Tag Archives: Neuausrichtung

Pressemitteilungen

VMF stellt sich breiter auf

Der Verband markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften e.V. (VMF) hat die Trends und Veränderungen im Mobilitätsmarkt analysiert und richtet sich strategisch neu aus. „Sich alleine nur auf herstellerunabhängiges Fahrzeugleasing zu konzentrieren, ist künftig zu kurz gesprungen, denn neue Technologien, geänderte Mobilitätsverhalten und neue Formen des Fahrzeugbesitzes wie Carsharing und Free-Floating beeinflussen jetzt und zukünftig den Markt. Jedes VMF-Mitglied muss teilweise schon heute für seine Kunden spartenübergreifend ganzheitliche Konzepte und Lösungen anbieten. Der VMF steht diesen und allen Mobilitätsdienstleistern als Rat- und Impulsgeber zur Seite“, erläutert VMF-Vorstandsvorsitzender Marcus Schulz. Der Verband öffnet daher seinen Mitgliederkreis für alle herstellerunabhängigen Anbieter von fahrzeugorientierten Mobilitätslösungen, unabhängig von deren Zielkundschaft. Willkommen sind somit alle Dienstleister rund um motorisierte Fortbewegungsmittel wie beispielsweise Anbieter von E-Bike- und E-Scooter-Konzepten, mit den Leistungsarten Leasing (mit und ohne Services), Miete, Bereitstellung bzw. Verwaltung der Fahrzeuge.

Zusammen mit den bestehenden und neuen Mitgliedern sowie Fördermitgliedern (Premiumpartnern) will das VMF-Branchennetzwerk den markenunabhängigen Markt mobilitätsübergreifend mitgestalten. In Form von Projektsynergien, gemeinsamen Workshops und Fachaustausch werden Fortbewegungsmittel-übergreifende Ideen und spezifisches Know-how zusammengeführt. Mitglieder und Fördermitglieder profitieren so von unterschiedlichen Sichtweisen auf den Mobilitätsmarkt und entwickeln gemeinsam Studien, Branchenstandards, umfassende Strategien und Lösungen im Sinne ihrer derzeitigen und zukünftigen Kunden. Aber nicht nur für die Kunden und Partner der Mitglieder entstehen durch diese Ideen- und Supportfabrik Vorteile. Die Mitglieder selbst genießen unmittelbar Unterstützung durch die Kernaufgaben des Verbandes: Er stärkt und vertritt seine Mitglieder im Markt und in der Öffentlichkeit durch eine starke Stimme, setzt Qualitätsstandards, führt Studien durch und unterstützt sie mit Rat und Ideen bei der Zusammenarbeit mit den Kunden.

Um den Vorstand zu entlasten und die Mitglieder mit ihren Kunden besser bedienen zu können, hat der VMF zudem eine Geschäftsstelle light ins Leben gerufen. Dieter Brandl als Geschäftsstellenleiter, vormals Director Operations bei der Arval Deutschland GmbH, und Helmuth Barth, vormals Prokurist bei der Deutschen Leasing Fleet GmbH sowie Geschäftsführer der AutoExpo GmbH, unterstützen den Vorstand bei der Mitglieder- und Premiumpartnergewinnung, sowie bei strategischen Fragen und der Kommunikation.

„Die strategische Neuausrichtung zeigt unser Bestreben, der unabhängige Richtungsweiser im heterogenen Mobilitätsmarkt in der Zukunft zu sein und auch weiterhin Standards zu setzen“, bringt es der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Karsten Rösel auf den Punkt. Allein der neueste Gesetzesbeschluss über E-Scooter zeigt, dass der VMF mit seiner Strategie richtig liegt: Die Zukunft der Mobilität ist weiter gefasst als es zur Gründung des Verbandes vor 21 Jahren der Fall war. Der VMF handelt eben nach seinem Selbstverständnis und setzt nicht nur Fuhrpark-, sondern jetzt auch Mobilitätsstandards.

Der VMF, das anerkannte Branchennetzwerk herstellerunabhängiger Mobilitätsdienstleister, ist der unabhängige Richtungsweiser (Kompass) im heterogenen Mobilitätsmarkt der Gegenwart und Zukunft. Es ist die starke herstellerneutrale Stimme, mit dem Anliegen Qualitäts- und Zukunftssicherheit sowie Orientierung im heterogenen Markt, neue Impulse und Kontaktchancen zu bieten, ebenso Effizienz. Firmen- und Privatkunden finden im VMF einen Ratgeber, um moderne Mobilitätsherausforderungen neutral, umweltfreundlich und vertrau-enswürdig gelöst zu bekommen. Für Executive- und Fördermitglieder ist der VMF zudem Ideen- und Supportfabrik durch Fachwissen, Fachaustausch, Projektsynergien und eine starke, mitgestaltende Markt- und Gremienpräsenz.

Kontakt
VMF – Verband markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften e.V.
Dieter Brandl
Nedderfeld 95
22529 Hamburg
+49 6131 144 63 22
info@vmf-fuhrparkmanagement.de
http://www.vmf-fuhrparkmanagement.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Strategische Neuausrichtung bei der ULTRASONE AG

Wielenbach, 26. Februar 2019 – Die bayerische Kopfhörer-Manufaktur ULTRASONE beschreitet neue Wege: Mit dem alten und neuen CEO Michael Willberg bereitet sich das Unternehmen auf die Herausforderungen der Digitalisierung vor. Seit 21.01.2019 führt Willberg wieder die Geschäfte des Herstellers aus Wielenbach – er war bereits von 2000 bis 2017 CEO der ULTRASONE AG, bevor er sich 2018 auf die Tätigkeit im Aufsichtsrat konzentrierte. Der bisherige Vorstand Michael Zirkel verlässt das Unternehmen. Die Erweiterung des Unternehmens um einen Software-Entwickler und einen Social-Media-Experten stellt wichtige Weichen für eine moderne und innovative Struktur.

Michael Willberg übernimmt Geschäftsführung bei ULTRASONE
Führungswechsel auf Gut Raucherberg: Nachdem CEO Michael Zirkel das Unternehmen verlassen hat, tritt Michael Willberg den Posten des Vorstands der ULTRASONE AG an. Willberg war seit der Gründung im Jahr 2000 Vorstandsvorsitzender der ULTRASONE AG und legte den Grundstein für einen beispiellosen Erfolg in der Audioindustrie. Die Editionskopfhörer aus der bayerischen Manufaktur genießen einen hervorragenden Ruf und wurden bereits viele Male durch die Fachpresse ausgezeichnet. Der Führungswechsel steht vor allem im Zeichen einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens und soll neue vertriebliche Konzepte etablieren. Die Geschäftsführung der ULTRASONE AG bedankt sich bei Michael Zirkel für die langjährige Zusammenarbeit: „Michael Zirkel hat ULTRASONE über viele Jahre geprägt. Wir sind ihm für seine Arbeit sehr dankbar und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute,“ kommentiert Willberg den Wechsel.

Frischer Wind in der Entwicklung und der Social-Media-Kommunikation
Die Kopfhörermanufaktur ULTRASONE steht für ideenreiche Audio-Innovationen „Made in Bavaria“. ULTRASONE hat über 60 Patente im Kopfhörerbereich angemeldet und damit die eigenen Ingenieursfähigkeiten viele Male unter Beweis gestellt. Die Erweiterung des Entwicklungsbereichs um einen Software Developer stellt nun wichtige Weichen für die Zukunft. Der hohe Qualitätsanspruch des Unternehmens, der sich neben der eigenen patentierten S-Logic® Technologie insbesondere in erlesenen Materialien und der exklusiven Manufakturfertigung widerspiegelt, bleibt auch durch die Erweiterung der Entwicklung unberührt – und wird durch neue High-End-Kopfhörer der Luxusklasse in Zukunft sogar noch weiter gesteigert. Interessierte Kunden dürfen daher auf neue innovative und hochwertige Audio-Produkte vom Gut Raucherberg gespannt sein. Für den unmittelbaren Austausch mit Kunden und Interessenten wurde zudem eine neue Social-Media-Manager-Position geschaffen. So können Fans des Unternehmens noch direkter teilhaben an Geschehnissen und Entwicklungen rund um die Manufaktur.

Vorbildliche Nachhaltigkeitsziele bei der ULTRASONE AG
Nachhaltigkeit ist bei ULTRASONE Unternehmensphilosophie: von der ressourcenschonenden Manufakturfertigung über eine eigene Photovoltaikanlage bis hin zur Zusammenarbeit mit klimaneutral arbeitenden Partnern. Auch besteht der Firmenfuhrpark vorwiegend aus fortschrittlichen Elektrofahrzeugen. Die Manufakturkopfhörer des Unternehmens sind auf eine hohe Lebensdauer ausgelegt, um viele Jahre lang audiophile Freude zu bereiten. So ist von der Langlebigkeit der Produkte bis zur klimaschonenden Arbeitsweise des Unternehmens alles auf maximale Zukunftsfähigkeit ausgerichtet.

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
ULTRASONE AG
ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
info@ultrasone.com
https://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 310 910-0
+49 (0) 911 – 310 910-99
ultrasone@rtfm-pr.de
https://www.rtfm-pressecenter.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weight Watchers wird zu WW

Mit der neuen Positionierung verstärkt das Unternehmen seine Mission, gesunde Gewohnheiten und Wohlbefinden in den Mittelpunkt zu stellen. Unterstützt wird die Neuausrichtung durch den Claim: „Wellness that Works.“

Weight Watchers wird zu WW

NEW YORK / Düsseldorf, 24. September 2018. Weight Watchers International Inc. (NYSE: WTW) hat heute verkündet, ab sofort unter dem Namen WW zu firmieren. Damit leitet das Unternehmen die nächste Stufe in seiner globalen Entwicklung ein, mit dem Ziel, sich noch stärker auf die Bereiche des gesünderen Lebensstils und Wohlbefinden zu fokussieren. Dieser Schritt honoriert zum einen die in über 57 Jahren aufgebaute Kompetenz im Bereich Gewichtsmanagement und erweitert zum anderen die Rolle von WW, jedem Menschen dabei zu helfen, ein gesünderes Leben zu führen. Der neue globale Claim „Wellness that Works.“ unterstützt die langjährige wissenschaftliche Kompetenz des Unternehmens, sowie den ganzheitlichen Ansatz für einen gesünderen Lebensstil und Wohlbefinden.

„Wir haben uns immer dazu verpflichtet gefühlt, das beste Programm zum Gewichtsmanagement anzubieten, jetzt nutzen wir unsere jahrzehnte lange Erfahrung und unsere Expertise in der Verhaltensforschung für eine noch größere Aufgabe.“ erklärt Mindy Grossman, President und Chief Executive Officer von WW. „Wir werden weltweit der Partner für Wellness. Ob Gewichtsreduzierung, gesunde Ernährung, mehr Bewegung, eine positive Einstellung oder gar alles zusammen – wir bieten die wissenschaftsbasierten Programme an, die zum Leben der Menschen passen. Dies ist der Beginn unserer Reise und ich bin sehr von dem Potenzial unserer weiteren Möglichkeiten überzeugt.“

Oprah Winfrey, Mitglied des Aufsichtsrats von WW International, ergänzt: „Von dem Augenblick, an dem ich mich entschlossen hatte, in das Unternehmen zu investieren, habe ich daran geglaubt: Die Rolle, die WW im Leben von Menschen spielen kann, geht über eine Anzeige auf einer Waage hinaus. Jetzt, wo aus Weight Watchers WW wird, bin ich überzeugt davon, dass wir Menschen nicht nur dazu inspirieren können, gesund zu essen, sondern sich mehr zu bewegen, sich mit anderen zu verbinden und so die Freuden eines gesunden Lebens zu erfahren.“

Verbesserte digitale Erlebnisse mit einem ganzheitlichen Ansatz von Wellness
WW ist ein echter Partner für Wellness, indem sich das Unternehmen dem Alltag von Menschen anpasst. Aus einem innovativen und technologiegetriebenen Ansatz heraus entwickelt WW digitale Erfahrungen weiter, z. B. in der Spracherkennung, durch Tools zur Verstärkung des Community Ansatzes und des Activity Trackings. Die WW App, die bereits heute von vielen Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt wird, erhält am 4. Oktober ein Update, das der inhaltlichen Erweiterung der Marke entspricht.

Weitere Neuerungen ab dem 4. Oktober und in den folgenden Monaten:

WellnessWins
WW bringt mit WellnessWins, ein in dieser Form einzigartiges Programm auf den Markt. Das Prinzip: Teilnehmer werden honoriert, wenn sie kleine, alltägliche Verhaltensweisen ändern und sich so gesunde Gewohnheiten aneignen. Sie verdienen sogenannte „Wins“ für das Aufzeichnen von Aktivitäten, dem Gewicht, einem Essensprotokoll sowie für die Teilnahme an WW Wellness Workshops. Die „Wins“ können dann gegen exklusive Produkte und Angebote eingelöst werden. Das Programm startet in den USA am 4. Oktober, für den internationalen Markt ist eine Einführung im ersten Quartal 2019 geplant.

FitPoints 2.0
Das bereits bestehende FitPoints System von WW wird im Dezember weltweit ein Update erhalten. Kern der Weiterentwicklung ist ein System, dass die FitPoints nach den Merkmalen (Gewicht, Größe, Alter und Geschlecht) jedes WW Teilnehmer individuell aussteuert. WW Teilnehmer erfahren so, wie wertvoll eine Aktivität für sie ist, denn es gilt: Nicht jede verbrannte Kalorie ist gleich. 100 verbrannte Kalorien durch Laufen haben z. B. nicht den gleichen Effekt wie 100 verbrauchte Kalorien beim Gewichtheben. Der Algorithmus ermutigt so die WW Teilnehmer, auch Ausdauer- und Krafttraining in ihre Aktivitäten einzubauen.

Kooperation mit Headspace
Achtsamkeit ist wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Aus diesem Grund startet WW eine Kooperation mit Headspace, dem weltweit führenden Anbieter für Meditation und Achtsamkeit, um so auch zu diesen Themen ein maßgeschneidertes Programm für die Teilnehmer von WW anzubieten. Der Content wird zunächst nur auf Englisch erhältlich sein, zeitnah dann auch auf Deutsch und Französisch.

Connect Groups
Der Community Gedanke ist ein Kernelement der WW Erfahrung. Aus diesem Grund startet WW weltweit im Dezember Connect Groups, eine neue Funktion mit der die durchschnittlich 1.8 Mio. monatlichen Unique User der WW App sich zu gleichgesinnten Gruppen zusammenschließen können, basierend auf:
– Ernährungspräferenzen (z. B. glutenfrei, vegetarisch, Foodies)
– Lebensphasen (z. B. Studenten, junge Mütter, Hochzeitspaare)
– Wellness Journey (z. B. Neukunden, Motivation)
– Aktivitäten (z. B. Laufen, Yoga, Schwimmen, Sporteinsteiger)
– Achtsamkeit (z. B. Dankbarkeit, Selbstwert)
– Hobbys (z. B. Wandern, Reisen)

WW Produkte
Ab Januar 2019 werden alle weltweit im Direktvertrieb von WW angebotenen Produkte keine künstlichen Süßstoffe, Geschmacksverstärker, Farbzusätze oder Konservierungsstoffe mehr erhalten. Damit unterstützt das Unternehmen die neue Wellness Positionierung und bekräftigt die neue Ausrichtung gegenüber dem Verbraucher.

Neue inhaltliche Ausrichtung der App
WW erweitert die App für WW Teilnehmer, die sich nicht auf Gewichtsreduzierung fokussieren möchten, indem sie alle bestehenden und neuen Angebote zugänglich macht und die Teilnehmer so bei der Entwicklung gesunder Gewohnheiten unterstützt.

Spracherkennung mit Amazon Alexa und Google Assistant
Ab heute startet WW eine Betaversion zur Spracherkennung mithilfe von Amazon Alexa und Google Assistant. Nutzer können so bestimmte Funktionen des WW Programms über Sprachbefehle aufrufen sowie Informationen eingeben:
– SmartPoints für eine Mahlzeit aufrufen
– Updates über den aktuellen Stand der SmartPoints erhalten
– Rezepte finden
– Schnell SmartPoints eingeben (z. B. „füge 5 Punkte hinzu“)

Die Markteinführung in den USA ist für Spätherbst geplant und wird danach weltweit ausgerollt.

Neuer Markenauftritt
Die neue Positionierung von WW wird durch eine komplette Überarbeitung des Markenauftritts begleitet. Dieser beinhaltet u.a. ein neues Logo, eine neue Farbpalette und eine neue Schriftart, im Dezember startet eine neue Werbekampagne. „Wir kommunizieren die neue Ausrichtung der Marke auf vielen Wegen, wovon unser visueller Auftritt der bedeutendste ist“, erklärt Gail Tifford, Chief Brand Officer von WW. „Wir haben bei unseren bestehenden und potenziellen Teilnehmern genau zugehört und einen neuen Look entwickelt, der mutig, stark und modern anmutet. Er unterstützt unseren Anspruch, der weltweite Partner für Wellness zu werden.“

Über WW
WW ist ein globales Wellness-Unternehmen und weltweit der führende kommerzielle Anbieter für ein aktives Gewichtsmanagement und körperliches Wohlbefinden. Wir inspirieren Millionen von Menschen zu gesunden Gewohnheiten für das echte Leben. Durch das ineinander greifen der digitalen Expertise und dem persönlichen Austausch im Treffen profitieren die Teilnehmer von unserem alltagstauglichen, nachhaltigen Ansatz, der gesunde Ernährung, Bewegung und eine positive Grundeinstellung umfasst. Mit mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung im Aufbau von Communities und unserer Expertise in der Verhaltensforschung ist es unser Ziel, einen gesünderen Lebenstil und Wohlbefinden für jedermann zu ermöglichen. Für weitere Informationen zum globalen Unternehmen, besuchen Sie unsere Unternehmenswebsite unter corporate.ww.com.

Kontakt
WW
Andrea Hahn
Derendorfer Allee 33
40476 Düsseldorf
(0) 211 / 9686-163
unternehmenskom@weight-watchers.de
http://www.ww.com/de

Pressemitteilungen

Neuausrichtung: Mit Devoteam GmbH und siticom GmbH agieren zukünftig zwei erfolgreiche und strategisch fokussierte Brands im Markt

Neuausrichtung: Mit Devoteam GmbH und siticom GmbH agieren zukünftig zwei erfolgreiche und strategisch fokussierte Brands im Markt

(Bildquelle: Devoteam GmbH)

– Natalija Kolar, Andreas Klinger und Tobias Hummel werden Geschäftsführer bei Devoteam GmbH

– Jürgen Hatzipantelis und Stefan Höltken sind Geschäftsführer bei siticom GmbH

Weiterstadt, 09. Oktober 2017. Das führende europäische IT-Beratungsunternehmen Devoteam hat eine Neuausrichtung in Deutschland vollzogen. Das Unternehmen hat im Zuge der operativen Umsetzung des strategischen Plans „Scale! 2020“ entschieden, die Markenbotschaften weiter zu schärfen und das Portfolio zur Digitalisierung in der Netzwerk- und Infrastrukturtransformation künftig unter dem Brand siticom zu vermarkten. Damit konzentriert Devoteam Deutschland sein Markenprofil auf das SMACS-Portfolio (Social, Mobile, Analytics, Cloud, Security). Der bisherige Devoteam Geschäftsführer Jürgen Hatzipantelis und Stefan Höltken wechseln als Geschäftsführer zur siticom GmbH. Die Devoteam GmbH verteilt die Geschäftsführung auf die drei Schultern der bislang in führenden Positionen tätigen Manager, Natalija Kolar, Andreas Klinger und Tobias Hummel.

„Die Devoteam Strategie 2020 greift! Der Devoteam Share-Preis hat sich toll entwickelt und die Botschaften kommen im Markt an. Dennoch darf ein Unternehmen, wie Devoteam, nie aufhören an seiner Markt Awareness zu arbeiten. Wir sind permanent gefordert unsere Positionierung zu überprüfen und zu schärfen“, erläutert der bisherige Geschäftsführer von Devoteam GmbH und zukünftige Geschäftsführer der siticom GmbH, Jürgen Hatzipantelis. „Bezüglich der Differenzierung des Leistungsangebotes bei Devoteam für die Angebote Digitaler Arbeitsplatz, Agile IT-Plattform, CyberSecurity, Business Process Excellence, Data as a Service und Digital Experience, aber auch hinsichtlich der Qualifizierungserfordernisse unserer Experten, hinsichtlich der Produkt-Partnerschaften und insbesondere hinsichtlich der Nutzenkommunikation mit unseren Zielkunden, sehen wir bei den Geschäftsbereichen SMACS und Netzwerk- und Infrastrukturtransformation unterschiedliche Handlungsbedarfe. Die Präzisierung der Markenprofile, insbesondere im Rahmen der operativen Umsetzung unseres strategischen Planes „Scale! 2020″ mit einem Gruppen-Wachstumsziel von einer Milliarde Euro, führte zur Unternehmensentscheidung, die Marken künftig getrennt voneinander aufzustellen“, ergänzt Natalija Kolar.

Die neuen Geschäftsführer der Devoteam GmbH wurden zum 28. September 2017 bestellt: Natalija Kolar, bisherige Managerin für HR, verantwortet künftig die Geschäftsbereiche HR, Admin und Marketing und die bisherigen Geschäftsbereichsleiter Andreas Klinger und Tobias Hummel verantworten künftig die Region Mitte/Nord bzw. die Region Süd.

Neben der Profilschärfung wird die Devoteam auch ihre regionale Präsenz stärken und ihre Kräfte bündeln. Zum einen sollen die Marktpotenziale, die das Devoteam SMACS Portfolio bietet, industrieübergreifend, aber insbesondere in den Sektoren Telekommunikation & Media, Automotive, Finanzen und Pharma stärker genutzt werden. Zum anderen sollen auch industriespezifische Schwerpunkte gesetzt werden, wie z.B. in der Automotive und Manufacturing-Industrie. Hier strebt Devoteam an, über Digitalisierungsthemen, wie Car-IT, Connected Car und Aftersales, die Präsenz in diesem Marktsegment weiter zu stärken. Die Region Süd wird aus den Standorten Stuttgart und München bedient und die Region Mitte/Nord wird aus Weiterstadt entwickelt.

Die siticom wird künftig von den Geschäftsführern Jürgen Hatzipantelis und Stefan Höltken geleitet. Der strategische Wert und die Bedeutung des Themas Netzwerk- und Infrastrukturtransformation für die Devoteam wird durch die Beteiligung der Devoteam S.A. an der siticom GmbH deutlich. Die siticom GmbH wird weiterhin in der Devoteam Gruppe konsolidiert. Der Betriebsübergang erfolgte zum 01.10.2017. Insgesamt beschäftigt siticom zum Start 80 Mitarbeiter/innen an den Standorten Köln, Weiterstadt, Bruchsal und München.

Die Marktaussichten der siticom werden äußerst positiv eingeschätzt, denn in einem Punkt sind sich die Marktexperten einig, die Digitalisierung ist unterwegs, sie wird die Welt revolutionieren und damit unser aller Leben nachhaltig verändern! Digitalisierung bedeutet nicht nur Digitalisierung der Informationen und Geschäftsprozesse, sondern bedeutet auch Digitalisierung der Kommunikationsbeziehungen und der Infrastrukturen. Zur Nutzung der digitalen Möglichkeiten benötigen wir Bandbreite, Bandbreite am Arbeitsplatz, Bandbreite zu Hause und mobile Bandbreite in jeder Lebenssituation, im Kundentermin, im Zug, im Fahrzeug, bei Freunden. name it! siticom sieht in der digitalen Transformation der Netzwerke den kritischen Erfolgsfaktor für die Digitalisierung im geschäftlichen und privaten Umfeld. Die dynamische Zurverfügungstellung von Bandbreite, unterbrechungsfreie Supportsysteme zum Buchen von Bandbreite, zum Administrieren und zum Management der Netze ist zwingend. Die digitale Transformation in der Telekommunikation passiert derzeit in den privaten Netzen der Unternehmen und in den TK-Netzen der Carrier und bei den Service-Providern. siticom ist mit den erforderlichen Skills der Mitarbeiter und den bewährten und erprobten Methoden in der Network Transformation vom Start weg ein signifikanter Anbieter und Beratungsdienstleister im deutschen Markt.

ABOUT siticom GmbH
siticom ist ein im Jahr 2010 gegründetes Unternehmen mit dem Schwerpunkt der Realisierung der digitalen Transformation von Infrastruktur und Netzwerken der Zukunft. Die siticom geht aus der Business Unit NET hervor, die seit dem Jahre 2010 der wachstumsstärkste Bereich der DEVOTEAM GmbH war. Die Sicherstellung und Umsetzung der Ziele unserer Kunden sind die Leitlinien unserer Value Propositionen.

Mit mehr 80 Experten in Deutschland und einem nachhaltigen und belastbaren Partner Eco System ist siticom ein verlässlicher und zukunftssicherer Partner. siticom ist vertreten an den Standorten Weiterstadt, Köln, Bruchsal und München.

Devoteam ist ein multinationales IT Beratungs- und Dienstleistungsunterneh-men und aufgrund des professionellen SMACS (Social, Mobile, Analytics, Cloud, Security) Portfolios bevorzugter Partner von Geschäftskunden für das Management der Digitalen Revolution. „… we are #DigitalTransformakers“.

Devoteam ist im Markt etabliert. Europaweit vertrauen branchenübergreifend namhafte Unternehmen auf die innovativen Beratungspakete sowie die agilen und kosteneffizienten IT Lösungen. Devoteam differenziert sich über ein umfassendes Consulting Know-how, langjährige Lösungsexpertise und über State-of-the-Art Produktpartnerschaften in Geschäftsfeldern, wie Agile IT Platforms, Digital Workspace, Business Process Excellence, Digital Experience, Cyper Security und Data as a Service.

Mit mehr 4.422 Experten weltweit und mehr als 30 Jahren Erfahrungen als IT-Dienstleistungshaus ist Devoteam ein verlässlicher und zukunftssicherer Partner.

In Deutschland ist Devoteam mit ca. 300 Mitarbeitern an den Standorten Weiterstadt, Köln, Bruchsal, Stuttgart, Erfurt und München vertreten.

Im Jahr 2016 erzielte Devoteam in 23 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten (EMEA) einen Umsatz von 555,7 Millionen Euro.

Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR 0000073793) notiert. www.devoteam.de

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Pressemitteilungen

Die coma AG schärft ihr Profil

Da die veränderten Anforderungen am Werbemarkt heute mehr Experten statt Allrounder verlangen, erneuert sich die Münchner Digitalagentur in Ausrichtung und Arbeitsweise.

Die coma AG schärft ihr Profil

v. l. n. r.: André Gebel, Danny Stey, Michael Bräu, Christopher Rager und Martin Kirmaier

Die drei neuen Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau.

München, 09. Februar 2017. Es läuft rund in Sachen Auftragslage und Mitarbeiterentwicklung für die coma AG. So das Resümee von Vorstand Andre Gebel zum vergangenen Geschäftsjahr. Damit 2017 ähnlich gut wird, stellt sich die Digitalagentur zum Jahresbeginn fokussierter auf. Fortan werden drei spezialisierte Units autark eigene Kunden betreuen und mit klar gesetzten USPs auch eigenverantwortlich unter dem Dach der coma AG agieren. Diese inhaltliche Diversifizierung macht Schluss mit dem überholten Full-Service-Gedanken und soll das Profil der Agentur nachhaltig schärfen. Die neuen Units heißen comaBUZZ, comaDEV und comaUXD.

Unter der Leitung von Andre Gebel und Michael Bräu macht comaBUZZ Marken zum Talk of Web durch Social Content Campaigning, also der Vernetzung von Social Media, Content Marketing und klassischer Online-Kampagne. Zu den Leistungen zählen außerdem Influencer Marketing sowie Seeding. Das Team von comaBUZZ betreut den langjährigen Kunden Tempo und ganz neu auch den Elektronikriesen Saturn. Technologie-Vorstand Martin Kirmaier und sein Team stehen hinter comaDEV und bilden die technische Speerspitze der Agentur. Die Unit setzt komplexe Weblösungen um, entwickelt Mobile Apps und bietet technische Systemberatung an. comaUXD geht aus dem in 2016 gegründeten UX-Department hervor und kümmert sich unter der Führung von Christopher Rager komplett um die User Experience und Performance-Optimierungen von Webseiten und Apps. Inzwischen gibt es eine Reihe von Kunden, die bereits eine Website haben und diese jedoch nach UX-Vorgaben auf Performance optimieren wollen. Das hat coma bereits im letzten Jahr erste interessante Aufträge, wie zum Beispiel für Avery Zweckform oder den Deutschen Alpenverein, beschert. Zudem profitieren coma-Kunden von einem hauseigenen Eye-Tracking-Tool, welches ihnen kostenlos zur Verfügung steht.

Andre Gebel ist überzeugt von dem neuen Konzept: „Eine Agentur kann niemals in allen Disziplinen gleich gut sein. Von daher ist eine Spezialisierung in Units perfekt“, erklärt er. „Zukünftig haben wir drei Speedboote, die sich ausschließlich auf ihr jeweiliges Kerngebiet konzentrieren und entsprechend ausgebildete Teams haben. Will ein Kunde alles aus einer Hand, arbeitet er zukünftig mit drei Spezialisten, die aber alle die coma Handschrift und Philosophie tragen.“

Über coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die drei Units comaBUZZ, comaDEV und comaUXD bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein.
Weitere Informationen unter: www.coma.de

Firmenkontakt
coma AG
André Gebel
Hogenbergstrasse 20
80686 München
+49 (0)89 / 18 94 57-0
info@coma.de
http://www.coma.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (089) 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

ETECTURE in Aufbruchsstimmung

Neue Köpfe in der ETECTURE Geschäftsführung

ETECTURE in Aufbruchsstimmung

Stefan Dangel und Carsten Blau ergänzen das ETECTURE Geschäftsführungsteam

Die ETECTURE GmbH ist ein innovatives und lösungsorientiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Das Unternehmen wurde Anfang 2003 gegründet. Es ging aus der IT-Abteilung der Ogilvy-Gruppe hervor, einem der weltweit größten Werbenetzwerke für die Kanäle der klassischen und interaktiven Medien. Firmengründer und Inhaber Christian Schwab schaffte es mit seiner Mannschaft, dass sich ETECTURE dank der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern zu einem festen Mitbewerber am Markt entwickelte. In den letzten 12 Jahren sind langfristige Kundenbeziehungen, unter anderem mit der ING-DiBa, der Mewa, mit Volkswagen, BMW und Nestle entstanden.

Seit November ist Christian Schwab nun als neuer Chief Technology Officer für Ogilvy & Mather Germany im Einsatz. Er verstärkt hiermit die Geschäftsführung um den CEO Ulrich Klenke und CFO Helmut Hechler. Als Digital Native wird Christian Schwab gruppenweit für die Technologie verantwortlich sein und ein anspruchsvolles und übergreifendes Angebot an digitalen und technologischen Lösungen verantworten.
Das Zugpferd Christian Schwab bleibt ETECTURE jedoch als Geschäftsführer und Inhaber erhalten. Die beiden Geschäftsleitungsmitglieder Carsten Blau und Stefan Dangel werden zusammen mit einem noch unbekannten neuen Gesicht mittelfristig die Führungsspitze der ETECTURE GmbH bilden. Damit sind die Weichen für eine neue Positionierung am Markt gestellt.

„Wir sind heute schon prima aufgestellt, haben damit aber die Chance, unseren Beratungsansatz zu vertiefen, die Design- und UX-Kompetenz zu intensivieren und zum Technologieportfolio Themen wie Data und Internet of Things hinzu zu addieren. Vor allem aber werden wir damit den Fokus auf unsere Zielgruppen erweitern. Bisher hat ETECTURE vornehmlich für Kunden und Abteilungen aus der Werbe- und Kreativbranche gearbeitet. Zukünftig werden wir dann auch für Kunden aus den Bereichen Business und IT interessant, die wir dabei unterstützen möchten, ihre Geschäftsmodelle weiter zu entwickeln“, sagt der Managing Director und Founder der ETECTURE GmbH, der sich über die veränderte Ausrichtung freut.

Durch die neue Positionierung kommt Rückenwind für eine erweiterte strategische Ausrichtung der ETECTURE GmbH auf. „Für die Neuausrichtung benötige ich die Digital Natives dieser Welt. Und ich weiß mit Sicherheit, dass ich a) viele davon kenne und b) noch mehr davon von dieser einzigartigen sich verändernden Welt begeistern kann“, so Schwab.

ETECTURE unterstützt und berät Kunden mit maßgeschneiderten Softwarelösungen und State-of-the-Art-Technologien für das Web. Gegründet wurde die ETECTURE GmbH Anfang 2003 von einem Team erfahrener Softwarespezialisten und Berater. Unsere reiche Projekterfahrung über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg ermöglicht es, unsere Kunden mit praxiserprobten Ideen und Technologien zu versorgen. Als „Digital Architects“ planen, bauen und betreiben wir digitale Lösungen exakt zugeschnitten auf den Bedarf von Kommunikations-, Marketing- und Vertriebsabteilungen.

Kontakt
ETECTURE GmbH
Petra Kregelius-Schmidt
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
069 677370
petra.kregelius@etecture.de
http://www.etecture.de

Pressemitteilungen

Neuausrichtung und Umfirmierung in Viessmann Kühlsysteme GmbH: Weiterer Schritt zum Komplettanbieter für Kältetechnik

Neuausrichtung und Umfirmierung in Viessmann Kühlsysteme GmbH: Weiterer Schritt zum Komplettanbieter für Kältetechnik

(Mynewsdesk) Neuausrichtung und Umfirmierung in Viessmann Kühlsysteme GmbH

Weiterer Schritt zum Komplettanbieter für Kältetechnik

Viessmann stärkt den Standort Hof: Mit der Umfirmierung und Bündelung von drei Kältetechnikspezialisten unter dem Dach der neuen Viessmann Kühlsysteme GmbH will das Unternehmen neue Märkte erschließen und sich zum Komplettanbieter für gewerbliche Kältelösungen weiterentwickeln. Ziel ist es, mit Kühlsystemen einer der international führenden Hersteller zu werden.

Die Voraussetzungen sind ideal: Mit der Viessmann Kältetechnik GmbH sowie Norpe, dem skandinavischen Marktführer für Kühlmöbel, und der beo GmbH werden in der neuen Gesellschaft hohe Fachkompetenz und langjährige Erfahrung vereint. Das Produktprogramm ergänzt sich perfekt und die Viessmann Kühlsysteme GmbH kann erstmals als Komplettanbieter auftreten. Das sichert und stärkt die Marktposition ganz wesentlich.

Europäischer Marktführer für Kühlzellen

Die bisherige Viessmann Kältetechnik GmbH war bereits vor dem Zusammenschluss europäischer Marktführer im Bereich temperaturkontrollierter Räume für Industrie und Gewerbe. Die Kühl- und Tiefkühlzellen des Unternehmens mit der antimikrobiellen Pulverbeschichtung setzen Maßstäbe bei der Lagerung von Lebensmitteln oder anderen Waren, bei denen höchste Hygienestandards erfüllt sein müssen.

Mehrwert für den Kunden

Insbesondere die Kunden profitieren vom Zusammenschluss und der strategischen Neuausrichtung: In Deutschland und Westeuropa wird die gute Marktposition gefestigt, weil hier unter der renommierten Marke Viessmann ab sofort auch hocheffiziente Kühlmöbel vertrieben werden und den Kunden ein deutlicher Mehrwert geboten wird. In Skandinavien profitiert das Unternehmen beim Vertrieb der Kühl- und Tiefkühlzellen von der Marktführerschaft der Marke Norpe. 

Hohes Wachstumspotenzial für Kühlsysteme

Auch für die Viessmann Group ist der Schritt von strategischer Bedeutung, denn zum einen birgt der Geschäftsbereich Kühlsysteme ein hohes Wachstumspotenzial. Zum anderen verfügt die Unternehmensgruppe künftig über ein besonderes Alleinstellungsmerkmal: bei Bau- und Sanierungsprojekten kann Viessmann als Komplettanbieter für Energiemanagementlösungen, von der Wärme- bis zur Kältetechnik, auftreten.

Mehr Arbeitsplätze in Hof

Die Aktivitäten wirken sich zudem positiv auf den Produktionsstandort Hof aus, wo weitere Arbeitsplätze geschaffen werden: Neben der Produktion der Viessmann Kühl- und Tiefkühlzellen sollen hier in Zukunft auch die Kühlmöbel der bisherigen Marke beo  hergestellt werden. Der Standort Hof wird in den kommenden Jahren zum Kompetenzzentrum für Kühlsysteme  ausgebaut. Derzeit sorgen über 400 Mitarbeiter dafür, dass Produkte für qualitativ anspruchsvolle Einsatzgebiete, wie beispielsweise Gastronomie, Hotellerie oder Lebensmittelproduktion und –verarbeitung sowie Lebensmitteleinzelhandel, die Produktionsstätte in Hof verlassen.

Über Viessmann:

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.400 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,1 Milliarden Euro. Mit 27 Produktionsgesellschaften in elf Ländern, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann international ausgerichtet.

Info:

Viessmann Kühlsysteme GmbH, Schleizer Straße 100, 95030 Hof/Saale, Germany, Telefon +49(0)92 81/81 4-0, Telefax  +49(0)92 81/81 4-269, E-mail: info@kühlsysteme.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jensen media GmbH – Agentur für Mittelstandskommunikation .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tuvm8x

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuausrichtung-und-umfirmierung-in-viessmann-kuehlsysteme-gmbh-weiterer-schritt-zum-komplettanbieter-fuer-kaeltetechnik-55481

Über Viessmann:

Die
Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Systemen
der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik. Das 1917 gegründete Familienunternehmen
beschäftigt 11.400 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,1 Milliarden Euro.
Mit 27 Produktionsgesellschaften in elf Ländern, Vertriebsgesellschaften und
Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist
Viessmann international ausgerichtet.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/tuvm8x

Pressemitteilungen

Insolvenzplanfinanzierung: Mit Sale & Lease Back interne Liquiditätsreserven heben

(Hamburg, 27. August 2014) Im Jahr 2013 meldeten rund 25.995 Unternehmen Insolvenz an – so niedrige Zahlen gab es zuletzt 1995. Die vermeintlich geringe Zahl von Unternehmensinsolvenzen lässt vermuten, dass mittelständische Unternehmen in Deutschland zurzeit überwiegend gut dastehen. Jedoch zeigt eine Erhebung der Creditreform, dass mit einer Quote von 7,5 Prozent rund 272.000 der 3,65 Millionen deutschen Firmen unsolide finanziert sind. Nach Einschätzung der Auskunftei haben diese Unternehmen Schwierigkeiten, ihre Rechnungen zu bezahlen und weisen ein niedriges oder sogar gar negatives Eigenkapital auf. Möglich gemacht wird dieses „Überleben am seidenen Faden“ unter anderem durch die aktuellen Minizinsen der Banken, begünstigt durch die Finanzschwemme an den Kapitalmärkten. Negativer Beigeschmack: Ursachen für die beginnende Schieflage werden verschleppt, das Unternehmen gesundet nicht von innen heraus. Ziehen die Kreditzinsen wieder an, können sich diese bereits jetzt wackeligen Unternehmen die Kosten der Fremdfinanzierung nicht mehr leisten und das böse Erwachen erfolgt zeitverzögert.

Erfolgreiche Sanierung mit Hilfe des Insolvenzplans

Neben den bereits etablierten Mitteln innerhalb der außergerichtlichen Sanierung bietet gerade das neue Insolvenzrecht im Rahmen des ESUG verschiedene Möglichkeiten, ein Unternehmen erfolgreich zu sanieren und neu auszurichten. In der Regel stellt der Insolvenzplan die Basis für eine Unternehmenssanierung im Rahmen des Insolvenzrechts dar. Grundlage bildet eine möglichst vollständige und objektive Darstellung der Ist-Situation des Unternehmens. Im Focus stehen umfassende Aussagen zur Sanierungswürdigkeit. Hierzu muss bewertet werden, inwieweit durch eine Anpassung der Strukturen, Kosten und innerbetrieblichen Abläufe eine dauerhafte Rentabilität geschaffen werden kann. Der Insolvenzplan kann zu einer umfassenden Unternehmensstabilisierung beitragen, wenn gewisse Vorrausetzungen erfüllt werden. Befürworten die Gläubiger die Sanierung, stehen die Chancen für einen Neuanfang gut. Eine besondere Herausforderung jedes Sanierungsprozesses ist die fortlaufende Bereitstellung ausreichender finanzieller Mittel. Unterstützt wird die gerichtliche Sanierung durch gedeckelte Sozialpläne für die Mitarbeiter, Sonderkündigungsrechte für unwirtschaftliche Verträge und vor allem das Insolvenzgeld der Agentur für Arbeit. Jedoch tun sich Hausbanken bei der Finanzierung von Insolvenzplänen oftmals schwer, denn sie sind meist einer der Hauptgläubiger im Verfahren und können kaum zusätzliche Mittel bereitstellen. „Hier stellen wir mit dem Modell Sale & Lease Back eine sinnvolle und vor allem bankenunabhängige Alternative dar“, berichtet Carl-Jan von der Goltz, Geschäftsführer der Maturus Finance GmbH. „Speziell Unternehmen des produzierenden Gewerbes können so von innen heraus die eigene Liquidität erhöhen und diese zum Beispiel für die Finanzierung des Insolvenzplanes nutzen. Das wirkt sich unmittelbar positiv auf die Fortführungsprognose im Rahmen des Insolvenzplans aus und kann dazu beitragen, sowohl das Gericht als auch die Gläubiger zu überzeugen.“

Finanzierung des Insolvenzplans durch Sale & Lease Back

Bei einer Finanzierung durch die Maturus Finance GmbH ist die Werthaltigkeit des Maschinenparks von besonderer Bedeutung, die Bonität des Unternehmens steht nicht im Vordergrund. „Sale & Lease Back ist vor allem für produktionslastige Unternehmen aus dem Maschinen-, Anlagen und Werkzeugbau, der Lebensmittelproduktion, der Metall- und Kunststoffbe- und -verarbeitung, der Baubranche sowie der Textilproduktion geeignet und auch in der Insolvenz umsetzbar“, informiert Carl-Jan von der Goltz. „Nach einer gutachterlichen Prüfung des Maschinenparks und einer positiven Bewertung wird der Maschinenbestand durch uns als Leasing-Gesellschaft gekauft und unmittelbar durch das Unternehmen zurückgeleast. Der Kaufpreis wird mit sofortiger Wirkung auf das Geschäftskonto überwiesen. Die Produktion wird nicht unterbrochen und es kommt zu keinem Zeitpunkt zu einem Stillstand der Maschinen, laufende Aufträge können wie gewohnt bearbeitet werden.“ Mit der Finanzierungslösung Sale & Lease Back können mittelständischen Firmen stille Reserven heben, und auf dem Wege einer reinen Innenfinanzierung dringend benötigte Liquidität für die Neuausrichtung und Finanzierung des Insolvenzplanes generieren. „Mit dem neu gewonnen finanziellen Spielraum kann sich der Betrieb auf die Umsetzung des Insolvenzplans konzentrieren, Verbindlichkeiten ablösen und bei Bedarf sogar in neue Geschäftsfelder investieren“, so Finanzierungsexperte von der Goltz.

Weitere Informationen gibt es unter www.maturus.com. Dort kann auch das Magazin „maturus aktuell“ kostenlos heruntergeladen werden.

Die Maturus Finance GmbH ist eine bankenunabhängige Finanzierungsgesellschaft und bietet innovative Wege in der Unternehmensfinanzierung an. Der Finanzdienstleister ist Ansprechpartner für mittelständische Produktionsunternehmen, die im Rahmen ihrer aktuellen Finanzierungsstruktur Alternativen zu bestehenden Bankverbindungen suchen und ihren unternehmerischen Spielraum erweitern wollen. Finanzierungslösungen werden bereits ab einem Volumen von 250 TEUR (Zeitwert der Maschinen) und bis ca. 10 Mio. EUR angeboten, was in der Regel mit Umsatzgrößen der Unternehmen von ca. 5 Mio. bis 200 Mio. EUR korrespondiert.

Firmenkontakt
Maturus Finance GmbH
Herr Carl-Jan v.
Brodschrangen 3-5
20457 Hamburg
0403003936-250
info@maturus-finance.com
http://www.maturus-finance.com/

Pressekontakt
contura marketing GmbH
Ilka Stiegler
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
0351 32039831
stiegler@contura-marketing.de
http://www.contura-marketing.de/

Pressemitteilungen

Aus SCHOLZE Consulting GmbH wird SCHOLZE-LAVA Consulting GmbH

Fortsetzung der Wachstumsstrategie unter neuem Namen und mit neuem Gesellschafter

Aus SCHOLZE Consulting GmbH wird SCHOLZE-LAVA Consulting GmbH

Scholze-Lava Logo

Stuttgart, Juli 2014 | Die Consulting-Gesellschaft der SCHOLZE Gruppe erweitert unter einem neuen Namen und mit einen neuen Gesellschafter ihre Geschäftsbereiche. Vor mehr als 15 Jahren gegründet, war die SCHOLZE Consulting GmbH innerhalb der SCHOLZE Gruppe für alle Beratungsleistungen rund um das Facility-, Energie- und Informationsmanagement verantwortlich. In den letzten Jahren kamen zudem Zertifizierungsleistungen, TGA-Planung und TGA-Projektmanagement bei Großprojekten hinzu. Die Insolvenz einzelner Unternehmen innerhalb der SCHOLZE Gruppe, insbesondere der SCHOLZE Ingenieurgesellschaft mbH und der SCHOLZE Holding GmbH, haben die Gesellschafter der SCHOLZE Consulting GmbH veranlasst, sich nach einem neuen starken Partner umzuschauen, der sowohl die bisherige Marktbearbeitung fortsetzt als auch neue Geschäftsfelder und Kunden mit einbringt.

Mit dem neuen Gesellschafter LAVA GmbH & Co. KG und unter dem neuen Namen SCHOLZE-LAVA Consulting GmbH setzt das Unternehmen seine strategische Neuausrichtung mit Blick auf wachstumsstarke Segmente im Geschäftsbereich Energie konsequent fort. Zu der Kompetenz bei Beratung und Planung von Energieversorgungs-, Energieverteilungs- und Energieoptimierungsanlagen kommt mit LAVA Energy Erfahrung mit der Erfassung und Analyse von Energieverbrauchsdaten und dem Betrieb von Energieerzeugungsanlagen hinzu. Diese Kombination ermöglicht neue, erweiterte Dienstleistungen für Immobilienwirtschaft und Industrieunternehmen. Ziel ist es, die gesamte Planungskompetenz von SCHOLZE-LAVA auf diesen Schwerpunkt auszurichten und die neue Gesellschaft zu einem innovativen und erfolgreichen Unternehmen auf diesem Gebiet zu entwickeln. Die anderen Geschäftsbereiche Betrieb, Information und Zertifizierung bleiben hiervon unberührt und werden im gleichen Umfang wie bisher fortgesetzt. In diesem Zusammenhang tritt Marcus Lehmann als neuer Geschäftsführer in die Gesellschaft ein und übernimmt die Aufgaben von Christoph von Eynatten. Dr. Bernd Essig und Andreas Lindner bleiben wie bisher als geschäftsführende Gesellschafter im Unternehmen engagiert.

Bildquelle:kein externes Copyright

Über die LAVA GmbH & Co. KG

LAVA Energy geht neue Wege in der deutschen Immobilienwirtschaft. Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen, um die Energieeffizienz bestehender Energieversorgungsanlagen langfristig zu optimieren, Potenziale zur Effizienzsteigerung zu identifizieren und langfristig zu nutzen. Nur 13 Prozent der Heizungen in Deutschland arbeiten laut der Deutschen Energie-Agentur dena mit maximaler Effizienz, was zu unnötiger Energieverschwendung und zu hohen Kosten führt. Hier setzt LAVA Energy an – intelligent, transparent und mit ausgearbeiteten Messkonzepten. Dabei gehören die systematische Objektbeurteilung, ein laufendes Online-Monitoring, ein umfassendes energetisches Portfoliomanagement, das entsprechende Beschaffungsmanagement und schließlich die Finanzierung und Umsetzung von Contractingprojekten zu den Kerngeschäftsfeldern der LAVA Energy. Hochqualifizierte Berater und Ingenieure entwickeln dazu in enger Abstimmung mit den Kunden maßgeschneiderte Konzepte. Ein strategisch ganzheitlicher Ansatz sorgt für nachhaltiges Wirtschaften, denn LAVA Energy verbindet ökologische, ökonomische und soziale Aspekte zu einem Gesamtkonzept. Sämtliche Anteile an der LAVA GmbH & Co. KG hält Marcus Lehmann, der auch Gesellschafter der MINOL-ZENNER-Gruppe ist. Mehr über LAVA finden Sie unter: www.lavaenergy.de

Über SCHOLZE-LAVA Consulting GmbH

SCHOLZE-LAVA Consulting ist die Fortführung von langjähriger Beratungskompetenz im Facility Management und Planungsleistungen in der Technischen Gebäudeausrüstung in Verbindung mit weitreichenden Kompetenzen in der Erfassung, Analyse und Abrechnung von Energieverbräuchen. Das Unternehmen mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart beschäftigt sich mit Ingenieur- und Beratungsleistungen in den Bereichen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit und ist führend im Bereich Gebäude-Informationsmanagement und der Anwendung von Kennzeichnungssystemen. Im Fokus steht der Lebenszyklus von Bauwerken unterschiedlichster Art und Verwendung mit ganzheitlichen, innovativen und fachlich fundierten Methoden und Lösungen zur Steigerung von Nutzen, Qualität und Wirtschaftlichkeit für Mensch und Umwelt. Mehr über SCHOLZE-LAVA finden Sie unter: www.scholze-lava.de

LAVA GmbH & Co. KG
Silvia Golubic
Richard-Wagner-Straße 50
70184 Stuttgart
+49 711 9491-1793
Silvia.Golubic@lavaenergy.de
http://www.lava-consulting.be/en/

Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Hubert Heinz
Jurastr. 8
70565 Stuttgart
+49 711 9789321
heinz@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de/

Pressemitteilungen

Neuausrichtung des Deutsches Emissionshaus aus München

100% Verkauf und neuer Gesellschafter mit neuer strategischen Ausrichtung für das Deutsche Emissionshaus (DEH GmbH)

München, 21.05.2014. Die Altgesellschafter der DEH GmbH haben Ihre Anteile an dem Emissionshaus aus München zu 100% an den neuen Eigentümer Dr. Stefan Laternser verkauft. Der neue und bonitätsstarke Eigentümer für das Deutsche Emissionshaus, stellt eine positive Entwicklung für die Vertriebspartner und ihre Kunden dar. Zeitgleich geht mit dieser Veränderung eine strategische Neuausrichtung mit dem Ziel einer weiteren Professionalisierung und Expansion einher. Um dies zu erreichen und dauerhaft den Vertriebserfolg mit zufriedenen Kunden sicherzustellen, bedürfe es lauft DEH weiterhin eines stetigen kritischen Feedbacks ihrer Vertriebspartner. Das Unternehmen werde sein Bestes tun, um dies zu gewähren.

Emissionshaus DEH GmbH

DEH GmbH
Thomas Seidl
Hopfenstrasse 8
80333 München
08997347317
ts@deutschesemissionshaus.de
http://www.deutschesemissionshaus.de