Tag Archives: Messe

Pressemitteilungen

Future Trends im Fokus: die mx31 Messefachtagung 2018

Future Trends im Fokus: die mx31 Messefachtagung 2018

Paul Hannah, Airbus, München, referiert im Bereich Future Trends über Virtual Reality Installations

Exhibition Future Trends auf der mx31 Messefachtagung:
Die mx31 Messe-Fachtagung des MESSE INSTITUT findet am 09. und 10. Januar 2018 in Dortmund statt und setzt die langjährige Tradition dieses erfolgreichsten deutschen Tagungsformats im Messebereich fort. Ein fokussiertes Hauptthema besteht in der Analyse und Darstellung prognostizierter Zukunftstrends und -entwicklungen der Messebranche. Die mx31 verspricht Antworten auf die Frage nach den Zukunftstrends der Messebranche und zeigt Lösungswege auf.

Prominente Key-Note-Speaker und Präsentationen:
Die mx31 Messefachtagung hat den hohen Anspruch, dass nur absolut fachkompetente, in ihrem Metier prominente, Key Note Speaker, kombiniert mit einer professionellen Präsentation, den Zugang zu den teilweise komplexen Themen garantieren:

Paul Hannah, Airbus, München:
Ursprünglich aus Großbritannien, ist Paul Hannah zurzeit als Kreativdirektor für die Verbindung zwischen Kreativität und Exponential Technologies bei Airbus in München tätig. Er beschäftigt sich vornehmlich mit Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality. Dabei setzt er auf Hololense Implementation, die in der Entwicklung dabei hilft, kreative Prozesse nicht nur zu beschleunigen, sondern diese zugleich realitätsnah erlebbar zu machen. Im Bereich der Messestandgestaltung tun sich hier ungeahnte Möglichkeiten auf. Paul Hannah verkörpert die Verbindung zwischen Kreativität und Exponential Technologies.

Philipp Skaar, Westfalenhallen, Dortmund:
Seit Ende 2012 verantwortet der diplomierte Kaufmann und Fachwirt für Messe-, Tagungs,- und Kongresswirtschaft die Unternehmens- und Neugeschäftsentwicklung bei der Dortmunder Westfalenhallen-Gruppe. Unter dem Motto: „50 Messeteilnahmen – und was wir daraus lernen können,“ führt Philipp Skaar in seinem Vortrag durch die Planungsprozesse von Messeteilnahmen und zeigt an Praxis-Beispielen auf, welche Fehler nicht unbedingt wiederholt werden sollten. Eine kurzweilige Reise und Navigationshilfe durch die „Don“ts“ der Messeplanung – und im Ergebnis eine Checkliste, wie man es besser machen kann. Praxistipps, die sofort umgesetzt werden können.

Die weiteren Themenschwerpunkte und Key Notes:
Die weiteren Themenschwerpunkte wurden durch Befragungen bei den Messentscheidern verifiziert und nehmen neben den Future Trends gleichrangigen Raum ein:
-Tax & Legal (Dr. Hans-Martin Grambeck; Felix Skala)
sowie
-Exhibition/ROI (Barbara Harbecke; Jakov Cavar)

Als Key Notes erwarten die Teilnehmer weitere spannende Vorträge.
Hier ein paar Beispiele…

Prof.-Dr. Axel Jockwer:
„Digital, dynamisch, disruptiv,“ Denkanstöße auf höchstem Niveau.

Enzo Vincenzo Prisco:
Der Marken-Guru wird zu dem Thema „Die Kraft der Marke“ die Teilnehmer begeistern.

Dr. Pero Micic:
Der führende Experte für Zukunftsmanagement begeistert mit seinem Blick in die Zukunft, „was kommt – was bleibt – was geht?“

Daniela A. Ben Said:
Mit ihren „digitalen Kommunikationsstrategien für traditionelle Märkte“ zeigt sie u. a. auf, wie man effektiv und zeitnah den Imagefaktor messbar erhöhen kann.

Die Location:
Die Westfalenhallen und die Messe BEST OF EVENTS 2018.
Die mx31 Messe-Fachtagung 2018 ist erstmals in Dortmund zu Gast, während zeitgleich die Branchenmesse Best of Events stattfindet. Die Teilnehmer der mx31 erhalten dadurch direkten Zugang zur Best of Events. Beide Veranstaltungen werden sich gegenseitig bereichern.

Detaillierte Informationen zur mx31 Messefachtagung

Termin:
09. und 10.01.2018

Ort:
Westfalenhallen Dortmund in Zusammenarbeit
mit der Messe BEST OF EVENTS (10.+11.01.2018)

Teilnahmegebühren:
Die Teilnahmegebühr für die komplette zweitägige Veranstaltung,
Get Together & Flying Dinner beträgt inkl. Vollverpflegung,
Frühbucherpreis EUR 750,00 zzgl. MwSt.,
ab 09.12.2017 EUR 950,00 zzgl. MwSt., jeder weitere Teilnehmer aus demselben Unternehmen EUR 550,00 zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Online-Registrierung:
www.messe-institut.de
registrierung.messe-institut.de

Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunkation.
Presse-Beauftragter des Messe-Instituts für die mx31 Messefachtagung 2018

Kontakt
QONTUR: marketing communications
Christoph Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
01727358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Pressemitteilungen

Berlin Ecosystem präsentiert sich auf der Slush in Helsinki

Berlin Ecosystem präsentiert sich auf der Slush in Helsinki

(Mynewsdesk) Am 30. November und 1. Dezember findet im finnischen Helsinki die Startup-Messe Slush statt. Aus der Hauptstadtregion sind erstmalig Startups, Förderer und Initiativen an einem Gemeinschaftsstand, organisiert von media:net, vor Ort vertreten.

In der kalten Jahreszeit übernimmt Europas Tech Szene an zwei Tagen die finnische Hauptstadt. Auf der Startup Messe Slush treffen Gründer, Investoren, Medienvertreter und Tech-Talente aufeinander. Einst aus einer studentischen Initiative heraus entstanden, hat sich die Slush mit 17.500 Teilnehmern im letzten Jahr zum größten Venturing Event Europas entwickelt.

Startups der deutschen Hauptstadtregion sind zum ersten Mal mit einem eigenen Messestand vertreten, der von media:net berlinbrandenburg organisiert wird.
Die Teilnehmer sind Blogfoster, Tracking Spezialist für Blogger, mymemoria, die digitale Plattform für Bestattungen und Beisetzungen, Paymentwall, der Anbieter für globale Zahlungs- und Fintech-Lösungen, Permetex, Produzent von insektenabweisenden Textilien, Roq.ad mit geräteübergreifenden Medienlösungen, der Virtual Reality Verein Berlin Brandenburg e.V. (VRBB) und Wonderz GmbH mit Mediabox, der datengetriebenen Entertainment-Plattform für Familien.

Für den Austausch mit der internationalen Digitalszene reisen neben Startups auch Partner und Initiativen wie Berlin Partner, die Wirtschaftsförderung Brandenburg, GTAI Germany Trade & Invest, die Digital Hub Initiative und BerlinBalticNordic.net an.

Letztere Initiative bringt bereits zum zweiten Mal das bewährte Eventformat Investors‘ Dinner mit nach Finnland. An einem Abend sitzen ausgewählte Startups mit Investoren an einem Tisch und haben die Möglichkeit, Unternehmensideen und Businessmodelle vorzustellen. Mit dabei sind diesmal 25 Startups aus Finnland, Estland, Polen und Deutschland.

Der Gemeinschaftsstand ist aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert

Berlin Ecosystem: Booth 6B.6

Lizenzfreies Bildmaterial bietet die Slush selbst auf ihrer Website zum Download: http://www.slush.org/about/press-info/

Die Broschüre Berlin Ecosystem @Slush2017 finden Sie anbei oder hier zum Download:

https://www.medianet-bb.de/de/event/berlin-ecosystem-slush-2017/

Der Gemeinschaftsstand wird vom Europäischen Regionalen Fund für mitfinanziert.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im media:net berlinbrandenburg e.V.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nnflq9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/berlin-ecosystem-praesentiert-sich-auf-der-slush-in-helsinki-18523

Über media:net berlinbrandenburg

Seit über 15 Jahren zählt das media:net berlinbrandenburg zu einem der größten und erfolgreichsten regionalen Netzwerke der Medien- und Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Das media:net übernimmt eine zentrale Rolle bei der branchen- und länderübergreifenden Vernetzung von rund 450 Mitgliedsunternehmen: Vom etablierten und global agierenden Unternehmen bis zum neugegründeten, innovativen Start-up, kümmern wir uns um alle Player aus der Medien- und Kreativwirtschaft, IT und Kommunikation sowie Industrie 4.0. Ziel des unabhängigen Vereins ist die Vernetzung der Akteure und die Vertretung der Mitglieder-Interessen auf Landes- und Bundesebene für die Verbesserung der Rahmenbedingungen.

Firmenkontakt
media:net berlinbrandenburg e.V.
Christine Lentz
Ackerstraße 3A
10115 Berlin
030 2462 857 16
lentz@medianet-bb.de
http://www.themenportal.de/multimedia/berlin-ecosystem-praesentiert-sich-auf-der-slush-in-helsinki-18523

Pressekontakt
media:net berlinbrandenburg e.V.
Christine Lentz
Ackerstraße 3A
10115 Berlin
030 2462 857 16
lentz@medianet-bb.de
http://shortpr.com/nnflq9

Pressemitteilungen

Kunden gewinnen auf der Fachmesse

Messetraining Aktiv – für Anbahnungen, Folgetermine und Aufträge vom Dipl. Wirtsch. Ing. Kh. Pflug

Kunden gewinnen auf der Fachmesse

Erfolg auf der Messe mit Freundlichkeit (Bildquelle: Fotolia)

Der Messestand ist die Bühne, das Messepersonal sind die Akteure. Ein noch so repräsentativer Stand nutzt nichts, wenn das Standpersonal nicht das bestmögliche aus den Besuchern „herausholt“. Manchmal werden Besucher beraten, die keinerlei Bedarf haben oder die Präsentation erfolgt wie im Alltagsgeschäft und ist damit bereits auf dem nächsten Messestand vergessen. Ein Berg von Visitenkarten erzeugt noch keine Anfragen oder Kundenverbindungen.

Im Messetraining geht es dann darum, mit möglichst wenigen Fragen herauszufinden ob der Besucher ein echter Interessent oder gar ein Entscheider ist, was ihn aktuell interessiert und welches seine persönlichen Entscheidungskriterien sind. Erst dann ist eine Beratung, ein Gespräch zielgerichtet möglich.
Im weiteren Verlauf erarbeiten wir Formulierungen um Interesse zu wecken, die Besucher zu begeistern und dafür zu sorgen, dass diese Person die Inhalte keinesfalls mehr vergisst. Auch dann nicht, wenn er danach noch 10 weitere Stände besucht. Auf der Messe geht es darum zu interessieren. Informieren sollte man erst dann, wenn wirkliches Interesse besteht.

Besucher kommen, um auch die Menschen Ihres Unternehmens kennen zu lernen. Menschen schaffen Vertrauen. Nach diesem Messetraining werden sich die geschulten Berater und Produktspezialisten aus den vielen anderen Ausstellern herausheben und profilieren können – dies ist der wesentlichste Faktor für den Messeerfolg.
Zielgruppe: Vertriebsmitarbeiter, Berater, Produktspezialisten, Repräsentanten am Stand, Standpersonal.
Trainingsmethodik: Trainer-Input, Moderation, Einzel- und Gruppenarbeit, Praktische Übungen, Praxisorientierte Fallstudien, Rollenspiele (freiwillig, situationsbezogen) Das Verkaufstraining wird konsequent in einem lebendigen Workshop-Stil gehalten, damit ein maximaler Lerneffekt im Verkaufstraining möglich ist. Während des Seminars erarbeiten die Teilnehmer/Innen die Lerninhalte direkt an eigenen Praxisbeispielen, so dass sie in der Lage sind, das Gelernte am nächsten Tag sofort umzusetzen.

Ein Tag 9 – ca. 17 Uhr, 22. Januar 2018 Frankfurt / Main
Preis: 550,- € pro Person, (490,- € ab 2 Personen) zuzüglich MwSt., incl. ausführliche Seminarunterlagen als Handout und online für Wiederholung und als Nachschlagewerk, Pausengetränke, Mittagessen
Maximal 15 Teilnehmer, bitte buchen Sie rechtzeitig !
Weitere Informationen unter
Messetraining Dipl. Wirtsch Ing. Kh. Pflughttps://www.kh-pflug.de/messetraining-messe-erfolg.html

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb und 17 Jahren Trainererfahrung. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Firmenkontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
info@kh-pflug.de
https://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Pressekontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Pressemitteilungen

Die Messebranche hat einen neuen Treffpunkt!

mx31 Messefachtagung, 9.+10.1.2018 in Dortmund.

Die Messebranche hat einen neuen Treffpunkt!

Die mx31 Messefachtagung 2018 in Dortmund: Hier treffen sich die Messeprofis.

Kompetenz mit Tradition.
Die mx31 Messe-Fachtagung des MESSE INSTITUT findet am 09. und 10. Januar 2018 in Dortmund statt und setzt die langjährige Tradition dieses erfolgreichsten deutschen Tagungsformats im Messebereich fort. Dabei steht das Kürzel „mx“ für die Begriffe Messe (m) und Crossing/Networking (x) und beschreibt damit einen Hauptbestandteil des Tagungskonzepts: den Dialog unter Messeprofis.
Die Zahl 31 steht für die 31. Veranstaltung in Folge. Keine andere Institution kann eine derartige Konstanz und Erfolgsbilanz in diesem Bereich aufweisen. Der Grund liegt zum großen Teil sicher darin, dass das MESSE INSTITUT von Verbänden und Organisationen völlig unabhängig ist und sich nur seiner Zielgruppe, der ausstellenden Wirtschaft, gegenüber verantwortlich fühlt. Die auf den letzten Messe-Fachtagungen durchgeführten Teilnehmerbefragungen brachten Traumnoten. Diesem hohen Anspruch stellt sich das Team um den neuen Firmeninhaber Michael Gall.
Die Location.
Die Westfalenhallen und die Messe BEST OF EVENTS 2018.
Die mx31 Messe-Fachtagung 2018 ist erstmals in Dortmund zu Gast, während zeitgleich die Branchenmesse Best of Events stattfindet.
Die Teilnehmer der mx31 erhalten dadurch direkten Zugang zur Best of Events. Beide Veranstaltungen werden sich gegenseitig bereichern.
Das Konzept.
Das Erfolgsrezept der mx-Messefachtagungen wird mit der mx31 fortgeführt. Die besten Messefachleute Deutschlands treffen sich zum Austausch, zum Netzwerkern, zu interessanten Workshops mit namhaften Speakern und zu lebhaften Podiumsdiskussionen. Vor allem aber treffen die führenden Köpfe der Branche sich, um neueste Trends zu erkunden und die aktuelle Entwicklung in der Messebranche zu sondieren und voranzutreiben. Möglich wird der mit Spannung erwartete Neustart der mx durch eine neu initiierte Kooperation von führenden Playern der Szene.
Für die mx31 Messefachtagung 2018 konnte das MESSE INSTITUT die Fachmesse Best of Events (BOE) und die renommierte deutsche
Messezeitschrift m+a gewinnen. Die 2018er Veranstaltung findet am Vortag sowie am ersten Tag der BOE 2018 statt. Ein fachliches Bonbon gibt es zusätzlich: Auch der anschließende Zutritt zur Messe ist bereits im Teilnahmepreis enthalten.
Die Themenschwerpunkte.
Bei den Themenschwerpunkten haben sich die Verantwortlichen an dem ausgerichtet, was der Markt verlangt. Ein Großteil der nun auf der mx31 Messefachtagung vorgesehenen Themen entstammt den Wünschen, die die Teilnehmer in vorangegangenen mx-Messefachtagungen bei Befragungen äußerten. In vielen Gesprächen wurde außerdem klar, dass die Themen
-Future Trends,
-Tax & Legal
sowie
-Exhibition/ROI
den Messeentscheidern besonders am Herzen liegen.

Prominente Key-Note-Speaker und Präsentatoren.
Auch die mx31 Messefachtagung hat den hohen Anspruch, dass nur absolut fachkompetente, in ihrem Metier prominente, Key Note Speaker, kombiniert mit einer professionellen Präsentation, den Zugang zu den teilweise komplexen Themen garantieren.
Mit von der Partie sind unter anderem:
Enzo Vincenzo Prisco. Der Marken-Guru wird zu dem Thema „Die Kraft der Marke“ die Teilnehmer begeistern.
Zum Thema Tax & Legal konnten zwei Experten, Felix Skala, Leiter Kartellrecht in Deutschland von Deloitte Legal und
Dr. Hans-Martin Grambeck, Geschäftsführender Gesellschafter
der Kanzlei Nesemann & Grambeck gewonnen werden.
Philipp Skaar, Leiter Unternehmensentwicklung der mx-Partners Messe Westfalenhallen Dortmund, wird mit seinem Vortrag „50 Fehler aus Messeteilnahmen“ den ROI der Teilnehmer steigern.
Jakov Cavar, Geschäftsführer von FairControl – Marktforschungsagentur – spezialisiert auf die Erfolgskontrolle und Optimierung von Messebeteiligungen, referiert zum Thema „Messe-Performance-Optimierung.“
Jede Menge Zeit für Networking.
Dafür, dass das Networking, der Kontakt und Austausch mit Kollegen, nicht zu kurz kommt, sorgen täglich mehrere Pausenblöcke. Schon die vergangenen mx-Messefachtagungen zeigten ganz deutlich, wie wichtig den Teilnehmern das Gespräch mit Kollegen ist. Diesem Anliegen wird auf der mx31 Messefachtagung 2018 in Dortmund natürlich voll Rechnung getragen.

Informationen zur mx31 Messefachtagung

Termin:
09. und 10.01.2018

Ort:
Westfalenhallen Dortmund in Zusammenarbeit
mit der Messe BEST OF EVENTS (10.+11.01.2018)

Teilnahmegebühren:
Die Teilnahmegebühr für die komplette zweitägige Veranstaltung,
Get Together & Flying Dinner beträgt inkl. Vollverpflegung,
Frühbucherpreis EUR 750,00 zzgl. MwSt.,
ab 09.12.2017 EUR 950,00 zzgl. MwSt., jeder weiterer Teilnehmer aus demselben Unternehmen EUR 550,00 zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung:
www.messe-institut.de

Der Autor:
Christoph R. Quattlender ist Senior Consultant und Freier Journalist einer Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunikation. In der Messe- und MICE-Branche hat er sich als Chefredakteur des Magazins „wörkshop“ (bis 2013) einen Namen gemacht. Quattlender sieht sich als kritischen Begleiter der Messebranche mit Bodenhaftung und Praxisbezug. Seine Verbindungen zum Messe Institut bestehen seit den frühen Zeiten des Unternehmens unter der Inhaberschaft von Wolf M. Spryß (+2009). Er war im Team, als die mx27 in Stuttgart nach dem unerwarteten Tod des Firmengründers weitergeführt wurde und führte auf der folgenden mx28 in München als Moderator durch das 2-tägige Programm. Auf der mx29 in Düsseldorf war er Kompetenzpartner für das Thema: Effizienz – Mehrwert gestalten und leitete den Fachdialog: Pressearbeit als Erfolgsfaktor im Messe-Kommunikationsmix. Quattlender verfügt über mehr als 30 Jahre internationale praktische Messeerfahrung und hat in der Industrie und anschließend in seiner Agentur für mehr als 200 Messebeteiligungen Verantwortung getragen

Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunkation.
Presse-Beauftragter des Messe-Instituts für die mx31 Messefachtagung 2018

Kontakt
QONTUR: marketing communications
Christoph Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
01727358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Pressemitteilungen

DOMOTEX: Ardex zeigt Neuigkeiten im Bereich Bodenbelagsklebstoffe

Boden als Schwerpunktthema 2018

DOMOTEX: Ardex zeigt Neuigkeiten im Bereich Bodenbelagsklebstoffe

Witten, 16. November 2017. Ardex startet mit einer großen „Offensive Boden“ ins Jahr 2018 – und präsentiert auf der DOMOTEX in Hannover ein neues Sortiment von Bodenbelagsklebstoffen (Halle 13, Stand F20) als ersten Meilenstein. Weitere neue Produkte und Systemergänzungen folgen im Laufe des Jahres. Zusätzlich baut das Familienunternehmen 2018 auch die Betreuung auf den Baustellen und beim Fachhandel aus – mit zahlreichen neuen Außendienst- und Technikmitarbeitern speziell für den Bodenbereich.

1954 hat Ardex das erste Bodenprodukt auf den Markt gebracht: die Bodenspachtelmasse ARDUR 351. Inzwischen bietet das Familienunternehmen Produkte für jeden Anwendungsbereich – vom Universalklebstoff bis hin zu Spezialanwendungen. „Wir verfügen über mehr als 60 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Bodenverlegung. Diese Erfahrung wollen wir 2018 nutzen, um neue, innovative Produkte auf den Markt zu bringen“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Zusätzlich wollen wir den Systemgedanken stärker in den Vordergrund stellen und die Beratung auf den Baustellen optimieren. Daher haben wir für den Bodenbereich mehr als zehn neue Mitarbeiter eingestellt.“

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 65 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 690 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Pressemitteilungen

biolitec® Medica 2017

FiLaC® bestätigt Erfolg durch Langzeitstudie – Neues Therapieverfahren bei Endometriose – Mobiler LEONARDO® Mini-Laser auch bei Krampfadern einsetzbar

biolitec® Medica 2017

LEONARDO® Laser Familie der biolitec® (Bildquelle: @ biolitec®)

Jena, 13. November 2017 – Den Erfolg der FiLaC®-Therapie für die besonders schmerzarme und Schließmuskel schonende Entfernung von Analfisteln des Technologieführers für minimal-invasive Lasertherapien, biolitec®, bestätigt eine erst kürzlich veröffentlichte Langzeitstudie. Sehr gute Resultate bei Ersttherapie (64,1%) und noch bessere Zweittherapie-Heilungsraten (85,5%). Die Studie wurde zwischen Oktober 2009 und Juli 2014 am Enddarm- und Beckenbodenzentrum Köln (EBZ) u.a. von Dr. A. Wilhelm an 117 Patienten durchgeführt.

Mit ELLA, dem neuen Therapieverfahren zur Behandlung von Endometriose, erweitert die biolitec® ihr Therapieangebot im Bereich Gynäkologie. Der wartungsarme Diodenlaser LEONARDO® DUAL 45 ermöglicht mit den dünnen hochqualitativen flexiblen Glasfasern und den schmalen Laparoskopie-Rohren eine präzise Steuerung des Laserstrahls. Erste Ergebnisse einer Studie bestätigen die schnelle Erholung des AMH-Wertes und den bedeutenden Erhalt der Ovarialreserve.

Das biolitec®-Team präsentiert am Stand H46 in Halle 10 neben den oben genannten Neuheiten auch die gesamte Bandbreite der bewährten LEONARDO®-Laser-Familie.

Zur LEONARDO®-Laser-Familie gehören zum einen die Laser der LEONARDO® Dual-Serie in den Stärken 45 Watt, 100 Watt und 200 Watt, die sich alle durch die während der Behandlung stufenlosen Nutzung der zwei Wellenlängen 980nm und 1470nm auszeichnen. Diese Laser sind die vielseitigsten medizinischen Laser, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind. Sie sind sowohl in den Bereichen Phlebologie und Proktologie als auch für minimal-invasive Eingriffe in der Urologie, Gynäkologie, Orthopädie sowie Thorax-Chirurgie und Pneumologie geeignet.

Seit einem Jahr gehört auch der innovative LEONARDO® Mini zur Familie. Dieses gerade einmal 900 Gramm leichte Gerät ist zum einen erhältlich in einer Ausführung mit der Wellenlänge 1470nm sowie als LEONARDO® Mini Dual mit den beiden Wellenlängen 980nm und 1470nm. Der kleine Laser kann auch mobil in den etablierten Behandlungsmethoden der biolitec® bei Venenerkrankungen, Hämorrhoiden, Fisteln, einem breiten Spektrum an HNO-Erkrankungen sowie gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Auch die bewährte ELVeS® Radial® 2ring-Lasertherapie zur Behandlung von Krampfadern kann mit dem neuen LEONARDO® Mini durchgeführt werden.

Sportverletzungen, Entzündungen und Überlastungen sind mit dem 15 Watt starken und mit den kombinierbaren Wellenlängen 810nm und 980nm erhältlichen LEONARDO® Mini Athletic schnell, gezielt und nicht invasiv behandelbar.

Die bewährte, einzigartige XCAVATOR®-Laserfaser zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie (BPH) wurde von der biolitec® erheblich verbessert. Durch die optimierte Absorptionsfähigkeit in Wasser und Hämoglobin kann der Operateur mit der neuen XCAVATOR®-Faser noch schneller und präziser arbeiten, sodass das minimal-invasive LIFE-Verfahren der biolitec® noch besser Nebenwirkungen und Schmerzen vermindern kann als vorher.

Die biolitec® ist seit einem halben Jahr auch mit einer eigenen Niederlassung in der Schweiz vertreten, um der Bedeutung und dem hohen Standard des Schweizer Medizintechnikmarktes Rechnung tragen zu können. Auf www.biolitec.de können sich Interessenten weitergehend über die innovativen Lasertherapien der biolitec® informieren. Vom 13. bis zum 16. November ist die biolitec® auf der Medica in Düsseldorf an Stand H46 in Halle 10 vertreten.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

Erfindermesse iENA: Erfinder intensivieren neue Wege

Patente durch Kreativität und Innovationen

Erfindermesse iENA: Erfinder intensivieren neue Wege

Begeisterung für Erfindungen durch Jung und Alt: Dipl.-Ing., Patent-Ing. Hans-Georg Torkel (Bildquelle: © Angelika Redman: Frei für Artikel zum Thema.)

Der Deutsche Erfinderverband DEV e.V. ist wieder aktiv mit dabei:

iENA 2017: http://www.iENA.de
Messegelände Nürnberg: 2. bis 5. November 2017

Kreativ-Werkstatt:
Freude am kreativen Denken und am innovativen Handeln fördert Anzahl und Qualität der Erfindungen

Nürnberg. – Jahr für Jahr werden mehr Neuentwicklungen beim Patentamt angemeldet, die meisten von Unternehmen: Aber wo sind dabei die freien, selbständigen Erfinder geblieben? „Wir müssen uns selbst neu erfinden“, sagt Hans-Georg Torkel vom Deutschen Erfinder-Verband. Telefon, Glühlampe, Gummireifen oder auch das Smartphone – das ist ja alles schon erfunden. Trotzdem wird es immer weiter tolle Erfindungen geben.

Mehr Wettbewerbsfähigkeit durch Förderung der Einzel-Erfinder

Sie werden heute hauptsächlich in Unternehmen oder an Universitäten gemacht und in deutlich abnehmender Anzahl von den Einzelerfindern. Die Ursache dafür dürfte auch an den gegenwärtigen Rahmenbedingungen liegen, da das Patentrecht in Deutschland ziemlich umfangreich und kompliziert ist. Da werden neue Patente durch einzelne Personen eher verhindert als gefördert. Aber es gibt auch Einzel-Erfinder, die ihre Ideen erst gar nicht zum Patent anmelden, weil sie genau wissen: Sobald das Patent da ist, ist die Erfindung auch für alle sichtbar. Dann besteht das erhebliche Risiko, dass Unternehmen drum herum entwickeln, abwandeln und schließlich die Idee vereinnahmen. Gegen Unternehmen und deren Apparat hat man als kleiner Erfinder kaum eine Chance.

Prominentes Beispiel ist der Chip auf der EC-Karte. Der eigentliche Erfinder ist nach 20 Jahren nach Prozessen gegen die Großen, die seine Erfindung kopiert haben, schließlich leer ausgegangen: Ein nicht gerade förderliches Beispiel für die Steigerung von Erfindungen durch Einzelerfinder.

Reaktionen des DEV auf geänderte Strukturen bei Erfindungen

Die Anzahl der Erfindungen im Softwarebereich und bei industriellen Anwendungen sind stark gestiegen. Aus diesem Grund hat der Erfinderverband jetzt, 90 Jahre nach seiner Gründung, auch die Digitalisierungserfinder dazu genommen.

Als Schwerpunkt sieht der Erfinderverband jedoch die Aufgabe, die Gesellschaft für das Thema Erfindungen (und deren Umsetzung!) zu begeistern, denn letztendlich bringen Neuigkeiten Wirtschaft und Gesellschaft voran. Er will erreichen, dass Erfinder wieder als Kulturschaffende und Problemlöser wahrgenommen werden. Erfinden, so der Verband, muss daher als eine gesellschaftliche Aufgabe gesehen werden, die es verdient hat, aus der Gesellschaft heraus gefördert zu werden. Die Erfinder müssen sich unter dieser Zielsetzung selber neu definieren und neu erfinden, um das freie Erfinderwesen zu fördern und eine neue Wertschätzung für freie Erfinder zu erreichen.

Ausbau der Integration von Jugendlichen, Kreativen und Philosophen

Niemand ist so offen für neue Ideen wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Hier setzt der Erfinderverband zukünftig intensiver an: In Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen – aber auch mit Studenten. Abseits der Lehrpläne soll Freude am Tüfteln entwickelt werden, kreatives Denken gefördert und Neugier auf das Unbekannte geweckt werden. Das Ziel dieses Ansatzes ist lebensbegleitendes entdeckendes Lernen: Dazu sollen zur Vernetzung Kreative, Philosophen und Wertespezialisten mit an den Erfindertisch geholt werden. Die Zusammenführung dieser Ideen- und Begabungsvielfalt und der Generationen ist die Basis für eine wieder ansteigende Zahl freier Erfindungen.

Kreativ-Werkstatt zur Erfindungs-Förderung, im Wettbewerb mit dem Ausland

Aus Fernost reisen Anfang November wieder ganze Mannschaften aus Erfindern, Schulklassen und Fernsehteams zur Messe „iENA“ nach Nürnberg an und zeigen damit, wie Erfinderkultur am anderen Ende der Welt gelebt wird. Die Erfinder werden sich weiter wandeln, es selbst anpacken und so publizieren, dass sie von der deutschen Gesellschaft intensiver unterstützt werden.

Einer der Schritte dazu ist die Gründung Technischer Vereine, in denen Kinder das Tüfteln und Erfinden lernen und so zur Erfindung und zur Unternehmensgründung kommen: Der Erfinderverband bietet dazu mit seiner Kreativ-Werkstatt eine Basis, die – mit Unterstützung von Partnern und der Politik – weiter ausgebaut werden soll. In diesem Vorgehen sehen die Erfinder eine Parallele zu Sportvereinen und Musikschulen und sind überzeugt, dass mit dieser Kreativ-Struktur nicht nur das Erfinden erleichtert, sondern auch eine neue Wertschätzung für freie Erfinder in der Gesellschaft ermöglicht wird: Für mehr Innovationen – und deren bessere Umsetzung.

Der Verfasser
Dipl.-Ing., Patent Ing. Hans-Georg Torkel ist der Leiter der Kreativwerkstatt beim Deutschen Erfinder-Verband e.V. http://www.deutscher-erfinder-verband.de Der kürzlich pensionierte Berufsschulleiter und aktive Erfinder hat unter anderem die KIT-Initiative http://www.kit-initiative.de ins Leben gerufen, um generationsübergreifendes Lernen und Freude am Erfinden zu fördern.

Der Deutsche Erfinderverband DEV e.V.:
Die Erfindergemeinschaft im DEV ist mit ihren Kompetenzen, Erfindergeist und Leidenschaften zum Erfinden durch unsere Gemeinschaft an der Weiterentwicklung der Kultur des Erfindens beteiligt. historisch haben Erfindungen entscheidend zur gesellschaftlichen Entwicklung beigetragen. Wir sind uns dessen bewust, sind stolz in der ältesten freien Erfindergemeinschaft zu sein und werden in den nächsten Jahren eine bedeutende Lobby für Freie Erfinder und unsere Gesellschaft aufbauen.
„Erfinder sind Kulturschaffende und Problemlöser in der Gesellschaft“

Firmenkontakt
Kreativ-Werkstatt des Deutschen Erfinderverbandes DEV e.V.
Hans-Georg Torkel
Sandstraße 7
90443 Nürnberg
0176 316 453 56
post@erfinderverband.de
http://www.deutscher-erfinder-verband.de

Pressekontakt
RS.Consult
Reinhard Spörer
Grafenberger Straße 79
30853 Langenhagen
0151 240 799 75
rs.consult@spoerer.info
http://rsconsult.chayns.net/

Pressemitteilungen

Kulturtourismus im Trend

Kulturreisemesse wird zum Treffpunkt für kulturinteressiertes Reisepublikum

Kulturtourismus im Trend

Kulturreisemesse Ludwigsburg
Datum: 11./12. November 2017, jeweils 11:00 – 18:00 Uhr
Ort: Musikhalle Ludwigsburg, Bahnhofstr. 19, 71638 Ludwigsburg
Eintritt: 5 Euro (inklusive Rahmenprogramm)
Infos: http://www.kulturreisemesse.de/stuttgart/

Wenn am 11. und 12. November 2017 die Kulturreisemesse ( www.kulturreisemesse.de) in Ludwigsburg ihre Türen öffnet, folgt die Veranstaltung einem Trend. Wie aktuelle Studien zeigen, ist der Kulturtourismus einer der Treiber im Reisemarkt. Für immer mehr Urlauber sind Kultur- und Bildungsreisen eine willkommene Alternative zur gewöhnlichen Pauschalreise.
Das haben auch die Veranstalter von drp Kulturtours erkannt, die bereits seit sieben Jahren die Kulturreisemesse erfolgreich in Hamburg veranstalten und die Messe dort zu einem festen Bestandteil des Kultur- und Messeprogramms gemacht haben. Mit dem Schritt vom Norden in den Süden Deutschlands bietet sich nun erstmals auch dem interessierten Publikum Süddeutschlands die Möglichkeit, sich über das Angebot der verschiedenen Reiseveranstalter und Kulturdestinationen zu informieren. Die erste Kulturreisemesse Süddeutschlands findet am 11. und 12. November 2017 in der Musikhalle Ludwigsburg statt.

Bei der Kulturreisemesse präsentieren sich an zwei Tagen Reiseveranstalter, Reisevermittler, Kulturreiseziele und Kulturinstitutionen, wie zum Beispiel Museen oder Opernhäuser, einem kulturinteressierten Reisepublikum. Ergänzt wird die Ausstellung an beiden Tagen durch ein informatives Vortragsprogramm, bei dem Einblicke in oft noch unbekannte Reiseziele gewährt werden.
Gleich zwei Vorträge beschäftigen sich mit Kunst- und Kulturreisen in den Iran. Dabei werden dem Publikum nicht nur Reisen zu den „Perlen Persiens“ nahe gebracht, sondern auch über das Kulturwandern in diesem nicht-typischen Reiseland informiert. Aber auch Vorträge zu Reisen zu den „Flämischen Meistern“, zu „Schillers heimlicher Geliebten (Rudolstadt)“, zu Spitzenkonzerten in die Elbphilharmonie, ins Tal der Rosen nach Bulgarien oder über den großen Teich in die amerikanischen Südstaaten, wo die Blues- und Bluegrass-Kultur ihre Wurzeln hat, stehen neben anderen auf dem Programm.
Der Besuch des Rahmenprogramms ist im Tagesticket zur Kulturreisemesse inbegriffen, das 5 Euro kosten wird.

Die Veranstalter und Aussteller der Kulturreisemesse haben sich für die Messe in Ludwigsburg zusammengeschlossen und eine Verlosung organisiert, bei der hochwertige Reisen unter den Besuchern verlost werden, um den Besuch der Kulturreisemesse noch attraktiver zu gestalten. Unter anderem finden sich unter den Gewinnen eine Kunst-Reise in die Kunststadt Basel mit Hotelunterkunft, Konzertkarten für die Elbphilharmonie, Fahrten zu Ausstellungen, Teilnahme an Kunstführungen und Reisegutscheine.

Dass die Kulturreisemesse jetzt nach Baden-Württemberg kommt, liegt an der Attraktivität des Standorts, hat aber auch mit der Biografie der beiden Inhaber von drp Kulturtours zu tun: Die Veranstalter der Kulturreisemesse, Harald Kother und Matthias Pätzold, sind beide in der Region Stuttgart aufgewachsen, bevor sie in Hamburg ihr Unternehmen gründeten. Harald Kother hat seine Wurzeln in Böblingen, Matthias Pätzold in Ostfildern (Landkreis Esslingen) bei Stuttgart. So bringen die Jetzt-Hamburger die Kulturreisemesse in ihre alte Heimat.

Wie in Hamburg zeichnet sich der Standort der Kulturreisemesse durch ein kreatives und künstlerisches Umfeld aus und veranschaulicht damit auch nach außen die Art der angebotenen Reisen. Die Musikhalle Ludwigsburg mit ihrer Festsaal-Atmosphäre, direkt am Bahnhof der Barockstadt gelegen und unweit der Filmakademie Baden-Württemberg, ist vom Stuttgarter Hauptbahnhof mit der S-Bahn schneller erreichbar als das Messegelände am Stuttgarter Flughafen. Für die Veranstalter der Kulturreisemesse war die Musikhalle deshalb nicht nur aufgrund des Ambientes, sondern auch logistisch die erste Wahl.

Weitere Informationen unter www.kulturreisemesse.de .

Vortragsprogramm zur Kulturreisemesse:

Samstag, 11. November 2017

Sa. 11.11.
12:10 bis 12:40
Verein der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Gutshäuser und Schlösser: Urlaub in historischen Häusern in Mecklenburg- Vorpommern

Sa. 11.11.
12:50 bis 13:20
Kulturreiseland Flandern
Flämische Meister 2018-2020

Sa. 11.11.
13:30 bis 14:00
Via Verde
Wandern und Kultur im Iran

Sa. 11.11.
14:10 bis 14:40
Karawane Reisen
Die Nordfriesischen Inseln – ein kleines Paradies an der deutschen Küste

Sa. 11.11.
14:50 bis 15:20
Piero Grieco (Idillio d’Arte)
Apulien – Menschen und Geschichte(n)

Sa. 11.11.
15:30 bis 16:00
tour des sens
Wie schmeckt Andalusien? Ein sozialengagiertes Reiseangebot für alle Sinne.

Sa. 11.11.
16:10 bis 16:40
Schlienz-Tours
Die schönsten Ziele Europas mit Luxusbus SuperClass 2+1

Sa. 11.11.
16:50 bis 17:20
drp Kulturtours
Blues, Bluegrass & Co. in den Südstaaten der USA

Sa. 11.11.
17:30 bis 18:00
MuSeenLandschaft Expressionismus
Kunst- und Naturgenuss im Bayerischen Alpenvorland

Sonntag, 12. November 2017

So. 12.11.
11:30 bis 12:00 Uhr
Binder-Reisen GmbH
KunstReise Iran. Die Perlen Persiens

So. 12.11.
12:10 bis 12:40 Uhr
Kulturreisen Gordion
Auf den Spuren der ersten menschlichen Zivilisationen

So. 12.11.
12:50 bis 13:20 Uhr
Sabine Christophersen (Stadt Rudolstadt)
Rudolstadt – Schillers heimliche Geliebte

So. 12.11.
13:30 bis 14:00 Uhr
Lupe Reisen
Reiseland Albanien – das letzte Geheimnis Europas

So. 12.11.
14:10 bis 14:40 Uhr
Sailing Classics
Segel-Yacht-Reise in den Kykladen (auf der RHEA)

So. 12.11.
14:50 bis 15:20 Uhr
200 Jahre Karl Marx
Große Landesausstellung in Trier | Mai-Oktober 2018

So. 12.11.
15:30 bis 16:00 Uhr
drp Kulturtours
Ins Tal der Rosen nach Bulgarien

So. 12.11.
16:10 bis 16:40 Uhr
SSB Reisen
Kultur intensiv in Hamburg mit Spitzenkonzerten der Elbphilharmonie

So. 12.11.
16:50 bis 17:20 Uhr
_tivity
Teneriffa anders erleben

GEWINNSPIEL AUF DER KULTUREISEMESSE LUDWIGSBURG 2017
1. Preis:
2-tägige REISE ZUR KUNST NACH BASEL
inkl. 1 ÜN/F, Basel Art-Pass, Mobility Ticket, Bahnanreise 2. Kl.
Weitere Preise:
* Tagesfahrt nach Bonn (SSB Reisen) zur Ausstellung: Kunstfund in Schwabing – die Sammlung Gurlitt
* Tagesfahrt nach Freiburg (SSB Reisen) zur Ausstellung: Laboratorium der Moderne: Hölzel und sein Kreis
* Reisegutschein (250 EUR) von Karawane Reisen
* 2 Konzertkarten für die Elbphilharmonie in Hamburg
* 2x 2 Eintrittskarten zur Klassischen Stadtführung „Streifzug durch die Stadtgeschichte Ludwigsburgs“
* Gutschein zur öffentlichen Stadtführung durch die historische Altstadt der Schillerstadt Marbach inkl. 1 Buch „Stadtführer durch Marbach a. N.“
* 10x das Buch „Das barocke Herz der Stadt – der Ludwigsburger Marktplatz“
* Eine Flasche apulischen Wein von Cardone Vini
* 3x je eine Flasche georgischen Wein
TEILNAHME NUR AUF DER MESSE MÖGLICH!

Die Stifter der Preise:
drp Kulturtours, Karawane Reisen, SSB Reisen, Agentur für Kunstvermittlung, Tourismus & Events Ludwigsburg, Schillerstadt Marbach, Idillio d’Arte, Via Verde Reisen

Kulturreisemesse, Musikhalle Ludwigsburg, 11./12. November 2017: Weitere Informationen unter http://www.kulturreisemesse.de/stuttgart/

Bei der Kulturreisemesse präsentieren sich an zwei Tagen Reiseveranstalter, Reisevermittler, Kulturreiseziele und Kulturinstitutionen, wie zum Beispiel Museen oder Opernhäuser, dem kulturinteressierten Reisepublikum. Eine Besonderheit der Kulturreisemessen ist das Rahmenprogramm mit Vorträgen, Präsentationen und Musik: Dabei haben Aussteller die Möglichkeit, ihr Reiseangebot nochmals auf eine andere Art und Weise zu präsentieren und die Messebesucher bekommen einen anderen Zugang zu den Angeboten. Der Besuch des Rahmenprogramms ist im Tagesticket inbegriffen, das 5 Euro kosten wird.
Organisiert wird die Messe vom Reiseveranstalter drp Kulturtours aus Hamburg, wo die Messe bereits sieben Mal stattfand. Dass die Kulturreisemesse jetzt nach Baden-Württemberg kommt, liegt an der Attraktivität des Standorts, hat aber auch mit der Biografie der beiden Inhaber von drp Kulturtours zu tun: Die Veranstalter der Kulturreisemesse, Harald Kother und Matthias Pätzold, sind beide in der Region Stuttgart aufgewachsen, bevor sie in Hamburg ihr Unternehmen gründeten.

Firmenkontakt
Kulturreisemesse Ludwigsburg c/o drp Kulturtours, Hamburg
Holger Hagenlocher
Schwarzwaldstraße 44
78224 Singen
07731
7990344
kulturreisemesse@hagenlocher-pr.de
http://www.kulturreisemesse.de/stuttgart/

Pressekontakt
Hagenlocher PR – Agentur Holger Hagenlocher – Agentur für Marketing, PR & Sales Support
Holger Hagenlocher
Schwarzwaldstraße 44
78224 Singen
07731
7990344
info@hagenlocher-pr.de
http://www.hagenlocher-pr.de

Pressemitteilungen

PR, Marketing und Social Media für den optimalen Messe-Auftritt auf der IFAT 2018

Die Public Relations (PR) und Marketing Beratung & Agentur Görs Communications (Hamburg / Lübeck) gibt Tipps für optimale Messe Kommunikation vor, während und nach einer Business-to-Business (B2B) Messe IFAT

PR, Marketing und Social Media für den optimalen Messe-Auftritt auf der IFAT 2018

Die Public Relations Beratung Görs Communications gibt Tipps für Messe PR, Marketing & Social Media

Vom 14. bis 18. Mai 2018 ist es wieder soweit, dann steht mit der IFAT 2018 in München die B2B Weltleitmesse für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft an. Nachdem 2016 schon rund 138.000 Besucher aus mehr als 170 Nationen auf der IFAT waren, gehen die Verantwortlichen für 2018 von einer ähnlich hohen – oder sogar noch höheren – Besucherzahl aus. Ähnlich sieht es bei der Zahl der Aussteller aus, mit 3.097 Ausstellern aus nicht weniger als 59 Ländern war die IFAT 2016 ein großer Erfolg, der die Messlatte für die IFAT 2018 entsprechend hoch legt.

2016 lag der Gesamtanteil der internationalen Besucher bei der IFAT bei gut 47 Prozent, 2018 könnte also das erste Jahr in der dann 62-jährigen Geschichte der Messe sein, indem die IFAT die 50%-Marke knackt. Ein Maß an Internationalität, das sich die IFAT schwer erarbeitet hat. Und mittlerweile fast schon zu einem Selbstläufer geworden ist, denn mit der hohen internationale Präsenz bietet die IFAT ideale Möglichkeiten für das Knüpfen von Neukontakten – und das insbesondere im internationalen Bereich.

Die Top-Ten-Besucherländer auf der IFAT sind nach Deutschland Österreich, Italien, die Schweiz, China, die Tschechische Republik, die Niederlande, Spanien, Polen, Dänemark und die Türkei. Starke Zuwächse verzeichneten besucherseitig insbesondere Australien, China, Israel, Italien und Singapur – womit die IFAT die mit Abstand wichtigste Messe für die Themen Recycling, Wasser und Services für Kommunen und Industrie ist. Dabei ist die IFAT einerseits der unbestrittene Branchentreffpunkt, aber gleichzeitig auch der internationale Treffpunkt für konkrete Geschäftsabschlüsse.

Eines der „Specials“ auf der IFAT 2018 wird „experience.science.future.“ sein, eine Plattform für Start-Ups. Die Plattform soll Synergien in den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Entwicklungspolitik bündeln, was hoffentlich ideal für Start-Ups aus dem Bereich der Umwelttechnologien ist, um sich im internationalen Markt zu präsentieren. Aber auch neben den Start-Ups wird auf dem gesamten Messegelände Zukunftstechnologie präsentiert werden – die Digitalisierung macht bekanntlich auch nicht vor der Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft halt.

Und das betrifft natürlich auch die digitale Kommunikation der ausstellenden Unternehmen auf der IFAT 2018. Die PR- und Marketing-Agentur und Beratung Görs Communications mit Sitz in Hamburg und Lübeck verfügt in im Bereich der digitalen B2B-Kommunikation über langjährige Erfahrung, Erfahrung, die sich vor allem bei der Kosteneffizienz der Online-PR auszahlt. Und das sogar bei der eigentlichen Messe-Präsenz auf der IFAT 2018. Die Marketing- und PR-Agentur kann dafür sorgen, dass der Messeauftritt auf der IFAT durch ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis überzeugt.

Wie? Ein Messeauftritt auf der IFAT 2018 ist für jedes Unternehmen mit Kosten verbunden, die weit über die Standmiete hinausgehen. Der IFAT-Auftritt bindet Arbeitskräfte, verursacht Reise- und Hotelkosten, verlangt nach netten Gimmicks und vielen weiteren Kostenstellen. Unter dem Strich kommen da recht hohe Kosten auf das Unternehmen zu; Kosten, die sich zwar angesichts der weltweiten Sonderstellung der IFAT rechnen, aber eben doch erheblich ins Budget gehen. Und dort sollten die Unternehmen der Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft natürlich bestrebt sein, immer das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, auch und insbesondere in der Kommunikation des Messeauftritts auf der IFAT 2018.

Als Agentur, die sich auf Public Relations (PR), Marketing und Social Media im B2B-Bereich spezialisiert hat, können wir aber dafür, sorgen, dass der Messeauftritt besser kommuniziert wird. Sprich: Wir sorgen dafür, dass nicht nur vor und während der Messe deutlich mehr IFAT-2018-Besucher von dem Messeauftritt und den Produkten des Unternehmens erfahren, sondern sorgen auch noch dafür, dass der Messeauftritt in der Nachberichterstattung häufiger erwähnt wird. Und das zu vergleichsweise geringen Kosten, gerade und insbesondere im Vergleich zu den Gesamtkosten, die der Messeauftritt auf der IFAT 2018 verursacht.

Görs Communications hat in der Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft und im B2B-Bereich erhebliche Erfahrung vorzuweisen. Unternehmen der Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, die sich auf der IFAT 2018 präsentieren wollen, kann unsere Agentur unter anderem mit folgenden Leistungen unterstützen:

Pressemitteilungen. Wir erstellen und/oder verbreiten Pressemitteilungen zielgerichtet für Ihr Unternehmen, um vor, während und nach der Messe Ihren Messeauftritt auf der IFAT 2018 zum Medienthema zu machen.

Fachbeiträge. Wir kennen die Fachmedien, die rund um die IFAT 2018 interessant sind. Wir wissen, wie Fachbeiträge erstellt werden müssen, damit diese es in den redaktionellen Teil der Fachmedien schaffen.

Pressevents. Auf der IFAT konkurriert Ihr Unternehmen mit mehr als 3.000 anderen Ausstellern nicht nur um die Besucher, sondern auch um die Pressevertreter. Wir wissen, welche Events sich anbieten, um die Pressevertreter gezielt zu Ihrem Stand zu lotsen.

Pressemappen. Sie sind sich unschlüssig, was in welcher Form in die Pressemappe gehört? Wodurch sich zeitgemäße Pressemappen auszeichnen? Kein Problem, Pressemappen gehören seit Jahren zu unserem täglichen Geschäft.

Social Media. Ja, der Hype um Social Media nervt. Andererseits ist Social Media aber 2018 ein „Must have“, und zwar nicht nur zur Imagepflege, sondern um Besucher über die sozialen Netzwerke zu Ihrem Stand auf der IFAT zu lotsen. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Social-Media-Aktivität so auszubauen, dass sie die notwendige Reichweite erreicht.

Content Marketing. Ihr Unternehmen hat bereits für die IFAT 2018 eine eigene Landing- bzw. Micropage aufgesetzt? Gratulation. Ihre Landing- bzw. Micropage zieht jedoch kaum Besucher? Das ist natürlich alles andere als gut, aber wir wissen, wie guter Content in Kombination mit Social Media, SEO und Online-PR den notwenigen Traffic generiert, damit der Messeauftritt auf der IFAT schon vor, während und nach der Messe sich auf Ihrer Webseite widerspiegelt.

SEA. Wir helfen Ihnen dabei, zielgerichtet über Google Adwords Ihren Messeauftritt mittels Suchmaschinenwerbung zu promoten. Und das mit geringem Budget und hoher Kosteneffizienz. Und auch bei allen weiteren Werbeschaltungen im Internet.

Sie fragen sich, was die Agentur Görs Communications noch für Sie tun kann, um Ihren Messestand auf der IFAT 2018 zu promoten? Kein Problem, treten Sie einfach mit uns in Kontakt: https://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG), Hamburg / Lübeck:

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressemitteilungen

Großer Aufwand für fünf Tage: Den Messestand optimal in Szene gesetzt – mit speziellem Rollklebstoff von Ardex

EuroShop in Düsseldorf

Großer Aufwand für fünf Tage: Den Messestand optimal in Szene gesetzt - mit speziellem Rollklebstoff von Ardex

Witten, 24. Oktober 2017. Arbeiten an einem Messestand sind eine besondere Herausforderung. Die Zeit ist knapp und der Aussteller will sich seinen Kunden perfekt präsentieren. Nicht anders war es auf der EuroShop in Düsseldorf. Bei der Verlegung des Bodens am Stand der Amtico International GmbH setzten die Verarbeiter auf einen Rollklebstoff von Ardex. Dabei profitierten sie von der sehr guten Verarbeitbarkeit des Produkts.

Messebau ist ein hektisches Geschäft. Der Zeitdruck ist meist hoch, es ist laut in der Messehalle und in den engen Gängen herrscht schon vor der Eröffnung großes Gedränge. So erlebte es auch das Team der Orth Fußböden GmbH aus Troisdorf. Die Experten für Parkett-und Bodenbeläge verlegten im März 2017 auf der „EuroShop“ in Düsseldorf den Boden am Messestand der Amtico International GmbH

Amtico ist ein Hersteller hochwertiger Designbeläge für Gewerberäume und private Wohnräume. Entsprechend wichtig ist es für das Unternehmen, seine Produkte vorteilhaft auszustellen. „Die EuroShop ist eine der wichtigsten Fachmessen im Bereich Ladenbau und Store Design. Für uns ist die Messe ein zentraler Termin, um unsere neuen Produkte zu präsentieren und mit den entsprechenden Zielgruppen zusammenzukommen“, erklärt Kirsten Krämer, Marketingleiterin bei Amtico.

Enge Zeitfenster im Messebau
Mit der Firma Orth arbeitet Amtico schon seit einigen Jahren zusammen. „Die Kooperation funktioniert sehr gut und wir haben den gleichen hohen Anspruch an die Qualität der Arbeiten“, sagt Kirsten Krämer. So beauftragte Amtico den Handwerksbetrieb auch mit den Verlegearbeiten für den Messestand auf der EuroShop 2017 – rund 105 Quadratmeter. „Messearbeiten sind für uns immer eine besondere Situation, aber auch eine willkommene Abwechslung zum Alltag“, berichtet Parkettverleger Sven Müller. Für die Arbeiten auf der EuroShop standen seinem Team zwei Arbeitstage zur Verfügung, drei Mitarbeiter waren im Einsatz.

Die Arbeiten am Messestand und die erforderlichen Zeitfenster stimmten die beteiligten Betriebe aufeinander ab. Der Messebauer errichtete den Stand, die Firma Orth war für den Fußboden und die Muster-Paneele zuständig. „Wir sagen im Vorfeld, wie viel Zeit wir für welche Arbeiten benötigen. Die Vorgaben können wir, wenn nötig auch korrigieren. Das klappt meistens gut“, erklärt Parkettlegermeister Sven Müller.

Arbeiten nach Vorgaben des Ausstellers
Den Boden am Messestand verlegte das Team aus Troisdorf nach den Vorgaben des Ausstellers Amtico: hauptsächlich Vinylbelag und in kleinerem Umfang auch Teppichfliesen. An den Wandpaneelen mit Musterböden führten die Verleger auch kleinere Intarsienarbeiten aus.

Trotz aller Hektik hat die Arbeit an einem Messestand einen Vorteil: Anders als auf anderen Baustellen haben die Bodenverleger es nicht mit einem rissigen oder beschädigten Untergrund zu tun. Der Boden war von der Messebau-Firma bereits mit speziellen Platten vorbereitet worden. „Wir konnten den Boden also direkt absaugen, die von Amtico vorgegebenen Muster anzeichnen und mit dem Kleben loslegen“, so Sven Müller.

Spezieller Rollklebstoff für Designbeläge
Sein Team setzte dafür den Rollklebstoff ARDEX AF 4000 ein. Der haftklebrige Klebstoff wurde speziell für die Verlegung von Designbelägen entwickelt, etwa für PVC-Beläge im Fliesen- und Plankenformat oder Vinylbodenbeläge in Bahnen, im Fliesen- und Plankenformat. Parkettlegermeister Müller: „Den Rollkleber verwenden wir regelmäßig für Vinylbeläge, eigentlich immer bis auf Sonderfälle wie in Wintergärten, wo eine besonders starke Sonneneinstrahlung herrscht. Dort sollte der Klebstoff aber generell nicht eingesetzt werden.“

Der Experte des Troisdorfer Familienbetriebs erläutert, warum er sich für den Rollklebstoff ARDEX AF 4000 entschieden hat: „Die Verarbeitung des Klebers ist einfach sehr gut. Wenn der Untergrund gut vorbereitet ist, können wir mit dem Rollklebstoff eine Fläche einwalzen, die wir innerhalb von drei Stunden belegt bekommen. Das ist richtig viel.“

Aufgrund der leichten Verarbeitung und sofortigen Nutzbarkeit können die Verarbeiter einen Raum mit etwa 40 qm Bodenfläche problemlos in einem Arbeitsgang einwalzen und den Boden verlegen, erklärt Müller. „Und mit fünf bis sechs Leuten lässt sich auch eine Fläche von 100 qm einwalzen. Der Boden ist dann ruckzuck verlegt“, rechnet der Handwerker vor. Mit anderen Klebern könnten die Verarbeiter solche Flächen nur abschnittweise verlegen.

Flächen sofort nutzbar
„Die lange und flexible Einlegezeit ist einer der großen Vorteile des Rollklebstoffs. Zudem sind die Flächen sofort nutzbar“, bestätigt Ardex-Gebietsleiter Thomas Röllen. „Das ist besonders auf zeitkritischen Baustellen wie im Messebau sehr hilfreich.“ Außerdem wird ARDEX AF 4000 nicht gespachtelt, sondern kann im Stehen mit der Rolle aufgetragen werden. „Für die Verarbeiter ist das eine zusätzliche Erleichterung und ermöglicht ein ergonomisches Arbeiten“, so Fachberater Röllen.

Parkettverleger Müller weist auf einen weiteren Vorteil des Ardex-Rollklebstoffs gegenüber herkömmlichen Nassklebern hin: Wird auf einem Nasskleber der Boden zu früh verlegt, „schwimmt“ der Belag und der Klebstoff droht an den Seiten hervorzuquellen. „Mit ein wenig Erfahrung bekommt man das zwar in den Griff“, so der Handwerker, „aber mit dem Rollklebstoff treten solche Probleme gar nicht erst auf.“ Anders als auf einem Nasskleber können die Elemente auch nicht verrutschen.

Aussteller präsentieren sich für fünf Tage
Nach Abschluss der fünftägigen Messe wurde der komplette Messestand abgebaut, inklusive der Wandpaneele und Bodenbeläge. Verwendet werden sie wohl nicht mehr. „Wenn zwei wichtige Messen innerhalb weniger Wochen aufeinanderfolgen, kommt es vor, dass wir dabei das gleiche Konzept verfolgen und dieselben Bauteile verwenden“, erklärt Kirsten Krämer von Amtico. Anfang 2017 war das auf der Messe BAU in München und der EuroShop in Düsseldorf der Fall. Wenn nur eine zentrale Messe im Jahr stattfindet, tritt der Hersteller von Designbelägen aber jeweils mit einem neuen Konzept und einem komplett neuen Messestand auf. „Wir wollen uns ja aktuell und modern präsentieren. Dazu gehört dann auch ein individuelles Standkonzept, bei dem alles maßgeschneidert ist“, so Marketingleiterin Krämer weiter.

Der Parkettlegermeister Sven Müller trägt es mit Fassung, wenn er den Boden ausnahmsweise nur für einen kurzen Zeitraum verlegt: „Den Ausstellern geht es eben darum, sich optimal in Szene zu setzen. Es ist es wirklich beeindruckend, welcher Aufwand für einen Stand betrieben wird, der nur eine knappe Woche zu sehen ist.“ Und besonders beruhigend ist es, wenn im Messestress der Rollklebstoff ARDEX AF 4000 dabei für eine schnelle und flexible Verlegung des Bodens sorgt.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de