Tag Archives: Neuigkeiten

Pressemitteilungen

Coburg: Die neue, kostenlose Praxis-App von Doc Grosch

Jetzt installieren: Die Praxis App von Zahnarzt Dr. Uwe Grosch in Coburg für den direkten Kontakt zur Praxis – kostenlos für Android und iPhone.

In seiner Zahnarztpraxis legt Zahnarzt Dr. Uwe Grosch großen Wert auf den persönlichen Kontakt zu den Patienten und dank der vielfältigen Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin, ist es ihm und seinem Team möglich, Zähne auch bis ins hohe Alter schön und gesund zu erhalten.

Doch nicht nur die schmerzfreie, effektive und individuelle Behandlung liegt Zahnarzt Dr. Grosch am Herzen. Auch der optimale Service und die Nutzung zukunftsorientierter Möglichkeiten zum Wohle der Patienten haben bei ihm einen hohen Stellenwert. So ist Doc Grosch technologisch immer auf der Höhe der Zeit und bietet seinen Patienten den Praxis-Service mit dem höchsten aktuellen Nutzen.

Die Praxis auf dem Smartphone

Fast alle Patienten besitzen mittlerweile ein Smartphone, das sie stets bei sich haben, um zu telefonieren oder sich mit aktuellen Informationen zu versorgen. Mit der neuen Praxis-App von Doc Grosch kommt ein weiterer sehr hilfreicher und mobiler Service dazu.

Mit der neuen, kostenlosen Praxis-App wird die Kontaktaufnahme zur Praxis jetzt noch leichter. Patienten können ohne langes Suchen nach Telefonnummer oder der E-Mail-Adresse direkt Kontakt zur Praxis aufnehmen sowie mehr über aktuelle Servicezeiten oder Praxis-Infos erfahren. Die App vereinfacht die Kontaktaufnahme der Patienten mit der Praxis deutlich. Mit der App haben Patienten alle wichtigen Informationen zu ihrer Praxis immer griffbereit.

Viele Patienten nutzen bereits die Möglichkeit der Online-Terminanfrage über die Praxis-App. Die Anfrage ist rund um die Uhr möglich. Bei Zahnproblemen am Wochenende oder an Feiertagen bietet die App eine direkte Verlinkung zur Notdienst-Suche.

Auch für Neupatienten ist der kostenlose Service ein Zugang zu vielfältigen Praxis-Informationen. Parallel ist es möglich, einen Anmeldebogen herunterzuladen und diesen vor dem ersten Praxisbesuch in Ruhe zuhause auszufüllen.

Grüße aus der Zahnarztpraxis …

Die Kommunikation über die Praxis-App funktioniert in beide Richtungen. Mit der neuen Praxis-App kann die Zahnarztpraxis ebenfalls Nachrichten auf die Smartphones der Patienten senden und sie auf diesem Weg auf dem Laufenden halten. Das können Erinnerungen an den Stempel im Bonusheft sein, Terminerinnerungen, Informationen über geänderte Öffnungszeiten oder Vertretungen wegen eines Praxisurlaubs. Für die Veröffentlichung von aktuellen Stellenangeboten und Ausbildungsplätzen wird die App ebenfalls von der Praxis genutzt.

Über diese sogenannten Push-Nachrichten bleiben auch die Patienten auf dem Laufenden, die sich sonst eher selten im Internet bewegen.

Mitmachen ist ganz einfach

Die Installation der App auf dem Smartphone (Android und iPhone) ist schnell erledigt. Das Einscannen eines QR-Codes führt direkt zum Browser des Smartphones, über den sich die App zum Startbildschirm bzw. Home-Bildschirm hinzufügen lässt. Für weitere Informationen steht Interessierten eine App-Card mit einer Anleitung zur Verfügung.

Mehr Informationen über die Arbeit der Zahnarztpraxis Doc Grosch und die neue Praxis-App erhalten Sie auf der Website www.doc-grosch.de.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
https://www.doc-grosch.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Reisen/Tourismus

365 Tage in Sicht: Neue Reisen das ganze Jahr

Gebeco reagiert mit modernen Arbeitsprozessen auf neue Buchungstrends

Kiel, 12.10.2018. Digitalisierung, Online-Angebote und ein verändertes Kundenverhalten zwingen die Touristik-Welt zum Umdenken. Gebeco nutzt diese Trends für sich und gibt zukunftsweisende Antworten auf die aktuellen Herausforderungen. Mit Hilfe innovativer, technologischer Lösungen, gestaltet der Kieler Reiseveranstalter sein Reiseangebot noch flexibler. Kunden dürfen sich über mehr Planungssicherheit und abwechslungsreiche Reiseneuigkeiten das ganze Jahr über freuen.

365 – Gebeco Erlebnis- und Studienreisen zu jeder Zeit

Mit dem Motto „365 Tage Reisen in Sicht“ reagiert der Kieler Reiseveranstalter auf das veränderte Kundenverhalten und die Entwicklung des Marktes. „Kunden möchten früher über Reise-News informiert werden und ihre Reisen auch früher fest einplanen können“ sagt Ury Steinweg, CEO von Gebeco. Die Zahl 365 steht für eine permanente, unterjährige Reiseproduktion. Von einer Reiseproduktion, die sich bisher an zentralen Buchungsfreigaben und festen Katalog-Erscheinungsterminen orientierte, wechselt der Reiseveranstalter in einen fließenden Prozess der unterjährigen Produktion und Buchungsfreigabe. „Indem wir auf einen ganzjährigen Einkauf- und Verkauf unserer Reisen umgestiegen sind, kommen wir den neuen Kundenwünschen und Buchungstrends entgegen“ so Steinweg. Gebeco Kunden haben nun die Möglichkeit, Buchungen bereits sehr früh fest zu machen. Damit positioniert sich Gebeco auf dem Markt mit einem breiten, langfristig buchbaren Produktportfolio. Dank der Umstellung der Arbeitsprozesse kann Gebeco zudem flexibel auf neue Reisetrends reagieren und das Reiseangebot unterjährig anpassen und erweitern.

365 verändert interne Prozesse und die Kundenbeziehung

365 verändert neben internen Prozessen und Arbeitsstrukturen auch die externen Beziehungen zu Kunden und Reiseverkäufern. Um über neue Reiseangebote zu informieren, tritt der Reiseveranstalter für Studien- und Erlebnisreisen nun häufiger im Jahr mit Kunden und Partnern in Kontakt. Kunden und Reiseverkäufer sollen so stärker an Gebeco gebunden und der Kontakt intensiviert werden. Dazu nutzt der Kieler

Reiseveranstalter verstärkt digitale Kommunikationskanäle, mit denen es möglich ist, neue Produkte und Themen schnell und direkt zum Interessenten zu bringen. Die komplette, stets aktuelle Reisevielfalt finden Kunden jederzeit auf www.gebeco.de. Hier bietet Gebeco den Reisenden auch zahlreiche weitere Mehrwerte wie Reiseinspirationen, Ländertipps, Reisebewertungen oder Veranstaltungstipps an. „Der Katalog als die Buchungsgrundlage ist angezählt“ resümiert Steinweg. „Die Digitalisierung hat den Reisemarkt umgekrempelt. Auch wenn wir zunächst weiterhin unsere Reisen in Katalogform präsentieren, hat der Katalog seinen zentralen Stellenwert verloren. Im Fokus stehen nun die digitalen Buchungssysteme der Reisebüros sowie unsere Gebeco Website, auf der immer die aktuellen Angebote zu finden sind.“ Die vielen verschiedenen Filteroptionen, die dem Website-Besucher zur Verfügung stehen, erleichtern dabei die Reisewahl.

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 116 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Im Portfolio: weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel „CSR-Tourism-certified“.

Für passendes Bildmaterial besuchen Sie gerne unser Online-Media Portal:

https://media.gebeco.de

Benutzername: reisebüro

Kennwort: media19

Das Bildmaterial darf im Zusammenhang mit einer redaktionellen Nennung von „Gebeco Länder erleben“ oder „goXplore with Gebeco“ kostenfrei verwendet werden.

Kontakt für Presse- und Bildanfragen

Pressestelle Gebeco

Alicia Kern

Tel.: +49 (0) 431 5446-230

E-Mail: presse@gebeco.de

Kontakt für Reisebüros und Kunden

Gebeco Service Center

Tel. +49 (0) 431 5446-0

E-Mail: kontakt@gebeco.de

Pressemitteilungen

SINN Power erreicht Durchbruch in Erzeugung von Strom durch Meereswellen

SINN Power erreicht Durchbruch in Erzeugung von Strom durch Meereswellen

Das SINN Power Team mit Unterstützern und Partner

In einer offiziellen Einweihungsfeier mit 70 internationalen Gästen, wurde die von der Deutschen Bundesregierung geförderte zweite Generation der patentierten SINN Power Wellenenergie-Technologie erfolg-reich in Heraklion, Griechenland in Betrieb genommen.

SINN Power ist mit der neuen Generation der Wellenmodule nun eines der ersten Unternehmen, dem es gelungen ist geregelten und stabilisierten Strom aus der Kraft der Meere zu generieren.

In Rekordzeit konnte das Team rund um CEO Dr.-Ing. Philipp Sinn, die Erkenntnisse aus dem ersten Prototypen in die Entwicklung der zweiten Modulgeneration umsetzen.

Diesen Durchbruch in der Erzeugung von Strom aus Meereswellen, nahmen Partner und Unter-stützer von SINN Power zum Anlass, um ge-meinsam die Inbetriebnahme von zwei Prototy-pen dieser neuen Generation zu zelebrieren.

Mit agiler Entwicklung und einem neuen, simplen Konzept, erreichte SINN Power den Vorseri-enstatus mit einem finanziellen Aufwand von we-niger als 3 Mio. EUR in Rekordzeit – im Vergleich zur Konkurrenz, die seit mehr als 19 Jahren und In-vestitionen von je über 117 Mio. EUR erfolglos ver-suchte, einen vergleichbaren technischen Stand zu erreichen.

Mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit für mecha-nische Komponenten und elektrische Verbindun-gen haben sich gelohnt. Die zweite Generation der Module funktioniert und produziert geregelten und verwertbaren Strom, welcher in das eigene Off-Grid System eingespeist wird – ein Meilen-stein und Durchbruch für SINN Power zugleich.

Mit der erfolgreichen Implementierung von Wel-lenenergie, ermöglicht SINN Power nun eine Lö-sung für eine dauerhafte Einspeisung und Strom-versorgung für Mini bzw. Off-Grid Systeme.
Ohne der Unterstützung von Investoren, den akademischen Institutionen und der guten Deutsch- Griechischen Kooperation, wäre dieser Durchbruch nicht möglich gewesen.

Dr.-Ing. Philipp Sinn, Gründer und CEO von SINN Power lobte vor allem die großartige Leis-tung des Teams: „Ein großes Dankeschön an das ganze Team für die konsequent professionelle und harte Arbeit! Was wir in den letzten Jahren auf die Beine stellen konnten, schaffen andere Firmen, wenn überhaupt, nur mit erheblich mehr Mitarbeitern und Budget.“

Durch eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und einer neuen Investition des Schweizer Kapital Global Impact Funds wird ermöglicht, dass das Projekt in Heraklion durch drei weitere Module ergänzt wird. Somit können Daten von verschiedene Pro-totypen gesammelt und unter verschiedenen Meeresbedingungen getestet werden.

Die Planungen für ein schwimmendes Kraftwerk, welches in den Jahren 2019/2020 entsteht, laufen bereits auf Hochtouren. Diese schwimmenden Wellenkraftwerke werden SINN Power und der Wellenenergie den Weg ebnen, um zukünftig einen wesentlichen Anteil am Portfolio der erneu-erbaren Energien beizusteuern. So ist es das langfristige Ziel, beispielsweise die ungenutzten Flächen innerhalb großer Offshore-Windparks zu nutzen, um in das öffentliche Stromnetz einzu-speisen.

Neben der langfristig ausgelegten Entwicklung der schwimmenden Wellenkraftwerke, ist SINN Power bereits heute im Kundenauftrag in der Umsetzung von Smart-Off-Grid-Systemen enga-giert, um komplexe Hybridprojekte auszulegen und umzusetzen. Zu der erworbenen Kernkom-petenz gehören neben der Wellenenergie auch Kleinwind, Solar PV und Speicherlösungen.

SINN Power entwickelt ein Wellenkraftwerk, das Menschen an allen Küsten der Welt günstig, zuverlässig und einfach mit erneuerbarem Strom aus Meereswellen versorgt – von Mini-Grid-Anwendungen bis hin zur Einspeisung in öffentliche Stromnetze.

Kontakt
SINN Power GmbH
Carla Knappik
Germeringer Str 9
82131 Gauting
+498992566192
carla.knappik@sinnpower.com
http://www.sinnpower.com

Essen/Trinken Pressemitteilungen

MM Brown Deutschland GmbH ist Teil der Gudrun Chocolate Group

Frankfurt am Main, 03.08.2017 – Die MM Brown Group, zu der die MM Brown Deutschland GmbH mitsamt der Marke CHOCOLISSIMO gehört, ist zum 29. Juni ein Teil der Gudrun Chocolate Group, dem führenden Anbieter von Schokoladenspezialitäten in Belgien, geworden.

Für die MM Brown Deutschland GmbH, die mit der Marke CHOCOLISSIMO seit 2004 für exklusive Pralinen- und Schokoladenprodukte steht, war solch ein Schritt unausweichlich. „Wir sind äußerst zufrieden mit unserem Wachstum der letzten Jahre, das vor allem durch unsere sehr guten Beziehungen zu Meister-Chocolatiers und Verhandlungspartnern aus ganz Europa möglich war“, erklärt Rafael Kladzinski, Geschäftsführer der MM Brown Deutschland GmbH. „Doch um dieses Wachstum aufrechtzuerhalten und noch weiter voranzutreiben, benötigten wir einen starken Partner. Diesen haben wir mit der Gudrun Chocolate Group gefunden.“

Durch den Zusammenschluss mit der Gudrun Chocolate Group eröffnen sich der MM Brown Group eine Vielzahl von neuen Vertriebswegen. So ist Gudrun bereits in über 40 internationalen Märkten, wie den USA, Großbritannien, Japan, Australien und Neuseeland, ein etablierter Name. „Die Möglichkeit zur Erschließung dieser neuen Märkte war einer der Hauptgründe, warum wir uns entschieden haben, Teil der Gudrun Chocolate Group zu werden“, führt Rafael Kladzinski aus.

Mit der Übernahme der MM Brown Group steht der Gudrun Chocolate Group nun ein international erfahrenes E-Commerce Team zur Verfügung. Dieses kann mit erfolgreichen Online-Shops in Deutschland, Polen, Österreich und weiteren europäischen Staaten sowie guten Kontakten im B2B-Bereich aufwarten. Weiterhin profitiert Gudrun von der internen Grafik- sowie R&D-Abteilung der MM Brown Group.

„Es handelt sich hier nicht um eine klassische Übernahme. Die MM Brown Deutschland GmbH und die Marke CHOCOLISSIMO bleiben so bestehen, wie sie bei Kunden und Partnern bekannt und beliebt sind. Es ist vielmehr ein Zusammenschluss zweier Unternehmen, die sich gegenseitig mit ihrer Expertise in verschiedenen Bereichen unterstützen und somit für anhaltendes geschäftliches Wachstum sorgen wollen,“ resümiert Rafael Kladzinski.

###

Sollte es zu einer Veröffentlichung der Pressemitteilung kommen, bittet CHOCOLISSIMO um einen Beleglink oder ein Belegexemplar.

Über die Gudrun Chocolate Group

Die Gudrun Chocolate Group, die ihren Hauptsitz in Lier, Belgien, hat, ist seit 75 Jahren auf den Vertrieb von edler belgischer Schokolade in aller Welt spezialisiert. Sie ist der führende Anbieter Belgiens von Schokoladenprodukten mit Fokus auf den Private Label Retail-Sektor. Gudrun ist in mehr als 40 Ländern aktiv, mit den USA, Großbritannien und Japan als wichtigsten Märkten. Nach der Übernahme der Grand Belgian Specialities Group (GBS) in 2016 etablierte sich Gudrun zudem als Marktführer im Retail-Sektor Australiens und Neuseelands.

Über CHOCOLISSIMO

Die Marke CHOCOLISSIMO steht seit 2004 für exklusive Pralinen- und Schokoladenprodukte. Dank der engen Zusammenarbeit mit weltbekannten und erfahrenen Meister-Chocolatiers bietet das Portfolio von CHOCOLISSIMO neben Produktlinien, die auf klassischen Rezepten basieren, auch innovative Spezialitäten. Darüber hinaus können Kunden die Geschmacksrichtung, die Form, die Zutaten sowie die Verpackung ihrer Bestellung individuell gestalten. Da die Pralinen- und Schokoladenspezialitäten erst nach Bestelleingang per Hand und ohne Konservierungsstoffe angefertigt werden, ist eine hohe Qualität gesichert. Das Angebot von CHOCOLISSIMO richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Unternehmen.

Homepage: www.chocolissimo.de

Pressekontakt:
MM Brown Deutschland GmbH
Steffen Fölsch
Eschborner Landstraße 55
60489 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 348 798 125
E-Mail: presse@chocolissimo.de

Pressemitteilungen

Auch Fertiggaragen dürfen Kurven haben

ZAPF GmbH präsentiert die neue „Clou“

Auch Fertiggaragen dürfen Kurven haben

Das Garagenmodell „Clou“ der ZAPF GmbH

Wenn es einen Star unter den Fertiggaragen gibt, dann ist das wohl die „Clou“ der ZAPF GmbH. Mit ihrer ovalen Form revolutionierte das Garagenmodell die Fertiggaragenarchitektur. Für alle Designliebhaber gibt es nun gute Neuigkeiten: Der Garagenhersteller bringt das Modell in einer neuen Variante auf den Markt.

Fertiggaragen müssen nicht rechteckig sein – das bewies ZAPF mit der Fertiggarage „Clou“. Das besonders bei Individualisten beliebte Modell wurde nicht nur mit dem iF Design Award ausgezeichnet, sondern erfuhr auch große mediale Aufmerksamkeit. „Hochwertiges Design ist eines der Trendthemen für dieses Jahr im Garagenbereich“, sagt Emmanuel Thomas, CEO der ZAPF GmbH. „Für uns Anlass genug, die Premiumgarage in einer neuen Edition auf den Markt zu bringen.“ In drei wesentlichen Elementen unterscheidet sich die „Clou 2.0“ vom Vorgängermodell: Die leichte Rundung der schrägabfallenden Vorderseite und des Tores wurde begradigt. Das bisherige Tor wurde durch ein Sektionaltor des Qualitätsherstellers Niemetz ersetzt. Ebenso verzichteten die ZAPF-Designer auf das runde Fensterelement, das bisher die Seitentür umrahmte. „Dadurch trägt die neue ‚Clou‘ noch deutlicher die Handschrift der ZAPF-Architektur, die sich durch einen modernen Stil mit klaren Linien und schlichter Eleganz auszeichnet“, sagt Katrin Grunert-Jäger, die als CFO der ZAPF GmbH vorsteht. Bereits ab Werk ist jede Clou 2.0. mit Elektroinstallation sowie elektrischen Torantrieb und Dachranddesign ausgestattet. Die Tür in der Seitenwand ist optional erhältlich.

Einzigartige Dachform beibehalten

Nichts verändert wurde an der halbrunden Dachform der „Clou“. „Diese spezifische Form verleiht der Design-Garage ihre typische Optik und macht das Modell außergewöhnlich“, erklärt Thomas. Durch die flach abfallende Rückseite eignet sich die Garage bestens für eine Begrünung und scheint dadurch optisch mit dem Grundstück zu verschmelzen. Abstriche am Parkkomfort zugunsten des Designs müssen Garagenbesitzer auch bei der „Clou 2.0“ nicht befürchten. Wie alle Betonfertiggaragenmodelle von ZAPF punktet auch die Designgarage mit genügend Fläche zum bequemen Ein- und Aussteigen sowie modernster Technik und verschiedensten Gestaltungs- und Ausstattungsoptionen.

Verpackt zum Kunden

„Wertvolles muss geschützt werden“, sagt der Geschäftsführer. Aus diesem Grund ist das Premiummodell während des Transports mit einer Folie überzogen. So wird garantiert, dass jede neue Clou ganz ohne Spuren von Spritzwasser & Co. bei ihrem Besitzer ankommt.

Die ZAPF GmbH ist ein bestens etabliertes Unternehmen mit Hauptsitz in Oberfranken, das auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblicken kann. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Firma auf die Herstellung von Betonfertiggaragen sowie die Garagenmodernisierung spezialisiert. Bundesweit liefert die ZAPF GmbH die meistverkaufte Betonfertiggarage, exportiert darüber hinaus auch ins europäische Ausland und ist Deutschlands Marktführer im Garagensegment.

Firmenkontakt
ZAPF GmbH
Matthias Höhn
Nürnberger Straße 38
95448 Bayreuth
0921/ 601 – 430
m.hoehn@zapf-gmbh.de
http://www.garagen-welt.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/ 75935 – 59
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

Back to the roots…so wollen sich deutsche Singles verlieben!

So und nicht anders wollen sich Singles verlieben!

Back to the roots...so wollen sich deutsche Singles verlieben!

Back to the roots – zurück zu alten Werten!
So klappt“s dann auch mit der Partnersuche!!!
So und nicht anders, wollen sich deutsche Singles verlieben!
Wie brisant, präsent und zeitgemäß der Mythos Single ist, zeigen Politik, Wissenschaft, Industrie und auch insbesondere die Medien, die sich explizit mit dieser Zielgruppe beschäftigen.
11 Millionen Singles in Deutschland sprechen deutlich für sich. Tendenz steigend.
Bis 2044 soll jeder 4. Deutsche ein Single sein!
Über 80 % der Singles wollen aber nicht alleine bleiben und sind auf Partnersuche!
Aber wie am besten einen neuen Partner finden?

Unsere Untersuchungen und Umfragen haben ergeben, dass Singles die Schnauze voll haben, vom „Blind Daten“ und dem Bilderklicken durch Internetpartnerbörsen!
Unsere Umfragen ergaben, dass die verschiedenen Möglichkeiten der Partnersuche, insbesondere die der virtuellen Angebote im Internet, das Durchklicken und Kontakten mit anderen unbekannten Menschen und Suchenden, in den meisten Fällen nicht erfolgreich ist. Da nach Angaben und auch unseren Befragungen nach, viel zu oft gelogen und betrogen wird. Viele Projektionen stattfinden und viele sich nicht wirklich festlegen wollen, da das Überangebot an vermeintlich idealen Partnern und tollen Darstellern, ja noch einen vielleicht besser passenden Partner verspricht. Einen Klick weiter und da ist sie ja auch schon, die neue Traumpartnerin, der neue Traummann…
Virtuell ist und bleibt es ja erst einmal bequem und vor allem unverbindlich. Viele sind auch müde geworden, denn es ist anstrengend und sehr zeitintensiv, solche Kontakte auf- und abzuarbeiten. Mailen, telefonieren, treffen und dann wieder die Enttäuschung – und diese auch verarbeiten.
Genau das wollen die deutschen Singles einfach nicht mehr. Verlieben geht wieder anders. Die Kombi macht den Unterschied. Internet in Verbindung mit echtem Erleben, ohne Druck und Zwang andere potenzielle Partnersuchende kennen zu lernen. Sehen, riechen, fühlen – was macht den anderen Menschen aus! Gestik, Mimik, ein Blick sagt mehr als tausend Worte, trifft hier den Punkt!
In Ruhe, in Verbindung mit gemeinsamen Interessen und Eigenschaften, ohne sich sofort entscheiden zu müssen, den anderen zu erleben, das ist es!
Uns ist auch aufgefallen, dass es viel mehr Frauen gibt, die aktiv auf der Suche sind und auch ernsthaft an einer Beziehung interessiert sind. Dass Männer passiv vorgehen und deutliche Angebote der Frauen erwarten, oder wirklich nicht aktiv suchen, sondern warten bis sie gefunden werden

Und genau hier greift das Konzept von Mayways, welches genau diese Kombi aus Internet und echtem kennenlernen mit interessanten Interaktionen bietet. Mayways offeriert regelmäßige und betreute Treffen, alle Angebote sind durch Mentoren begleitet und angeleitet. Niemand ist bei uns alleine. Mayways bietet auch Unterstützung und Begleitung bei persönlichen Problemen und gibt Impulse bei der eigenen Reflektion und Persönlichkeitsentwicklung durch reale Seminare, Workshops und Coachings.

Unser Singlenetzwerk bietet seinen Teilnehmern viele reale Möglichkeiten, aber auch eine Community im Netz, um in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Unverbindlich, ohne Druck und ohne den Vorsatz „es muss passen“ und ohne „jetzt muss der Partner fürs Leben dabei sein“.
Die Plattform Mayways bietet vor allem auch viele Chancen neue, soziale Kontakte zu knüpfen, Bekannte zu treffen und Freundschaften zu schließen und zu pflegen. Und dabei findet sich auch der Partner fürs Leben!

Wirklich interessierte Singles, keine Fakes, echte Menschen zu erleben und dann in der richtigen Reihenfolge vorzugehen – sich sehen, erleben, kennen lernen und dann zu verlieben!
Als Singlenetzwerk auf realer Ebene lernen wir Initiatoren selbst auch Singles wirklich real kennen. Wir kennen somit auch ihre Sorgen und Nöte. Wir hören und können ganz deutlich auch sehen und spüren, woran es meist scheitert oder erst gar nicht entsteht.
Der Hauptgrund ist in der Tat, A und B finden sich nicht, weil sie mit einem unterschiedlichen Verhalten an die Partnersuche heran gehen oder auch in dem ganzen Dschungel sich einfach nicht finden können. Falsche Signale und Erwartungen entstehen, durch Projektionen und Wunschvorstellungen, die neben Oberflächlichkeiten dann der Wirklichkeit nicht stand halten können! Das passiert auf der realen Begegnung ohne Erwartungshaltung eben nicht!

Also – back to the Roots! Zurück zu altbewährtem !

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (real)!
Mit Mayways kannst du was erleben!

Marion Neumann
Geschäftsleitung
marion.neumann@invia-personalberatung.de
www.mayways.de

Wer ist Mayways?
Mayways ist ein Singlenetzwerk auf realer und virtueller Ebene mit einem einzigartigen Internetforum.
Gegründet im November 2011, bundesweit aktiv.

Die Zielgruppe von Mayways konzentriert sich auf Singles im Alter ab 30 Jahren, die nicht nur an einer Partnersuche interessiert sind, sondern auch neue, soziale Kontakte suchen.

Beratung für Kommunikation

Kontakt
Mayways
Marion Neumann
Spitalgasse 1
69151 Neckargemünd
017624514531
marion.neumann@invia-personalberatung.de
http://www.mayways.de

Marketing/Werbung Pressemitteilungen

YouTuberin wird neue PR-Beauftragte bei Videobeat Networks

Eylem Olgun neue PR-Beauftragte bei Videobeat Networks
Eylem Olgun neue PR-Beauftragte bei Videobeat Networks

Frischer Wind hält Einzug in der Video-Advertising-Agentur Videobeat Networks: Spezialisiert auf YouTube- und Video-Marketing, holt sich das Medienunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg mit der erfahrenen YouTuberin Eylem Olgun die passende Unterstützung an Bord. Als neue PR-Beauftragte der Agentur erarbeitet Olgun ab sofort Presse- und Marketing-Strategien und produziert nebenbei weiter für ihren YouTube-Channel.

Da Video-Marketing einen hohen Interessenzuwachs verzeichnet, ist eine gezielte PR-Expertise gefragt, um Agenturen wie Videobeat Networks im Online-Markt effektiv zu positionieren. Olguns Vorkenntnisse sowie ihre YouTube-Erfahrung sind da von Vorteil: “Die Arbeit bei Videobeat Networks eröffnet mir die Möglichkeit, mein kreatives Know-how als YouTuberin im PR- und Online-Marketing-Bereich einzusetzen. Besonders spannend ist es für mich, nach erfolgreichen Video-Produktionen in Zusammenarbeit mit Videobeat das Metier zu wechseln und nun auf Agenturseite zu arbeiten.”

Denn in der Online-Video-Szene ist Eylem Olgun kein unbeschriebenes Blatt. Mit ihrem seit 2012 bestehenden Fashion- und Lifestyle-Channel “Eylems StyleLounge”, der über 76.000 Abonnenten und vier Millionen Views auf YouTube verzeichnet, hat sich die neue PR-Beauftragte von Videobeat Networks bereits einen Namen gemacht.

Über Videobeat Networks:
Videobeat Networks ist der Spezialist für Cross-Plattform-Video-Marketing. Basierend auf den Erfahrungen aus zahlreichen YouTube-, Facebook-Video-, RTB- und TV-Kampagnen unterstützt Videobeat Networks führende Unternehmen dabei, ihre Marketingziele mit dem Medium Bewegtbild zu erreichen. Mit proprietärer Marketing-Software führt die Full-Service-Agentur Kampagnen auf den größten Video-Plattformen sowie Conversion-optimierte TV-Werbung zum Erfolg.

Pressemitteilungen

randstadkorrespondent – Online-Magazin macht Personalarbeit erlebbar

Wissenswertes rund um das Thema Personalarbeit

randstadkorrespondent - Online-Magazin macht Personalarbeit erlebbar

Wie lassen sich Fachkräfte aus dem Ausland am besten integrieren? Was bedeutet Mitarbeiter-Qualifizierung für die Produktivität des Unternehmens? Warum sind Kekse und Kaffee im Besprechungszimmer überholt? Antworten auf diese und andere spannende Fragen gibt der randstadkorrespondent. Das vom Personaldienstleister Randstad herausgegebene Online-Magazin bietet viel Wissenswertes rund um das Thema Personalarbeit. Die Mischung aus Berichten zu aktuellen Themen, Interviews und Service-Beiträgen garantiert eine abwechslungsreiche Lektüre.

Der randstadkorrespondent behandelt in jeder Ausgabe einen Schwerpunkt. Die jüngste Ausgabe beschäftigt sich beispielsweise mit dem brandaktuellen Thema „Einwandern für die Wirtschaft“ und beleuchtet etwa, wie das Wissen von Migranten Marktzugänge öffnet und wie die Integration ins Unternehmen gelingen kann. Dass dies ein wichtiger Punkt für mehr Wettbewerbsfähigkeit ist, hat erst kürzlich das Weltwirtschaftsforum bestätigt.

Doch das Online-Magazin hat noch viel mehr zu bieten: Rubriken wie Management, Strategie und Dialog greifen neue Entwicklungen in der Personalarbeit auf und geben Inspirationen für den Berufsalltag. Dabei geht es unter anderem um berufliche Orientierungsprogramme, den Erfindergeist von Mitarbeitern und unbewusste Vorurteile, die Auswirkungen auf Entscheidungen in Unternehmen haben können. Darüber hinaus gibt das Online-Magazin viele praktische Tipps, zum Beispiel, wie man sein Gedächtnis trainiert oder welche Stärkung es bei einem Meeting geben sollte.

Im umfangreichen Archiv, das bis 2008 zurückgeht, können auch ältere Ausgaben kostenlos eingesehen werden. Unter „News“ findet der Leser zudem regelmäßig aktuelle Nachrichten aus dem Personalwesen.

Im zweimonatigen Rhythmus erscheint der randstadkorrespondent unter www.randstad-korrespondent.de . Die nächste Ausgabe kommt im Oktober 2014 heraus. Interessierte können sich für den Newsletter direkt auf der Website anmelden und erhalten so Themenanregungen, Hintergrundinformationen und Neuigkeiten aus der Personalarbeit.

Mit durchschnittlich rund 63.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,88 Milliarden Euro (2013) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 16,6 Milliarden Euro (Jahr 2013), rund 567.700 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.600 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland GmbH
Frau Simone Teufel
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196-408 1771
06196-408 1775
Simone.Teufel@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Impact Agentur für Kommunikation
Esther Packullat
Holzhausenstraße 73
60322 Frankfurt
069/955 264-29
e.packullat@impact.ag
http://www.randstad.de

Pressemitteilungen

Neuer Internetauftritt des Verlag 3.0

Die Homepage des Verlags3.0 Zsolt Majsai besticht durch neue Möglichkeiten

Neuer Internetauftritt des Verlag 3.0

Verlagslogo

Auch der zweite Monat des Jahres 2014 bringt Veränderungen im Verlag 3.0. So erstrahlt die neue Homepage Buch ist mehr.de nach dem neuen Auftritt des Verlagsshops anders, klarer.

Auch hier ist gleich die bessere Übersichtlichkeit und Komplexität zu erkennen. Alle vorbestellbaren Bücher rechts auf einen Blick, gegenüber eine Übersicht der Genres, die im Verlag erscheinen. Bücher lassen sich so nicht alleine über die Titelsuche oder über den Autor finden, sondern ermöglichen dem Besucher durch das gesamte Buchsortiment zu stöbern. Eine gezielte Suche kann jedoch nun einfacher gestartet werden, als es früher der Fall war. Aktuelle News der Branche aber auch die verlagseigene Schatzkiste, die unter anderem kostenlose ebooks und viele interessante Leseproben enthält, lassen sich auf den ersten Blick einsehen. Neben dem Index und den beliebtesten Beiträge links in der Navigation werden auch zukünftig Interaktionen möglich. Denn der Verlag lässt außerdem ein Forum und einen Blog folgen, in dem der Leser direkt auf den Autor treffen kann. Typisch für die Verlagsphilosophie, die diese Verbindung zwischen Leser und Autor verfestigen will. Anders wie in der Vielzahl der Verlage üblich. So werden auch in Zukunft zu jedem der unter Vertrag stehenden Autoren Interviews mit 9 Fragen veröffentlicht, die dem Leser ein genaueres Bild zu der Person hinter dem Buch offenbart.

Der Verlag 3.0 ist eben anders und setzt mit der Umgestaltung seines Internetauftritts erneut ein gutes Zeichen. Denn der Verlag zeigt, wie wichtig es ist, eben nicht stehen zu bleiben, sondern stets mit der Zeit zu gehen. So auch nun mit seinem neuen überzeugenden Internetauftritt. Und für alle, die in Zukunft über alle Neuigkeiten und Veränderungen im Verlag und in der Branche sofort informiert werden möchten, besteht hier gleich die Möglichkeit zur Anmeldung für den Newsletter. Bildquelle:-

Verlag 3.0 Zsolt Majsai geht neue Wege. Nach dem Motto Buch Ist Mehr, will er das Erfahren und Erleben von Büchern zu einem besonderen Erlebnis machen.

Kontakt:
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Neusser Str. 23
50181 Bedburg
022728079606
info@verlag30.de
http://verlag-shop.com

Pressemitteilungen

Neuigkeiten aus dem Bereich Uran

Neuigkeiten aus dem Bereich Uran

Im Januar wurde eine weitere Uran-Minen geschlossen, nämlich im Niger. Areva und die nigerianische Regierung haben die Ende Dezember abgelaufene 10-Jahres-Lizens nicht verlängert. Das könnte dem Uranpreis zu Gute kommen.

Areva besitzt Beteiligungen an den Somair- und Cominak-Uranminen im Niger, dem viertgrößten Uranproduktionsland. Mitte Dezember wurde die Arbeit in den beiden Minen eingestellt. Erfolglose Verhandlungen über die Lizenzgebühren dürften der Grund sein, denn über diese wird seit etwa zwei Jahren verhandelt. Da Areva noch in Lieferverpflichtungen steckt, muss das Unternehmen entweder ausreichend Uran gelagert haben oder auf dem Markt zukaufen.

Immerhin kommen angeblich rund 12 Millionen Pfund Uran beziehungsweise 6,5 Prozent des weltweiten Urans aus den zwei Minen. Dies könnte Auswirkungen auf den Uranpreis haben.
Frankreich beispielsweise produziert 75 Prozent seines Stromes aus Kernenergie, wobei ein Großteil des benötigten Urans aus Niger kommt. Angeblich wird eine von drei französischen Glühbirnen mit nigerianischem Uran betrieben.

Auch in anderen Ländern scheint man die Notwendigkeit des Urans zu erkennen. So hat das Parlament in Grönland das Förderverbot für Uran – das seit Jahrzehnten Gültigkeit hatte – vor kurzem aufgehoben. Das Land strebt nach einem industriellen Aufschwung, will finanziell unabhängig von Dänemark werden. Offiziell gehört Grönland zu Dänemark. Da kommt es gerade recht, dass der Klimawandel die Rohstoffförderung in der Arktis interessant macht. Erst seit 2010 kann Grönland selbst über seine Rohstoffe entscheiden. Dennoch gehen Beobachter davon aus, dass eine Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Nationen nötig ist, um mit dem Uranabbau zu starten.

Derzeit produzieren die Uran-Gesellschaften im Athabasca Becken in Kanada etwa 16 Prozent der globalen Uranförderung, Tendenz steigend. Dort plant Pistol Bay Mining mit seinem Joint-Venture-Partner Rio Tinto weitere Bohrungen. Lakeland Resources und Partner Declan Resources haben erst vor wenigen Tagen sehr gute Ergebnisse einer RadonEx-Studie verkündet, die auf hohe Urangehalte hoffen lässt.

Sehr hochgradige Uranentdeckungen in geringer Tiefe konnten Fission Uranium auf der Patterson-Lake-South-Lagerstätte machen. Und neue hervorragende Ergebnisse kommen von dort immer wieder. Gerade bekam Ross McElroy, Präsident und Chefgeologe von Fission Uranium( http://bit.ly/1aj5FaT ) die PDAC Auszeichnung für Entdeckungen in Kanada und für seinem Erfolg in der Prospektierung. Gründe waren neben neu entwickelten Technologien Geschwindigkeit und Präzision der Bohrungen. Aktuell wurde auf der Patterson-Lake-South-Lagerstätte ein 500.000 Dollar teures Radon Seeuntersuchungsprogramm gestartet. Ein weiteres Uranprojekt im Athabasca Becken, das Patterson-Lake- North-Projekt verfolgt Fission Uranium und hat als Partner Azincourt Uranium. Dieses Explorationsgebiet ist in einem noch relativ wenig erforschten Bereich gelegen. Hochgradige Uranvererzungen konnten bereits ausgemacht werden.
Wie man sieht, ist Uran nach wie vor ein interessantes Thema, denn der Energiebedarf der Welt ist immens.

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Kontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt:
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info