Tag Archives: Marinomed

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

AD HOC ANNOUNCEMENT Marinomed Biotech AG announces top line results of the Phase III study for Budesolv

Vienna, Tuesday, April 23, 2019.Marinomed Biotech AG, a globally active biopharmaceutical company with headquarters in Vienna, has announced the successful completion of the pivotal Phase III study for Budesolv. The top line results are now available and show that Budesolv achieves at least the same effect as the product which is currently on the market, with a significantly lower dose. The planned primary endpoint of the study for the first product of the innovative Marinosolv®technology platform has thus been achieved. The approval process can be continued as scheduled.

 

As announced, the complete Phase III study with detailed results is expected and will be published by the end of the second quarter of 2019 at the latest.

 

Marinosolv®and the flagship product Budesolv
Marinomed has succeeded in increasing the bioavailability of hardly soluble compounds to treat sensitive tissues such as nose and eyes via the Marinosolv®technology platform. The platform’s flagship product is Budesolv, a nasal spray for the treatment of allergic rhinitis.

 

About Marinomed Biotech AG
Marinomed Biotech AG is a biopharmaceutical company with headquarters in Vienna and has been listed in the Prime Market of the Vienna Stock Exchange since February 1, 2019. The company focuses on the development of innovative products based on patent-protected technology platforms in the field of respiratory and ophthalmological diseases. The Marinosolv®technology platform increases the efficacy of hardly soluble compounds for the treatment of sensitive tissues such as the eyes and nose. The Carragelose®platform comprises innovative patent-protected products targeting viral infections of the respiratory tract. Carragelose®is used in nasal sprays, throat sprays and lozenges, which are sold via international partners in over 30 countries worldwide.

Further information is available at: www.marinomed.com.

 

For further enquiries contact:

 

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer, Marinomed

Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Austria
T +43 (0)1 250 77 446
E-mail: eva.prieschl@marinomed.com
http://www.marinomed.com

 

Roland Mayrl

Managing Partner, Metrum Communications

Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Austria

T +43 (0) 1 504 69 87 331

E-mail: r.mayrl@metrum.at

http://www.metrum.at

 

Börse/Anlage/Banken Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

Marinomed Biotech AG gibt Top Line-Ergebnisse der Phase-III-Studie für Budesolv bekannt

Wien, 23. April 2019.Die Marinomed Biotech AG, ein global tätiges biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien, gibt bekannt, dass die pivotale Phase-III-Studie für Budesolv erfolgreich abgeschlossen wurde. Die nun vorliegenden Top Line-Ergebnisse zeigen, dass Budesolv bei deutlich niedrigerer Dosis zumindest die gleiche Wirkung wie das derzeit am Markt befindliche Produkt erzielt. Damit wurde der angestrebte primäre Endpunkt der Studie für das erste Produkt der innovativen Marinosolv®-Technologieplattform erreicht. Der Zulassungsprozess kann wie geplant fortgesetzt werden.

 

Wie angekündigt wird die vollständige Phase-III-Studie mit Detailergebnissen spätestens für das Ende des 2. Quartals 2019 erwartet und veröffentlicht.

 

Marinosolv®mit Leitprodukt Budesolv
Mit der Technologieplattform Marinosolv®ist es Marinomed gelungen, die Wirksamkeit schwer löslicher Wirkstoffe speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase zu verbessern. Das Leitprodukt der Plattform ist Budesolv, ein Nasenspray zur Therapie von allergischer Rhinitis.

 

Über Marinomed Biotech AG
Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien und notiert seit 1.2.2019 im Prime Market der Wiener Börse. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Technologieplattform Marinosolv®erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Die Plattform Carragelose®umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose®kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.

 

Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

 

Rückfragehinweis:

 

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer, Marinomed

Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Österreich
T +43 (0)1 250 77 446
E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com
http://www.marinomed.com

 

Roland Mayrl

Managing Partner, Metrum Communications

Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Österreich

T +43 (0) 1 504 69 87 331

E-Mail: r.mayrl@metrum.at

http://www.metrum.at

 

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

Marinomed erhält EIB-Finanzierung in Höhe von EUR 15 Mio

Luxemburg/Wien, 26. Februar 2019

MARINOMED ERHÄLT EIB-FINANZIERUNG IN HÖHE VON EUR 15 MIO

● Biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien wird die Mittel für Forschung und Entwicklung einsetzen
● Finanzierung im Rahmen des Investitionsplans für Europa, oder auch Juncker Plan

Die europäische Investitionsbank (EIB) stellt Marinomed Biotech AG, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, EUR 15 Mio zur Verfügung. Das Darlehen der EU Bank wird durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) gedeckt. Der EFSI ist eine wichtige Säule des Investitionsplans für Europa, auch bekannt als Juncker-Plan, bei dem die EIB und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten. Mit diesen Finanzierungen der EIB soll die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft gestärkt werden.

Marinomed hat ein weit fortgeschrittenes F&E-Portfolio und eine Produktpipeline entwickelt, die auf den zwei proprietären Technologien basieren – den Plattformen Carragelose® und Marinosolv®. Die Finanzierung der EIB wird die Entwicklung der beiden Plattformen von Marinomed unterstützen. Zu den weit fortgeschrittenen klinischen Programmen unter der Marinosolv®-Plattform gehören innovative Lösungen zur Wirkstofffreisetzung bei allergischer Rhinitis (d.h. Heuschnupfen), allergischer Konjunktivitis und trockenen Augen. Die zulassungsrelevante klinische Phase-III-Studie für das Leitprodukt Budesolv von Marinosolv® wurde wie geplant im Januar gestartet. Die Ergebnisse werden voraussichtlich bis Ende des zweiten Quartals 2019 vorliegen.

Andrew McDowell, der für Finanzierungen in Österreich zuständige EIB-Vizepräsident, sagte: “Mit unserer risikoreicheren Finanzierung von Marinomed schließen wir eine Marktlücke von nicht verwässerndem langfristigen Wachstumskapital für hochinnovative KMU. Marinomed kann sich nun voll und ganz auf den weiteren Ausbau des Geschäfts konzentrieren. Dies ist ein hervorragendes Beispiel für den Mehrwert, den der Investitionsplan für Europa für junge und innovative Unternehmen bietet. Wir bringen EIB-Mittel und EU-Garantien zusammen, um an Deals zu arbeiten, die sonst nicht in gleicher Weise von der EU-Bank finanziert worden wären.“

Vizepräsident Jyrki Katainen, zuständig für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit, sagte: „Ich begrüße diese Vereinbarung im Rahmen des Investitionsplans, die erneut zeigt, dass Innovation und verbesserte Gesundheitsversorgung Hand in Hand gehen. Erstklassige Innovationen werden europäischen Unternehmen in der Medizintechnik-Branche zu Erfolg auf dem Weltmarkt helfen. Ich möchte Marinomed dafür gratulieren, dass es die durch den Investitionsplan gebotene Chance genutzt hat, und ich hoffe, dass noch viele weitere österreichische innovative Unternehmen diesem Beispiel folgen werden.“

Andreas Grassauer, CEO von Marinomed, sagte dazu: „Mit unserer innovativen Technologieplattform Marinosolv® wollen wir in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen einsteigen. Wir sehen die Unterstützung der EIB als weitere starke Bestätigung des enormen medizinischen und kommerziellen Potenzials von Marinosolv®. Die EIB-Finanzierung wird es uns zusammen mit den Erlösen aus dem Börsengang ermöglichen, unser Wachstum zu beschleunigen und das Potenzial unserer Plattformen voll auszuschöpfen“.

Die entsprechenden Verträge wurden am 25. Februar in Luxemburg unterzeichnet. Die EIB-Mittel werden 2019-2022 an Marinomed ausgezahlt und sind 2024-2027 zurückzuführen.

Hinweis für Redaktionen:

Europäische Investitionsbank
Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen im Besitz ihrer Mitgliedstaaten. Sie stellt langfristige Finanzmittel für sinnvolle Investitionen zur Verfügung, um zur Erreichung der politischen Ziele der EU beizutragen.

Marinomed Biotech AG
Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden. Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

Investitionsplan für Europa
Der Investitionsplan für Europa (Juncker-Plan) ist eine der wichtigsten Maßnahmen der EU, um die Investitionen in Europa zu steigern, Arbeitsplätze zu schaffen und das Wachstum zu fördern. Zu diesem Zweck werden die neuen und vorhandenen finanziellen Ressourcen intelligenter genutzt. Die EIB-Gruppe spielt bei diesem Investitionsplan eine wichtige Rolle. Mit Garantien des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) können die EIB und der Europäische Investitionsfonds (EIF) einen höheren Anteil des Risikos bei Projekten übernehmen und private Investoren zur Teilnahme an diesen Projekten ermutigen. EFSI hatte ursprünglich zum Ziel, über einen Zeitraum von drei Jahren bis Mitte 2018 Investitionen in Höhe von EUR 315 Mrd. in der gesamten EU zu mobilisieren. Im Dezember 2017 einigten sich das Europäische Parlament und die Mitgliedstaaten darauf, die Laufzeit des EFSI bis 2020 zu verlängern und seine Finanzkapazität auf EUR 500 Mrd. zu erhöhen. Bis heute mobilisieren Projekte und Transaktionen, deren Finanzierung im Rahmen von EFSI genehmigt wurde, Investitionen in Höhe von fast EUR 380 Mrd., davon EUR 4,4 Mrd. in Österreich, und unterstützen diese 842.000 KMU in den 28 Mitgliedstaaten.
Neben EFSI unterstützt die neue Beratungsplattform des EIAH öffentliche und private Projektträger dabei, Investitionsprojekte professioneller zu strukturieren. Der Investitionsplan sollte auch ein investitionsfreundlicheres EU-Rechtsumfeld schaffen, insbesondere in den Bereichen Digital, Energie und Kapitalmärkte.

Ansprechpartner für die Presse:

EIB: Christof Roche, c.roche@eib.org, Tel.: +352 4379 89013, Mobil: +32 479 65 05 88
Website: www.eib.org/press – Pressabteilung: +352 4379 21000 – press@eib.org

Marinomed: Roland Mayrl, r.mayrl@metrum.at, Tel.: +431 504 6987 331, Mobil: +43 664 61 26 228

Börse/Anlage/Banken Pressemitteilungen Wissenschaft/Forschung

Wiener Biotech-Unternehmen Marinomed bestätigt Vorteile ihrer patentierten Marinosolv®-Technologie

  • Löslichkeit des Immunmodulators Tacrolimus durch Marinosolv® bis zu 200-fach erhöht
    • Bioverfügbarkeit im Auge unter Laborbedingungen bis zu 15-fach höher als durch kommerziell verfügbare alternative Therapeutika
    • Daten im European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics veröffentlicht
    • Klinische Studie für Tacrolimus-basierten Produktkandidat Tacrosolv gegen allergische Bindehautentzündungen für 2019 geplant

    Wien, 28. November 2018. Marinomed Biotech AG (Marinomed), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen aus Wien mit globaler Präsenz, konnte die Vorteile der firmeneigenen Marinosolv®-Plattform überzeugend darlegen und wissenschaftlich publizieren. Die jetzt im European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics veröffentliche Studie belegt für den Immunmodulator Tacrolimus eine um 200-fach höhere Löslichkeit in Marinosolv® als in Wasser. Diese erhöhte Löslichkeit könnte zukünftig bei der Produktion von Tacrolimus-basierten Medikamenten bedeutende Vorteile für Hersteller und Patienten bieten – Vorteile, die Marinomed selbst bereits jetzt mit der Entwicklung ihres Produktkandidaten Tacrosolv gegen allergische Bindehautentzündungen und Trockenes-Auge-Syndrom nutzt.

    Dr. Andreas Grassauer, Chief Executive Officer von Marinomed, kommentiert: „Die Ergebnisse sind eine wichtige Bestätigung der Wirksamkeit unserer Marinosolv®-Technologieplattform. Diese ist die Grundlage zweier unserer Produktkandidaten, Budesolv und Tacrosolv, mit denen wir auf den Eintritt in stark wachsende Milliardenmärkte abzielen.“

    Tatsächlich befindet sich das für allergische Rhinitis entwickelte Budesolv (eine löslich gemachte Version des Corticosteroids Budesonid) bereits in einer pivotalen klinischen Phase-III-Studie, und Tacrosolv soll 2019 in einer klinischen Phase II-Studie zur Behandlung allergischer Bindehautentzündungen getestet werden. Anschließend soll der Produktkandidat Tacrosolv sowohl in eine Phase-III-Zulassungsstudie für allergische Bindehautentzündungen als auch Trockenes-Auge-Syndrom eintreten.

    Die der beiden Produktkandidaten zugrunde liegende Marinosolv®-Plattform wurde von Marinomed im Jahr 2015 entwickelt. Aktuell sind 40 % der zugelassenen Medikamente und fast 90 % der Moleküle, die sich derzeit in den Forschungspipelines von pharmazeutischen Unternehmen befinden, schlecht wasserlöslich.* Mit Marinosolv® gelingt es, die Wasserlöslichkeit von sonst nahezu unlöslichen Verbindungen zu verbessern. Die Marinosolv®-Plattform ermöglicht damit die Entwicklung von Produkten, deren Wirkstoffe in empfindlichen Organen wie Augen und Nase lokal besser verfügbar sein sollen – bei zusätzlicher Reduktion der Wirkstoffdosis und rascherem Wirkungseintritt. In Folge wird der Rest des Körpers weniger belastet, wodurch Nebenwirkungen reduziert werden könnten. Zusätzlich erlaubt Marinosolv® die Herstellung von konservierungsmittelfreien Produkten mit geringen Produktionskosten.

    Die jetzt vom Forschungsteam der Marinomed veröffentlichten Daten für gelöstes Tacrolimus belegen, wie effizient Marinosolv® wirken kann. Denn neben der stark erhöhten Wasserlöslichkeit des Immunmodulators durch Marinosolv® konnte auch eine daraus resultierende deutlich verbesserte Bioverfügbarkeit festgestellt werden. Dazu wurden die mit verschiedenen Darreichungsformen erzielten Konzentrationen von Tacrolimus in der Hornhaut eines Modellsystems ermittelt. Verglichen mit kommerziell bereits verfügbaren Anwendungen von Tacrolimus konnte durch den in Marinosolv® gelösten Wirkstoff dort eine 15-fach höhere Konzentration erzielt werden. Dabei musste dieser im Gegensatz zu den bereits verfügbaren Produkten nicht oral oder via Injektion verabreicht, sondern konnte einfach in das Auge eingetropft werden. Lokale, systemisch unerwünschte Nebenwirkungen oder histopathologische Veränderungen konnten dabei in keinem Fall nachgewiesen werden. Eine weitere Beobachtung zeigte zudem, dass Tacrolimus –  in Marinosolv® gelöst – in höheren Konzentrationen in die hinteren Augenbereiche gelangte als die oral und via Injektion verabreichten verfügbaren Produkte – ein Ergebnis, das die Tauglichkeit von Tacrosolv zur Behandlung von bestimmten weiteren Indikationen des Auges andeutet.

    Dr. Andreas Grassauer zur weiteren Entwicklung der firmeneigenen Plattformen: „Mit Marinosolv® planen wir den Einstieg in den Multi-Milliarden Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Die Produkte unserer zweiten Plattform, Carragelose®, haben sich bereits weltweit als erste ursächliche Behandlung gegen Erkältungen und grippale Effekte bewährt. Beide Plattformen werden wir weiter ausbauen und damit unsere Position in äußerst attraktiven Wachstumsmärkten weiter stärken“.

    * Quelle: Acta Pharmaceutica Sinica B, September 2015 issue

    Originalpublikation: Pharmacokinetics of topically applied tacrolimus dissolved in Marinosolv, a novel aqueous eye drop formulation. C. Siegl, M. König-Schuster, S. Nakowitsch, C. Koller, P. Graf, N. Unger-Manhart, Y. Schindlegger, N. Kirchoff, C. Knecht, E. Prieschl-Grassauer, W. Sipos. European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics (2018), doi: https://doi.org/10.1016/j.ejpb.2018.11.015

    Über Marinomed Biotech AG
    Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden. Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

    Rückfragehinweis:

    Dr. Eva Prieschl-Grassauer
    Chief Scientific Officer
    Marinomed Biotech AG
    Veterinärplatz 1
    1210 Wien, Österreich
    T +43 / 1 / 250 77 – 4460
    eva.prieschl@marinomed.com
    http://www.marinomed.com/

    Für Corporate Informationen:

    Roland Mayrl
    Managing Partner
    Metrum Communications
    Prinz-Eugen-Straße 80/16
    1040 Wien, Österreich
    T +43 (0) 1 504 69 87 331
    r.mayrl@metrum.at
    http://www.metrum.at/

    Für wissenschaftliche Informationen:

    Dr. Till C. Jelitto
    Managing Partner
    PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung
    Mariannengasse 8
    1090 Wien, Österreich
    T +43 / 1 / 505 70 44
    M +43 / 664 / 2269364
    jelitto@prd.at
    http://www.prd.at

 

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft

Brigitte Ederer neu im Aufsichtsrat von Marinomed

NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.

 

Brigitte Ederer neu im Aufsichtsrat von Marinomed

Wien, 21. November 2018. Brigitte Ederer, erfahrene Politikerin und Managerin, zieht heute als zusätzliches Mitglied in den Aufsichtsrat von Marinomed Biotech AG ein. Sie ist eine wertvolle Bereicherung für den Aufsichtsrat des etablierten biopharmazeutischen Unternehmens, dem weiters Simon Nebel (Vorsitzender), Ute Lassnig (stellvertretende Vorsitzende), Karl Lankmayr und Gernot Hofer angehören.

Die studierte Volkswirtin Ederer war von 2001 bis 2013 in verschiedenen Top-Managementfunktionen im Siemens-Konzern tätig. Davor war sie von 1983 bis 2001 Politikerin und in dieser Zeit unter anderem Abgeordnete zum österreichischen Parlament, Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten und amtsführende Finanzstadträtin in Wien. Brigitte Ederer ist Mitglied in mehreren Aufsichtsräten, unter anderem bei Boehringer Ingelheim Austria RCV GmbH, Infineon Technologies Austria AG und Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment AG.

Aktuell läuft die Angebotsfrist für den Börsegang der Marinomed an der Wiener Börse. Anleger können neue Marinomed-Aktien bis voraussichtlich 29. November 2018 in der Preisspanne von 75-90 Euro je Aktie zeichnen. Der endgültige Angebotspreis wird auf Basis des Bookbuilding-Verfahrens bestimmt und voraussichtlich am 29. November 2018 veröffentlicht. Als erster Tag der Börsennotiz ist der 4. Dezember 2018 geplant.

 

Über die Marinomed Biotech AG

Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

 

Rückfragehinweis:

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer, Marinomed

Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Österreich

T +43 (0)1 250 77 4460

E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com

http://www.marinomed.com

 

Roland Mayrl

Managing Partner, Metrum Communications

Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Österreich

T +43 (0) 1 504 69 87 331

E-Mail: r.mayrl@metrum.at

http://www.metrum.at

 

Rechtliche Hinweise

Diese Pressemitteilung und die hierin enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan oder in einem anderen Land dar. Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, wurden und werden nicht unter dem US Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung („Securities Act“) oder den Gesetzen irgendeines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen nicht angeboten, verkauft oder anderweitig in den Vereinigten Staaten übertragen werden, wenn keine Registrierung vorliegt oder eine Ausnahme von der Registrierung nach dem Securities Act zur Anwendung kommt. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder Australien geben.

 

Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Marinomed Biotech AG erfolgt ausschließlich in Österreich durch und auf Basis eines gemäß den Bestimmungen des Kapitalmarktgesetzes erstellten, durch die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) gebilligten und veröffentlichten Prospekts (einschließlich etwaiger Nachträge). Eine Anlageentscheidung über öffentlich angebotene Wertpapiere der Marinomed Biotech AG sollte nur auf Basis dieses Prospekts erfolgen. Der Prospekt ist bei Marinomed Biotech AG, Veterinärplatz 1, A-1210 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten oder auf der Webseite von Marinomed Biotech AG (https://www.marinomed.com/angebot) kostenfrei erhältlich. 

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG über zukünftige Ereignisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen beschriebenen oder anderweitig ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Die aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG sind durch den Kontext solcher Aussagen oder Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „Projekt“ und „Ziel“ zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zu dem Datum, an dem sie gemacht werden. Marinomed Biotech AG übernimmt keinerlei Verpflichtung, in dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.

 

 

Aktuelle Nachrichten Börse/Anlage/Banken Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen

Marinomed startet Börsegang an der Wiener Börse

 

NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNGRECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.

 

Marinomed startet Börsegang an der Wiener Börse

 

Wien, 16. November 2018. Marinomed Biotech AG („Marinomed“ oder das „Unternehmen“), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, hat den Zeitplan und die Konditionen ihres Börsegangs (das „Angebot“) festgelegt. Die Zulassung aller Aktien von Marinomed zum Amtlichen Handel, Marktsegment prime market, der Wiener Börse wird heute beantragt. Marinomed verfügt über eine umfangreiche Pipeline mit mehreren, wenig risikoreichen und marktnahen Assets und hat große Erfahrung bei der Markteinführung von Produkten. Mit der Technologieplattform Marinosolv®plant Marinomed den Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Die Produkte der Carragelose®-Plattform haben sich darüber hinaus weltweit bereits als erste ursächliche Behandlung gegen Erkältungen und grippale Erkrankungen bewährt. Beide Plattformen haben das Potenzial, durch die Entwicklung neuer Produkte in weiteren Indikationen weiter zu expandieren. Der Börsegang soll es Marinomed ermöglichen, ihre Erfolgsgeschichte mit der strategischen und finanziellen Flexibilität eines börsenotierten Unternehmens fortzusetzen.

 

WICHTIGE BEDINGUNGEN DES ANGEBOTS

 

  • Das Angebot umfasst bis zu 400.000 neue Inhaberaktien (Basisgröße) und kann um bis zu 20 % erhöht werden (Upsize-Option), sodass bis zu 480.000 neue Inhaberaktien angeboten werden können.
  • Darüber hinaus kann das Angebot durch eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe-Option) um bis zu weitere 15 % der Anzahl der im Rahmen des Angebots gezeichneten neuen Inhaberaktien erhöht werden, wodurch sich die Gesamtanzahl der angebotenen Aktien auf bis zu 552.000 neue Inhaberaktien erhöht.
  • Das Angebot besteht aus:
    • einem öffentlichen Angebot an Privatanleger und institutionelle Anleger in Österreich
    • einer Privatplatzierung außerhalb Österreichs an ausgewählte institutionelle Anleger, einschließlich einer Privatplatzierung innerhalb der Vereinigten Staaten an qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Rule 144A gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung
    • einer Privatplatzierung außerhalb der Vereinigten Staaten an bestimmte andere qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Regulation S gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung bestehen.
  • Die Preisspanne für das Angebot der Aktien wurde mit 75 EUR bis 90 EUR pro neuer Aktie festgelegt.
  • Der endgültige Preis pro angebotener Aktie wird während der Angebotsfrist im Rahmen eines Bookbuilding-Prozesses ermittelt werden. Der Angebotspreis wird auf einen Euro-Betrag lauten, exklusive allfälliger Steuern für Börsegeschäfte und Kosten, soweit diese von Finanzintermediären für die Zeichnung von Aktien verrechnet werden.
  • Das Angebotsvolumen wird rund 30 Mio. EUR (am unteren Ende der Preisspanne, ohne Ausübung der Upsize-Option oder Mehrzuteilungsoption) betragen und kann sich auf bis zu rund 50 Mio. EUR (am oberen Ende der Preisspanne, inklusive Ausübung der Upsize-Option und Mehrzuteilungsoption) erhöhen. Die implizite Marktkapitalisierung der Gesellschaft wird damit bei einem Listing zwischen ca. 118 Mio. EUR und 154 Mio. EUR liegen (basierend auf den vorstehend angeführten, minimalen und maximalen Grenzen der Preisspanne und der Aktienanzahl sowie der Annahme, dass alle Wandelanleihen gewandelt werden).
  • Der Erlös aus dem Börsegang soll für die Finanzierung
    • der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Budesolv,
    • der Phase-II- und Phase-III-Studien von Tacrosolv,
    • der Erweiterung der Marinosolv®-Technologie um zusätzliche Indikationen (z.B. Lunge),
    • der Erweiterung des Carragelose®-Produktportfolios (insbesondere durch die Einführung der abschwellenden Produktlinie),
    • der Steigerung des Bekanntheitsgrades von Carragelose®,
    • der Mitfinanzierung zusätzlicher klinischer Studien für Carragelose®(z.B. für die Zulassung in den USA) sowie für
    • allgemeine Unternehmenszwecke wie den Aufbau einer kostengünstigen Lieferkette für Niedrigpreismärkte und die Rückzahlung von Schulden verwendet werden.
  • Voraussichtlicher Zeitplan des Angebots
    • Die Angebotsfrist beginnt am Montag 19. November 2018 und wird voraussichtlich bis Donnerstag 29. November 2018 laufen. Eine vorzeitige Schließung bleibt vorbehalten.
    • Der endgültige Angebotspreis wird auf Basis des Bookbuilding-Verfahrens bestimmt und voraussichtlich am 29. November 2018 veröffentlicht.
    • Die Zulassung zur Notierung der Aktien im Amtlichen Handel (prime market Segment) der Wiener Börse unter dem Symbol „MARI“ wird heute beantragt. Die Erstnotiz soll voraussichtlich am 4. Dezember 2018 erfolgen.
  • Erste Group und Kempen fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. goetzpartners securities fungiert als Co-Lead Manager.

 

Dr Andreas Grassauer, Chief Executive Officer of Marinomed, erläutert: 

„Als biopharmazeutisches Unternehmen befassen wir uns mit der Gesundheit von Menschen. Dieser Bereich wird in Zukunft, mit wachsendem Wohlstand, weltweit noch weiter an Bedeutung gewinnen. Mit unseren innovativen Entwicklungen und Produkten wollen wir Krankheiten im Bereich Nase, Augen sowie Lunge schneller, wirksamer und mit geringeren Nebenwirkungen behandeln. Durch den Börsegang können wir Produktentwicklungen vorantreiben, in neue Märkte expandieren und Wachstumsmöglichkeiten voll nützen. Wir freuen uns darauf, unsere Erfolgsgeschichte als börsenotiertes Unternehmen fortzusetzen“.

 

COMPANY HIGHLIGHTS

 

Etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen mit globaler Präsenz

  • Marinomed ist ein 2006 gegründetes biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Mit seinen beiden selbst entwickelten Plattformen, der Technologieplattform Marinosolv®und der OTC-Plattform Carragelose®, hat Marinomed eine umfangreiche Pipeline mit mehreren, wenig risikoreichen und marktnahen Produkten aufgebaut.
  • Marinomed verfügt bereits über große Erfahrungen bei der Markteinführung von Produkten. Derzeit werden sechs verschiedene Carragelose®-Produkte erfolgreich zur Behandlung von Virusinfektionen der Atemwege vermarktet.
  • Marinomed verfügt über ein schlankes „Asset light“-Geschäftsmodell bei gleichzeitig starkem Wachstum. Kostenintensive Teile der Wertschöpfungskette werden vom Unternehmen an Partnerfirmen ausgelagert. Die Produkte des Unternehmens werden über externe Produzenten hergestellt und über Vertriebspartner und Lizenzen in über 30 Ländern weltweit vertrieben. Dieser Ansatz ermöglicht es dem Unternehmen, sich weiterhin auf seine Stärken zu konzentrieren: die Generierung von IP und die Entwicklung kommerzieller Produkte.

 

Marinosolv®: eine innovative Plattform zur Verabreichung von Medikamenten mit Fokus auf Allergie und Augenkrankheiten

  • Im Jahr 2015 gelang es Marinomed, eine Technologieplattform zu entwickeln, die die Löslichkeit in wässrigen Zusammensetzungen von nahezu unlöslichen Verbindungen verbessert (vom 10- bis über das 1.000-fache). Die Marinosolv®-Plattform ermöglicht damit speziell für die Behandlung von empfindlichen Organen wie Augen und Nase die Entwicklung von Produkten, deren Wirkstoffe in den Zielorganen lokal besser verfügbar sind. Damit kann die Dosis reduziert werden, der Wirkeintritt erfolgt rascher und der Rest des Körpers wird mit weniger Wirkstoff belastet, wodurch Nebenwirkungen reduziert werden können. Zusätzlich erlaubt Marinosolv®die Herstellung von konservierungsmittelfreien Produkten mit geringeren Produktionskosten. Produkte, die derzeit über die Marinosolv®-Plattform entwickelt werden, verfügen über ein geringes Risiko, da sie bekannte, sichere und wirksame Inhaltsstoffe nützen.
  • Das Leitprodukt der Plattform ist Budesolv, eine löslich gemachte Version des Corticosteroids Budesonid, das sich derzeit in einer pivotalen klinischen Phase-III-Studie zur Behandlung von allergischer Rhinitis befindet. Die Ergebnisse der Phase III werden voraussichtlich Ende des zweiten Quartals 2019 vorliegen. Die Markteinführung von Budesolv könnte bereits 2021 erfolgen. Dadurch wird das Potenzial der Marinosolv®-Plattform belegt und Marinomed der Zugang zu einem Milliardenmarkt mit starken Wachstumsaussichten eröffnet.
  • Das zweite Produkt in der Pipeline, das auf Marinosolv®beruht, ist Tacrosolv, eine gelöste Version des Immunsuppressivums Tacrolimus. Dieses soll 2019 in die klinische Phase II zur Behandlung allergischer Bindehautentzündungen eintreten. Anschließend soll es in Phase-III-Zulassungsstudien für allergische Bindehautentzündungen und Trockenes-Augen-Syndrom, zwei bekannten Blockbuster-Indikationen, untersucht werden.
  • Die Marinosolv®-Plattform hat darüber hinaus signifikantes Potenzial für viele andere Indikationen. Dieses soll durch eigene Entwicklungsprogramme und/oder Pharma-Lizenzvereinbarungen genutzt werden, da 40 % der zugelassenen Medikamente und fast 90 % der Moleküle, die sich derzeit in der Forschungspipeline befinden, schlecht wasserlöslich sind[1].

 

Carragelose®: eine leistungsstarke OTC-Plattform, die sich auf Atemwegserkrankungen konzentriert

  • Carragelose®basiert auf einer natürlichen Rotalgenverbindung, die eine Schutzschicht in der Nase bildet. In vier klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass diese gegen mehr als 200 verschiedene Virusstämme in den Atemwegen wirkt.
  • Mit Hilfe der Carragelose®-Plattform wurden bereits sechs verschiedene Produkte zur Behandlung von Virusinfektionen der Atemwege entwickelt. Diese werden weltweit über etablierte Partner vertrieben und generierten im Jahr 2017 in über 30 Ländern im Einzelhandel einen Umsatz von rund 28 Mio. EUR bis 43 Mio. EUR. Eine Therapie mit Carragelose®-hältigen Nasen- und Rachensprays sowie Lutschtabletten kann zu einer bis zu 99 %-igen Reduktion von Viren, die die Atemwege infizieren und damit Erkältungen und grippale Infekte auslösen, führen.
  • Marinomed ist damit in einem schnell wachsenden Segment des OTC-Marktes (Markt für rezeptfreie Medikamente) gut positioniert. Der Markt für Husten, Erkältung und Allergien (CCA), der Zielmarkt für das Carragelose®-Portfolio, hat derzeit ein Volumen von 28 Mrd. USD und wird bis 2027 voraussichtlich um 5 % jährlich (CAGR) auf 36 Mrd. USD wachsen[2]. Carragelose®hat erhebliches Wachstumspotenzial durch die Entwicklung neuer Produkte (z.B. ein abschwellendes Nasenspray, das Carragelose®mit Xylometazolin kombiniert), bevorstehende kurzfristige (neue) Produkteinführungen in wichtigen Märkten und eine höhere Marktdurchdringung in bestehenden Märkten.

 

Erfahrenes Führungsteam, unterstützt von hochqualifizierten Boards

  • Marinomed wird von einem erfahrenen Management-Team mit starker Expertise in den Bereichen Virologie und Infektionskrankheiten, Allergien, Immunologie und Molekularbiologie geleitet. Das Team unter der Leitung von CEO Andreas Grassauer, CFO Pascal Schmidt und CSO Eva Prieschl-Grassauer verfügt über einen umfangreichen Hintergrund in der Produktentwicklung in Pharmaunternehmen.
  • Unterstützt wird das Managementteam von einem erfahrenen Aufsichtsrat und einem international renommierten wissenschaftlichen Beirat, darunter Prof. Ron Eccles, Prof. Bala Ambati, Prof. Talin Barisani, Prof. Julian Crane und Prof. Marco Idzko.
  • Marinomed hat bisher insgesamt über 30 Mio. EUR Eigenkapital und nicht verwässernde Finanzmittel aufgenommen.

 

[1]Quelle: Acta Pharmaceutica Sinica B, September 2015 issue

[2]Quelle: Nicholas Hall OTC Yearbook 2018

 

Über die Marinomed Biotech AG

Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

 

Rückfragehinweis:

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer, Marinomed

Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Österreich

T +43 (0)1 250 77 4460

E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com

http://www.marinomed.com

 

Roland Mayrl

Managing Partner, Metrum Communications

Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Österreich

T +43 (0) 1 504 69 87 331

E-Mail: r.mayrl@metrum.at

http://www.metrum.at

 

Rechtliche Hinweise

 

Diese Pressemitteilung und die hierin enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan oder in einem anderen Land dar. Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, wurden und werden nicht unter dem US Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung („Securities Act“) oder den Gesetzen irgendeines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen nicht angeboten, verkauft oder anderweitig in den Vereinigten Staaten übertragen werden, wenn keine Registrierung vorliegt oder eine Ausnahme von der Registrierung nach dem Securities Act zur Anwendung kommt. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder Australien geben.

 

Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Marinomed Biotech AGhat noch nicht begonnenund erfolgt ausschließlich in Österreich durch und auf Basis eines gemäß den Bestimmungen des Kapitalmarktgesetzes zu erstellenden, durch die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) zu billigenden und zu veröffentlichenden Prospekts (einschließlich etwaiger Nachträge). Eine Anlageentscheidung über öffentlich angebotene Wertpapiere der Marinomed Biotech AG sollte nur auf Basis eines solchen Prospekts erfolgen. Jegliche Kauforders in Bezug auf Wertpapiere der Marinomed Biotech AG, die vor Beginn eines öffentlichen Angebots eingehen, werden zurückgewiesen. Ein im Zusammenhang mit dem bevorstehenden öffentlichen Angebot von Wertpapieren der Gesellschaft in Österreich gemäß den Bestimmungen des Kapitalmarktgesetzes erstellter Prospekt wurde durch die Finanzmarktaufsicht gebilligt und wird unverzüglich gemäß dem österreichischen Kapitalmarktgesetz veröffentlicht und bei Marinomed Biotech AG, Veterinärplatz 1, A-1210 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten oder auf der Webseite von Marinomed Biotech AG (https://www.marinomed.com/angebot) kostenfrei erhältlich sein.

 

Erste Group Bank AG und Kempen & Co N.V (zusammen „Joint Global Coordinators“) handeln ausschließlich für die Marinomed Biotech AG und keine andere Person im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren der Marinomed Biotech AG. Sie werden keine andere Person als ihren jeweiligen Kunden in Bezug auf ein Angebot von Wertpapieren betrachten und sind gegenüber niemandem außer der Marinomed Biotech AG dafür verantwortlich, den ihren jeweiligen Kunden gebotenen Schutz zu bieten oder Beratung in Bezug auf das Angebot, den Inhalt dieser Pressemitteilung oder eine andere hier genannte Angelegenheit zu erteilen.

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG über zukünftige Ereignisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen beschriebenen oder anderweitig ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Die aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG sind durch den Kontext solcher Aussagen oder Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „Projekt“ und „Ziel“ zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zu dem Datum, an dem sie gemacht werden. Marinomed Biotech AG übernimmt keinerlei Verpflichtung, in dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.

 

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Marinomed beabsichtigt Börsegang und Listing an der Wiener Börse

 

NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.

Marinomed beabsichtigt Börsegang und Listing an der Wiener Börse

Wien, 5 November 2018. Marinomed Biotech AG („Marinomed“ oder das „Unternehmen“), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, hat heute die Absicht angekündigt, neue Finanzmittel im Rahmen eines Börsegangs durch die Ausgabe neuer Aktien (das „Angebot“) und die Zulassung aller Aktien zum Handel im Amtlichen Handel im prime market Segment der Wiener Börse aufzubringen.

Unternehmens-Highlights

Etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen mit globaler Präsenz

• Marinomed ist ein 2006 gegründetes biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Mit seinen beiden selbst entwickelten Plattformen, der Technologieplattform Marinosolv® und der OTC-Plattform Carragelose®, hat Marinomed eine bedeutende Pipeline mit mehreren, wenig risikoreichen und marktnahen Produkten aufgebaut.
• Marinomed verfügt zudem bereits über große Erfahrungen bei der Markteinführung von Produkten. Derzeit werden sechs verschiedene Carragelose®-Produkte erfolgreich zur Behandlung von Virusinfektionen der Atemwege vermarktet.
• Marinomed verfügt über ein schlankes „asset light“-Geschäftsmodell bei gleichzeitig starkem Wachstum. Kostenintensive Teile der Wertschöpfungskette werden vom Unternehmen an Partnerfirmen ausgelagert. Die Produkte des Unternehmens werden über externe Produzenten hergestellt und über Vertriebspartner und Lizenzen in über 30 Ländern vertrieben. Dieser Ansatz ermöglicht es dem Unternehmen, sich weiterhin auf seine Stärken zu konzentrieren: die Generierung von IP und die Entwicklung kommerzieller Produkte.

Marinosolv®: eine innovative Plattform zur Verabreichung von Medikamenten mit Fokus auf Allergie und Augenkrankheiten

• Im Jahr 2015 gelang es Marinomed, eine Technologieplattform zu entwickeln, die die stabile Löslichkeit in wässrigen Zusammensetzungen von nahezu unlöslichen Verbindungen verbessert (vom 10- bis über das 1.000-fache). Die Marinosolv®-Plattform ermöglicht damit speziell für die Behandlung von empfindlichen Organen wie Augen und Nase die Entwicklung von Produkten, deren Wirkstoffe in den Zielorganen lokal besser verfügbar sind. Damit kann die Dosis reduziert werden, der Wirkeintritt erfolgt rascher und der Rest des Körpers wird mit weniger Wirkstoff belastet, wodurch Nebenwirkungen reduziert werden können. Zusätzlich erlaubt Marinosolv® die Herstellung von konservierungsmittelfreien Produkten mit geringeren Produktionskosten. Produkte, die derzeit über die Marinosolv®-Plattform entwickelt werden, verfügen über ein geringes Risiko, da sie bekannte, sichere und wirksame Inhaltsstoffe nützen.
• Das Leitprodukt der Plattform ist Budesolv, eine löslich gemachte Version des Corticosteroids Budesonid, das sich derzeit in einer pivotalen klinischen Phase-III-Studie zur Behandlung von allergischer Rhinitis befindet. Die Ergebnisse der Phase III werden voraussichtlich Ende des zweiten Quartals 2019 vorliegen. Die Markteinführung von Budesolv könnte bereits 2021 erfolgen. Dadurch wird das Potenzial der Marinosolv®-Plattform belegt und Marinomed der Zugang zu einem Milliardenmarkt mit starken Wachstumsaussichten eröffnet.
• Das zweite Produkt in der Pipeline, das auf Marinosolv® beruht, ist Tacrosolv, eine gelöste Version des Immunsuppressivums Tacrolimus. Dieses soll 2019 in die klinische Phase II zur Behandlung allergischer Bindehautentzündungen eintreten. Anschließend soll es in Phase-III-Zulassungsstudien für allergische Bindehautentzündungen und Trockenes-Augen-Syndrom, zwei bekannten Blockbuster-Indikationen, untersucht werden.
• Die Marinosolv®-Plattform hat darüber hinaus großes Potenzial für viele andere Indikationen. Dieses soll durch eigene Entwicklungsprogramme und/oder Pharma-Lizenzvereinbarungen genutzt werden, da 40 % der zugelassenen Medikamente und fast 90 % der Moleküle, die sich derzeit in der Forschungspipeline befinden, schlecht wasserlöslich sind (1).

Carragelose®: eine leistungsstarke OTC-Plattform, die sich auf Atemwegserkrankungen konzentriert

• Carragelose® basiert auf einer natürlichen Rotalgenverbindung, die eine Schutzschicht in der Nase bildet. In vier klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass diese gegen mehr als 200 verschiedene Virusstämme in den Atemwegen wirkt.
• Mit Hilfe der Carragelose®-Plattform wurden bereits sechs verschiedene Produkte zur Behandlung von Virusinfektionen der Atemwege entwickelt. Diese werden weltweit über etablierte Partner vertrieben und generierten im Jahr 2017 in über 30 Ländern im Einzelhandel einen Umsatz von rund 28 Mio. EUR bis 43 Mio. EUR. Eine Therapie mit Carragelose®-hältigen Nasen- und Rachensprays sowie Lutschtabletten kann zu einer bis zu 99 %-igen Reduktion von Viren, die die Atemwege infizieren und damit Erkältungen und grippale Infekte auslösen, führen.
• Marinomed ist damit in einem schnell wachsenden Segment des OTC-Marktes (Markt für rezeptfreie Medikamente) gut positioniert. Der Markt für Husten, Erkältung und Allergien (CCA), der Zielmarkt für das Carragelose®-Portfolio, hat derzeit ein Volumen von 28 Mrd. USD und wird bis 2027 voraussichtlich um 5 % jährlich (CAGR) auf 36 Mrd. USD wachsen (2). Carragelose® hat erhebliches Wachstumspotenzial durch die Entwicklung neuer Produkte (z.B. ein abschwellendes Nasenspray, das Carragelose® mit Xylometazolin kombiniert), bevorstehende kurzfristige (neue) Produkteinführungen in wichtigen Märkten und eine höhere Marktdurchdringung in bestehenden Märkten.

Erfahrenes Führungsteam, unterstützt von hochqualifizierten Boards

• Marinomed wird von einem erfahrenen Management-Team mit starker Expertise in den Bereichen Virologie und Infektionskrankheiten, Allergien, Immunologie und Molekularbiologie geleitet. Das Team unter der Leitung von CEO Andreas Grassauer, CFO Pascal Schmidt und CSO Eva Prieschl-Grassauer verfügt über einen umfangreichen Hintergrund in der Produktentwicklung in Pharmaunternehmen.
• Unterstützt wird das Managementteam von einem erfahrenen Aufsichtsrat und einem international renommierten wissenschaftlichen Beirat, darunter Prof. Ron Eccles, Prof. Bala Ambati, Prof. Talin Barisani, Prof. Julian Crane und Prof. Marco Idzko.
• Marinomed hat bisher insgesamt über 30 Mio. EUR Eigenkapital und nicht verwässernde Finanzmittel aufgenommen.

Dr Andreas Grassauer, Chief Executive Officer of Marinomed, erläutert:
„Marinomeds Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung wegweisender Plattformen für neue und verbesserte Therapien zur Behandlung von Atemwegs- und Augenerkrankungen. Mit unserer innovativen Technologieplattform Marinosolv® planen wir den Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Die Produkte unserer Carragelose®-Plattform haben sich weltweit als erste ursächliche Behandlung gegen Erkältungen und grippale Effekte bewährt. Wir werden diese Plattform weiter ausbauen. Mit dem geplanten Börsegang werden wir unsere Erfolgsgeschichte fortsetzen: Ein Börsegang könnte uns die strategische und finanzielle Flexibilität verschaffen, die wir brauchen, um Produkte, die einen bisher noch ungedeckten medizinischen Bedarf adressieren, auf Basis unserer Plattformen erfolgreich zu vermarkten. Damit wird unsere Position in äußerst attraktiven Wachstumsmärkten weiter gestärkt“.

Details des geplanten Angebots

Das geplante Angebot ist abhängig vom Marktumfeld und der Billigung des Prospekts durch die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA). Die Preisspanne für die neuen Aktien sowie weitere Details des Angebots werden in einem Prospekt vor Beginn der Angebotsfrist des Angebots veröffentlicht. Das Angebot wird voraussichtlich aus (i) einem öffentlichen Angebot an Privatanleger und institutionelle Anleger in Österreich, (ii) einer Privatplatzierung außerhalb Österreichs an ausgewählte institutionelle Anleger, einschließlich einer Privatplatzierung innerhalb der Vereinigten Staaten an qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Rule 144A gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und (iii) einer Privatplatzierung außerhalb der Vereinigten Staaten an bestimmte andere qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Regulation S gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung bestehen. Das Angebot wird ausschließlich aus neuen Inhaberaktien der Marinomed bestehen.

Die geplante Notierung an der Wiener Börse soll es Marinomed ermöglichen, ihre Erfolgsgeschichte mit der strategischen und finanziellen Flexibilität eines börsenotierten Unternehmens fortzusetzen. Der Erlös eines Börsegangs soll für die Finanzierung der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Budesolv, der Phase-II- und Phase-III-Studien von Tacrosolv sowie für die Erweiterung der Marinosolv®-Technologie um zusätzliche Indikationen (z.B. Lunge) verwendet werden. Darüber hinaus werden die Erlöse auch für die Erweiterung des Carragelose®-Produktportfolios (insbesondere durch die Einführung der abschwellenden Produktlinie), die Steigerung des Bekanntheitsgrades von Carragelose®, die Mitfinanzierung zusätzlicher klinischer Studien für Carragelose® (z.B. für die Zulassung in den USA) sowie für allgemeine Unternehmenszwecke wie den Aufbau einer kostengünstigen Lieferkette für Niedrigpreismärkte und die Rückzahlung von Schulden verwendet.

Erste Group und Kempen fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. goetzpartners securities fungiert als Co-Lead Manager.

Über die Marinomed Biotech AG
Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.
Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.

Rückfragehinweis:

Dr. Eva Prieschl-Grassauer
Chief Scientific Officer, Marinomed
Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Österreich
T +43 (0)1 250 77 4460
E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com
http://www.marinomed.com

Roland Mayrl
Managing Partner, Metrum Communications
Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Österreich
T +43 (0) 1 504 69 87 331
E-Mail: r.mayrl@metrum.at
http://www.metrum.at

(1) Quelle: Acta Pharmaceutica Sinica B, September 2015 issue
(2) Quelle: Nicholas Hall OTC Yearbook 2018

Rechtliche Hinweise

Diese Pressemitteilung und die hierin enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan oder in einem anderen Land dar. Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, wurden und werden nicht unter dem US Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung („Securities Act“) oder den Gesetzen irgendeines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen nicht angeboten, verkauft oder anderweitig in den Vereinigten Staaten übertragen werden, wenn keine Registrierung vorliegt oder eine Ausnahme von der Registrierung nach dem Securities Act zur Anwendung kommt. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder Australien geben.

Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Marinomed Biotech AG erfolgt ausschließlich in Österreich und mittels und auf Grundlage eines Prospekts (einschließlich etwaiger Nachträge), der von der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) zu billigen und nach österreichischem Recht zu veröffentlichen ist. Eine Anlageentscheidung über öffentlich angebotene Wertpapiere der Marinomed Biotech AG sollte nur auf Basis eines solchen Prospekts erfolgen. Jegliche Kauforders in Bezug auf Wertpapiere der Marinomed Biotech AG, die vor Beginn eines öffentlichen Angebots eingehen, werden zurückgewiesen. Sollte ein öffentliches Angebot in Österreich erfolgen, wird die Marinomed Biotech AG nach Billigung durch die FMA unverzüglich einen Prospekt gemäß dem österreichischen Kapitalmarktgesetz veröffentlichen. Nach der Billigung wird ein solcher gebilligter Prospekt bei der Marinomed Biotech AG unter der eingetragenen Adresse am Veterinärplatz 1, A-1210 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten oder auf der Website der Marinomed Biotech AG kostenfrei erhältlich sein.

Erste Group Bank AG und Kempen & Co N.V (zusammen „Joint Global Coordinators“) handeln ausschließlich für die Marinomed Biotech AG und keine andere Person im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren der Marinomed Biotech AG. Sie werden keine andere Person als ihren jeweiligen Kunden in Bezug auf ein Angebot von Wertpapieren betrachten und sind gegenüber niemandem außer der Marinomed Biotech AG dafür verantwortlich, den ihren jeweiligen Kunden gebotenen Schutz zu bieten oder Beratung in Bezug auf das Angebot, den Inhalt dieser Pressemitteilung oder eine andere hier genannte Angelegenheit zu erteilen.
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG über zukünftige Ereignisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen beschriebenen oder anderweitig ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Die aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG sind durch den Kontext solcher Aussagen oder Wörter wie „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „Projekt“ und „Ziel“ zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zu dem Datum, an dem sie gemacht werden. Marinomed Biotech AG übernimmt keinerlei Verpflichtung, in dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.

Wissenschaft/Forschung

Wiener Biotech-Firma Marinomed auf Wachstumskurs

Technologieplattform Marinosolv® entwickelt sich schneller als geplant
Verträge mit Berlin-Chemie und Mundipharma erweitern Vertriebsgebiet für Carragelose®-Produkte
Optionen zur weiteren Wachstumsfinanzierung, einschließlich eines Börsengangs, in Prüfung

 

Wien, 29. August 2018. Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) setzt ihren Wachstumskurs konsequent fort. Bei der Entwicklung ihrer Marinosolv®-Technologieplattform erzielt das Unternehmen bedeutende Fortschritte und kann früher als erwartet, noch im Winter 2018/19, mit der klinischen Zulassungsstudie (Phase III) für das erste Produkt der Technologieplattform starten. Für ihre etablierte Carragelose®-Plattform, die innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege umfasst, konnte das biopharmazeutische Unternehmen mit dem Abschluss von zwei neuen Verträgen das Vertriebsgebiet um insgesamt zehn Märkte erweitern. Marinomed prüft daher zur Finanzierung der weiteren Unternehmensentwicklung mehrere Optionen, einschließlich eines Börsenganges (IPO) an der Wiener Börse.

 

INNOVATIVE PLATTFORMEN FÜR EINEN MILLIARDENMARKT
Die Technologieplattform Marinosolv® soll die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase erhöhen. Diese innovative Technologie verfügt über das Potenzial, einige Therapien im Bereich Allergie und Autoimmunerkrankungen nachhaltig zu verändern. 

Dieser Pharmabereich ist ein Milliardenmarkt mit starken Wachstumsperspektiven, an dem Marinomed mit ihren Plattformen Marinosolv® und Carragelose® partizipieren will. So sind laut World Allergy Organization (WAO) bis zu 30 Prozent der Weltbevölkerung von allergischem Schnupfen betroffen. Das Marinosolv®-Leitprodukt Budesolv, das nun vor der pivotalen Zulassungsstudie steht, soll im Bereich allergischer Rhinitis eingesetzt werden.

„Wir arbeiten konsequent an der Weiterentwicklung unserer Plattformen und Produkte. Dabei stehen wir jetzt mit der klinischen Zulassungsstudie für ein Marinosolv®-Leitprodukt vor dem nächsten großen Schritt“, sagt Marinomed-CEO Dr. Andreas Grassauer. „Wir wollen unser Unternehmenswachstum längerfristig finanzieren. Daher prüfen wir aktuell unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten, unter anderem auch einen Börsengang.“

ZEHN NEUE MÄRKTE FÜR CARRAGELOSE®
Marinomed verzeichnet auch für ihre bereits etablierte und erfolgreiche Carragelose®-Plattform eine positive Entwicklung. Aktuell konnten zwei Verträge zur Erweiterung des Vertriebsgebiets abgeschlossen werden. Künftig werden über den Partner Berlin-Chemie AG die Carragelose®-Produkte in der Slowakei, der Ukraine, in Moldavien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Usbekistan und der Mongolei vertrieben. Mit Mundipharma wiederum expandieren die Carragelose®-Produkte von Marinomed nach Kanada und in die Türkei. Die neuen Verträge sind die Fortsetzung von bestehenden, exzellenten Partnerschaften: Berlin-Chemie vertreibt seit 2016 Marinomed-Produkte in drei Ländern. Die Partnerschaft mit Mundipharma begann im Jahr 2015 und betrifft den Vertrieb in bislang zwölf Märkten. 

Im laufenden Jahr erfolgten zusätzlich zu der erweiterten Kooperation mit Berlin-Chemie und Mundipharma bereits Markteintritte in Ländern wie China, Saudi-Arabien und Australien. Im Rahmen dieser globalen Vertriebspartnerschaften werden die Carragelose® Produkte von Marinomed aktuell in mehr als 30 Ländern verkauft. Carragelose® basiert auf einem Wirkstoff der Rotalge, mit dem mehr als 200 verschiedene Virusstämme bekämpft werden können. Die Carragelose®-Produkte von Marinomed sind unter Eigenmarken von Vertriebspartnern am Markt erhältlich. Seit 2008 konnte Marinomed auf diese Art bereits 65 Produkteinführungen vornehmen.

„Unsere erfolgreiche Carragelose®-Plattform zeigt, dass wir innovative Ideen umsetzen und marktfähig machen können. Dafür haben wir ein weltweites Vertriebsnetz aufgebaut, das wir Schritt für Schritt weiter expandieren. Diese Erfahrungen kommen uns auch für unsere Marinosolv®-Technologieplattform zugute“, sagt CEO Grassauer. „Das Segment Husten, Erkältungen und Allergien ist die zweitgrößte Kategorie der rezeptfreien Medikamente des pharmazeutischen Marktes. Mit einem seitens OTC Yearbook von Nicholas Hall prognostizierten jährlichen Wachstum von fünf Prozent hat es das größte Potenzial. Daran wollen wir aktiv teilhaben.“

Über Marinomed Biotech AG
Marinomed ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.

Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. Weiterführende Informationen: www.marinomed.com.
 

Rückfragehinweis:
Dr. Eva Prieschl-Grassauer
Chief Scientific Officer, Marinomed
Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Österreich
T +43 (0)1 250 77 4460
E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com
http://www.marinomed.com

Roland Mayrl
Managing Partner, Metrum Communications
Prinz-Eugen-Straße 80/16, 1040 Wien, Österreich
T +43 (0) 1 504 69 87 331
E-Mail: r.mayrl@metrum.at
http://www.metrum.at

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Wissenschaft/Forschung

Wiener Biotech-Firma Marinomed erhält EU-weite Zertifizierung für neues Medizinprodukt gegen Erkältungen

  • Neue Wirkstoffkombination lässt entzündete Atemwege abschwellen und wirkt gleichzeitig gegen virale Atemwegsinfektionen
  • Innovative Formulierung zum Patent angemeldet

 

Wien, 07. August 2018.Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) gab heute die europaweite Zertifizierung eines neuen Produkts bekannt. Erteilt wurde die Zertifizierung für ein Nasenspray, das entzündete Schleimhäute abschwellen lässt und gleichzeitig gegen virale Erkrankungen der Atemwege wirkt. Die innovative Wirkstoffkombination des Mittels basiert auf einer von Marinomed zum Patent angemeldeten Formulierung. Diese erlaubt es erstmals Marinomeds patentierten Wirkstoff Carragelose®, der gegen Erkältungsviren eingesetzt wird, in einer solchen Kombination anzuwenden.

 

„Mit der Zertifizierung ist unser neues Produkt in der gesamten EU vermarktungsfähig“, erläutert Dr. Eva Prieschl-Grassauer, Gründerin und Vorstand von Marinomed. „Noch dieses Jahr werden wir mit dem Vertrieb in Österreich – unter dem Namen „Coldamaris akut“ –

und der Schweiz beginnen.“ Damit erweitert Marinomed sein Produktportfolio erneut. Es umfasst bereits fünf verschiedene Produkte wie Nasen- und Rachensprays sowie Pastillen. Erfolgreich vertrieben werden die Marinomed-Produkte derzeit in über 30 Ländern weltweit.

 

Alle bisherigen Produkte von Marinomed besitzen dabei antivirale Wirksamkeit gegen Erkältungsviren. Diese Wirksamkeit beruht auf Carragelose®, einem Polymer, das aus Rotalgen gewonnen wird und eine besondere – klinisch bestätigte – Wirksamkeit gegen virale Infekte der Atemwege aufweist. Er umhüllt Erkältungsviren und verhindert so ursächlich deren Eindringen in die Schleimhautzellen. Gleichzeitig wirkt das Polymer wohltuend und befeuchtend.

 

Um die Wirksamkeit von Carragelose® für das abschwellende Nasenspray zu optimieren wurde in den Labors von Marinomed eine neuartige Formulierung entwickelt. Diese erlaubt es Natriumchlorid (NaCl), das durch osmotische Wirkung ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt, durch einen anderen Zusatzstoff zu ersetzen. Die jetzt erfolgte Zertifizierung des neu entwickelten innovativen Produkts in Europa bestätigt den von Marinomed eingeschlagenen Weg der kontinuierlichen Produktweiterentwicklung erneut.

 

Über Marinomed Biotech AG

Marinomed ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgestützten Technologieplattformen basieren.

Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgestützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.

Die patentgestützte Technologieplattform Marinosolv© erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.marinomed.com und www.carragelose.com

 

Kontakt Marinomed:

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer

Veterinärplatz 1

1210 Wien, Österreich

T +43 / 1 / 250 77 – 4460

E eva.prieschl@marinomed.com

W http://www.marinomed.com

 

Kontakt für Medienanfragen:

Dr. Till C. Jelitto

PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung

Mariannengasse 8

1090 Wien, Österreich

T +43 / 1 / 505 70 44

M +43 / 664 / 2269364

E jelitto@prd.at

W http://www.prd.at

Pressemitteilungen

Wiener Biotech-Firma Marinomed verstärkt Management-Team mit Pascal Schmidt als CFO und verzeichnet erfolgreiche Unternehmensentwicklung

  • Finanzexperte Pascal Schmidt verstärkt Management ab 1. August 2018
  • Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2017 fortgesetzt mit Steigerung des Gesamtumsatzes um 84 %
  • Signifikante Fortschritte in der Entwicklung der Carragelose® und Marinosolv® Plattformen in 2017

 

Wien, 31. Juli 2018.Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) verstärkt mit Pascal Schmidt als Chief Financial Officer (CFO) ab 1. August 2018 ihr Management-Team. Das biopharmazeutische Unternehmen mit zukunftsträchtigen Technologieplattformen setzt damit auch auf personeller Ebene einen weiteren Schritt, um den Wachstumskurs des Unternehmens zu forcieren.

 

Der Betriebswirt Pascal Schmidt (45) studierte an der Universität Bayreuth und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Corporate Finance, Unternehmensentwicklung sowie M&A. Zuletzt war er als Managing Director bei Raymond James Financial Inc. tätig. Davor war er Partner bei der Beratungsgesellschaft Mummert & Company und Mitglied des Investmentkomitees bei Infineon Ventures.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Simon Nebel: „Wir freuen uns, mit Pascal Schmidt einen exzellenten Experten mit profundem Finanzbackground und Know-how im Bereich der Unternehmensentwicklung für Marinomed gefunden zu haben. Mit seinem Wissen und Track Record ist er die optimale Ergänzung für unser Marinomed-Management-Team, um die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens weiter voranzutreiben.“

 

Starke Unternehmensentwicklung in allen Bereichen im Geschäftsjahr 2017

Marinomed verzeichnete eine äußerst starke Unternehmensentwicklung, die durch die deutliche Steigerung der Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr untermauert ist.Die Umsatzentwicklung der Carragelose®-Plattform konnte die ambitionierten Wachstumsziele erreichen und die Projekte der Marinosolv® Technologieplattform entwickelten sich schneller  als erwartet. Mit der Begebung einer Wandelanleihe (7,0 Mio. EUR Gesamtvolumen) konnte Marinomed im Jahr 2017 zudem ihren Wachstumskurs zu attraktiven Konditionen finanzieren.

 

Neben einer innovativen Produktpipeline, erzielt Marinomed seit einigen Jahren bereits Erlöse aus dem Vertrieb der bestehenden Carragelose®-Produkte. Im Jahr 2017 konnte Marinomed den Gesamtumsatz zum zweiten Mal in Folge signifikant steigern: Mit insgesamt 4,8 Mio. EUR lag der Gesamtumsatz um 84 % über dem Vorjahreswert von 2,6 Mio. EUR. Das Unternehmen setzte seine Strategie durch Investitionen in die Forschungs- und Entwicklungsprogramme, insbesondere die Marinosolv®-Technologieplattform mit der Vorbereitung einer pivotalen klinischen Phase-III-Studie, konsequent um. Das EBIT lag dementsprechend bei -1,6 Mio. EUR nach -1,5 Mio. EUR in 2016. Mit liquiden Mitteln in Höhe von 6,0 Mio. EUR zum 31. Dezember 2017 (2016: 2,0 Mio. EUR) ist Marinomed für den weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeit gut ausgestattet.

 

Dr. Andreas Grassauer, CEO und Mitgründer von Marinomed, sieht in der Ergebnis- und Unternehmensentwicklung einen großen Schritt nach vorne: „Die ständige Weiterentwicklung von patentgeschützten Technologieplattformen als Grundlage innovativer Therapien zeigt die Stärke unserer Strategie. Mit Marinosolv® kommen wir deutlich schneller voran als ursprünglich erwartet und arbeiten daran, bereits 2021/2022 die ersten Produkte auf den Markt bringen zu können. Gleichzeitig sind wir für die kontinuierliche Erweiterung des Einsatzgebietes für den Wirkstoff Carragelose® für zukünftiges Wachstum sehr breit aufgestellt.“

 

Gute Unternehmensentwicklung für 2018 erwartet

Marinomed geht für 2018 von einer weiteren positiven Unternehmensentwicklung aus. „Unsere Technologieplattform Marinosolv® verfügt über großes Potenzial auch im Bereich der verschreibungspflichtigen Medikamente. Marinosolv® ist in allen international bedeutsamen Zielmärkten zum Patent angemeldet“, sagt Dr. Eva Prieschl-Grassauer, Gründerin und Vorstand von Marinomed. Marinomed erwartet auf dem pharmazeutischen Markt für OTC-Produkte weiterhin großes Wachstumspotenzial. Um dieses optimal auszuschöpfen, strebt das Unternehmen zusätzliche Partnerschaften und neue Märkte an.

 

Kennzahlen-Überblick

nach IFRS in Mio. EUR 2017 2016
Umsatz 4,8 2,6
EBIT -1,6 -1,5
Liquide Mittel (per 31.12.) 6,0 2,0
Mitarbeiter(per 31.12.) 27 26

 

 

Über Marinomed Biotech AG

Marinomed ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren.

Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden.

Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.marinomed.com und www.carragelose.com

 

Rückfragehinweis:

 

Kontakt Marinomed:

Dr. Eva Prieschl-Grassauer

Chief Scientific Officer

Veterinärplatz 1

1210 Wien, Österreich

T +43 (0)1 250 77 4460

E-Mail: eva.prieschl@marinomed.com

http://www.marinomed.com

 

Kontakt Metrum:

Mag. (FH) Roland Mayrl

Managing Partner

Prinz-Eugen-Straße 80/16

1040 Wien, Österreich

T +43 (0) 1 504 69 87 331

E-Mail:r.mayrl@metrum.at

http://www.metrum.at