Tag Archives: Mitarbeiter motivieren

Pressemitteilungen

Management-Moden – alles nur heiße Luft?

Leadership-Experte Joachim Simon klärt auf über Agilität und Management-Moden

Management-Moden - alles nur heiße Luft?

Joachim Simon kennt sich aus mit Management-Moden

Lean, Agilität, Holacracy, Kaizen und Co. – Jedes Unternehmen ist vermutlich schon einmal mit derartigen Begriffen in Berührung gekommen. Vielleicht wurde das ein oder andere Modell auch schon einmal in die Praxis umgesetzt. Management-Moden gibt es bereits seit vielen Jahrzehnten. Trends kommen und gehen. Ob hinter jeder Mode wirklich etwas Neues steckt, weiß der Leadership-Experte Joachim Simon.

Im Moment dreht sich alles nur noch um einen Management-Hype: die Agilität. „In den 60er Jahren nannte man das heutige Prinzip der Agilität noch Inkrementalismus“, so der Fachmann für Führungsfragen. In den 1980er Jahren hieß das Erfolgsrezept eines jeden Unternehmens hingegen: „Unternehmenskultur“. In den 90ern gab es die große Welle der Lean- und Kaizen-Moden. Heute könne man feststellen, dass etwa alle 15 Jahre eine neue Management-Mode auftaucht.

Dabei gäbe es immer den gleichen Zyklus, so Simon. Zunächst experimentieren kleine Player mit der neuen Mode. Dann greifen die Massenmedien die neue Mode auf. Etablierte Unternehmen probieren sich in den neuen Ansätzen, oder tun zumindest nach außen so. Im nächsten Schritt positionieren sich Kritiker und Befürworter. Sie wird ausprobiert und abgetragen, bis sie irgendwann „aus der Mode kommt“ und „out“ ist.

Aktuell sei es die Agilität, die Unternehmen weltweit ordentlich aufmischen soll. Die Idee dahinter: Strenge Hierarchieformen werden abgeschafft, Kooperationen gefördert, Eigenverantwortung gestärkt. Statt strenger Masterpläne geht man lieber Schritt für Schritt vor. Ob dieser Ansatz nun gut oder schlecht ist, könne man nicht pauschal sagen, betont Simon. Dennoch lohne es sich, für neue Moden offen zu bleiben. „Management-Moden eignen sich hervorragend, um dazu zu motivieren, Dinge auszuprobieren und eingefahrene Denkmuster aufzubrechen. Wenn man damit hilfreiche Impulse setzen kann, die das Unternehmen voranbringen, dann ist das doch eine gute Sache“, bekräftigt er weiter.

„Augenmaß ist wichtig“, fügt der Führungskräfteentwickler abschließend hinzu: „Letztlich geht es wie in der Mode darum, zu schauen, was wirklich passt und womit man sich wohlfühlt. Das blinde Verfolgen einer Mode war noch nie cool und ist immer ein Zeichen von pubertärer Unreife oder eigener Unsicherheit. Der reife Erwachsene wählt bewusst, bleibt offen für neue Einflüsse und entwickelt seinen eigenen Style.“

Nähere Informationen zu Joachim Simon finden Sie unter . www.joachimsimon.info

Joachim Simon ist Leadership-Experte und Führungskräfteentwickler mit dem Ziel, Führungskräften ihre Leadership-ID – ihre Stärke, ihr Potenzial und ihre Wirkung auf die eigene Rolle sowie auf andere – bewusst zu machen und weiter zu entwickeln. Mittlerweile hat Joachim Simon mit tausenden Führungskräften aus den Branchen IT, Automotive, Chemie, Finanzen und Handel zusammengearbeitet. Seinen Kunden bietet er Coachings, Beratung sowie Trainings, die mit absolutem Praxisbezug und messbaren Ergebnissen Klarheit verschaffen und die nächsten Schritte definieren. Sein Wissen gibt er im Rahmen seiner Leadership-ID Online-Academy sowie im Rahmen von Trainings, Coachings und Vorträgen und in zahlreichen Fachpublikationen weiter.

Kontakt
Joachim Simon – Leadership ID
Joachim Simon
Kattowitzer Str. 16
38126 Braunschweig
+49 531 356 24-86
+49 531 356 24-87
info@joachimsimon.info
http://www.joachimsimon.info

Pressemitteilungen

Was tun, wenn die Leistung nicht stimmt?

Der Experte für Unternehmer-Erfolg Bert Overlack über nachhaltige Mitarbeitermotivation

Was tun, wenn die Leistung nicht stimmt?

Bert Overlack erklärt, wie nachhaltige Mitarbeitermotivation funktioniert

Eine Kette ist immer nur so stark, wie ihr schwächstes Glied, so heißt es im Volksmund. Das gelte natürlich auch für Systeme egal welcher Größe – ob Organisation, Unternehmen, Abteilung oder Team -, weiß Bert Overlack. Als Sparringspartner und Scout begleitet er Unternehmer und Führungspersönlichkeiten in familiengeführten Unternehmen. „Kann sich eine Führungskraft nicht auf einen oder mehrere Mitarbeiter verlassen, gibt es verschiedene Gründe dafür. Fehlendes Engagement und Leistungsbereitschaft beispielsweise sind oft ein Zeichen von mangelnder Motivation“, erklärt der Experte.

So vielfältig die Gründe für mangelndes Engagement der Mitarbeiter sein können, so verschieden können auch die Reaktionen der Führungskräfte darauf ausfallen. Von klaren Anweisungen über Druck und Kontrolle, Mikro-Management oder auch Resignation hat er schon alles erlebt. „Anweisungen, Kontrolle und Druck führen früher oder später entweder zu Gegendruck oder zu Flucht der Mitarbeiter. Mikro-Management wiederum nimmt den Mitarbeitern jegliche Verantwortung und birgt zudem das Risiko, nicht mehr ausreichend Zeit und Ressourcen für die eigenen Aufgaben zu haben“, schildert Overlack seine Erfahrungen.

Stattdessen rät er, sich von Standardkonzepten zur Mitarbeitermotivation zu verabschieden. „Jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter sind einzigartig. Das erfordert individuelle Konzepte. Es ist zwar zeitaufwendig, sich mit den Mitarbeitern wirklich auseinanderzusetzen und zu verstehen, warum sie nicht das tun, was sie eigentlich tun sollen“, erläutert Overlack, „doch gemeinsam können Probleme gelöst und neue Möglichkeiten geschaffen werden. Es ist daher wichtig, die individuellen Ziele, Wünsche, Bedürfnisse und Motive der einzelnen Mitarbeiter in Erfahrung und mit denen des Teams, der Abteilung oder des Unternehmens in Einklang zu bringen.“

Denn nur wer nach seinen persönlichen und individuellen Motivationen heraus handele, wende sich seinen Aufgaben nachhaltig engagiert zu und setze diese auch vereinbarungsgemäß um.

Nähere Informationen und Kontakt zu Bert Overlack – erfolgswärts -finden Sie unter: www.bertoverlack.de

Bert Overlack ist Experte für Unternehmer-Erfolg und hat über 20 Jahre lang sein eigenes Unternehmen geführt – mit 270 Mitarbeitern, an 5 Standorten in Europa und Kunden in 43 Ländern. Unternehmensnachfolge, Internationalisierung und Erfolg sind für ihn ebenso Begriffe wie Marktzusammenbruch, Insolvenz und Neuaufbau. Heute berät und begleitet Bert Overlack Unternehmer, die ähnliches erlebt haben wie er, aber auch solche, die bereits erfolgreich sind und strategisch noch weiter an ihrem unternehmerischen Erfolg feilen möchten. Er ist für sie ebenbürtiger Ansprechpartner, Sparringspartner und Scout – und richtet damit den Fokus immer auf Wissenschaft, Praxis und den Markt und wie diese Bewegungen für seine Kunden interessant sein könnten. Sein Credo: Familiengeführte Unternehmen sind meine Welt!

Kontakt
Bert Overlack GmbH – erfolgswärts
Bert Overlack
Baldenaustraße 56
76437 Rastatt
+49 7222 933037
info@bertoverlack.de
http://www.bertoverlack.de

Pressemitteilungen

Mitarbeiter richtig motivieren

Leadership-Experte Joachim Simon weiß, wie Unternehmer und Führungskräfte herausfinden, was ihre Mitarbeiter wirklich motiviert

Mitarbeiter richtig motivieren

Joachim Simon weiß, wie man Mitarbeiter wirklich motiviert

Braunschweig. „Wie kann ich herausfinden, was meine Mitarbeiter wirklich motiviert?“, eine Frage, die Joachim Simon in seinen Trainings oft gestellt wird. Als Augenöffner, Befähiger und Mutmacher steht er Unternehmen und ihren Führungskräften zur Seite, damit diese ihre Stärke, ihr Potenzial und ihre Wirkung auf die eigene Rolle sowie auf andere weiterentwickeln. Er kennt eine gute Möglichkeit, wie Führungskräfte herausfinden, was die eigenen Mitarbeiter wirklich motiviert und wie dieses Wissen effizient eingesetzt werden kann.

„Für mich ist die beste Möglichkeit hierbei ein professionelles Tool, so zum Beispiel das Reiss Motivation Profile®, einzusetzen“, erklärt Simon. Die zweitbeste Möglichkeit sei, über gezielte Fragen zu arbeiten, die direkt im Gespräch mit dem Mitarbeiter gestellt werden. Er hat insgesamt 11 Fragen eruiert, mit denen dem Motivationspotenzial der Mitarbeiter auf die Spur gekommen werden kann.

„Was macht Ihnen an Ihrer Aufgabe besonders Spaß?“, „Wann ist ein Projekt für Sie erfolgreich?“ oder „Was muss ich beachten, damit Sie gerne mit mir zusammenarbeiten?“ – diese Fragen sind lediglich ein Auszug und zeigen, dass es um das Reflektieren der eigenen Bedürfnisse, das Äußern persönlicher Wünsche und das Definieren einer gewünschten Weise der Zusammenarbeit geht. Dabei sei aber gesagt: „Es geht nicht darum, die wunden Punkte der Mitarbeiter herauszufinden und diese später gegen sie einzusetzen. Vielmehr geht es darum, Mitarbeiter besser kennenzulernen und zu verstehen.“

Nach Ansicht von Joachim Simon gibt die Essenz der 11 Antworten Führungskräften eine gute Möglichkeit, Mitarbeiter hinsichtlich ihrer Motive einzuschätzen und Arbeitsplätze sowie Anforderungen ideal anzupassen. „Das unterstützt Mitarbeiter dabei, gerne für das Unternehmen tätig zu sein und freiwillig gute Arbeit zu leisten“, führt Simon abschließend aus.

Nähere Informationen zu Joachim Simon findet Sie unter www.joachimsimon.info

Joachim Simon ist Leadership-Experte und Führungskräfteentwickler mit dem Ziel, Führungskräften ihre Leadership-ID – ihre Stärke, ihr Potenzial und ihre Wirkung auf die eigene Rolle sowie auf andere – bewusst zu machen und weiter zu entwickeln. Mittlerweile hat Joachim Simon mit tausenden Führungskräften aus den Branchen IT, Automotive, Chemie, Finanzen und Handel zusammengearbeitet. Seinen Kunden bietet er Coachings, Beratung sowie Trainings, die mit absolutem Praxisbezug und messbaren Ergebnissen Klarheit verschaffen und die nächsten Schritte definieren. Sein Wissen gibt er im Rahmen seiner Leadership-ID Online-Academy sowie im Rahmen von Trainings, Coachings und Vorträgen und in zahlreichen Fachpublikationen weiter.

Kontakt
Joachim Simon – Leadership ID
Joachim Simon
Kattowitzer Str. 16
38126 Braunschweig
+49 531 356 24-86
+49 531 356 24-87
info@joachimsimon.info
http://www.joachimsimon.info

Pressemitteilungen

Concore auf der Automechanika Frankfurt 13.-17.09.2016

MitarbeiterMotivation und KundenBindung leicht gemacht

Concore auf der Automechanika Frankfurt 13.-17.09.2016

Vom 13. bis zum 17.09.2016 präsentiert die Concore GmbH aus Sindelfingen ihr MitarbeiterMotivationsPortal (MMP) und das KundenBindungsPortal (KBP) in der Halle 2 Stand E65 der Automechanika Frankfurt. Die beiden Softwarelösungen des Unternehmens wurden für die Motivation von Mitarbeitern und für das Kundenbindungsmanagement geschaffen.

Das MitarbeiterMotivationsPortal der Concore GmbH in Halle 2 Stand E65

Mit dem MitarbeiterMotivationsPortal MMP lässt sich die Mitarbeiterbelohnung, die zu höherer Mitarbeitermotivation führen, digital und automatisiert abbilden. Hierfür stecken Unternehmer oder Abteilungsleiter die Motivationsziele über selbst erstellte Aufgaben ab. Die Mitarbeiter können diese Aufgaben freiwillig übernehmen, für die Erfüllung erhalten sie Punkte. Ebenfalls können erbrachte Leistungen aus dem Dealer-Management-System automatisch vergütet werde. Diese Incentives lassen sich durch den Arbeitnehmer bei über 500 Prämienpartnern einlösen. Der Clou ist aber, Unternehmen können die Punkte auch direkt mit eigenen Prämien vergüten und dadurch viele Steuervorteile nutzen. Mitarbeiter aller Abteilungen lassen sich über das MMP ausgezeichnet motivieren, das System wirkt im Vertrieb und in der Verwaltung ebenso gut wie in der Werkstatt oder im Teilebereich. Es erhöht signifikant den Umsatz und Gewinn eines Unternehmens. Interessenten können bei der Concore GmbH einen Demo-Zugang für das MMP anfordern, gern beraten die Concore-Experten auch individuell. Dazu bietet die Automechanika in Frankfurt die beste Gelegenheit. Das MMP eignet sich für Kleinunternehmen ebenso wie für Mittelständler und große Firmen. Das Prämienportal lässt sich sehr flexibel gestalten und dem Corporate Design des Unternehmens anpassen.

Das KundenBindungsPortal (KBP) der Concore GmbH

Das KBP der Concore GmbH dürfte auf der Automechanika Frankfurt ebenfalls sehr viel Interesse wecken. Kundenbindung (CRM = Customer Relationship Management) wird heute digital gesteuert. Das generiert Vorteile für Unternehmen ebenso wie für B2B-Kunden und private Verbraucher: Die Kunden erhalten auf sie zugeschnittene Lösungen und auch nur dafür die individuelle Werbung und das sogar per WhatsApp Broadcast. Die erhöhte Transparenz zu allen Angeboten stellt das KundenBindungsPortal der Concore GmbH dar. Gleichzeitig bietet es Möglichkeiten der zeitgemäßen Kundenincentivierung. Kunden werden motiviert, dem Unternehmen langfristig treu zu bleiben. Die Kunden des Unternehmens werden über automatische Schnittstellen des jeweiligen Dealer-Management-Systems über das System mit Unternehmenseigenen Prämien belohnt.Das KBP ist ein Out-of-the-box Portal und damit ein sehr effizientes Instrument, in welches das nötige Customer-Experience-Management integriert ist. Hierbei geht es um die Herstellerbefragungen von Kunden und die Auswertung der damit erhobenen Daten, um den Service künftig noch mehr verbessern zu können. Auch zum KBP beraten die Mitarbeiter der Concore GmbH umfassend an ihrem Messestand auf der Automechanika Frankfurt.

Die Concore GmbH hat sich auf die Entwicklung innovativer Software und Softwareschnittstellen für Dienstleitung, Handel, Handwerk und Gewerbe spezialisiert. Das Angebot des IT-Systementwicklers umfasst die anwenderorientierte Beratung, zielgerichtete Lösungskonzepte auf der Basis spezifischer Anforderungen und Wünsche, die Entwicklung passender Software inklusive Design sowie die Implementierung. Das Mitarbeitermotivationsportal® MMP sowie das KundenBindungsPortal KBP sind Produkte von Concore.

Kontakt
Concore GmbH
Michael Bauerheim
Otto-Hahn-Strasse 18
71069 Sindelfingen
070316593770
michael.bauerheim@concore.de
http://concore.de

Pressemitteilungen

Lean-Workshop mit nachhaltigem Mehrwert bei TimeStudy

Kosten senken – Effizienz steigern – Mitarbeiter motivieren

Lean-Workshop mit nachhaltigem Mehrwert bei TimeStudy

Umfangreiches Begleitmaterial für die Workshop-Teilnehmer

TimeStudy lädt im Dezember wieder zu einem Workshop der Extraklasse ein. Lean-Methoden praktisch umsetzen, Mitarbeiter motivieren – TimeStudy hat das Know-How.

Mitarbeiter, die sich mit dem Unternehmen identifizieren? Dazu eine deutliche Steigerung der Effektivität? Kein Wunschtraum, sondern erreichbar. Der erste Schritt dazu ist ein Lean-Workshop mit praktischem Mehrwert bei der TimeStudy GmbH.
TimeStudy vermittelt den Lean-Gedanken und pragmatische Lösungsansätze praxisgerecht und anschaulich in einem Workshop am 05.12.2014 in Lünen. Im Workshop werden die wirksamsten Lean-Methoden, die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Umsetzung im Unternehmen und hilfreiche Tools vorgestellt.
Mit der Umsetzung von Lean-Methoden werden Kosten, Qualität und Effizienz in JEDEM Unternehmen nachhaltig verbessert. Angenehmer Nebeneffekt: Die beste Ressource – die Mitarbeiter – wird geschont und gleichzeitig viel besser genutzt. In Unternehmen, die Lean-Methoden erfolgreich anwenden, schöpfen die Mitarbeiter Potentiale besser aus und sind viel motivierter. Es gibt es weniger Verschwendung und das Unternehmen wird wettbewerbsfähiger.
TimeStudy hat in verschiedensten Projekten umfangreiche praktische Erfahrung bei der Anwendung der Lean-Methoden erworben und möchte dieses Wissen an die Teilnehmer des Workshops weitergeben. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich zu diesem Workshop anzumelden, gibt es auf der Homepage von TimeStudy.

Die TimeStudy GmbH wird von zwei erfahrenen Unternehmensberatern geführt – Ulrich Eul und Heide Fischer. Beide Berater sind Spezialisten im Industrial Engineering.
Die Software TimeStudy T1 ist ein innovatives und zukunftsweisendes System zum Erschließen von Kosteneinsparungspotentialen. Sie besteht aus mehreren Modulen – dem Basismodul, der Videoanalyse, den Modulen Zeitbausteine, Mobile und Austaktung sowie der Multimomentstudie. Aus Zeitaufnahmen nach der REFA-Methodenlehre können Planzeiten gebildet werden. Mit der Software können Produktions- und Fertigungsprozesse per Drag und Drop modelliert und mit den wichtigsten Parametern versehen werden.
Die Videoanalyse ist ein effizientes Werkzeug zur Potentialanalyse. Hier verschmelzen die REFA-, MTM- und die Lean-Philosophie miteinander. Gefilmte Prozesse können am Bildschirm sekundengenau gemessen werden. Der Beobachter kann offene und verdeckte Verschwendung glasklar identifizieren. Im integrierten Maßnahmenplan werden die Ideen zur Verbesserung der Prozesse sofort festgehalten. Das Ergebnis ist ein genauer Fahrplan zur Prozessoptimierung.
Das Spektrum von TimeStudy wird mit Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten abgerundet. In praxisorientierten Workshops lösen die Teilnehmer konkrete Probleme und erhalten gleichzeitig das Rüstzeug für die zukünftige und nachhaltige Prozessoptimierung. Last but not least unterstützt TimeStudy die Unternehmen auch in komplexen Restrukturierungs- und Optimierungsprojekten.

Kontakt
TimeStudy GmbH
Heide Fischer
I. Wittkamp 10
44534 Lünen
+49 (0) 2306 9254 001
+49 (0) 2306 9254 031
pressekontakt@timestudy.de
http://www.timestudy.de

Pressemitteilungen

Incentives im Baltikum: Travel MICE weckt Lust auf Osteuropa

Freude auf neue Destinationen wecken, Mitarbeiter motivieren und attraktive Meeting-Facilities nutzen: Das sind die wichtigen Eckpfeiler von Business-Reisen ins Baltikum, die Travel MICE als spezialisierte Reiseagentur anbietet. Die Touren machen Lust aufs Reiseziel und sorgen für ein unvergessliches Erlebnis vor Ort.

Düsseldorf, 27.05.2011 – Als Destination Management Company für das Baltikum steht Travel MICE für Reise-Service, der exakt auf Image und Anliegen von Unternehmen ausgerichtet ist. Zuhören statt pauschalisieren: Die Agentur berät ihre Kunden bereits vor deren Entscheidungsfindung und unterstützt sie mit cleveren Ideen, neuen Wegen und handfesten Vorschlägen zum Projekt.

Dabei geht Travel MICE auf die folgenden Fragen ein: Was ist der genaue Anlass der Reise? Wer soll mit welcher Maßnahme angesprochen werden? Soll ein Business-Aspekt wie etwa eine Produkteinführung mit einem Incentive verknüpft werden? Alles kein Problem für Travel MICE. Unterstützt wird die Agentur in ihren Aktivitäten von einem zuverlässigen Netzwerk direkt vor Ort im Baltikum. Auch begleitende Dokumentationen, Analysen und Auswertungen der durchgeführten Reisebausteine gehören zum Portfolio der Agentur.

Die Gäste des Baltikums erwartet größtenteils unberührte Natur, magische Orte, Städte prall voller Leben mit geschichtsträchtigen Bauten – mal Mittelalter, mal Barock. Und die Reisen gestalten sich ganz unkompliziert, von Deutschland aus sind es gerade mal zwei Flugstunden bis Estland, Lettland und Litauen. Kurze Wege vor Ort machen die kleinen Länder des Baltikums noch attraktiver. Schnell ist man im gebuchten Hotel und gleich in der Natur. Die gewählten Gutshäuser auf dem Land bieten State-of-the-Art-Facilities. Ein wichtiger Faktor für Business-Reisende, deren Zeit knapp bemessen ist.

Die Kunden von Travel MICE profitieren neben den langjährigen Erfahrungen auch vom kulturellen Background der Agenturinhaberin: Sie stammt aus Riga und kennt sich im gesamten Baltikum bestens aus. Anita von Holtey regelt den reibungslosen Ablauf noch heute oft selbst vor Ort und steht somit persönlich für die Qualität ihrer Angebote. Die Kundenstimmen sprechen für sich – neben Organisation und Programmpunkten wird auch die Auswahl der Hotels und Restaurants besonders positiv erwähnt.
Travel MICE ist eine weltweit tätige Reiseagentur, die auf Meetings, Incentives, Conventions und Events in Ost- und Südosteuropa spezialisiert ist. Die Agentur wurde 2008 von der gebürtigen Lettin Anita von Holtey gegründet. Als Destination Management Company für das Baltikum bietet Travel MICE ihren Kunden das gesamte Spektrum an Leistungen und Unterkünften vor Ort an. Dazu gehören moderne Meeting-Räume in mittelalterlichen Schlössern und Gutshäusern. Das Incentive-Programm reicht von Jeep Safaris, Dinner am Meer und Heißluftballonfahrten bis hin zu vielfältigen sportlichen Aktivitäten.
Travel MICE
Anita von Holtey
Kreuzbergstr. 7 g
40489 Düsseldorf
(0) 211 99 54 89 78
www.travel-mice.com
info@travel-mice.com

Pressekontakt:
Symphony of Elements
Cordula Abston / Susanne Jordans
Haifastraße 10a
40227 Düsseldorf
info@soepr.de
0176-62996423
http://www.soepr.de