Tag Archives: Meckenheim

Pressemitteilungen

EMIKO entwickelt neues Produkt zur Oberflächenrottung

Der neue „RotteLenker“ wird ab Februar 2019 in Meckenheim verkauft

Meckenheim 04.02.2019 Die regenerative Landwirtschaft wächst auch in Deutschland kontinuierlich. Die Landwirte haben erkannt, dass sie andere Wege gehen müssen und setzen verstärkt auf alternative Produkte. „Auch wenn die meisten nicht vollständig auf eine ökologische Bewirtschaftung ihrer Höfe umstellen, nutzen Sie zunehmend die Produkte der EMIKO“, beginnt Christoph Timmerarens, Geschäftsführer der EMIKO Gruppe in Meckenheim. Und so hat sich der Bereich Landwirtschaft der EMIKO-Gruppe entschlossen, einen Rottelenker auf den Markt zu bringen.
Der Rottelenker (ein Kräuterfermentprodukt) bringt durch die Kombination aus Kräutern und EM-Technologie eine breite Bodenbiologie aufs Feld und gewährleistet eine weitreichende Schutzfunktion für die Folgekultur. Die organische Masse wird durch den Rottelenker sofort milchsauer vergoren (Silierprozess). Das dadurch gewonnene Stoffwechselprodukt kann schnell vom Boden und der dort vorhandenen Biologie aufgenommen und der Folgekultur als Wachstumsunterstützung zur Verfügung gestellt werden.
„Die Vorzüge eines Oberflächen Rottelenkers liegen auf der Hand“, beginnt Philip Riedel, der als gelernter Landwirt die Einführung des Produktes fachlich begleitet. „Die enthaltenen Bakterien, Enzyme und Pilzkulturen verbessern die Krümelstruktur des Bodens. So lassen sich Umsetzungsprozesse steuern, man beugt Fäulnis, pathogenen Keimen und einer Bodenoxidation vor“, bringt es Riedel auf den Punkt. Im Ergebnis werden der Humusaufbau und die Bodenfruchtbarkeit gefördert. Die physikalischen Prozesse im Boden werden merklich gesteigert und dies alles auf ökologischer Basis.
Für den Rottelenker setzt man in Meckenheim auf eine abgestimmte Auswahl an Kräutern. Hierzu gehören z.B. Brennnessel, Kamille, Löwenzahn, Schafgarbe und Eichenrinde, die der organischen Masse helfen, sich so zu verändern, dass die gebildeten Enzyme der nachfolgenden Kulturpflanze in optimaler Form zur Verfügung stehen.

Der Rottelenker kann bei Oberflächenrotte, zur Stoppelbearbeitung, zur Einarbeitung von Zwischenfrüchten und Gründüngern sowie strohhaltigem Mist direkt in einem Arbeitsgang aufs Feld aufgebracht werden. „Und somit ist das Produkt nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich“, schließt Timmerarens, der weitere Produkte für die Landwirtschaft plant.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Bildquelle: @EMIKO

Pressemitteilungen

Familienbewusste Unternehmen informierten sich über Betriebliches Gesundheitsmanagement bei EMIKO

Familienbewusste Unternehmen informierten sich über Betriebliches Gesundheitsmanagement bei EMIKO

Elke Graff und Christoph Timmerarens begrüßen die Gäste (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 10.12.2018 „Für uns sind die Gesundheit und der Umgang miteinander im Unternehmen sehr wichtig“, beginnt Christoph Timmerarens, Geschäftsführer der EMIKO Gruppe in Meckenheim. Und so war es für das neue Mitglied im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg klar, dass EMIKO seine Räume für das nächste Netzwerktreffen zur Verfügung stellt.
„Wir stellen Mikroorganismen her, die dazu beitragen das natürliche Ökosystem zu erhalten und zu verbessern, so ist es für EMIKO selbstverständlich, dass wir uns für Betriebliches Gesundheitsmanagement engagieren“, beginnt Timmerarens und zeigt in das angrenzende Naturschutzgebiet. „Wir bieten unseren Beschäftigten die Möglichkeit, einer aktiven Mittagspause. Die Umgebung lädt zu einem Spaziergang oder einer Runde Joggen ein. Entsprechende Umkleiden und Duschräume stehen zur Verfügung“, betont Timmerarens. Ein Angebot, das gerade in diesem Sommer gut angenommen wurde.
Vor Timmerarens begrüßte Elke Graff, Leiterin des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg, die zahlreichen Gäste und Mitglieder des Netzwerkes zum spannenden Nachmittag, der ganz im Zeichen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements stand.
Den Impulsvortrag mit interessanten Einblicken ins Thema übernahm Maria Heuvelmann, volver-beratung, Brühl, die die Ergebnisse einer Studie vorstellte, die sie zusammen mit einer Kollegin und Unterstützung durch Great Place to Work erstellt hatte. „Wie Gesundheit in Unternehmen „behandelt“ wird“, so der Arbeitstitel.
Timmerarens, der sich ebenso wie Graff für die interessanten Einblicke bedankte, schmunzelte mit Blick auf EMIKO: „Da sind wir ja auf einem sehr guten Weg mit unserer teamorientierten Arbeitsweise und dem Prinzip der offenen Türen.“ Zudem können alle Beschäftigten die hauseigenen Produkte im Unternehmen kostenlos nutzen.
Den Abschluss bildet eine Führung durch die Produktion der Mikroorganismen am Standort in Meckenheim. EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Menschen und Tieren wieder hergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach. Die Mikroorganismen beheben jeweils die Ursache der Probleme, und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Die Rezepturen der EM-Produkte auf Basis von Mikroorganismen stammen aus Japan und werden inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben, so eben auch bei EMIKO in Meckenheim. Weitere Informationen zum Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg gibt es unter https://familienbewussteunternehmen.de.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

EMIKO behandelt See in Troisdorfer Wald- und Vogelpark

See im Waldpark wird durch den Einsatz von Mikroorgansimen wieder zu einem attraktiven Ort der Naherholung

EMIKO behandelt See in Troisdorfer Wald- und Vogelpark

See im Wald- und Vogelpark Troisdorf (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 28.11.2018 Auf der Suche nach einem Unternehmen, dass die Reinigung des Sees übernehmen könnte, stieß man über einen regionalen Gewässerdienst auf EMIKO. Das Biotechnologieunternehmen mit Sitz im Bioinnovationspark in Meckenheim ist Spezialist, wenn es um die Sanierung von stehenden Gewässern und Teichen geht. „In der Vergangenheit sind wir immer wieder angefragt worden, wenn es um die Sanierung von Seen gegangen ist, bei denen die Verantwortlichen bereits so gut wie alles versucht hatten“, erläutert EMIKO Gesellschafter Reinhard Mau, der das Projekt im Hause EMIKO betreut hat.
Immer wieder haben sich viele Anlieger und Spaziergänger über Geruchsemmission beschwert. Dabei soll der Waldpark, der mit seinen 15 Vogelarten im „Vogelpark“ und seinem Lehrbienenbestand punktet, eigentlich eine Oase sein, in der man den Alltag vergessen und die Seele baumeln lassen kann. Der angesprochene Gewässerdienst hat bereits mit EMIKO-Produkten gearbeitet und war überzeugt, das richtige Produkt zu empfehlen.
Die Reinigungsarbeiten begannen Anfang Juli 2018 und dauerten nur zwei Arbeitstage. Eine besondere Anforderung war hierbei der Einsatz eines Amphibienfahrzeuges. „Das Sediment, sprich der Schlamm, wurden mittels spezieller Technik mit einer Mikrobenmischung von EMIKO beimpft“, erklärt Mau, Gewässerexperte im Hause EMIKO. „Diese Technik ist überall anwendbar und nicht nur in Troisdorf“, fügt er zwinkernd hinzu. Die Kosten sind dabei abhängig von den lokalen Bedingungen. „Und die Ergebnisse sind bereits nach sechs bis acht Wochen sichtbar. Oder besser: riechbar“, schmunzelt Mau. Die Stadt Troisdorf zeigt sich mit diesem Resultat zufrieden. Sowohl die Stadt als auch Mau freuen sich über die gelungene Zusammenarbeit.
EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Mensch und Tier wieder hergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach. Die Mikroorganismen beheben jeweils die Ursache der Probleme, und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Die Rezepturen der EM-Produkte auf Basis von Mikroorganismen stammen aus Japan und werden inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben, so auch bei EMIKO in Meckenheim.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

EMIKO setzt auf Nachwuchs, um insbesondere den Bereich Landwirtschaft auszubauen

EMIKO setzt auf Nachwuchs, um insbesondere den Bereich Landwirtschaft auszubauen

Philip Riedel und Jenny Goldau (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 22.10.2018 „Wir wollen insbesondere im Bereich Landwirtschaft stärker wachsen“, erklärt Geschäftsführer Christoph Timmerarens diesen Schritt der EMIKO Gruppe, Meckenheim. Und so hat EMIKO zunächst einmal einen Werkstudenten eingestellt, der den Bereich von der Pike auf gelernt hat. Philip Riedel ist gelernter Landwirt und studiert aktuell Agrarwissenschaften an der Universität zu Bonn. „Wir haben uns bewusst für Philip Riedel entschieden, der gemeinsam mit uns im Bereich Landwirtschaft wachsen kann. Er bringt Kenntnisse aus seiner Ausbildung direkt vom Hof mit und kann zugleich unsere Ideen an die Universität tragen“, schmunzelt Timmerarens. Und genau das ist EMIKO wichtig. Selbst lernen und wiederum andere informieren, denn die alternative Landwirtschaft ist längst noch nicht an alle Universitäten bekannt ganz zu schweigen von den landwirtschaftlichen Betrieben.
Gerade in der Landwirtschaft kommt es auf den richtigen Ton an. Anzugträger haben dort kaum eine Chance. „Herr Riedel aber spricht die Sprache der Landwirte und ist jung genug, um genau mit unseren Ideen dort etwas zu bewegen. Er findet Gehör sowohl bei den alten Bauern als auch den jungen Nachfolgern. Und vor allen Dingen wird er aufgrund seines Alters und seiner beruflichen Vorerfahrung nicht als belehrend empfunden“, weiß der Unternehmenslenker.
Zugleich will EMIKO auch durch den Kontakt zur Uni profitieren. Längst ist für beide klar, die Bachelorarbeit wird ein praktisches Thema mit theoretischem Fundament rund um EMIKO-Themen sein. Und ganz klar steht für beide der Kurs in Richtung langfristiger Zusammenarbeit über das Studium hinaus.
Um auch die kaufmännische Basis in Meckenheim deutlich zu verjüngen, hat man sich entschlossen, mit Jenny Goldau eine junge Dame zur Industriekauffrau auszubilden. „Junge Leute haben eine ganz andere Herangehensweise an manche Dinge, denken anders und gehen mit Kommunikationstools anders um, genau dies brauchen wir“, erläutert der Vertriebsprofi.
EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Mensch und Tier wieder hergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach. Die Mikroorganismen beheben jeweils die Ursache der Probleme, und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Die Rezepturen der EM-Produkte auf Basis von Mikroorganismen stammen aus Japan und werden inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben, so auch bei EMIKO in Meckenheim. Und das funktioniert nur langfristig und dass die Gesellschaft aktuell genau solche Produkte braucht und auch sucht.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

CSR: Meckenheimer Biotechnologie für den Rasen des Bonner SC

Geschäftsführer Timmerarens engagiert sich für CSR und unterschreibt zwei Kooperationsverträge für EMIKO auf dem 8. Marktplatz der Guten Geschäfte.

CSR: Meckenheimer Biotechnologie für den Rasen des Bonner SC

Michael Pieck, Organisator Marktplatz, Christoph Timmerarens und Dirk Mazurkiewicz

Meckenheim 26.9.2018 „Ich bin immer noch ganz begeistert, welche tollen Projekte sich für EMIKO auf dem „Marktplatz der Guten Geschäfte“ ergeben haben“, beginnt Christoph Timmerarens, Geschäftsführer der EMIKO GmbH, Meckenheim. Der Hersteller von Mikroorganismen war zum ersten Mal im Alten Rathaus dabei, als der Gong den 8. Marktplatz eröffnete und die „Guten Geschäfte“ begannen.
Weniger als 5 Minuten später saß Timmerarens bereits mit einer Vertreterin des Bunten Kreis e.V. am Tisch und unterzeichnete die erste Kooperationsvereinbarung. Geplant ist, den Kindern die Arbeitsweise von Mikroorganismen nahezubringen und gemeinsam Beete zu bepflanzen. „Was wir genau machen, sprechen wir noch ab“, schmunzelt Timmerarens
Kaum aufgestanden, befand sich der Essener bereits im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzender des Bonner SC, Dirk Mazurkiewicz. Dieser beschrieb die dringenden Probleme, die man mit dem hauseigenen Rasen hat und die Beschwerden des Platzwarts. „Kein Problem“, schmunzelte Timmerarens, „hier können wir helfen“. Und schon wurde eine weitere Kooperation besiegelt. EMIKO wird für die Behandlung des Rasens Mikroorgansimen zur Verfügung stellen und den Platzwart bei Bedarf bei der Pflege des stark beanspruchten Trainingsrasens mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Und dass Timmerarens nichts versprochen hat, was die Mikroorganismen nicht halten können, ist sicher, gehören zum Kundenkreis des Meckenheimer Biotechnologie Unternehmens zahlreiche namhafte Fußballklubs der 1. Bundesliga. „Wer das ist, dürfen wir leider nicht verraten“, kommentierte der Geschäftsführer.
CSR – Corporate Social Responsibility – wird bei EMIKO schon lange praktiziert. Nun tragen wir diese wichtige Aufgabe für mittelständische Unternehmen, wie uns, auch nach außen.
Ein weiteres CSR Projekt hatte EMIKO bereits am Tag zuvor in Meckenheim auf den Weg gebracht. Die Meckenheimer werden die Stadtfrüchtchen e.V. unterstützen. „Auch hier stellen wir unsere Produkte und unser Know-how zur Verfügung“ erläutert der leidenschaftliche Gärtner weiter. Doch dies ist nur der erste Schritt dieser Zusammenarbeit. EMIKO und die Stadtfrüchtchen haben noch viel vor, wenn es um ökologisches Gärtnern in der Stadt geht.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

EMIKO lebt familienbewusste Unternehmenskultur

Geschäftsführer unterschreiben Mitgliedschaft im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg.

EMIKO lebt familienbewusste Unternehmenskultur

Mark Beenen und Christoph Timmerarens mit den Urkunden (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 30.8.2018 „Wir freuen uns, nun aktives Mitglied im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg zu sein“, beginnt Christoph Timmerarens, während er die Urkunde im Eingangsbereich der EMIKO im Meckenheimer Industriegebiet aufhängt. „Damit zeigen wir nach außen, was wir innerhalb des Unternehmens schon lange leben“, so der Essener Timmerarens weiter, der erst seit März 2018 als Geschäftsführer im Amt ist und freut sich, dass EMIKO gleich herzlich im Kreise der Unternehmen aufgenommen wurde. Neben der EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist auch die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH, vertreten durch Mark Beneen, Mitglied im Netzwerk geworden.
Familienbewusstsein im Unternehmen umzusetzen, ist für die EMIKO Gruppe schon lange selbstverständlich. „Viele unserer Mitarbeiter arbeiten in Teilzeit, um Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Sie stehen ihren Mann oder ihre Frau und leisten für uns wertvolle Arbeit. Für uns ist es daher selbstverständlich, sie weiterhin verantwortungsvoll einzubinden, auch wenn sich das private Umfeld ändert und sie nicht mehr Vollzeit für uns tätig sind“, betont Timmerarens.
Judith Schiementz, Projektleiterin des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg, betont: „Wir freuen uns EMIKO als 68. Mitglied im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg begrüßen zu dürfen – denn Teilzeit und Home Office gehören beim Meckenheimer Betrieb schon lange zur Personalpolitik.“
Familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten, Elternzeit und auch Zeit zur Pflege von bedürftigen Familienangehörigen können für das Meckenheimer Biotechnologieunternehmen schon zur Herausforderung werden, der man sich jedoch gerne stellt. Am Standort in Meckenheim arbeiten aktuell 45 Mitarbeiter, die auf eine eingerichtete und mit Zutaten bestückte Küche zurückgreifen können, um sich tagsüber zu versorgen. „Unsere Mitarbeiter wollen wir ans Unternehmen binden und das geht auf Dauer nur, wenn wir sie dabei unterstützen, Arbeit und Privatleben zu vereinbaren“, erläutert der Diplom Betriebswirt Timmerarens. Bei EMIKO trifft man sich darüber hinaus vier bis sechs Mal im Jahr zum gemeinsamen Teamfrühstück. Einmal im Jahr wird in großer Runde zusammen mit den Familien gegrillt, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Anregungen, was man als Unternehmen zudem anbieten kann, versprechen sich Timmerarens und Beenen von der nun begründeten Mitgliedschaft im Netzwerk. Der Austausch der Unternehmen miteinander ist befruchtet, man lernt von anderen und unterstützt sich gegenseitig, so das Ziel des Netzwerkes, das konsequent auf aktuell fast 70 Unternehmen wächst. Zudem bietet das Netzwerk wertvolle Workshops und Informationen an.

Geplant haben Timmerarens und Beenen für 2019 die Unternehmen des Netzwerkes FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn / Rhein-Sieg zu einem Treffen nach Meckenheim einzuladen, um zu zeigen, wer man ist und wie man im Unternehmen Familienbewusstsein umsetzt.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

EMIKO startet gezielte Marktoffensive mit neuem Geschäftsführer

Als erste sichtbare Aktivität ging im Juli die neue Homepage online.

EMIKO startet gezielte Marktoffensive mit neuem Geschäftsführer

Christoph Timmerarens (Bildquelle: @EMIKO Gruppe)

Meckenheim 01.8.2018 Seit März 2018 im Amt, gibt Geschäftsführer Christoph Timmerarens den neuen verstärkt kundenorientiert aus gerichteten Kurs der EMIKO Gruppe, Meckenheim, vor. Und das Timmerarens ein Mann der Taten ist, zeigt er, in dem in den ersten fünf Monaten seiner Amtszeit Sichtbarkeit, Kundenansprache und Kundenkontakte ganz oben auf seine Agenda gestellt hat. „Wir wollen sichtbarer werden und unseren Kunden besser erklären, was unsere Mikroorganismen können und wie sie arbeiten“, beginnt Timmerarens, den es aus Essen ins Rheinland verschlagen hat.
Und hierzu gehört für ihn folgerichtig, dass seit dem 1.7. 2018 die neue Homepage der EMIKO im Netz zu finden ist. „Der Kunde hat ein Problem, dass wir für ihn lösen können. Und genau das muss er auf den ersten Blick erkennen, lautete die Maxime bei der Neugestaltung“, bringt es der Vollblutvertriebler auf den Punkt. Und so findet man direkt auf der Startseite neben einem Erklärvideo, dass den Nutzen und die Wirkweise der Mikroorganismen beschreibt, zahlreiche relevante Informationen rund um die Themen Garten, Mensch und Gesundheit, für die EMIKO steht.
EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Mensch und Tier wieder hergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach. Die Mikroorganismen beheben jeweils die Ursache der Probleme, und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Die Rezepturen der EM-Produkte auf Basis von Mikroorganismen stammen aus Japan und werden inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben, so auch bei EMIKO in Meckenheim.
EMIKO gibt es bereits seit 1996, am Standort in Meckenheim ist das Unternehmen seit 2014. Allerdings hat man sich bislang mit Marketing und Öffentlichkeitsarbeit eher zurückgehalten. Das will Timmerarens ändern, glaubt er an seine Produkte und daran, dass die Gesellschaft aktuell genau solche Produkte braucht und auch sucht.
Der handelserfahrene Manager weiß, dass dies keine leichte Aufgabe sein wird. Sind Effektive Mikroorganismen und vor allen Dingen ihre Wirkweise erklärungsbedürftig. Hinzu kommt eine negative Assoziation. „Bei Mikroorganismen denken die meisten sofort an schädliche Bakterien“, runzelt Timmerarens die Stirn, der angetreten ist, das zu ändern. Und so hat der Betriebswirt nicht lange gezögert und für den Herbst eine PR-Kampagne beauftragt. „Wir wollen uns nicht länger verstecken“, schließt Timmerarens.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen® erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM®-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM®-Technologie. Sie fertigt die EM®-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM®-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM®-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Christoph Timmerarens
Mühlengraben 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
presse@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Zwei „PrintStars“ für Werbeformen von Schenkelberg: Jury lobt „hohe Attraktivität für Werbekunden“

Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie in Stuttgart vergeben / Schenkelberg Druck- und Mediengruppe gewinnt Auszeichnungen für zwei kreative Sonderwerbeformen

Zwei "PrintStars" für Werbeformen von Schenkelberg: Jury lobt "hohe Attraktivität für Werbekunden"

Gleich zwei „PrintStars“ gab es für Sonderwerbeformen der Schenkelberg Druck- und Mediengruppe.

Meckenheim, den 25. September 2014 – „Ideen können den Alltag verändern, manchmal sogar die Gesellschaft. Als Innovationen in Form von neuen Produkten und Verfahren sind sie der Rohstoff unserer Wirtschaft und die Basis unseres Wohlstands“, erklärt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in seinem Grußwort zum Innovationspreis „PrintStar“ der Deutschen Druckindustrie, mit dem kürzlich in Stuttgart die besten Druckprodukte des Jahres ausgezeichnet wurden. Zu den Preisträgern wie Porsche, BMW Mini und Nestle gehört auch die Schenkelberg Druck- und Mediengruppe, die für ihre Sonderwerbeformen in der Kategorie Zeitungen gleich zwei Mal mit dem PrintStar belohnt wurde. Darüber hinaus sorgt das Familienunternehmen aus Meckenheim mit insgesamt 14 kreativen Werbeformen für mehr Aufmerksamkeit beim Verbraucher und damit für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit zahlreicher Werbekunden, von namhaften Großunternehmen bis zu erfolgreichen kleinen und mittelständischen Werbetreibenden.

Nie zuvor war die Beteiligung am wichtigsten Award der Branche so hoch: Mit über 900 beteiligten Printbuyern, Druckereien, Agenturen, Fotostudios, Verlagen, Vorstufenbetrieben und Unternehmen aus der Weiterverarbeitung konnte der Wettbewerb erneut einen Rekord verzeichnen. Das Besondere an den PrintStars ist, dass nicht nur die Druckprodukte als solche ausgezeichnet werden, sondern auch die Auftraggeber, Dienstleister und alle weiteren beteiligten Firmen. Insgesamt wurden in 27 unterschiedlichen Kategorien Auszeichnungen verliehen, darunter neun Sonderpreise sowie die Auszeichnung für die Unternehmerpersönlichkeit des Jahres.

Gleich zwei Mal durfte sich die Schenkelberg Druck- und Mediengruppe über eine Auszeichnung freuen: In der Kategorie „Zeitungen“ ging der Preis in Silber an die Sonderwerbeform „XXL-Altarfalz“, die zum Thema „Das Wallis erleben“ für die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG produziert wurde, und einen bronzenen PrintStar gab es für die Sonderwerbeform „KlappTab“ als Beilage der Schenkelberg-Kundenzeitung „Stratego“.

Beide Werbeformen wurden von den Druckspezialisten von Schenkelberg entwickelt, um die Botschaft der Werbekunden buchstäblich im Kopf der Verbraucher zu verankern – diese sind laut einer Studie des Instituts für Marketing und Kommunikation etwa 6000 Werbekontakten pro Tag ausgesetzt, nehmen aber nur 5 % wirklich wahr. „Deshalb sind echte Innovationen gefragt, um ins Bewusstsein der potenziellen Käufer vorzudringen“, erklärt Rebecca Schenkelberg, Vorstand der Schenkelberg Druck- und Mediengruppe. Gerade für kleine und mittelständische Werbetreibende sei dies ein wichtiger Punkt, da sie nicht den Werbedruck aufbauen könnten wie die großen Handelskonzerne.

„Umso mehr freuen wir uns darüber, dass die Kreativität unserer Werbeformen, auch und gerade im Zusammenspiel mit maßgeschneiderten Gestaltungen durch die Agenturen, nicht nur im täglichen Einsatz funktioniert, sondern jetzt auch noch von der hochkarätigen PrintStar-Jury mit eindrucksvollen Worten bestätigt wurde“, sagt Uwe E. Nimmrichter, Leiter Marketing und Verkauf ( www.schenkelberg-medienstrategen.de ).

Von „sehr kreativ“ über „gutes Handling“ bis zu „Design follows form“ fiel das Lob der Jury für die Werbeform „KlappTab“ aus – kein Wunder, heißt hier doch die Devise: zick, zack, klapp, schauen und staunen! Leser, die die Zeitung aufschlagen und die Botschaft des werbenden Unternehmens regelrecht „entdecken“, prägen sie sich nachhaltig ein. Überraschend ist auch die Wirkung beim „XXL-Altarfalz“, den die Schenkelberg Druck Weimar GmbH als Vorreiter immer noch als einziges Druckhaus in Europa in einem Stück produziert. Das Urteil der Jury: „inspirierend“, „toller Wow-Effekt“, „sehr attraktiv für Werbekunden“, „erreicht die Leser nachhaltig“. Bei dieser Werbeform wächst das gewohnte Berliner Zeitungsformat durch doppeltes Auffalten bis zu einer beeindruckenden Breite von 126 Zentimetern, was die Gestaltungsmöglichkeiten erheblich steigert und eine komplett neue Kundenansprache garantiert.

Nach der Maxime „Auffallen ist alles, aber bitte kreativ!“ werden bei Schenkelberg in Meckenheim und Nohra bei Weimar immer wieder neue originelle und vor allem wirksame Lösungen entwickelt. Neben dem „Flaggschiff“ XXL-Altarfalz und der Neuentwicklung KlappTab sorgen auch alle anderen Sonderwerbeformen – vom XXL-Zickzackfalz, dem XXL-Wickelfalz bis hin zum Mini- oder Titel-Altarfalz – für Überraschungen. Und dann gibt es auch noch den PanoTrio, bei dem drei echte Panorama-Seiten in einem Prospekt platziert werden können. Flying Page, Half Cover, Zip“n“Buy, Langprospekt oder Banderole – für nahezu jede Gestaltungsidee im Zeitungsdruck hat Schenkelberg die passende Print-Lösung parat.

Gegründet wurde das Familienunternehmen vor mehr als vierzig Jahren. Mehr als 300 Menschen arbeiten heute in der Unternehmensgruppe, zu der unter anderem zwei Druckstandorte und Wochenzeitungen gehören. Mit seinen Innovationen, auch in Kombination von Print und Online, sieht sich Schenkelberg gut aufgestellt – und gerüstet für eine Zukunft, in der um die Aufmerksamkeit der Verbraucher gerungen wird. Das Fazit des Verkaufsleiters Uwe E. Nimmrichter: „Entscheidend wird es sein, das Geschäft der Kunden zu verstehen und gemeinsam mit Werbeagenturen und der werbetreibenden Wirtschaft immer wieder nach neuen Lösungen und Wegen zu suchen.“

Mehr als 300 Menschen arbeiten in der Schenkelberg Druck- und Mediengruppe, zu der unter anderem zwei Druckstandorte und Wochenzeitungen gehören. Gegründet wurde das Familienunternehmen vor mehr als vierzig Jahren. Mit seinen Innovationen, auch in Kombination von Print und Online, sieht sich Schenkelberg gut aufgestellt – und gerüstet für eine Zukunft, in der um die Aufmerksamkeit der Verbraucher gerungen wird.

Kontakt
Schenkelberg – Die Medienstrategen GmbH
Herr Uwe Nimmrichter
Am Hambuch 17
53340 Meckenheim
02225 / 8893-227
02225 / 8893-151
u.nimmrichter@schenkelberg-medienstrategen.de
www.schenkelberg-medienstrategen.de

Pressemitteilungen

Hochzeitsmesse im Waldhotel Rheinbach

Zehn Unternehmen haben sich zusammengetan und präsentieren die erste Rheinbacher Hochzeitsmesse

Hochzeitsmesse im Waldhotel Rheinbach

(NL/7436080581) Rheinbach: Samstag 11.01.2014 und Sonntag 12.01.2014, jeweils von 11bis 18 Uhr findet im Waldhotel Rheinbach die erste Hochzeitsmesse statt. Zehn hiesige Unternehmen zeigen Anfang 2014 was im Hochzeitsbereich in Rheinbach alles möglich ist und welche außergewöhnlichen Möglichkeiten der hiesige Handel und Gewerbe bereithält.

Von der Braut- / Bräutigam Festmode, Frisurenmode, über Hochzeitsfloristik, Catering und Service, bis zu Trauringen und deren Herstellung, Eventprogrammen, Veranstaltungstechnik mit oder ohne DJ und Traum-Hochzeitsreise und Fotodokumentation dieses einmaligen Anlasses reichen die kompetenten Angebote der Veranstalter hierin Rheinbach und Umgebung.

Und das Beste: Der Eintritt ist frei

Die Aussteller:
* Blumenbotschaft Vierjahreszeiten,Rheinbach
* evation, Rheinbach
* Goldschmiede Retterath,Swisttal/Morenhoven
* Juwelier Müller, Rheinbach
* kamm in, Rheinbach
* Lumina Gold, Rheinbach
* Melanies Brautoase, Rheinbach
* Reisebüro Kröger, Meckenheim
* Waldhotel, Rheinbach
* WOTEC, RheinbachWP

Zehn Unternehmen haben sich zusammengetan und wollen mit der ersten Rheinbacher Hochzeitsmesse an zwei Tagen zeigen, welches Know How es inzwischen hier in Sachen Hochzeitsveranstaltungen gibt, damit es ein unvergessliches Ereignis wird.
Allein der Veranstaltungsort, das romantische Waldhotel, bietet schon Anregung genug, aus der eigenen Hochzeit eine Traumhochzeit werden zu lassen. Also herkommen und sich inspirieren lassen.

Kontakt:
Waldhotel Rheinbach
Jens Pfannkuch
Ölmühlenweg 99
53359 Rheinbach
(0)2226 169 22-0
info@waldhotel-rheinbach.de
www.waldhotel-rheinbach.de