Tag Archives: November

Pressemitteilungen

Cool, cooler, Kanada!

Cool, cooler, Kanada!

(Mynewsdesk) New York war gestern! Kanadas hippe Städte im Osten locken mit X-Mas Shopping, Festivals – und Schneegarantie

Mettmann, 15. November 2018 – Gibt es etwas Schöneres, als warm eingepackt über Weihnachtsmärkte zu spazieren oder sich von der besonderen Stimmung der Schneefestivals oder Winter-Events verzaubern zu lassen? Die Metropolen der Ostküste Kanadas zelebrieren die Adventszeit bei frostigen Temperaturen, feinem Pulverschnee und hellem Lichterglanz und sorgen für einen perfekten Start in die Winterzeit!

Egal ob zum Shopping-Trip, als coole Einstimmung auf den Winter oder Hot-Spot für den Jahreswechsel: In Kanadas Osten wird die Weihnachtszeit noch ausgiebiger gefeiert als bei uns, zahlreiche Metropolen und charmante Städte locken mit Märkten, Festivals, Konzerten und kulinarischen Erlebnissen. Für alle, die das besondere Winter-Feeling suchen, liegt eine Reise ins Winterwonderland nahe – vielleicht sogar näher, als mancher denkt: In nur acht Stunden geht es von Frankfurt nach Halifax oder Montréal, eine halbe Stunde länger dauert der Flug in die Mega-Metropole Toronto. Nach zehn Stunden landen Winter-Fans im historischen Québec City oder in Fredericton in New Brunswick. Für alle, die den besonderen Winterzauber in Kanada erleben wollen, gibt’s hier die Übersicht über die besten Ziele:

Toronto

Mehr Weihnachtsfeeling geht kaum: Kanadas größte Stadt verwandelt sich im Dezember in ein glitzerndes und meist weißes Wunderland. Torontos Innenstadt präsentiert sich als ein einziges Lichtermeer mit ausladenden Schaufenster-Dekorationen und Illuminationen. Im historischen Distillery District öffnet Mitte November der Toronto Christmas Market seine Türen – einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte der Welt. Flackernde Schwedenfeuer tauchen das Viertel mit den alten Backsteingebäuden in eine stimmungsvolle Atmosphäre. Handwerker, Künstler und lokale Erzeuger bieten Handgemachtes und kulinarische Köstlichkeiten an. Am Ontario Place lädt das Aurora Winter Festival ab Ende November zu einer mystischen Reise an den Polarkreis. Für Winterspaß pur sorgen Eislaufbahn und Snowtubing, Food-Trucks bieten lokale Speisen und heiße Getränke. Wer von ausladender Deko und festlicher Stimmung nicht genug bekommen kann, der schlürft vom 23. November bis zum 23. Dezember seinen Cocktail oder Eierpunsch im Miracle, einer Pop-up Cocktail Bar an der 251 Queen West, in der sich alles um Weihnachten dreht. Garantiert für glänzende Augen sorgt ein besonderes Highlight zum Ende des Jahres: Silvester in Toronto!

Montréal

Auch Montréal glitzert und leuchtet und zahlreiche Winterfestivals mit Live-Musik sorgen in der illuminierten Stadt für Stimmung. Montréal bietet zudem besondere Outdoor-Erlebnisse: Traumhaft schön sind die Schlittenabfahrten vom Mount Royal und das Schlittschuhlaufen im Old Port und Olympiastadium. Sogar Schneeschuhwandern und Hundeschlittentouren sind im Parc Jean-Drapeau mitten in der Stadt möglich. Atemberaubendes Feuerwerk bietet die Natrel Fire on Ice Show im Old Port von Montréal von Mitte Dezember bis Anfang Januar immer samstags. Vom 21. bis zum 31. Dezember verwandelt sich die zauberhaft geschmückte Altstadt bei Merry Montréal in eine riesige Arena mit Live-Musik und winterlichen Aktivitäten. Auch Silvester gehört Montréal zu den Hot-Spots Kanadas: Bei Music-on-the-Docks feiern Einheimische und Besucher ins neue Jahr – bei Tanz unter freiem Himmel zu Rhythmen einheimischer Bands.

Québec City

Wer zur Weihnachtszeit nach Québec City kommt, fühlt sich augenblicklich in Charles Dickens Weihnachtsgeschichte versetzt. Die schneebedeckten Gassen und Straßen der historischen Altstadt schimmern abends golden und versprühen eine zauberhafte Weihnachtsstimmung. Beim Bummel über den traditionellen German Christmas Market, der am 22. November eröffnet wird, duftet es nach Gingerbread, Bratwurst und Glühwein aus heimeligen Holzhäuschen. Québec City bietet zur Weihnachtszeit eindrückliche Fotomotive: Wer die festlich geschmückte Innenstadt ablichten möchte, stellt sich seinen ganz persönlichen Plan für eine Tour zu den besten Winterspots zusammen. Tipp: die schönsten Bilder entstehen kurz nach Sonnenuntergang während der blauen Stunde.

Halifax

In Nova Scotias Hauptstadt fällt am 8. Dezember der Startschuss in die Weihnachtssaison. In dem historischen Städtchen wird den ganzen Tag über gefeiert, mit einem großen Weihnachtsumzug, Feuerwerk, Santa Claus und der feierlichen Erleuchtung des Weihnachtsbaums. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sind die Häuser und Kirchen in Halifax festlich geschmückt und beleuchtet, die Geschäfte auf stimmungsvolles Christmas-Shopping vorbereitet. Wer Kultur mag, kann sich bei Theateraufführungen, Musicals und Konzerten in die richtige Weihnachtsstimmung versetzen lassen – bei Klassikern wie Charles Dickens‘ „A Christmas Carol“ oder Konzerten von Weltstars wie The Celtic Tenors oder Nova Scotias charismatischem Sänger Ben Caplan.

Fredericton

Fredericton startet mit einem großen Weihnachts-Umzug in die Holiday Season: Am 24. November zieht Santa Claus bei der Kinsmen Santa Claus Parade durch die Straßen der Stadt am St. John River. Ein besonderes Event ist die Illumination des Weihnachtsbaumes am 30. November. Einheimische und Besucher ziehen mit Kerzen durch die dunklen und tief verschneiten Straßen bis zum Rathaus. Handgefertigte Geschenke, Wein und Kunst verkaufen lokale Künstler und Erzeuger bei der Fredericton Christmas Show vom 30. November bis zum 2. Dezember. Wer Stille liebt, wandert mit Schneeschuhen durch die atemberaubende Natur, eher auf Party aus sind Besucher des 12 barz Events: Bei der größten Kneipentour in Nordamerika geht es wild kostümiert gemeinsam mit Santa Claus auf Tour durch die Bars in New Brunswicks Hauptstadt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im THE DESTINATION OFFICE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dqa4c9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/cool-cooler-kanada-63545

Über Destination Canada

Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketing-Unternehmen für den Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte.

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abonnement unserer News, erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Besuchen Sie uns auf Facebook, verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal. Weitere Informationen warten auf Sie unter http://www.canada.travel/corporate

Firmenkontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.themenportal.de/reise/cool-cooler-kanada-63545

Pressekontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://shortpr.com/dqa4c9

Pressemitteilungen

November-Auktions-Marathon bei Buchbinder Sale

Der November steht bei Buchbinder Sale ganz im Zeichen der Online-Auktionen. An gleich drei Terminen kommen jeweils rund 200 Fahrzeuge verschiedener Marken und Klassen unter den Hammer.

November-Auktions-Marathon bei Buchbinder Sale

Logo Buchbinder-Auktion

Neben den großen Buchbinder Sale Live-Auktionen, welche als die wohl größten ihrer Art in Europa gelten und den Teilnehmern ein ganz besonderes Erlebnis bieten, sind auch die e-auctions nicht zu unterschätzen. Dort kommen Fahrzeuge verschiedener Marken und Klassen der Buchbinderflotte unter den Online-Hammer. Das Mitbieten ist dabei also ganz bequem und unkompliziert von zu Hause, unterwegs oder wo auch immer man sich gerade aufhält, möglich.

Alle guten Dinge sind drei – e-auction-Termine im November:

Freitag, 02.11.2018 Langläufer, leicht Beschädigte, Unfallfahrzeuge, Nutzfahrzeuge

Freitag, 16.11.2018 Europcar 2nd Move – viele Fahrzeuge aus der Europcar Flotte

Samstag, 17.11.2018 Unfallfahrzeuge, Havarieschäden, sichergestellte Fahrzeuge

An gleich drei Terminen haben Händler und Gewerbetreibende im kommenden November die Chance, online kräftig mitzubieten. Gestartet wird jeweils um 10 Uhr. Ab ca. 12:30 Uhr geht es an den ersten zwei Terminen mit den Nutzfahrzeugen weiter. Insgesamt stehen jeweils rund 200 Fahrzeuge der Buchbinder- und Europcarflotte zur Versteigerung bereit.

Um bei den e-auctions dabei zu sein, ist lediglich die Registrierung auf der Handelsplattform www.buchbinder-auktion.de notwendig. Für Kunden, die bereits auf www.buchbinder-sale.de angemeldet sind, gelten dort automatisch dieselben Login-Daten. Die meisten Fahrzeuge sind bereits ca. eine Woche vor dem jeweiligen Auktionstermin online einsehbar und mit den entsprechenden Auktionszeiten vermerkt, sodass man sich seine Favoriten bereits vormerken kann. Zur besseren Planung werden diese Zeiten während der Auktion laufend aktualisiert.

+++ Große Weihnachts-Live-Auktion im Dezember +++

Des Weiteren wird es dieses Jahr vom 05. bis 07. Dezember noch ein großes Live-Auktions-Event in der Auktionshalle im Buchbinder Logistikzentrum in Neunburg vorm Wald geben. Passend zur Weihnachtszeit wird sich natürlich auch die Auktion gemütlich-winter-weihnachtlich gestalten. Eine ganz besondere Bescherung bieten die rund 1.000 Fahrzeuge verschiedenster Marken und Klassen. Weitere Informationen zur Anmeldung und Teilnahme finden Sie in den nächsten Wochen auf www.buchbinder-auktion.de

Weitere Informationen:
http://www.buchbinder-auktion.de
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
324 Wörter, 2.518 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/buchbinder

Über Buchbinder.de:

Buchbinder Rent-a-Car bietet seit 1990 Autovermietungen an. Mit einem großen Netz aus über 130 Stadt- und 10 Flughafenstationen in Deutschland sowie in Österreich, Ungarn, der Slowakei und Norditalien überzeugt Buchbinder mit einem hochwertigen Service und guten Leistungen vor Ort. Der Fuhrpark von Buchbinder enthält eine große Auswahl an PKW, Transportern, Bussen und LKW.

Top ausgestattete Fahrzeuge mit großer Marken- und Modellvielfalt können aus der Fahrzeug-Flotte von Buchbinder unter Buchbinder-Sale von Händlern erworben werden. Die Handelsplattform www.buchbinder-sale.de übernimmt damit in Form von Remarketing den Verkauf von Buchbinder Gebrauchtfahrzeugen.

Weitere Informationen: http://www.buchbinder-sale.de

Firmenkontakt
Charterline Fuhrpark-Service GmbH
Markus Utke
Kulmbacher Str. 8-10
93057 Regensburg
+49 (0) 151 18 10 38 03
+49 (0) 941 79 20 40
m.utke@buchbinder-sale.de
http://www.buchbinder-sale.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43 73 43 43
030 44 677 399
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Seelenlichter leuchten im Dunkel

Kerzenschein verbreitet Trost und Zuversicht

Seelenlichter leuchten im Dunkel

Zu Beginn des Monats November feiert die römisch-katholische Kirche zwei bedeutende Gedenktage, die an die Vergänglichkeit des irdischen Daseins erinnern sollen. Allerheiligen und Allerseelen haben vieles gemeinsam und manches Unterschiedliche – die Seelenlichter für die Verstorbenen finden sich an beiden Tagen.

Wer in diesen Tagen über einen Friedhof geht, dem werden wenig Grabstellen ohne warm brennendes Kerzenlicht begegnen. Zumindest in Gegenden, in denen die genannten Feste noch traditionell begangen werden, ist der Brauch der Seelenlichter zentraler Bestandteil. Es wird entzündet als Symbol für das Ewige Licht, das den Verstorbenen leuchtet. Und es spendet Trost und Zuversicht für die, die zurückgeblieben sind.

An Allerheiligen wird, wie es der Name schon sagt, der Heiligen gedacht. Der Tag wurde eingeführt, weil es irgendwann einmal zu viele Heilige gab, als dass jedem ein eigener Tag als Feiertag zugesprochen werden konnte. So führte die Kirche einen gemeinsamen Tag für alle ein, der immer am 1. November gefeiert wird. Einen Tag später, am 2. November, findet der Allerseelen-Tag statt. Er gilt dem Gedenken aller Verstorbenen und ihrer Seelen. Im Gegenzug zu Allerheiligen ist er also ein Tag des Volkes. Für beide Tage werden die Gräber geschmückt und mit kleinen Grablichtern versehen. Die Kirche begeht die beiden Feiertage seit über 1.000 Jahren quasi als Doppelfest.

Die Kerzen, die auf die Grabstellen gestellt werden, werden oft mit dem schönen Namen „Seelenlichter“ bezeichnet. Mit Deckel versehen trotzen sie Wind und Wetter, das meist rote Glas mag den Trost des warmen Kerzenscheins noch verstärken. Und – die rot flackernden Lichter sollen Vorbeigehende ermahnen, ein Gebet zu sprechen oder dem Verstorbenen einen guten Gedanken zu schenken. So ist die Kerze und ihr Schein, so klein er auch sein mag, an diesem Ort und zu diesem Anlass ein starker Ausdruck dessen, was Licht immer und überall vermittelt. Nämlich ein Zeichen für Wärme, für Zuneigung und Trost. Wo Licht leuchtet, ist Leben – im Fall der Seelenlichter auch als Symbol für Ewiges Leben.

Informationen zur Gütegemeinschaft Kerzen
Die Gütegemeinschaft Kerzen ist ein Interessenverband europäischer Hersteller. Ihr gehören derzeit 35 Hersteller an, davon 19 aus Deutschland.
Gemeinsam produzieren sie jährlich etwa 580.000 Tonnen Kerzen – das sind mehr als 50 Prozent der europäischen Gesamtproduktion. Die
Europäische Gütegemeinschaft e.V. für Kerzen steht für Qualität und Fortschritt im Bereich der Kerzenherstellung.
Informationen zum RAL Gütezeichen Kerzen
Verliehen wird das Gütezeichen Kerzen von der Europäischen Gütegemeinschaft Kerzen e.V.. Der Gütezeichenstandard ist allgemein in der Branche
anerkannt und wurde teilweise in die Europäische Norm 15426 übernommen.
Hersteller dürfen ein Produkt nur dann mit dem RAL Gütezeichen ausloben, wenn es den strengen Anforderungen der Gütegemeinschaft Kerzen im
Hinblick auf Rohstoffe, Brenndauer und -verhalten entspricht. Die Einhaltung dieser Normen wird durch unabhängige Überprüfungen durch die
Experten der DEKRA Umwelt GmbH überwacht.
Das Gütezeichen Kerzen ist im Jahr 1997 vom RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. anerkannt worden. Der RAL sorgt
für die Akzeptanz der Gütezeichen in allen Wirtschaftskreisen und deren regelkonformen Verwendung.

Firmenkontakt
Gütegemeinschaft Kerzen e. V.
Angelina Schneider
Heinestr. 169
169 169
+4971199529722
angelina.schneider@komfour.de
http://guetezeichen-kerzen.com/

Pressekontakt
komFOUR GmbH & Co. KG
Martin Rieg
Herzog-Carl-Straße 4
73760 Ostfildern
+4971199529721
martin.rieg@komfour.de
http://www.komfour.de

Computer/Internet/IT

Open Source Monitoring Conference 2017 – Das Programm steht

Die Open Source Monitoring Conference ist die weltweit führende Veranstaltung auf dem Gebiet Open Source Monitoring Lösungen und findet vom 21.-24. November in Nürnberg statt. Der Veranstalter und Open Source Spezialist NETWAYS gibt nun das Programm für die erfolgreiche Fachkonferenz bekannt.

Nürnberg den, 22.08.2017

Der Themenfokus für die zweisprachige Konferenz liegt in diesem Jahr auf den Bereichen User Stories, Technologies und Projects. Insbesondere gibt es Vorträge mit großem Praxisbezug, Einblicke in erfolgreiche Open Source Projekte, Case Studies sowie Fachbeiträge zu neuen Entwicklungen und Perspektiven im Bereich Open Source Monitoring. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Open Source Experten Alba Ferri Fitó von Vodafone, Caleb Hailey von Sensu sowie Kris Buytaert von Inuits.

Den Auftakt der Konferenz bilden traditionsgemäß vier Intensiv-Workshops zu den Themen „Elastic Stack – Modern Logfile Management“, „Icinga 2 – Distributed Monitoring“, „Timeseries & Analysis with Graphite and Grafana“ und „Ansible – Configuration Management“.

Anschließend beginnt das Vortragsprogramm, wofür einflussreiche Vertreter aus der Open Source Community als Speaker gewonnen werden konnten.

Mit dabei sind James Shubin von Red Hat mit seinem Vortrag zur nächsten Gereration Config Mgmt, Holger Koch von der DB Systel, der sein Monitoringkonzept für OpenShift basierte Containerplattformen vorstellen wird und Michael Medin mit seinem Vortrag zu NSClient++ Erweiterungen. Außerdem mit dabei sein werden unter anderem Graylog-Experte Jan Doberstein, das Icinga-Team, Julien Pivotto (Inuits), Rihards Olups (Nokia) und Ronny Trommer (The Open NMS Group), sowie Walter Heck von OlinData. Das komplette Programm findet man auf der neuen Konferenzwebseite unter www.osmc.de sowie in der OSMC-App.

Die Konferenz schließt am 24. November mit einem Hackathon zu verschiedensten Themen, die auch die Teilnehmer gerne einbringen sollen.

Die weltweit führende Konferenz zu OS Monitoring hat sich nachhaltig zu einer wertvollen Veranstaltung für die Open Source Community entwickelt. Die OSMC zählt jährlich über 300 Besucher nach Nürnberg und war in den letzten Jahren restlos ausverkauft.

Alle Daten im Detail
Open Source Monitoring Conference
21.-24. November 2017
www.osmc.de 

Veranstaltungsort
Holiday Inn Nuremberg City Centre
Engelhardsgasse 12
90402 Nuremberg
Germany

PRESSEKONTAKT
Julia Hackbarth
Marketing Manager
+49 911 92885-0
julia.hackbarth@netways.de

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

Über NETWAYS
Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.
Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG.
Die SaaS-Lösung NETWAYS Web Services (NWS) bietet eine Vielzahl an vorkonfigurierten Applikationen an. Operative Aufgaben wie Updates und Betrieb werden für den Nutzer über den NWS-Zugang zentral verwaltet.
NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

Pressemitteilungen

Projekt Franziskusmesse: Erfolgreiche erste Chorprobe in Oberwesel

Am 30. April war es soweit: Kick-off-Probe des „Franziskusmesse-Projektchores“.

Projekt Franziskusmesse: Erfolgreiche erste Chorprobe in Oberwesel

110 Sängerinnen und Sänger aus ganz Rheinland-Pfalz bilden den „Franziskusmesse-Projektchor“. (Bildquelle: Foto: Volker Bewersdorff)

110 Sängerinnen und Sänger sowie 65 Musiker aus allen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz werden am 10. November die zu Ehren Papst Franziskus komponierte Messe in Rom aufführen. Die konzertante Uraufführung der Messe ist am 5. November in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus zu Vallendar. Am 30. April war es soweit: Kick-off-Probe des „Franziskusmesse-Projektchores“, mit den landesweit ausgewählten Sängerinnen und Sängern in der Rheintal-Jugendherberge Oberwesel.

Am 30. April war der erste von vier vorgesehenen Probentagen, im Jugendgästehaus auf dem Schönberg in Oberwesel. Zwei Chorleiterinnen und zwei Chorleiter aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz – Angela Siry, Jessica Towse-Burggraf, Michael Rinscheid und Mario Siry – führten in einzelnen Registerproben ins Chorwerk „Franziskusmesse“ von Sven Hellinghausen ein. Hellinghausen komponierte diese Messe, neben dem achtstimmigen Chorsatz, ausschließlich für Blech- und Holzblasinstrumente. Dadurch gewinnt die Messe ihren ganz eigenen harmonischen Charakter.

Literatur weiter im Selbststudium einüben
Die Sängerinnen und Sänger werden nun bis zum nächsten Probentag – Ende August – das Gelernte zu Hause im Selbststudium weiter vertiefen. Denn zu den eigentlichen Proben stehen nur die wenigen Tage sowie ein gemeinsames Probenwochenende von Chor und Orchester, mit Uraufführung, am 4./5. November, zur Verfügung. „In den Proben soll vor allem am Zusammenklang und den Harmonien gearbeitet werden“, so Michael Rinscheid, Verbands-Chorleiter im Chorverband Rheinland-Pfalz. Das Chorleiter-Quartett war sich jedoch einig: „Wir sind überraschend gut weitergekommen. Die Chormitglieder kamen bestens vorbereitet zum ersten Probentag. Alle Chorstücke, die wir neben der Messe ebenso auf dem Probenplan hatten, wurden hervorragend von den Sängern umgesetzt.“

Weitere konzertante Aufführung in Rom
Zusätzlich zur Aufführung der Franziskusmesse im Petersdom, werden Chor und Orchester am 11. November eine konzertante Aufführung der Franziskusmesse, ergänzt um weitere Literatur, in Roms größter Kirche – Sant“Ignazio di Loyola – geben.
Außer der Franziskusmesse werden daher noch weitere anspruchsvolle Stücke von Chor und Orchester einstudiert, u.a. von Bruckner, Cherubini, Mozart oder Nystedt. Für das Orchester stehen dazu weitere Werke von Kurt Gäble, Alfred Reed, Jan van der Roost oder auch das sinfonische Klangbild „Rhenus 1“ von Sven Hellinghausen auf dem Programm.

Eine Kooperation von Chorverband und Landesmusikverband
„Es ist eine bislang einzigartige Kooperation unserer beiden Verbände. 65 Musiker und 110 Sängerinnen und Sänger werden am Nachmittag des 10. November 2017 im Petersdom in Rom die Papst Franziskus gewidmete Messe aufführen“, begeistern sich die beiden Projektmanager und Vizepräsidenten ihrer Verbände, Tobias Hellman vom Chorverband und Hermann Josef Esser vom Landesmusikverband in Rheinland-Pfalz. Tatsächlich wird es im Petersdom einen besonderen eucharistischen Gottesdienst geben, dessen Liturgie musikalisch durch die Franziskusmesse von Sven Hellinghausen getragen wird.

Weit mehr als 100 Anmeldungen gingen bis zum 31. Dezember 2016 beim Chorverband Rheinland-Pfalz ein. An zwei Terminen wurden in Berod bei Montabaur und in Ingelheim, unter den Bewerbern 54 Chorsängerinnen und -sänger ausgewählt, die im November mit nach Rom fahren werden. Komplettiert wird der Franziskus-Projektchor durch 56 Sängerinnen und Sänger vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz.

Das ganze Projekt basiert auf Sven Hellinghausens Idee, eine Messe zu Ehren von Papst Franziskus zu komponieren. „Ich habe die fertige Partitur an den Vatikan gesendet, dort wurde die Messe in verschiedenen Instanzen geprüft und man kam zum Schluss, dass die Messe im Petersdom aufgeführt werden kann.“
Die Präsidien der beiden großen Laienmusikverbände in Rheinland-Pfalz – Chorverband und Landesmusikverband – zeigten sich begeistert vom Vorstoß des Komponisten und erfahrenen Orchesterdirigenten. Sie unterstützen das Projekt im Rahmen ihrer bestehenden Kooperation. Den beiden Verbänden obliegt nun die Koordination der Chorsänger und Orchestermusiker, der Probenarbeiten sowie die Organisation der Romreise im November und der Konzerte.

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz
Pressereferent im Projekt Franziskusmesse

Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel. +492631 8312696
Fax +492561 959321780
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Das Landes-Chorfest 2018: Rheinland-Pfalz singt.
9. Juni 2018 in Mainz
Bis zum 1.10. anmelden unter
http://rlp-singt.de/teilnehmer-anmeldung

Der Chorverband RLP online.
Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– Landes-Chorfest 2018: http://rlp-singt.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Chorsommer Rheinland-Pfalz: http://rlp.cv-chorevents.de/chorsommer-2017
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de

– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2018: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Geschäftsstelle des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz
Im Handwerkerhof 1
54338 Schweich-Issel
Tel : +49 6502 9360157
Fax : +49 6502 9360159
E-Mail: geschaeftsstelle@lmv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf größten Landes-Chorverbänden in Deutschland.

Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Über den Landesmusikverband Rheinland-Pfalz
Der Landesmusikverband Rheinland-Pfalz, mit Sitz und Geschäftsstelle in Schweich bei Trier, vertritt 812 Blasmusikvereine mit rund 33.000 aktiven Musikerinnen und Musiker. Rund 50 Prozent sind jünger als 27 Jahre.

Dem LMV angegliedert ist die Landesmusikjugend (LMJ), die eine eigene Jugendordnung und einen Vorstand hat. LMJ-Vorsitzende ist Karin Wänke. Die LMJ beschäftigt einen eigenen Jugendbildungsreferenten, Erik Meisberger. Ein Arbeitsschwerpunkt der LMJ war im letzten Jahr die Beratung der Vereine bei der Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes.

LMV und LMJ betreiben ein eigenes erfolgreiches Lehrgangswesen. In den vergangenen Jahren konnten jährlich ca. 1.000 Musikerinnen und Musiker die C- und D-Lehrgangsreihe besuchen. Zurzeit wird eine neue Ausbildungsreihe, der „E-Check“ für Kinder ab 6 Jahren, entwickelt. Man setzt auf eine frühe qualifizierte Heranführung an die Blasmusik. Die Lehrgangsreihen werden von Mitteln des LMV, der LMJ und der Glücksspirale finanziell unterstützt. Der LMV gehört zu den „Destinatären“ der Glücksspirale.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.200 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 36.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf größten Landes-Chorverbänden in Deutschland.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
– das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Das Landes-Chorfest 2018: Rheinland-Pfalz singt.
9. Juni 2018 in Mainz
Bis zum 1.10. anmelden unter
http://rlp-singt.de/teilnehmer-anmeldung

Der Chorverband RLP online. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– Landes-Chorfest 2018: http://rlp-singt.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Chorsommer Rheinland-Pfalz: http://rlp.cv-chorevents.de/chorsommer-2017
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de

– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2018: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Dieter Meyer
Am Schloßpark 42
56564 Neuwied
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Pressemitteilungen

Oh du schöne Schenkezeit – aktuelle Weihnachts-Romane von bücher.de

bücher.de empfiehlt die passenden Romane zur Weihnachtszeit

Oh du schöne Schenkezeit - aktuelle Weihnachts-Romane von bücher.de

Weihnachtszeit ist Lese- und Geschenkezeit: auf bücher.de findet sich für jede/n etwas!

Bücher zum Weihnachtsfest: Alle Jahre wieder – zerbricht man sich den Kopf: was verschenke ich zu Weihnachten? Lektüre! In der kalten Jahreszeit macht es sich jeder gerne auf dem kuschligen Sofa gemütlich. Und womit kann man das besser als mit einem guten Buch? Ob man sich selbst oder andere beschenkt, auf bücher.de finden sich für jeden Buchliebhaber passende Ideen – auch aktuelle Romane für Weihnachten und die Adventszeit.

Für beste Freundinnen empfehlen sich Krimis, zum Beispiel „Das Geheimnis des Weihnachtspuddings: Geschichten zum Fest“ von Agatha Christie: Zu diesem kleinen, feinen Sammelband gehören natürlich Hercule Poirots graue Zellen und Miss Marples unverwüstliche Neugier: wenn etwa im Weihnachtspudding ein Rubin versteckt ist oder zum Fest der Liebe ein gerissener Mord passiert. Die Queen of Crime kann aber auch anders und verzaubert im Sammelband ebenso mit weihnachtlichen Geschichten. Als Zugabe gibt es noch eine ganz persönliche Weihnachts-Erinnerung. Eine wahre Perle in der Winterzeit und ein Kontrast- und Entspannungsprogramm für die Zeit zwischen den Jahren. Zu bestellen auf bücher.de

Für Väter oder Großväter, Onkel und neugierige Kollegen gibt es Erkundungsreisen, zum Beispiel „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ von Andrea Wulf: Die Historikerin stellt darin Humboldts Erfindung der Natur, die er radikal neu dachte, ins Zentrum ihrer Erkundungsreise durch sein Leben und Werk. Die Autorin zeigt aber auch den Menschen Humboldt dahinter, den Abenteurer, den Weltbürger und Umweltaktivisten. Sie nimmt den Leser mit auf eine Reise durch das Leben dieses großen Mannes. Ein spannendes Buch nicht nur über alte Zeiten und Weltsichten, sondern auch von der Moderne und Motivation, es ihm nachzutun.

Für Kinder und Junggebliebene gibt es mehr Glück mit „Am 4. Advent morgens um vier: Eine Weihnachtsgeschichte“ von Klaus Kordon: Schon vor 23 fabulierte der Kinder- und Jugendbuchautor aus Berlin diese ganz eigene Weihnachtsbotschaft, die zeitlos erscheint. Denn sein Weihnachtsmärchen bringt den Sinn des Schenkens nahe, etwas, das in der hektischen Weihnachtszeit oftmals untergeht. Und die Lektüre des schönen Büchleins belebt den Geist der Weihnacht. Zu bestellen auf bücher.de.

Für den Freund oder Bruder empfiehlt sich der angesagte Kult-Mysterythriller „Die geheime Geschichte von Twin Peaks“ von Mark Frost: 25 Jahre nach Ausstrahlung der Fernsehserie kehrt der US-Autor zurück, um den dunklen Geheimnissen der Kleinstadt und ihrer Bewohner auf den Grund zu: Willkommen zurück in Twin Peaks! Sein raffiniert erzählter Roman vereint die bislang unbekannte Geschichte mit den mysteriösen Ereignissen zu einer großen Suche nach der Wahrheit. Ein „Must Have“ für die Fans und ein tolles Kultbuch für alle neugierigen Krimi- und Mysteryfans.

Für einen selbst oder die Mutter hat bücher.de „Unsere wunderbaren Jahre: Ein deutsches Märchen“ von Peter Prange: Es ist eine bewegende Familiengeschichte vom Bestseller-Autor Peter Prange, in der sich die gesamte Nachkriegszeit bis zur Gegenwart lebendig wird: authentisch, spannend und detailreich. Es ist ein Spiegelbild unserer eigenen Biographien und der ideale Lese-Schmöker für lange Winterabende oder die Weihnachts-Feiertage. .

Bevor einem der Weihnachtsstress oder auch der Geist der Weihnacht vollends im Griff hat, sollte man bequem Bücher online bestellen und lesen, lesen, lesen. Zum selbst Lesen oder Verschenken gibt es für alle das Passende – empfohlen von bücher.de. Alle genannten Bücher gibt es versandkostenfrei auf www.buecher.de.

Die buecher.de GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Augsburg. Seit über 15 Jahren ist der Name Programm: Über zehn Millionen Artikel in den Bereichen Bücher und Medien räumen dem Online-Versandhändler buecher.de eine führende Position im World Wide Web ein. bücher.de wurde in den letzen Jahren mehrfach zum Testsieger in den Bereichen Medien- und eBook-Shops gekürt, was für besondere Markt- und Kundennähe spricht.

Kontakt
buecher.de GmbH & Co. KG
Nicole Wöhrle
Steinerne Furt 65a
86167 Augsburg
0821/4502-133
0821/4502-299
nicole.woehrle@buecher.de
http://www.buecher.de

Pressemitteilungen

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-11

Mit der Ausgabe 2016-11 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-11

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 55.479 Leser, entsprechend einer Reichweite von 1.664.370 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 17.405.033 aufgerufenen Seiten und 2.058.550 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt 14:54 Minuten pro Tag und 11,3 Seiten pro Leser.

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 21% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Städtetourismus mit 8% und dem Veranstaltungskalender mit 6%, im weiteren folgen die Kategorien Nachrichten (4%), Reisen & Urlaub (3%), Museum & Ausstellung (2%), Seite 9 (2%), Reiseliteratur (2%), Kulinaria (2%) und feine Gastgeber (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (52%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern Österreich (8%), USA (6%), Italien (4%), Island (2%), Schweiz (2%), Frankreich (1%), Polen (1%), Australien (1%) und Schweden (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (36%), Baden-Württemberg (5%), Rheinland-Pfalz (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Tirol (3%), Mecklenburg-Vorpommern (3%), Hessen (3%), Schleswig-Holstein (3%), Sachsen( 3%) und das Burgenland (3%).

Der Reiseführer Europaregion Weinland Mosel ist mit 44% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Tirol (19%), Saarland / Lothringen (9%), Franken (6%) und den Friesischen Inseln (4%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 15.145 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 69.422 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben seit August 2015 ebenso dauerhaft im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

– 31. Baden-Württembergische Literaturtage in Waiblingen
– Initiative Lebendige Moselweinberge als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet
– Aufgegessen und Ausgetrunken: Thymiansteak und MEDEIROS PRIVATE SELECTION 2012
– Aufgegessen und Ausgetrunken: Pilzterrine und Sauvignon Blanc
– Aufgegessen und Ausgetrunken: Burger auf grünen Spargel-Bandnudeln und Riesling Starkenburger Hof

WIE WIRD FineArtReisen IM WWW GEFUNDEN?
Die Analyse der aufgerufenen Domainnamen und der ermittelbaren Klickpfade zeigt, dass 39% unserer Leser via Google, 46% via twitter, 4% via Facebook und 11% über sonstige Verlinkungen zu FineArtReisen gelangen. Die Analyse der Klickpfade zeigt allerdings auch, dass ca. 90% der FineArtReisen-Leser Browsereinstellungen nutzen um anonym im Internet zu surfen und nur indirekt ermittelt werden können.

Etwas mehr als 50 % der Leser von FineArtReisen lesen die Online-Zeitung zwischen 8 und 18 Uhr. Die lesestärksten Zeiten liegen zwischen 12 und 13 Uhr sowie 15 und 16 Uhr. Daraus kann man ableiten, dass FineArtReisen sehr häufig vom Arbeitsplatz aus gelesen wird.

Aufgrund eines kontinuierlichen und erfolgreichen Einsatzes wirkungsvoller SEO-Maßnahmen wird FineArtReisen bei dem Suchbegriff „reisezeitung“ und den Suchbegriffen aus den jeweiligen Artikelüberschriften oftmals mehrfach unter den ersten zehn Suchergebnissen gelistet.

Insgesamt sind ca. 22.517 URLs (Internetadressen) von fineartreisen.de in der Google-Datenbank indexiert. Die Klickrate für Suchergebnisse bei Google beträgt für die Online-Reisezeitung 2,1 %. Dies ist außerordentlich hoch, da man lediglich mit 0,1 bis 0,2 % rechnen darf. Die Abfrage site:fineartreisen.de liefert 69.200 Suchergebnisse und zusätzlich weist die Google-Datenbank 14.400 Einträge aus, die indirekt auf FineArtReisen verweisen (Stand: 01.11.2016).

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 täglich rund 30.210 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2015 rund 10.991.169 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 8,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern. In Summe sind dies für 2015 rund 10.191.960 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

Im Vergleich dazu die offiziellen Jahresauflagen unseres Wettbewerbs gem. der IVW-Zählung:
371.515 – ADAC Reisemagazin
341.889 – GEO Saison
307.965 – Abtenteuer und Reisen
299.855 – Sehnsucht Deutschland
295.897 – Reise & Preise
188.458 – GEO Special
115.169 – Nordis

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für November 2016 sind dies der Reiseführer Weinland Mosel.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Breisgau – Dezember 2016
Aarhus (Dänemark) und Pathos (Zypern) – Januar 2017
Neanderland – Februar 2017
Havelland – März 2017
Queensland – April 2017
Ostbelgien – Mai 2017
Britische Kanalinseln – Juni 2017
Gardasee – Juli 2017
Algarve – August 2017
Genfer See – September 2017
Süd-Irland – Oktober 2017
Ostbayern – November 2017

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20161101_186001.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressemitteilungen

Erinnerung und Besinnung: Trauertage im Herbst

Nach der Zeit bunter Wälder folgen stillere Tage

Erinnerung und Besinnung: Trauertage im Herbst

Friedhofsbesuch, Grabschmuck, Lichter, Totengedenken: „stille“ Novembertage. (Foto-Mtg: presseweller

Siegen. Oktober 2016 (presseweller). Wenn beim Gehen das Laub raschelt und die Bäume nach und nach ihre Farbenpracht verlieren, kommen die meist trüberen, neblig-diesigen, aber hier da doch noch sonnigen Novembertage. Es ist die Zeit der Totengedenktage. „Mir ist es wichtig, auf dem Friedhof einen Platz mit dem Namen des Verstorbenen zu haben, um meiner Trauer Raum zu geben“, sagen viele. An Auswahlmöglichkeiten für die letzte Ruhestätte mangelt es nicht, bis hin zur Bestattung im Wald, im Umfeld eines Baumes. An den Gedenktagen sind die Friedhöfe belebt. Sind es bei den katholischen Gläubigen Allerseelen sowie besonders Allerheiligen (1. November), ist es bei den evangelischen Christen der Ewigkeitssonntag, vielen besser bekannt als Totensonntag, in diesem Jahr am 20. November. Friedhöfe füllen sich mit Leben und geschmückte Gräber zeigen, dass der Verstorbenen gedacht wird.

Ziel der Friedhofsbesuche an den Gedenktagen sind die Gräber von Angehörigen, Lebenspartnern, Freunden oder guten Bekannten. Besucher legen ein Bukett, eine Pflanzschale oder Blumen auf; alles kündet vom ewigen Kreislauf des Lebens, dem Werden und Vergehen. Mit dem Grabbesuch kommen Erinnerungen an frühere Zeiten, man hält innere Zwiesprache wie „Du bist zu früh gegangen“ oder „Was haben wir gemeinsam alles Schöne erlebt“! Lichter bringen Helle ins Dunkel. Wer sich an solchen Tagen abends Friedhöfe anschaut, ist überwältigt vom Lichtermeer. Die Verstorbenen sind nicht vergessen, sie leben in unseren Herzen weiter.

Weitere „stille Tage“
In den November fallen weitere „stille Tage“ wie der Buß- und Bettag, 2016 am 16. November, der in den meisten deutschen Ländern als offizieller Feiertag abgeschafft wurde. Das hat aber keine Glaubens- oder Kirchengründe.
Ebenfalls in den November, dieses Jahr am 13., fällt der Volkstrauertag. Er ist vielfach mit Gedenkveranstaltungen verbunden, an denen aller Kriegstoten sowie der Opfer von Gewaltherrschaften aller Nationen gedacht wird. Dazu müssen auch die in Kriegen Vermissten gezählt werden: Ehemänner, Söhne, Brüder, die nicht wiederkamen und deren Schicksale trotz Nachforschungen nicht selten bis heute unbekannt blieben. An vielen Orten im In- und Ausland sind diesen Opfer der Kriege Denkmäler gesetzt, soweit bekannt, mit Namen. Leider ist die heutige Welt voller Unruhen, gewaltsamer Auseinandersetzungen und Kriegen: Tote, Verwundete, Flüchtende – großes Leid!

„Wo immer ich unterwegs war“, erzählte mir jemand, „habe ich meist in den Dörfern und Städten Friedhöfe besucht und mir das „Memento mori“ – gedenke des Todes oder des Sterbens, eingeprägt, wie es zum Teil über Friedhofseingängen steht.“ Und so ist „die Zeit der stillen Tage“ ebenso Teil des Lebens wie bald schon wieder die froh stimmende Advents- und Weihnachtszeit. (jw)

Foto: Friedhofsbesuch, Grabschmuck, Lichter, Totengedenken: „stille“ Novembertage. (Foto-Mtg: presseweller)

Bei Fotowünschen bitte anfragen.

Irrtum bezüglich Daten vorbehalten. Der umfangreichere Bericht mit mehreren Fotos kann über die Seite „Magazine, Videos, Blogs“ auf http://www.presseweller.de ohne Anmeldung zum Lesen aufgerufen werden.

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Thematiken auch zu Allgemein-Themen, mit denen jeder, ob Familie oder Single, junger oder älterer Mensch zu tun hat. Berichte zu den verschiedenen Feiertagen gehören ebenso dazu wie gesellschaftliche Fragen. Es werden verschiedene Blogs gepflegt. Das Portfolio umfasst auch Reiseberichte und Auto-Praxistests sowie Bike-Tipps. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressemitteilungen

Gegen den Novemberblues – aktuelle Buch-Empfehlungen von bücher.de

bücher.de empfiehlt die passenden Bücher zur dunklen Lesezeit

Gegen den Novemberblues  - aktuelle Buch-Empfehlungen von bücher.de

Aktuelle Empfehlung von bücher.de: der neue Krimi von Nele Neuhaus

Der Spät-Herbst macht seinem Namen alle Ehre – die Tage sind trüb und grau. Es folgt der Monat November, eine Zeit des Rückzugs, der Einkehr, der Stille. Bevor die düstere Jahreszeit einen völlig im Griff hat, sollte man lieber zu Perlen der Lesensfreude greifen. Im Kampf gegen den Novemberblues hat bücher.de die passenden Buch-Empfehlungen, denn jetzt ist die beste Lese-Zeit für Romane, Krimis und Biografien. Alle genannten Bücher gibt es versandkostenfrei auf www.buecher.de

Soeben erschienen ist der aktuelle Krimi von Nele Neuhaus: Gerade hat die Bestsellerautorin mit „Im Wald“ einen neuen Teil ihrer erfolgreichen Krimi-Reihe rund um die bekannten Ermittler Pia Sander, ehemalige Kirchhoff, und Oliver von Bodenstein auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Es ist bereits der achte Krimi-Band mit den Ermittlern Bodenstein und Kirchhoff. Und wieder sind alle begeistert – auch die bücher.de-Redaktion. Denn wieder einmal gibt es Lug und Trug im Taunus-Krimi und dazu ein Kindheitstrauma, das es zu lösen gilt. Das liest sich dunkel, böse und unheimlich unterhaltsam.

Leon de Winter begeistert mit seinem Roman „Ein gutes Herz“. Dieser ist ziemlich schräg und enthält verschiedene Erzählstränge: ein marokkanisches Fußballteam möchte die Oper von Amsterdam in die Luft sprengen; ein Hauptdarsteller ist der ermordete Filmemacher Theo van Gogh, den es wirklich gab. Der muss sich nun im Roman als Schutzengel verdient machen. Klingt abstrus, ist aber wunderbar und komisch dargestellt. Die Geschichte entwickelt sich wie ein Thriller und dann gibt es noch einen dritten Erzählstrang mit einem ehemaligen Amsterdamer Drogenhändler, der ein neues Herz transplantiert bekommt. Es ist das Herz eines Franziskanerpaters und erfindet heraus, dass er und dieser Pater eine gemeinsame große Liebe hatten. Der tote Pater ist wiederum der Bewährungshelfer des Schutzengels van Gogh. Alles fügt sich zusammen wie auf einer Perlenkette und zu einem fulminanten Roman-Ende.

Lilly Brett bietet Unterhaltsames für Musikfans mit „Lola Bensky: Ein autobiographischer Roman“. Die Autorin hat früher selbst als Musikjournalistin in London gearbeitet, und das macht auch ihre Romanheldin Lola. Sie erzählt von den vielen berühmten Rockstars, wie Janis Joplin, Mick Jagger oder Jimi Hendrix, die sie damals traf und mit denen sie ziemlich unkonventionelle Gespräche geführt hat – nicht nur über Musik, auch über das Leben allgemein. Herausgekommen ist ein ergreifendes und witziges Buch vor allem für Musikinteressierte, aber auch für Leser, die in der hippen Welt der Rockstar-Oldies schwelgen möchten. Dies ist eine wahre Perle der Roman-Biografien und liest sich besonders schön bei einer Tasse Tee.

Bevor einem das nasskalte und düstere Wetter und auch der Novemberblues völlig im Griff hat, sollte man zum Lesestoff greifen mit Romanen, Krimis und Biografien: Perlen der Lesensfreude gegen den Herbstblues – empfohlen von www.buecher.de .

Die buecher.de GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Augsburg. Seit über 15 Jahren ist der Name Programm: Über zehn Millionen Artikel in den Bereichen Bücher und Medien räumen dem Online-Versandhändler buecher.de eine führende Position im World Wide Web ein. bücher.de wurde in den letzen Jahren mehrfach zum Testsieger in den Bereichen Medien- und eBook-Shops gekürt, was für besondere Markt- und Kundennähe spricht.

Kontakt
buecher.de GmbH & Co. KG
Nicole Wöhrle
Steinerne Furt 65a
86167 Augsburg
0821/4502-133
0821/4502-299
nicole.woehrle@buecher.de
http://www.buecher.de

Pressemitteilungen

SonntagsChor: Stimmen der Herzen in Wöllstein

Am Sonntag, dem 23. Oktober 2016, ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz um 17:00 Uhr im Gemeindezentrum Wöllstein zu Gast. Eintritt frei.

SonntagsChor: Stimmen der Herzen in Wöllstein

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz ist am 23. Oktober zu Gast in Wöllstein (Bildquelle: A. Klöppel)

Am Sonntag, dem 23. Oktober 2016, ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz im Gemeindezentrum Wöllstein zu Gast. „Mit Freu(n)den“ veranstaltet der landesweite Auswahlchor an diesem Tag, um 17:00 Uhr, ein Benefizkonzert für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz. Der SonntagsChor erweist damit auch zugleich Rheinhessens zweihundertstem Geburtstag seine Reverenz. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

„Stimmen der Herzen“, so lautet das Motto 2016, unter dem der SonntagsChor Rheinland-Pfalz im ganzen Bundesland – als Konzertpartner der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung – für die Initiative „Kinderglück“ auftritt und Spenden sammelt. Diese Konzerte gestalten die rund 50 chorerfahrenen Sängerinnen und Sänger des bisher einzigen, wirklich landesweiten Auswahlchores immer gerne in Zusammenarbeit mit Konzertpartnern und musikalischen Gästen vor Ort. Am 23. Oktober sind dies in Wöllstein: der MGV Sängerbund Gumbsheim, der gemischte Chor des Männerchores Germania aus Hochstätten, der der Kirchenchor Cäcilia Wöllstein und der Gesangverein Einigkeit aus Mörsfeld. Die Chöre werden allesamt geleitet von Lisa Hubrich, die auch selbst Sängerin im SonntagsChor ist.

Chor. Musik. Begeistert.
„Wir wollen den Zuschauern am 23. Oktober ein beschwingtes Konzert bieten und Chormusik in begeisternder und mitreißender Form präsentieren. Primäres Ziel soll an diesem Tag aber natürlich sein, einen wirklich ansprechenden Spendenbeitrag für die Initiative „Kinderglück“ zu sammeln. Ich bin mir sicher, dass für jede Altersgruppe, für jeden Musikgeschmack das passende Musikstück dabei ist“, begeistert sich der Schirmherr dieses Tages, Verbandsbürgermeister Gerd Rocker, für das Benefiz-Chorengagement vom „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“. „Der SonntagsChor gehört nach meiner Meinung zu den herausragenden Chören in Rheinland-Pfalz. Die Freude und die Ausstrahlung der Sängerinnen und Sänger sind immer wieder ein Erlebnis. Das gilt natürlich ebenso für die anderen Akteure. Wer Musik liebt, sollte sich dieses außergewöhnliche chormusikalische Erlebnis nicht entgehen lassen.“

Spenden für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz
„Die „Initiative Kinderglück“ wird auch im Jahr 2016 die Spendenerlöse an Flüchtlingskinder-Projekte in Rheinland-Pfalz weiterleiten“, erklärt SonntagsChor-Manager Werner Mattern das Anliegen der Initiative der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. Schirmherrin der „Initiative“ ist die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz. Für die „Kinderglück“-Sammelaktion 2016, unter dem Aktionsmotto „Kindern ein Zuhause geben“,“hat die aus vielen Sendungen des SWR bekannte „Gartenfee“ Heike Boomgaarden die Patenschaft übernommen.

Das ganze Jahr im Land „on Tour“
Nach dem Konzert in Wöllstein hat der Chor in diesem Jahr noch ein Ziel: die Erlangung des Prädikats „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“, am 5. November beim landesweiten Meisterchor-Prädikatssingen im Chorverband Rheinland-Pfalz in Wissen/Sieg. Weiter geht“s dann erst wieder im März 2017. Gemeinsam mit dem bekannten Koblenzer Sänger Django Reinhardt gibt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz in Limburgerhof sein erstes Benefizkonzert im neuen Jahr.
Eine stets aktualisierte Übersicht, mit Beschreibungen zu den weiteren Terminen, 2016/2017
vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz erhält man auf http://sonntagschor.de oder in der kostenlosen SonntagsChor-App, die für Android und iOS in den entsprechenden App-Stores zur Verfügung steht.

Neue Auditions im November
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz sucht für das Konzertjahr 2017 Sängerinnen und Sänger in allen Stimmregistern, insbesondere Männerstimmen im 1. Tenor sowie für den 1. und 2. Bass. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter http://sonntagschor.de/stimmen-der-herzen-willkommen

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2016/2017 (Abdruck optional)
23. Okt. 2016 Wöllstein/Rhh., Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. 2016 Wissen/Sieg, Meisterchor-Prädikatssingen im Chorverband Rheinland-Pfalz
04. März 2017 Limburgerhof, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt
26. März Kurtscheid/Wiedtal, Benefiz-Chorkonzert
07. Mai Betzdorf/Sieg, Benefiz-Chorkonzert
16.-18. Juni Berlin, Konzertreise
25. Juni Montabaur/Ww., ChorAktiv-Tag des Chorverbandes Westerwald

Buchungsanfragen/Kontakt/Bewerbungen:
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Werner Mattern
Neckarstraße 31
67117 Limburgerhof
Tel. +49 (0) 6236 46 13 74
E-Mail:

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Webpräsenz: fanpage.SonntagsChor.de/aboutus
fb-Fanpage: facebook.com/SonntagsChor.RheinlandPfalz
Die Chorevents in Rheinland-Pfalz unter cv-chorevents.de

Pressekontakt/Redaktionen:
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 (0) 2631 831 26 96
Fax: +49 (0) 2561 959 321 780
E-Mail:

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des Konzert- und Leistungschores Rheinland-Pfalz – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes. Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom „Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.“ und wird unterstützt von der „Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“. Der Chor war im Jahr 2014 zum „Deutschen Engagementpreis“ nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feierte im November 2015 seinen fünften Geburtstag.

Eine starke Truppe von 27 aktiven Sänger, der Männergesangverein Sängerbund 1892 e.V. Gumbsheim singt nicht nur aus dem reichhaltigen deutschen Liedgut, sondern auch modernere Lieder, die zum Mitsingen verleiten. Obwohl der Gesang im Vordergrund steht, kommt die Geselligkeit nicht zu kurz: Der Verein veranstaltet mehrere Aktivitäten im Jahr, darunter Liederabende und das alljährliche Grillfest sowie die Teilnahme am Kerb, Konfirmation, Weihnachtsmarkt und am Gottesdienst zum Heiligabend. Im 2017 feiert der MGV sein 125. Gründungs-Jubiläum.

Voller Stolz und Freude kann der katholische Kirchenchor 1864 „Cäcilia“ Wöllstein auf mehr als 150 Jahre Tradition zurückblicken. Neben seinem traditionellen Auftrag, der musikalischen Gestaltung der Messen und Gottesdienste zur Ehre Gottes, hat es der kath. Kirchenchor mit seinen mehr als 30 aktiven Sängerinnen und Sänger auch immer verstanden, mit seinen Liedern das örtliche Gemeindeleben zu prägen und zu gestalten. Der Chor lässt Sie sich immer wieder von neuer Musik und neuen Liedern begeistern und erlebt vor allem viel Freude durch die Musik und das Miteinander.

Der Männerchor Germania 1863 e.V. Hochstätten gemischter Chor, eine kleine aber feine Truppe von 20 aktiven Sängerinnen und Sängern, führt die mehr als 150-jährige Tradition des Vereins fort. Der Verein aus der Nordpfalz pflegt ihre Verbindungen zum Dorfleben durch seine Auftritte und Veranstaltungen und veranstaltet zusammen mit der Musik-Abteilung jedes Jahr Herbst- und Weihnachtskonzerten. Die jüngste Sängerin mit ihren 15 Jahren zeigt, dass Nachwuchs im Chor doch möglich ist.

Der Gesangverein Einigkeit 1892 e.V. Mörsfeld feiert im Jahr 2017 seinen 125. Geburtstag. Die 20 Sänger spannen schon drei Generationen von Sängern. Sein Repertoire umfasst nicht nur deutsches Liedgut, sondern auch geistliche Lieder, Gospels und moderne Lieder. Sein Arrangement im Mörsfelder Dorfleben ist von Aktivitäten wie Fastnacht, Frühlings- und Herbst-Konzerten, Wandertagen und Schlachtfesten gekennzeichnet.

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2016/2017
25. Sept. 2016 Kaiserslautern, Benefiz-Chorkonzert
23. Okt. 2016 Wöllstein/Rhh., Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. 2016 Wissen/Sieg, Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz

04. März 2017 Limburgerhof, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt
26. März 2017 Kurtscheid/Wiedtal, Benefiz-Chorkonzert
07. Mai 2017 Betzdorf/Sieg, Benefiz-Chorkonzert
16.-18. Juni 2017 Berlin, Konzertreise
25. Juni 2017 Montabaur/Ww., ChorAktiv-Tag des Chorverbandes Westerwald
08.-10. Sept. 2017 Studiotage, CD-Produktion
24. Sept. 2017 Otterberg/Westpfalz, Benefiz-Chorkonzert
24. Okt. 2017 Straßburg, Europaparlament
18. Nov. 2017 Walmerod/Ww., Benefiz-Chorkonzert
03. Dez. 2017 Koblenz, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als SWR SonntagsChor – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen.
Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der SonntagsChor Rheinland-Pfalz bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache oder als Konzertpartner der Initiative Kinderglück der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des rheinland-pfälzischen Konzert- und Leistungschores – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes.
Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im Crossover einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. und wird unterstützt von der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH. Der Chor war im Jahr 2014 zum Deutschen Engagementpreis nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feierte im November 2015 seinen fünften Geburtstag.

Firmenkontakt
SonntagsChor Rheinland-Pfalz – Konzert- und Leistungschor RLP
Werner Mattern
Neckarstr. 31
67117 Limburgerhof
+49 (0) 6236 46 13 74
presse@SonntagsChor.de
http://sonntagschor.de/

Pressekontakt
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
+49 (0) 2631 831 26 96
kontakt@die.pressefritzen.de
http://die.pressefritzen.de