Tag Archives: Omega-3-Fettsäuren

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Kohlenhydratarmer Melonen-Smoothie

Die Wassermelone ist eine aus Afrika stammende Nutzpflanze. Die Ägypter ließen sich schon vor 4.000 Jahren an heißen Tagen saftige Wassermelonen schmecken.

 

Zirka 95 Prozent Wasser enthält eine Wassermelone und abgesehen davon, stecken in der Frucht auch die Vitamine A und C, sowie auch Natrium, Eisen und Zitrulin.

Zitrulin erweitert den Blutfluss – und das kann so auch die Potenz von Männern steigern.

 

Rezept: Melonen Smoothie

Zutaten:

3 Tassen gewürfelte Wassermelone (ohne Kerne)

100 g Himbeeren (frisch oder gefroren)

1 EL Zitronensaft

6 Minzeblättchen

3 Minzeblättchen für die Deko

Zirka 200 ml Wasser

1 Tasse Eiswürfel

Zubereitung:

Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten (ohne Eiswürfel) in den Mixer geben. In hohe Gläser füllen und ein paar Eiswürfel dazugeben.

 

Buchdaten:

Low Carb Smoothies

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

Paperback, 92 Seiten, EUR: 5,99

ISBN-13: 978-3-7448-2304-3 und ISBN-10: 3744823040

 

Ein Smoothie ist nichts anderes als ein Getränk bei dem verschiedene Früchte und Gemüse verarbeitet werden. Das Spektrum an Zutaten ist sehr groß.

Im Gegensatz zum Fruchtsaft wird das Fruchtfleisch nicht herausgefiltert.

Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, so sind zum Beispiel die grünen Smoothies kleine Vitaminbomben und können eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Das Mixen bricht die Zellwände von Obst und Gemüse auf. So spart sich der Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und kann die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen.

Dadurch, dass Smoothies den Stoffwechsel anregen, eignen sie sich hervorragend auch zum Abnehmen.

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Kohlenhydratarmer Kiwi-Smoothie

Die Kiwi (Chinesische Stachelbeere) stammt ursprünglich aus China, wird aber auch in Neuseeland und auch in vielen anderen Ländern (mit subtropischem Klima) angebaut. Neben Neuseeland zählt auch Italien als Haupt-Anbauland.

 

Mit einer großen Kiwi kann der Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt werden. Die Frucht enthält außerdem Vitamin E, B, Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.

Hinzu kommen wertvolle Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien.

Enthalten ist auch das Enzym Actinidin, das zur Spaltung von Eiweiß führt.

 

Achtung:

Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts kann sie bei Menschen mit empfindlicher Haut zu Hautreizungen führen und sie kann auch ein Brennen auf der Zunge, Gaumen und Lippen hinterlassen.

 

Rezept: Kiwi-Smoothie

Zutaten:

7 reife Kiwis

1 Apfel

Saft einer süßen Orange

2 EL Zitronensaft

300 ml Wasser

1 Tasse Eiswürfel

Zubereitung:

Eine Orange auspressen.

Den Apfel waschen und schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Kiwis schälen, in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben (ohne Eiswürfel). In hohe Gläser füllen und mit den Eiswürfeln servieren.

 

Low Carb Smoothies

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

Paperback, 92 Seiten, EUR: 5,99

ISBN-13: 978-3-7448-2304-3 und ISBN-10: 3744823040

 

Ein Smoothie ist nichts anderes als ein Getränk bei dem verschiedene Früchte und Gemüse verarbeitet werden. Das Spektrum an Zutaten ist sehr groß.

Im Gegensatz zum Fruchtsaft wird das Fruchtfleisch nicht herausgefiltert.

Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, so sind zum Beispiel die grünen Smoothies kleine Vitaminbomben und können eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Das Mixen bricht die Zellwände von Obst und Gemüse auf. So spart sich der Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und kann die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen.

Dadurch, dass Smoothies den Stoffwechsel anregen, eignen sie sich hervorragend auch zum Abnehmen.

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Essen/Trinken Gesundheit/Medizin Sport/Fitness

Am Meisten Gewünscht auf Amazon – Omega 3 Krillöl von Livoa Vital

Das junge Unternehmen Livoa Vital Ltd verkauft derzeit ein Omega 3 Fettsäuren Nahrungsergänzungsmittel exklusiv nur auf Amazon. Es entpuppt sich immer mehr zu einem absoluten Bestseller auf Amazon.

Das Omega 3 Krillöl wird aus Krill gewonnen. Der Krill kommt in tiefen Gewässern der Antarktis vor und ernährt sich hauptsächlich nur von Phytoplankton. Dank des Urspungs, ist Krill als Omega-3-Fettsäuren-Quelle einzigartig, da frei von Schwermetallen und Schadstoffen.

Krillöl Kapseln sind sehr einfach einzunehmen. Sie sind außerdem deutlich länger haltbar als Fischöl Kapseln und werden nicht ranzig. Ein weiteres Plus ist kein Aufstoßen nach der Einnahme. Viele Verbraucher erfreuen sich auch an der Tatsache, dass bei Krillöl kein fischiger Nachgeschmack vorhanden ist.

Beim Fischöl hat der menschliche Körper Probleme mit der Verwertung, weil die Fettsäuren an Triglyceride gebunden sind. Genau hier liegt die große und dominante Stärke von ungesättigten Fettsäuren aus Krillöl. Die Omega 3 Fettsäuren beim Krillöl sind nämlich an Phospholipide gebunden. Die Phospholipide sind bereits im menschlichen Organismus in großer Zahl vertreten und ihm bereits vertraut.

Die Folge ist eine viel bessere und schnellere Verwertung und Bioverfügbarkeit. Diese Tatsache kommt vielen Menschen mit einer geschwächten Fettverdauung zu Gute. Die spezielle Bindung an Phospholipide gewährleistet auch bei diesen Menschen eine Aufnahme der wichtigen Omega 3 Fettsäuren.

Ungesättigte Omega 3 Fettsäuren können vom menschlichen Körper nicht produziert werden. Sind aber enorm wichtig für die Entwicklung von Nervenzellen. Auch bei der Regulierung von Blutdruck und Entzündungen spielen sie eine tragende Rolle. Sie haben ebenso positive Einflüsse auf Cholesterinwerte.

Krillöl kann entscheidend bei der Bekämpfung von Entzündungen im menschlichen Körper mitwirken. Dank des in Krillöl enthaltenen Astaxanthin werden chronische Entzündungen im ganzen Körper bekämpft, was zu weniger Schmerzen führt und eine höhere Lebensqualität gewährleistet.

Die bekannteste und beste Markenqualität findet sich beim NKO Krillöl. Das Omega 3 Krillöl von Livoa Vital auf Amazon ist aus dem echten NKO Krillöl. Hilfreiche Informationen über Krillöl und ein hervorragender Kundenservice machen das Krillöl von Livoa Vital zum meistgewünschten Omega 3 Produkt auf Amazon.

Livoa Vital bietet ihren Kunden hochwertige Omega 3 Krillöl Kapseln aus NKO Krilöl an. Guter Kundensupport und schnelle Lieferung zeichnen das Unternehmen aus.

 

Kontakt:

Livoa Vital

Lisa Baum

medien@livoavital.com

www.livoavital.com

Essen/Trinken

Hier wächst Margarine!

Von der Rapsblüte zum Margarine-Produkt

Hier wächst Margarine!

Rapsöl ist einer der Hauptbestandteile von Margarine-Produkten.

Hamburg, 9. April 2014. Wer dieser Tage über Land fährt, erblickt alle paar Kilometer ein Meer von goldgelben Blüten. Die leuchtenden Rapsfelder sind aber nicht nur ein echter und freudig erwarteter Frühlingsbote. Was kaum jemand weiß: Hier wächst Margarine! Denn aus den Samen der Rapspflanzen wird Öl gewonnen, das wiederum einer der Hauptbestandteile von Margarine und anderen pflanzlichen Streichfetten ist. Mehr Informationen unter www.margarine-geniessen.de .

In diesem Jahr hat die Rapsblüte aufgrund eines milden Winters ungewöhnlich früh eingesetzt – bereits vier Wochen eher als im Vorjahr. Noch bis Ende Mai können wir die leuchtend gelben Blüten auf deutschen Feldern bewundern. Im Spätsommer ist der Raps dann reif, wird geerntet und danach zu flüssigem Öl verarbeitet, das einer der Hauptbestandteile von Margarine und pflanzlichen Streichfetten ist. Mit einem Verbrauch von rund 66 Millionen Litern jährlich ist Rapsöl das bedeutendste Speiseöl Deutschlands*.

Das goldgelbe Rapsöl ist neben Sonnenblumenöl das am meisten verwendete Pflanzenöl zur Herstellung von Margarine-Produkten. Es zeichnet sich durch einen hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3) aus. Die so genannten essentiellen Omega-3-Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden. Eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Fettsäuren ist wichtig für Wachstum und Entwicklung sowie für die Erhaltung der Gesundheit.

* aid infodienst – Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V. (2012): http://www.aid.de/presse/archiv.php?mode=beitrag&id=5702

Bildrechte: © Unilever (Veer/Devon Yu) Bildquelle:© Unilever (Veer/Devon Yu)

Unilever Deutschland Holding GmbH

Unilever Deutschland Holding GmbH
Annika Koch (Pressekontakt)
Strandkai 1
20457 Hamburg
040 37 47 98 21
annika.koch@edelman.com
http://www.unilever.de

Edelman GmbH
Annika Koch
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
040 37 47 98 21
annika.koch@edelman.com
http://www.edelman.de/standorte/hamburg

Pressemitteilungen

Krillöl, die neue Generation aus Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind Hauptbestandteile der Zellmembranen und lebenswichtig für unseren Organismus. Da unser Körper sie nicht selbst bilden kann, müssen sie ihm von außen zugeführt werden.

Krillöl, die neue Generation aus Omega-3-Fettsäuren

NOBILIN KRILLÖL OMEGA 3 PLUS

Krillöl wird aus kleinen garnelenartigen Krebstieren (Krill) der Antarktis gewonnen. Es enthält eine natürliche Kombination an hochpotenten Inhaltsstoffen: Die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, die an Phospholipide gebunden sind und besser vom Körper genutzt werden können als die Omega-3-Fettsäuren aus normalem Fischöl. Darüber hinaus bietet Krillöl Astaxanthin, ein extrem starkes Antioxidans, das Freie Radikale neutralisiert. Diese Kombination, Omega-3-Fettsäuren, Phospholipide und Astaxanthin, gibt es in der Natur sonst nirgendwo.

Immer mehr wissenschaftliche Studien weisen auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Omega-3-Fettsäuren aus Krillöl hin. Auch prominente Sportler wie Heike Drechsler und der erfolgreichste Biathlet Ole Einar Björndalen bekennen sich zu Krillöl.

Krillöl hat sich in der Begleitbehandlung bewährt und kann zahlreichen gesundheitlichen Risiken entgegenwirken. Denn Krillöl hat einen positiven Einfluss auf Heißhungerattacken, unsere Herzgesundheit, entzündliche Prozesse im Körper und ist wichtig für gesunde Nerven- und Gehirnfunktionen. Es besitzt eine starke antioxidative Wirkung, kann die Zellen vor Freien Radikalen schützen und den Alterungsprozess verlangsamen.

Jetzt gibt es NOBILIN KRILLÖL OMEGA 3 PLUS in der neuen Licaps®-Kapsel. Ohne Fischgeruch. Nur mit der neuen Licaps®-Kapsel bleibt der natürliche Eigengeruch des Krills luftdicht und sicher eingeschlossen. Krillöl in Licaps®-Kapseln ist die bevorzugte Darreichungsform für Krillöl, denn sie sind geruchlos und geschmacksneutral. Auf chemisch-synthetische Desodorierungsprozesse wird dabei verzichtet. Zudem ist die Licaps®-Kapsel leicht zu schlucken und sehr gut bekömmlich. Sie besteht ausschließlich aus Fischgelatine, enthält keine Zusatzstoffe und ist ideal für gesundheitsbewusste Menschen, die auf eine natürliche Ernährungsweise achten.

Vorteile auf einen Blick:
Die NOBILIN KRILLÖL OMEGA 3 PLUS-Revolution:
– neue Licaps®-Kapseln – vollkommen geruchfrei
– besser verfügbar als herkömmliches Omega 3
– sehr bekömmlich – kein „fischiges“ Aufstoßen
– reines Krillöl – zu 100 % natürlich und rückstandsfrei
– zur Unterstützung einer herzgesunden Ernährung
– zur Aufrechterhaltung normaler Hirn- und Nervenfunktionen
– kann die Blutfließeigenschaften verbessern
– zur Aufrechterhaltung der normalen Sehkraft

Pluspunkte: Natürliches Astaxanthin kann als effektives Antioxidans die oxidative Belastung des Organismus verringern.
Phospholipide sind wichtig für den Gehirnstoffwechsel und können die Merkfähigkeit unterstützen. Bildquelle:kein externes Copyright

MEDICOM Pharma GmbH
Seit über 15 Jahren ist MEDICOM ein führendes Pharmazeutisches Unternehmen von Vitalstoff-Präparaten für Gesundheit und Schönheit in Premium-Qualität. Weit über 50 Produkte runden mittlerweile das Vitalstoffangebot der MEDICOM ab. Über eine Million zufriedener Kunden stehen für die erstklassige Service- und Beratungsleistung in Sachen individueller Gesundheitsprävention durch Nahrungsergänzung. Mehr über MEDICOM: www.medicom.de

Kontakt:
MEDICOM Pharma GmbH
Ana Lorena Gomez
Feringastr. 4
85774 Unterföhring
004989744241814
ana.gomez@medicom-pharma.de
http://www.medicom.de

Pressemitteilungen

Führende Omega-3-Forscher widersprechen aktuellen kritischen Veröffentlichungen und betonen: Eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren hat vielfachen Nutzen

Führende Omega-3-Forscher widersprechen aktuellen kritischen Veröffentlichungen und betonen: Eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren hat vielfachen Nutzen

(ddp direct) Frankfurt am Main, 19. September 2013 – Omega-3-Fettsäuren sind für den Menschen lebenswichtige Nährstoffe. Ihre Wirkungen auf die Gesundheit sind vielfältig, weshalb sie wie kein anderer Nährstoff seit Jahrzehnten intensiv erforscht werden. Mehr als 17.000 Studien gibt es zu Omega-3-Fettsäuren – da braucht es schon Expertenwissen, um die Spreu vom Weizen zu trennen und unterschiedlichste Ergebnisse zu bewerten, um letztendlich Empfehlungen abzuleiten. Medienberichte, die allein um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten, wahllos die Ergebnisse einzelner Studien aufgreifen und anhand eines negativen Szenarios vermeintlich Verbraucheraufklärung betreiben, sind hier wenig hilfreich. Der Arbeitskreis Omega-3 e. V. hat die führenden Omega-3-Forscher in Deutschland um Ihre Einschätzung gebeten:

Professor Dr. Clemens von Schacky, Abteilung „Präventive Kardiologie“ der Medizinischen Klinik und Poliklinik Innenstadt der Universität München, zum Thema „Omega-3-Fettsäuren schützen Herz und Kreislauf“:

Langkettige Omega-3-Fettsäuren, wie sie u. a. in Fisch bzw. Fischölen vorkommen, können Herzgefäßerkrankungen vorbeugen, die z. B. zu einem Herzinfarkt führen können. Schaut man sich die vielen Studien zu dieser Thematik genau an, gibt es zahlreiche Gründe, warum sich Ergebnisse oft nicht miteinander vergleichen lassen. Das beginnt damit, dass bisher bei sogenannten Interventionsstudien gar nicht ermittelt wurde, wie gut oder schlecht die Versorgung der Studienteilnehmer mit Omega-3-Fettsäuren vor Studienbeginn war. Das verwässert den erkennbaren Effekt erheblich. Außerdem wird bei Studien oft nicht die Konzentration an Omega-3-Fettsäuren in Körpergeweben gemessen, die Auskunft darüber gibt, wie viel der aufgenommenen Omega-3-Fettsäuren überhaupt dahin gelangt sind, wo sie ihre Wirkungen entfalten. Die eindeutig am besten belegte Methode, Omega-3-Spiegel zu messen, ist der HS-Omega-3 Index. Sie erlaubt nicht nur neue Forschungsergebnisse, sondern auch einen neuen Blick auf ältere Forschungsergebnisse und macht vieles verständlicher. Es ist gut belegt, dass ein HS Omega-3 Index zwischen 8 und 11 Prozent optimal ist, ein Wert unter 4 Prozent hingegen bedeutet ein größeres Risiko für die Herzgesundheit als das Rauchen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Versorgung vieler Bundesbürger mit Omega-3-Fettsäuren unzureichend.

Professor Dr. Dr. Michael Leitzmann, Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin des Universitätsklinikums Regensburg, zum Thema „Langkettige Omega-3-Fettsäuren aus Fisch und Prostata-Krebs-Risiko“:

Die Erforschung von Zusammenhängen zwischen der Zufuhr einzelner Nährstoffe und dem Risiko, an Krebs zu erkranken, ist komplex. Einerseits, weil in einer Kostform oder einem Lebensmittel wie beispielsweise Fisch viele Nährstoffe enthalten sind und einzelne Nährstoffe wie z. B. die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA vielerlei Wirkungen in unserem Körper entfalten. Andererseits, weil an der Entstehung von Krebserkrankungen wie z. B. Prostatakrebs viele Faktoren beteiligt sind. Am Anfang der Erforschung stehen zumeist sogenannte Beobachtungsstudien, die einen Zusammenhang vermuten lassen. So ist z. B. bekannt, dass Bevölkerungen mit einem hohen Fischverzehr und einem hohen Omega-3 Index – wie die japanische und andere asiatische – eine niedrige Prostatakrebsrate aufweisen. Andererseits zeigen aktuelle Ergebnisse der sogenannten SELECT-Studie überraschenderweise eine Verbindung zwischen Omega-3-Fettsäuren im Blut und einem erhöhten Prostatakrebsrisiko. Diese Studie war jedoch nicht darauf ausgerichtet, die zugrunde liegenden biologischen Mechanismen einer möglichen Prostatakrebsentstehung durch Omega-3 Fettsäuren zu analysieren. So wären die Ergebnisse aufschlussreicher, wenn sie beispielsweise Informationen zum Oxidationsgrad der untersuchten Fettsäuren enthalten hätten.

PD Dr. Gunter P. Eckert, Pharmakologisches Institut für Naturwissenschaftler, Universität Frankfurt am Main, zum Thema „Omega-3-Fettsäuren und der Gehirnstoffwechsel bei jung und alt“:

Das menschliche Gehirn ist neben dem Fettgewebe das fettreichste Gewebe im Körper, und mehr als 20 Prozent des Fetts in unserem gesamten Nervensystem einschließlich des Gehirns bestehen aus DHA. Diese ist nicht nur ein wichtiger „Baustoff“ für das Gehirn, sondern sorgt u. a. auch dafür, dass Nervenbotenstoffe ihre Arbeit als flinke Nachrichtenkuriere erledigen können. Außerdem ist DHA wichtig für die Entwicklung der Netzhaut und damit der Sehfunktion. Man weiß heute: Eine gute DHA-Versorgung des Kindes im Mutterleib während der Schwangerschaft beeinflusst deren Verlauf positiv. Hält die gute Versorgung nach der Geburt an, verbessert sich die geistige und motorische Entwicklung sowie das Sehvermögen des Kindes bis hin zum Schulalter deutlich. Fachgesellschaften empfehlen daher Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit eine mittlere Zufuhr von mindestens 200 mg DHA pro Tag. Derzeit ist die Versorgung in Deutschland eher unzureichend und neue Studienergebnisse deuten an, dass dies auch Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der nachfolgenden Generation haben kann.

Dass die langkettigen Omega-3-Fettsäuren auch die Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) unterstützen, wird aktuell intensiv beforscht. ADHS ist eine neuropsychiatrische Störung, unter der etwa 4,8 Prozent aller drei- bis 17-Jährigen in Deutschland leiden. Die Betroffenen sind meist unruhig und zappelig, reagieren häufig impulsiv und lassen sich leicht ablenken. Sie können sich nur schwer über längere Zeit hinweg auf eine Sache konzentrieren und bleiben daher in der Schule oft deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück. Studien zeigen einerseits einen niedrigen Omega-3-Spiegel bei ADHS-Patienten und andererseits einen deutlichen Rückgang typischer ADHS-Symptome und Verhaltensauffälligkeiten bei Schulkindern nach Einnahme von Omega-3-Fettsäuren, während gleichzeitig die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der SchülerInnen zunehmen. Auch wenn der Zusammenhang zwischen ADHS und Omega-3-Fettsäuren noch nicht vollständig belegt ist, scheinen Omega-3-Fettsäuren in leichteren Fällen die Behandlung von ADHS zu unterstützen.
Omega-3-Fettsäuren  versprechen darüber hinaus auch Nutzen für das alternde Gehirn. Der Untergang von Nervenzellen lässt sich bei neurodegenerativen Erkrankungen wie der Alzheimer`schen Krankheit beobachten, bei denen auch der Energiehaushalt aus den Fugen gerät. Auch hier scheinen Omega-3-Fettsäuren positiv einzugreifen, indem sie die Kraftwerke unserer Zellen – die Mitochondrien – positiv beeinflussen. Weitere Forschung ist notwendig, um die mögliche Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren bei ADHS und Alzheimer aufzuzeigen.

– Ende –

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/prbrou

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/fuehrende-omega-3-forscher-widersprechen-aktuellen-kritischen-veroeffentlichungen-und-betonen-12727

Der Arbeitskreis Omega-3 e.V. ist eine Initiative von Wissenschaft und Wirtschaft. Sein Ziel ist es, den Austausch und die Diskussion von Wissenschaftlern zu fördern und die Bevölkerung über die Bedeutung der Omega-3-Fettsäuren aufzuklären und darüber zu informieren, wie jeder seine Versorgung mit diesen Fettsäuren sichern kann. Dies geschieht auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Kontakt:
Arbeitskreis Omega-3 e.V.
Iris Löhlein
Postfach 700842
60558 Frankfurt
069 / 963 652-36
info@ak-omega-3.de
www.ak-omega-3.de

Essen/Trinken

Qualität in Öl

Die verantwortungsvolle Produktion von Lebensmitteln wird immer seltener. Doch die Ölmühle Fandler GmbH aus der Steiermark stemmt sich seit über 85 Jahren mit Erfolg gegen diesen Trend. Hochwertige Speiseöle, naturrein und unverfälscht, sind dabei ein effizientes Werkzeug.
read more »

Pressemitteilungen

Zum Tag der Milch am 1. Juni: Ökotest bestätigt Milchqualität der Molkerei Berchtesgadener Land

Zum Tag der Milch am 1. Juni: Ökotest bestätigt Milchqualität der Molkerei Berchtesgadener Land

Die Kühe der Molkerei Berchtesgadener Land genießen nachweislich vielseitiges Grünfutter

Piding, 23.05.2013: Bergbauern gestalten und pflegen durch ihre Almwirtschaft die Kulturlandschaft der bayerischen Alpen, die jährlich fünf Millionen Touristen und viele Millionen Tagesausflügler genießen. Dabei sichern die Bergbauern mit ihrem Milchvieh die ökologische Gräser- und Kräutervielfalt und somit die Qualität der Milch. Denn der Speiseplan der Kühe hat auf die Inhaltsstoffe der Milch nachweislich einen entscheidenden Einfluss, wie Ökotest kürzlich in einer Studie aufzeigte: Milch von Kühen, die auf Bergwiesen und Almen weiden, hat einen höheren Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren, Linolsäuren sowie Vitaminen und Mineralstoffen.

Ein nährstoffreiches Glas Milch ist maßgeblich durch die Fütterung der Kuh beeinflusst. Kühe, deren natürliche Futtergrundlage eine artenreiche Bergwiese ist, geben Milch, die reich ist an lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren, die wiederrum Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können. Bekommen Kühe hingegen eintöniges und leistungssteigerndes Futter wie Mais ergänzt durch viel Kraftfutter, dann sinkt der Gehalt an wertvollen Fettsäuren in der Milch erheblich.

Glück der Kühe nachweisbar
Ob eine Kuh als Grundfutter hauptsächlich Gras frisst, lässt sich später in der Milch nachweisen. So konnte in einer Studie von Ökotest (04/2013) gemessen werden, dass 2/3 der getesteten Milchprodukte, die mit Weidemilch oder grünen Wiesen werben, von Kühen stammen, die vor allem Mais und Kraftfutter bekommen. Anders sieht das Ergebnis bei der Bergbauernmilch der Molkerei Berchtesgadener Land aus: Labortests beweisen, dass die Kühe ein vielseitiges Grünfutter genießen.

Qualität durch schonende Verarbeitung
Neben der Fütterung der Kühe hat auch die Verarbeitung der Milch einen großen Einfluss auf ihre Qualität. Die Molkerei Berchtesgadener Land verarbeitet die frische Milch von über 1.000 Bauern aus der direkten Berg- und Alpenregion nach einem besonders schonenden Erhitzungsverfahren. Mittels Dampf-Injektion wird die Milch erhitzt, so dass der natürliche Milchgeschmack und die gesunden Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Mehr zur Milchqualität in unserer Milchlehrtafel .

Die Entstehung der Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG reicht in das Jahr 1927 zurück. 54 Bauern gründeten die Molkerei-Genossenschaft mit einer anfänglichen Tagesanlieferung von 700 Kilogramm Milch. Seit 1986 befindet sich der Firmensitz am Hockerfeld in Piding. Die derzeit tägliche Milchanliefermenge von 600.000 Kilogramm wird heute von 1825 Bauern aus dem Berchtesgadener Land, dem Chiemgau, dem Isarwinkel sowie dem Salzburger Land geliefert. Mit einer erfassten Rohstoffmenge von 240 Mio. kg Milch wurde in 2011 ein Umsatz von 189 Millionen EUR inkl. Frischdienst realisiert. Bei den Produkten entwickelte sich Frische Bergbauern-Milch, Bergbauern-Butter und Haltbare Bio-Alpenmilch zu den Rennern in den Premiumsortimenten.

Kontakt:
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Barbara Steiner-Hainz
Hockerfeld 5-8
83451 Piding
08651 / 7004-1150
barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de
http://www.molkerei-bgl.de

Essen/Trinken

Doppelt wertvoll: Das Leinöl von SCHNEEKOPPE

Doppelt wertvoll: Das Leinöl von SCHNEEKOPPE

LeinölPlus von SCHNEEKOPPE

Es sieht aus wie flüssiges Gold, schmeckt intensiv nussig und zählt zu den wertvollen Speiseölen: Das SCHEEKOPPE Leinöl. Dank des steigenden Ernährungs- und Gesundheitsbewusstseins der Verbraucher, erobert das in Vergessenheit geratene Leinöl wieder die Küchen. Mit Recht: Denn das echte Naturtalent schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch ein echter Ernährungstipp.

SCHNEEKOPPE, die Marke für eine bewusste Ernährung, erweitert nun sein Leinöl-Sortiment um eine weitere Variation des wertvollen Öls: Das SCHNEEKOPPE LeinölPlus. Gegenüber dem eher herben Geschmacksprofil des klassischen SCHNEEKOPPE Leinöls, wurde das neue Produkt durch Leindotteröl geschmacklich abgemildert und mit einer fein-röstigen Kürbiskernnote veredelt – ohne dabei an bewährter SCHNEEKOPPE-Qualität zu verlieren. LeinölPlus hat ein ebenso hochwertiges Fettsäureprofil wie pures Leinöl.

Ein echtes Naturtalent
Es ist vor allem der besonders hohe Gehalt an gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren, der Leinöl so wertvoll macht. Das aus Leinsamen gewonnene Leinöl ist reich an Alpha-Linolensäure, welche zu den mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren gehört. Diese ist für die cholesterienbewusste Ernährung von Bedeutung. Denn eine tägliche Aufnahme von 2 g Alpha-Linolensäure trägt zur Aufrechterhaltung des Cholesterienspiegels im Blut bei. Alpha-Linolensäure gehört zu den essentiellen Fettsäuren, die vom Körper nicht selbst gebildet werden können, sondern mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.

Die Alleskönner
Traditionell wird das Speise-Leinöl als eine schlesische Spezialität mit Pellkartoffeln und Quark gegessen. Doch ob als Zugabe in Rohkost, zur Verfeinerung der Vinaigrette oder einfach nur pur – die SCHNEEKOPPE Leinöle sind Alleskönner und verfeinern jedes Rezept mit seiner charakteristisch leicht nussigen, saatigen Note.

SCHNEEKOPPE-Rezeptideen zum Ausprobieren:

Rezept-Tipp für ein sommerlich, „Leichtes Joghurtdressing“
100 ml Orangensaft
100 g Sojajoghurt
80 g Magerquark
3 EL SCHNEEKOPPE Leinöl
0,5´TL SCHNEEKOPPE Streusüße
1 Prise Meersalz von SCHNEEKOPPE
1 Prise Cayennepfeffer
(1 Portion = 106 kcal)

Zubereitung
Orangensaft, Joghurt und Quark mit Schneebesen verrühren. Mit Streusüße, Salz und Cayennepfeffer würzen. Leinöl zugeben. Alles mit Pürierstab oder im Shaker vermischen.

Rezept-Tipp für eine „Vinaigrette mit Sanddorn“:
6 EL SCHNEEKOPPE LeinölPlus
60 g SCHNEEKOPPE Sanddorn Konfitüre
5 EL SCHNEEKOPPE Apfelessig
3 TL Senf
100 ml kaltes Wasser
1 Prise Salz und Pfeffer
(1 Portion = 181 kcal)

Zubereitung
Wasser, Essig, Senf und Sanddorn Konfitüre mischen. Leinöl zugeben und mit Salz/Pfeffer würzen. Alles mit Pürierstab oder in einem Shaker vermischen.

Weitere Informationen und tolle Rezeptideen unter www.schneekoppe.de.

SCHNEEKOPPE GmbH & Co. KG www.schneekoppe.de

Kontakt:
Ines Uhlig PR GmbH
Carola Blaschke
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040-76 79 69 34
carola.blaschke@uhlig-pr.de
http://www.uhlig-pr.de/

Essen/Trinken Gesundheit/Medizin

Die hochwertigen Produkte von Fandler Ölmühlen

Das Unternehmen Ölmühle Fandler hat seinen Sitz in der Steiermark und stellt hochwertige, natürliche Öle sowie weitere Produkte wie Essig her. 1926 gegründet, wird die Firma mittlerweile in vierter Generation von der Familie Fandler geführt. Von Anfang an setzte das Unternehmen gleichermaßen auf Tradition und moderne Technologie. Das Geschäftsmodell berücksichtigt ökologische und ökonomische Aspekte und beweist damit nachhaltiges Denken.

Die innovativen Ansätze der verwendeten Technologien sorgen für exzellente Öl- und Essigprodukte. Diese werden durch die Fandler-Garantie gekennzeichnet, die ein Qualitätszeichen der Erzeugnisse darstellen. Laut dieser Garantie sind die Produkte der Fandler Ölmühle aufgrund der sorgfältigen Verarbeitungsprozesse besonders wertvoll. Durch die Kaltpressung bleiben die Öle natürlich und behalten ihren Eigenduft, den typischen Geschmack und ihre individuelle Farbe. Sie sind 100%-ig sortenrein und werden ohne künstliche Zusatzstoffe produziert. Das einzige Öl, das nicht kaltgepresst wird, ist das Kürbiskernöl, denn nur durch Erwärmung gelangt das typisch grüne Öl aus den Kernen.

Sämtliche Ölprodukte aus der Fandler Ölmühle werden 100%-ig aus der jeweiligen Ölfrucht gewonnen. Beim Herstellungsprozess durchlaufen die Ölfrüchte die Stempelpresse, wo sie ihren natürlichen, vollen Duft entfalten. Ohne jede Filterung bleiben der ursprüngliche Geschmack und die Farbe erhalten. Dadurch gelten die Öle als besonders natürlich und hochwertig. Je feiner und hochwertiger ein Pflanzenöl ist, desto gesünder ist es für den Körper. Daher liefern die Fandler Öle wertvolle Nährstoffe für den Menschen. Ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E sowie Omega-3 und/oder Omega-6-Fettsäuren schützen die Abwehrkräfte und sorgen für ein ausbalanciertes Verhältnis im Körper. Damit überzeugen die Produkte der Fandler Ölmühle nicht nur im geschmacklichen Bereich, sondern sind auch gesundheitlich betrachtet die richtige Wahl.

Auf der Internetseite der Fandler Ölmühle sind interessante Informationen zur Geschichte des Unternehmens zu finden sowie Tipps zu den verschiedenen Produkten. Hinweise zur Lagerung gehören ebenso dazu wie der richtige Umgang mit den kaltgepressten Ölprodukten. Auch Details über die einzelnen Öle mit den jeweiligen Angaben zu den enthaltenen Fettsäuren werden hier aufgeführt. Neben den Produktbeschreibungen bietet die Fandler Ölmühle Kochkurse sowie Seminare an, in denen mehr über den Herstellungsprozess zu erfahren ist und schmackhafte Rezepte vorgestellt werden. Das spezielle online Öl-Rezeptbuch ist mit seinen hilfreichen Tipps und Ideen eine gute Inspiration beim Kochen.

www.fandler.at