Tag Archives: Naturmedizin

Pressemitteilungen

Ausbildung zur Magie-Beraterin 2.0

Jetzt auch für schnelle Hexen mittels Fernlehrgang

Ausbildung zur Magie-Beraterin 2.0

Der Verein „Schule für alte Bräuche“ gibt Ihnen nun auch die Möglichkeit sich zur weißen Hexe bequem von Zuhause aus ausbilden zu lassen. Dabei können Sie selbst die Geschwindigkeit des Fernlehrgangs bestimmen.

Bei uns lernen Sie weder das Fliegen auf Ihrem Haushaltsbesen, noch das Mischen von verschwörerischen Zaubertränken, denn diese alten Vorstellungen einer mystischen Hexe haben wenig mit der Realität zu tun. Uns geht es viel eher um das über Jahrtausende alte vermittelte Wissen der Natur, ihrer Energien und deren Nutzung.

Wie wird man eine Hexe?
Das A (wie Alraunen) und O (wie Ortsräucherung) einer modernen weißen Hexe ist ihr Wissen um die natürlichen Heilkräfte der Natur, den Umgang mit verschiedensten Hexenutensilien sowie die Wichtigkeit von Hexenritualen. All dies können Sie in unserer Hexenschule lernen. Zusätzlich erhalten Sie noch eine Einführung ins Tarotkartenlesen und in die Kunst des Räucherns. Damit sind Sie ideal vorbereitet künftig Ihren eigenen Kundenstamm betreuen zu können.

Jetzt neu: schnellerer Fernlehrgang
Der Lehrgang kann sowohl von Zuhause aus, als auch vor Ort absolviert werden. Die Neugestaltung des Fernlehrgangs erlaubt es nun diesen innerhalb kürzester Zeit zu absolvieren. Entsprechend Ihres Zeit-Managements können Sie diesen nun bereits innerhalb eines halben Jahres abschließen.
Die TeilnehmerInnen werden in Ihrer Ausbildung über fünfzehn Monate von Birgit U. Steiner, der Workshopleiterin, begleitet und erlernen so laufend das moderne Hexenwissen und dessen Umgang mit KundenInnen.

Die Hexenschule Wien wurde vom gemeinnützigen Verein „Schule für alte Bräuche“ gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt das Jahrtausende alte Hexenwissen wiederzubeleben und an Interessierte weiterzugeben. Wer sich für den Verein „Schule für alte Bräuche“ interessiert, kann nach einem einstündigen persönlichen Aufnahmegespräch in die sogenannte „Hexenschule“ aufgenommen werden.

Firmenkontakt
Hexenschule Wien
Birgit Steiner
Hackinger Str. 43
1140 Wien
+43 (0)660 7834637
office@hexenschule-wien.at
http://www.hexenschule-wien.at

Pressekontakt
Hexenschule Wien
Birgit Steiner
Hackinger Str. 43
1140 Wien
+43 (0)660 7834637
marketing@hexenschule-wien.at
http://www.hexenschule-wien.at

Pressemitteilungen

Altes Wissen – neu belebt

12 Kräuter und mehr als 200 Rezepte für Tees, Salben und Schönheitsprodukte zum vielfältigen Experimentieren in einem Koffer

Altes Wissen - neu belebt

Lernen Sie die natürlichen Heilkräfte der Natur zu nutzen.

Der Verein „Schule für alte Bräuche“ möchte alte Traditionen in moderner Weise wiederaufleben lassen. Ziel des Vereins ist es, besonders Frauen anzusprechen, die der Natur im Alltag wieder mehr Raum geben wollen. Dabei geht es darum, Mut zu machen, sich eher den Heilkräften der Natur zuzuwenden als schnell zu chemischen Substanzen oder Medikamenten zu greifen. Anliegen des Vereins „Schule für alte Bräuche“ ist es auch, das Wissen um die Herkunft des Essens und die Möglichkeit Naturmedizin selber produzieren zu können, an Kinder weiter zu vermitteln. Zu diesem Zweck haben die Obfrau des Vereins Birgit Steiner (32) und die Kräuterfachfrau Andrea Skaloud (42) einen Beauty- und Kräuterkoffer zusammengestellt. Darin enthalten sind 123 fundierte Rezepte für Schönheit, Anti-Aging, Gesundheit und Kräutermixturen, mit denen selbst experimentiert werden kann. Zwölf ausgewählte, heimische Kräuter wie Salbei, Melisse oder Frauenmantel kommen dabei zur Anwendung. Gemeinsam mit ätherischen Ölen sowie Oliven- und Kokosöl sind sie Grundlage für das Mischen von Salben, Cremen und Tinkturen. Dem Ausprobieren und Erlernen der Bedeutung der Kräuter sind mit diesem Koffer keine Grenzen gesetzt. Interessentinnen können damit von zuhause aus ihr eigenes Natur-, Beauty- und Gesundheitsstudio kreieren.

Eigenes Naturkosmetikstudio erstellen

„Meine Großmutter hat mich in das uralte Wissen über die Kräuter eingeführt. Diese Weisheit möchte ich weitergeben“, sagt Birgit Steiner, die gemeinsam mit Andrea Skaloud auf eine jahrelange eigene Erfahrung mit fundiertem Kräuterwissen zurückgreifen kann. Mithilfe des Beauty- und Kräuterexperimente-Koffers kann jeder bequem von zuhause aus sein eigenes Naturkosmetikstudio erstellen oder das heilsame Wissen der alten Teeheilkunde wiederaufleben lassen. Die Kräuter und Grundlagen für Salben, Cremen und Tinkturen sind alle ohne Zusätze oder Schadstoffe aus hundertprozentiger biologischer Herkunft. Der Koffer ist aus Echtholz gefertigt und kostet 99 Euro. Er ist direkt über den Verein erhältlich.
Birgit U. Steiner ist mit der „Schule für alte Bräuche“ seit 2012 in der Heilpraxis tätig. Außerdem arbeitet sie seit Jahren als Unternehmensberaterin und im Verkaufstraining für psychosoziale Beraterinnen und Berater im Unternehmenskontext. Steiner hat von ihren Reisen in die USA, Schweiz, nach Teneriffa, Indien, Dubai und Thailand Wissenswertes für ihren Verein mitgenommen. Andrea Skaloud greift zurück auf ein fundiertes Kräuterwissen, das sie sich in einer zweijährigen Ausbildung in Kärnten angeeignet hat. Sie ist international bekannt für ihre Kräuterwanderungen, Räucherworkshops und produziert schon seit Jahren heilsame Cremen und Salben.

Wer sich für den Verein „Schule für alte Bräuche“ interessiert, kann nach einem einstündigen persönlichen Aufnahmegespräch in die sogenannte „Hexenschule“ aufgenommen werden.

Kontakt
Hexenschule Wien
Birgit Steiner
Hackinger Str. 43
1140 Wien
+43 (0)660 7834637
office@hexenschule-wien.at
http://www.hexenschule-wien.at

Pressemitteilungen

Mumijo ist wie der gute Geist aus der Wunderlampe

Mumijo ist wie der gute Geist aus der Wunderlampe

Ein Bergsee im Altaj: klares Wasser und reine Luft

Mumijo ist etwas Besonderes. Nein, das ist kein Hype, das ist Fakt.
Allein die Herkunft und die Entstehung sind so bemerkenswert und einzigartig, dass es sich – ohne Übertreibung – von jedem anderen Naturprodukt abhebt.

Wer hat“s erfunden?
Niemand geringeres als Aristoteles hat bereits davon erzählt und seine Nutzung als Naturheilmittel beschrieben. Wohlgemerkt vor 2500 Jahren …
Sehr spannend ist die Geschichte, wie Menschen Mumijo entdeckt haben. In früheren Zeiten haben sie beobachtet, wie wilde Tiere, sich in Höhlen mit Mumijo-Vorkommen zurückgezogen haben. Die Tiere hatten eine Gemeinsamkeit: sie waren verletzt und nutzten das Mumijo, um sich zu kurieren. Danach war es ein kurzer Weg in die Naturheilkunde der Bergvölker und auch in die Ayurvedische Medizin als ein Mittel für eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen.

Das macht Mumijo aus
Die Inhaltsstoffe des Mumijos sprechen für sich. Von zahlreichen Mineralstoffen, Spurenelementen über Aminosäuren bis hin zu wichtigen Vitaminen ist eine enorme Vielzahl an Stoffen mit Gesundheitseffekten enthalten. Zu beachten sind die spezielle Klasse der Humin- und Fulvosäuren (auch Fulvinsäuren genannt). Diese tun vor allem dem Darm gut. Sie wirken gegen Pilze, Bakterien und Viren (E. coli, Salmonella typhi, Staphylococcus, u.a.). Sie verbessern die Verdauung und die Regeneration des Darms. Sind also für SIBO, Candida, Dysbiose und verschiedenen Verdauungsbeschwerden angezeigt.

Die Natur nimmt sich Zeit
Mumijo bildet sich in den Hochlagen bestimmter Gebirge (Himalaya, Altaigebirge, Kaukasus, …) und zwar nur in Höhen von über 1500 m. Die Einheimischen schätzen das Mumijo sehr hoch im Wert, was unter anderem daran liegt, dass sie von der extrem langen Zeit von 1000 Jahren für seine Bildung ausgehen.

In großer Übereinstimmung sehen Forscher Mumijo als ein rein pflanzliches Produkt an. Diese kompakte dunkelbraune bis schwarze Substanz bildet sich aus Säften von Pflanzen, die vor vielen Jahren in diesen Regionen gewachsen sind. Außerdem sind intensive Sonneneinstrahlung, saubere Luft und Mineralien notwendig.

Apropos „reine Luft“: Das Faszinierende an Mumijo ist auch die Vorstellung, dass diese hochreine Substanz aus einer Zeit stammt in der die Welt noch sauber war. Selbst heutzutage sind die Pflanzen und Wasservorkommen in hochalpinen Regionen sehr viel unbelasteter als in tiefen Regionen. Das ist eine Erfahrung, die jeder macht, der gerne in den Bergen unterwegs ist.
Experten helfen Qualität aufzuspüren
Bei so einem exotischen Naturprodukt sollte man sich auf Experten verlassen können, die qualitativ gutes Mumijo erkennen können. Diese bestätigen, dass das Altaigebirge eine ausgesprochen herausragende Qualität an Mumijo hervorbringt.

Mehr Informationen gibt es bei den Mumijo-Angeboten auf ESOVita und auf dem aktuellen Beitrag zu Mumijo im ESOVita-Blog.

Seit über 20 Jahren versorgt Ronald Ivarsson und sein Team gesundheitsbewusste Verbraucher mit besonderen Produkten wie Astaxanthin, Hawaiian Spirulina, Chlorella und Krillöl. Allesamt sehr hilfreiche, wirksame und sichere Produkte für alle Altersgruppen, Ernährungsrichtungen, gesunde und weniger gesunde Menschen. Über die Internetshops www.esovita.de und www.happy-life-food.eu gibt es Informationen, Produkte und Kontaktmöglichkeiten.

Kontakt
ESOVita LIMITED
Ronald Ivarsson
Crown House, High Street 37
RH19 3AF East Grinstead, West Sussex
06203-65513
0044 1329 842478
info@esovita.de
https://esovita.de/

Gesundheit/Medizin Veranstaltungen/Events

4. Vogtländischer Kongress für Naturgemäße Biologische Medizin – Schwerpunkt Bewußtsein

Bewußtsein und Bewußtheit als Heilfaktoren: Subjektive Vorstellungen von Gesundheit und Krankheit in Diagnostik und Therapie

Dr. Uwe Reuter

Am 17. März 2018 findet der 4. Vogtländische Kongress für „Naturgemäße Biologische Medizin“ in der Vogtlandhalle Greiz (Gr. Saal, 9.30-18 Uhr) statt. Die Tagung wird veranstaltet von der Gesundheitsstiftung im LEBEN, der Klinik im LEBEN und der Akademie im LEBEN. Das Leitthema 2018 lautet: „Impulse für den Wandel – Wissen, Bewusstheit, Liebe und Gesundheit, die bleibt“. „Mit diesem Schwerpunktthema greifen wir den vielerorts zu beachtenden Stimmungswandel unter Ärzten aber auch Patienten auf, den subjektiven Einstellungen gegenüber der Krankheit mehr Raum bei der Gesundwerdung zu geben“, sagt Gunter Stöhrl, Verwaltungsdirektor der Klinik im LEBEN. Die Klinik ist mit der Gesundheitsstiftung im LEBEN sowie der Akademie im LEBEN Veranstalter des Kongresses.
Gerd Grüner, Bürgermeister Greiz und Schirmherr: „Ganz besonders chronisch Kranke und vor allem Krebspatienten suchen in der ganzheitlichen biologisch-integrativen Medizin nach ergänzenden Möglichkeiten zur Schulmedizin. Ein großes Verständnis von biologischen Gesetzmäßigkeiten, die Kombination von klassischen Naturheilverfahren  und modernen biophysikalischen Methoden erlauben wirksame Diagnostik- und Therapiekonzepte in der Klinik im LEBEN.“
Dr. med. Uwe Reuter, Mit-Gründer der Klinik, erläutert das Grundverständnis der biologischen Medizin: „Während die Schulmedizin oft nur an Symptomen ansetzt, schaut die integrativ-biologische Medizin ganzheitlich auf Körper und Geist, also auf den ganzen Menschen.  Schulmedizin ist vornehmlich krankheitsorientiert und reaktiv, um Krankheiten und deren Folgen anzugehen. Die Integrative Medizin zielt dagegen darauf ab, Krankheitsursachen auch dadurch zu bekämpfen, dass wir die mentalen Stärken des Patienten fokussieren. Wer nur Wissen über die Krankheit vermittelt, bleibt bei Fakten stehen. Wir integrieren dagegen den subjektiven Faktor sowohl in die Diagnose als auch in die Theorie. Wir zielen zunächst darauf ab, das Bewusstsein auf sich, die Krankheit und die Therapien zu lenken. Dann  führen wir dieses Bewusstsein weiter in eine Bewusstheit des Patienten, der eine Achtsamkeit für sich entwickelt. Diese Selbstreflexion begleitet dann die Therapien.  Das  Ziel ist, dass sich der kranke Mensch im Kopf Räume schafft, damit die mögliche Heilung auch mental und emotional gute Voraussetzungen hat.
Auf dem Kongress sprechen Ärzte und Therapeuten u.a. über: Emotionales Bewusstsein und Lebenskraft, Impulse zur Selbstheilung, Sinnvoll leben – trotz Krankheit, Gefühle als Wegweiser, Bewusstsein und der Weg dorthin, Diagnostik in ganzheitlichen Therapiekonzepten, Klangmedizin, Bewusste Steuerung von Vitalität. Der Titel einer Veranstaltung kann programmatisch  den Kongress sowie den Paradigmenwechsel in der Medizin überschreiben. Er lautet: „Mit Absicht gesund – Impulse zur Selbstheilung“.

Kontakt: Gunter Stöhrl, Klinik im LEBEN, Tel. 03661-689870,  gunter.stoehrl(ad)klinik-imLEBEN.de,

 

Pressemitteilungen

Nachhaltige Stressmedizin in Schwäbisch Gmünd

Dr. med. Alexander Ehrhart: Hilfe für Menschen, die unter Stress Symptomen leiden

Nachhaltige Stressmedizin in Schwäbisch Gmünd

Naturmedizin kann langfristig Stressymptome lindern. (Bildquelle: © Björn Wylezich – Fotolia.com)

SCHWÄBISCH GMÜND. Dr. med. Alexander Ehrhart hat sich in seiner Homöopathie Praxis in Schwäbisch Gmünd auf die alternativmedizinische Behandlung mit Naturheilverfahren bei Stresssymptomen spezialisiert. Zudem hat sich der Mediziner im Bereich der Stressmedizin fortgebildet und bietet Patienten mit Burnout oder stressbedingten Erkrankungen wie Herzproblemen oder Beschwerden im Bereich des Muskel-Skelett-Apparates Behandlungsalternativen mit natürlichen Medikamenten ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeitspotential. „Die Naturheilkunde gibt dem Stressmediziner eine Vielzahl an Instrumenten zur Hand, mit denen sich Stresssymptome ursächlich angehen lassen“, schildert der Allgemeinmediziner.

Mit Stressmedizin und Naturheilkunde dem Burnout nachhaltig begegnen

Zu Beginn einer Behandlung in der Homöopathie Praxis von Dr. Ehrhart in Schwäbisch Gmünd steht zunächst die ausführliche Anamnese, in der die krankmachenden Stressfaktoren herausgearbeitet werden. Mit einer Verbindung von konventioneller Behandlung wie zum Beispiel Verhaltenstherapie mit Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin setzt der Stressmediziner auf eine natürliche Form der Behandlung, die auf eine nachhaltige Besserung und eine gesündere Alltagsorganisation zielt. „Stress entsteht meist durch eine Summe von Faktoren, die in ihrem Zusammenspiel krank machende Auswirkungen haben. Wir sorgen zum Beispiel mit Akupunktur, bei der Endorphine ausschüttet werden, für eine Linderung depressiver Verstimmungen im Zusammenhang mit Stress in der Arbeitswelt oder im Privatleben.

Dr. Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd informiert zu Stressmedizin mit Naturheilverfahren

Die Stressmedizin in der Homöopathie Praxis von Dr. Ehrhart stellt eine Verbindung zwischen Naturheilverfahren und psychologischen Strategien zur Stressbewältigung her. „Beide Bereiche können sich in der Behandlung von Menschen, die an Stressfolgen leiden, nachhaltig bewähren. Für die Patienten ist es wichtig, ein Bewusstsein zu entwickeln, wie sie ihren Alltag so gestalten können, damit Stress erst gar nicht entsteht. Die Naturheilverfahren unterstützen die Gesundung nebenwirkungsfrei und verträglich. So bereiten wir unseren Patienten einen nachhaltigen Weg in Richtung Genesung vom Burnout“, ist der erfahrene Mediziner überzeugt. Er weiß: Die besten Ergebnisse für den Patienten erzielt man in der wirkungsvollen und auf das Wohl des Patienten ausgerichteten Kombination aus schulmedizinischen und komplementären Behandlungsmethoden.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich auf Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten – der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.

Kontakt
Dr. med. Alexander Ehrhart
Dr. med. Alexander Ehrhart
Katharinenstr. 9
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 / 68090
mail@webseite.de
http://www.dr-ehrhart.de

Pressemitteilungen

Behandlung mit Strophanthin in Schwäbisch Gmünd

Dr. med. Alexander Ehrhart setzt auf Strophanthin bei der Behandlung von Herzschwäche

Behandlung mit Strophanthin in Schwäbisch Gmünd

Natürliche Wirkstoffe können Herzbeschwerden erfolgreich behandeln. (Bildquelle: © yodiyim – Fotolia.com)

SCHWÄBISCH GMÜND. Strophanthin, auch als Ouabain bezeichnet, ist ein Naturheilmittel, das erfolgreich zur Behandlung von Herzerkrankungen wie Angina Pectoris oder Herzinfarkt eingesetzt wird. Auch Dr. med. Alexander Ehrhart setzt bei der Therapie von Herzbeschwerden auf diesen Wirkstoff aus dem Samen afrikanischer Schlingpflanzen der Gattung Strophanthus. Strophanthin ist ein seit Beginn des 19. Jahrhunderts bekanntes Herzglykosid, das bei chronischer Herzinsuffizienz angewendet wird. Sein großer Vorteil gegenüber allen herkömmlichen Herzmedikamenten: Es wirkt nebenwirkungsfrei und hat einen positiven Einfluss auf die Vorbeugung von Herzinfarkten.

Dr. Ehrhart setzt in seiner Praxis in Schwäbisch Gmünd auf Strophanthin bei Herzbeschwerden

Vorteil von Strophanthin bei Herzbeschwerden ist zudem seine vorbeugende Wirkung in Bezug auf einen Herzinfarkt. „Strophanthin ist ein natürliches Mittel zur Reduktion von Stress, einer der Hauptursachen von Krankheiten wie Herzinfarkt, hohem Blutdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen“, schildert Dr. Ehrhart. Strophanthin kann in diesem Sinne vorbeugend verabreicht werden, weil es auf das vegetative Nervensystem wirkt. Zugleich kann es bei Depression oder zur Leistungssteigerung angewandt werden und kann als Wirkstoff bei physiologischen Erschöpfungszuständen verwendet werden. Dr. Ehrhart wendet das allopathische Medikament sowohl bei Herzbeschwerden, als auch im Rahmen der Stressmedizin erfolgreich an.

Vielfältige Vorteile bei der Anwendung von Strophanthin

Der Allgemeinmediziner Dr. med. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd sieht viele Vorteile für seine Patienten durch die Anwendung von Strophanthin. Seine Wirkungsweise: Es öffnet in geringen Konzentrationen die in jeder Zellwand vorkommenden Natrium-Kaliumpumpen und reguliert so den zellulären Natrium- und Kaliumgehalt in den Zellen. Vor allem bei Herzpatienten beobachtet Dr. Ehrhart in seiner langjährigen Erfahrung in der Anwendung von Strophanthin eine Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität. Auch er setzt es vorbeugend in der Herzinfarkt-Prophylaxe ein. Patienten mit Belastungsproblemen, zum Beispiel beim Treppensteigen, können durch die Einnahme von Strophanthin unter der ärztlichen Anleitung von Dr. Ehrhart ihre Leistungsfähigkeit wieder deutlich erhöhen und ihr Wohlbefinden nebenwirkungsfrei steigern. Der Mediziner weist zudem darauf hin, dass die Kostenerstattung eines Privatrezeptes für Strophanthin grundsätzlich möglich ist. Eine gewisse Hartnäckigkeit gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen kann sich auszahlen, ist Dr. Ehrhart überzeugt.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich auf Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten – der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.

Kontakt
Dr. med. Alexander Ehrhart
Dr. med. Alexander Ehrhart
Katharinenstr. 9
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 / 68090
mail@webseite.de
http://www.dr-ehrhart.de

Pressemitteilungen

EDEL Naturwaren setzt Fokus auf Natürliche Wirkkosmetik

EDEL Naturwaren setzt Fokus auf Natürliche Wirkkosmetik

Die naturmedizinische Hautpflege des Heidelberger Traditionsunternehmens ist besonders bei Naturmedizinern und Heilpraktikern bekannt und beliebt. Man setzt hier bereits seit 1975 auf traditionelle und natürliche Wirkstoffe. „Eine Hightech-Kosmetik mit synthetischen Wirkstoffen ist nicht unser Ziel, “ betont Geschäftsführer Philipp Schäfer, „EDEL bleibt seiner naturorientierten Linie treu. Diese Wirkkosmetik funktioniert gerade bei Problemhaut und Haut, die durch medikamentöse Therapien in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hier sprechen die Ergebnisse unserer Kunden für sich.“ Im Fokus stehen Inhaltsstoffe mit breiten kosmetischen Wirkspektren, wie beispielsweise Aloe Vera, Propolis oder Weihrauch. Sicherlich ein Vorteil beim Einsatz dieser Substanzen: Hier kann auf jahrzehntelange Anwendungserfahrung zurückgegriffen werden. Im breiten Feld der Kosmetik ist die naturmedizinisch ausgerichtete Hautpflege die Verknüpfung von Naturkosmetik mit den Ansprüchen einer medizinischen Kosmetik.

EDEL Naturwaren GmbH ist seit 1975 Entwickler und Hersteller naturnaher Gesichts-, Körper- und Fußpflegeprodukte ohne Konservierungsstoffe aus sorgfältig ausgesuchten Rohstoffen von hoher Qualität.
Das Produktsortiment umfasst naturmedizinische Hautpflege, Körperpflege und Massage-Öle die auch als Basisöle für die Aromatherapie verwendet werden, pflegende und schützende Hautcremes, Fuß- und Nagelpflegepräparate sowie eine große Anzahl naturbelassener Ätherischer Öle.

Kontakt
EDEL Naturwaren GmbH
Philipp Schäfer
Hatschekstr. 23
69126 Heidelberg
+49 (0)6221-616550
+49 (0)6221-616545
info@edel-naturwaren.de
http://www.edel-naturwaren.de

Pressemitteilungen

sensationelle zahnmineralisierung

altes geheimnis wieder entdeckt

sensationelle zahnmineralisierung

(NL/2475284796) verschollen und wiederaufgetaucht – das zahngras als schmerzkiller

das remineralisierende zahngras – der beginn einer raw-o-lution im bereich der dentalgesundheit

neueste kreation aus dem hause http://ginsterkatze.org/ macht den gang zum zahnarzt oftmals ueberfluessig.
zahn als lebende substanz kann sich selbst wieder mineralisieren, wenn der zum zahn gehoerige
mensch seine koerper spuert. beim ersten anzeichen von zahnweh empfiehlt daher, denn weg
der selbstheilung und das „zahngras“. es waechst auf jeder wiese, man schneidet eine handvoll
frischer grasspitzen ab, tut sie in den mixer … und geniesst den grassaft … den trester druecke man
aus und das buendelgras ist das zaubermittel: es strotzt von remineralisierenden mineralstoffen in
einfach verfuegbarer form und liefert sie dahin, wo sie gebraucht werden: an den zahn. wenn der zahnkranke die schmerzen zum anlass der reflektion und entschleunigung nimmt und auch den
koerper durch fasten oder saftfasten oder zahnfasten (keine zucker, keine kohlenhydrate, keine tierprodukte d.h. auch keinerlei milchprodukte) entschleimt, hat das koerpersignal seine wirkung erreicht.
alles andere ist nur fassadenkitt, uebertuenchen und geldvergeudung … denn krank macht nur, was
der mensch nicht verdauen kann – materieller muell oder geistiger muell – entgiftung ist die loesung.

http://ginsterkatze.org/ ist eine non-profit athletic enterprise und dient der wiedergewinnung der macht ueber das genialste werkzeug auf erden: den menschlichen koerper. der betreiber der plattform ist ebenfalls mit einem raw vegan bakery project aktiv, dass die backkuenste revolutioniert fuer alle zukunftsbewussten und naturfreunde. die entdeckung des zahngrases entstand durch die zusammenarbeit mit GFBS – galactic forces baking solutions. mehr dazu auf http://ginsterkitten.com/
der betreiber ist wissenschaftler, homeopath, naturarzt und urban gaertnernd aktiv, denn mutter natur gibt auf jede frage eine antwort. mehr infos sind auf der website http://ginsterkatze.org/ oder dem postwege anzufragen.
kontakt: andreas tuengler, m.d., 143, vaalser straat, 52074 aken, aachen, aix la chapelle

Kontakt
ginsterkatze.org
Andreas Tuengler
Vaalser Str. 143
52074 Aken – Aachen – Aix-la-Chapelle (Federal Republic of Germany)
491773683606
andreastuengler@gmail.com
ginsterkatze.org

Pressemitteilungen

Patientengeschichte: Das Herz in guten Händen?

Patientengeschichte: Das Herz in guten Händen?

(Mynewsdesk) Mit innovativer Herztherapie zurück in ein aktives und beschwerdefreies Leben. Im März 2013, nach einer stressfreien Zeit und nach dem unerwarteten Verlust eines Familienangehörigen überkam die heute 43-jährige Ankica Sojat ein plötzliches Enge-Gefühl in der Brust, ein beklemmender Druck ums Herz bis zum Unterkiefer und in den Rücken. „Ich zitterte am ganzen Körper und panikartige Angst ergriff mich“, beschreibt die ehemalige Deutschlehrerin diesen Anfall, der nach wenigen Minuten wieder abklang. „Ich war immer kerngesund und kannte derartige Druckschmerzen nur aus Beschreibungen im Zusammenhang mit Infarkten. Deshalb suchte ich gleich am nächsten Tag vorsichtshalber meinen Hausarzt auf.“ Die Untersuchungen und das EKG zeigten keine Auffälligkeiten. Der Arzt sah die Ursache im Stress der Frau, die sich mit ihrem Reisebüro wohl etwas übernommen habe. Er verordnete einige Tage Ruhe und für den Fall eines erneuten Auftretens der Beklemmungsgefühle in der Brust ein Beruhigungsmittel. Die Anfälle kamen jedoch immer wieder. „Auch wenn das Beruhigungsmittel anfangs etwas die Ängste während der Beklemmung linderte, inzwischen machte mir die Häufigkeit Sorgen“, berichtet die junge Frau weiter. Obwohl die EKGs keine Unregelmäßigkeiten zeigten, riet der Arzt einen Kardiologen aufzusuchen. Frau Sojat recherchierte im Internet und stieß auf die Praxis von Dr. Ruffmann, einem Kardiologen mit ganzheitlichem Ansatz, offen für Alternativ- und Naturmedizin. „Es war wirklich großes Glück, dass ich mit ihm den richtigen Arzt gefunden habe“, freut sich Ankica Sojat. Was dann geschah… Wegen zunehmend aufgetretener Brustenge und krankhaft verändertem Belastungs-EKG wurde zunächst eine Herzkatheter-Untersuchung mit Koronar-Angiografie durchgeführt – ohne auffälligen Befund. „Ich kam mir vor, wie eine Simulantin“, schildert Sojat Ihre Eindrücke. „Aber Dr. Ruffmann ließ sich nicht beirren.“ Aufgrund der anhaltenden Beschwerden wurde eine Myokardszintigraphie (Durchblutungsmessung am Herz mit radioaktiven Substanzen) durchgeführt, die einen Durchblutungsmangel unter Belastung an der Vorderwand und Spitze des Herzens zeigte. Dies begründete den Verdacht auf eine vasospastische Angina pectoris. Es folgte eine erneute Koronarangiographie mit Provokationstest eines Gefäßmuskelkrampfes unter Leitung von Prof. Dr. Sechtem am Robert Bosch Krankenhaus in Stuttgart. Dabei zeigten sich massive Coronarspasmen mit stärksten Angina pectoris Beschwerden, so dass der Test abgebrochen werden musste. Die Injektion von Nitorglyzerin in die Herzkranzarterien machte die Coronarspasmen nach einiger Zeit wieder kontrollierbar. Man empfahl eine konservative Behandlung mit geeigneten krampflösenden Medikamenten. „Leider brachte die medikamentöse Therapie auch nach Monaten nur einen geringen Rückgang der Beschwerden für die Patientin“, so der Kardiologe Dr. Ruffmann. „Ich habe Frau Sojat deshalb die Durchführung der EECP-Therapie vorgeschlagen, die dann auch sehr schnell zur Besserung der Beschwerden führte. Die Medikamente konnten erst reduziert und dann ganz abgesetzt werden. Auch Wochen nach der Behandlung ist die Patientin kardial beschwerdefrei!“ EECP-Therapie. Durchführung und Wirkungsweise ECCP ist die Abkürzung für Enhanced External Counterpulsation, übersetzt „pulssynchrone externe Gegenpulsation“. Dabei handelt es sich um eine ambulante Therapieform, eine medizinisch logische und ganzheitliche Behandlungsmethode, die leider in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist. Grundsätzlich findet ECCP nur unter professioneller Überwachung statt. 35 einstündige Sitzungen werden an den sechs Werktagen einer jeden Woche  durchgeführt. Die Therapie erfolgt im Liegen, professionell geschultes, medizinisches Fachpersonal legt dem Patienten beidseitig an den Beinen (Waden, Unter- und Oberschenkeln) drei aufblasbare Druckmanschetten an und der Arzt prüft den Sitz. Die Manschetten üben während der Füllungsphase jedes Herzzyklus (Diastole) Druckwellen aus. „Durch die EKG-gesteuerte pneumatische Kompression der Muskulatur an Unterschenkeln, Oberschenkeln und Becken erreichen wir eine Blutflussbeschleunigung in allen Arterien des Körpers“, erläutert Dr. Ruffmann. „Die so erzeugte höhere Scheerspannung sorgt für die Regeneration eines krankhaft veränderten Gefäßendothels der Koronararterien und wirkt auf direktem Weg der erhöhten Krampfneigung entgegen. Es ist daher nicht erstaunlich, dass diese Therapie zu einer Beseitigung von Durchblutungsstörungen am Herzen auch bei vasospastischer Angina pectoris geeignet ist.“ Auf Ankica Sojats Belastungs-EKGs sind heute keinerlei Auffälligkeiten mehr zu entdecken und sie wurde kardiologisch ausbehandelt entlassen. „Ich bin so glücklich, endlich angst- und beklemmungsfrei zu leben. Es ist sehr schade, dass viele Menschen jahrelang leiden, wo ihnen doch so einfach geholfen werden könnte.“ Die ECCP-Therapie wird in Fachkreisen auch ‚biologischer Bypass’ genannt und könnte so manche Herzoperation überflüssig machen. Die Mediziner nutzen hier das biologische Phänomen der Arteriogenese: Neben den großen Arterien im Körper eines jeden Menschen verlaufen kleine Gefäße, die sogenannten Kollateralen. Der Reiz der gezielten Druckwellen bei der ECCP-Therapie veranlasst nun, dass das Blut die verengten und verschlossenen Stellen der großen Arterien zunehmend durch die Kollateralen umgeht. Es entstehen also quasi neue Äderchen, die die unterversorgten Organe versorgen können. Die meisten Durchblutungsstörungen des Herzens können so behandelt werden. Weitere Informationen zur EECP-Therapie finden sie unter: www.dr-ruffmann.de
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/73ujdu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/patientengeschichte-das-herz-in-guten-haenden-26744

Kurzprofil – Vita

Dr. med. Kai Ruffmann,
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, wurde am 21. Juli 1949 in 
Hamburg geboren.

Der junge Ruffmann hatte ganz
eigene Träume. Er wollte etwas erleben und ging im Alter von 17 Jahren mit der
Marine auf hohe See. Als Marineoffizier begann er dann 4 Jahre später das
Studium der Elektrotechnik und kam darüber an die Medizin. Nach dem
Grundstudium der Medizin in Heidelberg entschied er sich für seine Ausbildung
zum Kardiologen, die er an den Universitätskliniken Heidelberg und Zürich
absolvierte.

Sein Weg führte ihn
anschließend ins Städtische Klinikum Karlsruhe, als Leitender Oberarzt der
Kardiologie, bis er sich schließlich 1992 mit anderen Kollegen und eigenem
 Herzkatheterlabor in Karlsruhe niederließ. Seit seinem Ausscheiden 2008
führt er eine Praxis in Baden-Baden, die für schonende nicht invasive
Kardiologie steht.

Sein
Motto nach Ursula Lehr: Der gute Arzt spricht die Sprache des Patienten.

Mit über
30 Jahren Erfahrung und Expertenwissen vertritt der Mediziner einen
ganzheitlichen Ansatz in der Inneren Medizin und Kardiologie unter dem Motto:
Prävention statt Operation

Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/73ujdu

Pressemitteilungen

Radfahren gesundes Vergnügen für Jung und Alt

Radfahren gesundes Vergnügen für Jung und Alt

Radfahren  gesundes Vergnügen für Jung und Alt

(Mynewsdesk) Darmstadt, 16.06.2014 – Mehr als 73 Millionen Fahrräder gibt es in Deutschland, rund 80 Prozent aller Deutschen besitzen einen Drahtesel. [1]  Das Rad ist bei Jung und Alt beliebt als Verkehrsmittel und Sportgerät. Wer regelmäßig in die Pedale tritt, leistet nicht nur der Umwelt, sondern auch seiner Gesundheit einen wichtigen Beitrag. Denn wohldosierte Bewegung bringt den Körper auf Trab und hält fit. Wichtig dabei ist, dass man auf dem richtigen Gefährt unterwegs ist und einige Haltungstipps beachtet. Kommt es dennoch zu Schmerzen in Muskeln, Gelenken oder am Rücken, hilft Kytta-Salbe® f mit natürlichem Beinwellwurzel-Extrakt stark und schnell.

Auf Deutschlands Straßen geht es gesundheitsbewusst und aktiv zu. Immer mehr Menschen steigen auf das Fahrrad um, beim täglichen Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder beim Wochenendausflug. Ein Trend, der sich in den letzten Jahren fest etabliert hat, sind die sogenannten E-Bikes. Ob schnittiges Rennrad, sportliches Mountainbike oder das altbewährte Hollandrad: Ein Elektromotor bereitet besonders den über 45-Jährigen noch mehr Freude am Radeln. Dabei unterstützt der Motor nur so viel, wie individuell gewünscht wird. Laut einer Studie legen die über 65-Jährigen auf dem E-Bike übrigens die größten Entfernungen zurück. [2]

Gesundes Radfahren – gewusst wie!

Ob sportlich ambitioniert oder ruhig und bequem unterwegs, ob Ausdauertouren oder kurze Besorgungsfahrten – Radfahren macht Spaß und ist gesund. Schon die Fahrt zum Supermarkt kann ein kurzes Sportprogramm ersetzen. Wer regelmäßig radelt, kräftigt Lunge und Muskeln, stärkt das Herz-Kreislauf-System und baut ganz nebenbei noch überschüssige Kalorien ab. Die wohldosierte Bewegung hat allerdings nur dann positive Auswirkungen auf den Körper, wenn sie richtig ausgeübt wird. Damit auch längere Touren Freude bereiten, sollten beim Radeln einige Regeln beachtet werden. Dabei ist die richtige Körperhaltung das A und O. Um sie einzunehmen, muss zunächst die Rahmengröße auf die eigene Körpergröße abgestimmt sein. Dann lassen sich die richtigen Einstellungen ganz einfach mit ein paar gezielten Handgriffen durchführen: Sattel und Lenker sollten möglichst auf einer Höhe und so eingestellt sein, dass beide Füße beim Sitzen den Boden berühren können. Eine eingebaute Federung im Sattel entlastet zusätzlich die Wirbelsäule. Außerdem empfiehlt es sich, seine Reifen stets gut mit Luft zu füllen, in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und nach spätestens fünf Jahren auszuwechseln.

Starke und schnelle Hilfe bei Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen

Aber auch das beste Rad und die richtige Haltung schützen nicht davor, dass es auch mal zu Schmerzen in Muskeln, Gelenken oder im Rücken kommen kann. Wirksame und rasche Hilfe leisten dann lokal anzuwendende, pflanzliche Schmerzsalben. Kytta-Salbe® f ist nicht nur hochwirksam dank Beinwellwurzel-Extrakt, sondern auch sehr gut verträglich und sogar langfristig anwendbar. In einer klinischen Studie hat Kytta-Salbe® f eine mit dem chemischen Wirkstoff Diclofenac vergleichbar starke Wirksamkeit gezeigt. Im Gegensatz zu chemischen Schmerzsalben kann die pflanzliche Alternative über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Die Salbe hilft nachweislich stark und schnell bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen, bei akuten Rückenschmerzen und Kniegelenksarthrose. Sie ist auch als geruchsneutrale Variante erhältlich.

[1] www.bmvi.de
[2] www.focus.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/r6yjoe

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/radfahren-gesundes-vergnuegen-fuer-jung-und-alt-96751

=== Kytta-Salbe® f hilft schnell und wirksam bei akuten Rückenschmerzen (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/0gyyp1

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/kytta-salbe-f-hilft-schnell-und-wirksam-bei-akuten-rueckenschmerzen-96718

Merck ist ein führendes Pharma-, Chemie- und Life-Science-Unternehmen mit Gesamterlösen von 11,2 Mrd. im Jahr 2012, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 39.000 Mitarbeiter in 66 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Borchert & Schrader PR GmbH
Kristina van Kempen
Antwerpener Straße 6-12
50672 Köln
0221 92 57 38 40
k.vankempen@borchert-schrader-pr.de
http://shortpr.com/r6yjoe