Tag Archives: Mittelstand 4.0

Pressemitteilungen

Digitalisierung, Prozessautomatisierung im Mittelstand 4.0

Automatisierung und sinnvolle Digitalisierung

Würzburg, den 15.01.2019: Der digitale Wandel hat sämtliche Wirtschaftsbereiche erfasst. Schlagworte wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Wirtschaft 4.0 finden sich in vielen Medien und sind zentrale Themen dieser Zeit. Doch was bedeutet dies für den Mittelstand 4.0, d.h. für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Diese bilden eine der tragenden Säulen unserer Wirtschaft. Die in Würzburg ansässige und bundesweit tätige ADMITY GmbH befasst sich mit der Frage, wie der digitale Geschäftsprozess optimiert und Customer Relationship Management (CRM) verbessert wird.

Digitalisierung ist mehr als die Übertragung analoger Strukturen:

Wurde früher unter Digitalisierung die Übertragung analoger Geschäftsprozesse in digitale Medien gesehen, wird der Begriff heute weit umfassender verstanden. Unternehmen nutzen heute die gesamte Bandbreite moderner Informations- und Kommunikationstechnologien als Basis ihrer Wertschöpfungsprozesse.
In der Automatisierung von Produktionsprozessen werden die Planung von Aufträgen und die Produktion durch IT-Systeme vernetzt und aufeinander abgestimmt. Produktionskapazitäten werden besser genutzt und Leerläufe vermieden.
Lagerhaltung und Warenwirtschaft werden durch logistische Systeme entsprechend verbessert, dass benötige Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. Die Arbeitswelt verändert sich. Mitarbeiter können von außerhalb auf Unternehmensstrukturen zugreifen. Sie benötigen für diese Aufgaben andere, neue Qualifikationen.

Digitalisierung wird heute im Sinne von umfassender Vernetzung von Wertschöpfungsketten im und zwischen Unternehmen verstanden. Digitale Informations- und Datenverarbeitungsprozesse erleichtern den Austausch von Informationen in Echtzeit z.B. zwischen Menschen und Unternehmen. Das Internet der Dinge ermöglicht die Kommunikation zwischen Objekten (Maschine und Werkzeugen) und die automatisierte Steuerung ganzer Produktionsprozesse im und zwischen Unternehmen in der entsprechenden Lieferkette.

Mittelstand 4.0 heißt, den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitzugestalten:

Der digitale Wandel für Unternehmen beschränkt sich nicht nur auf die Digitalisierung von Produktionsprozessen. Vielmehr handelt es sich um eine die gesamte Wirtschaft betreffende Entwicklung, die auch als digitale Revolution bezeichnet wird. Nicht nur die industrielle Fertigung, sondern auch Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Verkehrsunternehmen, das Handwerk und die gesamte Bauwirtschaft stehen vor der Aufgabe digitale Strukturen in ihren Unternehmen aktiv einzusetzen und zu nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Digitalisierung von Finanz- und Steuerverwaltung kommt hinzu. Moderne Informationstechnologien ermöglichen es, den Kunden aktiv mit in die Produktgestaltung einzubeziehen. Der digitale Wandel führt zu neuen Geschäftsmodellen. Digitale Serviceplattformen sind ein solches, in manchen Märkten disruptive Veränderungen mit sich bringendes, digitales Geschäftsmodell. Serviceorientierung statt Produktzentriertheit verlangt ein Umdenken bei vielen Unternehmen.
Die gezielte und unter Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Anforderungen richtig eingesetzte Verwertung der bei digitalen Geschäftsprozessen anfallenden Daten (BigData) unterstützt Unternehmen zusätzlich. Firmen werden befähigt, ihre Kapazitäten besser zu planen und ihre Ressourcen gezielt einsetzen. Die Qualität wird gesichert und verbessert. Die Produktivität lässt sich durch die Auswertung der Daten steigern. Kundenbedürfnisse werden gezielt angesprochen und neue Märkte erschlossen.
Digitalisierung und Mittelstand 4.0

Die ADMITY GmbH berät kleine und mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von IT- und ERP-Software. Das Unternehmen ist dabei unabhängig von Software-Anbietern. Eine professionelle Methodik führt von der Analyse über die Konzeption zur Umsetzung. Kunden profitieren dabei von effizienteren Prozessen, geringeren Kosten und besserer Usability der eingesetzten Software. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.admity-gmbh.de

Kontakt
ADMITY GmbH
Jochen Gögelein
Magdalene-Schoch-Str. 5
97074 Würzburg
0931-32097182
info@admity-gmbh.de
https://www.admity-gmbh.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das Mittelstand 4.0-Mobil bei Production@TUM: Mensch und Roboter in der Industrie 4.0

Das Mittelstand 4.0-Mobil präsentiert bei der kostenfreien Veranstaltung am 18.9.2018 in Garching b. München Werker-Assistenzsysteme für das industrielle Umfeld. Teilnehmende können die Demonstratoren live ausprobieren und Fachleuten Fragen stellen.

Das Mittelstand 4.0-Mobil bei Production@TUM: Mensch und Roboter in der Industrie 4.0

Mittelstand 4.0-Mobil (Bildquelle: ©Fraunhofer IIS/Paul Pulkert)

Das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München (TUM) und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg informieren am 18. September 2018 von 8.00 bis 11.00 Uhr über Lösungen für „Mensch und Roboter in der Industrie 4.0“. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Production@TUM, die aktuelle Themen der Produktionstechnik vorstellt.

Im Mittelstand 4.0-Mobil sowie im Lernlabor Mensch geht es um die praktische Anwendung von Werker-Assistenzsystemen. Teilnehmende können diese vor Ort direkt testen. Prof. Michael F. Zäh und Prof. Marco Caccamo von der Fakultät für Maschinenwesen der TUM sorgen für den Input aus der Forschung. Neben dem Kurzworkshop des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg gibt es bei einem abschließenden Frühstück Möglichkeit zum Netzwerken und Zeit für Fragen an die Fachleute des Kompetenzzentrums und der TUM.

Steigende Vernetzung und Digitalisierung fördern zurzeit das Zusammenspiel zwischen Mensch und Roboter und den gezielten Einsatz ihrer individuellen Stärken. Auch mittelständische Unternehmen können davon profitieren: auf der Veranstaltung erfahren sie, wie das möglich ist. Die Potenziale der Robotik werden dort an einem cyber-physischen Messroboter zur 3D-Digitalisierung und durch den Einsatz mobiler autonomer Roboter als wandlungsfähige Produktionsressource präsentiert.

Weitere Themen der Reihe Production@TUM bis November 2018 reichen von der produktionstechnischen Umsetzung der Energiewende über automatische Datenverarbeitung im Laserstrahlschweißen bis hin zu Virtueller Produktion mit Cyber-Physischen-Systemen und Predictive Maintenance.

Das Mittelstand 4.0-Mobil, ein Lkw mit Demonstratoren rund um die Digitalisierung im industriellen Umfeld, können auch mittelständische Unternehmen kostenfrei buchen.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei den Herausforderungen der Digitalisierung. Dazu bietet es kostenfreie Infoveranstaltungen, praxisorientierte Schulungen sowie individuelle Potenzialanalysen und Umsetzungsprojekte bei Unternehmen vor Ort. Außerdem finden Factory-Touren zu Unternehmen statt, die unterschiedliche Digitalisierungslösungen bereits erfolgreich anwenden. Das Mittelstand 4.0-Mobil tourt mit praxisnahen Exponaten und anschaulichen Informationen durch ganz Bayern, es kann von allen mittelständischen Unternehmen gebucht werden. Die Schwerpunkte des Kompetenzzentrums sind digitale Geschäftsmodelle, Produktionsautomatisierung, Logistik 4.0 und Arbeit 4.0.
Dank der Finanzierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind alle Angebote des Kompetenzzentrums kostenfrei.
Unsere Anlaufstellen in Augsburg: Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV), Cluster Mechatronik & Automation; in München: fortiss GmbH, Technische Universität München, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Bayern); in Nürnberg: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) des Fraunhofer IIS. Weitere Informationen finden Sie unter: www.kompetenzzentrum-augsburg-digital.de

Kontakt
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg
Rahel Lomp
Provinostr. 52
86153 Augsburg
+49 821 90678 – 136
lomp@kompetenzzentrum-augsburg-digital.de
https://kompetenzzentrum-augsburg-digital.de/

Pressemitteilungen

Digitalisierung bei kleinen und mittleren Unternehmen

Gerade die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) müssen sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen. Der Bundesverband Die KMU-Berater diskutiert auf seiner Herbstfachtagung 2016 Fragen der Unterstützung für KMU bei der Digitalisierung.

Digitalisierung bei kleinen und mittleren Unternehmen

Einladung Herbstfachtung 2016 Bundesverband Die KMU-Berater

Digitalisierung, Business 4.0, Internet der Dinge oder smarte Maschinen – für so gut wie alle Wirtschaftsbereiche kündigen diese Schlagworte einen grundlegenden Wandel an. Auf ihrer Herbstfachtagung am 18. und 19. November 2016 in Berlin beschäftigen sich die Mitglieder des Verbandes „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.“ deshalb mit der Frage, wie sich die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) verändern muss. Die Fachbeiträge von Experten, Erfahrungsberichte von Verbandsmitgliedern und Workshops der Tagung stehen unter dem Motto „KMU-Berater – digital.innovativ.erfolgreich“. Weitere Informationen zu der Tagung, die auch für Gäste offen ist, unter www.tagung.kmu-berater.de .

„Als Beraterinnen und Berater von kleinen und mittleren Unternehmen stehen wir vermehrt vor der Aufgabenstellung, Entwicklungen der Digitalisierung aufzugreifen, unsere Beratungsangebote weiterzuentwickeln und damit auch unsere Kundinnen und Kunden in diesem Wandel zu begleiten. Um das weite Themenfeld dieser Veränderungen auszuloten, haben wir Anfang 2016 in einer Umfrage die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Mittelstand, den Einsatz digitaler Instrumente sowie ihre Bedeutung für die Zukunftssicherung der Unternehmen untersucht. Diese Ergebnisse werden in unserer Projektgruppe Digitalisierung intensiv weiter bearbeitet. Im Zuge der Herbstfachtagung bereichern wir die Diskussion mit Expertenbeiträgen und Praxisberichten“, sagt der Verbandsvorsitzende Thomas Thier.

„Was nützen Ihnen Ihre Erfahrungen in der Welt von morgen?“ Mit dieser Frage von Eröffnungsredner Thomas Huber von der Cassing GmbH, Institut für Absatz- und Produktentwicklung, starten die KMU-Berater in ihre Tagung. Björn Schwarze von der ADDIX Internet-Services GmbH spricht über den „Digitalen Dienstleister“, Cem Karakaya von blackstone432.de referiert über „Die menschliche Firewall und ihre Löcher – Internetkriminalität und die Maschen der Hacker“. In einem interaktiven Vortrag beleuchtet Manuel Fischer, IT Strategie und Beratung, digitale Geschäftsmodelle.

In Workshops diskutieren die KMU-Berater und ihre Gäste die Themen „Industrie 4.0 und die Konsequenzen für die KMU-Beratung“ und „Digitalisierung in der Unternehmensberatung – Warum unser Geschäftsmodell unter Druck steht und wie wir uns darauf einstellen können“ sowie die neue digitalisierte Arbeitswelt mit ihren Chancen und Risiken.

Weitere Themen sind unter anderem „Cyber-Security – der Brandschutz des 21. Jahrhunderts – spezielle Lösungen für KMU“ und „Mit Rohrzange und Tablet – Digitalisierung im Handwerk – Ein Praxisbeispiel“.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.tagung.kmu-berater.de .

Bundesverband Die KMU-Berater – Die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung für Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelstand

Firmenkontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Auf’m Tetelberg 7
40221 Düsseldorf
0211-3015633
info@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Pressekontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Auf’m Tetelberg 7
40221 Düsseldorf
02131-660413
presse@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Pressemitteilungen

HWK wird Partner vom Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main wird Partner des Internet-Marketing-Tags im Handwerk

HWK wird Partner vom Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Patricia C. Borna, Pressesprecherin der HWK Frankfurt-Rhein-Main

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, die mehr als 34.000 Unternehmer und 133.000 Handwerker aus der Metropolregion Rhein-Main vertritt, wird Partner des Internet-Marketing-Tags im Handwerk. In einem ausführlichen Interview äussert sich die Pressesprecherin der HWK Patricia C. Borna zu den Themen Digitalisierung, Mittelstand 4.0, der Beziehung Handwerk zu Internet und Social Media sowie der Partnerschaft mit dem Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Das komplette Interview finden Sie unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/handwerkskammer-frankfurt-rhein-main-partner-internet-marketing-tag-im-handwerk/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Pressemitteilungen

Ronny Steinhagen wechselt zu EDAG Production Solutions

Ronny Steinhagen wechselt zum 01.03.2016 als bisheriger Vertriebsleiter von Feynsinn (eine Marke der EDAG) in die neu geschaffene Stelle „Leiter strategische Geschäftsfeldentwicklung, direkt zur EDAG Production Solutions.

Ronny Steinhagen wechselt zu EDAG Production Solutions

Ronny Steinhagen wechselt zum 01.03.2016 als bisheriger Vertriebsleiter von Feynsinn (eine Marke der EDAG) in die neu geschaffene Stelle „Leiter strategische Geschäftsfeldentwicklung, direkt zur EDAG Production Solutions.

Für die EDAG-PS wird Steinhagen die Positionierung des Unternehmens außerhalb der Automotiv-Industrie, in der EDAG überwiegend seinen Gesamtumsatz tätigt, in München vorantreiben und ausbauen.

Steinhagen war zuvor 20 Jahre selbst Unternehmer in der IT-Industrie und später in der Sales-Strategieberatung selbständig aktiv, bevor er Mitte 2015 in die Beratungseinheit FEYNSINN der EDAG-PS wechselte.

Angenommen hat Ronny Steinhagen diese Position, weil ihn die Herausforderung ansprach, das know-how aus über 40 Jahren Automotive-Erfahrung der EDAG in die Märkte des produzierenden Mittelständlers zu transferieren, die aktuell mit den Trendthemen „Digitalisierung Mittelstand“ und „Industrie 4.0“ gefahr laufen den Anschluss zu verpassen. Mit diesem „Greenfield-Projekt“ ist Steinhagen in seinem Element zu Hause Unternehmungen von der Pike an zu begleiten.

Zum Unternehmen EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG

Partner für vernetztes Engineering – Digitale Fabrikplanung

EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG stellt die perfekte Schnittstelle zwischen der Produktentwicklung und dem Anlagenbau dar.

Mit dem ganzheitlichen Verständnis für Fahrzeuge und Fertigungsanlagen ist das Unternehmen der führende Partner, der die Fusion von Produkt und Produktion in der Entwicklung bis zur Realisierung im Anlagenbau wertschöpfend anbieten kann. Das heißt, dass zu jedem Zeitpunkt Entwicklungen im Hinblick auf die Restriktionen und Belange der Fertigung abstimmt werden. Dabei beraten Spezialisten des „Digital Engineering“ anhand virtueller Modelle und Simulationen Fahrzeugentwickler ebenso wie Anlagenbauer. Im Dialog werden fertigungsoptimierte Produkte definiert und Fahrzeugentwickler über die Potenziale neuer Fertigungstechnologien informiert.

Entwicklungsbegleitende Dienstleistungen/ Simultaneous Engineering / Produktionsengineering

Auf dem Weg zu einer neuen Produktionsanlage bieten die Teams der EDAG-PS alle relevanten entwicklungsbegleitenden Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette an:

Vom Projektmanagement, der Planung, den Qualitätsmanagement Dienstleistungen, der Konstruktion über die „Digitale Fabrik“, der Produktions-IT, der Robotik, den Sicherheitstechnischen Dienstleistungen bis hin zur „Virtuellen Inbetriebnahme“ der Fertigungsanlagen sowie der Technischen Dokumentation und der Produktkostenoptimierung.

In Verbindung mit FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG bietet EDAG zudem die Überführung eigener Entwicklungsergebnisse in den Anlagenbau und übernehmen Verantwortung für das Ganze.

Kontakt
EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG
Ronny Steinhagen
Gutenbergstr. 7
85748 Garching
015135099178
ronny.steinhagen@edag-ps.de
http://www.edag-ps.de