Tag Archives: motivorientiert

Pressemitteilungen

Neuerscheinung vom Spitta Verlag „Erfolgsfaktor Teamführung in der Zahnarztpraxis“

Balingen, 12. Februar 2019 – Spitta, Deutschlands führendes Medienunternehmen für Zahnmedizin und Zahntechnik, stellt das neue Werk „Erfolgsfaktor Teamführung in der Zahnarztpraxis“ vor, welches einen Einblick in die erfolgreiche Führung einer Zahnarztpraxis gibt.

Erfolg gelingt durch eine motivorientierte Führung, deren praxisnahe Kommunikations- und Handlungsweisen in diesem Buch dargestellt werden. Ausschlaggebend dabei ist, dass sich jeder Mitarbeiter entsprechend seiner Persönlichkeit und individuellen Motive angesprochen und motiviert fühlt. Dadurch gelingt eine langfristige emotionale Bindung der Mitarbeiter an die Zahnarztpraxis und fehlendes Engagement, Qualitätseinbußen bei der Arbeit, hohe Abwesenheitsquoten und Kosten durch eine hohe Fluktuation vermieden.

Der Autor beschreibt, wie durch motivorientierte Führung der gesamte Führungsprozess vereinfacht und dadurch Zeit gespart wird. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist die Kommunikation im Praxisalltag. Wie sieht eine gute Kommunikation mit den Mitarbeitern aus? Wie werden unterschiedliche persönliche Motive berücksichtigt? Was ist bei einem Konfliktgespräch zu beachten? Wie lassen sich Konflikte lösen?

Weitere Themen sind die Bewerberauswahl und das Bewerbergespräch. Ausführlich wird anhand konkreter Fragen der gesamte Ablauf eines Bewerbergespräches aufgezeigt. Außerdem wird geklärt, welche Eigenschaften, Fähigkeiten und Qualifikationen der Bewerber aufweisen soll und wie sich diese feststellen lassen.

Aus dem Inhalt:
-Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte
-Führungsfehler und deren Folgen
-Was Mitarbeiter motiviert bzw. demotiviert
-Interviews mit verschiedenen Zahnärzten, die den Erfolg des vorgestellten Führungskonzeptes veranschaulichen

Das Fachbuch ist seit 12. Februar 2019 zum Preis von 39,80 EUR erhältlich. Weitere Informationen und Leseproben finden Sie unter:
Erfolgsfaktor Teamführung in der Zahnarztpraxis

Die Spitta GmbH, Teil der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe, ist mit rund 100 Mitarbeitern einer der größten Anbieter von Fachinformationen in den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik. Mit den Geschäftsbereichen Spitta Akademie und Spitta dent.kom hat sich das Unternehmen zudem als zuverlässiger Partner für die berufliche Weiterbildung sowie für Fortbildungsveranstaltungen im zahnmedizinischen Bereich erfolgreich etabliert.
Als Erfinder der Spitta-System-Karteikarte ist Spitta Deutschlands führendes Medienunternehmen für die Zahnmedizin und bietet Zahnärzten, zahnmedizinischen Fachangestellten und Zahntechnikern innovative und nutzerfreundliche Lösungen für den Praxisalltag. Dabei erstreckt sich das Portfolio von Produkten für die Praxisverwaltung und Abrechnungshilfen über Fachliteratur und Zeitschriften bis hin zu unterstützender Software und Online-Portalen. Mit der Marke DIOS bietet Spitta zudem Softwarelösungen für die Bereiche Abrechnung und Praxismanagement, Medizinproduktverwaltung und Hygiene sowie Dokumentenmanagement und Qualitätsmanagement. Mehr als 30.000 Kunden nutzen die Produkte von Spitta bereits erfolgreich.
Alle Produkte sind im Shop www.spitta.de/shop erhältlich.
Weitere Informationen unter www.spitta.de und www.dios.de

Kontakt
Spitta GmbH
Melisa Polat
Ammonitenstraße 1
72336 Balingen
07433 952-362
melisa.polat@spitta.de
http://www.spitta.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Wie glücklich sind Ihre Mitarbeiter?

5 Coaching-Tipps wie Unternehmer Mitarbeiter langfristig halten.

Wie glücklich sind Ihre Mitarbeiter?

Mönchengladbach, 22.02.2013
Unternehmer verfolgen in der Regel ein Ziel: Sie wollen mit ihrem Handeln Profite steigern. Oftmals erreichen sie dies über die Straffung ihrer Organisation. Oft gehören – neben der Optimierung der Finanzen, des Vertriebs und der Prozesse – auch Personaleinsparungen dazu. Doch sind solche Maßnahmen keine Garanten für Nachhaltigkeit. Erst recht nicht für die eigene Attraktivität als Arbeitgeber. Denn nach neuesten Studien, ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter wesentlich für den nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Monika Janzon gibt Ihnen fünf Coaching-Tipps, wie Sie mit Hilfe der motivorientierten Mitarbeiterführung Ihr Unternehmen attraktiv für Ihre Beschäftigten machen. Nach dem HR Klima Index 2012 (Kienbaum) belegt die Arbeitgeber-Attraktivität in diversen Branchen bereits Platz eins der wichtigsten Aufgaben für das HR-Management und hat den höchsten Bedeutungszuwachs für Unternehmer.

1. Steigern Sie die Führungsqualitäten Ihrer Manager.
Arbeitgeber-Attraktivität hat sehr viel mit der Haltung des Managements selbst zu tun. Unternehmenslenker, die vermitteln, dass sie an „Employer Branding“ interessiert sind, müssen wissen, welche Signale sie aussenden. Sie signalisieren, dass sie an humanitären und sozialen Werten interessiert sind. Das heißt aber nicht, dass diese Werte automatisch jeder Führungskraft im Unternehmen wichtig sind. Unstimmiges Führungsverhalten führt dann zu Vertrauensverlust. Werteorientierung und Verlässlichkeit der Manager ist die Basis für Vertrauen. Und Vertrauen wiederum ist Teil der Arbeitgeber-Attraktivität. Formulieren Sie wenige, aber präzise und von allen Führungskräften authentisch lebbare Werte, für die das Unternehmen steht.

2. Finden Sie die persönlichen Antreiber und Ziele Ihrer Mitarbeiter heraus.
Der Lösungsansatz lautet „motivorientierte Führung“. Kompetente Führungskräfte erkennen die Talente und Potenziale ihrer Mitarbeiter und setzen diese zum Erfolg des Unternehmens ein.
Motivorientierte Führung fußt auf den Erkenntnissen der neueren Motivationsforschung. Berücksichtigen Sie die individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter, wie zum Beispiel das Bedürfnis nach Anerkennung, nach Status, nach leistungsorientierter Entlohnung oder besonderen Herausforderungen. Die Mitarbeiter empfinden eine solche Führung als wertschätzend und sie bewirkt eine nachhaltige Leistungsbereitschaft.

3. Schaffen Sie aufbauend auf den persönlichen Zielen individuelle Anreize.
Die Verbindung der persönlichen Ziele des Mitarbeiters mit den Unternehmenszielen ist eine zentrale Aufgabe der Führungskraft. Wichtig ist, das die Formulierung der Ziele auch an den persönlichen Antreibern des Mitarbeiters vorgenommen werden.
Die Gestaltung eines individuellen Anreizes, einschließlich der der variablen Vergütung, ist ein attraktiver Verstärker. Diesen Verstärker brauchen Sie auf jeden Fall, um Ihre Mitarbeiter, auch gegen einen starken Wettbewerb, an sich zu binden.

Ein oft unterschätzter Anreiz ist der der Familienfreundlichkeit. Hat zum Beispiel ein Mitarbeiter das Motiv „Familie“ stark ausgeprägt, sind Maßnahmen zur Finanzierung der Kinderbetreuung oder Sparbeträge für die Kinder zur Absicherung deren Zukunft oder ein „Papatag“ extrem motivierend. Ein anderer Mitarbeiter z.B. mit dem stark ausgeprägten Motiv Neugier hat einen großen Wissensdurst. In diesem Fall könnten Sie als Arbeitgeber Maßnahmen zur Finanzierung der eigenen Weiterbildung anbieten, was extrem motivierend und damit bindend wirkt.
Hier geht es mehr um die (wertschätzende) Geste und weniger um die Höhe der Aufwendung. Im Vergleich zu Bonuszahlungen ist daher noch Einsparungspotenzial vorhanden.

4. Wertschätzung ist die Grundlage einer nachhaltigen Mitarbeiterführung.
Motivorientierte Führung stellt die Verbindung zwischen der Persönlichkeit der Führungskraft und der Persönlichkeit des Mitarbeiters her und ermöglicht auf diese Weise eine effektive und eine als wertschätzend empfundene Führung. Entscheidend ist, wie die Führungskraft, unabhängig von ihrem eigenen Antrieb, Arbeitsanweisungen kommuniziert und Handlungsplattformen anbietet. Wertschätzung ist der Schlüssel für ein gesundes und motivierendes Arbeitsklima.

5. Mitarbeiterführung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmens Balanced Scorecard.
Bei dem aufrichtigen Wunsch nach Attraktivität muss der Mitarbeiter-Aspekt Teil der strategischen Vorgaben und damit in der Balanced Scorecard festgeschrieben sein. Die Ziele der Führungskräfte sollten über die rein vertrieblichen, unternehmerischen Ziele hinausgehen. Feedback-Gespräche über Zielerreichung sowohl mit den Führungskräften als auch mit den Mitarbeitern gehören zu einer modernen Unternehmenskultur. Sie sind wesentliche Bestandteile einer auf Vertrauen basierenden und damit verbindlichen Führung.

Fazit: Zufriedene Menschen sind selbstmotivierte Mitarbeiter, die ihre Talente und Potenziale zum Erfolg des Unternehmens einsetzen. Kompetente Führungskräfte sind Manager, die Talente und Potenziale erkennen und richtig einsetzen. Attraktive Arbeitgeber sind die, die Individualität des einzelnen Mitarbeiters mindestens genauso wichtig finden wie die Optimierung der Finanzen, des Vertriebs und der Prozesse.

Monika Janzon ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der CHARAKTERREICH GmbH. Sie ist als Beraterin, Coach und Trainerin für sowohl weibliche als auch männliche Führungskräfte der ersten und zweiten Ebene (Executive Coaching) tätig. Darüber hinaus berät sie namhafte Unternehmen in der Personalauswahl und Personalentwicklung, in Krisensituationen u.s.w.
Im täglichen Geschäft arbeitet Sie sehr erfolgreich nach dem motivorientierten Ansatz von Steven Reiss und lebt auch die Philosophie dahinter: Selbstakzeptanz, Respekt und Toleranz.

Kontakt
Charakterreich
Monika Janzon
Schmidt-Bleibtreu-Strasse 35
41199 Mönchengladbach
02166/5553753
monika.janzon@charakterreich.de
http://www.charakterreich.de

Pressekontakt:
UL-Concept
Ute Lehmann
Heimgartenstraße 34
82319 Starnberg
0151/41838310
ute.lehmann@ul-concept.com
http://www.ul-concept.com