Tag Archives: Meister

Pressemitteilungen

Aufstiegsfortbildung – Karriere geht auch ohne Studium

Eine Aufstiegsfortbildung ist eine optimale Möglichkeit um ohne Studium Karriere zu machen

Wir leben in einem Land, in dem Bildung einer der wichtigsten Ressourcen ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele junge Leute studieren wollen. Doch ist es der einzige Weg um Karriere zu machen? Ich denke nicht. Es geht auch anders und das zeigen viele Beispiele.
Eine Website welch es sich zum Ziel macht über diesen Bereich zu informieren ist aufstiegsfortbildung.com. Diese Seite gibt es schon seit vielen Jahren, wurde jedoch kürzlich überarbeitet.

Es gibt noch einen anderen Weg

Neben dem akademischen Weg, haben wir in Deutschland eine zweite Möglichkeit um Karriere zu machen. Dieser Weg führt über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Diese findet in der Regel im dualen System statt. Das heißt hier wechseln sich Theoriephasen in der Berufsschule und Praxisphasen in einem Ausbildungsbetrieb ab.

Nach der Ausbildung haben die Fachkräfte die Möglichkeit sich durch eine sogenannte Aufstiegsfortbildung für höhrere Stellen zu qualifizieren. Zu diesen Aufstiegsfortbildungen gehört beispielsweise der Handwerksmeister. Auch Fortbildungsabschlüsse wie den Fachwirt, Bilanzbuchhalter und Geprüften Betriebswirt kann man über diesen Weg werden.

Die Chancen stehen gut

Wer diesen Weg geht, kann wie auch die meisten Akademiker eine tolle Karriere machen. So sagen laut deiner Umfrage der IHK 74 % der Menschen, dass sie beruflich aufgestiegen sind und einen größeren Verantwortungsbereich haben. 69 % stellten finanzielle Verbesserungen fest.
Wer nach seiner Aufstiegsfortbildung immer noch nicht genug hat, der kann mit diesem Abschluss sogar ohne Fachhochschulreife oder Universitätsabschluss studieren.

Kein Geld ist keine Ausrede

Josef Altmann, der Betreiber von aufstiegsfortbildung.com, der auch die Website karriere-und-bildung.de betreibt hört immer wieder, dass eine solche Fortbildung doch sehr teuer sei.
Doch diese Ausrede lässt Josef Altmann so nicht gelten.

Der Grund dafür ist, dass es zur Förderung einer Aufstiegsfortbildung Fördermittel durch den Staat gibt. Das wichtigste Förderinstrument ist dabei das Aufstiegs-Bafög (früher Meister-Bafög). Dadurch ist es möglich, auch mit wenig Geld eine solche Fortbildung zu bekommen. In kürze geschrieben funktioniert dieses Aufstiegs-Bafög so: Wer das Fördermittel beantragt bekommt einen Teil der Fortbildungskosten als zinsgünstiges Darlehen.

Den anderen Teil bekommen Teilnehmer einer entsprechenden Fortbildung als nichtrückzahlbaren Zuschuss. Wer einen Vollzeitkurs besucht, kann unter gewissen Umständen sogar eine Förderung zum Lebensunterhalt bekommen.

Selbst jene die nicht beruflich aufsteigen wollen profitieren von einer solchen Fortbildung. Schließlich kommt heute kaum mehr ein Beruf ohne Fortbildung aus. Zu schnell verändern sich die Gegebenheiten.

Online-Marketing Altmann ist ein Unternehmen aus dem Bereichen der Beratung und betreibt u.a. eigene Websites.

Kontakt
Online-Marketing Altmann
Ramona Altmann
Grabitzer Str. 21a
93437 Furth im Wald
015253971914
josefaltmann1@t-online.de
https://karriere-und-bildung.de/

Pressemitteilungen

Zahl der Studierenden ohne Abitur in Deutschland auf Rekordhoch

Studieren ohne Abitur kommt in Deutschland so oft vor wie noch nie. Fast 60.000 Menschen lernten 2017 an einer Hochschule, ohne vorher die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben zu haben. Das zeigt eine Studie des CHE Centrums für Hochschulentwicklung. Auch an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) haben Studieninteressierte die Chance, ein Studium in den Zukunftsbranchen Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit zu beginnen.
Knapp 60.000 Menschen ohne Abitur studierten 2017, ohne zuvor ein (Fach-)Abitur gemacht zu haben. Wie das Centrum für Hochschulentwicklung in der dazu betreffenden Studie eruierte, qualifizieren sich die Studierenden ohne Abitur über die Berufspraxis. So ersetzt etwa die Note aus einer Meister- oder Fachwirtprüfung die Abinote. Eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ausreichend Berufserfahrung sind aber immer Pflicht. Auch die Zahl der Absolventinnen ohne Abi hat sich seit 2007 vervierfacht: 8.100 von ihnen erwarben im vergangenen Jahr den Studienabschluss (2007: 1900).

Auch an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist für Personen, die nicht über eine direkte Hochschulzugangsberechtigung verfügen, ein Bachelor-Studium grundsätzlich möglich. Um als „beruflich besonders qualifizierte Person“ für ein Studium ohne Abitur zugelassen zu werden, sind von Interessenten eine Abschlussprüfung mit qualifiziertem Ergebnis in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und eine mindestens zweijährige Tätigkeit in diesem oder einem verwandten Beruf vorzuweisen. Sind diese Kriterien erfüllt, kann man sich für die Zulassung zu einem Studium als „beruflich besonders qualifizierte Person“ mit einem tabellarischen Lebenslauf bewerben.

Alle Informationen für Interessierte an einem dualen Bachelor-Studium an der DHfPG

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weiterbildung bringt Karriereschub und höheres Gehalt

REFA Hessen informiert: Was ist das Gehalt von Industriemeistern?

Kassel 28.01.2019 | Weiterbildung zahlt sich aus. Für etwa zwei Drittel aller Absolventen schließt sich ein beruflicher Aufstieg an, vielfach mit einer Tätigkeit, die mehr Verantwortung bietet. Daneben profitieren sie von signifikanten Gehaltsprüngen. Das ergab eine Erhebung des Industrie- und Handelskammertages (DIHK), auf die jetzt der Weiterbildungsspezialist REFA Hessen hinweist.

Für die DIHK-Umfrage wurde 11.000 Personen befragt, die eine berufliche Weiterbildung abgeschlossen haben. Aus dieser Gruppe berichten drei Viertel von einem Aufstieg oder mehr Verantwortung. 69 Prozent erhielten mehr Geld. Die Umfrage zeigte, dass etliche Teilnehmer nach einer Weiterbildung ansehnliche Gehaltssprünge gemacht haben. Wie REFA Hessen mit Seminarzentren in Kassel und Haiger mitteilt, bringt berufliche Weiterbildung auch in nicht-akademischen Berufen viel für die eigene Geldbörse. Mit gezielter Weiterbildung eröffnen sich Möglichkeiten, die sonst nur Absolventen einer Hochschule vorbehalten sind.

Meister und Fachwirte haben mit Ihrem DQR-Stufe 6 Abschluss (Bachelor-Niveau) eine höhere Chance, Fach- und Führungspositionen zu bekleiden. Ferner können sie durch Personalverantwortung ihr Gehalt deutlich steigern. Wenn sie dann noch den Studiengang zum Gepr. Technischen Betriebswirt durchlaufen, gehen sie den nächsten Schritt auf ihrem Karriereweg und sind als ausgebildete Manager attraktiv für den Arbeitsmarkt. Dieser Abschluss entspricht der DQR-Stufe 7 (Master Niveau). Wer über zusätzliche Qualifikationen verfügt, wie zum Beispiel im Qualitätsmanagement, verdient in der Regel mehr. So verdient etwa ein Technischer Betriebswirt IHK in einem Betrieb bis 100 Arbeitnehmer in Stuttgart etwa 5.500 Euro.

Welches Gehalt verdient ein Industriemeister?

Das Gehalt wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst, wie das Bundesland, die Fachrichtung sowie die Größe des Unternehmens, in dem der oder die Beschäftigten arbeiten. Auch bei den Geschlechtern gibt es nach wie vor Unterschiede.

Der Standort des Unternehmens hat Einfluss auf das Gehalt. Bei Unternehmen in der Umgebung von Großstädten ist das Gehalt häufig höher als auf dem Land.

Beispiele für das Durchschnittsgehalt in einigen Bundesländern:

Baden-Württemberg – 3.350 Euro
Bayern – 3.050 Euro
Hessen – 2.900 Euro
Nordrhein-Westfalen – 3.300 Euro
Mecklenburg-Vorpommern – 3.500 Euro

Gehalt nach Fachrichtung:

Die unterschiedlichen Wirtschaftszweige bieten unterschiedlich hohe Einkommen. Zudem hat auch die Zahl der Absolventen einer Fachrichtung einen Einfluss. Gibt es wenig Absolventen und ist der Bedarf höher, wird in der Regel auch mehr bezahlt.

Beispiele für das Durchschnittsgehalt in einigen Fachrichtungen:

Metall – 3.050 Euro
Elektrotechnik – 3.150 Euro
Logistik – 2.800 Euro
Chemie – 3.600 Euro
Kunststoff – 3.000 Euro

Weitere Informationen zu den Meister-, Fachwirt- und Betriebswirt-Lehrgängen finden Sie unter Bildungsangebote auf www.refa-weiterbildung.de

REFA besteht seit 1924 und ist Deutschlands erfahrenste Organisation für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Die herausragende Bedeutung der REFA-Arbeit: Sie wird von Gewerkschaften und Arbeitgebern gleichermaßen anerkannt. Als Spezialist für berufliche Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Industrie, Handwerk, Logistik und Qualitätsmanagement gilt REFA seit mehr als 90 Jahren als innovativer Partner von Unternehmen und Mitarbeitern bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Vermittelt werden praxiserprobte Methoden für eine nachhaltige Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung.

Kontakt
REFA Hessen
Alexander Appel
Werner-Heisenberg-Straße 4
34123 Kassel
0561 – 581401
0561 – 5851947
info@refa-weiterbildung.de
https://www.refa-weiterbildung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ganz schön schnittig

Neues Scherenset von Bergmann schneidet bei Testfriseuren überdurchschnittlich gut ab

Ganz schön schnittig

Scherenset von Bergmann

Egal ob Auszubildender, Geselle oder Meister, jeder Friseur weiß, dass für die perfekte Frisur außer Können und Talent vor allem die richtige Schere entscheidend ist. Neben persönlichen Vorlieben bei Scheren sind es aber letztendlich Härte und Schliff des Stahls sowie Funktionen wie eine von Hand verstellbare Justierschraube, die für einen noch besseren Halt und sicherere Schnittführung sorgt, oder ein Kugellager, das die Leichtläufigkeit der Schere spürbar erhöht und somit extrem schonend für das Handgelenk ist, die überzeugen müssen. Das neue Scherenset von Bergmann besitzt all diese Eigenschaften, und wurde von den Testfriseuren durchgängig mit Bestnoten ausgezeichnet. „Die Scheren liegen gut in der Hand und lassen sich ohne Kraftaufwand bedienen. Darüber hinaus ist es aber auch das mit 249 Euro netto ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis, das dieses Set so attraktiv macht“, erklärt Faik Ünüvar, Mitglied der Geschäftsleitung. Das Set, bestehend aus Schere und Effilierschere sowie zwei Fingerringen und Scherenöl, ist in 6,0″ oder alternativ in 6,5″ erhältlich. Zu beziehen direkt über Bergmann, mehr Informationen unter kontakt@bergmann.de.

Bergmann ist seit mehr als 130 Jahren im Bereich Zweithaar tätig. Neben Haarersatz jeglicher Art hat Bergmann weitere erfolgreiche Standbeine in den Segmenten Trainingsmedien und Aus- und Weiterbildung.

Firmenkontakt
Bergmann GmbH & Co. KG
Jessica Heller
Erwin-Rentschler-Straße 16
88471 Laupheim
07392 70940
kontakt@bergmann.de
http://www.bergmann.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestr. 11a Haus B2 11a, B2
88471 München
089 2030 0326-1
kontakt@bergmann.de
http://www.anjasziele.de

Pressemitteilungen

Wir gratulieren Chris Füller zum staatl. geprüften Augenoptiker-Meister

Wir gratulieren Chris Füller zum staatl. geprüften Augenoptiker-Meister

staatl. geprüfter Augenoptikermeister Chris Füller (Bildquelle: Christopher Füller)

Bereits seit 1995 steht Füller Optic in Würzburg für außergewöhnliche Brillen für außergewöhnliche Menschen. Unsere Kunden schätzen die persönliche, kompetente und ausführliche Beratung im ungezwungen Ambiente. Umso stolzer sind wir, dass der Sohn von Inhaber Steffen Füller, Christopher Füller, seinen Meisterbrief zum „staatlich geprüften Augenoptiker und Augenoptikermeister“ jetzt in der Tasche hat und somit in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Die Zukunft der kompetenten Augenoptiker für individuelle und moderne Brillen ist also wieder ein stückweit gesichert. Herzlichen Glückwunsch Chris Füller!

Füller Optic ist ein in Würzburg seit 1995 bestehendes Augenoptikgeschäft, welches besonderen Wert auf individuelle Beratung und Design legt. Neben Modellen großer Marken sind hier auch aktuelle Trends der Brillenmode zu finden. Mit Hilfe computeroptimierter Brillenglasauswahl und einem Videozentriersystem wird das für den Träger jeweils passende Brillenglas in dem modernen Refraktionsraum ermittelt und angepasst.

Firmenkontakt
Füller Optic
Steffen Füller
Ulmer Hof
97070 Würzburg
0931/14007
info@fueller-optic.de
http://www.fueller-optic.de

Pressekontakt
empathie agentur UG(haftungsbeschränkt)
Fredy Groth
Florian-Geyer-Straße 3
97076 Würzburg
0931/35 95 423
info@empathie-agentur.de
http://www.empathie-agentur.de

Pressemitteilungen

Top Friseure in der Münchner Innenstadt

Trotz der hohen Friseursalon-dichte ist die Nachfrage nach den guten Friseursalons hoch

Top Friseure in der Münchner Innenstadt

Friseure München

In der Münchner Altstadt, genauer gesagt Altstadt-Lehel, reihen sich mittlerweile die Friseure wie an einer Kette aneinander. Es kommen auch ständig neue Friseusalons dazu. Trotzdem ist die Nachfrage nach wie vor sehr hoch. Mit Friseurzeit, Tony&Guy, Puro, Supercut oder Lipperts sind die Premiumfriseure auch zahlreich vertreten. Insgesamt sind es ca. 60 Friseure von Gasteig bis zur Maximilianstr. „Es kommt drauf an den Kunden immer den perfekten Service anzubieten“, sagt Natalie als Creativ Art Director im Friseursalon Friseurzeit. „Dem Kunden muss man die aktuellen Trends anbieten. Nicht nur der Schnitt muss passen, auch das Styling ist sehr wichtig. Punkten kann man wenn man das perfekte Rundumpaket anbietet.“ Recht hat sie. Kostenloser Parkplatz, Glas Sekt oder exotische Säfte, frischer Kaffee, iPads, Massage und sonstige Unterhaltung ist Pflicht. Das alles bietet der Friseursalon Friseurzeit seit 5 Jahren nähe Isartorplatz. Nicht nur bekannte Fußballer mit Ihren Frauen kommen hier täglich rein, auch die vielen Prominenten aus der Unterföhringer Fernsehlandschaft wissen den diskreten Friseursalon zu schätzen. Ganz klarer Tipp: Rechtzeitig online einen Termin vereinbaren ( http://www.friseurzeit.de/termin ) und die Auszeit genießen. Friseursalon Friseurzeit in der Steinsdorfstr. 20, 80538 München, Produkte: Loréal, Redken, Inoa, Wella, Sebastian. Täglich von 10 bis 20 Uhr. Gegenüber Deutsches Museum. ( www.friseurzeit.de )

Bei uns im Friseursalon dreht sich alles um Beauty und Wohlbefinden. Wir nehmen uns viel Zeit für Sie und empfangen Sie im ansprechenden Ambiente unseres Salons in München. Wie bieten individuelle Beratung und arbeiten mit hochwertigen Produkte wie Redken und Inoa von Loreal. Unsere Meister verwöhnen Sie in allen Bereichen. Nehmen Sie sich jetzt die Auszeit. www.friseurzeit.de

Kontakt
Friseursalon Friseurzeit
Melanie B.
Steinsdorfstr. 21
80538 München
08945228484
presse@friseurzeit.de
http://www.friseurzeit.de

Pressemitteilungen

Dr. Heike Cillwik, Milarepa oder der Weg durchs Nadelöhr

Dr. Heike Cillwik, Milarepa oder der Weg durchs Nadelöhr

Dr. Heike Cillwik, Milarepa oder der Weg durchs Nadelöhr

Schlaglichtartig öffnet dieses Buch Türen, um die Leser im Alltag abzuholen und den Möglichkeiten einer spirituell offeneren Sicht und Erfahrung Raum zu geben. Vor buddhistischem Hintergrund wird jenes geistige Potenzial wachgerüttelt, das in jedem Menschen schlummert. Sich von sämtlichen weltlichen und spirituellen Konzepten lösend, geht das Buch offen und manchmal auch ein wenig bissig der spannenden Frage nach: Wie kommt ein Kamel durchs Nadelöhr?

Ein spielerischer Zugang in die Tiefe des Seins

Wenn wir uns den feinstofflichen Ebenen unseres Körpers und Geistes öffnen, gibt es für scheinbar komplizierte Probleme manchmal ganz einfache Lösungen. Unmögliches wird möglich. Einfaches Wünschen reicht dazu aber meist nicht aus.
In diesem Buch werden Facetten von Erfahrungen beschrieben, die unser Alltagsbewusstsein transzendieren und erweitern können. Dr. Heike Cillwik gibt auf eine so einfache wie tiefgründige Art und Weise, Impulse und Ideen zum Leben, zum Tod, zur medizinischen Behandlung und zum Weg der Erleuchtung.
Im tibetischen Buddhismus wird der Weg der Erleuchtung systematisch gelehrt. Der Geist wird Stück für Stück geöffnet. Mit offenem Herzen lässt die Autorin die Leser an ihren vielfältigen Erfahrungen und ihrem profunden Wissen teilhaben.
Die Begegnung mit erleuchteten Meistern, mögen sie auch noch so kurz und unbedeutend erscheinen, können verborgene Seiten in uns anklingen lassen und neue Erkenntnisse vermitteln. Solche Impulse können uns dabei helfen, Grenzen zu überschreiten.
Dass es auf dem Weg durchaus Krisen gibt, selbst bei großen Meistern, das zeigt dieses Buch. So macht es Mut, im Vertrauen auf sich selbst die Möglichkeiten zu erkunden, die hinter der grobstofflichen Welt verborgen liegen.

www.milarepa-kdl.de

tao.de, Imprint der J.Kamphausen Mediengruppe GmbH, ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten, Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet.

Kontakt
tao.de in J.Kamphausen Mediengruppe GmbH
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560520
info@tao.de
www.tao.de

Pressemitteilungen

BSA-Lehrgang „Führungskraft für Bäderbetriebe“ startet im Oktober in Berlin: jetzt anmelden!

Der Konkurrenzdruck im Markt für kommunale wie private Bäder wird immer größer, daher sind qualifizierte Führungskräfte unabdingbar. Der nächste Vorbereitungskurs der BSA-Akademie zur Prüfung „Meister für Bäderbetriebe“ startet am 20. Oktober in Be

BSA-Lehrgang "Führungskraft für Bäderbetriebe" startet im Oktober in Berlin: jetzt anmelden!

Für kommunale und private Bäder ist es wichtig, sich vom reinen „Anbieter von Wasserflächen“ zu kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen zu entwickeln. Dafür benötigen sie qualifizierte Mitarbeiter, die durch ihr Knowhow diese Entwicklung vorantreiben und den Badebetrieb langfristig zum Erfolg führen. Hier setzt die Qualifikation zur „Führungskraft für Bäderbetriebe“ der BSA-Akademie an. Im Rahmen der BSA-Qualifikation erwerben die Teilnehmer umfassende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, um die Aufgaben einer leitenden Führungskraft in Bäderbetrieben wahrzunehmen und die Meisterprüfung erfolgreich zu absolvieren.

Optimale Vorbereitung auf die Meister-Prüfung
Mit dem BSA-Lehrgang sind die Teilnehmer optimal auf die Prüfung zum „Meister für Bäderbetriebe“ vorbereitet. Dabei profitieren sie zusätzlich von den zahlreichen Vorteilen, die das BSA-Lehrgangssystem aus Fernunterricht und kompakten Präsenzphasen bietet.

Ihre Vorteile im Überblick:
– Berufsbegleitend möglich
– Start des Lehrgangs kann jederzeit erfolgen
– Förderung durch Meister-BAföG oder Bildungsgutschein
– Kompakte Präsenzphasen bedeuten:
o Weniger Verdienstausfall
o Weniger Reise- und Übernachtungskosten
o Weniger Abwesenheit von zu Hause
– Individuelles Lerntempo:
o Wann
o Wo und
o Wie lange Sie lernen
– Unterstützung durch Fernlehrer per Telefon oder E-Mail
– Didaktisch speziell aufbereitetes Fernlehrmaterial erleichtert das Lernen und die Prüfungsvorbereitung
– Praxisorientierter Unterricht in Kleingruppen
– Der Lehrgang ist durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich geprüft und zugelassen

Nächster Lehrgang startet im Oktober in Berlin – jetzt bis zum Ende des Jahres anmelden!
Die Präsenzphasen der nächsten Qualifikation zur „Führungskraft für Bäderbetriebe“ starten am 20. Oktober am BSA-Lehrgangszentrum in Berlin. Die Anmeldung zum Lehrgang ist jederzeit möglich. Es besteht auch die Möglichkeit, bis zum Ende des Jahres in den laufenden Kurs einzusteigen und die beiden ersten Module im Laufe des Lehrganges nachzuholen. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie die Qualität Ihres Badebetriebes.

Weitere Informationen
www.bsa-akademie.de/baederbetriebe

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Mentale Fitness/Entspannung und Fitness/Gruppentraining gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 5.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Tobias Wolfanger
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@dhfpg-bsa.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

watchandshake.de – Der professionelle Cocktailkurs als Video

Frederik Knüll ist „Deutscher Cocktailmeister“ 2014 und damit einer der Besten der Bartender-Szene. Auf einfache und charmante Weise führt er Laien in die professionelle Welt der Cocktails ein und teilt seine Leidenschaft für die raffinierten Mixge

watchandshake.de - Der professionelle Cocktailkurs als Video

Logo watchandshake.de

Cocktails mixen ist eine Wissenschaft. Das weiß man spätestens seit man sich selbst in der Küche darin probiert hat. Da schmeckt der klassische Mojito plötzlich doch ganz anders, als in einer guten Cocktail Bar.

Mit ein wenig Übung und ein paar Tricks gelingt es jetzt jedem seine Fähigkeiten zu verfeinern und in die Welt der Cocktails einzutauchen. Garniert mit hilfreichen und interessanten Background-Informationen kann man sich darüber hinaus noch ein fundiertes Grundwissen aneignen.

Vermittelt wird das Ganze nicht von irgendjemandem, sondern vom mehrfach ausgezeichneten Kölner Cocktailvirtuosen Frederik Knüll, der sich im Juli 2014 bei den 30. Deutschen Cocktailmeisterschaften in der Kategorie „Classic“ den Sieg geholt hat. Seit vielen Jahren arbeitet er in der prämierten Spirits Bar in Köln („beste Bar Deutschlands“) als Bartender und vertritt im nächsten Jahr sogar Deutschland bei den Weltmeisterschaften!

Die Cocktailkarte auf www.watchandshake.de zeigt 17 verschiedene Cocktails, die jede Stilrichtung berücksichtigen und somit alle Geschmäcker auf ihre Kosten kommen. Vom klassischen Katergetränk Bloody Mary über Tommy“s Margarita bis hin zu Eigenkreationen von Frederik Knüll können Cocktails aller Art ausprobiert und erlernt werden.

In den Videos gibt es nicht nur alles über die nötigen Zutaten und die individuelle Technik der Zubereitung, sondern ganz nebenbei werden auch noch geschichtliche Hintergrundinfos, Gläserkunde und interessante Fakten präsentiert. Denn wer weiß schon, dass der Lieblings-Cocktail von John F. Kennedy und Hemingway der Daiquiri war?

Auf der Website www.watchandshake.de findet man eine ausführliche Biographie über Frederik Knüll, sowie detaillierte Informationen zum Cocktailkurs. Dieser kann entweder komplett erworben werden oder auch als einzelne Videos. Natürlich alles problemlos abrufbar von PC, Smartphone oder Tablet.

Obendrauf gibt es eine exklusive Geschenkidee: Den Cocktailkurs kann man inklusive eines Barsets verschenken (oder sich selbst gönnen) und mit dem hochwertigen Equipment aus der Bartenderszene sofort zu Hause loslegen oder mit Freunden einen schönen Cocktail-Abend verbringen!

Viel Freude beim Cocktail-Mixen wünscht das Team von watchandshake.de – watch and shake! 🙂

Preise:
Gesamtpaket Cocktailkurs: 59,00 EUR. Einzelne Videos: 4,99 EUR. Geschenkidee (Gesamtpaket Cocktailkurs + Barset): 119,00 EUR. Barset ohne Videos: 69,00 EUR.

Über watchandshake.de:
watchandshake.de ist ein Angebot von impario – creative service: impario.de – hello@impario.de – Tel: +49 (0) 89 45 81 06 53

Über IMPARIO:
Inspiriert von Neugierde und der Lust auf Neues, entwickelt IMPARIO Bewegtbild im Fortbildungssektor. Dabei bieten wir von der ersten Idee über die Entwicklung, Realisation, Postproduktion und Bereitstellung, jeden Schritt an. Mit unserem Netzwerk aus kreativen, hoch motivierten und technisch versierten Mitarbeitern finden wir immer die passende Lösung – zugeschnitten auf jeden speziellen Kundenwunsch! Weitere Infos zu IMPARIO gibt es hier: http://www.impario.de

Pressekontakt:
Tobias Mahlknecht, Schwanthalerstraße 182, 80339 München. Tel: +49 (0) 89 45 81 06 53, E-Mail: tm@impario.de

impario – creative service ist eine Agentur in München, die Videos im Bereich der Fortbildung produziert.

Kontakt
impario
Herr Tobias Mahlknecht
Schwanthalerstraße 182
80339 München
0176 20 93 53 43
tm@impario.de
http://www.impario.de

Pressemitteilungen

Segelteam „GRÜN Software“ ist Deutscher Meister

Erfolge in der X-99 Einheitsklasse im Segelsport. Aachener Software Team GRÜN gewinnt German Open der Warnemünder Woche und erreicht zweiten Platz im Gold-Cup.

Segelteam "GRÜN Software" ist Deutscher Meister

GRÜN SAILING TEAM

Aachen, 31.07.14. Das Segelteam des Aachener Softwareunternehmens GRÜN Software AG gewinnt die international besetzte German Open in der weltgrößten Einheitsklasse des Segelsports im 10m Bereich und ist damit Deutscher Meister 2014. Gleichzeitig erreichte das Team den zweiten Platz im Gold-Cup der X-99 Einheitsklasse, welcher als inoffizielle Weltmeisterschaft gilt. Beide Regatten wurden vom 05.-13.07.2014 im Rahmen der Warnemünder Woche auf der Ostsee ausgetragen.

Das GRÜN Software Segelteam segelte auf der X-99 Yacht unter dem Steuermann Christian Soyka, welcher selbst mehrfacher Weltmeister in dieser Klasse ist. „Bei tollen Segelbedingungen mit stetigem Wind und hohen Temperaturen wie an den besten Mittelmeer-Revieren haben wir eine spannende, intensive und gut organisierte Regattawoche in Warnemünde erlebt“, kommentiert GRÜN Vorstand Dr. Oliver Grün, der als Pitman ebenfalls Teil des sportlichen Segelteams war.

Den Sieg der Internationalen Deutschen Meisterschaft errang das GRÜN Team in einem Feld von vierzehn X-99 Yachten aus Deutschland, Dänemark und Schweden.

Hier die Ergebnisse sowie ein Bericht der Ostsee-Zeitung . Bildquelle:kein externes Copyright

Die GRÜN Software AG (www.gruen.net) ist ein marktführender mittelständischer Softwarehersteller von Standardsoftware für Spezialbranchen. Das Unternehmen bietet Softwarelösungen für Branchen und Spezialsegmente wie Mitglieds- und Spendenorganisationen, Bildungsanbieter, Reha- und Fachkliniken, Lagerlogistik sowie Zeitwirtschaft an. Die Softwarelösungen von GRÜN sind in einigen Segmenten Marktführer in Deutschland und weisen insgesamt knapp 4.000 Installationen auf. Weiterhin werden über die GRÜN Business Services Outsourcing-Dienstleistungen wie Datenverwaltungen oder Rechenzentrumsleistungen angeboten. Mit der Werbeagentur giftGRÜN werden als Abrundung des Portfolios Kreativ-Leistungen in dem Bereich digitale Medien angeboten. Seit 25 Jahren betreuen inzwischen rund 100 Mitarbeiter im Stammsitz in Aachen sowie in den Niederlassungen in Berlin, Bremen, Hannover, Wien und Bratislava europaweit Kunden.

GRÜN Software AG
Daniel Haustein
Augustastr. 78
52070 Aachen
004924118900
dhaustein@gruen.net
http://www.gruen.net