Tag Archives: Medizin

Essen/Trinken Gesundheit/Medizin Rat und Hilfe

Körperliche und psychische Krankheiten – dein Körper warnt dich vor!

Im zweiten Band seiner Reihe „Körper-Alarm“ zeigt Erfolgsautor und Lebenscoach Dantse Dantse, wie man die 20 häufigsten körperlichen und 17 häufigsten psychischen Krankheiten früh erkennen kann – ganz ohne Arztbesuch, nur durch die Sprache deines eigenen Körpers!

Wie kann man erkennen, dass ein Herzinfarkt oder Schlaganfall droht? Welche Zeichen deuten auf eine Alzheimer Erkrankung hin? Wie merkt man, dass man an Krebs erkrankt sein könnte? Wie machen sich Hormonstörungen bemerkbar? Leidet man unter einer Depression? Welche Zeichen deuten auf eine Borderline-Erkrankung hin? Was deutet auf ein Burnout hin – bei einem selbst oder auch beim Kind? Wie erkennt man Narzissten und Psychotiker? Welche Signale sendet ein selbstmordgefährdetes Kind?

All diese Fragen kann der Körper beantworten, wenn man seine Signale zu deuten weiß! Dantse Dantses Handbuch macht das möglich und zeigt, wie man Krankheiten schnell und schon im Frühstadium erkennen kann, um dann rasch handeln zu können. So kann man seine eigene Gesundheit und die seiner Familie schützen!

Nachdem in Band 1 vor allem näher auf das Erkennen von Vitaminmängeln und Allergien eingegangen ist, zeigt Band 2, wie man die häufigsten 20 körperlichen und 17 psychischen Krankheit besonders schnell und früh erkennen kann. Dazu zählen Schlaganfall, Herzinfarkt, AIDS, Krebs, Magersucht, Panikattacken, Minderwertigkeitskomplexe und noch einige mehr!

Nicht nur kann man durch diese Früherkennung handeln, lange bevor etwas Schlimmes passieren kann, sondern man lernt zudem auch seinen Körper besser kennen; man lernt, auf die Signale zu achten, die er sendet und mit denen er versucht zu sagen, dass es ihm nicht gut geht und dass er Hilfe braucht. Anstatt im Internet nach Erklärungen für Krankheiten und bestimmte Symptome zu suchen, greif lieber zu diesem Buch und verschaff dir einen Überblick über deine momentane Situation – wenn es einen Mangel geben sollte, kann man ihn möglicherweise selbst wieder aufheben oder direkt einen passenden Arzt aufsuchen und frühzeitig gegen eine Krankheit vorgehen.

Für das Lesen dieses Buches werden Gesundheit und Körper dankbar sein!

 

Dantse Dantse: „Körper-Alarm: Krankheiten früh erkennen, auch wenn du kein Arzt bist. Band 2: Die Alarmsignale der 20 häufigsten Krankheiten“. Erschienen im Januar 2019 bei indayi edition in Darmstadt, Deutschland.

ISBN-13: 978-3-947003-35-8

 

 

Über den Autor

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.

Als Kind lebte er mit insgesamt 25 Kindern zusammen. Sein Vater hatte drei amtlich verheiratete Frauen gleichzeitig, alle lebten in einer Anlage zusammen. Da bekommen Werte, wie Geben, Teilen, Gefühle, Liebe, Eifersucht, Geduld, Verständnis zeigen u.v.m., andere Akzente, als in einer sogenannten „normalen“ Familie. Diese Kindheitserlebnisse, seine afrikanischen Wurzeln, der europäische Kultureinfluss auf ihn und seine jahrelangen Coachingerfahrungen lassen ihn manches anders sehen, anders handeln und anders sein, das hat etwas Erfrischendes.

Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag, indayi edition, gegründet hat und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher, die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln, Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen, wie zum Beispiel Homosexualität in Afrika, weibliche Beschneidung, Sexualität, Organhandel, Rassismus, psychische Störungen, sexueller Missbrauch usw. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.

Inspiriert von seinen Erkenntnissen und Kenntnissen aus Afrika, die er in vielen Lehren gelernt hat, von seinen eigenen extremen Erfahrungen und Experimenten – wie z.B. der übertriebenen Einnahme von Zucker, um die Wirkung auf die Psyche zu untersuchen – von wissenschaftlichen Studien und Forschungen und von Erfahrungen aus anderen Teilen der Welt hilft er durch sein Coaching sehr erfolgreich Frauen, Männern und Kindern in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Karriere, Stress, Burnout, Spiritualität, Körper, Familie und Liebe. Mit Dantse Dantse meistert man sein Leben!

Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert. 

 

Über indayi edition

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt und der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26

64287 Darmstadt

www.indayi.de

 info@indayi.de

Pressemitteilungen

Entscheidungen mit System treffen

Thorsten Huhn weiß, dass sich Führungskräfte mit zunehmendem Druck immer weniger in der Lage fühlen, Entscheidungen treffen zu können

Der Druck nimmt zu – jetzt Entscheidungen zu treffen oder überhaupt zu guten Entscheidungen zu kommen, ist für viele Führungskräfte nahezu unmöglich. Auch Thorsten Huhn kennt das Dilemma mit der Entscheidungsfindung gut – er ist vielen Führungsverantwortlichen in seiner Arbeit begegnet, die genau damit kämpfen. „Für mich ist das Finden und Treffen von Entscheidungen kein Problem, weil ich es mit System angehe“, führt der Experte für Führung und Vertrieb aus, der als junger Offizier und als junge Führungskraft Entscheidungen treffen von der Pike auf gelernt hat.

Die Führungskraft begegne der ersten Hürde gleich am Anfang des Entscheidungsprozesses mit der Hauptfrage: „Was ist überhaupt zu entscheiden?“ Diese Frage klärt den Rahmen der Entscheidung und ist wichtig, um sich mit dem eigenen Anteil daran zu beschäftigen. „Daran an schließt die Analyse des Problems mit einer internen, externen und grundsätzlichen Perspektive“, führt Huhn weiter aus, der zusätzlich betont: „In dieser Phase ist Vorsicht geboten, damit keine voreiligen Entscheidungen getroffen werden.“

Weiter sind die Möglichkeiten abzuwägen, mit denen dann die vielversprechendste Alternative als Grundlage der Entscheidung gefunden wird. Laut Thorsten Huhn gibt es also fünf Phasen der Entscheidungsfindung, die Auswertung des Problems, die Beurteilung der Rahmenbedingungen, das Herausarbeiten der Handlungsalternativen, das Abwägen dieser und am Ende die Entscheidung selbst.

„Was mir persönlich immer wieder dabei hilft, ist mein roter Faden. In Kleinstarbeit habe ich in meinen Entscheidungsprozessen jeden einzelnen Schritt dokumentiert, um am Ende zum perfekten Ergebnis zu kommen. Diesen entwickelten Leitfaden kann ich bei jeder neuen Entscheidung für mich durchspielen – und so ohne Wenn und Aber Entscheidungen treffen“, schließt Huhn.

Nähere Informationen und Kontakt zu Thorsten Huhn – handlungsschärfer – finden Sie unter www.thorstenhuhn.de

Seine Profession sind Themen, die den meisten Unternehmern unangenehm sind: Unsicherheit, Kontrollverlust, Handlungsunfähigkeit. Ob Selbstständige, kleine und mittlere Betriebe oder große Konzerne, Thorsten Huhn befähigt als Sparringspartner und Ratgeber seine Kunden, „handlungsschärfer“ zu agieren. Bedeutet: Ein Bewusstsein für mögliche Probleme formen, dafür Lösungen und Konzepte entwickeln, den eigenen Markenauftritt optimieren, Mitarbeiterengagement fördern u. v. m. Dabei ist es stets sein Anliegen, Probleme und deren Lösungen für seine Kunden soweit es geht zu simplifizieren und so klar wie möglich zu gestalten, damit die Wirkung so groß wie möglich ist.

Handlungsschärfer werden seine Kunden nicht nur durch die Wertschätzung, die Thorsten Huhn ihnen entgegenbringt, sondern auch durch die langjährige Erfahrung und das Know-how in Sachen Führung und Vertrieb, welches er seinen Kunden u. a. im Vor-Ort-Coaching vermittelt.

Kontakt
Thorsten Huhn – handlungsschärfer
Thorsten Huhn
Liegnitzer Straße 27
57290 Neunkirchen
+49 2735 6198482
mail@thorstenhuhn.de
http://www.thorstenhuhn.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER mit erneut positivem Jahresergebnis

Die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER schließt das Geschäftsjahr 2018 mit einem Plus von rund 8 Mio. Euro ab. Das zeigt die Jahresrechnung, die der Verwaltungsrat der BKK gestern in Immenstaad abgenommen hat. Insgesamt belaufen sich die Ausgaben auf gut 456 Mio. Euro. Dabei stiegen die Ausgaben für die medizinische Versorung auf rund 428,1 Mio. Euro und damit um 7,7 Prozent je Versicherten. Die Krankenhausbehandlungen sind mit rund 125 Mio. Euro der größte Kostenfaktor und stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 12,40 Prozent. Weitere große Ausgabenblöcke liegen im Bereich der ambulanten ärztlichen Behandlungen mit rund 85 Mio. Euro sowie in der Versorgung von Arzneimitteln mit ca. 69 Mio. Euro. Demgegenüber verzeichnete die bundesweit geöffnete Betriebskrankenkasse Einnahmen von knapp 464 Mio. Euro. Das Vermögen der Krankenkasse betrug Ende 2018 rund 45 Mio. Euro.

Besonders stark engagierte sich die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER auch 2018 im präventiven Bereich. 17,9 Mio. Euro wurden hier investiert und damit 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Leistungsportfolio, das die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER den Versicherten im Bereich Gesundheitsförderung und Vorsorge bereitstellt, geht weit über den gesetzlichen Rahmen hinaus und hebt sich im GKV Vergleich deutlich ab. „Schon sehr früh haben wir erkannt, wie wichtig das Thema Gesundheitsförderung ist und sind stolz auf die Vielzahl an Maßnahmen, die wir heute allen Alters- und Berufsgruppen anbieten. Das positive Feedback unserer Versicherten bestärkt uns, diesen Bereich weiter auszubauen“, bekräftigt der Vorstand der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Frank Jessen.

Den detaillierten Geschäftsbericht finden Sie hier: https://www.bkkgs.de/ueber-uns/daten-und-fakten/geschaeftsbericht/

Vor über 130 Jahren wurde die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER gegründet und betreut heute rund 230.000 Kunden. Die Beliebtheit der größten Betriebskrankenkasse in Ostwestfalen-Lippe geht weit über die Grenzen der Region hinaus. Vor allem in der Bodensee-Region hat sich BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER fest etabliert. Heute arbeiten über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Unternehmensstandorten in Bielefeld, Friedrichshafen sowie Arnsberg und setzen sich täglich für die Bedürfnisse der Kunden ein.

Kontakt
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER
Josephin Pleier
Winterstaße 49
33649 Bielefeld
0521 5228-3116
0521 5228-63116
j.pleier@bkkgs.de
https://www.bkkgs.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Werbeagentur für Medizintechnik

Ihre Wunschwerbung bei Kensingfield mit vielen Optionen einfach auf Rechnung buchen. Wo gibt es das sonst?

Schaut man sich auf dem Bereich des Dienstleistungssektors einmal genauer um, stellt man eine grundlegende Veränderung im Verlauf der letzten Jahre fest. Waren früher alle Anbieter Allrounder, wo „Jeder Alles“ konnte und anbot, so hat sich dies im Laufe der Zeit gewandelt. Spezialisierungen auf bestimmte Branchenbereiche wurden immer gefragter; Logistikdienstleistungen wurden spezialisiert, Personaldienstleister richteten ihr Angebot zunehmend auf eine bestimmte Kundengruppe aus und selbst Handwerksbetriebe warben damit, in ihrem Bereich die wirklich kompetenten Dienstleister zu sein. Auch die Werbe- und Medienbranche ist dieser Entwicklung gefolgt. Das hat auch die Werbeagentur Kensingfield aus Köln erkannt. Betreut sie schon seit Jahren zuverlässig Kunden aus allen Bereichen der Wirtschaft bezüglich Werbung und Marketing, gilt sie auch als besonders kompetent, wenn es um Werbung im Bereich der Medizintechnik geht. Das Angebot erstreckt sich von konventioneller Print-Werbung über Internetpräsenzen bis hin zu internationalen Projekten in bis zu 66 Sprachen.

Das Angebot von Kensingfield im Detail

Wer bei Kensingfield anklopft, um Leistungen im Bereich der Werbung und des Marketings für Medizintechnik anzufragen, kann aus dem Vollen schöpfen. Komplette Geschäftsausstattungen wie Briefbögen, Visitenkarten, Präsentationsmappen, Firmenbroschüren und Werbeflyer werden individuell für den Kunden durch professionelle Designer und Mediengestalter entworfen und produziert. Produktkataloge als Print- und auch Online-Ausgabe und Produktflyer gehören natürlich ebenfalls zum Angebot der Werbeagentur. Auch die Gestaltung von optimierten Landing-Pages und Onlineshops bieten die Kölner an. Insgesamt deckt Kensingfield den digitalen Bereich breit ab: SEO-Optimierung, Kundenbindung durch E-Mail-Newsletter und Selfmailer erfahren einen professionellen Einsatz, Internetbanner und Suchmaschinenwerbung gehören zum Standard der Onlinewerbung.

Aber auch im „wahren Leben“ ist Kensingfield aktiv. So unterstützt die Agentur ihre Kunden auf Ärztekongressen durch Roll-Ups, Messestände, Plakate, Give-Aways und Kongressbroschüren. Auch die Gestaltung der Vortragsfolien von referierenden Ärzten oder der Kongresswebseiten wird von Kensingfield übernommen. Durch ein gut gepflegtes Netzwerk an professionellen Übersetzern kann die Agentur ihre Leistungen in 66 Sprachen anbieten. Und dies nicht nur in Deutschland: Kensingfield ist ebenso erfolgreich in Österreich und in der Schweiz tätig.

Wie „funktioniert“ Kensingfield?

Das Besondere an dieser Werbeagentur ist, dass sie ihre Leistungen ausschließlich online anbietet. Was auf den ersten Blick vielleicht etwas befremdlich erscheinen mag, hat für den Kunden klare Vorteile: stetige Erreichbarkeit, ein transparenter Preis für eine genau definierte Leistung und keine versteckten Fallstricke beim Angebot. Die Full-Service Agentur ist stolz darauf, dass alle Leistungen individuell online konfigurierbar und selbstverständlich auch nachvollziehbar kalkulierbar sind. Das sympathische Motto des Unternehmens lautet: „Bezahlt wird nur, was auch wirklich gebraucht wird.“. Dass dies von Erfolg gekrönt ist, dafür spricht die Auszeichnung „Best of 2016“ der Initiative Mittelstand.

Bei Kensingfield setzt man nicht auf langfristige Knebelverträge, sondern auf das Einzelauftragsprinzip. So erfährt jeder Kunde für jedes einzelne Projekt eine individuelle Betreuung mit einer transparenten Kostengestaltung – ein Projekt, ein Preis. Eine klare Ansage für eine Agentur mit einer großen Auswahl an buchbaren Leistungen.

Kundenzufriedenheit steht bei Kensingfield im Vordergrund

Dies beginnt schon bei der Online-Kalkulation der Kosten. Selten weiß der Kunde schon bei Konfiguration seines Leistungspaketes vorab, was ihn diese auch im Einzelnen kosten werden. Dies ist bei Kensingfield anders. Auch können Neukunden ihr Leistungen auf Rechnung beziehen, was bei den meisten Agenturen nur für Bestandskunden möglich ist.

Mehr Informationen:
https://www.kensingfield.com/medizintechnik.html

Jedes Unternehmen braucht Werbung.
Aber nirgendwo steht geschrieben, dass Werbung teuer sein muss.

Seit 2008 gibt es die Kensingfield Werbeagentur als online buchbare Full-Service-Werbeagentur im Internet und sie ist im Laufe der Jahre für Deutschland, Österreich und die Schweiz zu einer der beliebtesten Agenturen in diesem Segment geworden. Ihre Wunschwerbung einfach online zum Festpreis kalkulieren und buchen. Das macht uns besonders.

Mit Kensingfield sparen Kunden aber kein bisschen Qualität und Service ein. Sie werden nicht einmal merken, dass wir nicht bei Ihnen um die Ecke sitzen. Denn über Telefon, eMail, WhatsApp oder Skype ist Ihr persönlicher Ansprechpartner bei Kensingfield jederzeit erreichbar, ganz ohne Termin und Parkplatzsuche.

Die Initiative Mittelstand hat uns für unsere Bestellplattform im Internet mit dem Prädikat „Best of 2016“ ausgezeichnet. Es freut uns sehr, dass nicht nur wir selbst unser ausgeklügeltes Kalkulations- und Bestellsystem gerne mögen. Immer mehr Unternehmen bestellen ihre Werbung bei Kensingfield.

Herzlich willkommen!

Kontakt
KENSINGFIELD Werbeagentur
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 (0)221 96 69 49 90
+49 (0)221 96 69 49 89
info@kensingfield.com
http://www.kensingfield.com

Bildquelle: ©Kzenon – stock.adobe.com

Pressemitteilungen

Die Zukunft der Medizin im 360° Blickwinkel

XPOMET® Medicinale 2019 im Oktober 2019 in Berlin

Die Medizin der Zukunft ist vernetzt – interdisziplinär und intersektoral. Dank Big Data, Künstlicher Intelligenz und Robotik wird sie präziser. Molekulare Diagnostik und Genomik ermöglichen eine stärkere Individualisierung und damit höhere Erfolgsaussichten für Therapien. Mitarbeitende in Medizin, Pflege und Verwaltung werden von Routinearbeiten entlastet und treffen auf Basis orts- und zeitunabhängiger Patientendaten und umfassender Wissenssysteme gemeinsam mit informierten Patienten die geeigneten Behandlungsentscheidungen. Die Beziehungen zwischen Leistungserbringern und Patienten ändern sich grundlegend.

Die Versprechungen der neuen Ansätze für Praxis, Forschung und Entwicklung sowie Studium und Weiterbildung sind groß – aber auch die Vorbehalte gegenüber den Innovationen etwa bezüglich Datenschutz und dem Wegfall von Arbeitsstellen sind gravierend. Hier setzt die XPOMET Medicinale an. Das Festival der Zukunft in Medizin und Pflege hat hoch gesteckte Ziele: Es will Mitarbeitenden aus den Gesundheitsberufen die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Technologien vermitteln. Es will diese Zielgruppen dazu motivieren, diese Entwicklungen aktiv mitzugestalten. Wie schafft das Festival das?

Anreise in die Bundeshauptstadt aus Deutschland, Europa und darüber hinaus: Die Veranstalter rechnen mit über 5.000 Gästen und 150 starken Referenten. In 15 Workshops und Think Tanks sowie in Showcases der mehr als 200 innovativen Unternehmen erleben die Teilnehmer, wie neue Methoden, Versorgungs- und Geschäftsmodelle und Partnerschaften in Medizin, Pflege und Life Sciences die Gesundheitsversorgung revolutionieren.

Dieses Programm rundet ein Hackathon ab, der Informatikern, Ingenieuren, Medizinern, Patienten und weiteren Berufsgruppen die Plattform zur Erarbeitung völlig neuer Konzepte und Lösungen bietet. DJs, Musiker und Kunstperformances schaffen ein Ambiente, das die Teilnehmer dazu motiviert, sich diesen neuen Ansätzen gegenüber gedanklich zu öffnen. Das gesamte Gelände der Arena Berlin steht Mitte Oktober 2019 ganz im Zeichen der Zukunft der Medizin.

Der dritte Tag der XPOMET Medicinale öffnet sich den Patienten und ihren Angehörigen. Er ermöglicht es ihnen, sich zu informieren und mit Experten sowie anderen Betroffenen Gedanken auszutauschen – oder auch Ideen für Prävention und ein gesünderes Leben zu entwickeln.

Konferenzprogramm
Führende internationale Experten stellen die Zukunftstrends in Medizin und Pflege vor. Zwei Tage geballtes Wissen: das Beste aus der internationalen Szene der Gesundheitsversorgung und Visionen für das Krankenhaus, die Arztpraxis und das Zuhause betreuter Patienten.

Sprecher sind unter anderem
– Dr. Auma Obama, Auma Obama Foundation
– Gurjit Singh – ehemaliger Botschafter Indiens in Deutschland
– Dr. Karen E. Nelson, President, Craig Venter Institute
– Dr. Julianne McCall, Science Officer, California Governor“s Office
– John Nosta, Nosta Lab, USA
– Pascale Ehrenfreund- Research Professor Space Policy, Space Policy Institute
– Viktoria Modesta – international bekanntes (Prothesen-)Model
– Dr. Rafael Grossmann – Faculty, Singularity University
– Dr Jonathan Kimmelman – Professor, Biomedical Ethics, McGill University
– Dr. Aubrey de Grey – Chief Science Officer, SENS Research Foundation
– Dr. Rasu B. Shrestha – Chief Strategy Officer, Atrium Health
– Professor Shafi Ahmed – Faculty Member, Harvard Medical School
– Andrew Thompson – President and Chief Executive Officer, Proteus Digital Health
– Dr. Taslimarif Saiyed CEO, Centre for Cellular and Molecular Platforms (C-CAMP)
– Dr. Eyal Zimlichman, Chief Medical Officer, Sheba Medical Centre
– Jaanus Pikani, Initiator des estnischen Genomprojekts

So kommt der Besucher im Krankenhaus der Zukunft direkt mit den neuesten und künftigen Technologien im Anwendungsfall in Kontakt. Es wird gezeigt, wo beispielsweise Roboter im Krankenhaus verwendet werden und was diese genau leisten. Das ermöglicht einen leichten Kommunikationseinstieg und bietet eine Hilfe für die Vorstellungskraft der Anwesenden.

Hacking Health Berlin Hackathon
Hacking Health Berlin bringt Programmierer, medizinischen Fachkräfte, Designer, Unternehmer und alle Interessierten aus der Innovations-Community zusammen, die auf dem „Top-Tech-Hackathon“ neue Lösungen entwickeln.

Kunst und Musik: Performances
Von Illustrationen über digitale Kunst bis hin zu Musik zeigen wir, wie Medizin und Biowissenschaften zeitgenössische kreative Köpfe inspirieren.

Publikumstag
Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die Zukunft der Medizin zu entdecken. Sie treffen Experten aus der Forschung und Vertreter von Unternehmer, die eine Transformation der Gesundheitsversorgung voranbringen. Internationale Startups, inspirierende Manager und Visionäre berichten über ihre bahnbrechenden Ideen und Erfolge.

Bekannte Gäste zum Publikumstag:

Viktoria Modesta ist eine Kämpferin im Zusammenhang mit Selbstbewusstsein. Als Singer-Songwriterin und Model ist sie mit ihren schillernden Auftritten als Prothesenträgerin weltweit bekannt. Sie wird von ihrem Werdegang berichten.
Auf der XPOMET spricht auch Dr. Auma Obama, die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten. Sie hat in Deutschland studiert und ist weltweit als starke Stimme Afrikas unterwegs.
Gurjit Singh ist der ehemalige Botschafter Indiens in Deutschland. Als jemand, der Brücken zwischen den beiden Ländern schlägt, ist er in seiner heutigen Rolle als Professor des Indian Institute of Technology zu Gast.

Bitte kontaktieren Sie uns für weiterführende Informationen. Gerne stellen wir auch den Kontakt zu den XPOMET Medicinale-Sprechern und dem Advisory Board her, um eventuelle Interviewanfragen zu realisieren. Bitte Anfragen an: press@office@xpomet.com

XPOMET Innovation in Medicine GmbH

Kontakt
Xpomet
Mirjam Bauer
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49 (0) 30 224 793 07
press.office@xpomet.com
http://www.xpomet.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Homöopathie: Entscheidung Frankreichs nicht vergleichbar

Integrative Medizin mit Homöopathie ist wichtig

Die Entscheidung Frankreichs, Homöopathie nicht mehr als Kassenleitung anzuerkennen, kann nach Einschätzung von Dr. med. Fred-Holger Ludwig, niedergelassener Gynäkologe und Initiator des Informationsportals homimed.de, nicht als Blaupause für eine entsprechende Regelung in Deutschland dienen.

Fakten zur Homöopathie nicht außen vorlassen, fordert Dr. med. Fred-Holger Ludwig

Dr. med. Fred-Holger Ludwig: „Wer jetzt meint, die Entscheidung der Franzosen zum Anlass nehmen zu müssen, in Deutschland ähnliche Forderungen zu stellen, verschließt sich wichtiger Fakten:

– Das französische Gesundheitsministerium hat seine Entscheidung auf eine Studie gestützt, die nur einen Teil der homöopathischen Medikamente in den Blick genommen hat.
– Die Entscheidung, in Frankreich hat eine ganz andere Zielrichtung. Hier geht es nur um einen Teil homöopathischer Medikamente, die zukünftig nicht mehr erstattet werden sollen.
– Das deutsche Gesundheitsministerium hat den Wert der Homöopathie erkannt und spricht von einem umfassenden, zur Behandlung verschiedenster Erkrankungen bestimmten therapeutischen Konzept.
Forderungen, die Homöopathie gänzlich aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen zu streichen, verkennen und verschweigen die Tatsache, dass es eine ganze Reihe von hochwertigen Studien zur Wirkung homöopathischer Arzneimittel gibt. Diese Tatsache wird sowohl in den Medien, als auch in der Politik schlichtweg ignoriert.“

Zudem zeige eine aktuelle Forsa-Umfrage, dass sich 79 % der Deutschen ein Medizin-Modell in Anlehnung an die Regelung in der Schweiz wünschen. Hier wird die integrative Medizin umgesetzt, in der die konventionelle Medizin und Heilmethoden besonderer Therapierichtungen wie der Naturheilkunde und der Homöopathie von Ärzten eingesetzt und von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden.

Homöopathie im Sinne des Patientenwohls und des Patientenwunsches nicht ausschließen

Gerade mit Blick auf die Multimedikation, z. B. bei älteren Patienten oder im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen, sieht Dr. med. Fred Holger Ludwig ein großes Potential der Homöopathie. Das dürfe nicht ungenutzt bleiben, fordert der Mediziner. In Deutschland führen 60.000 Ärzte eine oder mehrere Zusatzbezeichnungen in Sinne der Integrativen Medizin. „Hier gilt es, Vertrauen in die Ausbildung und Erfahrung von Ärzten zu haben und die Wünsche der Patienten zu berücksichtigen. Mit seinem Plädoyer für die Homöopathie als freiwillige Leistung der Krankenkassen ist das Gesundheitsministerium auf dem richtigen Weg. Zu kurz greifenden Forderungen nach Ausschluss der Homöopathie aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen sollte im Sinne des Patientenwohls nicht nachgegeben werden.“

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Stummes Leiden ist nicht nötig: Tabuthema Analfissur

Wie man das Leiden lindern kann

Beim Facharzt für Erkrankungen am Enddarm – also einem Proktologen – leidet etwa jeder zehnte Patient an einer Analfissur. Bei der auch als Afterriss bezeichneten Verletzung handelt es sich um einen äußerst schmerzhaften, längs verlaufenden Einriss in der Afterschleimhaut. Es sind sowohl Männer als auch Frauen davon betroffen – häufig im Alter zwischen 30 und 50 Jahren.

Ein zu harter und trockener Stuhl, verbunden mit zu starkem Pressen beim Stuhlgang, ist eine Ursache für die Analfissur. Dies ist oft mit Verstopfungen verbunden. Ebenso können Durchfall und Entzündungen im Afterbereich eine solche Verletzung begünstigen. Zudem ist es möglich, dass beim Analverkehr die Afterschleimhaut einreißt. Auch stillende Mütter können unter einem Analriss leiden – hier werden veränderte Stuhlgewohnten als Grund vermutet. Weitere Mitverursacher können psychischer Stress, unterschiedliche Darm- und Stoffwechselkrankheiten oder Verspannungen am Schließmuskel sein.

Arztbesuch, sorgfältige Hygiene und passende Ernährung

Eine Analfissur ist für viele Menschen ein schambesetztes Thema, weshalb sie lieber still leiden anstatt Hilfe zu suchen. Nicht selten ziehen sich die Schmerzen über ein halbes Jahr oder länger hin, bevor Betroffene die Reißleine ziehen und endlich handeln. Im Ratgeber des www.rileystore.de finden sich Tipps, wie man herausfinden kann, ob man wirklich unter einer Analfissur leidet. Fragen wie beispielsweise: „Finde ich auf dem Toilettenpapier oder im Stuhl frisches Blut?“ oder „Habe ich nässende Stellen am After?“ können erste Anhaltspunkte geben. Der Proktologe stellt dann die endgültige Diagnose.

Sollte die Analfissur bereits chronisch geworden sein, kann es trotz ärztlicher Therapie oder Operation zu bleibenden oder wiederkehrenden Beschwerden kommen. Verschiedene Verhaltensweisen können dabei helfen, dem vorzubeugen bzw. die Behandlung zu unterstützen. So ist beispielsweise eine gründliche Hygiene im Analbereich enorm wichtig. Denn die sich hier in besonders großer Anzahl tummelnden Keime lassen die Entzündung der Wunde immer wieder aufflammen. Die Ernährung hat ebenfalls eine große Bedeutung. Deshalb sollten Menschen mit Analfissur ausreichend Ballaststoffe und Probiotika auf ihren Speiseplan setzen. Dadurch kann Verstopfungen vorgebeugt werden und auch die Stuhlkonsistenz ist nicht zu hart.

Endlich wieder Toilettengang ohne Angst

Ein großes Thema für Analfissurbetroffene ist der Gang zur Toilette. Viele unterdrücken aus Angst vor den Schmerzen ihren Stuhlgang bzw. zögern ihn hinaus. Allerdings entsteht so ein Teufelskreis, weil dieses Verhalten Verstopfungen und harten Stuhl begünstigt. Im Ratgebertext auf rileystore.de finden sich zahlreiche Tipps, um die Beschwerden zu lindern: www.rileystore.de/ratgeber/empfehlungen-fuer-hygiene-und-toilettengang-bei-analfissur Diese sollen dabei helfen, dass die Betroffenen wieder angstfrei auf die Toilette gehen können.

Dabei spielt das pflanzliche Hautöl Repatin N13® eine wichtige Rolle: www.rileystore.de/repatin-n13?c=26 Die darin enthaltenen Pflanzenstoffe besitzen antioxidative, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Außerdem enthält das milde Liquid keinerlei synthetische Zusatzstoffe, so dass es sich hervorragend für den empfindlichen Analbereich eignet. Es kann zur Pflege und zum Schutz sowie zur Linderung von Schmerzen, Juckreiz und Brennen eingesetzt werden. Dabei bildet die Ölmischung einen angenehm leichten Schutzfilm, der die Haut gleichzeitig atmen lässt. Repatin N13® wird deshalb begleitend bei der Therapie von Analfissuren bzw. nach entsprechenden Operationen empfohlen.

Die NW Umweltlösung- und Technik GmbH ist ansässig im hessischen Hofheim. Das kleine Unternehmen ist seit vielen Jahren im Bereich alternativer Methoden zur Behandlung verschiedenster Hautproblematiken tätig.

Natürliche und umweltfreundliche Lösungen, die durch die Reinheit der verwendeten Natursubstanzen und unter Verzicht jeglicher Zusätze wie Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Farbstoffe erzielt werden können, stehen dabei im Mittelpunkt.

Ein wichtiger Aspekt der Arbeit ist die Entwicklung von Produkten, die eine schützende Pflege und unterstützende Regeneration des Gewebes bei Problemen im Intim- und Analbereich bieten.

Schwerpunktmäßig sind dies Geburtsverletzungen, Analfissuren, Hämorrhoiden und ähnliches. Aber auch Neurodermitis, Akne und Schuppenflechte, schwer heilende Wunden und Hautreizungen benötigen eine spezielle Pflege und sind für die NW Umwelt GmbH im Fokus.

Kontakt
NW Umwelt
Ulrike Metzger
Lessingstr. 45
65719 Hofheim
+49 6192-296737
info@nw-umwelt.de
https://www.nw-umwelt.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

VOD-Patientenbeauftragte: GMK-Beschluss zur Osteopathie in Deutschland wichtiger Schritt zu mehr Patientensicherheit und Verbraucherschutz

(Mynewsdesk) Marianne Salentin-Träger, Patientenbeauftragte des mit 4.600 Mitgliedern größten Verbandes der Osteopathen in Deutschland (VOD) e.V., zeigt sich erfreut über den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) zur Osteopathie. Die Gesundheitsminister aller Bundesländer hatten sich auf ihrer diesjährigen GMK in Leipzig einstimmig für mehr Patientenschutz und Rechtssicherheit stark gemacht. Angesichts der fehlenden gesetzlichen Regelung zur Osteopathie in Deutschland und aus Sorge um die Patientensicherheit wurde ein Antrag an das Bundesgesundheitsministerium gerichtet, um Lösungen aufzuzeigen und ein dringend erforderliches Berufsgesetz zu prüfen. „Mit ihrem Beschluss verdeutlichen die 16 Ministerinnen und Minister, dass im Hinblick auf die Ausbildung und Ausübung von Osteopathie in Deutschland gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht. Dies ist ein wichtiger und längst überfälliger Schritt“, kommentiert die Patientenbeauftragte.

Osteopathie ist längst Teil der Gesundheitsversorgung in unserem Land. Laut einer Forsa-Umfrage von 2018 waren bereits rund 12 Millionen Bundesbürger in osteopathischer Behandlung. „Bislang ist es mitunter jedoch Glückssache, ob man an einen Osteopathen gerät, der tatsächlich über die Ausbildung und die notwendige Qualifikation verfügt, professionell diagnostizieren und behandeln zu können“, führt Marianne Salentin-Träger weiter aus. „Zwar gibt es Therapeutenlisten wie die des VOD, auf denen ausschließlich hochqualifizierte Therapeuten mit Verbandsmitgliedschaft gelistet sind, dies muss jedoch auch im Sinne der Patientensicherheit gesetzlich geregelt sein. Patientinnen und Patienten würden es sehr begrüßen, wenn das Bundesgesundheitsministerium diesen Auftrag der GMK nun aufgreift, um eine rasche gesetzliche Regelung zu finden, die die qualifizierte Ausbildung und Ausübung der Osteopathie in Deutschland garantiert.“

Weitere Informationen:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.

Untere Albrechtstraße 15

65185 Wiesbaden

Telefon: 0 611 / 5808975 – 0

info@osteopathie.de

www.osteopathie.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Verband der Osteopathen Deutschland

Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD)
e.V. wurde als Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Als ältester und mit mehr als 4600 Mitgliedern größter Berufsverband verfolgt der VOD im Wesentlichen folgende Ziele: Er fordert den eigenständigen Beruf
des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau. Er klärt über die Osteopathie auf,
informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse
der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD hoch qualifizierte Osteopathen.  

Firmenkontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/vod-patientenbeauftragte-gmk-beschluss-zur-osteopathie-in-deutschland-wichtiger-schritt-zu-mehr-patientensicherh

Pressekontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://shortpr.com/7tce71

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kernstück des Vertriebs

Mit einer erfolgreichen Bedarfsanalyse ein passgenaues Angebot erstellen und den Auftrag mit größter Kundenzufriedenheit abwickeln – das ist starker Vertrieb, ist Thorsten Huhn überzeugt

„Sommerzeit ist Urlaubszeit. Nur zu gern führt Sie der Weg ins Reisebüro. Was Sie mitbringen ist nur eine grobe Vorstellung Ihres Reiseziels. Was Sie erwartet ist ein Reisebüroangestellter, der von seinem Chef den Auftrag bekommen hat, das Sonderangebot unter die Leute zu bringen. Gesagt, getan. Bei der kleinsten Übereinstimmung Ihrer Reisewünsche hakt er ein und bringt das Angebot ins Spiel“, führt Thorsten Huhn eine gängige Situation in Reisebüros aus. Sonderangebote sind gut und schön, aber wie glücklich können sie machen? Und was hat das mit einem starken Vertrieb zu tun?

„Sehr viel“, weiß der Experte für Handlungssicherheit, der seine Kunden befähigt, in Führung und Vertrieb Veränderungen zu gestalten und zukunftssicher aufgestellt zu sein. Die Krux an der Situation im Reisebüro finde sich auch in vielen anderen Verkaufssituationen wieder: Die Bedarfsanalyse fällt hinten runter und der Lösungsvorschlag wird verfrüht unterbreitet. „Ohne eine sorgfältige Ermittlung konkreter Bedarfe kann kein folgerichtiges Angebot erstellt werden – und am Ende wird auch so meist kein Auftrag erzielt“, erklärt Huhn.

Ob der Kunde mit einer nicht vollendeten Bedarfsanalyse kauft, ist also reiner Zufall. Wer kann es sich schon leisten, in seinen vertrieblichen Aktivitäten auf Zufallsverhandlungen zu setzen? „Besonders dann, wenn Aktionen einen zusätzlichen Hebel bieten, wird der Vertrieb durch seine eigenen Produkte und Dienstleistungen beeinflusst – auf Kosten der Kunden. Jeder Vertriebler tut gut daran, in der Phase der Bedarfsermittlung kein Verkäufer zu sein“, empfiehlt Thorsten Huhn.

Wer eine effektive und für den Kunden erfolgreiche Bedarfsanalyse etablieren möchte, sollte sich dazu von Zwängen, Standards und eigenen Lösungen befreien. „Um aus einem vermuteten Bedarf einen konkreten zu machen, braucht es gezielte Hintergrundfragen und Fragen, die die Auswirkungen offenlegen“, schließt Thorsten Huhn.

Nähere Informationen und Kontakt zu Thorsten Huhn – handlungsschärfer – finden Sie unter www.thorstenhuhn.de.

Seine Profession sind Themen, die den meisten Unternehmern unangenehm sind: Unsicherheit, Kontrollverlust, Handlungsunfähigkeit. Ob Selbstständige, kleine und mittlere Betriebe oder große Konzerne, Thorsten Huhn befähigt als Sparringspartner und Ratgeber seine Kunden, „handlungsschärfer“ zu agieren. Bedeutet: Ein Bewusstsein für mögliche Probleme formen, dafür Lösungen und Konzepte entwickeln, den eigenen Markenauftritt optimieren, Mitarbeiterengagement fördern u. v. m. Dabei ist es stets sein Anliegen, Probleme und deren Lösungen für seine Kunden soweit es geht zu simplifizieren und so klar wie möglich zu gestalten, damit die Wirkung so groß wie möglich ist.

Handlungsschärfer werden seine Kunden nicht nur durch die Wertschätzung, die Thorsten Huhn ihnen entgegenbringt, sondern auch durch die langjährige Erfahrung und das Know-how in Sachen Führung und Vertrieb, welches er seinen Kunden u. a. im Vor-Ort-Coaching vermittelt.

Kontakt
Thorsten Huhn – handlungsschärfer
Thorsten Huhn
Liegnitzer Straße 27
57290 Neunkirchen
+49 2735 6198482
mail@thorstenhuhn.de
http://www.thorstenhuhn.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

VOD begrüßt Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz: Wichtiges Signal für Patientenschutz und Rechtssicherheit in der Osteopathie

(Mynewsdesk) Wiesbaden. Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. begrüßt den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) zur Osteopathie. Die Gesundheitsminister der Bundesländer haben sich auf ihrer diesjährigen GMK in Leipzig einstimmig für mehr Patientenschutz und Rechtssicherheit stark gemacht. Mit ihrem Beschluss verdeutlichen die 16 Ministerinnen und Minister, dass im Hinblick auf die Ausbildung und Ausübung der Osteopathie in Deutschland gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht. Derzeit fehlt es an bundeseinheitlichen Ausbildungskriterien, und durch die steigende Nachfrage drängen zunehmend unqualifizierte Anbieter auf den Markt.

„Es freut uns, dass die GMK die Osteopathie auf die politische Agenda gesetzt hat. Das macht den Handlungsbedarf deutlich. Derzeit ist der Patientenschutz nicht gewährleistet und durch die bislang fehlende gesetzliche Regelung befinden sich viele Osteopathinnen und Osteopathen, aber auch Patienten und Krankenkassen rechtlich in einer schwierigen Situation“, unterstreicht die Vorsitzende des VOD, Prof. Marina Fuhrmann. Man strebe Transparenz und Rechtssicherheit an, damit beispielsweise hochqualifizierte Osteopathen auch die Berufsbezeichnung führen dürfen. Rechtssicherheit und Verbraucherschutz seien auch mit Blick auf die Erstattungsregelungen mancher Krankenkassen wichtig. Diese stünden in krassem Widerspruch zur derzeitigen Rechtslage, derzufolge Osteopathinnen und Osteopathen zwingend eine Heilpraktikerprüfung ablegen müssen, sofern sie nicht Ärzte seien.

Hintergrund:

Osteopathie ist längst Teil der Gesundheitsversorgung in unserem Lande: Die eigenständige Form der Medizin dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen. Osteopathische Diagnose und Behandlung erfolgen ausschließlich mit den Händen. Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet. Osteopathie ist bei vielen Krankheiten sinnvoll und behandelt vorbeugend. Laut einer Forsa-Umfrage von 2018 waren bereits rund 12 Millionen Bundesbürger in osteopathischer Behandlung.

Weitere Informationen:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.

Untere Albrechtstraße 15

65185 Wiesbaden

Telefon: 0 611 / 5808975 – 0

info@osteopathie.de

www.osteopathie.de

Ansprechpartnerin für die Presse:

Michaela Wehr

Tel. 0 15 20 / 2 14 71 05

presse@osteopathie.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Verband der Osteopathen Deutschland

Der VOD e.V. als erste und mit 4.600 Mitgliedern größte Vertretung der Osteopathen in Deutschland fordert eine gesetzliche Regelung für Patientenschutz und Rechtssicherheit. Patienten und Krankenkassen müssen sich darauf verlassen können, dass sie an einen qualifizierten Therapeuten mit einer mehrjährigen Ausbildung und anspruchsvollen Prüfung nebst Fortbildungspflicht geraten und nicht an jemanden, der womöglich nur ein Wochenendseminar absolviert hat. In Deutschland praktizieren gegenwärtig etwa 10.000 gemäß WHO-Richtlinien qualifizierte Osteopathen und behandeln rund drei Millionen Patienten jährlich.

Firmenkontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/vod-begruesst-beschluss-der-gesundheitsministerkonferenz-wichtiges-signal-fuer-patientenschutz-und-rechtssicherh

Pressekontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://shortpr.com/4ly79z

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.