Tag Archives: Neujahrsempfang

Pressemitteilungen

Pro Exzellenzia 4.0 Neujahrsempfang mit Staatsrätin Dr. Gümbel

Pro Exzellenzia 4.0 beging die Zertifikatsverleihung an ihre Stipendiatinnen des Vorjahres erstmalig mit einem Neujahrsempfang. Am 6. Februar 2019 feierten die Staatsrätin der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Dr. Eva Gümbel, Präsidenten, Vize-Präsident*innen und zahlreiche Gleichstellungsvertreter*innen der sieben Hamburger Hochschulen, der Beirat und das Team von Pro Exzellenzia 4.0 zusammen mit 100 anderen Förder*innen und Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft den Erfolg junger Wissenschaftlerinnen. Die schöne Bibliothek im Warburg Haus war bis auf den letzten Platz besetzt, die Warteliste lang.
Pro Exzellenzia 4.0 ist Hamburgs Karriere-Kompetenzzentrum für Frauen. Es wird von der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung und dem ESF Hamburg finanziert und vergibt Post-Doc- und Doktorandinnen-Stipendien. Pro Exzellenzia 4.0 bietet jungen Wissenschaftlerinnen aus den Fachbereichen MINT, Architektur, Musik, Kunst und Geisteswissenschaften ein vielfältiges Angebot zu Führung und Karriere.
Die Staatsrätin Dr. Eva Gümbel überreichte auf dem Neujahrsempfang nach ihrem Grußwort in einem feierlichen Akt die Abschlusszertifikate an die vier Stipendiatinnen des Vorjahres. „Pro Exzellenzia hat sich zu einem großartigen Unterstützungsnetzwerk für hochqualifizierte Frauen entwickelt: Ehemalige Teilnehmerinnen geben ihre Erfahrungen weiter. Aus Mentees wurden Mentorinnen. Ich danke allen, die sich dafür engagieren, den Frauenanteil in Führungspositionen spürbar zu erhöhen.“
Der Impulsvortrag der Networking-Expertin Martina Haas mit dem Titel „Erfolgreiche Rudel durch starke Löwinnen – Nie mehr Chancen verpassen mit der Löwen-Strategie“ war ein weiteres Highlight. Eine der Kernthesen von Martina Haas lautet: „Wir können viel von Löwen und Löwinnen lernen, denn sie setzen auf gemischte Teams mit starken Löwinnen und leben als einzige Großkatzen im Rudel. Das macht sie so stark. Gemischte Teams sind eine riesige Chance.“
Die Projektleiterin von Pro Exzellenzia 4.0 Doris Cornils und ihr Team freuten sich über den Erfolg ihrer Idee, das neue Jahr mit einem Neujahrsempfang zu begehen. In schöner Atmosphäre wurde gemeinsam auf das neue Jahr angestoßen und sich untereinander vernetzt. Die Stipendiatinnen und Gäste waren begeistert.
Alexandra Wegner, Produktmanagerin u. a. für das Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Verlags Dashöfe: „Ein gelungener Abend voller spannender Gespräche und inspirierender Persönlichkeiten in angenehmer Atmosphäre. Vielen Dank an Pro Exzellenzia, die Referentin Martina Haas und herzlichen Glückwunsch an die Stipendiatinnen!“
Kristina Tröger, Initiatorin und Präsidentin des Club europäischer Unternehmerinnen e. V. (CeU) äußerte sich begeistert: „Herzlichen Glückwunsch, Pro Exzellenzia! Eine wunderbare Veranstaltung für ein großartiges Programm, das man unterstützen muss. Dazu viele hochinteressante Gespräche, nicht zuletzt inspiriert durch den Vortrag der Referentin.“

Das Hamburger Karriere-Kompetenzzentrum für Frauen Pro Exzellenzia 4.0 ist ein deutschlandweit einzigartiges, hochschulübergreifendes Programm zur Qualifizierung von Frauen in Führungspositionen. Hochqualifizierte Frauen aus den Bereichen MINT, Kunst, Musik, Architektur und Geisteswissenschaften erwerben durch Stipendien, Workshops, Coaching, Beratung & Netzwerkveranstaltungen Karriere- und Führungskompetenzen. Pro Exzellenzia wird für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2020 aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Stadt Hamburg gefördert. Projektträger ist die Hamburg Innovation GmbH.

Kontakt
Pro Exzellenzia 4.0 – Hamburgs Karriere-Kompetenzzentrum für Frauen
Doris Cornils
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
040 / 76629-3122
cornils@hamburginnovation.de
http://www.pro-exzellenzia.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

30 Jahre Wissensvorsprung – was tun, damit uns niemand einholt?

Entwicklungen und Innovationen sind die Wegbereiter für ein erfolgreiches Unternehmen, das sich über lange Jahre am Markt etabliert. Erfahrung durch angeeignetes Spezialwissen kann den Vorsprung vor der Konkurrenz bedeuten und sollte unbedingt für den Erfolg des Unternehmens geschützt werden. Dies ist ein wichtiger Schwerpunkt des 9. Nürnberger Unternehmer-Kongresses am 21. Januar 2019 im NCC Ost der NürnbergMesse.

Dietrich Tergau erläutert den Teilnehmern den Schutz von firmeninternem Know-how. (Bild: SMIC!)
Dietrich Tergau erläutert den Teilnehmern den Schutz von firmeninternem Know-how. (Bild: SMIC!)

Nur wer neue Wege geht, bleibt am Puls der Zeit und entwickelt sich weiter um erfolgreich zu bleiben. Dabei sammeln Firmen enormes Unternehmerwissen über Produkte und Technologien, aber auch über den Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Problemlösungen. Patente und Gebrauchsmuster schützen die großen und kleinen Erfindungen. Wie schützt man allerdings Ideen, Innovationen und Alleinstellungsmerkmale von Firmen und Unternehmen?

Vom Kuchen „Erfolg“ möchte natürlich die Konkurrenz ein Stück abbekommen. „Damit im Unternehmen aufgebautes Know-how keine flinken Füße bekommt,“ sagt Dietrich Tergau, Patentanwalt und Partner von TERGAU & WALKENHORST, „müssen Wissensvorsprung und firmeninternes Know-how besonders geschützt werden.“

Am Beispiel von PTM mechatronics, ein Unternehmen für technisch anspruchsvolle Antriebe, präsentiert Dietrich Tergau zusammen mit Carsten Angermeyer, Geschäftsführender Gesellschafter PTM mechatronics, wie Unternehmen der Konkurrenz einen Schritt voraus sein können und mit geschütztem Wissen den Unternehmenserfolg vorantreiben. Die Referenten freuen sich auf regen Gedankenaustausch und interessante Fragen im Rahmen des Nürnberger Unternehmer-Kongress mit dem Thema: „30 Jahre Wissensvorsprung – was tun, damit uns niemand einholt.“

Ein Meilenstein im juristischen Fachbereich Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht ist das neue Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen, das kurz vor der Verabschiedung steht. Dietrich Tergau berichtet: „Mit diesem Gesetz wird die EU-Richtlinie über den Schutz vertraulichen Know-hows in konkrete Gesetzesform gegossen.“

Ebenfalls steht der BREXIT vor der Tür, der sich auf die europäischen, gewerblichen Schutzrechte und damit auf viele Unternehmen auswirkt. Ob es auch Sie betrifft und wie Sie damit umgehen sollten, erfahren Sie im Gespräch mit Dietrich Tergau und Carsten Angermeyer.

Mit Ideen und Impulsen starten Sie beim Nürnberger Unternehmer-Kongress in das neue Jahr. Beim anschließenden 17. Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft finden rund 900 Unternehmer der Metropolregion Nürnberg zusammen, die unter der Schirmherrschaft von Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V., gemeinsam das neue Jahr 2019 begrüßen.

Weitere Infos zum Ablauf und Referenten des 9. Nürnberger Unternehmer-Kongresses finden Sie unter www.unternehmer-kongress.de.

SMIC! Events & Marketing GmbH mit Sitz in Nürnberg arbeitet seit 2007 erfolgreich als inhabergeführte Full-Service-Agentur. Ob Consulting, online, offline oder live – mit unkonventionellen Ideen, Kreativität und Leidenschaft holt das kompetente Team das
Beste aus Ihrem Marketing und geht dafür auch mal ungewohnte Wege. Konzeption und Umsetzung von Marketingmaßnahmen, klassische wie digitale Werbung, Web-Design und Programmierung, Social Media sind nur ein Teil des Agentur-Portfolios für nachhaltige innovative Kommunikationslösungen und wirkungsvolle Events.

Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Impulsgeber für den Mittelstand

Nürnberg – Mittelständische und familiengeführte Unternehmen aus der Metropolregion Nürnberg sind durch ihren weltweiten Erfolg für die regionale Wirtschaft unersetzlich. Bereits zum 9. Mal bietet der Nürnberger Unternehmer-Kongress mit 17. Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft am 21. Januar 2019 eine Plattform für die Vernetzung regionaler Unternehmer.

Überzeugendes Programm zum Nürnberger Unternehmer-Kongress mit Neujahrsempfang. (Bild: SMIC!)
Überzeugendes Programm zum Nürnberger Unternehmer-Kongress mit Neujahrsempfang. (Bild: SMIC!)

In der alltäglichen Routine fällt uns der Blick über den Tellerrand oft etwas schwer. Der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit, einen Moment inne zu halten und sein Handeln zu überdenken. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist dabei von enormer Bedeutung. Der Nürnberger Unternehmer-Kongress bietet die ideale Plattform für die Kommunikation.

Veranstalterin Sabine Michel, SMIC! Events & Marketing, präsentiert auch im kommenden Jahr den rund 350 erwarteten Teilnehmern ein erstklassiges Programm. Referenten wie Niels Rossow, kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg, und Walter Kohl, Autor und Sohn des Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl, geben den Zuhörern einen interessanten Einblick in ihren Unternehmensalltag.

In sechs Gesprächskreisen diskutieren zudem Experten aus Theorie und Praxis zu tagesaktuellen Themen und Herausforderungen. Unter dem Titel „Hackerangriffe – sind Sie das nächste Ziel?“ erklärt Marco Witzgall, Teamleiter CyberSecurity bei MR Datentechnik Vertriebs- und Service GmbH, gemeinsam mit Marco di Filippo, Senior CyberSecurity Engineer bei whitelisthackers UG, welche Gefahrenquellen sich in jedem Unternehmen befinden und wie leicht es anderen fällt, sich in das firmeninterne Netzwerk zu hacken und auf sensible Daten zuzugreifen.

Natalie Golob, Teamleiterin bei der ARD.ZDF medienakademie, und Dr. Kathrin Degmair, Leiterin des Studio Franken, erläutern im Gesprächskreis „Nach dem Change ist vor dem Change“ die Herausforderung, das eigene Team von Veränderungen zu überzeugen.

Zum zweiten Mal gestaltet Dietrich Tergau, Patentanwalt und Partner bei TERGAU & WALKENHORST, einen Gesprächskreis zum Thema Patentrecht. Unter dem Titel „30 Jahre Wissensvorsprung – was tun, damit uns niemand einholt?“ zeigt er am Beispiel von Carsten Angermeyer, Geschäftsführender Gesellschafter von PTM mechatronics GmbH, welche Bedeutung Patent-, Schutz- und Markenrechte für die Sicherung des Know-hows haben und wie man diese sinnvoll einsetzt.

„Digitale Personalabteilung zum Anfassen“ ist das Thema von Peter A. Vorgel, CEO der output.ag, und Thomas Schneider, CFO der inovoo GmbH. Anschaulich erläutern die Referenten, wie digitale Prozesse langwierige und fehleranfällige Prozesse vereinfachen können.

Ein Thema, das in jedem Unternehmen irgendwann ansteht, ist die Unternehmensnachfolge. Diesem widmen sich unter dem Titel „Game Changer – Herausforderungen in der Unternehmensnachfolge“ widmen sich Klaus Heinrich, Geschäftsführender Gesellschafter von Schaffer & Collegen, und Marc Städtler, Geschäftsführer der Konrad Städtler GmbH.

Den letzten Gesprächskreis belegt, wie in den Jahren zuvor, Andreas C. Fürsattel, Geschäftsführer von BEITRAINING, der mit Frank Langenscheidt, Prokurist bei HMP Medizintechnik, über die „Strategische Führungskräfteentwicklung durch nachhaltige Prozesse“ spricht.

Im Anschluss an den Nürnberger Unternehmer-Kongress findet im NCC Ost der NürnbergMesse traditionell der 17. Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft statt. Schirmherr Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V., eröffnet den Empfang mit einem Grußwort. Rund 900 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft begrüßen gemeinsam das neue Jahr und nutzen die Gelegenheit zu fundiertem Gedankenaustausch.

Nach einem Impulsvortrag von Albert Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung des BAUR Versand, verleiht Sabine Michel gemeinsam mit Dirk Helmbrecht, VR Bank Nürnberg, Tilmann Orth, Mazars Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, sowie Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, den Netzwerkpreis „Gemeinsam sind wir stark“ an den diesjährigen Preisträger. Seit 2014 wird der Preis an Institutionen oder Personen verliehen, die sich für die Metropolregion Nürnberg besonders engagieren. Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählen regionale Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Erich R. Reinhard, Medical Valley e.V., Prof. Dr.-Ing. Albert Heuberger, Fraunhofer IIS, Dipl.-Ing. Burkhard Witte, VDI Verein Deutscher Ingenieure – Bezirksverein Nürnberg, und Benjamin Bauer, Zollhof – Tech Incubator.

Nahbar. Erfolgreich. Authentisch.

Seit Jahren begleiten die Hauptsponsoren VR Bank Nürnberg, Mazars Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, UnternehmerClub ORANGE sowie erstmals die ARD.ZDF medienakademie die Jahresauftaktveranstaltung, die zu den größten ihrer Art in der Metropolregion Nürnberg zählt und seinen Teilnehmern echte Impulse und Kontakte auf höchstem Niveau bietet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, Programm und Anmeldung finden Sie online unter www.unternehmer-kongress.de

SMIC! Events & Marketing GmbH mit Sitz in Nürnberg arbeitet seit 2007 erfolgreich als inhabergeführte Full-Service-Agentur. Ob Consulting, online, offline oder live – mit unkonventionellen Ideen, Kreativität und Leidenschaft holt das kompetente Team das
Beste aus Ihrem Marketing und geht dafür auch mal ungewohnte Wege. Konzeption und Umsetzung von Marketingmaßnahmen, klassische wie digitale Werbung, Web-Design und Programmierung, Social Media sind nur ein Teil des Agentur-Portfolios für nachhaltige innovative Kommunikationslösungen und wirkungsvolle Events.

Pressemitteilungen

E.VITA Sport Nacht 2013 im Schloss Solitude

Energiepartner lud wieder zum Neujahrsempfang des SV Stuttgarter Kickers/ 150 Gäste aus Sport und Wirtschaft

E.VITA Sport Nacht 2013 im Schloss Solitude

v.l.n.r.: Die Geschäftsführer der E.VITA GmbH, Manfred Neff und Stefan Harder, im Gespräch mit Frank Pfauth, Pressesprecher der Stuttgarter Kickers

Der SV Stuttgarter Kickers und sein Sponsoringpartner und Energieversorger E.VITA haben am Montagabend 150 geladene Gäste im Schloss Solitude empfangen. Der Einladung in den Gastronomiebereich von Jörg Mink waren neben anderen Kickers-Partnern auch viele bekannte Fußballer gefolgt.

Im Stuttgart Fernsehturm, der bisher als schwindelerregende Kulisse für den Neujahrsempfang der Fußball-Regionalligisten gedient hatte, war es für die steigende Gästezahl zu eng geworden. Insbesondere weil die Blauen in der Zwischenzeit in die 3. Liga aufgestiegen sind, rechnete man in diesem Jahr mit noch mehr Gästen und wich auf die prunkvollen Räumlichkeiten im Schloss Solitude aus.

Gespräch zu aktuellen Energiethemen

Zu Beginn der exklusiven Veranstaltung stand zunächst ein Interview mit den E.VITA-Geschäftsführern Manfred Neff und Stefan Harder auf dem Programm. Die beiden äußerten sich zu der seit Jahresbeginn neuen Offshore-Umlage, mit der die Haftung für Windkraftanlagen auf dem Meer finanziert wird. Auch das Thema klimaneutrale Energie wurde diskutiert – für E.VITA zurzeit ein spannender Ansatz, der in neue Tarife einfließen soll.

Sport-Talk: Kickers starten fit in die Rückrunde

Ein weiterer Programm-Höhepunkt war der Sport-Talk, bei dem der frischgebackene Kickers-Trainer Gerd Dais, der beliebte Kickers-Spieler Enzo Marchese, die neue Stürmerhoffnung Daniel Engelbrecht und Markus Buchmann, Teamleiter Vermarktung der neuen Kickers-Agentur UFA Sports, dem Moderator Frank Pfauth, Pressesprecher der Stuttgarter Kickers, Rede und Antwort standen. Deutlich wurde hier unter anderem, dass sich die Kickers optimal auf die nahe Rückrunde vorbereitet haben. „Wir gehen gestärkt und hoch motiviert in das nächste Spiel und sind fest überzeugt, dass uns der Klassenerhalt gelingt“ so der Kickers-Coach Gerd Dais.

Wiedersehensfreude und neue Gesichter

Nachdem das exzellente Buffet von Gastronom Jörg Mink eröffnet war, war Zeit für persönlichen Austausch und die ein oder andere Wiedersehensfreude. „Es war eine bunte Mischung aus bekannten und neuen Persönlichkeiten aus dem Fußballsport und von anderen Kickers-Partnern. So ergaben sich viele Konstellationen für interessante Gespräche“ zieht Christian Engel, Leiter Vereinsvertrieb bei E.VITA, Bilanz. Neben Gastgeber Jörg Mink mischten sich mehrere aktive und ehemalige Fußballer unter die Gäste. Auch aus dem bayerischen Rain am Lech war man angereist – die Vertreter des erst seit Kurzem von E.VITA unterstützten Fußballclubs TSV Rain nahmen viele Anregungen für den eigenen Sponsorenabend mit nach Hause.

Bildrechte: [Herbert Rudel] / [Pressefoto Rudel]

Über E.VITA

Der Energieversorger E.VITA steht seinen Privat- und Gewerbe-Kunden langfristig beratend zur Seite und bietet passgenaue Lösungen für ihre Gas- und Stromversorgung. Das partnerschaftliche Verhältnis zum Kunden drückt sich in bestmöglichem Service, transparenten Tarifen und uneingeschränkter Versorgungs-Sicherheit aus. Nachhaltigkeit ist für E.VITA ein Dreiklang, der Umwelt und Soziales mit ökonomischen Prinzipien verbindet – denn Energie-Effizienz und Energiesparen spielen heute eine wichtige Rolle. Hinter E.VITA steht die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eines seit Generationen tätigen Unternehmens, das auf umfassende Erfahrung aus mehr als hundert Jahren Dienst am Kunden zurückgreifen kann. Als mittelständisches Familienunternehmen mit Firmensitz in Süddeutschland ist E.VITA keinem Konzern, sondern nur dem eigenen Wort gegenüber seinen Kunden verpflichtet.

Besuchen Sie E.VITA unter www.evita-energie.de.

Kontakt:
E.VITA GmbH
Inga Forster
Elwertstraße 3
70372 Stuttgart
0711 9541 253
presse@evita-energie.de
http://www.evita-energie.de

Pressemitteilungen

Baur-Neujahrsempfang: Die Baur-Gruppe behauptet sich im Internethandel

Auf dem traditionellen Neujahrsempfang der Baur-Gruppe in Kloster Banz gab Marc Opelt, der Vorsitzende der Geschäftsführung, Einblicke in die aktuelle Situation des Unternehmens:

Obwohl der Wettbewerbsdruck im Internethandel deutlich rauer wird, schätzt er die Baur-Gruppe als gut aufgestellt ein. Vor rund 200 geladenen Gästen wie Martin Zeil, dem Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und stellvertretendem Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern, und Hans-Otto Schrader, dem Vorstandsvorsitzenden der Otto Group, prognostizierte er dem E-Commerce ein weitergehendes Wachstum. Belege hierfür machte er beispielsweise in der steigenden Bedeutung von Smartphones und Tablets aus.

Während Marc Opelt im vergangenen Geschäftsjahr nicht zuletzt aufgrund der Quelle-Insolvenz einen herausragenden Geschäftsverlauf verkünden konnte, sieht er die aktuellen Aufgaben vielmehr darin, die gute Marktstellung von Baur gegen zahlreiche, zum Teil auch sehr aggressive Wettbewerber zu verteidigen und das Unternehmen strategisch für die Zukunft zu rüsten. Er erläuterte, dass es auch für die Unternehmen der Baur-Gruppe immer wichtiger wird, mit den steigenden Löhnen in asiatischen Ländern und mit hohen Baumwollpreisen umzugehen. Marc Opelts Antwort auf diese Herausforderungen lautet Wachstum im Internetgeschäft – im Online-Weihnachtsgeschäft des vergangenen Jahres konnte die Baur-Gruppe gegenüber dem Vorjahr beispielsweise im zweistelligen Prozentbereich zulegen.

„Belege unserer sicheren Aufstellung sind unsere neuen Mobile-Shopping-Plattformen, unsere hervorragenden Sortimente oder auch die hochmoderne Produktion von Online-Videos in unseren innovativen Fotostudios“, hob Marc Opelt hervor. Durch diese Stärken sei es möglich gewesen, eine exzellente Mannschaft an den oberfränkischen Stammsitz der Unternehmensgruppe zu holen. Er betonte: „Am Obermain hat die Baur-Gruppe ihre Wurzeln, hier wird sie bleiben: Wir entscheiden uns nahezu täglich gegen attraktive Optionen aus anderen Städten und Regionen.“

Hans-Otto Schrader, der Vorstandsvorsitzende der Otto Group, bezeichnete das aktuelle Geschäftsjahr aufgrund von der gestiegenen Dynamik, der extremen Komplexität und der weltweiten Vernetzung der Märkte aus der Perspektive des Otto-Konzerns als „turbulent“. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, gelten in der Otto Group Maximen wie die ständige Überprüfung der eigenen Marktstellung, die Positionierung von Menschen im Mittelpunkt des Denkens und Handelns oder die konstante Überprüfung der Innovationsfähigkeit.

Martin Zeil, der stellvertretende Ministerpräsident des Freistaats Bayern, ging in seiner Rede konkret auf die Baur-Gruppe ein. „Die Baur-Gruppe setzt Maßstäbe und ist ein Zugpferd der Region Oberfranken“, lobte er das Unternehmen und dankte Marc Opelt für sein Bekenntnis zum Standort. Ebenso wie seine Vorredner sprach auch Martin Zeil bewusst weniger über Zahlen, sondern über Menschen und Geschäftsmodelle: In diesem Zusammenhang betonte er besonders, dass der Freistaat Bayern seine Innovationskraft nutzen muss, um sich auch weiter international messen lassen und um als „finanzpolitischer Fels der Stabilität in der Brandung“ bestehen zu können.
Die BAUR Versand GmbH & Co KG wurde 1925 als erstes Schuh-Versandhaus Deutschlands von Dr. Friedrich Baur im oberfränkischen Burgkunstadt gegründet. Erfolgsgrundlagen waren die von ihm initiierte Vertriebsidee der Sammelbestellung und die bereits 1935 eingeführte Ratenzahlung.

Die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments hatte eine stetige Vergrößerung des Unternehmens zur Folge. Heute befinden sich in Burgkunstadt die Verwaltung, im benachbarten Altenkunstadt ein Kaufhaus, das Hauptlager, das Frachtumschlagszentrum und in Weismain ein Reservelager sowie ein Logistikzentrum für Drittgeschäfte.

Mit der Beteiligung der otto group an BAUR wurde ab 1997 eine weitere Expansionsphase eingeleitet. 2001 übernahm BAUR das österreichische Versandhaus Universal und zwei Jahre später wurde die BAUR Gruppe um Otto Österreich, einem Versender mit hoher Modekompetenz, erweitert.

Ende der 90er Jahre startete das Unternehmen ins E-Commerce-Zeitalter und heute sind sämtliche Artikel online erhältlich. Über 65 Prozent aller Bestellungen der rund drei Millionen Kunden erfolgen bereits über das Internet und http://www.baur.de ist ständig unter den Top Ten der deutschen Internetshops.

Weitere Standbeine schuf die BAUR Gruppe 2003 mit dem Schuhe-Spezialversand I’m walking http://www.imwalking.de und 2006 mit BAUR Fulfillment Solutions (BFS). BFS stellt auch Dritten die Dienstleistungen Call Center, Warehousing, Debitoren-Management und Distribution zur Verfügung. Weiterhin wurde 2009 mit der mirapodo GmbH http://www.mirapodo.de ein weiterer Schuhversand mit Sitz in Berlin als Tochtergesellschaft der BAUR Gruppe gegründet.

Als Multichannel-Anbieter ist BAUR neben dem Katalog- und dem Internet-Geschäft auch im stationären Einzelhandel aktiv und betreibt auf 20.000 qm Nordbayerns größtes Kaufhaus. Ein eigener Mode Blog wurde Mitte 2009 ins Leben gerufen, welchem ein Möbel Blog im Frühjahr 2010 und ein Schuhe Blog kurze Zeit später folgten.

Im Distanzhandel konzentriert sich BAUR auf das Warenangebot Mode, Schuhe und Möbel. Bei der Auswahl der Produkte und Lieferanten zeigt die Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und achtet auf Herkunft, Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz ist unter anderem als Unternehmensziel definiert. So wird beispielsweise das Angebot an schadstoffgeprüften Textilien und FSC-zertifizierten Möbeln stetig erweitert und das betriebliche Umweltmanagement seit 2002 jährlich nach der Norm ISO 14001 zertifiziert.

Derzeit arbeiten für die BAUR Gruppe insgesamt rund 4.600 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, davon allein rund 4.100 in Oberfranken.

BAUR Versand (GmbH & Co KG)
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
09572/91-3020

http://www.baur.de/kuechenmoebel
pressemitteilung@baur.de

Pressekontakt:
BAUR Versand GmbH & Co KG
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
pressemitteilung@baur.de
0 9572/91-3020
http://www.baur.de/herren-schuhe

Pressemitteilungen

Künstler für Silvester oder Neujahrsempfang online buchen

Die Zeit wird knapp, viele Künstler sind schon unter Vertrag für Silvester oder den Neujahrsempfang. Crabbel.de bietet als Künstler-Onlineportal die Möglichkeit des schnellen Direktkontaktes.

Bremen, 9. Dezember 2011 – Das Jahr neigt sich dem Ende. Für Kurzentschlossene wird es höchste Zeit, sich nach einer geeigneten Showeinlage oder musikalischen Begleitung für die Silvesterparty oder den Neujahrsemfang umzusehen. Künstler-Onlineportale, wie zum Beispiel Crabbel.de, bieten dazu die optimale Möglichkeit.

Die meisten Verträge für Silvester oder den Neujahrsempfang sind schon lange geschlossen. Wer sich erst jetzt auf die Suche nach einer geeigneten Band, musikalischen Untermalung oder Showeinlage macht, sollte den direktesten Weg der Kontaktaufnahme wählen. Um schnell zu klären, ob ein Künstler oder eine Band zu Silvester zur Verfügung steht, bieten sich Künstler-Onlineportale an. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind wesentlicher Bestandteil der Show- und Entertainment-Branche. Nicht nur der Direktkontakt wird dabei geschätzt, es ist auch die Bandbreite an Angeboten, die Interessenten immer wieder auf derartige Portale zugreifen lässt. Gerade wenn noch keine Klarheit darüber besteht, welche musikalische Ausrichtung zum Beispiel eine Band für die Party haben soll oder mit welcher Showeinlage der Abend am besten gelingt, findet man hier eine Vielzahl von Anregungen dazu: www.Crabbel.de – Musik/Musikgruppen.

„Auch wenn viele Künstler und Musiker für Silvester schon ausgebucht sind, es werden aus unserer Erfahrung Veranstaltungen auch noch abgesagt“, so das Team von Crabbel.de. „Auf Grund des zeitigen Arrangements kommt es hin und wieder vor, dass sich im Laufe des Jahres Veränderungen ergeben und die Veranstaltung doch nicht wie geplant stattfindet.“ Bei Crabbel.de kann aus über 15.000 Künstler-Einträgen ein passendes Angebot gefunden und direkt kontaktiert werden. So werben hier Feuerkünstler, die mit Ihren Shows für die dunkle Jahreszeit gern gebucht werden, Bauchredner, Komiker, Parodisten, Seifenblasenkünstler, Zauberer und Co., die zu einem heiteren und wundervollen Jahresausklang beitragen (Künstler bei Crabbel.de). Wer auf seiner Silvesterparty mit heißen Rhythmen einheizen möchte, schaut, ob eine Brasilshow / Sambashow noch freie Termine hat (Brasil/Sambashows bei Crabbel.de).

Es lohnt sich also weiterhin, eine musikalische oder andere künstlerische Darbietung für die Silvesterparty oder den Neujahrsempfang zu suchen.

Über Crabbel.de
Crabbel.de ist eines der führenden deutschen Online-Portale für direkte Show- und Event-Kontakte mit Sitz in Bremen. Es bietet Firmen, Veranstaltungsagenturen und Privatpersonen einen schnellen Zugang zu über 15.000 Künstler-Einträgen, die für große und kleine Events direkt gebucht werden können. Von Magiern und Bauchrednern über Schnellzeichner bis zu Strippern, Sängern und Bands finden Eventmanager immer die passende Showeinlage für Feier, Veranstaltung, Geburtstag oder Jubiläum. Seit der Gründung 2004 ist Crabbel.de zudem die ideale Plattform für (Klein-)Künstler, sich potenziellen Kunden angemessen zu präsentieren.
Das Unternehmen betreibt mit www.eventagentur.com ein weiteres Online-Portal mit dem Schwerpunkt Eventagenturen und einer umfangreichen Datenbank an Dienstleistern rund um das Thema Events und Veranstaltungen.
Crabbel Media GbmH
Gerit Winzer
Villacher Str. 1
28359 Bremen
winzer@crabbel.de
0421-24289885
http://www.crabbel.de

Pressemitteilungen

Nur Tote bleiben liegen

Vortrag über das lebendige Potenzial in Unternehmen

Wiesbaden/Mainz, 04.01.2011 – Ein Unternehmen, in dem die Mitarbeiter nur gelangweilt ihrer Arbeit ohne Freude und Engagement nachgehen, kann keine Höchstleistungen bringen. Wie man aber das lebendige Potenzial weckt, das in vielen Firmen schlummert, zeigt Peter Kreuz am 17. Januar 2010 im Atrium Hotel in Mainz mit seinem Vortrag „Nur Tote bleiben liegen“. Der promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler erklärt, wie man die Leidenschaft für die tägliche Arbeit bei seinen Mitarbeitern entfacht und Ihnen genügend Freiraum gibt, ohne die Disziplin aus den Augen zu verlieren. Ab 18.30 Uhr lädt der Marketing-Club Mainz-Wiesbaden mit diesem spannenden Vortrag zu seinem Neujahrsempfang ein und eröffnet damit seine Vortragsreihe in 2011. Im Gastbeitrag von 30 Euro sind Vortrag und Diskussion sowie Imbiss und Getränke enthalten. Anmeldungen per E-Mail an info@mc-mainz-wiesbaden.de.

Die Veranstaltungen des Marketing-Club Mainz-Wiesbaden stehen in 2011 ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums des Vereins, in dem sich über 340 Geschäftsführer, Vertriebs- und Marketingmanager aus der Rhein-Main-Region zusammengeschlossen haben.

Über den Marketing-Club Mainz-Wiesbaden
Im Marketing-Club Mainz-Wiesbaden sind Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsverantwortliche zahlreicher Unternehmen der Region sowie Inhaber und leitende Mitarbeiter von Unternehmensberatungen, Werbe- und PR-Agenturen sowie Marktforschungsunternehmen vereint. Er ist mit rund 340 Mitgliedern einer der größten der 65 Marketing-Clubs im Deutschen Marketing-Verband e.V., dem mehr als 13.000 Mitglieder angehören. Informationen unter www.mc-mainz-wiesbaden.de
Marketing-Club Mainz-Wiesbaden e.V.
Sigrid Fechner-Sabo
Friedrich-Koenig-Str. 25a
55129 Mainz
+49 6131 223029

http://mc-mainz-wiesbaden.de

Pressekontakt:
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124
Mainz
marketingclub@recompr.de
+49 6131 21632-13
http://recompr.de