Tag Archives: Mathematik

Pressemitteilungen

Inamori-Stiftung verleiht zum 34. Mal den Kyoto-Preis an Wissenschaftler der Bereiche „Advanced Technology“, „Basic Science“ und „Arts und Philosophy“

Neurowissenschaflter Dr. Deisseroth, Mathematiker Dr. Kashiwara und Künstlerin Joan Jonas erhielten in der japan. Kaiserstadt den Kyoto-Preis. Dieser gilt als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für Lebenswerke in Kultur und Wissenschaft.

Inamori-Stiftung verleiht zum 34. Mal den Kyoto-Preis an Wissenschaftler der Bereiche "Advanced Technology", "Basic Science" und "Arts und Philosophy"

Feierliche Zeremonie im Kyoto International Conference Center

Kyoto/Neuss, 14.11.2018. Bereits zum 34. Mal wurde der Kyoto-Preis an die diesjährigen Preisträger aus den Kategorien „Advanced Technology“, „Basic Sciences“ und „Arts and Philosophy“ vergeben. Die hochdotierte Ehrung wird stehts am 10. November bei einer feierlichen Zeremonie im Kyoto International Conference Center durch die Inamori-Stiftung verliehen. Alle drei Laureaten nahmen die Auszeichnung in der alten japanischen Kaiserstadt im Beisein von Prinzessin Takamado, einem Mitglied der Kaiserfamilie, und mehr als tausend internationalen Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Politik entgegen. Der Kyoto-Preis umfasst pro Kategorie ein Diplom, die Kyoto-Preis Medaille und das Preisgeld in Höhe von jeweils 100 Millionen Yen (rund 770.000 Euro).

Kyoto-Preis: Auszeichnung mit Tradition
Der Kyoto-Preis wurde 1984 von Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologie-Konzerns Kyocera mit Hauptsitz in Kyoto, ins Leben gerufen. Zu den Preisträgern der letzten 33 Jahre zählen bedeutende Persönlichkeiten wie die Choreographin Pina Bausch, der Philosoph Jürgen Habermas, der japanische Modeschöpfer Issey Miyake, der französische Komponist Pierre Boulez sowie der Molekularbiologe Yoshinori Ohsumi, der 2017 den Nobelpreis für seine Forschungsarbeit erhalten hat. Auch der diesjährige Nobelpreisträger für Medizin Tasuku Honjo wurde 2016 bereits mit dem Kyoto-Preis ausgezeichnet.

Die Kyoto-Preisträger 2018
Dr. Karl Deisseroth, USA – Professor und Wissenschaftler an der Stanford University
Dr. Karl Deisseroth beschäftigt sich mit mikrobiellen, lichtaktivierten Proteinen wie beispielsweise Kanalrhodopsine in grünen Algen. Er ist Mitbegründer der „Optogenetik“ – eine neue methodologische Disziplin, die die Aktivierung oder Hemmung von Neuronen durch Lichtimpulse im Millisekundenbereich erforscht. Diese Erfolge haben das Feld systemischer Neurowissenschaften revolutioniert, da sie kausale Untersuchungen von Neuronen-Anordnungen und der daraus resultierenden Funktionen ermöglichen, die über korrelationale Untersuchungen weit hinaus gehen.

Dr. Masaki Kashiwara, Japan – Professor an der Kyoto Universität
Dr. Masaki Kashiwara etablierte die Theorie der D-Module und trug somit entscheidend zur Gestaltung und Weiterentwicklung der algebraischen Analyse bei. Seine zahlreichen Leistungen – zu denen etwa auch die Etablierung der sogenannten Riemann-Hilbert-Korrespondenz, ihre Anwendung in der Repräsentations-Theorie und der Aufbau einer Kristall-Basis-Theorie zählen – haben großen Einfluss auf verschiedene Felder der Mathematik und trugen erheblich zu deren Entwicklung bei.

Joan Jonas, USA – Emertierte Professorin am Massachusetts Institut für Technologie
Joan Jonas erschaffte eine neue künstlerische Form, indem sie Performance-Kunst und Video-Kunst miteinander verband und ihre ursprüngliche Ausdrucksform an der Spitze zeitgenössischer Kunst fortlaufend weiterentwickelte. Mit labyrinthähnlichen Werken, die das Publikum zu ganz unterschiedlichen Interpretationen anregen, gibt sie das Erbe der Avantgarde aus den 1960er-Jahren durch dessen Fortentwicklung in einen postmodernen Rahmen weiter und beeinflusst so nachhaltig Künstler nachfolgender Generationen.

Weitere Informationen zum Kyoto-Preis sowie zur Inamori-Stiftung finden Sie unter http://www.kyotoprize.org/en/

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera Fineceramics GmbH
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Pressemitteilungen

3. MINT-Tag bei Vetter

3. MINT-Tag bei Vetter

Ravensburg, 18. Juli 2018 – Vetter, Partner innovativer Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente, lud gestern bereits im dritten Jahr in Folge zur Schülerinformationsveranstaltung „MINT-Tag“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ein. Rund 20 Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse konnten sich über Ausbildungsmöglichkeiten im MINT-Bereich des größten Ravensburger Arbeitgebers informieren.

Wohin nach dem Schulabschluss? Welche Fachrichtung liegt mir am meisten? Passt ein Beruf mit Schwerpunkt „MINT“ zu mir? Fragen über Fragen, die für die Schüler an diesem Nachmittag beantwortet werden konnten. Klar verdeutlicht wurde, wie vielfältig und spannend die Einsatzmöglichkeiten und Berufsbilder für MINT-Auszubildende sind. Beim Einstieg ins Berufsleben spielen auch die Eltern eine wichtige Rolle. In einem eigenen Veranstaltungsteil „Mein Kind – sein Weg in den Beruf – meine sinnvolle Unterstützung“ erarbeitete die Ausbildungsleitung gemeinsam mit den Eltern, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen können.

So resümiert Judith Wachter: „Ich habe die Veranstaltung als sehr informativ empfunden. Mir war nicht bewusst wie vielfältig MINT-Berufe sein können und wohin der Weg führen kann.“ Auch für ihren Sohn Luca-Sandro war der MINT-Tag sehr lehrreich. „Ich habe viele Eindrücke sammeln können und würde gerne ein Praktikum bei Vetter machen, um noch besser herauszufinden in welchem Bereich ich später gerne arbeiten möchte.“

Besonders das Entwicklungsspiel „LUDOKI Young Talents“, welches den Berufswahlprozess im MINT-Bereich nachhaltig, effektiv und pädagogisch zeitgemäß trainiert, begeisterte den Nachwuchs. So wurden den Schülerinnen und Schülern verschiedene Themenbereiche, wie beispielsweise der Vergleich der Eigen- und Fremdwahrnehmung sowie das Erkennen der eigenen Talente spielerisch vermittelt.

Abschließend konnten sich die Schüler und Eltern an Informationsständen zu den konkreten Ausbildungsberufen bei Vetter informieren und sich mit der Ausbildungsleitung sowie Auszubildenden austauschen. Vetter investiert viel in den eigenen Nachwuchs: Für 2019 sind 37 neue Ausbildungsplätze geplant, damit erhöht sich die Ausbildungszahl auf 110 Auszubildende und DHBW-Studenten. Der MINT-Anteil beträgt dann über 85 Prozent.

Über Vetter:
Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in den USA sowie Vertriebsbüros in Singapur, Japan und Südkorea. Bei dem Pharmadienstleister arbeiten derzeit rund 4.400 Mitarbeiter, die nachhaltig die Zukunft des Unternehmens gestalten. Als Arbeitgeber steht Vetter für die individuelle Förderung jedes Einzelnen, aber auch für moderne Arbeitsstätten sowie ein vielfältiges Angebot im Rahmen der Work-Life-Balance. Als innovativer Partner kleiner und großer Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Kontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Unternehmenssprecher / Media Relations
Eywiesenstraße 5
88212 Ravensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)751-3700-3729
E-Mail: PRnews@vetter-pharma.com

Über Vetter:
Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in den USA sowie Vertriebsbüros in Singapur, Japan und Südkorea. Bei dem Pharmadienstleister arbeiten derzeit rund 4.400 Mitarbeiter, die nachhaltig die Zukunft des Unternehmens gestalten. Als Arbeitgeber steht Vetter für die individuelle Förderung jedes Einzelnen, aber auch für moderne Arbeitsstätten sowie ein vielfältiges Angebot im Rahmen der Work-Life-Balance. Als innovativer Partner kleiner und großer Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Kontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Unternehmenssprecher / Media Relations
Eywiesenstraße 5
88212 Ravensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)751-3700-3729
E-Mail: PRnews@vetter-pharma.com

Kontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Eywiesenstrasse 5
88212 Ravensburg
0751-3700-3729
prnews@vetter-pharma.com
http://www.vetter-pharma.com

Pressemitteilungen

Mit Pythagoras auf Du und Du

Aon fördert Tag der Mathematik

Mit Pythagoras auf Du und Du

Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar Aon (Bildquelle: Aon Hewitt GmbH)

Mobilfunk, selbstfahrende Autos, Computerspiele – Technologien, die heute begeistern, sind ohne Mathematik undenkbar. Allerdings: Der Weg durchs Mathe-Studium ist bekanntlich nicht ganz einfach. Den Einstieg erleichtern soll der „Tag der Mathematik“, der am 3. März 2018 an der Universität Ulm stattfindet. Unter dem Motto „Mathematik ist überall“ sind Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe eingeladen, in Einzel- und Gruppenwettbewerben gegeneinander anzutreten und ihren Wissensstand zu testen. Zugleich können sie erstmals Uni-Luft schnuppern, Vorlesungen hören, Hochschullehrer und Studenten treffen. Für die begleitenden Lehrkräfte bietet der Tag der Mathematik die Gelegenheit, Erfahrungen mit den Dozentinnen und Dozenten der Uni Ulm auszutauschen.

„Die Berufsaussichten für Mathematiker sind ausgezeichnet“, erklärt Dr. Georg Thurnes, Chefaktuar von Aon. Das Beratungsunternehmen ist Hauptsponsor der Veranstaltung. „Allerdings ist Mathematik an der Schule nicht das gleiche wie an der Uni. Mit unserem Engagement wollen wir den Schülern eine erste Orientierung bieten und so eine Brücke von der Schule in die Uni schlagen.“ Als Aktuar ist Thurnes bei Aon für mathematisch-statistische Berechnungen zu den Themen Altersversorgung, Versicherungen und Risikobewertung verantwortlich. So zählen Versicherungen, Banken und Unternehmensberatungen auch zu den wichtigsten Arbeitgebern für Mathematiker. Thurnes wird am Nachmittag den Siegern der einzelnen Wettbewerbe die Preise übergeben.

Teilnehmen können Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 (bei G8 Jahrgangsstufen 11 und 12). „Tage der Mathematik“ stoßen auf immer größere Resonanz und werden mittlerweile bundesweit von zahlreichen Hochschulen angeboten. Häufig gibt es an den Austragungsorten identische Aufgaben, so dass die Ergebnisse objektiv vergleichbar sind.
Ein Informationsvideo zum Tag der Mathematik ist auf dem Youtube-Kanal des Fachbereiches zu finden. Weitere Informationen zur Veranstaltung bietet die Website der Universität Ulm: http://bit.ly/2lPlEZZ

Bildmaterial in druckreifer Auflösung finden Sie unter http://www.ecco-duesseldorf.de/aon_hewitt_bilder/

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt zählt zu den weltweit führenden Beratern im Bereich Human Resources. In Deutschland setzt das Unternehmen für seine Kunden praxisorientierte und innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, Vergütung und im Talentmanagement um. Dabei kann sich Aon Hewitt auf exzellentes lokales Fachwissen und ein eigenes globales Expertennetzwerk stützen. Mit rund 450 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Mülheim an der Ruhr, München, Stuttgart und Wiesbaden ist es das Ziel, zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden beizutragen. Weltweit ist Aon Hewitt mit fast 15.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de

Über Aon
Aon ist ein führender globaler Anbieter für Risikomanagement, Versicherungs- und Rückversicherungsmakler sowie Berater und Dienstleister für Human Resources Lösungen und Outsourcing-Services. Weltweit arbeiten für Aon mehr als 50.000 Mitarbeiter in über 120 Ländern. Weitere Informationen zu Aon finden Sie unter www.aon.com Unter www.aon.com/manutd können Sie sich über die globale Partnerschaft zwischen Aon und Manchester United informieren.

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
+49 208 70062620
pressegermany@aonhewitt.com
http://www.aonhewitt.com

Pressekontakt
ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstr. 73
40239 Düsseldorf
0211 23944921
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de

Pressemitteilungen

Vorschulkinder auf Lesen, Schreiben und Rechnen vorbereiten

Vorbereitung auf die Schule mit Kinder Apps und E-Books für Kinder

Vorschulkinder auf Lesen, Schreiben und Rechnen vorbereiten

KiGa-Mobil – Kinder Apps und E-Boocks für Kinder zur Vorbereitung auf die Schule

Mathematik und Deutsch sind die wichtigsten Schulfächer, da sie die Voraussetzung zum Lernen in allen anderen Fächern sind. Die Kultusministerkonferenz (KMK) in Berlin hat eine Studie zu den Bildungsstandards in den Bundesländern veröffentlicht. Aus dieser Studie geht hervor, dass sich die Leistungen der Viertklässler in den Fächern Mathematik und Deutsch in den vergangenen fünf Jahren deutlich verschlechtert haben.
Die Ursachen hierfür sind vielfältig und die Möglichkeiten zur zukünftigen Verbesserung der Leistungen von Grundschülern ebenfalls.
Eine Voraussetzung für gutes Lesen, Schreiben und Rechnen lernen in der Grundschule ist eine altersgerechte und spielerische Vorbereitung im Vorschulalter. Denn in diesem Alter werden alle Grundlagen für erfolgreiches lebenslanges Lernen gelegt.
Vorschulkinder sind sie wissbegierig. Sie spielen und entdecken täglich neugierig ihre Umwelt. Sie lernen im Alltag und auch durch das Vorlesen von Märchen und Geschichten die deutsche Sprache. Durch die Beschäftigung mit alltäglichen Dingen erwerben sie spielerisch vormathematische Kenntnisse.
Für einen erfolgreichen Start in die Schule ist es wichtig, dass die Eltern wissen, was alles zur Vorbereitung auf die Schule und zur Erlangung der Schulfähigkeit ihrer Kinder gehören.
Die Webseite von KiGa-mobil hat sich darauf spezialisiert, Eltern und ihre Vorschulkinder zu begleiten und zu unterstützen.
Auf der Webseite von Kiga-Mobil finden Eltern, aber auch Erzieherinnen und Erziehern, viel gutes Material zur Vorbereitung der Vorschulkinder auf die Schule, speziell für das letzte Jahr des Übergangs vom Kindergarten in die Schule für die Fächer Deutsch und Mathematik.
Auf der Webseite können sich die Eltern kostenlose Checklisten zur Schulfähigkeit ihrer Kinder herunterladen und ausdrucken. In den drei Übersichten „Was kann mein Kind schon?“ – erhalten die Eltern detaillierte Informationen zu den sozialen, emotionalen, geistigen und körperlichen Fähigkeiten und Kompetenzen, die ihr Vorschulkind bis zum Schuleintritt erworben haben sollte.
Die E-Books und Minibücher für Kinder, sowie die Kinder Apps von KiGa-Mobil fördern die sprachliche Entwicklung der Kinder und gleichzeitig können vormathematische Kenntnisse überprüft und vermittelt werden.
In der E-Book-Reihe „Fit für die Schule – Für Vorschulkinder“ von KiGa-Mobil stehen vier Folgen zur Vorbereitung auf die Fächer Mathematik und Deutsch für Vorschulkinder zur Verfügung.
In jeder Folge gibt es altersgerechte Übungen zu verschiedenen vormathematischen Schwerpunkten sowie eine Geschichte oder ein Märchen, ein Gedicht, ein Zungenbrecher und ein Lied zur Unterstützung der sprachlichen Entwicklung.
„Abenteuer in Bunthausen“ ist eine weitere Kinderbuchserie. In der in vier Folgen spannend und lustig erzählten Geschichte werden ganz nebenbei und altersgerecht für Vorschulkinder Farben, Formen, Mengen und Zahlen vermittelt. Die Geschichte gibt es als E-Books und jetzt auch als Minibücher zum Ausdrucken.
„EduMonkey“ ist eine Kinder App für Vorschulkinder die für das iPhone im App Store oder als Android App bei Google Play erhältlich ist. In der App gibt es die Geschichten „Abenteuer in Bunthausen“ und zwei Märchen zusätzlich auch als Videos und Hörbücher mit interaktiven Rätseln.
Die E-Books und Apps für Vorschulkinder finden Sie auch bei Amazon und Thalia unter dem Profil der Autorin Dipl. Pädagogin Gabriele Kirste. Ausführliche Informationen über die Kinder App „EduMonkey“ gibt es auf der Seite www.edumonkey.de.

E-Books und Apps für Kinder zur Vorbereitung auf die Schule –
Angebote für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher zur Unterstützung der frühkindlichen Bildung der Vorschulkinder während des Überganges vom Kindergarten in die Schule und zur Vorbereitung auf den Einschulungstest.

Kontakt
KiGa-Mobil.de
Gabriele Kirste
Pestalozzistraße 53
10627 Berlin
+491723177811
kontakt@kiga-mobil.de
http://www.kiga-mobil.de

Pressemitteilungen

Freitag, 23. Juni, ist der internationale Tag von Frauen in Ingenieurberufen

Nur 13 Prozent der deutschen Abiturientinnen sehen sich in einem MINT-Beruf

Freitag, 23. Juni, ist der internationale Tag von Frauen in Ingenieurberufen

(NL/9435513677) Freitag, der 23. Juni, ist der internationale Tag der Frauen in Ingenieurberufen. Über die Jahre hat sich vieles getan, doch bleibt es eine von Männern dominierte Sparte: Von den 2013 rund 2,55 Millionen tätigen MINT-Akademikern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), lag der Anteil weiblicher Akademiker nur bei ungefähr 550.000 Erwerbstätigen. Eine aktuelle Ford-Umfrage unter Abiturientinnen gibt ein Stimmungsbild wieder, wie MINT-Berufe wahrgenommen werden und wie viele sich tatsächlich dafür entscheiden.

Heutige Frauen treten in die Fußstapfen von Erfinderinnen wie Mary Anderson, die den Scheibenwischer erfand oder Tabitha Babbit, die mit der Kreissäge auch vielen Männern das Leben erleichtert. Trotz solcher Vorbilder sagen nur 13 Prozent der Abiturientinnen, dass sie sich für einen MINT-Beruf entscheiden werden. Männliche Abiturienten entscheiden sich schon früh für einen technischen Beruf, Mädchen hingegen sehr viel später. Ungefähr die Hälfte der Befragten ist noch unentschlossen, kann sich aber einen technischen Beruf vorstellen. Im Wintersemester 2015/2016 war von den rund einer Millionen Studierenden in MINT-Fächern nur ein Drittel weiblich.

Dabei mangelt es nicht an Inspiration: Bei den weiblichen Befragten, die sich in Richtung MINT orientieren, haben 58 Prozent ein Vorbild in technisch versierten oder sogar ausgebildeten Eltern oder Geschwistern. Und 60 Prozent kennen mindestens eine Freundin, die ein MINT-Fach studiert oder eine Ausbildung in einem technischen Fach beginnt.

Auch gesellschaftlich gibt es für die wenigsten eine Hürde. Nur 15 Prozent befürchten, mit Vorurteilen konfrontiert zu werden, wohingegen 82 Prozent aller Frauen sagen, es gäbe eigentlich keinen Grund, der sie von einer Berufswahl in MINT-Bereichen abhält. 59 Prozent bewerten die Chancen für technisch ausgebildete Frauen auf dem Arbeitsmarkt als gut bis sehr gut.

Trotzdem haben bisher nur sechs Prozent der weiblichen Befragten ein Praktikum in einem technischen Umfeld absolviert. Der Automobilhersteller Ford versucht seit 1999 mit seinem Programm FiT (Frauen in technischen Berufen), Mädchen und junge Frauen frühzeitig für technische Berufe zu interessieren. Mit einem großen Angebot unter anderem an Praktika, Girls Day oder auch Berufsorientierungstagen informieren sich jedes Jahr ungefähr 800 Interessentinnen über eine technische Berufsausbildung, über einen der dualen Studiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau oder Informatik oder generell über einen MINT Beruf. Mit diesem Programm konnte der Anteil der weiblichen Auszubildenden in der gewerblich-technischen Ausbildung von 5 auf derzeit knapp 20 Prozent gesteigert werden, innerhalb der dualen Studiengänge liegt der Anteil sogar bei fast 50 Prozent.

Die aktuelle Stimmungsumfrage wurde von Ford im Juni 2017 unter rund 190 Abiturientinnen durchgeführt. (n= 187)

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz
in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und
Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der
Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen
Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und
Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Firmenkontakt
Hill Knowlton Strategies
Anny Elstermann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
030 / 288 758 – 37
anny.elstermann@hkstrategies.com
http://

Pressekontakt
Hill Knowlton Strategies
Anny Elstermann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
030 / 288 758 – 37
anny.elstermann@hkstrategies.com
http://shortpr.com/ewclso

Pressemitteilungen

Schülerwettbewerb CASIO Vektoria Award zum Thema Bionik

CASIO prämiert die besten Bilder mit 3.000 Euro

Schülerwettbewerb CASIO Vektoria Award zum Thema Bionik

Der 12. CASIO Vektoria Award steht im Zeichen der Bionik

Norderstedt, 1. Dezember 2016 – „Bionik – Natur inspiriert die Wissenschaft“ ist das Thema des bundesweiten Schülerkreativpreises CASIO Vektoria Award. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 sind dazu aufgerufen, ein Beispiel ihrer Wahl aus der Bionik in einem Bild darzustellen. Die Schirmherrschaft des Vektoria Awards hat das Deutsche Technikmuseum Berlin. Eine fachkundige Experten-Jury wählt die Gewinner der Hauptpreise von insgesamt 3.000 Euro aus. Den Publikumspreis, eine Virtual-Reality-Brille von Zeiss, erhält der Beitrag, für den die meisten Besucher der Wettbewerbsseite per Online-Voting stimmen. Einsendeschluss ist der 3. März 2017. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.casio-vektoria-award.de zu finden.

Natur inspiriert die Wissenschaft
Ob Flugzeugtragflächen in Form von Adlerschwingen, saubere Fensterscheiben dank Lotuseffekt oder Unterwassermodems, die wie Delfine kommunizieren – faszinierende Vorbilder aus der Natur inspirieren zu revolutionären technischen Lösungen. Genau damit befasst sich die Bionik, eine noch junge Wissenschaft – und genau dieses Thema steht jetzt im Zentrum des 12. CASIO Vektoria Awards. Allein, als Team oder im Klassenverband sind Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ein Beispiel ihrer Wahl in einem Bild (Digitalbild, Foto oder Zeichnung) darzustellen und mathematisch zu dokumentieren.

Jury aus den Bereichen Bionik, Mathematik und Fotografie
Fachkundig bewertet werden die eingereichten Beiträge von einer ausgewählten Jury:
Prof. Dr. Thomas Speck (Professor für Botanik: Funktionelle Morphologie und Bionik an der Universität Freiburg), die Mathe-YouTuberin und Schriftstellerin Angela Maria Ruoff alias „Mathematiqua“ sowie der Meeresbiologe und Naturfotograf Tom Vierus wählen die Gewinner der Hauptpreise im Gesamtwert von 3.000 Euro aus.

Kooperationspartner des Vektoria Awards
Der Vektoria Award wird in diesem Jahr unterstützt vom Bionik-Kompetenznetz BIOKON, dem Paralympics-Ausstatter Ottobock, dem Jugendmagazin SPIESSER.de, dem Ernst Klett Verlag, dem nationalen Pakt für Frauen in IT-Berufen „Komm, mach MINT.“ und dem Mathematik-Forschungszentrum Matheon.

Alle Informationen zum Wettbewerb: www.casio-vektoria-award.de

Der Vektoria Award ist der Kreativwettbewerb von CASIO für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis 13 rund um das Fach Mathematik. In jedem Jahr bekommen sie die Aufgabe, Mathematik im Kontext eines Themas kreativ darzustellen, zum Beispiel mit Navigation, Astronomie, Kryptologie, Sport oder Musik. Bei jedem Vektoria Award ist eine andere kreative Umsetzung gefordert: Videos, Comics, Präsentationen oder Plakate waren in der Vergangenheit gefragt. Eine Jury wählt unter den Beiträgen die drei Preisträger und Gewinner der „Vektoria“ in Gold, Silber und Bronze aus. Insgesamt ist der Vektoria Award mit 3.000 Euro Preisgeld dotiert. Daneben wird in einem öffentlichen Voting der Publikumspreis vergeben. Schirmherr des Vektoria Awards ist das Deutsche Technikmuseum Berlin. Der Wettbewerb wird in jedem Jahr von namhaften Kooperationspartnern unterstützt. www.casio-vektoria-award.de

Kontakt
index Agentur GmbH
Ann-Kathrin Fleckner
Zinnowitzer Str. 1
11015 Berlin
+49 30 39088402
vektoria-award@index.de
http://www.casio-vektoria-award.de

Pressemitteilungen

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Einfach genial“ – das Erfindermagazin des MDR zu Besuch in Stützerbach (Thüringen)

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Move on“ beim Erfindermagazin des MDR „Einfach genial“

Bad Rodach, den 07.06.2016

Am 18. Mai 2016 trafen sich der MDR, Vertreter des Fraunhofer Instituts und der Wehrfritz GmbH zum Dreh an der Grundschule Stützerbach in Thüringen. Bereits im Jahr 2012 hatte der Sender in dem Wissenschaftsmagazin „Einfach genial“ über den Prototypen eines bewegungsintegrierenden Lernspiels und dessen Chancen und Innovativität berichtet. Dass aus diesem Prototypen inzwischen ein marktfähiges Spiel namens “ Move On – Schloss Cleverstein “ entwickelt wurde, nahm der Sender zum Anlass, um über das Produkt zu berichten.

Das besondere Konzept von “ Move On “ vereint die Prinzipien des ganzheitlichen Lernens in sich, das durch einen hohen Lernerfolg kennzeichnet ist, der durch parallele Aktivierung verschiedener Gehirnregionen erreicht wird.

„Move On“ verbindet Lernen mit Bewegung und Spaß

„Move On“ ist ein Produkt, das aus der Zusammenarbeit des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie und der Wehrfritz GmbH entstanden ist. Das bewegungsintegrierende Lernspiel kombiniert spielerisch körperliche Aktivität mit Lernprozessen. Das Spiel deckt die Inhalte der Fächer Deutsch und Mathematik der 1.-4. Klasse lehrplankonform ab. Entwickelt wurde das Konzept für den Einsatz an Schulen, um den traditionellen Unterricht abwechslungsreicher zu gestalten. Es ist aber nicht zweckgebunden und lässt sich ebenso in der Nachmittagsbetreuung, Therapieeinrichtungen oder im privaten Haushalt einsetzen.

Das Spielprinzip von „Move On“ basiert auf einer Sensormatte, die – in 9 Felder unterteilt – den Kindern dazu dient, die Lösungen der auf dem Bildschirm angezeigten Fragen „einzuhüpfen“. Durch die flexible Bauweise lässt sich die Matte einrollen und ist so leicht zu verstauen. Gleichzeitig ist sie sehr robust und auch für den Einsatz im Freien geeignet – alles Weitere, was dafür benötigt wird, ist ein Laptop. Die Software ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Wechsel zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen, sodass alle Kinder mitspielen können – unabhängig von ihrem Lernfortschritt.

Computerspiele sind für Kinder hoch motivierend. Dieses Interesse macht sich „Move On“ zunutze. Die Highscore-Funktion sowie 72 verschiedene Spiele mit mehr als 1000 Aufgaben garantieren langanhaltenden Spielspaß ohne Langeweile. Zusätzlich bietet der integrierte Frageneditor den Lehrkräften die Möglichkeit, eigene Fragen zum Spiel hinzuzufügen.

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens aus neurowissenschaftlicher Sicht

Ganzheitliches Lernen fördert die Vernetzung zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte. Das geschieht, wenn während geistiger Anstrengungen gleichzeitig körperliche Handlungen wie etwa Sehen, Hören oder Tasten ausgeübt werden, da auf diese Weise der Datenstrom zwischen einzelnen Arealen des Gehirns – und damit auch zwischen seinen beiden Hälften – aktiviert wird.

Wer sich außerdem während des Lernens sportlich bewegt, steigert aufgrund der besseren Durchblutung seine Aufnahmebereitschaft. Hinzu kommt, dass die beiden Zentren unseres Gehirn für Bewegung und Sprache nahe beisammen liegen, was die schnelle Knüpfung zusätzlicher Synapsen begünstigt.

Ebenfalls positiv für den Lerneffekt wirkt es sich aus, wenn man mit Interesse und Spaß an ein Thema herangeht, wie Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther in einer seiner Publikationen ausführt. Durch das Verspüren von Begeisterung werden bei Erwachsenen wie Kindern Botenstoffe ausgesendet, die wiederum die Produktion bestimmter Eiweiße zur Folge haben. Diese ermöglichen die Stärkung bereits vorhandener oder auch die Bildung neuer Verknüpfungen, die der Mensch für die Entwicklung erfolgreicher Lösungsstrategien braucht.

Zum Dank für die Mitwirkung am Dreh überreichte die Wehrfritz GmbH der Grundschule Stützerbach, die bereits an den Dreharbeiten vor vier Jahren beteiligt war, ein Exemplar von „Move On“. Die Kinder der Schule waren begeistert und freuen sich schon auf die Unterrichtsstunden, in denen das Spiel Verwendung finden wird.

Weitere Informationen zur „Move On – Schloss Cleverstein“ finden Sie auf moveon-lernspiele.info. Gratis Projekt-Ideen zum Thema digitale Spiele finden sie auf wehrfritz.com/digitalemedien

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Pressemitteilungen

Zeichen App iOrnament unterstützt Apple Pencil und 3D Touch

Innovative Zeichentechniken und mathematische Hintergründe für iOS App eröffnen neue kreative Möglichkeiten

Zeichen App iOrnament unterstützt Apple Pencil und 3D Touch

iOrnament Zeichenoberfläche, der Stift ermöglicht neue Ausdrucksformen

Science-to-touch, das unabhängige Münchner Software Label, kündigt eine neue Version der Kunst-Mathematik Zeichen App iOrnament an. Die neue Version unterstützt den Apple Pencil für das iPad und 3D Touch für das iPhone. Die von dem Münchner Mathematik Professor und Visualisierungs Experten Jürgen Richter-Gebert entwickelte App verbindet Mathematik und Kunst. Während man mit dem Finger oder Apple Pencil auf dem Bildschirm zeichnet, wiederholt die App das Gezeichnete nach Regeln der Symmetrie und erzeugt dadurch ornamentale Muster. Neben der reine Zeichenfunktion umfasst die App interaktive Visualisierungen, die in die Grundlagen der Symmetrietheorie einführen. Die App spricht sowohl künstlerisch wie wissenschaftlich orientiere Nutzer an.

Die jetzt erschienene Version iOrnament 2.0 baut den Anwendungsbereich der App weiter für professionelle Künstler aus. Hierbei werden durch „dynamic strokes“ neuartige Zeichenmöglichkeiten erschlossen. Ein spezielles Menu erlaubt es, Eigenschaften der Striche dynamisch zu verändern. Hierbei beeinflusst der Stift nicht nur Strichdicke und Deckkraft, sondern auch Farbeigenschaften. Ferner bietet die neue Version gegenüber ihrem Vorgänger viele Detailverbesserungen, wie deutlich höhere Auflösung, feinere Strichkontrolle und Hintergrundfarben.

„Besonderen Wert wurde bei der App darauf gelegt, ein künstlerisches und kreatives Zeichnen zu unterstützen. Ein wesentliches Designziel war es, dass sich alles so natürlich wie möglich anfühlt und ein vollkommen fliesender Zeichenprozess entsteht. Gerade für den Apple Pencil war das eine besondere Herausforderung“, sagt der Entwickler und Mathematik Professor Jürgen Richter-Gebert. Bisherige Versionen von iOrnament wurden im App Store von den Nutzern enthusiastisch aufgenommen. iOrnament wird in insgesamt 16 Ländern mit 5 Sterne Bewertungen gelistet (darunter Deutschland, USA, Großbritanien, und Kanada). Die App gewann 2015 die User“s Choice der international ausgerichteten Tabby Awards und wurde bisher rund eine halbe Million mal heruntergeladen. Die neue Version ist ab sofort im Apple App Store erhältlich.

Science-to-touch ist ein in München ansässiges freies Software Studio. Das Label wurde von dem Münchner Mathematik Professor und Visualisierung Experten Jürgen Richter-Gebert gegründet. Science-to-touch hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Inhalte verständlich zu vermitteln. Science-to-touch produziert vorwiegend digitale Inhalte für Mobilgeräte und touch-getriebene Plattformen.

Kontakt
science-to-touch
Jürgen Richter-Gebert
Lörenskogstr. 14
85748 Garching
0175 3555749
richter@ma.tum.de
http://science-to-touch.com

Pressemitteilungen

„MINT Zukunft schaffen“

Schulanmeldungen noch bis 31. Mai 2016 möglich

"MINT Zukunft schaffen"

LEGO® Education unterstützt Schulen bei der Qualifizierung zur MINT-freundlichen Schule seit April 2015 als Signet-Partner von „MINT Zukunft schaffen“. Diese Initiative wurde 2008 von der deutschen Wirtschaft ins Leben gerufen und fördert zahlreiche Aktivitäten, die den Unterricht und die Lehre in MINT-Fächern stärken. Ziel ist es, die MINT-Bildung in Deutschland quantitativ und qualitativ zügig auszubauen. „In jedem jungen Menschen stecken Entdeckerlust und Erfindergeist. Die Bundesregierung unterstützt das gemeinsame Bestreben den natürlichen Forscherdrang von Kindern und die MINT-Ausbildung von Nachwuchskräften zu fördern“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin der Initiative „MINT Zukunft schaffen.

MINT-freundliche Schulen weisen ein verstärktes Schulprofil mit zusätzlichen Aktivitäten in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf. Auf Grundlage eines einheitlichen Kriterienkataloges zeichnet die Initiative sämtliche Schulformen aus. Partner aus der Wirtschaft wie LEGO® Education, Siemens, MAN oder Cisco unterstützen dabei.

LEGO® Education macht sich für die Initiative stark, da der Einsatz der LEGO® Education Lernkonzepte bereits an vielen deutschen Schulen zum festen Bestandteil des MINT-Unterrichts und Lehrplanes geworden ist. Diese Materialien beziehen Schüler jeden Wissensstands in einen Lernprozess rund um die MINT-Inhalte ein, was nachhaltigen Lernerfolg gewährleistet. Schulen haben noch bis zum 31. Mai 2016 Zeit, sich unter www.mintzukunftschaffen.de/auszeichnung.html anzumelden und den Kriterienkatalog auszufüllen.

Die Vorteile als MINT-freundliche Schule mit LEGO® Education als Partner sind zum einen die Förderung wichtiger Kernkompetenzen für die Zukunft und damit die Steigerung späterer Berufsaussichten. Daneben können Schulen mit dem Einsatz von LEGO® Education Lernressourcen 9 von 14 Kriterien zur Zertifizierung erfüllen. Im gesamten Bewerbungsprozess steht LEGO® den Schulen kostenlos beratend zur Seite. LEGO® Education bezahlt zudem Schulen für insgesamt drei Jahre die Teilnahme für 2 Teams pro Jahr an der FIRST®LEGO® LEAGUE oder World Robot Olympiad. Der Name der Schule sowie Erfahrungsberichte und Artikel werden nach Absprache auf der LEGO® Education Webseite und zum Teil in Magazinen veröffentlicht. Als Standort für LEGO® Education Workshops steigern Schulen ihren Bekanntheitsgrad und erhöhen durch zukunftsgerichtete Lehrangebote ihre Attraktivität.

Weitere Informationen zu LEGO® Education unter: www.LEGOEducation.de

Weitere Information zur Initiative „MINT Zukunft schaffen“ unter: www.mintzukunftschaffen.de

Über LEGO® Education
Seit über 30 Jahren arbeitet LEGO® Education mit Lehrern und Bildungsspezialisten zusammen, um Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, die den Schulstoff lebendig werden lassen und Freude am Lernen vermitteln. Das Angebot von LEGO® Education unterstützt Lehrkräfte im kompetenzorientierten Unterricht in Geistes- und Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik und fördert bei jungen Lernenden das Erlangen von Team-, Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten. Diese sollen Kinder letztlich dazu befähigen, den sich wandelnden Anforderungen ihrer Lebenswelt gewachsen zu sein und aktiv ihre eigene Zukunft zu gestalten. LEGO® Education hat seinen Sitz in Billund, Dänemark und Büros auf der ganzen Welt. Mehr als 200 Mitarbeiter teilen die Vision, alle Schülerinnen und Schüler für lebenslanges Lernen zu begeistern.
Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534-6358
LEGOEducation@pr13.de
www.LEGOEducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Schüler erklären beim Vektoria Award wie Mathematik die Umwelt verständlicher macht

CASIO prämiert die besten Präsentationen zum Thema Mathe und Umwelt mit insgesamt 3.000 Euro

Schüler erklären beim Vektoria Award wie Mathematik die Umwelt verständlicher macht

Die Umwelt, eine Welt voller Mathematik? Kreativpreis Vektoria Award von CASIO für Schüler gestartet

Beim diesjährigen Kreativpreis Vektoria Award von CASIO dreht sich alles rund um das Thema Mathematik und Umwelt. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 13 sind aufgerufen, in einer Präsentation darzustellen, wo Mathematik hilft, die Umwelt besser zu verstehen. Aus allen Einsendungen wählt eine fachkundige Jury die drei besten Präsentationen aus. Die Gewinner können sich über Preisgelder im Gesamtwert von 3.000 Euro freuen. Auch die Meinung der interessierten Öffentlichkeit und Fans ist gefragt; beim Onlinevoting kann jeder mitmachen und per Mausklick seinen Favoriten wählen. Bis zum 13. März 2016 können Teilnehmer ihren Beitrag einreichen. Alle Informationen zum Wettbewerb sind unter www.casio-vektoria-award.de zu finden.

Verbindung von Mathe und Umwelt präsentieren
Kaum ein Thema beschäftigt Wissenschaft und Öffentlichkeit heute so sehr wie die Umwelt: alternative Energien, weltweite Wasserreserven, globaler Klimawandel oder auch Bionik, das Übertragen von Phänomenen aus der Natur auf die Technik. Um „Mutter Natur“ besser zu verstehen und darzustellen, kann man sich mathematische Bereiche wie Statistik, Analysis und Wahrscheinlichkeitsrechnung zu Nutze machen. Ob alleine, im Team oder im Klassenverband – beim Vektoria Award 2016 haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit einer Präsentation auf Papier oder in einem digitalen Beitrag zu zeigen, wo Mathematik die Umwelt für sie verständlicher macht.

Mögen die besten Präsentationen gewinnen
Die eingereichten Präsentationen zum Thema „Die Umwelt – eine Welt voller Mathematik“ werden von einer fachkundigen Jury bewertet. Die Wettbewerbsgewinner werden von den Jurymitgliedern Hans-Georg Weigand, Mathematikdidaktik-Professor an der Universität Würzburg; Gerriet Danz, dem Kommunikationstrainer und Präsentationsprofi, sowie der Umweltwissenschaftlerin und Coachin Susanne Rodemann-Kalkan gekürt. Schirmherrin des Vektoria Awards ist auch dieses Jahr wieder das Deutsche Technikmuseum Berlin. Den Gewinnern des Vektoria Awards winken neben Ruhm und Ehre Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro.

Publikumsliebling per Klick
Die besten Präsentationen zum Thema Mathe und Umwelt gehen Ende März online. Besucher der Vektoria-Award-Website wählen per Mausklick ihre Lieblingspräsentation aus. Dem Gewinner winkt eine hochwertige Outdoor-Uhr mit integriertem Kompass.

Kooperationspartner des Vektoria Awards
Der Vektoria Award wird in diesem Jahr unterstützt von der Deutschen Umwelthilfe, dem Jugendmagazin SPIESSER, dem Ernst Klett Verlag, dem nationalen Pakt für Frauen in IT-Berufen „Komm, mach MINT.“, dem Mathematik-Forschungszentrum Matheon sowie dem gemeinnützigen SchulePLUS Forum.

Alle Informationen zum Wettbewerb: www.casio-vektoria-award.de .
Druckfähiges Bildmaterial: http://files.index.de/agentur/Vektoria-Award-2016-Bildmaterial.zip

Der Vektoria Award ist der Kreativwettbewerb von CASIO für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 rund um das Fach Mathematik. In jedem Jahr bekommen sie die Aufgabe, Mathematik im Kontext eines Themas kreativ darzustellen: zum Beispiel mit Navigation, Astronomie, Kryptologie, Sport oder Musik. Bei jedem Vektoria Award ist eine andere kreative Umsetzung gefordert: Videos, Mangas, Präsentationen oder Plakate waren in der Vergangenheit gefragt. Eine Jury wählt unter den Beiträgen die drei Preisträger und Gewinner der „Vektoria“ in Gold, Silber und Bronze aus. Insgesamt ist der Vektoria Award mit 3.000 Euro Preisgeld dotiert. Daneben wird in einem öffentlichen Voting der Publikumspreis vergeben. Schirmherrin des Vektoria Awards ist das Deutsche Technikmuseum Berlin. Der Wettbewerb wird in jedem Jahr von namhaften Kooperationspartnern unterstützt. www.casio-vektoria-award.de

Firmenkontakt
CASIO Europe GmbH
Sandra Tauer
Casio-Platz 1
22848 Norderstedt
040528650
tauer@casio.de
www.casio-vektoria-award.de

Pressekontakt
index Agentur GmbH
Anselm Brinker
Zinnowitzer Str. 1
10115 Berlin
03039088300
vektoria@index.de
www.indexagentur.de