Tag Archives: meter

Gesundheit/Medizin

BRIC Self-Monitoring Blood Glucose Device (SMBG) (Test Strips, Lancet, Meter) : Worldwide per Capita Healthcare Expending and Increased Government Programs for Diabetes Care Awareness

BRIC Self-Monitoring Blood Glucose Device (SMBG) (Test Strips, Lancet, Meter) Market & Forecast Size and Share Published in 2016-10-21 Available for US$ 1200 at Researchmoz.us

Description

BRIC Countries Self-Monitoring Blood Glucose Device (SMBG) market is expected to be valued close to US$ 4 Billion by the end of 2020. Brazil, Russia, India & China together have a diabetic population close to 200 Million in 2015. Russia has the highest market share in Blood Glucose Test Strips and Blood Glucose Lancet market. Whereas China dominates the Blood Glucose Meter market share.

Get a Sample Copy of the Report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=S&repid=869060

Table of Content

1. EXECUTIVE SUMMARY

2. BRIC SELF-MONITORING OF BLOOD GLUCOSE (SMBG) USERS AND FORECAST

2.1 BRIC Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users Share and Forecast

3. BRIC SELF-MONITORING OF BLOOD GLUCOSE DEVICE (SMBG) MARKET AND FORECAST

3.1 BRIC Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

3.2 BRIC Blood Glucose Lancet Market and Forecast

3.3 BRIC Blood Glucose Meter Market and Forecast

4. BRIC SELF-MONITORING OF BLOOD GLUCOSE (SMBG) MARKET SHARE AND FORECAST

4.1 BRIC Blood Glucose Test Strips Market Share and Forecast

4.2 BRIC Blood Glucose Lancet Market Share and Forecast

4.3 BRIC Blood Glucose Meter Market Share and Forecast

5. BRAZIL

5.1 Brazil Diabetes Population and Forecast

5.2 Brazil Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

5.3 Brazil Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

5.3.1 Brazil Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

5.3.2 Brazil Blood Glucose Lancet Market and Forecast

5.3.3 Brazil Blood Glucose Meter Market and Forecast

5.4 Reimbursement in Brazil

6. RUSSIA

6.1 Russia Diabetes Population and Forecast

6.1.1 Russia Type 1 Diabetes Population and Forecast

6.1.2 Russia Type 2 Diabetes Population and Forecast

6.2 Russia Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

6.3 Russia Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

6.3.1 Russia Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

6.3.2 Russia Blood Glucose Lancet Market and Forecast

6.3.3 Russia Blood Glucose Meter Market and Forecast

6.4 Reimbursement in Russia

Inquiry on this report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=E&repid=869060

7. INDIA

7.1 India Diabetes Population and Forecast

7.1.1 India Type 1 Diabetes Population and Forecast

7.1.2 India Type 2 Diabetes Population and Forecast

7.2 India Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

7.3 India Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

7.3.1 India Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

7.3.2 India Blood Glucose Lancet Market and Forecast

7.3.3 India Blood Glucose Meter Market and Forecast

8. CHINA

8.1 China Diabetes Population and Forecast

8.1.1 China Type 1 Diabetes Population and Forecast

8.1.2 China Type 2 Diabetes Population and Forecast

8.2 China Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

8.3 China Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

8.3.1 China Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

8.3.2 China Blood Glucose Lancet Market and Forecast

8.3.3 China Blood Glucose Meter Market and Forecast

9. SMBG MARKET GROWTH DRIVERS

9.1 Increased Government Programs for Diabetes Care Awareness

9.2 Growing Expenditures on Diabetes Management & Worldwide per Capita Healthcare Expending

10. SMBG MARKET CHALLENGES

10.1 Blood Glucose Meter Accuracy Problem Acknowledged by FDA, Industry & Clinicians

10.2 Low Compliance of Glucose Monitoring & Inadequate Reimbursement for SMBG Supplies

Browse All Medical Equipments Market Research Reports at: http://www.researchmoz.us/medical-equipments-market-reports-109.html

About ResearchMoz

ResearchMoz is the world’s fastest growing collection of market research reports worldwide. Our database is composed of current market studies from over 100 featured publishers worldwide. Our market research databases integrate statistics with analysis from global, regional, country and company perspectives.

Contact Us:

ResearchMoz
Mr. Nachiket Ghumare, +1-518-621-2074
USA-Canada Toll Free: 866-997-4948
sales@researchmoz.us
http://www.researchmoz.us/

 

 

Gesundheit/Medizin

Comprehensive Analysis on Europe Blood Glucose Device (SMBG) (Test Strips, Lancet, Meter) Market & Forecast

Europe Blood Glucose Device (SMBG) (Test Strips, Lancet, Meter) Market & Forecast Size and Share Published in 2016-08-05 Available for US$ 1290 at Researchmoz.us

Description

The incidence of diabetes mellitus is on the rise throughout Europe and its showing no signs of slowing down in the near future. Approximately 60 Million Europeans are living with diabetes today, including more than 90% with type 2 diabetes and this trend is on rise. At present Europe Blood Glucose Monitoring Device Market is more than USD 7 Billion. Russia, United Kingdom and Italy are top three dominating countries in the European Blood Glucose Monitoring Devices market in 2015. Russia market share is expected to decline whereas United Kingdom share is likely to rise by 2020. Germany, Spain and Italy holds significant market share in Europe market place.

Renub Research study titled “Europe Blood Glucose Device (SMBG) (Test Strips, Lancet, Meter) Market & Forecast” analyzes the Europe market for, blood glucose test strips market, blood glucose lancet market and blood glucose meter market. This report studies separate comprehensive analysis for the 9 European countries: United Kingdom, Germany, Spain, Italy, Netherlands, Norway, Sweden and Switzerland. Annual estimates and forecast are provided for the period of 2015 through 2020. A eight year historic analysis is also provided for these markets. This 171 page report with 155 Figures and 11 Tables provides a complete analysis of top 9 countries of European self-monitoring blood glucose (SMBG) market. All the 9 countries in the report have been studied from 7 viewpoints.

9 European Countries Diabetes Population Scenario and Future Forecast

9 European Countries Type 1 and Type 2 Diabetes Scenario and Future Forecast

9 European Countries Self-Monitoring Blood Glucose (SMBG) Devices Users and Future Forecast

9 European Countries Self-Monitoring Blood Glucose devices (SMBG) Market and Future Forecast

9 European Countries Blood Glucose Test Strips Market and Future Forecast

9 European Countries Blood Glucose Lancet Market and Future Forecast

9 European Countries Blood Glucose Meter and Future Forecast

 

Get a Sample Copy of the Report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=S&repid=795730

Top 9 Countries is Covered in this Report

United Kingdom

Germany

Spain

Italy

Netherlands

Norway

Sweden

Switzerland

Russia

Data Sources

This report is built using data and information sourced from proprietary databases, primary and secondary research and in-house analysis by Renub Research team of industry experts.

Primary sources include industry surveys and telephonic interviews with industry experts.

Secondary sources information and data has been collected from various printable and non-printable sources like search engines, News websites, Government Websites, Trade Journals, White papers, Government Agencies, Magazines, Newspapers, Trade associations, Books, Industry Portals, Industry Associations and access to more than 500 paid databases.

Inquiry on this report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=E&repid=795730

 

Table of Content

Executive Summary

Europe Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

Europe Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users Share and Forecast

Table Europe: Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users Share (Percent), 2007 – 2015

Table Europe: Forecast for Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users Share (Percent), 2016

Europe Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

Europe Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

Europe Blood Glucose Lancet Market and Forecast

Europe Blood Glucose Meter Market and Forecast

Europe Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market Share and Forecast

Table Europe: Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market Share (Percent), 2007 – 2015

Table Europe: Forecast for Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market Share (Percent), 2016 – 2020

Europe Blood Glucose Test Strips Market Share and Forecast

Table Europe: Blood Glucose Test Strips Market Share (Percent), 2007 – 2015

Table Europe: Forecast for Blood Glucose Test Strips Market Share (Percent), 2016 – 2020

Europe Blood Glucose Lancet Market Share and Forecast

Table Europe: Blood Glucose Lancet Market Share (Percent), 2007 – 2015

Table Europe: Forecast for Blood Glucose Lancet Market Share (Percent), 2016 – 2020

Europe Blood Glucose Meter Market Share and Forecast

Table Europe: Blood Glucose Meter Market Share (Percent), 2007 – 2015

Table Europe: Forecast for Blood Glucose Meter Market Share (Percent), 2016 – 2020

United Kingdom

United Kingdom Diabetes Population and Forecast

United Kingdom Type 1 Diabetes Population and Forecast

United Kingdom Type 2 Diabetes Population and Forecast

United Kingdom Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

United Kingdom Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

United Kingdom Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

United Kingdom Blood Glucose Lancet Market and Forecast

United Kingdom Blood Glucose Meter Market and Forecast

Reimbursement in United Kingdom

Germany

Germany Diabetes Population and Forecast

Germany Type 1 Diabetes Population and Forecast

Germany Type 2 Diabetes Population and Forecast

Germany Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Users and Forecast

Germany Self-Monitoring of Blood Glucose (SMBG) Market and Forecast

Germany Blood Glucose Test Strips Market and Forecast

Germany Blood Glucose Lancet Market and Forecast

Germany Blood Glucose Meter Market and Forecast

Reimbursement in Germany

Browse All Patient Monitoring Market Research Reports at: http://www.researchmoz.us/patient-monitoring-market-reports-64.html

About ResearchMoz

ResearchMoz is the world’s fastest growing collection of market research reports worldwide. Our database is composed of current market studies from over 100 featured publishers worldwide. Our market research databases integrate statistics with analysis from global, regional, country and company perspectives.

Contact Us:

ResearchMoz
Mr. Nachiket Ghumare, +1-518-621-2074
USA-Canada Toll Free: 866-997-4948
sales@researchmoz.us
http://www.researchmoz.us/

Pressemitteilungen

Der rätselhafte Spinosaurus

Taschenbuch des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst

Der rätselhafte Spinosaurus

Titel des Taschenbuches Der rätselhafte Spinosaurus – Bild: GRIN-Verlag, München

München / Nürnberg – Eine falsche Antwort bekommt man oft, wenn die Frage nach dem größten Raub-Dinosaurier des Erdmittelalters gestellt wird. Rekordhalter ist nämlich nicht der vor allem bei Kindern sehr populäre Tyrannosaurus rex (König der Tyrannen-Echsen), sondern Spinosaurus aegyptiacus (ägyptische Dorn-Echse). Während Tyrannosaurus rex nur eine Länge bis zu 13 Metern erreichte, maß Spinosaurus aegyptiacus von der Kopf- bis zur Schwanzspitze maximal 18 Meter.

Der tatsächliche Rekordhalter unter den Raub-Dinosauriern wird in dem 238seitigen Taschenbuch „Der rätselhafte Spinosaurus“ (GRIN-Verlag, München) des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst in Wort und Bild vorgestellt. Dieser Neuerscheinung zufolge hatte der bis zu 18 Meter lange Spinosaurus ein Lebendgewicht von schätzungsweise zwei Tonnen, was zwei Afrikanischen Elefanten entspricht, einen 1,75 Meter langen Schädel und ein 1,70 Meter hohes Rückensegel, über dessen Funktion die Gelehrten noch heute spekulieren.

Merkmale des Schädels, Halses, Körpers und der Beine deuten darauf hin, dass Spinosaurus ein ungewöhnlicher Raub-Dinosaurier gewesen ist. Er lebte sowohl an Land als auch im Wasser und gilt als Fischjäger. Existiert hat er in der Kreidezeit vor etwa 113 bis 94 Millionen Jahren in Nordafrika.

Die ersten fossilen Reste von Spinosaurus sind in der Bahariyya-Oase in der ägyptischen Sahara entdeckt worden. Der dortige Fundort war eines der Ziele während der dritten Ägypten-Expedition im Winter 1910/1911 des Paläontologen Ernst Stromer von Reichenbach (1871-1952) aus München gewesen. Statt erhoffter Fossilien früher Säugetiere stieß er dort auf Reste der ersten Dinosaurier in Ägypten.

Nach der Abreise des Münchener Paläontologen führte der österreichische Fossiliensammler Richard Markgraf (1869-1916) im Auftrag von Stromer in der Bahariyya-Oase bis 1914 weitere Grabungen durch. Die dabei geborgenen Dinosaurier-Reste schickte Markgraf an Stromer. Wegen politischer Spannungen zwischen Deutschland und Österreich einerseits mit Großbritannien andererseits vor dem Ersten Weltkrieg traf die 1914 geplante Sendung mit zwölf Kisten erst 1922 bei Stromer in München ein.

Von 1915 bis 1934 machte Stromer insgesamt vier bis dahin unbekannte Dinosaurier-Gattungen aus Ägypten bekannt. 1915 beschrieb er erstmals Spinosaurus, 1931 Carcharodontosaurus (Haizahn-Echse), 1932 Aegyptosaurus (Ägyptische Echse) und 1934 Bahariasaurus (Echse aus Bahariyya). Bereits 1914 publizierte er das bis zu 10 Meter lange Krokodil Stomatosuchus aus der Bahariyya-Oase.

Zu Lebzeiten der von Stromer untersuchten Dinosaurier aus Ägypten war das Gebiet der heutigen Wüste Sahara noch eine fruchtbare Wattlandschaft mit Mangrovenwäldern und Flüssen gewesen. In diesen Flüssen schwammen riesige Fische, die Spinosaurus jagte und fraß.

Ernst Stromer von Reichenbach war ein bayerischer Adliger und einer der Söhne des Freiherrn Karl Otto Stromer von Reichenbach, der von 1867 bis zu seinem Tod 1891 das Amt des „Ersten Bürgermeisters“ in Nürnberg bekleidete. Im Mittelalter hatten sich die Stromer als Patrizier, Handelsherren, Historiker, Erfinder und Bauherren in Nürnberg hervorgetan.

Die von Stromer aus Ägypten beschriebenen Dinosaurier wurden im Zweiten Weltkrieg bei einem britischen Luftangriff auf München in der Nacht vom 24. zum 25. April 1944 zerstört. Der Direktor des Museums, in dem diese wissenschaftlich wertvollen Funde aufbewahrt wurden, hatte den Wunsch von Stromer, diese Dinosaurier an einen geschützten Ort zu bringen, missachtet.

Während des Zweiten Weltkrieges verlor Stromer zwei seiner drei Söhne und durch Luftangriffe auf München fünf Mal seine Wohnung. Ab 1944 wohnte er im Schloss Grünsberg bei Altdorf unweit von Nürnberg, das der Familie Stromer seit 1754 gehörte.

Ernst Stromer, wie er sich selbst bescheiden oft nannte, starb 1952 im Alter von 81 Jahren in Erlangen. Sein Grab befindet sich noch heute auf dem Nürnberger Johannisfriedhof, wo auch der Maler Albrecht Dürer und andere Berühmtheiten ihre letzte Ruhe fanden.

Bestellung des E-Books oder gedruckten Taschenbuches „Der rätselhafte Spinosaurus“ bei:
http://www.grin.com/de/e-book/299203/der-raetselhafte-spinosaurus

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Werke von Ernst Probst über Paläontologie (Auswahl): Deutschland in der Urzeit, Rekorde der Urzeit (1992), Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere (2008), Dinosaurier in Deutschland (1993 zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx. Die Urvögel aus Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix (2010), Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Bayern, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim (zusammen mit Dr. Jens Lorenz Franzen und Heiner Roos), Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Die Dolchzahnkatze Megantereon, Die Dolchzahnkatze Smilodon, Die Säbelzahnkatze Homotherium, Die Säbelzahnkatze Machairodus, Der Europäische Jaguar, Eiszeitliche Geparde in Deutschland, Eiszeitliche Leoparden in Deutschland, Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland, Der Amerikanische Höhlenlöwe, Der Ostsibirische Höhlenlöwe, Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Der Höhlenbär, Johann Jakob Kaup. Der große Naturforscher aus Darmstadt, Das Mammut (Mit Zeichnungen von Shuhei Tamura), Tiere der Urwelt. Leben und Werk des Berliner Malers Heinrich Harder, Aepyornis. Der Vogel, der die größten Eier legte, Argentavis. Der größte fliegende Vogel, Brontornis. Riesenvögel in Argentinien, Dinornis. Der größte Vogel aller Zeiten, Dromornis. Der schwerste Vogel aller Zeiten, Harpagornis. Der größte Greifvogel der Neuzeit, Hesperornis. Der große Vogel des Westens, Pelagornis. Der größte Meeresvogel, Phorusrhacos. Der riesige Terrorvogel, Tiere der Urzeit. Rekorde von Insekten, Fischen, Amphibien, Reptilien, Vögeln und Säugetieren, 30 Tiere der Urwelt. Bilder von F. John, Der rätselhafte Spinosaurus. Leben und Werk des Forschers Ernst Stromer von Reichenbach

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Firmenkontakt
probst1946
Ernst Probst
Im See 11
55246 Mainz-Kostheim
0613421152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressekontakt
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See 11
55246 Mainz-Kostheim
0613421152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressemitteilungen

Entrümpelung Berlin

Entrümpelung Berlin zum Pauschalpreis

Entrümpelung Berlin

Entrümpelung sofort mit Möbeltaxi Berlin<br /><br />Ein Umzug Entrümpelung will gut geplant sein, hierzu gehört insbesondere auch der Transport der Möbel. Für diese Zwecke bietet das Entrümpelung Berlin seine Dienste an. Egal ob Umzüge oder Transporte anderer Art der Umzugswagen kann, mit oder ohne vereinbarten Termin gebucht werden.<br /><br />Der Vorteil des Umzug24berlin ist es, dass Pauschalpreis. Gerade wenn große oder sperrige Gegenstände in einem Möbelhaus gekauft wurden, stellt sich häufig die Frage wie diese den Weg nach Hause finden sollen. Oft bleibt nur die Lieferung durch eine Spedition, was aber teilweise bis zu mehrere Wochen dauern kann. Auch hier kann das Möbeltaxi Berlin Abhilfe schaffen. Der Kunde kann mit dem Unternehmen einen Termin absprechen, an dem der Umzug24berlin die gekauften Möbel an dem Möbelhaus abholt und nach Hause befördert. Der Vorteil besteht hier darin, dass die Möbelstücke sofort verfügbar sind und der Kunde nicht auf die (teilweise sehr späte) Lieferung durch das Transportunternehmen des Möbelhauses angewiesen ist.<br /><br />Details über den Umszugswagen<br />Der Sprinter ist 3,27 Meter lang, 1,78 Meter breit und 1,82 Meter hoch. Insgesamt bietet er Platz für 10,5 m³, auf denen sich pro Transport-Fahrt 1,3 Tonnen Sperrgut verstauen lassen. So lassen sich auch sperrige Gegenstände wie Sofas oder Matratzen problemlos von einem zum anderen Ort befördern. Dennoch muss nicht die ganze Stellfläche genutzt werden, das Möbeltaxi von Entrümpelung Berlin befördert auf Wunsch des Kunden auch einzelne Gegenstände.<br /><br />Weitere Services des Umzug24berlin<br />Neben der Beförderung von Möbeln bietet das Unternehmen weitere Services an. Hierzu gehört auch Möbeltransport Berlin von alten Möbelstücken. Wenn der Kunde einige Gegenstände nicht mehr benötigt, stellt sich die Frage wie diese entrümpeln werden können. Das Möbeltransporter Berlin holt diese ab und bringt diese zuverlässig zu dem Möbelentsorgungs-Unternehmen BSR Berlin. Des Weiteren steht das Möbeltaxi dem Kunden Wohnung Zimmer oder Keller Entrümpelung tatkräftig zur Verfügung.<br /><br />Kosten und Kontakt<br />Die Kosten für die Mietung des Umzugswagens betragen innerhalb des Stadtgebietes Berlin Pauschalpreis 60 Euro. Sollte der Transport über die Stadtgrenzen Berlins hinaus gehen, wird mit dem Kunden ein individueller Preis vereinbart. Die anfallenden Kosten können, wenn ein Möbelstück verkauft werden soll, zwischen dem Käufer und Verkäufer geteilt werden. Das Unternehmen ist 24h unter der Festnetznummer oder unter der Mobilfunknummer zu erreichen.

Entrümpelung Berlin<br />Umzug24berlin<br />Martin Stengel<br />Glasower Str 41<br />12051 Berlin<br />

Kontakt
Umzug24berlin
Martin Deutschland
Glasower Str 41
12051 Berlin
03060977577
martinstengel@outlook.de
http://www.umzug24berlin.de/

Pressemitteilungen

Mitglieder der Rüsselsheimer Volksbank in 200 Meter Höhe

Die Rüsselsheimer Volksbank bietet ihren Mitgliedern immer wieder interessante Erlebnisse. Regelmäßig werden Veranstaltungen und Events angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Mitglieder der Rüsselsheimer Volksbank in 200 Meter Höhe

Die Gruppe vor der Börse

Die Mitglieder der Rüsselsheimer Voba wurden zu einem Ausflug an die Börse Frankfurt plus anschließenden Besuch des DZ Bank Gebäudes eingeladen.

Die Berater und Kunden trafen sich morgens in der Hauptstelle.Gemeinsam fuhren alle nach Frankfurt um dort einem Vortrag über die
Geschichte und das Geschehen an der Börse Frankfurt zu lauschen. Anschließend konnten sich alle ein eigenes Bild von dem Geschehen im Börsensaal von der dortigen Besucherplattform machen.

Nach dem ereignisreichen und interessanten Vormittag ging der Weg weiter zur DZ Bank, dem Spitzeninstitut aller Volksbanken. Dort wurde gemeinsam das Mittagessen eingenommen.

Nach einem sehr interessanten Vortrag von Herrn Michael Stappel zum Thema „Altersstrukturwandel in Deutschland“ ging es hinauf in den 52. Stock in ca. 200 Meter Höhe, in die Sky Lounge. Der Blick über Frankfurt bei strahlendem Sonnenschein war atemberaubend.

Alle Teilnehmer waren begeistert.

Erfahren Sie mehr über das Thema Mitgliedschaft und unsere Veranstaltungen
unter www.R-Volksbank.de/veranstaltung. Bildquelle:kein externes Copyright

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de/veranstaltung

Pressemitteilungen

Der Riese, der ein Mammut war

Erstaunliches aus einem Taschenbuch von Ernst Probst

Der Riese, der ein Mammut war

Riesendarstellung von Athanasius Kircher aus dem Jahre 1678

München / Wiesbaden – Wenn man ehedem in Europa imposante Knochen oder Zähne eines Mammuts aus dem Eiszeitalter fand, dachte man an alles andere als an einen prähistorischen Elefanten. Man konnte sich nicht vorstellen, dass einst im eigenen Land bis zu 3,75 Meter hohe zottelige Rüsseltiere mit langen Stoßzähnen umherwanderten und Gras weideten. Statt dessen schrieb man die ungewöhnlich großen Mammutreste oft Riesen, Heiligen, Einhörnern, Drachen oder Greifen zu.

Auf dieses Phänomen weist der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst in seinem 519-seitigem Taschenbuch „Das Mammut“ (GRIN-Verlag, München) hin. Als Riesen fehlgedeutet wurden beispielsweise Zähne und Knochen vom Mammut, die im Mittelalter in Wien ans Tageslicht kamen. Laut einer Legende stammten diese Funde von Riesen, die beim Bau des Stephansdoms mithalfen und dort sogar zur Taufe gingen.

Als berühmter Fundort vermeintlicher Riesen- und Drachenknochen galt im 16. Jahrhundert die Nibelungenstadt Worms am Rhein. In Wirklichkeit hatte man vor allem in Kiesschichten des Rheins fossile Knochen von Mammuten geborgen. Damals kursierten in Worms viele Geschichten über den Drachentöter Siegfried, der in der Phantasie vieler Menschen ein Riese geworden war. Um 1540 hingen am Rathaus riesige Knochen in schweren Ketten. Diese galten als Beweis dafür, dass Worms einst von Giganten bewohnt gewesen sei.

Im Straßburger Münster bewahrte man im Mittelalter den Stoßzahn eines Mammuts auf, den man als Klaue eines Greifen verkannte. Ein Greif ist ein geflügeltes Fabeltier mit Adlerkopf und Löwenkörper. Der Arzt und Naturforscher Conrad Gesner sowie der Arzt und Stadtpfarrer Conrad Forrer betrachteten 1563 in ihrem „Thierbuch“ die im Straßburger Münster an Ketten aufgehängte vermeintliche Greifenklaue als Horn eines alten Auerochsen oder „Urstiers“.

Dem „Luzerner Riesen“ schrieb man Mammutknochen zu, die 1577 im schweizerischen Kanton Luzern entdeckt wurden. Diese Knochen kamen zwischen den Wurzeln einer von einem Sturm gefällten Eiche beim Kloster Reiden im Wiggertal nahe des Vierwaldstätter Sees zum Vorschein. Einige der ersten Betrachter vermuteten, bei diesen merkwürdigen Gebeinen könne es sich um Überreste gefallener Engel handeln. Der Naturforscher Felix Platter aus Basel deutete jene Knochen als Reste eines ungefähr 5,60 Meter großen Riesen.
Als Stirnhorn des legendären Einhorns betrachtete man den im Februar 1605 im Tal des Flusses Bühler bei Neubronn unweit von Schwäbisch-Hall entdeckten Stoßzahn eines Mammuts. Das Fabeltier Einhorn hatte angeblich die Gestalt eines Pferdes und trug ein mächtiges Horn auf der Stirn. Den 1605 gefundenen Mammutstoßzahn hat man im Chor der Kirche „Sankt Michael“ zur Schau gestellt. Er wird von einer kunstvoll geschmiedeten Aufhängung getragen.

An den „Oberschenkel eines Riesen von wundersamer Größe“, der einst am Rheinufer von Oppenheim unweit von Mainz in Rheinhessen ans Tageslicht kam, erinnert ein großes Gemälde des Malers Bartholomäus Sarburgh im Historischen Museum Bern. Der 1,27 Meter lange Oberschenkelknochen befand sich um 1613 im Oppenheimer Wirtshaus „Zum Riesen“ und wurde von einheimischen sowie auswärtigen Gästen bewundert. Ein vermeintlicher Riesenknochen von etwa gleicher Größe befand sich auch im Besitz eines Oppenheimer Adeligen.
Auf fehlgedeutete Mammutknochen geht die angebliche Entdeckung des legendären „Einhorns von Quedlinburg“ im 17. Jahrhundert zurück. Der sensationelle Skelettfund kam 1663 in einem Gipsbruch auf dem Zeunickenberg bei Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) zum Vorschein. Eine 1714 veröffentlichte Rekonstruktion zeigte ein seltsames Tier. Es stand auf zwei Beinen und stützte sich mit einem langen Schwanz ab. Heute ist klar, daß die vermeintlichen Vorderbeine des Einhorns aus vier Oberschenkelknochen vom Mammut konstruiert worden sind.

Um Mammutknochen und um Mammutzähne handelte es sich auch bei den angeblichen Resten des „Kremser Riesen“ aus Niederösterreich. Diese Fossilien wurden 1645 auf dem „Hundssteig“ in Krems an der Donau von schwedischen Soldaten zutage gefördert. Die Soldaten hatten in ihrer Befestigungsanlage auf dem Berg einen Graben ausgehoben, mit dem sie Regenwasser ableiten wollten. Dabei stießen sie auf einen vermeintlich ungeheuer großen Riesenkörper. Außer diesem „großen Riesen“ barg man im Graben noch zwei „kleinere Riesen“, deren Reste man aber im Erdreich beließ.

Als Knochen eines „Woloten“ (Riesenmenschen) deutete man fossile Knochen, die während der Regierungszeit des russischen Zaren Fjodor III. Aleksejewitsch von 1676 bis 1682 entdeckt worden waren. Als der junge Herrscher davon erfuhr, ordnete er an, der Statthalter in Kursk solle einen Mann zum Fundort schicken, um die Knochen des „Woloten“ auszugraben. Jeder dieser Knochen musste sorgfältig gemessen und aufgezeichnet werden.
Noch gegen Ende des 18. Jahrhunderts hat man in Europa mitunter Mammutzähne und Mammutknochen als Reste von Heiligen wie Christophorus oder Vinzenz von Valencia fehlgedeutet. Zum Beispiel wurde in Valencia (Spanien) ein Mammutzahn als Zahn des heiligen Christophorus („Christusträger“) verehrt. Christophorus wird oft als Hüne mit Stab dargestellt, der das Jesuskind auf den Schultern über einen Fluss trägt.

Schädelfunde ausgestorbener Zwergelefanten auf griechischen Mittelmeerinseln ließen die Sage von einäugigen Riesen (Kyklopen oder Zyklopen, zu deutsch: „Rundauge“) entstehen. Jene fossilen Schädel hatten nämlich dort, wo der Rüssel ansetzt, ein großes Loch, das man irrtümlich für die Augenöffnung auf der Stirn eines Riesen hielt. Mit einem riesigen Kyklopen namens Polyphem hatte Odysseus, der listige und tapfere König von Ithaka, während seiner abenteuerlichen Heimreise nach dem von den Griechen gegen die Trojaner gewonnenen „Trojanischen Krieg“ angeblich seine liebe Mühe.


Bildinformation: Riesendarstellung von Athanasius Kircher aus dem Jahre 1678

Der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher, Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Archäologie und Geschichte sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Kontakt:
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See 11
55246 Wiesbaden
06134/21152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressemitteilungen

Fission trifft 13,20% U308 über 4,5 Meter innerhalb 4,97% U308 über 13 Meter auf der R390E Zone

Weitere hohe Grade auf der R390E und R780E Zone

FISSION URANIUM CORP. („Fission“ oder „das Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse von zwei Löchern auf der R390E Zone und vier Löchern auf der R780E Zone bekannt zu geben. Alle sechs Bohrlöcher brachten breite Intervalle mit Mineralisierungen in geringer Tiefe. Von besonderer Bedeutung sind folgende Bohrlöcher: PLS13-104 (Linie 465E) und PLS13-082 (Linie 795E), welche einen Intervall von 13,20% U3O8 über 4,5 m und 4,94% über 9,0 m aufweisen. Beide hochgradigen Zonen sind in alle Richtungen offen. Während des Sommer-Programms 2013 testeten 17 Bohrlöcher die R390E Zone und erweiterten die Streichlänge auf 255 Meter.

Löcher PLS13-102 (Linie 300E), PLS13-104 (Linie 465E), PLS13-082 (Linie 795E), PLS13-089 (Linie 765E), PLS13-097 (Linie 795E), PLS13-101 (Linie 810E) erbrachten alle bedeutende Mineralisierungen.

Bohrhöhepunkte waren:

– PLS13-104 (Linie 465E)
o 13,0 m (99,0 bis 112,0 m) mit 4,94% U308 inklusive:
o 4,5 m (103,5 bis 108,0 m) mit 13,20% U308
o Bestes Ergebnis im Loch: 0,5 m (104,5 bis 105,0 m) mit 35,9% U308

– PLS13-082 (Linie 795E)
o 41,0 m (141,0 bis 182,00 m) mit 1,25% U308 inklusive:
o 9,0 m (167,5 bis 176,5 m) mit 4,94% U308

– PLS13-097 (Linie 795E)
o 48,0 m (119,0 bis 167,00 m) mit 0,99% U308 inklusive:
o 3,5 m (160,5 bis 164,0 m) mit 6,00% U308

Dev Randhawa, London Mines and Money 2013: http://bit.ly/18Qu2eY

Ross McElroy, President, COO und Chefgeologe von Fission sagte:

„Beide Bohrlöcher R390E und R780E haben als hochgradige Zonen nachhaltige Fortschritte gemacht und bleiben in alle Richtungen offen. Das Wachstum bleibt stark, alle sechs Löcher erbrachten starke Mineralisierungen und einige wie Loch 104 und 082 erbrachten beträchtliche hochgradige Intervalle.“

Verbundene U3O8 mineralisierte Intervalle sind unten in der Tabelle 1 und 2 zusammengefasst. Die Proben der Bohrkerne wurden halbiert. Wo möglich, wurden die Proben in standardisierte 0,5 m Einheiten lochabwärts geformt. Die eine Hälfte der zerteilten Proben ging an das Labor SRC Geoanalytical Laboratories in Saskatoon, SK zur Analyse und die andere Hälfte verbleibt auf dem Gelände als Referenz. Alle berichteten Tiefenmessungen, inklusive der Proben und Intervallmächtigkeiten sind lochabwärts. Die Kernabschnittsmessungen und die echten Mächtigkeiten müssen noch bestimmt werden.

R390E Zone:
Die R390 Zone befindet sich circa 135 m östlich der östlichsten Begrenzung der R00E Zone (bestimmt mit PLS13-028 und PLS13-032 auf der Linie 090E) und weist derzeit eine definierte Streichlänge von 255 m auf (Linie 225E bis Linie 485E) und ein seitliches Nord-Süd Raster mit einer Weite von circa 40 m. Dies wurde mit 28 Bohrlöchern definiert. Das Entdeckungsloch (PLS13-038) auf R390E zielte auf die westliche Begrenzung eines gut identifizierten Radonziels in der Wasseranomalie. Die geologischen Eigenschaften der R390E Zone sind vergleichbar mit den anderen Zonen, wo konsistente Mineralisierungen hauptsächlich in Verbindung mit steiler nach Süden abfallenden pelitischen Lithurgien mit lokalem Melonit und Cataclasit auftreten.

Linie 300E
Bohrloch PLS13-102 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 275 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 10 m westlich von PLS13-095. Insgesamt wurden 9 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 0,5 m bis 12,5 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 1,0 m -9 m Breite in einem Bereich von 93 m (93,0 – 186,0 m, siehe Tabelle 1). Das stärkste mineralisierte Intervall erbrachte einen Wert von 0,58% U308 über 9,5 m (138,0 – 147,5 m) inklusive einem hochgradigen Intervall mit 1,44% U308 über 1,0 m (144,0 – 145,0 m).

Linie 465E
Bohrloch PLS13-104 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 309,2 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 15 m östlich von PLS13-094. Insgesamt wurden 9 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 0,5 m bis 17,0 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 4,5 – 38,0 m Breite in einem Bereich von 147 m (55,5 – 202,5 m, siehe Tabelle 1). Das stärkste mineralisierte Intervall erbrachte einen Wert von 4,97% U308 über 13 m (99,0 – 112,0 m) inklusive einem hochgradigen Intervall mit 13,2% U308 über 4,5 m (103,5 – 108,0 m).

R780E Zone:
Die R390 Zone befindet sich circa 165 m östlich der östlichsten Begrenzung der R585E Zone (bestimmt mit PLS13-098 auf der Linie 585E) und weist derzeit eine definierte Streichlänge von 60 m auf (Linie 750E bis Linie 810E) und ein seitliches Nord-Süd Raster mit einer Weite von circa 50 m. Dies wurde mit 12 Bohrlöchern definiert. Das Entdeckungsloch (PLS13-048) auf R390E zielte auf die Mitte eines gut identifizierten Radonziels in der Wasseranomalie. Die geologischen Eigenschaften der R780E Zone sind vergleichbar mit den anderen Zonen, wo konsistente Mineralisierungen hauptsächlich in Verbindung mit steil nach Süden abfallenden pelitischen Lithurgien mit lokalem Melonit und Cataclasit auftreten.

Linie 765E:
– Bohrloch PLS13-089 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 393,0 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 15 m westlich von PLS13-080. Übermäßige Loch-Abweichungen nach Süd-Osten ausgelöst durch einen mineralisierten Bereich südlich von Loch PLS13-080. Insgesamt wurden 11 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 0,5 m bis 16,0 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 2,5 – 131,0 m Breite in einem Bereich von 258 m (97,5 – 355,5 m, siehe Tabelle 2).

Linie 795E: Zwei vertikal verlaufende Bohrlöcher wurden auf der Linie 795E niedergebracht.
– Bohrloch PLS13-082 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 380,0 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 15 m östlich von PLS13-060. Insgesamt wurden 6 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 1,0 m bis 41,0 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 4,0 – 35,0 m Breite in einem Bereich von 117 m (122,0 – 239,0 m, siehe Tabelle 2). Das stärkste mineralisierte Intervall erbrachte einen Wert von 1,25% U308 über 41 m (141,0 – 182,0 m) inklusive einem hochgradigen Intervall mit 4,94% U308 über 9,0 m (167,5 – 176,5 m).
– Bohrloch PLS13-097 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 356,0 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 10 m südlich von PLS13-082. Insgesamt wurden 11 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 0,0 m bis 48,0 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 3,0 – 32,5 m Breite in einem Bereich von 180m (74,5 – 254,5 m, siehe Tabelle 2). Das stärkste mineralisierte Intervall erbrachte einen Wert von 0,99% U308 über 48 m (119,0 – 167,0 m) inklusive drei hochgradiger Intervalle mit 1,94% U3O8 über 5,0 m (129,5 m – 134,5 m), 2,05% U3O8 über 2,5 m (153,5 m – 156,0 m) und 6,0% U3O8 über 3,5 m (160,5 m – 164.0 m).

Line 810E:
– Bohrloch PLS13-101 wurde als vertikales Loch in eine Tiefe von 350,0 m niedergebracht. Der Bohrkragen befindet sich circa 15 m östlich von PLS13-097. Insgesamt wurden 13 diskrete mineralisierte Abschnitte mit mehr als 0,05% U308 gefunden, mit Breiten von 0,0 m bis 34,5 m und getrennt von nicht mineralisierten Bereichen von 2,5 – 39,5 m Breite in einem Bereich von 229,5 m (70,0 – 299,5 m, siehe Tabelle 2). Das stärkste mineralisierte Intervall erbrachte einen Wert von 1,04% U308 über 17 m (179,0 – 196,0 m) inklusive einem hochgradigen Intervall mit 2,44% U308 über 3,5 m (179,0 – 182,5m).

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Kontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt:
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

EMH metering GmbH auf dem Weg zum Smart Meter Gateway

Abschlussbericht zur Kosten-Nutzen-Analyse (KNA) vorgestellt

Im Rahmen einer Sondersitzung der BMWi Arbeitsgemeinschaft „Intelligente Netze und Zähler“ wurde vom Beratungshaus Ernest & Young am 30. Juli der Abschlussbericht zur Kosten-Nutzen-Analyse (KNA) für einen flächendeckenden Einsatz von intelligenten Messsystemen und Zählern vorgestellt. Auch wenn die Studie zu dem Schluss kommt, dass das EU-Szenario (gem. EU-Richtlinie 2009/72/EC), nämlich bis zum Jahr 2020 achtzig Prozent der Haushalte mit intelligenten Messsystemen (intelligente Zähler und Smart Meter Gateway) auszustatten, für Deutschland nicht zu empfehlen ist, wird im „Rolloutszenario Plus“ der KNA eine Erweiterung der Pflichteinbaufälle solcher Messsysteme vorgeschlagen. So soll die Schwelle für EEG- Anlagen von 7 kW auf 0,25 kW Anschlussleistung gesenkt und steuerbare Anlagen nach §14a EnWG in die Pflichteinbauten einbezogen werden. Doch schon die jetzt feststehenden Pflichteinbaufälle und die sich daraus nun abzeichnende Rollout-Verordnung bedingen die Entwicklung entsprechender Smart Meter Gateways (SMGw), die elementarer Bestandteil der intelligenten Messsysteme sind. Um ihren Kunden einen derart technologisch anspruchsvollen und innovativen Baustein für das zukünftige Energieversorgungssystem in Form eines BSI-konformen SMGw anbieten zu können, entwickelt die EMH metering GmbH & Co. KG derzeit ein Smart Meter Gateway konform zu den teilweise bereits fertig gestellten Lastenheften des FNN. Das vorgeschriebene Zertifizierungsverfahren ist zurzeit in Vorbereitung. Nachdem der Evaluierungspartner bereits ausgewählt wurde, soll in Kürze der entsprechende Antrag gestellt werden.

„Mit der Realisierung des Smart Meter Gateways und den von EMH metering in der Entwicklung befindlichen neuen FNN-Basiszählern wird unseren Kunden eine durchgängige, zukunftssichere Lösung für Messsysteme und zukunftssichere Messeinrichtungen zur Verfügung stehen, die die Ferraris-Zähler ersetzen werden,“ so Heinz Klimpke, Vertriebsleiter der EMH metering GmbH & Co. KG für Deutschland. Denn die KNA-Studie bescheinigt Smart Metering ein hohes Potenzial als wichtiges Element in intelligenten Energieversorgungssystemen, an das erhöhte Anforderungen an die Gerätehardware und -kommunikation gestellt werden.

Über die EMH GmbH & Co. KG
Die 1991 gegründete EMH metering GmbH & Co. KG nimmt eine führende Rolle im Bereich der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von digitalen Elektrizitätszählern, einschließlich deren Umfeldprodukten und der dazugehörigen Kommunikationstechnik ein. Das Produktportfolio reicht vom Präzisionszähler für Kraftwerkseinspeisungen und Messungen im Höchstspannungs- und Übertragungsnetz, über Spezialzähler für den Einsatz in Verteilnetzen der Mittel- und Niederspannung, bis hin zu elektronischen Haushaltszählern. Hier finden sich auch Smart Metering-Produkte, -Komponenten und -Lösungen, die in enger Zusammenarbeit mit den maßgeblichen deutschen Energieversorgern im FNN spezifiziert wurden. Diese Lösungen sind auf den massenhaften Einsatz von intelligenten elektronischen Haushaltszählern ausgerichtet und berücksichtigen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit. Daneben bietet die EMH diverse Zählerapplikationen für Traktionsmessungen, Windkraftanlagen, Submetering-Lösungen und industrielle (Bus-) Anwendungen sowie Systemlösungen für die Übertragung und Auswertung von Energiedaten zu Abrechnungszwecken.
Zusätzlich betreibt die EMH die staatlich anerkannte Hauptprüfstelle EP 21 für die Eichung von Elektrizitätszählern, die im geschäftlichen Verkehr eingesetzt werden. Die EMH metering GmbH & Co. KG beschäftigt an drei Standorten über 300 Mitarbeiter. Der Hauptfirmensitz ist Gallin in der Nähe von Hamburg. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001 (QM-System), ISO14001 (Umweltschutz) und BS 18001 (Arbeitsschutz) zertifiziert. Zu den Kunden der EMH metering GmbH & Co. KG gehören nationale und internationale Energieversorger, Netzbetreiber, Energiedienstleister, etc. sowie namhafte Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Transport und Verkehr.

Kontakt
EMH metering GmbH
Heinz Klimpke
Hans-Thoma-Straße 100
68163 Mannheim
0621 / 410749-0
Heinz.Klimpke@emh-metering.com
http://http//www.emh-metering.com

Pressekontakt:
Redaktionsbüro stasskomm
Georg Staß
Belziger Straße 25
10823 Berlin
030/80926472
georg.stass@online.de
http://stasskomm.de

Pressemitteilungen

Marketing, Digital Signage & e-Commerce – Erfolg durch Vernetzung

COMMA Marketing sports&business bietet 5-Screen-Marketing

Marketing, Digital Signage & e-Commerce - Erfolg durch Vernetzung

COMMA Marketing sports&business – Marketing Kompetenzen

Die Spezialisten von COMMA Marketing bieten keine Wunder – lediglich dynamische Kommunikation mit dem Verständnis für den Endkunden. Der Verkauf benötigt Kommunikation – Kommunikation das Verständnis für die Bedürfnisse und die Umwelt der potentiellen Zielgruppe. Über alle Medien hinweg besitzt die Gleichung ihre Gültigkeit. Umwelt und Bedürfnisse ändern sich, ebenso das Verhalten der Kunden – Dynamik in der Kommunikation somit das Zauberwort der Effizienz.
Egal welche Medien, welcher Kommunikationskanal – die Orientierung am eigentlichen Ziel, die Steigerung der Kaufbereitschaft des Kunden, bestimmt die Marketing- & Kommunikationsstrategie eines Produktes, einer Marke oder eines Unternehmens. Somit ist beispielsweise eine Social Media Strategie oder eine Mobile Strategie nur neu als Instrument jedoch nicht in der grundsätzlichen Ausrichtung. Dynamische und durchgängige Kommunikation unter Berücksichtigung von Authentizität und Emotionalität also die Prämisse jeglichen Handelns.
COMMA Marketing begleitet Marken, Unternehmen und Personen ganzheitlich und verknüpft – natürlich mit Hilfe von Spezialisten der Teildisziplinen. Die Erfolge von ganzheitlich betreuten Mode & Fashion Labels wie ROADSIGN®australia, Uncle Sam oder CARLO COLUCCI® (weitere Referenzen unter http://www.comma-sports-business.de ) und die langjährige Erfahrung im Bereich e-Commerce und Digital Signage verleiht dem Kompetenzverbund die Möglichkeit aufgrund reichhaltiger Erfahrungen Multi-Channel Kommunikation für Multi-Channel-Konsumenten zu lenken.
Diese ganzheitliche Marketing-Denken führt dazu, mit einer immer wieder geführten Diskussion des digitalen Marketings aufzuräumen – dem Konzept des 4 Screens Marketings. Hierbei wird der wesentliche Kanal des Multi-Channel-Konsumenten vernachlässigt und lediglich auf den In-Home und mobile Aspekt fokussiert. Richtig ist aber eine Betrachtung unter Einbeziehung eines 5 Screen-Konzeptes. Der Bereich der Out-Of-Home Medien, speziell Digital Signage, ist erwachsen geworden. Die reine Werbbeschallung ist out – intelligente Verknüpfung des e-Commerce mit interaktiven Systemen am POS mit Hilfe von Social Media Aktivitäten und klassischen Medien führen zum ganzheitlichen Erfolg.
Kunden aus den Bereichen Tourismus, Textil, Sport, Retail, Finanzdienstleistungen, FCG und Software verlassen sich auf das Kompetenznetzwerk von COMMA Marketing – Full-Service für dynamische Kommunikation.

Als umfassende Marketingberatungsagentur mit Wurzeln im Segment Sport, Fashion & Finanzdienstleistungen werden bundesweit tätige Unternehmen mit Kompetenz, Erfahrung und höchstem Engagement individuell beraten. Hierbei liegt der Fokus nicht auf einer Marketing-Disziplin, sondern verfolgt konsequent den Multi-Channel-Ansatz. Dynamische Kommunikation ist die Verbindung zwischen Online und stationärem Handel/Dienstleistung. Ob e-Commerce, Social Media, Viral & Guerilla Kampagnen – offline wie online, Events, Sponsoring, „below & above the line“ Massnahmen, strategische Beratung, Marketing-Konzepte, Kundengewinnung, Kundenbindung, etc. – die Basis allen Erfolges ist die Entdeckung und Nutzung der vorhandenen Ressourcen. Als eine der ersten Agenturen die Digital Signage erfolgreich umgesetzt hat, macht
Respekt gegenüber den Kunden, den Produkten und den Mitarbeitern den Beratungserfolg von „COMMA MAARKETING 4 Sports & Business“ aus. Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen.

Kontakt
Comma Sports & Business
Jens Dautzenberg
Zedernweg 12b
52076 Aachen
0177 2683846
dautzenberg@comma-sports-business.de
http://www.comma-marketing.de

Pressekontakt:
COMMA Sports & Business
Jens Dautzenberg
Zedernweg 12b
52076 Aachen
0177 2683846
info@comma-sports-business.de
http://www.comma-marketing.de

Pressemitteilungen

Meadow Bay Gold erbohrt 9,15 Meter mit 6,21 g/t Gold in seinem Atlanta-Goldminenprojekt in Nevada

Meadow Bay Gold erbohrt 9,15 Meter mit 6,21 g/t Gold in seinem Atlanta-Goldminenprojekt in Nevada

(ddp direct) VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA — (Marketwire) — 01/09/13 — Die Meadow Bay Gold Corporation („Meadow Bay Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX: MAY)(OTCQX: MAYGF)(FRANKFURT: 20M)(WKN A1C3DN) informiert über weitere Probenergebnisse aus den jüngsten Bohrungen in seinem Atlanta Gold Mine-Projekt in Lincoln County (Nevada).

Neben den vor kurzem bekannt gegebenen Ergebnissen von Bohrloch DHRC-12-MRC01 sollten die Bohrlöcher MRC02, MRC03 und MRC04 die Ergebnisse bestätigen bzw. bereinigen, die man mit dem Bohrprogramm 2011 erhalten hatte. Bei früheren Bohrungen im Nordwesten der stillgelegten Atlanta-Grube wurden 2011 ungewöhnlich dicke Breiten an Mineralisierungen in der Atlanta-Scherzone entdeckt. Die von ALS Minerals erhaltenen Probenergebnisse bestätigten die Breite und den Grad der Mineralisierung in der Scherzone. Es muss jedoch betont werden, dass die Bohrlöcher MRC02, MRC03 und MRC04 in einer Mineralisierung endeten und folglich bestenfalls als geringste Annäherung an die tatsächliche Ausdehnung der Mineralisierung in der Scherzone betrachtet werden kann.

Nachfolgend finden Sie eine zusammenfassende Tabelle mit den wichtigsten Ergebnissen des Bohrprogramms 2012:

Robert Dinning, Vorsitzender des Unternehmens, kommentierte: „Neben diesen Bohrergebnissen macht Meadow Bay weiterhin Fortschritte mit seinem beim Amt für Raumnutzung eingereichten Betriebsplan. Wir erwarten, dass das Jahr 2013 weitere Fortschritte bringen wird, sowohl in unserem wichtigsten Projekt, der Atlanta Gold Mine, als auch im angrenzenden Western Knolls-Projekt, wo wir noch im Verlauf dieses Jahres mit den Erschließungsbohrungen beginnen wollen.“

Dana Durgin (P.Geo.) ist eine „Qualified Person“ gemäß National Instrument 43-101 und hat als unabhängiger Berater des Unternehmens den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft.

Meadow Bay Gold konzentriert sich auf die Entwicklung der stillgelegten Atlanta Gold Mine in Nevada (USA). Die Genehmigung für weitere Explorationsbohrungen wird derzeit bearbeitet.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält „zukunftsorientierte Aussagen“ gemäß Definition in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen, einschließlich Vorhersagen, Projektionen und Prognosen. Die zukunftsorientierten Aussagen umfassen u.a. Aussagen über die Aktivitäten, Ereignisse und Entwicklungen, die nach Einschätzung des Unternehmens in Zukunft eintreten werden oder können, darunter Sachverhalten wie die Berechnung einer neuen Mineralressourcenschätzung.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind oft an der Verwendung von Begriffen wie „plant“, „geplant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „unerwartet“, „weiterhin“, „vorhergesehen“, „schätzt“, „sieht vorher“, „hat vor“, „potentiell“, „voraussehen“, „nicht voraussehen“ oder „glaubt“ oder beschreiben ein „Ziel“ oder an Abwandlungen dieser Ausdrücke erkennbar oder daran, dass gewisse Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse „möglich sind“, „möglich sein könnten“, „möglich sein werden“ oder eintreten oder erreicht werden können.

Zukunftsorientierte Aussagen basieren auf einer Reihe von materiellen Faktoren und Annahmen, einschließlich der Ergebnisse der Bohr- und Explorationsarbeiten, dass beauftragte Unternehmen Güter und/oder Dienste zeitlich wie vereinbart bereitstellen, dass die erforderliche Explorationsausstattung wie geplant zur Verfügung steht und keine unvorhergesehenen Stillstandzeiten auftreten, dass kein Arbeitskräftemangel oder Verzögerungen auftreten, dass die Anlage und Ausstattung wie erwartet funktioniert, dass keine ungewöhnlichen geologischen oder technischen Probleme auftreten und dass das Labor und sonstige verwandte Dienstleistungen zur Verfügung stehen und vertraglich wie vereinbart erbracht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, künftige Ereignisse, Bedingungen, Unabwägbarkeiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen des Unternehmens deutlich von den künftigen Ergebnissen, Vorhersagen, Projektionen und Prognosen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit enthalten sind. Solche Faktoren umfassen u.a. die Interpretation und die aktuellen Ergebnisse der laufenden Explorationsarbeiten; Änderungen in den Projektparametern während die Pläne weiter angepasst werden, künftige Gold- und Silberpreise; mögliche Variationen beim Erzanteil oder der Ausbeute; Möglichkeit, dass die Anlage, die Gerätschaften oder die Verfahren nicht wie vorhergesehen funktionieren; Nicht-Erbringung der Leistungen von Vertragspartnern; Streiks oder andere Risiken in der Bergbauindustrie; Verzögerungen bei der Erteilung von Genehmigungen durch die Behörden oder bei der Finanzierung oder in der Durchführung von Explorationsarbeiten, sowie jene Faktoren, die in den vom Unternehmen veröffentlichten Berichten erwähnt werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, die wichtigsten Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Handlungen, Ereignissen und Ergebnissen abweichen, kann es weitere Faktoren geben, die dazu beitragen, dass die Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keine Gewissheit, dass sich diese zukunftsorientierten Aussagen als zutreffend erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse deutlich von jenen abweichen können, die in diesen Aussagen vorausgesetzt wurden. Die Leser sollten deshalb die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung mit der erforderlichen Vorsicht bewerten. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Korrektur zukunftsbezogener Aussagen, es sei denn, dies wird von der geltenden Wertpapiergesetzgebung so gefordert.

Kontaktinformation: Meadow Bay Gold Corporation Robert Dinning Vorstandsvorsitzender 604-641-4450 oder gebührenfrei: 1-855-777-4692 Meadow Bay Gold Corporation Charles William Reed Direktor 604-641-4450 oder gebührenfrei: 1-855-777-4692 1-855-577-4622 (FAX) Meadow Bay Gold Corporation Danny Gravelle Investorbeziehungen 949-481-5396 www.meadowbaygold.com

Kontaktinformation:
Meadow Bay Gold Corporation
Robert Dinning
Vorstandsvorsitzender
604-641-4450 oder gebührenfrei: 1-855-777-4692

Meadow Bay Gold Corporation
Charles William Reed
Direktor
604-641-4450 oder gebührenfrei: 1-855-777-4692
1-855-577-4622 (FAX)

Meadow Bay Gold Corporation
Danny Gravelle
Investorbeziehungen
949-481-5396
www.meadowbaygold.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com