Tag Archives: mobiles lernen

Pressemitteilungen

Mobiles Lernen: BWL-Wissen für die digitalisierte Welt

Fernstudiengänge „Betriebswirtschaft“, „Finanzmanagement“ und „Immobilienökonomie“ starten am 15. April 2019 beim BWL-Institut & Seminar Basel
zum 41. Mal

BASEL – In der digitalisierten Welt zählt weiter Soll und Haben. Die zwei Seiten der Bilanz zu kennen, dient auch der Karriere von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern. Voraussetzung für den Aufstieg sind also die passenden betriebswirtschaftlichen Kenntnisse. Deshalb richtet sich das Fernlernangebot beim Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel besonders an Führungskräfte und Nachwuchsmanager aus nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Fächern. Die modular aufgebauten Fernlehrgänge „Betriebswirtschaft“, „Finanzmanagement“ und „Immobilienökonomie“ starten am 15. April 2019. „Nur wer eine Bilanz lesen kann und Einblick ins Controlling hat, macht in der digitalisierten Welt als Nicht-Ökonom die wichtigen Schritte auf der Karriereleiter“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel .
Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen will 2019 die Investitionen in Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter steigern. Die Digitalisierung und eine bessere Arbeitgeber-Marke sind die Treiber laut einer Studie des TÜV-Verbandes (VdTÜV) und des Digitalverbandes Bitkom. 86 Prozent der befragten Führungskräfte möchten aufgrund neuer Technologien oder einer veränderten Arbeitsorganisation neue Qualifikationen vermitteln. Die Digitalisierung verändert laut der Bitkom-Studie berufliche Kompetenzprofile und Karrierewege. Der typische Lebenslauf von der Schule über Ausbildung und Schule zu einem Arbeitsplatz mit 40-jähriger Betriebszugehörigkeit gehört der Vergangenheit an.

„Digitalisierung fordert noch mehr lebenslanges Lernen“, sagt Dr. Ralf Andreas Thoma, Studienleiter des BWL-Instituts & Seminar Basel. Gerade für Ingenieure und Techniker, die in BWL fit werden wollen, ist das berufsbegleitende Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel zugeschnitten. „Wir konzentrieren uns auf die wesentlichen Themenfelder der Betriebswirtschaftslehre, die in der digitalen Welt wichtig sind“, so der Studienleiter. Dazu biete das Fernstudium große Flexibilität: Der Studierende kann sich den Lernstoff einteilen und je nach Belastung durch den Job mehr oder weniger büffeln. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Lernen mit eBook
Die Studienunterlagen werden als PDF-Dokument zum Download für Laptop oder Tablet bereitgehalten. Die Teilnehmer erhalten die Unterlagen auch als eBook, das in der Cloud gespeichert ist. Mit Laptop, Tablet oder Smartphone können die Teilnehmer darauf zugreifen. In den Unterlagen lassen sich Notizen, Anmerkungen oder auch farbige Markierungen machen. „Das eBook ist ein ideales Instrument für das mobile Lernen“, sagt der Studienleiter. Eine weitere nützliche Ergänzung ist die Lernkärtchen-App zum Wiederholen von Begriffen und Konzepten, die derzeit für Android zur Verfügung steht. Informationen zur App und den Download-Link finden Sie unter
http://www.bwl-institut.ch/index.php?go=bwlwissenapp&m=studiengaenge. Zusätzliche Kosten entstehen den Teilnehmern hierbei nicht.
Das neun- bis zwölfmonatige Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auf die Bedürfnisse von Führungs- und Führungsnachwuchskräften zugeschnitten, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten. Der in zehn Module unterteilte Studiengang, der bereits zum 41. Mal aufgelegt wird, schließt als Dipl.-Betriebsökonom (BI) ab. Praxisrelevante Kenntnisse in „Betriebswirtschaft“ stehen im Fokus des Fernlehrgangs: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und

Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investitionsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auch in einer englischsprachigen Version als „Intensive Course in Business Administration“ möglich.
Das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre. Das sechs- bis neunmonatige Kompaktstudium Finanzmanagement, ebenfalls in 41. Auflage, richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Es schließt als Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Das Kompaktstudium ist auch in einer englischsprachigen Version als „Compact Course in Business Administration“ möglich.
Das Intensivstudium „Immobilienökonomie“ richtet sich speziell an Führungskräfte aus dem Immobilienbereich, die sich Kenntnisse der klassischen Betriebswirtschaftslehre, ergänzt durch spezifische Themen des Immobilienmanagements, aneignen wollen. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium, inzwischen zum 32. Mal angeboten, schließt mit dem Dipl.-Immobilienökonom (BI) ab.
Wer sich einen Eindruck von den Lehrgängen verschaffen will, kann Auszüge aus den Lehrgangsunterlagen kostenlos und unverbindlich unter www.bwl-institut.ch einsehen.
Crash-Kurse „Rechnungswesen“ und „Marketing“
Zu den betriebswirtschaftlichen Schwerpunktthemen „Rechnungswesen & Controlling“, „Marketing & Strategie“ und Unternehmensgründung bietet das BWL-Institut drei spezielle Lehrgänge an.
Die ein bis zweimonatigen berufsbegleitenden Crashkurse sind besonders auf Bedürfnisse von Fach- und Führungskräften aus nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen zugeschnitten.
Die Crashkurse vermitteln kurz und kompakt das wichtigste BWL-Wissen zu den Kernthemen Rechnungswesen, Marketing oder Unternehmensgründung. Die für die Dauer von ein bis zwei Monaten konzipierten Crash-Kurse können flexibel gestartet werden.

Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2018 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch..

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach2.html

Bildquelle: BWL-Institut

Pressemitteilungen

Die WEKA Learning Group stellt auf der Learntec 2019 ihre digitalen Weiterbildungslösungen vor

Kissing, 29. Januar 2019 – Die WEKA Learning Group stellt auf der diesjährigen Learntec, der Leitmesse für digitale Bildung, vom 29. bis 31. Januar 2019 ihr breit gefächertes Angebot an innovativen digitalen Weiterbildungslösungen vor. Schwerpunkte der WEKA-Präsentation in Halle 2 auf Stand K38 des Karlsruher Messegeländes sind dabei das elektronische Trainingsprogramm „ELUCYDATE“ und die neue Generation Sicherheitsunterweisungen der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG sowie die Lösungen der ILT Solutions GmbH.

Nicht nur die Arbeitswelt sondern auch die Bildungslandschaft hat sich in den letzten Jahren durch den digitalen Wandel massiv verändert. Innovationen wie das E-Learning haben Unternehmen und Lernenden vielfältige neue Möglichkeiten eröffnet, denn Lerninhalte können individuell angepasst und unabhängig von Zeit und Raum didaktisch wertvoll vermittelt werden. Das spart Ressourcen und Zeit. Um jedoch auf den neuesten Stand zu bleiben, ist lebenslanges Lernen notwendig geworden.
Die WEKA Learning Group bündelt die digitalen Weiterbildungsangebote der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz und ermöglicht Unternehmen und ihren Mitarbeitern, die mobile bedarfsorientierte Konzepte suchen, somit einen zentralen und übersichtlichen Zugriff auf die gesamte Angebotspalette. Auf der Learntec 2019 in Karlsruhe stehen folgende Lösungen im Mittelpunkt:

Persönliche Kompetenzen stärken mit ELUCYDATE Online-Training
Arbeitnehmer benötige neue Kompetenzen in Soft Skills, um mit den fortlaufenden digitalisierungsbedingten Veränderungen der Arbeitsbedingungen erfolgreich umgehen zu können. Das elektronische Trainingsprogramm „ELUCYDATE“ aus dem Hause WEKA MEDIA wurde letztes Jahr erstmals auf der Learntec 2018 vorgestellt und ist auch diesmal im Mittelpunkt der Präsentation auf Stand K38 in Halle 2 des Karlsruher Messegeländes. Die innovative Online-Trainingsplattform bietet Unternehmen und deren Mitarbeitern in bis zu 100 modular aufgebauten Kursen konzentriertes und anwenderorientiertes Business-Wissen für ein modernes und selbstorganisiertes Lernen. Die behandelten Themenbereiche gehen von Management und persönlicher Entwicklung über Kommunikation und Kreativität bis zu Effektivität. Nahezu jede Facette, die Mitarbeiter und Vorgesetzte für die Stärkung ihrer persönlichen Kompetenzen im Unternehmensinteresse benötigen, wird in den Kursen abgedeckt.
Punkten kann ELUCYDATE mit einer nachhaltigen Lernmethode, der eigens entwickelten Knowledge-To-Act-Methode, und mit Top-Trainern, die ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet sind. Einer von ihnen ist der „blonde Shaolin“ Marc Gassert, der einen Kurs zum Thema „Disziplin erlernen“ mit WEKA MEDIA umgesetzt hat. Auf der Learntec stellt er sein Konzept des Durchhaltens persönlich vor. Am 30. Januar um 11:00 Uhr zeigt er im Trendforum auf, wie Selbstdisziplin, lebenslanges Lernen und nachhaltiges, erfolgreiches Handeln zusammengehören – und wie die ELUCYDATE-Lernmethode „Knowledge-To-Act“ genau das unterstützt.

Sicherheitsunterweisungen leicht durchführen mit den WEKA-WebTrainern
Die Unterstützung von Unternehmen bei der Durchführung und Dokumentation von Sicherheitsunterweisungen gehört bereits seit Jahren zu den Kerngeschäften von WEKA MEDIA. Sicherheitsunterweisungen sind eine Unternehmerpflicht und gesetzlich vorgeschrieben. So sind Mitarbeiter, beispielsweise im Arbeitsschutz, nach der Erstunterweisung vor Arbeitsstart und mindestens einmal jährlich zu unterweisen.
Nun hat WEKA eine neue, moderne Generation WebTrainer entwickelt. Diese unterstützen die Nutzer mit von bewährten Experten fundiert aufbereitetem Wissen, kompakten, multimedialen Lerneinheiten und interaktiven Lernelementen. „Im Rahmen der Digitalisierung werden insbesondere die Themen Datenschutz und Informationssicherheit wichtiger“, sagt Leiter Business Development Markus Bingmann. „Unser WebTrainer-Kurs zum Datenschutz ist im Zuge der EU-Datenschutz-Grundverordnung bereits in vielen Unternehmen erfolgreich im Einsatz.“ Neu ist auch ein Kursprogramm zur Informationssicherheit, welches gemeinsam mit G DATA entwickelt wurde. Mitarbeiter werden damit zeit- und ortsunabhängig zu dem Thema sensibilisiert und Unternehmen bei der Minimierung des Gefährdungspotenzials durch Cyber-Attacken o.ä. unterstützt.

Die Blended Learning-Strategien der ILT Solutions nutzen
Ebenfalls im Fokus der Präsentation der WEKA Learning Group stehen die individuell an die jeweiligen Kunden angepassten Blended Learning-Strategien der ILT Solutions GmbH. ILT Solutions verwendet die gesamte Palette der modernen Lerntechnologien wie Mobiles Lernen, Lernmanagementsysteme, Gamification und Simulationen und implementiert diese passend zum Einsatzzweck in Blended Learning-Strategien.
Die Schwerpunkte: motivierende Lerninhalte, nachhaltiger Wissenstransfer und Performance Support. Letzteres ist ein Thema, das Martin Tilke, Director Blended Learning der ILT Solutions, am 29.1.2019 auf der Learntec aufgreift. Um 13:15 Uhr hält er im Trendforum einen Vortrag zum Thema „Lernen auf den Punkt gebracht – Performance Support“. Er wirft dabei die Frage auf, wie sich die neue Anforderungen an das „Wissen“ auf die methodisch didaktische Gestaltung von Lernszenarien auswirkt. Denn der Mensch wird immer mehr als aktiver Gestalter eigener Lernprozesse gebraucht.

Weitere Informationen:
https://weka-learning-group.com
https://www.elucydate.de/
https://www.weka-elearning.de/
https://www.ilt-solutions.de/

Über die WEKA Learning Group:
Die WEKA Learning Group repräsentiert 16 Marken und Unternehmen der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz, deren Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung liegt. Zur WEKA Learning Group gehören die ZFU International Business School, praxisseminare.ch, Lernwerkstatt Olten, WEKA Akademie, exxcellence Managementforum, Forum für Führungskräfte, ASI Akademie für Sicherheit, FFB Forum für Betriebsräte, FFD Forum für Datenschutz, TQM Training & Consulting, Sekretaria Office Akademie, förderland Business Akademie, WEKA E-Learning, soa – sekretaria online akademie, sma – social media akademie, ILT Solutions sowie ELUCYDATE Online Training.
Sie bietet branchenübergreifend Seminare, Lehrgänge, digitale Lernformate sowie Inhouse-Trainingsprojekte in großer Bandbreite für Fach- und Führungsthemen an. Besonderes Augenmerk legt sie für die jeweiligen Qualifizierungsprojekte auf praxisorientierte und verständliche Vermittlung sowie beste Services – www.weka-learning-group.com
Die WEKA Learning Group ist eine Marke der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA Learning Group
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka-learning-group.com
https://weka-learning-group.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bildungsexperte: „Das Lernen verändert sich fundamental“

Bildungsexperte: "Das Lernen verändert sich fundamental"

Bildungs- und Digitalisierungsexperte Mag. Dieter Duftner

Zig Generationen haben ausschließlich mittels Büchern gelernt. Da es keine Alternative gab, wurde das Buch als Lernmedium nie hinterfragt. Bis jetzt: Die Digitalisierung verändert nicht nur Geschäftsprozesse und -modelle, sondern verlangt auch ein anderes Denken und neues Lernen. Bildungs- und Digitalisierungsexperte Mag. Dieter Duftner spricht von einer neuen Ära des Lernens, die anbricht. „Wir erleben derzeit eine Lernrevolution. Zum ersten Mal in der Geschichte löst sich Lernen von Ort und Zeit.“
Seitdem 2007 das Betriebssystem iOS erschien und ein Jahr später auch Android nachrückte, verbreiteten sich Smartphones immer mehr. Ihre Verbreitung reicht heute so weit, dass ungefähr jeder dritte Mensch weltweit ein Smartphone besitzt. „Die digitalen Technologien haben die Art und Weise wie wir kommunizieren, arbeiten und in der Konsequenz lernen grundlegend und für immer verändert“, so Duftner.

Informationen stehen in einem Ausmaß zur Verfügung wie nie zuvor und Experten schätzen, dass sich das Wissen in der Welt alle zwei Jahre verdoppelt. Es vollzieht sich der Wandel von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft. „Wissen wird bald der einzige Wettbewerbsvorteil sein, in Zukunft geht es primär darum, wer wie schnell Wissen erlangen und umsetzen kann“, so Duftner. In einer digitalen Welt braucht es digitale Lernmedien, um den rasanten Anstieg an Wissen und Information bewältigen zu können. Die Buchkultur ist in Frage gestellt und laut Bildungsexperten für die neuen Lernanforderungen nicht flexibel genug. In einem Buch sind nur Text und Bild möglich, digitale Lernmedien hingegen können mit Videos, Animationen, Simulationen und Live-Chats ein umfassenderes Repertoire an Unterrichtsmaterial bieten. Wissen muss überprüft, ergänzt und erneuert werden. Texte auf Bildschirmen, zum Beispiel am Smartphone sind leicht und schnell veränderbar, können von mehreren Autoren gleichzeitig bearbeitet und für Lernenden jederzeit verfügbar gemacht werden.
Das Institute of Microtraining bündelt die Erkenntnisse der Lernforschung in der Kombination von kurzen Präsenztrainings vor Ort und Mobile Learning und zählt europaweit zu den Lernpionieren. „Das neue Lernen ist zeit- und ortsunabhängig, personalisiert, frei verfügbar, vernetzt, spielerisch, stärker von Algorithmen geleitet und kompetenzorientiert“, so Christian Schernthaner, Head of Product beim Institute of Microtraining.
Das neue Lernen durchdringt bereits alle Bereiche und Branchen, zum Beispiel auch den Tourismus. „Aufgrund der saisonalen Schwankungen und der hohen Fluktuation im Tourismus müssen neue Mitarbeiter schnell und effizient geschult werden. Das Lernen am Handy ist zeit- und kostengünstig“, erklärt Schernthaner. Im Gegensatz zu Seminar-Trainings, die Mitarbeiter für Stunden oder Tage aus ihrem Arbeitsumfeld holen, kann das Personal während der Arbeitszeit und in gewohnter Umgebung das Wissen erweitern sowie festigen.
Auch im Sport ist das neue Lernen bereits angekommen. Im modernen Fußball geht es längst nicht mehr nur um Talent, Physis und körperliche Verfassung, als entscheidender Wettbewerbsfaktor erweist sich die Weiterbildung der Spieler in Bezug auf Taktik und Strategie. „Die derzeitige Generation von Spielern ist mit den digitalen Medien aufgewachsen und setzt eine zeitgemäße Form der Weiterentwicklung voraus“, erklärt Schernthaner und verrät: „Wir haben für den Tormanntrainer des Tiroler Traditionsklubs und frischgekürten Meister der Sky Go Erste Liga, FC Wacker Innsbruck eine App entwickelt, mit der er seine Tormänner mittels digitaler Lernkarten gezielt auf jeden Gegner vorbereitet. Das Anlegen und Verwalten der Inhalte und Trainings passiert eigenständig durch den Trainer. “
Mit dem Smartphone zu lernen und das am Arbeitsplatz kann für Arbeitskräfte zunächst eine Herausforderung darstellen. „Wir haben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Deutschlands größtem Mobilfunkanbieter Telefonica mit unserer Micro-Training Methode geschult, wichtig war es ihnen die Unsicherheit vor der neuen Situation zu nehmen“, erklärt Schernthaner.
Verstärkt durch den demographischen Wandel und die Internationalisierung geht der Trend eindeutig in Richtung Lebenslanges Lernen. Für Bildungs- und Digitalisierungsexperten Duftner ist klar: „Wir sind gedanklich noch nicht an den Grenzen des Möglichen angekommen. Die Potenziale der Digitalisierung und des Mobile Learnings sind noch lange nicht ausgeschöpft.“

Digitalisierung braucht Expertise

duftner.digital bündelt diese unter einem Dach.
Die Digitalisierung verändert unsere Lebensumgebung. Nun gilt es für Unternehmen, sich mit ihr zu verändern und selbst das Steuer von neuen disruptiven Geschäftsmodellen in der Hand zu haben. Der digitale Wandel braucht neue Denk- und Handlungsweisen und erfordert ein „digitales Mindset“ in Ihrem beruflichen Umfeld.

Mit unseren Experten bei duftner.digital begleiten wir Unternehmen bei diesen Veränderungsprozessen – von den ersten strategischen Überlegungen bis hin zur Umsetzung individueller Projekte.

Wir denken lokal und agieren international – jedoch immer mit dem klaren Fokus „Think and act digital“.

Ihr Dieter Duftner

Kontakt
Duftner & Partner UB GmbH
Denise Neher
Maria Theresien Strasse 16 24a
6020 Innsbruck
+4369910016692
denise@duftner.digital
http://www.duftner.digital

Pressemitteilungen

Mobiles Lernen in der Praxis

Intuitives Lernen bei Dell

Mobiles Lernen in der Praxis

Saba Software GmbH

Das folgende Beispiel ist das erste von fünf, die zeigen, wie mobiles Lernen in großen und kleinen Unternehmen ein ganz neues Niveau der Flexibilität für Teams, Partner und Kunden bereitstellt.

Wie Dell den Zugang zum Lernen ausweitet

Im Laufe der Jahre hat der Computerkonzern Dell eine ständig wachsende Sammlung an Schulungsmaterial zu seinen Produkten zusammengetragen – insgesamt nahezu 12 Millionen Seiten. Das Lernteam bei Dell wollte die Relevanz der Schulungsinhalte und die Effizienz der nahezu 475.000 Benutzer – Mitarbeiter, Kunden und Partner – verbessern und nahm daher die Straffung nicht nur der Menge, sondern auch der Präsentation der Lerninhalte in Angriff. Diese sollten gleichermaßen mühelos zu finden und zu verwenden sein, und zwar unabhängig von Standort, Gerät und Rolle bei Dell. Ein Beispiel: Das Lernteam erstellte Videos zur schnellen Fehlerbehebung, die einfach über den QR-Code am jeweiligen Dell Gerät abgerufen werden. Benutzer scannen das Etikett am Gerät und werden sofort mit einer kurzen Videoanleitung verbunden, die auch weiterführende Links enthält. Mobiles Lernen bei Dell erfolgt nun einfach nach dem Prinzip: Scannen, Lernen, Machen.

Kennen Sie ein erfolgreiches Beispiel für mobiles Lernen? Wenn ja, dann teilen Sie uns das bitte gern mit. Hier in dem Video erfahren Sie mehr zu Dell’s mobilem Lernen .

Mobiles Lernen muss vor allem intuitiv sein.

Über Saba
Saba stellt eine cloudbasierte, intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Die Lösung mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, individuelle Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Unsere Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Kontakt
Saba Software GmbH
Anja Freiheit
Nymphenburger Strasse 4
80335 München
+49 162 29 88 092
afreiheit@saba.com
www.saba.com/de

Pressemitteilungen

Saba vitalisiert das Hyatt-Markenerlebnis mit globalem, mobilem Lernen

Mobiles Lernen und die Entwicklung für mehr als 100.000 Mitarbeiter bei Hyatt

Saba vitalisiert das Hyatt-Markenerlebnis mit globalem, mobilem Lernen

Saba Software GmbH

Saba , ein weltweit führender Anbieter cloudbasierter intelligenter Talentmanagementlösungen, gab heute bekannt, dass das internationale Gastronomieunternehmen Hyatt Saba Cloud implementiert hat, um das Lernen und die Entwicklung für mehr als 100.000 Mitarbeiter bei 12 Marken in aller Welt voranzutreiben.

Die Förderung der Mitarbeiter ist eine der Erfolgsgrundlagen von Hyatt. Das Unternehmen entschied sich daher für Saba, um eine Kultur des kontinuierlichen Lernens, des Wachstum und der Entwicklung zu unterstützen. Mit Saba Cloud bietet Hyatt den Mitarbeitern mühelosen Zugang zu Lerninhalten und Schulungen für die Markenerlebnisse, die Hyatt-Gäste weltweit erwarten. Hier sehen Sie die Video Fallstudie.

Der neue Lernansatz bei Hyatt ermöglicht es allen Mitarbeitern, auf Mobilgeräten eigenständig und bedarfsgerecht Inhalte für das „Mikro-Lernen“ abzurufen und sich die Kenntnisse anzueignen, die das hochwertige Erlebnis der Hyatt-Marken voraussetzt. Gleichzeitig können Mitarbeiter in marken- oder rollenspezifischen Portalen eigene Beiträge veröffentlichen und neue Anregungen oder Best Practices austauschen. Seit der Einführung von Saba Cloud im April 2015 entstanden bei Hyatt 27 informelle Arbeitsgruppen und 13 Videokanäle. Durch die Umstellung auf das Lernmanagementsystem von Saba stieg die Benutzerzufriedenheit um 62 %.

„Wir wussten, was wir im Hinblick auf Lerntechnologie brauchten: eine intuitive und leicht zugängliche Plattform mit robustem Funktionsumfang, der auch Analysen umfasst“, so Christy Sinnott, Vice President of Global Learning bei Hyatt. „Mit Saba können wir Mitarbeitern einen gemeinsamen Kontext bieten, der ihnen den Dienst am Kunden erleichtert – für jede Rolle, jeden Standort und als Teil der gesamten Hyatt-Community.“

Die intelligente Talent Management Plattform von Saba ermöglicht Unternehmen wie Hyatt eine umfassende Neugestaltung der Mitarbeiterentwicklung. Mit Saba Cloud stellen sie Konzepte und Inhalte in vielfältigen Formaten bereit, vom herkömmlichen Unterricht in Präsenzschulungen über eLearning bis hin zu kurzen, situationsbezogenen Mikrolerninhalten, die über Mobilgeräte abgerufen werden. Ein Beispiel dafür sind die Schulungsvideos ohne Texte, in denen Hyatt allein anhand des Bildmaterials weltweit einheitlich die vom Lernenden ausgewählten Aufgaben veranschaulicht – von der Anmeldung eines Gasts bis zum Beziehen der Betten. Darüber hinaus bietet Saba Systemadministratoren einen datenbasierten Ansatz für die Programmoptimierung und die Berichterstellung.

„Es ist sehr beeindruckend zu sehen, wie Hyatt das kooperative, mobile Lernen zum zentralen Aspekt des Mitarbeitererlebnisses macht und damit seiner Zielsetzung gerecht wird, Mitarbeiter so zu fördern, dass sie ihr gesamtes Potenzial realisieren können“, so Paige Newcombe, Chief Customer Officer bei Saba. „Diese Arbeit wiederum spornt uns an, den Erfolg von Hyatt durch ständige Verbesserungen unserer Produkte sowie unseres Service- und Supportangebots weiter zu unterstützen.“

Weitere Informationen dazu, wie Hyatt mit Saba Cloud eine starke Kultur des Lernens gestaltet, finden Sie hier.

Über Saba
Saba stellt eine cloudbasierte, intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Die Lösung mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, individuelle Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Unsere Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Kontakt
Saba Software GmbH
Anja Freiheit
Nymphenburger Strasse 4
80335 München
+49 162 29 88 092
afreiheit@saba.com
www.saba.com/de

Pressemitteilungen

Neue E-Learning-Plattform für lehrbuch-psychologie.de: Digitalagentur keeunit relauncht das Springer Lehrbuch-Portal

Neue E-Learning-Plattform für lehrbuch-psychologie.de: Digitalagentur keeunit relauncht das Springer Lehrbuch-Portal

Die in Mainz ansässige Digitalagentur keeunit hat das Psychologie-Lehrbuchportal www.lehrbuch-psychologie.de des Wissenschaftsverlages Springer weiterentwickelt. Es enthält jede Menge Zusatzmaterialien zu den Lehrbüchern aus dem Fachbereich Psychologie. Das kostenlose Online-Angebot richtet sich sowohl an Bachelor- und Master Studierende als auch Dozenten. Letztere erhalten Zugang zu einem registrierten Bereich, in dem sie weiterführende Vorlesungsmaterialien wie Abbildungen, Tabellen und Foliensätze downloaden können.

Anpassung an die vielfältigen Anforderungen des mobilen Lernens durch moderne Tools

Als E-Learning-Plattform für Psychologie Studierende war lehrbuch-psychologie.de bereits seit 2005 ein Vorreiter im Netz. 2016 wurde das Online-Angebot mit der Einführung einer neuen E-Learning-Umgebung durch keeunit auf eine neue, noch leistungsfähigere technische Basis gestellt. Zum Einsatz kommt das Open Source CMS Drupal, um die breit gefächerten Zusatzmaterialien zu den Büchern mit modernen Tools zu ergänzen. Mit Hilfe von funktionalen Erweiterungen und Eigenentwicklungen (Community-Elemente, Social Media-Integration, Lernaktivitäten, Multimedia, etc.) wurde die Lehrbuch-Akademie an die vielfältigen Anforderungen des mobilen Lernens angepasst und optimiert. Neben dem Inhaltsverzeichnis und einer Leseprobe, werden die Lehrbücher um Lernkarten, Prüfungsquiz und Glossar ergänzt. Außerdem finden sich auf der Lernplattform zahlreiche Videos und Hörbeiträge, die jetzt ganz bequem auch per Smartphone von unterwegs abgerufen werden können. Das flexible Rollensystem und die verbesserte, intuitive Nutzeroberfläche machen den Gebrauch des Lehrbuch-Portals ab sofort noch attraktiver.

Das Springer-Lehrbuchpotal wurde von der Konzeption bis zur technischen Realisierung vom Spezialisten keeunit umgesetzt.

Weitere keeunit-Referenzen auf keeunit.de/referenzen
-Quiz-App für den Außendienst der Bausparkasse Schwäbisch Hall
-Lernforum Psychologie

keeunit ist spezialisiert auf die Zukunftsmärkte E-Learning und E-Recruiting. Die Digitalagentur berät bei der strategischen Konzeption und setzt Projekte maßgeschneidert technisch um. Zielgruppen sind Content-Anbieter wie (Fach-)Verlage, Verbände und Weiterbildungsanbieter sowie Personaler aus Unternehmen, die bei Weiterbildung/Qualifizierung und bei Stellenausschreibungen auf effiziente neue Methoden setzen.

Kontakt
KEEUNIT
Norma Demuro
Mombacher Strasse 52
55122 Mainz
06131/6369288
demuro@keeunit.de
www.keeunit.de

Pressemitteilungen

M-Learning als alternative Weiterbildungsmöglichkeit

Sämtliche Lehrgangsinhalte der Social Media Akademie sind nun auch über das iPad und mobile Endgeräte mit dem Betriebssystem Android abrufbar.

M-Learning als alternative Weiterbildungsmöglichkeit

Mannheim, 09.04.2013 – Die Online-Vorlesungen der Social Media Akademie ( www.socialmediaakademie.de ) können nun auch über das iPad und Android basierte Tablets angesehen werden. Darüber hinaus sind sämtliche Lernunterlagen und lehrgangsbegleitende Materialien sowie die Evaluationen und der Online-Test über mobile Endgeräte aufrufbar. Andreas Leonhard, Gründer und Geschäftsführer der SMA, zeigt sich über die innovative Lernmöglichkeit hocherfreut: „Als Online-Weiterbildungsakademie sind wir stets darum bemüht, unseren Lehrgangsteilnehmern eine optimale Lernumgebung garantieren zu können. Die Möglichkeit, die Vorlesungen und Materialien unserer Lehrgänge auch auf dem iPad und Android basierten Smartphones aufrufen zu können, bietet unseren Kursteilnehmern einen großen Mehrwert. Mit mobilen Medien können sie unabhängig von Ort und Zeit auf unser Weiterbildungsangebot zugreifen, die Online-Vorlesungen anschauen und die Lernmaterialien herunterladen.“

Mit dieser Neuerung geht die SMA mit der Entwicklung des E-Learning Weiterbildungsmarktes einher. Laut einer Studie des MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung schätzen 84% der Befragten Bildungsexperten „Mobile Lernen“ und „Learning Apps“ als die bedeutungsvollsten E-Learning-Trends der kommenden drei Jahre ein. „Die Entwicklung des mobilen Sektors im Bereich der Bildung ist atemberaubend. Neben zahlreichen Apps, die das Lernen unterstützen, nehmen auch die mobilen Lernangebote stetig zu. Die immer besser werdenden Technologien haben nicht nur unser Kommunikationsverhalten revolutioniert, sondern führen mit zunehmender Geschwindigkeit auch zu einer Kräfteverschiebung auf dem Bildungssektor.“, so Carlo Matic, Geschäftsführer bei der Interactive Pioneers GmbH und anerkannter Mobile-Experte.

Rein technisch können die Online Vorlesungen der SMA auch auf dem iPhone angesehen werden. Allerdings sind die Vorlesungsinhalte noch nicht für das iPhone optimiert. Aus diesem Grund plant die SMA zukünftig kleine Vorlesungsausschnitte zur Verfügung zu stellen.

Quelle Studie M-Learning: „Mobile Learning – kurzer Hype oder stabiler Megatrend?“, MMB-Trendmonitor I/2012, Ausgabe vom Juli 2012.

Die Social Media Akademie (SMA), betrieben durch die webculture GmbH, ist die führende Akademie zur beruflichen Weiterbildung im Digitalen Marketing. Durch die Ausbildung von Fachkräften sorgt die SMA für eine Professionalisierung der Digitalen Kommunikation und eine Stärkung der Berufsbilder. In Zusammenarbeit mit den erfahrensten und renommiertesten Experten der digitalen Wirtschaft Deutschlands vermitteln die Lehrgänge der SMA fundiertes Know-How zu allen Facetten der digitalen Kommunikation.

Kontakt:
Social Media Akademie
Johannes Storch
Hafenstraße 49
68159 Mannheim
0049 (621) -180 691 27
johannes.storch@socialmediaakademie.de
http://www.socialmediaakademie.de

Pressemitteilungen

Der Schulungsraum ist dort wo ich bin

Mobiles Lernen nicht nur für Coaches

Der Schulungsraum ist dort wo ich bin

Jan Heines

Der komplexe Bereich des Lernens ist in den letzten Jahren einem starken Wandel unterworfen. Mit dem Aufkommen portabler Endgeräte und Lösungen, mit denen mobiles Lernen möglich gemacht wird, stellt sich die Frage, ob der klassische Schulungraum ausgedient hat.

Lernen, wo immer man gerade ist? Lernen am PDA, Smartphone, Tablet, PC oder Netbook? Micro-Learning, E-Learning, Mobile Learning: Begriffe, mit denen wir immer mehr konfrontiert werden und uns damit auseinandersetzen müssen. Was aber heißt das tatsächlich? Was ist der Mehrwert? Und wohin geht der Trend des Neues Lernens? Diese Fragen versucht Jan Haines auf der Coaching Convention 2013 in Berlin zu beantworten. Als Experte auf diesem Gebiet wird er seinen Zuhörern spannende Ein- und Ausblicke auf die Zukunft des Lernen bieten.

Jan Haines, Gründer der HR factory GmbH, studierte Wirtschaftswissenschaften in München. In Unternehmen wie Europcar, AVIS oder newmonday.com, einem Joint Venture von Randstad and VNU, konnte er seine Skills und Erfahrungen als Sales Manager erweitern und nutzbringend einsetzen.

2002 gründete er mit 5 Mitarbeitern die HR factory GmbH in München. Aus diesen bescheidenen Anfängen entwickelte sich über die Jahre ein angesehenes internationales HR Service Unternehmen mit mehr als 80 Mitarbeitern und Niederlassungen in Deutschland, UK und Estland. HR factory wurde eine der führenden europäischen Marken im Bereich Outsourced HR – so unterstützt HR factory Unternehmen bei Fragen in den Bereichen Anstellung, Administration, Training oder bei dem heiklen Thema Exit Management.

In den letzten Jahren legte Haines seinen Schwerpunkt auf die Beratung seiner Klienten, Unternehmenswachstum, Verkauf und die Innovation von Serivces. Seiner Meinung nach ist können Unternehmen nur dann ihre finanziellen Ziele zu erreichen, wenn sie den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Er glaubt daran, dass zufriedene Mitarbeiter mehr Flexibilität, Eigenständigkeit und Kundenorientierung garantieren. Was letztendlich zu zufriedenen und langfristigen Klienten führt.
Jan Haines ist aufgrund seiner Themenbereiche ein gefragter Speaker bei verschiedenen Europäischen Konferenzen. Er ist verheiratet und lebt seit 2005 in Estland.

Inspiration, Impulse, Vorträge, Workshops: Das ist die Coaching Convention! Am 18. Mai 2013 zu Gast in Berlin, bietet die Coaching Convention wie in den Vorjahren den Teilnehmer einen spannenden Mix aus Impulsvorträgen, interessanten Workshops und eindrucksvollen Life Coachings. Die Convention bietet eine einmalige Gelegenheit zu aktiver Vernetzung mit den Coachingexperten, themeninteressierten Menschen sowie Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft. Durch das Vortragsprogramm führen hochkarätige Referenten, wie u.a. der bekannte Coaching Experte Alexander Maria Faßbender, Daniel Hoch, Experte gegen die Aufschieberitis, Michael Ruge, Tina Meier oder Henning Haltinner, Coach und Lifestye Manager. Details finden Sie auf der Seite der Coaching Convention www.coaching-convention.de

Die Coaching Convention ist die Veranstaltung, wenn es um das Thema Coaching geht. Hier treffen sich Coaching Interessierte, Experten, berufsähnliche Gruppen und Business Menschen von A bis Z. ++ Für Coaches ist diese Veranstaltung “ Pflicht“. ++ Einmal im Jahr in Deutschland und in Österreich. Hier ist Aktivität gefragt. Bewegung, Inspiration, Umsetzbarkeit, Machbarkeitsfaktor hoch 10. ++ Experten auf Augenhöhe. ++ Coaching ist Gesellschaft und verbindet. ++ Coaching mit Herz und Verstand. ++ Vielfalt und Top-Qualität erlebar, nahbar und direkt umsetzbar. ++ Vernetzung, Kommunikation wird hier nicht nur GROSS geschrieben sondern auch gelebt. Seit 2008 haben über 1800 Menschen begeistert, inspiriert und bewegt die Coaching Convention besucht.++ http://www.coaching-convention.de

Kontakt
Coaching Convention
Henning Haltinner
Breite Straße 49/House 1
14199 Berlin
+43-699-17243082
office@coaching-convention.de
http://www.coaching-convention.de

Pressekontakt:
Real Marketing
Karina Schneider
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+436603715616
presse@real-marketing.info
http://www.real-marketing.info

Pressemitteilungen

Mobiles Lernen – der Schulungsraum ist dort wo ich bin

Der komplexe Bereich des Lernens ist in den letzten Jahren einem starken Wandel unterworfen. Mit dem Aufkommen portabler Endgeräte und Lösungen, mit denen mobiles Lernen möglich gemacht wird, stellt sich die Frage, ob der klassische Schulungraum ausgedient hat.

Mobiles Lernen - der Schulungsraum ist dort wo ich bin

Jan Haines, Experte für Mobile Learning auf der Coaching Convention 2013 in Berlin

Lernen, wo immer man gerade ist? Lernen am PDA, Smartphone, Tablet, PC oder Netbook? Micro-Learning, E-Learning, Mobile Learning: Begriffe, mit denen wir immer mehr konfrontiert werden und uns damit auseinandersetzen müssen. Was aber heißt das tatsächlich? Was ist der Mehrwert? Und wohin geht der Trend des Neues Lernens? Diese Fragen versucht Jan Haines auf der Coaching Convention 2013 in Berlin zu beantworten. Als Experte auf diesem Gebiet wird er seinen Zuhörern spannende Ein- und Ausblicke auf die Zukunft des Lernen bieten.

Jan Haines, Gründer der HR factory GmbH, studierte Wirtschaftswissenschaften in München. In Unternehmen wie Europcar, AVIS oder newmonday.com, einem Joint Venture von Randstad and VNU, konnte er seine Skills und Erfahrungen als Sales Manager erweitern und nutzbringend einsetzen.

2002 gründete er mit 5 Mitarbeitern die HR factory GmbH in München. Aus diesen bescheidenen Anfängen entwickelte sich über die Jahre ein angesehenes internationales HR Service Unternehmen mit mehr als 80 Mitarbeitern und Niederlassungen in Deutschland, UK und Estland. HR factory wurde eine der führenden europäischen Marken im Bereich Outsourced HR – so unterstützt HR factory Unternehmen bei Fragen in den Bereichen Anstellung, Administration, Training oder bei dem heiklen Thema Exit Management.

In den letzten Jahren legte Haines seinen Schwerpunkt auf die Beratung seiner Klienten, Unternehmenswachstum, Verkauf und die Innovation von Serivces. Seiner Meinung nach ist können Unternehmen nur dann ihre finanziellen Ziele zu erreichen, wenn sie den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Er glaubt daran, dass zufriedene Mitarbeiter mehr Flexibilität, Eigenständigkeit und Kundenorientierung garantieren. Was letztendlich zu zufriedenen und langfristigen Klienten führt.
Jan Haines ist aufgrund seiner Themenbereiche ein gefragter Speaker bei verschiedenen Europäischen Konferenzen. Er ist verheiratet und lebt seit 2005 in Estland.

Inspiration, Impulse, Vorträge, Workshops: Das ist die Coaching Convention! Vom 12. bis 13. Januar 2013 zu Gast in Berlin, bietet die Coaching Convention wie in den Vorjahren den Teilnehmer einen spannenden Mix aus Impulsvorträgen, interessanten Workshops und eindrucksvollen Life Coachings. Die Convention bietet eine einmalige Gelegenheit zu aktiver Vernetzung mit den Coachingexperten, themeninteressierten Menschen sowie Fach- und Führungskräften aus der Wirtschaft. Durch das Vortragsprogramm führen hochkarätige Referenten, wie u.a. der bekannte Coaching Experte Alexander Maria Faßbender, Daniel Hoch, Experte gegen die Aufschieberitis, Michael Ruge, Tina Meier oder Henning Haltinner, Coach und Lifestye Manager. Details finden Sie auf der Seite der Coaching Convention www.coaching-convention.de

Die Coaching Convention ist die Veranstaltung, wenn es um das Thema Coaching geht. Hier treffen sich Coaching Interessierte, Experten, berufsähnliche Gruppen und Business Menschen von A bis Z. ++ Für Coaches ist diese Veranstaltung “ Pflicht“. ++ Einmal im Jahr in Deutschland und in Österreich. Hier ist Aktivität gefragt. Bewegung, Inspiration, Umsetzbarkeit, Machbarkeitsfaktor hoch 10. ++ Experten auf Augenhöhe. ++ Coaching ist Gesellschaft und verbindet. ++ Coaching mit Herz und Verstand. ++ Vielfalt und Top-Qualität erlebar, nahbar und direkt umsetzbar. ++ Vernetzung, Kommunikation wird hier nicht nur GROSS geschrieben sondern auch gelebt. Seit 2008 haben über 1500 Menschen begeistert, inspiriert und bewegt die Coaching Convention besucht.++ http://www.coaching-convention.de

Kontakt:
Coaching Convention
Karina Schneider
Johannes Werner Str. 22
12487 Berlin
+436603715616
presse@coaching-convention.de
http://www.coaching-convention.de

Pressemitteilungen

Auszubildende lernen am liebsten mit Lernkarten

Mit 58 % gaben befragte Auszubildende Lernkarten als ihre bevorzugte mobile Lernhilfe für die Vorbereitung auf Prüfungen an.

Mobiles Lernen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich kann damit unterwegs Wartezeit sinnvoll genutzt werden. Deshalb befragte AzubiShop24.de 184 Azubis nach ihrer bevorzugten mobilen Lernhilfe. Zur Auswahl standen Lernkarten aus Papier, MP3-Hörbücher, Smartphone-Apps, Tablet-PC-Apps und Internet-Apps. Also Medien, die unterwegs für die Vorbereitung auf Prüfungen genutzt werden können. Mehrfachnennungen waren möglich. 58 % aller befragten Auszubildenden gaben Lernkarten aus Papier an, 19 % Smartphone-Apps und 15 % MP3-Hörbücher. Internet- und Tablet-PC-Apps folgen weit abgeschlagen auf den Plätzen vier und fünf mit 6 bzw. 2 %.

„Das Ergebnis wundert mich nicht, denn Lernkarten aus Papier sind seit Jahrzehnten eine beliebte Lernhilfe bei Schülern. Sie passen in jede Tasche, können beschriftet werden und sind von der Technik unabhängig. Nicht zuletzt hat der Prüfling etwas in der Hand“, wertet der Geschäftsführer von AzubiShop24.de, René J. Buchinger, die Befragung aus und fährt fort: „In unserem hektischen Alltag, wo Zeit eine wertvolle Ressource ist, sehnen wir uns nach Erleichterungen. Mobiles Lernen ist hier eine willkommene Option, um unterwegs Wartezeiten sinnvoll zu nutzen.“

AzubiShop24.de ist eine Marke des RESAL Coaching Verlags. Der Verlag spezialisierte sich als erster Anbieter auf mobile Lernhilfen, wie Lernkarten und MP3-Hörbücher, für Auszubildende. Damit ist AzubiShop24.de ein Pionier des Mobile Learning in der Berufsausbildung. So nutzen Azubis unterwegs Leerzeiten, zum Beispiel im Bus, Auto oder beim Joggen für die Prüfungsvorbereitung. Wartezeiten werden so sinnvoll genutzt.

Kontakt:
RESAL Coaching Ltd. & Co. KG
René Buchinger
Freiligrathring 1
40878 Ratingen
02102993456
rene.buchinger@resal-coaching.de
http://www.azubishop24.de