Tag Archives: männer

Pressemitteilungen

10 Jahre krebsfrei, aber noch lange nicht am Ende

Gespräch mit Michael und Uli Roth bei Markus Lanz

Ladenburg, Mai 2019. Immer wieder wird von vermeintlich überraschend aufgetretenen unheilbaren Erkrankungen oder gar Todesfällen, nicht nur von Prominenten berichtet. Wie kann es sein, dass jemand, der an einem Tag noch völlig gesund wirkt, plötzlich unheilbar erkrankt oder verstirbt? Ein wesentlicher Grund ist die fehlende Vorsorge und Früherkennung. Damit können Erkrankungen zwar nicht immer verhindert werden, aber deren Heilungschance verbessert sich bei rechtzeitiger Diagnose, bzw. deren Verlauf kann günstig beeinflusst werden.

Michael und Uli Roth, ehemalige Handball-Nationalspieler, sind vor rund zehn Jahren mit Mitte vierzig beide an Prostatakrebs erkrankt. Das ist an sich keine Seltenheit, denn in Deutschland allein erkranken jedes Jahr rund 60.000 Patienten. Es ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Sie bleibt lange unentdeckt, da sie anfangs keine Schmerzen verursacht oder Auffälligkeiten zeigt. Wenn ein Prostatakarzinom Beschwerden verursacht, ist oftmals keine Heilung mehr möglich. Nur der regelmäßige Gang in eine urologische Praxis hilft, frühzeitig eine eventuelle Erkrankung zu entdecken und dann unter Erhalt einer normalen Lebensqualität zu heilen.

Der Prostatakrebs war für beide Roth-Bruder natürlich ein Schock. Nach intensiven Beratungen entschlossen sich beide Bruder zu einer Operation, nicht wissend, wie sie ausgehen wurde. Beide hatten von den Nebenwirkungen von Erektionsstörungen bis Inkontinenz gehört und hatten Respekt vor der gesamten Behandlung. Im Gespräch mit Michael und Uli Roth durften wir einige Fragen stellen, insbesondere zur bevorstehenden Talk-Runde bei Markus Lanz am 29. Mai 2019:
Michael und Uli, ihr seid vor 10 Jahren an Krebs erkrankt und habt damals wie heute nie ein Hehl daraus gemacht, über Prostatakrebs und die Folgen zu sprechen. Was war der Grund dafür?

Uli Roth: „Wir waren früher Profisportler. Dort behandelte man offensichtliche Brüche, aber hätte nie über solche Krebserkrankungen gesprochen. Wir wollen bewusst das Tabu brechen, um Männer dazu zu animieren, zur Vorsorge zu gehen. Wenn dadurch nur ein Leben gerettet werden kann, dann ist das doch eine gute Sache.“

Ihr steht nach wie vor viel in der Öffentlichkeit. Uli, du durch deine Arbeit als Manager im Musik und Sport-Bereich, Michael, du als Handballtrainer. Wo und warum habt ihr euch weiterhin eingebracht, um das Thema Vorsorge ins Rampenlicht zu rucken?

Michael Roth: „Wir haben uns in den letzten Jahren primär für die „FFF Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie.“ Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Urologie engagiert, denn es ist uns eine Herzensangelegenheit, für breite Aufklärung zu sorgen. Die Resonanz war durchweg positiv, denn auf der zur FFF-Kampagne gehörenden Webseite www.urologiefuer-alle.de können sich Interessierte und Patienten über alle Erkrankungen in der Urologie erkundigen und erhalten wertvolle Tipps. Außerdem ermöglicht ein Online-Vorsorgeplaner den Lesern eine bessere Planung ihrer Vorsorgeuntersuchungen. Ihnen werden darüber
hinaus urologische Praxen in der Nähe angezeigt, in der sie alle medizinischen Fragen direkt mit dem Arzt klären können.“

Uli Roth: „Vor uns haben wenig „Prominente“ über ihre Erkrankungen gesprochen, schon gar nicht über Inkontinenz oder andere Tabu- Themen. Das hat sich in den letzten 10 Jahren geändert. Jetzt sprechen auch Politiker wie Wolfgang Bosbach oder Schauspieler wie Ben Stiller darüber. Insofern freuen wir uns, dass die Gesellschaft insgesamt etwas offener für diese Themen geworden ist. Wenn wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, freut uns das sehr.“

Michael Roth: „Vor zwei Jahren startete die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU), damals unter der Präsidentschaft von Prof. Tilman Kälble aus Fulda, die breit angelegte FFFKampagne, um die Männergesundheit und Früherkennung gezielt in den Fokus zu rucken. Wir haben uns gerne daran beteiligt, diese zu unterstützen.“

Uli Roth: „Daraufhin sind wir vergangenes Jahr gefragt worden, ob wir Teil des Patientenbeirats des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg werden möchten und haben sofort zugesagt. Hier erhalten wir nochmals einen anderen Blickwinkel aus der Krebsforschung und können wiederum aus Sicht der Patienten etwas beitragen. Das ist schon sehr besonders.“

Michael Roth: „Wir engagieren uns außerdem für „Handball hilft“, die „Cancer Survivors“ und die Deutsche Krebshilfe.“

Ihr seid am 29. Mai 2019 in der Talkshow bei Markus Lanz zu sehen. Wie kam es dazu?

Michael Roth: „Unsere Krebserkrankung ist jetzt 10 Jahre her. Wir haben seitdem unzählige Workshops gehalten, waren auf Kongressen und Patiententagen und betreiben sogar eine eigene Website, um weiterhin aufzuklären. Über Uli gibt es sogar eine Dokumentation zur Prostata-OP. Wir sind nach wie vor Gesicht der Kampagne „Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie“ unter der Schirmherrschaft von DGU und BvDU, den beiden großen Urologenverbänden, um darüber frisch und praxisnah Interessierte und Patienten über die Urologie zu informieren bzw. die Angst vor der Vorsorge zu nehmen. Viele unserer Handball-Freunde oder Comedians wie Bodo Bach und Atze Schröder unterstützen uns dabei. Auch Frank Elstner, der Gründungsmitglied der Deutschen Krebshilfe ist, ist dabei. Auf der
Website www.urologie-fuer-alle.de bzw. www.urologenportal.de der Deutschen Gesellschaft für Urologie wird entsprechend berichtet.

Uli Roth: „Wir möchten einfach nicht nachlassen, Männer dafür zu sensibilisieren, sich zu öffnen, über Ihre Erkrankung zu sprechen. Nicht als Zeichen von Schwäche, sondern ganz im Gegenteil, um sich und anderen die Angst zu nehmen und dafür zu sorgen, Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig und frühzeitig wahrzunehmen.“

Vielen Dank für das Interview.

Weitere Informationen zur FFF-Kampagne und den Roth-Brüdern gibt es hier:
www.urologie-fuer-alle.de
www.roth-zwillinge.de
www.urologenportal.de

Talkrunde bei Markus Lanz, 29.5.2019, Ausstrahlung am gleichen Tag, 23.15 Uhr im ZDF:
http://newsletter.fernsehmacher.de/newsletter/2019_Newsletter.pdf
Weitere Infos und Kontakt unter: info@urologie-fuer-alle.de.

Die OpenMinded Webkonzepte GmbH bietet Design- und Online-Lösungen für Unternehmen aus den Bereichen Wirtschaft, Handel, Verbände und Events.

Sie führen u.a. die Kampagne urologie-fuer-alle.de durch.

Kontakt
OpenMinded Webkonzepte GmbH
Christiane Haase
Boveristraße 15
68526 Ladenburg
+49 (0) 62 03 / 6792280
+49 (0) 62 03 / 6792289
info@open-minded.de
http://www.open-minded.de

Bildquelle: OpenMinded Webkonzepte GmbH

Pressemitteilungen

Rowenta Forever Sharp – Hybrid-Trimmer mit Permanentklinge

Die Allzweckwaffe für perfektes Bartstyling

Bart liegt voll im Trend – in allen Variationen. Wer viel Wert auf einen gepflegten Auftritt legt, muss zuweilen mit Nassrasierer, Trimmer und der Schere Hand anlegen, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Die Neuheit Forever Sharp von Rowenta macht Schluss mit dem lästigen Hantieren mit verschiedenen Tools: Mit dem Hybrid-Gerät lassen sich Gesichtshaare trimmen, stylen und rasieren – und zwar garantiert ohne Ziepen oder Hautirritationen. Dafür sorgt die innovative Technologie mit einer Permanentklinge aus Edelstahl. Das langlebige Schermesser bewegt sich besonders schnell und präzise, so werden selbst längere Barthaare sauber abgeschnitten. Das Beste: Einmal gekauft, entstehen mit Forever Sharp von Rowenta keine Folgekosten, denn die Permanentklinge ist selbstschärfend und muss nicht ausgetauscht werden.

Ob unterwegs oder zuhause: Optimales Bartstyling, flexibel und schnell
Mit Rowenta Forever Sharp lässt sich jeder Bart überall perfekt in Form bringen. Ein langlebiger Lithium-Ionen-Akku hält bis zu 120 Minuten und damit im Schnitt 24 Rasur-Sessions durch. Nach einer besonders kurzen Ladezeit von nur 90 Minuten – gerade einmal die Länge eines Fußballspiels – ist der Hybrid-Trimmer wieder einsatzbereit. Dank dem zusätzlichen USB-Kabel lässt sich Forever Sharp flexibel aufladen – auch auf Reisen oder am Laptop, wenn einfach einmal keine Steckdose frei ist.
Durch drei Präzisionskämme mit bis zu fünf Millimeter Länge stylt das Tool unterschiedliche Bartlängen. Die bewegliche, doppelseitige Permanentklinge folgt den Konturen des Gesichts ganz nah an der Haut – für äußerste Präzision. Beim Styling von Kanten und klaren Linien ist Forever Sharp von Rowenta besonders gründlich. Gleichzeitig ist die Klinge einzigartig sanft und hautschonend: Dafür sorgt das Schutz-System mit abgerundeten Spitzen. Der Forever Sharp Hybrid-Trimmer ist sowohl nass als auch trocken zu benutzen und ganz leicht unter fließendem Wasser zu reinigen. Für maximalen Bedienkomfort liegt das schmale Design mit abgerundeten Kanten angenehm in der Hand und ist außergewöhnlich leicht.

Die 1909 in Deutschland gegründete Marke Rowenta erfüllt die Ansprüche nach Hochleistungsprodukten im anspruchsvollen Design. Das Design stellt die Funktion des Produktes in den Mittelpunkt und trägt so dem alltäglichen Wohlbefinden des Anwenders Rechnung.

Rowenta bietet eine breite Produktpalette: Bügeleisen, Dampfbügelstationen, Staubsauger, Luftreiniger, Ventilatoren, Haarstyling-Geräte und vieles mehr.

Firmenkontakt
Rowenta / becker döring communication
Laura Febbo
Löwenstr. 4
63067 Frankfurt am Main
+49-(0)69-4 30 52 14-19
l.febbo@beckerdoering.com
http://www.rowenta.de

Pressekontakt
becker döring communication
Laura Febbo
Löwenstraße 4
63067 Offenbach
+49 69 4305214-19
+49 69 4305214-29
l.febbo@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Bildquelle: Groupe SEB Deutschland GmbH

Pressemitteilungen

Schlafen Männer gesünder als Frauen? Eine Moebel24-Umfrage und Studie

Berlin, 11. April 2019 – Einer internationalen Studie zufolge ist es gesünder, auf der linken Körperseite zu schlafen. Doch wie sind die Schlafgewohnheiten hierzulande und wie wirken sich diese auf die Gesundheit aus? Die Ergebnisse einer deutschlandweiten Moebel24-Umfrage geben aufschlussreiche Antworten.

Wissenschaftler führen vor allem anatomische Gründe an, warum der Schlaf auf der linken Körperseite gesünder ist. In einer Schlafstudie, die im Magazin „The Journal of Clinical Gastroenterology“* (online einsehbar) veröffentlicht wurde, gaben Experten an, dass dadurch das Herz bei seiner Arbeit entlastet, die Verdauung verbessert und das Lymphsystem unterstützt wird. Auch sollen Linksschläfer seltener unter Sodbrennen leiden, da der Magen dann tiefer als die Speiseröhre liegt.

Werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Ratschläge auch in deutschen Betten beherzigt? Eine von Moebel24 in Auftrag gegebene, deutschlandweite Online-Umfrage mit über 1.500 Teilnehmern untersucht die Schlafgewohnheiten der Deutschen und kommt zu interessanten Ergebnissen. So ist beispielsweise die linke Körperseite mit 29,8% bei Männern am beliebtesten, bei den Frauen mit 33,8% etwas mehr die „ungesunde“ rechte.

Schlafen Frauen deshalb insgesamt ungesünder? Die Umfrage zeigt, dass deutlich mehr Männer (24,7%) auch auf dem Rücken schlafen (Frauen nur zu 18,6%), was Schnarchen und Schlafapnoe fördert. Mögliche Folgen: Unter anderem Bluthochdruck und ein hoher Puls.

Fazit: Da mit 28,8% der Frauen und 29,8% der Männer beide Geschlechter in etwa gleich oft angaben, auf der gesünderen linken Körperseite zu schlafen, steht es in puncto gesunder Schlaf quasi unentschieden zwischen Mann und Frau. Zugleich zeigen die Zahlen aber auch, dass immerhin rund zwei Drittel der Menschen hierzulande ihren Schlaf gesünder gestalten könnten, indem sie ihre gewohnte Liegeposition ändern. Die beste Gelegenheit seine Schlafgewohnheiten umzustellen ist übrigens eine Neugestaltung oder -einrichtung des Schlafzimmers und der Kauf eines neuen Bettes. Matratzen sollten sowieso nach spätestens zehn Jahren neu gekauft werden.

Die gute Nachricht für Matratzenkäufer: Das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zum Online-Kauf von Matratzen hat die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Wird der richtungsweisenden Entscheidung gefolgt, können online gekaufte Matratzen inklusive Portoerstattung selbst dann umgetauscht werden, wenn sie zum Testen aus der Schutzfolie genommen wurden.

Wer bevorzugt beim Schlafen welche Körperseite?**

Auf der linken Körperseite: Frauen 28,8% / Männer 29,8%
Auf der rechten Körperseite: Frauen 33,8% / Männer 25,7%
Auf dem Bauch: Frauen 18,9% / Männer 19,8%
Auf dem Rücken: Frauen 18,6% / Männer 24,7%

Vollständige Umfrageergebnisse auf der Presseseite von Moebel24 (www.moebel24.de/magazin/presse/).

RECHTS VOR LINKS: GILT IM STRASSENVERKEHR WIE IN DEUTSCHEN BETTEN

Ziehen frisch verliebte Paare erstmals zusammen in eine Wohnung, wird oftmals ein neues Bett gekauft. Anschließend geht es dann darum, wer auf welcher Seite schläft. Aber wer gibt nach, wenn beide auf der gleichen Bettseite schlafen wollen?

Bei den Befragten scheint insbesondere die rechte Seite (vom Bett aus gesehen auf dem Rücken liegend) beliebt zu sein. So gaben bei der Umfrage im Auftrag des Online-Möbelvergleichs 53,8% an, auf der rechten Betthälfte zu schlafen. Die linke Seite der Matratze nutzen 44,1% der Befragten.

Aufschlussreicher ist allerdings die Betrachtung der Singles allein, auch wenn sie gerade kein neues Bett oder keine neue Matratze kaufen. Denn sie können frei wählen, auf welcher Seite des Bettes sie schlafen wollen, ohne auf die Schlafgewohnheiten eines Partners Rücksicht nehmen zu müssen. Hier ist der Anteil der „Rechtsschläfer“ mit 57,4% noch größer. Für die linke Matratzenhälfte entscheiden sich nur 39,6% der Singles.

Welche Bettseite ist die beliebtere?** (vom Bett aus gesehen auf dem Rücken liegend)

Paare und Singles: 44,1% auf der linken Bettseite / 53,8% auf der rechten Bettseite
Nur Singles: 39,6% auf der linken Bettseite / 57,4% auf der rechten Bettseite

SIND MÄNNER IM BETT GENTLEMEN ODER WERDEN SIE LINKS LIEGEN GELASSEN?

Schlafen Paare zusammen, muss jemand auf die scheinbar unbeliebte linke Betthälfte. Frauen liegen mit 54,5% eher auf der rechten als auf der linken Matratzenseite (44,5%) und gebundene Männer dementsprechend umgekehrt. Übrigens: Singlemänner schlafen dagegen auch lieber rechts (55%) im Bett als links (43%).

Paare: Schlafen Männer oder Frauen eher links bzw. rechts?**

Frauen: 44,5% auf der linken Seite im Bett / 54,5% auf der rechten Seite im Bett
Männer: 51,0% auf der linken Seite im Bett / 48,5% auf der rechten Seite im Bett

Werden die Männer denn einfach nur links liegen gelassen, oder sind sie wahre Gentlemen und überlassen ihrer Liebsten freiwillig die begehrtere Seite? Die Ergebnisse aus der Online-Umfrage zeigen: Immerhin 15,6% der Männer verzichten ganz gentlemanlike ihrer Partnerin zuliebe auf ihre favorisierte Seite.

Paare: Wer verzichtet auf seine favorisierte Seite?**

Ich schlafe dem/r Partner/in zuliebe auf der anderen Bettseite: Frauen 12,3% / Männer 15,6% / Gesamt 13,9%
Mir ist die Seite egal: Frauen 30,7% / Männer 32,7% / Gesamt 31,7%
Beiden Partnern ist die Seite egal: Frauen 22,6% / Männer 18,1% / Gesamt 20,3%
Wir ergänzen uns diesbezüglich sehr gut: Frauen 29,0% / Männer 26,9% / Gesamt 28,0%

Insgesamt scheint es sowieso wenig Konfliktpotential in deutschen Schlafzimmern zu geben, zumindest was die Bettseite angeht. Denn bei den meisten Paaren ergänzen sich die Partner diesbezüglich sehr gut (28,0%). Oder einem (31,7%), wenn nicht sogar beiden Partnern (20,3%), ist die Seite egal. Soviel Harmonie im Bett ist gewiss ebenfalls gesundheitsfördernd.

* Online verfügbar unter https://journals.lww.com/jcge/Abstract/2015/09000/A_Novel_Sleep_Positioning_Device_Reduces.7.aspx
** Deutschlandweite Online-Umfrage von Moebel24 über Google-Surveys mit 1.673 Befragten. Rundungsdifferenzen möglich. Männer und Frauen gleichgewichtet

Über Moebel24:

Moebel24 ist Deutschlands führender Möbelvergleich im Internet und vereint auf moebel24.de das Angebot aller bekannten Online- und Offline-Möbelshops. Intelligente Filteroptionen, zahlreiche Kundenbewertungen sowie eine übersichtliche Darstellung – vermehrt auch mit 3D-Ansichten – ermöglichen es, den gewünschten Einrichtungsgegenstand schnell und einfach zu finden. Zudem helfen anbieterübergreifende Preisvergleiche beim Möbelkauf zu sparen. Moebel24 bietet auch die Möglichkeit, aus den 3,5 Millionen kategorisierten Produkten von 800 Shops trendige Einrichtungsgegenstände zu entdecken und Empfehlungen von über 200 professionellen Inneneinrichtern zu nutzen. Das 2015 gegründete Unternehmen ist Teil der X24Factory GmbH mit Sitz in Berlin.

Pressekontakt:
Moebel24
Jasmina Baghdadi
e. presse@moebel24.de
t. Berlin +49 (0)30-26 93 22 30

Level Up – Kommunikation | PR | Marketing
Thomas Vormann
e. tvormann@level-up.de
t. Düsseldorf +49 (0)211-13 95 98 08

Über Moebel24:

Moebel24 ist Deutschlands führender Möbelvergleich im Internet und vereint auf moebel24.de das Angebot aller bekannten Online- und Offline-Möbelshops. Intelligente Filteroptionen, zahlreiche Kundenbewertungen sowie eine übersichtliche Darstellung – vermehrt auch mit 3D-Ansichten – ermöglichen es, den gewünschten Einrichtungsgegenstand schnell und einfach zu finden. Zudem helfen anbieterübergreifende Preisvergleiche beim Möbelkauf zu sparen. Moebel24 bietet auch die Möglichkeit, aus den 3,5 Millionen kategorisierten Produkten von 800 Shops trendige Einrichtungsgegenstände zu entdecken und Empfehlungen von über 200 professionellen Inneneinrichtern zu nutzen. Das 2015 gegründete Unternehmen ist Teil der X24Factory GmbH mit Sitz in Berlin.

Firmenkontakt
Moebel24
Jasmina Baghdadi
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
0211-13959808
presse@moebel24.de
http://www.moebel24.de

Pressekontakt
Level Up – Kommunikation | PR | Marketing
Thomas Vormann
Im Dahlacker 1
40223 Düsseldorf
0211-13959808
tvormann@level-up.de
http://www.level-up.de

Bildquelle: Foto von Maddi Bazzocco auf Unsplash

Pressemitteilungen

Männer sind anders krank

Hans Lakowski hilft als Mentor und Heilpraktiker

Männer sind anders krank und leiden anders als Frauen. Das ist kein Klischee und nicht der Beginn einer schlechten Comedy-Nummer. Stattdessen ist das für viele Männer bitterernst und sie haben oft das Gefühl gebrandmarkt und der Krankheit ausgeliefert zu sein.

Heilpraktiker Hans Lakowski hat sich auf dieses Thema spezialisiert. Er sagt, dass gerade im Bereich Depression und Burnout Männer und Frauen anders leiden und auch dementsprechend eine andere Therapie brauchen. Das liegt vor allem daran, dass Männer einen anderen Denkansatz haben, anders an Probleme herangehen und anders mit sich und anderen sprechen.

Für die beauftragte Internet-Agentur 0711-Netz bestand die Herausforderung beim Website-Relaunch mit WordPress diesen Ansatz zu vermitteln. Eine gute Positionierung bei den Suchmaschinen war ein zentraler Punkt, denn Männer mit den entsprechenden Problemen gibt es reichlich, aber es hilft natürlich nichts, wenn sie bei ihrer Suche nicht auf die Lösungsansätze von Hans Lakowski stossen.

Die Aufteilung der umfangreichen Informationen musste gelöst werden, ohne die Seite zu überfrachten. Die Entwicklung eines schönen, modernen Responsive Designs sollte das Ganze abrunden und dabei helfen das Ziel der Seite zu erreichen – Beratungstermine in seiner Praxis in Leipzig zu generieren. Dafür wurde u.a. die Möglichkeit eingebunden, eine Video-Sprechstunde über Patientus zu buchen. Zusammen mit dem Tool der Arzt-Empfehlungsplattform Jameda, ist auf diese Weise gewährleistet, dass die potentiellen Klienten des Heilpraktikers ganz einfach den Erstkontakt online durchführen können und diesen auch online bewerten können.

Eine letzte Herausforderung stand noch bevor, als es darum ging die zahlreichen Blogbeiträge auf die neue Seite zu übernehmen. Schliesslich war und ist Hans Lakowski ein fleissiger Schreiber von wertvollen Inhalten, die von seinen Lesern gerne genutzt werden. Content Marketing funktioniert für ihn sehr gut durch Anfragen neuer Patienten und für die Patienten durch die wertvollen Informationen, die sie erhalten. Mehrere hundert Beiträge hatten sich schon angesammelt und der Übertrag, inklusive der Anpassungsarbeiten war nicht zu unterschätzen. Umso mehr freut es alle, dass der Übertrag geklappt hat und nun eine neue optisch und funktionell deutlich aufgewertete Website auf die Besucher wartet.

Die neue Website ist online unter:
https://www.heilpraktiker-lakowski.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Change Leadership – Retreat for men only

Ich kann nicht sagen, ob das Klischeebild der Männer, wie es derzeit gezeichnet wird, richtig ist. Ich bin ja noch nicht mal selbst einer.

Aber ich weiß, was ich sehe. Weil ich die Augen öffne. Und ich weiß, was ich höre. Weil ich zuhöre, wenn Mann mir erzählt.

Die Evolution hat die Männer aus gutem Grund gebaut. Im Zusammenspiel mit dem anderen Geschlecht, formten Mann und Frau eine Einheit um das Überleben des Stammes oder der Sippe zu gewährleisten. Der Mann wurde vornehmlich mit starken Muskeln, einem weiten Blick und scharfen Instinkten ausgestattet. Im täglichen Kampf in der Wildnis setzte der Mann diese Kräfte ein, baute sie aus und gab sie ein seine Nachkommen weiter.

Diese Kräfte sind immer noch vorhanden, aber sie verkümmern. Weil Männer sich nicht auf ihre Stärken besinnen, sondern meinen ihre schwachen Seiten zeigen zu müssen.

Ich bin kein Mann, aber ich weiß, dass Männer etwas in sich spüren. Dass sie Kräfte wahrnehmen, die gefordert sein wollen. Dass sie ihren Körper spüren möchten. Und dass sie etwas schaffen möchten, dass sie selbst überdauert.

Doch was ist das? Wir verlieren den Bezug zu unserer Bestimmung. Der Büro- und Alltagsdschungel lässt es den Kontakt zu uns selbst verlieren. Wir hören nicht mehr auf unsere Intuition – wir hören sie ja kaum mehr.

Erfahrung und Weisheit ist in uns. Wir wissen, wer wir sind und wohin wir gehen müssen. Wir wissen was zu tun ist. Wir müssen nur lernen, wieder wahrzunehmen und den Kontakt zu uns selbst zu halten.

Mein einzigartiges Retreat nur für Männer gibt Dir die Gelegenheit dazu.

An 2,5 Tagen bringen wir Dich an deine Grenzen und gleichzeitig zurück zu Dir selbst. Richte Deinen Kompass neu aus und stärke deinen natürlichen Orientierungssinn. Schöpfe aus der Kraft der Natur – werde eins mit Ihr.

Werde Dir über Deinen Weg bewusst und meistere damit deine beruflichen Themen wie Change Management, Wertewandel oder den Generationenwechsel.

Business-Muse | Männer-Retreats | Seminare

Leader gehen neue Wege
… fang gleich damit an
… wage etwas Neues
für
Klarheit
Verantwortung
Power

Kontakt
die schoenhofer
Gudrun Schönhofer-Hofmann
Paulinenhof 1
53783 Eitorf
02243-8474934
office@dieschoenhofer.com
http://dieschoenhofer.com

Bildquelle: @tentsile.com

Pressemitteilungen

Halten mehr als 1.000 Meilen: Hochleistungs-Sportschuhe von UK Gear jetzt auch in Deutschland erhältlich

Die extrem haltbaren und vom Militär mitentwickelten Sportschuhe PT-1000 können sich ambitionierte Runner zum Jahresstart auf www.ukgear.de zum Aktionspreis von nur 119 Euro sichern.

Weltweit vertrauen Ultra-Marathon-Läufer, Extremsportler und Männer, die beim Training immer an neue Grenzen gehen wollen, bereits seit einem Vierteljahrhundert auf die Sportschuhe von UK Gear ( https://www.ukgear.com ). Die extrem haltbaren und vom Militär mitentwickelten Sportschuhe PT-1000 können sich ambitionierte Runner zum Jahresstart auf https://ukgear.de jetzt zum Aktionspreis von nur 119 Euro sichern.

Hamburg / Warwickshire, 21. Januar 2019 – Neues Jahr, neue (Lauf-)Ziele: 2019 ist ein gutes Jahr für alle, denen „normales“ Training nicht reicht. Denn der neue ultra-starke UK Gear Sportschuh PT-1000 hält über 1.000 Meilen – und damit zweimal länger als jeder andere Sportschuh. Davon können sich nun auch Intensiv-Läufer und Extremsportler in Deutschland (sowie in Österreich und in der Schweiz) selbst überzeugen.

„Der UK Gear PT-1000 ist ein vom Militär mitentwickelter und getesteter Extrem-Laufschuh und der effizienteste Marathonschuh für das Gelände und die Straße“, erklärt Stephen Heaps von UK Gear. „Wir bieten „Performance Footwear“, die den härtesten Bedingungen standhält – dank biomechanischer Technologie und des hochwirksamen Schutzes fortschrittlicher Bioflex-Technologie. Das macht den UK Gear PT-1000 zum unschlagbaren Trainingspartner – vor allem in der kalten Jahreszeit und für Läufer, die bei jedem Wetter trainieren.“

UK Gear ist seit einem Vierteljahrhundert der militärische Maßstab bei Sportschuhen

Gegründet 1993, mit Hauptsitz in Warwickshire (UK), ist UK Gear der führende Hersteller für Ultra-Sportschuhe, die Spitzenleistungen garantieren. „UK Gear steht für außergewöhnliche Qualität im Sportsegment, die vor allem darauf aufbaut, dass die Marke stets Vorkämpfer und Trendsetter ist und so ihr Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert. Vor dem Hintergrund, dass das britische Militär die Schuhe auf das Härteste getestet und mitentwickelt hat, bietet die Marke einen – im wahrsten Sinne – unschlagbaren Mehrwert: UK Gear ist durch den Anspruch, höchsten und auch extremen Anforderungen gerecht zu werden, seit Jahrzehnten die militärische Benchmark auf dem Sportschuhmarkt.“

Keine Ausreden, keine Kompromisse. GET SERIOUS. EVERYTHING ELSE IS JUST A GAME.

Der leichte wie robuste Ultra-Laufschuh UK Gear PT-1000 ist ideal für Marathon-, Ultramarathon-, und Trail-Running sowie für Parcours- und Hindernisläufer. Er wurde vom British Army“s Physical Training Corps (APTC) mitentwickelt, getragen und getestet. Sportler in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die 2019 an und über ihre Grenzen gehen (wollen), können nun auch von der Erfahrung der UK Gear Forschung und Produktion profitieren.

Die limitierte Erstauflage des UK Gear PT-1000 gibt es ausschließlich online im Direktvertrieb. Auf www.ukgear.de können sich ambitionierte Sportler zum Jahresstart ihren PT-1000 sichern, solange der Vorrat reicht – und das risikolos mit 30 Tage kostenlosem Rückgaberecht.

Über den Hochleistungs-Sportschuhhersteller UK Gear:

UK Gear wurde 1993 gegründet und hat seinen Hauptsitz und Kundendienst in Warwickshire, England. Es hat auch eine internationale Niederlassung in Kalifornien, USA. Das Unternehmen ist als führender Hersteller von Hochleistungs-Sportschuhen anerkannt und hat sich durch Pionierarbeit bei der Weiterentwicklung von Sportartikeln einen starken Ruf erworben.

UK Gear bleibt als britisches Unternehmen in Privatbesitz einer Reihe von Grundprinzipien verpflichtet, die Maßstäbe setzen für die detaillierte Qualität und technische Überlegenheit der unter ihrem Markennamen vermarkteten Produkte, die Integrität der Fertigung und die uneingeschränkte Verpflichtung zur vollständigen Kundenzufriedenheit.

https://www.ukgear.com

Medienkontakt:

Public Relations Agentur
Görs Communications
0800-46377266
Info (at) goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Über den Hochleistungs-Sportschuhhersteller UK Gear:

UK Gear wurde 1993 gegründet und hat seinen Hauptsitz und Kundendienst in Warwickshire, England. Es hat auch eine internationale Niederlassung in Kalifornien, USA. Das Unternehmen ist als führender Hersteller von Hochleistungs-Sportschuhen anerkannt und hat sich durch Pionierarbeit bei der Weiterentwicklung von Sportartikeln einen starken Ruf erworben.

UK Gear bleibt als britisches Unternehmen in Privatbesitz einer Reihe von Grundprinzipien verpflichtet, die Maßstäbe setzen für die detaillierte Qualität und technische Überlegenheit der unter ihrem Markennamen vermarkteten Produkte, die Integrität der Fertigung und die uneingeschränkte Verpflichtung zur vollständigen Kundenzufriedenheit.

Presse- und Medienkontakt UK Gear:

Görs Communications sorgt für Kundengewinnung, besseres Image, Bekanntheits- und Umsatzsteigerung durch gezielte PR und Marketingkommunikation. Als Unternehmensberatung, als Agentur und als Coach für Public Relations (PR), Marketing und Digitalisierung helfen wir unseren Kunden, mit optimierter Kommunikation und modernem Onlinemarketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR.

Wir konzentrieren uns auf das, was wir am besten können: Communications, Consulting, Content und Coaching. Für alles andere greifen wir bei Bedarf auf unserer über Jahrzehnte gewachsenes, erfahrenes und belastbares Experten-Netzwerk zurück.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Hamburg und Schleswig-Holstein, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Weitere Informationen, Kontakt und Beratungsanfragen: https://www.goers-communications.de

Kontakt
Görs Communications
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Grooming-Wochen in Potsdam: Top-Friseur Haarphilosophie führt Männer ans Thema Haut-, Haar- und Schönheitspflege heran

Grooming-Wochen in Potsdam: Top-Friseur Haarphilosophie führt Männer ans Thema Haut-, Haar- und Schönheitspflege heran

(Bildquelle: @ Haarphilosophie Katja Trowe, Potsdam)

Ob man es Grooming oder einfach nur anspruchsvolle Haut-, Haar- und Schönheitspflege nennt, ist egal. Denn Grooming ist längst mehr als ein Trend: Immer mehr Männer widmen sich und ihrem Körper mehr Zeit – fürs gute Aussehen und das eigene Wohlbefinden. Der Friseur-Salon Haarphilosophie in der Gutenbergstraße 31 hat nun speziell für Männer in Potsdam die Grooming-Wochen gestartet.

Im Rahmen der Aktionswochen können sich Potsdamer Männer nicht nur darüber informieren, wie Sie ihre Haare und ihre Haut am besten selbst pflegen. Mit den Grooming-Bites können sie auch ganz einfach zusätzliche Schönheits- und Pflege-Services in ihren Besuch im La Biosthetique Salon in der Innenstadt einbauen. „Es gibt viele Männer, die sich und ihrem Aussehen eigentlich anspruchsvollere Pflege gönnen möchten. Oft fehlt es ganz einfach am Know-how. Mit unseren Grooming-Wochen zeigen wir Männern ganz einfach, wie sie damit am besten anfangen“, sagt Katja Trowe, Inhaberin der Haarphilosophie.

Männlichkeit und Schönheitspflege sind kein Widerspruch

Unter Männern hat das Thema Schönheitspflege oft noch immer keinen hohen Stellenwert. Ein Fehler, findet Katja Trowe. Denn schließlich wollten Männer genauso wie Frauen gut aussehen und sich wohl in ihrer Haut möglichst wohl fühlen. „Männlichkeit und Schönheitspflege sind alles andere als ein Widerspruch. Im Gegenteil. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Männer, die erst einmal damit begonnen haben, dieses Plus an Lebensqualität nicht mehr missen möchten. Ganz unabhängig vom Alter“, so die Friseur-Meisterin.

Grooming-Bites und individuelle Beratung

Im Rahmen der Grooming-Wochen kann Mann aber nicht nur tolle Grooming-Bites, also „Pflegehäppchen“, wie das Nail Trim (Handpflege), das Augenbrauen-Fitting, den „Boxenstopp“ mit Flüssigpeeling und Gesichtsmassage oder das Elixir Anti-Grey Treatment (Kopfhautlotion und Massage gegen graue Haare) genießen – im Rahmen des Friseur-Besuchs oder auch als eigenständigen Wohlfühl-Service. Das Team der Haarphilosophie berät Potsdamer Männer darüber hinaus, wie sie selbst mehr für ihre Haut, ihre Haare und ihr Aussehen tun können. Anlass dafür bietet auch die vor Kurzem neu erschienene Pflegeserie „Homme“ von La Biosthetique.

Pflege, die zur Persönlichkeit und zum Lebensstil passt

Wie bei Frauen ist auch beim Männer-Grooming entscheidend, dass die Pflegeprodukte und die Pflege individuell gewählt werden. Schließlich haben junge Männer mit anderen Problemen zu kämpfen als Männern zwischen 30 und 50 Jahren, bei denen sich Haut und Haare langsam verändern. Und auch der Mann über 50 Jahre hat andere Bedürfnisse – und generationsbedingt nicht selten auch eine größere Hemmschwelle zu überschreiten. „Jeder Mann ist anders. Mein Team und ich nehmen uns deshalb immer zuerst die Zeit, herauszufinden, welche Pflegeoptionen die individuell besten sind. Dabei berücksichtigen wir nicht nur Faktoren wie den Haut- und Haartyp. Wir achten auch darauf, dass die Pflege auch zur jeweiligen Persönlichkeit und zum Lebensstil passt“, so Katja Trowe.

Noch bis Weihnachten 2018

Die Grooming-Wochen für Männer in Potsdam laufen noch bis Weihnachten 2018. Wer Grooming-Bites genießen oder sich zum Thema Haut-, Haar- und Schönheitspflege für den Mann beraten lassen will, sollte am besten einen Termin bei der Haarphilosophie vereinbaren – direkt vor Ort in der Gutenbergstraße 31 oder einfach gleich jetzt unter Telefon 0331-2709433. Und natürlich kann auch Frau ihren Liebsten mit einem Pflegeprodukt von La Biosthetique oder einem Geschenkgutschein von der Haarphilosophie auf den richtigen Weg bringen.

Die HAARPHILOSOPHIE zählt seit Jahren zu den führenden Friseur- und Beauty-Salons in Potsdam. Friseurmeisterin Katja Trowe und ihr Team bieten ihren Kundinnen und Kunden hier weit mehr als beste Frisuren und Haarschnitte. Ob ausführliche Beratung, wohltuende Haar-, Haut- und Beautybehandlungen, Haarverlängerungen von Hairdreams, Pflege für den Mann oder Braut- und Hochzeitsservice – das Leistungsspektrum des LA BIOSTHETIQUE Salons in der Gutenbergstraße 31 ist groß.

Kontakt
HAARPHILOSOPHIE – IHR TOP-FRISEURSALON IN POTSDAM
Katja Trowe
Gutenbergstraße 31
14667 Potsdam
0331-2709433
info@haarphilosophie-potsdam.de
http://haarphilosophie-potsdam.de/

Pressemitteilungen

Chancengleichheit im heutigen Rumänien

Chancengleichheit im heutigen Rumänien

Wie beurteilen Führungskräfte und Arbeitnehmer in Rumänien die Chancengleichheit von Frauen und Männern? Im europäischen Vergleich liegt Rumänien weit über dem Durchschnitt. Aber bildet diese Einschätzung wirklich die Realität ab? Dr. Beatrice Lang beantwortet diese Fragen in ihrer im Juli beim GRIN Verlag erschienen Publikation Die Wahrnehmung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Selbstbild von oberen Führungskräften und ihren nachgeordneten Mitarbeitern am Beispiel der rumänischen Industrieregion Bacau.

Laut Eurobarometer von 2008 erleben 36 Prozent der Europäer im Berufsleben Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern. Es mag verwundern, dass ausgerechnet ein Land wie Rumänien mit 25 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt liegt. Doch gibt es tatsächlich weniger Diskriminierung in Rumänien oder verschließen nur größere Teile der Bevölkerung die Augen davor? Dr. Beatrice Lang deckt mithilfe einer breiten Befragung auf, wie Männer und Frauen in Rumänien wirklich über die Chancengleichheit denken.

Seit dem Zusammenbruch des Kommunismus kommen Frauen weiter

Nicht nur persönliche Eigenschaften beeinflussen den beruflichen Erfolg. Auch gesellschaftspolitische Entwicklungen tragen ihren Teil zur Karriere bei. Dr. Beatrice Lang untersucht deshalb auch, inwiefern sich der Zusammenbruch des Kommunismus auf die Chancengleichheit von Frauen und Männern ausgewirkt hat. Frauen haben es seit 1998 leichter, in Führungspositionen Fuß zu fassen. Allerdings bleiben sie auch jetzt noch auf bestimmte Bereiche beschränkt und haben deutlich weniger zugeordnete Mitarbeiter als ihre männlichen Kollegen. Dr. Beatrice Lang ermöglicht SoziologInnen, FeministInnen und allen Interessierten einen leichten Zugang zum Thema. Ihr Buch Die Wahrnehmung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Selbstbild von oberen Führungskräften und ihren nachgeordneten Mitarbeitern am Beispiel der rumänischen Industrieregion Bacau ist eine soziologisch fundierte Studie zur Chancengleichheit in Rumänien.

Über die Autorin

Dr. Beatrice Lang hat in Bacau und Linz Wirtschaftswissenschaften sowie Soziologie studiert. Seit 1994 hatte sie bei verschiedenen Unternehmen in männlich dominierten Branchen Führungspositionen inne. Mit ihren persönlichen Erfahrungen aus dem Berufsalltag bereichert sie maßgeblich ihre Dissertation „Die Wahrnehmung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Selbstbild von oberen Führungskräften und ihren nachgeordneten Mitarbeitern am Beispiel der rumänischen Industrieregion Bacau“.

Das Buch ist im Juli 2018 beim GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-73802-7).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/429662

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressemitteilungen

Jeder zweite Deutsche fürchtet Pflegebedürftigkeit

R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen“

Jeder zweite Deutsche fürchtet Pflegebedürftigkeit

Wiesbaden, 8. Mai 2018. Jeder zweite Deutsche hat Angst davor, im Alter auf Pflege angewiesen zu sein. Bei Frauen ist die Furcht vor Pflegebedürftigkeit jedoch deutlich ausgeprägter als bei Männern. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung zum „Tag der Pflege“ (12. Mai) aufmerksam.

Pflegethema ist „Dauerbrenner“
Seit 1992 befragt das R+V-Infocenter jährlich rund 2.400 Menschen nach ihren größten Ängsten rund um Politik, Wirtschaft, Umwelt, Familie und Gesundheit. Das Thema Pflegebedürftigkeit ist in der Studie „Die Ängste der Deutschen“ ein „Dauerbrenner“ unter den größten Sorgen. „Etwa jeder zweite Deutsche hat große Angst vor Pflegebedürftigkeit. Diese Angst lag in den vergangenen 26 Jahren nahezu konstant bei rund 50 Prozent“, sagt Brigitte Römstedt, Leiterin des R+V-Infocenters. „Diese Befürchtung hat einen sehr realen Hintergrund angesichts der rund 2,6 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland – Tendenz steigend.“

Frauen haben mehr Angst
Dass diese Sorge bei Frauen deutlich ausgeprägter ist als bei Männern, verwundert dabei nicht: Während „nur“ 48 Prozent der Männer große Angst vor Pflegebedürftigkeit haben, sind es bei den Frauen 57 Prozent. „Pflege ist weiblich“, so Brigitte Römstedt. „Zum einen sind zwei Drittel der Pflegebedürftigen Frauen. Zum anderen kümmern sie sich in den meisten Fällen um die häusliche Pflege von Angehörigen.“

Angst steigt mit dem Alter
Die R+V-Studie zeigt zudem deutlich, dass die Angst mit wachsendem Alter stetig steigt. Teenager bis 19 Jahre sind noch recht entspannt (23 Prozent). Ab 20 Jahre haben schon 40 Prozent große Angst, ab 40 Jahre sind es 57 Prozent. Den höchsten Wert erreicht die Angst bei den Menschen ab 60 Jahre: Fast zwei Drittel (64 Prozent) fürchten sich davor, im Alter zum Pflegefall zu werden.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

Partnervermittlung: „Vertrauen, dass wir das richtige tun!“

Die Partnervermittlung PV-Exklusiv (www.pv-exklusiv.de) realisiert bestmögliche Vorschläge für ihre Kunden und begleitet sie ganz persönlich dabei, ihre wirklichen Vorstellungen zu ermitteln.

Partnervermittlung: "Vertrauen, dass wir das richtige tun!"

Die Partnervermittlung PV-Exklusiv ist auf Akademiker & Singles mit höchstem Anspruch spezialisiert.

Bei der Partnervermittlung PV-Exklusiv lautet das höchste Gebot, den Kunden umfassend zufrieden zu stellen. „Die Suche nach einem Partner ist eine vertrauensvolle Angelegenheit, die mit viel Fingerspitzengefühl und Diskretion durchgeführt werden muss. Am Ende soll dann ein Top-Ergebnis für den Kunden von PV-Exklusiv stehen, nicht mehr und nicht weniger“, sagt Markus Poniewas. Der Berater und PV-Exklusiv-Mitarbeiter ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich in der Partnervermittlung tätig und weiß, worauf es ankommt. Die Partnervermittlung PV-Exklusiv ( www.pv-exklusiv.de) mit Büros in Düsseldorf und Mönchengladbach ist im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv und bringt seit vielen Jahren erfolgreich Menschen mit Niveau zusammen – für eine gemeinsame Zukunft. „Um diesen bestmöglichen Erfolg herzustellen, begleiten wir unsere Kunden sehr eng. Das Internet ist für uns nur ein Mittel für Kontakt und Information – aber nicht als Plattform dafür gedacht, Menschen zusammenzubringen, die ihr weiteres Leben miteinander verbringen möchten. Das geht nur auf persönlichem Wege, und daher gehen wir den gesamten Weg mit unseren Kunden zusammen. Unser Auftrag ist erst beendet, wenn sich zwei Menschen gefunden haben. Und das wird bei PV-Exklusiv mit einem einmaligen Honorar abgeholten“, sagt der Berater.

Für ihn und seine Kollegen gehört auch dazu, dass die Berater alle Kunden sehr persönlich kennenlernen, ihre Wünsche und Ansprüche verstehen und erkennen, wen sie wirklich suchen. Nur auf dieser Basis könnten Partnervorschläge entwickelt werden. „Das geht mal schneller, mal weniger schnell – es kommt immer darauf an, was ein Mensch sucht und welche Ansprüche er hat. Entscheidend ist aber, dass wir nicht nach dem Zufallsprinzip in unsere Kartei schauen und dann „auf die Schnelle“ zwei Menschen, die eigentlich überhaupt nicht zueinander passen, zusammenführen. Wir nehmen uns die Zeit, die wir brauchen, um den bestmöglichen Kandidaten zu vermitteln“, stellt Markus Poniewas den Anspruch der etablierten und gehobenen Partnervermittlung heraus.

Dass dies gelinge, zeigten die sehr guten Bewertungen, die PV-Exklusiv immer wieder erhalte. „Damit belegen unsere Kunden, dass wir uns genau auf ihre Wünsche einstellen und die gewünschten Ergebnisse für sie erzielen“, sagt Gründerin und Geschäftsführerin Nicole Reddig. Sie weiß aber auch, dass es für den Prozess wichtig sein kann, dass sich Kunden auf die Impulse der PV-Exklusiv-Berater einlassen. „Wir machen keine willkürlichen Vorschläge, sondern durchdenken alles sehr genau und lange. Somit können sich unsere Kunden auf unsere Vorschläge verlassen. Das ist für uns auch ein entscheidender Punkt, dass unsere Kunden dies wissen und uns vertrauen, dass wir das richtige tun.“

Gerade weil PV-Exklusiv nur mit sehr hochwertigem Klientel arbeite, sei dies wichtig. Irgendwann sei es nicht mehr möglich, immer „bessere“ Partnervorschläge zu machen, betont Markus Poniewas. „Dann müssen Kunden verstehen, dass wir das Bestmögliche für sie bereits erreicht haben. Das ist unser Leistungsversprechen und daran halten wir uns: immer den bestmöglichen Vorschlag zu machen. Daher sollten Kunden auch immer darüber nachdenken, bis zu welchem Punkt ihre Vorstellungen wirklich realistisch umsetzbar sind, damit es keine Enttäuschungen gibt. Wir beraten sie gerne dabei.“

Über PV-Exklusiv
Die PV-Exklusiv GmbH ist eine im Raum Düsseldorf ansässige und in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätige Partnervermittlung, die sich auf gehobenes Klientel und echte Persönlichkeiten spezialisiert hat: Akademiker, Unternehmer, leitende Angestellte und Menschen mit hohem Niveau stehen im Fokus der seit vielen Jahren erfolgreich am Markt tätigen Partnervermittlung, die von Nicole Reddig geführt wird. PV-Exklusiv begleitet Kunden individuell und persönlich bis zur erfolgreichen Vermittlung, die in der Regel innerhalb von drei Monaten realisiert werden kann. Nicole Reddig und die Berater von PV-Exklusiv unterstützen prinzipiell keine „virtuellen“ Bekanntschaften. Für sie zählt allein die echte Beziehung zwischen Menschen, denn nur diese beschert langfristig Glück, Zufriedenheit und Gesundheit. Deshalb arbeitet die renommierte Partnervermittlung ausschließlich mit persönlichen Kontakten. Alle Kunden sind den Beratern bekannt, sodass sie die Menschen bestmöglich, ausgehend von ihren Eigenschaften und Wünschen, zusammenbringen können. Weitere Informationen: www.pv-exklusiv.de

Kontakt
PV-Exklusiv GmbH
Nicole Reddig
Im Eschert 123 A
47877 Willich
0211 9934640-0
info@pv-exklusiv.de
http://www.pv-exklusiv.de