Tag Archives: Menschlichkeit

Pressemitteilungen

Seehofer-Pläne zur Seenotrettung: Wichtiges Zeichen für europäische Migrationspolitik

„Aufnahme der geretteten Menschen ist humanitäre Selbstverständlichkeit“

Stuttgart, 20. September – Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach begrüßt das Vorhaben von Innenminister Horst Seehofer (CSU), in Zukunft 25 Prozent der aus dem Mittelmeer aus Seenot geretteten Menschen zu übernehmen. Seehofers Vorstoß sieht Merkelbach als ersten und zielführenden Schritt, um die Migrationspolitik in Europa zu regeln. „Wir brauchen eine breitere Solidarität auf europäischer Ebene und verlässliche Absprachen, was jeder europäische Staat zur Rettung der Menschen beitragen will.“ Der Caritasdirektor rief heute in Stuttgart dazu auf, klar Farbe für Menschlichkeit zu bekennen und die aus Seenot geretteten Menschen offen aufzunehmen. „Staat und Gesellschaft können die Aufnahme dieser Menschen gut leisten, wenn wir den Geflüchteten mit entsprechender Haltung gegenüberstehen“, so der Caritasdirektor.

Merkelbach betonte, dass nach wir vor Tag für Tag vier Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrinken. „Wir wünschen uns ein Ende der unsäglichen und zynischen Diskussion, ob Menschen aus Seenot gerettet werden sollen. Diese Menschen aufzunehmen, muss eine humanitäre Selbstverständlichkeit sein. Hysterie und Kritik an Seehofers Haltung, die jetzt wieder ritualhaft aus einschlägigen Kreisen anklingt, führen in der Sache nicht weiter.“ Gefragt seien vielmehr Vorschläge, wie legale Wege der Asylsuche und Migration in Europa aussehen können. Gerade das Fehlen von legalen Wegen treibe die Menschen in die Hände von Schleppern.

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby Medien/Entertainment Pressemitteilungen

Hörprobe: Deutsch-Afrikaner über Heimat und Zugehörigkeit – „Tschinku im Gastland“ von Constant Kpao Sarè (indayi edition)

In dieser Hörprobe aus Constant Kpao Sarès Roman „Tschinku im Gastland“ philosophiert der Deutsch-Afrikaner Jakubu Tschinku über die Unterschiede des afrikanischen und deutschen Lebens.

Tschinku und Barka sind beide in Afrika geboren und dort zusammen aufgewachsen. Als sie alt genug waren, sind sie gemeinsam nach Deutschland gezogen, um zu studieren. Barka flog anschließend wieder zurück. Tschinku blieb da. Beide fühlen sich wie zuhause, obwohl trotz gemeinsamer Vergangenheit ihr derzeitiger Alltag viele Unterschiede aufweist. Der Roman beschäftigt sich immer wieder mit der Frage: Was bedeutet eigentlich „Heimat“?

 

„Bei euch fehlt immer genau das, was ihr wirklich braucht. Und wir besitzen diese Dinge, obwohl wir sie manchmal nicht wirklich brauchen.“

 

Jahre später begegnen sich die beiden Schulfreunde zufällig wieder und bleiben per Briefwechsel in Kontakt. Jakubu schreibt den ersten Brief und äußert darin seine Gedanken dazu, wie sehr sich das Leben in Deutschland von dem in Afrika unterscheidet. Er philosophiert über Konsum, Technologie und Fortschritt, aber auch darüber wie abhängig die westliche Welt von diesen Dingen ist und wie umständlich man es sich dort mache Probleme anzugehen, für die die Afrikaner schon seit Jahrzehnten die Lösungen parat haben.

 

Weltpolitik durch die Augen verschiedener Kulturen:

Dieser erste Brief löst anschließend noch sehr intensive und spannende Diskussionen aus, in denen Tschinku und Barka ihre jeweiligen Erfahrungen mit Ausländerfeindlichkeit, Terrorismus, Gewalt, Armut und Perspektivlosigkeit austauschen…

 

„Das Buch plädiert dafür, das Wort „Heimat“ neu zu kodifizieren. Zuhause ist da, wo man sich wohl fühlt.“

 

Hier geht es zur Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=F6jYPsLyeuU

 

Über den Autor:

Constant Kpao Sarè – Geboren 1974 in Djougou (Bénin), Maître de Conférences am Département d’Etudes Germaniques (DEG) an der Université d’Abomey-Calavi in Benin (UAC). Studium der deutschen Literatur und Sprache an der Université Nationale du Bénin, Universität des Saarlandes (Deutschland) und Université Paul-Verlaine de Metz (Frankreich), sowie der Verwaltungswissenschaften an der deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Promotion in Germanistik (2006). Seine Forschungen widmen sich u.a. der Postkolonialen Erinnerungskultur in der zeitgenössischen deutschsprachigen Afrika-Literatur, wozu er auch zahlreich publiziert.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 31.01.2019 bei indayi edition
ISBN-10: 3947003277
ISBN-13: 978-3947008315
Taschenbuch, 200 Seiten, 14,99€.
Auch erhältlich als E-Book.

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

 

————————————————-
Find us on social media!

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Sign up for our Newsletter:
http://indayi.de/newsletter

————————————————-
Folge uns hier:

http://indayi.de/
https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

Pressemitteilungen

Caritas feiert 100-jähriges Jubiläum mit Festgottesdienst

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha: „100 Jahre Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Das sind 100 Jahre sich stark machen für die Schwachen.“

Mit einem großen Festgottesdienst beging der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart am Sonntag sein 100-jähriges Jubiläum: Auf den Tag genau 100 Jahre zuvor – am 15. Juli 1918 – hatte sich der „Caritasverband für Württemberg“ gegründet. Bischof Dr. Gebhard Fürst machte in seiner Predigt darauf aufmerksam, dass es zu allen Zeiten Menschen gegeben habe, die Hilfe benötigten. „Zu den Mittellosen, Kranken oder Behinderten sind heute die Arbeitslosen, die jungen Familien, die Alleinerziehenden und die Flüchtlinge gekommen. Ihnen die nötige Unterstützung zukommen zu lassen, ist unsere Pflicht. Nicht zuletzt aus Verantwortung unseren Mitmenschen gegenüber.“ Für die Kirche sei der Liebesdienst am Nächsten, die Caritas, in gleicher Weise wesentlich wie die Verkündigung und die Liturgie, sagte er vor rund 400 Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft in der Kirche St. Antonius von Padua in Stuttgart-Hohenheim.

„Wir alle, Politik und Wirtschaft, Verbände und Zivilgesellschaft haben in diesen von Populismus, nationalen Egoismen und sprachlicher Verrohung geprägten Zeiten miteinander einen gemeinsamen Auftrag zu erfüllen: den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken“, sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha in seinem Grußwort. „Als eine der tragenden Säulen unseres Sozialstaats nehmen die Wohlfahrtsverbände und darunter natürlich auch die Caritas eine herausragende Rolle ein. 100 Jahre Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Das sind 100 Jahre Solidarität und Barmherzigkeit, Wertschätzung und Achtung, Menschlichkeit und Nächstenliebe. 100 Jahre sich stark machen für die Schwachen.“

Dass konkrete Hilfe immer auch eine gute und dennoch kritische Zusammenarbeit mit Behörden und anderen Wohlfahrtsverbänden braucht, sei schon zu Gründungszeiten klar gewesen, betonte Prälat Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, in seinem Grußwort. „Das gilt bis heute. Daraus speist sich das politische Selbstverständnis der verbandlichen Caritas, die Menschen nicht nur helfen, sondern auch die politischen Rahmenbedingungen und die Gesellschaft aktiv mitgestalten will. Der Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart belegt dies aktuell eindrücklich mit seiner Kampagne „Kinderarmut wohnt nebenan“.“

Für Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württembergs, treten Diakonie und Caritas für die Stärkung des Zusammenhalts und für Solidarität ein. „Diakonie und Caritas stehen mit ihrer direkten Verbindung zur Kirche und ihren Gemeinden für ein gutes Miteinander von Jung und Alt, Migranten und Einheimischen und Menschen mit und ohne Behinderung“, so Kaufmann in seinem Grußwort.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von den Mitarbeitenden des Caritasverbandes, u.a. durch die „Missa brevis Nr. 7“ von Charles Gounod.

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Pressemitteilungen

Die Chance für kleinere Beratungsunternehmen

Warum der Name einer großen Marke in der Beratung sogar hinderlich sein kann

Wissen und Manpower allein ist nicht alles. Ja, manchmal kann es sogar hinderlich sein, an neue Firmenkunden zu kommen, wenn der Name eines großen Beratungsunternehmens dahinter steht. Zum einen liegt das sicherlich an der großen Anzahl von Firmenpleiten, die in den letzten Jahren Medien und Markt aufgerüttelt haben. Zum anderen ist es das fehlende Vertrauen in die Berater, die zwar mit Fachwissen punkten können, aber nach Auffassung der Unternehmen nicht den Gesamtüberblick haben. Dieses öffnet die Türen für kleinere Beratungsunternehmen, die mit mehr Menschlichkeit punkten – und damit Vertrauen aufbauen können.

Besonders bei mittelständischen Unternehmen beobachtet man eine gewisse Resistenz Beratern gegenüber. „Das klassische Bild von Anzugträgern, die in Schwärmen in Unternehmen auftauchen, hinter verschlossenen Türen Akten durchforsten und mit einem großen Stapel an Veränderungsmaßnahmen und einer noch größeren Abschlussrechnung wieder verschwinden, schreckt Unternehmenslenker nach wie vor ab“, erklärt Benjamin Schulz. Der Gründer des Beratungsunternehmens Ben Schulz & Consultants mit Sitz in Mittenaar-Bicken weiß, dass gerade familiengeführte Unternehmen, in denen noch der Firmengründer selbst oder dessen Nachfolger die Unternehmensführung innehaben, äußerst skeptisch gegenüber großen Beratungsgesellschaften sind. „Gerade der Mittelstand versucht, noch so viel wie möglich inhouse zu lösen, weil das Thema Vertrauen eine wesentliche Rolle spielt“, so Schulz weiter.

Genau darin sieht der Stratege und Sparringspartner für Unternehmer die Chance für kleinere Beratungsunternehmen, denn sie treten den Firmeninhabern als Mensch gegenüber. „Ein Berater, der allein fungiert oder aus einem kleinen Beratungsunternehmen kommt, kann allein durch seinen Sympathiefaktor viel leichter an Informationen kommen. Damit gelingt ihm der wichtige Gesamtüberblick besser und er kann spezielle Fragen stellen, an die der Firmeninhaber noch gar nicht gedacht hat. Das wiederum wirkt sich positiv auf das Gesamtergebnis aus“, weiß Schulz, der die Befürchtungen speziell von Unternehmen aus dem Mittelstand aus seiner Arbeit kennt.

Weiter hebt Schulz hervor, dass ein ´kleiner“ Berater mit dieser Vorgehensweise nicht nur seine Kompetenz hervorhebt, sondern vor allem die Absicht, dem Kunden den Weg zur Lösung seines Problems zu weisen. „Der Berater wird durch sein Auftreten zum Gefährten seines Kunden – und das ist eine Liga, die keinem großen Beratungsunternehmen gelingt.“

Weitere Informationen zu Ben Schulz & Consultants unter www.benschulz-consultants.com.
Weitere Informationen zu Benjamin Schulz unter www.benjaminschulz.info.

Ben Schulz & Consultants sind die Strategen für das Entwickeln von Konzepten, wenn Menschen zu Marken werden wollen. Sie sind Begleiter und Sparringspartner für Top Management und Executives sowie strategische Consultants für Unternehmen. In ihrem Beratungsunternehmen bieten sie Einzelberatung „Face to Face“ oder auch Gruppensettings an. Wer Klarheit für sich selbst, sein Business und/oder sein Unternehmen sucht, findet bei Ben Schulz & Consultants erfahrene Strategen und Sparringspartner.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Pressemitteilungen

Beten

Anleitungen für dein Gespräch mit Gott

Beten

Cover

WENN DAS BETEN ERWACHSEN WIRD

Wir alle kennen das Gefühl, tief in etwas versunken zu sein. Es sind die Momente, in denen eine andere Wirklichkeit fast greifbar nahe zu sein scheint. Solche Momente der Andacht, kann bewusst anstoßen, wer wieder lernt, das Beten als ein Lauschen zu verstehen. Jürgen Flieges Buch ist in diesem Sinne eine Anleitung, um Gegenwärtigkeit im Gebet zu finden und in die eigene Mitte zu kommen. Im Kirchenalltag werden die traditionellen Formeln meist einfach nur heruntergebetet. Das alleine löst eine Unzufriedenheit bei vielen spirituell Suchenden aus. Wem es gelingt, sie wieder an ihre Wurzeln anzuschließen, für den wird das Gespräch mit Gott zu einer Erfahrung, die ihn immer wieder aufs Neue mit Stille und Fülle zu beschenke vermag. Beten wird so zu einer Möglichkeit, selbstbestimmt nach den Perlen der Menschlichkeit zu tauchen und dem Geheimnis des Lebens zumindest ein Stück weit näher zu kommen.

Über den Autor
Jürgen Fliege ist Deutschlands bekanntester Pfarrer. Mit seinen zahlreichen Büchern und der Talkshow „Fliege“ erreichte er ein Millionenpublikum. Seine Fürsorge und Begleitung von Menschen konzentriert sich auf eine lebensnahe und regelferne Hilfe zur Selbsthilfe. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von München und widmet sich ausgewählten Herzensprojekten.

Jürgen Fliege
Beten
130 Seiten, 12,95€
Erscheinungstermin: 03.2017
ISBN: 978-3-95883-128-5

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
J.Kamphausen Mediengruppe
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Kombination aus Menschlichkeit und Kompetenz

Was die Arbeit mit Nimo Consulting so besonders macht, davon berichtet Geschäftsführer des Möbel Kempf, Johannes Hermann

Kombination aus Menschlichkeit und Kompetenz

Was die Arbeit mit Frau Nimo so besonders macht, berichtet der Geschäftsführer des Möbelhauses Kempf

Im Training kann es mitunter zu schwierigen Situationen kommen, beispielsweise wenn Feedback als persönliche Kritik wahrgenommen wird. Nicht jeder Trainer ist in der Lage, mit emotionalen Ausbrüchen professionell umzugehen. „In solchen Situationen erleben wir Sabine Nimo – die Geschäftsführerin von Nimo Consulting – stets als mitfühlende und wertschätzende Trainerin, die in der Lage ist, solche Situationen problemlos zu händeln“, berichtete Johannes Hermann, Geschäftsführer von Möbel Kempf über die Zusammenarbeit mit den Möbelexperten von Nimo Consulting. Seit vier Jahren arbeiten das Einrichtungszentrum mit vier Standorten und das Team von Nimo Consulting jetzt miteinander, was zu einem 2-stelligen Umsatzwachstum geführt hat.

„Angefangen hat es mit Verkaufstrainings“, erzählt Hermann. An das erste Treffen mit Sabine Nimo, der Geschäftsführerin von Nimo Consulting, ist ihm noch bildhaft vor Augen. „Sie ist eine von den Personen, die einen durchweg positiven und bleibenden Eindruck hinterlässt.“ Heute arbeitet das Möbelhaus Kempf mit Hilfe von Frau Nimo daran, den Kundenservice der vier Standorte zu verbessern. „Wir möchten den Kunden und sein Wohl absolut in den Mittelpunkt unserer Tätigkeiten stellen“, so Hermann. Für ihn war klar, dass er sich zu diesem neuen Thema an Frau Nimo und ihr Team wendet.

„Wir sind einfach absolut zufrieden mit der Arbeit von Nimo Consulting, auch unsere Mitarbeiter sind stets erfreut, wenn Sie mit Frau Nimo trainieren können“, so Hermann. Es sei eben auch ersichtlich, dass hinter jeder Trainingseinheit ein ganzheitliches Konzept stehe, das sich durch alle Inhalte zieht und konsequent eingehalten wird. „Frau Nimo hat enorm viel Erfahrung auf unserem Gebiet und wir wünschen uns, noch lange und erfolgreich mit ihr zusammenzuarbeiten“.

Nähere Informationen zu Nimo Consulting gibt es unter: www.nimo-consulting.de
Die Internetseite der Möbelhaus Kempf GmbH & Co. KG hat folgenden Link: http://www.moebel-kempf.de

Wenn es um Umsatzsteigerung, Verkaufssteuerung und Zertifizierung im Möbelhandel geht, ist Sabine Nimo die richtige Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team von Nimo Consulting sind seit mehr als 10 Jahren auf praxisnahe und nachhaltige Verkaufstrainings spezialisiert.

Mit 27 Jahren „Möbelerfahrung“ weiß Nimo, wovon sie spricht, und kennt die Situationen vom Kundendienst über den Verkauf bis zur Auslieferung im Möbelhandel genau. Ihr Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten so zu optimieren, dass sie für das Unternehmen die beste Leistung erbringen können und wollen. Wichtig ist ihr dabei, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer mitzunehmen.

Kontakt
Nimo Consulting
Sabine Nimo
Vinckeweg 29
47119 Duisburg
0 2 03 – 51 86 00 27
0 2 03 – 51 92 13 43
nimo@nimo-consulting.de
http://nimo-consulting.de/

Pressemitteilungen

Begehbare Installation „The Walk“ am 20.05.2016 in der Berliner Urania

Barbara Messer zeigt ihre multisensorische Installation zum Thema Menschlichkeit auf der Veranstaltung „Bevor der Reichstag wieder brennt – Reden ist alternativlos“

Begehbare Installation "The Walk" am 20.05.2016 in der Berliner Urania

20.05.2016, Urania Berlin: Barbara Messers Installation „The Walk“ zum Thema Menschlichkeit

Zur Zeit kommen täglich viele – teilweise schwer traumatisierte – Menschen nach Deutschland. „Ihnen respektvoll und mit Menschlichkeit zu begegnen, ist derzeit eine unserer größten Herausforderungen“, erzählt Barbara Messer. Doch wie sieht Menschlichkeit aus? Wie fühlt sie sich an und wie klingt sie – weit über das Thema Flüchtlinge hinaus? Das hat sich auch Messer gefragt und akribisch Filmausschnitte, Fotos, Installationen und Textcollagen zusammengetragen. Entstanden ist dabei eine ihrer bereits unter dem Titel „Der Pilgerweg“ bekannt gewordenen Installationen – dieses Mal rund um das Thema Menschlichkeit.

Am 20. Mai von 17.30 bis 18.30 Uhr können Interessierte in der Berliner Urania die – interaktive, multisensorische, revolutionäre – Installation von Barbara Messer durchschreiten und sich ganz direkt auf die Abendveranstaltung einstimmen. „Meine Vergangenheit als Altenpflegerin, mit den Schwerpunkten Führung, Sterbebegleitungen und der respektvollen Lebensgestaltung von Menschen mit Demenz prägt mich auch hinsichtlich dieser enormen Herausforderung“, so Messer. Jahrelang war sie früher in der Friedensbewegung aktiv und engagierte sich immer wieder gegen Folter. Aus diesem Grund war sie direkt begeistert von der Veranstaltungs-Idee „Bevor der Reichstag wieder brennt – Miteinander reden ist alternativlos!“.

Hier treten Vortragsredner, Prominente und Künstler für die klare, abgewogene und bereichernde Rede in Themenbereichen wie Respekt, Wertschätzung, Selbsterkenntnis, Zivilcourage und Gelassenheit ein. Da darf der eindringliche „Walk“ von Messer, der intensiv sensibilisiert und themenbezogen beeindruckt, nicht fehlen. Das Ziel ist dabei wieder zu einem fairen und konstruktiven Diskurs zu finden.

Barbara Messer hat „The Walk“ schon mehrfach zu verschiedenen Themen installiert. Das letzte Mal als „Pilgerweg“ auf den Petersberger Trainertagen 2015. Mehr Informationen zu Barbara Messer und ihre revolutionären Ansätze: www.barbara-messer.de

Barbara Messer REVOLUTION steht für ausgefallene Vorträge, außergewöhnliche Beratung, herausforderndes Train-the-Trainer, ungewöhnliche Führungskräfteentwicklung, spektakuläre Workshops und andersartige Events. Bei ihr treffen revolutionäre Denkansätze auf solides Handwerk, zielgerichtete Kompetenzen und Methoden auf ungewöhnlich inszenierte Räume – in speziellen Settings, im Kloster, am Berg, zu Fuß oder mit dem Rad, im Paddelboot, im Wohnmobil durchs Land. In bestehenden Räumen inszeniert, wandelt und verändert sie. Auch zu ungewöhnlichen Zeiten an ungewöhnlichen Orten.

Sie ist mit ihrem Unternehmen DVWO-zertifiziert und Ausbilderin für Trainer zertifiziert nach Eurocert – national und international. Die Gründerin des Deutschen Trainer-Slams ist außerdem 20-fache Autorin und schreibt alle ihre Bücher zu einem Zweck: Den Menschen die Dinge zu erleichtern. Für Barbara Messer braucht es nichts Großes, um Revolutionäres zu schaffen.

Firmenkontakt
Barbara Messer
Barbara Messer
Buchwaldzeile 45
14089 Berlin
0177 4 13 96 27

info@barbara-messer.de
http://www.barbara-messer.de

Pressekontakt
Barbara Messer
Nicola Oßwald
Buchwaldzeile 45
14089 Berlin
0157 75 75 87 27

office@barbara-messer.de
http://www.barbara-messer.de

Pressemitteilungen

Podiumsdiskussion: Eine menschliche Arbeitswelt ist möglich

Bei der Sparda-Bank München tauschten sich Unternehmer und Freischaffende zu Mitarbeiterförderung und neuen Firmenkulturen aus – Veranstaltung im Rahmen des 8. Münchner Klimaherbstes – Forderung nach einem Umdenken in der Wirtschaft

Podiumsdiskussion: Eine menschliche Arbeitswelt ist möglich

Interessante Ansätze für menschlichere Arbeitswelten lieferten die Teilnehmer der Podiumsdiskussion.

München – Wie motiviert man Mitarbeiter? Wie kann man ein Unternehmen menschlich führen? Und wie kann die Zukunft der Arbeitswelt aussehen? Um diese und viele weitere Fragen ging es bei der gestrigen Podiumsdiskussion der Sparda-Bank München eG im Rahmen des 8. Münchner Klimaherbstes. Die Bank hatte dafür das diesjährige Schwerpunktthema der Veranstaltungsreihe, „Suffizienz“, aufgegriffen, um mit Vertretern aus Wirtschaft und Kultur über immer mehr Überforderung und immer weniger Menschlichkeit im Job zu diskutieren. Dass das Thema „Menschlichkeit in der Arbeitswelt“ aktueller denn je ist, zeigte die Resonanz auf die Veranstaltung: Rund 80 Gäste fanden sich in der Bankzentrale ein und beteiligten sich rege an der Diskussion, die vom Regensburger Kommunikationsberater Dr. Hermann Sottong moderiert wurde.

Stärkenförderung, Mitarbeiterbeteiligung, Kooperation
Der Einladung auf das Podium waren Unternehmer und Freischaffende mit vielfältigen Konzepten und Visionen gefolgt: Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, konnte von der ganzheitlichen Entwicklung einer familienfreundlichen Personalpolitik berichten. Auch die Förderung der individuellen Mitarbeiterstärken spielt in der Firmenkultur der Bank eine zentrale Rolle. Lind: „Die Ökonomie der Zukunft wird von Kooperation statt von Konkurrenz geprägt sein. Zusammenarbeit kann jedoch nur erfolgreich sein, wenn jeder die Stärken des anderen kennt und man diese auch entsprechend entfalten kann.“ Das mittelständische Unternehmen allsafe JUNGFALK aus Baden-Württemberg setzt auf Stabilität durch Dynamik und vertraut dabei auf die Motivation seiner Mitarbeiter. Geschäftsführer Detlef Lohmann: „Wenn die Arbeitnehmer den Sinn kennen, für den das Unternehmen steht und ihnen dieser auch sinnvoll für ihr Leben erscheint, dann braucht man wenig Management, Struktur und Organisation.“ Die weiteren Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren Regina Kapsner, Initiatorin des Eltern-Kind-Projekts „Rockzipfel München e. V.“; Uwe Lübbermann, Geschäftsführer von Premium Cola; sowie Sven Franke, Initiator des Filmprojekts „AUGENHÖHE“, das sich mit dem Wandel der Arbeitswelt beschäftigt.

Mitarbeiter im Fokus bei der Sparda-Bank München
Die Sparda-Bank München engagiert sich für einen Wandel in der Gesellschaft. Sie setzt sich für ein verantwortungsvolles Wirtschaften und Leben ein. Menschenwürde, Solidarität, Kooperation, Vertrauensbildung, Verantwortung und Mitgefühl sollen die zentralen Werte des Miteinanders bilden. Die Mitarbeiter stehen im Fokus: Sie sind stärkenorientiert eingesetzt, das heißt, jeder Mitarbeiter macht überwiegend das, was seinen größten Talenten entspricht. Alle Mitarbeiter kennen ihre ausgeprägtesten Stärken und auch die ihrer Kollegen. Die an Stärken orientierte Personalentwicklungsstrategie wird für das Wohlergehen und die Zufriedenheit der Mitarbeiter stetig ausgebaut. Die Unternehmenskultur der Bank zielt zudem darauf, Offenheit, Mitbestimmung und Transparenz im Unternehmen verankern. Mit ihrer NaturTalent Stiftung verfolgt die Sparda-Bank München zudem das Ziel, dass insbesondere junge Menschen in der Phase der Berufswahl ihre Talente erkennen und einsetzen.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell rund 255.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern. Seit 2011 unterstützt sie als Pionierunternehmen die Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie. 2013 legte die Sparda-Bank München ihre zweite Gemeinwohl-Bilanz vor. Der finanzielle Aspekt rückt dabei in den Hintergrund, im Mittelpunkt steht das Wohl der Gesellschaft. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie.php.
Die Sparda-Bank München unterstützt seit langem Projekte, die die Stärken von Menschen fördern. Aus diesem Grund ist sie seit Juli 2011 Inhaberin der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH. Diese hat das Ziel, die Menschen dabei zu unterstützen, ihre Talente, die sie von Natur aus in sich tragen, zu erkennen und zu nutzen. Das Audit berufundfamilie zertifiziert die Genossenschaftsbank außerdem als familienfreundlichen Arbeitgeber. Darüber hinaus belegte sie 2013 zum sechsten Mal den ersten Platz unter den Banken beim Wettbewerb \\\\\\\“Deutschlands Beste Arbeitgeber\\\\\\\“ (Unternehmensgröße 501 bis 2.000 Mitarbeiter) und wurde zusätzlich mit dem Sonderpreis Personalführung für zukunftsorientierte Personalpolitik ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Pressemitteilungen

„Verrückte Welt“ Zurück zu Harmonie und mentaler Gesundheit

„Steve Taylors scharfsinniger Geist ist erfüllt von einem großen spirituellen Bewusstsein.“ Eckhart Tolle

"Verrückte Welt"  Zurück zu Harmonie und mentaler Gesundheit

Tayler: Verrückte Welt

In seinem neuen Buch „Verrückte Welt“ unternimmt US-Bestsellerautor Steve Taylor den Versuch, die Verrücktheit unserer Welt zu analysieren: Warum leben wir nicht im Einklang mit der Natur? Warum ist die Geschichte der Menschheit angefüllt mit Kriegen und Auseinandersetzungen? Für Steve Taylor sind das Indizien, dass mit unserem Geist etwas nicht stimmt und nennt diese Störung „Humanie“ oder Ego-Verrücktheit.

Der Autor untersucht zunächst unser pathologisches Verhalten als Individuen, spürt die subtilen Auswirkungen der Humanie auf und entlarvt sie als Hintergrundrauschen des Unbehagens, das uns ständig begleitet. Aus dem amüsanten Blickwinkel eines außerirdischen Anthroplogen beleuchtet er die sogenannten „Normalitäten“ unseres Alltags und demaskiert damit die psychologische Zerrissenheit vieler, wenn nicht der meisten Menschen auf, ihre kollektive Verrücktheit und ihr zerbrechliches Selbst. Schon die erste der vier edlen Wahrheiten des Buddhismus spricht davon, dass „Leben Leid bedeutet“ und das Leid beginnt in unserem Geist und bedeutet für den Psychologen Steve Taylor diese psychologische Zerrissenheit sowie ein ausgeprägtes Gefühl der Ego-Isolation

Pressemitteilung zum Download hier: verlag.weltinnenraum.de

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der „rote Faden“, der uns bei der Auswahl der Themen und Manuskripte leitet.
Auch wenn er für uns und unsere Leser dabei nicht immer an der Oberfläche sichtbar wird. verlag.weltinnenraum.de

Kontakt:
J. Kamphausen Verlag & Distribution GmbH
Maren Brand
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-56052230
maren.brand@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Extremsportler Steve Kroeger kehrt am höchsten Berg Nordamerikas um

Extremsportler Steve Kroeger kehrt am höchsten Berg Nordamerikas um

Extremsportler, Motivationstrainer und Vortragsredner Steve Kroeger

Im Jahr 2007 startete der Bergsteiger und 5 Sterne Redner Steve Kroeger sein Projekt 7 SUMMITS, worüber er auch in seinem Vortrag „Die 7 SUMMITS Strategie“ referiert. Seitdem bestieg der Alpinist bereits fünf der höchsten Berge der Kontinente im ersten Anlauf. Auf dem kältesten Berg der Welt Denali, 360 Kilometer vom Nordpol entfernt, hat der Extremsportler zum ersten Mal eine Expedition abgebrochen. Nach sechs Tagen Aufstieg fiel, am 24. Mai 2013 um 04:27 Uhr, seine Entscheidung zur Umkehr.

Mit seiner 7 SUMMITS Strategie inspiriert und ermutigt Motivationstrainer und Extremsportler Steve Kroeger von der Redneragentur 5 Sterne Redner seit Jahren zahlreiche Menschen ihre Lebensziele und -träume zu formulieren und zu verwirklichen. Sein persönlicher Lebenstraum war schon seit seiner Kindheit die höchsten Gipfel der Welt zu erklimmen.

Doch der Halb-Filipino Steve Kroeger traf auf seinem Weg, den Traum seines Lebens zu verwirklichen, unerwartet auf seine Wurzeln – am anderen Ende der Welt! Beim Frühstück im Hotel in Anchorage, Alaska, begegnete der Extremsportler der Philippinerin „Elsa“ und wurde schon am nächsten Tag zum Familien-BBQ bei Elsas Schwester Tante „Mele“ empfangen. Diese spontane familiäre Herzlichkeit und vor allem Meles Abschiedsworte „Everything happens for a reason“ ließen ihn am Berg nicht mehr los.

Auf der 9-Stunden-Tour am 24. Mai 2013 zwischen Camp III und Camp IV fragte Steve Kroeger sich immerzu: „Was mache ich hier eigentlich? Wofür genau schleppe ich eigentlich gerade 60 Kilo den Berg hinauf?

Jedes Jahr versuchen über 1.000 internationale Bergsteiger den Gipfel des Denali zu erreichen. Davon schafft es im Schnitt nur jeder zweite Alpinist. Jede Saison gibt es mehrere Unfälle und Todesfälle. Mittlerweile sind mehr als 100 Bergsteiger am Denali gestorben. Ein Deutscher Bergsteiger stirbt kurz vor dem Umdrehen von Steve Kroeger.

Die Phase der Zweifel und des inneren Kampfes wurde immer intensiver und verfolgte den Extremsportler und Bergsteiger bis in die Nacht. Im frühen Morgengrauen stand sein Entschluss dann fest: „Ich drehe um!“

Der Extremsportler und Vortragsredner Steve Kroeger wollte schon immer wissen, wie weit er persönlich gehen kann. Umdrehen kam für ihn nie in Frage. Auf dem Denali stieß er schleichend an eine unüberbrückbare Grenze, die weder physischer noch mentaler Art war. Der Referent erkannte, dass es nicht darum geht, ein Projekt bis zum bitteren Ende durchzuführen, obwohl die Anstrengungen und die Opfer, die man selbst und andere dafür in Kauf nehmen, nicht mehr im Verhältnis zum Ergebnis stehen.

„Ich hab auf mein Bauchgefühl gehört.“, so Bergsteiger Kroeger. In unserer Leistungsgesellschaft mit ihrem ewigen „schneller, höher, weiter“ haben viele Menschen dies verlernt. Sie erlauben es sich nicht im Laufe eines Prozesses die Sinnhaftigkeit eines Ziels zu hinterfragen und Verantwortung für das eigene Handeln, sich und anderen Gegenüber, zu übernehmen. Die Angst vor dem Versagen ist zu groß.

Der Gastreferent und Motivationstrainer Steve Kroeger hat Mut bewiesen. Denn auch ihn quälte die Angst zu versagen – seinem Projekt und den zahlreichen Unterstützern und Befürwortern gegenüber. Aber gescheitert ist er nicht. Er hat etwas viel Wertvolleres als einen weiteren Gipfelerfolg mit zurück gebracht: Einsicht und Menschlichkeit! Und dies ist wohl das größte Abenteuer und Ziel, was es für uns Menschen heute geben kann.

5 Sterne Redner ist eine Referentenagentur für Top Speaker mit hohem Bekanntheitsgrad aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft und vermittelt Moderatoren für Messen und Events. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie Katarina Witt, Martin Tomczyk und Dieter Thoma, ebenso wie Motivationstrainer Nicola Fritze, Jörg Löhr und Richard de Hoop, Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Schauspieler wie Michael Lesch und Adele Landauer. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. http://www.5-sterne-redner.de

Kontakt
Redneragentur
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
h.kuerzeder@5-sterne-redner.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt:
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de