Tag Archives: MSSP

Pressemitteilungen

IT-Sicherheitslösungen von Network Box PCI-DSS-konform

Sichere Abwicklung bei Kreditkartentransaktionen

IT-Sicherheitslösungen von Network Box PCI-DSS-konform

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 13. August 2018 – Die IT-Sicherheitslösungen des Kölner Herstellers Network Box sind mit der aktuellsten Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS)-Version 3.2. konform. Kunden, die den PCI-Compliance-Anforderungen unterliegen, profitieren von den PCI-DSS-konformen Security-Lösungen des IT-Sicherheitsexperten, da für sie die Nutzung der Managed Security Services weiter vereinfacht wird.

PCI-DSS ist ein Regelwerk für alle Unternehmen, die Kreditkartentransaktionen abwickeln und somit vertrauliche Daten verarbeiten, speichern und übermitteln. Mit diesem Standard werden Betrügereien bei Kreditkartenzahlungen im Internet eingedämmt. Als Managed Security Service Provider ist auch Network Box dazu verpflichtet, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit aller physischen und elektronischen Informationsressourcen seiner Sicherheitslösungen zu gewährleisten.

Höchste Sicherheitsstandards
Das PCI-Compliance-Programm ermöglicht die stetige Einhaltung sämtlicher Vorschriften und reduziert informationsbezogene Risiken. Zudem wird es auf alle Security Operation Centers (SOC) des Herstellers erweitert. Dies ergänzt die bereits bestehenden Zertifizierungen gemäß ISO 9001:2008, ISO/IEC 20000:2011 und ISO/IEC 27001:2013 im Haupthaus von Network Box. So gewährleistet der MSSP die Sicherheit von vertraulichen Kundendaten und schützt sie so vor Cyberangriffen und Datendiebstahl.

Interessierte könnten sich unter https://network-box.eu/ über den MSSP und seine Security-Lösungen informieren.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

DSGVO und Fachkräftemangel: Kölner MSSP-Team entlastet Unternehmens-IT

Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box unterstützt KMUs bei EU-Datenschutz

DSGVO und Fachkräftemangel: Kölner MSSP-Team entlastet Unternehmens-IT

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 14. Juni 2018 – Die neue Datenschutz-Grundverordnung regelt seit dem 25. Mai einheitlich den Datenschutz in allen EU-Ländern. Seitdem hat sich jetzt in vielen Unternehmen die Unsicherheit noch weiter vergrößert. Ihnen ist nicht ganz klar, welche Veränderungen durch die DSGVO tatsächlich auf sie zukommen. So wurden sogar beispielsweise direkt einige Webseiten aus dem Netz genommen. Hinzu kommt ein anhaltender IT-Fachkräftemangel, der noch kritischer ist als die DSGVO. Mit flexiblen Miet-Modellen und seinem Security Operation Center (SOC) unterstützt der Kölner MSSP Network Box bei der Absicherung der IT-Systeme und hilft so auch bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben.

Welche Veränderungen kommen da auf uns zu? Wie müssen personenbezogene Daten nach dem Stand der Technik geschützt werden? – Trotz der zweijährigen Übergangsfrist, die Anforderungen der DSGVO umzusetzen, überwiegt bei vielen Verantwortlichen die Unsicherheit. So sind laut einer aktuellen Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom nur ein Viertel der deutschen Unternehmen ausreichend für die DSGVO gerüstet. Die gesetzlichen Vorgaben, Dokumentationen und der besondere Schutz der Daten bedeuten für Unternehmen gleichzeitig mehr Arbeit. Doch nicht jedes Unternehmen hat eine eigene IT-Abteilung mit dem notwendigen Personal. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind vom Fachkräftemangel in der IT betroffen und häufig unterbesetzt. Zudem können sich die Zuständigkeiten im Unternehmen schnell ändern: Ein Mitarbeiter geht, ein anderer wechselt die Abteilung. Hier ist es besonders wichtig, eine gewisse Redundanz für sensible Unternehmensbereiche aufzustellen.

Network Box löst Ressourcenproblem der IT-Abteilungen
Als Managed Security Service Provider (MSSP) deckt Network Box diesen Fachkräftemangel ab und stellt seine Services rund um die Uhr zur Verfügung. Dabei integriert sich der Hersteller wie ein neuer Mitarbeiter in ein Unternehmen. Aus der Ferne sichert dieser die Unternehmensnetze ab und überwacht den ein- und ausgehenden Internetverkehr. Network Box übernimmt das Unified Threat Management (UTM) und kontrolliert mit einem 24/7-verfügbaren Security Operation Center (SOC) die Sicherheitsereignisse im Unternehmen. Der Hersteller spielt Echtzeit-Updates sowie ein monatliches Firmware-Update ein, die vor neuen Angriffsmethoden schützen. Kommt es dennoch zu einer Bedrohung, wird diese schnellstmöglich abgewehrt. Der IT-Sicherheitsexperte bietet seinen Kunden jederzeit kostenlosen Support und beantwortet Fragen rund um das Thema IT-Sicherheit. „Durch unseren proaktiven Service werden die Verantwortlichen vor Ort deutlich entlastet“, sagt Dariush Ansari, Geschäftsleiter bei Network Box. „Dadurch wird auch die Wartezeit beim Kunden verringert. Die Reaktionszeit auf Kundenanfragen liegt pro Anfrage bei durchschnittlich 12 Minuten.“

Datenschutz und MSSP
Die DSGVO-konformen Security-Lösungen von Network Box helfen außerdem bei der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben. Unternehmen unterliegen seit dem 25. Mai einer erhöhten Dokumentations- und Nachweispflicht. Sie müssen ihre Datenverarbeitungsprozesse ausführlich protokollieren und sind dazu verpflichtet, Verletzungen des Datenschutzes innerhalb von 72 Stunden der zuständigen Datenschutzbehörde zu melden. Im Falle eines sicherheitsrelevanten Vorfalls müssen die Verantwortlichen schnell aktiv werden und benötigen Zugriff auf alle wichtigen Informationen. Laut der DSGVO sind sämtliche Daten nach dem aktuellen Stand der Technik zu schützen. Eine gemanagte UTM-Lösung entspricht genau diesem Stand der Technik und stellt Unternehmen wichtige Daten bereit: „Network Box dokumentiert kontinuierlich alle unerlaubten Aktivitäten im Unternehmensnetzwerk und unterstützt die Verantwortlichen mit transparenten Reports“, sagt Ansari. „Dadurch kann den DSGVO-Anforderungen und anderen gesetzlichen Vorgaben wesentlich einfacher entsprochen werden.“

Interessierte finden unter https://www.network-box.eu/loesungen/ weitere Informationen zu den DSGVO-konformen IT-Sicherheitslösungen von Network Box.

1 https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/3-von-4-Unternehmen-verfehlen-die-Frist-der-Datenschutz-Grundverordnung.html

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Exploits- und Zero Day-Schutz von Network Box jetzt noch besser

Kölner MSSP gibt Partnerschaft mit Bitdefender bekannt

Exploits- und Zero Day-Schutz von Network Box jetzt noch besser

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Köln, 26. März 2018 – Der Kölner Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box gibt seine Partnerschaft mit Bitdefender bekannt. Die Anti-Malware Engine des bekannten IT-Sicherheitsspezialisten ist ab sofort auch auf den Appliances von Network Box nutzbar. Der MSSP ergänzt so seine bereits 16 weitere Engines umfassende M-Scan-Technologie mit einer zusätzlichen, starken Anti-Malware Engine. Für Unternehmen ist dabei besonders interessant, dass Network Box eine effektive Schutzebene gegen bisher unbekannt Angriffsmethoden, sogenannte Zero Day Exploits, bietet.

Bitdefender verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich IT-Security und ist mit ca. 1300 Mitarbeitern und 72 Patenten einer der größten IT-Sicherheitsspezialisten der Welt. Das Unternehmen aus Bukarest unterhält Technologiepartnerschaften mit Microsoft, der Linux Foundation, Citrix oder VMware. Zu seinen Kunden zählen Regierungsbehörden, Konzerne, kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen in über 150 Ländern. Die Sicherheitsinfrastruktur, die bereits eine halbe Milliarde Menschen schützt, ist ab sofort auch auf den Firewall-Appliances des Kölner MSSP Network Box verfügbar.

16 + 1 Engine
Dort ist Bitdefender in bester Gesellschaft, denn der Kölner MSSP nutzt auf seinen Appliances nicht nur eine Anti-Malware Engine. Network Box setzt auf ein System mit zwei komplementären Technologieebenen. M-Scan greift auf 15 weitere Engines, darunter auch Kaspersky, zurück. Auf manuelle Updates ist dieses System nicht angewiesen. Alle Aktualisierungen werden durch die patentierte PUSH-Technologie von Network Box automatisch und in Echtzeit an die angeschlossenen Geräte verteilt.
Ergänzt wird diese Technologie durch die eigens von Network Box entwickelte Technologie Z-Scan. Wird einer der an Z-Scan angeschlossenen 250.000 Honeypots mit einer neuen, bisher unbekannten Malware angegriffen, erhält diese sofort eine Signatur, die mit geeigneten Gegenmaßnahmen an die Network Box-Appliances verteilt wird. Dieses Verfahren bietet einen ersten Schutz, bis eine andere Lösung getestet und bereitgestellt werden kann. Beide Technologien ergänzen sich und bieten zusammen einen sehr starken Schutz gegen Malware.

„Bitdefender ergänzt als zusätzliche Anti-Malware Engine perfekt unser mehrschichtiges Security-System“, sagt Dariush Ansari, Geschäftsführer von Network Box. „Das Unternehmen erhält täglich 11 Milliarden Sicherheitsanfragen. Auf Grundlage dieser Datenlage und weltweiter Rechenzentren ist Bitdefender in der Lage, neue Cyberbedrohungen innerhalb von durchschnittlich nur drei Sekunden zu erkennen und mit geeigneten Gegenmaßnahmen unschädlich zu machen. Wir bieten unseren Kunden mit der Z-Scan-Technologie bereits einen starken Schutz vor bislang unbekannten Gefahren. Durch die Partnerschaft mit Bitdefender können wir uns auf diesem Gebiet nochmal verbessern und die bereits in M-Scan verwendeten Engines um einen neuen starken Partner ergänzen.“

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Managed Security Services speziell für kleine Unternehmen

Für bis zu 20 PC-Arbeitsplätze: Network Box führt „Cloud UTM“ ein

Managed Security Services speziell für kleine Unternehmen

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Der Kölner Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box führt den Service „Cloud Browsing Protection Plus“ ein. Dabei wird der gesamte http- bzw. https-Traffic des Kunden über eine von Network Box in Deutschland gehostete Cloud geleitet. Ziel ist es, Investitionshürden für kleine und mittelständische Unternehmen abzubauen.

Locky, GoldenEye, WannaCry, Petya … Experten sind sich sicher: Die Reihe an Malware-Attacken reißt noch lange nicht ab. Wie schon im vergangenen Jahr sind auch 2017 zahlreiche Unternehmen Ziel solcher Attacken geworden. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die oftmals keine eigene IT-Abteilung haben und ihre IT-Sicherheit aus Kostengründen nicht an einen MSSP auslagern können, sind durch diese Cyber-Attacken gefährdet. Der IT-Security-Experte und MSSP Network Box hat darauf reagiert und stellt mit „Cloud Browsing Protection Plus“ einen Service speziell für diese Unternehmen bereit. Ziel ist es, wie schon bei dem kürzlich vorgestellten Mietmodell „NB Rental“, die Investitionshürden für kleine Unternehmen abzubauen, damit auch diese vor Cyberkriminellen geschützt sind.

Ein IT-Sicherheitszentrum vor dem Firmennetzwerk
Anders als „NB Rental“ richtet sich Cloud Browsing Protection Plus vorrangig an Unternehmen mit bis zu 20 PC-Arbeitsplätzen. Ein Unternehmen, das sich für Cloud Browsing Plus entscheidet, erhält vom Anbieter eine Network Box. Das Gerät leitet den gesamten http- und https-Traffic zunächst in eine Cloud um, die in einem deutschen, ISO 27001-zertifizierten Rechenzentrum betrieben wird. In dieser Cloud werden potenziell schadhafte Inhalte von einem Content-Filter erkannt und blockiert. Zusätzlich schützt dort die Network Box-eigene Anti Malware-Lösung, indem sie auf 16 verschiedene Anti-Malware Engines zurückgreift. Dazu gehören unter anderem auch Kaspersky sowie eine eigens entwickelte Lösung, die vor den berüchtigten Zero Day-Angriffen schützt – also Angriffe, die Schwachstellen ausnutzen, für die es noch keine Sicherheit-Patches gibt. So werden Schadsoftware und unerwünschte Inhalte blockiert, bevor sie das Netzwerk des Unternehmens erreichen.

„Wir pflegen bei Network Box einen sehr engen Kontakt zu unseren Distributoren acmeo und Tarox“, erklärt Dariush Ansari, Geschäftsleiter der Network Box Deutschland GmbH. „Nach unserer gemeinsamen Auffassung besteht gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungslage in kleinen und mittleren Unternehmen ein gesteigertes Interesse an professionellen IT-Sicherheitslösungen. Hohe Investitionskosten und lange Vertragslaufzeiten stellen jedoch viele dieser Unternehmen vor eine zu große Herausforderung. Mit Angeboten, die speziell an die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen angepasst sind, möchten wir dort ansetzen. Cloud Browsing Protection Plus ist monatlich kündbar und verursacht für bis zu fünf geschützte Arbeitsplätze monatliche Kosten von 14,99 EUR. Das erleichtert den Zugang zu Managed Security Services für sehr viele Unternehmen erheblich.“

Weitere Informationen über Network Box im Video: https://youtu.be/xSsnGdLYkUo.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Fokus auf die Cloud: Network Box und acmeo kooperieren

Kölner MSSP hat neuen Distributor

Fokus auf die Cloud: Network Box und acmeo kooperieren

Köln, 26. Juni 2017 – Network Box hat einen Distributionsvertrag mit der hannoverschen acmeo GmbH geschlossen. Der auf Cloud-Lösungen spezialisierte Distributor vertreibt seit Juni dieses Jahres die IT-Sicherheitslösungen des Kölner Managed Security Service Provider (MSSP). Beide Partner ergänzen sich in ihrem Anspruch, unterstützende Mehrwerte für Systemhäuser zu liefern.

Network Box vereint die Kompetenzen eines Entwicklers, Herstellers und MSSP und bietet je nach Kundenanfrage modular zusammenstellbare Lösungen mit transparenten Preismodellen. Der Vorteil für Systemhauspartner und Unternehmen: Die gebuchten Sicherheitslösungen können direkt genutzt werden, während Network Box im Hintergrund 24/7 die Verantwortung für Wartung, Updates, Patches & Co. trägt. Dieser Ansatz erleichtert besonders kleinen und mittelständischen Systemhäusern die Verwaltung sowie das Monitoring und Reporting. Außerdem können Kunden ihre internen (und in der Regel knappen) Ressourcen wieder gezielter und somit gewinnbringender einplanen.

Der Fokus der Zusammenarbeit soll dabei auf der Vermarktung von Cloud-Lösungen im Bereich Managed IT-Security liegen. Die acmeo wird, neben dem klassischen Network Box-Portfolio, insbesondere das neue CBP+ (Cloud Browsing Protection) sowie die virtuellen Maschinen von Network Box vertreiben. Damit bedienen die beiden Partner vor allem das Feld UTM mit den Schwerpunkten Content Filter und Anti-Malware Proxies in der Cloud. Reseller der acmeo haben ab sofort die Möglichkeit, diese Services für einen günstigen Preis und monatlich kündbar an ihre Kunden zu verkaufen.

UTM-Cloud-Services sollen neue Partner ansprechen
„In unseren Gesprächen mit Systemhauspartnern wurde deutlich, dass es im Channel nach wie vor den anhaltenden Trend in Richtung Managed Services und deren Ausbau gibt. Hier unterstützen wir unsere Partner mit technischem und vertrieblichem Support, Vertrags- und Marketingvorlagen sowie Seminaren zur Umsetzung von Serviceverträgen“, erklärte Udo Schillings, Leitung Marketing und Herstellermanagement bei acmeo bereits im Rahmen der CeBIT. „Mit Network Box können wir nun unseren Kunden eine UTM Firewall anbieten, die sie leicht in ihr vorhandenes Managed Service-Portfolio integrieren können, ohne dabei in tiefes technisches Know-how investieren zu müssen“, ergänzt Schillings. Der Distributionsvertrag mit Network Box bestätigt somit die strategische Ausrichtung des VAD.

Ziel ist es nach Angaben beider Unternehmen, in den kommenden zwölf Monaten rund 50 neue Systemhauspartner zu generieren. Network Box und acmeo möchten dazu vor allem UTM-Services aus der Cloud als bislang einzigartiges Channel-Modell anbieten, um insbesondere den KMU-Markt zu adressieren.

„Wir sehen dieser Kooperation sehr positiv entgegen, da wir uns in unseren Konzepten und Ideen sehr ähneln“, unterstreicht Dariush Ansari, Geschäftsleiter von Network Box. „Auch acmeo versteht sich wie wir als erweitertes Teammitglied unserer Systemhauspartner, die gerade im Bereich Managed Security auf zuverlässige Lösungen angewiesen sind, um das Vertrauen ihrer Kunden zu sichern und zu fördern. Unsere Managed Cloud Services werden viele neue Systemhauspartner überzeugen.“

Zu den gemeinsamen Angeboten von Network Box und acmeo sind auch Webinare und Infoveranstaltungen geplant. Die jeweiligen Einladungen erfolgen rechtzeitig.

Weitere Informationen über Network Box im Video: https://youtu.be/xSsnGdLYkUo

Über acmeo GmbH & Co. KG
Als mehrfach prämierter, stark wachsender Value Added Distributor stellt die 2007 gegründete acmeo IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz innovative Cloud-Lösungen bereit. Neben einem erreichbaren, kompetenten technischen Support unterstützt acmeo Systemhaus-Partner mit Seminaren, wie „Erfolgreicher Vertrieb von Managed Services“ und „Erhöhung der Technikerproduktivität“. Dadurch hat sich acmeo einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet und zählt mittlerweile mehr als 1.600 aktive Systemhauspartner. acmeos Cloud-Lösungen umfassen die Bereiche IT-Monitoring und -Management, Ticket-/Service Management Systeme, IaaS, virtuelle Server, Desktops & Rechenzentren, Hosted Exchange/Sharepoint/Skype for Business, Gehostete VoIP-Telefonanlage, Cloud-, Hybrid- & lokales Backup und Disaster Recovery, Mobile Device Management, E-Mail-Sicherheit & -archivierung, Tools zur Netzwerkdokumentation, Patch-Management, Managed AntiVirus, WebProtection, Vertragsvorlagen, Akademie für Konzepte, Vertrieb und Technik.
Weitere Informationen unter https://www.acmeo.eu

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Der BISG auf der it-sa: IT-Sicherheit aus der Perspektive von Sachverständigen

Bundesfachverband zum ersten Mal auf Nürnberger Fachmesse

Der BISG auf der it-sa: IT-Sicherheit aus der Perspektive von Sachverständigen

Rodney Wiedemann, Geschäftsführer BISG e.V.

Ladenburg, 10. Oktober 2016 – Der Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. (BISG) nimmt zum ersten Mal an der it-sa teil. Der BISG präsentiert sich auf der Nürnberger Fachmesse an Stand 103 in Halle 12. Am gleichen Stand stellt auch BISG-Mitglied und Managed Security Service Provider (MSSP) IQSol aus. Passend zur it-sa wird vom 18. bis zum 20. Oktober vor allem der BISG-Fachbereich „IT-Sicherheit“ im Mittelpunkt stehen. Hauptsächlich aber zeigt sich der Bundesfachverband als Partner des Mittelstands, der Unternehmen und Organisationen in allen Fragen der IT mit praxiserfahrenen Experten beratend zur Seite steht.

Der BISG versteht sich als IT-Expertenzirkel mit Mitgliedern und Sachverständigen, die eine extrem hohe fachliche Kompetenz und Erfahrung in ihrem Spezialgebiet aufweisen müssen. Er unterstreicht damit seinen Qualitätsanspruch, „aus der Praxis für die Praxis“ Probleme zu lösen und Hilfestellung zu geben – entweder im Vorhinein, aber auch während Projekten, die aufgrund diverser Probleme in Schieflage geraten sind. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat der BISG mehrere Fachbereiche geschaffen. Insbesondere die Fachbereiche, die regelmäßig mit IT-Sicherheitsfragen in Berührung kommen, stehen in Nürnberg im Fokus. Eines der zentralen Themen wird zudem der digitale Wandel sein. Inwiefern sich der BISG hier als neutraler Partner für Unternehmen versteht und wie er seine Kunden umfassend bei allen Herausforderungen der digitalen Transformation unterstützt, erläutern die Experten am Stand 103.

Spezialist für 360°-Sicherheitslösungen
Eines der jüngeren Mitglieder im BISG ist die IQSol GmbH als MSSP und Spezialist für 360°-Sicherheitslösungen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Log-Management, Alarmierung und Power-Management, die für ein erfolgreiches Business Continuity Management (BCM, Betriebskontinuitätsmanagement) unabdingbar sind. Zwar sind sogenannte Kritische Infrastrukturen in besonderem Maße auf solche Lösungen angewiesen, das BCM wird jedoch mit zunehmender Digitalisierung auch für die Wirtschaft immer wichtiger.

Vernetzung konsequent weiterdenken
Um das Ziel einer möglichst stabilen Business Continuity zu erreichen, hat die
IQSol die traditionellen Insellösungen der IT-Security weitergedacht und deren Vernetzung konsequent vorangetrieben. Mit dem gleichen Ansatz versteht der BISG die Vernetzung seiner Fachbereiche. „Es gibt in der IT nicht mehr den einen Generalexperten, sondern nur noch Experten für einen bestimmten Fachbereich“, erklärt Rodney Wiedemann, Geschäftsführer des BISG. „Diese Experten zunächst untereinander und dann auch fachbereichsübergreifend zu vernetzen, ermöglicht es uns, eine Fragestellung aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachbereiche zu betrachten. Da die BISG-Experten allesamt über langjährige Praxiserfahrung verfügen, gelingt es uns, im Austausch miteinander nicht nur umfassende, sondern auch qualitativ hochwertige IT-Sicherheitskonzepte zu erarbeiten. Gerade in der immer komplexeren IT werden langjährige Erfahrung und Vernetzung, wie der BISG sie bietet, immer wichtiger.“

Auch die Fachbereiche „Datenrettung“ oder „M2M/Industrie 4.0/IoT“ werden auf der it-sa wichtige Beiträge zum Thema IT-Sicherheit leisten. „Wir stellen uns natürlich mit allen 15 Fachbereichen auf der Messe vor. Fast in jedem Bereich der IT spielt Sicherheit eine Rolle. Unser Selbstverständnis als modernes Expertennetzwerk erlaubt es uns, das Thema aus den verschiedenen Perspektiven unserer Fachbereiche unter die Lupe zu nehmen. Zum Beispiel führen unsere erfahrenen Gutachter auch Zertifizierungen von Sicherheitssoftware durch. Diese unabhängigen Zertifizierungen werden immer gefragter, denn sie verschaffen Herstellern einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.“

Weitere Informationen zum BISG e.V. sind unter www.bisg-ev.de zusammengestellt.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter bisg@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über BISG e.V.
BISG steht für Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. 2004 gegründet, fungiert der IT-Fachverband als unabhängiger, neutraler Vermittler für Sachverständige und Gutachter. Als IT-Kompetenznetzwerk – unterteilt in zwölf Fachbereiche – besteht die zentrale Aufgabe des BISG darin, Fachwissen zu bündeln und dieses Wissen als Ansprechpartner in allen Fragen der IT an seine Partner und Kunden weiterzugeben. Sachverhalte werden grundsätzlich unparteiisch beurteilt. Kunden bietet der BISG darüber hinaus professionelle IT-Audits, die durch kompetente Verbandsexperten bzw. Sachverständige mit langjähriger Berufserfahrung in ihren Fachgebieten organisiert werden. Das Leistungsportfolio ergänzen Produktprüfungen mit Gütesiegel und Zertifizierungen nach internationalen Standards (ISO/IEC). Das BISG-Label steht für höchste Qualität in der IT. Mehr Informationen unter www.bisg-ev.de.

Firmenkontakt
BISG.e.V. Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V.
Rodney Wiedemann
Boveristr. 3
68526 Ladenburg
+49 (0) 6203 954034
rodney.wiedemann@bisg-ev.de
www.bisg-ev.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

IT&MEDIA 2016: TAROX und Network Box stellen flexiblen Managed Security Service vor

Mittelständler legen IT-Sicherheit guten Gewissens in fremde Hände

IT&MEDIA 2016: TAROX und Network Box stellen flexiblen Managed Security Service vor

Köln, 19. August 2016 – Unter dem Motto „Business 4.0 – Digitalisierung für den Mittelstand“ findet am 22. September in Bielefeld der IT&MEDIA FUTUREcongress statt. Auf der Messe präsentieren der Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box und Distributionspartner TAROX (Stand C4) ihre gemeinsame Lösung „TAROX managed Security – powered by Network Box“. Sie richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die ihre IT-Sicherheit mangels Manpower an einen vertrauenswürdigen Partner auslagern möchten.

Der Service „TAROX managed Security“ basiert auf dem Angebot von MSSP Network Box und ist modular aufgebaut. Das bedeutet, KMU können sich genau die Security-Features auswählen, die sie benötigen. Nur diese Features werden schlussendlich in ihren gebuchten Managed Service integriert. Network Box übernimmt aus der Ferne die Wartung und Aktualisierung der Sicherheitssysteme der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Dank einer speziellen PUSH-Funktion werden die Security-Updates in Echtzeit durchgeführt, wodurch der MSSP mit besonders schnellen Reaktionszeiten bei neuen Bedrohungen punkten kann.

Transparentes Preismodell überzeugt
Der „TAROX managed Security – powered by Network Box“ ist seit April, dem Start der offiziellen Zusammenarbeit mit Network Box, im Angebotsportfolio des IT-Distributors TAROX enthalten. „Unser neues Managed Service-Modell wurde sehr gut angenommen“ berichtet Patrick Andreas, Information Security Manager bei TAROX. „Unsere Kunden, vor allem Systemhäuser, die sich auf KMU spezialisiert haben, wissen besonders den modularen Aufbau des Service-Modells zu schätzen. Sie können den oft sehr spezifischen Wünschen ihrer Kunden entsprechen. Die Kunden wiederum profitieren vom transparenten Preissystem von Network Box. Ein gemeinsamer Messestand mit Network Box auf der IT&MEDIA gibt uns nun die Gelegenheit, mit Systemhäusern und Endkunden gleichermaßen ins Gespräch zu kommen.“

„TAROX ist für uns in Deutschland ein wichtiger Partner“, ergänzt Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box Deutschland GmbH. „Die Nachfrage der mittelständischen und kleinen Unternehmen nach unserem gemeinsamen Angebot ist groß. Das ist für uns eine Bestätigung, dass wir mit dem TAROX und unseren kundenorientierten Managed Security Services auf dem richtigen Weg sind.“

Nähere Informationen zum „TAROX managed Security – powered by Network Box“ liefern die Partner TAROX und Network Box am Stand C4 auf der IT&MEDIA 2016.
TAROX hat aktuell noch ein kleines Kontingent an Eintrittskarten für die IT&MEDIA zur freien Verfügung. Interessierte können über die E-Mail-Adresse
security-bu@tarox.de mit TAROX Kontakt aufnehmen.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter networkbox@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu.

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

IT&MEDIA 2016: Mittelständler legen IT-Sicherheit guten Gewissens in fremde Hände

TAROX und Network Box stellen flexiblen Managed Security Service vor

IT&MEDIA 2016: Mittelständler legen IT-Sicherheit guten Gewissens in fremde Hände

D. Ansari, GL Network Box Deutschland GmbH / P. Andreas, Information Security Manager TAROX AG

Köln, 18. August 2016 – Unter dem Motto „Business 4.0 – Digitalisierung für den Mittelstand“ findet am 22. September in Bielefeld der IT&MEDIA FUTUREcongress statt. Auf der Messe präsentieren der Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box und Distributionspartner TAROX (Stand C4) ihre gemeinsame Lösung „TAROX managed Security – powered by Network Box“. Sie richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die ihre IT-Sicherheit mangels Manpower an einen vertrauenswürdigen Partner auslagern möchten.

Der Service „TAROX managed Security“ basiert auf dem Angebot von MSSP Network Box und ist modular aufgebaut. Das bedeutet, KMU können sich genau die Security-Features auswählen, die sie benötigen. Nur diese Features werden schlussendlich in ihren gebuchten Managed Service integriert. Network Box übernimmt aus der Ferne die Wartung und Aktualisierung der Sicherheitssysteme der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Dank einer speziellen PUSH-Funktion werden die Security-Updates in Echtzeit durchgeführt, wodurch der MSSP mit besonders schnellen Reaktionszeiten bei neuen Bedrohungen punkten kann.

Transparentes Preismodell überzeugt
Der „TAROX managed Security – powered by Network Box“ ist seit April, dem Start der offiziellen Zusammenarbeit mit Network Box, im Angebotsportfolio des IT-Distributors TAROX enthalten. „Unser neues Managed Service-Modell wurde sehr gut angenommen“ berichtet Patrick Andreas, Information Security Manager bei TAROX. „Unsere Kunden, vor allem Systemhäuser, die sich auf KMU spezialisiert haben, wissen besonders den modularen Aufbau des Service-Modells zu schätzen. Sie können den oft sehr spezifischen Wünschen ihrer Kunden entsprechen. Die Kunden wiederum profitieren vom transparenten Preissystem von Network Box. Ein gemeinsamer Messestand mit Network Box auf der IT&MEDIA gibt uns nun die Gelegenheit, mit Systemhäusern und Endkunden gleichermaßen ins Gespräch zu kommen.“

„TAROX ist für uns in Deutschland ein wichtiger Partner“, ergänzt Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box Deutschland GmbH. „Die Nachfrage der mittelständischen und kleinen Unternehmen nach unserem gemeinsamen Angebot ist groß. Das ist für uns eine Bestätigung, dass wir mit dem TAROX und unseren kundenorientierten Managed Security Services auf dem richtigen Weg sind.“

Nähere Informationen zum „TAROX managed Security – powered by Network Box“ liefern die Partner TAROX und Network Box an Stand C4 auf der IT&MEDIA 2016. Interessierte können sich auf der TAROX-Webseite Gratis-Tickets sichern.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter networkbox@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu.

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Network Box „PUSHT“ die IT-Sicherheit in Echtzeit

Automatisierte Sicherheitsupdates 24/7

Network Box "PUSHT" die IT-Sicherheit in Echtzeit

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box Deutschland GmbH

Köln, 01. August 2016 – Der Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box vereinfacht IT-Sicherheit für über 1800 Kunden weltweit. Um den bestmöglichen Schutz der IT-Infrastrukturen zu gewähren, setzen die Kölner Experten vor allem auf Geschwindigkeit. Daher werden anders als bei anderen IT-Sicherheitslösungen Sicherheitsupdates nicht mehr auf Anfrage heruntergeladen, sondern sobald sie verfügbar sind mittels PUSH-Technologie vollkommen automatisiert und nahezu in Echtzeit verteilt. Network Box ist weltweit der einzige MSSP, der die sogenannten Real-Time PUSH-Updates anbietet.

Network Box verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung als Entwickler, Hersteller und MSSP. Das Unternehmen weiß, worauf es in der IT-Sicherheit wirklich ankommt. Deswegen funktionieren Updates bei dem MSSP etwas anders: Anstatt Updates für Sicherheitslösungen auf dem herkömmlichen Wege zum Download anzubieten, werden sie aktiv verteilt.

Echtzeitschutz dank PUSH-Technologie
Die meisten IT-Sicherheitslösungen verbinden sich zu einem fest definierten Zeitpunkt mit einem Server und rufen dann verfügbare Aktualisierungen ab. Das kann, je nach Einstellung, einmal am Tag oder auch einmal in der Stunde passieren. Diese Vorgehensweise nennt man PULL-Verfahren. Network Box geht einen anderen Weg. Hier werden Sicherheitsupdates, wie zum Beispiel Virensignaturen, nicht vom Anwender heruntergeladen, sondern aktiv an diese verteilt. Dieses Verfahren nennt sich PUSH-Verfahren. Durch die patentierte PUSH-Technologie erhalten Kunden von Network Box eine entsprechende Aktualisierung im Schnitt bereits 45 Sekunden nachdem das Update verfügbar ist.

Ein Blick auf die Häufigkeit dieser Aktualisierungen macht deutlich, warum es von Vorteil ist, sie in Echtzeit durchzuführen: Im Juni 2016 wurden täglich 14.879 dieser PUSH-Updates von Network Box versendet. Das bedeutet, dass bei einem täglichen Update ein Netzwerk nach 24 Stunden gegen ca. 15.000 neue Bedrohungen ungesichert ist. Damit es bis zum nächsten Update nicht so vielen Gefahren auf einmal ausgesetzt ist, verteilt Network Box seine Aktualisierungen in Echtzeit. Dieser Prozess läuft vollkommen automatisiert. Das bedeutet, der Administrator oder die Mitarbeiter in den IT-Abteilungen müssen sich nicht mehr selbst um die Betreuung der Sicherheitslösungen kümmern. Da der Bereich IT-Security immer komplexer wird, mangelt es vielen Systemhäusern und auch IT-Abteilungen an Personal, Geld und manchmal auch an Know-how, um das Thema IT-Security noch ganzheitlich betreuen zu können. Diesen Bedarf deckt Network Box mit seinem Angebot ab. Das Unternehmen versteht sich mit seinem Angebot als externer IT-Sicherheitsexperte, der die Teams seiner Kunden ergänzt und jederzeit als kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen im Bereich IT-Security dient.

15.000 bis 30.000 Updates täglich
Gerade für dieses umfassende Dienstleistungsangebot ist es essentiell, auf die vielen neuen Bedrohungen schnell reagieren zu können. Dafür hat Network Box 250.000 sogenannte Honeypots im Internet platziert. Dabei handelt es sich um virtuelle Fallen, die sich gezielt mit neuer Malware infizieren. Wird auf diesem Weg eine bisher unbekannte Schadsoftware entdeckt, erstellt Network Box sofort eine erste Virensignatur und verteilt diese innerhalb weniger Sekunden an seine Kunden. Die Signatur bietet einen ersten Schutz, bis eine verfeinerte Lösung bereitsteht. Zusätzlich arbeitet Network Box zum Beispiel im Anti-Malware Bereich mit weltweit 15 verschiedenen Partnern, darunter auch Kaspersky Lab, zusammen. So begegnet Network Box vor allem den sogenannten „Zero-Day-Exploits“ sehr wirksam. Diese Angriffe auf Netzwerke nutzen Schwachstellen, die Herstellern und Sicherheitsfirmen bisher nicht bekannt waren oder für die noch kein Patch zur Verfügung steht. Anwender von Software sind diesen Angriffen oft schutzlos ausgeliefert.

„In einer Welt, in der es täglich neue Sicherheitsbedrohungen gibt, ist es wichtig, dynamisch und schnellstmöglich auf diese zu reagieren. Die Tatsache, dass wir von Network Box in den letzten Monaten durchschnittlich zwischen 15.000 und 30.000 Real-Time PUSH-Updates am Tag versenden, macht die Notwendigkeit einer neuen Herangehensweise offensichtlich. Das macht deutlich, dass unsere Entscheidung, Aktualisierungen in Echtzeit zu verteilen, anstatt sie zum Download bereitzustellen, richtig war. So helfen wir unseren Kunden, ihre Netzwerke nicht reaktiv, sondern proaktiv zu schützen“, fasst Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box Deutschland GmbH, die Gründe für diesen Entschluss zusammen.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter networkbox@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centers (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu.

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Clavister auf der CeBIT 2016: Next-Generation-Firewalls als günstiges Mietmodell

Schwedischer Hersteller präsentiert sich mit sysob und ALLNET

Clavister auf der CeBIT 2016: Next-Generation-Firewalls als günstiges Mietmodell

Thomas Gross, Channel Account Manager bei Clavister, freut sich auf die CeBIT 2016

Hamburg, 03. März 2016 – Clavister ist mit seinen Next-Generation-Firewalls gleich an zwei Ständen auf der CeBIT 2016 in Hannover vom 14. bis 18. März vertreten. Bei der sysob IT-Distribution (Halle 6, Stand G16) sowie bei Distributor ALLNET (Halle 13, Stand C57) stellt der schwedische Hersteller u.a. die neuen, flexiblen MSSP (Managed Security Service Provider)-Mietmodelle vor, die speziell KMU ansprechen.

Das neue MSSP-Mietmodell von Clavister basiert auf der Clavister Appliance E20. Durch den im Marktvergleich günstigen Mietpreis sind die Distributoren sysob und ALLNET in der Lage, auch kleinen und mittelständischen Kunden mit der E20 eine Next-Generation-Firewall inklusive sämtlichen Enterprise-Features anzubieten. Die Abrechnung erfolgt auf Drei-Monatsbasis, was den Dienstleistern eine hohe Flexibilität bei ihren Angeboten verschafft. Zudem müssen Reseller die Hardware nicht im Vorhinein erwerben bzw. eine Vorfinanzierung erwägen. Somit können sie bereits ab Tag eins Gewinne generieren.

Die hochskalierbaren Firewall-Lösungen von Clavister können mit den Anforderungen von Unternehmen mitwachsen und bieten somit immer genau den Sicherheitsgrad, der gerade benötigt wird. Diese Flexibilität bieten neben der Appliance E20 auch die hochskalierbaren Enterprise-Firewalls W20, W30 und W50, die Clavister ebenfalls in Hannover präsentiert.

Auf Kundenbedürfnisse individuell eingehen
Andreas Zenk, Produktmanager Clavister bei ALLNET, kommentiert: „Die Next-Generation-Firewalls von Clavister sprechen sowohl örtlich verteilte Großkonzerne an, können aber ebenso die speziellen Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen erfüllen. Das flexible Mietmodell von Clavister ermöglicht es uns, eine sehr breite Palette an Branchen und Unternehmensgrößen anzusprechen.“

Markus Senbert, Manager Inside Sales bei der sysob IT-Distribution, erklärt: „Endlich erhalten auch KMU die Möglichkeit, auf den rasenden Next-Generation-Zug aufzuspringen. Clavister macht dies möglich – und zwar zu einem extrem niedrigen monatlichen Mietpreis: Enterprise-Features zu Schnäppchenkonditionen.“

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com