Tag Archives: marktdaten

Pressemitteilungen

Treasurize bietet ein umfangreiches Produkt-Portfolio

Übersicht über Produkte & Anbieter

Treasurize ist der erste B2B Marktplatz rund um das Thema Fachwissen und versorgt Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen aus allen wichtigen Bereichen.

Markt- und Branchenstudien

– Unternehmen benötigen Informationen zu neuen und den eigenen Märkten & Branchen. Treasurize bietet dafür ein großes Portfolio an aktuellen Markt- und Branchenstudien.
– Ein besonders breites Angebot steht auf Treasurize in den Bereichen Bau & Maschinenbau sowie Möbel & Einrichtung zur Verfügung
– Die Unternehmen Branchenradar, Unternehmensberatung Titze, research tools und IDG Business Media bieten bieten hier Ihre Expertise an.

Themendossiers

– Unternehmen müssen im Zeitalter des digitalen Wandels in allen Unternehmensbereichen auf Änderungen und Neuerungen bestmöglich vorbereitet sein. Treasurize unterstützt Unternehmen mit Themendossiers für alle Unternehmensfunktionen und allgemeinen Megatrends.
– Bekannte und renommierte Experten aus Theorie und Praxis bieten auf Treasurize Ihr Wissen zu den wichtigsten unternehmensbezogenen Themen wie Beschaffung & Logistik, Finanzen & Controlling, HR & Orga, IT & Digitalisierung, Marketing & Vertrieb, Energie & Elektromobilität und Nachhaltigkeit an.

Länderreports

– Unternehmen und deren Mitarbeiter, die nicht nur auf ihrem Heimatmarkt tätig sind, benötigen intensive Kenntnisse über Märkte, Kultur und wirtschaftliches Expertenwissen. Treasurize bietet Informationen zu den wichtigsten Wirtschaftsräumen weltweit.
– Insbesondere für Europa und Asien liegen Reports von zahlreichen Experten vor.

Software & e-Learning

– Unternehmen benötigen verlässliche Software in allen betrieblichen Anwendungsgebieten. Zudem spielt die Weiterbildung und -entwicklung der Mitarbeiter eine immer größere Rolle, e-Learning hilft hierbei enorm.
– Im Bereich e-Learning bieten Campus Lab, Copendia, PSD Tutorials, Lingoda, ModernLearning, Strokes und Secutain e-Learning-Seminare für viele Bereiche.
– Im Bereich Software finden Sie Produkte von Unternehmen wie Microsoft, Lexware, Searchmetrics, Novaline, Papershift, O & O Software, rapidmail, Corel, meetyoo, FastChange, Paragorn, Steganos, ABBYY, Clickmeeting, SevDesk, P17, Kaspersky und vielen mehr.

Templates, Tools & Daten

– Für effizientes und effektives Arbeiten benötigen Unternehmen die besten Grundlagen. Treasurize unterstützt mit Templates, Tools & Daten für alle relevanten Unternehmensbereiche.
– Auf Treasurize bieten bekannten Anbieter wie Vorlagen.de, PSD Tutrials, Formblitz, easyfeedback, FastChange und GFCI My Employee Lösungen für alle Bereiche.

Dienstleistungen

– Gute Dienstleister sind im B2B Bereich besonders wichtig! Von Beratungs-Dienstleistungen über IT-Dienstleistungen (Website, Design, Software) bis hin Seminaren & Schulungen – Treasurize bietet ein großes Portfolio an renommierten Dienstleistern.
– Insbesondere in den Bereichen Beratung (IT, Recht, Personal) und Seminare und Schulungen bietet Treasurize eine Vielzahl an Dienstleistungen.
– Bekannte Anbieter wie Campus Lab, Münchner Marketing Akademie, Lingoda, AnwaltNow, eTexter, Gaius Legal, GFCI My Employee, FastChange, PSD Tutorials, Mehrwert Akademie, Bitmap, Institut Rohleder, EBZ Akademie, ime Institut für Management-Entwicklung, Secutain, meetyoo, Vogel und CloudSecretary bieten auf Treasurize Dienstleistungen der Spitzenklasse.

Wissenschaftliche Publikationen

– Universitäten und Hochschulen sind Wissensträger par excellence. Um wichtige Entscheidungen zu treffen, bedarf es verlässlicher Informationen sowie unabhängiges Wissen. Treasurize bietet Fachbücher für alle Unternehmensbereiche.
– Bekannte Professoren und Experten aus Universitäten und Hochschulen bieten auf Treasurize Ihr Wissen in Form von Fachbüchern.

Treasurize ist ein B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Fachwissen und den
Wissensaustausch zwischen Unternehmen. Treasurize stellt dafür die Plattform zur
Verfügung und tritt als Vermittler auf.

Kontakt
Treasurize GmbH
Thorsten Mötje
Schellingstraße 109a
80798 München
089/237 491 76
info@treasurize.de
http://www.treasurize.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globaler Gerstenmarkt

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globaler Gerstenmarkt

Die aktuelle Kolumne “ Chilla checkt!“ der AGRAVIS Raiffeisen AG ist online und behandelt dieses Mal das Thema globaler Gerstenmarkt. Der AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla erläutert unter anderem, warum die weltweiten Gerstenvorräte im Wirtschaftsjahr 2017/2018 erheblich abgebaut werden und was das für den internationalen Gerstenmarkt bedeutet.
Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden bei „Chilla checkt!“ Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen.
Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.500 Mitarbeitern 6,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Absatz vom Mineral- und Heilwasser rückläufig

Finale Branchendaten 2017

Bonn/Stuttgart, 24. April 2018 – Der Absatz von natürlichem Mineralwasser und Heilwasser war im Jahr 2017 mit 11,1 Milliarden Litern gegenüber dem Vorjahr (11,3 Mrd. Liter) auf einem hohen Niveau rückläufig. Das geht aus den finalen Branchendaten hervor, die der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) heute anlässlich des Deutschen Brunnentages in Stuttgart veröffentlicht hat.

Beim Absatz von Mineral- und Heilwasser war im Jahr 2017 demnach ein Minus von 2,1 Prozent zu verzeichnen. Der Gesamtabsatz der Branche, der sich aus Mineralwasser, Heilwasser sowie Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränken berechnet, belief sich 2017 auf insgesamt 14,5 Milliarden Liter.

Der Geschäftsführer des VDM, Udo Kremer, kommentiert: „Nach vielen Jahren starker Zuwächse scheint der Absatz der deutschen Mineralbrunnen nun auf einem hohen Niveau Schwankungen zu unterliegen. Das Jahr 2017 war von einigen Starkregenperioden geprägt, vor allem im Sommer, der wichtigsten Absatzperiode für unsere Mitglieder.“

Die vollständigen Branchendaten sind Sie hier: https://www.mineralwasser.com/nc/presse/marktdaten.html

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V. (VDM) vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen und politischen Interessen seiner knapp 200 Mitglieder auf nationaler und internationaler Ebene. Er tritt dabei insbesondere für die Erhaltung und Vertiefung des Qualitätsgedankens innerhalb der deutschen Mineral- und Heilbrunnen ein.

Kontakt
VDM – Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V.
Wibke Spießbach
Kennedyallee 28
53175 Bonn
0228-95990-21
spiessbach@vdm-bonn.de
http://www.vdm-bonn.de

Pressemitteilungen

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globale Sojabohnenbestände

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globale Sojabohnenbestände

Die aktuelle Kolumne “ Chilla checkt!“ der AGRAVIS Raiffeisen AG ist online und behandelt dieses Mal das Thema globale Sojabohnenbestände. Der AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla erläutert unter anderem, warum erstmals seit mehreren jahren ein weltweiter Abbau der Bestände zu erwarten ist.
Detaillierte Informationen finden Sie in der Kolumne „Chilla checkt“!

Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden bei „Chilla checkt!“ Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen.
Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.500 Mitarbeitern 6,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen Shopping/Handel

Flexibel, fest und federleicht: Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Kunststoff-Folien

Da China seit Anfang 2018 einen Importstopp für europäische Kunststoffabfälle verhängt hat, müssen die Europäer nun dringend andere Lösungen finden. Die EU-Kommission prüft zum Beispiel die Einführung einer „Plastiksteuer“. Eine EU-Richtlinie gegen Einweg-Kunststofftüten hat bereits in vielen Ländern zu einer Reduktion des Verbrauchs beigetragen. Bis 2030 sollen in der EU alle Verpackungen wiederverwertbar und aus rezyklierbaren Materialien gefertigt sein. „Über den Bedarf brauchen sich die Hersteller aber keine Sorgen zu machen“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsinstitut hat den europäischen Markt für Kunststofffolien untersucht. „Dazu zählen Kunststofftüten und -säcke, aber auch Verpackungsfolien, Schrumpf- und Dehnfolien, Agrarfolien sowie sonstige Folien, zum Beispiel Baufolien“, erläutert Kutsch: „Dieser Markt wird in Europa bis zum Jahr 2024 auf voraussichtlich rund 14 Millionen Tonnen anwachsen.“

Hauchdünne High-Tech-Produkte

Verpackungen sollen leicht und praktisch sein, ansprechend und mikrowellengängig; sie sollen den Inhalt gut erkennen lassen und dafür sorgen, dass die Ware möglichst lange haltbar und geschmacksintensiv bleibt. Entsprechend hoch ist der Druck auf Folien-Hersteller, den immer weiter steigenden Ansprüchen in Bezug auf Optik, Handhabbarkeit, Barriere-Eigenschaften sowie Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Die Anforderungen steigen auch für Agrar- und sonstige Folien. Bei der Abgrenzung der einzelnen Produkte gibt es dabei einen fließenden Übergang von hauchdünnen Folien hin zu dicken und starren Platten. Der Fokus der neuen Studie von Ceresana liegt auf flexiblen Folien.

Komplexes Marktgefüge

Neben den Trends des Konsumgüter-Marktes beeinflusst noch eine Vielzahl weiterer Faktoren die Nachfrage nach Kunststofffolien in den verschiedenen nationalen Märkten. Insbesondere in den EU-Ländern wird beispielsweise versucht, den Verbrauch von Einweg-Tragetaschen einzudämmen. Die Umsetzung der entsprechenden Vorschriften unterscheidet  sich jedoch stark von Land zu Land. Die Nachfrage nach Sekundär- und Transportverpackungen wie Schrumpf- und Dehnfolien hängt dagegen von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und dem Konsumklima des jeweiligen Landes ab. In einigen Ländern steigern Bemühungen zur Intensivierung der Landwirtschaft den Einsatz von Agrarfolien. Der Verbrauch von Baufolien entspricht der Auftragslage der jeweiligen Bauindustrie.

BOPET und BOPP halten frisch

Der Kunststoff BOPET (biaxial orientiertes Polyethylenterephthalat) bietet eine hohe Transparenz, hochwertige Optik und eine hohe Zugfestigkeit – daraus können sehr dünne und leichte Folien hergestellt werden. Für die weitere Reduzierung der Dicke und des Gewichts von Verpackungen (Downgauging) spielt BOPET daher eine wichtige Rolle. BOPET trägt durch seine Barriere-Eigenschaften zur Verlängerung der Haltbarkeit verderblicher Lebensmittel bei und wird beispielsweise für aromadichte Verpackungen verwendet. Dünne BOPET-Folien von ca. 8 bis 50 µm werden hauptsächlich für FMCG-Verpackungen (schnelldrehende Konsumgüter) eingesetzt, dickere Folien bis etwa 350 µm dagegen z.B. für Schreibwaren oder Elektronikartikel.

BOPP (biaxial orientiertes Polypropylen) wird vorwiegend für Lebensmittelverpackungen verwendet. Allerdings lassen sich BOPP-Folien nicht ohne weiteres heißsiegeln. Da das eine Hauptanforderung für Verpackungen ist, wird BOPP-Folie in der Regel mit einer Oberflächen-Beschichtung aus einem heißsiegelbaren Polymer, etwa einem coextrudierten Polypropylen-Random-Copolymer, versehen. Copolymere für Siegel-Schichten müssen hohen Glanz und Klarheit aufweisen. Beschichtung oder Coextrusion verbessert die Barriere-Eigenschaften von BOPP-Folie und verringert die Durchlässigkeit für Gase. Gewöhnliche Barriere-Polymere sind Ethylen-Vinyl-Alkohol, Polyvinyliden-Chlorid und Polyamid.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für 25 Länder Europas der Verbrauch und die Produktion von Kunststofffolien sowie der Umsatz angegeben. Des Weiteren analysiert die Studie den Verbrauch von Kunststofffolien aufgeteilt nach den verschiedenen Kunststoff-Typen sowie innerhalb der einzelnen Anwendungsgebiete.
Kapitel 2 präsentiert detailliert die Anwendungsgebiete von Kunststofffolien: Daten zur Verbrauchsentwicklung in den Anwendungsgebieten Verpackungsfolien, Beutel und Säcke, Schrumpf- und Dehnfolien, Agrarfolien und sonstige Folien.
Kapitel 3 betrachtet die Nachfrage nach Kunststofffolien aufgeteilt in die Kunststoff-Typen PE, PP, PET, PVC sowie sonstige Kunststoffe.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Kunststofffolien, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 87 Herstellern geliefert, wie z.B. Exxon Mobil Chemical Company, DowDuPont Inc., Mitsubishi Corporation, Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), Toray Industries, Inc, Evonik Industries AG, Covestro AG, Bolloré Divisions Films Plastiques, Amcor Ltd., Eastman Chemical Company und Constantia Flexibles Group GmbH.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststofffolien-europa/

Marktstudie Kunststoff-Folien - Europa

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Auto/Verkehr Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Schmuck und Schutz: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Farben und Lacke in der Automobilindustrie

Für Farben und Lacke ist die Automobilindustrie ein dynamisch wachsender Absatzmarkt: Zum weltweiten Bestand von bereits nahezu 1,3 Milliarden Fahrzeugen kommen derzeit pro Jahr mehr als 95 Millionen Neuzulassungen hinzu. Traditionell ist die Automobilindustrie sehr anspruchsvoll, wenn es um Qualität und Eigenschaften der eingesetzten Beschichtungen geht. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat jetzt erstmals den Markt für Farben und Lacke im Automobil detailliert für einzelne Lackschichten, Einsatzbereiche, Technologien sowie Produkttypen analysiert. „Der weltweite Verbrauch dieser Hochleistungsbeschichtungen erreichte im Jahr 2016 knapp 3,1 Millionen Tonnen“, berichtet Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. „Die aktuelle Studie erfasst die Lackierung aller Bauteile, die von Zulieferbetrieben oder direkt von Fahrzeugherstellern gefertigt und in Straßenfahrzeugen verbaut werden, sowohl beim Neubau als auch bei Ersatzteilen.“

Farbe gegen Rost

Die Analysten von Ceresana erwarten, dass die Nachfrage nach Serienlackierungen weltweit um 3,7% pro Jahr zulegen wird – deutlich stärker als der Bereich Reparatur- und Ersatzlacke. Zu letzteren zählen Ganz-, Teil- und Einzelteil-Lackierung. Diese findet im Schadensfall, bei der Gebrauchtwagenlackierung sowie der Neuwagen-Sonderlackierung im Werk oder bei Händlern statt. Die Lackierung von Fahrzeugen kann unterteilt werden in die Arbeitsschritte kathodische Tauchlackierung, Unterbodenschutz und Auftrag von Füller, Basislack und Klarlack. Die mengenmäßig bedeutendste Lackschicht ist der Basislack, gefolgt von der Elektrotauchlackierung. Der Basislack ist eine farbgebende Schicht und bestimmt zum Großteil die Optik der Gesamtlackierung. Die Elektrotauchlackierung dient vor allem dazu, die Fahrzeugkarosserien vor Korrosion zu schützen. Mit Hilfe der Füller werden Unebenheiten der Oberflächen ausgeglichen – weltweit werden dafür über 380.000 Tonnen eingesetzt.

Lösungsmittelverbrauch wächst trotz Bedenken

Ceresana hat sowohl den Gesamtmarkt für Lacke im Automobil umfassend analysiert als auch die Nachfrage für einzelne Lack-Typen (Acryl, Polyurethan, Epoxid, Sonstige) und für die eingesetzten Technologien (Lösungsmittel-basiert / Wasser-basiert & Sonstige). Der meistgebrauchte Produkttyp für Straßenfahrzeuge sind Acryl-Lacke, gefolgt von Systemen auf Basis von Polyurethan. Besonders die Verkäufe von PUR-Produkten verzeichnen ein überdurchschnittliches Wachstum. Bei lösungsmittelbasierten Lacken halten die Lösungsmittel Bindemittel und Pigmente flüssig. In den letzten Jahrzehnten wurden aus Gesundheits- und Umwelt-Gründen große Anstrengungen unternommen, Emissionen während des Trocknens zu begrenzen oder vollkommen zu unterbinden: Es wurde intensiv an der Entwicklung von Farbsystemen gearbeitet, die wenig oder keine Lösungsmittel enthalten. Trotzdem rechnet Ceresana damit, dass die globale Nachfrage nach Lacken auf Basis von Lösungsmitteln bis 2024 weiter um 2,4% pro Jahr zunehmen wird.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung des globalen Markts für Lacke in der Automobilindustrie – einschließlich Prognosen bis 2024. Für die Regionen West- und Osteuropa, Nordamerika, Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika werden der Verbrauch sowie Umsatz erläutert.
In Kapitel 2 werden Marktdaten zu den wichtigsten 16 Ländern geliefert, d.h. jeweils der länderspezifische Verbrauch und Umsatz. Die Nachfrage wird detailliert für verschiedene Lackschichten, Einsatzbereiche (OEM–Lackierung / Reparatur- & Ersatzlacke), Technologien (Lösungsmittel-basiert / Wasser-basiert & Sonstige) sowie einzelne Produkttypen analysiert.
Kapitel 3 untersucht gründlich die einzelnen Lackschichten im Automobil: Elektrotauchlackierung, Füller, Basislack, Klarlack. Diese werden aufgeteilt auf die Weltregionen sowie die wichtigsten Länder.
In Kapitel 4 wird auf den Verbrauch der einzelnen Lack-Typen eingegangen: Epoxid, Polyurethan, Acryl sowie sonstige Lack-Typen.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Lacken für die Automobilindustrie, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 53 Herstellern geliefert, wie z.B. PPG Industries, Akzo Nobel N.V., The Sherwin-Williams Company, Sika AG, RPM International Inc., Kansai Paint Co., Ltd., KCC Corporation, WEG S.A. und Nippon Paint Holding Co., Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/industrie/lacke-im-automobil/

Marktstudie Lacke im Automobil

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Weizenproduktion 2018/2019

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Weizenproduktion 2018/2019

Die aktuelle Kolumne “ Chilla checkt!“ Der AGRAVIS Raiffeisen AG ist online und behandelt dieses Mal das Thema Ausblick auf die Weizenproduktion 2018/2019. Der AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla erläutert unter anderem, welche erste Ableitungen über die Anbaufläche zur kommenden Ernte gemacht werden können. Detaillierte Informationen finden Sie in der Kolumne „Chilla checkt“!

Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden bei „Chilla checkt!“ Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen.

Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globale Ölsaatenversorgung 2017/2018

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Globale Ölsaatenversorgung 2017/2018

Die aktuelle Kolumne „Chilla checkt!“ Der AGRAVIS Raiffeisen AG ist online und behandelt dieses Mal das Thema globale Ölsaatenversorgung 2017/2018. Der AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla erläutert unter anderem, dass die Rapsversorgung in der EU deutlich besser als im Vorjahr ist, jedoch ein schwieriges Marktumfeld für den Raps besteht. Detaillierte Informationen finden Sie in der Kolumne „Chilla checkt“!
Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden bei „Chilla checkt!“ Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen.
Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

TradeVision: Kombination aus Monitoring und Visibility

TradeVision: Kombination aus Monitoring und Visibility

Ixia, führender Anbieter von Test-, Visualisierungs- und Sicherheitslösungen hat mit TradeVision die erste Plattform zur Überwachung von Marktdaten vorgestellt, die das Health Monitoring von Daten-Feeds mit erweiterter Netzwerk-Visibility und der vorprogrammierten Unterstützung hunderter von Handelsplätzen bietet. TradeVision unterstützt direkt Unternehmen, die Marktdaten in Echtzeit verarbeiten, darunter Börsen, Investmentbanken,

Marktdaten-Konsolidierer und Trader.

Die schnelle Erkennung einer Verschlechterung der Qualität von Daten-Feeds ist ein erhebliches Problem für Marktteilnehmer, die Echtzeit-Markt-Feeds nutzen oder transportieren. Die frühe Erkennung von Problemen in solchen Feeds wird mit zunehmender Geschwindigkeit und Komplexität der Kapitalmarktnetzwerke immer wichtiger.

TradeVision ist eine neue Plattform, die die Marktdatentechnologie der TradeView-Produkte von Ixia mit dem schlüsselfertigen Vision ONE Network Packet Broker des Unternehmens kombiniert, um Lückenerkennung sowie Feed- und Channel-Gesundheit zu gewährleisten. Sie bietet zudem Statistiken, hochpräzise Zeitstempelung, Microburst-Erkennung sowie Tap-Aggregation und -Filterung. Durch die Nutzung der Vision ONE-Plattform können mehrere Ixia Vision-Netzwerk-Packet Broker zentral verwaltet werden, um große Implementierungen zu unterstützen.

„Das Handelsvolumen wächst weltweit weiter und zwingt die IT-Teams, ihre Datenkapazität kontinuierlich zu erweitern. Wenn es um Marktdaten geht, zählt jedes einzelne Paket“, erklärt Scott Register, Vice President of Product Management bei Ixia. „TradeVision versetzt IT-Teams in die Lage, ihre Infrastruktur zur Überwachung von Marktdaten mit Network Visibility Management zu konsolidieren und so ihr Netzwerkdesign zu vereinfachen und gleichzeitig die Kosten zu senken.“

TradeVision bietet Marktteilnehmern eine Vielzahl von Vorteilen:
– Die Konsolidierung von Health Monitoring und Visibility auf einer Plattform vereinfacht das Netzwerkdesign und senkt die Kosten.
– Native 40G-Portkapazität ermöglicht eine einfache Migration auf höhere Netzwerkgeschwindigkeiten, ohne dass eine Neuverkabelung erforderlich ist.
– Umfassende Unterstützung für Analysetools von Drittanbietern mit erweiterten Funktionen wie Mikrosekunden-Zeitstempelung, um sicherzustellen, dass die Analysetools von Drittanbietern optimal aufeinander abgestimmt sind.
– Channel-Feed-Gesundheitsdaten, die die Fehlerisolierung drastisch beschleunigen und die Wiederherstellungszeiten von Stunden auf Minuten verkürzen können.
– Einfaches Einrichten und Konfigurieren mit vorprogrammierten Feeds.
– Proaktive Planungsfunktionen zur Vermeidung von Datenverlusten aufgrund fehlender Kapazitäten
– Schnelle Erkennung von Netzwerküberlastungsproblemen und automatische Warnmeldungen

Cary Wright, Vice President of Product Management bei Endace, sagt: „Durch die Kombination der leistungsstarken Erkennung von TradeVision mit der präzisen Aufzeichnung und Wiedergabe von Handelsdaten mit EndaceProbe Network-Recordern verfügen die Betreiber über eine leistungsstarke Lösung für die Überwachung von Markt-Feeds und die schnelle Reaktion auf Probleme, bevor diese sich auf das Geschäft auswirken.“

Ixia, kürzlich von Keysight Technologies übernommen, stellt Test-, Visualisierungs- und Sicherheitslösungen zur Verfügung, um Anwendungen in physischen und virtuellen Netzen abzusichern. Zu den Kunden zählen Unternehmen, Service Provider sowie Hersteller von Netzwerkequipment. Ihnen bietet Ixia vertrauenswürdige Umgebungen, in denen sie Anwendungen sicher entwickeln, ausrollen und betreiben können. Kunden in aller Welt nutzen Technologien von Ixia, um ihre Designs zu verifizieren, die Performance zu optimieren und die Sicherheit ihrer Netzwerke zu gewährleisten.

Firmenkontakt
Ixia Technologies
Denis Idone
Kreuzstr. 16
80331 München
+49 89 800 77-171
andre.adler@prolog-pr.com
http://www.prolog-pr.com

Pressekontakt
Prolog Communications GmbH
Andre Adler
Sendlinger Straße 24
80331 München
+49 89 800 77-171
andre.adler@prolog-pr.com
http://www.prolog-pr.com

Pressemitteilungen

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Chilla checkt!

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Chilla checkt!

Aktuelle Marktdaten für Kunden ansprechend aufbereiten und verständlich analysieren – das ist das Ziel der Kolumne unter dem Namen “ Chilla checkt!„. Der Agrarmarkt-Experte der AGRAVIS Raiffeisen AG, Bernhard Chilla, liefert dazu gebündelte Daten sowie seine fachmännische Marktanalyse zu unterschiedlichen Themenbereichen. Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. In der aktuellen Kolumne geht es um die „Globale Versorgungslage Körnermais 2017/2018“.

Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen. Kompakt und übersichtlich erhält der Kunde – ob Laie oder Fachmann – zunächst eine Zusammenfassung des entsprechenden Themas. Wer sich tiefer informieren möchte, kann von dort aus zu einer detaillierten Marktanalyse klicken. Der besondere Mehrwert liegt dabei neben der Aufbereitung vor allem auf der Bündelung der Exportdaten. Eine derartige Darstellung der Daten auf einen Blick sowie eine entsprechende Analyse sind in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal.

Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de