Tag Archives: Neu-Isenburg

Pressemitteilungen

Neues Ladenkonzept am Stammsitz Neu-Isenburg: Sporthändler OUTFITTER macht seinen Store zum Outlet

Highlights aus dem Online Shop mit bis zu 60% Rabatt:

Neues Ladenkonzept am Stammsitz Neu-Isenburg: Sporthändler OUTFITTER macht seinen Store zum Outlet

Der Online-Riese OUTFITTER präsentiert sein neues Ladenkonzept am Stammsitz Neu-Isenburg: Ab sofort findetder sportbegeisterte Kunde im ehemaligen Store zahlreiche Artikel aus dem hauseigenen Online-Shop zu stark reduzierten Outlet-Preisen. Im Zuge dessen erfolgt auch die Namensänderung des Ladengeschäfts in OUTFITTER Outlet Neu-Isenburg. Das Sortiment umfasst die Bereiche Fußball, Tennis, Running und Training
sowie eine große Auswahl an Sneakern, Sportswear und Accessoires. Darüber hinaus gibt es einen großen Teamsport-Bereich für Mannschaften und Vereine.

„Im neuen Outlet Neu-Isenburg bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, sportliche Schnäppchen aus dem Online-Shop zu entdecken und sie direkt an- und auszuprobieren“, erklärt der langjährige Store Manager Thorsten Grabowski das Konzept. Selbstverständlich kann man sich vor Ort auch in den Online-Shop klicken und dort nach weiteren Artikeln suchen. Diese Bestellungen werden anschließend innerhalb eines Werktages ins Outlet geliefert. Grabowski und sein Team freuen sich, dass das neue Outlet bisher sehr gut angenommen wird: „Die Kunden schätzen, dass wir regelmäßige neue Ware angeliefert bekommen. Dadurch ist gewährleistet, dass es immer wieder neue Highlights zu entdecken gibt, die bis 60% reduziert sind.“

OUTFITTER Outlet Neu-Isenburg

> Fußballschuhe, Fußballbekleidung & Equipment
> Tennis, Running & Training
> Team- & Vereinsausstattung
> Sneaker, Sportswear & Accessoires
> alles für Frauen, Männer und Kids
> alles von den besten Marken
> regelmäßige Anlieferung von neuer Ware

Adresse:
Gravenbruchring 77-81
63263 Neu-Isenburg

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10:00 bis 18.30 Uhr
Samstag: 10:00 bis 16:00 Uhr

Anfahrt und weitere Informationen:
www.outfitter.de/stores

Einer der größten Multi-Channel-Ausrüster für Fußball und den individuellen Fußball-Lifestyle in Deutschland.

Kontakt
OUTFITTER GmbH
Nadine Büßer
Gravenbruchring 77-81
63263 Neu-Isenburg

nadine.buesser@outfitter.de
https://www.outfitter.de/

Pressemitteilungen

mohr smile – Ihre moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg

Philosophie und Leistungen unserer Zahnärzte bei Offenbach & Frankfurt am Main.

mohr smile - Ihre moderne Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg

Infoabend. Zahnimplantate & Zahnersatz in Neu-Isenburg

Das mohr smile Behandlungskonzept unserer Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg basiert auf 4 Säulen. Dies sind: „Vertrauen spüren“, „Ästhetik Leben“, „Qualität erfahren“, „Komfort Geniessen“ und bieten Ihnen moderne Zahnmedizin mit System. Die Erhaltung gesunder Strukturen, die dauerhafte Beseitigung der Krankheitsursachen und langfristige Behandlungserfolge stehen neben der Ästhetik in unserem absoluten Fokus unserer Arbeit.

Implantologie – Moderner Zahnersatz – Vorteile von Zahnimplantaten
Zahnimplantate können den Verlust einzelner Zähne gut ausgleichen, denn die künstliche Wurzel gibt dem neuen „Zahn“ einen sicheren Halt. Der wesentliche Vorteil von Implantaten gegenüber konventionellem Zahnersatz besteht in der zahnschonenden Vorgehensweise. So können Zahnlücken ohne das Beschleifen der angrenzenden Zähne geschlossen werden.
In der modernen Zahnheilkunde lässt sich fast überall ein Implantat setzen, auch an solchen Stellen wo nicht genügend Knochen vorhanden sein sollte, lässt es sich mittels Knochenaufbau ebenfalls implantieren.

Informationsabend „Implantate“
Der nächste kostenfreie Informationsabend rund um das Thema „Implantate“ findet am 7. März 2017 um 18.00 Uhr in unserer Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg statt. Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel: 06102 / 780 800 | E-Mail info@mohr-smile.de. Weitere Informationen zu Zahnimplantaten & Zahnersatz finden Sie auf unserer Webseite. http://mohr-smile.de/portfolio_page/zahnimplantate-zahnersatz-neu-isenburg/

Prophylaxe & professionelle Zahnreinigung
Eine regelmäßige Prophylaxe beugt Karies, Parodontitis und auch allgemeinen Zahnerkrankungen vor. Idealerweise sollten Sie daher mindestens 2-3 Mal pro Jahr eine „Professionelle Zahnreinigung“ durchführen lassen. Parodontitis- und Karieskeime verteilen sich vom Mundraum ausgehend im gesamten Körper was nachweislich zu schwerwiegenden Erkrankungen der Herzkranzgefäße führen.
Beläge werden durch Ultraschall vollständig beseitigt. Zahnzwischenräume und schwerzugängliche Stellen werden durch Zahnseide, Scaler und Küretten gereinigt.
Raucher- und Teebeläge können durch professionelle Zahnreinigung vollständig entfernt werden. Alle Zähne werden mittels Polierbürstchen und Polierpaste poliert. Am Ende der professionellen Zahnreinigung erfolgt eine Fluoridierung aller Zähne um den Zahnschmelz zu härten.
Für Schüler über 18 Jahren, Studenten und Auszubildende bieten wir Sonderkonditionen für unsere professionelle Zahnreinigung an.

Zahnästhetik – gesunde weiße Zähne
In unserer Zahnarztpraxis bieten wir Ihnen natürlich auch professionelles Zahnbleaching & Zahnaufhellung für ein natürliches weißes & gesundes Lächeln an.

Die so genannte „Rot-Weiß-Ästhetik“ beschreibt das harmonische Zusammenspiel von Zahnfleisch (rot) und Zähnen (weiß). Für ein optimales ästhetisches Erscheinungsbild sind nicht nur schöne Zähne wichtig, sondern auch ein gesundes Zahnfleisch, das in einem natürlich schönen Verhältnis zu den Zähnen stehen sollte. Wir helfen auch bei Zahnfleischrückgang (Parodontitis).

Veneers / Veneering für natürlich aussehende Zähne. Zahnfarbene Keramikschalen durch die ein Übergang zu den anderen Zähnen nicht erkennbar ist. Ihre Zähne wirken völlig natürlich. Vorteile gegenüber Kronen: Die Natürlichkeit der Zähne bleibt erhalten, Zahnfehlstellungen lassen sich ausgleichen, Zahnlücken lassen sich schließen und die Zahnfarbe lässt sich aufhellen

Fragen Sie uns zu Ihren Möglichkeiten, wir beraten Sie gerne.

mohr smile – Zahnarztpraxis Dr. Mohr & Kollegen

Mit einem Lächeln werden Sie empfangen und mit einem Lächeln auch wieder entlassen. Ihr Lächeln steht für die Praxis im Mittelpunkt!

Ein Praxisbesuch ohne Angst und Stress. Ruhe, Entspannung und Harmonie sollen Ihren Besuch in der Praxis prägen. Das Praxisteam freut sich auf Ihren Besuch in der Zahnarztpraxis in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main und Offenbah. Patienten kommen unter Anderem auch aus Frankfurt am Main, Sachsenhausen, Dreieich, Offenbach am Main, Langen und Umgebung.

Firmenkontakt
Zahnarztpraxis mohr smile
Dr. med. Alexander Mohr
Carl-Ulrich-Strasse 2
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102 780800
info@dr-mohr.com
http://mohr-smile.de

Pressekontakt
CUM MEDICO | Lensing Consulta
Tobias Lensing
Bockenheimer Landstr. 17/19
60325 Frankfurt am Main
069 710 455 474
tobias.lensing@cum-medico.de
http://cum-medico.de/

Pressemitteilungen

Mehrere Hundert Besucher und 2.300-Euro-Spende: Weihnachtsmarkt im Kempinski Hotel Frankfurt ein voller Erfolg

Mehrere Hundert Besucher und 2.300-Euro-Spende: Weihnachtsmarkt im Kempinski Hotel Frankfurt ein voller Erfolg

Bruno Seibert, Karina Ansos und Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel (v.l.n.r.). (Bildquelle: @Kempinski Hotel Frankfurt)

Neu-Isenburg, 21. Dezember 2016 – Der vielleicht romantischste Weihnachtsmarkt im Rhein-Main-Gebiet hat nicht nur viele Menschen angelockt, sondern auch eine ansehnliche Spendensumme für die Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt eingebracht. Mehrere Hundert Besucher kamen am 4. Advent in den historischen Schoppenhof im Kempinski Hotel Frankfurt und ließen sich vom umfangreichen Programm des weihnachtlichen Nachmittags begeistern. Den Reinerlös in Höhe von 2.300 Euro spendet Hoteldirektorin Karina Ansos nun der Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt, insgesamt mit rund 4.500 Euro unterstütze das Hotel in diesem Jahr den gemeinnützigen Verein. Vorstandsvorsitzender Bruno Seibert wird die Summe in die Anschaffung von Whiteboards investieren, die in der Frankfurter Hermann-Herzog-Schule für schwer sehbehinderte Schüler benötigt werden. Parallel zum Weihnachtsmarkt hatte das Hotel zum Tag der offenen Tür eingeladen.

„Das „Winterwunderland à la Kempinski“ haben wir jetzt zum zweiten Mal veranstaltet und ich bin sicher, dass wir daraus eine Tradition werden lassen – dazu zählt auch, die Kinderhilfestiftung weiterhin zu unterstützen.“ Schon bald will der gemeinnützige Verein die Whiteboards kaufen. „Die Kinder brauchen diese dringend, damit der Unterricht wieder reibungslos abläuft“, sagt Bruno Seibert.

Besucher der Region, die das Fünf-Sterne-Hotel persönlich kennenlernen wollten, konnten, neben dem Weihnachtsmarkt, bei einem Tag der offenen Tür das Haus besichtigen. Besuchermagnet war vor allem der neu gestaltete, 2.000 Quadratmeter große Wellnessbereich Country Club & Spa Frankfurt.

Der Höhepunkt an diesem Tag war dennoch der Weihnachtsmarkt im Schoppenhof mit seinen 30 Holzbuden. Dort wurden Schmuck, Schals, Antiquitäten und Kerzen angeboten, aber auch Köstlichkeiten wie Honig, Plätzchen und Stollen aus der Patisserie des Kempinski Hotel Frankfurt. Zudem hatten die Besucher die Chance, bei einer Tombola Gutscheine für ein Essen im Restaurant EssTisch oder für Übernachtungen in anderen Kempinski Hotels zu gewinnen. Die Lose für diese Tombola verkaufte auch Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel.

Über das Kempinski Hotel Frankfurt:
Den Charme einer Landhausvilla, die Atmosphäre einer Oase im Grünen, internationale und regionaltypische Küche, ein vielfältiges Wellness- und Sportangebot – das Kempinski Hotel Frankfurt vereint ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt. Das Fünf-Sterne-City-Resort liegt unmittelbar vor den Toren Frankfurts und ist in einem 15 Hektar großen Park am hoteleigenen See gelegen – ein angenehmer Gegenpol zur Großstadt. 225 Zimmer inklusive 37 Suiten in unterschiedlichen Kategorien spiegeln in angenehm moderner Form den Landhaus-Charakter des Hotels wider. Nach einer umfassenden Umbau- und Renovierungsphase glänzt das Fünf-Sterne-Superior-Hotel seit Anfang 2015 mit einem neuen, unverkennbaren Stil, der den historischen Charakter des Hotels belebt und gleichzeitig den ländlichen Charme des ehemaligen Gutshofes und Jagdschlösschens betont.

Kempinski Hotels ist die älteste Luxushotelgruppe Europas:
Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 75 Luxushotels in 30 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Daneben ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA).
www.kempinski.comwww.globalhotelalliance.com

Firmenkontakt
Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt
Karina Ansos
Graf zu Ysenburg und Buedingen Platz 1
63263 Frankfurt / Neu-Isenburg
+49 (0)69 389880
reservations.frankfurt@kempinski.com
http://www.kempinski.com/gravenbruch

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Heike Fauser
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
+49 (0)6104 6698-13
hf@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Pressemitteilungen

Stadtteilfest im Neu-Isenburger Stadtquartier West

Am 14. Juni sind alle Bürger herzlich eingeladen.

Neu-Isenburg. Die Stadt Neu-Isenburg, das Quartiersmanagement der NH ProjektStadt sowie die Stadtteilbewohner und Akteure des Stadtquartiers West laden alle Bürger zum Stadtteilfest am Sonntag, dem 14. Juni 2015, ein. Ab 12 Uhr werden den Besuchern rund um das Stadtteil- und Familienzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße 6 bis 8 Musik, Tanz und Unterhaltung sowie internationale Speisen geboten.
Auch in diesem Jahr wird es wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm auf der Bühne geben: Salsa-Tänze, orientalischer Tanz, Zumba, Tanzauftritte der Minis und Purzels des TSC Ysenburg sowie Darbietungen des Klub SRBIJA werden zu sehen sein. Mit gesanglichen Einlagen wird der Chor Rejoice sowie die Kinder des Internationalen Frauentreffs aufwarten. Am Ende des Programms wird ein Bandprojekt des Jugendcafe ihr Können unter Beweis stellen.
Auch im Hinblick auf Kulinarisches ist für jeden etwas dabei. Es gibt internationale Speisen sowie Gegrilltes. Das Cafe Lukas bietet für all diejenigen, die lieber ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee genießen möchten, eine große Auswahl an Gebäcken. Auch für die jüngere Generation ist gesorgt. So warten das Spielmobil sowie verschiedenste Bastelangebote auf junge Besucher. Für Bewegungsfreudige wird es einen Walking-Rundgang durch das Quartier geben; wer gerne Karten spielt, kann am Tisch der Skat-Buben in das Skatspiel hineinschnuppern. In diesem Jahr ist erstmals die Flüchtlingshilfe mit einem Info-Stand anwesend und wird die Besucher an einer eritreischen Kaffeezeremonie teilhaben lassen.
Für Bürgermeister Herbert Hunkel ist das Stadtteilfest seit Jahren eine Herzensangelegenheit und sein Besuch natürlich Ehrensache: „Es ist beeindruckend, wie viel Engagement im Stadtteil vorhanden ist. Dieses Fest lebt und wird getragen durch die Teilnahme der vielen ehrenamtlichen Akteure, Vereine und Institutionen.“
Damit das im Rahmen der Sozialen Stadt gewachsene Stadtteilfest auch für die Zukunft finanziell auf soliden Beinen steht, hat die NH ProjektStadt nach weiteren Förderern gesucht und wurde fündig. So werden in diesem Jahr die drei ortsansässigen Wohnungsbauunternehmen, die Nassauische Heimstätte, die Gewobau Neu-Isenburg sowie der Bauverein Darmstadt das Stadtteilfest finanziell unterstützen. Dazu Christine Barthel, Quartiersmanagerin der NH ProjektStadt: „Wir sind bei unseren Anfragen auf große Bereitschaft gestoßen, das Fest finanziell zu unterstützen. Wir danken den Wohnungsunternehmen sehr für ihre großzügigen Spenden und für die positiven Signale, bei der Absicherung des Stadtteilfestes für das Stadtquartier West auch zukünftig mithelfen zu wollen.“ Denn das Stadtquartier West befindet sich aktuell in der sogenannten Verstetigungsphase des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt. In Neu-Isenburg war das Thema Sicherung und Verselbstständigung tragfähiger Strukturen aber schon von Anfang an im Blickpunkt. Beim Stadtteilfest sieht die Zukunft Dank der vielen tatkräftigen Unterstützer nun auch rosig aus.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt am Main und Kassel bietet seit über 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 670 Mitarbeiter. Mit rund 60.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden gehört sie zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Der Wohnungsbestand wird aktuell von rund 260 Mitarbeitern in vier Regional-, untergliedert in 13 Service-Centern, betreut. Das Regionalcenter Frankfurt bewirtschaftet rund 19.800 Wohnungen, darunter 16.000 direkt in Frankfurt. Unter der Marke NH ProjektStadt werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben durchzuführen.

Kontakt
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Schaumainkai 47
60596 Frankfurt am Main
069 6069-1321
jens.duffner@naheimst.de
http://www.naheimst.de

Pressemitteilungen

PAMERA Cornerstone erwirbt Zentrale von PepsiCo Deutschland für Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds

PAMERA Cornerstone erwirbt Zentrale von PepsiCo Deutschland für Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds

PepsiCo Zentrale, Neu-Isenburg (Bildquelle: Pamera Cornerstone Real Estate Advisers)

Frankfurt, 20. April 2015 – PAMERA Cornerstone Real Estate Advisers (PAMERA Cornerstone) hat für den Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds (SIS) die Zentrale von PepsiCo Deutschland in Neu-Isenburg erworben. Das Gebäude wurde von Red Square entwickelt und mit Merkur Development Holding in Partnerschaft errichtet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. GSK Frankfurt war für den Käufer, Savills und die Kanzlei HauckSchuchardt waren für die Verkäufer beratend tätig.

Der von Institutional Investment Partners für die Stuttgarter Versicherungsgruppe im Jahr 2012 aufgelegte Immobilien-Individualfonds investiert vorrangig in Handels- und Büroobjekte. PAMERA Cornerstone ist für den Erwerb und das Management der deutschen Immobilien zuständig.

Bei der in der Hugenottenstraße 173 in Neu-Isenburg gelegenen Immobilie handelt sich um ein sechsstöckiges Bürohaus, das im Sommer 2014 fertiggestellt wurde. Es umfasst 6.060 qm Bürofläche und circa 330 qm Lager- und Archivfläche. Hauptmieter ist PepsiCo Deutschland mit einem langfristigen Mietvertrag, die weiteren Flächen sind ebenfalls langfristig an UBL vermietet. Zu dem Objekt gehören 215 Stellplätze. Die Immobilie besitzt eine hochwertige technische Ausstattung und ist mit dem Gold Standard der DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert. Heizung und Kühlung erfolgen zum Beispiel über sogenannte Heiz- beziehungsweise Kühlsegel. Die Neu-Isenburger Innenstadt mit ihren Hotel-, Gastronomie- und Einkaufsangeboten liegt in fußläufiger Entfernung.

Neu-Isenburg befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen, der innerhalb von etwa 10 Minuten mit dem Bus und PKW erreicht werden kann. Außerdem verfügt die Stadt über Autobahnauffahrten zur A3, A5 und A661. Die Fahrzeit mit der S-Bahn in die Frankfurter City beträgt lediglich 10 Minuten und 15 Fahrminuten mit dem Pkw. In direkter Nachbarschaft befinden sich namhafte Unternehmen wie Lufthansa Airplus, Arrow, DuPont und die Peugeot/Citroen Bank.

Gunther Deutsch, Geschäftsführer von PAMERA Cornerstone Real Estate Advisers, zur weiteren Entwicklung des Standortes: „Die Attraktivität Neu-Isenburgs als Büro- und Investitionsstandort wird weiter wachsen. Die von der Stadt Neu-Isenburg initiierte Durchmischung des Gewerbegebietes mit Wohnnutzungen trägt erheblich zur Urbanisierung und weiteren Steigerung der Standortattraktivität bei. Das sorgt für ein solides Wertsteigerungspotenzial bei sicherer Mietrendite. Durch die sehr gute Verkehrsanbindung in die Frankfurter City und zum Flughafen bei gleichzeitig fußläufig erreichbarer Innenstadt Neu-Isenburgs und einem optimalen wirtschaftlichen Umfeld wird das Interesse vor allem bei internationalen Unternehmen weiter zunehmen.“

„Der Frankfurter Gewerbeimmobilieninvestmentmarkt startete mit einem deutlichen Umsatzplus ins neue Jahr. Für knapp 1,1 Mrd. Euro wechselten im 1. Quartal des laufenden Jahres Gewerbeimmobilien den Eigentümer. Gegenüber dem Vorjahresquartal bedeutet dies einen Anstieg des Transaktionsvolumens um 53 %. Und auch der Büroinvestmentmarkt in Neu-Isenburg war von hoher Aktivität geprägt. Für mehr als 50 Mio. Euro haben Investoren in den ersten drei Monaten des Jahres bereits Büroimmobilien erworben“, führt Andreas Wende, COO und Head of Investment bei Savills Deutschland, weiter aus.

Über PAMERA CORNERSTONE Real Estate Advisers (www.pamera-cornerstone.de)
Seit Juli 2014 agiert Pamera Cornerstone als die deutsche Plattform der weltweit aktiven Cornerstone Real Estate Advisers Gruppe Hartford, Connecticut, USA. Diese ist die Immobilientochter der Massachusetts Mutual Versicherungs- und Finanzgruppe, USA, und hat weltweit circa 42 Milliarden Euro Assets under Management. Davon entfallen circa 3,1 Milliarden Euro auf Europa. Das Leistungsspektrum von Pamera Cornerstone umfasst das aktive Bestands-, Vermietungs- und Transaktionsmanagement für institutionelle Investoren und Banken, die Immobilienprojektentwicklung im Bestand und Neubau sowie die Entwicklung von maßgeschneiderten Immobilienanlageprodukten. Pamera Cornerstone ist mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und London vertreten und betreut derzeit ein Immobilienvermögen („Assets under Management“) von über 1 Milliarde Euro.

Über Savills (www.savills.de)
Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit insgesamt über 27.000 Mitarbeitern. In Deutschland ist Savills mit rund 160 Mitarbeitern in sechs Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München präsent.

Über RED SQUARE
Red Square entwickelt seit fünfzehn Jahren Immobilien und ist spezialisiert auf die Realisierung von qualitativ hochwertigen Büroimmobilien in Frankfurt am Main und dem Rhein-Main Gebiet sowie Gewerbeparks, mit Kooperationen in Wien, Hamburg und Berlin. Red Square konzipiert und entwickelt die Gebäude, zugeschnitten auf die Anforderungen der Mieter, aber auch die des Kapitalanlagemarktes. Die Developments finden in enger Zusammenarbeit mit Finanzpartnern statt. Bei der Entwicklung von Gebäuden und Standorten sichern umsichtige Planung, kreative und flexible Konzeptionen die Qualität. Umsetzungsstärke bei der Errichtung und detaillierte Kenntnisse des Marktes und seiner Entwicklung sind das Ergebnis langjähriger Erfahrung.

Über Merkur Development Holding (www.merkur-development.de)
Die Merkur Development Holding GmbH, Rüsselsheim erwirbt, entwickelt und betreut Objekte in den Bereichen Gewerbe, Hotel, Wohnen und Sozialimmobilien in Deutschland. Das Portfolio des Unternehmens umfasst der-zeit rund 20 Immobilien mit einem Gesamtvolumen von mehr als 200 Millionen Euro. Darüber hinaus unterstützt Merkur Development Projektentwicklungen mit Mezzanin-Finanzierungen.

Firmenkontakt
Pamera Cornerstone Real Estate Advisers GmbH
Gunther Deutsch
Guiollettstraße 54
60325 Frankfurt am Main
069 900 20 610
deutsch@pamera.de
www.pamera-cornerstone.de

Pressekontakt
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 66368398, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
www.targacommunications.de

Pressemitteilungen

Familieninfotag Zur Kinder – Selbstverteidigung Für Familien Mit Kindern Von 3-12 Jahren

Bares Geld Sparen Am 9. März 2014 In Offenbach, Frankfurt, Hanau Und Rhein Main!!!

Familieninfotag Zur Kinder - Selbstverteidigung  Für Familien Mit Kindern Von 3-12 Jahren

Die Pyranha MMA Academy ist ein Ort, wo sich Kinder wohl fühlen werden

Am Sonntag den 9. März 2014 widmet sich die bekannte Pyranha MMA Academy, Christian Pless Strasse 11 – 13, 63069 Offenbach allen Familien mit Kindern von 3 – 12 Jahren. An diesem Tag stellt die renomierte Schule für Selbstverteidigung, MMA und Fitness seine Kinderprogramme in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr vor. Es wird ein Tag der offenen Tür zum Mitmachen sein. Es werden die Lil Pyranha für Kinder zwischen 3 – 6 und die Junior Pyranha Programme für Kids von 7 – 12 Jahren vorgestellt. Angesprochen sind Familien rund um Frankfurt, Offenbach, Hanau und dem gesamten Rhein Main Gebiet. Die Kinder bekommen an diesem Tag nützliche Tipps und Tricks zur Selbstverteidigung gezeigt. Ausserdem lernen sie konzentriert auf Kommandos zu hören und dem Gegenüber durch verbeugen Respekt zu zollen.
Pyranha Kids werden nach einer gewissen Zeit nicht nur körperlich fitter. Sie sind auch konzentrierter in der Schule, höflicher zu Eltern und Lehrern und lernen sich Ziele zu stecken.
Unterrichtet werden die Kinder im Mixed Martial Arts (MMA) einer modernen Form des Kampfsports in dem mehrere Kampfsportarten wie: Boxen, Karate, Judo und Jiu Jitsu in einer Kampfsportart vereint sind. Die Kinder werden dabei nicht etwa zu Schlägern sondern zu besseren Persönlichkeiten ausgebildet, die sowohl stark auf der Matte als auch im Leben sind.
Die Pyranha MMA Academy bietet an diesem Tag auch direkt den Einstieg in den Unterricht an. Wer sein Kind direkt an diesem Tag gut aufgehoben fühlt und es anmelden möchte, bekommt direkt den ersten Anzug geschenkt sowie eine zusätzliche Ersparnis von 100 EUR berechnet. Alles in allem empfiehlt es sich, diese Schule in der auch einige Superstars der Kampfsport- und speziell der MMA Szene trainieren wie z.B. Sheila Gaff oder Kamila Porczyk zu besuchen und sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Wer vorab weitere Infos braucht, kann sich auch gerne unter der Nr: 0163/9713526 oder der Internetadresse der Pyranha MMA Academy informieren
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Pyranha MMA Academy ist ein Premium Club für Mixed Martial Arts und Fitness. Es werden sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene dort auf höchstem Niveau unterrichtet

Pyranha MMA
Sheila Gaff
Christian Pless Strasse 11 – 13 (Hassia Fabrik Haus 7)
63069 Offenbach
0163/9713526
mma-offenbach@gmx.de
http://www.pyranha-mma.de

Pyranha MMA Academy
Sheila Gaff
Christian Pless Strasse 11 – 13 (Hassia Fabrik Haus 7)
63069 Offenbach
0163/9713526
mma-offenbach@gmx.de
http://www.pyranha-mma.de

Pressemitteilungen

Mehr Begegnungen im Stadtviertel

Internationales Sommerfest im Neu-Isenburger Westen erlebt großen Besucherandrang

Mehr Begegnungen im Stadtviertel

Großer Andrang beim Stadtteilfest in Neu-Isenburg.

Neu-Isenburg. Das Stadtquartier West rückt immer näher zusammen. Die Menschen treffen sich häufiger bei Festen und Projekten, die das Wohnviertel zwischen Bahnhof, Sportpark und Friedensallee attraktiver und lebendiger machen. „Man lernt mehr Leute kennen. Ich habe manchmal das Gefühl, es ist so schön wie auf dem Dorf. Man kennt die Nachbarn und unterhält sich auf der Straße“, sagt Milanka Heckwolf. Die Neu-Isenburgerin ist in den 70er Jahren in das Wohnquartier gezogen und spricht von einer guten Nachbarschaft, die es mittlerweile im Stadtviertel mit den überwiegend großen Wohnanlagen und Hochhäusern gibt. „Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, woanders zu leben“, sagte Milanka Heckwolf am Wochenende beim Stadtteilfest in der Kurt-Schumacher-Straße.

Großes Engagement der Bürger

Das ganze Viertel war auf den Beinen, um auf der Straße vor dem Stadtteilzentrum und dem benachbarten Familienzentrum bis zum frühen Abend zu feiern. Die Kinder konnten sich an verschiedenen Mitmach-Aktionen des Spielmobils Riederwald austoben oder in das große Hilfeleistungsfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr, den „rollenden Werkzeugkoffer“, so ein Brandschützer klettern. Die Open-Air-Party im Wohnquartier glich einem Internationalen Kulturfest, dessen Programm musikalisch und kulinarisch das Interesse und die Herkunft der Bewohner des Stadtteils widerspiegelte. Gemeinsam mit den Bürgern hatten die Fachleute der NH ProjektStadt, die den Prozess des Umbaus im Wohnquartier im Rahmen des seit 2006 laufenden Förderprogramms Soziale Stadt als Stadtentwickler steuern, viele lokale Gruppen auf die Bühne geholt. Die Besucher erlebten spanische Tänze, Kinder, die Hip-Hop vorführten, eine Modenschau des arabisch-türkischen Frauentreffs oder etwa die Kindergesangsgruppe des Bildungszentrums West. Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel lobte das große Engagement der Bewohner des Stadtviertels. Sie vermittelten durch ihren Einsatz das Gefühl, eine große Familie zu sein. Nach Darstellung von Marion Schmitz-Stadtfeld, Fachbereichsleiterin der NH ProjektStadt, investiert die Stadt Neu-Isenburg viel in die Zukunftsfähigkeit des Wohnquartiers und engagiert sich außerordentlich stark, um die Angebote in der Kinderbetreuung und Bildung zu verbessern.

Noch Mitstreiter für neue Angebote gesucht

Kräftig mit angepackt beim Fest und beim Getränkeverkauf hatten auch Jugendliche, die sich regelmäßig am Sonntagabend im Stadtteilzentrum treffen. Unter der Regie des Sozialarbeiters Erhan Dogan werden dort Bewerbungen geschrieben, Filme gesehen oder „wir hängen mal ab“, meint der 16-jährige Ali, der sagt, er sei froh, dass es diesen Treffpunkt gebe. Auf die Frage nach seinen Wünschen fürs Wohnquartier fällt ihm nichts ein. Aus seiner Sicht sei mittlerweile alles im Stadtteil vorhanden, was man als Jugendlicher brauche. „Wir haben den Sportpark vor der Tür. Das ist super“, so der Teenager.

Durch das Programm Soziale Stadt sind viele neue Angebote entstanden und es entstehen weiter neue. Wichtig dabei, so Jan Thielmann und Miriam Kubat von der Projektsteuerung der NH ProjektStadt, sei die Einbindung und Hilfe der Bürger. So nennt Kubat beispielweise den für 28. September 2013 geplanten Flohmarkt, für den noch Mitstreiter gesucht werden. Die Initiative und Planung erfolgt von der „offenen BewohnerInnenRunde“ aus dem Stadtteilzentrum. Außerdem möchten die Stadt Neu-Isenburg und die NH ProjektStadt neue Initiativgruppen ins Leben rufen, die sich mit den Themen Kultur, Sport, Begegnungen und Kulinarisches beschäftigen. „Wir für unseren Stadtteil“ nennt sich die Idee. Das erste Treffen ist für Donnerstag, 29. August 2013, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum geplant. Anmeldungen von interessierten Bewohnern nimmt das Quartiersmanagement unter der Telefonnummer 069/6069-1489 entgegen.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt
Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main, bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 660 Mitarbeiter. 2005 erwarb die Nassauische Heimstätte die Anteile des Landes Hessen an der Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH, Kassel. Durch den Zusammenschluss avancierte sie zu einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit 62.000 Mietwohnungen in 150 Städten und Gemeinden. Diese werden aktuell von rund 260 Mitarbeitern – in vier Regional- untergliedert in 13 Service-Centern – betreut. Aus der gestiegenen Nachfrage heraus entwickelte sich im folgenden Jahr die Marke „NH ProjektStadt“. Dort werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben sowie Consulting-Aktivitäten im In- und Ausland durchzuführen.

Kontakt:
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Untermainkai 12-13
60311 Frankfurt am Main
069 6069-1321
jens.duffner@naheimst.de
http://www.naheimst.de

Pressemitteilungen

Wohn-Service-Team folgt dem Helferinnenkreis

Dienstleistungsangebot rund ums Wohnen ab 2013 auch in Neu-Isenburg und Zeppelinheim / Mitarbeiter des Helferinnenkreises werden übernommen / WST – seit fünf Jahren Hilfe vor Ort mit durchweg positiver Resonanz in den Quartieren

Wohn-Service-Team folgt dem Helferinnenkreis

Ab Januar 2013 bietet das Wohn Service Team in Neu-Isenburg wohnortnahe Dienstleistungen an.

(NH). – „Hin und wieder machen wir sogar einem Dackel sein Hundeleben leichter“, schmunzelt Sabine Hofmann, Disponentin beim Wohn-Service-Team (WST). Und dann erzählt sie die Geschichte von der alten Dame, die seit vielen Jahren in einer Wohnung der Nassauischen Heimstätte wohnte und von ihrem Hund, der wegen Dackellähmung nicht mehr die Treppen steigen konnte. „Da haben wir das Tier jeden Morgen „zum Geschäft machen‘ heruntergetragen und wieder hinauf“. Solche scheinbaren Kleinigkeiten seien „gerade für ältere Bewohner unheimlich wichtig“.

Die Episode beschreibt die besondere Qualität des Wohn-Service-Teams, das ab 2013 auch in Neu-Isenburg und Zeppelinheim tätig wird. „Wir wollen es unseren Mietern in jeder Hinsicht leicht machen, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu wohnen“, formuliert Sabine Mehlis, Servicecenterleiterin im Offenbacher Regionalcenter den Anspruch der Nassauischen Heimstätte. Aus diesem Grund hatte die Wohnungsgesellschaft im Sommer 2007 in Kooperation mit der Gemeinnützigen Offenbacher Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft (GOAB) das Projekt „Wohn-Service-Team – Ihre Helfer im Alltag“ ins Leben gerufen. Das Team bietet hauptsächlich Dienstleistungen rund ums Wohnen an, die allen Mietern, insbesondere den Älteren, den Alltag erleichtern.

WST übernimmt Mitarbeiter des Helferinnenkreises

Wenn es ab 1. Januar 2013 nun auch in Neu-Isenburg und Zeppelinheim losgeht, werden die Bewohner dennoch auf bekannte Gesichter stoßen. Rund die Hälfte der Mitarbeiter des ehemaligen Helferinnenkreises arbeitet dann für das Wohn-Service-Team auf 400-Euro-Basis. Jeder Minijobber hat Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlten Urlaub und eine ordnungsgemäße Sozialversicherung. Der Service des WST kann aber nicht nur von den Mietern der Nassauischen Heimstätte genutzt werden, sondern wird stadtweit angeboten. Der Helferinnenkreis ging 2008 als Projekt aus dem Programm „Soziale Stadt Neu-Isenburg – Stadtquartier West“ hervor. Zwei Ziele waren damit verknüpft: Beschäftigung von arbeitlosen Frauen im Rahmen ihrer familiären Möglichkeiten und ihrer persönlichen Qualifikation sowie Unterstützungsangebote für hilfsbedürftige Menschen aus dem Quartier. Das Projekt endete 2011 im Rahmen des Förderprogramms und wurde von der Stadt als sogenanntes verstetigtes Projekt übernommen und auf die Gesamtstadt ausgeweitet. Gamze Baltaci, die Koordinatorin des Helferinnenkreises, wird als feste Mitarbeiterin von der Stadt zur GOAB wechseln und Teile dieser Aufgaben auch zukünftig übernehmen. So wird sie auch in der Erich-Ollenhauer-Straße 2 die Concierge besetzen und darauf achten, dass die Außenanlagen der Nassauischen Heimstätte ein präsentables Bild ergeben.

Seit 2007 rasante Entwicklung

Begonnen hatte das WST in den Offenbacher Stadtteilen Bieber, Lauterborn und Bürgel mit insgesamt rund 2.800 Wohnungen. 2009 kam die Ausweitung nach Frankfurt, zunächst nach Zeilsheim, Eschersheim und Sossenheim, später auch nach Eckenheim, Westhausen, Preungesheim und Sindlingen. Heute bietet das WST den Bewohnern von über 7.500 Wohnungen haushaltsnahe Dienstleistungen an, mit den neuen Quartieren in Neu-Isenburg und Zeppelinheim, Wiesbaden und im Süden Frankfurts werden es bald 12.400 sein. „Während wir im Startjahr 2007 nur 367 Aufträge insgesamt abgewickelt haben“, erinnert sich GOAB-Abteilungsleiterin Ute van Beuningen, „waren es im Jahr 2011 allein in Frankfurt und Offenbach bereits über 4.400 – mehr als das Zehnfache!“ Über die Hälfte der Aufträge waren kostenpflichtige Dienstleistungen. Rund 15 Prozent der älteren Mieter nutzen den Service mittlerweile regelmäßig – Tendenz steigend.

Wohn-Service – für ältere Mieter eine große Erleichterung

Kostenlos, speziell für ältere oder behinderte Mieter der Nassauischen Heimstätte, sind unter anderem Begleitgänge zum Arzt oder zur Apotheke, kleinere Besorgungen im Haushalt und Botengänge zu Ämtern oder sonstigen Stellen. Auch die Hilfe beim Umzug innerhalb des Viertels und der Aufbau von Kleinmöbeln sind gratis, sofern sich die Arbeit in weniger als einer halben Stunde erledigen lässt. Kostenpflichtig sind unter anderem Putzdienste, Wäsche waschen und bügeln, einkaufen, Kleintransporte aller Art sowie das Wohnungshüten bei Urlaub oder Krankheit. Den Obolus von 4,50 Euro pro halber Stunde berechnet das WST auch für Gartenarbeit und einen Begleitservice, der über den Gang zu Arzt oder zur Apotheke hinausgeht. Die meisten Auftraggeber des WST sind zwischen 65 und 85 Jahre alt. „Wir haben im Kreis Offenbach“, berichtet Mehlis, „viele Mieter, die in unseren Wohnungen alt geworden sind. Deshalb müssen wir außer baulichen Anpassungen insbesondere auch an Dienstleistungen denken, die das selbstbestimmte Wohnen im Alter ermöglichen. Das Wohn-Service-Team ist eine menschliche und zu unseren Nachbarschaftsstrukturen passende Variante.“ Ob das WST auch zu ihnen passt, können die Mieter der Nassauischen Heimstätte bald gratis testen: Zum Start im Januar spendiert das Wohnungsunternehmen für die Bewohner der neu hinzugekommenen Stadtteile zwei Gutscheine.

Das Regionalcenter Offenbach bewirtschaftet insgesamt 10.000 Wohnungen, davon rund 400 in Neu-Isenburg. In Neu-Isenburg ist die NH ProjektStadt seit 2005 in das Programm „Soziale Stadt Neu-Isenburg – Stadtquartier West“ eingebunden, seit 2007 als Projekt- und Quartiersmanager (www.soziale-stadt-neu-isenburg.de).

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt
Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main, bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 660 Mitarbeiter. 2005 erwarb die Nassauische Heimstätte die Anteile des Landes Hessen an der Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH, Kassel. Durch den Zusammenschluss avancierte sie zu einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit 62.000 Mietwohnungen in 150 Städten und Gemeinden. Diese werden aktuell von rund 260 Mitarbeitern – in vier Regional- untergliedert in 13 Service-Centern – betreut. Aus der gestiegenen Nachfrage heraus entwickelte sich im folgenden Jahr die Marke „NH ProjektStadt“. Dort werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben sowie Consulting-Aktivitäten im In- und Ausland durchzuführen.

Kontakt:
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Schaumainkai 47
60596 Frankfurt am Main
069 6069-1321
jens.duffner@naheimst.de
http://www.naheimst.de

Pressemitteilungen

Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt beginnt mit kompletter Renovierung und Modernisierung

Neu-Isenburg, 22. Mai 2012 – Die vorbereitenden Arbeiten sind bereits in vollem Gange, am 11. Juni geht es richtig los: In den kommenden Monaten wird das Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt grundlegend renoviert und teilweise umgebaut. Ende 2014 soll das Fünf-Sterne-Superior-Hotel in der Nähe von Frankfurt dann mit einem neuen, unverkennbaren Stil glänzen, der den historischen Charakter des Hotels belebt und gleichzeitig den ländlichen Charme des ehemaligen Gutshofes und Jagdschlösschens betont. Renovierung und Umbau geschehen bei durchgängig laufendem Betrieb und sind so geplant, dass die Gäste möglichst wenig gestört werden. Der neue Eigentümer hat einen zweistelligen Millionenbetrag für den Umbau freigegeben.

„Die Renovierungs- und Umbauarbeiten betreffen alle wesentlichen Teile des Hotels – alle Zimmer, das Forsthaus Restaurant, die Lobby, den Empfangsbereich, die Bar, Konferenz- und Veranstaltungsräume sowie Teile des Außengeländes“, erläutert Hoteldirektor Stefan Schwind. Neues Mobiliar, neue Einbauten, neue Designs und die komplette Umgestaltung einzelner Bereiche sollen aus dem Kempinski Hotel Gravenbruch ein Tagungs- und Veranstaltungshotel mit Country-Club-Charakter machen. Die attraktive Verknüpfung von Arbeit und Entspannung steht im Vordergrund. Das Konzept der Planer: Rückbesinnung auf Tradition und geschichtlichen Hintergrund, Konzentration auf das Veranstaltungsgeschäft und eine bessere Ausnutzung des weitläufigen Hotelgeländes. In besonderem Maße profitiert auch die lokale Bevölkerung von den Umbauten. Restaurant und Bar sollen mehr denn je Orte der Begegnung und zum Feiern werden.
„Schon immer war das Hotel eine wesentliche Größe unserer touristischen Infrastruktur“, sagt Neu-Isenburgs Bürgermeister Herbert Hunkel. „Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass die Umbaumaßnahmen das Haus noch hochwertiger machen.“ Auch der Erste Stadtrat von Neu-Isenburg, Stefan Schmitt, lobt die Baumaßnahmen: „Ich freue mich über die Investition in die Attraktivität unserer Stadt und bin sicher, dass das neue Kempinski für noch mehr Gäste sorgen und unsere Region mit all ihren Vorzügen bekannter machen wird.“
Mehr Veranstaltungsräume und Ausbau der Gastronomie
Die ersten Zimmer sind schon ab Mitte Juni dieses Jahres dran, in Etappen werden dann alle übrigen samt Bädern renoviert. Der größte Teil von ihnen ist im Frühjahr 2013 fertig. Die Zahl der Zimmer von aktuell 285 wird reduziert: Nach Abschluss der Bauarbeiten verfügt das Hotel über 240 Zimmer, da – vorwiegend im Altbau – Einheiten zusammengelegt und damit vergrößert werden.
Vergrößert wird auch der Veranstaltungsbereich: Statt auf bisher 900 Quadratmetern soll es in Zukunft auf 1.800 Quadratmetern Platz für Kongresse, Konferenzen und Veranstaltungen jeglicher Couleur geben, von der Produkteinführung bis zur Märchenhochzeit. Neu hinzu kommt ein zweiter Ballsaal, der ab Mitte 2013 auf der Fläche des jetzigen Wirtschaftshofes entsteht.
Auch bei den gastronomischen Einrichtungen tut sich einiges: Das Forsthaus Restaurant soll nach Abschluss der Arbeiten 100 Sitzplätze mehr als bisher bieten, 180 dann insgesamt. Die zugehörige Parkterrasse wird um 100 Quadratmeter vergrößert. Auch für Bar und Raucherlounge sind umfassende Renovierungsarbeiten vorgesehen, eine großzügige Seeterrasse entsteht neu. Ebenfalls im neuen Glanz erstrahlen demnächst der Eingangsbereich, die Lobby, die Rezeption sowie sämtliche Hotelflure. Nicht zuletzt erfassen die Bauarbeiten auch die Außenbereiche des Hotels: Hier stehen die Sanierung der Parkplätze und die Neubepflanzung der Freianlagen an.
Vieles neu auch hinter den Kulissen
Allein mit den Gästebereichen ist es nicht getan. Neue Leitungsnetze, Umbauten in der Küche, die Verlegung der Andienung, der Einbau von Wasserfiltern, ein zusätzliches Blockheizkraftwerk: Die Umbau- und Modernisierungsarbeiten gehen hinter den Kulissen weiter und sorgen in Zukunft für Energieeinsparungen von bis zu 70 Prozent gegenüber heute. Für die Fertigstellung sämtlicher Arbeiten rechnen die Planer mit Ende 2014.

Kempinski Hotels ist die älteste Luxushotelgruppe Europas. Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Für diese Stärke wurde Kempinski mit dem best brands-Award 2011 als beste Dienstleistungsmarke ausgezeichnet. Insgesamt betreibt das Unternehmen 66 Fünf-Sterne-Hotels in 29 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Darin zeigt sich die Expansionsstärke des Unternehmens. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Daneben ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA).
www.kempinski.com/presswww.globalhotelalliance.com

Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt
Lena Ganter
Graf zu Ysenburg und Buedingen Platz 1
63263 Frankfurt / Neu-Isenburg
+49 (0)69 38988-710

http://www.kempinski.com/frankfurt
lena.ganter@kempinski.com

Pressekontakt:
BALL : COM Communications Company GmbH
Dr. Nicole Plümer
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
np@ballcom.de
+49 (0)6104 6698-24
http://www.ballcom.de

Pressemitteilungen

Dachser & Kolb eröffnet Niederlassung im Rhein-Main-Gebiet

Kempten/Frankfurt, 22. Mai 2012. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es ab sofort eine neue Adresse für Umzugs- und Möbellogistik mit hohem Qualitätsanspruch. In Neu-Isenburg eröffnet Dachser & Kolb, Tochterunternehmen des international tätigen Logistikdienstleisters Dachser, seine sechste Niederlassung in Deutschland. Dem 24-köpfigen Team um Niederlassungsleiter Tobia Crisostomo stehen sechs eigene Lkw und rund 1.000 Quadratmeter Umschlag- und Einlagerungsfläche zur Verfügung.

Mit Dachser & Kolb erleben Privat- und Firmenkunden einen Umzug der sorgenfreien Art – innerhalb Deutschlands, über die Landesgrenzen hinweg oder sogar interkontinental. „Qualität und Service stehen bei uns an erster Stelle, deshalb arbeiten wir ausschließlich mit gut ausbildeteten, festangestellten Fachkräften“, erklärt Johannes Neumann, Geschäftsführer von Dachser & Kolb. „So können wir bei Bedarf passgenaue Umzugsdienstleistungen anbieten, die nicht selbstverständlich sind: Das fängt beim Ab- und Zusammenbauen von Schränken an, schließt aber auch das Einräumen der Regale und die Küchenmontage ein.“

Möbellogistik mit Retourenmanagement

Auch Möbelhäuser oder -hersteller finden in Dachser & Kolb den richtigen Ansprechpartner, wenn es um den Transport und die Zwischenlagerung ihrer Möbel geht. Das Unternehmen verteilt Neumöbel an Möbelhäuser, liefert beim Endkunden aus, baut die Möbel gleich auf und übernimmt auch das Retouren- und Verpackungsmanagement. Dachser & Kolb stellt die Lieferungen grundsätzlich mit zwei Mann pro Lkw zu, um alle Kundenanforderungen sicher zu meistern.
Dachser & Kolb (www.dachser-kolb.de) ist seit über 50 Jahren der zuverlässige Partner für Möbel- und Umzugslogistik. Die Dachser-Tochter mit Firmensitz in Kempten/Allgäu besitzt fünf weitere Standorte in Augsburg, Düsseldorf, Frankfurt, Ravensburg und Ulm. Für 2012 sind zusätzliche Betriebsstätten in München und Hannover geplant.
Dachser & Kolb GmbH & Co. KG
Christian Weber
Memminger Straße 140
87439 Kempten
christian.weber@dachser.com
083159161425
http://www.dachser-kolb.de