daneben gibt es Buch-Juwels Seejerlänner Galerie. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen. 2016 erschien ebenfalls der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als Online-Magazin und E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich eine umfangreiche Mundart-Wörterliste, Seejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich. Den Autor findet man auch im Kulturhandbuch Siegen-Wittgenstein.
Das für Reiseberichte und Autothemen überregional bekannte Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Kooperation bayerischer Mittelstandsmagazine: Bay.Tal und mittelstandinbayern.de starten Zusammenarbeit

Zusammenarbeit zwischen Printmagazin Bayern DigiTal, Clubmagazin des Business Club Bavaria (BCB) und Online-Unternehmermagazin mittelstandinbayern.de ist offiziell

Kooperation bayerischer Mittelstandsmagazine: Bay.Tal und mittelstandinbayern.de starten Zusammenarbeit

Bildquelle: Pixabay, frei verwendbar

Um eine gemeinsame und weitreichendere Plattform zu schaffen, arbeiten die Magazine Bay.Tal (Print) und mittelstandinbayern.de (online) ab jetzt eng zusammen. Den Start der Kooperation gaben Achim von Michel, Herausgeber von mittelstandinbayern.de und Kajetan Brandstätter, Herausgeber von Bay.Tal Anfang März bekannt. Die kombinierten Formate aus Print- und Onlinemagazin sollen den Informationspool für mittelständische Unternehmer in Bayern erweitern. Außerdem kann durch den Zusammenschluss eine größere Reichweite für Gastbeiträge und Werbeschaltungen erzielt werden.
„Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Business Club Bavaria und sind zuversichtlich, dass wir nun auf beiden Kanälen, Print und Online, unsere Leser noch besser ansprechen können“, so von Michel. Dem stimmt auch Brandstätter zu: „Mit unserer beidseitigen, lange Erfahrung als Herausgeber für eine ähnliche Zielgruppe werden wir uns sicherlich hervorragend ergänzen.“
Das seit 2014 erscheinende Magazin Bay.Tal bietet aktuelle Nachrichten des BCB, mit einer gedruckten Auflage von 10.000 Exemplaren und 43.000 digitalen Empfängern. Wichtige Meldungen zu den Themen Mensch, Business und Digitalem, werden durch Interviews mit Unternehmern, Politikern und weiteren Experten ergänzt.
Mit aktuell 1.119 Artikeln, ist auch das seit 2012 bestehende Onlinemagazin mittelstandinbayern.de eine informative Quelle für die bayerische Unternehmerlandschaft. Hier zählen lokale, nationale wie auch internationale News zum Repertoire. Neues zu Start-Ups, Finanzen, Recht und anstehenden Events für den Mittelstand im Raum Bayern runden das Angebot ab, das monatlich etwa 10.000 mittelständische Unternehmen auf verschiedenen Online-kanälen (Website, Newsletter, Social Media) erreicht
Als erste gemeinsame Aktion nach der Kooperation, ist die aktuellste Bay.Tal-Ausgabe auf der Website des Magazins mittelstandinbayern.de abrufbar und erhöht so die Anzahl der digitalen Empfänger zusätzlich.
Aktuelle Mediadaten und Preise für Anzeigen und Advertorials für das Print- und das Onlinemagazin sind auf mittelstandinbayern.de abrufbar.

mittelstandinbayern.de bietet seit dem Jahr 2012 aktuelle Informationen aus dem bayerischen, deutschen und internationalen Mittelstand. Derzeit sind über 1.100 Artikel auf der online-Plattform abrufbar. Gemeinsam mit Newsletter-Versand und Social Media-Verbreitung erreicht mittelstandinbayern.de derzeit bis zu 10.000 Entscheider im deutschsprachigen Mittelstand. mittelstandinbayern.de ist ein Projekt von WORDUP Public Relations ( www.wordup.de)

Firmenkontakt
mittelstandinbayern.de
Achim von Michel
Martiusstraße 1
80802 München
089 2 878 878 0
info@mittelstandinbayern.de
http://www.mittelstandinbayern.de

Pressekontakt
WORDUP Public Relations
Achim von Michel
Martiusstraße 1
80802 München
089 2 878 878 0
info@wordup.de
http://www.wordup.de