Tag Archives: moxa

Pressemitteilungen

Netzwerkmanagementsoftware steigert Interoperabilität und Skalierbarkeit

Moxas MXview Netzwerkmanagementsoftware steigert die Interoperabilität und Skalierbarkeit großer Industrienetzwerke

Das neueste Softwareupdates für Moxas industrielle Netzwerkverwaltungssoftware MXview ermöglicht nun die einfache Integration in IT- und OT-Systeme und die Verwaltung großer Netzwerke an mehreren Standorten. Darüber hinaus verfügt MXview über eine benutzerfreundliche Oberfläche, mit der sich der Netzwerkstatus schnell und bequem einsehen lässt.

Einfache Integration in IT- und OT-Systeme

MXview unterstützt ein Web-Widget mit einer URL, über die Benutzer MXview in SCADA-Systeme und andere webbasierte Anwendungen integrieren können. Neben der Integration von MXview in OT-Anwendungen unterstützt MXview jetzt auch die RESTful-API, die IT-Ingenieuren mehr Möglichkeiten bietet, ihre industriellen Netzwerke über ein eigenes Dashboard zu verwalten und zu steuern, um den Wartungsaufwand zu reduzieren.

Unterstützt die Verwaltung mehrerer Standorte

MXview bietet jetzt einen zentralen Überwachungsansatz für bis zu 10 verschiedene Standorte mit maximal 2.000 Netzwerkgeräten pro Standort. „MXview ist ein skalierbares Netzwerkmanagement-Tool, das entwickelt wurde, um den wachsenden Anforderungen des IIoT für industrielle Netzwerke gerecht zu werden“, so Theo Lai, Produktmanager bei Moxa.

Anwenderfreundliches Bedienfeld

Um die Netzwerkverwaltung zu vereinfachen, können Anwender mit MXview die benötigten Informationen über das Hauptsteuerungs-Dashboard abrufen. „Wir haben die neueste Version von MXview mit zwei Zielen entwickelt: Um die Netzwerkverwaltung zu vereinfachen und sicherzustellen, dass die Software einfach zu verwenden ist“, erläutert Theo Lai. MXview bietet ein einseitiges Dashboard, mit dem Benutzer den Status des Netzwerks schnell überprüfen können, und verwendet ein webbasiertes Softwaredesign, mit dem Geräte in industriellen Netzwerken über einen Webbrowser überwacht werden können. Darüber hinaus unterstützt die Benutzeroberfläche von MXview sechs Sprachen, darunter Englisch, vereinfachtes und traditionelles Chinesisch, Französisch, Deutsch und Japanisch.

Funktionen der Netzwerkmanagementsoftware

Einfache Integration in Anwendungen von Drittanbietern mit einem Web-Widget und einer RESTful-API-Schnittstelle.
Zentrale Verwaltung der Geräteüberwachung, Konfigurationen und Firmware für 10 verschiedene Standorte mit bis zu 20.000 Geräten.
Über das Netzwerk-Dashboard lässt sich der Netzwerkstatus bequem überprüfen.
Erkennt und visualisiert Netzwerkgeräte und physische Verbindungen automatisch.
Mehrere Optionen für Ereignisse und Benachrichtigungen mit selbst definierten Schwellenwerten und Dauern.

Die kostenlose Version von MXview kann auf Moxas Internetseite heruntergeladen werden:
http://event.moxa.com/spotlight/industrial-ethernet/download-mxview-new/index.htm

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 57 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Moxa unterstützt OPC Foundation FLC-Initiative

Ziel ist die Erweiterung von OPC UA von Sensoren im Feld auf IT-Systeme oder die Cloud

Brea, Kalifornien, 26. März 2019 – Moxa Inc., eines der führendes Unternehmen in der industriellen Kommunikation und Netzwerktechnik, gibt seine Teilnahme an der OPC Foundation Field Level Communications (FLC)-Initiative im Rahmen seines kontinuierlichen Engagements für die Entwicklung von Time Sensitive Networking (TSN)-Technologien bekannt. Moxa wurde aus demselben Grund auch eines der ersten Mitglieder des FLC Steering Committee, zu dem führende Industrieautomationsunternehmen zählen, darunter ABB, Beckhoff, Bosch-Rexroth, B&R, Cisco, Hilscher, Hirschmann, Huawei, Intel, Kalycito KUKA, Mitsubishi Electric, Molex, Omron, Phoenix Contact, Pilz, Rockwell Automation, Schneider Electric, Siemens, TTTech, Wago und Yokogawa.

Mit der OPC UA FLC-Initiative möchte die OPC Foundation eine offene, einheitliche, auf Standards basierende Kommunikationslösung für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) aufbauen, indem OPC UA von Sensoren im Feld auf IT-Systeme oder die Cloud ausgeweitet wird. Das wird Herstellern eine unabhängige und durchgängige Interoperabilität ihrer Feldgeräte, einschließlich Sensoren, Aktoren, Steuerungen und Cloud-Adressen bieten – alles Anforderungen der industriellen Automatisierungstechnik. Die OPC Foundation wird am 1. und 5. April 2019 auf der Hannover Messe an ihrem Stand (Halle 9, Stand A11) die schnelle und erfolgreiche Marktentwicklung des TSN-Standards präsentieren.

„Wir sind sehr stolz darauf, Teil der neuen Initiative der OPC Foundation zu sein. Es ist das erste gemeinsame Unterfangen der großen Akteure der Automatisierungsbranche unter der Schirmherrschaft der OPC Foundation, TSN-Technologien für zukünftige industrielle Automatisierungssysteme auf der Grundlage einer wirklich einheitlichen Infrastruktur aufzubauen“, sagt Andy Cheng, Präsident der Strategic Business Unit bei Moxa. „Moxa hat sich dazu verpflichtet, mit Kunden und wichtigen Akteuren der Branche zusammenzuarbeiten, um Innovationen, Industriestandards, Konzeptnachweise, Testbeds und die erfolgreiche Implementierung fortschrittlicher Technologien voranzutreiben.“

„Moxas wertvolles Wissen und das umfangreiches Portfolio an industriellen Switches für das große OPC UA TSN-Ökosystem, das von Sensoren bis zur Cloud reicht, sind für unseren Markt sehr hilfreich, um eine wirklich einheitliche Infrastruktur für zukünftige Automatisierungsnetzwerke zu realisieren“, so Stefan Schönegger, Vizepräsident für Produktstrategie und Innovation bei B&R Industrial Automation.

Die OPC UA FLC-Initiative hat auch die Unterstützung aller TSN-Testbeds des Edge Computing Consortium (ECC), des Industrial Internet Consortium (IIC) und der Labs Network Industry 4.0 (LNI 4.0) hinsichtlich ihrer „One TSN“-Aktivitäten erhalten, die auf der Hannover Messe am jeweiligen Stand der drei Konsortien gezeigt werden wird.

Moxa hat an all diesen Testbeds teilgenommen, um die Interoperabilität seiner TSN-Switches mit den Geräten anderer Hersteller in einer einzigen Standard-Ethernet-basierten Netzwerkinfrastruktur zu demonstrieren. Diese Interoperabilität kann für die Zukunft der industriellen Automatisierung von entscheidender Bedeutung sein, indem sie die Möglichkeiten von IIoT und Industrie 4.0 eröffnet.

Neben der ehrgeizigen Zusammenarbeit mit den wichtigsten Industrieunternehmen, um innovative Konnektivitäts-Technologien und Industriestandards voranzutreiben, hat Moxa mit seinem fundierten Know-how über industrielle Vernetzung und Protokolle sowie mit seinen umfangreichen technischen Forschungen über TSN-Switching-Funktionen ein Whitepaper veröffentlicht: Wie Time Sensitive Networking die industrielle Automatisierung revolutioniert. Es gibt einen ganzheitlichen Überblick darüber, wie sich die gesamten Vorteile von TSN bereits in der intelligenten Fertigung (Smart Manufacturing) niederschlagen und wie das heute vorherrschende Ökosystem TSN zur künftigen Grundlage industrieller Netzwerke machen kann.

Lesen Sie das TSN-Whitepaper von Moxa: Wie Time Sensitive Networking die industrielle Automatisierung revolutioniert um zu erfahren:

Weshalb Smart Manufacturing und das IIoT ein deterministisches Netzwerk und Echtzeitkommunikation für industrielle Anwendungen über Netzwerke mit hoher Bandbreite und geringer Latenz erfordern
Wie sich traditionelle, nach bestem Wissen gestaltete Ethernet-Netzwerke zu Time Sensitive Networks entwickeln, die deterministische Dienste auch für Standard-Ethernet-Technologien ermöglichen
Wie internationale Normungsorganisationen und Geräteanbieter wie Moxa zusammenarbeiten, um TSN zur künftigen Grundlage industrieller Netzwerke zu machen

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 57 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue Modbus/ IEC 101-zu-IEC 104 Protokoll-Gateways

Optimale Gateways für für die Aufrüstung von Stromnetzwerken

Neue Modbus/ IEC 101-zu-IEC 104 Protokoll-Gateways

Moxas neue MGate 5114 Serie von Protokoll-Gateways unterstützt die Protokollkonvertierung von Modbus RTU/ASCII/TCP, IEC 60870-5-101 und IEC 60870-5-104. Anwender können damit die Kommunikation zwischen bestehenden und aufgerüsteten Systemen in Stromnetz-Anwendungen herstellen. Die Gateways bieten verschiedene, einfach zu bedienenden Werkzeuge, die nicht nur die Konfiguration in nur fünf Schritten, sondern Ingenieuren bei der Fehlersuche auch die einfache Identifizierung von Problemen ermöglichen.

Verschiedene Protokollkonvertierungen

Moxas MGate 5114 Serie verfügt über verschiedene Protokollkombinationen, die ein Vielzahl von Kommunikationsanforderungen erfüllen. Die Gateways unterstützen die üblicherweise in Stromnetz-Anwendungen eingesetzten Protokolle, einschließlich der Modbus RTU/ASCII-, Modbus TCP-, IEC 60870-5-101- und IEC 60870-5-104-Protokolle.

Einfache Konfiguration in fünf Schritten

Gateways zwischen zwei verschiedenen Kommunikationsprotokollen einzurichten, kann eine komplexe Aufgabe sein. Nicht so mit der MGate 5114-Serie. Die Protokoll-Gateways haben einen einfach zu bedienenden Einrichtungsassistenten mit anwenderfreundlichen Schnittstellen, der die Installation schnell und einfach in fünf Schritten ermöglicht.

Schnelle Fehlersuche und -behebung

Wenn in einem System Fehler auftreten, kann es schwer werden, den Grund dafür in den verschiedenen Kommunikationsprotokollen zu finden. Die Werkzeuge zur Überwachung des Datenverkehrs und die vollständigen Diagnosefunktionen für Ethernet und serielle Daten, die MGate 5114 unterstützt, helfen bei einfacherer und schnellerer Fehlersuche und -behebung.

Mehr erfahren

Weitere Informationen zu Moxas MGate 5114 Serie finden Sie auf unserer Microsite oder laden Sie sich unseren Anwendungsflyer herunter.

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 50 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Modulare Remote I/Os für Modulwechsel ohne Neukonfiguration

Moxas ioThinx Modulare Remote I/Os für Modulwechsel ohne Neukonfiguration

Modulare Remote I/Os für Modulwechsel ohne Neukonfiguration

Moxa ioThinx

Moxas ioThinx 4510 IIoT Modular Remote I/O Geräte unterstützen eine Vielzahl von IT- und OT-Protokollen, wie Modbus TCP, SNMPv3 und RESTful API. Sie bieten ein intuitives Konfigurations-Tool mit anwenderfreundlicher Benutzerschnittstelle, mit dem IT- und OT-Anwender die Konfigurationseinstellungen ohne zusätzlichen Aufwand in neue Module kopieren können, und das auch bei verschiedenen Modulkombinationen. Es sind auch keine Anpassungen der Einstellungen zwischen Geräten und der übergeordneten Software (z. B. Scada) erforderlich. Darüber hinaus kann das in den ioThinx 4510-Geräten integrierte Modbus-Gateway die Systemkomplexität verringern.

„Wir sehen eine steigende Nachfrage von OT- und IT-Anwendern gleichermaßen, die I/O-Daten aus Feldgeräten erfassen und diese Daten dann an eine private oder öffentliche Cloud weiterleiten möchten. Die meisten modularen I/O-Systeme im Markt sind jedoch nicht ausreichend benutzerfreundliche für IT-Anwender“, fasst Austin Lin, Produktmanager in Moxas Data Acquisition & Control Abteilung die aktuelle Situation zusammen. „Deshalb haben wir ioThinx 4510 entwickelt, indem wir ein IT-Konzept wirkungsvoll im Design einer OT-Produkts integriert haben, um die Barrieren zwischen den beiden Welten zu überwinden. Dabei sind unsere Kernkompetenzen und Erfahrungen im Bereich Konnektivität eingeflossen, damit die IT- und OT-Welten für den erfolgreichen Start ins IIoT zusammengeführt werden konnten.“

ioThinx 4510 adressiert auch die Schwierigkeiten, die OT- und IT-Nutzer erfahren. Bei der Einstellung dezentraler modularer I/Os ist die größte Schwierigkeit die Duplizierung der bestehenden Konfigurationseinstellungen auf verschiedene Modulkombinationen. Nachdem Module hinzugefügt, gelöscht oder bewegt wurden, müssen die Konfiguration unveränderter Module, einschließlich der Modbus-Adresse und RESTful APIs sowie jene zur übergeordneten Software neu konfiguriert werden. Darüber müssen sich Anwender nun nicht mehr den Kopf zerbrechen.

Simultan Daten erfassen und konvertieren

ioThinx 4510 unterstützt die gängigsten Protokolle, wie Modbus TCP für den OT-Betrieb sowie SNMPv3 und RESTful API für den I-Betrieb. I/O-Daten aus diesen Protokollen werden simultan erfasst und konvertiert. Diese Mehrfach-Protokollkonvertierung in einem Gerät unterstützt Anwender bei der Reduzierung der Lagerhaltung mehrerer Produkttypen und -varianten, wodurch sich letztlich die Lieferantenzahl schlank halten lässt.

Intuitive Web-Konfiguration

Das Web-Konfigurations-Tool im Thinx 4510 unterstützt die Funktion Unique Name für Module und Kanäle. Einfach gesagt korrespondieren die Einstellungen, einschließlich Modbus-Adresse und RESTful Channel -Name ans Scada SCADA mit dem spezifischen Modul. Unabhängig davon, ob die Modulsequenz geändert wird, Module hinzugefügt oder entfernt werden – der Anwender muss keine Neukonfiguration vornehmen. Darüber hinaus bietet das Web-Konfigurations-Tool Funktionen, wie Drag-und-Drop, sodass Anwender die I/O-Sequenz und -typen intuitiv justieren können. Diese Funktion gilt auch für die Modbus TCP- und Restful API-Protokolle.

Eingebautes Modbus-Gateway

ioThinx 4510 nicht nur ein modulares I/O-Gerät, sondern wurde mit eingebautem Modbus-Gateway designt, das Modbus RTU Master unterstützt. Damit lassen sich Felddaten von seriellen Geräten erfassen und in verschiedene Protokolle konvertieren, wie Modbus TCP, SNMPv3 und RESTful. Das 2-in-1-Design reduziert die Systemkomplexität, den erforderlichen Platz in der Netzwerktopologie sowie die Gesamtinstallationszeit.

Erleben Sie ioThinx auf der SPS IPC Drives 2018 in Halle 9 am Stand 231!

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 50 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Moxa und Trend Micro zeichnen LOI für Joint Venture

Moxa und Trend Micro zeichnen Letter of Intent für Joint Venture, das sich mit Sicherheitsanforderungen in industriellen IoT-Umgebungen befassen wird

Nachfrage nach stärkerer Absicherung der Schnittstelle zwischen IT und OT ist Auslöser für die Firmenneugründung

Brea, Kalifornien/ Unterschleißheim, 15. November 2018

Moxa Inc., führender Anbieter von industriellen Kommunikations- und Netzwerklösungen, und Trend Micro Incorporated (TYO: 4704; TSE: 4704), eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Cybersecurity-Lösungen, geben bekannt, dass sie eine Absichtserklärung (Letter of Intent) bezüglich der Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens unterzeichnet haben. Das neue Unternehmen – TXOne Networks – wird sich auf die Sicherheitsanforderungen in den
Industrial Internet of Things (IIoT)-Umgebungen, einschließlich Smart Manufacturing, Smart City, Smart Energy und weiteren Branchen fokussieren.

Traditionell existierten Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (OT) in den Industrieumgebungen von Unternehmen bisher als isolierte und unabhängige Netzwerke, mit unterschiedlichen Teams, Zielen und Anforderungen. In den Unternehmen gibt es große Mengen von Maschinen und Geräten, die ursprünglich nicht für den Anschluss an das Unternehmensnetzwerk ausgelegt wurden. Das bedeutet, dass sie oftmals nicht einfach für Sicherheitsmaßnahmen aktualisiert oder mit einem Patch versehen werden können. In den Unternehmen herrscht betriebskritischer Bedarf an Absicherungslösungen für diese Geräte, die klare Verantwortung für sie muss identifiziert werden, und ein ganzheitlicher Überblick über die ausgeweitete Angriffsfläche ist notwendig.

Trend Micro, Mehrheitseigner von TXOne Networks, hat bereits sehr früh die potenziellen Herausforderungen für IIoT-Stakeholder identifiziert und an einer Vielzahl von Fronten gearbeitet, um das gesamte Ökosystem vom Rechenzentrum bis zum Gerät abzusichern. Moxa Inc bringt über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Industrienetze sowie Protokollexpertise mit. TXOne bündelt diese Stärken und antwortet auf den steigenden Sicherheitsbedarf der Industrie, wie den von smarten Fabriken, die eine einheitliche Lösung für die tiefergehende Sichtbarkeit von Geräten und Protokollen benötigen. Solche komplexen Umgebungen bestehen aus verschiedenen Netzwerkschichten, die in und zwischen IT und OT sitzen und Absicherung erfordern. Die Verantwortung für die Sicherheit dieser Maschinen ist traditionsgemäß unklar.

„Ich bin hoch erfreut über dieses Unterfangen und darüber, wie Trend Micro vielfältige fokussierte Wachstumsschritte macht, die es unserem Team ermöglichen, sich weiterhin auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren, während wir neuen Raum für verbesserten Kundenservice schaffen und in neue Märkte vordringen“, so Eva Chen, Chief Executive Officer von Trend Micro. Die Partnerschaft mit Moxa bündelt 60 Jahre Erfahrung, um unsere Fähigkeit voranzutreiben, erweiterte Unternehmensstrukturen einschließlich der wichtigen jedoch oft übersehenen Betriebstechnologie-Umgebungen abbilden und absichern zu können.

TXOne wird Security-Gateways, Endpoint-Agents sowie Lösungen für die Netzwerksegmentierung anbieten, um Betriebstechnologie und -ausstattung abzusichern und sichtbar zu machen. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die sich ausschließlich darauf fokussieren, Vermögenswerte via Detektion direkt an der IT-Schicht zu schützen, hat TXOne die Expertise direkt an der OT-Schicht und wird proaktive, zeitgemäße und einfach zu installierende Lösungen anbieten, um die Welt der industriellen Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) abzusichern.

Zusätzlich zu den Investitionen in geistiges Kapital, Geldmittel und einen speziellen Personalstand bringt jedes Unternehmen ergänzende Expertise in der Distribution mit ein. Trend Micro bringt seine Stärke als IT Channel-Partner, Moxa seine Stärke als OT-Channel-Partner mit ein. Gemeinsam untermauern diese Stärken das Geschäftsmodell und die geografischen Zielgebiete. TXOne wird von Dr. Terence Liu, Trend Micro Vice President und früherer CEO von Broadweb geleitet werden. Zusätzlich zu seiner Erfahrung in der Produkt- und Teamentwicklung bringt er knapp 20 Jahre Expertise im Bereich der Sicherheitsprodukte mit in sein neues Team ein.

„Mit diesem Joint Venture werden Moxa und Trend Micro TXOne Networks als in der Branche global führendes Unternehmen positionieren, um effektive IIoT-Sicherheitslösungen zu schaffen, die IIoT-Anwendungen und kritische Infrastrukturen gleichermaßen absichern“, so Andy Cheng Strategic Business Unit President bei Moxa Inc. „Diese Partnerschaft freut uns überaus, und Kunden in der industriellen Automation werden künftig weltweit in der Lage sein, die Vorteile aus einer ganzheitlichen OT-/ IT-Sicherheitslösung zu ziehen, um ihre Vermögenswerte zu schützen und Betriebsrisiken zu reduzieren.“

TXOnes Lösungen werden es außerdem OT-Kunden ermöglichen, ihre Netzwerkinfrastrukturen zu optimieren, um die Chancen des IIoT besser nutzen zu können. Dabei profitieren sie von Moxas Expertise in der Einrichtung zuverlässiger Netzwerke, mit welchen bestehende und heterogene Netzwerke in industrielle Ethernet-Backbones integriert und das Sicherheitsniveau der gesamten Netzwerkkommunikation verbessert werden. Die Kunden erzielen dadurch ununterbrochene Produktivität sowie Kostenreduzierung. Zusätzlich dazu werden professionelle Dienstleistungen, wie die Bewertung der Sicherheitsrisiken, die Reaktion auf Sicherheitsverletzungen und der Zugriff auf die Threat Intelligence von Trend Micro Research und seiner Zero Day Initiative (ZDI) angeboten.

„In einer Welt, in der Angriffe immer hartnäckiger und ausgefeilter werden, während Unternehmen sich mit einem Mangel an Fachkräften und Alarmmüdigkeit abmühen, schließen sich diese beide Gruppen zusammen, um Unternehmen rund um den Globus erfolgreich abzusichern“, so Dr. Terence Liu, General Manager, TXOne Networks. „Ich freue mich sehr auf die Chancen und Herausforderungen, die diesem Team in den kommenden Monaten und Jahren bevorstehen.“

Erfahren Sie mehr über das Joint Venture und erste Produkte an Moxa Stand Nummer 231 in Halle 9 auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg!

Über Moxa
Moxa ist ein führender Anbieter von Edge-Konnektivitäts-, industriellen Computing- und Netzwerkinfrastrukturlösungen, die das Industrial Internet of Things ermöglichen. Mit über 30 Jahren Industrieerfahrung hat Moxa weltweit mehr als 50 Millionen Geräte vernetzt und verfügt über ein Distributions- und Servicenetzwerk, das Kunden in über 70 Ländern erreicht. Moxa liefert nachhaltige Unternehmenswerte, indem das Unternehmen die Industrie mit zuverlässigen Netzwerken und aufrichtigem Service für industrielle Kommunikationsinfrastrukturen versorgt. Informationen über Moxas Lösungen sind unter www.moxa.com verfügbar.

Über Trend Micro
Trend Micro Incorporated, ein führender Anbieter von Cybersecurity-Lösungen, hilft dabei, die Welt für den Austausch digitaler Informationen sicher zu machen. Unsere innovativen Lösungen für Endanwender, Unternehmen und Regierungen bieten abgestufte Sicherheit für Rechenzentren, Cloud-Arbeitsvolumen, Netzwerke und Endpunkte. Alle unsere Produkte arbeiten zusammen, um gemeinsam nahtlose Threat Intelligence zu nutzen und sie bieten eine vernetzte Gefahrenabwehr mit zentralisierter Sichtbarkeit und Nachforschung für besseren, schnelleren Schutz. Mit über 6.000 Mitarbeitern in 50 Ländern und der fortschrittlichsten globalen Threat Research und Intelligence ermöglicht es Trend Micro Unternehmen, ihre vernetzte Welt abzusichern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.trendmicro.com

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 50 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Moxa and Trend Micro Announce LOI for Joint Venture

Moxa and Trend Micro Announce Letter of Intent for Joint Venture to Tackle Security Needs in Industrial IoT Environments

Demand for increased protection where IT meets OT drives decision to form new company

Brea, California/ Unterschleissheim, November 15, 2018 -Moxa Inc., a leader in industrial communications and networking, and Trend Micro Incorporated (TYO: 4704; TSE: 4704), a global leader in cybersecurity solutions, today announced they have executed a letter of intent relating to the formation of a joint-venture corporation-TXOne Networks-which will focus on the security needs present in the Industrial Internet of Things (IIoT) environments, including smart manufacturing, smart city, smart energy, and more.

Historically, within industrial environments Information Technology (IT), and Operations Technology (OT), have operated within industrial organizations as isolated and independent networks, with different teams, objectives and requirements. Organizations are full of machinery and devices that were not originally designed for the connectivity to the corporate network, which means they often lack the ability to be easily updated or patched for security measures. There is a critical need to secure these devices, identify clear ongoing ownership and to provide a holistic view across the broadening attack surface within enterprises.

Trend Micro, majority owner in TXOne Networks, identified the potential challenges faced by IIoT stakeholders early on and has been working on several fronts to secure the entire ecosystem, from data center to device. Moxa Inc brings more than 30 years of experience in industrial networking and protocol expertise. TXOne Networks combines these strengths and responds to the growing security needs of the industrial industry, such as smart factories that require a unified solution for delivering deeper visibility into both devices and protocols. These complicated environments are made up of multiple layers requiring protection that sits in and between IT and OT. The responsibility for the security of these combined layers is traditionally unclear.

„I“m excited about this venture and how Trend Micro continues to take diverse yet focused growth steps that allow our teams to remain concentrated on our core strengths while giving room to better serve our customers and advance into new markets,“ said Eva Chen, chief executive officer for Trend Micro. „Partnering with Moxa will combine more than 60 years of expertise to accelerate our ability to view and secure the extended enterprise including these important but often overlooked OT environments.“

TXOne Networks will build security gateways, endpoint agents and network segmentation to secure, control, and provide visibility of operational technology and equipment. Unlike some solutions focused solely on protecting assets closest to the IT layer via detection, TXOne Networks has expertise closest to the OT layer and will provide proactive, timely and easily implemented solutions to secure the Industrial Control Systems (ICS) world.

In addition to investing intellectual capital, funds and dedicated headcount, each parent company lends complementary channel expertise. Trend Micro brings an IT channel partner strength while Moxa brings an OT channel partner strength and together these reinforce the business model and geographic territory targets. TXOne Networks will be led by Dr. Terence Liu, Trend Micro Vice President and former CEO of Broadweb. With experience building both products and teams, Dr. Liu will bring nearly 20 years of security product expertise to this new team.

„With this joint venture, Moxa and Trend Micro will position TXOne Networks as a global leader in the industry to create effective IIoT security solutions that help ensure IIoT applications and critical infrastructures are secure,“ said Andy Cheng, Strategic Business Unit President for Moxa Inc. „We are excited about the partnership, and industrial automation customers around the globe will be able to reap the benefits of having a holistic OT/IT security solution to protect assets and reduce operational risk.“

TXOne solutions also will enable OT customers to optimize network infrastructure for more IIoT opportunities by benefiting from Moxa“s expertise in building reliable networks to bring more legacy and disparate networks into on industry-grade Ethernet backbone and raising the security level of the entire network“s communication to help customers drive nonstop productivity and cost reduction. Professional services will also be provided including security risk assessment, security breach response, and access to threat intelligence from Trend Micro Research and its Zero Day Initiative (ZDI).

„In a world where attacks are getting more persistent and sophisticated, while organizations are struggling with skills shortage and alert fatigue, these two groups are joining forces to successfully secure enterprises around the globe,“ said Dr. Terence Liu, General Manager, TXOne Networks. „I am excited at the opportunities and challenges this team will tackle in the months and years to come.“

About Moxa
Moxa is a leading provider of edge connectivity, industrial computing, and network infrastructure solutions for enabling connectivity for the Industrial Internet of Things. With over 30 years of industry experience, Moxa has connected more than 50 million devices worldwide and has a distribution and service network that reaches customers in more than 70 countries. Moxa delivers lasting business value by empowering industry with reliable networks and sincere service for industrial communications infrastructures. Information about Moxa“s solutions is available at www.moxa.com

About Trend Micro
Trend Micro Incorporated, a global leader in cybersecurity solutions, helps to make the world safe for exchanging digital information. Our innovative solutions for consumers, businesses, and governments provide layered security for data centers, cloud workloads, networks, and endpoints. All our products work together to seamlessly share threat intelligence and provide a connected threat defense with centralized visibility and investigation, enabling better, faster protection. With more than 6,000 employees in 50 countries and the world“s most advanced global threat research and intelligence, Trend Micro enables organizations to secure their connected world. For more information, visit www.trendmicro.com

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 50 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Company-Contact
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
Phone: 089/37003990
Fax: 089/370039999
E-Mail: europe@moxa.com
Url: http://www.moxa.com

Press
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
Phone: 069/40951741
E-Mail: sonja.schleif@2beecomm.de
Url: http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Erleben Sie das IIoT in Aktion: Moxa Solution Days

Entwickeln Sie gemeinsam mit den Pionieren des IIoT Ihre ideale IIoT-Lösung

Moxa und Microsoft bringen Ihnen während der Solution Days die Netzwerktechnik, Konnektivität und Cloud-Intelligenz im Industrial Internet of Things näher.

Nehmen Sie an den diesjährigen Moxa Solution Days in Zusammenarbeit mit Microsoft teil, um zu erfahren, was unsere Edge-zu-Cloud-Konnektivitätslösungen Ihnen bieten – und wie wir sie bereits erfolgreich im Markt umgesetzt haben.

Das IIoT in Aktion mit Moxa und Microsoft

Viele neue IIoT-Anwendungen überschwemmen den Markt – sind Sie und Ihre Anlagen schon bereit für das IIoT? Die Auswahl passender Konnektivitätslösungen, die akkurate Daten zur korrekten Zeit liefern, damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen können, ist essenziell.

Besuchen Sie die Moxa Solution Days teil und erfahren Sie, wie unsere Kunden das IIoT in ihren Unternehmen mithilfe von Moxas und Microsofts Lösungen umgesetzt haben:

Deutschland: München, 14. November 2018
Großbritannien: London, 25. Oktober 2018
Italien: Mailand, 8. November 2018
Frankreich: Paris, 20. November 2018

Treffen Sie die Experten und:

Verstehen Sie, wie OT und IT konvergiert werden und lernen Sie die drei wichtigsten Überlegungen vor dem Einsatz von IIoT-Konnektivität kennen.
Derzeit sind viele verteilte Feldgeräte noch nicht vernetzt. Erfahren Sie, wie Sie aktuelle Technologien für Ihre zukünftigen Geschäfte nutzen können.
Lernen Sie, wie Sie Ihr Netzwerk für den System-zu-System-Einsatz von einem Intranet zum Internet entwickeln.
Seien Sie informiert: Wählen Sie das richtige IIot-Gateway, das für Ihr Geschäft ein Impulsgeber sein kann.
Finden Sie heraus, wie sie Ihre IIoT-Geräte mittels Azure IoT Edge mit Cloud-Intelligenz versehen können.

Wir heißen Sie herzlich zu unseren Solution Days willkommen. Für weitere Einzelheiten rund um die Events besuchen Sie bitte: https://www.moxa.com/IIoT/solution-day.html

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Moxa erhält erneut die IRIS-Zertifizierung für seine Verpflichtung zur Qualität

Moxa hat sich erneut erfolgreich dem umfangreichen IRIS-Zertifizierungsprozess gestellt.

Moxa erhält erneut die IRIS-Zertifizierung für seine Verpflichtung zur Qualität

Die Kriterien der IRIS „rev 0.3“ wurden aufgrund der konsequenten Verpflichtung zur Entwicklung zuverlässiger Netzwerke für die Schienenverkehrsindustrie und der Bereitstellung eines umfassenden Kundenservice erfüllt. Moxa verbessert darüber hinaus kontinuierlich seine Qualitätsmanagementsysteme, um neue Trends, wie die Digitalisierung, direkt aufgreifen zu können, und um sicherzustellen, dass die Qualität von Produkten und Services die hohen Standards seiner Kunden weltweit erfüllt.

Durch Erfüllung des ISO/TS 22163:2017 Standards, der sich auf Qualitäts- und Business-Managementsysteme für Unternehmen im Schienenverkehrswesen bezieht, wurde Moxa auch die IRIS rev 0.3-Zertifizierung zuerkannt. Die Konformität zeigt Moxas fortwährende Verpflichtung zur Produktion zuverlässiger und sicherer Produkte. Moxas Portfolio von Produkten, die auf dem EN 50155-Standard basieren, erstreckt sich auf über 500 Lösungen für CCTV, CBTC, TCMS, Fahrgast-Wi-Fi und Zustandsüberwachung. Das Unternehmen entwickelt aktiv innovative Technologien und teilt seine Expertise in den globalen Verbänden des Schienenverkehrswesens, wie dem IEC Technical Committee 9/WG 43, einem Vorreiter in Design und Entwicklung von Schienenverkehrsprodukten der nächsten Generation.

Moxa verbessert seine Produkte und Lösungen kontinuierlich, um die strengen Sicherheitsanforderungen für den Betrieb im Schienenverkehr zu erfüllen. Das Unternehmen zeigt konsequent Initiative bei der Entwicklung von Schienenverkehrstechnologien, welche die Anforderungen an Mobilität, Geschwindigkeit und Kosteneffizienz seiner Kunden erfüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.moxa.com/Event/integrated-solutions/railway/railway-ethernet/index.htm

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Partnerschaften für den Erfolg im intelligenten Schienentransport

Cybersecurity für Schienenverkehrsnetzwerke – InnoTrans 2018, Halle 4, Stand 317

Partnerschaften für den Erfolg im intelligenten Schienentransport

Die schnelle Urbanisierung steigert weiterhin die Nachfrage nach Schienentransportlösungen – nicht nur in Metropolen, sondern auch für länderübergreifende Transportwege. Moxa liefert flexible, erweiterbare IP-Netzwerkinfrastrukturen, die mit der steigenden Anzahl von Fahrgästen mithalten können und dabei die Betriebseffizienz erhalten.

Sichere Geräte und Netzwerke – sicher überwacht und verwaltet

Vernetzte Züge sind anfällig für Cyberattacken. Um Schienenverkehrsnetze abzusichern, sind robuste Netzwerkkommunikation mit erweiterten Sicherheitsfunktionen und einfach zu bedienende Managementsoftware erforderlich. Die effektivste Methode zur Verbesserung der Gerätesicherheit ist es, sicherzustellen, dass sich Einstellungen nicht derart verändern lassen, dass die Geräte und damit letztlich das Netzwerk gefährdet werden. Cybersecurity-Experten sehen den IEC 62443 Standard als den relevantesten für die Absicherung von Geräten in Industrienetzwerken an.

Beim Entwurf eines Netzwerks ist es eine gute Vorgehensweise, die Defense-in-Depth-Sicherheitsarchitektur zu nutzen, die zum Schutz individueller Zonen und Zellen entworfen wurde. Der erste Schritt, den man beim Entwurf eines Defense-in-Depth-Schienenverkehrssystems machen sollte, ist die Segmentierung von Netzwerken, sodass der Verkehr isoliert werden kann, um ihn gegen Cyberattacken oder menschliche Fehler zu schützen. Sind die Netzwerkgeräte und -topologie sicher, muss eine Leitlinie für die Netzwerkverwaltung erstellt werden, so dass Betreiber einen vollständigen Überblick über den Sicherheitsstatus des gesamten Netzwerkes erhalten.

Moxa bietet ein umfangreiches Produktportfolio für Zugbetreiber und Systemintegratoren an, das entsprechend des EN 50155 Standards entworfen wurde. Über 500 Netzwerke für CCTV, CBTC, TCMS, Fahrgast-Wi-Fi und Zustandsüberwachung hat Moxa bereits weltweit installiert. Als IRIS rev 0.3-zertifizierter Hersteller erfüllt Moxa auch den ISO/TS 22163:2017 Standard für Qualitäts- und Business-Managementsysteme im Schienenverkehrswesen. Das Unternehmen entwickelt aktiv innovative Technologien und teilt seine Expertise in den globalen Verbänden des Schienenverkehrswesens, wie dem IEC Technical Committee 9/WG 43, einem Vorreiter in Design und Entwicklung von Schienenverkehrsprodukten der nächsten Generation.

Besuchen Sie Moxa am Stand 317 in Halle 4 und sprechen Sie mit unseren Branchenexperten, um mehr über die Vorteile einer Partnerschaft mit Moxa zu erfahren.

Lesen Sie mehr über unsere Schienenverkehrslösungen unter: https://www.moxa.com/Solutions/Railway/

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Pressemitteilungen

Moxa nimmt an IIC TSN-Testbeds teil

Moxa setzt sein Engagement zur Entwicklung der neuen Generation von TSN (Time Sensitive Networking) fort.

Moxa nimmt an IIC TSN-Testbeds teil

Als führendes Unternehmen in den Bereichen industrielle Kommunikation und Netzwerktechnik bringt sich Moxa aktiv in die Tätigkeiten des Industrial Internet Consortium (IIC) ein und nimmt nun offiziell an den TSN Interoperability Testbeds teil. Gemeinsam mit weiteren führenden Industrieunternehmen prüft Moxa dabei gründlich die Interoperabilität von TSN und stellt sicher, dass die sich gerade entwickelnde Implementierung stabil und zuverlässig läuft, bevor sie auf den Markt kommt.

„Wir sind begeistert von der Expertise in den Bereichen industrielles Ethernet und Netzwerktechnik, die Moxa in die TSN Community einbringt. Unsere Kunden benötigen ein offenes und interoperables Ökosystem TSN-fähiger Geräte. Moxas Investition in und Teilnahme an Aktivitäten wie dem IIC TSN Testbed für flexible Produktion wird dabei helfen, die Interoperabilität mit Ethernet Switches sicherzustellen“, so Todd Walter, Moderator des amerikanischen IIC TSN Testbeds und Chief Marketing Manager von National Instruments. Stefan Schönegger, Head of Global Marketing at B&R Industrial Automation fügt hinzu: „Moxa als Partner im IIC zu haben und sie mit in die TSN-Initiativen so wie die OPC UA-Technologien mit einzubinden ist ein wichtiger Schritt vorwärts in Richtung globale Harmonisierung der industriellen IoT-Konnektivität. Moxa bringt sehr wertvolles Wissen und hervorragende Produkte in das riesige OPC UA TSN-Ökosystem ein und deckt die gesamte Strecke vom Sensor in die Cloud ab.

„Als Teil von Moxas IIoT-Initiative glauben wir, dass unsere Investitionen in Technologien wie TSN sowie unsere strategischen Allianzen mit Industriepartnern uns ermöglichen werden, transformative Technologien weiterzuentwickeln, die Unternehmen und der gesamten Gesellschaft dienlich sein können“, sagt Andy Cheng, Präsident der Strategic Business Unit bei Moxa Inc. Er führt weiter aus: „Die Time Sensitive Networking (TSN) Technologie ist förderlich dabei, den Traum der Massen-Maßfertigung in der Industrie wahr werden zu lassen und geht noch weiter, als nur Kosten zu reduzieren, um die Produktion spontan verändern zu können. Mit der Teilnahme an den IIC TSN Testbeds können wir zur Entwicklung der interoperablen Standards beitragen, welche die Möglichkeiten des IIoT erweitern. Zukünftig werden wir die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung von TSN und damit der intelligenten Fertigungsindustrie noch aktiver verfolgen.“

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de