Tag Archives: mobiler Roboter

Pressemitteilungen

Stark und schlau wie nie: Mobile Industrial Robots präsentiert Neuheiten auf der Automate

MiR1000 und MiR AI Camera erweitern Leistungsspektrum

Odense, Dänemark; Chicago, USA – 09. April 2019 – Gleich zwei Neuheiten hat Mobile Industrial Robots (MiR) gestern auf der Automate, Amerikas größter Messe für Robotik- und Automatisierung, vorgestellt: Mit dem MiR1000 bringt der dänische Robotik-Pionier seinen bislang stärksten kollaborierenden Transportroboter auf den Markt. Die KI-gestützte Bildverarbeitung mit MiR AI Camera verbessert die Navigation aller MiR-Roboter und macht ihren Einsatz noch effizienter.

Mit dem Launch des MiR1000 und der MiR AI Camera beweist sich MiR einmal mehr als Pionier auf dem Gebiet der autonomen Transportrobotik. „Unser Ziel ist, unseren Kunden flexible Intralogistiklösungen anzubieten, die sie ihren dynamischen Produktionslayouts schnell und unkompliziert anpassen können“, erläutert Thomas Visti, CEO von MiR. „Konventionelle Gerätschaften wie Gabelstapler, stationäre Förderbänder oder Fahrerlose Transportsysteme im klassischen Sinne stellen für die Fertigung und Logistik von Betrieben einfach keine sinnvolle Unterstützung mehr dar. Mit unseren autonomen Transportrobotern bedienen wir einen akuten Bedarf, den Materialfluss von der Montage bis zur Lagerhalle intelligent zu automatisieren.“

MiR1000 trägt Lasten bis zu einer Tonne

Der MiR1000 ergänzt das MiR-Produktportfolio um eine kollaborative Transportlösung für besonders schwere Lasten. Mit einer Traglast von einer Tonne kann er Paletten und andere schwere Güter automatisch aufnehmen, transportieren und abladen. „Mit dem MiR1000 tragen wir der starken Nachfrage unserer Kunden Rechnung, die bereits kleinere MiR-Roboter im Einsatz haben, aber auch schwerere Lasten automatisiert transportieren wollen“, so Thomas Visti. „Gerade in der Luftfahrt- und der Automobilindustrie erleben wir diesen Fall häufig. Der MiR1000 ermöglicht nun auch solchen Unternehmen, ihre Prozesse zu automatisieren, für die es bislang keine passenden Lösungen gab.“

Dank ausgereifter Sensorik und Kameras navigiert der MiR1000 sicher neben dem Menschen und findet sich auch in dynamischen Umgebungen zurecht, ohne mit Hindernissen zu kollidieren. Er verfügt über zwei flexible Palettenheber, mit denen er Euro-Standardpaletten sowie die vor allem in Nordamerika gängigen 40 auf 48 Zoll-Paletten handhaben kann. So stellt er eine sichere und kostengünstige Alternative zu klassischen Gabelstaplern dar und trägt zu einem verbesserten Arbeitsschutz bei.

Künstliche Intelligenz optimiert Roboter-Navigation

Doch nicht nur mit Blick auf die Traglast, auch hinsichtlich der Navigationsfähigkeit erweitert MiR das Leistungsspektrum mobiler Robotik: Die neue KI-gestützte Bildverarbeitung „MiR AI Camera“ ermöglicht den MiR-Robotern eine optimierte Routenplanung. Mit der Kombination aus Kameras, die strategisch in der Werkshalle platziert werden, und intelligenter Software sind die Roboter erstmals in die Lage, zwischen verschiedenen Hindernissen zu unterscheiden und spezifisch darauf zu reagieren. Trifft ein Roboter beispielsweise auf einen Menschen, setzt er seine Fahrt fort und fährt in sicherem Abstand um diesen herum. Handelt es sich hingegen um einen Gabelstapler, parkt der Roboter, damit dieser vorbeifahren kann. Mit MiR AI Camera können Roboter auch blockierte oder stark frequentierte Bereiche bei der Routenplanung antizipieren und diese meiden. „Die erweiterte intelligente Navigation via MiR AI Camera macht den Einsatz unserer mobilen Roboter für Unternehmen noch effizienter“, resümiert Thomas Visti.

Weltweit im Einsatz für effizienten Materialfluss

In mehr als 45 Ländern optimieren bereits heute zahlreiche Unternehmen ihren Materialfluss mit den mobilen Robotern von MiR – darunter große Firmen wie Airbus, Flex, Honeywell, Toyota, Visteon oder Hitachi. Die Transportroboter des dänischen Herstellers zeichnen sich durch ihre intuitive Bedienbarkeit und große Flexibilität aus: Zum Beispiel lassen sie sich mit verschiedensten Aufsatzmodulen wie Förderbändern, Roboterarmen oder Palettenhebern bestücken und so für ganz unterschiedliche Aufgaben rüsten. Da die MiR-Roboter autonom manövrieren, sind für ihren Einsatz keine Umbauten an der Infrastruktur notwendig, weil etwa Magnetschleifen in den Boden eingelassen werden müssten. Das Flottenmanagementsystem MiRFleet ermöglicht Anwendern zudem, den Einsatz ganzer Roboterflotten ohne großen Aufwand zu steuern.

Pressefotos hier zum Download: https://we.tl/t-7uhjFH8TGG

Mobile Industrial Robots (MiR) hat seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark, wo das Unternehmen 2013 von erfahrenen Köpfen aus der dänischen Roboterindustrie gegründet wurde. MiR entwickelt und vertreibt autonome, kollaborierende mobile Roboter für den innerbetrieblichen Transport in der Industrie und im Gesundheitssektor. Der Pionier im Bereich mobiler Robotik hat innerhalb kurzer Zeit ein globales Vertriebsnetz mit Händlern in mehr als 40 Ländern und regionalen Niederlassungen in San Diego, Singapur, Dortmund, Barcelona, Shanghai, Frankfurt und New York aufgebaut. Seit der Gründung verzeichnet MiR ein steiles Wachstum, allein von 2015 auf 2016 um 500 Prozent sowie von 2016 auf 2017 um 300 Prozent. Heute ist das Unternehmen Marktführer im Bereich autonomer mobiler Roboter. MiR wurde im April 2018 von der amerikanischen Firma Teradyne, führendem Anbieter automatisierter Testgeräte, übernommen. 2015 übernahm Teradyne auch die dänische Firma Universal Robots.

MiR beliefert sowohl mittelgroße Unternehmen als auch große, multinationale Industriekonzerne mit seinen kollaborierenden, mobilen und sicheren Robotern. Die Roboter von MiR werden zum innerbetrieblichen Transport eingesetzt, der dadurch schnell, einfach und kosteneffektiv abgewickelt wird. Mitarbeiter können so wieder für hochwertigere Tätigkeiten freigestellt werden. Hunderte von Fertigungsunternehmen in aller Welt verlassen sich bereits auf die innovativen Roboter von MiR. Aber auch zahlreiche Krankenhäuser und Pflegeheime gehören zu den Nutzern der dänischen Logistik-Cobots.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Denise Innocenti
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+45 20 30 74 47
din@mir-robots.com
https://www.mobile-industrial-robots.com/de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89-41 95 99 -16 / -31
mir@maisberger.com
https://www.maisberger.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

WORLD OF ROBOTS R2 Plattform Indoor brandneu erschienen

R2 Chassis für 24V Roboterantriebssystem besteht Freigabetest und erblickt das Licht der Welt

WORLD OF ROBOTS R2 Plattform Indoor brandneu erschienen

WORLD OF ROBOTS R2 Plattform Indoor Basisroboter

Der Roboter R1 bekommt einen großen Bruder, den R2! Der bewährte Aufbau des R1 Chassis wird auf die Größenklasse 2 skaliert und in mehreren Punkten optimiert: die Lenkrolle ist größer, das Logo ist auf der Platte eingraviert, die vertikalen Streben sind durchgängig, Winkel vorne in Fahrtrichtung und hinten seitlich zur Fahrtrichtung erhöhen die Stabilität, eine neue Montage der Motorwinkel unter dem Chassis erhöht die Bodenfreiheit, das Vorderrad ist höhenverstellbar, eine neue Konstruktion lässt die Platte für die Lenkrolle entfallen und es gibt mehr Möglichkeiten für eine Akkuhalterung, die Motoren berühren nicht das Motorboard, Unterlegscheiben werden verwendet, das Antriebssystem ist vom 12 V System des R1 auf 24 V für R2 skaliert. Die Entwicklung stellt eine sehr robuste neue Plattform mit Zuladung von 10 kg bei einem Maximalgewicht von 15 kg zur Verfügung. Was werden Sie alles an dem Roboter transportieren und anbringen? Das Ganze ist sehr modular.

Die Manu Systems AG ist eine kleine Aktiengesellschaft mit Sitz in Regensburg. Das Unternehmen hat sich auf die Servicerobotik, insb. auf Roboterplattformen für die Forschung spezialisiert. Zweiter Hauptumsatzträger sind Laserscanner für Forschung und Industrie, insb. auch mit internationalen Kunden. Über das Forschungsprojekt PV-SERVITOR wurden fünf Erfindungen für einen Serviceroboter für Solarkraftwerke erworben und zum Patent angemeldet. Das Unternehmen hat ferner eine eigene Roboterplattform R1 entwickeln lassen. Die zwei Gründer und Hauptaktionäre bilden den Vorstand. Der Kreis der Aktionäre hat sich nach der Gründung mit 2 Aktionären vor 10 Jahren auf 10 Aktionäre erweitert. Alle Aufsichtsräte sind ebenfalls Aktionäre.

Ausgewählte Artikel können Sie schnell und bequem direkt online einkaufen. Wir akzeptieren PayPal und verschicken weltweit. Weitere Artikel erhalten Sie per Angebot auf Anfrage an mail@manu-systems.com.

Kontakt
Manu Systems AG
Marco Reichel
Brunnstr. 25
93053 Regensburg
+499419459280
mail@manu-systems.com
http://de.manu-systems.com/

Pressemitteilungen

Intelligenter Transportroboter MT-400 bringt neue Impulse für die Automatisierung

Intelligenter Transportroboter MT-400 bringt neue Impulse für die Automatisierung

Heilbronn – Die Heilbronner Neobotix GmbH präsentiert mit dem neuen MT-400 ihren ersten mobilen Roboter, der speziell für den industriellen Materialfluss entwickelt wurde. Der spritzwassergeschützte Roboter wurde so konzipiert, dass er Transportkisten im Standardmaß 60 x 40 cm aufnehmen und schnell zum Ziel transportieren kann. Verschiedene aktive und passive Lastaufnahmesysteme ermöglichen es dem Roboter, völlig autonom zu arbeiten oder mit seinen menschlichen Kollegen zu kooperieren.
Der MT-400 ( http://www.neobotix-roboter.de/transportsystem-mt-400.html ) orientiert sich per Laserscan an seiner Umgebung. Er erkennt dadurch nicht nur seine aktuelle Position, sondern kann auch Personen und Hindernisse sicher detektieren und ihnen gefahrlos ausweichen, um sein Ziel zu erreichen. Die Unabhängigkeit von festinstallierten Markierungen und die Fähigkeit, dynamisch auf die Umgebung zu reagieren, unterscheiden den mobilen Roboter grundlegend von klassischen fahrerlosen Transportsystemen.
Till May, Gründer und Geschäftsführer der Neobotix GmbH, erklärt die Besonderheiten des mobilen Roboters so: „Der MT-400 ist quasi das „Missing Link“ zwischen Sackkarre und herkömmlichen fahrerlosen Transportsystemen. Er kann sich fast wie ein Mensch unabhängig von festen Routen durch die Fabrik bewegen und Kisten oder Kleinladungsträger an praktisch jeden beliebigen Ort bringen. Dabei ist er aber viel enger an die Produktionsplanungssysteme angebunden als jeder Mitarbeiter. Er macht deshalb keine Flüchtigkeitsfehler und alle seine Handlungen lassen sich protokollieren und nachvollziehen.“
Der Transportroboter MT-400 soll so Automatisierungslücken schließen, die bisher aus technischen oder finanziellen Gründen nicht angegangen werden konnten. Durch seine Fähigkeit, flexibel auf veränderte Gegebenheiten reagieren zu können, kann der MT-400 in ausgesprochen unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt werden. Neben klassischen Transportaufgaben sind auch Einsätze in der Kommissionierung, der Versorgung von Montageplätzen oder der Sonderbearbeitung möglich.
Je nach Einsatzfall lässt sich der MT-400 modular anpassen. Zum Beispiel ermöglichen das Batterieschnellwechselsystem und die Laufzeit von 10 Stunden einen problemlosen Mehrschichtbetrieb. Mit der automatischen Ladestation kann sogar ganz auf Bedienereingriffe verzichtet werden. Auf der Deckplatte und unter der regendichten Verkleidung, die ohne Werkzeug geöffnet werden kann, ist viel Platz für Anbauten und Zusatzgeräte. All diese Features sowie die konfigurierbare Rechenleistung von Atom bis Intel i7 machen den MT-400 nicht nur als Transportroboter für die Industrie interessant, sondern auch als preisgünstige Universalplattform für die Forschung.
Die Neobotix GmbH entwickelt und produziert mobile Roboter und Sonderroboter für Industrie und Forschung. 1999 als Ausgründung des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung gegründet, arbeitet Neobotix an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und täglichem Industrieeinsatz.
Neben vielen Forschungsprojekten, die die Entwicklung autonomer, mobiler Roboter ständig vorantreiben, zählen auch immer mehr Firmen aus der Industrie und dem Mittelstand zu den Kunden. Für alle Kunden ist besonders interessant, dass die Roboter individuell konfiguriert und angepasst werden können. Oft werden in die mobilen Basisroboter noch ein oder zwei Roboterarme ( http://www.neobotix-roboter.de/roboterarm.html ) integriert. Diese als mobile Manipulatoren bezeichneten Systeme eröffnen dann völlig neue Möglichkeiten für die Automatisierung.

Ansprechpartner
Florian VohrNeobotix GmbH
Tel.: 07131 / 76 69-301Weipertstraße 8 – 10
Fax: 07131 / 76 69-30974076 Heilbronn
E-Mail: vohr@neobotix.de www.neobotix-roboter.de

Neobotix ist ein weltweit bekannter Hersteller mobiler Roboter und Robotersysteme. Wir bieten Roboter und Manipulatoren für alle Anwendungsfälle. Bei der Entwicklung und Fertigung mobiler Robotersysteme versuchen wir, die klassischen und mehrfach im harten Industriealltag bewährten Roboter mit den Visionen und Prototypen der innovativen Grundlagenforschung zu verbinden. Hier wollen wir die Begeisterung der Forscher für neue Ideen und Konzepte, die auch uns antreibt, in zuverlässige, erschwingliche und trotzdem wegweisende Produkte übertragen.

Kontakt:
Neobotix GmbH
Till May
Weipertstraße 8 – 10
74076 Heilbronn
07131-7669302
presse@neobotix.de
http://www.neobotix-roboter.de/