Tag Archives: Novotel

Pressemitteilungen

WVO lädt zum beliebten Branchentreffen ein – Treffpunkt Briefkasten 2019

Neu: Early-Bird-Tickets verfügbar – Get-Together am Vorabend

Die Fachtagung „Treffpunkt Briefkasten“ wirft ihre Schatten voraus. Das hoch angesehene Ereignis für die Haushaltswerbebranche, ausgerichtet vom Werbe-Vertriebs-Organisationen Verbund e. V. (WVO), vereint Werbetreibende, Wissenschaftler und Marketingfachleute am 10. September 2019 im Novotel in Hannover. Es ist bereits die fünfte Auflage des alle zwei Jahre stattfindenden Groß-Events, der vom WVO 2011 ins Leben gerufen wurde, um die Sonderstellung der Haushaltswerbung im Direktmarketing hervorzuheben.

Das bewährte Konzept der beliebten Konferenz wird auch in diesem Jahr wieder aktuelle Informationen durch etablierte Keynote-Speaker und kompetente Fachvorträge bieten. Ziel ist es wie immer, den anwesenden Experten wertvolle Impulse und praktische Tipps für die Direktverteilung zu vermitteln sowie den Austausch in der Branche bundesweit zu fördern.

Die Moderation am Konferenztag übernimmt erneut der bekannte Radioprofi Paul Johannes Baumgartner, der gewohnt abwechslungsreich durch das Programm führen wird. Baumgartner zeichnet sich auch als Seminarleiter und Coach in den Bereichen Smartselling und Kundenbegeisterung aus.

„Neu in diesem Jahr ist ein besonderes Angebot“, kündigt der zweite WVO-Vorsitzende Eckhard Deiters an. Erstmals bietet der WVO den Branchenexperten auch Early-Bird-Tickets an, die zu einem vergünstigten Preis von 99 Euro abgegeben werden. Regulär kostet ein Ticket für die Fachkonferenz 169 Euro.

Ebenfalls neu ist ein offizielles Get-Together am 9. September 2019 im Novotel in Hannover. „So können alle Interessierten bereits den Vorabend des Branchentreffs als willkommene Kommunikationsplattform nutzen“, sagt Eckhard Deiters. Auch hier gibt es für Early-Birds ein Angebot zum Preis von 79 Euro (statt 99 Euro).
Die lukrativen Frühbucherrabatte gelten für Anmeldungen bis zum 31. März 2019.

Ausführliche Informationen zu den vergangenen Veranstaltungen sowie die aktuellen Anmeldeunterlagen für den 5. „Treffpunkt Briefkasten“ sind bereits online zu finden unter www.treffpunktbriefkasten.de

Hintergrund:
Der WVO versteht sich als Interessenverband mit den Schwerpunkten Beratung, Networking und Imagetransfer. Pressearbeit, Gemeinschaftswerbung, Messepräsenz, eine eigene Akademie zur Weiterbildung und vieles mehr machen den WVO zum einem aktiven Verband für seine Mitgliedsunternehmen. Durch den WVO ergibt sich die Möglichkeit einer flächendeckenden Haushaltsverteilung mit einer gemeinsamen Branchenarbeit.

WVO-Ziele:
– Förderung der Zusammenarbeit in der Direktwerbung und Werbemittelverteilung und Wahrnehmung der diesbezüglichen Interessen der Mitglieder
– Wirtschaftliche Nutzung vorhandener Synergien im Interesse der Mitglieder und Kunden
– Meinungsführerschaft in der Branche
– Zusammenarbeit mit anderen Fach- und Berufsverbänden
– Austausch wirtschaftlicher, technischer und beruflicher Informationen
– Transparenz für den Kunden bei überregionalen Verteilaufträgen

Branchenverband von Unternehmen in der Haushaltsdirektwerbung

Kontakt
WVO Verbund e.V.
Jasmin Poeplau
Marburger Straße 18-20
35390 Gießen
0641/95 203 -241
info@wvo.de
http://www.treffpunkt-briefkasten.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hotel Transsilvanien 3 Ein Monster Urlaub kommt zu Novotel

Hotel Transsilvanien 3  Ein Monster Urlaub kommt zu Novotel

(Mynewsdesk) Zum deutschen Filmstart von Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub am 16. Juli 2018 hat Novotel für alle Fans des Films in Zusammenarbeit mit Sony Pictures 21 Themenzimmer in Berlin, München, Köln und Aachen gestaltet. Sie sind ab sofort bis zum 30. September verfügbar. Novotel bietet so gemeinsam mit Sony Pictures den Fans der Abenteuer von Dracula, Mavis und der gesamten Monsterbande ein unvergessliches Familienerlebnis und die Chance, sich ihren Helden aus „Hotel Transsilvanien 3“ ganz nah zu fühlen.

Schon bei der Anreise gibt es ein „Hotel Transsilvanien 3“-Willkommensgeschenk. Im Zimmer selbst finden sich dann beispielsweise Tassen, Becher, Kinderbettwäsche oder Decken und Bademäntel im Original-Filmdesign. Was genau große und kleine Gäste erwartet, entscheiden die teilnehmenden Hotels selbst. Mancherorts ist die Bettwäsche zu kaufen, kleinere Accessoires wie Schlafmasken oder Slipper dürfen die Kids selbstverständlich mit nach Hause nehmen. Als Give-Away beim Check-out kann man ein Selfie in der „Hotel Transsilvanien 3“-Fotokabine mit der ganzen Familie machen.

Auf www.novotel.com lassen sich die Themenzimmer ab sofort reservieren.

Spaß für alle: Familienaufenthalt im Novotel
Durch diese Zusammenarbeit mit Sony Pictures bekräftigt Novotel erneut seine Positionierung als familienfreundliche Marke. Novotel begrüßt jedes Jahr rund 200.000 Kinder in seinen Häusern in Deutschland und hat mit „Family&Novotel“ ein eigens auf Familien zugeschnittenes Angebot entwickelt:

• Familienzimmer für zwei Erwachsene und zwei Kinder mit Schreibecke zum Malen, TV-Kanälen für Kinder und Schlaf-Sofa
• Übernachtung und Frühstück kostenlos für zwei Kinder unter 16 Jahren, die ein Zimmer mit den Eltern oder Großeltern teilen
• 50 % Rabatt auf den Preis für ein zweites Zimmer für Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren
• Late Check-out bis 17:00 Uhr an Sonntagen (je nach Verfügbarkeit)
• Indoor-Spielbereiche mit Kapla-Naturholzbausteinen und einer Videospielkonsole sowie eigens eingerichtete Außenräume (zum Beispiel Spielplätze, Schwimmbäder und Grünflächen)
• Kostenlose Baby-Ausstattung auf Anfrage wie Babybett, Hochstuhl, Flaschenwärmer
• Willkommensgeschenke für Kinder
• ausgewogenes Kindermenü

Mehr zum Film Hotel Transsilvanien 3

In Hotel Transsilvanien 3 von Sony Pictures Animation begleiten wir unsere Lieblings-Monsterfamilie in ihren Urlaub auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff für Monster. Denn Dracula, der in seinem Hotel sonst immer dafür sorgt, dass alle anderen schöne Ferien haben, soll sich diesen Sommer endlich auch mal selbst entspannen. Erst läuft alles wunderbar für den Grafen und seine Monsterbande, die es sich an Bord des Kreuzers gut gehen lassen und das umfassende Unterhaltungsangebot – von Monster-Volleyball über exotische Landgänge bis zum entspannten Mondscheinbad – genießen. Dann jedoch nimmt der Traumurlaub eine gefährliche Wendung, als Mavis merkt, dass Dracula ein Auge auf Ericka geworfen hat. Denn die menschliche Kapitänin des Schiffs verbirgt ein mysteriöses Geheimnis, das alle bedroht. Die Regie bei Hotel Transsilvanien 3 führte Genndy Tartakovsky, der auch gemeinsam mit Michael McCullers das Drehbuch verfasst hat. Produziert wurde der Film von Michelle Murdocca.

Weitere Informationen unter www.novotel.com.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ehe7yi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/hotel-transsilvanien-3-ein-monster-urlaub-kommt-zu-novotel-71191

Mit Novotel bietet AccorHotels jedem Gast Easy-Living: die Freiheit, den Aufenthalt rundum entspannt zu genießen.

Novotel Hotels, Suites & Resorts richtet sein Multi-Service-Angebot gleichermaßen an Geschäfts- und Urlaubsreisende: Dazu gehören weitläufige Zimmer im modularen Design, eine ausgewogene Küche, die jeden Tag 24 Stunden geöffnet ist, durchdachte Tagungsräume, aufmerksames Personal, spezielle Bereiche für Kinder, ein offenes Lobby-Konzept ebenso wie Fitness- und Wellness-Einrichtungen.

Mit PLANET 21, dem nachhaltigen Entwicklungsprogramm von AccorHotels, hat sich Novotel dem Schutz der Umwelt und der Begegnung von sozialen Herausforderungen verpflichtet. Novotel betreibt mehr als 490 Hotels und Resorts in 58 Ländern. Sie liegen zentral in Innenstädten, in Geschäftszentren sowie in touristischen Destinationen.

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.300 Hotels, Resorts und Residences sowie über 10.000 exklusiven Privatwohnungen.

Über AccorHotels

Als weltweit führendes Reise- und Lifestyle-Unternehmen und digitaler Innovator bietet AccorHotels einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.300 Hotels, Resorts und Apartmentanlagen in 100 Ländern. Mit einem einmaligen Portfolio von international anerkannten Hotelmarken von Luxury bis Economy, von Upscale bis zu Lifestyle und Midscale bietet AccorHotels seit mehr als 50 Jahren Fachwissen und Sachverstand. Darüber hinaus hat AccorHotels zusätzlich zu seinem Kerngeschäft dem Gastgewerbe sein Angebot an Dienstleistungen erfolgreich ausgebaut und ist mittlerweile weltweit führend im Bereich der Vermietung von Privatwohnungen der Luxusklasse mit mehr als 10.000 Immobilien rund um die Welt. Die Gruppe ist zudem in den Bereichen Concierge-Services, Co-Working, Gastronomie, Eventmanagement und digitale Lösungen tätig. Für AccorHotels steht die Erfüllung seiner Hauptaufgabe stets an oberster Stelle: Jeder Gast soll sich willkommen fühlen. Dabei verlässt sich das Unternehmen auf sein globales Team, bestehend aus mehr als 250.000 engagierten Mitarbeitern. So haben die Gäste etwa Zugang zu Le Club AccorHotels, einem der weltweit attraktivsten Hotel-Treueprogramme.

AccorHotels engagiert sich aktiv vor Ort und hat sich mit PLANET 21 Acting Here einer nachhaltigen Entwicklung und Solidarität verschrieben. Dieses umfangreiche Programm bezieht sowohl die Mitarbeiter als auch Gäste und Partner mit ein, um ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen.

Seit 2008 trägt der Stiftungsfonds Solidarity AccorHotels als naheliegende Weiterentwicklung der Aktivitäten und Werte der Gruppe dazu bei, die soziale und finanzielle Ausgrenzung der am stärksten benachteiligten Mitglieder der Gesellschaft zu bekämpfen.

Accor SA ist ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Aktien an der Euronext Paris (ISIN-Code: FR0000120404) und auf dem OTC-Markt (Ticker: ACRFY) in den Vereinigten Staaten gehandelt werden.

Weitere Informationen unter accorhotels.group oder accorhotels.com. Oder auf Twitter und Facebook

Firmenkontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsCE@accor.com
http://www.themenportal.de/kultur/hotel-transsilvanien-3-ein-monster-urlaub-kommt-zu-novotel-71191

Pressekontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsCE@accor.com
http://shortpr.com/ehe7yi

Pressemitteilungen

AccorHotels: Laurent Picheral leitet das Management-Team für Central Europe

AccorHotels: Laurent Picheral leitet das Management-Team für Central Europe

(Mynewsdesk) Zurück bei AccorHotels: Seit Januar 2018 leitet Laurent Picheral (52) in seiner Funktion als Deputy CEO AccorHotels Europe und CEO AccorHotels Central Europe das Management-Team am Standort München.

Zuvor begleitete er federführend das sogenannte Booster-Projekt. Im Sommer 2016 gestartet, bezeichnet es den Umbau der Immobiliensparte des französischen Konzerns in eine eigenständige Gesellschaft unter dem Namen AccorInvest. Den Abschluss des Booster-Projekts markiert der jüngste Verkauf von 55 Prozent der Anteile an AccorInvest für 4,4 Mrd. Euro an eine Gruppe internationaler Kapitalanleger – ein großer Erfolg für die Hotelgruppe und Laurent Picheral, der sich mit seinem Wechsel nun neuen Herausforderungen widmet.

Picheral übernimmt als CEO die strategische Leitung für AccorHotels Central Europe zusätzlich zu seiner neuen Funktion an der Seite von Franck Gervais als Deputy CEO für AccorHotels Europe. „Es ist mir eine große Freude, mit einem so kompetenten Team die Ziele von AccorHotels auf diesem strategisch wichtigen Markt umzusetzen“, so Picheral. Dafür bringt er große Erfahrung mit: 2014 leitete Picheral als CEO HotelServices Central and Eastern Europe bereits die Geschäfte für die Region, in 2016 trug er zudem als Head of AccorHotels Germany die Verantwortung für die deutschen Hotels des Konzerns. Als Deputy CEO AccorHotels Europe und CEO AccorHotels Central Europe begleitet Picheral nun den Transformationsprozess in der neu geschaffenen AccorHotels-Region Europa. Sie ist das Ergebnis einer geografischen Neuorganisation innerhalb des Konzerns, die der Stärkung und noch engeren Zusammenarbeit auf allen Ebenen des europäischen Markts dient. Während Skandinavien fortan zur Region Nordeuropa gehört, umfasst der Aufgabenbereich von Laurent Picheral und seinem Team für Central Europe ab sofort sämtliche Geschäfte in der DACH-Region.

Schon 2014 trat Picheral dem AccorHotels Executive Committee bei. Zwischen 2003 und 2010 war er für Accor Deutschland als Geschäftsführer und Finanzdirektor tätig. Seine Karriere bei AccorHotels hatte Laurent Picheral 1997 als Director of International Group Audit begonnen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9xgvim

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/accorhotels-laurent-picheral-leitet-das-management-team-fuer-central-europe-89072

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.300 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 10.000 exklusiven Privatwohnungen. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie. Mit doppelter Kompetenz als Investor und Hotelbetreiber ist der Konzern in 100 Ländern vertreten in Deutschland ist AccorHotels Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, SO Sofitel, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, 25hours, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, onefinestay, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter, JO&JOE und hotelF1 das Portfolio. AccorHotels bietet innovative End-to-End-Services über die gesamte Reiseerfahrung, vor allem durch die Übernahme von John Paul, dem weltweiten Marktführer für Concierge-Services.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/accorhotels-laurent-picheral-leitet-das-management-team-fuer-central-europe-89072

Pressekontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/9xgvim

Pressemitteilungen

Symbolischer Meilenstein in der Entwicklung von AccorHotels: Die Gruppe ist nun in 100 Ländern tätig

Symbolischer Meilenstein in der Entwicklung von AccorHotels:  Die Gruppe ist nun in 100 Ländern tätig

(Mynewsdesk) AccorHotels setzt seine dynamische internationale Expansion fort und übernimmt die Führung auf neuen Märkten

Die AccorHotels-Gruppe konsolidiert ihre internationale Präsenz und hat nun den symbolischen Meilenstein von 100 Ländern erreicht. 50 Jahre nach der Eröffnung des ersten Novotel in Frankreich hat sich AccorHotels als Marktführer in Europa, Südamerika, Afrika, in der Region Asien-Pazifik und im Nahen Osten etabliert.

Im Jahr 2017 umfasste das Portfolio der Gruppe fast 4.300 Hotels und 600.000 Zimmer. Die Pipeline für die kommenden fünf Jahre umfasst 870 Hotels, von denen sich 79 Prozent in Wachstumsmärkten befinden.

Diese Rekord-Pipeline, 25 Prozent des bestehenden Portfolios, wird weiter ansteigen – unterstützt durch drei strategische Prioritäten:

* eine Richtlinie zur schnelleren organischen Expansion
* die Beschleunigung der organischen Entwicklung
* einen Plan, das Markenportfolio von derzeit 25 Marken zu erweitern
Das Upscale-& Luxus-Segment hat 2017 ein sehr starkes Wachstum verzeichnet. Die Zahlen haben sich im Vergleich zu 2016 verdoppelt. In diesem Segment wurden 30 Hotels eröffnet. Weitere 60 Hotels wurden im Laufe des Jahres unter Vertrag genommen – hauptsächlich in den Regionen Asien-Pazifik (59 %) und Afrika & Naher Osten (24 %). Im Lifestyle-Segment wird das Portfolio mit 15 SO/-Hotels, die bis 2022 geplant sind, erweitert. Dasselbe gilt für den Bereich der Resorts mit Banyan Tree und Rixos. Der Entwicklung von Hotelresidenzen und Privatvillen unter Upscale- und Luxus-Marken wird ebenfalls ein starker Fokus beigemessen. Derzeit befinden sich mehr als 50 Projekte in der Entwicklung.

Gaurav Bhushan, Chief Development Officer bei AccorHotels: „Unsere Entwicklungsstrategie ist ganz einfach: Wir wollen weiterhin führend in Märkten sein, in denen wir dominieren, und wir wollen das Wachstum in aufstrebenden Märkten beschleunigen. Aus diesem Grund spielen das umfangreiche Markenportfolio der Gruppe sowie die Übernahme- und Innovationsstrategie eine Schlüsselrolle in unserer Entwicklung. Im Jahr 2017 haben wir einige Vorzeigeprojekte unterzeichnet, insbesondere mehrere Raffles-Hotels in London und Dubai. Die Marke SO/ nimmt im Luxus-Segment ebenfalls Fahrt auf. Zudem ist MGallery die am schnellsten wachsende Marke in diesem Segment. Die Unterzeichnung des Mercure Dubai (1.115 Zimmer), das das größte Mercure-Hotel der Welt werden soll, und die laufende Renovierung des ibis Barcelona sind weitere Beispiele für unser rasantes Wachstum und unsere Innovationen im Midscale- und Economy-Segment.

In Bezug auf die Expansion war 2017 ein Rekordjahr für AccorHotels:
* Ein Rekordportfolio mit 600.000 Zimmern in 4.300 Hotels
* Eine Rekord-Pipeline mit 161.000 Zimmern in 870 Hotels
* Ein Rekord von 370 Hotels mit 58.000 Zimmern, die 2017 unter Vertrag genommen wurden
* Und zu guter Letzt ein organisches Rekordwachstum mit 260 neuen Hotels mit 41.000 Zimmern und insgesamt 52.000 Zimmern – einschließlich von Übernahmen – die dem Netzwerk hinzugefügt wurden
EUROPA

Im Jahr 2017 hat AccorHotels sein organisches Wachstum mit der Unterzeichnung von 145 Projekten, die fast 17.000 Zimmer repräsentieren (+ 40 %), weiter beschleunigt, um seine Führungsposition in dieser Region zu konsolidieren. Mit zwei neuen symbolträchtigen, marktführenden Marken (25 Hours und Rixos) bekräftigt AccorHotels seine neuen Ambitionen in den Luxus-, Lifestyle- und Resort-Segmenten in Europa.

Höhepunkte des Jahres 2017:

MGallery Le Louis Versailles Chateau, Frankreich

Novotel London Canary Wharf, Großbritannien

ibis budget Amsterdam City South, Niederlande

NAHER OSTEN & AFRIKA

Im Jahr 2017 war AccorHotels in dieser Region die am schnellsten expandierende Hotelgruppe. Mit einer Pipeline von 32.000 Zimmern und einem Ziel von 50.000 Zimmern bis 2020 bildet die Region Naher Osten & Afrika einen wichtigen Fokusbereich der Wachstumsstrategie von AccorHotels. Eingeführt wurden unter anderem neue, innovative Marken wie Mama Shelter, MGallery und 25 Hours.

Höhepunkte des Jahres 2017:

Fairmont Royal Palm Marrakech, Marokko

Mercure Dubai Barsha Heights Hotel Suites & Apartments, VAE

ibis Styles Nairobi Westlands, Kenia

ASIEN-PAZIFIK

Als führender Hotelbetreiber in der Region Asien-Pazifik verfügt AccorHotels dort über 830 Hotels, davon 245 im Luxus-Segment. Die Region Asien-Pazifik macht 47 Prozent der globalen Pipeline der Gruppe aus. Als weltweit am schnellsten wachsende Reiseregion wird ihre globale Bedeutung noch weiter zunehmen.

Höhepunkte des Jahres 2017:

Sofitel Singapore City Centre, Singapur

Mercure Dwarka Gujarat, Indien

ibis Styles Ulaanbaatar Polaris, Mongolei

NORD- UND MITTELAMERIKA

In Nord- und Mittelamerika betreibt AccorHotels 80 Hotels. Mehr als die Hälfte davon sind im Luxus-Segment angesiedelt. Im Jahr 2017 wurden in dieser Region mehrere neue Entwicklungen angekündigt. In der sicheren Hotelpipeline sind mehr als 4.100 neue Hotelzimmer. Mit robusten Wachstumsplänen zielt die Gruppe darauf ab, ihre Präsenz in der Region zu erweitern und in wichtigen strategischen Märkten neue Marken in das Portfolio aufzunehmen.

Höhepunkte des Jahres 2017:

Fairmont Century Plaza, USA

Fairmont St Lucia, Karibik

ibis Styles New York La Guardia Airport, USA

SÜDAMERIKA

Im Jahr 2017 hat AccorHotels in Südamerika 52 Hotels eröffnet. Diese beinhalten die Übernahme von 21 Managementverträgen von BHG (Brazilian Hotel Group). Derzeit betreibt AccorHotels 330 Hotels und 52.000 Hotelzimmer, davon 280 Hotels in Brasilien (45.000 Zimmer). In der Pipeline befinden sich noch mehr als 90 Hotels. Ziel ist es, bis 2020 in der Region die Zahl von 500 Hotels zu erreichen.

Höhepunkte des Jahres 2017:

Fairmont Rio de Janeiro Copacabana, Brasilien

Pullman Rio de Janeiro São Conrado, Brasilien

ibis und ibis budget in Copiapó, Chile

Weitere Informationen über die Entwicklung der Marken in den kommenden Monaten findet man in folgender PDF-Datei zur Entwicklung: https://we.tl/kGJDOSUQxa

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8622dd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/symbolischer-meilenstein-in-der-entwicklung-von-accorhotels-die-gruppe-ist-nun-in-100-laendern-taetig-27389

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.300 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 10.000 exklusiven Privatwohnungen. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie. Mit doppelter Kompetenz als Investor und Hotelbetreiber ist der Konzern in 100 Ländern vertreten in Deutschland ist AccorHotels Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, 25hours, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO/ Sofitel, onefinestay, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter, JO&JOE und hotelF1 das Portfolio. AccorHotels bietet innovative End-to-End-Services über die gesamte Reiseerfahrung, vor allem durch die Übernahme von John Paul, dem weltweiten Marktführer für Concierge-Services.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/symbolischer-meilenstein-in-der-entwicklung-von-accorhotels-die-gruppe-ist-nun-in-100-laendern-taetig-27389

Pressekontakt
AccorHotels Deutschland
Marie Schwab
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 63 002 523
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/8622dd

Essen/Trinken Reisen/Tourismus

Neues Gastro-Highlight: THE FLAVE im Novotel München Airport

Entspannter Genuss ist das Hauptprinzip von THE FLAVE.
Entspannter Genuss ist das Hauptprinzip von THE FLAVE (Foto: Novotel München Airport).

München, 22. Februar 2018. Der Name ist Programm: THE FLAVE ist eine Herleitung vom englischen „flavor“, das in der deutschen Übersetzung „Aroma“ bedeutet. Und genau darum und um noch viel mehr geht es bei der neuen Gastronomie THE FLAVE OF MUNICH des Novotel München Airports. Als erstes und bis dato einziges Novotel in Deutschland setzt das Hotel unter Leitung von General Manager Udo Stürmer das neue gastronomische Markenkonzept konsequent um – und präsentiert seinen Gästen eine kulinarische Reise um die Welt, die Genuss zum entspannten Erlebnis mit Wow-Effekt werden lässt.

read more »

Essen/Trinken Reisen/Tourismus

Rafael D. Fröhlich ist neuer Hoteldirektor im Novotel München City

Der neue Hoteldirektor des Novotel München City, Rafael D. Fröhlich, ist begeistert von MyRoom by Anne. (Foto: Bernhard Krebs)

München, 5. Oktober 2017. Das Novotel München City hat einen neuen Direktor. Mit dem 43jährigen Rafael D. Fröhlich ist ein alter Bekannter in das 307-Zimmer-Haus an der Hochstraße 11 zurückgekehrt: Vor Jahren war er hier bereits als stellvertretender Direktor tätig; bis es ihn nach Hamburg und schließlich nach Würzburg zog. Dort leitete er drei Jahre lang das örtliche Novotel und machte es zu einer Top-Adresse nicht nur für Gäste, sondern auch für angehende Hotel- und Restaurantfachleute, die hier beste Ausbildungsvoraussetzungen vorfanden.

Im Fokus: Talente entdecken, Mitarbeiter fördern

read more »

Pressemitteilungen

Novotel und ibis eröffneten im neuen Quartier Belvedere in Wien – AccorHotels mit Hoteldoppel stark am Hauptbahnhof vertreten

Novotel und ibis eröffneten im neuen Quartier Belvedere in Wien - AccorHotels mit Hoteldoppel stark am Hauptbahnhof vertreten

(Mynewsdesk) Wien – Mit gleich zwei neuen Häusern ist AccorHotels stark in Wiens neuem Stadtteil Quartier Belvedere vertreten. Am 14. Juli 2017 eröffnete am Hauptbahnhof das 4-Sterne Komforthotel Novotel, kurz zuvor bereits das über eine gemeinsame Terrasse verbundene 3-Sterne Economyhotel ibis.

Die beiden Häuser richten sich an Geschäftsreisende genauso wie an Urlauber. Mit den offen gestalteten öffentlichen Bereichen sehen sie sich als „Open Space“ für Gäste und Mitarbeiter der umliegenden Firmen. „Die Eröffnung der beiden Marken ibis und Novotel am Hauptbahnhof Wien zeigt wie wichtig der österreichische Markt für die AccorHotels-Gruppe ist. Wir möchten mit den beiden Häusern das einzigartige Angebot für unsere Gäste weiter ausbauen und unsere Marktposition in Wien stärken“, sagt Thomas Wacker, Cluster General Manager Novotel & ibis Wien Hauptbahnhof.

Das Novotel Wien Hauptbahnhof hat 266 Zimmer in unterschiedlichen Kategorien vom Standardzimmer bis zur Junior Suite. Besonderen Schlafkomfort verspricht das LIVE’N’DREAM Bett-Konzept. Helles und modernes Design, das das Thema Reisen in vielen Details widerspiegelt, zieht sich durch das ganze Haus. Das Restaurant „THE FLAVE OF VIENNA“ serviert in einem familiären, geselligen Ambiente österreichische und internationale Küche. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und der Zimmerservice bieten zudem beste kulinarische Verpflegung. Eine Besonderheit des Hotels ist auch der eigene Honig, der von fünf Bienenvölkern am Dach des Hauses produziert wird.

Sieben professionell ausgestattete Tagungsräume eignen sich bestens für die Durchführung kleiner und mittlerer Veranstaltungen. Der Kongresssaal ist 528 Quadratmeter groß, Kfz-befahrbar und mit einer Übersetzerkabine ausgestattet. Drei der Tagungsräume wurden als „Inspired Meeting Rooms“ zu drei individuellen Themen – Wasser, Urbanität und Natur – kreiert. Die kreative Atmosphäre soll eine Dialogkultur von höchster Effektivität fördern.

Die Terrasse des Hotels ist verbindendes Element zwischen dem Novotel und dem benachbarten ibis Hotel sowie neuer Treffpunkt für Gäste, Locals und umliegende Firmen. Genauso ermöglicht die offene Gestaltung des Empfangs- und Restaurant/Bar-Bereichs über zwei Stockwerke Austausch und Zusammentreffen. Im 19. Stockwerk des Hotels befindet sich zudem der Sauna- und Fitnessbereich – mit Panoramablick über Wien.

ibis, die größte Economyhotel-Marke Europas, bietet mit dem ibis Wien Hauptbahnhof 311 komfortabel eingerichtete, klimatisierte und schallgeschützte Zimmer. Das „Sweet Bed™ by ibis“ -Konzept sorgt für besten Schlafkomfort. Alle Zimmer sind mit einem Bad mit Dusche sowie mit Schreibtisch und Flatscreen-TV ausgestattet. Die ibis Kitchen Bar hat rund um die Uhr geöffnet und bietet erfrischende Drinks, Heißgetränke sowie Snacks. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet gibt es von 6:30 bis 10:00 Uhr, am Wochenende und an den Feiertagen auch bis 11:00 Uhr. Als besonderes Schmankerl steht ein Waffeleisen für Waffeln zum Selberbacken bereit. Ein kleines Frühstück wird von 4:00 Uhr bis 6:30 Uhr und von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr serviert.

Im Web Corner des Empfangsbereichs können die Gäste kostenfrei Computer mit Office-Paket, Drucker und Internet-Zugang nutzen. Das Hotel bietet seinen Gästen einen 24h-Service, und Gepäckaufbewahrung. Die 15 Minuten Service Garantie von ibis gilt für alle ibis Standardleistungen wie Zimmer, Frühstück, Snack und Bar. Jedes Problem wird innerhalb von 15 Minuten gelöst. Und wenn nicht: Dann lädt das Hotel den Gast auf die entsprechende Leistung ein.

Über Novotel

Novotel ist eine Mittelklasse-Marke von AccorHotels, dem weltweit führenden Hotelbetreiber. Der hohe Servicestandard ist bei Novotel die Grundlage für einen entspannten Aufenthalt für Business- und Urlaubsreisende: Dazu gehören weitläufige Zimmer im modularen Design, eine ausgewogene Küche, die jeden Tag 24 Stunden geöffnet ist, durchdachte Tagungsräume, aufmerksames Personal, spezielle Bereiche für Kinder und entspannende Wellness-Einrichtungen.

Mit PLANET 21, dem nachhaltigen Entwicklungsprogramm von AccorHotels, engagiert sich Novotel konsequent für den Umweltschutz. Um den heutigen umweltpolitischen und sozialen Herausforderungen zu begegnen, ist Novotel zudem ISO14001 zertifiziert. Novotel betreibt mehr als 480 Hotels und Resorts in 59 Ländern. Sie liegen mitten in den Geschäftszentren und an den touristischen Destinationen der wichtigsten Städte weltweit.

Weitere Informationen unter www.novotel.com.

Über ibis

Innovativer Wandel ist ein Kern der Marke, die damit ihre gelebten Werte Modernität, Komfort und Verfügbarkeit immer wieder neu demonstriert. So hat ibis ein revolutionäres Bettenkonzept namens Sweet Bed™ by ibis entwickelt, die Empfangsbereiche offener und einladender gestaltet und mit ibis kitchen ein modernes Food & Beverage Konzept ins Leben gerufen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Service-Engagement der Mitarbeiter. Die Hotelmarke genießt weltweit hohes Ansehen für die Werte Qualität und Zuverlässigkeit sowie für das Umwelt-Engagement. ibis wurde 1974 gegründet, ist europäischer Marktführer und viertgrößte Economy-Hotelkette weltweit und betreibt mittlerweile über 1.080 Hotels mit mehr als 138.741 Zimmern in 65 Ländern.

Weitere Informationen unter www.ibis.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/whyiy8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/novotel-und-ibis-eroeffneten-im-neuen-quartier-belvedere-in-wien-accorhotels-mit-hoteldoppel-stark-am-hauptbahnhof-vertreten-19050

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.100 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 10.000 exklusiven Privatwohnungen. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland ist AccorHotels Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, 25hours, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio. AccorHotels bietet innovative End-to-End-Services über die gesamte Reiseerfahrung, vor allem durch die kürzlich erfolgte Übernahme von John Paul, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Services.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/novotel-und-ibis-eroeffneten-im-neuen-quartier-belvedere-in-wien-accorhotels-mit-hoteldoppel-stark-am-hauptbahnhof-ve

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/whyiy8

Pressemitteilungen

Willkommen in der Zukunft beim Treffpunkt Briefkasten

Willkommen in der Zukunft beim Treffpunkt Briefkasten

Markus Germann referiert beim Treffpunkt Briefkasten(26.9.2017) über Augmented Reality-Möglichkeiten

Willkommen in der Zukunft beim Treffpunkt Briefkasten

Das Expertenforum startet mit dem hochaktuellen Thema „Augmented Reality“ und den damit verbundenen Chancen für die Haushaltwerbung. Einmal aus dem spannenden Blickwinkel des Rossmann-Werbeleiters Burkhard Mensing und einmal aus Sicht des Spezialisten für digitale Lösungen Markus Germann.

Der WVO (Werbe-Vertriebs-Organisationen Verbund e.V.) hat die Zeichen der Zeit erkannt und steigt beim Treffpunkt Briefkasten bereits mit den ersten beiden Fachvorträgen direkt in die topaktuelle Thematik der Augmented Reality ein. Damit wird das Gesamtprogramm der deutschlandweit einzigartigen Expertentagung der Direktmarketingbranche abgerundet und allen Bereichen der Haushaltwerbung aktuelle und interessante Informationen vermittelt. „Die digitale Transformation ist ein Top-Thema in unserer Branche“, so Günter Österreicher, WVO-Vorstandsmitglied und Verkaufsleiter der Werbe Vertrieb Saar GmbH. Den Anfang wird Burkhard Mensing, Werbeleiter der Dirk Rossmann GmbH, mit seinem Vortrag „Realität und Zukunft der Haushaltwerbung – Sichtweise eines Auftraggebers“ machen. „Gerade dieser Blickwinkel bietet den Teilnehmern unserer Fachtagung eine inhaltliche Fülle, die jeder unmittelbar für die eigene Praxis nutzen kann“, fährt Österreicher fort. Mit Burkhard Mensing ist es dem WVO gelungen, „ein Schwergewicht unter den Marketingentscheidern“ für den Treffunkt Briefkasten zu gewinnen. Der ausgebildete Werbefotograf und Kommunikationswirt ist seit 17 Jahren Leiter Angebotskommunikation und Media bei der Dirk Rossmann GmbH Drogeriemärkte. In seinem Vortrag wird er die Bedeutung des Werbeprospekts für den Handel hervorheben. Darüber hinaus wird Mensing die Notwendigkeit der Öffnung des Mediums für Augmented Reality und andere zukunftsweisende Digitalisierungen zur Erschließung neuer Vertriebswege aufzeigen.

Welche Chancen der Prospektverteilbranche durch die Verknüpfung von Printmedium und digitalen Medien entstehen, illustriert der anschließende Vortrag von Markus Germann. Unter dem Titel „Augmented Reality-Möglichkeiten in der Print- und Haushaltwerbung“ werden sich den Zuhörern neue Perspektiven eröffnen. Es wird aufgezeigt, wie die Verteilbranche für neue interaktive Lesererlebnisse sorgen und dadurch die „Digital Natives“ an die Printmedien binden kann. Der Betriebswirt Markus Germann war viele Jahre als Account Manager in einer Softwarefirma tätig. Seit 2016 betreut er als Account Manager der Scheer GmbH in Saarbrücken Kunden im In- und Ausland, die neue Geschäftsfelder mithilfe von Augmented-Reality-Technologien erschließen möchten. „Das klingt erst mal theoretisch, aber es wird jeden von uns begeistern, wenn Markus Germann Praxisbeispiele vorstellt“, erläutert Günter Österreicher. Daher können die Besucher seiner Meinung nach gerne die Messlatte ihrer Erwartungen so hoch wie möglich legen. Die hochkarätigen Referenten aus Handel und Marketing werden aus dem diesjährigen Treffpunkt Briefkasten, der am 26.9.2017 in Hannover stattfinden wird, ein Ereignis der Superlative machen.

Mehr zum Programm, zur Anmeldung sowie alle aktuellen Pressemitteilungen über die Veranstaltung erhalten Interessierte unter: www.treffpunkt-briefkasten.de

Branchenverband von Unternehmen in der Haushaltsdirektwerbung

Kontakt
WVO Verbund e.V.
Jasmin Poeplau
Marburger Straße 18-20
35390 Gießen
0641/95 203 -241
0641/95 203 – 9299
info@wvo.de
http://www.treffpunkt-briefkasten.de

Pressemitteilungen

Immer mehr Gäste in Indonesien – Viele neue Hotels in Planung

TOPHOTELPROJECTS: Neue Tophotels internationaler Ketten entstehen in der Hauptstadt Jakarta und auf Bali

Immer mehr Gäste in Indonesien - Viele neue Hotels in Planung

Neues Landmarkthotel in Indonesien: Fairmont Jakarta (Foto: Presidential Suite) eröffnet Ende Januar

Jakarta/Indonesien, 25. November 2014
Der Tourismus wächst weltweit – und sorgt auch in Indonesien für immer mehr Übernachtungen betuchter ausländischer Gäste. In sechs Jahren soll die Zahl internationaler Touristen in dem Inselreich auf 20 Millionen – von zuletzt neun Millionen Ankünften ausländischer Gästen im vergangenen Jahr – gesteigert werden. Zusätzliche Tophotels internationaler Ketten werden benötigt. Nach Erhebungen von TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ), dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, werden derzeit 110 neue First-Class- und Luxushotels (mit insgesamt rund 22.000 Zimmern) gebaut. Der zusätzliche Bedarf an neuen Hotelzimmern in oberen Kategorien schätzen Marktexperten auf bis zu 100.000.

Die Hotellerie erfährt durch die massiven Investitionen einen Strukturwandel. Bisher gibt es gerade einmal 1.800 klassifizierte Hotels mit insgesamt rund 170.000 Zimmern, due meisten davon in der Hauptstadt und auf Bali. Die durchschnittliche Belegung liegt hier mit 62 Prozent über dem landesweiten Durchschnitt von gerade einmal 50 Prozent.

Ausgewählte Hotelprojekte in Indonesien 2015 bis 2018
Name – Ort – Zimmeranzahl – geplante Eröffnung
InterContinental – Jakarta – 470 – 2016
Novotel – Jakarta – 410 – 2016
Fairmont Senayan – Jakarta Mitte – 371 – 2015
JW Marriott – Westjakarta – 340 – 2016
Shangri-La – Bali – 310 – 2016
Sheraton – Jakarta – 300 – 2016
Mercure Bali Legian – Kuta, Bali – 299 – 2015
Novotel – Seminiak, Bali – 294 – 2016
Mövenpick – Jimbaran, Bali – 270 – 2015
Crowne Plaza – Bandung, Westjava – 266 – 2015
Westin – Jakarta – 256 – 2015
W Hotel – Jakarta – 250 – 2016
Club Med Mandalika – Lombok – 250 – 2017
Best Western – Bandung – 200 – 2015
Pullman – Bandung, Westjava – 200 – 2016
Renaissance Resort – Gili, Lombok – 200 – 2016
Rosewood – Jakarta – 200 – 2017
Waldorf Astoria – Jakarta – 181 – 2018
Fairmont – Bali – 170 – 2016
InterContinental – Bali, Kuta – 170 – 2016
Aloft Hotel – Wahid, Hasyim, Jakarta – 160 – 2015
Andaz – Sanur, Bali – 144 – 2016
Aloft Hotel – Ubud, Bali – 138 – 2016
St. Regis – Jakarta – 125 – 2016
Mandarin Oriental – Bukit Peninsula, Bali – 121 – 2016

Der im gehobenen Segment in Indonesien führende französische Konzern Accor will daher überwiegend in den bislang weniger bekannten Metropolen des Landes neue Hotels bauen. Laut Unternehmensangaben sollen bis 2015 landesweit mindestens 29 neue Gästehäuser eröffnen. Somit dürfte Accor bis Dezember 2015 rund 100 Hotels in dem Archipel betreiben. Bis 2018 soll deren Anzahl auf 144 steigen. Best Western beabsichtigt derweil, bis 2015 mehr als 30 neue Hotels mit über 6.000 Zimmern zu eröffnen.

Doch die indonesische Konkurrenz zieht nach. Die traditionsreiche Lippo Group hat laut 50 Projekte – allesamt im mittleren bis höheren Segment – in der Pipeline. Die Gesellschaft Archipelago International peilt bis 2015 zusätzliche 10.000 Gästezimmer an. Die Wettbewerber Santika, Tauzia und Dafam wollen im selben Zeitraum zusammen etwa 140 neue Hotels eröffnen.

Ausländische Touristen übernachten häufig in Vier- oder Fünfsternehotels. Zudem wohnen sie dort merklich länger als Inländer, die oftmals nur ein verlängertes Wochenende zum Kurzurlaub nutzen. Im Durchschnitt verbrachte jeder internationale Besucher 2012 und 2013 laut Statistikamt 7,7 Tage in Indonesien. Zwischen 2002 und 2007 waren es noch mehr als 9 Tage. Urlauber sind anscheinend schnelllebiger, zugleich aber auch anspruchsvoller geworden. Daher bleiben Ausländer zwar kürzer in Indonesien, gönnen sich dafür aber mehr als früher.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Pressemitteilungen

Wachsender Tourismus in Österreich begünstigt neue Hotelbau-Projekte

TOPHOTELPROJECTS: 50 neue Hotels in Planung – Neue Hotel-Highlights sind Park Hyatt Vienna und Ruby Hotel Sofie

Wachsender Tourismus in Österreich begünstigt neue Hotelbau-Projekte

Park Hyatt Vienna – Eingang

(Wien, 28. Juli 2014) Mehr Gäste, mehr Übernachtungen: Der Tourismus in Österreich wächst weiter, um 1,50 Millionen auf insgesamt 132,6 Millionen Nächtigungen im vergangenen Jahr. Zwar kommen weniger Deutsche, doch dafür steigt der Zustrom an Touristen aus Mittel- und Osteuropa. Laut TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ), dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, sind derzeit 50 neue Hotelprojekte in Bau. Zu den neuen Highlights in der Hotellerie zählen das Park Hyatt Vienna und das Ruby Hotel Sofie in Wien, die kürzlich eröffnet wurden.

Gerade in der Hauptstadt Wien kommen weitere Hotelbetten auf den Markt. Am Hauptbahnhof entstehen ein neues Motel One (530 Zimmer, Eröffnung im Herbst 2015) sowie ein Novotel (250 Zimmer, Eröffnung im Herbst 2016) und ein Ibis Hotel der Accor-Gruppe (250 Zimmer, Eröffnung im Herbst 2016). Im Frühjahr 2015 soll ebenfalls am Wiener Hauptbahnhof ein Low-Budget-Hotel der Marke Star Inn (300 Zimmer) eingeweiht werden.

Zu den neuen herausragenden Hotels in Österreich zählen die beiden Wiener Newcomer Park Hyatt Vienna und Ruby Hotel Sofie. Das neue Luxuyhotel der Hyatt-Gruppe entstand in der früheren Nationalbank, einem hundert Jahre alten Gebäudekomplex ist Bestlage in der Innenstadt, und bietet 143 Zimmer und ein Gourmetrestaurant (mit Showküche) in der früheren Bankhalle. Das Ruby Hotel – das erste einer neuen Reihe an sog. New Generation Hotels – wurde im Juni in den früheren Sofiensälen im trendigen 3. Stadtbezirk („BoBo – Bohemien & Bourgeoise“) eröffnet. Das Businesshotel bietet moderne 77 Zimmer und besticht durch seine Wohnhalle und Rückzugsorte wie die Bibliothek. Das Hotel der neuesten Generation brilliert durch unkomplizierte Direktbuchung, Check-in per Touchscreen, superschneller Wlan-Verbindung und anderen Neuerungen; u.a. entfällt der zeitaufwändige Check-out-Prozess.

Der Hotelmarkt Wien geht mit den neu eröffneten Häusern abermals als Trendsetter in der Hotellerie in Führung. Als Landmarks gelten die bestehenden Häuser The Ring, Kempinski Hotel Palais Hansen und das 25hours Hotel, dessen Dachterrasse als eine der Top-Locations für einen Sundowner ist.

Der Tourismus und die Freizeitwirtschaft spielen in der österreichischen Volkswirtschaft eine bedeutende Rolle. Die direkte und indirekte Wertschöpfung des Sektors lag 2013 insgesamt bei rund 46,5 Milliarden Euro, das sind nach Einschätzung des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO) 14,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Die Bedeutung der Branche spiegelt sich auch in den Beschäftigungszahlen wider. Mit einem absoluten Plus von knapp 4.400 Arbeitsplätzen bei der Kernbelegschaft hat der Tourismus nach Berechnungen des Instituts für Höhere Studien (IHS) 2013 mehr Jobs geschaffen als jeder andere Industriezweig. In den letzten zehn Jahren stieg die Anzahl der Beschäftigten um ein Viertel, in der Gesamtwirtschaft vergleichsweise nur um zehn Prozent. Landesweit arbeiten knapp 250.000 Personen in der Branche.

Statistik Austria vermeldet für 2013 über 132,6 Millionen Übernachtungen. Das waren 1,2 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2012. Grundlage für diese Zahlen sind 36,8 Millionen Ankünfte (+1,9%).

Während die Übernachtungen in der Wintersaison 2013/14 (November bis April) auf 64,49 Millionen leicht zurückgingen (-1,6%) und damit um rund eine Million unter dem Rekordwert des Vorjahres (65,56 Mio.) lagen, brachte der zurückliegende Sommer den erhofften Erfolg. In der Sommersaison 2013 wurden insgesamt 66,46 Millionen Übernachtungen gemeldet (+1,2%). Dieses Wachstum ist vor allem auf einen Anstieg bei den ausländischen Gästen zurückzuführen, die um 1,8 Prozent auf 46 Millionen zulegen konnten. Die Zahl der inländischen Gäste lag mit 20,44 Millionen Übernachtungen knapp unter dem Niveau der Vorjahressaison (20,51 Mio.). Die Zahl der Ankünfte war hingegen bei Ausländern (24,81 Mio.) und Inländern (12,03 Mio.) auf Rekordniveau. Damit ist offensichtlich, dass der Aufenthalt Reisender immer kürzer wird.

Die Gästestruktur verändert sich weiter. Der Schwund an Besuchern aus Deutschland hält an, auch wenn es im Kalenderjahr 2013 bei den Übernachtungen ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gegeben hat. Somit entfielen 2013 circa 38% der Übernachtungen (50,8 Mio.) auf Deutsche. Dafür ist der Anteil der Urlauber und Geschäftsreisenden aus Zentral- und Osteuropa von 1,5 Prozent (1992) auf zuletzt 7,9 Prozent (2013) gestiegen. Auch die Österreicher nutzen häufiger Übernachtungsangebote im eigenen Land, zeigen die Daten der Statistik Austria. Weitere Herkunftsmärkte mit überdurchschnittlich hohem Wachstum bei den Übernachtungszahlen im Sommer waren Russland (+9,6%), das Vereinigte Königreich (+8,8%) und die USA (+6,5%).

Die Anzahl der Übernachtungen in Hotels und ähnlichen Betrieben entwickelte sich nach Kategorien unterschiedlich. Häuser in der Fünf- oder Vier-Sterne-Kategorie (+1,7%) konnten überdurchschnittlich hohe Zunahmen erzielen. Die Anzahl in Drei-Stern-Betrieben stagnierte (0%), während Hotels mit zwei beziehungsweise einem Stern Rückgänge von 1,2 Prozent verzeichneten. Die höchsten relativen Zuwächse wiesen gewerbliche Ferienwohnungen mit einem Plus von 6,0 Prozent aus. Nach Bundesländern betrachtet wurden die absolut höchsten Zuwächse bei den Übernachtungen mit 0,8 Mio. in Tirol registriert, während in Niederösterreich rund 200.000 Übernachtungen weniger zu Buche schlugen.

Ermöglicht hat den Rekord nach Einschätzung der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) die qualitativ hohen Angebote zu Top-Preisen: „Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich überzeugend“, so Gregor Hoch, Präsident von ÖHV. In den Tourismusregionen wurde das Angebot stark ausgebaut. Zukünftige Investitionen konzentrieren sich auf die Hotspots und dort auf das hochpreisige Segment. Bei den Preisen pro Übernachtung gibt es noch Luft nach oben.

Laut Angaben der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) stieg 2013 die Investitionsbereitschaft der Tourismusbetriebe wieder an, nachdem sie 2012 leicht rückläufig war. Die Regierung strebt eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Tourismuswirtschaft an, von niedrigeren Lohnnebenkosten, Vereinfachung der Förderabwicklung bis hin zu Infrastrukturmaßnahmen. Ziel ist es, die Anzahl der Übernachtungen bis 2018 auf 140 Millionen jährlich zu erhöhen. Die durch den Tourismus erzielten Einnahmen sollen dann zwischen drei Milliarden und fünf Milliarden Euro betragen.

Wien: Mehr Nächtigungen denn je im ersten Halbjahr 2014
„Wien hat seine touristische Zugkraft im ersten Halbjahr 2014 mit einem Zuwachs von 5,8 Prozent auf rund sechs Millionen Gästenächtigungen wieder deutlich unter Beweis gestellt“, so Norbert Kettner, Direktor des WienTourismus, zum neuerlichen Bestwert. Bei Wiens 10 Hauptmärkten steht im ersten Halbjahr 2014 Deutschland mit 1.213.000 Nächtigungen an der Spitze (+6% zum Vorjahreszeitraum), gefolgt von Österreich (1.157.000, +4%), Russland (322.000, -12%), den USA (319.000, +16%) und Italien (289.000, +18%). Auf den Plätzen 6 bis 10 folgen Großbritannien (213.000, +5%), die Schweiz (187.000, +2%), Frankreich (168.000, +2%), Spanien (135.000, +1%) und Japan (130.000, -4%). Besonders starke Zuwächse zu 2013 verzeichnet Wien außerdem aus China (97.000 Nächtigungen, +19%) und Südkorea (67.000, +27%). Der Anteil internationaler Nächtigungen an Wiens Gesamtaufkommen beträgt rund 81%. Die durchschnittliche Halbjahresauslastung von Wiens Zimmern betrug rund 65 % (1-6/2013: rund 64%). Das Bettenangebot erhöhte von Juni 2013 auf Juni 2014 um 1.500 Betten. Insgesamt verfügt die Stadt aktuell über eine Beherbergungskapazität von rund 64.000 Betten.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com