Tag Archives: Methode

Pressemitteilungen

Mit SCRUM „Wohlfühlprozesse“ für Unternehmen schaffen

Mittelständische Unternehmen müssen vor der Implementierung von CRM- und ERP Systemen keine Scheu haben: Agiles Projektmanagement ist die Chance als aktiver Akteur am Gelingen der für das eigene Unternehmen passgenauen IT-Struktur mitzuwirken. Denn wer kennt die gelebten Geschäftsprozesse besser?

Viele Unternehmen möchten sich dem digitalen Fortschritt stellen, aber können es nicht wie gewollt. Die Gründe sind vielfältig: Budget, Wissen, Bedarf, personelle Ressourcen… Oft ist der Zeitpunkt auch falsch – oder eben nie richtig. Man liest von gescheiterten IT-Projekten, die nach hohen Investitionen vor dem Aus stehen. Doch gerade bei CRM- und ERP-Projekten ist Agiles Projektmanagement das Argument, positiv an Neuerungen heranzugehen.

Unidienst entschied sich für die Methode SCRUM für Softwareentwicklung und Projektmanagement in Kombination mit Standardlösungen auf der Basis von Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement. Dies ist für Cloud-Kunden ein Vorteil, da sie ab der ersten Minute für ihre Systeme zahlen und diese auch verwenden sollen: Mit den UniPRO/Solutions sind die Systeme nach dem Datenimport unmittelbar einsetzbar, es gibt stringente Geschäftsprozesse etwa für Auftragsbearbeitung oder Fakturierung – oder größer: Von der Produktkonfiguration über die Produktion zum Einkauf.

SCRUM verleiht den Abläufen darüber hinaus die „persönliche Note“ eines Unternehmens! Die Projektteams von Unidienst und des Kunden arbeiten als gleichberechtigte Player zusammen: Sie entwerfen, entwickeln, realisieren, testen und tragen Verantwortung für gelebte Geschäftsprozesse. Komplexe Prozesse werden auf Arbeitspakete heruntergebrochen und prompt realisiert. Diese sogenannten „Sprints“ müssen Kunde und Unidienst gemeinsam absolvieren, mit Kommunikation, Interaktion und Feedback. Nach der positiven Beurteilung des Ergebnisses durch den Kunden, startet das nächste Arbeitspaket.

Unternehmen sind als Kunden nicht mehr „eingesperrt“, sie tragen aktiv Verantwortung für das Gelingen des Softwareprojekts und welche Richtung dieses einschlägt. Die Ergebnisse sind sofort am Echtsystem verfügbar und für die User zu verwenden. Auf Anwenderebene gibt es so eine hohe Akzeptanz des neuen CRM- oder ERP-Systems.

Fachlich kommt dem Implementierungs-Partner große Bedeutung zu: Nur gute Berater wissen um Best Practice Prozesse, mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit: Das kundenspezifisch entwickelte System muss releasefähig und für Produktinnovationen offen sein!

Weiterführende Infos zu Unidienst und den Quellen zu SCRUM auf der Website: https://unidienst.com/presse/

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Bildquelle: (c) Torbz – FOTOLIA

Pressemitteilungen

Kernbotschaften erarbeiten

Ziel: Verstehen – merken – weitersagen

Kernbotschaften erarbeiten

Katharina Gerlach, Moderatorin, Medientrainerin, Kommunikationscoach und Design Thinker

Die Kernbotschaft ist im besten Fall ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens / Produkt, der usp (unique selling point). Dieser Aspekt sollte die angebotenen Leistungen und Problemlösungen aus Kundensicht beschreiben und sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Ziel ist es, eine starke Identifikation bei der / den ZielgruppeN auszulösen. Kernbotschaften bieten eine Problemlösung.
Eine Kernbotschaft läuft wie ein roter Faden durch alle Kommunikationskanäle nach außen und nach innen. Sie ist ein wichtiger Teil des Kommunikationskonzeptes und ein erheblicher Teil der Identität. Der große Vorteil: ob Broschüre oder Newsletter, Website oder Video – überall findet sich die Kernbotschaft in verschiedenen Formulierungen (der Kern muss erkennbar bleiben).
Die Botschaften beinhalten drei Elemente: Kern, Begründung und Nutzenversprechen.
Eine Kernbotschaft ist
individuell und unverwechselbar
glaubwürdig
relevant für deine Personas (Anleihe aus dem Design Thinking)
leicht verständlich
auf den Punkt gebracht
Je klarer die Botschaft formuliert wird, desto einprägsamer wird sie. Sie soll in den Köpfen der Zielgruppe hängen bleiben. Die angesprochenen Menschensollten 1. verstehen, welchen Nutzen sie haben, es sich 2. merken können, um es 3.weitersagen zu können und zu wollen.

Kernbotschaften können auch für einzelne Produkte oder Kommunikationskampagnen erarbeitet werden. Diese Teilbotschaften müssen immer in einem logischen und direkten Zusammenhang mit der übergeordneten Unternehmensbotschaft stehen.
Die Zielgruppe muss in der Lage sein, die Botschaft eindeutig zu verstehen. Bei mehreren Zielgruppen sollten unterschiedliche Botschaften ausformuliert werden. Die Kernaussage muss aber bestehen bleiben!
Die Kernbotschaft ist das Fundament für eine eindeutige Kommunikation. Die Positionierung soll in einem kurzen Satz aussagen, wofür die Unternehmung steht und was sie von anderen abhebt.
In einem Workshop können Sie mit Ihren Mitarbeitern an Kernbotschaften arbeiten. Das führt auf jeden Fall zu mehr Identifikation mit dem Arbeitgeber, heutzutage en guter Nebeneffekt, und ist außerdem geboten, damit wirklich alle Mitarbeiter die Kernbotschaften transportieren können.

Professionelle Moderatorin für Präsentation, Kongress, Award, Podiumsdiskussion, Workshop, auch für politische und gesellschaftliche Themen.
25 Jahre Erfahrung beim öffentlich-rechlichen Rundfunk. Medientrainerin, Interviewcoach, Präsentationstrainerin. Journalistin.

Kontakt
Katharina Gerlach
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
info@katharina-gerlach.de
http://www.katharina-gerlach.de

Pressemitteilungen

Preisattraktiver LEONARDO® Mini-Laser von biolitec® bei moderner Hämorrhoiden-Therapie LHP® mobil einsetzbar

Mit gewebeschonender, minimal-invasiver Lasermethode LHP® Erhaltung der Kontinenz – Laser LEONARDO® Mini 1470 nm erleichtert ambulante und mobile Hämorrhoidenbehandlung – Einfache Handhabung und unkomplizierte Anwendung

Preisattraktiver LEONARDO® Mini-Laser von biolitec® bei moderner Hämorrhoiden-Therapie LHP® mobil einsetzbar

LEONARDO® Mini 1470 nm mit Laserfaser (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 3. Dezember 2018 – Mit der gewebeschonenden, minimal-invasiven Lasermethode LHP® (LaserHemorrhoidoPlasty) des Laserpioniers biolitec® können krankhaft vergrößerte Hämorrhoiden von innen verödet werden. Damit werden größere Schnitte, offene Wunden und eine Vernarbung des Anoderms vermieden, was in der Regel eine schnelle Rekonvaleszenz ermöglicht.

Der Laserentwickler und -hersteller biolitec® hat nun ein kleines, leichtes und preisattraktives Lasergerät entwickelt, das mobil an unterschiedlichen Orten einsetzbar ist und damit auch die Hämorrhoidenbehandlung in der Arztpraxis erheblich erleichtert. Der LEONARDO® Mini 1470 nm wiegt lediglich 900 g und hat die Größe von 6 cm x 9 cm x 21,5 cm, bietet aber dieselbe effektive Wellenlänge von 1470 nm für die gewebeschonende Hämorrhoidenverödung wie der bewährte biolitec-Laser LEONARDO® DUAL 45.

Die Laserenergie wird mithilfe der speziell entwickelten besonders dünnen und äußerst flexiblen biolitec LHP®-Faser durch eine kleine perianale Öffnung ins Innere des Hämorrhoidalknotens eingebracht. Die kontrollierte Emission der Wellenlänge von 1470 nm mit möglichst geringer Energie (8 Watt), welche auf die Submukosa abgegeben wird, bewirkt, dass die Hämorrhoidalknoten schrumpfen und die versorgenden Arterien verschlossen werden. Zusätzlich wird durch die fibrotische Rekonstruktion neues Bindegewebe aufgebaut, was sicherstellt, dass sich die Mukosa mit dem darunterliegenden Gewebe verbindet. Dies verhindert die Entstehung oder Wiederentstehung eines Prolapses. Durch die geringere Wattstärke werden umliegende Gewebe und Organe noch besser geschützt.

Ärzte bestätigen die einfache Handhabung und unkomplizierte Anwendung. Der LEONARDO® Mini 1470 nm bietet ein klares und intuitives Benutzer-Interface und die Option für batteriegetriebenen Betrieb. Das Set-up ist unkompliziert und schnell zu bewerkstelligen und zusätzliche Sicherheitsfunktionen stellen sicher, dass das Lasergerät nicht mit falschen Laserfasern verwendet wird.

Die LHP®-Methode geht nicht mit einem Stenoserisiko einher. Die Heilung ist exzellent, da es verglichen mit konventionellen Operationen keine Schnitte oder Stiche im Analkanal gibt. Diese Vorgehensweise verursacht keine Wunden im Bereich des Anoderms oder der Mukosa. Aufgrund dessen hat der Patient weniger postoperative Schmerzen und kann innerhalb kurzer Zeit zu normalen Aktivitäten zurückkehren.

Aufgrund der Effektivität der Wellenlänge 1470 nm sowie der besonderen Eigenschaften der Laserenergie ist der LEONARDO® Mini 1470 nm auch für die Behandlung von Steißbeinfisteln hervorragend geeignet. Bei der innovativen SiLaC®-Methode der biolitec (Sinus Pilonidalis treatment) wird die Laserfaser von außen durch den Fistelgang in das Innere der Fistel eingeführt – herkömmliche Exzisionen werden vermieden. Die flexible, ebenfalls von der biolitec entwickelte radial abstrahlende Lasersonde FiLaC® ermöglicht unabhängig von der Länge des Fistelgangs die Behandlung in gewundenen Fistelgängen. Das epithelisierte Gewebe sowie die Pits und der kommunizierende subkutane Trakt werden kontrolliert zerstört und der Fistelgang kollabiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.biolitec.de.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

Wenn Mindset alleine nicht reicht, dann hilft Rootfinder

Rootfinder – eine Methode, die wirkt!
Die Gedankengespenster des Herrn S.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Herrn S., der irgendwann bemerkt, dass die Gedankengespenster in seinem Leben eine immer größer werdende Rolle einnehmen? Sie bringen Ängste, Zwänge, Kraftlosigkeit und Erschöpfung mit sich und lassen sich nicht mehr so einfach abschütteln. Lange Zeit versucht Herr S., diese Gespenster zu verdrängen. Er arbeitet immer mehr und versteckt sich in seinem Büro hinter riesigen Papierhaufen, um nicht mehr an sie denken zu müssen. Aber auch so lassen sie sich nicht aufhalten, stattdessen entwickeln die Gespenster immer neue Strategien, um in die Gedankenwelt von Herrn S. einzudringen. Wenn er die Augen schließt, machen sie einen ohrenbetäubenden Lärm, sodass er sie schließlich nicht mehr ignorieren kann. Er leidet unter Schlaflosigkeit und Überforderung. Seine Arbeit kann er schon lange nicht mehr in der gewohnten Qualität erledigen. Berufliche Misserfolge, Schwierigkeiten in der Partnerschaft und ein andauerndes emotionales Tief verdichten sich zu einem undurchsichtigen Nebel an Problemen. Da entschließt sich Herr S. dazu, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Er findet zahlreiche Coaches, Therapeuten und Trainer, die die verschiedensten Methoden anwenden. Gespräche, Entspannungstechniken und Verhaltenstipps verhelfen ihm zwar zu einer gewissen Erleichterung und zu einer Verbesserung seiner Situation, jedoch bleibt bei ihm immer das Gefühl, die Gedankengespenster noch nicht ganz losgeworden zu sein. Also sucht er weiter. Dies ist vielleicht der Moment, in dem Herr S. in Ihrer Praxis auftaucht. Nun stellen Sie sich die Frage, wie Sie Herrn S. weiterhelfen können, nachdem er doch schon so viel versucht hat.

Sie erkennen das Problem, das Herrn S. weiter begleitet. Es sind seine Glaubenssätze, die er im Verlaufe seiner bisherigen Therapien und Trainings weder identifizieren noch auflösen konnte. Diese Glaubenssätze trägt er möglicherweise schon seit seiner frühen Kindheit in sich. Einige davon wurden ihm bereits von seinen Vorfahren mitgegeben, im Laufe seines Lebens wurden diese verstärkt und es kamen neue hinzu.
Nun liegt es an Ihnen, den Link in die Story des Herrn S. zu finden! Können Sie sich vorstellen, dass es eine Methode gibt, mit der Sie diesen Link und damit die Wurzel des Problems schnell und einfach finden können?

Rootfinder – Der Weg zur Veränderung

Mit Rootfinder bekommen Sie eine Methode an die Hand, mit der Sie Klienten wie Herrn S. zu einer nachhaltigen Veränderung verhelfen können. Die Rootfinder Methode versetzt Sie in die Lage, systemisch zu denken und die richtigen Fragen zu stellen. Lernen Sie die drei Ebenen kennen, auf die es hierbei ankommt. Mit der Genogramm-Arbeit finden Sie schließlich den richtigen Link in die Story und können so Glaubenssätze identifizieren, die bereits seit vielen Generationen existieren und die mit limitierenden, wenig förderlichen und sich laufend wiederholenden Verhaltensweisen verbunden sind. Die Lösung ergibt sich daraus schließlich ganz einfach – wie von selbst.

Rootfinder ist eine einzigartige Methode, die sich hervorragend mit anderen Coaching- und Therapieinhalten kombinieren lässt und so Ihren individuellen Methodenkoffer optimal komplettiert. Mit Rootfinder bereiten Ihnen auch Klienten wie Herr S. kein Kopfzerbrechen mehr. Herr S. findet damit zu sich und zu seiner wahren Bestimmung – und aus seinem „S.“ wird ein starkes und zufriedenes „Selbst“. Wenn Mindset alleine nicht reicht, hilft Rootfinder!
Standort: Paulinenhof
Strasse: Paulinenhof 1
Ort: 53783 – Eitorf (Deutschland)
Beginn: 02.11.2018 09:30 Uhr
Ende: 04.11.2018 17:00 Uhr
Eintritt: 3600.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: rootfinder.eu

Train the Trainer Ausbildung
Rootfinder findet die Wurzel des Problems, den „Link in die Story“

Kontakt
die schoenhofer
Gudrun Schönhofer-Hofmann
Paulinenhof 1
53783 Eitorf
02243-8474934
office@dieschoenhofer.com
http://dieschoenhofer.com

Pressemitteilungen

Sinn und Vorteil externer Workshop-Moderatoren

Sinn und Vorteil externer Workshop-Moderatoren

www.moderatorenpool-deutschland.de

Workshops sind kurze, konzentrierte Arbeitseinheiten. Die Teilnehmer arbeiten gemeinsam an einem Ziel, das allen bekannt ist – warum soll dafür ein externer Moderator wichtig sein?

Bei der Workshop-Moderation spielen besondere Kenntnisse eine Rolle, denn Ihr Workshop hat ein Ziel: meist ist es Veränderung. Es soll Wandel gestaltet werden, Problemlösungsprozesse sollen installiert oder verbessert werden, Organisationen sollen weiter entwickelt, Innovationen oder Ideen sollen gefunden werden. Immer sollen bei Workshops die Teilnehmer eingebunden und beteiligt werden, und diese Partizipation ist das Besondere.

Der Moderator ist kein Experte in der Sache, sondern in der Kommunikation. Alle Teilnehmer des Workshops sind auf ihre Art Experten und sollen ihre Sicht auf die Dinge beisteuern können. Der Moderator aktiviert auch diejenigen, die nicht die Wortführer sind – und nicht selten staunen die Kollegen über die durchdachten Aussagen der „Stillen“.
Das Ziel eines Workshops ist ein für alle nachvollziehbares, gemeinsam entwickeltes Ergebnis. Der Vorteil: weil alle mitgearbeitet und abgestimmt haben, stehen alle zu dem Ergebnis und werden es durchsetzen. Anders als eine „Top-Down“-Anweisung, die oft nicht wirklich gelebt und akzeptiert wird.

Wie kann ein externer Moderator überhaupt interne Themen bearbeiten?
Indem er von Ihnen gut gebrieft wird. Am Anfang der Zusammenarbeit steht ein Auftragsgespräch, in dem der Moderator Ihre Ziele kennen lernt, die Schwierigkeiten, die Sie sehen, die möglichen Ergebnisse. Kein professioneller Moderator wird zusagen, ein bestimmtes Ergebnis herzustellen. Die Workshop-Moderation ist ergebnisoffen. Der Moderator ist nicht für das Ergebnis verantwortlich, sondern dafür, dass sich die Gruppe gemeinsam um ein Ergebnis bemüht. Der Moderationsauftrag muss erreichbar sein. Dann kann der Moderator den Ablauf des Workshops erarbeiten, bewährt haben sich auflockernde Methoden, die die Kreativität fördern und auch Spaß machen sollen. So arbeiten alle gut mit und stehen zu dem gefundenen Ergebnis, weil sie beteiligt waren.
Die Ergebnis-Dokumentation gehört zu den Aufgaben des Moderators.

Je nach dem angestrebten Ergebnis ist die Zusammensetzung der Gruppe relevant. Wenn die Teilnehmer eine Entscheidung treffen sollen, müssen sie auch entscheidungsbefugt sein. Wenn Ideen erarbeitet werden sollen, ist eine heterogene Gruppe im Vorteil. Auch die Größe der Gruppe spielt eine Rolle – und die Zeit für den Workshop. Mehr als 15 Personen sollten es nicht sein – oder die Teilnehmer werden wieder in kleinere Gruppen aufgeteilt.
Insgesamt sollten Sie Ihrem Moderator vertrauen. Ohne Ihre ehrliche Vorstellung der Aufgabe kann er sie nicht lösen. Keine Sorge: ein Profi unterschreibt eine Vertraulichkeits-Erklärung und hält sich daran.

Workshop-Moderatoren haben meist Kenntnisse in Organisationsentwicklung, Prozess- und Projektmanagement – zusätzlich zu den kommunikativen Methoden, die sie anwenden können.
Sie finden Spezialisten für Bürgerbeteiligung, Bürgergespräche, Unternehmens-Workshops, in denen neue Produkte entwickelt werden sollen wie auch Leitlinien für das Unternehmen oder neue Ideen für die Imagepflege oder Öffentlichkeitsarbeit – immer hat der Moderator die Aufgabe, alle Teilnehmer zu dem Ziel zu führen, das der Auftraggeber ausgegeben hat.
Workshop-Moderatoren haben Erfahrungen mit Teams, mit Meetings, unter anderem auch in der Großgruppenmoderation, in Change Projekten, Moderation im Rahmen von Strategie – und Fuhrungskrafte-Entwicklungen, Kreativ-Worksgops, Kollegiale Beratungen im Non-Profit Sektor, sie unterstützen die Verwaltung bei Change-Prozessen und auch in der Bürgerbeteiligung.

Für die Workshop-Moderation sollten Sie dringend auf Profis setzen, denn der Vorgang wird im Unternehmen sorgfältig beobachtet. Er muss dringend zu verwertbaren Ergebnissen führen. Im Vorfeld sollte auch geklärt werden, ob die Führungsebene dabei ist – oder lieber nicht.

Der moderatorenpool-deutschland hat knapp 300 Event- und Messe- und Workshop-Moderatoren zur Auswahl.

Auch wenn Sie ein ganz besonderes Anforderungsprofil suchen: wir verfügen über ein hervorragendes Netzwerk und finden den passenden Moderator für Sie.

Wir vermitteln professionelle Moderatoren für Veranstaltungen in ganz Deutschland und weltweit. Wir bieten eine große Anzahl von native speakern, außerdem Moderatoren, die mehrere Sprachen perfekt bis fließend beherrschen: englisch und französisch, aber auch spanisch, italienisch, thailändisch, persich, niederländisch, ungarisch, russisch ….. gerade bei internationalen Messen und Kongressen sind diese Profis unsere erste Wahl, unter anderem für IAA, CEBIT, Grüne Woche, Agritechnica, Essen Motor Show, IFA, gamescom, Hannover Messe, CMT, …
Wir vermitteln auch Journalisten, die jede Diskussion, jedes Symposium leiten können.

Kontakt
moderatorenpool-deutschland
Katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
kg@moderatorenpool-deutschland.de
http://www.moderatorenpool-deutschland.de

Pressemitteilungen

Leitfaden für einen Strategie Workshop

Leitfaden für einen Strategie Workshop

Katharina Gerlach, Moderatorin, Medientrainerin, Kommunikationscoach

Für jede Führungskraft ist Strategie Entwicklung ein großes Thema, die Zukunft des Betriebs, Unternehmens, der Organisation will und muss aktiv gestaltet werden. Die Zeiten, in denen die Strategie für den mittelständischen Betrieb einsam im Büro in der obersten Etage ausgetüftelt wurde, sind vorbei. Heute werden die Mitarbeiter mit einbezogen. Alle Mitarbeiter? Nicht unbedingt, aber jede Abteilung sollte Vertreter schicken, die am Workshop teilnehmen und ihn bereichern.
Je nach Größe des Betriebs können das viele Menschen werden … wie soll das alles organisiert werden? Nutzt es, wenn viele Mitarbeiter dabei sind? Oder soll es nur die Führungsebene sein, die zusammen kommt?
Spätestens an dieser Stelle sollten Sie einen externen systemischen Moderator hinzu ziehen. Der kann Ihnen nach einem ausführlichen Vorgespräch einen speziellen Fahrplan für Ihre Bedarfe zusammenstellen. Alles beginnt mit einem Vorgespräch, mit Ihrem Ziel für den Strategie-Workshop. Was ist die dringendste Frage? Welcher Leidensdruck ist vorhanden? (Ehrlich gesagt, wird Veränderung besser angenommen, wenn die Ist-Situation sehr unangenehm und die Zukunftsangst ausgeprägt ist, wenn die Notwendigkeit der Veränderung für alle deutlich spürbar ist.) Welche Teilnehmer sind unverzichtbar, um zu einem für alle verbindlichen Handlungsplan zu kommen? Sollte ein Experte von außen hinzu gezogen werden, kann der Geschäftsführer eine Keynote halten? Diese Fragen und viel mehr werden Sie gemeinsam besprechen und beantworten.
Dann beginnt die Vorbereitung. Die Abteilungen benennen ihren Vertreter, der am Workshop teilnehmen wird – bei kleinen Betrieben können es auch alle Mitarbeiter sein, nach dem Motto: Betroffene zu Beteiligten machen. Bei großen Betrieben wird der Moderator „Spurgruppen“ in den Abteilungen aufbauen und mit ihnen den Workshop vorbereiten: die jeweiligen Abteilungen setzen sich zusammen und besprechen die wichtigsten Punkte aus ihrer Sicht. Dafür sollten sie während der Arbeitszeit Gelegenheit zum Austausch bekommen – die dafür benötigten Zeiten variieren stark, vielleicht liegen ja auch schon aus den vergangenen Jahren Referenzzeiten vor.
Im Workshop selbst werden die Ergebnisse und Anregungen von den gewählten Abteilungs-Vertretern an alle Teilnehmer weiter gegeben. Natürlich werden die Vorträge / Präsentationen durch den externen Moderator begleitet und geleitet, so dass jeder Vortrag etwas Neues bringt. Die Ergebnisse werden visualisiert, damit alle sich mit allen Vorschlägen beschäftigen können.
Es viele Möglichkeiten, den Workshop zu gestalten. Jede Methode hat das Ziel, zu einem gemeinsam erarbeiteten Handlungsplan zu gelangen. Die gewählte Methode spricht der Moderator im Vorfeld mit den Führungskräften ab und erklärt sie.
Strategieentwicklung ist eine permanente Aufgabe in jedem Betrieb und jeder Organisation. Nicht immer müssen die Mitarbeiter beteiligt werden, aber in schwierigen / herausfordernden Zeiten lohnt es sich, alle mit einzubeziehen. Weil Sie auf keine gute Idee verzichten können. Weil die Vielfalt der Perspektiven eine riesige Ressource ist. Weil diejenigen, die Kundenkontakte haben, die wahren Experten sein können. Weil alle die ersten Maßnahmen zur Umsetzung der Strategie mit verantworten, alle zugestimmt haben – deshalb können alle an einem Strang ziehen und sich nicht verweigern.
Was sind mögliche Themen / Fragen für einen Strategie-Workshop? Zum Beispiel die Themenfelder „Kundenbindung“, „Digitalisierung“, „Visionen/ langfristige Ziele“, „Dienstleistungs-Verhalten“, „neue Produkte“, „Innovationen“, „Leitbild“, „attraktiv werden für Facharbeiter und Auszubildende“, etc.

Professionelle Moderatorin für Präsentation, Kongress, Award, Podiumsdiskussion, Workshop, auch für politische und gesellschaftliche Themen.
25 Jahre Erfahrung beim öffentlich-rechlichen Rundfunk. Medientrainerin, Kommunikationscoach.

Kontakt
Katharina Gerlach
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
info@katharina-gerlach.de
http://www.katharina-gerlach.de

Pressemitteilungen

Deutsche Unternehmen investieren viel, viel davon aber in falsche Projekte

Geschätzt sind 25% der Investitionen Fehlinvestitionen, so Professor Dögl

Deutsche Unternehmen investieren viel, viel davon aber in falsche Projekte

(NL/5820342387) Deutsche Unternehmen investierten 2017 über 400 Mrd. in neue Fabriken, Anlagen, Maschinen, Software, etc. Prof. Dr. Rudolf Dögl, Professor in den Bereichen Innovationsmanagement und Businessplanung an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, befürchtet, dass gut und gerne ein Viertel davon, also über 100 Mrd. , in die falschen oder zumindest nicht in die bestmöglichen Projekte gesteckt werden.

Wären die Unternehmen, deren Entscheidungspraxis für Investitionsprojekte er seit vielen Jahren analysiert und neu mitgestaltet hat, ein repräsentativer Querschnitt, müsste man davon ausgehen, dass quer durch das produzierende Gewerbe und durch die Dienstleistungsbereiche gut ein Viertel in die falschen Projekte gesteckt werden, weil Investitionsentscheidungen nicht aus einer qualifizierten Nutzensicht heraus getroffen werden, so der Wissenschaftler. Oft seien es gar nicht mal die gerne unterstellten internen Interessen für die Positionierung und Ressortegoismen die dem entgegenstehen, sondern die fehlende Nutzensicht sowie der Mangel an entsprechenden Werkzeugen. Investitionen in die Zukunft von Arbeitsplätzen, Firmen und ganzer Wirtschaftszweige müssen aber auf Basis von klaren strategischen und unternehmerischen Kriterien entschieden werden meint Professor Dögl. Es wird nur derjenige erfolgreich sein, der neben der klassischen Wirtschaftlichkeitsberechnung auch die langfristig bedeutsamen Kriterien wie Kundennutzen, Kundenähe, Image, Verfügbarkeit von Know-how, Mitarbeitermotivation, interne Strukturen und Prozesse, und ähnliche weiche Faktoren in die Entscheidung mit einbezieht, und zwar bevor die Millionen ausgegeben werden. Viele Entscheider sind sich der Komplexität durchaus bewusst, aber i.d.R. fehlt in den Entscheidungsgremien eine klare Methodik, die mit vertretbarem Aufwand und in kurzer Zeit eine fundierte und vor allem nachvollziehbare Entscheidung treffen lässt.

Ein Portfoliomanagement, das die Strategie des Unternehmens unter Beachtung von Mitarbeitern und externen Stakeholdern widerspiegelt, das Kosten-, Qualitäts-, Zeit-, Flexibilitäts-, Markt- und Wettbewerbsaspekte berücksichtigt und dabei durch eine gezielte Kriterienauswahl die Komplexität reduziert und handhabbar macht, kann helfen, Millionen zu sparen., antwortet der Wissenschaftler und Berater der SCOPAR GmbH mit Sitz in Würzburg auf die Frage, was besser laufen müsste. Doch dafür finden sich in Führungsetagen kaum Mehrheiten. Dass nicht alle eine Methodik möchten, welche die Entscheidungssituation transparent und nachvollziehbar macht, wäre sicherlich nur eine unhaltbare Unterstellung und eingefahrene Entscheidungswege zu verlassen ist mitunter unbequem, oft zu unbequem

Mehr lesen Sie hier:
https://www.scopar.de/fileadmin/media/download/Strategie-Beratung/SCOPAR-S-BIP-Portfoliomanagement-Artikel.pdf

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
http://

Pressekontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
http://www.scopar.de

Pressemitteilungen

Eine Methode zum Aufdecken von Motivation – Der Wertekoffer

Ein echtes Handwerk(s)zeug für Master & Praxisexperten

Eine Methode zum Aufdecken von Motivation - Der Wertekoffer

Der Wertekoffer für Master & Praxisexperten

Birgit Krüger aus Mönchengladbach, Entwicklerin des „Wertekoffer“, Kommunikationstrainerin und Coach, arbeitet seit 2011 mit dieser Methode. Es geht um das Entdecken von eigener Motivation und Erkennen der eigenen Werte. Von den Teilnehmern ihrer Workshops weiß sie, wie begeistert diese vom hohen Praxisanteil sind und welche AHA-Erkenntnisse jeder Einzelne für sich mitnimmt. „Die große Begeisterung und das aktive Mitmachen der Teilnehmer ist das, was mich antreibt, anderen Mastern, Trainern und Coaches die Methode verfügbar zu machen“ erklärt Birgit Krüger.

Herausforderungen in der Persönlichkeitsdiagnostik und -entwicklung

Master, Trainer, Coaches und Berater – die Praxisexperten – unterstützt der Wertekoffer in der täglichen Arbeit in allen Maßnahmen, die ein besonderes Augenmerk auf das Aufdecken von Motivation und die Vermittlung von Soft Skills legen. Eine Herausforderung für Praxisexperten, denn aufgrund von fehlendem Hintergrundwissen verweigern Menschen diesen Erkenntnisgewinn. Entweder aus Angst, das Fehler aufgedeckt werden oder aus dem Unwillen, einen „Seelenstriptease“ vor fremden Menschen zu machen. Es gehe darum mit der Methode Wertekoffer, diese Hürden niedrig zu halten, um mit vielen Menschen ins Tun zu kommen, erklärt Krüger.

Kombination aus Personaldiagnostik und systemischer Aufstellung

Die Grundlage der Arbeit basiert auf den Erkenntnissen der aktuellen Personaldiagnostik bzw. Motivationsforschung. Dieses Wissen um 16 Merkmale, die in jedem Menschen angelegt sind, kombiniert mit Methoden der systemischen Aufstellung bildet die Grundlage des urheberrechtlich geschützten Methodenkoffers. Der Wertekoffer besteht aus über 400 Einzelteilen. Ein robuster Papp-Koffer zur Aufbewahrung und für den Transport, eine sechs Meter lange, farblich mit Tischkarten abgestimmte Stoffbahn, Augenmasken für die Teilnehmer und zwei „Arbeitsbrillen“. Hinzukommen hochwertige Karten mit Aufstellungstexten, Texten zur Eigen- und Fremdwahrnehmung sowie Tischkarten mit farbigen Symbolen für die 16 Merkmale. Ein USB Stick mit Vorlagen für die Dokumentation der Workshops runden den Inhalt des Methodenkoffers ab.

Nur bekannte Werkzeuge kommen bei Coaches und Trainer zum Einsatz

Ab Februar bietet Krüger Praxisexperten aus Training und Coaching an, den Wertekoffer im m@chingPoint – eine Initiative der m@chingGenerations – in der Passage am Ring, Friedrich-Ebert-Str. 53-55 in Mönchengladbach auszupacken und das Material sowie den Inhalt zu prüfen. Interessierte Praxisexperten haben die Möglichkeit mittwochs von 15:00 bis 18:00 Uhr „Hand anzulegen“. Und, nach vorheriger Terminvereinbarung, Dienstags- und Donnerstagnachmittags. Eine Rückruf Bitte für die Terminabsprache organisieren Interessierte direkt unter folgendem Link www.birgitkrueger.de/wertekoffershop/kontakt/
Im Rahmen der Jahresauftakt-Veranstaltung „m@chingPoint RY – Welcome 2018“ ist ein erstes Kennenlernen bereits am Samstag, 03. Februar 2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr möglich.

Birgit Krüger versteht sich als Botschafterin für werteorientierte Kommunikation und vermeidet in ihrer Arbeit den erhobenen Zeigefinger und Frontalpädagogik. Die Teilnehmer der Workshops und Praxisseminare sind immer die Hauptakteure, die von ihr ohne emotionale Befindlichkeit in Interaktion gebracht werden.
Ihre Arbeit ist wertschätzend und basiert auf der Überzeugung, dass jeder Mensch in der neuen Arbeitswelt 4.0 einen Platz verdient. Mit Erfahrung, Intuition und den Erkenntnissen aus der aktuellen Motivationsforschung, deckt sie die unterschiedlichen Werteorientierungen auf, die zur Verweigerung von neuen Arbeitsweisen und Konflikten in den Teams führen können.

Kontakt
Birgit Krüger
Birgit Krüger
Hauptstrasse 176
41236 Mönchengladbach
01754383183
info@birgitkrueger.de
http://www.birgitkrueger.de

Pressemitteilungen

Perlen tauchen mit The Work of Byron Katie

52 Anker im Gedankenstrom

Perlen tauchen mit The Work of Byron Katie

Cover

AUSBRECHEN IN EIN FREIES LEBEN

Überzeugungen, was der andere nicht hätte tun sollen, wie er wohl ist und was ihn motiviert haben mag, sind die Requisiten unserer Realität – an ihnen richten wir die meiste Zeit unser Handeln aus. Fatalerweise ohne zu merken, dass wir gar nicht mit der Wirklichkeit selbst in Kontakt sind, sondern mit Abbildern, die sich zwischen uns und unsere Mitmenschen schieben. Die Amerikanerin Byron Katie hat die erfolgreiche Methode The Work entwickelt, die anhand von vier einfachen Fragen diese einschränkende Barriere zum Schmelzen bringt: Wir können mit Kopf und Herz erleben, was mit uns und unserem Lebensgefühl geschieht, wenn wir lang gehegte Animositäten verabschieden. Stattdessen können wir uns für eine Version von uns selbst entscheiden, die Groll und Ungemach nicht mehr ins Außen projiziert, sondern sich anhand von sogenannten Umkehrungen auf die Suche nach Belegen macht, dass andere Deutungen der Wirklichkeit genauso möglich sind.

Ein magischer Schritt in die Freiheit, den die Autorin Colette Grünbaum in ihrem Buch „Perlen tauchen“ als eine Möglichkeit vorstellt, uns angesichts verschiedener Herausforderungen im Leben immer wieder in der Gewissheit zu verankern, dass wir unsere bisherige Sicht aufs Leben und uns Menschen nicht als unverrückbar hinnehmen brauchen. Ob es sich um Beziehungen, Jobfragen, ein Hadern mit der eigenen Vergangenheit oder die ewige Suche nach Anerkennung handelt – im Lichte von The Work können wir uns gewissermaßen immer wieder eichen, indem wir dysfunktionale Glaubenssätze auf den Prüfstand stellen und uns lösen von dem Zwang, Recht haben zu wollen. So machen wir ein ums andere Mal die Erfahrung, dass sich unsere Gemüter aufhellen, Spannungen abfallen, Einsichten in den Kern des Mysteriums zu leuchten beginnen: Wir verstehen, dass praktisch jede Situation geeignet ist, um in die Tiefe unseres Wesens einzutauchen und einen inneren Schatz zu heben. „Wer sich auf The Work einlässt, riskiert, sich selber zu verändern und der zu werden, der er wirklich ist“, so Grünbaum.

Über die Autorin
Colette Grünbaum ist fasziniert von der Kraft von Fragen. Sie befasste sich als Redakteurin mit den Bereichen Therapie, Psychologie und Spiritualität. Seit 2000 ist die Familien- und Atemtherapeutin primär mit The Work of Byron Katie und als Vergebungscoach in eigener Praxis tätig. In Kursen, einer Ausbildung zum Coach für The Work und in Einzelarbeit begleitet sie Menschen zu ihrer eigenen Weisheit.
www.gruenbaum.ch

Über das Buch
Colette Grünbaum
Perlen tauchen
168 Seiten | 16,95 EUR
Erscheinungstermin: März 2017
ISBN: 978-3-95883-132-2
(auch als E-Book erhältlich für 12,99 EUR)

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
J.Kamphausen Mediengruppe
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressemitteilungen

Die Champions-League des Verkaufs

Verkaufsprofi Ulrik Neitzel zeigt, wie Verkäufer mit der Sellection®-Methode durchstarten

Die Champions-League des Verkaufs

Verkaufsprofi Ulrik Neitzel zeigt, wie Verkäufer mit der Sellection®-Methode durchstarten

Verkaufen ist ein Beruf, bei dem man abgehängt wird, sobald man stehen bleibt. Kein anderes Berufsfeld ist so schnelllebig und so abhängig von Trends, Wissen und Können. Das weiß auch der Verkaufsprofi Ulrik Neitzel, der tagtäglich mit Verkäufern arbeitet. „Mein Herz brennt bis heute dafür, Verkäufer und Vertriebsführungskräfte erfolgreicher zu machen, indem sie an ihrer Persönlichkeit arbeiten.“ Jetzt können Interessierte sein offenes Seminar am 15. und 16. September besuchen und von der Sellection®-Methode Neitzels profitieren.

Seit etwa 20 Jahren setzt sich Neitzel mit Fachliteratur auseinander. Aus diesen Inhalten sowie aus selbst trainierten Seminaren und der eigenen Trainererfahrung hat er das Programm entwickelt, was ein Best-off aus bewährten und sofort umsetzbaren Techniken ist. „Diese gebe ich heute an meine Teilnehmer weiter“, so Neitzel.

Darin werden Techniken und Tools dafür vermittelt, die eigene Vorgehensweise kritisch zu überprüfen und nachzuschärfen. „Verkäufer lernen, ihre Ressourcen sinnvoll einzusetzen und ihre Arbeitsweise wird effektiver und effizienter“, erzählt Neitzel. Denn er ist der Überzeugung, dass Verkäufer Unterstützung benötigen, um sich im vertrieblichen Alltag zu orientieren.

Mit seinem Programm bekommen die Teilnehmer etwas an die Hand, dass sie sofort einsetzen können und lernen Techniken, die sich bewährt haben sowie umstandslos umsetzbar sind. „Jede Theorie, Methode und Technik ist von mir in der Praxis eingesetzt und geprüft.“ Weitere Informationen zu dem Seminar gibt es unter: http://www.ulrik-neitzel.de/fileadmin/user_upload/eigenes/pdf/Neitzel_Sellection_Broschu__re_Web-Version.pdf

Ulrik Neitzel ist professioneller Coach und Vertriebs-Trainer für Führungskräfte und Mitarbeiter im Sales-Bereich. Viele Jahre hat er als Vertriebler in nationalen und internationalen Führungspositionen von hochrangigen Premium-Automobil-Herstellern gearbeitet. Er weiß, wovon er spricht, wenn es um Erfolgsstrategien im Verkauf geht. Heute ist er als Coach und Trainer branchenübergreifend im Sales-Bereich tätig. Sein Herzensanliegen ist es, Erfolgsprinzipien sichtbar zu machen und bei deren Umsetzung zu unterstützen.

Kontakt
Ulrik Neitzel
Ulrik Neitzel
Kometenweg 8
23562 Lübeck
0049 451 96 91 10 46
info@ulrik-neitzel.de
www.ulrik-neitzel.de