Tag Archives: Mettler Toledo

Pressemitteilungen

Vorschau: Mettler-Toledo auf der IFFA 2019

Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie und industrieller Wägetechnik, präsentiert auf der IFFA 2019 (4. bis 9. Mai 2019, Messe Frankfurt) in Halle 11.1, Stand B65 seine neuesten Lösungen zur Fremdkörperdetektion und Gewichtskontrolle in der Fleischindustrie.

Mehr Lebensmittelsicherheit und Produktivität sowie die Optimierung des Qualitätsmanagements in der Fleischverarbeitung stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Mettler-Toledo auf der IFFA 2019. Besucher erwartet am Messestand B65 in Halle 11.1 ein breites Portfolio marktführender Technologien zur Fremdkörpererkennung und Gewichtskontrolle.

Die Messehöhepunkte im Überblick:

Metallsuchtechnik
Mit dem HDS-Pipeline-Metallsuchsystem HDS-PL mit beheizbarem Durchführungsrohr präsentiert Mettler-Toledo auf der IFFA eine speziell für den Einsatz in der Fleischwirtschaft konzipierte Lösung zur Erkennung von Metallverunreinigungen. Dank des neu entwickelten beheizbaren Durchführungsrohrs erzielen besonders Hersteller von Rohwurstprodukten ein noch gleichmäßigeres Produktbild. Das robuste und kompakte Metallsuchsystem ermöglicht die Untersuchung von Wurstbrät aller Art sowie gepumpter Produkte auf metallische Fremdkörper. Erkannt werden alle Metallarten einschließlich eisenhaltiger Metalle, nicht-magnetischen rostfreien Stahls sowie nicht-eisenhaltiger Metalle wie Aluminium. Das HDS-Pipeline-Metallsuchsystem detektiert dabei insbesondere nicht-kugelförmige Verunreinigungen wie Metallklammern und Wurstclipper sowie während Rühr- und Mahlprozessen eingebrachte Verunreinigungen wie Drähte, Späne und Splitter. Die von Mettler-Toledo patentierte ICF-Technologie („Internal Cancellation Field“) mit dem dadurch sehr kurzen und nun zusätzlich auch beheizbaren Durchführungsrohr verhindert so ein mögliches Verschmieren des gepumpten Produkts durch eine ungleiche Fettverteilung hin zu den Rohrrändern.

Röntgeninspektion
Mettler-Toledo Produktinspektion zeigt auf der IFFA 2019 mit dem X34-System seine neueste Produktentwicklung im Bereich der Röntgeninspektion. Fleischverarbeiter profitieren mit dem Röntgeninspektionssystem X34 dank höherer Erkennungsempfindlichkeit von einer noch zuverlässigeren und schnelleren Detektion sehr kleiner Fremdkörper. Das X34-System erkennt Metall, Glas, Kunststoffe hoher Dichte, mineralische Steine sowie kalkhaltige Knochen und Knochensplitter. Damit bietet das Gerät Schutz vor der Gefahr kostenintensiver und markenschädigender Produktrückrufe. Seine leistungsstarke Software unterstützt eine automatisierte Produkteinrichtung und minimiert so das Risiko von Bedienfehlern und Fehlausschleusungen. Das Röntgeninspektionssystem X34 punktet darüber hinaus mit seinem neuen 100-Watt-Optimum-Power-Generator: Dank einer individuell auf das Produkt abgestimmten Kombination von Leistung und Röntgenkontrast erzielt die Anlage eine höchstmögliche Erkennungsgenauigkeit. Gleichzeitig wird der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert, da das X34-System nicht dauerhaft mit 100 Watt Maximalleistung betrieben werden muss. Fleischverarbeiter, die das X34-Röntgeninspektionssystem in Verbindung mit einem Servicevertrag erwerben, erhalten eine fünfjährige Garantie auf den Röntgengenerator. Das Röntgeninspektionssystem X34 ist standardmäßig nach Schutzart IP65 gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser geschützt und als Upgrade-Variante auch in Schutzart IP69 erhältlich.

Dynamisches Kontrollwägen
Mettler-Toledo vermarktet mit den Produktreihen C31 StandardLine, C33 PlusLine und C35 AdvancedLine der C-Serie eine lückenlos abgestufte Produktpalette dynamischer Kontrollwaagen. Die auf der IFFA 2019 gezeigte C31 StandardLine richtet sich an Hersteller und Fleischverarbeiter, die nach einer Lösung für die gängigsten Standardanwendungen beim Kontrollwägen verpackter oder unverpackter Fleisch- und Wurstwaren suchen. Das Gerätedesign punktet mit einer Minimierung horizontaler Oberflächen und sorgt so für einen zuverlässigen hygienischen Betrieb sowohl in trockenen als auch in feuchten und nassen Umgebungen. Die C31 StandardLine ist auch als platzsparende Kombivariante mit einem Metallsuchgerät erhältlich. Die Mettler-Toledo Kontrollwaagen der C35 AdvancedLine adressieren Hersteller und Fleischverarbeiter, die ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Integration der Kontrollwaagen in ihre Produktionsumgebung benötigen. Auf der IFFA in Frankfurt präsentiert Mettler-Toledo dazu das Kombisystem CM35 AdvancedLine, das eine dynamische Kontrollwaage aus der Leistungsklasse der C35 AdvancedLine mit einem Metallsuchgerät in einem kompakten System vereint. Dank der herausragenden Präzision und Vielseitigkeit eignet sich das Kombisystem für alle industriellen Produktionsszenarien, die besonders komplexe und anspruchsvolle Applikationen notwendig machen. Insgesamt stehen für die Kontrollwaagen der C35 AdvancedLine etwa 250 Optionen zur Leistungsoptimierung und für einen absolut reibungslosen Produkttransport zur Auswahl. C35 AdvancedLine und CM35 AdvancedLine sind konsequent auf Langlebigkeit und maximale Zuverlässigkeit in feuchten, trockenen und rauen Einsatzumgebungen ausgelegt. Das robuste Rohrrahmendesign, offene Strukturen und schräge Flächen sorgen für eine leichte Wartung und Reinigung – dank Schutzart IP65 auch in rauen Nassreinigungsumgebungen. Neben Modellvarianten mit modernen Metalldetektoren wie dem Metallsuchsystem Profile Advantage, das speziell für feuchte Waren entwickelt wurde und Fehlausschleusungen bei leitfähigen Produkten wie Wurst- und Fleischwaren drastisch reduziert, sind für die C35 AdvancedLine auch platzsparende Komplettsystem-Lösungen mit optischer Inspektion und mit Röntgeninspektion erhältlich.

Visuelle Inspektion
Mettler-Toledo zeigt auf der IFFA 2019 das visuelle Inspektionssystem V35 Round Line. Hersteller und Fleischverarbeiter entscheiden sich mit V35 Round Line für eine kompakte, schlüsselfertige Inspektionslösung für runde, nicht ausgerichtete Behälter. Das System V35 Round Line bietet dabei eine einfachere und präzisere Methode zur optischen Inspektion von Etiketten und Verpackungen als herkömmliche 360-Grad-Lösungen. Hierzu vereint V35 Round Line sechs Kameras in einem beeindruckend schmalen Gehäuse, das auch an dicht gedrängten Produktionslinien noch Platz findet. Dank der Edelstahlkonstruktion und Schutzart IP65 eignet sich das System insbesondere auch ideal für den Einsatz in Nassbereichen. Hochmoderne Prüfroutinen sorgen für eine zuverlässige Kontrolle der korrekten Positionierung von Etiketten und Aufdrucken auf runden, nicht ausgerichteten Verpackungen und Produkten wie zum Beispiel Fleisch- und Wurstdosen. Die 360°-Inspektion der Etikettenqualität, Textaufdrucke oder anderer Grafikelemente schützt vor Fehletikettierung. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten und häufigen Produktwechseln wird stets das richtige Etikett erkannt. Die 360°-Code-Prüfung verifiziert 1D/2D-Barcodes, alphanumerische Texte und Beschriftungsqualität. Produkte mit unleserlichen, falschen oder fehlenden Daten werden ausgeschleust.

Datenmanagement-Software
Mit ProdX™ gibt Mettler-Toledo der Fleischwirtschaft eine leistungsstarke und zukunftssichere Software für das Qualitäts- und Produktionsdatenmanagement an die Hand. Die PC-basierte Client-Server-Lösung zur Überwachung und Verwaltung der von Mettler-Toledo Produktinspektionssystemen erfassten Daten unterstützt die Einhaltung strenger Qualitätssicherungsprogramme, trägt zur Optimierung der Produktion bei und vereinfacht den Produktionslinienbetrieb. So erleichtert und sichert ProdX™ die proaktive Einhaltung geschäftskritischer Qualitätskriterien sowie den Nachweis globaler und lokaler Audit- und Konformitätsanforderungen. Die nahtlose Integration in MES/ERP-Systeme reduziert für die IT-Verwaltung den Wartungs- und Pflegeaufwand. Produktionsmanager wiederum erhalten durch ProdX™ detaillierten Einblick in die Leistungsdaten der Produktionslinie und können dadurch gezielt Potenziale für Effizienzsteigerungen orten und umsetzen. So bündeln Hersteller und Fleischverarbeiter mit ProdX™ die Leistungsdaten ihrer Inspektionssysteme – von der Durchsatzgeschwindigkeit über detaillierte Bilder und Datensätze zu nicht-konformen, ausgeschleusten Produkteinheiten bis hin zu Über- und Unterfüllungen. ProdX™ ist mit über 30 Mettler-Toledo Modellen aus den Bereichen visuelle Inspektion, Metalldetektion, Röntgeninspektion und Kontrollwägen kompatibel – von älteren Systemen bis hin zu Technologien der neuesten Generation.

Industrielles Wägen
Die Datenerfassungssoftware Collect+™ für stationäre Waagen sammelt Produktionsdaten der Wägestationen per Ethernetanbindung und stellt diese zentral für einen vereinfachten Zugriff in Echtzeit bereit. Wägedaten und weitere Messwerte lassen sich mit Collect+™ über das integrierte Dashboard-Tool gemäß den individuellen Anforderungen des Unternehmens visualisieren. Prozesstrends werden damit grafisch dargestellt und vereinfachen die Echtzeitanalyse der Produktionsprozesse. Collect+™ macht so Performanceverluste transparent – beispielsweise, wenn einzelne Arbeitsplätze eine erhöhte Verschwendung von Rohstoffen verursachen, einen zu geringen Durchsatz aufweisen oder hohen Ausschuss produzieren. Linienverantwortliche können zur Vermeidung von Verlusten sofort in die Produktion eingreifen und gegensteuern. Dank Echtzeittransparenz mit Collect+™ erstellen sie mühelos treffsichere Prognosen, wann Chargen oder Aufträge bei aktueller Durchsatzleistung fertig produziert sein werden.

Weitere Informationen zu Mettler-Toledo finden Sie unter: www.mt.com

Informieren Sie sich über Produktkonformität, Fremdkörpererkennung und Gesamtanlageneffektivität in der Lebensmittelindustrie und diskutieren Sie mit.
Folgen Sie uns auf Twitter unter #Mtinsidefood oder melden Sie sich in unserem Blog an: http://www.mt-product-inspection.com/

Für weitere Informationen über Mettler-Toledo Produkte und Services zur Produktinspektion in der Lebensmittelindustrie folgen Sie uns auf Twitter (@MettlerToledoPI) oder LinkedIn, oder besuchen Sie uns unter www.mt.com/pi und auf YouTube.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mettler-Toledo White Paper: Lebensmittelbetrug – ist Track & Trace die Lösung?

Verbraucher kaufen immer häufiger Lebensmittel online. Dies birgt die Gefahr, dass immer mehr gefälschte Lebensmittel in Verkehr gebracht werden. Mettler-Toledo, einer der führenden Spezialisten für Produktinspektion, empfiehlt: Hersteller und Markeninhaber sollten schnell handeln, um ihre Kunden und ihre Marken vor Fälschungen zu schützen. Das Mettler-Toledo Whitepaper „Standards und Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit“ informiert über Best Practices und gesetzliche Bestimmungen.

Der Handel mit gefälschten Lebensmitteln nimmt weltweit zu. So beschlagnahmten Europol und INTERPOL in ihrer gemeinsam koordinierten Operation „Opson VI“ zwischen Dezember 2016 und März 2017 9.800 Tonnen und 26,4 Millionen Liter an gefälschten Lebensmitteln und Getränken in einem Gesamtwert von rund 230 Millionen Euro.

Online-Lebensmittelshops vereinfachen Betrug
„Das Geschäft mit gefälschten Lebensmitteln ist ein weltweites Problem, das sich nicht zuletzt vor dem Hintergrund des rasanten Wachstums des Online-Handels verschärft“, so Miriam Krechlok, Head of Marketing bei Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland. „Prinzipiell kann jeder einen Online-Shop eröffnen und braucht dazu keine hohen regulatorischen Hürden überwinden, um mit Lebensmitteln handeln zu dürfen. Doch auch Betrüger machen sich die neuen digitalen Vertriebskanäle und die geänderten Einkaufsgewohnheiten der Verbraucher zu Nutze.“ So werden Rezepte immer häufiger online gesucht, Foodblogs regen mit aufwendig inszenierten Bildern zum Nachkochen an. Foodies auf der Suche nach besonderen Zutaten und Spezialitäten, die im Supermarkt vor Ort nur schwer zu bekommen sind, werden online schnell fündig. Gerade für Anbieter, die sich auf Spezialitäten und hochwertige Produkte fokussieren, haben sich mit dem Online-Handel völlig neue Märkte und Vermarktungschancen eröffnet – beispielhaft zu nennen der Versandhandel mit Gourmetfleisch. Solche hochpreisigen Erzeugnisse sind jedoch auch für Lebensmittelfälscher attraktiv. Falsch deklarierte und minderwertige Ware verspricht hier besonders hohe Gewinnmargen.

Eine wirksame Bekämpfung von Lebensmittelfälschungen muss bereits auf der Stufe der Herstellung und der Verpackung der Produkte beginnen. Miriam Krechlok: „Serialisierung und Track & Trace-Techniken haben sich im Kampf gegen Fälschungen in anderen Branchen – etwa bei Arzneimitteln – bewährt. In der Lebensmittelindustrie kommen sie bisher nur vereinzelt, etwa bei hochpreisigen Produkten wie Kaviar, zum Einsatz. Hier nutzen die Hersteller ein standardisiertes Etikettierungssystem, das ein nicht wieder verwendbares Siegel mit Informationen über die Herkunft des Kaviars auf der Verpackung aufbringt. Das Verfahren dient dem Verbraucher als Echtheits- und Herkunftsnachweis und schützt ihn vor Fälschungen. Die Zeit ist reif, angesichts der Zunahme an Lebensmittelfälschungen vergleichbare Lösungen auch für fälschungsgefährdete Produkte wie Olivenöl, bestimmte Fleischerzeugnisse, Gewürze oder Wein und Spirituosen einzuführen.“

Lebensmittelbetrug ist kein Problem, das über Nacht gelöst werden kann. Die Implementierung von Track & Trace-Technologien entlang der gesamten Lieferkette ist jedoch ein erster wichtiger Schritt, um Fälschungen für Betrüger unattraktiver zu machen.

Weitere branchenübergreifende Informationen zu Track & Trace-Lösungen finden Sie im Mettler-Toledo Leitfaden zur Track & Trace-Technologie. Das White Paper „Standards und Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit“ finden Sie hier zum Download.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2018

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2018

Auf der FachPack 2018 zeigt Mettler-Toledo unter anderem das Kombisystem CM35 AdvancedLine

Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert auf der FachPack 2018 (25. bis 27. September, Messe Nürnberg) in Halle 3A, Stand 342 seine neuesten Lösungen für die Produktinspektion verpackter Produkte. Besucher der FachPack erleben, wie die Lösungen von Mettler-Toledo die Sicherheit, Produktivität und Qualität der Prozesse – besonders in der Lebensmittel- und Pharmabranche – verbessern. Hersteller und CMO (Contract Manufacturing Organizations) erzielen dadurch eine Optimierung ihrer Gesamtanlageneffektivität und sichern sich einen Vorsprung im Wettbewerb.

Neben der Präsentation der Innovationen im Produktprogramm rückt Mettler-Toledo auf der diesjährigen FachPack auch sein umfangreiches und leistungsstarkes Serviceportfolio ins Rampenlicht. Dazu Miriam Krechlok, Head of Marketing Mettler-Toledo Produktinspektion: „Als Global Player und eines der marktführenden Unternehmen der Branche unterhält Mettler-Toledo ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit rund 5.000 Mitarbeitern, die in über 100 Ländern die lokale Nähe zum Kunden sicherstellen. Das macht uns zu einem idealen Partner für global agierende Unternehmen, die an allen Standorten eine konstant hohe Servicequalität benötigen.“

Täglich 15-minütige Hands-On-Trainings
Auf der FachPack 2018 veranstaltet Mettler-Toledo erstmals 15-minütige Hands-On-Trainings, bei denen Messebesucher sehr praxisnah das Leistungsvermögen von Mettler-Toledo Produktinspektionslösungen testen können. Das Hands-On-Training beinhaltet darüber hinaus eine Kurzeinführung in die Bedienung der Geräte sowie die einfache Handhabung von Wartungsarbeiten. Miriam Krechlok: „Wir bieten das Hands-On-Training täglich für das Röntgeninspektionssystem X34, eines der Produkthighlights auf unserem Messestand, sowie für das neue Kombisystem CM35 AdvancedLine, das eine dynamische Kontrollwaage und ein Metallsuchgerät in einem kompakten Gehäuse vereint, an. Interessenten können sich dazu ab sofort auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt „Events“ anmelden.“

Mettler-Toledo Highlights auf der FachPack 2018 im Kurzüberblick

Röntgeninspektionssystem X34
Mit dem Röntgeninspektionssystem X34 zeigt Mettler-Toledo eine leistungsstarke Lösung für einspurige Anwendungen zur Inspektion von Produkten in kleinen und mittelgroßen Verpackungen. Das System bietet maximale Produktsicherheit durch die Erkennung kleinster Fremdkörper bei gleichzeitiger Minimierung der Fehlausschleusrate. Der „Optimum Power“-Generator des X34 in Kombination mit einem 0,4 mm-Detektor erkennt verschiedenste schwer detektierbare Fremdkörper und bietet so hohe Produktsicherheit zu niedrigen Betriebskosten. Die automatische Produkteinrichtung optimiert sowohl die Erkennungsempfindlichkeit des Geräts als auch die Linienverfügbarkeit, indem die Gefahr potenzieller Bedienerfehler beim linienübergreifenden Setup zuverlässig minimiert wird. Die hochentwickelten Algorithmen der Mettler-Toledo ContamPlus-Inspektionssoftware sichern die erhöhte Erkennungsgenauigkeit und herausragende Detektionsempfindlichkeit des Röntgeninspektionssystems X34.

Datenmanagement-Software ProdX™
Mit ProdX™ vermarktet Mettler-Toledo eine leistungsstarke und zukunftssichere Software für das Qualitäts- und Produktionsdatenmanagement. Die PC-basierte Client-Server-Lösung zur Überwachung und Verwaltung der von Mettler-Toledo Produktinspektionssystemen erfassten Daten unterstützt die Einhaltung strenger Qualitätssicherungsprogramme, trägt zur Optimierung der Produktion bei und vereinfacht den Produktionslinienbetrieb. Miriam Krechlok: „Smart Factories und Industrie 4.0 sind die Top-Themen der Zukunft. Mit ProdX™ geben wir unseren Kunden für ihre Industrie 4.0- und Digitalisierungsinitiativen in der Produktinspektion ein Tool an die Hand, das Qualitäts-, Produktions- und IT-Managern heute bereits einen umfassenden Mehrwert bietet.“ So vereinfacht ProdX™ die proaktive Einhaltung geschäftskritischer Qualitätskriterien sowie den Nachweis globaler und lokaler Audit- und Konformitätsanforderungen. Die nahtlose Integration in MES/ERP-Systeme reduziert den Wartungs- und Pflegeaufwand für das IT-Management und eröffnet zukunftssichere Migrationsperspektiven für die Umsetzung von Smart-Factory-Initiativen. Produktionsmanager und Linienverantwortliche wiederum erhalten durch ProdX™ detaillierten Einblick in die Leistungsdaten der Produktionslinie und können gezielt Potenziale für Effizienzsteigerungen orten und diese umsetzen. ProdX™ ist mit über 30 Modellen der Metallsuch-, Kontrollwäge-, Röntgeninspektions- und visuellen Inspektionssysteme von Mettler-Toledo kompatibel – von älteren Systemen bis hin zu Technologien der neuesten Generation.

Dynamisches Kontrollwägen mit gleichzeitiger Metalldetektion
In der Ausstellungslinie Food zeigt Mettler-Toledo das Kombisystem CM35 AdvancedLine, das eine dynamische Kontrollwaage und einen Metalldetektor in einem Gerät vereint. Hersteller sparen mit der 2-in-1-Lösung wertvollen Platz in der Produktionslinie und steigern ihre Prozesseffizienz bei gleichzeitiger Minimierung von Schulungs- und Installations- sowie Inbetriebnahmeaufwand. Die CM35 AdvancedLine bewältigt eine Durchsatzrate von bis zu 600 Verpackungen in der Minute und ist damit die ideale Wahl für den Einsatz in Hochgeschwindigkeitsproduktionslinien. Das Kombisystem ist über zahlreiche Ausstattungsoptionen hochgradig individualisierbar und erzielt gegenüber Modellen der Vorgängergeneration dank höherer Durchsatzrate und geringerer Fehlertoleranz eine bis zu 33 Prozent höhere Performance.

In der Ausstellungslinie Pharma erwartet Messebesucher das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE. Das System vereint ein Beschriftungsmodul, eine Smart Kamera zur Kontrolle des Aufdrucks, ein Tamper-Evidence-Versiegelungsmodul und eine dynamische Kontrollwaage in einem einzigen Gerät. Mettler-Toledo XS2 MV TE macht Pharmaunternehmen und CMO damit fit für die ab Februar 2019 verbindliche Umsetzung der EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU.

Metallsuchtechnik
Mettler-Toledo zeigt an der Ausstellungslinie Food das neueste Profile Advantage Metallsuchsystem Serie 80. Das Gerät überzeugt bei feuchten, heißen, gekühlten oder tiefgefrorenen Produkten dank MSF-Technologie zur Unterdrückung des Produktsignals mit einer bis zu 50 Prozent höheren Erkennungsempfindlichkeit bei der Detektion metallischer Fremdkörper. Das System eignet sich damit unter anderem ideal für Anwendungen im Bereich Backwaren, Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sowie für Fertiggerichte und Molkereierzeugnisse.

Visuelle Inspektion
Mit dem visuellen Inspektionssystem V2410 präsentiert Mettler-Toledo auf der FachPack eine platzsparende, leistungsstarke 360°-Inspektionslösung für Pharma- und Food-Unternehmen zur visuellen Verpackungs- und Druckkontrolle bei runden, nicht ausgerichteten Behältern. V2410 prüft u.a. Etiketten sowie 1D- und 2D-Barcodes auf ihr Vorhandensein, ihre Lesbarkeit und ihre Korrektheit. Das System verwendet hierzu sechs kreisförmig angeordnete Kameras, welche die komplette Behälteroberfläche aus verschiedenen Winkeln erfassen und eine Bildserie mit nur minimaler Verzerrung erzeugen. Die Panel-Technik minimiert dabei Produktverluste durch Fehlausschleusungen infolge fehlerhafter Kalibrierung und mangelhafter Bildqualität.

In der Ausstellungslinie Pharma zeigt Mettler-Toledo mit dem T2620 sein Kompaktsystem für richtlinienkonformes Kennzeichnen und Verifizieren serialisierungspflichtiger Pharmaprodukte. Pharmahersteller und CMO entscheiden sich mit dem T2620 für ein platzsparend-kompaktes Kombisystem zur Track & Trace-Kennzeichnung von Faltschachteln gemäß der FMD in der EU, des DSCSA in den USA sowie weiterer weltweiter Track & Trace-Anforderungen. T2620 unterstützt das Aufdrucken variabler Daten wie Seriennummern, Datamatrix-Codes, Batch-Nummern, Haltbarkeitsdaten sowie statischer Produktkennzeichnungen auf der Faltschachtel. Das Kombisystem überprüft anschließend mittels Kamera die Korrektheit und Druckqualität der Aufdrucke.

Veranstaltungshinweis für Hands-On-Training
Hands-On-Training X-Ray mit Röntgeninspektionssystem X34: täglich 11:00 Uhr
Hands-On-Training Kombisystem CM35 AdvancedLine: täglich 14:00 Uhr

Um Vorab-Anmeldung wird gebeten. Anmeldungen unter:
http://www.mt.com/de/de/home/events/fairs/Fachpack_Nuernberg_2018.html

Weitere Informationen zu Mettler-Toledo finden Sie unter: www.mt.com

Informieren Sie sich über Produktkonformität, Fremdkörpererkennung und Gesamtanlageneffektivität in der Lebensmittelindustrie und diskutieren Sie mit. Folgen Sie uns auf Twitter unter #Mtinsidefood oder melden Sie sich in unserem Blog an: http://www.mt-product-inspection.com/

Für weitere Informationen über Mettler-Toledo Produkte und Services zur Produktinspektion in der Lebensmittelindustrie folgen Sie uns auf Twitter (@MettlerToledoPI) oder LinkedIn, oder besuchen Sie uns unter www.mt.com/pi und auf YouTube.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Neuer METTLER TOLEDO ROI-Rechner macht Einsparpotentiale sichtbar

Neuer METTLER TOLEDO ROI-Rechner macht Einsparpotentiale sichtbar

Der METTLER TOLEDO ROI-Rechner: Bewertungsgrundlage für fundierte Investitionsentscheidungen.

METTLER TOLEDO, einer der führenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, bietet ab sofort einen neuen, webbasierten ROI-Rechner für visuelle Inspektionssysteme auf seiner Homepage an. Hersteller ermitteln damit mögliche direkte Einsparungen – etwa durch die Reduzierung manueller Kontrollen – sowie die Amortisationszeit bei der Investition in ein neues System.

Wird sich das Investment rechnen und wenn ja, wann? Der neue ROI-Rechner von METTLER TOLEDO liefert Unternehmen, die in visuelle Inspektionssysteme zur Produkt- und Etikettenkontrolle investieren möchten, schnell und unkompliziert erste Antworten. Hersteller geben hierzu einfach ihre spezifischen Produktionsparameter wie Durchsatz, Anlageneffizienz oder die Fehlerhäufigkeit an und erhalten daraufhin konkrete Zahlen zu Einsparpotentialen. Der ROI-Rechner berücksichtigt Fehler, die bei Produktionsstart, während der Produktion, bei der Distribution oder erst im Handel entdeckt werden, sowie Sanktionen des Einzelhandels und Kosten für Produktrückrufe. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Einsparungen, die durch den hohen Automationsgrad visueller Inspektionssysteme und den damit verbundenen Wegfall manueller Sichtkontrollen und Stichprobenentnahmen entstehen. Hersteller erhalten damit einen umfassenden Überblick und können abschätzen, welche geldwerten Vorteile ihnen die Investition in ein Produktinspektionssystem liefert.

„Durch den zunehmenden globalen Konkurrenzkampf und den immer stärker werdenden Preisdruck steht bei jeder Investitionsentscheidung die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund“, so Miriam Krechlok, Head of Marketing bei METTLER TOLEDO Produktinspektion. „Heutzutage sind Anlagen und Systeme gefragt, die zur Effektivitätssteigerung beitragen, dauerhaft Sicherheit schaffen und langfristig Einsparpotentiale bieten. Mit unserem ROI-Rechner können sich Unternehmen Klarheit darüber verschaffen, ob und in welchen Bereichen sich die Anschaffung eines visuellen Inspektionssystems lohnt.“

Interessierte Unternehmen finden den kostenfreien ROI-Rechner von METTLER TOLEDO als Web-Applikation unter: www.mt.com/civision-roi

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Minthia von Wiarda
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
+49 (0) 173 9840 346
minthia.vonwiarda@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Neues METTLER TOLEDO White Paper: Lückenlose Rückverfolgbarkeit mittels Aggregation

Neues METTLER TOLEDO White Paper: Lückenlose Rückverfolgbarkeit mittels Aggregation

METTLER TOLEDO, einer der führenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, hat ein neues White Paper zum Thema Aggregation in der Pharmabranche veröffentlicht. Es beschreibt, wie Hersteller den Track & Trace-Prozess von Arzneimitteln entlang der Lieferkette mithilfe aggregierter Produkteinheiten vereinfachen können. Das White Paper „Aggregationslösungen für die Rückverfolgbarkeit von Produkten“ steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Das White Paper erläutert die technischen Hintergründe der Pharmakennzeichnung und stellt verschiedener Codierungs- und Aggregationsszenarien vor. Pharmahersteller erfahren außerdem, wie die hard- und softwareseitige Implementation einer Aggregationslösung idealerweise aussieht und worauf sie bei der Auswahl einer Lösung oder eines Technologielieferanten achten sollten. Das White Paper informiert zu Schnittstellen und Möglichkeiten der Vernetzung mit der bestehenden IT-Infrastruktur, etwa mit ERP-, MES- oder Cloud-Systemen. Ein FAQ-Kapitel beantwortet darüber hinaus die am häufigsten im Zusammenhang mit Aggregation gestellten Fragen. Abschließend beleuchtet das White Paper Anwendungsszenarien für Aggregationslösungen außerhalb der Pharmaindustrie und liefert einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen im Bereich Track & Trace.

Hintergrund: Serialisierung und Aggregation
Produktpiraterie im Pharmabereich hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erfahren. Laut Schätzungen sind mehr als 10 Prozent aller Medikamente in der globalen Lieferkette Fälschungen. In manchen Ländern besteht die Lieferkette zu 70 Prozent aus gefälschten Arzneimitteln. Um dies zu unterbinden, haben viele Regierungen weltweit Richtlinien zum Fälschungsschutz verabschiedet und zum Teil auch bereits umgesetzt. Diese beinhalten eine Serialisierung, also das Versehen der Arzneimittelverpackung mit einer eindeutigen Seriennummer in Form eines DataMatrix-, Bar- oder RFID-Codes sowie in Klarschrift. Darüber hinaus lässt sich mit einer Aggregation, dem Erstellen einer Hierarchie der Einzelcodes über mehrere Verpackungsebenen hinweg, die Rückverfolgung entlang der Lieferkette weiter vereinfachen.

„Die Serialisierung setzt auf der Ebene der jeweils gültigen Verkaufseinheit – etwa der Faltschachtel oder der Medizinflasche – an“, so Romulo Leon, Head of Global Sales and Market Management bei METTLER TOLEDO PCE. In einem Aggregationsszenario werden diese serialisierten Einzelpackungen in einen Umkarton verpackt, der wiederum einen eigenen Code enthält. Dieser Code verknüpft dann alle in diesem Karton enthaltenen Seriennummern. Der Vorgang lässt sich für mehrere Verpackungsebenen wiederholen – vom Karton über das Bündel bis hin zur Palette. Somit wissen einzelne Lieferanten innerhalb der Lieferkette immer genau, welche Seriennummern in der Lieferung enthalten sind, ohne die Sekundärverpackung öffnen zu müssen. Aus Prozesssicht ist das ein enormer Vorteil.“

Das White Paper „Aggregationslösungen für die Rückverfolgbarkeit von Produkten“ ist ab sofort kostenfrei zum Download verfügbar unter: www.mt.com/pce-aggregate

METTLER TOLEDO PCE produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO PCE
Minthia von Wiarda
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
+49 (0) 173 9840 346
minthia.vonwiarda@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Neues Mettler-Toledo Röntgeninspektionssystem X34 optimiert Erkennung kleinerer Fremdkörper

Röntgeninspektionssystem X34 sorgt mit höherer Erkennungsempfindlichkeit für fehlerfreie Produktinspektion

Neues Mettler-Toledo Röntgeninspektionssystem X34 optimiert Erkennung kleinerer Fremdkörper

Röntgeninspektionssystem X34: höhere Erkennungsempfindlichkeit und einfache Bedienbarkeit

Mettler-Toledo Produktinspektion stellt das neue Röntgeninspektionssystem X34 vor. Hersteller und Verarbeiter von Lebensmitteln profitieren dank der höheren Erkennungsempfindlichkeit von der zuverlässigen und schnellen Detektion sehr kleiner Fremdkörper.

Das Röntgeninspektionssystem X34 erkennt Metall, Glas, Kunststoffe hoher Dichte, mineralische Steine sowie kalkhaltige Knochen und Knochensplitter in einer Vielzahl verpackter Lebensmittel. Das Gerät bietet damit Schutz vor der Gefahr kostenintensiver und markenschädigender Produktrückrufe. Seine leistungsstarke Software unterstützt eine automatisierte Produkteinrichtung und minimiert so das Risiko von Bedienfehlern und Fehlausschleusungen. Hersteller und Verarbeiter von Lebensmitteln erzielen damit einen wirtschaftlicheren Anlagenbetrieb sowie einen hervorragenden Return-on-Investment.

Konzipiert für neue Verpackungstrends
„Trends, wie individualisierte Produkte oder die steigende Anzahl an saisonalen Produkten, führen zu einer immer größeren Produkt- und Verpackungsvielfalt bei Nahrungsmitteln und Getränken, die in Dosen, Gläsern, Flaschen oder Kartons und Kunststoff verpackt sind“, so Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of Marketing Produktinspektion Deutschland. „Die Komplexität der Herstellungs- und Verpackungsverfahren nimmt damit zu – und gleichzeitig auch das Risiko, dass es zu Kontaminationen mit Fremdkörpern wie etwa Metall oder Glas und somit zu teuren Produktrückrufen kommt. Das Röntgeninspektionssystem X34 kombiniert verschiedene Technologien, die es ermöglichen, auch bei hohen Bandgeschwindigkeiten und Durchsatzraten kleinere Fremdkörper zuverlässig zu detektieren und die Verbraucher damit vor möglichen gesundheitlichen Gefahren zu schützen.“

Für kleine und mittlere Verpackungsgrößen
Das Röntgeninspektionssystem X34 ist für Single-Lane-Betrieb konzipiert und eignet sich zur zuverlässigen Fremdkörpererkennung in Lebensmittelprodukten mit kleinen und mittleren Verpackungsgrößen. Das System punktet mit seinem neuen 100-Watt-Optimum-Power-Generator, der die Erkennungsempfindlichkeit des Röntgeninspektionssystems automatisch optimiert. Der Röntgendetektor mit 0,4 Millimeter-Diode identifiziert dabei selbst sehr kleine Fremdkörper zuverlässig. Dank einer individuell auf das Produkt abgestimmten Kombination von Leistung und Röntgenkontrast erzielt das Gerät eine höchstmögliche Erkennungsgenauigkeit. Gleichzeitig wird der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert, da das X34-System nicht dauerhaft mit 100 Watt Maximalleistung betrieben werden muss.

Einfache Bedienbarkeit und automatische Produkteinrichtung
Das Röntgeninspektionssystem X34 ist intuitiv einfach zu bedienen und erfordert keine manuellen Anpassungen beim Einrichten der Produkte. Dazu Miriam Krechlok: „Der Bediener lernt das System auf ein neues Produkt an, indem er für dieses den Inspektionsvorgang nur wenige Male ausführt. Das X34 erkennt und speichert die besonderen Produktmerkmale und passt die erforderliche Stromleistung sowie die Einstellungen der Inspektionstools zur Fremdkörpererkennung automatisch an. Damit sind keine zeit- und kostenaufwändigen Bedienerschulungen erforderlich, Geräte- und Linienverfügbarkeit werden verbessert.“

ContamPlus minimiert Fehlausschleusungen
Das Röntgeninspektionssystem X34 wird standardmäßig mit der leistungsstarken Mettler-Toledo Inspektionssoftware ContamPlus ausgeliefert. ContamPlus minimiert Fehlausschleusungen und Produktverschwendung. Hersteller und Verarbeiter von Lebensmitteln erzielen somit auf ihren vorhandenen Produktions- und Verpackungslinien eine höhere Produktionsleistung und Wirtschaftlichkeit. Die Gesamtbetriebskosten können dadurch gesenkt und die Gesamtanlageneffektivität erhöht werden.

Integration in Datenmanagement-Software ProdX
Das Röntgeninspektionssystem X34 unterstützt darüber hinaus die Mettler-Toledo Datenmanagement-Software ProdX. Lebensmittelproduzenten können mit ProdX die Datenerfassung ihrer Inspektionssysteme vernetzt bündeln und dadurch hochgradig automatisiert die Einhaltung von Compliance-Vorgaben richtlinienkonform dokumentieren. Die intuitive Benutzeroberfläche von ProdX erlaubt in Echtzeit den Fernzugriff auf die Daten des Inspektionssystems. So speichert die Software Röntgenaufnahmen nicht konformer Produkteinheiten und hebt vom System erkannte Mängel automatisch grafisch hervor. Bediener können mit einfachen Touch-Tipps auf dem schnell ansprechenden kapazitiven Touchscreen des X34-Systems Bildausschnitte vergrößern und detailliert analysieren.

5-Jahres-Garantie mit Comprehensive Care- und Standard-Care-Service
Kunden, die das X34-Röntgeninspektionssystem in Verbindung mit einem Mettler-Toledo Servicevertrag erwerben, etwa mit dem Comprehensive Care- oder Standard Care-Servicepaket, erhalten eine fünfjährige Garantie auf den Röntgengenerator, der die teuerste Systemkomponente darstellt. Das Röntgeninspektionssystem X34 ist standardmäßig nach Schutzart IP65 gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser geschützt und als Upgrade-Variante auch in Schutzart IP69 erhältlich. Dank Kühlaggregat kann das Gerät auch in Produktionsstätten mit hoher Umgebungstemperatur betrieben werden.

Hintergrund
Mit der Markteinführung des Röntgeninspektionssystems X34 erweitert Mettler-Toledo seine X-Serie. Weitere Systeme der X-Serie umfassen das einfach bedienbare und kompakte Röntgeninspektionssystem X33, ausgelegt auf eine zuverlässige Fremdkörpererkennung bei niedrigen Gesamtbetriebskosten, sowie die hochgradig variabel konfigurierbaren X36-Geräte für Mehrspuranwendungen.

Weitere Informationen über das Röntgeninspektionssystem X34 unter: http://www.mt.com/xray-packagedproducts

Ab sofort als kostenfreier Download erhältlich: Das White Paper „Garantierte Lebensmittelsicherheit durch Vermeidung von Fremdkörpern“ unter: www.mt.com/pi-contamination

Informieren Sie sich über Produktkonformität, Fremdkörpererkennung und
Gesamtanlageneffektivität in der Lebensmittelindustrie und diskutieren Sie mit. Folgen Sie uns auf Twitter unter #MTinsidefood oder melden Sie sich in unserem Blog an: http://www.mt-product-inspection.com/

Für weitere Informationen über Mettler-Toledo Produkte und Services zur Produktinspektion in der Lebensmittelindustrie folgen Sie uns auf Twitter (@MettlerToledoPI) oder LinkedIn, oder besuchen Sie uns unter www.mt.com/pi und auf YouTube.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO bündelt Vision Inspection-Kapazitäten am Standort Heppenheim

Zwingenberg, 9. Mai 2018 – METTLER TOLEDO verlagert mit Wirkung zum 14. Mai 2018 den Standort Zwingenberg in das benachbarte Heppenheim (Hessen). Das Unternehmen bündelt dadurch – mit Ausnahme der im sächsischen Oberlungwitz beheimateten Kamerafertigung – die Verwaltung und Produktion der strategischen Geschäftseinheit Vision Inspection an einem Standort.

METTLER TOLEDO PCE (Pharmacontrol Electronic GmbH) mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Das Unternehmen produziert und vertreibt Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Bereits seit 2013 unterhält man einen Produktionsstandort in Heppenheim. PCE ist Teil der METTLER TOLEDO Division Produktinspektion, die zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie zählt.

Andreas Bechthold, Geschäftsführer PCE, erklärt: „PCE befindet sich im weltweit boomenden Pharmamarkt weiter auf Wachstumskurs. Wir adressieren mit unseren Produkten und Services erfolgreich die Herausforderungen, vor denen heute Pharmahersteller und CMOs im Zuge der Umsetzung neuer Vorgaben zum Fälschungsschutz bei Medikamenten stehen. Mit dem Umzug des Standortes Zwingenberg bündeln wir nunmehr abteilungsübergreifend unsere Kompetenzen unter einem Dach. Wir schaffen damit gleichzeitig auch die räumlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen für unsere weiteren Wachstumsziele.“

Die neue Anschrift ab 14. Mai 2018 lautet:

Pharmacontrol Electronic GmbH
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
Tel.: +49 (0) 6252 6736 – 0
Fax: +49 (0) 6252 6736 – 111
E-Mail: mtpce.info@mt.com

Hinweis für Redakteure, Mediaberater und Verlage: Bitte beachten Sie bei der Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten die neue Rufnummer des Unternehmens. Die Durchwahlnummern Ihrer Ansprechpartner bleiben unverändert.

www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO PCE produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO PCE
Minthia von Wiarda
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
+49 (0) 173 9840 346
minthia.vonwiarda@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Mettler-Toledo White Paper: Vermeidung von Fremdkörpern in Lebensmitteln

Mettler-Toledo hat ein neues White Paper zu den Ursachen von Verunreinigungen in Lebensmitteln und deren Vermeidung veröffentlicht. Das White Paper ist ab sofort kostenlos verfügbar unter www.mt.com/pi-contamination.

Mettler-Toledo White Paper: Vermeidung von Fremdkörpern in Lebensmitteln

Mit Fremdkörpern verunreinigte Lebensmittel gefährden die Sicherheit der Verbraucher und können katastrophale Auswirkungen auf den Ruf und die finanzielle Situation des Lebensmittelherstellers oder -verarbeiters haben. Längere Lieferketten, komplexere Produktionsumgebungen und bessere Berichtsverfahren haben in den letzten Jahren zu einem Anstieg der dokumentierten Fälle von Lebensmittelverunreinigungen geführt. Hersteller und Verarbeiter suchen nach Wegen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland, erklärt: „Fremdkörper bedrohen sowohl die Verbrauchergesundheit als auch den Markenruf eines Unternehmens. Neue Produkt- und Verpackungstrends bedeuten neue Herausforderungen bei der Erkennung von Fremdkörpern in Lebensmitteln. Moderne Produktinspektionstechnologien helfen, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und Verunreinigungen in Lebensmitteln wirksam zu verhindern. Hersteller und Verarbeiter sollten bei der Auswahl der richtigen Technologie für ihre Anwendung auf professionelle Unterstützung setzen.“

Das White Paper „Garantierte Lebensmittelsicherheit durch Vermeidung von Fremdkörpern“ beleuchtet die Gefahren und verschiedene Arten von Fremdkörpern in Lebensmitteln sowie die Ursachen ihres Auftretens. Aktuelle Beispiele aus der Praxis dienen dabei zur Veranschaulichung. Zudem zeigt das White Paper auf, wie Inspektionstechnologien eingesetzt und stetig weiterentwickelt werden, um Lebensmittelhersteller in ihrem Kampf gegen Fremdkörper wirkungsvoll zu unterstützen. Es erläutert darüber hinaus, wie sich Produktinspektionssysteme in der Lebensmittelherstellung zum Schutz vor Fremdkörpern einsetzen lassen und gibt Herstellern und Verarbeitern von Lebensmitteln Best-Practice-Empfehlungen für die richtige Equipmentwahl an die Hand. Ein weiteres Kapitel widmet sich der Frage, wie Digitalisierung die Branche darin unterstützen kann, ihre Prozesse zur Fremdkörpererkennung zu optimieren und deren Dokumentation zu vereinfachen.

Das White Paper ist ab sofort kostenlos verfügbar unter www.mt.com/pi-contamination

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Produktsicherheit der nächsten Generation: METTLER TOLEDO PCE präsentiert neue Smart-Camera-Modelle

Produktsicherheit der nächsten Generation: METTLER TOLEDO PCE präsentiert neue Smart-Camera-Modelle

Die Smart Camera 330 bietet eine hohe Auflösung von 2048 x 1536 Pixel.

Zwingenberg, 8. Februar 2018 – METTLER TOLEDO PCE, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, erweitert sein Produktportfolio um die Smart Camera 310 und 330. Während die SMC 330 mit einer sehr hohen Auflösung von 2048 x 1536 Pixel überzeugt, bietet die SMC 310 extrem schnelle Analysen zu einem erschwinglichen Preis. Damit sind die neuen Modelle ideal für die zuverlässige visuelle Inspektion von Verpackungs- und Etiketteneigenschaften sowie Track & Trace.

Die äußerst schnelle Einstiegskamera SMC 310 und die SMC 330 mit höherer Auflösung überprüfen Etiketten und die gesamte äußere Verpackung auf das Vorhandensein und die Qualität von Kennzeichnungen oder Beschriftungen. Sie lesen außerdem 1D- und 2D-Codes auf unterschiedlichsten Oberflächen. Die Smart Cameras eignen sich so für eine Vielzahl von Anwendungen in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Beide Kameras bieten eine leistungsstarke Bildanalyse und eine schnelle Ethernetanbindung von bis zu 1 Gbit/s. Damit sind sie die perfekte Wahl für die Hochgeschwindigkeitsproduktion und für anspruchsvolle Applikationen – etwa mit niedrigem Kontrast oder beschichteten Oberflächen. Darüber hinaus lässt sich mit Hilfe der Partial-View-Funktion die Analysegeschwindigkeit der Kameras weiter verbessern. Hierbei wird für Anwendungen, die nur eine geringe Auflösung benötigen, das Sichtfeld der Smart Camera beschränkt, um höhere Durchsatzraten zu erzielen.

Skalierbare Lösung mit hoher Speicherkapazität
Hersteller betreiben die neue Generation Smart Cameras entweder im Stand-Alone-Modus für einfachere Überprüfungen oder integrieren sie in die Produktionslinie, wo sich die Kameras bis zur linien- und standortübergreifenden Track & Trace-Lösung ausbauen lassen. Sowohl SMC 310 als auch SMC 330 sind konform mit allen aktuellen gesetzlichen Vorgaben im Pharmabereich. Zudem verfügen die beiden Smart Cameras über einen großen internen Flash-Speicher, auf dem sich Linienformate, Schriftarten und Bilder von fehlerhaften Produkten sichern lassen. Kommt es zu einem Stromausfall, speichern die Smart Cameras alle Parameter des gerade aktiven Auftrags automatisch lokal ab.

Einfache Bedienung und kompaktes Design
SMC 310 und SMC 330 lassen sich an einen Touchscreen-Monitor mit intuitiver Benutzeroberfläche anschließen. Auf diesem Kontrollbildschirm sehen Hersteller alle relevanten QM-Informationen wie Live-Bilder, einzelne Ergebnisse der Inspektionen und Statistiken. Alle Smart Cameras verfügen zusätzlich über einen manuellen Auslöser und geben per LED-Anzeige Aufschluss über alle ein- und ausgehenden Signale. Dank kompakter Bauweise und integrierter Beleuchtung eignen sich die neuen Smart Cameras auch für den Einsatz in Produktionsumgebungen mit beengten Platzverhältnissen. Die Kameramodelle bieten zudem alle nötigen Schnittstellen für den Anschluss einer externen Beleuchtung.

METTLER TOLEDO PCE produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO PCE
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO V2622 Flex-Lite: Schneller Einstieg in die visuelle Produktinspektion mit modularem Konzept

METTLER TOLEDO V2622 Flex-Lite: Schneller Einstieg in die visuelle Produktinspektion mit modularem Konzept

V2622 Flex-Lite von METTLER TOLEDO eignet sich für eine Vielzahl kamerabasierter Inspektionen.

Zwingenberg, 10. Januar 2017 – Mit V2622 Flex-Lite hat METTLER TOLEDO ein neues optisches Inspektionssystem mit modular erweiterbaren Komponenten auf den Markt gebracht. Die Lösung bietet Herstellern einen schnellen und aufwandsarmen Einstieg in eine hundertprozentige Kontrolle von Etiketten und Kennzeichnungen sowie sichtbaren Verpackungseigenschaften.

Im Basislieferumfang des Inspektionskits sind eine Smart-Kamera, eine Client-Software sowie die benötigten elektronischen Komponenten zum Einbau in einen Schaltschrank enthalten. Die leistungsstarken Smart-Kameras des V2622-Systems lesen und überprüfen Klarschrift (OCR/OCV) sowie alle gebräuchlichen 1D- und 2D-Codes selbst bei hohen Bandgeschwindigkeiten mit bis zu 1000 Produkten pro Minute zuverlässig. Ändern sich die Inspektionsanforderungen, lässt sich das System nach dem Baukastenprinzip um weitere Hard- und Software-Komponenten mit mehreren Kameras erweitern. So kann auch ein vollständiges Tracking der Produkte gewährleistet werden, um etwa die Ausschleusung fehlerhafter Produkte zu einem späteren Zeitpunkt durch exakte Signalübermittlung zu gewährleisten.

Das optische Inspektionssystem V2622 Flex-Lite eignet sich überdies, um die Vollständigkeit von Verpackungsinhalten zu verifizieren, Produkte zu zählen und die Präsenz von Etiketten oder Banderolen zu kontrollieren. Daneben erweitern mögliche Kontrollen von Verpackungsmerkmalen wie Verschlusskappenposition oder Füllstandsmessungen das Anwendungsspektrum.

Einfache Systemintegration
Dank der kompakten Bauweise lässt sich das V2622-System auch in Verpackungslinien mit beengten Platzverhältnissen integrieren. Die standardmäßige TCP/IP-Verbindung ermöglicht eine unkomplizierte Einbindung des Inspektionssystems in bestehende oder neue Verpackungslinien. Die Smart-Kameras lassen sich über eine intuitive Software konfigurieren, optional werden alle Inspektionsergebnisse auf einem Touch-Monitor dargestellt. Hersteller installieren das Inspektionssystem entweder in Eigenregie oder nutzen den METTLER TOLEDO Installationsservice, der das V2622-System schlüsselfertig an den Anlagenbetreiber übergibt. Alle Komponenten des Inspektionssystems V2622 Flex-Lite sind für einen vielseitigen Einsatz nach IP65 staub- und strahlwassergeschützt.

Umfassendes Smart-Kamera-Portfolio
METTLER TOLEDO bietet für V2622 eine breite Palette verschiedenster Smart-Kameras mit unterschiedlichen Auflösungen, Linsen und Beleuchtungsarten für Schwarz-Weiß- oder Farblesung an. Ein besonderes Highlight bilden die Kameras mit Flüssiglinse. Im Vergleich zu herkömmlichen Kameras müssen Hersteller hier den Fokus nicht manuell einstellen. Die Flüssiglinse passt sich automatisch an die Distanz zum Produkt an, was eine Kontrolle von Produktmerkmalen auf mehreren Ebenen ermöglicht. Linienverantwortliche bleiben überdies stets flexibel und reduzieren Umrüstzeiten bei Produktwechseln auf ein Minimum. Alle Smart-Kameras sind mit Status-LEDs ausgestattet, die über Kamerastatus und Ausgangssignal informieren.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de