Tag Archives: Medienmanagement

Pressemitteilungen

Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

Mehr Öffentlichkeit für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

Berlin, 27. April 2017. Goldmedia vergibt 2017 zum zweiten Mal einen Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Bis zum 31. August 2017 können sich Absolventinnen und Absolventen bei der Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia für den mit insgesamt 1.500 Euro dotierten Goldmedia-Preis bewerben. Der Preis würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Goldmedia berät seit 1998 nationale und internationale Kunden zu allen Fragen der digitalen Transformation und bietet mit Consulting, Research, Personal- und Politikberatung ein breites Leistungsspektrum.

Bewerbung und Auswahlkriterien

Bewerben können sich alle Absolventinnen und Absolventen, die im aktuellen oder im Vorjahr ihren Abschluss erreicht haben (in der Regel BA, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen, Dissertation, MBA). Die Ausschreibung ist offen für deutsch- und englischsprachige Arbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen (u.a. Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medienrecht, BWL, VWL, Informationswissenschaft, Medieninformatik).

Eine Jury aus Goldmedia-Geschäftsführern und Goldmedia-Partnern bewertet die eingereichten Arbeiten. Relevant für eine Auszeichnung sind Aktualität der Forschungsergebnisse, die wissenschaftliche Methodik, der Innovationsgrad der Arbeit sowie das Nutzenpotenzial der Ergebnisse. Arbeiten können unter Preis@Goldmedia.de bis zum 31. August 2017 eingereicht werden.

Goldmedia-Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Goldhammer über den Preis

„Die große Zahl der im vergangenen Jahr eingereichten Arbeiten und das außerordentlich hohe Niveau haben uns sehr positiv überrascht. Daher schreiben wir diesen Preis sehr gern auch in diesem Jahr wieder aus. Wir möchten mit dem Goldmedia-Preis medienwirtschaftliche Forschungsthemen fördern und deren Publikation unterstützen. Viele Arbeiten setzen interessante Impulse und entwickeln innovative Handlungsoptionen für die Medienmärkte. Sie sind es wert, mehr an die Öffentlichkeit zu gelangen.“

Hinweise zum Goldmedia-Preis und Kontakt
Einsendeschluss: 31.08.2017
Kontakt: Preis@Goldmedia.de
Ansprechpartner bei Goldmedia: Dr. Katrin Penzel

Alle Ausschreibungsunterlagen: www.Goldmedia.com/preis

Preisträgerinnen und Preisträger 2016:
www.goldmedia.com/about/goldmedia-preis/preistraeger-2016/

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment, Telekommunikation und Sport Business. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Consulting, Research sowie Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
+49-30-246 266-66
Katrin.Penzel@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Presse@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Aktuelle Nachrichten Bildung/Schule Fotografie/Grafik Marketing/Werbung Medien/Entertainment Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Schnupperstudium mit Karrierecheck – Macromedia Berlin lädt ein

Vom 20.-22. Oktober 2015 lädt die Hochschule Macromedia Berlin Schüler/innen zum Schnupperstudium mit Blick in die Berufswelt ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung: www.hochschule-macromedia.de/open-campus

Der Open Campus der Hochschule Macromedia Berlin findet vom 20.-22. Oktober statt und kombiniert ein Schnupperstudium mit einem Blick in die Berufswelt.
Der Open Campus der Hochschule Macromedia Berlin findet vom 20.-22. Oktober statt und kombiniert ein Schnupperstudium mit einem Blick in die Berufswelt.

Beim dreitägigen „Open Campus“ erhalten Schüler und Schülerinnen ab Klasse 10 einen Einblick in den praxisnahen Studienalltag an der Hochschule Macromedia Berlin. Das kostenlose Probestudium an einem oder auch gleich mehreren Tagen beinhaltet die Teilnahme an regulären englisch- und deutschsprachigen Lehrveranstaltungen in Medienmanagement, Marketing, BWL, Journalismus, Werbepsychologie und Mediendesign, den Besuch der praxisorientierten Lehrprojekte, das Kennenlernen der Studienbedingungen und schließt eine individuelle Studienberatung ein. Darüber hinaus können Studieninteressierte auch mit Studierenden und Professoren Gespräche führen. Ein Höhepunkt ist der Besuch des parallel stattfindenden Career Days, der am 22. Oktober ab 13 Uhr das Schnupperstudium abrundet. Internationale und lokale Unternehmen, u.a. Axel Springer Verlag und die Agenturgruppe Serviceplan, präsentieren sich in Vorträgen und laden in One-to-one-Gesprächen und beim Get-together zum Austausch über Praktikumsangebote, Kooperationen und den Berufseinstieg ein: Ein Angebot, bei dem Studieninteressierte sich ein eigenes Bild von den Einstiegschancen als Manager, Medienmanager, Journalist sowie Medien- und Kommunikationsdesigner machen können.

  • Open Campus – Schnupperstudium mit Karrierecheck
  • 20.-22. Oktober 2015
  • Hochschule Macromedia | M33 Höfe, Mehringdamm 33 | 10961 Berlin
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Anmeldung: www.hochschule-macromedia.de/open-campus

 

 

Kontakt Studienberatung Berlin
Nils Hansen, Dipl. Kfm.
Tel.: +49 (30) 202.1512-351
Mail: n.hansen@macromedia.de


Services für Schulen:

Auf Anfrage stellen die Medienexperten Studienangebote der Hochschule Macromedia auch an Schulen vor, z.B. auf Berufsorientierungstagen oder im Rahmen von speziellen Workshops.


Über die Hochschule

Die Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, ist mit rund 2.000 Studierenden und 80 Professoren die größte private Medienhochschule in Deutschland. Deutsch- und englischsprachige Studiengänge bereiten berufsbezogen auf Bachelor- und Masterabschlüsse in Medienmanagement, Journalistik, Kommunikationsdesign, Film und Fernsehen sowie Management vor. Studienstandorte sind München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin. Alle Studiengänge der Hochschule Macromedia sind durch die Agentur FIBAA akkreditiert, 2011 erhielt die Hochschule Macromedia (damaliger Name: MHMK, Hochschule für Medien und Kommunikation) zudem die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat der deutschen Bundesregierung.


Pressekontakt
:
Prof. Dr. Brigitte Kleinselbeck
Tel.: +49 (30) 202.1512-0
Mail: b.kleinselbeck@macromedia.de

Pressemitteilungen

Freie Studienplätze an der IBS International Business School

(Mynewsdesk) Es gibt noch freie Studienplätze an der IBS International Business School. Abiturienten und Fachabiturienten können sich noch kurzfristig informieren und sich für einen Studienplatz im Wintersemester 2014/15 bewerben. Es gibt keine Bewerbungsfristen und keinen Numerus Clausus (NC).

An der IBS International Business School mit den Standorten Lippstadt und Nürnberg wird ein internationales Managementstudium mit sieben Studienrichtungen angeboten:

* General Management

* Hotel- und Tourismusmanagement

* Medien-, Kultur- und Eventmanagement

* Marketingmanagement

* Immobilienmanagement

* Sportmanagement

* Wirtschaftspsychologie und Human Resources

Die nächsten Erstsemester beginnen ihr Studium Anfang Oktober 2014. Interessenten wenden sich direkt an das Studiensekretariat.

Lippstadt
Tel: 02941 94 44 44
E-Mail: info@ibs-lippstadt.de

NürnbergTel: 0911 27 23 542
info@ibsnuernberg.de

Für den Studienstart im Sommer- oder Wintersemester 2015 bietet die IBS Lippstadt allen Schülerinnen und Schülern eine weitere Möglichkeit unverbindlich in das Studium hineinzuschnuppern: Vom 6. bis 17. Oktober 2014 findet die Autum School an der IBS Lippstadt gemäß Hospitationsplan statt, die einen authentischen Einblick in das IBS-Studium gestattet.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IBS International Business School Lippstadt .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/a8xm5b

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/freie-studienplaetze-an-der-ibs-international-business-school-70265

IBS International
Business School 

Viele Abiturientinnen und Abiturienten
träumen von einer Managementkarriere in einem internationalen Unternehmen.
Zweifellos haben diejenigen die besten Chancen, die ihr Studium zügig
absolvieren und dabei auch noch möglichst viele Praxis- und Projekterfahrungen
sammeln. Ebenso wichtig ist es, mindestens zwei führende Wirtschaftssprachen zu
beherrschen, um international mitreden zu können. Speziell auf diese
Anforderungen zugeschnitten ist das seit 30
Jahren bewährte Angebot der IBS International Business School www.international-business-school.de: http://www.international-business-school.de/ . Die IBS legt
hinsichtlich ihrer Ausbildung die Priorität auf die Praxis.

Hier die Meinung einer IBS-Absolventin:

Meine Studienzeit an der International
Business School mit dem Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie
wird mir in sehr guter Erinnerung bleiben. Vor allem die intensive
Unterstützung während des gesamten Studiums genauso wie der persönliche Kontakt
zu meinen Dozenten waren dafür ausschlaggebend, dass ich mich immer sehr wohl
gefühlt habe. Durch das Studium erhielt ich eine fundierte theoretische
Ausbildung, die durch eine ausgeprägte Praxisorientierung und einem
erfolgreichen Auslandssemester ergänzt wurde. Vielen Dank für diese tolle
Erfahrung.“

Das praxisorientierte
Internationale Managementstudium mit integriertem Auslandssemester an
der IBS International Business School ermöglicht hervorragende
Karriereaussichten, ist mit sechs Semestern kurz und
intensiv und bietet eine Fremdsprachenausbildung in bis zu sechs
Fremdsprachen u. a. auch Chinesisch und Russisch als freiwillige
Arbeitsgemeinschaft.

Weiterhin hervorzuheben sind internationale
Managementfächer wie Internationales Marketing, Internationale Finanzierung und
Internationales Controlling, die intensive Software-Schulung, Einführung in SAP® ERP mit
Fallstudien, Kleingruppenarbeit und die persönliche Betreuung durch die
Dozenten. Schon während des Studiums lernen die Studenten in
Arbeitsgemeinschaften und Projekten Managementaufgaben kennen.

Die Studenten können im Hauptstudium zwischen
den sieben Studienrichtungen

– General Management

– Hotel- und Tourismusmanagement

– Medien-, Kultur- und Eventmanagement

– Marketingmanagement

– Immobilienmanagement

– Sportmanagement

– Wirtschaftspsychologie und Human Resources

wählen.

Während des sechssemestrigen
Managementstudiums an der IBS kann neben dem Internationalen
Betriebswirt (IBS) der akademische Grad Bachelor of Arts (Honours) in Business
Management der University of Sunderland (UK) erzielt werden. Ein
Auslandssemester ist im fünften Semester
Pflicht. Es stehen mehrere ausländische
Kooperationspartner zur Verfügung. Das Auslandssemester wird von der IBS
organisiert.

Zudem können die Studenten noch die
internationalen Handelskammer-Sprachdiplome aus London, Paris und Madrid
erreichen sowie den Englischtest TOEIC bzw. Französischtest TFI durchführen.
Denn eine sorgfältige Fremdsprachenausbildung ist ein wichtiger Schwerpunkt des
Studiums.

Die IBS ist von der CERTQUA, Bonn, nach DIN
EN ISO 9001:2011 und DIN EN ISO 29990 QM zertifiziert. Es sind BAföG,
Bildungskredit und Studienfinanzierung möglich.

Der nächste Studienbeginn ist Anfang Oktober 2014.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/a8xm5b

Pressemitteilungen

Wie Frauen in den Medien Karriere machen

Frauen in Spitzenpositionen von Medienunternehmen sprechen über Erfolgsfaktoren ihrer beruflichen Entwicklung | Interviews im neuen Fachbuch von Springer Gabler erschienen

Wie Frauen in den Medien Karriere machen

Bild: Coverabbildung des Buchs Frauenkarrieren in der Medienbranche | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 26. März 2014. Vor rund 20 Jahren haben die Vereinten Nationen und die Europäische Union die gesellschaftliche Relevanz von Frauen in der Führung von Medienhäusern erkannt. 2013 aber kam das Europäische Institut für Gleichstellungsfragen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass Frauen in kaum einer Branche so schwer aufsteigen wie in Medienhäusern. Woran das liegt und warum eine Quotenregelung zu kurz gedacht ist, erläutert Insa Sjurts im Interview mit Springer für Professionals. Die Inhaberin des Lehrstuhls für Medienmanagement an der Universität Hamburg und Geschäftsführerin der Hamburg Media School hat über 30 Medienfrauen in Spitzenpositionen befragt, welche Erfolgsfaktoren in ihrer Karriere entscheidend waren und wo Stolpersteine lagen. Die Ergebnisse sind jetzt in ihrem neuen Fachbuch „Frauenkarrieren in der Medienbranche“ von Springer Gabler erschienen.

„Auf den ersten Blick überrascht es, dass es für Frauen in den Medien vergleichsweise schwer ist aufzusteigen. Denn schließlich erlebt man dort viele Frauen“, bringt Sjurts die Widersprüchlichkeit in der Branche auf den Punkt. Trotz der großen Präsenz sei die Zahl weiblicher Führungskräfte immer noch verschwindend gering. Wenn überhaupt, so die Autorin weiter, findet man sie in Redaktionen und Kreativbereichen, nur selten aber im strategischen Management. Die Gründe hierfür seien vielfältig: „Bevorzugung von Männern durch Männer zählt genauso dazu wie fehlendes Vertrauen in die Führungsstärke weiblicher Chefs. Hinzu kommen Hindernisse, die sich Frauen selbst schaffen: Unsicherheiten über die eigenen Fähigkeiten, Unklarheiten zu den Erfolgsfaktoren des Aufstiegs und Fehleinschätzungen der Anforderungen in Spitzenpositionen.“ Was zudem oft fehle, sei der Mut und das Zutrauen zu sich selbst sowie die Freude, Verantwortung zu tragen.

Ob eine Quotenregelung Abhilfe schaffen könnte, ist nach Ansicht der Expertin schwer abzusehen. In jedem Fall lege die Diskussion dazu aber den Finger in die Wunde und zeige Personalmanagern den dringenden Handlungsbedarf auf. Denn in Medienunternehmen seien diese Befunde nicht nur für sich genommen problematisch, sondern auch mit Blick auf die besondere Rolle der Medien innerhalb der Gesellschaft kritisch zu sehen: „Medien sind Wegbegleiter und in ihrer beschreibenden, erklärenden und einordnenden Funktion Mit-Gestalter gesellschaftlicher Realität und Kultur. Wenn hier Frauen in Spitzenpositionen Rarität sind, hat es weitreichende Bedeutung über die Medienunternehmen hinaus.“

In „Frauenkarrieren in der Medienbranche“ beschreiben 37 Führungsfrauen im Interview, welchen beruflichen Weg sie genommen haben, wie sie den Alltag zwischen beruflicher Herausforderung und privatem Leben gestalten und wie sie mit Schwierigkeiten auf ihrem Weg umgegangen sind. „Ein todsicheres Erfolgsrezept kann niemand formulieren“, zieht Insa Sjurts Bilanz. Die Gespräche hätten jedoch Eckfeiler der Karriereentwicklung aufgezeigt, auf die es ankommt: aktiver Umgang mit beruflichen Herausforderungen und Schwierigkeiten, ein klares Bild von den eigenen Kompetenzen sowie nachhaltige Unterstützung durch individuelle Förderer und Netzwerkkontakte. Entsprechend kann nach Sjurts die formale Qualifikation zwar ein wichtiger Baustein des Erfolgs sein, sei aber nicht der zentrale Karrieretreiber: „Die große Karriere entsteht da, wo Leidenschaft für Medien mit dem Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten zusammen kommt. Und natürlich ist am Ende auch Glück entscheidend, aber das ist bei den Männern ja nicht anders.“

Professor Dr. Insa Sjurts hat den Lehrstuhl für Medienmanagement an der Universität Hamburg inne und ist Geschäftsführerin der Hamburg Media School. Sie realisierte federführend die Interviews.

Weitere Informationen:

Frauen in Spitzenpositionen von Medienunternehmen sprechen über Erfolgsfaktoren ihrer beruflichen Entwicklung | Interviews im neuen Fachbuch von Springer Gabler erschienen

Vor rund 20 Jahren haben die Vereinten Nationen und die Europäische Union die gesellschaftliche Relevanz von Frauen in der Führung von Medienhäusern erkannt. 2013 aber kam das Europäische Institut für Gleichstellungsfragen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass Frauen in kaum einer Branche so schwer aufsteigen wie in Medienhäusern. Woran das liegt und warum eine Quotenregelung zu kurz gedacht ist, erläutert Insa Sjurts im Interview mit Springer für Professionals. Die Inhaberin des Lehrstuhls für Medienmanagement an der Universität Hamburg und Geschäftsführerin der Hamburg Media School hat über 30 Medienfrauen in Spitzenpositionen befragt, welche Erfolgsfaktoren in ihrer Karriere entscheidend waren und wo Stolpersteine lagen. Die Ergebnisse sind jetzt in ihrem neuen Fachbuch „Frauenkarrieren in der Medienbranche“ von Springer Gabler erschienen …

Weitere Informationen:

www.springer.com/about+springer/media/pressreleases?SGWID=1-11002-6-1457948-0 | Pressemitteilung + Downloads
www.springerprofessional.de/4966844.html | Springer für Professionals: Interview mit Professor Dr. Insa Sjurts
www.springer-gabler.de/978-3-658-02381-2 | Informationen zum Buch

Kontakt:

Karen Ehrhardt | Springer | Corporate Communications | tel +49 611 7878 394 | karen.ehrhardt@springer.com
Bildquelle:kein externes Copyright

Springer Gabler ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil von Springer Science Business Media.

Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Karen Ehrhardt
Abraham-Lincoln-Straße 46
65189 Wiesbaden
tel +49 611 7878 394
karen.ehrhardt@springer.com
http://www.springer-gabler.de

Pressemitteilungen

Bayreuther Medienstudierende erhalten 20.000 Euro vom FilmFernsehFonds Bayern

FFF Bayern fördert innovatives Spielekonzept für Smartphone-App

Bayreuther Medienstudierende erhalten 20.000 Euro vom FilmFernsehFonds Bayern

(NL/5944540190) Über ein Jahr haben vier Studierende des Masterstudiengangs Medienkultur und Medienwirtschaft der Universität Bayreuth gemeinsam an ihrem Spielekonzept mit dem Projekttitel Eosis: Raiders of Dawn gearbeitet. Das Konzept des innovativen und gewaltfreien Spiels wird nun honoriert: Der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) fördert die Entwicklung des Spielekonzepts mit 20.000 Euro!

Unter dem Projekttitel Eosis: Raiders of Dawn haben Marina Knauer, Joschka Mütterlein, Michael Neubauer und Tilman Schröder gemeinsam ein Konzept für eine Smartphone-App entwickelt. Alle vier studieren im Masterstudiengang Medienkultur und Medienwirtschaft an der Universität Bayreuth. Der Studiengang kombiniert die Fachbereiche Medienwissenschaft und Medienmanagement, Informatik, Recht sowie Geschichte. In ihrem Spielekonzept können die Studierenden geschickt ihr Wissen aus diesen Teilbereichen verknüpfen.

Das innovative und gewaltfreie Spielekonzept der vier Bayreuther Medienstudierenden wird nun honoriert: Der FilmFernsehFonds Bayern fördert die Entwicklung des Spielekonzepts mit 20.000 Euro!

Schlüssel zur Verwirklichung des Spielekonzepts ist Augmented Reality, also die Erweiterung der realen Wahrnehmung durch virtuelle Elemente: Betrachtet ein Spieler bspw. das Bayreuther Festspielhaus durch die Kamera seines Smartphones, blendet ihm die App zusätzliche Informationen zum Gebäude ein. Die Technik dafür existiert bereits seit einigen Jahren; das Bayreuther Studierendenteam will diese Technik nun nutzen, um eine Geschichte zu erzählen. Das Augmented Reality Rollenspiel lässt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie Fakten und Fiktion verschmelzen und verwebt diese in der Gegenwart zu einem atmosphärisch dichten Spieleerlebnis.

Die Handlung des Spiels

Im Jahr 2114 hält ein alles beherrschender Geheimbund die Gesellschaft in dem Glauben, dass jegliches Wissen um technische und naturwissenschaftliche Erkenntnisse nicht existiert. Tidus, der Held der Geschichte, kommt diesem Bund gefährlich nahe und wird von ihm vertrieben. Über sein Smartphone stellt der Spieler eine Verbindung ins Jahr 2114 her und hilft Tidus, das Wissen aus unserer heutigen Zeit wiederzuerlangen und so den Geheimbund zu besiegen.

Verfeinerung von Konzept und Businessplan

Um diese Geschichte herum haben die Studierenden ein Geschäftsmodell entwickelt, das ihnen erlaubt, ihr Spiel in einem eigenen Unternehmen weiterzuführen. Die Förderung des FilmFernsehFonds Bayern motiviert uns natürlich sehr, erklärt Joschka Mütterlein, Geschäftsführer der von den Studierenden gegründeten White Pony GbR. Die 20.000 Euro werden in den weiteren Ausbau des Spiels fließen. In den nächsten Monaten werden wir daran arbeiten, das Konzept und unseren Businessplan weiter zu verfeinern. Hierbei werden die vier Studierenden beraten von Prof. Dr. Jochen Koubek und seinem Team der Angewandten Medienwissenschaft der Universität Bayreuth, von Dr. Hans Bouwknegt, Associate Professor für Digitale Medienkonzepte an der University of Applied Sciences in Breda, Niederlande, und Lehrbeauftragter an der Universität Bayreuth sowie von Dr. Andreas Kokott, Gründungsberater der Universität Bayreuth.

FilmFernsehFonds Bayern

In der deutschen Medienlandschaft ist der FilmFernsehFonds Bayern eine der treibenden Kräfte. Rund 28 Millionen Euro investiert er jährlich in bayerische Medienproduktionen, darunter namhafte Projekte wie Der Schuh des Manitu, Das Parfüm oder auch Vincent will Meer. Seit 2009 fördert der FFF Bayern auch Konzepte für hochwertige, gewaltfreie und umsetzbare Spiele, wovon nun erstmals Studierende der Universität Bayreuth profitieren.

Für weitere Informationen stehen gern zur Verfügung:

Joschka Mütterlein
Masterstudent Medienkultur und Medienwirtschaft
Telefon ( 49) 0151 / 56 15 27 72
E-Mail joschka.muetterlein@whitepony.com
Universität Bayreuth
Geschwister-Scholl-Platz 3
D-95445 Bayreuth
www.whitepony.com

Prof. Dr. Jochen Koubek
Professur für Angewandte Medienwissenschaft und Digitale Medien
Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft
Telefon ( 49) 0921 / 55-5077
E-Mail jochen.koubek@uni-bayreuth.de
Universität Bayreuth
Geschwister-Scholl-Platz 3
D-95445 Bayreuth
http://medienwissenschaft.uni-bayreuth.de

Kurzporträt der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine junge, forschungsorientierte Campus-Universität. Gründungsauftrag der 1975 eröffneten Universität ist die Förderung von interdisziplinärer Forschung und Lehre sowie die Entwicklung von Profil bildenden und Fächer übergreifenden Schwerpunkten. Die Forschungsprogramme und Studienangebote decken die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften ab und werden beständig weiterentwickelt.
Gute Betreuungsverhältnisse, hohe Leistungsstandards, Fächer übergreifende Kooperationen und wissenschaftliche Exzellenz führen regelmäßig zu Spitzenplatzierungen in Rankings. Die Universität Bayreuth belegt 2013 im weltweiten Times Higher Education (THE)-Ranking 100 under 50 als eine von insgesamt drei vertretenen deutschen Hochschulen eine Top-Platzierung.
Seit Jahren nehmen die Afrikastudien der Universität Bayreuth eine internationale Spitzenposition ein; die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien (BIGSAS) ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Die Hochdruck- und Hochtemperaturforschung innerhalb des Bayerischen Geoinstituts genießt ebenfalls ein weltweit hohes Renommee. Die Polymerforschung ist Spitzenreiter im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universität Bayreuth verfügt über ein dichtes Netz strategisch ausgewählter, internationaler Hochschulpartnerschaften.
Derzeit sind an der Universität Bayreuth rund 13.000 Studierende in über 100 verschiedenen Studiengängen an sechs Fakultäten immatrikuliert. Mit ca. 1.200 wissenschaftlichen Beschäftigten, davon 224 Professorinnen und Professoren, und rund 900 nichtwissenschaftlichen Mitarbeitern ist die Universität Bayreuth der größte Arbeitgeber der Region.

Kontakt:
Universität Bayreuth
Brigitte Kohlberg
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
0921 55-5357
pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de

Pressemitteilungen

Sauerländer-Student der BiTS für Emmy nominiert

Konstantinos Sampanis studiert Kommunikations-& Medien-Management an der privaten Hochschule BiTS in Iserlohn. Während seines Auslandssemesters in Kalifornien entstand das sozialkritische Drama ,,Six Feet Deep“, welches nun für einen Emmy nominiert wurde.

Sauerländer-Student der BiTS für Emmy nominiert

Konstantinos Sampanis beim Dreh in den USA.

BiTS-Student für Emmy nominiert
Ein riesiger Erfolg für BiTS-Student Konstantinos Sampanis: Sein Kurzfilm ,,Six Feet Deep“ wurde von der National Academy of Television Arts & Sciences Pacific Southwest für einen Emmy, den bedeutendsten Fernsehpreis der USA, nominiert. Entstanden ist das Meisterwerk während des Auslandssemesters seines Medienmanagement-Studiums an der Universität von San Diego.
Nirgendwo anders als in der Film-Hochburg Nr. 1, Kalifornien, drehte der Sauerländer zusammen mit dortigen Kommilitonen das sozialkritische Drama ,,Six Feet Deep“. Der düstere 15-Minüter handelt von zwei Journalisten. Einer ist afroamerikanischer Abstammung und wird von Neonazis brutal ermordet, während sein Freund nur noch die hämisch grinsenden Mörder bei der Flucht sieht. Um den Tod seines Kollegen zu rächen, dringt er tief in den Abgrund der Szene ein.

„Film ist meine große Leidenschaft. Ich wollte mit diesem Medium schon immer in gewissen Maßen zu tun haben. Deswegen entschied ich mich für das Studium Kommunikations- und Medienmanagement an der BiTS in Iserlohn.“ Das verpflichtende Auslandssemester absolvierte er an einer der Partnerhochschulen aus dem Laureate International University Netzwerk, der Universität von San Diego. Dort hatte Konstantinos die Chance, das Filmprojekt direkt in der Traumfabrik Hollywood umzusetzen.

Vier Monate Arbeit stecken in dem Projekt, vom Casting professioneller Schauspieler aus Los Angeles und San Diego, über die Herstellung von Requisiten bis hin zur Nach-bearbeitung. Der Dreh an sich dauerte dabei eine Woche. „Ich freue mich über die tolle Resonanz auf den Film.

Die Erfahrung mit meiner eigenen Produktionsfirma Icarian Pictures sowie die enge Verzahnung von Theorie und Praxis an der BiTS halfen mir bei meinen unternehmerischen Entscheidungen sehr.“ So hat er u.a. einen Image-Film für das Lüdenscheider Unternehmen ERCO erstellt, der das Team einmal quer durch die Bundesrepublik führte. Quasi parallel dazu entstanden weitere beachtenswerte Image-Filme für das Messingwerk Plettenberg oder die Altenaer Stadtwerke.

Weitere Info finden Sie hier.

Bildrechte: @Konstantinos Sampanis

Die BITS – Business and Information Technology School GmbH ist eine staatlich anerkannte,private Hochschule, die sich auf Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft und Medien, in Vollzeit und berufsbegleitend, spezialisiert hat. Sie Studiengänge wurden von der FIBAA akkreditiert. Die BiTS gehört dem globalen Netzwerk der Laureate International Universities mit 70 Hochschulen in 29 Ländern an. In Deutschland gibt es neben dem Campus Seilersee in iserlohn Hochschulen in Berlin und Hamburg. Weitere Informationen unter: www.bits-hochschule.de

Kontakt
BiTS Business and Information Technology School
Andrea Ströbel
Reiterweg 26b
58636 Iserlohn
02371-776315
andrea.stroebel@bits-iserlohn.de
http://www.bits-hochschule.de

Pressekontakt:
BiTS Iserlohn
Andrea Ströbel
Reiterweg 26b
58636 Iserlohn
02371 – 776315
andrea.stroebel@bits-iserlohn.de
http://www.bits-hochschule.de

Pressemitteilungen

Pixelboxx zieht neue Seiten auf

Relaunch von pixelboxx.de: kompakter, übersichtlicher, Nutzer-freundlicher

Pixelboxx zieht neue Seiten auf

Relaunch der Pixelboxx Website

Es ist Zeit für was Neues. Zeit für einen Relaunch von pixelboxx.de.
Die Website des Digital Asset Management-Pioniers aus Dortmund ist jetzt noch klarer strukturiert, um interessierte Besucher zügiger ans Ziel zu bringen.

Besonders informativ ist die Seite für Vertreter von Unternehmen und Institutionen. Sie erfahren detailliert, wie sie die Organisation ihrer Mediendaten optimieren und ihre Produktivität so auf eine neue Stufe heben können:

-Format-unabhängiger Im- und Export: alle denkbaren Medienkanäle für Werbung, Marketing und PR mit wenigen Mausklicks bedienen
-Zentrale Datenhaltung: statt aufwändiger Recherchen auf zahllosen Rechnern und Festplatten gewünschte Mediendaten in Sekundenschnelle finden
-Weltweiter Zugriff: die Pixelboxx einfach über den Webbrowser steuern
-Flexible Einbindung: über die Web Services-Schnittstelle sämtliche Pixelboxx-Funktionen in beliebige Standard-Anwendungen integrieren

Ein Besuch auf pixelboxx.de lohnt sie in jedem Fall: Denn der Leistungsumfang eines modernen Digital Asset Management-Systems geht weit über den Raum dieser Pressemitteilung hinaus. Das Pixelboxx DAM hebt sich von der Konkurrenz besonders durch seine modulare Struktur ab. Sie ermöglicht es den Pixelboxx Experten, das Digital Asset Management ganz auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen. Auf dieser Grundlage entwickelt sich das Pixelboxx DAM beständig weiter und bleibt so auch in Zukunft der Innovationsführer im Bereich Digital Asset Management.

Hochwertiger Content ist das Gold des Medienzeitalters. Man muss ihn nur nutzen – http://www.pixelboxx.de

Seit rund 15 Jahren ist der Dortmunder Software-Anbieter einer der Pioniere im Bereich Digital Asset Management. Wenn es um die effektive Nutzung großer medialer Datenmengen geht, ist das Pixelboxx DAM der Standard – für mittelständische Betriebe genauso wie für internationale Konzerne. Seine modulare Struktur lässt sich optimal an die spezifischen Anforderungen jedes Kunden anpassen und garantiert Pixelboxx so auch in Zukunft den Status als Innovationsführer im Digital Asset Management.

Kontakt:
Pixelboxx GmbH
Thomas Schmidt
Ostenhellweg 56-58
44135 Dortmund
0049 231 53463 210
tom@pixelboxx.de
http://www.pixelboxx.de

Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür an der AMA Academy for Management Assistants und der IBS International Business School in Lippstadt – Bad Waldliesborn

Tag der offenen Tür am Samstag 19. Januar von 10:00 Uhr – 15:00 Uhr mit Beratung und Präsentation

Tag der offenen Tür an der AMA Academy for Management Assistants und der IBS International Business School in Lippstadt - Bad Waldliesborn

(NL/4698462182) Auch in diesem Winter öffnet die IBS International Business School Lippstadt und die AMA Academy for Management Assistants am Samstag 19. Januar von 10 – 15 Uhr für alle Besucher ihre Türen. Während des Tages der offenen Tür können Interessenten Gespräche mit Studenten, Dozenten und mit der Studienleitung führen, um mehr über die Internationale Managementassistenz (AMA) mit Fremdsprachenstudium, das Internationale Managementstudium zum Internationalen Betriebswirt (IBS), den Bachelor of Arts Honours (BA Hons) in Business Management und den berufsbegleitenden Bachelor of Science ITHM (BSc Hons) zu erfahren.

Die IBS International Business School Lippstadt bietet diese Studienrichtungen:

– General Management
– Hotel- und Tourismusmanagement,
– Medien-, Kultur- und Eventmanagement,
– Immobilienmanagement,
– Sportmanagement,
– Wirtschaftspsychologie und Human Resources

sowie den Abschluss:

– Bachelor of Arts Honours in Business Management der University of Sunderland (UK)

und für die Hotel und Tourismus -Branche den berufsbegleitenden Abschluss:

– Bachelor of Science Honours in International Tourism and Hospitality Management der University of Sunderland (UK)

An der AMA Academy for Management Assistants können die folgenden Studienrichtungen gewählt werden:

– Hotel- und Tourismusmanagement
– Internationales Management
– Medien-, Kultur- und Eventmanagement
– Marketingmanagement.

sowie die Abschlüsse:

– Internationale/r Managementassistent/in (AMA)
– Bachelor of Arts Honours in International Business Communication der University of Central Lancashire (UK)
– Bachelor of Arts in Marketing des Griffith College, Dublin, Irland

Neben zahlreichen Beratungsmöglichkeiten haben Dozentinnen und Dozenten, Studentinnen und Studenten für alle Interessenten ein Tagesprogramm für den Tag der offenen Tür vorbereitet, das Präsentationen über die Themen

– Studienaufbau und internationale Kooperationen der AMA und der IBS Lippstadt
– Wirtschaftspsychologie zum Anfassen und Mitmachen
– Bau- und Immobilienwirtschaft: Berufsperspektiven in einem internationalen Wachstumsmarkt
– Karriere in der Hotel- und Tourismusbranche

vorsieht.

Interessenten können das Tagesprogramm über http://www.international-business-school.de/service/downloads/lippstadt.html bzw. http://www.ama-lippstadt.de/download.html downloaden.

Die Studentenvertretungen der IBS und der AMA sind ebenfalls mit einem Stand in der Mensa vertreten.

Individuelle Bewerbungsgespräche mit der Studienleitung und der Akademischen Leitung sind jederzeit möglich. Für das leibliche Wohl der Besucher ist selbstverständlich gesorgt.

Infos zur IBS

Viele Abiturientinnen und Abiturienten träumen von einer Managementkarriere in einem internationalen Unternehmen. Zweifellos haben diejenigen die besten Chancen, die ihr Studium zügig absolvieren und dabei auch noch möglichst viele Praxis- und Projekterfahrungen sammeln. Ebenso wichtig ist es, mindestens zwei führende Wirtschaftssprachen zu beherrschen, um international mitreden zu können. Speziell auf diese Anforderungen zugeschnitten ist das seit 28 Jahren bewährte Angebot der IBS International Business School Lippstadt www.international-business-school.de . Die IBS setzt hinsichtlich ihrer Ausbildung die Priorität auf die Praxis. Direktor Dr. Matthias Zünkler dazu: „So viel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich“.

Das praxisorientierte Internationale Managementstudium mit integriertem Auslandssemester an der IBS International Business School Lippstadt ermöglicht hervorragende Karriereaussichten, ist mit sechs Semestern intensiv und bietet eine Ausbildung in den Fremdsprachen Englisch, Spanisch und Französisch sowie ergänzend als freiwillige Arbeitsgemeinschaften in Chinesisch, Russisch und Italienisch an.

Weiterhin hervorzuheben sind internationale Managementfächer wie Internationales Marketing, Internationales Management, Internationale Finanzierung und Internationales Controlling, die intensive Software – Schulung, Einführung in SAP® ERP mit Fallstudien, Kleingruppenarbeit und die persönliche Betreuung durch die Dozenten. Schon während des Studiums lernen die Studenten in Arbeitsgemeinschaften und Projekten Managementaufgaben kennen.

Die Studenten können im Hauptstudium zwischen den Studienrichtungen General Management, Hotel- und Tourismusmanagement, Medien-, Kultur- und Eventmanagement, Immobilienmanagement, Sportmanagement sowie Wirtschaftspsychologie wählen.

Während des sechssemestrigen Managementstudiums an der IBS Lippstadt kann neben dem Internationalen Betriebswirt (IBS) der akademische Grad Bachelor of Arts (Honours) in Business Management der University of Sunderland (UK) erzielt werden. Ein Auslandssemester ist dabei Pflicht. Es wird von der IBS organisiert.

Zudem können die Studenten noch die internationalen Handelskammer-Sprachdiplome aus London, Paris und Madrid erreichen sowie den Englischtest TOEIC bzw. Französischtest TFI durchführen. Denn eine sorgfältige Fremdsprachenausbildung ist ein wichtiger Schwerpunkt des Studiums.

Die IBS ist von der CERTQUA, Bonn, nach DIN EN ISO 9001:2011 und DIN EN ISO 29990 QM zertifiziert. Es sind BAföG, Bildungskredit und Studienfinanzierung möglich.

Der nächste IBS Studienbeginn ist im März.

Infos zur AMA

Die AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt www.ama-lippstadt.de bildet seit über 30 Jahren junge Menschen mit einem Schwerpunkt auf den Fremdsprachen aus. Neben den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch stehen ebenfalls Chinesisch, Russisch und Italienisch als freiwillige Arbeitsgemeinschaften zur Wahl. Hinzu kommt die Vermittlung von IT – Kenntnissen und ökonomischen sowie betriebswirtschaftlichem Wissen. AMA-Absolventen erhalten nicht selten bereits vor dem Abschluss mehrere Stellenangebote.

Durch die internationalen Verflechtungen der Unternehmen kommen viele Geschäftspartner aus anderen Ländern und Kulturkreisen. Die Managementassistentin ist die erste Koordinationsstelle für diese internationalen Geschäftsverbindungen. Zu ihren Aufgaben gehört es, die „Visitenkarte“ des Unternehmens abzugeben, das vernetzte Office zu managen und internationale Meetings zu organisieren. Sie benötigt deshalb eine hohe Qualifikation im kommunikativen, sozialen und persönlichen Bereich und sehr gute Fremdsprachenkenntnisse.

Das Studienprogramm an der AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt dauert sechs Semester. Es können in den ersten vier Semestern fünf Diplome (Diplom der Handelskammern London, Paris und Madrid, das bsb- und das ESA-Diplom) sowie die Fremdsprachentests TOEIC bzw. TFI absolviert werden. Auslandssemester bei Kooperationspartnern in Großbritannien, Irland, Frankreich oder Spanien gehören ab dem fünften Semester zum Studium.

AMA-Studenten können zusätzlich durch ein Präsenzstudium im 5. und 6. Semester an der University of Central Lancashire (UK) den akademischen Grad Bachelor of Arts (Honours) in International Business Communication erreichen. Einer AMA-Studentin wurde dort bereits der Bachelor of Arts (Hons) mit Auszeichnung sowie eine weitere Auszeichnung für ihre sehr guten mündlichen Französischkenntnisse verliehen. Dies spiegelt die hervorragende Fremdsprachenausbildung an der AMA wider.

Die AMA ist von der CERTQUA, Bonn, nach DIN EN ISO 9001:2011 und DIN EN ISO 29990 QM zertifiziert. Es sind BAföG, Bildungskredit und Studienfinanzierung möglich.

NEU: Seit diesem Wintersemester ist im 5. und 6. Semester auch das Studium zum Bachelor of Arts in Marketing am Griffith College in Dublin, Irland, http://www.ama-lippstadt.de/bachelor-marketing.html möglich. Das Studium ist eine betriebswirtschaftlich orientierte Alternative. Es breitet auf Berufe in Marketing- und Werbeagenturen, im Dienstleistungsmarketing und in der Öffentlichkeitsarbeit vor.

Der nächste AMA Studienbeginn ist im Oktober.

Neu: Berufsbegleitender Bachelor of Science (BSc) der University of Sunderland (UK) an der IBS Lippstadt ab September 2013.

Sie arbeiten bereits in der Hotel- und Tourismusbranche (oder einer ähnlichen Branche) und bereiten mit einem englischsprachigen Universitätsabschluss Ihren nächsten Karriereschritt vor. Ab September 2013 können Sie an der IBS Lippstadt zum Bachelor of Science (Honours) International Tourism and Hospitality der University of Sunderland (UK) www.international-business-school.de/bachelor-of-science.html berufsgleitend studieren.

IBS:
Die International Business School Lippstadt (IBS) arbeitet nach amerikanischem Vorbild und bildet seit 28 Jahren als private Alternative zur Universität Internationale Betriebswirte in sechs Semestern mit verschiedenen Studienrichtungen, wie auch Hotel- und Tourismusmanagement aus.

AMA:
Seit über 30 Jahren bildet die AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt junge Persönlichkeiten in 6 Semestern zu internationalen Managementassistenten aus.

Kontakt:
IBS International Business School
Matthias Zünkler
Im Eichholz 10
59556 Lippstadt
029444444
info@ibs-lippstadt.de
www.international-business-school.de

Pressemitteilungen

Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt, NRW, am Mittwoch 19. Dezember um 18 Uhr

Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt, NRW, am Mittwoch 19. Dezember um 18 Uhr

Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt, NRW, am Mittwoch 19. Dezember um 18 Uhr

(NL/2528298276) Die Studienleitung der AMA Lippstadt und der IBS Lippstadt stellt Ihnen am Mittwoch 19. Dezember um 18 Uhr aktuelle Studienangebote im Umfeld der Internationalen Managementassistenz und Fremdsprachen (AMA), des Internationalen Managementstudiums (IBS), des Bachelorstudiums (BA) und des berufsbegleitenden Studienprogramms Bachelor of Science (BSc) in Lippstadt Bad Waldliesborn vor.

IBS

Viele Abiturientinnen und Abiturienten träumen von einer Managementkarriere in einem internationalen Unternehmen. Zweifellos haben diejenigen die besten Chancen, die ihr Studium zügig absolvieren und dabei auch noch möglichst viele Praxis- und Projekterfahrungen sammeln. Ebenso wichtig ist es, mindestens zwei führende Wirtschaftssprachen zu beherrschen, um international mitreden zu können. Speziell auf diese Anforderungen zugeschnitten ist das seit 28 Jahren bewährte Angebot der IBS International Business School Lippstadt www.international-business-school.de . Die IBS setzt hinsichtlich ihrer Ausbildung die Priorität auf die Praxis. Direktor Dr. Matthias Zünkler dazu: „So viel Theorie wie nötig, soviel Praxis wie möglich“.

Das praxisorientierte Internationale Managementstudium mit integriertem Auslandssemester an der IBS International Business School Lippstadt ermöglicht hervorragende Karriereaussichten, ist mit sechs Semestern intensiv und bietet eine Fremdsprachenausbildung in bis zu sechs Fremdsprachen u. a. auch Chinesisch, Russisch und Italienisch als freiwillige Arbeitsgemeinschaft. Weiterhin hervorzuheben sind internationale Managementfächer wie Internationales Marketing, Internationale Finanzierung und Internationales Controlling, die intensive Software – Schulung, Einführung in SAP® ERP mit Fallstudien, Kleingruppenarbeit und die persönliche Betreuung durch die Dozenten. Schon während des Studiums lernen die Studenten in Arbeitsgemeinschaften und Projekten Managementaufgaben kennen.

Die Studenten können im Hauptstudium zwischen den Studienrichtungen General Management, Hotel- und Tourismusmanagement, Medien-, Kultur- und Eventmanagement, Immobilienmanagement, Sportmanagement sowie Wirtschaftspsychologie wählen.

Während des sechssemestrigen Managementstudiums an der IBS Lippstadt kann neben dem Internationalen Betriebswirt (IBS) der akademische Grad Bachelor of Arts (Honours) in Business Management der University of Sunderland (UK) erzielt werden. Ein Auslandssemester ist dabei Pflicht. Es wird von der IBS organisiert.

Zudem können die Studenten noch die internationalen Handelskammer-Sprachdiplome aus London, Paris und Madrid erreichen sowie den Englischtest TOEIC bzw. Französischtest TFI durchführen. Denn eine sorgfältige Fremdsprachenausbildung ist ein wichtiger Schwerpunkt des Studiums.

Die IBS ist von der CERTQUA, Bonn, nach DIN EN ISO 9001:2011 und DIN EN ISO 29990 QM zertifiziert. Es sind BAföG, Bildungskredit und Studienfinanzierung möglich.

Der nächste IBS Studienbeginn ist im März.

AMA

An der AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt http://www.ama-lippstadt.de bildet seit über 30 Jahren junge Menschen mit einem Schwerpunkt auf den Fremdsprachen aus. Neben den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch stehen auch Chinesisch, Russisch und Italienisch als freiwillige Arbeitsgemeinschaften zur Wahl. Hinzu kommt die Vermittlung von IT – Kenntnissen und ökonomischen sowie betriebswirtschaftlichem Wissen. AMA-Absolventen erhalten nicht selten bereits vor dem Abschluss mehrere Stellenangebote.

Durch die internationalen Verflechtungen der Unternehmen kommen viele Geschäftspartner aus anderen Ländern und Kulturkreisen. Die Managementassistentin ist die erste Koordinationsstelle für diese internationalen Geschäftsverbindungen. Zu ihren Aufgaben gehört es, die „Visitenkarte“ des Unternehmens abzugeben, das vernetzte Office zu managen und internationale Meetings zu organisieren. Sie benötigt deshalb eine hohe Qualifikation im kommunikativen, sozialen und persönlichen Bereich und sehr gute Fremdsprachenkenntnisse.

Das Studienprogramm an der AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt dauert sechs Semester. Es können in den ersten vier Semestern fünf Diplome (der Handelskammern London, Paris und Madrid, das bsb- und das ESA-Diplom) sowie die Fremdsprachentests TOEIC bzw. TFI absolviert werden. Auslandssemester bei Kooperationspartnern in Großbritannien, Irland, Frankreich oder Spanien gehören ab dem fünften Semester zum Studium.

AMA-Studenten können zusätzlich durch ein Präsenzstudium im 5. und 6. Semester an der University of Central Lancashire (UK) den akademischen Grad Bachelor of Arts (Honours) in International Business Communication erreichen. Einer AMA-Studentin wurde dort bereits der Bachelor of Arts (Hons) mit Auszeichnung sowie eine weitere Auszeichnung für ihre sehr guten mündlichen Französischkenntnisse verliehen. Dies spiegelt die hervorragende Fremdsprachenausbildung an der AMA wider.

Die AMA ist von der CERTQUA, Bonn, nach DIN EN ISO 9001:2011 und DIN EN ISO 29990 QM zertifiziert. Es sind BAföG, Bildungskredit und Studienfinanzierung möglich.

NEU: Seit diesem Wintersemester ist im 5. und 6. Semester auch das Studium zum Bachelor of Arts in Marketing am Griffith College in Dublin, Irland, http://www.ama-lippstadt.de/bachelor-marketing.html möglich. Das Studium ist eine mehr betriebswirtschaftlich orientierte Alternative. Es breitet auf Berufe in Marketing- und Werbeagenturen, im Dienstleistungsmarketing und in der Öffentlichkeitsarbeit vor.

Der nächste AMA Studienbeginn ist im Oktober.

Neu: Berufsbegleitender Bachelor of Science (BSc) der University of Sunderland (UK) an der IBS Lippstadt ab September 2013.

Ab September 2013 können Sie an der IBS Lippstadt zum Bachelor of Science (Honours) International Tourism and Hospitality der University of Sunderland (UK) www.international-business-school.de/bachelor-of-science.html berufsgleitend studieren. Sie arbeiten bereits in der Hotel- und Tourismusbranche (oder einer ähnlichen Branche) und bereiten mit einem englischsprachigen Universitätsabschluss Ihren nächsten Karriereschritt vor. Dann fordern Sie jetzt das Informationsmaterial an!

IBS:
Die International Business School Lippstadt (IBS) arbeitet nach amerikanischem Vorbild und bildet seit 28 Jahren als private Alternative zur Universität Internationale Betriebswirte in sechs Semestern mit verschiedenen Studienrichtungen aus.

AMA:
die AMA Academy for Management Assistants in Lippstadt bildet seit über 30 Jahren junge Persönlichkeiten in 6 Semestern zu internationalen Managementassistenten aus.

Kontakt:
IBS International Business School
Matthias Zünkler
Im Eichholz 10
59556 Lippstadt
029444444
info@ibs-lippstadt.de
www.international-business-school.de