Tag Archives: Neukunden

Pressemitteilungen

Wie entstehen neue Märkte

Neue Märkte zu gewinnen, ist speziell im Bereich der erklärungsbedürftigen Produkte und Dienstleistungen eine vielschichtige Angelegenheit. Generell ist dabei die Bündelung von Fachwissen von Vorteil, weil so mehr Kompetenz ausgestrahlt wird.

Neue Märkte und Kunden zu gewinnen, ist speziell im Bereich der erklärungsbedürftigen Produkte und Dienstleistungen eine vielschichtige Angelegenheit. Generell ist dabei die Bündelung von Fachwissen von Vorteil, weil so mehr Kompetenz ausgestrahlt wird. Große Firmen ziehen diese Kompetenz innerhalb des Unternehmens zusammen oder komplettieren sich durch Zukäufe, kleine Firmen bilden Kooperationen mit definierten Themenschwerpunkten, wie Digitalisierung, Talententwicklung oder Energie- und Ressourceneffizienz.

Je kleiner das Unternehmen, desto öfter findet das Prinzip der zufälligen Kundengewinnung Anwendung. Je größer ein Unternehmen, desto ausgeprägter ist die strategische Neukunden Akquise. Aber was ist Zufall und was ist Strategie? Nachstehend ein paar Beispiel dazu:

Der Zufallsmarkt

Ein Unternehmen stößt zufällig auf einen Markt und bedient diesen Markt. Ein Beispiel könnte die Iris Photographie sein, ein ungewöhnliches Fotomotiv, vielleicht sogar aus der Hobby Fotografie entstanden. Zufällig entdeckt, von der Presse aufgenommen und verbreitet entsteht ein Markt, der solange bedient werden kann, wie die Nachfrage wächst und das Angebot nicht durch zu viele Anbieter verwässert wird. Der Produktlebenszyklus ist nicht lang, die Suche nach Nachfolgeprodukten ist wichtig. Alternativ kann aber auch ein neuer Markt künstlich geschaffen werden, indem ein neues Produkt entwickelt und mit Werbedruck vermarktet wird. Dazu gibt es vielfältige Beispiele bei sogenannten Trendprodukten, die Einführung ist mit hohen Werbekosten verbunden, weil erst künstlich Nachfrage geschaffen werden muss. Diese Produkte sind häufig über Patente oder Gebrauchsmuster abgesichert.

Lernen durch ausprobieren

Die Verbreitung einer neuen Idee, die z.B. von einem Startup entwickelt worden ist und vor allem über soziale Medien in die Öffentlichkeit gegeben wird, geschieht oft nach dem Zufallsprinzip. Der Gründer misst die Resonanz, findet relevante Zielgruppen, entwickelt weiter und schaut, ob sich daraus ein Markt entwickelt. Sehr populär, wenn man die Erfolgsgeschichten von Startups liest, aber nur einer von 10 Gründern schafft den Durchbruch, von den anderen steht leider nichts in der Zeitung. Scheitern kann dabei viele Gründe haben, nur Zufall ist aber besser als gar nichts unternehmen. Die Methodik wird auch mit create measure learn bezeichnet.

Netzwerken – Zufall oder Strategie

Die zufällige Ansprache von scheinbar potenziellen Kunden ist eine weitere Möglichkeit, man denke an die unzähligen Xing Treffen. Sie kann aktiv durch den Besuch von Veranstaltungen und passiv durch aussagekräftige Profile in den sozialen Netzwerken entstehen. Das Ergebnis ist schwer beeinflussbar aber „Kontakte schaden ja nur dem, der sie nicht hat“. Strategisch dagegen wäre der Besuch von Fachmessen und Kongressen, die zum Angebot des Unternehmens passen. Hier kann gezielt mit Ausstellern und Besuchern gesprochen und neue Geschäftskontakte geknüpft werden.

Post an Unbekannt

Zufällige Ansprache von potenziellen Kunden in schriftlicher Form, die zuvor im Internet recherchiert worden sind, ist eine weitere Methode. Dabei gilt, je ungewöhnlicher, desto besser. Als Beispiel sei die handschriftliche Ansprache an Kunden einer digital orientierten Designagentur genannt, die mit einem zweiseitigen Brief Neukunden angesprochen hat. Die Art der Ansprache ist für einen solchen Anbieter ungewöhnlich, eine Reaktionsquote von 50% zeigt jedoch, dass so etwas gut funktionieren kann.

Netzwerke zur Kundengewinnung

Immer wieder wird auch versucht aus einem zufälligen Netzwerk von Unternehmen ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kreieren und dafür einen Markt zu finden. Eine Methode, die nur sehr selten Erfolg verspricht, weil auch das Produkt ein Zufallsprodukt ist. Anders ist eine gezielte Vorgehensweise erfolgreich: Man bestimmt einen Markt, der im Fokus steht, kreiert dafür ggf. mit Partnern ein Produkt oder eine Dienstleistung und versucht dieses Produkt zu vermarkten. Akute Themen dafür sind im Moment Digitalisierung, Agilität, erneuerbare Energien, DSVGO oder Fachkräftemangel. Häufig wird der PDCA Zyklus eingesetzt, der sich aus den Schritten plan – do – check – act zusammensetzt.
Nicht vergessen sollte man die EKS Strategie, die von Wolfgang Mewes entwickelt wurde. Hierbei werden gezielt Marktsegmente bestimmt, die der Fachkompetenz des Anbieters entsprechen. Das Unternehmen erkundet diese Segmente und entwicklt dafür allein oder mit Partnern neue Produkte und Dienstleistungen, um Probleme in diesen Märkten zu lösen. Die Engpass-Konzentrierte-Strategie ist dann am erfolgreichsten, wenn sie gezielt angewandt wird.

Methoden und Ansätze

Welche Methode ist nun die Richtige? Junge Unternehmen mit viel Ideen und wenig Kunden werden sich im ersten Schritt auf den Zufall konzentrieren. Erst die Erfahrung mit Kunden und Produkten führt im zweiten Schritt zu einer Produktweiterentwicklung und zu einer strategischen Vorgehensweise.
Erfahrene Unternehmen setzen auf Strategie, wobei Kundenpflege der wichtigste, leichteste und der am meisten vergessene Schritt ist. Gute Kundenpflege führt zu Empfehlungen und zu neuen Kunden. Allzu häufig aber kommen Kundenbindungskonzepte in strategischen Überlegungen gar nicht vor. Zumeist werden andere Kundengewinnungskonzepte eingesetzt.

Neben der Strategie sollen Unternehmen aber Freiräume für Zufallskontakte und -märkte schaffen, damit unternehmerische Chancen nicht verloren gehen. Dazu haben große Unternehmen Startups ausgegliedert oder spezielle Innovatoren bestimmt, die branchenübergreifend nach neuen Märkten und Ideen suchen. Solche Innovatoren gibt es in klein- und mittelständischen Betrieben nicht. Hier ist der Chef gefordert, seinen Betrieb so zu organisieren, dass ihm Zeit bleibt, diese Aufgabe zu übernehmen. Auch dafür gibt es viele erfolgreiche Beispiele. Betriebe, die diese Möglichkeit nicht wahrnehmen, werden irgendwann auf der Strecke bleiben.

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Bildquelle: Bildhinweis Pixabay cco Lizenz

Pressemitteilungen

Fachbuch: Praxishandbuch Vertrieb Business to Business

Wie Sie Lösungen, Leistungen und Projekte verkaufen

Buchvorstellung: Praxishandbuch Vertrieb Business to Business

Technisch komplexe Produkte, Dienstleistungen oder gar ganze Großprojekte lassen sich nicht auf die gleiche Weise verkaufen wie in Konsumgut oder ein Auto. Fachkenntnis ist unentbehrlich, doch sie alleine genügt nicht, um Kunden zu gewinnen und zur Kaufentscheidung zu führen. Entscheidungen in höherer preislicher Größenordnung werden meist von mehreren Personen getroffen. Die große Chance liegt nicht nur im Produkt, sondern vor allem in der Art und Weise, wie Sie verkaufen, Vertrauen aufbauen und mit unterschiedlichen Kundentypen umgehen.

Der Autor Karlheinz Pflug zeigt in diesem Buch die Problematik des Business-to-Business-Verkaufs und schildert Möglichkeiten, den Spagat zwischen Technik und Kommerz, zwischen funktionellen Details und menschlichen Emotionen einfacher zu bewältigen.

Paperback, 416 Seiten
ISBN-13: 9783748191858, Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 13.02.2019 , Sprache: Deutsch
49,99 Euro

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb und 18 Jahren Trainererfahrung. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Firmenkontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
info@kh-pflug.de
https://www.kh-pflug.de/verkaufstraining-vertriebstraining.html

Pressekontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

10 GB Extra-Datenvolumen bei congstar Prepaid

Neukunden der congstar Prepaid-Tarife profitieren von Datenaktion

Köln, 01.03.2019. Der Kölner Mobilfunkanbieter congstar startet heute mit einer attraktiven Datenaktion für congstar Prepaid-Kunden. Neukunden, die sich ab sofort und bis 28.04.19 für ein congstar Prepaid-Angebot entscheiden, erhalten einmalig 10 GB Datenvolumen zusätzlich. Nach Aktivierung eines congstar Prepaid-Pakets oder des Tarifs Prepaid wie ich will (bei gleichzeitiger Buchung der Surf Flat Optionen 400 oder 1000) wird automatisch per SMS ein Aktions-Code versendet, der anschließend unter datapass.de/voucher aus dem Mobilfunknetz heraus eingelöst werden kann. Danach wird das zusätzliche Datenvolumen in Höhe von 10 GB gutgeschrieben und ist für 30 Tage gültig.

Die congstar Prepaid-Tarife im Überblick:

congstar Prepaid Basic S

– 100 Minuten in alle deutschen Netze
– Datenvolumen: 400 MB mit max. 25 Mbit/s
– Kosten: 5,00 Euro / 4 Wochen
– Startguthaben: 7,50 Euro

congstar Prepaid Allnet M

– Telefon-Flat in alle deutschen Netze
– Datenvolumen: 1,5 GB mit max. 25 Mbit/s
– Kosten: 10,00 Euro / 4 Wochen
– Startguthaben: 10,00 Euro

congstar Prepaid Allnet L

– Telefon-Flat in alle deutschen Netze
– Datenvolumen: 3 GB mit max. 25 Mbit/s
– Kosten: 15,00 Euro / 4 Wochen
– Startguthaben: 15,00 Euro

Prepaid Wie ich will Wunschmix

– Je nach Wahl: 0 – 500 Inklusiv-Minuten in alle deutschen Netze
– Je nach Wahl: 0 – 500 Inklusiv-SMS in alle deutschen Netze
– Je nach Wahl: 0 – 2000 MB Inklusiv-Datenvolumen
– Hinweis: Das 10 GB-Angebot gilt nur bei Buchung einer Surf Flat Option ab 400 MB

Pro Standard-SMS werden jeweils 9 Cent berechnet. Alternativ können mit der SMS Option 50 für je 1 Euro / 4 Wochen 50 SMS flexibel zu- und abgebucht werden. Ist das im Tarif enthaltene Datenvolumen für den Abrechnungszeitraum verbraucht, stehen SpeedOn-Optionen zur Verfügung, um mit der gewohnten Geschwindigkeit weiter zu surfen. Die einmalige Bereitstellungsgebühr für die congstar Prepaid-Tarife beträgt jeweils 9,99 Euro. Die congstar Prepaid-Tarife gibt es online unter www.congstar.de, in allen Telekom Shops sowie im Einzel- und Fachhandel.

Weitere Informationen zu den Prepaid-Tarifen sind unter www.congstar.de/prepaid/prepaid-tarife-vergleich auf der congstar Homepage zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2019 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2018 bereits zum siebten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

secucard: Wie stationäre Händler mit Gutscheinkarten das Weihnachtsgeschäft ankurbeln und Kunden binden

Potenzial von Gutscheinen besser ausschöpfen

secucard: Wie stationäre Händler mit Gutscheinkarten das Weihnachtsgeschäft ankurbeln und Kunden binden

secucard: Weihnachtsgutschein

Pulsnitz b. Dresden, 20. November 2018 – Die häufigsten Geschenke zu Weihnachten sind in diesem Jahr Gutscheine/Geld (60 Prozent). Dies besagt die aktuelle Umfrage „Weihnachtsgeschenke 2018“ der Beratungsgesellschaft EY. Ein klassischer Gutschein als Weihnachtsgeschenk wird jedoch schnell mit Ideenlosigkeit des Schenkenden gleichgesetzt. Die Gutschein- bzw. Geschenkkarten der secucard GmbH ( www.secucard.com) ermöglichen es Händlern, hochwertige, moderne und individuelle Lösungen anzubieten. Und deren Einsatz zahlt sich aus: Finanzieller Mehrwert und Kundenbindung zählen zu den wesentlichen Vorteilen.

Anders als bei Dekoration, Kleidungsstücken, CDs oder sonstigen Geschenken besteht für den Schenkenden mit einem Gutschein kein Risiko eines Fehlkaufes – vorausgesetzt, der Gutschein richtet sich am Interesse des Beschenkten aus. Sinnvoll ausgewählte moderne Gutschein- und Geschenkkarten im Händler-Design und mit hochwertigem Gutscheinträger bzw. exklusiver Verpackung heben sich von klassischen Gutscheinen ab und vermitteln dem Beschenkten Wertschätzung.

Mit dem Überreichen des Gutscheines wird durch den Schenkenden gleichzeitig eine Empfehlung für ein Geschäft ausgesprochen. Für stationäre Händler ergibt sich somit ein Multiplikatoreffekt. Die Bestandskunden werden zu Markenbotschaftern und werben somit Neukunden.

Da der Gutschein im Vorfeld bezahlt wurde, profitiert der Händler von erhöhter Liquidität in der Vorweihnachtszeit und nach Weihnachten gibt es keine Umtauschwelle. Im Gegenteil: Viele zu Weihnachten verschenkte Gutscheine werden zum Jahresbeginn eingelöst, so dass sich der allgemeinen Jahresanfangsflaute entgegenwirken lässt. Oftmals werden Gutscheine auch für teurere Anschaffungen genutzt und die Beschenkten „legen etwas obendrauf“. Generell steigt zudem die Bereitschaft, weitere Artikel bzw. mehr zu kaufen, da der Gutschein ja bereits bezahlt ist.

Wird ein Gutschein mit höherem Wert nicht gleich in vollem Umfang eingelöst, so verbleibt er als Restbetrag auf der Gutscheinkarte. Somit ergibt sich gleichzeitig eine hohe Chance auf einen erneuten Besuch des Kunden. Kundenbindung findet mit intelligenten Gutscheinkarten wie secucard zudem noch auf anderem Wege statt: Die Geschenkkarte kann zur Kundenkarte umgewandelt werden. Der gewährte Bonus auf der Kundenkarte kann erst beim nächsten Einkauf eingelöst werden. So einfach werden Beschenkte zu Stammkunden.

Die PVC-Karte von secucard ist im Corporate Design des Händlers gestaltet und mit Gutscheinträger oder hochwertiger Verpackung versehen. Die Optik kann zudem an Anlässe wie Weihnachten, Valentinstag, Geburtstag etc. angepasst werden. Das secucard-System bietet für den Händler zu jedem Zeitpunkt Transparenz: Im Frontend SecuOffice kann er einsehen, wie viele Karten mit welchem Guthaben sich im Umlauf befinden. Alle Transaktionen werden unmittelbar im System verbucht. So ist Planungs- und Kalkulationssicherheit gegeben.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Fürs Verkaufen muss man geboren sein

Dass das ein Irrglaube ist, weiß Dieter Menyhart und liefert den Beweis, dass der Beruf des Verkäufers erlernbar ist

Fürs Verkaufen muss man geboren sein

Muss man fürs Verkaufen geboren sein?

„Fürs Verkaufen ist man(n) oder Frau entweder geboren, oder eben nicht – das ist ein Irrglaube, der tatsächlich sehr verbreitet ist“, erzählt Dieter Menyhart. Er ist Experte für erfolgreiches Verkaufen und Akquirieren, mit 30 Jahren Berufserfahrung in aktiver Verkaufspraxis und verhilft Verkäufern mit seinen Inhouse-Trainings und als Autor zu einem gesteigerten Verkaufserfolg. „Ich möchte mit dem Unsinn aufräumen, dass jemand für den Beruf Verkäufer geboren sein muss – und wenn Sie jetzt denken, dass ich das als Verkaufstrainer ja behaupten muss: Ich beweise es Ihnen sogar.“

Als Beispiel nimmt er seinen eigenen Werdegang: Der Beginn seiner Karriere im Verkauf sei mehr ein Unfall als eine bewusste Entscheidung gewesen. „Ich wusste nach meiner Schulzeit nämlich schlicht nicht, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Die Wahl für eine Berufslehre im Verkauf war reine Verlegenheitslösung“, führt Menyhart aus. Nachdem er dank seines geduldigen Lehrmeisters die Abschlussprüfung bestand, fing der Ernst des (Verkaufs-)Lebens an.

„Als ich einen Verkaufsjob bei einem angesehenen Unternehmen bekam, änderte sich wirklich alles! In Trainings wurde mir das Handwerk des professionellen Verkaufens gelehrt – ich war fasziniert und skeptisch zugleich. Sollte es wirklich so einfach sein?“, berichtet Menyhart seine Erinnerungen aus dieser Zeit. Er führt zudem weiter aus, dass dies der Startschuss für seine Karriere war, die erlernten Methoden umgesetzt wirksam waren und ihn in wenigen Wochen zum besten Verkäufer des Unternehmens machten.

„Seit dieser Zeit weiß ich, dass Verkaufen wie jeder andere Beruf erlernbar ist und die Techniken tatsächlich wirken“, betont Menyhart. Der neben Erfolgserlebnissen auch erfahren musste, was es bedeutet, zu scheitern. Was können Verkäufer davon für ihren eigenen Erfolg nutzen? Wer dazulernt, bleibt nicht stehen und nutzt stattdessen die Chancen für die persönliche Weiterentwicklung – auch wenn sich unzählige neue Verkaufsformen wie das Internet und Verkaufsmethoden wie Social Selling entwickelt haben. „Die Welt des Verkaufs wird sich weiterentwickeln und das ist auch das Spannende. Ich bin von tiefstem Herzen überzeugt, dass jemand, der wirklich hungrig auf Verkaufserfolg ist, die Pflicht zur Kür machen kann“, schließt Menyhart.

Wer mehr zu Dieter Menyhart erfahren möchte, wird auf seiner Website fündig: https://www.menyhart.ch/

Zudem gibt es wertvolle Informationen und Tipps rund um den Verkauf in seinen Podcasts: https://www.menyhart.ch/podcasts/

30 Jahre aktive Verkaufspraxis, davon 12 Jahre Führungserfahrung als Marketing- und Verkaufsleiter in mittleren und größeren Unternehmen (national und international) machen Dieter Menyharts Profession aus. Wer wissen möchte, wie man sich Neukunden angelt, ist bei ihm genau richtig. Als Dozent und Prüfungsexperte in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Verkauf, Marketing, Präsentation und Führung sowie als Buchautor gibt er sein Wissen und seine Erfahrung weiter.

Kontakt
Dieter Menyhart
Dieter Menyhart
c/o acOffice Anstalt Sonnblickstrasse 12
9490 Vaduz
+41 55 556 70 60
info@menyhart.ch
http://www.menyhart.ch/

Pressemitteilungen

Kundengewinnung braucht Durchhaltewillen

Wer mehr verkaufen will, muss dranbleiben – weiß Dieter Menyhart, Experte für Neukundengewinnung und Selling im B2B

Kundengewinnung braucht Durchhaltewillen

Kundengewinnung braucht Durchhaltevermögen – Dieter Menyhart

Neukundengewinnung ist ein hartes Geschäft, was vor allem eines erfordert: Durchhaltewillen. Dieter Menyhart weiß, mit welchen Herausforderungen Verkäufer und Verkaufsleiter tagein tagaus zu kämpfen haben. „Die allermeisten der Wunsch-Kunden, die ein Verkäufer gewinnen will, haben für das unterbreitete Angebot bereits einen bestehenden Anbieter“, erklärt der Experte für Akquise und Selling.

Das bedeutet, dass in dem Moment der Kontaktaufnahme für den Zielkunden kein Grund vorliegt, den Anbieter zu wechseln. „Für uns Verkäufer besteht genau darin die Herausforderung: ihm einen guten Grund zu liefern.“ Das klappe allerdings nicht immer in den ersten Anläufen und benötige vor allem in der telefonischen Akquise durch die eingeschränkte Erreichbarkeit wichtiger Entscheider eine Menge Geduld.

Dieter Menyhart kennt sich aus im Geschäft und weiß, dass die meisten Verkäufer scheitern, weil sie zu früh aufgeben: „Der größte Fehler ist, dass die meisten Entscheider nach dem ersten, zweiten aber spätestens nach dem dritten Nein aufgeben.“ Gerade im B2B sei es belegt, dass es oftmals sieben bis acht Kontakte braucht, bis der potenzielle Kunden zu einem echten wird. „Ich kann absolut nachvollziehen, warum es diesen „Aufwand“ braucht. Denn Gründe für eine Ablehnung neuer Angebote gibt es viele. So zum Beispiel fehlender Bedarf, zu wenig Informationen über das Angebot oder einen der unteren Plätze auf der internen Bedarfsliste“, führt Menyhart aus.

Es hilft nur eins: dranbleiben. Bei einem seiner größten Kunden habe Menyhart selber fünf Anläufe gebraucht, um überhaupt einen Vorstellungstermin zu bekommen. „Darf ich Ihnen etwas verraten? Ich war selber kurz davor, nach den ersten Neins aufzugeben“, erzählt Menyhart aus seiner eigenen Erfahrung. Das hat er nicht und rät weiter, dass es sich bei Kunden mit Potenzial lohnt, dranzubleiben. „Und wenn Sie nach mehrmaligen Versuchen den gewünschten Ansprechpartner immer noch nicht erreichen, versuchen Sie es mit einem anderen Ansprechpartner im Zielunternehmen.“

Wer mehr zu Dieter Menyhart und seinen Verkaufstrainings und Angeboten zur Neukundengewinnnung erfahren möchte, wird auf seiner Website fündig: www.menyhart.ch.

Zudem gibt es wertvolle Informationen und Tipps rund um Verkauf in seinen Podcasts: www.menyhart.ch/podcasts.

30 Jahre aktive Verkaufspraxis, davon 12 Jahre Führungserfahrung als Marketing- und Verkaufsleiter in mittleren und größeren Unternehmen (national und international) machen Dieter Menyharts Profession aus. Wer wissen möchte, wie man sich Neukunden angelt, ist bei ihm genau richtig. Als Dozent und Prüfungsexperte in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Verkauf, Marketing, Präsentation und Führung sowie als Buchautor gibt er sein Wissen und seine Erfahrung weiter.

Kontakt
Dieter Menyhart
Dieter Menyhart
c/o acOffice Anstalt Sonnblickstrasse 12
9490 Vaduz
+41 55 556 70 60
info@menyhart.ch
http://www.menyhart.ch/

Pressemitteilungen

Kooperation mit B2B-Telemarketing-Spezialist ausgeweitet

„alivello“ akquiriert und plant für mitarbeitervorteile.de

Kooperation mit B2B-Telemarketing-Spezialist ausgeweitet

alivello Logo

Zeit ist eine Ressource, von der Unternehmen nie genug haben und die deshalb möglichst effizient genutzt werden muss. Immer mehr Firmen gehen dazu über, sich bei zeitraubenden und intensiven Tätigkeiten Unterstützung von außen zu holen. Als B2B-Telemarketing-Spezialist unterstützt „alivello“ den Vertrieb und sorgt mit qualifizierten Mitarbeitern für ein Rundum-Sorglos-Paket aus Akquise und Routenplanung. Das Portal mitarbeitervorteile.de ist so überzeugt vom Mehrwert durch die Vertriebsagentur, dass die Zusammenarbeit weiter ausgedehnt wird.
„Um unseren Außendienst zu entlasten, haben wir vor einem halben Jahr ein Testprojekt gestartet und einige Aufgaben an „alivello“ abgegeben. Mit den Ergebnissen sind wir so zufrieden, dass wir die gemeinsamen Aktivitäten jetzt ausdehnen“, so mitarbeitervorteile.de-Geschäftsführer Thomas Zimmermann. Konkret bedeutet das, dass bei „alivello“ ein festes Team eingestellt wurde, das sich exklusiv um die speziellen Belange des Portals kümmert.
Denn beim Vorteilsportal für Mitarbeiter geht es vor allem um die Akquise neuer Unternehmen, die das Portal nutzen, und Anbieter, die ihre Produkte auf dem Portal bereitstellen. „Bei der Gewinnung von Neukunden sind Mitarbeiter mit Fingerspitzengefühl und hohen Kommunikationsfähigkeiten gefragt“, sagt Daniel van Lierop, Geschäftsführer von „alivello“. Dank eines intensiven Auswahlprozesses wurde eine Erfolgsquote von 18 Prozent während des Testprojekts erreicht. Das bedeutet: 18 Prozent aller vom Telemarketing-Spezialisten angerufenen Unternehmen haben einen persönlichen Termin mit einem Vertriebsmitarbeiter von mitarbeitervorteile.de zugesagt.
In Zukunft wird „alivello“ einen weiteren sehr zeitaufwändigen Prozess für das Portal übernehmen: die Routenplanung. Besteht also Interesse an einem Termin vor Ort, geht es zum nächsten Schritt, den die Vertriebsagentur in Zukunft für das Vorteilsportal übernimmt: die Routenplanung für die Vertriebsmitarbeiter des Portals, die die interessierten Unternehmen besuchen. Wie van Lierop betont, wird „alivello“ die Reiserouten so planen, dass die Vertriebsmitarbeiter viel Zeit sparen. Eine Herausforderung, denn es bedarf einer langfristigen Planung der Touren, um auch weit voneinander entfernte Zielorte effizient zu verbinden. Das geht nicht „ohne eine dauerhafte Betreuung des Marktumfeldes, das heißt, einer permanenten Versorgung der Interessenten mit Informationen und Terminvorschlägen“. Wie die Arbeit für andere Kunden zeigt, beherrscht „alivello“ diese Dienstleistung und wird auch dem Portal „eine beständige Anzahl an effizient geplanten Terminvereinbarungen vorlegen“, so van Lierop.

Als B2B-Telemarketing-Spezialist ist „alivello“ in Ladenburg Vertriebspartner für Outbound Telemarketing, Leadgenerierungen und Terminvereinbarung mit Geschäftskunden in der technischen Industrie. Seit 2010 sorgt „alivello“ mit ausgebildeten Vertriebsmitarbeitern für qualitativ hochwertige Sales Leads und eine effiziente Routenplanung.

Firmenkontakt
alivello GmbH
Daniel van Lierop
Bahnhofstrasse 34
68526 Ladenburg
+49 (0)6203 4016-150
+49 (0)6203 4016-151
Info@alivello.de
http://www.alivello.de

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Julia Allkemper
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
+49 7071 93872 19
j.allkemper@storymaker.de
http://www.storymaker.de

Pressemitteilungen

Kooperation mit B2B-Telemarketing-Spezialist ausgeweitet

„alivello“ akquiriert und plant für mitarbeitervorteile.de

Kooperation mit B2B-Telemarketing-Spezialist ausgeweitet

alivello Logo

Zeit ist eine Ressource, von der Unternehmen nie genug haben und die deshalb möglichst effizient genutzt werden muss. Immer mehr Firmen gehen dazu über, sich bei zeitraubenden und intensiven Tätigkeiten Unterstützung von außen zu holen. Als B2B-Telemarketing-Spezialist unterstützt „alivello“ den Vertrieb und sorgt mit qualifizierten Mitarbeitern für ein Rundum-Sorglos-Paket aus Akquise und Routenplanung. Das Portal mitarbeitervorteile.de ist so überzeugt vom Mehrwert durch die Vertriebsagentur, dass die Zusammenarbeit weiter ausgedehnt wird.
„Um unseren Außendienst zu entlasten, haben wir vor einem halben Jahr ein Testprojekt gestartet und einige Aufgaben an „alivello“ abgegeben. Mit den Ergebnissen sind wir so zufrieden, dass wir die gemeinsamen Aktivitäten jetzt ausdehnen“, so mitarbeitervorteile.de-Geschäftsführer Thomas Zimmermann. Konkret bedeutet das, dass bei „alivello“ ein festes Team eingestellt wurde, das sich exklusiv um die speziellen Belange des Portals kümmert.
Denn beim Vorteilsportal für Mitarbeiter geht es vor allem um die Akquise neuer Unternehmen, die das Portal nutzen, und Anbieter, die ihre Produkte auf dem Portal bereitstellen. „Bei der Gewinnung von Neukunden sind Mitarbeiter mit Fingerspitzengefühl und hohen Kommunikationsfähigkeiten gefragt“, sagt Daniel van Lierop, Geschäftsführer von „alivello“. Dank eines intensiven Auswahlprozesses wurde eine Erfolgsquote von 18 Prozent während des Testprojekts erreicht. Das bedeutet: 18 Prozent aller vom Telemarketing-Spezialisten angerufenen Unternehmen haben einen persönlichen Termin mit einem Vertriebsmitarbeiter von mitarbeitervorteile.de zugesagt.
In Zukunft wird „alivello“ einen weiteren sehr zeitaufwändigen Prozess für das Portal übernehmen: die Routenplanung. Besteht also Interesse an einem Termin vor Ort, geht es zum nächsten Schritt, den die Vertriebsagentur in Zukunft für das Vorteilsportal übernimmt: die Routenplanung für die Vertriebsmitarbeiter des Portals, die die interessierten Unternehmen besuchen. Wie van Lierop betont, wird „alivello“ die Reiserouten so planen, dass die Vertriebsmitarbeiter viel Zeit sparen. Eine Herausforderung, denn es bedarf einer langfristigen Planung der Touren, um auch weit voneinander entfernte Zielorte effizient zu verbinden. Das geht nicht „ohne eine dauerhafte Betreuung des Marktumfeldes, das heißt, einer permanenten Versorgung der Interessenten mit Informationen und Terminvorschlägen“. Wie die Arbeit für andere Kunden zeigt, beherrscht „alivello“ diese Dienstleistung und wird auch dem Portal „eine beständige Anzahl an effizient geplanten Terminvereinbarungen vorlegen“, so van Lierop.

Als B2B-Telemarketing-Spezialist ist „alivello“ in Ladenburg Vertriebspartner für Outbound Telemarketing, Leadgenerierungen und Terminvereinbarung mit Geschäftskunden in der technischen Industrie. Seit 2010 sorgt „alivello“ mit ausgebildeten Vertriebsmitarbeitern für qualitativ hochwertige Sales Leads und eine effiziente Routenplanung.

Firmenkontakt
alivello GmbH
Daniel van Lierop
Bahnhofstrasse 34
68526 Ladenburg
+49 (0)6203 4016-150
+49 (0)6203 4016-151
Info@alivello.de
http://www.alivello.de

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Julia Allkemper
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
+49 7071 93872 19
j.allkemper@storymaker.de
http://www.storymaker.de

Pressemitteilungen

Von Sommerloch keine Spur

Immer mehr Unternehmen vertrauen auf die Software von Contentserv

Von Sommerloch keine Spur

Auch in 2017 schreibt Contentserv seine Erfolgsgeschichte weiter und konnte seit Juni bereits wieder 18 Neukunden von sich überzeugen.

Im Marketing von heute ist eine konsistente Produktkommunikation mit automatisierten Marketingprozessen die Basis für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Immer mehr Unternehmen erkennen in diesem Zusammenhang den Bedarf eines Product Information Management Systems (PIM), das ihnen das Arbeiten im Marketing um ein Vielfaches erleichtert und den Weg zur erfolgreichen Produktkommunikation ebnet.

Aktuelle Herausforderungen meistern

Heute zählt in der Produktkommunikation vor allem eines: Die richtigen Informationen sollen im richtigen Umfang zum richtigen Zeitpunkt im jeweils für den (potentiellen) Kunden relevanten Kanal ausgespielt werden und das am besten in Echtzeit. Eine große Herausforderung, wenn man bedenkt, welche Datenberge dabei angehäuft werden und täglich weiterwachsen. Ein PIM System schafft dabei Abhilfe – hier wird der gesamte Content, der für die Produktkommunikation notwendig ist, beispielsweise Bilder, Videos oder Produktinformationen sowie dazugehörige Texte, einmal zentral und medienneutral im webbasierten System gepflegt. Von dort aus kann er dann in höchster Datenqualität in die unterschiedlichen Touch Points ausgespielt werden – ein immens verkürztes time-to-market und die gewonnene Flexibilität, auf aktuelle Anforderungen im Markt schnell und effizient reagieren zu können, sprechen für die Einführung eines PIM Systems.

Allen Anforderungen gewachsen

In der digitalen Arbeitswelt von heute hat jede Branche unterschiedliche Anforderungen an die verwendeten Programme. Durch die hohe Skalierbarkeit von Contentserv ist die Software vielfältig und für die unterschiedlichsten Szenarien einsetzbar – dabei spielt es keine Rolle, ob die Anforderungen eines Großunternehmens oder eines Mittelständlers erfüllt werden sollen. Die Benutzerfreundlichkeit wird allseits gelobt und immer wieder mit Bestnoten ausgezeichnet. Branchenübergreifend geht die Erfolgsgeschichte der Software-Lösung Contentserv auch 2017 weiter und erfreut sich immer mehr Beliebtheit – von Fashion & Lifestyle bis hin zu Manufacturing oder Pharma-Produkten.

Den Nutzen von Contentserv haben seit Juni 18 weitere namhafte Unternehmen erkannt, darunter GOK Regler- und Armaturen, sowie Europas führender Vermarkter für Landwirtschaftsreifen, Bohnenkamp. Auch bekannte Marken aus dem Fashion & Lifestyle-Bereich, beispielsweise Zwilling, Walbusch, die BOLTZE Gruppe und Duravit, setzen nun auf die Software-Lösung von Contentserv. Mit Bamaka, führender Einkaufsgesellschaft der Bauwirtschaft, Häfele, führendem Spezialist für Möbel- und Baubeschläge, SCHAKO, Kurtz Ersa und DELO Industrie Klebstoffe haben sich in den letzten Monaten ebenfalls viele weitere renommierte Unternehmen für Contentserv entschieden.

Michael Kugler, Geschäftsführer der Contentserv GmbH, zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Dass wir über die letzten Monate verteilt wieder viele neue Unternehmen von uns überzeugen konnten, macht uns sehr stolz. Ich möchte mich aber speziell in diesem Zusammenhang auch bei unseren Partnern bedanken, die uns als echte Branchenexperten unterstützen, eine nachhaltige Kundenbindung zu erzielen.“

Welche Unternehmen ebenfalls auf die Software-Lösung von Contentserv vertrauen, finden Sie unter https://www.contentserv.com/de/kunden/.

Über CONTENTSERV
Mit den führenden Software-Lösungen von Contentserv organisieren und optimieren Markenhersteller und Retailer zentral ihre Produktinhalte. Dadurch bieten sie ihren Kunden eine einzigartige, emotionale Product Experience über alle Touch Points hinweg.

Das Product Information Management-System (PIM) digitalisiert die Marketing Prozesse und sorgt für eine effiziente und emotional ansprechende Produktkommunikation, deren Datenqualität und Aussagekraft um ein Vielfaches steigt. Das innovative Contextual MDM ist auf umfangreiche bzw. lokal unterschiedliche Produktsortimente spezialisiert und ermöglicht eine beispiellose maßgeschneiderte Product Experience in Real-time über alle Kanäle.

Mehr als 300.000 Anwender in 89 Ländern nutzen die technologieführenden Contentserv Softwarelösungen, die vielfach von internationalen Analysten als führend ausgezeichnet wurden. Nicht umsonst zählt Contentserv zu den 10 TOP Innovatoren und „Strong Performern“ im PIM-Bereich.

Firmenkontakt
CONTENTSERV AG
Petra Kiermeier
Oberneuhofstr. 3
6340 Baar
+49 8442 92 53 870
+49 8442 2044
pr@contentserv.com
https://www.contentserv.com

Pressekontakt
CONTENTSERV AG
Sandra Skultety
Oberneuhofstr. 3
6340 Baar
+49 8442 92 53 905
+49 8442 2044
pr@contentserv.com
https://www.contentserv.com

Pressemitteilungen

GLEICH VIER NEUE KUNDEN FÜR VANTAiO SOFTWARE

VANTAiO freut sich über innogy, Miele, Sedus und Vossloh

GLEICH VIER NEUE KUNDEN FÜR VANTAiO SOFTWARE

Vier Neukunden fur VANTAiO

Von Sommerloch war 2017 keine Spur – VANTAiO, der Mainzer Experte für Portal Lösungen auf SAP Basis, freut sich über vier neue Kunden.

Ab sofort auf VANTAiO Software setzen:

– innogy, innovative RWE-Tochter mit Fokus auf den Bereich Erneuerbare Energien, sowie auch die Muttergesellschaft RWE selbst
– Miele, weltweit führender Anbieter von Premium-Hausgeräten mit Hauptsitz in Gütersloh
– Sedus, der Waldshuter Büromöbelhersteller mit höchsten Ansprüchen an Innovation, Technik und Design
– Vossloh, weltweit führender Anbieter im Bereich Bahninfrastruktur

Stefan Bohlmann, CEO VANTAiO: „Die positive Resonanz und große Nachfrage nach unseren Software Lösungen aus den verschiedensten Unternehmen und Branchen zeigt, dass unser modularer Baukastenansatz für Unternehmensportale definitiv den Puls der Zeit trifft. Noch nie war die Umsetzung einer individuellen SAP Portal Lösung so einfach, zeit- und budgetsparend und gleichzeitig flexibel möglich.“

Über innogy:

innogy SE ist eines der führenden europäischen Energieunternehmen mit etwa 23 Millionen Strom- und Gaskunden in elf europäischen Märkten. Zu den drei Kerngeschäftsfeldern zählen Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur sowie Vertrieb. innogy ist eine Tochtergesellschaft der RWE AG und ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Der Markenname innogy ist eine Symbiose aus den Begriffen Innovation, Energy und Technology.

iam.innogy.com/ueber-innogy

Über Miele:

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“).

Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2016/17 rund 3,93 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen etwa 19.500 Menschen, 10.900 davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

www.miele.de

Über Sedus:

Die Sedus Stoll AG, zur Sedus Stoll Gruppe gehörig, zählt zu den zehn größten Büromöbelherstellern Europas und ist einer der führenden Komplettanbieter für Büroeinrichtungen und Arbeitsplatzkonzepte. Als weltweit etablierte Marke ist Sedus in über 50 Ländern vertreten. Die Marke Sedus steht als Synonym für Innovation, Technik und Ästhetik und bereichert die „Lebenswelt Büro“ immer wieder mit neuen Produktideen und zeitgemäßen Konzepten. Vom Empfang über Einzel-, Kombi- und Großraum- bis hin zum Chefbüro richtet Sedus komplette Organisationen ein. Nach allen Regeln moderner Arbeitsplatzgestaltung und ganz nach individuellen Kundenwünschen. Die Sedus Stoll Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von rund 180 Mio. EUR abgeschlossen und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter.

www.sedus.com

Über Vossloh:

Vossloh ist weltweit in den Märkten für Bahntechnik tätig. Kerngeschäft ist die Bahninfrastruktur. Darüber hinaus ist der Konzern im Lokomotivengeschäft tätig. Die Konzernaktivitäten sind in den vier Geschäftsbereichen Core Components, Customized Modules, Lifecycle Solutions und Transportation gegliedert. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Vossloh mit etwas mehr als 4.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 930 Mio.EUR.

www.vossloh.com/de

VANTAiO ist Software Hersteller von flexibel anpassbaren Portal Komplettlösungen auf SAP-Basis. Einfach, attraktiv und sofort einsetzbar – das ist die Maßgabe für alle VANTAiO Software Produkte.

Auf Basis eines modularen Baukastensystems, der VANTAiO Portal Plattform, liefern wir vorkonfigurierte Portal Lösungen für Ihren Business Zweck: ob Intranet Portal, Application Portal, HR Portal, Finanz Portal, IT Portal, Kunden Portal oder Supplier Portal. VANTAiO Portal Lösungen zeichnen sich durch einen sehr hohen Grad an Bedienkomfort und Praxistauglichkeit aus – und ermöglichen durch den VANTAiO ready to run Ansatz eine deutliche Reduzierung von Projektlaufzeiten und -kosten. Hinter den VANTAiO Software Produkten steht ein Experten-Team mit langjähriger Erfahrung in der Softwareentwicklung mit SAP.

Unsere Produkte erfüllen die Anforderungen modernster Enterprise IT und exzellenter User Experience. Denn nur so entsteht Akzeptanz und aus täglicher Nutzung wird Nutzen. Erreichen Sie mit uns gemeinsam die nächste Dimension von Unternehmensportalen.

VANTAiO – CHECK-IN TO A NEW PORTAL DIMENSION

www.vantaio.com

Kontakt
VANTAiO GmbH & Co. KG
Stephanie Rüdenauer
Rheinstr. 4H
55116 Mainz
06131-622280
stephanie.ruedenauer@vantaio.com
http://www.vantaio.com