Tag Archives: Nase

Pressemitteilungen

Innovative HNO-Lasertherapie von biolitec® bei Schnarchen und vergrößerten Mandeln

Bei primärem Schnarchen Nasenmuschelverkleinerung durch Laser möglich – Verkleinerung der Mandeln und Beseitigung von Nasenatmungsproblemen auch bei Kindern mit Lasertherapie

Jena, 12. März 2019 – Schnarchen ist nicht nur ein akustisches Problem. 45 Prozent aller Männer und 30 Prozent aller Frauen schnarchen. Beim Schnarchen stört man nicht nur den Partner, sondern es fehlt auch die ausreichende Erholsamkeit des Schlafs, was wieder Folgeerkrankungen nach sich ziehen kann. Was wenige wissen: Es gibt unterschiedliche Arten des Schnarchens, die ganz verschieden therapiert werden.

Solange das Schnarchen von einer vorübergehenden Erkrankung ausgelöst wird (Erkältung, Nasennebenhöhlenentzündung, grippaler Infekt) wird dies meist medikamentös behandelt. Aber bei chronischen Verlaufsformen und vor allem bei unregelmäßigem Schnarchen und Atemaussetzern sollte ein HNO-Arzt aufgesucht werden. Generell wird unterschieden zwischen dem primären Schnarchen, was durch eine Nasenatmungsbehinderung begünstigt und in der Regel von einer erschlafften Gaumenmuskulatur, zu großen Gaumenmandeln („Mandeln“) und/oder einer Schiefstellung des Kiefers begleitet wird, und einem Schnarchen, das als Folge einer chronischen Grunderkrankung auftritt.

Die Behandlungen von primären schlafbezogenen Atemstörungen zielen vor allem auf eine Wiederherstellung der freien Nasenatmung durch Nasen-muschelverkleinerung durch Laser ab. Für so genannte Mundschnarcher gibt es eine besonders schonende Möglichkeit für die Straffung des Gaumensegels mithilfe eines Lasers, was sogar häufig in Lokalanästhesie durchgeführt werden kann. Bei mehr als 60 Prozent wird in der Regel eine deutliche Reduktion des Schnarchens erzielt.

Ein wichtiger Aspekt ist die optimale Schonung des umliegenden Schleimhautgewebes durch die Lasertherapie von biolitec®, was zu geringeren Reizungen und Schwellungen und damit zu einer schnelleren Gesundung führt.

Auch Kinder sind bereits vom Schnarchen betroffen, was häufig neben einer vergrößerten Rachenmandel („Polypen“) auch an stark vergrößerten Gaumenmandeln liegt. Dies kann dann zu einer Erschlaffung des Gewebes im Schlaf und im Zusammenhang mit Nasenatmungsbehinderung zu einer gravierenden Beeinträchtigung der Schlafqualität führen. Wird dabei gleichzeitig Schleim zurückgehalten, besteht ein anhaltender „Schnupfen“. Weitere Folgen sind Sekretansammlungen im Mittelohr mit Hörminderung und gehäufte Mittelohrentzündungen, Schluckbeschwerden und wenig Appetit, was wiederum zu Gedeihstörungen führen kann.

In den allermeisten Fällen ist die Verkleinerung der Gaumenmandeln, vorzugsweise mit dem Laser (Lasertonsillotomie), in Verbindung mit einer Entfernung der Rachenmandel als optimale Behandlung anzusehen. Die Funktion der „Rest-Gaumenmandeln“ scheint nach heutigem Kenntnisstand erhalten zu bleiben. Als weitere Vorteile der Lasertonsillotomie sind die im Vergleich zur kompletten Gaumenmandelentfernung deutlich geringeren und kürzer anhaltenden Wundschmerzen sowie das äußerst geringe Nachblutungsrisiko zu nennen, weshalb die Lasertonsillotomie in den allermeisten Fällen ambulant durchgeführt werden kann.

Dr. Frank-Peter August wendet die Lasertherapie des Medizintechnik-Unternehmens biolitec® in seiner HNO-Praxis in Kleinmachnow bei Potsdam bereits seit über 20 Jahren bei Erwachsenen und Kindern erfolgreich an: „Wir sind froh, die sanfte und schonende Lasermethode der biolitec® in unserer Praxis anbieten zu können, auf die auch unsere kleinen Patienten sehr gut reagieren. Die Lasermethode hat bei uns die zuvor gängigen invasiven chirurgischen Methoden abgelöst.“

Die Eingriffe führt Dr. August seit nunmehr über 20 Jahren im ambulanten Operationszentrum in Stahnsdorf durch. Aufwändigere Eingriffe erfolgten stationär in der Potsdamer Sanssouci-Klinik.

Die anspruchsvollen Systeme der biolitec® wurden für verschiedene Anwendungen in der HNO-Chirurgie entwickelt und bieten eine große Auswahl für Behandlungen an empfindlichen und schwer zugänglichen Stellen in Ohr, Nase, Hals und Kehlkopf. Weitere Informationen erhalten Patienten unter www.info-hno-lasertherapie.de sowie bei der biolitec®-Hotline unter 01805-010276.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Bildquelle: © fotolia / kerkezz

Pressemitteilungen

Was tun bei Nasenbluten? – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Anton S. aus Langeoog:
Ich habe immer mal wieder Nasenbluten. Welche Ursachen kann das haben und was kann ich im Notfall tun?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Nasenbluten entsteht, wenn die feinen Gefäße in der stark durchbluteten Schleimhaut im vorderen Bereich der Nase verletzt sind. Ursache sind meist Reizungen, zum Beispiel durch trockene Luft, Erkältungen oder Allergien. Wer dann kräftig die Nase putzt, sieht rot. Weitere Ursachen können ein Schlag auf die Nase oder ein Sturz sein. Meist ist der Grund für das Nasenbluten also eher harmlos. In seltenen Fällen kann Nasenbluten ein Anzeichen für eine Krankheit wie etwa eine Blutgerinnungsstörung oder auch Bluthochdruck sein. Wer oft unter starken Blutungen leidet, sollte den HNO-Arzt aufsuchen, um die Ursache zu klären. Nasenbluten tritt meist plötzlich auf. Am wichtigsten ist es dann, Ruhe zu bewahren. Am besten aufrecht hinsetzen, durch den Mund atmen und den Kopf nach vorne hängen lassen. Ansonsten läuft das Blut in den Rachen und Magen, was Übelkeit und Erbrechen zur Folge haben kann. Hilfreich ist es, die Nasenflügel 5 bis 10 Minuten lang zusammenzudrücken. Hält der Blutfluss an, das Ganze wiederholen. Ein weiterer Tipp: Einen kalten Waschlappen, ein kaltes Handtuch oder eine Kühlkompresse in den Nacken legen. Das führt dazu, dass sich die Blutgefäße in der Nase reflexhaft zusammenziehen. Bleiben diese Maßnahmen ohne Erfolg, sollte der Betroffene zum Arzt. Dieser kann die Blutung durch eine Tamponade stoppen. Ist die Verletzung verheilt, kann der Arzt einige Tage später die Nase durch Veröden dauerhaft von den Blutungen befreien.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.454

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kann Nasenspray abhängig machen? – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Leonie H. aus Kaiserslautern:
Bei Schnupfen benutze ich gerne Nasensprays, um wieder frei durchzuatmen. Jetzt habe ich gehört, dass sie abhängig machen können. Stimmt das wirklich?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Bei einem Schnupfen schwellen die Nasenschleimhäute an. Sie produzieren dann mehr Schleim – die Nase verstopft. Nasensprays mit dem Wirkstoff Xylometazolin oder Oxymetazolin bewirken, dass die Schleimhäute abschwellen und die Atemwege frei werden. Das Problem: Das Spray führt zu einem Gewöhnungseffekt, wenn Betroffene es mehrmals täglich und länger als eine Woche benutzen. Die Schleimhaut gewöhnt sich an den Wirkstoff, wodurch sie immer schneller und immer stärker wieder anschwillt. Betroffene sprühen dann weiter, um die Nase zu befreien. Ein Teufelskreis, der zu einem chronischen Schnupfen und im schlimmsten Fall zu einer Abhängigkeit führen kann. Verschnupfte müssen dennoch nicht ganz auf Nasenspray verzichten. Bei einer akuten Erkältung kann es vor allem nachts helfen, einen erholsamen Schlaf zu finden. Es sollte nur nicht länger als eine Woche zum Einsatz kommen. Als Alternative bieten sich Nasensprays mit natürlichem Meersalz oder Eukalyptusöl an, die abschwellend und schleimlösend wirken. Auch eine Nasendusche mit Salzwasser kann helfen. Klagt jemand über einen längeren Zeitraum über eine verstopfte Nase, so sollte sich das besser mal ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt anschauen. Möglicherweise sind die Beschwerden auf andere Ursachen wie zum Beispiel eine Allergie oder eine Vergrößerung der Nasenmuscheln zurückzuführen, die eine spezielle ärztliche Behandlung erfordern.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.390

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Essen/Trinken

Typische Käsearomen – Verbraucherfrage der Bergader Privatkäserei

Volles Aroma

Typische Käsearomen - Verbraucherfrage der Bergader Privatkäserei

Viele Käseliebhaber genießen das intensive Geschmacks- und Geruchserlebnis. (Bildquelle: Bergader Privatkäserei)

Verbraucherfrage – Sabine Z. aus Warnemünde fragt: Zum Käsegenuss gehört für mich der Duft, der einem – auch schon vor dem Verzehr – in die Nase steigt. Woher kommt der Geruch und warum riechen einige Käse mehr als andere?

„Der typische Geruch eines Käses gehört zu seiner individuellen Charakteristik wie sein Geschmack oder seine Konsistenz“, sagt Martin Gaisbauer, Produktentwickler bei der Bergader Privatkäserei. Wie stark ein Käse später duftet, entscheidet sich bei seiner Herstellung und während seiner Reifung. Der Geruchsbildungsprozess setzt schon bei der Dicklegung der Milch ein, wenn der Milch Lab hinzugefügt wird, damit sie gerinnt, und der Milchzucker in Milchsäure umgewandelt wird. Beim Reifen entwickeln sich dann die typischen Aromen und der Käse formt seine Geschmackseigenschaften aus. So werden unter anderem Reifekulturen eingesetzt, die aufgrund ihrer chemischen Abbauprozesse für den Käsegeruch mitverantwortlich sind. Intensiver wird das Aroma bei der Verwendung sogenannter Rotkulturen. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen Reifekulturen. Diese intensivieren das Geschmacks- und Geruchserlebnis. „Bei unserem Bergader Almkäse ,cremig-würzig“ zum Beispiel tragen die Rotkulturen zu seinem einzigartigen aromatischen Geschmack bei“, so Gaisbauer.

„Interessanterweise beeinflussen die Geruchsaromen auch den Geschmack eines Käses mit“, erklärt der Käseexperte. Der menschliche Geschmackssinn unterscheide nur zwischen umami (fleischig und herzhaft, wohlschmeckend), sauer, süß, salzig oder bitter. Alle weiteren Wahrnehmungen erfolgten mit dem Geruchssinn – ebenfalls über den Mund. Der Duft des Käses steigt im Rachenraum zu den Geruchsknospen auf, sodass unser Geschmack beim Käsegenuss eine Kombination aus Schmecken und Riechen ist.

Weitere Informationen unter www.bergader.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.782

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials „Bergader Privatkäserei“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Die Bergader Privatkäserei GmbH mit Sitz in Waging am See/Oberbayern wurde 1902 von Basil Weixler gegründet und ist seither in Familienbesitz. Heute stellt das Unternehmen mit circa 570 Mitarbeitern bayerische Käsespezialitäten nach traditionellen Rezepturen und Verfahren her. Die Bergader Privatkäserei ist in Deutschland ein bedeutender Käseanbieter mit Marken wie Bavaria blu, Bonifaz, Bergbauern Käse und Bergader Almkäse.

Firmenkontakt
Hartzkom GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
bergader@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
bergader@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Beauty in der Mittagspause

Jünger und schöner aussehen in weniger als einer Stunde

Beauty in der Mittagspause

Aus Zeitmangel rücken die Gedanken um das eigene Erscheinungsbild im Alltag neben Job und Haushalt oftmals in den Hintergrund. An dieser Stelle setzt der neue Trend „Beauty to go“ an. „Diese Schönheitsbehandlungen führen wir als nichtoperative Verfahren innerhalb kürzester Zeit durch. So wird der Alltag unserer Patienten nicht unterbrochen“, erläutert Dr. med. Murat Dadelen, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Direktor des www.medical-inn.de Zentrums in Düsseldorf. Eine Auffrischung von Gesicht, Haut oder Körper lässt sich sogar in der Mittagspause, ohne Beeinträchtigungen der alltäglichen Routine, vornehmen.
Wellen gegen Dellen
Achtzig bis neunzig Prozent aller Frauen bekommen im Laufe ihres Lebens Cellulite. Hierbei tritt eine Veränderung des Unterhautbindegewebes, unabhängig von Gewicht, Figur sowie in Einzelfällen sogar vom Alter, auf. „Das Lymphgefäßsystem kann bei manchen Menschen nicht ausreichend Eiweißmoleküle und Abbauprodukte in die venöse Blutbahn zurückführen. Die damit einhergehende hohe Konzentration der Proteine führt zur Fibrosierung und somit zur Änderung der Eigenschaften des Gewebes“, beschreibt Dr. Dadelen die Ursache von Cellulite. Entsprechend schwierig gestaltet sich der Kampf gegen die Orangenhaut. Um die Veränderung des Fettgewebes effektiv und zugleich schonend zu behandeln, arbeitet der Arzt im Medical Inn mit der akustischen Wellentherapie AWT® Sie nutzt Reparaturkräfte des Körpers, um das Gewebe zu straffen. Schallwellen dringen in das Fettgewebe ein und regen den Stoffwechsel an. Aufgrund der verbesserten Blut- und Lymphzirkulation erhält der Patient eine sichtbar glattere Haut.
Faltenfrei in 10 Minuten
Für ein jugendlicheres Aussehen besteht die Möglichkeit verschiedenster Injektionen zur Faltenreduzierung. So minimiert Dr. Dadelen mithilfe von Botulinumtoxin und Hyaluronsäure „Denkerfalten“, „Zornesfalten“ sowie „Krähenfüße“. „Botulinumtoxin ist ein gereinigter Protein- und Neurotoxinkomplex, der zur Entspannung der Muskeln und somit zur unmittelbaren Minderung von Falten führt. So eignet sich der Wirkstoff auch zur Reduktion kleiner Fältchen um den Mund“, erklärt der Facharzt. Für diese Art der Behandlung werden weniger als 10 Minuten benötigt.
Nase neu in Form
Hyaluronsäure eignet sich für verschiedene Eingriffe. Neben der Behandlung von Falten benutzt Dr. Dadelen den Wirkstoff, um das Profil der Nase innerhalb einer Viertelstunde nichtoperativ zu verändern. „Die Behandlungsergebnisse halten bis zu 12 Monate. Geeignet ist dieses Vorgehen für Patienten mit leicht herabhängender oder kleiner Nasenspitze sowie flachem und unebenem Nasenrücken“, führt der Facharzt aus. Der Vorteil der Methode, im Vergleich zur klassischen Nasenkorrektur, liegt in der kurzen Dauer und den vergleichsweise geringen Kosten. Während der Behandlung spritzt der Mediziner Hyaluronsäure in die Nase und modelliert diese danach wie Knetmasse in die gewünschte Form.
Glatte Gesichtskontur
Hyaluronsäure als körpereigener Bestandteil des Bindegewebes eignet sich überdies hervorragend für die Modellierung einzelner Gesichtspartien wie Wange und Kinn, damit diese praller und glatter aussehen. Dr. Dadelen erklärt: „Natürliche Fettpolster verleihen dem Gesicht eine glatte Gesichtskontur. Durch den Alterungsprozess lösen sich diese auf, deshalb injiziere ich Patienten im Medical Inn Hyaluronsäure in Wangen- und Kinnareal, um diesen Bereichen wieder mehr Volumen zu verleihen.“ Um dagegen unliebsame Fettdepots wie das Doppelkinn innerhalb von Minuten zu reduzieren, bieten sich Fett-weg-Spritzen an. Dabei injiziert Dr. Dadelen mithilfe einer speziellen Technik, der sogenannten Intralipotherapie-Technik, den Wirkstoff AQUALYX®. „Diese Substanz zersetzt die Fettzellen, welche anschließend über das Lymphsystem abtransportiert werden. Hierbei ist vor allem die Dauerhaftigkeit der Behandlungsergebnisse hervorzuheben“, so der Mediziner.
Volle und geschwungene Lippen dank Hyaluronsäure
Ebenmäßige und volle Lippen stellen einen Blickpunkt in jedem Gesicht dar. Um Patienten ihre Wünsche im Bereich der Lippenkorrektur zu erfüllen, verwendet Dr. Dadelen auch hier Hyaluronsäure. Der Facharzt erläutert: „Hyaluronsäure ist eine richtige Alleskönnerin. Mit ihr lässt sich neben den schon genannten Verfahren zusätzlich das Lippenvolumen vergrößern sowie die Lippenkontur wiederherstellen oder verfeinern. Zudem spritze ich Hyaluronsäure, um Asymmetrien der Lippe schonend zu korrigieren.“ Dabei dauert eine Sitzung nicht länger als zehn Minuten und ist dank einer eigens von Dr. Dadelen entwickelten Injektionstechnik schmerzfrei. Anschließend setzen Patienten ihren Tag wie gewohnt fort.
Weitere Informationen unter www.medical-inn.de

Medical Inn, das Zentrum für Ästhetische und Plastische Chirurgie in Düsseldorf, wurde 2015 von Dr. med. Murat Dadelen und Dr. med. Mehmet Atila gegründet. Gemeinsam decken die beiden Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Brust-, Gesichts- sowie Nasenchirurgie, Haartransplantation, Straffungsoperationen, Men“s Aesthetics und Handchirurgie das gesamte Spektrum der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie ab. Darüber hinaus bietet Medical Inn innovative Behandlungsmethoden wie die Stoßwellentherapie, Kryolipolyse oder das Vampir-Lifting – immer auf dem neuesten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse. Dr. Mehmet Atila ist Präsident der Vereinigung der deutsch-türkischen Plastischen Chirurgen (VDTPC/GTPSA) und wird von Dr. Murat Dadelen als Vize-Präsident unterstützt. Zudem sind sie Mitglieder in folgenden Gesellschaften: Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), International Society for Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS), European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (EBOPRAS) und Interplast-Germany e. V. Ferner ist Dr. Murat Dadelen Mitglied in der Vereinigung der Plastischen und Ästhetischen Plastischen Chirurgen (VDÄPC), The Rhinoplasty Society of Europe, Facial Plastic Surgery Association (FPCD) und The American Rhinoplasty Society. Des Weiteren ist Dr. Atila Mitglied der internationalen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie (ISAPS). Als Initiatoren und Kongresspräsidenten des internationalen Fortbildungskongresses „2nd international Video Symposium in Plastic Surgery“ in Berlin sowie als Gründer einer Videolibrary für Fachärzte zur Weiterbildung leisten sie einen großen Beitrag zur Meinungs- und Know-how-Bildung in Fachkreisen.

Kontakt
MEDICAL INN – Zentrum für Plastische & Ästhetische Chirurgie
Dr. med. Murat Daǧdelen
Arnulfstraße 22
40545 Düsseldorf
0211 / 26159 299
0211 26159 767
info@medical-inn.de
www.medical-inn.de

Pressemitteilungen

Aktionstage mit „Mund“ und „Nase“ in Hamburger S-Bahnen

Otriven® Maskottchen in der S-Bahn treffen, Foto schießen und gewinnen!

Aktionstage mit "Mund" und "Nase" in Hamburger S-Bahnen

„Mund“ und „Nase“ in Hamburger S-Bahnen

München, im Januar 2015 – Wer kennt das nicht: Gerade jetzt in der Erkältungszeit kann eine verstopfte Schnupfennase äußerst lästig sein. Von einer entspannten Nacht lässt sich dann nur noch träumen. Otriven® befreit eine verstopfte Nase bis zu 10 Stunden lang* und sorgt damit für eine erholsame Nachtruhe. So starten Schnupfennasen mit Schwung in den neuen Tag! Den schwungvollsten Nasen-Move sucht Otriven® jetzt in einem Foto-Wettbewerb: In Hamburger S-Bahnen machen Otriven® Maskottchen am 02. und 03. Februar auf die Aktion aufmerksam. Mehr Infos zur Teilnahme gibt es auch auf der Otriven® Facebook-Seite.

Je besser wir schlafen, desto erholter starten wir in den nächsten Tag. Hindert uns aber eine verstopfte Nase am Durchschlafen, sind wir am nächsten Morgen schlapp und unausgeschlafen. Um wieder befreit durchatmen zu können, hilft ein Nasenspray wie Otriven® gegen Schnupfen 0,1%. Durch die direkte Anwendung auf der Nasenschleimhaut wirkt es genau dort, wo das Problem besteht. Es lässt die Nasenschleimhaut innerhalb weniger Minuten abschwellen und sorgt für ein befreites Durchatmen. Klinisch bewiesen wirkt Otriven® gegen Schnupfen 0,1% Dosierspray bis zu 10 Stunden lang*. Damit steht einer entspannten Nachtruhe auch in der Schnupfenzeit nichts mehr im Weg.

Genau dieses Dilemma kennen die überlebensgroßen Otriven® Maskottchen „Nase“ und „Mund“ nur zu gut: Am 02. und 03. Februar 2015 können S-Bahnfahrer in Hamburg das bekannte Duo aus der Werbung zwischen 08.00 und 12.00 Uhr persönlich treffen. Fahrgäste erleben, wie sehr die Nase unter einem Schnupfen leidet und erfahren, warum der Mund dadurch immer in Mitleidenschaft gezogen wird. Das Gespann macht so auf das aktuelle Otriven® Gewinnspiel aufmerksam: Gesucht wird in drei Kategorien der kreativste Nasen-Move!

Mitmachen und gewinnen: Otriven® sucht Nasen-Moves!
Um teilzunehmen laden Interessierte ihr persönliches Nasen-Move-Bild auf die Otriven® Facebook-Seite mit einem der Hashtags #DerFreimacher, #DerKribbler oder #DerDurchatmer hoch ( www.facebook.com/otriven ) oder veröffentlichen es inklusive Hashtag auf der Foto- und Video-Sharing-App Instagram. Direkt auf der Gewinnspielseite kann man natürlich auch mitmachen: http://iconosquare.com/contests/otriven.

1. Knipsen!
Bist du der #DerFreimacher, #DerKribbler oder #DerDurchatmer? Mach ein Foto deines Nasen-Moves!

2. Taggen!
Bild auf unserer Facebook-App hochladen oder es mit #DerFreimacher, #DerKribbler oder #DerDurchatmer bei Instagram posten!

3. Gewinnen!
Der beste Nasen-Move jeder Kategorie gewinnt eine entspannte Übernachtung für Zwei in einer außergewöhnlichen Location.
Die Teilnahme ist bis zum 01.03.2015 möglich.
Durch die Teilnahme am Gewinnspiel stimmst du unseren Teilnahmebedingungen zu: http://iconosquare.com/contests/otriven

Otriven® gegen Schnupfen 0,1% Dosierspray ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Mehr Informationen zum Produkt gibt es unter www.otriven.de.

*Eccles, R., Eriksson, M., Garreffa, S., & Chen, S. C. (2008). The nasal decongestant effect of xylometazoline in the common cold. Am J Rhinol, 22(5), 491-496.

***

3.053 Zeichen mit Leerzeichen
Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten

Otriven® gegen Schnupfen 0,1 % Dosierspray ohne Konservierungsstoffe Nasenspray, Lösung zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren (Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid).
Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem. Schnupfen (Rhinitis allergica). Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Nasennebenhöhlenentzündungen sowie bei Tubenmittelohrkatarrh in Verbindung mit Schnupfen. Dieses Präparat ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: OTR7-E01
Novartis Consumer Health GmbH, 81366 München

Über Novartis
Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz) und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen – mit innovativen Arzneimitteln, ophthalmologischen Produkten, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen, rezeptfreien Medikamenten und tiermedizinischen Produkten. Novartis ist das einzige global tätige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2013 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 57,9 Milliarden und wies Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,9 Milliarden (USD 9,6 Milliarden unter Ausschluss von Wertminderungen und Abschreibungen) aus. Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 136 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente) in über 140 Ländern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.

Kontakt
Edelman GmbH
Sandra Krämer
Niddastr. 91
60329 Frankfurt
069 401254340
sandra.kraemer@edelman.com
http://www.edelman.de

Pressemitteilungen

Elektronische Nase für Hefe

Messgerät zur Erkennung von Gerüchen in Hefen und Teigen

(NL/7781537489) Nie mehr Fremdgerüche in Lebensmitteln

Gut gelockerte Teige für Weizenbrot und – Kleingebäcke sind ohne Hefe nicht denkbar. Die Beschaffenheit der Hefe hat dabei entscheidenden Einfluss auf die jeweilige Gebäckqualität.
Unter bestimmten Bedingungen kann es bei der Herstellung und Verarbeitung von Teigen durch
Hefen zu Fehlgerüchen kommen. Diese Mängel sind sogar nach dem Backprozess im Gebäck bemerkbar. Woher diese Fehlgerüche kommen, ist bisher nicht eindeutig geklärt. Ursachen
können in einer Kontamination während des Transports der Hefe, in Fermentationsfehlern oder im schlecht aufbereiteten Fermentationsrohstoff liegen.
Anlieferungen von Hefen werden bisher nicht routinemäßig auf Fehlgerüche untersucht, denn sensorische Überprüfungen sind aufwendig und kosten Zeit. So kann es passieren, dass es durch Verwendung nicht qualitätsgerechter Hefe Schwankungen in der Backwarenqualität gibt.

In einem durch die AiF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.) geförderten Projekt (Förderkennzeichen ILU KF 200 90 07 WD1) wurden Lösungsansätze für diese Problematik untersucht.

Die Projektpartner Versuchsanstalt der Hefeindustrie e.V. Berlin, Fa. Weissmann aus Heltersberg, Fa. 3-S GmbH aus Saarbrücken und ILU Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V. haben ein modernes Messgerät entwickelt. Dieses Gerät detektiert Gerüche, die in der Hefe selbst oder in Teigen entstehen. Jetzt können entsprechende Qualitätsmerkmale schnell und einfach zugeordnet werden.

Das Gerät kann als elektronische Nase für die Qualitätskontrolle im Wareneingang/Warenausgang von Hefefabriken sowie in Backwarenbetrieben eingesetzt werden.

Das Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V. (ILU) ist eine gemeinnützige Forschungsinstitution mit mehr als 20jähriger Kompetenz für die Bereiche Lebensmittelverarbeitung, Umweltforschung und Biotechnologie.
Das Leistungsprofil des ILU e.V. umfasst naturwissenschaftliche und technologische anwendungsorientierte Forschung:
-Verfahrensforschung zur Lebensmittelherstellung
-Erforschung funktioneller Lebensmittelzutaten
-Entwicklung von Analysenmethoden
-Biotechnologische Forschung zur Gewinnung von biologischen Wirkstoffen für Lebensmittel, -Futtermittel, Kosmetika und Pharmazie
-Entwicklung biogener Materialien für non food-Applikationen

ILU Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40
14558 Nuthetal
033200 890
pr@ilu-ev.de
www.ilu-ev.de

Pressemitteilungen

Nasennebenhöhlenentzündung und Stress

Dauerstress kann das Immunsystem belasten

Nasennebenhöhlenentzündung und Stress

Otriven SinuSpray 0,1%

Gerade wenn es absolut nicht in den Terminkalender passt und die To Do-Liste ohnehin immer länger wird, kommt häufig noch ein Infekt hinzu, der uns ausbremst. Warum immer gerade im ungünstigsten Moment? Ein Grund kann sein, dass Dauerstress im Alltag nicht nur unsere Psyche, sondern auch unser Immunsystem in Mitleidenschaft zieht. Erreger haben dann leichteres Spiel und können zum Beispiel eine Erkältung auslösen, die sich mitunter zu einer akuten Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) ausweiten kann.

Während kurzzeitiger Stress – etwa vor einer Prüfung oder in Extremsituationen wie einem sportlichen Wettbewerb- das Immunsystem anregen kann, schwächt dauerhafter Stress unsere Abwehrkräfte. Wer sich im Alltag permanent angespannt oder überfordert fühlt, zeigt oft eine geschwächte Antwort des Immunsystems gegenüber äußeren Krankheitsfaktoren. Krankmachende Erreger können die Barrieren des angegriffenen Immunsystems dann leichter überwinden und so beispielsweise eine Erkältung auslösen.

Sinusitis – Schmerzhafter Druck im Kopf
Ist die Nasenschleimhaut zum Beispiel durch einen Schnupfen angeschwollen, kann das Sekret nicht wie sonst in die Nase abfließen. Ein idealer Nährboden für Keime entsteht. Die Folge kann eine akute Sinusitis sein. Betroffene leiden unter einem schmerzhaften Druckgefühl im Kopf, das es nicht zulässt, den Alltag wie gewohnt zu meistern. Hinzu kommen häufig Schmerzen im Stirn-, Kiefer- oder Wangenbereich, die sich beim Bücken oftmals verstärken. Grund für diesen schmerzhaften Druck ist vor allem das Nasensekret, das sich in den Nasennebenhöhlen staut.

Um die Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung zu lindern, eignen sich unter anderem pflanzliche Präparate aus der Apotheke. Sie verflüssigen und lösen das gestaute Nasensekret. Zusätzlich helfen abschwellende Nasensprays oder -tropfen, die den Sekretabfluss erleichtern und so schneller vom belastenden Druck befreien. Speziell für Sinusitis-Betroffene ist in der Apotheke rezeptfrei Otriven® SinuSpray 0,1% erhältlich: Durch den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid wirkt es abschwellend. Zudem ist es mit den erfrischenden Aromastoffen Menthol und Eukalyptus kombiniert. Die Inhalation von Menthol und Eukalyptus wird von vielen Patienten als ein angenehmes und erfrischendes Gefühl beschrieben.

Stress abbauen, Abwehr stärken
Damit das Immunsystem den Erregern beim nächsten Mal die Stirn bieten kann, ist es wichtig im Alltag Dauerstress möglichst zu vermeiden. Doch was den einen entspannt, bedeutet für den anderen vielleicht eine zusätzliche Belastung. Welche Methoden sich zur Entspannung am besten eignen, muss daher jeder für sich selbst herausfinden: ausreichend Schlaf, ein Spaziergang an der frischen Luft, Musik hören, Freunde treffen – oder einfach zwischendurch bewusst tief durchatmen.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über Novartis
Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz) und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen – mit innovativen Arzneimitteln, ophthalmologischen Produkten, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen, rezeptfreien Medikamenten und tiermedizinischen Produkten. Novartis ist das einzige global tätige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2013 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 57,9 Milliarden und wies Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,9 Milliarden (USD 9,6 Milliarden unter Ausschluss von Wertminderungen und Abschreibungen) aus. Die Novartis Konzern¬gesellschaften beschäftigen rund 136 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente) in über 140 Ländern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.

Edelman GmbH
Sandra Krämer
Niddastr. 91
60329 Frankfurt
069 401254-340
sandra.kraemer@edelman.com
http://www.edelman.de

Pressemitteilungen

Medipresse erklärt die Klimaanlage in unserer Nase

Tag für Tag strömen bis zu 20.000 Liter Atemluft durch die Nase

Medipresse erklärt die Klimaanlage in unserer Nase

So reinigt sich die Nase und die Atemwege selbst

Jede Minute holen wir mindestens 14-mal Luft, reflexartig und rhythmisch. Dabei strömen jeden Tag bis zu 20.000 Liter Atemluft durch die Nase. Das entspricht etwa der Menge Luft, die es benötigt, um einen Heißluftballon zu füllen! Auf einer Strecke von etwa sieben Zentimetern zwischen Nasenloch und der hinteren Öffnung der Nase zum Rachenraum wird die eigeamtete Luft auf 34,5 °C erwärmt oder heruntergekühlt.

Medipresse: Nase verfügt über ein ausgeklügeltes System, um die Temperstur zu halten

Um auch bei großer Hitze und klirrender Kälte die Temperatur zu halten, verfügt unsere Nase über ein ausgeklügeltes System . Wichtigster Bestandteil: die mehrere hundert Quadratzentimeter große Schleimhautoberfläche, das sogenannte Flimmerepithel. Eine Art Teppich, der aus Millionen von feinen und bis zu 0,01 Millimeter langen Flimmerhärchen besteht. Seine zum Teil wässrige Oberfläche bewegt sich wellenförmig von hinten und nach vorne und befeuchtet die eingeatmete Luft bei Hitze, die feinen Blutgefäße unter der Schleimhautoberfläche erwärmen die Luft bei Kälte.

Abtransport von Schadstoffen: Schleimdrüsen produzieren rund zwei Liter Sekret jeden Tag

Gleichzeitig werden durch die wellenartigen Bewegungen auch eingeatmete Schadstoffe wie Staubteilchen in Richtung Mundhöhle abtransportiert, wo sie dann geschluckt werden. Aus diesem Grund produzieren die Schleimdrüsen des Flimmerepithels rund zwei Liter Sekret jeden Tag!
Ist der Weg zwischen der hinteren Öffnung der Nase zum Rachenraum und dem Nasenloch aber verstopft – beispielsweise weil die Nasenschleimhaut aufgrund eines Schnupfens entzündet und geschwollen ist -, staut sich das wässrige Sekret. Das hat zur Folge, dass sich nun auch die Schleimhaut der betroffenen Nebenhöhlen entzündet und Eiter bildet . Unbehandelt kann diese Vereiterung im schlimmsten Fall die Stirnhöhlen-Hinterwand durchbrechen und einen lebensgefährlichen Hirnabszess hervorrufen. Bildquelle:kein externes Copyright

Gesundheit, Lifestyle und Medizinportal auf Medipresse.de

Medipresse.de
Christian Bahr
Friesenweg 5f
22763 Hamburg
040 / 889 1080
presse@primseo.de
http://www.medipresse.de

Pressemitteilungen

Atemwegserkrankungen Husten-und-Schnupfen.de in den Griff bekommen

Schnell entwickelt sich aus einer Erkältung eine Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündung

Atemwegserkrankungen Husten-und-Schnupfen.de in den Griff bekommen

Husten und Schnupfen – Was mache ich, damit aus einem leichten Kribbeln kein grippaler Infekt wird?

Oft bleibt es bei einem leichten Kratzen im Hals oder einem Kribbeln in der Nase . Aber nicht selten erwächst aus diesen ersten Symptomen ein grippaler Infekt. Bis zu 200 Mal wird ein Mensch im Laufe seines Lebens von einer Erkältung heimgesucht. Kinder erkranken weitaus häufiger als Erwachsene, da sie mit vielen Keimen zum ersten Mal in Kontakt kommen. Viren und Bakterien sind allgegenwärtig. Kommen wir mit den Krankheitserregern in Kontakt, muss unser Körper bei der Abwehr oft Schwerstarbeit leisten. Damit aus Husten keine Bronchitis und aus Schnupfen keine Nebenhöhlenentzündung wird, gilt es, die Beschwerden frühzeitig und konsequent zu behandeln.

Atemwegserkrankungen: Informationsdienst Husten-und-Schnupfen.de liefert nützliche Tipps

Wenn sich die ersten Symptome einer Erkältung bemerkbar machen, stellt sich den Betroffenen vor allem eine Frage: Wie werde ich Husten und Schnupfen möglichst schnell wieder los? Aber was hilft zuverlässig? Abwarten und nichts tun ist wenig erfolgversprechend. Wer einen grippalen Infekt verschleppt, der riskiert böse und vor allem langwierige Folgen. Unter www.Husten-und-Schnupfen.de erfährt man viel Wissenswertes rund ums Thema Husten und Schnupfen, Vorbeugung sowie nützliche Tipps, wie man Atemwegserkrankung schnell in den Griff bekommen kann.

Husten-und-Schnupfen.de räumt auf mit Erkältungsgerüchten

Auch räumt Husten-und-Schnupfen.de auf mit Erkältungsgerüchten, die sich hartnäckig halten. Denn oft haben gut gemeinte Tipps und Ratschläge für die Genesung nicht den gewünschten Erfolg. Andere Vorsichtsmaßnahmen sind unangebracht und überflüssig. Auch bringt der Informationsdienst Husten-und-Schnupfen.de Licht ins Dunkel der Erkältungsmythen.

Bei Schnupfen hilft das ätherische Öl Myrtol mit seiner antientzündlichen und antioxidativen Wirkung

Atemwegsinfekte werden durch Viren ausgelöst, gegen die Antibiotika nichts ausrichten können.
Studien haben gezeigt, dass die Heilungsdauer einer akuten Nasennebenhöhlenentzündung mit Antibiotika nicht schneller verläuft als ohne Antibiotika. Um zu verhindern, dass sich der Schnupfen festsetzt und auf die Nasennebenhöhlen ausweitet, müssen vielmehr die Atemwege belüftet werden. Hier hilft das ätherische Öl Myrtol mit seiner antientzündlichen und antioxidativen Wirkung. Myrtol wirkt erweiternd auf die Bronchien und direkt auf die Bronchialschleimhaut. Das Öl regt einerseits das Bronchialgewebe dazu an, vermehrt dünnflüssiges Sekret zu bilden und dadurch den festen Bronchialschleim zu verflüssigen. Andererseits bewegt es die unzähligen, mikroskopisch kleinen Flimmerhärchen, die den ganzen Bronchialbaum überziehen dazu, ihre Tätigkeit zu erhöhen.

Husten-und-Schnupfen.de räumt auf mit Erkältungsmythen

Ins Reich der Erkältungsmythen gehört auch der Glaube, dass man mit der Einnahme von Vitamin C Erkältungen vorbeugen und behandeln kann. Zwar braucht der Mensch Vitamin C für ein funktionierendes Immunsystem, eine direkte präventive Wirkung konnte allerdings wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. Über diese und weitere hilfreiche Ratschläge zur Behandlung von Erkältungskrankheiten informiert www.Husten-und-Schnupfen.de

Gesundheit, Lifestyle und Medizinportal auf Medipresse.de

Kontakt:
Medipresse.de
Christian Bahr
Friesenweg 5f
22763 Hamburg
040 / 889 1080
presse@primseo.de
http://www.medipresse.de