Tag Archives: Materialumschlag

Pressemitteilungen

Das Expander®System sichert die Fernwärme Versorgung u.a. in Müllverbrennungsanlagen

„Das Problem mit ausgeschlagenen Gelenken war uns nicht neu“, erklärt Olle Svanfeldt von Tekniska Verken, dem größten Biogasproduzent Europas und weltweit führend in der Müllverbrennung. Aber seit der Umrüstung auf das Expander ® System funktionieren alle Polyp-Greifer jetzt auch endlich wieder ohne weitere Reparaturen.“

Das Expander®System sichert die Fernwärme Versorgung u.a. in Müllverbrennungsanlagen

Expander ® System im Polyp Greifer im Fernwärmeheizwerk

Tekniska Verken im schwedischen Linköping ist der größte Biogasproduzent Europas und weltweit führend in der Müllverbrennung. Pro Jahr werden etwa 230.000 Tonnen Abfall von Haushalten und Unternehmen in Linköping sowie aus über 30 Kommunen der Region verarbeitet. In der Anlage in Gärstad in Schweden wird der Müll verbrannt und dessen Energie zurückgewonnen. Damit versorgt das Werk ca. 215.000 Personen in Linköping und Umgebung mit Strom und Fernwärme.

Das Expander®System sichert die Fernwärmeversorgung im schwedischen Linköping.

Rund um die Uhr werden pro Stunde etwa 55 Tonnen Abfall aus den Lagerbunkern zum Verbrennungsofen der Anlage von Tekniska Verken in Gärstad im schwedischen Linköping gehoben. Der dafür eingesetzte Polypgreifer kann mit einem Greifvorgang bis zu 10 Kubikmeter oder etwa 5 Tonnen Last aufnehmen. Das ist ein beträchtliches Volumen mit einem hohen Gewicht, was sehr hohe Anforderungen an die gesamte Konstruktion stellt.

„Zuverlässige Einsatzbereitschaft hat bei uns höchste Priorität“, erläutert Olle Svanfeldt, der für die Instandhaltung der Müllverbrennungsanlage in Gärstad verantwortlich ist. „Da fast alle brennbaren Materialien von dem aktuellen Polypgreifer zugeführt werden, gibt es zu dessen Einsatz mit maximaler Kapazität rund um die Uhr eigentlich keine Alternative.“

Die neue Anlage ist jetzt seit gut einem Jahr in Betrieb:
„Sehr schnell nach der Inbetriebnahme bemerkten wir eine Instabilität in den Polyp-Greifarmen. Ungefähr zur gleichen Zeit verstopften die Schmierkanäle, die Polyp-Greifarme wurden schwergängig und kurz darauf hatten wir den ersten Ausfall des Polypgreifers. Der Hersteller bemühte sich, den Schaden zu beheben und lieferte neue, einfache Standard Achsen und neue, einfache Standard Buchsen, leider mit dem gleichen negativen Ergebnis. Glücklicherweise hatten wir einen Reservegreifer und konnten daher den Betrieb aufrechterhalten“, berichtet Olle Svanfeldt. „Aber die Situation war unhaltbar, und wir beschlossen daher eine radikale Veränderung.“

Das Expander®System – ist eine sinnvolle Wahl!

„Das Problem mit ausgeschlagenen Gelenken war uns nicht neu“, erklärt Olle Svanfeldt. „Bereits vor 15 Jahren wechselten wir bei sechs verschiedenen Polypgreifern zum Expander®System. Seit der Umrüstung funktionieren alle Polypgreifer ohne weitere Reparaturen, von einem einmaligen Austausch von Buchsen einmal abgesehen. Daher war es ganz selbstverständlich, dass wir uns an Expander gewandt haben um das Problem zu lösen.“

Neue stabile Konstruktionslösung mit dem Expander®System:

Das ursprüngliche Gelenk bestand aus einer Bolzenkonstruktion durch das Polyp-Greifermittelteil zu den beiden äußeren Befestigungsösen der Polyp-Greiferschalen. Der Bolzen war am Mittelgelenk fixiert, und der in Messingbuchsen gelagerte Arm bewegte sich über den festen Außenenden der Achse. Expander schlug eine andere Lösung vor: Eine konventionelle Kastenkonstruktion mit stabiler Befestigung an den äußeren Haltelaschen der Polyp-Greiferarme. Im Mittelgelenk wurden Expanderbolzen und einsatzgehärtete Stahlbuchsen verbaut. „Wir entschieden uns für diese Lösung trotz der damit verbundenen einmaligen Mehrkosten, um das Problem dauerhaft zu lösen“, erklärt Olle Svanfeldt. Zur Sicherheit, und da bereits alle Teile demontiert waren, haben wir auch in den hydraulischen Gelenken Expanderbolzen montiert.“

Heute arbeitet die Müllverbrennungsanlage störungsfrei!

„Die Anlage arbeitet wieder einwandfrei, und wir haben jetzt einen stabilen Betrieb mit normalen Wartungsroutinen“, berichtet Olle Svanfeldt. So war es beispielsweise nicht akzeptabel, dass wir früher nach jeweils acht Stunden Betrieb einen Stopp von einer Stunde zum Abschmieren einlegen mussten. Jetzt haben wir normale Verhältnisse, und schmieren etwa einmal pro Woche. Im Übrigen rechnen wir damit, die Anlage rund um die Uhr etwa 10 bis 15 Jahre störungsfrei und ohne Stopps für Wartungsarbeiten betreiben zu können. Allerhöchstens muss einmal die eine oder andere Buchse ausgetauscht werden“ erklärt Olle Svanfeldt zufrieden.

Vom „einfachen“ Standard Bolzen zur dauerhaften und nachhaltigen Lösung mit dem Expander®System !

Bei der Ansicht/Nachkontrolle des alten Polyp-Greifer Mittelteils ohne die Polyp-Greiferschalen wurden die Deformationen und die Reste der zerstörten Befestigung noch deutlicher sichtbar.
Bei den alten, demontierten Polyp-Greiferschalen mussten nur die Befestigungsösen gereinigt werden, aber nicht wie sonst bei einer konventionellen Reparatur üblich aufgebohrt werden, da das Expander®System die Toleranzen ausgleicht.
Die alten, konventionellen und verschlissenen Bolzen und die Reste der zerstörten Messingbuchsen, die schwergängigen Gelenke sowie die verstopften Schmierkanäle wurden ebenfalls nach dem Ausbau inspiziert bevor diese entsorgt wurden.
Eines der sieben Mittelteile wurde von 75 auf 85 mm Durchmesser aufgebohrt, um den Expanderbolzen und die gehärteten Stahlbuchsen aufnehmen zu können.

Dann wurde das Expander®System mit den doppelten, gehärteten Stahlbuchsen eingesetzt. Die konisch geformten Expanderbolzen und die Expanderhülsen gleichen die Toleranzen bis zum 2mm aus (aber mit speziellen Expanderhülsen auch bis zu 4mm) und gewährleisten eine sichere Befestigung in den Ösen.

Der überholte Polyp Greifer: Eine dauerhafte Lösung mit bis zu 10 Jahren Funktionsgarantie!

Bis zu 10 Jahre Funktionsgarantie bzw. 10 000 Stunden (je nach Einsatz) auf das Expander®System
Bildquelle:kein externes Copyright

Es begann in den 1950er Jahren, als die Zwillingsbrüder Everth und Gerhard Svensson Straßen quer durch Schweden bauten.
Sie waren frustriert durch die andauernd verschlissenen Gelenklagerungen. Eines Tages, als wieder einmal ein Bolzen locker wurde, versuchte Everth den Bolzen zu stabilisieren, indem er einen rostigen Nagel in die verschlissene Bohrung verkeilte. Diese Lösung funktionierte! Zunächst natürlich nur vorübergehend, aber die Idee war geboren und Svenska Expander AB gegründet.

Diese Idee wurde patentiert und erhielt später die Alfred Nobel Forschungs- bzw. Innovations- Auszeichnung. Die Expander System Schweden AB wurde 1986 von Everth“s Sohn Roger gegründet.

Die Zentrale der Expander Gruppe ist in Åtvidaberg, Schweden und hat Niederlassungen in den USA, Deutschland und England. Das Expander ® System wird in den USA, Schweden und Deutschland produziert und ist dort auch im jeweiligen Zentrallager verfügbar. Unsere Expander ® System Produkte werden durch ein weltweites Netzwerk vermarktet und vertrieben.

Expander Deutschland GmbH
Oliver Büntig
Niederwaldstrasse 6
65187 Wiesbaden
496112042666
oliver.buntig@expandersystem.com
http://www.expandersystem.com/de/

Pressemitteilungen

Beyond-All-Steel-Radial-Technologie: Nokian HTS Straddle Reifen

Weiterer Fortschritt mit neuem Nokian-Spezialreifen für den Materialumschlag und neuem Nokian-Spezialreifen für die Erdbewegung / Erstklassige Stabilität, hervorragende Haltbarkeit und niedriger Kraftstoffverbrauch

Die von Nokian Heavy Tyres lancierte einzigartige Beyond-All-Steel-Radial-Technologie macht neue Eroberungen: Vom ersten mit ihr hergestellten Reifen, dem extrem verschleißfesten Nokian HTS Straddle für Portalhubwagen im Materialumschlag, kommt eine neue Größe 480/95R25 auf den Markt. Dann folgt später im Jahr ein neuer, für LHD-Fahrlader in der Erdbewegung konzipierter Nokian-Spezialreifen der Größenklasse 18.00R25, auch mit Beyond-All-Steel-Radial-Technologie.

Die Beyond-All-Steel-Radial kombiniert die besten Eigenschaften von Diagonal- und Radialreifen in idealer Weise: erstklassige Stabilität, hervorragende Haltbarkeit und niedriger Kraftstoffverbrauch. Neueste Technik und fortschrittliche ultrastarke Materialien ermöglichen noch nie dagewesene Konstruktionslösungen. Für den Betreiber bieten die ausgereiften Eigenschaften eine gestiegene Effizienz, eine erhöhte Betriebssicherheit sowie geringere Kraftstoffkosten. Dem Fahrer beschert die neue Technik höheren Fahrkomfort und größere Sicherheit.

„In der Praxis bedeutet die neue Beyond-All-Steel-Technologie bessere Konstruktionen und größere Stärken als zuvor. Das Fahrgefühl ist jetzt angenehmer, weil die Schwingungen schnell gedämpft werden. Zu den weiteren Eigenschaften, die mithilfe dieser Technik erreicht werden, zählen die hervorragende Stabilität und Haltbarkeit sowie der niedrige Kraftstoffverbrauch durch geringen Rollwiderstand der Reifen. In Zukunft wird die Beyond-All-Steel-Radial-Technologie aktiv in verschiedenen Produktgruppen sowohl beim Container- und Materialumschlag und im Berg- und Tunnelbau als auch bei der Erdbewegung eingesetzt“, erklärt Martti Päivinen, Produktentwicklungsleiter bei Nokian Heavy Tyres.

Neuer Nokian HTS Straddle für Portalhubwagen: hervorragende Tragfähigkeit, Fahrstabilität und Verschleißfestigkeit

Der Nokian HTS Straddle, mit dieser revolutionären Technik für Portalhubwagen konzipiert, verfügt über eine hervorragende Tragfähigkeit und Fahrstabilität. Er verleiht den Portalhubwagen, die in Häfen und in Güterterminals schuften, eine Verschleißfestigkeit der Spitzenklasse. Darüber hinaus vereint er die von Hafenbetreibern ersehnte hohe Tragfähigkeit mit vorzüglicher Fahrstabilität, die die Fahrer zu schätzen wissen.

Die völlig neuartigen Konstruktionslösungen des Nokian HTS Straddle sind besser als die Konstruktionen herkömmlicher Hafenreifen. Die Stabilität eines Portalhubwagens wird durch eine vielschichtige, aus einer ultrastarken Textilkonstruktion hergestellte Reifenkarkasse selbst bei größeren Geschwindigkeiten gesichert. Der Nokian HTS Straddle fühlt sich wohl auf ebenem Fahrboden, scheut sich aber selbst vor unebenen oder rauen Fahrböden nicht. Daher bringt der Reifen eine hervorragende Stundenleistung unter wechselhaften Einsatz- und Witterungsbedingungen das ganze Jahr hindurch. Laut Testergebnissen zählt der Nokian HTS Straddle in seiner Verschleißfestigkeit absolut zu den Spitzenprodukten auf dem Markt.

Dieser Spezialreifen ist sehr sparsam im Kraftstoffverbrauch durch niedrigen Rollwiderstand und funktioniert zuverlässig in Einsatzzwecken, in denen extremer Griff notwendig ist. Mit diesem Reifen können selbst anspruchsvolle Winterwitterungen, bei denen maximaler Griff erforderlich ist, souverän gemeistert werden.

Größen Nokian HTS Straddle:
480/95R25 neu
16.00R25

Beyond All-Steel Radial im Vergleich zu All-Steel-Stahlgürtelreifen

Mehr Stabilität
Verbesserte Stabilität und angenehmerer Fahrkomfort
Bessere Schwingungsdämpfung, da der Reifen auch Stoßdämpfer ist

Mehr Einsatzstunden
Niedrigerer Rollwiderstand reduziert den Kraftstoffverbrauch und die umweltbelastenden Emissionen
Niedrigere Wärmeerzeugung trägt zum geringeren Verschleiß unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen bei

Mehr Sicherheit
Verbesserter Fahrkomfort durch präziseres Fahrverhalten
Verbesserte Stichfestigkeit dank einer starken und haltbaren Konstruktion

Foto Bildunterschrift:
Der Nokian HTS Straddle Spezialreifen mit Beyond-All-Steel-Radial-Technologie für Portalhubwagen bietet erstklassige Stabilität, hervorragende Haltbarkeit und niedrigen Kraftstoffverbrauch Foto: Nokian Tyres

Redaktion: Dr. Falk Köhler

Fotos Downloads Beyond-All-Steel Radial-Technologie:

www.nokiantyres.com/BAS

Fotos Downloads Nokian HTS Straddle:

www.nokiantyres.com/NokianHTSStraddle

Weitere Informationen und Video über die Beyond-All-Steel Radial-Technologie:

http://www.nokianheavytyres.de/beyond-all-steel-de
Nokian Tyres – führender Winterreifenspezialist der Welt

Als führender Winterreifenspezialist der Welt und einziger Reifenhersteller konzentriert sich Nokian Tyres auf Produkte und Dienstleistungen, die den Menschen das sichere Fahren unter nordischen Bedingungen erleichtern. Die innovativen Reifen für Pkws und Lkws sowie für schwere Arbeitsmaschinen werden hauptsächlich in Gebieten vermarktet, in denen es neben Schnee und Wald auch anspruchsvolle Fahrbedingungen aufgrund des Jahreszeitenwechsels gibt. Daneben bietet das Unternehmen auch speziell auf das mildere deutsche Klima zugeschnittene Reifen an.

Nokian Tyres entwickelt, testet und patentiert Fahrsicherheit fördernde Lösungen seit mehr als 75 Jahren und ist der Erfinder des Winterreifens. Der erste Winterreifen der Welt kam inmitten von eisigem Wind und bissiger Kälte im Jahre 1934 auf die Welt. 2002 brachte Nokian Tyres den Nokian WR auf den Markt, den ersten, für hohe Geschwindigkeiten konzipierten Winterreifen (M+S). 2007 war der Nokian WR G2 geboren, der wegen seines hervorragenden Griffs und seinem einzigartigen Schutz vor Schneematsch-Aquaplaning Testsiege eingefahren hat. Seine Erfolgsstory wird sich jetzt mit den neuen Nokian WR D3 und A3 fortsetzen.

Nokian Tyres erwirtschaftete einen Umsatz von 1058 Millionen Euro in 2010 und hatte 3500 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehört auch die Vianor-Reifenhandelskette mit 800 Verkaufsstellen in 20 Ländern. Die Aktie von Nokian Tyres ist an der NASDAQ OMX in Helsinki gelistet.

http://www.nokiantyres.de

http://www.nokianheavytyres.com/deutsch

Dr. Falk Köhler PR

Seit 20 Jahren macht die Dr. Falk Köhler PR für Marktführer erfolgreiche PR, verkauft damit deren Produkte und steigert deren Gewinn. Daher hat sie ausgezeichnete Referenzen. Hohe Qualität garantieren exzellente Beratung, qualifiziertes Konzept und kreative Strategie. Interessante Themen, wichtige Nachrichten und starke Fotos schaffen große Pressepräsenz. Der Inhaber ist Journalist, verfügt über eine 16-jährige Berufspraxis bei großen Medien und schrieb mehr als 30 Erfolgsstorys erstklassiger Unternehmen. Durch seine Kompetenz Journalist + PR-Berater weiß Dr. Köhler, wie man Produkte oder Themen in die Medien bringt und positive Presseberichte erzielt.

http://www.Dr-Falk-Koehler.de

Beleg-Exemplar erfreut, bitte an Dr. Falk Köhler PR
Nokian Reifen GmbH
Peter Köhne, Produktmanagement
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg
+49 911-52 755 190
0911/52 755 29
http://www.nokianheavytyres.com/deutsch
peter.kohne@nokiantyres.com

Pressekontakt:
Dr. Falk Köhler PR
Dr. Falk Köhler
Ödenweg 59
22397 Hamburg
Dr.Falk.Koehler@Dr-Falk-Koehler.de
040 / 54 73 12 12
http://www.Dr-Falk-Koehler.de