Tag Archives: Mitglieder

Pressemitteilungen

Freiwillige vor!

KomServ über das Problem mit dem Ehrenamt

Je heißer der Sommer, desto größer seine Schattenseiten. Wald- und Flächenbrände, schwere Überschwemmungen nach Hitzegewittern, tödliche Badeunfälle in Seen und Flüssen. Bei Katastrophenalarm zählt jede Sekunde. Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren oder der DLRG haben alle Hände voll zu tun, Brände zu löschen, Menschen zu helfen, Leben zu retten. Und damit, neue Mitglieder zu bekommen.
„Stell dir vor es brennt und keiner löscht! Keine Ausreden! MITMACHEN!“, heißt es zum Beispiel bei einer Kampagne der Freiwilligen Feuerwehr. Nachwuchssorgen im Ehrenamt sind bei (Hilfs-) Organisationen und Vereinen seit vielen Jahren an der Tagesordnung. Auch das „Freiwillige Soziale Jahr“, kurz FSJ, kann das wachsende Problem nicht lösen.
Dabei boomt das FSJ bei jungen Frauen und Männern spätestens seit Aussetzung der Bundeswehr Wehrpflicht im Jahr 2011. Laut Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben engagierten sich im vergangenen Juni fast 38.000 Helferinnen und Helfer für ein Taschengeld (maximal 330 Euro pro Monat) im sozialen Bereich.
Das Freiwillige Soziale Jahr ist gut für die Gesellschaft, gut für das eigene Gewissen, gut für den Lebenslauf. Der Haken an der Sache: Nach zumeist zwölf Monaten endet das freiwillige Engagement und es beginnt für (Hilfs-) Organisationen und Vereine die erneute Suche nach ehrenamtlicher Unterstützung.
Neu sind sie nicht, die Nachwuchssorgen im Ehrenamt. Die Studie „Auswirkungen des demografischen Wandels auf das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz“ von Ulrich Cronenberg im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, erklärt das Phänomen: Überalterung der Gesellschaft, veränderte Arbeitsbedingungen im Berufsalltag, Mehrangebot an Freizeitaktivitäten und Veränderung unserer Gesellschaftsstruktur durch Zuwanderung.
Das Ehrenamt attraktiver zu machen, zählt zu den Hauptaufgaben von Organisationen und Vereinen.
Ein erster Schritt kann sein, Verwaltungstätigkeiten auszulagern, die bekanntermaßen bei Ehrenamtlern eher unbeliebt sind. Dienstleister wie die KomServ GmbH übernehmen die Vereinsverwaltung flexibel, professionell und unkompliziert.

Die KomServ GmbH in Burgwedel bei Hannover ist auf die Mitgliederverwaltung von Vereinen und Verbänden spezialisiert. Das Expertenteam übernimmt die Kommunikation und Verwaltungsprozesse von Organisationen jeder Größe.

Firmenkontakt
KomServ GmbH
Martin Gietzold
Raiffeisenstr. 2
30938 Burgwedel
05139402506
gietzold@komserv-gmbh.de
http://komserv-gmbh.de

Pressekontakt
Klartext Knäpper
Anja Knäpper
Eibseestraße 14
82467 Garmisch-Partenkirchen
01709684789
info@klartext-knaepper.de
http://www.klartext-knaepper.de

Bildquelle: pixabay

Pressemitteilungen

Treffsicher für Verbands- und Vereinsmitglieder

Die Rabatt-Plattform MitgliederBenefits beim Bayerischen Fußballverband e. V.

Vereine und Verbände beschäftigen sich mit Neuausrichtungen und zukunftsweisenden Strategien. Ein Kernelement ist die Digitalisierung, die mit innovativen Ansätzen und Online-Produkten in alle Vereinsbereichen integriert wird. Ein elementares Gebiet der Vereinsarbeit ist der Mitgliederservice. Ein modernes digitales Praxisbeispiel setzen zurzeit ehrenamt24 und der Bayerische Fußballverband e.V. (BFV) um. ehrenamt24 hat mit ihrer individualisierbaren und verbandsspezifischen Rabatt-Portal www.mitglieder-benefits.de ein besonderes Mitgliederbindungs-Tool für das Verbands- und Vereinsleben geschaffen.

Das Rabatt-Portal MitgliederBenefits, die zukunftsorientierte Einkaufsform

MitgliederBenefits richtet sich ausschließlich an Mitglieder von Vereinen und Verbänden, die kostenfrei in einer Vorteilswelt von Premiummarken rabattiert einkaufen. Alle User nutzen die Vorteile einer großen geschlossenen Einkaufsgemeinschaft und wählen aus einer attraktiven Auswahl von exklusiven Marken aus und erhalten Vergünstigungen von bis zu teilweise 30% Rabatt. Gekauft und bezahlt wird direkt beim Rabattanbieter, damit der direkte Austausch zwischen Kunde und Händler gefördert wird und ohne, dass Kosten für Zwischenhändler anfallen oder Daten und Gewinne verloren gehen. Mit der Plattform MitgliederBenefits gewinnen Unternehmen in der Zukunft zielgruppengenau neue Kunden aus der Vereins- und Verbandswelt für sich. Durch mitgliedsstarke Verbände mit insgesamt 4,5 Millionen Mitgliedern gehört MitgliederBenefits jetzt schon zu den größten Online- Rabattplattformen Deutschlands. Ein Volumen das automatisch hochinteressante Rabattangebote entstehen lässt.

Customizing für das Mitglied und die Vorteile der Plattform für den BFV

Der Bayerische Fußballverband e.V. profitiert von einem geschlossenen System, das im Corporate Design des Verbandes erstellt ist und allen BFV-Mitgliedern exklusiv Rabatte zur Verfügung stellt. Die Rabattangebote auf der Plattform sind speziell auf die Interessen der Mitglieder abgestimmt, inklusive der Einbindung vorhandener Partner und Sponsoren. Die vom Verband ausgewählten Anbieter sind Premiummarken, die den gesamten Haushaltswarenkorb umfassen und keine Wünsche offenlassen.

MitgliederBenefits ist eine effiziente Online-Lösung, die sich mit einem einzigen Klick direkt an den User wendet. Die Plattform überzeugt mit einer klaren, direkten und intuitiven Kategorienübersicht. Das Mitglied nutzt den Rabattcode des jeweiligen Anbieters und kauft direkt auf der Seite der Marke ein. Zukünftig wird jedes Mitglied Zugriff auf sein eigenes und personalisiertes Mitgliederportal haben, was durch spezielle Algorithmen auf seine individuellen Shopping-Vorlieben zugeschnitten ist. Mitglieder bestimmen aktiv welchen Trends sie folgen und was sie interessiert. Der User spart Zeit und Geld ein, da er exakt die Rabattangebote erhält, die ihn interessieren.

Der Bayerische Fußballverband e.V. hat keine Kosten, da die Teilnahme des Verbandes sowie seiner Mitgliedsverbände / -vereine kostenfrei sind. Der Verband nutzt die Full Service-Leistung der Agentur ehrenamt24 für die technische Einbindung inklusive der gesamten Projektumsetzung. Die Kommunikationsmaßnahmen werden gemeinsam abgestimmt und auf Wunsch liefert ehrenamt24 alle notwendigen Basisinhalte für Newsletter, Vereinszeitung, Website-Textbausteine, online Banner sowie alle weiteren Inhalte.

Nicht nur online – Regional stark und am Point of Sale

Zusätzlich zu den Online-Rabatten werden ab Q3 2019 Rabattaktionen direkt in den Filialen der Premiummarken sowie der regionalen Händler angeboten. Ein weiterer Vorteil, da lokale Strukturen, Fachanbieter und kleinere Händler gefördert werden. In der Praxis wird zum Beispiel für einen geplanten Einkauf über MitgliederBenefits ein pdf-Rabattgutschein / Rabatt-Code des gesuchten Anbieters ausgedruckt, der vor Ort im Geschäft eingelöst wird. Unabhängig davon kann das Mitglied jeder Zeit spontan in der Filiale des Anbieters über MitgliederBenefits einen Rabatt-Code generieren, der über sein Smartphone an der Kasse zum Einscannen und zur Verrechnung vorgezeigt wird. Ganz nach den Wünschen der Mitglieder.

Sicherheit und Datenschutz auf hohem Niveau

MitgliederBenefits verwendet umfassende technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, die über die Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes hinausgehen, um die verwalteten Daten gegen Manipulationen oder den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Gewährleistet ist ein hoher verifizierter Sicherheitsstandard, da die Daten auf Servern in Deutschland gespeichert werden. Die Plattform nutzt keine Adressdaten ihrer Mitglieder und erhält auch keine Daten von den Webshops der Anbieter. Eingekauft und gezahlt wird direkt bei den Markenanbietern. MitgliederBenefits verzichtet bewusst auf die Verpflichtung zur Angabe der persönlichen Daten.

Der Bayerische Fußballverband e.V. (BFV)

Mit über 1.600.000 Mitgliedern ist der BFV, gegründet im Juni 1946, die Dachorganisation für 4611 Fußballvereine in Bayern sowie der größte Landesverband bundesweit und der größte Sportfachverband in Bayern. Die Aufgaben des Verbandes liegen in der Förderung des Leistungs- und Breitensports sowie in der Organisation des Spielbetriebes, der Talentförderung sowie der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Mit dem Blick in die Zukunft und der Rabatt-Plattform MitgliederBenefits schafft der BFV ein weiteres zukunftsweisendes Verbandsmerkmal, das umfassende Vorteile bietet. Das Mitglied erhält bei seinen Einkäufen dauerhafte Rabatte teilweise bis zu 30% bei Markenartikeln des täglichen Bedarfs. Unter anderem bei zahlreichen Sportanbietern von Sportkleidung, der Ausrüstung bis hin zu Sportgeräten.

ehrenamt24: innovativ, erfahren, kompetent

Die ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen, das Vereine und Verbände in Fragen der Digitalisierung sowie Mitgliedergewinnung und -bindung und begleitet. Traditionelle Verbands- und Vereinsgrundsätze bleiben trotz Prozessoptimierungen erhalten. ehrenamt24 greift im Unternehmensverbund auf über 70 Jahre Erfahrung bei der Beratung von Vereinen und Verbänden zurück. Der Unternehmensgründer Thorsten M. Kuhr ist ein Non-Profit-Spezialist, der durch die langjährige Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden bestens mit deren besonderen Strukturen und Bedürfnissen vertraut ist. Digitale Inhalte transparent und verbandsspezifisch aufbereiten und in den Organisationen effizient integrieren, ist lediglich ein Schwerpunkt des dynamischen Agenturteams, das an effizienten Online-Produkten für das Verbandswesen arbeitet.

Über ehrenamt24
Die Online-Agentur ist eine starke Gemeinschaft von Experten die Vereine und Verbände in allen Fragen rund um digitale Lösungen und optimalen Mitgliederservice berät. Die Agentur mit Sitz in Sauerlach bei München ist bundesweit für Non-Profit-Organisationen, Dachverbände, Vereine und Bundesorganisationen tätig. Das Unternehmen ist spezialisiert auf technische Lösungen für das Vereins- und Verbandswesen, IT-Beratung & Umsetzung, Programmierung für Mitgliederdatenverwaltungen, Mitglieder-Online-Portale und -Plattformen, Gewinnung neuer Mitglieder, Veranstaltungsverwaltung, Online-Marketing und Social Media. Für den strategisch effizienten Dialog innerhalb der jeweiligen Organisation.

Firmenkontakt
Ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG
Daniel Krinke
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
089-6656179-77
daniel.krinke@ehrenamt24.de
http://www.ehrenamt24.de

Pressekontakt
Ehrenamt24 Benefits GmbH & Co. KG
Manuela Wiezorek
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
089-6656179-77
manuela.wiezorek@ehrenamt24.de
http://www.ehrenamt24.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

CSR: Mädels machten Männer flott – Erfolgreiche Guerilla-Kampagne spülte fünf neue Sänger in die Reihen des MGV Seelscheid 1837 e. V.

Neue Sänger, ausverkaufte Konzerte und jede Menge Gesprächsstoff – so die Ausbeute der CSR Kampagne „Spülen oder singen“, die für den Männergesangverein Seelscheid 1837 e. V. von SC. Lötters und Rheinatelier kostenlos entwickelt wurde.

CSR: Mädels machten Männer flott - Erfolgreiche Guerilla-Kampagne spülte fünf neue Sänger in die Reihen des MGV Seelscheid 1837 e. V.

Mark Rosenthal integriert die neuen Sänger (Bildquelle: @MGV Seelscheid)

19. Dezember 2018 Spülst Du noch oder singst Du schon? so die im Sommer 2018 gestellte Frage der Guerilla-Kampagne des MGV Seelscheid 1837 e. V. Etwas unsicher waren die singenden Männer schon, als Christine Lötters und Catherine Eschweiler die Idee der Kampagne und das zentrale Motiv präsentierten. Ob mit ihr tatsächlich weitere Sänger zu gewinnen sein würden, so die Frage der eher konservativen Vereinssänger.
Doch gerade diese ganz andere Art der Werbebotschaft kam an. Und so waren die 45 singenden Männer umso begeisterter, dass sogar 5 neue Sänger geworden werden konnten, die seitdem die Reihen aktiv verstärken. „Das ist ein Zuwachs von mehr als 10 %“, war das allen schnell klar. Ein überragendes Ergebnis, mit dem man nicht gerechnet hatte, bestätigte der Vorstand des MGV.
Erstmals präsentierte der Männergesangverein den Sängerzuwachs stolz auf seinen Weihnachtskonzerten in Seelscheid am 3. Adventswochenende. Doch nicht nur, dass man weitere Sänger mobilisieren konnte, führt man auf die Kampagne zurück, auch die Tatsache, dass die beiden Konzerte schneller ausverkauft waren, als in den Vorjahren, bringen die Männer in Zusammenhang mit der Guerilla-Kampagne.
„Insgesamt hat der spülende Mann, der in nahezu allen Medien der Region aufgegriffen und abgelichtet wurde, für eine deutlich besser Wahrnehmung gesorgt“, kommentierte Vereinsvorstand Jochen Gerhards.
Das Gelungene des Motives war, dass sowohl Männer wie Frauen angesprochen wurden. „Die Kombination von Motiv und Frage sorgte für jede Menge Gesprächsstoff der Geschlechter“, erläuterte Christine Lötters, Inhaberin von SC. Lötters. Männer und Hausarbeit ist grundsätzlich ein dankbares Thema, das immer wieder gerne aufgegriffen wird, weiß die Agenturinhaberin. Wichtig war hier jedoch, dass die Diskussion nicht beim Thema selbst hängen bleibt, sondern dazu führt, dass man sich mit dem Männergesangverein auseinandersetzt. Und genau dies scheint, gelungen zu sein, freuen sich Lötters, Eschweiler und der MGV.
Und dass das Motiv ankommt, zeigt die Reaktion anderer Männerchöre der Region, die Motivanleihen beim spülenden Mann genommen haben und singende Männer in Badewannen zeigen, um für Sängernachwuchs zu werben.

MGV Seelscheid 1837 e. V.
Der MGV Seelscheid ist einer der ältesten Männerchöre in Nordrhein-Westfalen. Mit einem Altersdurchschnitt von rd. 50 Jahren sind wir auch für die Zukunft bestens aufgestellt.
Ein aktiver Musikausschuss aus Sängern aller Stimmen bestimmt die Liedauswahl. Wir haben keine Angst vor fremdsprachigen Liedern und sind musikalisch experimentierfreudig.
Der MGV veranstaltet mit dem Mützenfest eine der ältesten Karnevalsveranstaltungen im Rheinland.
Wir arbeiten ausschließlich mit Unternehmen und Sponsoren aus der Region zusammen und schaffen damit Verbindung und Akzeptanz.

Firmenkontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Norbert Tondl
Leienkreuz 4
53819 Neunkirchen-Seelscheid
0175 410 3932
mgv@tondl.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Pressekontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Jochen Gerhards
Bergwiese 13
53819 Neunkirchen-Seelscheid
01573 65 21 829
jochen.gerhards@freenet.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Pressemitteilungen

freelance.de und American Express schließen Kooperation

American Express ist ab jetzt auch Zahlungsmittel bei freelance.de
freelance.de-Mitglieder können über freelance.de eine American Express Business Card mit besonderen Konditionen beantragen

freelance.de und American Express schließen Kooperation

München/Frankfurt am Main, 28. November 2018. freelance.de, Deutschlands meistgenutzter Marktplatz, auf dem Freiberufler und Auftraggeber zusammenfinden, und American Express, einer der größten Kreditkartenanbieter der Welt, schließen eine gemeinsame Vertriebskooperation. Ab sofort können freelance.de-Mitglieder eine Business Card für Geschäftskunden mit besonderen Konditionen beantragen. Freelancern stehen dabei außerdem Beratungsleistungen zu Unternehmensausgaben und Zahlungslösungen zur Verfügung.

Freelancer sind geschäftlich viel unterwegs und müssen dabei oft auch in Vorleistung gehen. Die Leistungen der American Express Business Cards sind speziell auf die Bedürfnisse von Freiberuflern ausgelegt: Neben den verlängerten Zahlungszielen von bis zu 58 Tagen, bieten sie ihren Nutzern unter anderem Preisvorteile bei Hotel- und Mietwagenbuchungen, weitreichenden Versicherungsschutz sowie Zugang zu VIP-Lounges an über 1.000 Flughäfen.

Bessere Konditionen für freelance.de-Mitglieder
freelance.de-Mitglieder erhalten die Amex Business Cards zu attraktiveren Gebühren: Bei der Platinum Card entfällt die Aufnahmegebühr in Höhe von 250 Euro, hinzu kommt eine Rückvergütung durch freelance.de. Neben einer zügigen Antragsabwicklung profitieren die freiberuflichen Experten dauerhaft von einem persönlichen Ansprechpartner.

Zahlungsmittel bei freelance.de
Auf dem Portal www.freelance.de können Mitglieder neben den üblichen Zahlungsmöglichkeiten ab sofort auch mit American Express bezahlen. „Unseren Mitgliedern wollen wir immer mehr bieten“, betont Stefan Oberdörfer, CSO von freelance.de. „Smarter Service und effizienter Support verbessern das Geschäftsleben und den privaten Alltag der Freelancer. American Express versteht die Bedürfnisse der Freiberufler und ist bekannt als verlässlicher Partner.“ Um die besonderen Vorteile der Zusammenarbeit zwischen freelance.de und American Express zu nutzen, müssen die Mitglieder den Antragsprozess über das Portal freelance.de beginnen. „Wir freuen uns über die zukünftige Zusammenarbeit und die Möglichkeit, Freiberufler und Unternehmen durch innovative Finanzierungsmethoden unterstützen zu können“, so Sasa Savić, Director Sales and Partnerships bei American Express.

Über freelance.de
freelance.de ist in Deutschland der größte unabhängige Marktplatz, der Freelancer und Unternehmen aus allen Branchen bei der Suche nach Projekten bzw. freiberuflichen Experten unterstützt. freelance.de erfüllt höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards und ist DIN ISO 9000/9001 und PCI DSS zertifiziert. 2007 ging die Plattform www.freelance.de live und zielt mit mehr als 147.000 registrierten Nutzern, täglich 1.000 Bewerbungen und über 400 neuen Projekten vorrangig auf Kunden aus der DACH-Region. Dieses Jahr feiert freelance.de 11-jähriges Bestehen mit vielen spannenden Aktionen bis Ende des Jahres.
Weitere Informationen unter: www.freelance.de

Über American Express Global Commercial Services
Über den Bereich Global Commercial Services bietet American Express Unternehmen aller Größen finanzielle Einsparungen, Kontrolle und Effizienz. Wir stellen unseren Kunden Zahlungsprodukte und
Lösungen für das Ausgabenmanagement von Reisekosten, täglichen Geschäftsausgaben, für Fremdwährungstransaktionen sowie globale Währungslösungen zur Verfügung.
Weitere Informationen unter: www.americanexpress.de/business

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressemitteilungen

Mitgliederverwaltung für Institute, Organisationen, Vereine

Mitgliederverwaltung für Institute, Organisationen, Vereine

UniPRO/Mitgliederverwaltung

Institute, Organisationen oder Vereinigungen haben ihre eigenen Anforderungen an eine Business Lösung. Sie verwalten vor allem Personendaten – als Mitglieder, Förderer oder Partner. Mit UniPRO/Mitgliederverwaltung bietet Unidienst eine Lösung, die berufliche und gesellschaftliche Vernetzungen ins Zentrum stellt.

Unidienst erweiterte Microsoft Dynamics 365 for Sales um die Organisation von Mitgliedern. So verwalten etwa Hochschulen ihre Alumni oder Förderer – Verbände, Vereine und Stiftungen ihre Mitglieder. Die Abläufe im System beginnen mit der Erfassung der Personendaten, deren Relation und Bindung zur Organisation und enden nicht bei der Fakturierung von Mitglieds- oder Unterstützungsbeiträgen. Dazwischen liegt vieles – einfaches Kampagnenmanagement, Mitgliederbindung und nicht zuletzt die Einhaltung der Anforderungen zum Datenschutz.

Eine Mitgliederverwaltung ist eine besondere Art von B2C. Im Mittelpunkt stehen nicht Vertrieb und Verkauf, sondern eine langfristige intensive Bindung von Personen an die Organisation. Etwa Förderer und Sponsoren, ihr Beziehungsgeflecht ist mit Hierarchien oder Verbindungen abbildbar. Besonders verdiente Förderer oder langjährige Mitglieder erhalten eine Auszeichnung oder eine Ehrung auf Grund ihrer Verdienste – erkennbar durch die in UniPRO/Mitgliederverwaltung dokumentierten Beitragszahlungen oder persönlichen Zuwendungen.

Eine wesentliche Kernfunktion ist die periodische Fakturierung von Beiträgen. Zu definierten Fälligkeitsdati werden diese per Knopfdruck abgerechnet. Die Lösung ist speziell entwickelt, mit Massendaten umzugehen: Parallel zur Erzeugung der Rechnungen wird das Fälligkeitsdatum fortgeschrieben und bei Bedarf der Beleg sofort per E-Mail an den Adressaten versandt oder an den Drucker übergeben. So werden tausende Beiträge automatisiert in Rechnung gestellt.

Unidienst bedient sich bei UniPRO/Mitgliederverwaltung stark an den in Microsoft Dynamics 365 for Sales vorhandenen Tools und der Anbindung von Microsoft Office und Outlook. Dies bedeutet große Flexibilität für den Anwender: Newsletter und Pressemeldungen werden versandt und direkt mit den Kontakt-Datensätzen im System verbunden. Excel- und Word-Vorlagen können selbständig konfiguriert und vielseitig verwendet werden: Spendenbestätigungen, Teilnehmerlisten, Mitgliedsausweise, Einladungen zur Mitgliederversammlung oder Fundraising Events.

UniPRO/Mitgliederverwaltung richtet sich an Organisationen, Institutionen und Vereinigungen, der Einsatz ist für Online Varianten und lokale (OnPremise) Installationen möglich.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Erbschaften und Bußgelder für gemeinnützige Organisationen

Mit Sensibilität und cleverem Marketing die Vereinskassen füllen

Erbschaften und Bußgelder für gemeinnützige Organisationen

mit cleverer Strategie zu neuen Finanzierungsquellen (Bildquelle: pixabay)

Hilfsorganisationen, gemeinnützige Vereine und Verbände brauchen Geld, um ihre Projekte realisieren zu können. Klar. Haupteinnahmequellen stellen zumeist Beiträge der Mitglieder oder Fördermitglieder sowie Spenden von Privatpersonen und / oder Unternehmen dar. Aber es gibt auch andere Wege, den Kontostand der Vereinskassen zu verbessern, zum Beispiel:
Die Erbschaft
400 Milliarden Euro, so schätzt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), 400 Milliarden Euro werden in Deutschland jährlich vererbt. Zumeist an Hinterbliebene, aber auch an Kirchen, Vereine, Organisationen. Hier ist der Staat großzügig. Zuwendungen an Organisationen, die ausschließlich kirchliche, gemeinnützige oder mildtätige Zwecke verfolgen und als solche anerkannt sind, unterliegen keiner Erbschaft- oder Schenkungssteuer.
Ein Kernproblem des sogenannten „Erbschaftsmarketings“ liegt im emotionalen Wesen der Sache: Einer Hinterlassenschaft geht notwendigerweise das Sterben voraus und mit diesem Thema beschäftigen sich die wenigsten gerne. Deshalb ist unbedingt davon abzuraten, mit einer Rundmail an alle Spender und Vereinsmitglieder über die Möglichkeiten der Zuwendung über eine Erbschaft zu informieren. Potentielle Ansprechpartner sind langjährige, ältere Spender und Mitglieder, die schon öfter durch größere Summen an die Organisation ihr Vertrauen zum Ausdruck brachten. Ratsam ist weiterhin, verschiedene Wege aufzuzeigen, mit denen die gesamte oder ein Teil der Hinterlassenschaft eingesetzt werden können. Mit der finanziellen Förderung eines gezielten und individuell ausgesuchten Projekts entsteht beim Erblasser das positive Gefühl, etwas Bleibendes bewirken zu können und sich auf diese Weise ein Denkmal zu setzen. Ein Ansprechpartner und ausführliches Informationsmaterial sollten zur Verfügung gestellt werden.
Bußgelder
Richter und Staatsanwälte können eigenmächtig gemeinnützige Organisationen nennen, an die der Angeklagte nach einer Straftat Geldaufwendungen zu zahlen hat. Laut Verwaltungsvorschriften müssen die Vereine in der Jugend-, Gefangenen oder Opferhilfe tätig sein. Der Markt ist hart umkämpft, es geht jährlich um bis zu 100 Millionen Euro. Ob die Geldaufwendung in die Staatskasse oder an eine gemeinnützige Organisation fließt, entscheidet der Richter; man verlässt sich auf seine Unabhängigkeit. Vorschriften gibt es keine. In der Regel sucht der Richter eine Organisation aus, die mit der Straftat im inhaltlichen Zusammenhang steht, etwa die Auflage, nach einer Körperverletzung an die Opferhilfe zu zahlen.
Vereine können bei Gerichten beantragen, in die Bußgeldliste aufgenommen zu werden. Die Eintragung in das „Verzeichnis der Geldauflagenempfänger“ erfolgt in der Regel zentral über die Oberlandesgerichte. Man findet auf der Homepage des zuständigen Oberlandesgerichts einen Link, der zur Online-Registrierung führt. Es müssen der Eintrag ins Vereinsregister, die Satzung und weitere Informationen sowie Informationsmaterialen eingereicht werden. Steht der Verein auf der Liste, wird empfohlen, die Gerichte regelmäßig, nicht übermäßig über den Verein und die aktuellen Stände der Förderprojekte zu informieren. Auf gutgemeinte Give-Aways hingegen verzichtet man besser. Einige Korruptionsfälle wurden in den vergangenen Jahren aufgedeckt und das Risiko der Angreifbarkeit gehen Richter und Staatsanwälte sicherlich nicht ein.

Die KomServ GmbH in Burgwedel bei Hannover ist auf die Mitgliederverwaltung von Vereinen und Verbänden spezialisiert. Das Expertenteam übernimmt die Kommunikation und Verwaltungsprozesse von Organisationen jeder Größe.

Kontakt
KomServ GmbH
Martin Gietzold
Raiffeisenstr. 2
30938 Burgwedel
05139402506
gietzold@komserv-gmbh.de
http://komserv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Viel hilft viel?

KomServ rät: Kontakt zu (Förder-) Mitgliedern sollte wohldosiert sein

Viel hilft viel?

Too much information: KomServ rät zu einem sparsamen Einsatz von Vereinsnews. (Bildquelle: pixabay)

„Tue Gutes und rede darüber.“ Der vielzitierte Leitspruch gilt sicherlich für Unternehmenskommunikation, PR und Öffentlichkeitsarbeit. Bei Non-Profitorganisationen sieht die Sache etwas anders aus. Die KomServ GmbH, Dienstleister zahlreicher und namhafter Vereine und Verbände, stellt fest, dass ein Zuviel an Kontakt und Kommunikation mit den (Förder-) Mitgliedern zu kürzeren Mitgliedschaft bzw. einer höheren Kündigungsrate führt.
Das mag auf den ersten Blick paradox klingen, möchte doch die Organisation mit dem Versenden von Mitgliederzeitschriften, Newslettern, Emails ihre Mitglieder über den Fortschritt ihrer Projekte auf dem Laufenden halten, möchte Transparenz schaffen, ihre Arbeit präsentieren und die Verbindung zum Mitglied auf diesem Wege stärken.
Aber das Gegenteil ist der Fall: Übersteigt die Menge an Infos ein bestimmtes Maß, sinkt die Verweildauer im (Förder-)Verein. Warum? Zum einen empfinden viele Menschen eine unaufgeforderte Informationsflut als lästig und sind von vollen Postfächern genervt. Zum anderen werden sie häufig an ihre Mitgliedschaft bei einer Organisation erinnert und denken entsprechend öfter darüber nach, ob sie sie weiterhin mitfinanzieren möchten. Drittens ist der Gedanke naheliegend, dass das Mitglied ein gewisses Unverständnis dafür haben könnte, mit seinen Beiträgen aufwändige Informationsmaterialien zu subventionieren, obwohl er doch eigentlich gemeinnützige Zwecke verfolgt wissen möchte.
Martin Gietzold, Abteilungsleiter und Prokurist der KomServ GmbH, rät aus langjähriger Erfahrung zu einem drei-, höchstens viermaligen unaufgeforderten Kontakt des Vereins zu seinen Mitgliedern pro Jahr: An erster und wichtigster Stelle die Spendenbescheinigung, gegebenenfalls mit einem Aufruf zu einer zweckgebundenen Einmalspende und zwei bis drei Vereinsnews. Das reicht.
Für aktuelle News und Fakten kann die gut gepflegte Homepage dienen, auf der auch eine Mitgliederzeitschrift einsehbar sein kann. Auch Social-Media-Kanäle bieten Raum für Informationen. So kann sich das Mitglied genau die Menge an Vereinsnews holen, die seiner gegenwärtigen Interessenslage entsprechen.

Die KomServ GmbH in Burgwedel bei Hannover ist auf die Mitgliederverwaltung von Vereinen und Verbänden spezialisiert. Das Expertenteam übernimmt die Kommunikation und Verwaltungsprozesse von Organisationen jeder Größe.

Kontakt
KomServ GmbH
Martin Gietzold
Raiffeisenstr. 2
30938 Burgwedel
05139402506
gietzold@komserv-gmbh.de
http://komserv-gmbh.de

Pressemitteilungen

Oliver Grün erneut zum Präsidenten der European DIGITAL SME Alliance gewählt

Oliver Grün erneut zum Präsidenten der European DIGITAL SME Alliance gewählt

Aachen/Brüssel 14. Dezember 2017 – Die Mitglieder der European DIGITAL SME Alliance (www.digitalsme.eu) haben Dr. Oliver Grün für die Wahlperiode 2018-2019 einstimmig im Amt bestätigt. Es ist bereits die zweite Amtszeit für Grün, zu der er am Montag, den 11. Dezember 2017 einstimmig von der Generalversammlung gewählt wurde. Oliver Grün ist Gründer und CEO der GRÜN Software AG sowie Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand e.V.. Die European DIGITAL SME Alliance ist der größte Verband in Europa für kleine und mittlere IT-Unternehmen (KMU). Gegenwärtig hat der Verband Mitglieder in 19 Ländern und vertritt mehr als 20.000 KMU in ganz Europa.

„Kleine und mittlere IT-Unternehmen sind die treibende Kraft hinter der digitalen Revolution in Europa. Ich bin stolz darauf, als Präsident der European DIGITAL SME Alliance wirken zu können und einen so wichtigen Wirtschaftsbereich zu vertreten. Mein Ziel ist es zu zeigen, dass mittelständische Digitalunternehmen der Schlüssel für Europa sind, um die vierte industrielle Revolution anzuführen. Denn sie sind die Quelle für Innovation, Technologie und neue Arbeitsplätze“, sagte Grün, nachdem er das neue Präsidentschaftsmandat angenommen hatte.

Am gleichen Tag ernannte die Generalversammlung von DIGITAL SME ebenfalls Herrn Jose Luis Pancorbo zum Vizepräsidenten für das Mitgliedsland Spanien. Pancorbo ist spanischer IT-Unternehmer und Vorsitzender von AERTIC, der regionalen Vereinigung von digitalen Unternehmen in La Rioja. Jose Luis Pancorbo vertritt CONETIC, den spanischen Verband digitaler KMU und ersetzt Joaquin Garrido, der von 2007 bis 2017 als Vizepräsident für DIGITAL SME in Spanien tätig war.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressemitteilungen

Neue Mitglieder und Spenden für Bietigheimer Vereine

Aktion beim Bietigheimer Bürgerfest bringt neue Vereinsmitglieder und Spendengelder

Neue Mitglieder und Spenden für Bietigheimer Vereine

Spendenübergabe der Raiffeisenbank Südhardt eG

Auch in diesem Jahr begleitete die Raiffeisenbank Südhardt die vom Bietigheimer Gewerbebund ausgerufene Aktion beim Bietigheimer Bürgerfest: Für jedes Neumitglied, das die Bietigheimer Vereine im Rahmen des 2-tägigen Bürgerfestes im Mai diesen Jahres gewinnen konnten, spendete die Bank zusammen mit dem Gewerbebund den 1. Jahresbeitrag.

Insgesamt acht Vereine beteiligten sich rege an der Aktion. Sie konnten zusammen 72 neue Mitglieder gewinnen, was einem Jahresbeitrag in Höhe von 2.850 Euro entspricht. Die Kosten hierfür wurden vom Gewerbebund e.V. Bietigheim und der Raiffeisenbank Südhardt, die 2.000 Euro beisteuerte, getragen.

Im Rahmen der offiziellen Spendenübergabe an die Vereinsvertreter, würdigte Reiner Lachenmeier, Vorstandsmitglied der Bank, das ehrenamtliche Engagement der Vereine und beglückwünschte sie zu dem Erfolg der Mitgliederaktion. Auch der Bietigheimer Bürgermeister, Constantin Braun, zeigte sich in seinen Ausführungen erfreut über das gute Ergebnis der Vereine, die mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben der Gemeinde leisten. Simon Schmitt, Vorsitzender des Bietigheimer Gewerbebundes und Initiator der Aktion, sah in der Aktion und dem daraus resultierenden Erfolg eine gelungene Bereicherung des Bietigheimer Bürgerfestes. Er überreichte anschließend zusammen mit dem Vorstand der Raiffeisenbank und dem Bietigheimer Bürgermeister die Schecks an folgende Vereine:
SV Germania Bietigheim,
Carneval Club Bietigheim,
VDK Bietigheim,
Bietjer Schdroosefetza Guggis,
Förderverein Handball,
FWG Bietigheim,
Verein der Obst- und Gartenfreunde,
Deutsches Rotes Kreuz Bietigheim.

Alle Vereine waren sehr zufrieden mit der guten Resonanz der Bietigheimer Bevölkerung und dankten der Raiffeisenbank Südhardt und dem Gewerbebund, dass ihnen mit diesen Spendengeldern die Möglichkeit gegeben wurde, weitere Mitglieder für die Vereine zu gewinnen.

Raiffeisenbank Südhardt eG in 76448 Durmersheim – Ihre persönliche Bank vor Ort. Gegründet im Jahr 1898 stehen unsere Kunden und Ihre individuellen Wünsche und Pläne im Mittelpunkt unserer Aktivitäten.

Bilanzsumme 324,2 Mio. Euro
Mitarbeiter 82
Mitglieder 10.113
Kunden rund 20.000

Kontakt
Raiffeisenbank Südhardt eG
Anna Jung
Hauptstraße 47
76448 Durmersheim
07245 842220
07245 82663
a.jung@raiba-suedhardt.de
https://www.raiba-suedhardt.de

Pressemitteilungen

FDP-Ortsverband Starnberg wählt Vorstand

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des FDP-Ortsvorstands Starnberg: Dienstag, 25. Juli 2017, um 19:30 Uhr im Bayerischen Hof in Starnberg

FDP-Ortsverband Starnberg wählt Vorstand

Heike Barall-Quiring ist Vorsitzende des FDP-Ortsverbands Starnberg

Der FDP-Ortsverband Starnberg lädt ein zur Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Ortsvorstands am Dienstag, 25. Juli 2017, um 19:30 Uhr im Café Prinzregent im Hotel Bayerischer Hof, Bahnhofplatz 12, 82319 Starnberg. Auf die Eröffnung, Begrüßung und Wahl der Versammlungsleitung folgen der Bericht der Vorsitzenden des Starnberger Ortsverbands Heike Barall-Quiring sowie der Rechenschaftsbericht der Schatzmeisterin Paola Heidtmann-Ambrosoli. Im Anschluss an die Aussprache und die Entlastung des Vorstands beginnen die Wahlen des Vorstands. Heike Barall-Quiring, die Mehrheit des Vorstandsteams und weitere neue Mitglieder stehen für die nächste Wahlperiode zur Verfügung, um die FDP weiter erfolgreich zur anstehenden Bundestagswahl 2017 und anknüpfend zur Landtagswahl 2018 zu führen.

Anschließend an die Aussprache und die Wahl des Ortsvorstands werden die FDP-Stadträtin und dritte Bürgermeisterin Iris Ziebart und der FDP-Stadtrat Anton Wiesböck zu vergangenen und geplanten Vorhaben im Stadtrat berichten.

Über den FDP-Ortsverband Starnberg

Seit seiner Gründung setzt sich der FDP-Ortsverband Starnberg für das Umsetzen liberaler Grundideen und Leitgedanken in der Kommunalpolitik von Starnberg ein. Zu den Themenschwerpunkten gehören ein schlüssiges Verkehrskonzept zur Entlastung, eine attraktive Gestaltung des städtischen Uferbereichs zum Starnberger See, das Stärken des Wirtschaftsstandorts mit Schaffen von Arbeitsplätzen sowie das Steigern der Lebensqualität für alle Menschen in Starnberg. Aktuell besitzt die FDP-Fraktion im Stadtrat zwei Mandate.

Firmenkontakt
FDP-Ortsverband Starnberg
Heike Barall-Quiring
Prinz-Karl-Straße 17
82319 Starnberg
08151 78976
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.fdp-starnberg.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com