Tag Archives: musterhaus

Pressemitteilungen

Noch bis zum 15. April 2019 abstimmen

Unser Haus des Jahres 2019: Arcus 140

Wer sich selbst ein Bild von der Stadtvilla machen möchte, kann sie gerne in Augenschein nehmen. Im Lohfelden bei Kassel steht das schmucke Haus allen Interessierten als Musterhaus offen.

Für alle, die sich vorab informieren möchten, hier die Highlights in Kürze.

Das Erdgeschoss der Stadtvilla ist offen, so dass Diele, Wohnbereich, Essplatz, Küche und auch das Treppenhaus ins Obergeschoss fließend ineinander übergehen. Die hohen Räume sind weit und luftig, ohne dabei an Gemütlichkeit einzubüßen. Im Erdgeschoss gibt es außerdem Platz für ein zusätzliches Zimmer, das als Büro oder Gästezimmer genutzt werden kann. Besonders praktisch ist das angrenzende Gäste-Bad mit Dusche.

Über eine geschwungene Treppe gelangt man in das Obergeschoss. Es besteht aus drei Räumen und dem großen Familienbad. Das Elternschlafzimmer hat sogar eine eigene 6,5 m² großen Ankleide und direkten Zugang zum Balkon. Die beiden Kinderzimmer sind so bemessen, dass der Nachwuchs ausreichend Platz zum Großwerden hat. Das Familienbad verfügt über Badewanne und Dusche, da bleiben keine Wünsche offen. Das Massivhaus ist ein ideales Zuhause für Familien.

Jetzt abstimmen und gewinnen

Bauratgeber Deutschland ist eine der beliebtesten Adressen im Web zum Thema Hausbau und eine wahre Fundgrube für alle Hausbauinteressierten, für alle, die auf der Suche nach ihrem Traumhaus und einem passenden Anbieter sind.

Um zukünftigen Bauherren die Entscheidung für einen Hausbauanbieter oder ein bestimmtes Haus zu erleichtern, wird jährlich die Wahl zum „Haus des Jahres“ durchgeführt – dieses Jahr schon zum fünften Mal! Dabei findet die Wahl bis zum 15. April 2019 in den drei Kategorien Massivhaus, Fertighaus und Energiesparhaus statt.

Hier geht es zur Abstimmung!

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 48.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.

Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Fertighaus WEISS eröffnet neues Musterhaus Günzburg

Oberrot, 23. Januar 2019 – Ein Haus, das Kosten und Energie spart und zudem mit moderner Architektur überzeugt: Der schwäbische Fertighaus-Anbieter Fertighaus WEISS eröffnet am 26. und 27. Januar 2019 sein neue Musterhaus Günzburg. Das eineinhalbgeschossige Haus mit klassischem Satteldach verfügt über rund 200 Quadratmeter nutzbare Bodenfläche und ist auf den Raumbedarf einer vierköpfigen Familie ausgelegt. Mit einer Dachneigung von 33° und einem Kniestock von 1,60 Meter erfüllt es die baurechtlichen Vorgaben nahezu aller Bebauungspläne neuer Baugebiete. Dank des größenvariablen Grundrisses kann das WEISS-Musterhaus Günzburg mit einer nutzbaren Bodenfläche ab 142 Quadratmetern realisiert werden. Bei der Haustechnik setzt der Fertighaus-Anbieter auf intelligente Gebäudetechnik. So wird der Standard KfW-Effizienzhaus 40 Plus erreicht – und zudem auch niedrigere Stromkosten, mehr Sicherheit und mehr Wohnkomfort. Das neue WEISS-Musterhaus ist kosteneffizient und dabei gleichzeitig nachweislich geprüft wohngesund und nachhaltig: Das Musterhaus Günzburg des Anbieters Fertighaus WEISS wurde mit dem „Gesundheitspass Gesündere Gebäude“ des Sentinel Haus Instituts (SHI) ausgezeichnet und gemäß „Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau“ (BNK) auditiert.

Moderne Klassik – auf die alltagstaugliche Art
Das Musterhaus Günzburg vereint klassische Formen und moderne Architektur mit praktischem Nutzen für den Alltag der Bewohner. Die klare weiß-graue Farbgebung spiegelt den Zeitgeist wider, während der Fertighaus-Anbieter dem Musterhaus durch natürliche holzverschalte Fassadenelemente eine individuelle Note gegeben hat. Der großzügige Eingangsbereich kann als Carport genutzt werden und leistet einen praktischen Beitrag zur Lebensqualität, indem er Menschen, Fahrräder, Kinderwägen und Einkäufe vor Wind und Wetter schützt. Die horizontale Linienführung des Flachdaches geht harmonisch in die Terrassenüberdachung über und bietet hier zudem Sonnenschutz an heißen Sommertagen.
Nach dem Eintreten findet sich der Besucher in der großzügigen Diele des WEISS-Musterhauses wieder. Kommunikatives Zentrum des offenen, hellen Erdgeschosses ist der Koch-Essbereich, der durch eine Wandscheibe vom Wohnbereich getrennt ist. Ein Technik- und Hauswirtschaftsraum, Speisekammer und Gäste-WC komplettieren das Raumprogramm im Erdgeschoss. Zusätzlich zeigt das Musterhaus von Fertighaus WEISS auf, wie praktische Anbauelemente, im Musterhaus als Büro genutzt, zusätzlichen Raum schaffen. Über die zentral platzierte, offene Podesttreppe gelangt man in das helle Dachgeschoss. Dort hat der Fertighaus-Anbieter zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer mit Ankleide, ein großzügiges Familienbad und eine offene „Spielgalerie“ untergebracht. 20 Quadratmeter Fläche lassen diese Galerie zum offenen Spiel-, Bibliotheks- oder Arbeitszimmer werden – und bestimmt zu einem der Lieblingsplätze der Bewohner.

Gesünderes und nachhaltigeres Wohnen für Familien
Besonderen Wert haben die Architekten und Planer des Fertighaus-Anbieters beim WEISS-Musterhaus Günzburg auf Nachhaltigkeit gelegt. Konkret bedeutet das, dass alle eingesetzten Komponenten und Materialien hinsichtlich ihrer ökologischen Qualität, ihrer Kosteneffizienz und ihrer Wirkung auf die Raumluft betrachtet wurden – von der Bautechnik über die Haustechnik bis hin zur Innenausstattung. Das Musterhaus wurde nach den Kriterien des „Bewertungssystems Nachhaltiger Kleinwohnhausbau“ (BNK) begutachtet und mit der Note „sehr gut“ (1,3) bewertet – der Bestnote in der FertighausWelt in Günzburg.
Sein nachweislich gutes Wohnklima macht das Musterhaus des schwäbischen Anbieters von Fertighäusern perfekt für Familien und gesundheitsbewusste Bauherren. Zum Einsatz kamen für relevante Bereiche ausschließlich nach hohen Standards emissionsgeprüfte Baumaterialien. Diese stellen sicher, dass ein entsprechend ausgestattetes Haus nach der Fertigstellung über eine gute Innenraumluftqualität verfügt. Während des Baus erfolgte im WEISS-Musterhaus eine normgerechte Raumluftmessung auf flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Formaldehyd durch das SHI. Diese bestätigte, dass die vom Umweltbundesamt empfohlenen Vorsorgewerte für VOC und die strengen Anforderungen des SHI an Formaldehyd eingehalten werden.
Durch die guten Messergebnisse des Musterhauses Günzburg, überprüft durch das gesundheitliche Qualitätsmanagement des SHI, hat sich Fertighaus WEISS als Hersteller wohngesunder Gebäude qualifiziert. Infolgedessen haben sich der Fertighaus-Anbieter und das SHI für eine Zusammenarbeit ab dem 1. Januar 2019 entschieden.

Stromsparen auf die bequeme Art
Zum nachhaltigen Energiekonzept des WEISS-Musterhauses Günzburg gehören eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher, eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Kühlfunktion sowie eine zentral kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Der Jahres-Primärenergiebedarf bezogen auf die Gebäudenutzfläche beträgt 37,8 kWh/m2a und übertrifft die EnEV-Anforderungen an einen Neubau um 48,3 Prozent. Der spezifische Transmissionswärmeverlust der Gebäudehüllfläche beträgt 0,218 W/m2K und liegt damit 45,4 Prozent unter den EnEV-Anforderungen an einen Neubau.
Als Teil der Haustechnik steuert der Smart-Home-Server des „Smart Home by WEISS“ beispielsweise Jalousien, Heizung, Lüftung, elektrische Geräte und Beleuchtung des WEISS-Musterhauses automatisiert. Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler werden dann eingeschaltet, wenn die Sonne scheint und die Photovoltaikanlage Strom erzeugt. Ein weiterer Bestandteil der Smart-Home-Technik des Musterhauses von Fertighaus WEISS ist die vollwertige Alarmanlage, die auch mit einer praktischen Urlaubsfunktion mit Anwesenheitssimulation aufwartet. So gehen mehr Wohnkomfort und niedrigerer Energieverbrauch beim neuen Musterhaus des schwäbischen Fertighaus-Anbieters Hand in Hand.

Über Fertighaus WEISS

Aus der Liebe zum Holzbau entstand 1881 aus dem kleinen Zimmereibetrieb von Josef Weiss eine Familientradition in Oberrot, die sich über 135 Jahre später als eines der leistungsfähigsten Fertighausunternehmen präsentiert. Mit mehr als 5.500 zufriedenen Kunden und jährlich rund 245 gebauten Architektenhäusern ist die Fertighaus WEISS GmbH als zuverlässiger Partner in Sachen Hausbau und Energieeffizienz bekannt und geschätzt. Grundlage des nachhaltigen Erfolgs des inhabergeführten Familienunternehmens in 5. Generation in Süddeutschland ist die einzigartige Fertigungstiefe. Auf einer Produktionsfläche von mehr als 45.000 m² entstehen energieeffiziente Häuser von WEISS – individuell geplant, professionell und güteüberwacht im Werk in Oberrot gefertigt und handwerklich perfekt auf- und ausgebaut.

Firmenkontakt
Fertighaus WEISS GmbH
Michaela Noller
Sturzbergstraße 40-42
74420 Oberrot-Scheuerhalden
+49 (0) 79 77 97 77- 445
+49 (0) 79 77 97 77-25
michaela.noller@fertighaus-weiss.de
https://fertighaus-weiss.de

Pressekontakt
Fertighaus WEISS GmbH
Marina Horlacher
Sturzbergstraße 40-42
74420 Oberrot-Scheuerhalden
+49 (0) 79 77 97 77-65
+49 (0) 79 77 97 77-8865
marina.horlacher@fertighaus-weiss.de
https://fertighaus-weiss.de/

Bildquelle: @Fertighaus WEISS

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Zum Advent ein Haus Schwerin erleben | Hausbesichtigung am 15./16. Dezember in 16727 Oberkrämer OT Marwitz

Berlin. AmWochenende vor Weihnachten lädt Roth-Massivhaus zur Adventsbesichtigung nach Marwitz,einem Ortsteil von Oberkrämer, ein. Damit setzt das familiengeführte Unternehmen eine lieb gewonnene Tradition fort. Bei Glühwein und Lebkuchenkönnen Bauinteressierte ein Haus Schwerin am 15. und 16. Dezember besichtigen – vor Übergabe an die künftigen Bewohner. Vor Ort beantworten Fachberater desfamiliengeführten Bauunternehmens Fragen rund um Planung und Hausbau.

Bauherren, die bei ihrem Landhaus nicht auf das besondere Etwas verzichten möchten, steht mit diesem Entwurf eine attraktive Lösung zur Verfügung. Statt eines konventionellen Giebels bietet ein Erker nicht nur zusätzlichen Wohnraum auf zwei Etagen; seine großen Glasflächen sorgen auch für lichtdurchflutete Räume. Individuell geplant wurde die Hausvergrößerung auf insgesamt 165 Quadratmeter Wohnfläche, unter anderem sichtbar am eingeschossigen Anbau für das Gästezimmer im Erdgeschoss.

Doch ist dies nicht das Einzige, was dieses Haus Schwerin in Marwitz besonders macht. Denn das Domizil ist für das Wohnen von zwei Parteien unter einem Dach geplant und ausgeführt. Durch die Drempelerhöhung auf einen Meter entsteht für die zweite Wohneinheit im Dachgeschoss mehr Wohnnutzfläche. Schönes Detail ist der Balkon mit Blick in den Garten.

Mit offenem Wohn- und Kochbereich sowie Schlaf-, Kinder- und Badezimmer erfüllt sich der Wohntraum dieser dreiköpfigen Familie. In den von beiden Parteien gemeinsam genutzten Eingangsbereich im Erdgeschoss führt eine viertelgewendelte Treppe.

Hier stehen über 90 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, die sich auf einen großzügigen und offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich, ein Schlaf- und ein Gästezimmer sowie das geräumige Wannenbad und Haustechnikraum verteilen. Im Erker bietet eine zweiflüglige Terrassentür mit abgeflachter Schwelle barrierefreien Zugang ins Grüne.

Elektrische Rollläden im Erdgeschoss sorgen für Einbruchschutz. Haustechnisch auf dem neuesten Stand sind beide Familien zudem mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe, die Ressourcen, Umwelt und den Haushaltsetat schont.

Dieses Haus Schwerin kann am 15. und 16. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr, in 16727 Oberkrämer OT Marwitz besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

Das Wohngefühl in einem Haus Schwerin zum Advent erleben könnenInteressierte am kommenden Wochenende in 16727 Oberkrämer OT Marwitz.
Foto: Roth-Massivhaus

Kontakt:
Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin
Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33
E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Pressemitteilungen

Checkliste Fertighaus: Fingerhut Haus gibt Leitfaden

Anbieter, Vorschriften, Energieeffizienz und vieles mehr: Worauf sollte ein Bauherr vor dem Fertighausbau achten?

Neunkhausen, 06. Dezember 2018 – Der Markt der Fertighausanbieter ist groß und wächst stetig. Interessenten sollten bei der Suche nach einem entsprechenden Partner hinter die Fassade schauen und sich ein genaues Bild von den Leistungen des Anbieters machen. Darüber hinaus gilt es, die eigenen Vorstellungen zu definieren und deren Umsetzbarkeit zu prüfen. Der Fertighaus-Spezialist Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) gibt eine Checkliste.

Es gilt einige Faktoren vor dem Hausbau zu beachten bzw. durchzuführen, damit der Traum vom Haus Realität wird. Fingerhut Haus hat wichtige Maßnahmen zusammengefasst, wie Planungssicherheit erlangt werden kann:

1. Eigene Vorstellungen definieren
2. Bebauungsplan bei der Grundstücksauswahl prüfen
3. Musterhausaustellungen besuchen
4. Informationen über den Fertighaushersteller einholen (Referenzhäuser, Historie des Unternehmens, Fremdanbieter oder eigene Herstellung etc.)
5. Energieeffizienzkriterien und Bauweise des Herstellers prüfen
6. Kosten und Zahlungsrhythmus in Erfahrung bringen

Bevor der passende Fertighausanbieter gesucht wird, sollten künftige Bauherren zunächst ihre Wünsche zu Papier bringen. Dabei spielen vor allem grundlegende Eigenschaften wie Stil bzw. Architektur des Hauses, die Größe, aber auch zunehmend Kriterien wie Energieeffizienz und Einsparpotenziale eine maßgebliche Rolle. Aber auch das Grundstück muss dies abdecken können. Daher sollte der Bebauungsplan vorab auf Machbarkeit überprüft werden. In diesem von der jeweils zuständigen Gemeinde bzw. Stadt festgelegten Bauleitplan ist geregelt, in welcher Art und Weise ein Grundstück bebaut und genutzt werden darf. Der Plan zeigt auch Kenngroßen wie beispielsweise die Anzahl der erlaubten Stockwerke und viele mehr an.

Ein Bild machen: Im Musterhaus und im Internet
Um einen guten Überblick über die Anbieter zu erhalten, sollten Interessenten Musterhaus-Ausstellungen besuchen. Dort erschließt sich das Angebot und die Optik der Häuser lässt sich begutachten. Zudem können sich Bauherren dort und über die Internetrecherche zu den Kompetenzen des Anbieters informieren. Interessenten sollten unter anderem darauf achten, wie lange das Unternehmen am Markt ist und ob es die Häuser selbst herstellt oder sie für einen Fremdanbieter vermarktet. Außerdem sollte der Hersteller Referenzobjekte vorweisen können.

Energieeffizienz, Einsparpotenziale und Preistransparenz
Energieeffizienz ist heute ein entscheidendes Thema beim Hausbau. Der Hersteller sollte hier bereits gewisse Grundvoraussetzungen bieten, die von vornherein zu einem hohen Standard in diesem Bereich führen. Dabei ist unter anderem entscheidend, aus welchem Material das Haus gebaut wird und wie die Dämmung ist.

Beispielsweise verfügen Häuser von Fingerhut über die thermische Gebäudehülle ThermLiving. Diese besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen zusammensetzen. Außerdem baut Fingerhut ausschließlich auf Konstruktionsvollholz (KVH), das höchste Qualitätsanforderungen erfüllt. Zudem bietet Fingerhut Konzepte, um mit der richtigen Kombination aus modernen Heizungsanlagen und alternativen Energiequellen sowie Wärmedämmung signifikante Einsparungen zu erzielen.

Über derartige Möglichkeiten sollten sich Bauherren vor dem Hausbau umfassend informieren, um nachhaltig von Einsparungen und Wohnqualität zu profitieren. Außerdem sollte vorab geklärt werden, ob das Unternehmen eine Anzahlung bei Vertragsabschluss veranschlagt oder Zahlungen in Stufen erfolgen (beispielsweise nach Bauantrag, nach Aufstellung, nach Übergabe). So ist volle Kostenkontrolle gegeben.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.
Weitere Informationen unter www.fingerhuthaus.de

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
02661 95640
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Modernes Landhaus mit viel Komfort | Hausbesichtigung am 1./2. Dezember in 16727 Oberkrämer OT Marwitz

Berlin. Naturnah wohnen, mit genug Platz zum Spielen und Toben für die Kinder, mit viel Tageslicht und cleverer Raumaufteilung: das ist der Wohntraum vieler junger Familien. Ideal dazu passt dieses Landhaus 156, errichtet von Roth-Massivhaus für eine Bauherrenfamilie in Marwitz, einem Ortsteil der Gemeinde Oberkrämer. Am kommenden Wochenende bietet sich die Chance, einen Ausflug ins havelländische Luch mit einer Hausbesichtigung zu verbinden. Fachberater des Unternehmens informieren vor Ort und beantworten alle Fragen rund um Planung und Hausbau.

Das Domizil mit Satteldach besticht mit traditionellen Charme: dank Sprossenfenstern, vorgezogenem Eingangsbereich unter einer Dreiecksgaube sowie der Schleppgaube auf der Gartenseite.

164 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Ebenen stehen den Bewohnern zur Verfügung, fast zehn Quadratmeter mehr als in der Grundversion. Denn persönliche Wünsche der Bauherren wie einen höheren Platzbedarf oder individualisierten Grundriss realisiert Roth-Massivhaus – ohne Mehrkosten in der Planungsphase.

Beeindruckend großzügig präsentiert sich der Wohn- und Essbereich mit angeschlossener, offener Küche. Fast 48 Quadratmeter nimmt dieses Zentrum des Familienlebens ein. Von der geräumigen Diele gehen zudem ein Gästezimmer mit Duschbad und WC sowie der Haustechnikraum ab.

In das Dachgeschoss auf die offene Galerie führt eine handwerklich gearbeitete, viertelgewendelte Buchenholztreppe mit Edelstahlsprossen. Hier befinden sich der Schlafbereich der Eltern mit Ankleideraum, zwei nahezu gleichgroße Kinderzimmer sowie ein geräumiges Familienbad mit Wanne und bodengleicher Dusche.

Sicherheit und Komfort bilden bei Roth-Massivhaus eine Einheit. Nicht umsonst sind beide Terrassentüren mit Sicherheitsglas und -beschlag sowie Aushebelsicherung und Rollläden ausgeführt. Das mehr als zwei Meter lange Fensterband im Erdgeschoss lässt sich kippen, ebenso das Dreieckfenster im Spitzbodengiebel.

Eine Sole/Wasser-Wärmepumpe nutzt Erdwärme und beliefert die Fußbodenheizung für angenehme Temperaturen übers ganze Jahr.
Genuss pur in der kalten Jahreszeit verspricht ein prasselndes Kaminfeuer.

Das Landhaus kann am 1. und 2. Dezember, jeweils von 13 bis 16 Uhr, in 16727 Oberkrämer OT Marwitz besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Dieses komfortable Landhaus kann am kommenden Wochenende in 16727 Oberkrämer OT Marwitz besichtigt werden.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Genusswohnen mit allen Sinnen in einer Stadtvilla Verona | Hausbesichtigung am 1./2. Dezember in 16321 Bernau

Berlin. Unweit von Berlin erfreut sich Bernau als Wohnlage in wald- und wasserreicher Umgebung großer Beliebtheit. Perfekt für eine Bauherrenfamilie, die hier mit Roth-Massivhaus ihren Traum vom Wohnen verwirklichte. Die klassische Villa Verona verbindet Klarheit und noble Eleganz gelungen mit mediterranem Flair. Davon können sich Interessierte am kommenden Wochenende – noch vor Bezug – selbst ein Bild machen.

Die helle Putzfassade der zweigeschossigen Villa wird erfrischend akzentuiert von Faschen und Laibungen in Weiß. Ins Auge fällt der Eingang, dessen Überdachung von zwei Holzstützen getragen wird. Sprossenfenster verleihen eine individuelle Note und lassen viel Tageslicht ins Innere. Zum Garten hin unterstreicht ein Erker, der sich über beide Geschosse erstreckt, die besondere Ausstrahlung der Villa Verona. Die angeschlossene Terrassenüberdeckung sorgt für einen geschützten Freisitz nicht nur im Sommer.

Mit 147 Quadratmetern Wohnfläche und einer wohldurchdachten Raumaufteilung hält die Villa auch im Inneren, was sie von außen verspricht. Offenes Wohnen dominiert: Der großzügige Wohn-Ess-Koch-Bereich nimmt fast 40 Quadratmeter ein. Auf die Terrasse gelangen die Bewohner durch eine zweiflüglige Hebe-Schiebetür, die diesen Bereich buchstäblich mit Licht flutet – dank ihrer Abmessungen von 3 mal 2,20 Metern. Sicherheit und Komfort bieten Aluminiumlamellen und elektrische Rollläden. Das Raumangebot auf dieser Ebene ergänzen Hauswirtschaftsraum und Gästezimmer und -WC mit bodengleicher Dusche.

Zum Rückzugsbereich der Familie ins Obergeschoss führt eine gerade Treppe. Das Elternschlafzimmer im Erker profitiert vom schönen Blick in den Garten, ein offener Durchgang führt ins benachbarte Ankleidezimmer. Neben zwei Kinderzimmern verfügt die Familie hier über ein Bad mit bodengleicher Dusche und über Eck angeordneter, großer Badewanne.

Umweltschonend und effizient beheizt wird die Stadtvilla Verona mit einer Sole-/Wasser-Wärmepumpe. Das hält die Betriebskosten dauerhaft niedrig und schont den Haushaltsetat.

Am 1. und 2. Dezember, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann diese Stadtvilla Verona in 16321 Bernau besichtigt werden (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Diese Villa Verona öffnet am kommenden Wochenende in 16321 Bernau ihre Türen für Besucher.
Foto: Roth-Massivhaus

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Modernes Wohnen im Landhausstil Hausbesichtigung am 24./25. November in 16356 Ahrensfelde OT Eiche

Berlin. Ihren Traum vom Wohnen hat eine Bauherrenfamilie zusammen mit Roth-Massivhaus in Eiche, einem Ortsteil von Ahrensfelde, verwirklicht. Komfortabel, großzügig und passend zum Umfeld in der ländlichen Gemeinde, entschieden sich die künftigen Bewohner für ein Landhaus 142. Interessierte haben am kommenden Wochenende die Möglichkeit, das Domizil noch vor Bezug zu besichtigen. Fachberater des Unternehmens informieren vor Ort und beantworten alle Fragen rund um Planung und Hausbau.

Das 163 Quadratmeter Wohnfläche bietende Landhaus beeindruckt mit traditionellen Charme: Sprossenfenster mit farblich abgesetzten Faschen akzentuieren die helle Putzfassade, ein Zwerchgiebel markiert den wettergeschützten Eingangsbereich, der Stadthausgiebel auf der Gartenseite sorgt für ein Plus an Wohnfläche.

Im Inneren beeindruckt vor allem der großzügige Wohn- und Essbereich mit angeschlossener, offener Küche. Dieser Mittelpunkt des Familienlebens erstreckt sich über jeweils eine komplette Trauf- und Giebelseite. Fast 45 Quadratmeter stehen den Bewohnern hier zur Verfügung. Das Raumangebot im Erdgeschoss wird von einem Gäste-WC und dem Haustechnikraum abgerundet.

Ins Dachgeschoss führt eine viertelgewendelte Treppe. Elternschlafzimmer, Home Office und ein großes Bad mit Wanne und bodengleicher Dusche befinden sich auf dieser Ebene. Das mit mehr als 24 Quadratmetern großzügig bemessene Kinderzimmer wird durch eine halboffene Zwischenwand in zwei Bereiche geteilt, mit viel Tageslicht dank großer Fenster im Stadthausgiebel.
Erdwärme wird mittels einer Sole/Wasser-Wärmepumpe zum Heizen genutzt. Komfort und Sicherheit bieten elektrische Rollläden. Auch die Hauseingangstür mit 4-Punkt-Verriegelung bietet Schutz vor ungebetenen Gästen.

Das Landhaus kann am 24. und 25. November, jeweils von 13 bis 16 Uhr, in 16356 Ahrensfelde OT Eiche besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Ein Landhaus 142 kann am kommenden Wochenende in 16356 Ahrensfelde OT Eiche besichtigt werden (Abb. ähnlich).
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Ein Landhaus zum Verlieben | Hausbesichtigung am 17./18. November in 15838 Am Mellensee OT Klausdorf

Berlin. Ein stilvolles Haus in wald- und wasserreicher Umgebung – verwirklicht mit Roth-Massivhaus. Dazu entschieden sich die Bauherren dieses Landhauses, welches am kommenden Wochenende in Klausdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Mellensee, besichtigt werden kann. Fachberater des Unternehmens informieren vor Ort und beantworten alle Fragen zu Planung und Hausbau.

Charakteristisch für den Landhausstil sind Details mit Bezug zu regionalen Bautraditionen. Hier sind es beispielsweise der als Zwerchhaus ausgeführte Eingangsbereich, zwei Dreieckfenster in den Spitzbodengiebeln, eine große Trapezgaube zur Gartenseite und die werthaltige Klinkerfassade.

Im Inneren stehen der Familie komfortable 159 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Ebenen zur Verfügung. Mit fast 30 Quadratmetern ist das Wohn- und Esszimmer der größte Bereich. Dank einer großzügigen und hellen Gestaltung wird die danebenliegende Wohnküche zum kommunikativen Zentrum, wo die Familie kocht und den Tag Revue passieren lässt. Ein Arbeitszimmer, das Gäste-WC mit bodengleicher Dusche sowie der Hauswirtschaftsraum komplettieren das Erdgeschoss.

Eine viertelgewendelte Treppe führt ins Obergeschoss, das dem Rückzug der Bewohner vorbehalten ist. Neben Kinderzimmer, elterlichem Schlafbereich und einem weiteren Arbeitszimmer erfüllte sich die Familie den Wunsch nach einem großen Badezimmer. Bodengleich ist auch hier die Dusche, die Badewanne wurde über Eck angeordnet.
Der ausgebaute Spitzboden, erreichbar über eine gerade Raumspartreppe, bietet eine schöne Platzreserve – für Hobby oder als Stauraum.
Modern und ressourcenschonend ist die Haustechnik: Ein Gas-Brennwert/Solar-Kompaktgerät versorgt die Fußbodenheizung, solare Gewinne unterstützen die Warmwasserbereitung.

Das Landhaus kann am 17. und 18. November, jeweils von 13 bis 16 Uhr, in 15838 Am Mellensee OT Klausdorf besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Ein Landhaus 142 öffnet am kommenden Wochenende in 15838 Am Mellensee OT Klausdorf seine Türen für Besucher (Abb. ähnlich).
Foto: Roth-Massivhaus

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

Moderne Stadtvilla öffnet vor Bezug | Hausbesichtigung am 17./18. November in 15366 Neuenhagen

Berlin. Neuenhagen östlich von Berlin gehört zu den boomenden Gemeinden rund um die Hauptstadt. Zum Landkreis Märkisch-Oderland gehörend, wuchs die Einwohnerzahl seit 1990 um fast das Doppelte. Eine sehr gute Infrastruktur, die landschaftlich schöne Umgebung und bezahlbare Grundstücke ziehen viele Bauwillige an. Hier kann am 17. und 18. November eine Stadtvilla Lugana, errichtet von Roth-Massivhaus, besichtigt werden – vor Übergabe an die künftigen Bewohner. Fragen rund um Planung und Hausbau beantworten vor Ort Fachberater des Unternehmens.

Von außen besticht die Villa mit einem Materialwechsel von rotbuntem Klinker zu weißem Putz – im Fassadenrücksprung des Obergeschosses. Schöne Details sind Sprossenfenster, viele davon bodentief, ein überdachter Eingangsbereich mit dreiteiliger Haustür sowie zwei zweigeschossige Erker.

Großzügig und offen, mit viel Tageslicht und ausreichend Platz – so hatten sich die Bauherren ihr zukünftiges Zuhause vorgestellt. Entstanden ist eine Stadtvilla in Massivbauweise, die auf zwei Vollgeschossen 149 Quadratmeter Wohnfläche bietet. Auch die Raumaufteilung wurde von Roth-Massivhaus individuell nach Bauherrenwunsch geplant – ohne Mehrkosten.

Im Inneren entfaltet sich ein helles, lichtes Raumerlebnis dank bodentiefer Fenster, einem offen gestalteten Grundriss und der Rohbauerhöhung auf 2,87 Meter. Hinter der geräumigen Diele öffnet sich ein etwa 34 Quadratmeter großer Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche. Ebenfalls im Erdgeschoss befinden sich der Haustechnikraum, ein Arbeitszimmer sowie das Gäste-WC mit Dusche.
Großzügigkeit kennzeichnet auch das über eine viertelgewendelte Treppe erreichbare Obergeschoss mit Galerie. Von hier gelangen die Bewohner in den Schlafbereich der Eltern, die zwei gleichgroßen Kinderzimmer sowie das hochwertig ausgestattete Familienbad: mit großer Wanne und bodengleicher Dusche.

Für Wohlbehagen zu jeder Jahreszeit sorgen eine Fußbodenheizung im ganzen Haus sowie der Kamin im Wohnbereich. Dank maßgeschneiderter Haustechnik mit solarthermischer Unterstützung für die Warmwasserbereitung erreicht die Stadtvilla Lugana in Neuenhagen KfW-Effizienzhausstandard 55.

Am 17. und 18. November, jeweils von 13 bis 16 Uhr, kann die Stadtvilla Lugana in 15366 Neuenhagen besichtigt werden. (Anschrift unter: www.roth-massivhaus.de/hausbesichtigungen).

 

Eine Stadtvilla Lugana öffnet am kommenden Wochenende in 15366 Neuenhagen ihre Türen für Besucher.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Allee der Kosmonauten 32 c
12681 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Mehr als 2.200 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Familie/Kinder Freizeit/Hobby Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Veranstaltungen/Events Wohnen/Einrichten

11. November | Roth-Massivhaus lädt ein | Willkommen zum Bauherren-Informationstag in Berlin-Charlottenburg

Das Citybüro sowie das Bemusterungszentrum von Roth-Massivhaus am Kaiserdamm 103/104 haben bei Bauwilligen in der Hauptstadtregion einen sehr guten Ruf. Diesen wird das Unternehmen zum nächsten Bauherren-Informationstag am 11. November wieder unter Beweis stellen. Bauinteressenten sollten sich den Schnupperkurs in Sachen Eigenheim gönnen, Beginn ist 14 Uhr. Sechs Experten informieren kurzweilig über bestimmte Themen des Eigenheimbaus. Das Zeitfenster von vier Stunden lässt dabei genügend Raum für individuelle Fragen und persönliche Gespräche – darauf legt Roth-Massivhaus großen Wert.

Geschäftsführer André Roth selbst lässt es sich nicht nehmen, vor Ort zu sein. In seinem Vortrag wird er Tipps zum Grundstückskauf geben: Vor allem, wo man noch fündig werden kann, denn in Berlin ist Bauland rar. Spezialisten des regionalen Massivhausanbieters berichten über wohngesundes Bauen – ein Thema, das immer mehr an Beachtung gewinnt. Veränderten Rahmenbedingungen zur Finanzierung, beispielsweise durch neue KfW-Förderrichtlinien, widmet sich ein weiterer Vortrag. Auch bei der Küchenplanung sind viele Entscheidungen vorab zu fällen, um nachher Spaß beim Kochen und Backen zu haben. Küchenexperte Mario Ruder gibt Tipps und plaudert aus dem Nähkästchen.

Da persönliche und individuelle Beratung bei Roth-Massivhaus großgeschrieben wird, ist auch Zeit für Fragen und Gespräche eingeplant.

Wer gleich ins Detail gehen möchte, kann sich ausgiebig im Bemusterungszentrum umschauen. Auf mehr als 300 Quadratmetern erwartet die Besucher eine große Vielfalt an Ausstattungsideen und Produktvarianten.

Wie immer ist am Bauherren Informationstag der Eintritt frei. Melden Sie sich unbedingt frühzeitig an, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Herzlich willkommen zum Bauherren Informationstag am 11. November.

 

Information und Kontakt:

Bau- GmbH Roth
Kaiserdamm 103/104
14057 Berlin

Tel.: (030) 54 43 73 10
Fax: (030) 54 43 73 33

E-Mail: info@roth-massivhaus.de
Internet: www.roth-massivhaus.de

 

Inspiration finden zukünftige Bauherren im Bemusterungszentrum von Roth-Massivhaus.
Foto: Roth-Massivhaus

 

 

Die Bau- GmbH Roth wurde 1999 in Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Unter dem Markennamen Roth-Massivhaus hat sich das Familienunternehmen zu einem der führenden regionalen Anbieter für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise entwickelt. Das Unternehmen ist überwiegend in Norddeutschland tätig und unterhält Niederlassungen in Berlin und Hamburg. Weitere Büros sind geplant. Mehr als 2.100 Bauherrenfamilien haben sich bisher für ein Haus der Firma entschieden.