Tag Archives: Mechanik

Pressemitteilungen

Für die Bachelorarbeit zu Shanghai Huf

Huf bietet Kooperatives Ingenieurstudium

Für die Bachelorarbeit zu Shanghai Huf

KIS-Student Lennart Wölki ist begeistert von seiner Zeit bei Shanghai Huf in China.

Einen optimalen Mix aus Praxisanteil und akademischen Studiengang bietet der Automobilzulieferer Huf Hülsbeck & Fürst mit einem dualen Studium zum „Bachelor of Engineering“. Diese Chance nutzte Lennart Wölki (23), der diesen Sommer drei Monate lang in Shanghai war und in der dortigen Huf Tochtergesellschaft für seine Bachelorarbeit forschen konnte.

Durch das Kooperative Ingenieurstudium (KIS) in den Studiengängen Mechatronik & Produktentwicklung oder Technische Informatik am Campus Velbert/Heiligenhaus lernen die Studierenden die Schnittstelle zwischen Mechanik, Elektrotechnik und Informatik genau kennen. Der Studiengang ist ein Angebot der Hochschule Bochum (Bochum University of Applied Sciences), die dabei eng mit Unternehmen wie Huf zusammenarbeitet. Ein breites ingenieurwissenschaftliches Basiswissen in diesen Bereichen bildet die Grundlage der Ausbildung. Flexible Einsatzbereiche gehen dabei über die normale Ingenieursausbildung hinaus. Zusätzlich bekommen die Studierenden bei Huf die Möglichkeit, ihre theoretischen Kenntnisse mit Hilfe der betreuenden Ingenieure in die Praxis umzusetzen.

Forschen in China

So konnte Lennart Wölki im Rahmen seiner Bachelorarbeit das Huf China Electronics Development Center (HCEDC) in Shanghai besuchen und direkt mit den chinesischen Entwicklern zusammenarbeiten. Während des Aufenthalts lernte er außerdem Facetten des Alltags in China kennen. Von Velbert in die Megacity Shanghai, das war eine spannende Erfahrung für den Studenten, der inzwischen seine Bachelorarbeit abgegeben hat. Die Stadt an der Ostküste Chinas hat ca. 23 Mio. Einwohner und beeindruckt durch ihre Ausdehnung und Skyline. Wölki, der in seinem Kooperativen Ingenieurstudium (KIS) die Vertiefungsrichtung Elektrotechnik und Informationstechnologie eingeschlagen hat, forschte im HCEDC bei Shanghai Huf in Entwicklungsprojekten im Bereich kapazitiver Sensoren für seine Abschlussarbeit.

Powernapping in der Pause

„Bereits in Velbert wurde ich von der Personalentwicklung auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet. Das hat viel gebracht, denn es gibt durchaus kulturelle Unterschiede“, unterstreicht Wölki. Durch die tägliche Zusammenarbeit mit den Entwicklern vor Ort konnte er einen Einblick in die chinesische Lebens- und Arbeitsweise erhalten. „Die Kollegen haben sich rührend um mich gekümmert“, berichtet Wölki. An den Anblick von Mitarbeitern, die in der Mittagspause ein Schläfchen mit dem Kopf auf dem Schreibtisch hielten, gewöhnte sich der angehende Ingenieur schnell. Neben der täglichen Arbeit nutzte er die Wochenenden, um mehr von China zu sehen. Außerdem lernte er die chinesisch-deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji Universität kennen, die in Kooperation mit der Hochschule Bochum auch ein Teilstudium in China ermöglicht.

Vorteile für Studenten und Unternehmen

„Der Aufenthalt hat mir viel gebracht. Ich kann mir vorstellen, dass ich nach dem Studienabschluss wieder für Huf nach China gehe. Zum Glück kenne ich jetzt die Bedingungen dort aus eigener Anschauung und habe persönliche Kontakte“, blickt der 23-Jährige nach vorn. „Es ist erfreulich zu sehen, wie gut sich das KIS-Programm seit dem Start 2009 entwickelt hat. Gerade die Auslandaufenthalte von KIS-Studenten bringen viel für die Studierenden und für uns als Unternehmen. Das Programm ist eine ideale Form der Nachwuchsgewinnung, denn der Großteil der KIS-Absolventen bleibt nach dem Studium bei Huf und setzt seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei uns fort“, erläutert Anita Grimm, zuständig für die Aus- und Weiterbildung bei Huf.

Im August haben wieder drei neue KIS-Studenten ihr Studium und ihre Ausbildung bei Huf aufgenommen. Nach einer halbjährigen Einführungsphase, die gemeinsam mit den Huf-Auszubildenden absolviert wird, sind die Studierenden dann drei Tage in der Woche an der Uni und arbeiten zwei Tage in der Entwicklung bei Huf. In Zukunft will Huf die Möglichkeiten der Studierenden Zeit im Ausland zu verbringen noch ausweiten. Aktuell läuft bereits die Bewerbungsphase für das Jahr 2018.

Weitere Informationen unter www.huf-group.com/karriere

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Shopping/Handel

Sicherheitsschlösser Standard oder nach Kundenwunsch

HighQuality Sicherheitsschlösser

Als Brady-Distributor für Arbeitssicherheit hat MAKRO IDENT auch HighQuality Sicherheitsschlösser in verschiedenen Materialien im Sortiment, als Standard-Schlösser oder nach Kundenwunsch mit unterschiedlichen Schließsystemen.

MAKRO IDENT ist der bekannte Brady-Distributor für die Brady Lockout-Verriegelungen, Tagout-Warnanhänger und Sicherheitskennzeichnungen aus dem Münchner Süden. Die Brady Lockout-Verriegelungen dienen zum Absperren gefährlicher Energien, die von elektrischen, mechanischen, hydraulischen, pneumatischen oder thermischen Gefahrenquellen ausgehen. Das umfangreiche Sortiment an Brady Tagout-Warnanhänger und Sicherheitskennzeichnungen dienen für die Kennzeichnung von Gefahrenquellen vor Ort an Maschinen und Anlagen und zur Kennzeichnung gemäß ISO7010 / ASR A1.3 inner- und außerhalb von Gebäuden.

Damit die Lockout-Verriegelungen auch ordnungsgemäß und sicher abgesperrt werden können, hat MAKRO IDENT auch HighQuality Sicherheitsschlösser im Sortiment. Einige Serien sind mit einem Schließzwang ausgestattet, aus nicht leitendem, verstärkten, funkenfreien und robustem Nylon, oder aus Aluminium, Stahl bzw. Messing.

Für die ordungsgemäße Abperrung von Lockout-Verriegelungen finden sich im Sortiment der MAKRO IDENT Sicherheitsschlösser mit hoher Stoßfestigkeit, mit Schließzwang, einzigartigen Schlüsselprofilen durch präzisionsgefertigte Zylinder für höhere Fälschungssicherheit. Sie weisen eine ausgezeichnete Temperatur-, Chemikalien- und Korrosionsbeständigkeit auf und sind in 10 Farben erhältlich. Die Farbcodierung ermöglichen eine leichte Zuordnung von Teams oder Abteilungen. Diese HighQuality Standardschlösser sind mit einem festen Stahl- oder Nylonbügel erhältlich, wo die Schlösser für die Elektrik, Mechanik, Pneumatik usw. verwendet werden können.

Robuste Sicherheitsschlösser in verschiedenen Farben mit flexiblem Kabelbügel und leichtem Gehäuse – speziell zum Absperren von Schutzschaltern – befinden sich ebenfalls im Sortiment, wie Aluminiumschlösser in verschiedenen Farben, Spezialschlösser für feuchte Umgebungen, sowie Standard Stahl- und Messingschlösser.

Die Sicherheitsschlösser entsprechen dem OSHA-Standard 29 CFR 1910 147 sowie dem ANSI-Standard Z244. Standardmäßig sind die Schlösser im 6er-Pack in der Schließeinteilung Key Different (nicht gleichschließend) erhältlich. Anfertigungen nach Kundenwunsch werden ebenso verwirklicht. So können verschiedene Schließsysteme wie Key Different (nicht gleichschließend), gleichschließend (Key Alike), mit Master Key (Hauptschlüssel) und/oder Grand Master Key (Generalschlüssel) verwirklicht werden.

Die präzisionsgefertigten Schließzylinder mit 5 oder 6 Pins bieten einzigartige Schlüsselprofile. Somit können Abteilungs- und Mitarbeiter-bezogene Schlösserlösungen realisiert werden. Verschiedene Schließsysteme können untereinander vermischt werden. Es können auch nur gleichschließende (KA) Schlösser produziert werden. Für einzelne Abteilungen können bestimmte Farben gewählt werden, die in Gruppen eingeteilt werden. Diese Gruppen können zum Beispiel untereinander Key Different (nicht gleichschließend) sein, aber einzelne Schlösser einer Gruppe können gleichschließend (KA) sein, damit Mitarbeiter aus einer Abteilung (z.B. Elektriker) untereinander die Schlösser zwar aufsperren können, aber Mitarbeiter aus einer anderen Abteilung (z.B. Schlosser) nicht.

MAKRO IDENT bietet viele individuelle Schlösserlösungen nach Kundenwunsch an. Selbstverständlich können die Schlösser und Schlüssel entsprechend graviert werden wie zum Beispiel mit Zahlen oder dem Namen des Mitarbeiters.

Zusätzlich bietet MAKRO IDENT auch die passenden Lockout-Stationen und Lockout-Tafeln zum Aufhängen der Schlösser an. Kunden können hier aus Standard-Tafeln und -Stationen wählen oder sich von MAKRO IDENT ein eigenes Board (Shadowboard) fertigen lassen, ganz nach ihren Wünschen und Vorstellungen: mit farbiger Umrandung, mit Firmenlogo, mit vorgedruckten Schatten für jedes Schloss, mit aufgedrucktem Namen für jedes Schloss, damit jeder sein Schloss wegnimmt und auch wieder an das Board (Shadowboard) an seinen Platz hinhängt.

Zusätzlich können auch sämtliche Lockout-Verriegelungen, Werkzeuge, Dokumentenhalter usw. bei diesem Board (Shadowboard) berücksichtigt werden. Schatten werden erstellt und die ausgewählten Haken werden vormontiert. Ganz individuell, wie der Kunde es wünscht.

Weitere Informationen unter www.lockout-tagout.de/lockout-tagout/sicherheitsschloesser.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Wilke

WEB: www.lockout-tagout.de

Shopping/Handel

Lockout-Tagout Verriegelungen sowie Training und LoTo-Software

Lockout-Tagout Verriegelungen sowie Training und LoTo-Software

Blockiersysteme, Verriegelungen und Warnhinweise helfen, die unternehmensinterne Lockout-Tagout Richtlinie und maschinenspezifische Verhaltensanweisungen in Arbeitsbereiche rasch zu implementieren.

Neben den ausreichend gewährleisteten Schulungen von Mitarbeitern, bezüglich der Einführung und Umsetzung eines Lockout-Tagout Programms, sind Lockout-Hilfsmittel unerlässlich. Die Bereitstellung entsprechender Lockout-Hilfsmittel ist ein wichtiger Bestandteil von firmeninternen Lockout-Tagout Programmen und dienen zum Schutz der Mitarbeiter und vor Sachschäden.

Wichtig ist, dass Mitarbeiter eine ausreichende Schulung erhalten, um die Lockout-Tagout Prozesse im Unternehmen bekannt zu machen. Daneben sind regelmäßige Inspektionen unerlässlich, um zu prüfen, ob das firmeninterne Lockout-Tagout Programm auch wirksam umgesetzt wird. Wichtig ist dabei, den Mitarbeitern zu vermitteln, warum dieses Programm umgesetzt werden muss, welche Richtlinien festgesetzt wurden und welche maschinenspezifischen Verhaltensanweisungen an jeder Maschine, Anlage oder technischen Geräten eingehalten werden müssen.

An gefährlichen Energiequellen müssen Energietrennungspunkte dauerhaft mit Etiketten oder Anhängern gekennzeichnet werden und mit maschinenspezifischen Verhaltensanweisungen ausgerüstet werden. Lockout-Tagout Verriegelungen und Kennzeichnungen sind das ideale Kontrollmittel für Elektrik, Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, flüssige und gasförmige Chemikalien, hohe Temperaturen, heiße Flächen und Substanzen, gravitationsbedingte Gefahrenquellen, Maschinen und Geräte, die herunterfallen können und auch Energiespeicher.

Um diese Gefahrenquellen einfach und sichtbar abzusichern, bietet der bekannte Brady-Distributor MAKRO IDENT ein großes Sortiment – über 800 Artikel – unterschiedlicher Verriegelungen, Blockiersysteme, Sicherheitsschlösser, Schließbügel, Lockout-Stationen, Shadowboards nach Lean-Prinzip, Energiequellen-Schilder, Sicherheitsschilder, Warnanhänger, Kontrollsysteme, usw. an, wie auch das bekannte LoTo Schulungs- und Trainigsvideo und die Software Lockout-Writer zum einfachen Erstellen von Verfahrensanweisungen.

Für die meisten Energiekontrollpunkte wurde eine eigene Lockout-Vorrichtung entwickelt, die diese Steuerungen in der Aus-Position festhalten, um die Maschine / Anlage von der Energiezufuhr zu trennen. Bewegliche Maschinenteile und seltene Energiekontrollpunkte können jederzeit mit einer universellen Lockout-Vorrichtung oder Kabelverriegelungen von MAKRO IDENT blockiert werden.

Neben dem großen Sortiment an Lockout-Vorrichtungen verfügt MAKRO IDENT auch über passende Sicherheitsschlösser in verschiedenen Farben, Größen und Gehäusen (leitend oder nicht leitend), in verschiedenen Schließsystemen, in Sonderanfertigung auch mit Haupt- und Generalschlüssel. Farbcodierte Sicherheitsschlösser sind eine interessante Methode, um zum Beispiel zu kennzeichnen, welches Wartungsteam für eine bestimmte Maschine verantwortlich ist. Alle Schlösser sind ABUS HighQuality Produkte und zeichnen sich durch ihre hohe Langlebigkeit, Robustheit und Sicherheit aus.

Weitere Informationen über die Lockout-Verriegelungen, Tagout-Anhänger, Sicherheitsschlösser etc. unter:

www.lockout-tagout.de/lockout-tagout/lockout-tagout.html

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Wilke

WEB: www.lockout-tagout.de

Pressemitteilungen

Maschinenbau Hahn: Vorboten von Werkzeug, Mechanik und Maschinen

Erfindungen, die den Vorsprung der Technik sichern sollen – Seminarveranstaltung Maschinenbau Hahn in Papenburg mit Jens Hahn

Maschinenbau Hahn: Vorboten von Werkzeug, Mechanik und Maschinen

Maschinenbau Hahn GmbH&Co.KG Seminar: Vorboten von Werkzeug, Mechanik und Maschinen

Wie entwickelte sich die technische Fantasie über Jahrtausende? Welche Geschichte ist relevant in Bezug auf Werkzeug und Mechanik? Wie begann die Idee der Herstellung von Hilfsmitteln, die das Leben im Alltag erleichtern? Geburt von Visionen zum technischen Fortschritt? Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Flachsmeerstraße 55 in Papenburg an der Ems, ist seit über 30 Jahren am Markt. Die Firmenphilosophie des familiengeführten Maschinenbauunternehmens baut auf Ausbildung: „Sichere deine und unsere Zukunft!“ – und bildet Metallbauer, Feinmechaniker, Technische Produktdesigner, Fachkräfte für Lagerlogistik und Bürokauffachkräfte aus. Maschinenbau Hahn trägt als Ausbildungsbetrieb zur Sicherung der Zukunft bei. „Hinter dem Erfolg des familiengeführten Unternehmens stehen qualifizierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Die Mitarbeiter gestalten aktiv mit und sorgen dafür, dass aus Ideen erfolgreiche Produkte und aus Problemstellungen der Kunden spezifische Problemlösungen werden. Deshalb ist der Unternehmensleitung Familie Hahn an einer qualifizierten Ausbildung des Nachwuchses, den Azubis gelegen“, begrüßt Jens Hahn, technischer Leiter bei Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG die zahlreichen Teilnehmer.

Antrieb und Förderung für Weiterentwicklung

Die technische und menschliche Weiterentwicklung entsteht geschichtlich betrachtet aus der Not heraus. Neue Erfindungen, Werkzeuge, Maschinen, Mechanik und Technik, die das Leben erleichtern sind der Ansporn für die unterschiedlichsten Branchen im Handwerk und der Industrie. Der Wunsch nach Überwindung von Distanzen war und ist Antrieb zur Erfindung vom Segeln, Fliegen, Schifffahrt, Transport mit Schnelligkeit und Effizienz weiter zu entwickeln. Stichwort „Flugapparat“ ein Gerät, das bis ins Heute als Flugzeug weiter entwickelt wurde. Die Fliegerei, Seefahrt und das Transportwesen sind Erfolgsgeschichten bis ins Heute, die durch Antrieb, Motivation und technischen Fortschritt weiter entwickelt werden.

In regelmäßigen Seminarbeiträgen, Weiterbildungsveranstaltungen und Diskussionsbeiträgen verdeutlicht ein Blick in die Geschichte, wie Technik entstanden ist. Jens Hahn weiß aus langjähriger Erfahrung, dass Maschinenbau Hahn als Ausbildungsbetrieb heute die Nachwuchskräfte von morgen ausbildet, fördert und motiviert, um als Antrieb für technische Weiterentwicklung damit Multiplikatoren generiert. „Deshalb liegt Maschinenbau Hahn neben der Vermittlung einer qualifizierten Ausbildung insbesondere die persönliche Zukunft und Weiterentwicklung aller Auszubildenden am Herzen“, erläutert Jens Hahn.

Technik und Mechanik: Haftet dem Ruf der „List“ an – geschichtlich als Hinterlist aufgefasst und verstanden

„Ich verstehe nicht wie das funktioniert? Zauber oder Wunder, welche List ist da am Werk?“ Herr Hahn gibt zu bedenken, dass in der Mitte des 5. Jahrhunderts v.Chr. die Mechanik in einem Gegensatz zu dem Einfachen und Natürlichen als eine besondere Art der Hinterlist aufgefasst wurde. Bedeutet, die Technik war nicht gewollt, ist mit Ressentiments belastet, die bis heute keine eindeutige Entkräftigung findet. Technik und Mechanik als List bzw. Überlistung zur Weiterentwicklung?

Der griechische Begriff „Mechanik“ umfasst ursprünglich jede Art von List, die geistiger oder physischer Art war. Er verengt sich auf die geschickte Anwendung von Werkzeugen und auf dieses Werkzeug selbst. Aber erst, als in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts v.Chr. die Verbindung zwischen Mathematik und Mechanik von Archytas von Tarent, einem Freund Platons, vollzogen wurde, begann Mechanik im heutigen Sinne zu existieren. Jens Hahn erläutert, dass dieser Archytas den ersten antiken Automaten konstruiert hat: eine Holztaube.

Ein Leben in der ewigen Tretmühle

„Geschichtlich betrachtet überzeugt, dass die Technik einen Beitrag zur Befreiung des Menschen aus jeder Art von Tretmühlen und damit den technischen Fortschritt mitgeliefert hat. Das Modell, nachdem sich nicht in der griechisch-römischen Antike, sondern in allen frühen Hochkulturen der technische Fortschritt vollzieht, lässt sich unschwer skizzieren. Die Mechanisierung entstand aus der Not heraus. Arbeit, die als kaum noch zu leistende Mühe von Menschenhand bewerkstelligt werden konnte, da ein Mangel an Kräften, Muskelkraft oder Arbeitskraft herrschte, stellt die Versorgung und damit das Überleben infrage“, so Jens Hahn.

Als Beispiel nennt Herr Hahn die frühen Ackerbaukulturen v. Chr. Wie gestaltete sich der Alltag? Mühlen waren unbekannt und zum Mahlen des Korns musste eine Lösung her. Tag für Tag zerrieben Sippen- und Familienmitglieder von Hand die Menge Korn, die zur Ernährung bestimmt war. Zunächst wurde das Verfahren selbst verbessert; erfunden wurde der Kurbelgriff an der Handmühle. Das funktionierte. Das Prinzip wurde vergrößert, die Mühlen entstanden. Jahrhunderte erfolgte der Antrieb durch die Kraft der Tiere oder Menschen, leider durch Sklaverei. Die Entwicklung ging weiter, die Wasserkraft wurde genutzt. Die Wissenschaft hat belegt, dass mit voller Absicht und Überlegung das erste Wasserrad als Antriebskraft eingebaut worden ist. Diese Absicht bezeichnet einen neuen Abschnitt der technischen Entwicklung. Die mathematische Berechnung der technischen Leistung liegt noch über eineinhalb Jahrtausende entfernt.

Erfindungen und technischer Fortschritt – geboren aus der Notwendigkeit?

Bei Recherchen und wissenschaftlichen Untersuchungen überraschen die Erklärungen und sind rätselhaft zu den Vorgängen in der Zeit, bei denen Notwendiges erfunden wurde erläutert Jens Hahn. „Werkzeug war entstanden. Der Steinzeitmensch errichtete bspw. eine Bohrmaschine, um die Wirksamkeit seiner körperlichen Mühe zu steigern. Der ägyptische Baumeister entwickelt Hebezeuge, um aus Steinblöcken Pyramiden zu bauen. Erleichterung bringt die Spindel, um den Faden zu spinnen, damit wiederum das Schiffchen und die Webstühle weitere Erleichterung im Alltag bringen“, so Jens Hahn. Vieles wurde nicht erfunden oder unzugänglich genutzt, obwohl die Technik bekannt war. So haben bspw. die Olmeken, Tolteken und Inkas erstaunliche Bauten errichtet, die Töpferei beherrscht, eine hochqualifizierte Ackerbauwirtschaft betrieben, bekanntlich das Rad nicht genutzt. Weder in Form der Töpferscheibe noch als Transportmittel, obwohl es dem Prinzip nach bekannt war.

Fazit: Aus der Geschichte lernen – keine Logik für Erfindungen, wohl aber, dass jede technische Entdeckung folgenreicher ist, als sich bei ihrem Ursprung ermessen ließ.

„Automaten am Anfang der Technik? Mathematik als die eigentliche Wissenschaft, die aus der „List“ (Technik und Mechanik) eine Macht werden lässt? Alle Anfänge sind unscheinbar, die Mythen enthalten im Ansatz mancherlei, was uns noch heute beschäftigt“, so Jens Hahn.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Pressemitteilungen Regional/Lokal Shopping/Handel

Lockout Tagout – Effektive Kontrolle von gefährlichen Energiequellen

Lockout Tagout – Effektive Kontrolle von gefährlichen Energiequellen

Lockout Tagout dient zur Abschaltung der Energie und Trennung aller potentiell gefährlichen Energiequellen, die Produktions- oder Anlagebetriebsmaschinen versorgen, damit die Arbeitsmittel sicher gewartet und instandgehalten werden können.

MAKRO IDENT – als Brady-Distributor – verfügt über das komplette Sortiment an Brady-Verriegelungen Absperrvorrichtungen und Blockiersystemen zur Energie-Isolation (Lockout) inklusive verschiedener Warnanhäger (Tagout), Sicherheitsschilder, Absperr- und Bodenmarkierungen. Diese Lockout-Verriegelungen sind mechanische Vorrichtungen, die eine Freisetzung von Energien physikalisch verhindert, wie beispielsweise manuell betriebende Schutzschalter, Trennschalter, Durchgangsventile, Kugelhähne, Drosselklappen und vieles mehr.

Gefährliche Energiequellen, für die Lockout-Verriegelungen und Tagout-Warnhinweisen das ideale Kontrollmittel sind, betreffen die Elektrik, Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, Thermik, flüssige und gasförmige Chemikalien, heiße Flächen und Substanzen, gravitationsbedingte Gefahrenquellen, ein mitten in der Bewegung gestopptes Schwungrad, Gegenstände oder Arbeitsmittel über Kopf, die herunterfallen und zerschmettern können sowie sonstige gespeicherte Energien.

Unternehmen in der ganzen Welt haben das Problem erkannt und versuchen mit gezielten Maßnahmen die Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern und die Anzahl der Arbeitsunfälle zu reduzieren. MAKRO IDENT unterstützt diese Bemühungen durch ein breites Sortiment an hochwertigen Produkten von Brady und ABUS, wie beispielsweise vor Ort druckbare Sicherheitskennzeichnung, kundenspezifische Sicherheitsschilder, Rohrmarkierer, Absorptionsmittel (Ölbindemittel, Bindevliese für Chemikalien und andere Flüssigkeiten) und eine Vielzahl von Lockout-Verriegelungen, Tagout-Warnanhängern und Sicherheitsschlössern.

Lockout Tagout ist eine geplante Sicherheitsmaßnahme, die das Abschalten von Energiequellen an Industriemaschinen und Geräten während Wartungsarbeiten und Reparaturen beinhaltet. Dieses Verfahren schützt Mitarbeiter vor den Risiken durch eingeschaltete Maschinen oder Elektrizität.

Sonderanfertigungen in gewissem Umfang sind nach Kundenwunsch möglich bei Sicherheitsschlössern, Scafftag-Einsteckschildern und Halterungen, EnergySource Tags, Tagout-Warnanhängern, Sicherheitsschildern und bei Rohrmarkierern für die Rohrkennzeichnung. Zusammenstellungen kundenspezifischer Lockout-Sets werden ebenso bei MAKRO IDENT verwirklicht.

Die Brady Lockout Tagout Systeme sind die ersten Systeme auf dem Markt gewesen, die standardmäßig den neuen OSHA-Vorschriften in den USA von 1990 vollständig entsprochen haben. Seit dem hat Brady eine führende Position auf dem Weltmarkt und diesen bis heute auch beibehalten. Brady gehört heute zu den besten Herstellern vollständiger Lockout Tagout Lösungen. Dazu gehören nicht nur die Verriegelungen und Warnanhänger, sondern auch Lockout Tagout Schulungsvideos und die LINK360 Sicherheitssoftware zur Erstellung von Lockout-Tagout Prozeduren und vieles weitere mehr.

Da Brady selbst keine Kaufabwicklungen und Auftragsannahmen tätigt, ist hier der bekannte Brady-Distributor MAKRO IDENT für den gesamten Ablauf von der Beratung, Verkauf, Auftragsabwicklung bis hin zum After-Sales-Service verantwortlich – und das für das komplette Brady-Sortiment von über 35.800 Brady-Artikel für Lockout Tagout, Etiketten, Drucker, Laborkennzeichnung, Scafftag, Sicherheitskennzeichnung und SPC-Bindemittel. Beliefert werden Unternehmen in Deutschland, Österreich, Schweiz und allen anderen EU-Staaten aus Handel, Industrie, Gesundheitswesen, Forschung, Luft- und Raumfahrt, Nah-/Fernverkehr, Schifffahrt, Daten- und Telekommunikation und viele andere Branchen.

Die Brady Lockout Tagout Systeme entsprechen den verschiedenen gesetzlichen Richtlinien und Standards in Europa sowie den zusätzlichen Verordnungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Grossbritannien und den USA.
Weitere Informationen unter www.lockout-tagout.de/lockout-tagout/lockout-tagout.html

Kontaktdaten:
MAKRO IDENT e.K.
Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-615658-28
WEB: www.lockout-tagout.de

Energie/Natur/Umwelt Pressemitteilungen Regional/Lokal Shopping/Handel

Lockout Tagout – Effektive Kontrolle von gefährlichen Energiequellen

Lockout Tagout – Effektive Kontrolle von gefährlichen Energiequellen

Lockout Tagout dient zur Abschaltung der Energie und Trennung aller potentiell gefährlichen Energiequellen, die Produktions- oder Anlagebetriebsmaschinen versorgen, damit die Arbeitsmittel sicher gewartet und instandgehalten werden können.

MAKRO IDENT – als Brady-Distributor – verfügt über das komplette Sortiment an Brady-Verriegelungen Absperrvorrichtungen und Blockiersystemen zur Energie-Isolation (Lockout) inklusive verschiedener Warnanhäger (Tagout), Sicherheitsschilder, Absperr- und Bodenmarkierungen. Diese Lockout-Verriegelungen sind mechanische Vorrichtungen, die eine Freisetzung von Energien physikalisch verhindert, wie beispielsweise manuell betriebende Schutzschalter, Trennschalter, Durchgangsventile, Kugelhähne, Drosselklappen und vieles mehr.

Gefährliche Energiequellen, für die Lockout-Verriegelungen und Tagout-Warnhinweisen das ideale Kontrollmittel sind, betreffen die Elektrik, Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, Thermik, flüssige und gasförmige Chemikalien, heiße Flächen und Substanzen, gravitationsbedingte Gefahrenquellen, ein mitten in der Bewegung gestopptes Schwungrad, Gegenstände oder Arbeitsmittel über Kopf, die herunterfallen und zerschmettern können sowie sonstige gespeicherte Energien.

Unternehmen in der ganzen Welt haben das Problem erkannt und versuchen mit gezielten Maßnahmen die Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern und die Anzahl der Arbeitsunfälle zu reduzieren. MAKRO IDENT unterstützt diese Bemühungen durch ein breites Sortiment an hochwertigen Produkten von Brady und ABUS, wie beispielsweise vor Ort druckbare Sicherheitskennzeichnung, kundenspezifische Sicherheitsschilder, Rohrmarkierer, Absorptionsmittel (Ölbindemittel, Bindevliese für Chemikalien und andere Flüssigkeiten) und eine Vielzahl von Lockout-Verriegelungen, Tagout-Warnanhängern und Sicherheitsschlössern.

Lockout Tagout ist eine geplante Sicherheitsmaßnahme, die das Abschalten von Energiequellen an Industriemaschinen und Geräten während Wartungsarbeiten und Reparaturen beinhaltet. Dieses Verfahren schützt Mitarbeiter vor den Risiken durch eingeschaltete Maschinen oder Elektrizität.

Sonderanfertigungen in gewissem Umfang sind nach Kundenwunsch möglich bei Sicherheitsschlössern, Scafftag-Einsteckschildern und Halterungen, EnergySource Tags, Tagout-Warnanhängern, Sicherheitsschildern und bei Rohrmarkierern für die Rohrkennzeichnung. Zusammenstellungen kundenspezifischer Lockout-Sets werden ebenso bei MAKRO IDENT verwirklicht.

Die Brady Lockout Tagout Systeme sind die ersten Systeme auf dem Markt gewesen, die standardmäßig den neuen OSHA-Vorschriften in den USA von 1990 vollständig entsprochen haben. Seit dem hat Brady eine führende Position auf dem Weltmarkt und diesen bis heute auch beibehalten. Brady gehört heute zu den besten Herstellern vollständiger Lockout Tagout Lösungen. Dazu gehören nicht nur die Verriegelungen und Warnanhänger, sondern auch Lockout Tagout Schulungsvideos und die LINK360 Sicherheitssoftware zur Erstellung von Lockout-Tagout Prozeduren und vieles weitere mehr.

Da Brady selbst keine Kaufabwicklungen und Auftragsannahmen tätigt, ist hier der bekannte Brady-Distributor MAKRO IDENT für den gesamten Ablauf von der Beratung, Verkauf, Auftragsabwicklung bis hin zum After-Sales-Service verantwortlich – und das für das komplette Brady-Sortiment von über 35.800 Brady-Artikel für Lockout Tagout, Etiketten, Drucker, Laborkennzeichnung, Scafftag, Sicherheitskennzeichnung und SPC-Bindemittel. Beliefert werden Unternehmen in Deutschland, Österreich, Schweiz und allen anderen EU-Staaten aus Handel, Industrie, Gesundheitswesen, Forschung, Luft- und Raumfahrt, Nah-/Fernverkehr, Schifffahrt, Daten- und Telekommunikation und viele andere Branchen.

Die Brady Lockout Tagout Systeme entsprechen den verschiedenen gesetzlichen Richtlinien und Standards in Europa sowie den zusätzlichen Verordnungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Grossbritannien und den USA.
Weitere Informationen unter www.lockout-tagout.de/lockout-tagout/lockout-tagout.html

Kontaktdaten:
MAKRO IDENT e.K.
Brady & SPC Premium-Distributor
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Ansprechpartner: Angelika Wilke
TEL. 089-615658-28
WEB: www.lockout-tagout.de

Pressemitteilungen

W3+ FAIR in Wetzlar bietet hochkarätigen Austausch für die Hightech-Branchen Optik, Elektronik und Mechanik

Hamburg, 21. Januar 2015 – Am 25. + 26. März 2015 öffnet die W3+ FAIR ( www.w3-messe.de ), die Netzwerk-Messe für Optik, Elektronik und Mechanik, an Deutschlands führendem Optik-Standort Wetzlar zum zweiten Mal ihre Tore. Die innovative Veranstaltung entwickelt sich mit ihrer konzentrierten Ausstellung, dem attraktiven Seminarprogramm und dem modernen Recruiting-Verfahren zum bedeutenden Impulsgeber der Branchen. Wissenschaftler, Entwickler, Produzenten und Anwender sind erneut eingeladen, sich bereits im Entwicklungsstadium auszutauschen und projektbezogen zu diskutieren. So soll das konzentrierte Knowhow der Region Mittelhessen auch für nationale und internationale Kooperationen erschlossen werden. Über 125 Aussteller, Partner und Sponsoren haben sich bisher angemeldet – darunter zahlreiche internationale Unternehmen. Tickets für die W3+ FAIR zum Preis von 25 Euro für das Tagesticket, 40 Euro für beide Veranstaltungstage sind ab sofort im Ticketshop auf der Event-Website erhältlich.

Frühzeitige Registrierung für Fachseminare empfohlen

Das kostenfreie W3+ Rahmenprogramm, unterstützt von Wetzlar Network, bietet auch in diesem Jahr ein breites Themenspektrum. Die Fachvorträge zu den Schwerpunkten Optikfertigung, Sicherheit, Biophotonik, Innovations- und Personalmanagement sowie Globalisierung sprechen Experten aus allen Unternehmensbereichen an. Interessenten können sich ab Anfang Februar auf der Veranstaltungswebsite als Teilnehmer vormerken lassen.

Bereits am Vortag der Messe organisiert Wetzlar Network ein hochklassiges Seminar zum Thema „Microdisplays und Anwendungen“. Renommierte Sprecher bieten mit Referaten über Head Mounted Displays, Augmented Reality und Data Glasses einen fachgerechten Messeeinstieg.

Beste Recruitingchancen mit innovativem Matching-Verfahren

Recruiting bleibt ein zentrales Thema der W3+ FAIR. Dank der neuen Kooperation mit dem effizienten Service von Mittelhessen Connect ( www.talentsconnect.com/w3plus ) können sich Unternehmen und Bewerber gezielt finden. Die Registrierung für Unternehmen ist ab sofort, für Bewerber ab 09. Februar 2015 möglich. Das Recruiting-Programm ist auch für Nichtaussteller buchbar.

Mehr Informationen unter www.w3-messe.de

Über die W3+ FAIR

Die Veranstaltung geht auf eine Industrieinitiative in Wetzlar und Mittelhessen zurück, die die Vernetzung der drei Branchen Optik, Elektronik und Mechanik vorantreiben will. Durch neue Schnittstellen sollen zukunftsweisende Technologien auf den Weg gebracht werden. Die Messe fand erstmals im Februar 2014 in der Rittal Arena in Wetzlar statt. Ein Highlight des Branchentreffs ist das hochkarätige und in weiten Teilen kostenfreie Rahmenprogramm, das den Austausch der Fachleute fördern soll. Ausgerichtet wird die W3+ FAIR vom Hamburger Messeveranstalter FLEET Events ( www.fleet-events.de ). Unterstützt wird die Veranstaltung vom Namensgeber Wetzlar Network ( www.wetzlar-network.de ).

Messeveranstalter

Firmenkontakt
FLEET Events
Susanne Voltenauer
Zirkusweg 1
20359 Hamburg
04066906914
presse@fleet-events.de
http://www.fleet-events.de

Pressekontakt
knottkomm
Tanja Knott
Von-Anckeln-Str. 15
21029 Hamburg
+49 (0)40 86 648 620
presse@fleet-events.de
www.w3-messe.de

Pressemitteilungen

Tierische Freude an Weihnachten mit kleinen Robotertierchen

Tierische Freude an Weihnachten mit kleinen Robotertierchen

Mit diesem Spielzeug begeistert man kleine und große Fans der Robotertechnik

Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten ein Tier. Mit der neuen Tierart Nano V2 von HEXBUG kann man diesen Wunsch erfüllen und trotzdem verantwortungsvoll handeln.
Die kleinen Robotertierchen krabbeln flink und fast wie echte Käfer um den Weihnachtsbaum herum. Die kleinen Krabbler überraschen mit ungewöhnlichen Eigenschaften. Einmal losgelassen erkunden sie schnell und völlig selbständig die Umgebung. Ein Mini-Vibrationsmotor und acht elastische kurze Beine sorgen für kräftigen Antrieb. Hindernisse werden einfach durch Richtungswechsel umkrabbelt.

Der Nano V2 kann in seinen Spielsets sogar senkrecht durch Röhren klettern. Drei zusätzliche Fühler am Rücken machen es möglich. Zahlreiche Röhren, Trichter, Grundplatten und drehbare Hindernisse fordern die Kreativität von HEXBUG-Fans heraus. Alle Elemente sind miteinander kombinierbar.

Ein weiterer Pluspunkt: Die HEXBUG Nano V2s sind ein ideales Sammelthema. Unterschiedliche Farben und saisonale Sondermodelle sind verfügbar.

Mit diesem Spielzeug begeistert man kleine und große Fans der Robotertechnik. Das ist ist nicht nur ein großer Spielspaß, sondern ganz nebenbei ist viel über Mechanik, Bewegung und Sensortechnologie zu lernen.

HEXBUG ist eine Marke von Innovation First, ein mittlerweile weltweit agierendes Unternehmen aus Texas, USA. Die Wurzeln des Unternehmes liegen im technologischen Bereich der angewandten Robotik. Aus diesem zukunftsweisenden Hintergrund schöpfen sich immer neue Ideen für HEXBUG Robotertierchen. Um ihre Position am Markt zu stärken, hat Innovation First den Vertrieb zweigleisig organisiert. Das Unternehmen betreut die Hauptkunden selbst. Der langjährige Vertriebspartner Invento unterstützt indessen alle anderen Verkaufskanäle.
Die HEXBUG-Produkte sind in Deutschland überall im Spielwarenhandel erhältlich.

Firmenkontakt
Uli Kuhn Consulting
Uli Kuhn
Neue Niedenau
60325 Frankfurt
01783220182
uli.kuhn@ukuhn-consulting.de

Pressekontakt
Buena la Vista AG
Kim Jäger
Großer Hasenpfad 30
60598 Frankfurt
49 69-227716-34
kim.jaeger@buena-la-vista.de

Pressemitteilungen

Tierische Freude an Weihnachten mit kleinen Robotertierchen

Tierische Freude an Weihnachten mit kleinen Robotertierchen

Mit diesem Spielzeug begeistert man kleine und große Fans der Robotertechnik

Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten ein Tier. Mit der neuen Tierart Nano V2 von HEXBUG kann man diesen Wunsch erfüllen und trotzdem verantwortungsvoll handeln.
Die kleinen Robotertierchen krabbeln flink und fast wie echte Käfer um den Weihnachtsbaum herum. Die kleinen Krabbler überraschen mit ungewöhnlichen Eigenschaften. Einmal losgelassen erkunden sie schnell und völlig selbständig die Umgebung. Ein Mini-Vibrationsmotor und acht elastische kurze Beine sorgen für kräftigen Antrieb. Hindernisse werden einfach durch Richtungswechsel umkrabbelt.

Der Nano V2 kann in seinen Spielsets sogar senkrecht durch Röhren klettern. Drei zusätzliche Fühler am Rücken machen es möglich. Zahlreiche Röhren, Trichter, Grundplatten und drehbare Hindernisse fordern die Kreativität von HEXBUG-Fans heraus. Alle Elemente sind miteinander kombinierbar.

Ein weiterer Pluspunkt: Die HEXBUG Nano V2s sind ein ideales Sammelthema. Unterschiedliche Farben und saisonale Sondermodelle sind verfügbar.

Mit diesem Spielzeug begeistert man kleine und große Fans der Robotertechnik. Das ist ist nicht nur ein großer Spielspaß, sondern ganz nebenbei ist viel über Mechanik, Bewegung und Sensortechnologie zu lernen.

HEXBUG ist eine Marke von Innovation First, ein mittlerweile weltweit agierendes Unternehmen aus Texas, USA. Die Wurzeln des Unternehmes liegen im technologischen Bereich der angewandten Robotik. Aus diesem zukunftsweisenden Hintergrund schöpfen sich immer neue Ideen für HEXBUG Robotertierchen. Um ihre Position am Markt zu stärken, hat Innovation First den Vertrieb zweigleisig organisiert. Das Unternehmen betreut die Hauptkunden selbst. Der langjährige Vertriebspartner Invento unterstützt indessen alle anderen Verkaufskanäle.
Die HEXBUG-Produkte sind in Deutschland überall im Spielwarenhandel erhältlich.

Firmenkontakt
Uli Kuhn Consulting
Uli Kuhn
Neue Niedenau
60325 Frankfurt
01783220182
uli.kuhn@ukuhn-consulting.de

Pressekontakt
Buena la Vista AG
Kim Jäger
Großer Hasenpfad 30
60598 Frankfurt
49 69-227716-34
kim.jaeger@buena-la-vista.de

Pressemitteilungen

Grand Seiko feiert 10 Jahre Spring Drive Technologie

Spring Drive, die perfekte Synthese von traditioneller Uhrmacherkunst und elektronischer Präzision

Grand Seiko feiert 10 Jahre Spring Drive Technologie

Das Grand Seiko Jubiläumsmodell SBGA109 würdigt das 10-jährige Jubiläum mit einem Löwensymbol.

Vor zehn Jahren präsentierte die japanische Uhrenmanufaktur Seiko ihr erstes Spring Drive Kaliber in einer Grand Seiko Uhr und damit die erste Grand Seiko, die den wahren und unendlichen Fluss der Zeit widerspiegelt. Die auf 700 Stück weltweit limitierte SBGA109 mit dem Spring Drive Manufakturkaliber 9R15 würdigt dieses Jubiläum auf ihre Weise.
Bei der 10-Minuten-Position der Uhr ist der Löwe, das Symbol für Grand Seiko, vor dem Index angebracht und deutet auf das Jubiläum hin. Ein 18 kt Gelbgold-Löwe schmückt zudem die Schwungmasse, die durch den verschraubten Saphirglasboden sichtbar ist.

Die Entwicklung des Kalibers 9R15 ist die Erfüllung eines Traums. Yoshikatsu Akahane hatte den Traum eine Uhr zu bauen, die niemals stehen bleibt und so den natürlichen kontinuierlichen Fluss der Zeit widerspiegelt. Nach fast 30 Jahren Forschung und Entwicklung präsentierte Seiko dann Spring Drive, die erste Uhr, deren Zeiger sich fließend und ohne Tickgeräusche bewegen.

Die Spring Drive ist eine mechanische Uhr, bei der die klassische Hemmung durch ein neuartiges Regulierungssystem ersetzt wird. Angetrieben wird die Uhr von einer Hauptfeder mit automatischem Aufzug. Die Zugfeder gibt die Energie an das Räderwerk weiter, das anstelle eines Ankerrades ein Gleitrad besitzt. Dieses Gleitrad dreht sich über einem Spulenkörper und erzeugt dort durch Polarisation eine elektrische Spannung. Diese wird an einen IC (Integrierter Schaltkreis) und einen Quarzkristall geleitet, der in gleichmäßige Schwingungen versetzt wird. Der IC berechnet anhand der Schwingungen die Stärke für einen elektromagnetischen Kraftimpuls, der vom Spulenkörper aufgebaut wird und die Drehgeschwindigkeit des Gleitrades reguliert.

Das Gleitrad dreht sich 28.800 Mal pro Stunde im Uhrzeigersinn. Dies entspricht der Zahl der Halbschwingungen moderner Mechanikuhren. Im Gegensatz zum Ankerrad in einer mechanischen Uhr bleibt das Gleitrad niemals stehen und bewegt sich in einer gleichmäßigen Drehbewegung. Dadurch, dass kein mechanischer Eingriff am Gleitrad stattfindet, sondern die Drehgeschwindigkeit einzig über einen elektromagnetischen Kraftimpuls reguliert wird, gibt es auch so gut wie keinen Reibungsverlust, der die Genauigkeit mechanischer Uhren stark beeinflusst.

Spring Drive gewährleistet eine wesentlich höhere Ganggenauigkeit als mechanische Uhren, die mittlere Gangabweichung beträgt lediglich 0,5 Sekunden pro Tag. Die gleichmäßige Fließbewegung der Zeiger drückt die Einzigartigkeit dieser Technologie aus.

Spring Drive ist die Krönung modernster Uhrmacherkunst und nur eine Manufaktur wie Seiko kann diese Technologie fertigen. In Grand Seiko findet Spring Drive eine würdige Heimat und das Jubiläumsmodell drückt den Stolz der Manufaktur auf dieses Kaliber aus.

Seiko Deutschland (Willich) ist Teil der japanischen Uhrenmanufaktur Seiko Watch Corporation, die zur Seiko Holdings Corporation (beide Tokio, Japan) gehört und deren Vorläufer bereits 1881 durch Kintaro Hattori gegründet wurde. Seitdem befindet sich das Traditionsunternehmen Seiko in Familienbesitz. Seiko Deutschland betreut den deutschen Markt seit 1972 und vertreibt die Marken SEIKO, SEIKO CLOCKS, PULSAR, LORUS, LORUS CLOCKS und BREIL.

Kontakt
Seiko Deutschland Branch of Seiko UK LTD
Janine Dammertz-Bachiri
Siemensring 44m
47877 Willich
02154943452
jdammertz@seiko.de
http://www.seiko.de