Tag Archives: mobile Clients

Pressemitteilungen

Neues Major Release STARFACE 6.6 ab sofort verfügbar

Karlsruhe, 31. Januar 2019. Ab sofort ist das auf dem STARFACE Kongress 2018 vorgestellte neue Major Release STARFACE 6.6 verfügbar. Die leistungsfähige UCC-Plattform wurde in der aktuellen Version um eine breite Palette innovativer Funktionalitäten erweitert und um neue Integrationsoptionen ergänzt. Auch die STARFACE UCC und Mobile Clients wurden in vielen Bereichen optimiert und machen es Anwendern nun noch leichter, von den Möglichkeiten der STARFACE Plattform zu profitieren.

„STARFACE 6.6 ist ein Update, das vor allem unsere Anwender in den Unternehmen ansprechen wird – denn es markiert den Launch unserer neuen UCC Clients, in die viele spannende Kundenanregungen eingeflossen sind“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer von STARFACE. „Viele Handgriffe, für die man bislang in die Web-GUI wechseln musste, lassen sich jetzt bequem direkt im Client anstoßen. Das macht bei der täglichen Arbeit einen großen Unterschied – und hilft unseren Kunden, ihre Kommunikation noch enger in ihre Abläufe einzubinden und die Möglichkeiten der UCC-Plattform besser auszuschöpfen.“

Die Highlights der neuen Version im Überblick:

– Umziehen von Rufnummern und Rufnummernblöcken auf andere Leitungen: Administratoren können mit Release 6.6 in der STARFACE UCC-Plattform hinterlegte Rufnummern und Rufnummernblöcke einfach auf andere Leitungen umziehen, ohne dass sich die Benutzerzuordnung zu den Rufnummern ändert. Gerade in großen Unternehmen bedeutet dies beispielsweise bei einem Provider-Wechsel eine enorme Zeitersparnis.

– Unterstützung der Gigaset N870 DECT-Multizelle: STARFACE 6.6 unterstützt das Autoprovisioning und die Konfiguration der neuen DECT-Multizelle Gigaset N870, die auf dem STARFACE Kongress 2018 als Weltpremiere vorgestellt wurde. Die leistungsfähigen Controller ermöglichen es Admins, anspruchsvolle DECT-Umgebungen mit 60 Basisstationen, 250 Teilnehmern und 60 gleichzeitigen Gesprächen zu realisieren.

– Unterstützung von Fanvil-Endgeräten: Ab sofort ist mit dem chinesischen Endgeräte-Anbieter Fanvil bei STARFACE ein weiterer Telefonhersteller an Bord. STARFACE 6.6 unterstützt die Integration und das Autoprovisioning der Fanvil-Modelle X2 bis X6.

– Erweiterte und verbesserte REST-Schnittstelle: Die STARFACE REST-Schnittstelle wurde in der neuen Version für eine einfachere Integration von Drittanbieter-Apps optimiert. Entwickler externer Anwendungen können über das Interface unter anderem auf Benutzerrechte, Konferenzen, Voice-Mails und Gruppen-Funktionen zugreifen.

– Tastenprogrammierung im UCC Client: STARFACE Anwender können die Belegung ihrer Funktions- und Kurzwahltasten sowie Besetztlampenfelder komfortabel über den UCC Client konfigurieren, ohne in die Web-basierte Administrator-GUI zu wechseln.

– Konfiguration von Konferenzen im UCC Client: Das Handling von Voice-Konferenzen wurde mit Release 6.6 ebenfalls nahtlos in die UCC Clients eingebunden: Anwender können Konferenzen direkt in der Client-Oberfläche planen, veranstalten und verwalten – bis hin zur automatisierten Teilnehmereinladung über E-Mail-Templates.

– Dateiaustausch via Copy & Paste: Der im UCC Client integrierte Chat unterstützt im neuen Release ein komfortables Filesharing via Copy & Paste. Dies macht es Mitarbeitern in verteilten Teams leicht, effizient zusammenzuarbeiten und gemeinsam bearbeitete Dokumente zu tauschen.

– Steuerung der integrated Fixed Mobile Convergence (iFMC) im UCC Client für Mac: Anwender mit Mac-Systemen können ihre STARFACE iFMC-Einstellungen (etwa die Umleitung des Office-Anschlusses auf das Smartphone) jetzt mit wenigen Klicks direkt über den UCC Client anpassen.

– Anzeige der Präsenzinformationen im Windows-Benachrichtigungsfeld: Der aktuelle Chatstatus des Anwenders (anwesend, abwesend, besetzt) wird jetzt auch über ein dediziertes Icon im Windows-Benachrichtigungsfeld angezeigt.

Das neue Release STARFACE 6.6 steht für Kunden mit Update-Vertrag ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weitere Informationen unter www.starface.com.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Auch international Spitze: STARFACE ist das INTERNET TELEPHONY Product of the Year 2018 des TMC-Verlages

Auch international Spitze: STARFACE ist das INTERNET TELEPHONY Product of the Year 2018 des TMC-Verlages

UCC-Plattform STARFACE 6.4.3 mit 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award prämiert

Karlsruhe, 06. März 2018. Der renommierte amerikanische TMC-Verlag hat die UCC-Plattform STARFACE 6.4.3 mit dem 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award prämiert. Die Auszeichnung wird jedes Jahr an die weltweit innovativsten und leistungsfähigsten Neuentwicklungen im Bereich der IP-Kommunikation verliehen. STARFACE konnte sich abermals in einem stark besetzten internationalen Teilnehmerfeld durchsetzen und sicherte sich den Award zum vierten Mal in Folge.

„STARFACE hat uns auch in diesem Jahr wieder nachhaltig beeindruckt. Das Team hat eine breite Palette spannender neuer Lösungen auf den Weg gebracht, mit denen Unternehmen jeder Größe wesentlich effizienter kommunizieren können“, betont Rich Tehrani, CEO von TMC, anlässlich der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger. „Mit ihrem offenen Ansatz hebt sich die Cloud-Plattform STARFACE weit von der Masse der IP-Anlagen ab – es freut uns sehr, dass wir diese Lösung mit dem 2018 Product of the Year Award auszeichnen dürfen.“

Florian Buzin, Geschäftsführer bei STARFACE, kommentiert die Auszeichnung wie folgt: „An der Spitze eines weltweit top besetzten Teilnehmerfeldes zu stehen, ist immer etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns sehr, dass unsere Plattformen inzwischen weit über die deutschen und europäischen Grenzen hinaus einen exzellenten Ruf genießen – und werden dieses Momentum in den kommenden Monaten nutzen, um unseren internationalen Footprint nachhaltig zu erweitern.“

Die Preisträger des 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Awards werden im amerikanischen INTERNET TELEPHONY Magazin bekannt gegeben. Die renommierte Fachpublikation beschäftigt sich seit 1998 mit allen Fragen der IP-basierten Telefonie und informiert anspruchsvolle Leser herstellerneutral über die Möglichkeiten und Herausforderungen konvergenter Kommunikationsumgebungen.

Weitere Informationen zu STARFACE finden Interessierte unter http://www.starface.com

Hintergrund: STARFACE 6.4.3
Die STARFACE Telefonanlage ist eine offene UCC-Plattform für den Einsatz in klassischen, hybriden und IP-basierten Umgebungen. Die Systeme sind in skalierten Ausbaustufen erhältlich und stehen als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehosteter Cloud-Service zur Verfügung. Die Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Seit 2016 sind für die STARFACE Plattformen optional native STARFACE Mobile Clients mit integriertem Softphone erhältlich.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

STARFACE 6.4.3 mit Provider-Profil für DeutschlandLAN SIP-Trunk der Deutschen Telekom verfügbar

Karlsruhe, 23. November 2017. Ab sofort steht für Kunden der STARFACE GmbH das neue Release STARFACE 6.4.3 kostenlos zum Download bereit. Die neue Version wurde unter anderem um ein dediziertes Provider-Profil für den DeutschlandLAN SIP-Trunk der Deutschen Telekom erweitert. Darüber hinaus haben die STARFACE Entwickler den Leistungsumfang der STARFACE UCC und Mobile Clients abermals erweitert, die Administrationsoberfläche in vielen Details optimiert und Auto-Provisioning für eine Reihe neuer Endgeräte integriert.

„Die Deutsche Telekom hat mit der All-IP-Initiative viel Bewegung in den Telekommunikationsmarkt gebracht – und mit dem DeutschlandLAN SIP-Trunk jetzt endlich auch einen zeitgemäßen IP-Anschluss für Business-Kunden vorgelegt“, berichtet STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Wir sind überzeugt, dass das Produkt für viele Unternehmen nach der All-IP-Migration die erste Wahl sein wird. Daher haben wir das aktuelle STARFACE Release sorgfältig mit dem DeutschlandLAN SIP-Trunk im IP-Testcenter der Deutschen Telekom getestet und für den Betrieb optimiert. So können Fachhandelspartner unsere gemeinsamen Kunden optimal bei der Migration unterstützen.“

Die Highlights des neuen Releases im Überblick:

– Neue Provider-Profile für Deutsche Telekom und Ecotel: In den Provider-Profilen der STARFACE Anlage ist ab sofort auch ein vorkonfiguriertes Profil für den DeutschlandLAN SIP-Trunk der DTAG hinterlegt. Administratoren können die UCC-Plattform auf diese Weise deutlich schneller an das Telekom-Netz anbinden. Für einen reibungslosen Betrieb empfiehlt STARFACE dabei die Verwendung eines LANCOM-Routers.

– Neue Features für den UCC Client für Windows: Ab sofort lassen sich die Einstellungen für STARFACE iFMC (integrated Fixed Mobile Convergence) direkt im Client vornehmen und Chatnachrichten auch an Offline-Benutzer verschicken. Außerdem unterstützt der STARFACE UCC Client für Windows einen neuen Expertenmodus, in dem die Anwender besonders komplexe Einstellungen vornehmen können. Durch die Auslagerung der Expertenoptionen konnte der Standardmodus deutlich verschlankt und übersichtlicher gestaltet werden.

– Neue Features für den Mobile Client für iPhone: Der STARFACE Mobile Client ist in die Apple CallKit-Funktion integriert. So lassen sich Anrufe direkt vom Sperrbildschirm annehmen und der Mobile Client verhält sich wie die native Telefonfunktion. Außerdem unterstützt der STARFACE Mobile Client für iPhone jetzt auch Push-Notifications, um die Erreichbarkeit der Anwender nachhaltig zu optimieren.

– Optionale Verschlüsselung zwischen STARFACE und Snom: Kunden, die in ihrer STARFACE Umgebung mit Snom-Endgeräten telefonieren, haben ab sofort die Möglichkeit, die Kommunikation auf der Strecke zwischen der UCC-Plattform und dem Endpunkt sicher zu verschlüsseln.

– Neue Diagnose-Tools für den Administrator: Die Administratoroberfläche wurde in Release 6.4.3 um einen neuen Diagnose-Reiter erweitert, mit dem sich auf Knopfdruck tcpdumps für Fehleranalysen generieren lassen. Dies ermöglicht dem IT-Team ein schnelles und effizientes Troubleshooting und hilft, kostspielige Ausfallzeiten auch im Netzwerk zu vermeiden.

– Auto-Provisioning für Snom D710, Snom D712 und Grandstream HT814: Mit Release STARFACE 6.4.3 unterstützen die STARFACE Anlagen die automatische Provisionierung der Snom-Desktopmodelle D710 und D712 sowie des von Grandstream entwickelten Analogadapters HT814. Einmal ans Netz genommen, werden die Geräte sofort erkannt und automatisiert in die UCC-Umgebung eingebunden.

Das neue Release STARFACE 6.4.3 steht für Kunden mit Update-Vertrag ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weitere Informationen zu STARFACE und den Produkten finden interessierte Leser unter www.starface.de.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

STARFACE auf der CeBIT 2017

Karlsruhe, 2. Februar 2017 – Der Telefonanlagenhersteller und Cloud Service Provider STARFACE zeigt auf der CeBIT 2017 (20. bis 24. März) am Stand der Snom Technology AG (Halle 12, Stand D41) sein aktuelles Lösungsportfolio rund um die hybride UCC-Plattform STARFACE. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen das aktuelle Release STARFACE 6.4, der integrierte SIP-Trunk STARFACE Connect und die STARFACE Mobile Clients für Android und iPhone, mit denen sich Mobilgeräte nahtlos in die UCC-Umgebung integrieren lassen.

„Im vergangenen Jahr haben wir unser Lösungsangebot mit dem integrierten SIP-Trunk STARFACE Connect und den neu aufgelegten Mobile Clients signifikant erweitert, um unsere Kunden bei der All-IP-Kommunikation optimal zu unterstützen“, erklärt STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Heute bieten wir Unternehmen jeder Größe ein breites und offenes Portfolio, das von der UCC-Plattform über den Trunk bis hin zur Cloud-Lösung reicht – und die Kommunikation nahtlos in die Business-Prozesse integriert. Auf der CeBIT können sich unsere Besucher davon überzeugen, wie einfach und komfortabel „UCC made in Germany“ heute ist.“

Messe-Highlights im Überblick
Im Rahmen des Messeauftritts setzt STARFACE folgende Schwerpunkte:

– STARFACE 6.4
Die offene UCC-Plattform STARFACE führt sämtliche Kommunikationskanäle am Arbeitsplatz des Anwenders zusammen und integriert die Telefonie nahtlos in die Business-Prozesse des Unternehmens. Im neuen Release 6.4 wurde unter anderem der Aufbau von Anlagenverbunden optimiert und der Leistungsumfang der nativen UCC-Clients für Windows und Mac erweitert.

-Integration von STARFACE und Snom
Als Mitaussteller am Snom-Stand zeigt STARFACE darüber hinaus, welche Integrationsmöglichkeiten Unternehmen beim Einsatz von Snom-Telefonen an STARFACE Telefonanlagen offenstehen – und wie sich die aktuellen Endgeräte beispielsweise in Mac- oder Windows-basierten Netzwerken oder Cloud-Umgebungen einbinden lassen.

– STARFACE Connect
Ein weiteres CeBIT-Highlight ist der integrierte SIP-Trunk STARFACE Connect mit starker Verschlüsselung und attraktiven Konditionen. Der vorkonfigurierte Trunk verbindet die Anlage mit wenigen Klicks über den vorhandenen Internetanschluss mit dem öffentlichen Telefonnetz – und präsentiert sich damit wahlweise als zuverlässiger Fall-back für den Notfall oder als günstige Alternative zum Primäranschluss.

– STARFACE Mobile Clients
Ebenfalls im Livebetrieb zu sehen sind die STARFACE Mobile Clients mit nativem, integriertem Softphone. Sie verwandeln Android-basierte Smartphones und iPhones in vollwertige Nebenstellen der STARFACE Telefonanlage und erschließen Anwendern auch unterwegs Zugriff auf die UCC-Umgebung. Dank WLAN- und LTE-Integration sowie intelligentem Routing lassen sich zudem die Telefoniekosten nachhaltig senken.

Besucher, die sich mit den STARFACE Experten auf der CeBIT 2017 austauschen möchten, können unter der Rufnummer 0049 721 / 151 042-30 oder per E-Mail an vertrieb@starface.de einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

STARFACE erhält den 2017 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award

STARFACE erhält den 2017 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award

STARFACE wurde vom US-Verlag TMC mit dem 2017 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award prämiert.

Karlsruhe, 24. Januar 2017 Die UCC-Plattform STARFACE und die STARFACE Mobile Clients wurden vom amerikanischen TMC-Verlag mit dem 2017 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award ausgezeichnet. Der renommierte Award wird jährlich verliehen und würdigt die innovativsten und leistungsfähigsten Produktneuentwicklungen des vergangenen Jahres im Bereich der IP-Kommunikation.

Rich Tehrani, CEO von TMC, erklärte anlässlich der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger: „Ich freue mich sehr darüber, STARFACE auch in diesem Jahr mit einem Product of the Year Award auszeichnen zu dürfen. Das Engagement und die Innovationskraft, die das STARFACE Team an den Tag legt, sind wirklich beeindruckend. STARFACE 6.4 gehört nach Einschätzung unserer Expertenjury zu den besten IP-Kommunikationslösungen auf dem Markt. Ich bin sehr gespannt, mit welchen weiteren Innovationen uns STARFACE in Zukunft überraschen wird.“

Florian Buzin, Geschäftsführer bei STARFACE, kommentiert: „Mobility ist weltweit einer der Top-Trends in der Business-Kommunikation. Mit STARFACE 6.4 und unseren Mobile Clients bieten wir Kunden eine ausgereifte Komplettlösung, die jedes Smartphone in eine vollwertige Nebenstelle verwandelt. Mitarbeiter können damit überall und jederzeit auf ihre vertrauten UCC-Features zugreifen – und bleiben durchgehend handlungs- und entscheidungsfähig. Es freut uns sehr, dass die Lösung bei der Fachjury von TMC so gut angekommen ist – und wir mit einem so renommierten internationalen Award ins neue Jahr starten können.“

Die Preisträger des 2017 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Awards werden im amerikanischen INTERNET TELEPHONY Magazin bekannt gegeben. Weitere Informationen zu STARFACE und STARFACE Produkten finden Interessierte unter http://www.starface.de

Hintergrund: STARFACE UCC-Plattform und Mobile Clients
Die STARFACE Telefonanlage ist eine offene UCC-Plattform für den Einsatz in klassischen, hybriden und vollständig IP-basierten Umgebungen. Die Systeme sind in skalierten Ausbaustufen für Unternehmen jeder Größe erhältlich und stehen wahlweise als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehosteter Cloud Service zur Verfügung. Die Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Seit 2016 sind für die STARFACE Plattformen optional native STARFACE Mobile Clients mit integriertem Softphone erhältlich. Sie verwandeln iPhones und Android-Smartphones in vollwertige Nebenstellen der STARFACE Telefonanlage und erschließen Anwendern so überall Zugriff auf ihre vertraute UCC-Umgebung. Zudem lassen sich mit den Clients dank nahtloser WLAN- und LTE-Integration sowie intelligenter Routing-Modelle auch die Telefoniekosten nachhaltig senken.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

High-End-Komforttelefonie für unterwegs: Neue STARFACE Mobile Clients für iPhone und Android

High-End-Komforttelefonie für unterwegs: Neue STARFACE Mobile Clients für iPhone und Android

Die neuen STARFACE Mobile Clients für iPhones und Android-Smartphones sind ab sofort verfügbar.

Karlsruhe, 12. Oktober 2016. Ab sofort sind im Apple App Store und im Google Play Store neue STARFACE Mobile Clients für iPhones und Android-basierte Smartphones verfügbar. Die neu entwickelten Clients mit nativem, integriertem Softphone verwandeln die Smartphones in vollwertige Nebenstellen der STARFACE Telefonanlage. Anwender erhalten damit auch unterwegs Zugriff auf ihre vertraute UCC-Umgebung und können ihre Telefoniekosten dank WLAN- und LTE-Integration und intelligenter Routing-Modelle nachhaltig senken.

„Mit unseren komplett neu aufgelegten Mobile Clients heben wir die Mobilintegration der STARFACE Anlagen auf einen ganz neuen Level“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer bei STARFACE. „Mitarbeiter können damit nicht nur auf ihre gewohnten Features zugreifen, sondern auch einheitliche Telefonbücher, Ruflisten und Chat-Historien nutzen – und weltweit unter einer einheitlichen Nummer erreichbar bleiben. Hinzu kommt, dass der native Telefonie-Client mit seiner umfassenden Call-Back-, Call-Through- und WLAN-Unterstützung vielfältige Einsparpotenziale bietet – die Integration lohnt sich also auf jeden Fall.“

Das Smartphone als Nebenstelle der Telefonanlage
Mit den neuen STARFACE Mobile Clients erhalten mobile Mitarbeiter auch am Smartphone Zugriff auf alle wichtigen Features und Funktionalitäten der STARFACE Telefonanlage: Anwendern steht eine breite Palette von Leistungsmerkmalen wie Makeln, Weiterleiten oder Rückfragen zur Verfügung. Selbst anspruchsvolle Komfortfeatures wie das Einberufen von Ad-hoc-Konferenzen, die Remote-Verwaltung der Rufumleitung oder das Management der iFMC-Einstellungen lassen sich problemlos über das Smartphone erledigen.

Nativer Telefonie-Client für SIP und GSM
Herzstück der STARFACE Clients für iPhone und Android ist ein leistungsfähiger nativer Telefonie-Client, der wahlweise GSM, SIP-over-LTE oder SIP-over-WLAN unterstützt. Anwender bleiben damit zuverlässig erreichbar und können weltweit in WLAN-Hotspots zu äußerst günstigen Konditionen telefonieren.

Call-Through und Call-Back
Bei der Telefonie via GSM oder LTE lassen sich die anfallenden Gebührenentgelte wirksam kontrollieren, indem die Mitarbeiter ein- und abgehende Gespräche über die STARFACE Telefonanlage routen, um sie ins öffentliche Telefonnetz zu verlagern. Gerade Unternehmen mit vielen mobilen Mitarbeitern oder einem international tätigen Außendienst können durch den Wegfall teurer Roaming-Gebühren nachhaltige Einsparungen realisieren.

Zugriff auf das zentrale Adressbuch
Die STARFACE Mobile Clients für iPhone und Android sind direkt an das Telefonverzeichnis der STARFACE Telefonanlage angebunden. Mobile Mitarbeiter können so auch unterwegs auf sämtliche aktuellen Kundenkontakte zugreifen und müssen am Smartphone kein separates Telefonbuch führen und pflegen.

Chatintegration
Echtzeitchat gewinnt als Kommunikationskanal in vielen Unternehmen rasant an Bedeutung. Mit den neuen Mobile Clients erhalten auch mobile STARFACE Anwender Zugriff auf den integrierten Chat-Server der Telefonanlage.

Journal der Ruflisten, Faxe und Chatnachrichten
STARFACE Anwender erhalten über die Clients Zugriff auf ein konsolidiertes Journal mit sämtlichen Ruflisten, Faxen und Chatnachrichten ihres STARFACE Accounts. Auf diese Weise haben sie sowohl unterwegs als auch im Büro jederzeit Zugriff auf ihre laufenden Dialoge mit Kunden und Kollegen und bleiben durchgehend reaktions- und handlungsfähig.

Präsenzinformation der Kollegen
Auch das umfangreiche Presence Management der STARFACE Telefonanlage wurde nahtlos in die Mobile Clients integriert. Farbcodierte Besetztlampenfelder halten die Mitarbeiter auch abseits des Büros durchgehend über die Verfügbarkeit ihrer Kollegen auf dem Laufenden und sorgen so für reibungslose Kommunikationsflüsse.

Die STARFACE Clients für iPhone und Android sind ab sofort im Apple App Store und bei Google Play kostenfrei verfügbar. Für SIP-Telefonie wird serverseitig eine UCC-Premium-Lizenz benötigt.

Weitere Informationen zu STARFACE und zu den STARFACE Clients für iPhone und Android finden Interessierte unter http://www.starface.de

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

dataglobal stellt neuen Webclient für dg hyparchive vor

Moderner Webclient bietet übergreifende Recherche im gesamten Archiv über E-Mails, SharePoint-Objekte, Dokumente, Scans und Anwendungsdaten wie z.B. SAP-Belege. Einfachster Zugriff auch über mobile Endgeräte wie iPads oder Smart-Phones. Neue Recherche-Möglichkeiten im Kontext von eDiscovery und Big Data.

dataglobal stellt neuen Webclient für dg hyparchive vor

HEILBRONN, 26.2.2013 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, bietet ab sofort einen neuen Webclient für die unternehmensweite Archivierungsplattform dg hyparchive an. Das neue Produkt löst das bisherige Produkt WebAccess ab und bietet umfangreiche Verbesserungen für die Kunden. Als moderne Webanwendung konzipiert, erlaubt der neue Client einen umfassenden Zugriff auf das Unternehmensarchiv.

Übergreifender Zugriff auf archivierte E-Mails, Dateien, Dokumente usw.

Benutzer können übergreifend auf den gesamten Archivbestand suchen und recherchieren, der ihnen nach dem Berechtigungskonzept zugänglich ist. So finden Benutzer alle relevanten Dokumente zu einem Vorgang unabhängig von ihrem Format oder der archivierenden Anwendung. Zum Beispiel könnten mit einer einzigen Recherche alle relevanten E-Mails, archivierten Dateien aus dem Filesystem, SharePoint-Dokumente und Belege aus SAP gefunden werden, die zu einem bestimmten Vorgang gehören. In einer modernen Weboberfläche vereint, entfällt damit die Recherche in mehreren Archiven.

„Der übergreifende Zugriff auf alle archivierte Daten ist für unsere Kunden von unschätzbarem Vorteil“, so Wolfgang Munz, CEO von dataglobal. „Mit unserer Unified-Archiving-Strategie machen wir aus isolierten Datengräbern einen wertvollen und nutzbaren Datenbestand. Aufgrund gesetzlicher Anforderungen müssen Unternehmen immer mehr Informationen archivieren. Als zusätzlichen Nutzen schaffen unsere Lösungen Transparenz, erschließen archiviertes Wissen und machen so aus dem Archiv einen strategischen Vorteil.“

Mobiler Zugriff auf archivierte Daten immer wichtiger

Mobile Zugriffe über Endgeräte wie Smart-Phones oder Tablets spielen auch in der geschäftlichen Nutzung eine immer größere Rolle. Mit dem neuen Webclient für dg hyparchive öffnet dataglobal auch den mobilen Zugang zum Unternehmensarchiv in einer besonders sicheren Art und Weise. Der browserbasierte Zugriff ist komplett in das Sicherheitskonzept von dg hyparchive eingebunden und optimiert die Darstellung für die verschiedenen Bildschirmauflösungen.

Insbesondere mit Tablets, wie z.B. dem iPad, können die Nutzer nun auch mobil auf alle archivierten Daten – unabhängig davon, ob es E-Mails, Dateien, Scans oder Anwendungsdokumente sind – zugreifen. Diese Möglichkeit macht z.B. bei digitalen Kundenakten im Außendienst viel Sinn: Der Vertriebsmitarbeiter hat auch auf seinem modernen Präsentationsgerät bei Bedarf Zugriff auf archivierte Kunden- oder Projektunterlagen.

eDiscovery und Big Data sind Motor für die Recherche

Durch eine ausgeklügelte Benutzersteuerung können entsprechend berechtigte Nutzer auch unternehmensweit über alle Archive recherchieren. Dies ist v.a. im Kontext von eDiscovery und Big-Data-Analysen sinnvoll. Die Recherche kann dabei kombiniert über Metadaten oder Volltext-Suche erfolgen.

Ebenso können Legal-Hold-Kennzeichen vergeben werden, um archivierte Informationen, die für gerichtliche Auseinandersetzungen aufbewahrt werden sollen, aus dem normalen Aufbewahrungsmanagement herauszunehmen.

„Big Data und eDiscovery sind nach wie vor für viele Unternehmen leere Worthülsen“, so Wolfgang Munz, CEO von dataglobal. „In der stärkeren Nutzung des enormen Wissens in den unstrukturierten Informationen, also Dateien, Mails und Dokumenten, steckt für viele Unternehmen in der Praxis mehr Potential als in Big-Data-Analysen ihrer Social-Media-Kommunikation.“

Der neue Webclient wird von dataglobal u.a. auch auf der CeBIT vom 5-9.3.2013 in Halle 4, Stand A20 auf dem Stand des Partners bpi solutions GmbH vorgestellt. Termine und Freikarten für dei CeBIT können per Mail an info@dataglobal.com angefordert werden.

Mehr Informationen zu dg hyparchive finden Sie hier.
Mehr Informationen zum Konzept der übergreifenden Archivierung finden Sie hier.

dataglobal – der Spezialist für Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten (Unified Data Classification) und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery. Dabei optimieren die dataglobal Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und hilft den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.

Die dg-Produktfamilie umfasst einzelne Module, die einzeln oder im Verbund betrieben werden können. Dabei ist die Produktfamilie vollständig integriert, plattformübergreifend verfügbar und wird in einer On-Premise für Endkunden und SaaS-Variante für Cloud-Anbieter angeboten.

Mehr als 1.800 erfolgreiche Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.

dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn sowie Standorte in Hamburg und Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus hat verfügt dataglobal ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Kontakt
dataglobal GmbH
Bernd Hoeck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
bernd.hoeck.ext@datagobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt:
bloodsugarmagic
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9169 500
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com