Tag Archives: Mitmachaktion

Pressemitteilungen

bpi solutions leistet wertvollen Beitrag für die Natur

bpi solutions leistet wertvollen Beitrag für die Natur

(Mynewsdesk) bpi solutions, ein führendes Software- und Beratungshaus aus Bielefeld, nimmt seine soziale und gesellschaftliche Verantwortung in Bezug auf Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung sehr ernst und setzt sich für einen verträglichen Umgang mit der Natur ein. Das Unternehmen unterstützt den WWF mit regelmäßigen Spenden.Der WWF (World Wide Fund for Nature) wurde 1961 als Schweizer Stiftung gegründet und ist eine der größten internationalen Natur- und Umweltschutzorganisationen. Wappentier des WWF ist der „Große Panda“. Die Organisation ist in über 80 Ländern und setzt sich für den Erhalt der biologischen Vielfalt, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten ein.

Der Gedanke eines ressourcenschonenden, umweltverträglichen Handelns und Wirtschaften mit der Natur wird bei bpi solutions schon immer gelebt. Im Fokus stehen dabei Einsparungen im Materialverbrauch, Energieoptimierungen, Recycling und die Senkung des Schadstoffaufkommens durch moderne Firmenfahrzeuge im Fuhrpark. Über das eigene Handeln und die Achtsamkeit hinaus unterstützt das Unternehmen die Arbeit des WWF gezielt mit Spenden.

Das Unternehmen aus Ostwestfalen übernimmt Verantwortung für soziale Bereiche und unterstützt den WWF für nachhaltiges Wirtschaften. Anke Kortkamp, Geschäftsführerin bpi solutions gmbh & co. kg, stellt fest: „Wir engagieren uns seit vielen Jahren bei Bildungs- und Jugendaktivitäten sowie Mitmachaktionen. Mit unseren Aktivitäten wollen wir unseren Beitrag leisten und auch unsere Geschäftspartner und Kunden anregen, sich noch mehr gesellschaftlich einzubringen und für den nachhaltigen Umgang mit der Natur einzusetzen.

Henning Kortkamp, Geschäftsführer bpi solutions gmbh & co. kg, ergänzt: „Wir wollen einen wertvollen Beitrag für die Erhöhung des Umweltbewusstseins sowie der Finanzierung weltweiter Naturschutzmaßnahmen leisten. Der WWF ist dazu ein idealer Partner.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/c0jhvf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-solutions-leistet-wertvollen-beitrag-fuer-die-natur-92990

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980erJahre erfolgreich mit einem unternehmensüber­greifenden Lösungskonzept von einfach zu bedie­nender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Be­ratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Manage­ment, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse über­wachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvor­sprung.

Firmenkontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-solutions-leistet-wertvollen-beitrag-fuer-die-natur-92990

Pressekontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/c0jhvf

Pressemitteilungen

vivesco-Apotheken starten deutschlandweite Mitmachaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes

Die vivesco-Apotheken starten heute eine deutschlandweite Mitmachaktion zugunsten des Deutschen Kinderhilfswerkes. In den vivesco-Kinderwochen vom 29. Juli bis 22. September 2013 sind alle Mädchen und Jungen zwischen vier und zwölf Jahren eingeladen, in teilnehmenden vivesco-Apotheken einen farbigen Handabdruck zu hinterlassen. Als kleines Dankeschön erhält jedes Kind eine Urkunde, gleichzeitig spendet vivesco für jeden gesammelten Handabdruck 50 Cent zugunsten von Ernährungsprojekten an das Deutsche Kinderhilfswerk. Je mehr Handabdrücke, desto besser: vivesco hat es sich zum Ziel gesetzt, eine maximale Spendensumme von 40.000 Euro zu erreichen.

„Wir freuen uns auf die Kinderwochen und zahlreiche Unterstützer. Mit unserer Spendenaktion möchten wir dazu beitragen, dass möglichst viele Kinder in Deutschland gesund aufwachsen. Deshalb bieten wir während der Kinderwochen in den vivesco-Apotheken auch Beratung zum Thema gesunde Ernährung an und engagieren uns gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk. Wir werden unser Bestes geben, um das Spendenziel von 40.000 Euro zu erreichen“, betont Thomas Hofmann, Geschäftsführer der vivesco Apotheken-Partner GmbH.

„Das Deutsche Kinderhilfswerk freut sich sehr, Teil dieser schönen Aktion zu sein. Eine gesunde Ernährung ist so wichtig, und zwar jeden Tag. Beispielsweise als Grundlage für konzentriertes Lernen. Außerdem wird das Ernährungsverhalten wesentlich in den ersten zehn Lebensjahren erlernt und gebildet. Die hier erworbenen Muster behalten Kinder und Jugendliche oft ein Leben lang. Deshalb sind Ernährungs- und Gesundheitsbildung von frühester Kindheit an eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Entwicklung unserer Kinder“, erklärt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

In Deutschland sind derzeit nach Berechnungen des Deutschen Kinderhilfswerkes ca. 2,8 Millionen Kinder von Armut betroffen: Sie müssen morgens ohne Frühstück aus dem Haus, viele Kinder bekommen keine warmen Mahlzeiten. Um diesen Kindern zu helfen, unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk mit seinem Förderfonds Grundschulen, Kindergärten, Kinderhäuser oder andere Projekte, die in sozialen Brennpunkten liegen. Dort erhalten Kinder kostenlos gesunde und warme Mahlzeiten in einer schönen Atmosphäre gemeinsam mit anderen Kindern und Betreuern.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V., Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland, wurde 1972 in München gegründet. Als Initiator und Förderer setzt sich der gemeinnützige Verein seit mehr als 40 Jahren für Kinderrechte, Beteiligung und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein.

Kontakt:
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Pressemitteilungen

„Macht uns stark! – Familien kommen an“

Mitmachaktion und Lesung mit Schauspieler Hans-Werner Meyer und Autorin Lale Akgün beim Internationalen Frauen- und Mädchenzentrum e.V. (IFMZ) in Nürnberg

"Macht uns stark! - Familien kommen an"

Lale Akgün und Hans-Werner Meyer bei der Lesung im Kino Rio Palast (© Karl Kübel Stiftung)

Am 5. Juli haben das Internationale Frauen- und Mädchenzentrum und die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie zu zwei besonderen Events nach Nürnberg eingeladen. Grund war die aktuelle Nominierung des IFMZ für den diesjährigen Karl Kübel Preis, der unter dem Titel „Macht uns stark! – Familien kommen an“ herausragende Projekte zum Thema Inklusion mit dem Schwerpunkt Migration würdigt. Zunächst ging es zum Aggressionstraining für Familien ins IFMZ in der Denisstraße, mit dabei: der prominente Schauspieler und Botschafter des Karl Kübel Preises Hans-Werner Meyer. Gemeinsam mit Kindern und Eltern hat Meyer „Die positive Kraft der Aggression“ kennengelernt, das die Bildungsinstitute der Stiftung in Hessen und Schleswig Holstein in ihrem Programm anbieten. Am Abend hat die Autorin Lale Akgün gemeinsam mit Meyer im Kino Rio Palast aus ihrem Buch „Tante Semra im Leberkäseland“ gelesen.
„Die positive Kraft der Aggression“
„Ja-sagen und Nein-sagen sind zwei Seiten derselben Münze und beides zu können, ist lebenswichtig“, erklärte Diplom-Pädagogin Donata Oerke während des Aggressionstrainings in den Räumen des IFMZ. „Nein“ zu sagen, sei Voraussetzung, um seine Grenzen zu behaupten und ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln, so Oerke weiter. Mit einer kurzen Übung leitete die Therapeutin das Training ein; die Familien beteiligten sich rege. Im Anschluss erläuterte die Trainerin, wie man Konflikte gut bewältigen und positiv mit Aggression umgehen kann.
Geschichten einer türkisch-deutschen Familie
„Tante Semra im Leberkäseland – Geschichten aus meiner türkisch-deutschen Familie“ ist der Titel des Buches, in dem die in Istanbul geborene, mittlerweile seit 51 Jahren in Deutschland lebende Lale Akgün auf humorvolle Art schildert, wie ihre Familie in Deutschland angekommen ist.

Eine schillernde Figur in dem Buch, im Leben Akgüns, ist Tante Semra, die erst nach Mekka pilgert, um eine echte Hadschi zu werden, und dann alles dafür tut, den Ramadan zu umgehen und sich Leberkäsebrötchen zu gestatten. Und: die ewig besetzten Sitzplätze – eine deutsche Spezialität: Sitzplätze werden mental okkupiert, und dann heißt es: „Dieser Platz ist besetzt!“, obwohl er sichtbar frei ist. Aber anscheinend hatte jemand anders vor einer Stunde oder in grauen Vorzeiten, das spielt keine Rolle, darauf Platz genommen, und von da an war das sein Platz. Türken sind anders – Deutsche aber auch, ist dann auch das Fazit auf dem Cover des Buches.

Akgün und Meyer gaben sich einen Schlagabtausch – ein Genuss für die Zuhörer. Nach einer guten Stunde deutsch-türkischer Anekdoten der sympathischen Akgün-Familie kamen weitere Gäste zum Podium auf die Bühne: Özlem Öz aus dem IMFZ, Jürgen Soyer von Refugio München, einer weiteren für den Karl Kübel Preis nominierten Einrichtung, und Daniela Kobelt Neuhaus vom Vorstand der Karl Kübel Stiftung. Moderatorin Diana Liberova, Vorsitzende des Nürnberger Rates für Integration und Zuwanderung, wollte von ihren Gästen wissen, welche Erfahrungen sie gemacht haben, als sie nach Deutschland kamen bzw. was wir Menschen – ob mit oder ohne Migrationshintergrund – voneinander lernen können.

Nominierung für den Karl Kübel Preis
Mit der Verleihung des Karl Kübel Preises würdigt und fördert die Karl Kübel Stiftung Initiativen und Organisationen aus Deutschland, die sich beispielhaft und nachhaltig für die Belange von Familien mit jungen Kindern engagieren. Mit 50000 Euro ist er einer der höchst dotierten Sozialpreise in Deutschland. Von den eingegangenen knapp 140 Bewerbungen im Jahr 2013 wurden fünf von der Stiftung nominiert. Das IFMZ e.V. ist sehr stolz, zum engen Kreis der Nominierten zu zählen. Der gemeinnützige Verein nimmt seit vielen Jahren die Belange und Bedürfnisse junger Mütter mit Migrationshintergrund in den Blick. Das IFMZ ist eine Einrichtung für Frauen und Mädchen mit unterschiedlichem Migrationshintergrund. Seit 33 Jahren ist das Zentrum in der Bildungs-, Beratungs- und Freizeitarbeit tätig. Es ist im Stadtteil sehr bekannt und wird von Zugezogenen oft recht bald nach ihrer Ankunft in Deutschland aufgesucht.

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie feierte 2012 ihr 40-jähriges Bestehen. 1972 wurde sie von dem Unternehmer Karl Kübel (1909-2006) gegründet. Der erfolgreiche Möbelfabrikant brachte den Erlös aus dem Verkauf seiner 3k-Möbelwerke und den größten Teil seines Privatvermögens in die Stiftung ein. Die Stiftungsarbeit basiert auf der Überzeugung, dass die Eltern-Kind-Beziehung das Leben entscheidend prägt und dass stabile Familien die Voraussetzung für eine optimale kindliche Entwicklung sowie für eine zukunftsfähige Gesellschaft bilden. Die im südhessischen Bensheim ansässige Stiftung ist überwiegend operativ tätig und stärkt Familien, Eltern und Kinder, indem sie sich für unterstützende gesellschaftliche, bildungs- und familienpolitische Rahmenbedingungen einsetzt; die Projekte folgen dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ und sind präventiv und nachhaltig ausgerichtet.

Die gemeinnützigen Aktivitäten der Stiftung gliedern sich in drei Bereiche: Bildung, Entwicklungszusammenarbeit und Inlandsarbeit:

– Das Odenwald-Institut in Hessen, das Felsenweg-Institut in Sachsen, das Osterberg-Institut in Schleswig-Holstein sowie ein Institut in Indien richten ihre Bildungs-angebote an Multiplikatoren für familienunterstützende und -begleitende Maßnahmen, an Führungskräfte und an Familien selbst.
– Die Entwicklungszusammenarbeit der Stiftung begleitet derzeit mehr als 40 Projekte in Indien, den Philippinen und dem Kosovo.
– Im Inland werden Projekte für Eltern und Kinder mit Multiplikationswirkung durchgeführt. Seit 2010 zeichnet die Stiftung mit dem Karl Kübel Preis jährlich vorbildliche Initiativen im Bereich der „Frühen Kindheit“ in Deutschland aus.

Die im hessischen Bensheim ansässige Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1972 mit Projekten dafür ein, dass die Lebensbedingungen für Familien im In- und Ausland verbessert werden und Kindern ein chancengerechtes Aufwachsen ermöglicht wird. Mit ihren derzeit 110 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat die Stiftung in den vergangenen Jahren jeweils zwischen neun und 13 Millionen Euro in gemeinnützige Projekte investiert. (mehr unter www.kkstiftung.de)

Kontakt:
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Nicole Bärenstrauch
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim
0 62 51 -70 05 62
N.Baerenstrauch@kkstiftung.de
http://www.kkstiftung.de

Pressemitteilungen

Sparda-Bank München sucht wieder „Deine Botschaft an München“

Die Sparda-Bank München eG ist auch 2012 Hauptpartner des Streetlife-Festivals. Der Höhepunkt des Wochenendes ist wieder die Mitmachaktion „Deine Botschaft an München“.

Die Sparda-Bank München eG ist auch 2012 wieder Hauptpartner des Streetlife-Festivals. Die Veranstaltung wird von Green-City e. V. und dem Referat für Gesundheit und Umwelt organisiert und findet traditionell zweimal im Jahr statt – die erste Auflage am Wochenende vom 9. und 10. Juni. Der Höhepunkt des Wochenendes ist wieder die Mitmachaktion „Deine Botschaft an München“. Noch bis zum 6. Juni 2012 um 12 Uhr sind alle Münchnerinnen und Münchner aufgefordert, ihre persönliche Antwort auf die Frage „Was gibt es nur in München?“ abzugeben. Die Botschaft kann bei www.sparda-m.de oder www.facebook.com/Streetlife-Festival abgegeben werden. Eine Jury wählt die acht besten Einsendungen. Diese werden am Festival-Samstag stimmungsvoll ab 22 Uhr auf das Siegestor projiziert.

Erlebnisreisen für die Sieger
Mitmachen lohnt sich auch wegen den spannenden Preisen: Der Sieger gewinnt ein Wochenende mit zwei Übernachtungen in einer Ferienwohnung der Freizeitarena Brauneck inklusive einer Ballonfahrt über die Alpen. Auch die Zweit- und Drittplatzierten können sich über tolle Erlebnisreisen freuen. Die fünf weiteren Finalisten erhalten eine DVD.

Weitere Informationen:

www.sparda-m.de
www.streetlife-festival.de
www.facebook.com/greencityev

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 240.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern. Die Bilanzsumme betrug Ende 2012 rund 5,9 Milliarden Euro. Die Gruppe der Sparda-Banken erreichte bei der unabhänggen Studie „Kundenmonitor Deutschland“ der ServiceBarometer AG bereits zum 19. Mal in Folge Platz eins im Bereich „Kundenzufriedenheit“.
Zwei Auszeichnungen belegen den Einsatz der Sparda-Bank München für ihre rund 670 Mitarbeiter: Das Audit „berufundfamilie“ der Hertie-Stiftung als besonders familienfreundlicher Arbeitgeber sowie der erste Platz unter den Banken (Kategorie: 501 bis 2.000 Mitarbeiter) beim bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber“, den die Genossenschaftsbank 2012 bereits zum fünften Mal in Folge besetzte.
Die Sparda-Bank München ist seit Juli 2011 Inhaberin der NaturTalent ® Stiftung gGmbH. Diese hat das Ziel, Talente in allen Altersstufen zu erkennen und zu fördern.

Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100

http://www.sparda-m.de
presse@sparda-m.de

Pressekontakt:
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Kaiserstraße 168
90763 Fürth
info@kontext.com
0911/97478-0
http://www.kontext.com

Pressemitteilungen

Berlins Natur auf einen Klick

Endlich Frühling!

Für alle, die es jetzt nicht mehr hinterm Ofen oder auf der Wohnzimmercouch hält, gibt es seit kurzem einen neuen Freizeitplaner. Mit dem Onlineportal www.umweltkalender-berlin.de der Stiftung Naturschutz findet man nicht nur schöne grüne Orte, sondern auch spannende und erlebnisreiche Veranstaltungen rund um die Berliner Natur. Ob Besuch im Tierpark, Umweltschutz Seminare, Recycling oder Fotoworkshops – in Berlin gibt es hunderte Veranstaltungen rund um Umwelt und Natur. Bisher war es aber nicht leicht, diese auch zu finden. Interessierte mussten sie bei den jeweiligen Anbietern abfragen. Der Berliner Umweltkalender sorgt nun für Überblick. Die Besucher finden neben aktuellen Veranstaltungen auch Informationen zu maßgeschneiderten Angeboten „auf Anfrage“ und in der Rubrik „auf Dauer“ gibt es Auskunft zu Ausstellungen oder Ausflugszielen.

Stiftung Naturschutz Berlin – Umweltkalender
Andrea Fröhlich
Potsdamer Straße 68
10785 Berlin
Andrea.Froehlich@stiftung-naturschutz.de
030 26394-143
http://www.umweltkalender-berlin.de