Tag Archives: Naturprodukt

Essen/Trinken

Mineralwasser: Naturprodukt darf Keime enthalten

Bonn, 27. Juni 2019. Mineralwasser ist ein Naturprodukt und darf wie andere Lebensmittel des allgemeinen Verzehrs auch Keime enthalten. Dies stellt der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) anlässlich der jüngsten Veröffentlichung von Stiftung Warentest zu Mineralwasser klar. Nach der Mineral- und Tafelwasserverordnung sind für natürliches Mineralwasser nur wenige schonende Behandlungsverfahren zugelassen. So ist bei Mineralwasser im Unterschied zu Leitungswasser jegliche Behandlung, welche den Keimgehalt verändern könnte, gesetzlich untersagt.

Als natürliches Lebensmittel hat Mineralwasser eine quelleigene Keimflora, die gesundheitlich unbedenklich sein muss“, erläutert die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Marion Wüstefeld-Würfel, Referentin Ernährung und Gesundheit beim VDM. „Um die Sicherheit dieses Naturprodukts zu gewährleisten, unterliegt natürliches Mineralwasser nach den gesetzlichen Bestimmungen strengen Qualitätsanforderungen und -kontrollen.“

Der Schutz der Quellen und die Hygienestandards der Mineralbrunnenbetriebe garantieren dem Verbraucher natürliche Reinheit und höchste Produktsicherheit. Kontinuierliche Kontrollen durch betriebseigene Labore und unabhängige zertifizierte Prüfinstitute sichern zusätzlich die Qualität der rund 500 natürlichen Mineralwässer in Deutschland.

Auch und gerade in besonders heißen Jahreszeiten ist die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit natürlichem Mineralwasser jederzeit sichergestellt – sowohl für die private Verwendung in Haushalten als auch für die Verwendung in öffentlichen Einrichtungen sowie in Hotels und Gaststätten.

Der Verband Deutscher Mineralbrunnen vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen der Mineralbrunnenbranche. Die zu einem großen Teil mittelständisch geprägten deutschen Mineralbrunnen füllen über 500 verschiedene Mineral- und 34 Heilwässer sowie zahlreiche Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke ab. Mit rund 12.500 Arbeitnehmern sind sie wichtige Arbeitgeber der Ernährungsindustrie.

Kontakt
VDM – Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V.
Wibke Spießbach
Kennedyallee 28
53175 Bonn
0228-95990-21
spiessbach@vdm-bonn.de
http://www.vdm-bonn.de

Bildquelle: Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.

Essen/Trinken

Leitfaden: Mit Mineralwasser in der Gastronomie Umsatz und Image fördern

Sankt Augustin, 02. April 2019. In nahezu allen gastronomischen Betrieben und Hotels ist Mineralwasser fester Bestandteil des Getränkeangebots. Aufgrund seines attraktiven Verhältnisses zwischen Kosten und Ertrag ist es ein verlässlicher Umsatzbringer. Doch es geht noch mehr: Ein genauer Blick auf das Naturprodukt kann sich für Gastronomen lohnen, um auch das Image des Betriebes zu fördern. Der neu überarbeitete „Leitfaden für die Gastronomie – Natürliches Mineralwasser erfolgreich in Szene gesetzt“ der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) bietet viele wertvolle Tipps, wie Mineralwasser zur Stärkung der Kundenbindung beitragen kann.

Ob Cafe, Ausflugslokal, Steakrestaurant oder Cityhotel: Die umfangreiche Broschüre richtet sich an Führungs- und Servicekräfte in Gastronomie und Hotellerie und vermittelt auf 40 Seiten anschaulich Ansätze für ein erfolgreiches Mineralwasser-Marketing. Neben Wissen über das Produkt – von der natürlichen Entstehung bis hin zu den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards der abfüllenden Mineralbrunnenbetriebe – stehen auch Maßnahmen für die perfekte Präsentation des Kaltgetränks sowie Tipps zur Beratung der Gäste im Fokus. An dem Leitfaden haben zwei ausgewiesene Hotel- und Gastronomieexperten mitgewirkt, um die Hinweise und Ideen praxisnah und einfach umsetzbar zu gestalten. Arno Steguweit, Wein- und Mineralwasser-Sommelier, sowie Martin Schmitz, Marketing Manager, Dozent und Trainer, haben ihre langjährige Erfahrung und ihr Know-how einfließen lassen.

Der Leitfaden „Natürliches Mineralwasser – erfolgreich in Szene gesetzt“ kann bei der IDM kostenfrei bestellt oder auch per Download direkt abgerufen werden:
https://www.mineralwasser.com/nc/publikationen.html#gallery-details-215

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Essen/Trinken

Der Natur auf der Spur: Die deutschen Mineralbrunnen laden zum „Tag der offenen Tür“ ein

Sankt Augustin, 20. März 2019. Den weltweiten „Tag des Wassers“ am 22. März 2019 nimmt die deutsche Mineralbrunnenbranche zum Anlass, einen gemeinschaftlichen „Tag der offenen Tür“ anzukündigen. Unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ werden Mineralbrunnenbetriebe zwischen Juni und September 2019 interessierten Besuchern ihre Türen öffnen und vor Ort anschaulich und spannend über die Entstehung von Mineralwasser, seine natürliche Reinheit und die hohen Qualitätsstandards des Naturprodukts informieren.

An der gemeinschaftlichen Branchenaktion „Der Natur auf der Spur – Tag der offenen Tür der deutschen Mineralbrunnen“ beteiligen sich Mineralbrunnen aus ganz Deutschland, die überwiegend mittelständisch geprägt und in ihren Regionen fest verwurzelt sind. Die jeweiligen Veranstaltungen gestalten die teilnehmenden Mineralbrunnen individuell – von Betriebsführungen über Mitmach-Aktionen für die ganze Familie bis hin zu Verkostungen von Mineralwässern und Infoständen. Dabei bleibt viel Raum für Fragen und Antworten rund um das Naturprodukt Mineralwasser, das aus geschützten Quellen tief in der Erde gewonnen wird.

Als „Mineralbrunnenland Nummer eins“ bietet Deutschland mit einer Vielfalt von über 500 natürlichen Mineralwässern ein einzigartiges Spektrum an verschiedenen Mineralwassermarken. Zahlreiche lebensmitteltechnische Prüfungen und Kontrollen sowie die Abfüllung in Flaschen garantieren die natürliche Reinheit und hohe Qualität des Naturprodukts von der Quelle bis auf den Tisch des Verbrauchers. Koordiniert wird der „Tag der offenen Tür der deutschen Mineralbrunnen“ von der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM), die als Kontaktstelle für Verbraucher, Multiplikatoren und Medien dient und von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der deutschen Mineralbrunnenindustrie e.V. (GFF) getragen wird.

„Mit dem „Tag der offenen Tür der deutschen Mineralbrunnen“ möchten wir Verbrauchern die Einzigartigkeit von natürlichem Mineralwasser nahebringen“, betont Udo Kremer, Vorsitzender der GFF. „Bei der Branchenaktion geht es um die Entstehung des Naturprodukts und seinen Weg von der Quelle bis in die Flasche – und damit letztlich zum Konsumenten. Wir möchten veranschaulichen, dass hinter jedem Schluck Mineralwasser umfangreiche Kontrollen und Prüfungen stehen. Die Mineralbrunnen werden hierzu einen Blick hinter die Kulissen ihrer Betriebe bieten, sodass die Besucher aus erster Hand viel Wissenswertes und spannende Einblicke rund um natürliches Mineralwasser erhalten.“

Auf der Seite https://mineralwasser.com/branchenaktion2019.html werden demnächst die teilnehmenden Mineralbrunnenbetriebe unter Angabe von Terminen und Adressen aufgeführt. Fragen zur Veranstaltung beantwortet auch die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (idm@mineralwasser.com).

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Essen/Trinken

Die schnellste und einfachste Mousse au Chocolat der Welt

Sankt Augustin, 12. März 2019. Natürliches Mineralwasser löscht nicht nur lecker und kalorienfrei den Durst, sondern behauptet sich auch in der Dessertküche als leichte Zutat. Die überraschend einfache Mousse au Chocolat der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) besteht lediglich aus dunkler Schokolade und dem prickelnden Naturprodukt – und kommt komplett ohne Zutaten wie Eier, Zucker, Butter oder Sahne aus.

Schnelle Mousse au Chocolat

Für 2 Portionen:

Für die Mousse:
200 g Zartbitterschokolade (mind. 60 % Kakao)
180 ml Mineralwasser
Eiswürfel
1 Stück Zartbitterschokolade, gehobelt
1 Stiel Minze

Zubereitung:

1. Schokolade grob zerbrechen und mit Mineralwasser in einem Topf unter Rühren schmelzen.

2. Schokomasse in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad mit Eiswürfeln so lange rühren, bis sie anfängt cremig zu werden. Anschließend zur Seite stellen.

3. Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Mousse anrichten und mit gehobelter Zartbitterschokolade dekoriert servieren. Mit Minze garnieren.

Tipp: Wichtig für die Zubereitung ist, dass der Kakaoanteil der Schokolade mindestens 60 % beträgt.

Das Video zum Rezept gibt es hier: https://www.mineralwasser.com/themen/mineralwasser-geniesser/artikel-in-geniesser/article/schnelle-mousse-au-chocolat.html

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Pressemitteilungen

Gewusst wie – Vier Mineralwasser-Tricks für den Alltag Gewusst wie – Vier Mineralwasser-Tricks für den Alltag

Natürliches Mineralwasser ist das beliebteste Kaltgetränk der Deutschen und vor allem in der sprudelnden Variante ein wahres Multitalent. Denn kohlensäurehaltiges Mineralwasser punktet auch als natürliches Beauty-Produkt für Haut und Haar, rückt hartnäckigen Flecken zu Leibe und erleichtert den Abwasch von Topf und Pfanne. Grund dafür sind die feinen Kohlensäure-Bläschen: Sie stecken voller Kraft!

Als praktisches Hausmittel empfiehlt es sich, stets eine Flasche kohlensäurehaltiges Mineralwasser griffbereit zu haben. Denn das Naturprodukt mit den prickelnden Gasbläschen hat vielfältige Talente, wie folgende Tipps verraten:

1) Sanfte Fleckentfernung
Kaffee, Wein oder Traubensaft sind schnell verschüttet und führen zu hartnäckigen Flecken auf Kleidung, Teppich oder Polstermöbeln. Ein echtes „Wundermittel“ dagegen ist Mineralwasser mit Kohlensäure. Es löst die Flecken ganz natürlich und lässt sich praktisch direkt aus der Flasche „vor Ort“ anwenden. So geht´s: Einfach ein paar Schlucke auf den frischen Flecken gießen, einige Minuten einwirken lassen und mit einem weichen Stofftuch abtupfen.

2) Schneller Abwaschen
In Töpfen und Pfannen setzen sich oft hartnäckige Speisereste fest. Mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser lassen sie sich perfekt vorbehandeln – egal, ob der Geschirrspüler oder das Spülbecken folgt. Nach dem Kochen und Braten in das noch warme Kochgeschirr gegeben, „sprudelt“ Mineralwasser das meiste wie von selbst weg. Dabei lässt sich obendrein noch Spülmittel sparen.

3) Natürlich glänzende Haare
Eine Spülung mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser nach der Haarwäsche macht die Haare weich und glänzend. Die Kohlensäure glättet die Oberfläche der Haare. Tipp: Praktisch auch nach dem Schwimmen in chlor- oder salzhaltigem Wasser!

4) Erfrischung für die Haut
Kohlensäurehaltiges Mineralwasser kann fein massieren, sorgt damit für eine bessere Durchblutung und lässt die Haut frischer erscheinen. Einfach gekühltes, sprudelndes Mineralwasser auf ein Wattepad, einen Waschlappen oder ein Tuch geben und für kurze Zeit auf Gesicht, Hals oder Arme legen. Die Kohlensäurebläschen entfalten so ihre Wirkung. Tipp: Erfrischt nicht nur an heißen Sommertagen, sondern auch zwischendurch im Büro!

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Essen/Trinken

Besonders geschützt in den Tiefen der Erde – natürliches Mineralwasser

Besonders geschützt in den Tiefen der Erde - natürliches Mineralwasser

(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM))

Sankt Augustin, 5. Juli 2018. Was zunächst als Regenwasser auf die Erdoberfläche fällt, entwickelt sich im Laufe vieler Jahre oder Jahrzehnte in tiefen Erd- und Gesteinsschichten zu natürlichem Mineralwasser. Auf seinem langen Weg ins Erdinnere wird das Wasser durch zahlreiche komplexe Reaktionen und Prozesse gereinigt, gefiltert und mit Mineralstoffen und Kohlensäure angereichert. Das so entstandene Mineralwasser sammelt sich unter einer großen Deckschicht, die das Naturprodukt vor Verunreinigungen besonders schützt.

Mineralbrunnen-Betriebe fördern das natürliche Mineralwasser aus den tiefen, geschützten Wasservorkommen. Dabei unterliegen sie strengen gesetzlichen Auflagen und Kontrollen. Jeder Mineralbrunnen orientiert sich an einer so genannten Entnahmeregelung, die verbindlich vorgibt, wie viel Liter er pro Tag aus einer Quelle abfüllen darf. Darüber hinaus bedarf natürliches Mineralwasser als einziges Lebensmittel in Deutschland einer amtlichen Anerkennung.

Um natürliches Mineralwasser zu fördern, sind gute Planung, Durchhaltevermögen und auch ein Quäntchen Glück erforderlich: Mittels Probebohrungen wird zunächst nach möglichen Mineralwasser-Vorkommen gesucht. Anhand von zahlreichen Analysen wird dann geprüft, ob das gefundene Wasser den strengen Anforderungen genügt, die natürliches Mineralwasser zu erfüllen hat. Neben der Herkunft aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen, zeichnet sich Mineralwasser auch durch seinen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen aus. Zudem muss natürliches Mineralwasser in seiner Zusammensetzung konstant sein. Wenn diese Hürden genommen sind und die amtliche Anerkennung mit ihren mehr als 200 Einzeluntersuchungen erfolgreich absolviert wurde, darf das Mineralwasser in den Verkehr gebracht werden.

Um die Ursprünglichkeit von Mineralwasser zu bewahren, muss es direkt am Quellort in die dafür vorgesehenen Flaschen abgefüllt und sicher verschlossen werden. Außer Kohlensäure darf dem Naturprodukt nichts hinzugefügt werden. Aus geschmacklichen und optischen Gründen dürfen Eisen und Schwefel entfernt werden. Jede Mineralwasser-Flasche erhält einen fabrikneuen Verschluss und ein Etikett, das den Verbraucher über das jeweilige Mineralwasser und seine Inhaltsstoffe informiert.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Essen/Trinken

Natürliches Mineralwasser: Alles Gute kommt von unten – und oben!

Natürliches Mineralwasser: Alles Gute kommt von unten - und oben!

(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM))

Auch wenn es angesichts der aktuellen, warmen Wetterlage seltsam klingen mag: Die Sommermonate sind in Deutschland in der Regel relativ regenreich. Laut Statistik des Deutschen Wetterdienstes fällt in den Monaten Mai bis August der meiste Niederschlag im Jahr. Der Regen ist dabei der Rohstoff für das beliebteste Kaltgetränk Deutschlands: natürliches Mineralwasser.

Wenn Regen auf die Erde fällt, sickert er viele Jahre bis Jahrzehnte durch verschiedene Erd- und Gesteinsschichten. Hierdurch bildet sich gut geschützt in der Tiefe natürliches Mineralwasser und wird dort mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert. Auch, wenn es den Menschen in Deutschland manchmal zu viel regnet: Der Regen liefert den „Nachschub von oben“ und ist neben einer nachhaltigen Nutzung der Quelle eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Naturprodukt stets sicher und zuverlässig zur Verfügung steht.

Regen ist ein wichtiger Teil des natürlichen Wasserkreislaufs, zu dem auch Mineralwasser gehört: Fällt Niederschlag auf die Erdoberfläche, versickert das Wasser und durchströmt die verschiedenen Erd- und Gesteinsschichten. Auf seinem Weg in die Tiefe wird das Regenwasser in komplexen Reaktionen und Prozessen gefiltert und gereinigt, zusätzlich nimmt es dabei Mineralstoffe und Spurenelemente auf. Schließlich sammelt sich das Wasser auf einer undurchlässigen Schicht als sogenanntes „Tiefenwasser“ oft mehrere hunderte Meter tief. Dort lagert es besonders gut geschützt vor Verunreinigungen – und wird im Laufe der Jahre zu natürlichem Mineralwasser.

Aufgrund seiner Lage und den klimatischen Bedingungen ist Deutschland ein regenreiches Land – dafür aber auch ein „Mineralbrunnenland“: Seine vielfältige Geologie, also die regional ganz unterschiedliche Zusammensetzung der Erdschichten und Gesteinsuntergründe, bietet beste Voraussetzungen für die Bildung von Mineralwasser tief unter der Erde. Und das nicht nur reichlich, sondern auch vielfältig: Die Mineralwasservielfalt Deutschlands ist auf der ganzen Welt einzigartig. Über 500 verschiedene deutsche Mineralwässer gibt es, jedes mit einem unverwechselbaren Geschmack und einem individuellen Mix an Mineralstoffen. Als Naturprodukt spiegelt natürliches Mineralwasser somit seine Ursprungsregion wider. Ein Blick aufs Mineralwasser-Etikett verrät nicht nur die Zusammensetzung an Mineralstoffen und Spurenelementen, sondern auch den Quellort, an dem es abgefüllt wurde.

Weitere Informationen über natürliches Mineralwasser und seine Entstehung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Essen/Trinken

Natürliches Mineralwasser – so vielfältig wie das Leben!

Natürliches Mineralwasser - so vielfältig wie das Leben!

(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM))

Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium oder Natrium sind für den menschlichen Organismus lebensnotwendig. Sie unterstützen wichtige Körperfunktionen und müssen grundsätzlich mit der Nahrung aufgenommen werden. Der Bedarf an den jeweiligen Mineralstoffen hängt allerdings stark von individuellen Faktoren wie dem Alter, den Lebensumständen oder den Ernährungsgewohnheiten ab. Hierbei kann das Naturprodukt Mineralwasser unterstützen und das körperliche und geistige Wohlbefinden steigern. Die mehr als 500 Mineralwasser-Sorten in Deutschland bieten für viele verschiedene Menschen und Lebenssituationen eine passende Auswahl – mal mit einer sanften Mineralisierung, mal mit einer höheren Konzentration an verschiedenen Mineralstoffen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Im Verlauf der Schwangerschaft haben werdende Mütter aufgrund der „Mit-Versorgung“ ihres heranwachsenden Babys einen besonderen Bedarf an Mineralstoffen und einem ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt. Natürliches Mineralwasser ist optimal geeignet, um natürlich und kalorienfrei den Durst zu löschen und den Körper mit wichtigen Mineralstoffen zu versorgen – auch nach der Geburt und während der Stillzeit, wenn eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung der Mutter ebenfalls besonders wichtig ist.

„Braindrink“ Mineralwasser unterstützt die Konzentration
Ob in der Schule, in der Uni oder im Job: Unser Gehirn muss ständig mit Nährstoffen versorgt werden, um optimal funktionieren zu können. Neben Glukose gehören hierzu auch Mineralstoffe. Solche liefert natürliches Mineralwasser neben der wichtigen Flüssigkeit praktischerweise gleich mit – und aufgrund seiner hohen Bioverfügbarkeit auch rasch und zügig. Denn die im Mineralwasser gelösten Mineralstoffe können vom Körper sehr schnell aufgenommen und verwertet werden. Viele kleinere Trinkportionen über den Tag verteilt sind ideal.

Optimaler Durstlöscher für alle Sportbegeisterten
Beim Sport werden durch das Schwitzen neben der für die Körperfunktionen wichtigen Flüssigkeit auch vermehrt Mineralstoffe ausgeschieden. Mit den Mineralstoffen Natrium, Chlorid, Kalium und Magnesium bietet sich Mineralwasser besonders gut als „Sportlergetränk“ an, denn auch sie sind im Mineralwasser in gelöster Form enthalten und können somit vom Körper besonders schnell aufgenommen werden.

Mit Mineralwasser in jedem Alter gut versorgt
Ältere Menschen und Kinder vergessen schnell einmal, ausreichend zu trinken. Natürliches Mineralwasser ist aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Abfüllung in Flaschen bereits portioniert und dadurch gut geeignet, um die für den Tag empfohlene durchschnittliche Trinkmenge von ein bis zwei Litern sichtbar bereitzustellen. Durch diese „Erinnerungsfunktion“ kann einer gefährlichen Dehydrierung vorgebeugt werden und zugleich findet die Versorgung mit Mineralstoffen statt.

Weitere Informationen über natürliches Mineralwasser finden Sie unter www.mineralwasser.com

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Essen/Trinken

Mineralwasser perfekt verpackt: Die Abfüllung in Flaschen sichert die hohe Qualität

Mineralwasser perfekt verpackt: Die Abfüllung in Flaschen sichert die hohe Qualität

(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM))

Sankt Augustin, 07. Mai 2018. Kein Mineralwasser ohne Flasche: Laut Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO) muss natürliches Mineralwasser am Quellort abgefüllt und darf ausschließlich in sogenannten „Fertigpackungen“ in Verkehr gebracht werden. Die hierzu üblicherweise verwendeten Flaschen müssen mit einem Verschluss versehen sein, der Verfälschungen oder Verunreinigungen des Mineralwassers verhindert. Damit steht die versiegelte Mineralwasser-Flasche für die hohe Qualität und Sicherheit des Naturprodukts aus den Tiefen der Erde.

Vor, während und nach der Abfüllung wird das Mineralwasser mehrfach kontrolliert – auch das ist in der MTVO gesetzlich vorgeschrieben. Die Mineralwasser-Abfüllung in Flaschen erfolgt auf vollautomatischen Füllstraßen. Hygiene und Sicherheit stehen dabei an erster Stelle. Mehrwegflaschen werden sorgfältig sortiert und gereinigt. Nach dem Befüllen werden sie stets mit einem fabrikneuen Schraubverschluss versiegelt und etikettiert.

Was drin steckt – steht drauf: Das Etikett als „Visitenkarte“
Während der versiegelte Schraubverschluss dem Verbraucher vor allem die Sicherheit garantiert, steht das Etikett für den hohen Qualitätsanspruch des Naturprodukts Mineralwasser. Denn auf dem Flaschen-Etikett erfährt der Verbraucher ausführliche und eindeutige Informationen über das jeweilige Mineralwasser. Was darauf stehen muss und darf, ist gesetzlich genau festgeschrieben. Neben dem Namen der Quelle und dem Quellort sind auch die charakteristischen Inhaltsstoffe des Mineralwassers sowie der Name des unabhängigen Prüf-Instituts aufgeführt. Eine zentrale Information auf dem Etikett ist die Verkehrsbezeichnung „Natürliches Mineralwasser“. Denn nur Wässer, die die strengen Vorgaben der MTVO erfüllen, dürfen diesen Titel auf ihrem Etikett tragen. Dies wird durch die amtliche Anerkennung bestätigt.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressemitteilungen

Die Menschen hinter Mineralwasser: Neue Kurzfilme porträtieren drei Expertenberufe rund um das Naturprodukt

Die Menschen hinter Mineralwasser: Neue Kurzfilme porträtieren drei Expertenberufe rund um das Naturprodukt

(Bildquelle: IDM)

Sankt Augustin, 12. April 2018. Unter den vielen Experten, die täglich mit großer Leidenschaft mit natürlichem Mineralwasser arbeiten, gibt es einige, die besonders spannende Berufe haben. Die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) stellt drei solcher Menschen in neuen Kurzfilmen vor: Die Zuschauer erhalten Einblick in den Alltag eines Hydrogeologen, in die Arbeit einer Mineralwasser-Sommeliere und bekommen wertvolle Tipps von einem „Food & Health Coach“.

War es im Mittelalter noch die Wünschelrute, die die Menschen zu natürlichen Wasservorkommen führte, nutzt Dr. Thomas Leichtle, Hydrogeologe aus Aachen heutzutage neben fundierten naturwissenschaftlichen Methoden seinen Geologenhammer und Kartenmaterial, um in der Natur Mineralquellen zu entdecken. Im Film schildert Dr. Leichtle sein Vorgehen sowie seine Begeisterung, wenn schließlich durch sein Zutun Mineralwasser sprudelt.

Mineralwasser-Sommeliere Nicola Buchner aus München bildet Fachkräfte für die Gastronomie aus und ist meistens von mehreren Gläsern und Mineralwasserflaschen umgeben. Sie trinkt, testet und schmeckt und ist so stets auf der Suche nach einem Mineralwasser als passendes Begleitgetränk für ganz bestimmte Gerichte oder Getränke wie Kaffee oder Wein. Im Film verrät Nicola Buchner, warum kein Mineralwasser dem anderen gleicht und warum sie bei ihren Beratungen noch immer jeden Tag etwas Neues lernt.

Vom Mineralwasser absolut überzeugt ist auch „Food & Health Coach“ Nadine Hüttenrauch aus Berlin: Als perfekten Durstlöscher empfiehlt sie das Naturprodukt allen ernährungsbewussten und aktiven Menschen und schildert, worauf man sonst noch für eine gesunde Lebensweise achten sollte. Im Film bereitet sie zudem ihr Lieblingsrezept „Infused Mineral Water“ zu.

Diese und viele weitere Video-Beiträge sind im YouTube-Kanal der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser unter folgender Adresse zu finden: https://www.youtube.com/user/Mineralwassercom

Kontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)
c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
E-Mail: idm@mineralwasser.com
Tel: 01805 478888 / Fax: 01805 478877

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja Gründer
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com