Tag Archives: Nikolas Katsigiannis

Pressemitteilungen

HC Erlangen will den nächsten Heimsieg einfahren

Am kommenden Sonntag trifft der HC Erlangen in der ARENA auf den TBV Lemgo Lippe und die Franken möchten unbedingt ihren zweiten Heimsieg einfahren

Nach zwei schwierigen Auswärtsspielen in Folge dürfen die Bundesliga-Handballer des HC Erlangen am kommenden Sonntag endlich wieder in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung auf Punktejagd gehen. Im zweiten Heimspiel der Saison treffen die Franken auf den Ligakonkurrenten und direkten Tabellennachbarn TBV Lemgo Lippe aus Nordrhein-Westfalen. Anwurf in der ARENA ist um 16.00 Uhr. Tickets für das Spiel sind an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Shop erhältlich.

Spannende Duelle um die Punkte
Betrachtet man die vergangenen Begegnungen zwischen dem HC Erlangen und dem TBV Lemgo Lippe lässt sich eines schnell feststellen: Beide Teams lieferten sich zuletzt regelmäßig spannende Duelle in der höchsten deutschen Spielklasse. Im letzten Gastspiel der Ostwestfalen beim HC Erlangen gingen die Hausherren nach einer hoch spannenden Partie mit 28:25 als Sieger vom Platz. Ein Ergebnis, dass HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson am kommenden Sonntag sicherlich gerne in ähnlicher Form wieder auf der Anzeigetafel lesen würde. „Wir erwarten am Sonntag einen harten Kampf. Lemgo hat eine starke Mannschaft und hat sich mit den Neuzugängen Bjarki Elisson, Andreas Cederholm und Bobby Schagen natürlich noch einmal verstärkt. Nicht desto trotz wollen wir am Sonntag unser Heimspiel gewinnen und werden mit unseren Fans im Rücken alles daran setzen um als Sieger vom Feld zu gehen“, sagte Eyjolfsson vor der Partie.

Endlich wieder Heimspiel für die Fans
Der HC Erlangen, der sich zuletzt in der Ferne beim amtierenden Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt mit 21:24 teuer verkaufte, brennt auf sein nächstes Heimspiel: „Es ist natürlich ein sehr schönes Gefühl nach zwei Auswärtsspielen in Folge wieder vor unseren eigenen Fans spielen zu dürfen. Wir haben aus der knappen Auswärtsniederlage in Flensburg sehr viel Positives mitgenommen und haben uns für Sonntag vorgenommen, effiziente Angriffe zuspielen, sodass der TBV Lemgo nicht in sein Gegenstoßspiel kommt“, verriet Torhüter Nikolas Katsigiannis vor dem Spiel. Aufpassen muss der HC Erlangen am Sonntag vor allem auf Nationalspieler Tim Suton, der im Rückraum der Lemgoer die Fäden zieht.

Overby und Murawski nicht dabei
Personell wird der HC Erlangen leider weiterhin auf Abwehrchef Petter Overby und Linksaußen Martin Murawski verzichten müssen. Quentin Minel, der zuletzt wegen eines grippalen Infektes in Flensburg ausfiel, wird am Sonntag wieder mit von der Partie sein und sein Team im Kampf um die nächsten beiden Punkte unterstützen können. Die beiden Unparteiischen Julian Klöppl und Denis Regner werden die Begegnung des fünften Spieltags am Sonntag um 16.00 Uhr anpfeifen.

Die Ticketschalter der ARENA öffnen um 14.30 Uhr. Bis dahin können sich alle HC-Fans im Online-Shop des HC Erlangen oder an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen mit Tickets eindecken.

Die weiteren Heimspiele im Überblick:
SO. 29.09. 16 Uhr HCE vs. HSG Nordhorn-Lingen
DO. 10.10. 19 Uhr HCE vs. FRISCH AUF! Göppingen!
SO. 13.10. 16 Uhr HCE vs. Rhein-Neckar Löwen
SO. 20.10. 16 Uhr HCE vs. SC Magdeburg
DO. 28.11. 19 Uhr HCE vs. THW Kiel
SO. 01.12. 16 Uhr HCE vs. HSG Wetzlar
SO. 08.12. 16 Uhr HCE vs. SC DHfK Leipzig
SO. 22.12. 16 Uhr HCE vs. Füchse Berlin
SO. 29.12. 16 Uhr HCE vs. MT Melsungen

Auch der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt in der laufenden Sasion wieder den HC Erlangen mit Kreativität und Manpower. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der HC Erlangen feiert Heimsieg gegen Stuttgart

Der einzige bayerische Erstligist aus Erlangen sorgte mit einer leidenschaftlichen Leistung für den ersten Heimerfolg gegen den TVB Stutgart

Der HC Erlangen ist am Donnerstagabend zum Saisonauftakt erfolgreich in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga Saison 19/20 gestartet. Vor 3.861 Zuschauern besiegten die Erlanger den TVB Stuttgart in einem aufopferungsvollen Kampf mit 29:25 (14:11).

Die Franken erwischten einen guten Start in die Partie des ersten Spieltags. Neuzugang Sebastian Firnhaber warf sein Team nach Zuspiel von Büdel mit 1:0 in Führung. Nachdem der HC Erlangen seine Anfangsnervösität ablegte, legten Nikolai Link & Co. in der 8. Minute nach und erhöhten auf 5:3. Weil der HC Erlangen zu Beginn zu häufig am gut aufgelegten Jogi Bitter scheiterte, kamen die Gäste in der 15. Spielminute wieder auf 7:7 heran. Der HC Erlangen kämpfte aber leidenschaftlich um die ersten zwei Punkte der Saison. Die starke Abwehrarbeit der Erlanger legte den Grundstein für die darauffolgende Torjagd des HCE. Ivic, Büdel und Link tankten sich zum Torerfolg durch und auch Florian von Gruchalla war von der Siebenmeterlinie erfolgreich. So kam es, dass das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson zur Pause mit 14:11 in Führung ging.

Nach dem Anpfiff wurde es noch einmal eng
Nach Wiederbeginn mussten die Hausherren gleich drei Kontertore in Kauf nehmen. Der TVB Stuttgart glich binnen fünf Minuten relativ leicht auf 15:15 aus. Die Fans in der Arena Nürnberger Versicherung spürten, dass ihre Mannschaft nun Unterstützung brauchte und „war genau dann da, als sie gebraucht wurden“, sagte der Sportliche Leiter Kevin Schmidt auf der Pressekonferenz. Mit der lautstarken Unterstützung im Rücken erobertete sich der HC Erlangen die Führung zurück und übernahm, dank den Treffern von Nico Büdel und Antonio Metzner, wieder das Zepter (18:17 in der 49. Minute).

Starke Torwartleistung von „Katze“
Der Rückraum der Erlanger kreierte sich immer wieder gute Torchancen und schaffte es, die Abwehr der Stuttgarter unter Druck zu setzen. Weil auch die fränkische Defensive hervorragend funktionierte und Nikolas „Katze“ Katsigiannis einen Ball nach dem anderen parierte, traf der TVB Stuttgart zehn Minuten lang nicht mehr ins Tor der Erlanger. Die Vorzeichen auf einen Heimsieg zum Saisonauftakt waren spätestens ab hier gestellt. Mit 29:24 erkämpfte sich der HC Erlangen am Ende die ersten beiden Punkte der Saison 19/20.

„Natürlich sind wir sehr glücklich darüber, mit einem Heimsieg in die neue Saison gestartet zu sein. Meine Mannschaft hat von Beginn an die Herausforderungen angenommen und leidenschaftlich für den Heimerfolg gekämpft“, freute sich HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt dem fränkischen Erstligisten allerdings nicht. Bereits am kommenden Sonntag ist der HC Erlangen bei den Füchsen in Berlin gefordert. Anwurf in der Max-Schmeling-Halle ist um 16.00Uhr.

Die weiteren Heimspiele im Überblick:
SO. 15.09. 16 Uhr HCE vs. TBV Lemgo Lippe
SO. 29.09. 16 Uhr HCE vs. HSG Nordhorn-Lingen
DO. 10.10. 19 Uhr HCE vs. FRISCH AUF! Göppingen!
SO. 13.10. 16 Uhr HCE vs. Rhein-Neckar Löwen
SO. 20.10. 16 Uhr HCE vs. SC Magdeburg
DO. 28.11. 19 Uhr HCE vs. THW Kiel
SO. 01.12. 16 Uhr HCE vs. HSG Wetzlar
SO. 08.12. 16 Uhr HCE vs. SC DHfK Leipzig
SO. 22.12. 16 Uhr HCE vs. Füchse Berlin
SO. 29.12. 16 Uhr HCE vs. MT Melsungen

Auch der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt auch in der neuen Sasion wieder den HC Erlangen. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

HC Erlangen: erster Heimsieg 2019 gegen den Bergischen HC

Der HC Erlangen feierte am Donnerstagabend seinen ersten Heimsieg im Jahr 2019 und schickte den Bergischen HC mit 26:18 auf die lange Heimreise

Dank einer starken Abwehrleistung, und einem herausragenden Nikolas Katsigiannis im Tor, ließ der HC Erlangen den Bergischen Löwen keine Chance und gewann vor über 4.000 Zuschauern in der Höhe verdient mit 26:18 (12:9).

Die Anfangsphase bestimmte der HC Erlangen, der sich vorgenommen hatte mit viel Einsatz und Kampfeswille ins Spiel zu gehen. Nach 49 Sekunden zog Nico Büdel die zwei Minuten Zeitstrafe und brachte seine Mannschaft mit einer beherzten 1:1 Aktion in eine Überzahlsituation. Michael Haaß markierte wenige Sekunden später den Führungstreffer zum 1:0. Für das nächste Highlight sorgte dann Keeper Katsigiannis, der den 7 Meter vom 76-fachen isländischen Nationalspieler Arnor Thor Gunnarsson zur Freude der HC Fans sehenswert parierte. In der Abwehr fand der HC Erlangen zu seiner alten Stärke zurück.

111 Stundenkilometer Wurf von Nico Büdel
Die Franken kämpften um jeden Ball, gingen bedingungslos in jeden Zweikampf und eroberten sich einen Ball nach dem anderen. So auch in der 10. Minute, als Schäffer Johannes Sellin nach Ballgewinn auf die Reise zum Tempogegenstoß schickte und dieser zum 4:2 verwandelte. Nachdem Christopher Bissel die 2-Minuten-Strafe sah, kämpften sich die Bergischen Löwen auf 5:5 heran, doch Büdel stellte in Unterzahl mit einem 111 km/h schnellen Schlagwurf die Führung wieder her. Nico Büdel ist damit in der Riege Deutscher Handballer beim Thema „Wurf-Geschwindigkeiten“ ganz vorne mit dabei.

Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, indem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. In Unterzahl traf Steinert zum 9:7 und Arnor Thor Gunnarsson verkürzte einen Angriff später auf 9:8. In den verbleibenden zehn Spielminuten vor dem Ende des ersten Durchgangs, schafften es die Franken sich dank einer bärenstarken Defensivleistung auf zwei Tore abzusetzen. Nicht zuletzt, weil Katsigiannis wieder einen 7 Meter parierte, erhöhte der HC Erlangen bis zum Pausenpfiff auf 12:9.

Nikolas Katsigiannis einer guten Quote
Nach Wiederanpfiff scheiterten die Gäste wieder am starken Nikolas Katsigiannis, der erneut mit einer Siebenmeterparade glänzte. Steinert erhöhte unter Zeitdruck zum 13:9 und die Defensivreihen des HC arbeiteten weiterhin konzentriert und aggressiv. In der Offensive überzeugten vor allem die Rückraumspieler des HC Erlangen, die immer wieder Lösungen fanden, um zu guten Torchancen zu gelangen. Nach 37 gespielten Minuten zogen die Franken auf 17:11 davon, was den Gästetrainer dazu veranlasste die grüne Karte zu legen.

In Unterzahl kamen die Gäste wieder auf 17:13 heran, doch Thümmler traf kurze Zeit später zum 18:13. Abwehrspieler Csaba Szücs sah nach Foulspiel an Nico Büdel die dritte 2-Minuten-Strafe und fehlte seiner Mannschaft ab der 45. Minute durch Rot. In der daraus resultierenden Überzahl erhöhte Sellin auf 19:13 und wenige Sekunden später hämmerte Kapitän Michael Haaß das Spielgerät zur 20:13 Führung in die Maschen. Auch die letzte Auszeit von Sebastian Hinze änderte nichts an der Tatsache, dass der HC Erlangen in der Abwehr unüberwindbar war. Der Mittelblock agierte im Zusammenspiel mit Katsigiannis hervorragend, zwang die Bergischen Löwen immer wieder zum Zeitspiel und damit in schlechte Wurfpositionen. Wenn Katsigiannis nicht gerade damit beschäftigt war Bälle zu parieren, sorgte er selbst für Torgefahr, als er beispielweise in der 57. Minute zum 25:17 ins leere Tor der Gäste vollstreckte. Nach 60 Minuten lasen die 4050 Zuschauer ein 26:18 auf der Anzeigetafel der Arena Nürnberger Versicherung.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Sebastian Hinze, Bergischer HC: Glückwunsch den Erlangern zum hochverdienten Sieg. Wir konnten heute leider nicht das zeigen, was uns normalerweise auszeichnet.

Adalsteinn Eyjolfsson, HC Erlangen: Wir haben heute mit einem riesigen Herz gespielt. Ich bin vor allem auf die kämpferische Leistung meiner Mannschaft sehr stolz. Jeder hat für jeden gekämpft und das auf dem Spielfeld umgesetzt, was wir in den vergangenen Tagen besprochen haben

Rhein-Neckar Löwen kommen nach Nürnberg
Für den HC Erlangen geht es schon am Donnerstag, den 28. Februar in der Arena Nürnberger Versicherung weiter. Im Heimspiel treffen die Franken um 19.00 Uhr auf das Star-Ensemble der Rhein-Neckar Löwen. Tickets für den Handball-Kracher gegen den dritten der Tabelle am Donnerstagabend sind im Online-Shop des HC Erlangen erhältlich. Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen empfängt die Überflieger aus Hannover

Der HC Erlangen empfängt mit dem TSV Hannover-Burgdorf die Überflieger und fünften der DKB Handball-Bundesliga in der ARENA

Handball: HC Erlangen empfängt die Überflieger aus Hannover

(Foto: HJKrieg, Erlangen): HC Erlangen: Christopher Bissel ist Spieler des Monats März

Wenn der HC Erlangen am morgigen Samstag um 20.30 Uhr zur besten Handballzeit in der Arena Nürnberger Versicherung zu einem weiteren Spiel in der besten Liga der Welt antritt, wird der Gegner die Mannschaft sein, die im Moment für die meisten Furore in der DKB Handball-Bundesliga sorgt. Das Team des spanischen Star-Trainers Carlos Ortega, der als Spieler gleich sechs Mal die VELUX EHF Champions League gewann und schon das ungarische Star-Ensemble aus Veszprem coachte, gewann nicht nur gegen den Deutschen Rekordmeister aus Kiel oder die SG Flensburg-Handewitt sondern zeigte auch dem millionenschweren Top Club aus Melsungen vor zwei Wochen deutlich seine Grenzen auf. „Die Recken aus Hannover sind aktuell in einer Form in der sie nur schwer zuschlagen sind. Jeder Mannschaftsteil strotzt voller Selbstvertrauen und dem werden wir uns am Samstag mit allem was wir haben entgegenwerfen“, so HC-Geschäftsführer Rene Selke.

Viele Nationalspieler und eine neues Trainergespann
Ein unerklärliches Leistungstief mit keinem einzigen Sieg in der vergangenen Rückrunde, hatte die Entlassung von Chefcoach Jens Bürkle zur Folge. Trotz des ausnehmend üppigen Etats landete Hannover am Saisonende sensationell sogar hinter dem damaligen Aufsteiger HC Erlangen. Durch die Neubesetzung des Trainergespanns mit dem erfahrenen Carlos Ortega und dem ehemaligen Weltklasse-Spieler Iker Romero, aber vor allem durch die Verpflichtung des Kreisläufer-Duos der Extraklasse Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach) und Ilija Brozovic (THW Kiel) stehen die Niedersachsen aktuell auf Rang vier der Bundesliga noch vor Vereinen wie Kiel und Melsungen.

„Der TSV Hannover-Burgdorf ist auf jeder Position mit Ausnahmekönnern besetzt, die allesamt dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können“, so HCE-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson. Gerade die Mittelachse um den dänischen Olympiasieger Morten Olsen und der rechte Rückraum um Europameister Kai Häfner, derzeit der wohl beste deutsche Spieler auf dieser Position, gehören zu den Prunkstücken der Recken. Hinzu kommen mit Casper Mortensen, aktuell Zweiter der Bundesliga-Torschützenliste, ein weiterer dänischer Olympiasieger auf Linksaußen und ein extrem starkes Torhüter-Duo.

Andreas Schröder ist wieder dabei
Dank der Länderspiel-Pause konnte sich das Lazarett des HC Erlangen in den vergangenen zwei Wochen ein wenig lichten. Andreas Schröder, der beim wichtigen Punktgewinn in Lübbecke noch angeschlagen in die Partie ging, ist wieder uneingeschränkt spielfähig. Auf die taktische Marschrichtung seiner Mannschaft angesprochen, meint der Trainer des HC Erlangen: „Wir werden in der Offensive versuchen die große und schwere Abwehr der Hannoveraner auseinander zu bekommen und über eine clevere und überlegte Spielsteuerung zum Erfolg zu kommen. Im Defensivverbund wird es wichtig sein schnell und agil vorzugehen, so den starken Rückraum der Recken unter Druck zu setzen und über unser gutes Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen.“

Bissel ist Spieler des Monats März
Seit 2005 schnürt Christopher Bissel seine Handballschuhe für den HC Erlangen. Der in Erlangen geborene Jurastudent durchlief alle Jugendmannschaften seines Heimatvereins und schaffte vor 2,5 Jahren den Sprung zu den Profis des einzigen bayerischen Handball-Erstligisten. Erst vor kurzem verlängerte er beim HC Erlangen seinen Vertrag um weitere zwei Jahre und überzeugt seit Wochen mit starken Leistungen in der „stärksten Liga der Welt“. All diese Dinge veranlassten die Fans des fränkischen Erstligisten dazu, Christopher Bissel zum „Spieler des Monats März“ zu wählen. Bissel ließ bei dieser Wahl Christoph Steinert, den Abonnement-Sieger der letzten Monate, knapp hinter sich. Mit einem großen Abstand dahinter votierten die fränkischen Handballfans das nächste Eigengewächs des HC, Michael Haßferter, auf Platz 3. „Eine solche Auszeichnung ist immer schön. Vor allem, weil sie von den Fans kommt“, sagt der 22-jährige.

Es gibt noch Karten für Samstag
Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Julian Köppl und Denis Regner ein erfahrenes Schiedsrichtergespann in die Arena Nürnberger Versicherung. Die beiden Unparteiischen werden das Duell zwischen dem HC Erlangen und dem TSV Hannover-Burgdorf zur Primetime um 20.30 Uhr anpfeifen. Schon um 19.00 Uhr öffnen sich die Fenster der ARENA-Abendkasse. Selbstverständlich ist der Kauf von Karten für diese Begegnung auch über den Online-Shop des fränkischen Erstligisten möglich.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

Wir fördern den Bundesliga-Handballsport in der Metropolregion Nürnberg: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball: Nikolas „Katze“ Katsigiannis bleibt beim HC Erlangen

Die Fans des HC Erlangen werden weitere zwei Jahre die spektakuläre Paraden von Torwart Katsigiannis sehen – letztes Testspiel gegen den ThSV Eisenach

Handball: Nikolas "Katze" Katsigiannis bleibt beim HC Erlangen

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Nikolas (Katze) Katsigiannis verlängert um weitere zwei Jahre

Die fränkischen Handballfans können sich über zwei weitere Jahre mit ihrer „Katze“ und damit Fussballstutzen und spektakuläre Paraden im Tor der ARENA NÜRNBERGER Versicherung freuen. Handball-Bundesligist HC Erlangen und Ex-Nationalspieler Nikolas „Katze“ Katsigiannis haben sich auf eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages geeinigt. Katsigiannis unterschrieb beim fränkischen Erstligisten einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2020. Damit bleibt der 35-jährige Torhüter den Mittelfranken als Führungsspieler und Identifikationsfigur erhalten.

Erlangen – Kiel – Erlangen
Katsigiannis wechselte nach einer ersten Saison 2014/2015 im Erlanger Trikot im Jahr 2016 vom deutschen Rekordmeister THW Kiel erneut nach Franken und trug mit seinen konstant starken Leistungen ganz wesentlich zur Etablierung des HCE in der Bundesliga bei.“Ich fühle mich beim HCE wirklich sehr wohl und freue mich, dass wir den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen werden. Was sich seit meiner Ankunft im September 2014 rund um den Spitzenhandball in Erlangen entwickelt hat, ist unglaublich. Wir haben es geschafft, die ganze Metropolregion mit dem Handballvirus zu infizieren. Der HC Erlangen hat sich in der „stärksten Liga der Welt“ etabliert, hat mit seinen ganz großartigen Fans und der beeindruckenden Heimspielstätte ein echtes Faustpfand und ich bin davon überzeugt, dass dieser Verein noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist“, sagt der Publikumsliebling.

Katze ist eine starke Persönlichkeit
Geschäftsführer Rene Selke ergänzt: „Katze ist eine große Identifikationsfigur und starke Persönlichkeit. Seine Leistungen haben für viele unvergessliche Abende in der ARENA gesorgt und mit seiner spektakulären Spielweise und sympathische Art hat er sich längst in die Herzen der Fans gespielt. Er gibt unserer jungen Mannschaft die nötige Sicherheit und bringt mit seinen Paraden regelmäßig die ganze ARENA zum Kochen. Zudem zeigt Katze immerzu eine hoch professionelle Einstellung und passt einfach ganz hervorragend zu uns und unserem Verein.“

Letztes Testspiel gegen Eisenach vor der Rückrunde
Drei Testspiele hat der HC Erlangen für die Wintervorbereitung 2018 vorgesehen. Nach Siegen über den amtierenden tschechischen Meister Pilsen und das Zweitliga-Topteam aus Bietigheim, hat der fränkische Erstligist am morgigen Donnerstag den ThSV Eisenach zu Gast in der Hugenottenstadt. „Ich möchte am Donnerstag von meiner Mannschaft sehen, dass sie das, was wir in den letzten Wochen erarbeitet haben, auch umsetzen“, sagt Adalsteinn Eyjolfsson vor dem Duell mit seinem Ex-Club. Von 2010 bis 2014 war der Isländer in den Diensten der Thüringer und verfolgt das Geschehen dort immer noch. „Sie haben es nicht leicht gehabt in der Hinrunde und werden in den kommenden Wochen und Monaten um den Klassenerhalt in der zweiten Liga kämpfen müssen. Sie verfügen über sehr viele erfahrene und vor allem robuste Spieler, die uns das Leben mit Sicherheit schwer machen wollen“, so der Cheftrainer.

Der Gast aus Thüringen steht wie schon angesprochen im Keller der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Vier Siege konnte das Team von Arne Kühr aus 20 Spielen erringen und hat aktuell drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. In der aktuellen Vorbereitung zeigt sich der ThSV in einer guten Form. Die Eisenacher gewannen am vergangenen Wochenende ein mit Zweitligisten besetztes Turnier in Dresden und wollen gegen den HC Erlangen „unseren Leistungsanstieg als komplettes Team fortführen“ wie es Kühr ausdrückt.

Der HC Erlangen wird die Tore der Karl-Heinz-Hiersemann Halle am morgigen Donnerstag um 17.00 Uhr für seine Anhänger öffnen. Tickets für das Duell mit dem ThSV Eisenach gibt es wie in der kompletten Vorbereitung an der Abendkasse.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport des HCE als Medien- und Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Informationen: http://www.hc-erlangen.de

Wir unterstützen den Bundeslig-Handballsport in Franken. http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Werbeagentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen schlägt Bietigheim im Testspiel

In einem weiteren Testspiel in der Wintervorbereitung schlägt der HC Erlangen die Top-Mannschaft der 2. Liga die SG BBM Bietigheim mit 30:28

Handball: HC Erlangen schlägt Bietigheim im Testspiel

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Jan Schäffer, der neue Kreisläufer des HC Erlangen

Die Mannschaft des fränkischen Erstligisten hat harte Tage der Vorbereitung hinter sich. Am vergangenen Dienstag beendete ein Trainingsspiel in Oberfranken gegen den Zweitligisten Coburg mit 29:22 einen intensiven Trainingstag, am Mittwoch und Donnerstag ließ Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson sein Team an seiner Athletik arbeiten.

Topteam der 2. Liga zu Gast
Der HC Erlangen hat am heutigen Mittag auch sein zweites Testspiel der Wintervorbereitung für sich entschieden. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson schlug das Zweitliga-Topteam SG BBM Bietigheim mit 30:28 (13:14).

Clevere Schwaben machten es den Erlangern schwer
Von Beginn an sah man den Gästen aus Bietigheim an, dass sie vollkommen zu Recht an der Spitze der zweiten Liga stehen. Aggressiv in der Abwehr und clever im Spielaufbau machten die Schwaben es dem Erstligisten schwer ins Spiel zu finden. Das Team von Adalsteinn Eyjolfson ging mit der gleichen Aufstellung wie gegen Pilsen in die Partie und wie gegen die Tschechen zeigte sich Christoph Steinert in einer vorzüglichen Verfassung. Der Linkshänder nutzte seine Chancen sowohl von der Halbrechten-Rückraum-Position als auch vom 7-Meter-Punkt konsequent und hatte damit einen großen Anteil am Pausen-Ergebnis.

Der HCE legte nun eine Schippe drauf
Nach dem Wechsel konnte der Gastgeber, dann wie schon in den letzten Begegnungen, einen deutlichen Gang hochschalten. Sowohl Nikolas Katsigiannis als auch Gorazd Skof waren nun ein Faktor und sorgten dafür, dass ihre Vorderleute immer wieder zu einfachen Toren kamen und so die Partie zu Gunsten des HC Erlangen entschieden.

Eisenach kommt nach Erlangen
Am kommenden Donnerstag, den 1. Februar, beendet der fränkische Erstligist dann seine Testspiel-Phase. Dann ist zum dritten Vorbereitungsspiel der ThSV Eisenach in der Erlanger Karl-Heinz-Hiersemann-Halle zu Gast.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport des HCE als Medien- und Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Informationen und Karten unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen schlägt Leipzig mit 27:26

Spannender geht es kaum: Dem HC Erlangen gelingt die große Überraschung mit einem 27:26 gegen den SC DHfK Leipzig

Handball-Bundesliga: HC Erlangen schlägt Leipzig mit 27:26

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Christoph Steinert wieder stärkster Torlieferant des HCE

Der HC Erlangen hat am heutigen Abend wieder einmal bewiesen, dass es Handballfeste einer ganz besonderen Art und Weise in Bayern nur in Nürnberg zu feiern gibt. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson kämpfte vor einer beeindruckenden Kulisse von über 8.000 Zuschauern den SC DHfK Leipzig mit 27:26 (11:14) nieder und klettert vor der Winterpause auf Rang 13 der DKB Handball-Bundesliga.

Ein wichtiger Sieg für den HCE
Drei Wochen hatte der HC Erlangen für seinen ersten BOXING-DAY kurz nach Weihnachten geworben und Handball-Franken folgte diesem Ruf. 8.124 Sportbegeistere fanden sich am Abend in einer bis ans Dach gefüllten Arena Nürnberger Versicherung ein und sollten diesen Weg in den Nürnberger Süd-Osten zu keinem Zeitpunkt der kommenden 60 Minuten bereuen. Der HC Erlangen, der weiterhin auf Nicolai Theilinger und Martin Stranovsky verzichten musste, begann angetrieben von dieser Atmosphäre konzentriert und konnte sich von Beginn auf eine sehr stabile Abwehr und einen gut aufgelegten Nikolas Katsigiannis zwischen den Pfosten verlassen. Der Gast aus Leipzig fand in der Anfangsphase wenig Mittel die kompakte Defensive der Franken auseinander zu spielen und so musste sich der Tabellen-Sechse der „stärksten Liga der Welt“ nach einer viertel Stunde mit einem Rückstand zufrieden geben. Danach verfiel der HC Erlangen in ein Muster, das schon in den letzten Wochen immer wieder bei den Mannen von Cheftrainer Eyolfsson zu beobachten war. Die Pässe wurden ungenauer, die Defensive packte nicht mehr so beherzt zu wie in der Anfangsviertelstunde und so zog der Gast aus Sachsen mit einem 7:1-Lauf am HC vorbei. Mit einem 11:14 verabschiedeten sich die beiden Mannschaften in die Kabinen der ARENA.

Nur nicht aufgeben war die Devise
Nach dem Wechsel merkte man, dass das Team um einen bärenstarken Michael Haaß sich heute nicht geschlagen geben wollte. Angetrieben von immer näher aufeinanderfolgenden Explosionen des Anhangs kam der HC Erlangen zurück und das mit einer Wucht, die auch die Sachsen beeindruckte. 15 Minuten vor dem Ende standen über 8000 Menschen auf und wollten Ihre Energie auf die sieben in schwarz gekleideten Spieler übertragen. Immer wieder rollten nun der SC DHfK auf das Erlanger Tor an und spielte nun die Klasse aus, die dieses Team besitzt. Je näher der Gegner dem Ausgleich kam, desto näher rutschte auch das weite Rund mit ihrer Mannschaft auf dem blauen Rechteck zusammen. Und es sollte so kommen, wie es kein Hollywood-Regisseur hätte besser in sein Script notieren können. 30 Sekunden vor dem Ende kommt der Gast aus Leipzig noch einmal an den Ball. Noch einmal entlud sich alle Energie, die die Zuschauer in den letzten Weihnachtstagen getankt hatten, auf das Geschehen im Zentrum der Halle und vielleicht war es jene Energie, die einen an diesem Abend sehr sicheren Yves Kunkel auf der Linksaußen-Position den letzten Ball der Begegnung nicht fangen ließ.

Das letzte Kräftemessen
Für den HC Erlangen war die Partie gegen die starken Leipziger nicht nur das letzte Heimspiel des Jahres, sondern auch ein einen extrem wichtiger Heimsieg mit dem sich die Mittelfranken in Richtung Tabellenmitte schieben. Für die treuen HCE-Fans war es ein großes Handball-Fest feiern und man geht nun gemeinsam in die EM-Pause bis zum Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt am 8. Februar.
Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-und VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
09131 757875
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball: HC Erlangen gewinnt gegen Göppingen mit 28:25

Dem HC Erlangen gelingt endlich der lang erwartete Befreiungsschlag – die Mittelfranken gewinnen auswärts gegen Göppingen mit 28:25

Handball: HC Erlangen gewinnt gegen Göppingen mit 28:25

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Andreas Schröder: extrem stark in den letzten Minuten

Der HC Erlangen hat am Sonntagmittag mit seinem 28:25-Erfolg beim amtierenden EHF-Cup-Sieger und zwölften der Liga FRISCH AUF! Göppingen für einen Befreiungsschlag gesorgt. Die Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson springt mit diesem Erfolg auf den 14. Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga und hat am kommenden Samstag die Eulen Ludwigshafen zu Gast in der Arena Nürnberger Versicherung.

Gute Kombinationen im Erlanger Spiel
Lange mussten die HCE-Fans auf diesen besonderen Moment am Sonntagmittag warten und die Mannschaft um Kapitän Michael Haaß hat sie nicht enttäuscht. Die Mittelfranken waren von Beginn des Duells mit FRISCH AUF! Göppingen voll dabei und haben in der „Hölle Süd“ alles in die Waagschale geworfen. Gute Kombinationen spielten die schwäbische Defensive immer wieder klug auseinander und im Abwehrverbund agierten die Franken konsequent. Schnell führte der HC Erlangen mit drei Toren und dem Gastgeber unterliefen immer mehr Fehler. Bis zur Pause ließen sich die Franken diese auch nicht mehr aus der Hand nehmen und gingen mit breiter Brust in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde es extrem spannend
Nach dem Wechsel kam FRISCH AUF! besser ins Spiel. Immer wieder konnten die Gastgeber ihren Kreisläufer Kozina in gute Abschlussmöglichkeiten, die der Kroate sehr effektiv in den zweiten 30 Minuten nutzte. In den letzten Spielen haben diese Situationen in denen der Handballclub aus Erlangen in Rückstand geriet dazu geführt, dass der Konkurrent später als Sieger vom Platz ging. Heute allerdings stemmte sich das ganze Team inklusive der mitgereisten Verletzten Spieler hinter der Bank gegen diesen Trend. Spieler wie Haaß, Steinert und Schröder übernahmen nun die Verantwortung und warfen den HC Erlangen mit selbstbewussten Aktionen wieder zurück ins Spiel. Den Unterschied machten in der Schlussphase zum einen Nikolas Katsigiannis von dessen Paraden der Göppinger Rentschler heute Nacht träumen wird und Andreas Schröder, der in der Offensive mit viel Power und Nachdruck die so wichtigen Erfolgserlebnisse erzwang. In den letzten beiden Minuten lagen sich die über 50 mitgereisten blau-roten Anhänger in den Armen und feierten im Anschuss ausgelassen mit dem Sieger des heutigen Nachmittags.

Am 16. Dezember kommen die Eulen nach Nürnberg
Schon am kommenden Samstag wird es in der Arena Nürnberger Versicherung wieder sehr spannend. Dann kommt mit den Eulen Ludwigshafen die direkte Tabellen-Konkurrenz (Platz 17) nach Mittelfranken. Anpfiff dieser für den HC Erlangen wichtigen Begegnung ist um 20.30 Uhr.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer des HC Erlangen): „Das war heute ein ganz wichtiger Erfolg für meine Mannschaft und den ganzen Club. Die Jungs wollten diesen Sieg heute unbedingt und das hat man auch gespürt. Ich bin heute sehr zufrieden.“

Rolf Brack (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) „Das war heute nicht die Leistung, die du brauchst wenn du in der Bundesliga gewinnen willst. Jetzt geht es für uns nach Melsungen und da müssen wir uns dann anders präsentieren.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen und Karten unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen gewinnt auch in Stuttgart

Der HC Erlangen schlägt den TVB Stuttgart mit 24:27 und konnte den vierten Sieg in Folge zu feiern

Handball-Bundesliga: HC Erlangen gewinnt auch in Stuttgart

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen, v.l.): Pavel Horák brachte den HCE auf die Siegerstraße

(Erlangen) – Der HC Erlangen hat am heutigen Nachmittag erneut eine starke Endphase dazu genutzt den vierten Sieg in Folge zu feiern. Die Franken gewannen beim TVB Stuttgart mit 24:27 (15:14) und festigten damit den achten Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga.

Die über 200 Fans aus Franken feierten lautstark
Die Porsche-Arena zu Stuttgart hatte sich zum Duell des Aufsteigers mit dem TVB aus Stuttgart herausgeputzt und über 6.000 Handballfans kamen. Zu Beginn der Partie feierten aber zunächst die über 200 Franken, die Ihre Mannschaft über 60 Minuten nach vorne peitschten. Einer starken Abwehr fehlte in der Anfangsviertelstunde ein wenig die Unterstützung des Torhüters, was die Offensive mit einer fast fehlerfreien Ausbeute der Chancen ausglich. Mitte der ersten Halbzeit zeigten sich auf Stuttgarter Seite genau die beiden Spieler, vor denen Robert Andersson im Vorfeld gewarnt hatte. Michael Kraus (6 Tore) und Dominik Weiß (9 Tore) bekamen die Franken nicht wirklich in den Griff. Die Folge war, dass der TVB auf vier Tore davon zog. Aber der HC Erlangen zeigte in den letzten Minuten vor der Pause, dass man sich nicht so leicht geschlagen geben wollte. Innerhalb von fünf Minuten glich der HC Erlangen aus und musste so nur mit einem Tor Rückstand in die Katakombe der Porsche-Arena gehen.

Stuttgart konnte sich nicht absetzen
Nach dem Wechsel schaffte es der TVB Stuttgart nicht davon zu ziehen und je länger die Partie eng blieb ahnten die über 6000 Zuschauer, was kommen musste. Torwart Nikolas Katsigiannis fand im zweiten Durchgang zu seinen starken Leistungen der letzten Monate zurück und brachte die Stuttgarter Offensiv-Kräfte reihenweise zur Verzweiflung. Dazu entwickelte sich ein starker Pavel Horák zu dem Mann, der das Spiel heute zu Gunsten der Franken entscheiden sollte. Der baumhohe Tscheche riss das Spiel an sich und glitt durch die Schwabenabwehr wie ein heißes Messer durch Butter. Mit seiner Urgewalt ließ er den starken Johannes Bitter im TVB-Tor die Bälle reihenweise aus den Maschen herausholen und brachte den HCE auf die Siegerstraße.

HCE baute Vorsprung in aller Ruhe aus
Gegen eine lauter werdende Porsche-Arena hatte der HC Erlangen immer die richtige Antwort und erlosch jede Euphorie auf den Rängen umgehend. Sechs Minuten vor dem Ende führte der Gast aus Bayern mit vier Toren und ließ sich auch nicht mehr aus dem Konzept bringen. Wieder einmal zeigten die Mannen von Cheftrainer Robert Andersson die Stärke, die sie schon seit Monaten auszeichnet und spielten in einer Seelenruhe ihre Angriffe erfolgreich zu Ende. Der HC Erlangen ist nach der Niederlage der HSG Wetzlar nun punktgleich mit den siebtplatzierten Hessen und kann am kommenden Samstag mit einem Sieg gegen den TSV GWD Minden einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Trainerstimmen nach dem Spiel:
Markus Baur (Trainer des TVB Stuttgart): „Wir haben es in der Phase vor der Halbzeit nicht geschafft eine 4-Tore-Führung mit in die Pause zunehmen. Eine Mannschaft wie Erlangen, die kaum Fehler macht, bestraft diese Dinge und so haben sie auch verdient gewonnen.“

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Ich muss meiner Mannschaft heute ein riesen Kompliment aussprechen. In dieser Halle eine Schwächephase so wegzustecken und mit diesem Willen zurückzukommen. Das muss ihr erst einmal jemand nachmachen.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen hl-studios unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist die Werbeagentur die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Informationen unter:
DKB Handball-Bundesliga: HC Erlangen

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Pressemitteilungen

Handball-Bundesliga: HC Erlangen bezwingt auch Gummersbach

Der HC Erlangen gewinnt das mit Spannung erwartete letzte Auswärtsspiel des Jahres gegen den VfL Gummersbach knapp mit 19:21

Handball-Bundesliga: HC Erlangen bezwingt auch Gummersbach

(Foto: hl-studios, Erlangen): Torwart Nikolas Katsigiannis glänzte mit seinen spektakulären Paraden

(Erlangen) – Der HC Erlangen hat am zweiten Weihnachtsfeiertag sein Auswärtsspiel gegen den VfL Gummersbach mit 19:21 (7:8) gewonnen und geht damit mit 18:18 Punkten und Platz 9 in die Winterpause.
HCE-Cheftrainer Robert Andersson hatte in seiner Ansprache im Teamhotel der Franken passende Worte zu dieser schwierigen Aufgabe im Oberbergischen gefunden: „Wir haben ein sehr gutes Jahr hinter uns und haben uns in vielem sehr gut entwickelt. Wir wollen heute dieses Jahr mit einem Sieg in Gummersbach krönen.“ Mit dem in den vergangenen Wochen aufgebauten Selbstbewusstsein nach Heimsiegen gegen Coburg und Leipzig sowie starken Auftritten in Magdeburg und Mannheim aber ohne Zählbarem im Gepäck, begann das Team um Abwehrchef Pavel Horák mit einer seit Wochen stabilen und kampfstarken Defensive.

Starke Abwehr der Erlanger
Der Angriff des 12-fachen Deutschen Meisters aus Gummersbach fand in der Anfangsphase keinerlei Mittel gegen das fränkische Abwehr-Bollwerk und wenn er zum Abschluss kam scheiterte er reihenweise an Nikolas Katsigiannis. Mit diesem Rückhalt konnte der HC Erlangen schnell eine 4-Tore-Führung herausspielen. Angetrieben von erneut über 50 blau-roten Schlachtenbummlern ließ der Aufsteiger den vielleicht größten Traditionsverein der Republik nie an sich herankommen und ging mit einem 1-Tor-Vorsprung in die Katakomben der SCHWALBE arena.

Auch nach dem Wechsel kaum Veränderung
Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen vor über 4.000 Zuschauern. Der HC Erlangen diktierte das Geschehen, hatte mit Katsigiannis mit 15 gehaltenen Bällen (44 Prozent) einen bärenstarken Torhüter zwischen den Pfosten und hielt sich den Konkurrenten aus Gummersbach immer auf Distanz. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Martin Stranovsky, mit neun Toren erfolgreichster Spieler der Begegnung, sorgte fünf Minuten vor dem Ende für das 19:20 und ab diesem Zeitpunkt hielt es keinen der Zuschauer noch auf seinem Sitz. Zwei Paraden von Katsigiannis und einem Empty-Net-Goal von Ole Rahmel später, lag sich der HC Erlangen jubelnd in den Armen.

Der HC Erlangen beendet die Saison auf einem guten 9. Platz
Der Aufsteiger aus Mittelfranken beendet das Handball-Jahr 2016 mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz neun. Im Zuschauerranking ist der HC Erlangen hinter den größten Handball-Clubs dieses Landes aus Kiel, Mannheim, Flensburg, Berlin und Magdeburg auf Rang sechs gelistet und hat die Handball-Euphorie in seiner Heimat noch einmal explodieren lassen. „Wir haben ein perfektes Jahr hinter uns und stecken voller Energie dieses in den kommenden Monaten noch einmal zu toppen“, sagte Geschäftsführer Rene Selke nach der letzten Begegnung des Jahres.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios unterstützt seit Jahren den Erlanger Bundesliga-Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer sowie der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de