Tag Archives: Online-Marketing

Marketing/Werbung

Marketingplanung 2020: Ein Kampagnenplan bringt Struktur ins neue Geschäftsjahr

Mithilfe von kostenlosen Tools werden alle anstehenden Marketingkampagnen transparent dargestellt.

 

Leipzig, im Oktober 2019 – Ob Marketing-Newcomer oder erfahrene Planer: Planungsdokumente wie Redaktions- und Kennzahlenpläne erleichtern eine strukturierte Umsetzung von Online Marketing-Strategien. Zum Jahresende sollte der Kampagnenplan im Fokus stehen: Hier werden alle geplanten Kampagnen für das kommende Jahr übersichtlich dargestellt. Als Basis dafür dienen beispielsweise ein Excel-Sheet oder eine Google-Tabelle. Hier sollten neben Zielen, Zeiträumen, Budgets und Zuständigkeiten alle wichtigen Details wie das geplante Werbematerial aufgeführt werden. „In einem ausführlichen Kampagnenplan finden alle Beteiligten die gebündelten Informationen für die Umsetzung geplanter Aktionen“, erklärt Claudia Baacke, die als Brand Director von rekordmarke Unternehmen zur Positionierung und strategischen Ausrichtung im digitalen Marketing berät. „Er trägt so dazu bei, Budgets zielgerichtet einzusetzen und das Team zu koordinieren.“ Die Experten von rekordmarke haben einen universellen Beispielplan entwickelt, den sie auf ihrer Website kostenlos zur Verfügung stellen.

 

Ziele und Strategien: Der Kampagnenplan bringt Transparenz

Vor jeder Online-Marketingplanung stehen klar messbare Ziele in einem fest umrissenen Zeitraum, beispielsweise eine Umsatzsteigerung von 10 % im nächsten Halbjahr. Qualitative Ziele wie Marken- und Imageaufbau unterstützen das Branding und ergänzen die quantitativen Ziele. Die sorgfältige Analyse der Vorjahreswerte trägt zu einer realistischen Planung bei – dabei helfen Webanalysetools.

Zielsetzung und Auswertung der Vorjahreswerte bilden die Grundlage der Strategie für das kommende Geschäftsjahr. Rekordmarke empfiehlt eindeutig festzulegen, welche Kampagnen in welchen Marketingkanälen für welche Zielgruppe und mit welchem Budget angesteuert werden soll. Das lässt sich sehr gut über einen Kampagnenplan abbilden.

Wer es noch flexibler mag, kann die Kampagnenplanung und -steuerung auch über Trello-Boards abbilden. Dieses Tool unterstützt besonders agile Herangehensweisen im Team.

 

Feintuning mit Kampagnenstammblättern

Jede Kampagne enthält ein Kampagnenstammblatt, in dem geplante Maßnahmen und anstehende To-dos im Detail aufgeführt werden.

Neben dem Kampagnennamen, Zielen, Zielgruppen und dem Zeitplan gehören dazu unter anderem folgende Parameter:

 

  • Beteiligte
  • Kampagnenmaterial
  • Landingpage
  • Eingesetzter Marketing-Kanalmix
  • Budget
  • To-dos
  • Kampagnenparameter für das Tracking

 

Der Vorteil: Jeder Mitarbeiter sieht erledigte und anstehende Aufgaben und hat dabei immer Ziele und Zielgruppen im Blick. Verantwortliche können zudem leicht gegensteuern, wenn eine Kampagne nicht so erfolgreich läuft wie erwartet.

 

Die Agentur rekordmarke hat auf ihrer Website einen Beispielplan zusammengestellt, der kostenlos heruntergeladen werden kann: https://www.rekordmarke.de/blog/kampagnenplan#kampagnenplan

 

Weitere Infos zu rekordmarke sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.rekordmarke.de

 

Über rekordmarke

Rekordmarke hat sich auf nachhaltiges Digital Brand Performance Marketing spezialisiert. Im Fokus steht die enge Verknüpfung aus strategischer Markenführung und digitaler Performance für innovative Marken. Das Leistungsspektrum reicht von der Online Marketing Strategie über das Kampagnenmanagement bis hin zum Controlling und Reporting. Hierüber werden die e-Commerce-Umsätze der Kunden performant und nachhaltig entwickelt, passgenaue Kundenkontakte generiert und höchstmögliche Markenbekanntheit erreicht. Als Marketing as a Service Agentur integriert rekordmarke erfolgsabhängige Komponenten und bietet darüber hinaus auch Online Marketing Beratung und Coachings an. Die Experten von rekordmarke engagieren sich für den Nachwuchs und leiten als Dozenten diverse Kurse an Akademien. Rekordmarke ist seit 2016 als eigene Marke der mellowmessage GmbH aktiv und Teil eines starken Netzwerks.

 

 

Unternehmenskontakt:

Claudia Baacke

rekordmarke – eine Marke der mellowmessage GmbH

Härtelstr. 27

04107 Leipzig

E-Mail: claudia.baacke@rekordmarke.de

Tel: 0341 – 140 655 – 26

 

Pressekontakt:

Andrea Weinholz

Weinholz Kommunikation

Plinganserstr. 59

81369 München

E-Mail: a.weinholz@profil-marketing.com

Tel: 089 -24 24 16 95

Pressemitteilungen

Ad-Tech: 42ADS.io kämpft gegen Streuverluste

Neuartige Werbevideoformate | Super-Bowl-Effekt

Die jüngst gegründete Ad-Tech-Schmiede 42 ADS (42ADS.io) macht herkömmliche Online-Werbung mit neuartigen Werbetechnologien effizienter, günstiger und unterhaltsamer.

YouTube & Co.: Neue Werbeformate für Videoplattformen

Oft werden beispielsweise vor YouTube-Videos kurze Werbevideos geschaltet. Jedoch sind deren Streuverluste sehr hoch, da die Werbevideos zu wenig nach den Interessen der Menschen geschaltet werden. Außerdem kostet die Produktion von Werbevideos viel Geld und Zeit. 42 VIDEOS löst diese beiden Probleme.

Zum einen schaltet 42 VIDEOS Werbevideos mittels einer eigens entwickelten Software im Rahmen von Retargeting Mechanismen passgenau vor die eigentlichen YouTube Videos. Wenn ein Websurfer online nach bestimmten Produkten recherchiert oder diese gekauft, passt 42 ADS die Werbespots seiner Kunden durch Retargeting-Daten entsprechend auf die Interessen der Nutzer an. Überspitzt: Der Koch bekommt Werbeclips für Kochtöpfe statt für Blumentöpfe gezeigt.

Zum anderen bietet 42 ADS großen Marken, Agenturen und Startups eine Auswahl aus dutzenden von Templates, um spielendeinfach individuelle Videospots im eigenen Corporate Design produzieren zu können.

Super-Bowl-Effekt: Live-TV im Online-Banner

Ein weiteres Flaggschiff von 42 ADS ist die Bannertechnologie 42 STREAMS. Damit lassen sich in statischen Werbe-Bannern unkompliziert komplette Live-Streams schalten. Je nach Höhe des Budgets können dann die Reichweiten der eigenen Streaming Kanäle über die Banner auf beliebig vielen Webseiten von ein paar hunderttausend Followern auf ein paar Millionen Menschen potenzieret werden. Klassische Banner-Werbung wird zum echten Live-TV, in dem Mediaagenturen und Firmenkunden ihre Off- und Online-Events in Echtzeit streamen.

Dr. Michael Schütter, Head of Space bei 42 Ads , erklärt: „Verbunden mit starken Inhalten und Re-Targeting werden die Klick- und Verkaufsrate deutlich höher ausfallen, als über ein herkömmliches Banner. Kreative erzielen so einen Super-Bowl-Effekt. Sprich: mit spannenden Events und Geschichten in kurzer Zeit sehr viele Menschen gleichzeitig erreichen.“

Online-Werbung ist eine „ewige Baustelle“

Schütter ergänzt: „Um die Menschen gezielt zu erreichen und deren Aufmerksamkeit zu gewinnen, entwickeln wir fortlaufend neuartige Werbetechnologien. Dabei betrachten wir den kompletten Kommunikationsmix, anstatt nur einzelne Instrumente. Erst dann sind nachhaltige Werbeinnovationen möglich. Wir machen Werbung nicht nur effizienter und günstiger. Mit unseren neuen Technologien eröffnen sich Werbetreibenden und Kreativen auch völlig neue Möglichkeiten, Inhalte zu kreieren und Geschichten zu erzählen. Werbung wird tagesaktueller und unterhaltsamer.“

Mehr unter: https://42ads.io

42 Ads ( https://42ads.io/) kämpft gegen die hohen Streuverluste der on- und offline Werbung, indem wir die Zielgruppen der Werbetreibenden mit neuartigen, revolutionären Werbe- und Videotechnologien gezielter und persönlicher ansprechen. Dazu bricht 42 Ads herkömmliche Werbekanäle auf: So können wir die Zielgruppen von Live-Streams potenzieren oder Mobile-Digital-Out-of-Home mit Online-Werbung in Echtzeit verknüpfen. Die Mission 42 Ads ( https://42ads.io/) ist es Werbung mittels Video- und Werbetechnologien effizienter, aktueller, unterhaltsamer und günstiger zu machen.

Kontakt
42 Ads
Christian Fischer
Bergstr. 24
40627 Düsseldorf
0173-8421-524
presse@42ads.io
https://42ads.io/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

E-Mail weiterhin Top-Kanal für Black Friday-Kampagnen – SMS-Marketing gewinnt an Boden

Omnisend Research

Die jährliche Omnisend Research zeigt, dass E-Mail-Marketing während des Feiertagswochenendes immer noch der lukrativste Kanal ist, jedoch gewinnt SMS-Marketing als ROI-trächtiger Channel zunehmend an Bedeutung.

Omnisend, die Omnichannel-Marketingplattform für E-Commerce, hat eine Studie über E-Mail-Kampagnen während der Black Friday 2018 Woche veröffentlicht. Nach dieser Analyse ist E-Mail-Marketing immer noch am effektivsten rundum Black Friday im Gegensatz zu Cyber Monday.

E-Mail-Marketing-Kampagnen waren an Black Friday besonders erfolgreich. Über 40 % der Kampagnen des Wochenendes wurden an diesem Tag versandt und profitierten von einem durchschnittlichen Bestellwert von 9,44. Während an Cyber Monday 30 % der Kampagnen am Wochenende stattfanden, lag die durchschnittliche Bestellanzahl bei nur 5,56.

In der Marketing-Automatisierung schnitten E-Mails zur Warenkorbwiederherstellung im Black Friday-Zeitraum 2018 deutlich höher als 2017 ab.

2017 lag die Öffnungsrate bei E-Mails zu Warenkorbabbrüchen bei 37,69 %, die Click-Through-Rate bei 7,5 % und die Bestellrate bei 1,65 %. Während die Öffnungsrate in 2018 auf 34 % sank, stieg die Click-Through-Rate auf 9 % und die Bestellrate auf 2,13 %.

Das Überraschendeste an diesem Feiertagswochenende: Vermarkter wechselten zu SMS-Marketing, um ihre Kunden zu erreichen. Allein an Black Friday wurden 33-mal mehr SMS-Nachrichten gesendet als an einem normalen Werktag. Einige Omnisend-Kunden gaben dabei an, dass SMS-Kampagnen während des Feiertagswochenendes einen ROI von über 2.000 % erzielten.

Rytis Lauris, CEO von Omnisend: „Die Zahlen zeigen, dass E-Mail-Marketing nach wie vor der Top-Kanal für die Black Friday-Periode ist. Wir wissen, dass die Erfolgsrate der Automatisierung bei Warenkorbabbrüchen mit jedem Jahr steigt und das SMS-Kampagnen zur Steigerung der Rentabilität eingesetzt werden können. Mit dem Wachstum von SMS-Marketing sehen wir, dass der Channel bereits leistungsfähige E-Mail-Kampagnen weiter verstärken und so unseren Marketern eine effektivere Verbindung zu ihren Kunden und einen damit verbundenen höheren ROI anbieten.“

Marketer sollten deshalb damit beginnen, SMS-Kampagnen zu verwenden und den Kanal in ihre E-Mail-Automatisierung-Workflows zu integrieren, um regelmäßiger sehr gute Ergebnisse zu erzielen.

Weitere Informationen zur Omnisend Research im Blogpost: https://www.omnisend.com/blog/black-friday-emails/

.

Kontakt
Omnisend
Evaldas Mockus
Gateway Tower, Western Gateway, 32
E16 1YL London

evaldas@omnisend.com
https://www.omnisend.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Diese 8 Fehler bremsen Deine Marketing-Automation!

Immer mehr Unternehmen haben es bereits getan: die Marketing-Automation implementiert. Mit der technischen Integration einer Software ist es aber keinesfalls getan! Für die Bereiche Marketing, Sales und Kundenservice bedarf es einer Anpassung sämtlicher relevanter Prozesse im Sinne des Inbound-Marketings, damit die Automatisierung auch greifen kann. Diese Fehler solltest Du dabei vermeiden!

Hast Du für Deine Automation alle relevanten Prozesse angepasst?
Bevor Du Dich über die Hürden einer Marketing-Automation hinwegsetzt, lass uns klären, wie eine solche Software-Lösung am besten funktioniert.
Neben einer klaren Content-Strategie, mit der Du Deine Buyer Personas für Dein Unternehmen gewinnen kannst, besteht die Hauptaufgabe darin, Deine Marketing- und Vertriebsprozesse miteinander in Einklang zu bringen. Beide Unternehmensbereiche sollten zugunsten der Lead-Generierung und Kundengewinnung einem Feintuning unterzogen und miteinander verwoben werden – und zwar bevor Du die Automatisierung in Gang setzt.

Dieses Feintuning sollte folgende Prozesse beinhalten:

– Content-Marketing nach der Inbound-Methodik
– Content-Publishing für die passenden Kanäle (E-Mail, Social Media etc.)
– Lead-Generierung ( Leadmagneten, CTAs, Landing-Pages etc. erstellen)
– Lead-Nurturing (Workflows für die Kundenpflege und das Lead-Scoring entwickeln)
– Kennzahlen-Analyse (Performance anhand der Conversion-Rate, Visits, Leads, MQLs, SQLS etc. bewerten und optimieren)

Doch selbst, wenn Du all diese Säulen aufgerichtet und zu Deiner Marketing-Agenda gemacht hast, kann das eine oder andere Detail in diesem Räderwerk blockieren.

Das sind die 8 häufigsten Fehler beim Einstieg in die Marketing-Automation

Bist Du der Meinung, Du hast an alles gedacht, doch der Erfolg lässt trotzdem auf sich warten? Möglicherweise ist Dir doch einer der folgenden häufigsten Fehler unterlaufen, die sich mit der Implementierung der Marketing-Automation einschleichen können.

Zum Weiterlesen: Inbound-Marketing: Kunden anziehen mit Mehrwert-Content

1. Du überstürzt die Automation
Okay, Du bist Feuer und Flamme für die Marketing-Automation? Das ist verständlich. Du glaubst, den Schlüssel für Deine Strategie gefunden zu haben und willst Deine Kunden jetzt im Sturm erobern.
Richtig angewendet, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Doch solltest Du Dir die Zeit nehmen, um Dich mit Deiner neuen Software und dem Inbound-Marketing als grundlegende Methodik vertraut zu machen, um grobe Anfängerfehler zu vermeiden. Fühlst Du Dich fit genug in der Materie, dann nichts wie los! Ein gewisses Maß an Learning by Doing ist natürlich trotzdem gefragt.

2. Du personalisierst Deinen Content nicht
Das grundlegende Prinzip der Marketing-Automation beruht darauf, Dir einen Großteil Deiner wiederkehrenden Aufgaben abzunehmen. Du kannst Deine E-Mails automatisieren, Kampagnen planen, Deine Social-Media-Kanäle bespielen, Deine Kontakte im CRM automatisch synchronisieren und einiges mehr.
Doch auch diese Automatisierungen können Deine Zielgruppe bzw. Deine Buyer Personas verfehlen, wenn Du Deine Inhalte nicht personalisierst. Diese Personalisierung beginnt mit dem richtigen Content, der auf die Buyer’s Journey Deiner potentiellen Kunden abzielt, und einer persönlichen Ansprache. Umso wichtiger ist es, Dir zuallererst über Deine Buyer Personas als Deine ideale Zielgruppe bewusst zu werden.

Mit personalisierten Inhalten in Deinem Blog, in Deinen E-Mails und Social-Media-Posts, die den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben Deiner idealen Kunden entsprechen, kannst Du mehr Conversions erzielen und aus Deinen Besuchern zahlende als auch begeisterte Kunden machen.
Oder möchtest Du dauernd Newsletter erhalten, die an Deinen individuellen Interessen vorbeischrammen und Dich ohne persönliche Ansprache per Leuchtreklame zur Massenabfertigung weiterleiten?

3. Du pflegst Deine E-Mail-Listen nicht
Mit der E-Mail-Automation bist Du nicht gefeit vor dem Spielverderber Spam! Genauso wie bei der manuellen Herangehensweise, solltest Du Dich um möglichst saubere Empfänger-Listen bemühen. Nichts ist für Deine E-Mail-Kampagnen gefährlicher als dauerhaft inaktive Kontakte.
Provider wie Gmail strafen solche Aktionen früher oder später mit dem Spam-Filter ab. Was heißt das im Klartext? Personen, die wiederholt Deine E-Mails nicht öffnen, sollten auch keine mehr bekommen. Zum Schutz Deiner bereits qualifizierten Leads, ist es ratsam, dieses Aussieben händisch vorzunehmen.

4. Du verpasst den perfekten Zeitpunkt für Deine Leads
Qualifizierte Leads ist das Stichwort, wenn es darum geht, Deine Marketing-Bemühungen mit Deinen vertrieblichen Zielen zu vereinen. Wer an dieser Stelle patzt, verliert möglicherweise wertvolle Kontakte.
Achte deshalb beim Lead Scoring darauf, dass Deine potentiellen Kunden erst dann als qualifizierte Leads eingestuft und an den Vertrieb weitergereicht werden, wenn sie wirklich bereit dafür sind.

Wann sind Deine Kontakte wirklich bereit für den Vertrieb?

Zugleich darfst Du das perfekte Timing für die Lead-Qualifizierung nicht verpassen. Ansonsten riskierst Du, Deine mit hochwertigem Content umworbenen Interessenten an Deine Konkurrenten zu verlieren.

5. Du willst ALLE Prozesse automatisieren
Auch wenn Du große Hoffnungen in die Marketing-Automation setzt, wäre es eine falsche Annahme zu glauben, diese Software-Lösung könne JEDEN Handgriff für Dich übernehmen. Bestes Beispiel: Social Media.

Für Dein Social-Media-Marketing stellt dir eine Automation wie die von HubSpot zwar ein Tool zur Verfügung, mit dem Du Deinen Content an zentraler Stelle planen und auf Deinen verschiedenen Kanälenwie Facebook veröffentlichen kannst. Doch wirst Du nicht umhinkommen, Deine Posts im Nachgang manuell anzufassen.
Kommentare und Likes für Dein Networking kann Dir die Software (noch) nicht abnehmen. Schließlich möchtest Du nicht nur Inhalte streuen, sondern auch mit Deinen potentiellen Kunden auf persönlicher Ebene kommunizieren und zu Leads konvertieren.

6. Du übertreibst es mit der „Kundenpflege“
Auch wenn sich aktuell noch nicht jeder Punkt auf der Marketing-Agenda in einen automatischen Prozess integrieren lässt, kann das Gros von den meisten bekannten Software-Plattformen inzwischen bewältigt werden.
Die Leistungsfähigkeit einer Marketing-Automation sollte aber nicht missbraucht werden, schon gar nicht für Dein Lead-Nurturing: Der fünfte Newsletter in einer Woche und der zehnte Facebook-Post an einem Tag dürfte nicht unbedingt mehr potentielle Kunden auf Deine Website locken. Im Gegenteil. Übersättigung ist hier vorprogrammiert.
Deshalb gilt: Zu viel hilft nicht viel!
Für eine nachhaltige Strategie heißt es, mit Bedacht vorzugehen und sich immer wieder in Deine Buyer Personas hineinzuversetzen.
Stelle Dir bei Deiner Content- und Kampagnen-Planung die folgenden Fragen:

– Passt dieser Content zu meinen Buyer Personas?
– Welche Phase der Buyer’s Journey bedient mein Content?
– Welchen Mehrwert bietet mein Content potentiellen Kunden?

7. Du machst keine regelmäßige Analyse
Nun kannst Du durch die Automatisierung Deiner Marketing-, Sales- und Kundenservice-Prozesse wertvolle Zeit gewinnen. Mache Dir diesen Vorteil zunutze!
Mit einer Software für Marketing-Automation hast Du mindestens zwei entscheidende Vorteile gegenüber Deinen Konkurrenten, die noch manuell vorgehen: Mehr Zeit für Deine Analysen und idealerweise auch ein integriertes Tool, um Deine Kampagnen und Workflows anhand der wichtigsten KPIs (Key Performance Indicators) auszuwerten und ggf. optimierend darauf zu reagieren (z.B. A/B-Tests).

Denn eine Garantie für Deinen Erfolg kann Dir auch die Automation nicht geben. Am entscheidenden Strategie-Hebel sitzt immer Du.
Hast Du bereits einen Anbieter ins Auge gefasst, bist Dir aber nicht sicher, ob diese Automation auch ein Analyse-Tool beinhaltet oder wie es von Anwendern bewertet wir? Ein Software-Vergleich vor Deiner Kaufentscheidung lohnt sich!

8. Du sparst am Personal
Marketing-Automation ist eine Investition in die Zukunft eines Unternehmens. Wer hier spart, hat am Ende nichts gewonnen. Das betrifft nicht zuletzt die Manpower, welche für die neue Methode eingesetzt wird. Wer zu wenig Personal einplant, muss sich über eine fehlerhafte oder unzureichende Anwendung einer solchen Software nicht wundern.
Einer der Hauptverdienste von Plattformen für Marketing-Automation ist zwar das Einsparen von Ressourcen. Dennoch bedarf es natürlich einer ausreichenden Schulung, Einarbeitung und Weiterbildung der zuständigen Mitarbeiter.

Software-Anbieter wie Hubspot haben den Informationsbedarf ihrer Nutzer erkannt und bieten mit dem Learning Center eine Hilfestellung für die Einarbeitung und Weiterbildung zum Thema Marketing-Automatisierung.
Fehlt es an Arbeitskräften für die Umstrukturierung Deines Unternehmens oder fehlt es Dir als Marketer an Zeit für die Implementierung der Software in Eigenregie, kannst Die die Automatisierung auch in die Hände einer auf Marketing-Automation ausgerichtete Agentur geben.

Fazit
Manchmal muss man als Unternehmen den Sprung ins kalte Wasser wagen. Für die Marketing-Automation trifft das nicht zu! So wie diese Software logischen Prozessen folgt, sollte auch Deine Marketing-Strategie schlüssig sein. Doch nicht nur das. Damit Deine Automation funktioniert, müssen sich Mechanismus und Menschlichkeit die Waage halten: Produziere Deinen Content für Deine Buyer Personas, begegne Deinen potentiellen Kunden über Deine Kommunikationskanäle, wie Du Dir selbst begegnen würdest und bleibe bei Deinen Analysen am Ball!

-> Weitere Tipps zum Thema Inbound-Marketing in unserem Inbound-Marketing Blog

Wir sind eine Agentur für professionelles Online-Marketing. Sie bekommen: Querdenker, Strategen, Problemlöser, Kaffeetrinker, Visionäre, kreative Köpfe und Meister ihres Faches. Aber vor allem bekommen Sie einen Partner, der für Sie da ist!

Kontakt
viminds – Onlinemarketing GmbH
Robin Fischer
Carl-Hopp-Str. 4b
18069 Rostock
+49 (0) 381 – 85 -79 65 10
fischer@viminds.de
https://blog.viminds.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Digital Marketing Monitor 2019“: dotSource unter den TOP 10 in der Kategorie „Digitalagentur“

Der Deutsche Dialogmarketing Verband e. V. hat gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen absolit das digitale Marketing von 5.030 Unternehmen innerhalb der D-A-CH-Region untersucht. Aus 79 Kriterien wurde ein Ranking erstellt, bei dem die dotSource GmbH in der Kategorie „Digitalagentur“ Platz sieben von insgesamt 32 belegt. Bei der Bewertung erreichte das Unternehmen 71,9 Prozent der maximalen Punktzahl und liegt damit über dem Durchschnitt von 63,0 Prozent. Im Kategorie-Detailwert „Social Media“ konnten sogar 96,9 Prozent der maximalen Punktzahl erzielt werden.

Ein Onlineshop allein macht noch kein digital-erfolgreiches Unternehmen. Wer sich in gesättigten und globalen Märkten durchzusetzen und aus der grauen Masse von Herstellern, Anbietern und Dienstleistern abheben will, benötigt mehr als nur einen guten Onlineshop: ein Digital-Experience-Profil mit dem passenden Marketing-Mix, der sich aus verschiedenen Marketing-Disziplinen zusammensetzt, ist der Schlüssel zum Erfolg. Wie dieses Profil aussieht, bestimmen die Kunden: Sie geben vor, über welche Kanäle sie informiert werden wollen, sie bestimmen, was angesagt oder altbacken ist und sie erschaffen Hypes oder Shitstorms. Von Seiten der Anbieter gilt es daher, Strategien und digitale Standards auf die Bedürfnisse dieser Kunden auszurichten; diese nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

„Digital success right from the start“

Als Digitalagentur stellt dotSource den Kunden ins Zentrum aller unternehmerischen Aktivitäten und berät nicht nur im Hinblick auf die passende Softwarelösung rund um Customer-Relationship-Management (CRM), Marketing-Automation oder Produktinformationssystem (PIM), sondern zeigt Unternehmen auch, wie sie mit Hilfe eines individuellen und passgenauen Digital-Marketing-Mixes als Marke überzeugen und beim Kunden im Gedächtnis bleiben. Ein solcher Mix umfasst in erster Linie Gestaltung und Leadgenerierungsmaßnahmen über Shop und Webseite, aber auch Aktivitäten auf den Social Media-Kanälen, kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung und E-Mail-Marketing-Maßnahmen. Als Digitalexperten mit über 13 Jahren E-Commerce-Branchenerfahrung, einem 16-köpfigen Marketingteam und einem erfolgreichen Corporate-Blog handelskraft.de konnte dotSource im Unternehmensvergleich des „Digital Marketing Monitors 2019“ bei allen Kanälen überzeugen und liegt laut Studie sogar deutlich über dem Branchendurchschnitt.

„Die Ergebnisse des „Digital Marketing Monitor 2019″ sind nicht nur Spiegel unserer Arbeit und Motivation, unsere Vision weiter zu verfolgen, sondern zeigen auch, dass wir das, was wir unseren Kunden anbieten und raten, auch tatsächlich (selbst) umsetzen“, so Christian Grötsch, Gründer und Geschäftsführer der dotSource GmbH.

Die besten Onlineshops Deutschlands haben verstanden, dass es ohne solch einen Mix kaum Überlebenschancen in einer digitalen Zukunft gibt und diejenigen, die noch Nachholbedarf haben, setzen auf Beratung durch erfahrene Profis wie dotSource. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Jena und Niederlassungen in Berlin und Leipzig unterstützt Kunden entlang der gesamten digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Alle Lösungen sind nutzerorientiert, emotional, gezielt und intelligent.

Über den „Digital Marketing Monitor 2019“:
Die Studie „Digital Marketing Monitor 2019“ entstand in Kooperation zwischen dem Beratungsunternehmen absolit Dr. Schwarz Consulting und dem Deutschen Dialog Verband e. V. Dabei wurde das digitale Marketing von 5.030 deutschsprachigen Unternehmen aus neun Branchen auf 79 Kriterien aus den Bereichen Webseite, Suchmaschinen, Social Media und E-Mail hin untersucht. Eine kostenlose Kurzversion der Studie gibt es unter digitalmarketingmonitor.de. In der kostenpflichtigen Version der Studie sind Rankings aller Branchen.

dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Bildquelle: kaboompics / pexels.com

Pressemitteilungen

Modernes Webdesign aus Düsseldorf mit talklick.de

Webdesign, Corporate Design & Online Marketing

Professionelles Webdesign aus Düsseldorf: für Erfolg mit kompakter Unternehmenswebsite

Neue Unternehmenswebsite von Mirzet Ekic
Der Webdesigner aus Düsseldorf Unterbach ist auf die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Einzelunternehmen, Freiberuflern und Existenzgründern spezialisiert. Die Betreuung der Projekte geschieht aus einer Hand – von der Planung über die Designentwicklung und Programmierung bis zum Marketing und der SEO-Optimierung für die Suchmaschinen. Um mehr Conversions zu erzielen, werden die Websites bei talklick web & graphic design für die Besucher und für Google optimiert.

Responsive Webdesign – individuell und modern
Das heutige Publikum hat hohe Erwartungen an Performance und Usability einer Website. Der Fokus beim Webdesign ist die Ausrichtung der Webseite auf die jeweilige Zielgruppe sowie die Optimierung auf mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets, um die neuesten Google Standards zu erfüllen.
Die Verwaltung der Inhalte wird für Kunden durch ein einfaches und intuitiv zu bedienendes Content Management System (CMS) leicht gemacht. Die individuelle Schulung als Zusatzleistung macht den Umgang und die selbstständige Ergänzung bzw. Änderung der Texte und Medien zum Kinderspiel. Für Kunden, die ihre Website mit der Zeit ausbauen, werden zusätzliche Funktionen implementiert.

Logodesign, Grafik und Corporate Design
Ein ganzheitliches Unternehmensbild macht sofort wiedererkennbar und ist optisch einzigartig. Visionen, Ziele und Vorstellungen nimmt Mirzet Ekic im Kundendialog als Ausgangspunkt für die Entwicklung der Corporate Identity. Von Logodesign, Visitenkarten Brief- und Rechnungsvorlagen bis zu Prospekten und Plakaten bietet das Designbüro talklick web & graphic design für alle Kunden das komplette Spektrum für die Gestaltung der Unternehmenskommunikation – Grafikdesign aus Düsseldorf mit Liebe zum Detail.

SEO Suchmaschinenoptimierung für Reichweite und Auffindbarkeit
Auch die hübscheste Website bringt nichts, wenn niemand sie findet. Für mehr Sichtbarkeit und mehr Erfolg der Website bietet Mirzet Ekic professionelle und ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung (SEO) und hilft seinen Kunden das Suchmaschinenranking und die Sichtbarkeit ihrer Website im Internet zu verbessern.
Weil modernes Marketing ohne SEO undenkbar geworden ist, zahlt sich die Investition in eine suchmaschinenoptimierte Website langfristig aus. Für schnelle Auffindbarkeit einer neuen Website oder die kosteneffiziente Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen sind für Kunden individuelle Pakete für Google-Ads-Kampagnen buchbar.

Das Designbüro talklick web & graphic design aus Düsseldorf ist dein Partner für Webdesign, Corporate Design und Online Marketing. Persönliche Beratung und individuelle Entwicklung stehen in allen Bereichen des Designs und Marketings klar im Vordergrund.

Kontakt
talklick web & graphic design
Mirzet Ekic
Am Ginsterberg 7
40627 Düsseldorf
01749334330
info@talklick.de
https://talklick.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

stellenonline.de besonders beliebt bei Arbeitgebern

stellenonline.de bleibt beim großen Jobbörsencheck auf Erfolgskurs: Das Portal erreichte in der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ die höchsten Zufriedenheits- und Weiterempfehlungsraten bei Arbeitgebern. Zusätzlich wurde stellenonline.de Zweitplatzierter bei der Verleihung des Gütesiegels „Deutschlands beste Jobportale“.

stellenonline.de punktet erneut bei Arbeitgebern

Doppelter Erfolg für stellenonline.de beim Jobbörsencheck 2019: In der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ hat das Portal neben den stärksten Zufriedenheitswerten auch die höchste Weiterempfehlungsrate bei Arbeitgebern erzielt. Damit konnte das 1995 gegründete Portal sein gutes Abschneiden aus dem letzten Jahr wiederholen: Bereits 2018 hatte stellenonline.de von Arbeitgebern Bestnoten erhalten.

Ebenfalls Grund zur Freude gab es bei der Verleihung des Gütesiegels „Deutschlands beste Jobportale“ auf der Zukunft Personal. Head of Operations Susanne Beyer nahm hier stellvertretend den zweiten Platz in der Kategorie „Jobsuchmaschinen“ entgegen, den sich stellenonline.de mit kimeta teilt. Die Preisverleihung fand im Rahmen des „Future of Recruiting Summit 2019“ statt.

„Unser CPC-basiertes Traffic-Konzept bietet Unternehmen ein Höchstmaß an Recruiting-Effizienz und hat sich innerhalb kürzester Zeit auf dem Markt etabliert“, erklärt Ralf Kuncser, Vorstand der stellenonline.de AG. „Wir arbeiten weiter auf Hochtouren daran, unser Angebot kontinuierlich zu verbessern – damit stellenonline.de auch in Zukunft erste Wahl für modernes Online-Recruiting bleibt.“

Breite Datenbasis für Jobportal-Auszeichnungen

Auf jobboersencheck.de haben Bewerber und Unternehmen das ganze Jahr über die Möglichkeit, Stellenbörsen zu bewerten. Bis zum diesjährigen Stichtag am 4. August wurden mehr als 13.670 Arbeitgeber- und 45.424 Bewerberbewertungen erfasst. Die Bewertungen bilden die Datenbasis für den Jobbörsencheck 2019 und fließen maßgeblich in die Bewertung von „Deutschlands beste Jobportale“ ein.

stellenonline.de ist seit 1999 eine feste Größe auf dem Markt für Online-Recruiting. Die Jobsuchmaschine listet ein breites Spektrum an Positionen für Fach- und Führungskräfte aus fast allen Branchen und Berufen. Kontinuierliche Optimierungsmaßnahmen sorgen für eine starke Performance und eine exzellente Nutzerfreundlichkeit; der Traffic-Marktplatz wird regelmäßig um neue Features erweitert.

Kontakt
stellenonline.de AG
Susanne Beyer
Reinhold-Frank-Straße 63
76133 Karlsruhe
0721 92055-33
info@stellenonline.de
https://www.stellenonline.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Zielgruppe auf dem schnellsten Weg erreichen: der neue Service von Nabenhauer Consulting!

Steinach im September 2019 – Der Service „Google Top Platzierung“ von Nabenhauer Consulting übertrifft alle Erwartungen und bietet den Kunden ein gewisses Knowhow, damit ihre SEO wirklich auf jedem Level klappt und alle Zielgruppen angesprochen werden. Nabenhauer Consulting setzt eine spezielle Technik SEO Beratung „Google Top Platzierung“ ein, die den Kunden ermöglicht, bessere Ergebnisse im Online Marketing innerhalb von wenigen Wochen zu erzielen, ohne ihre Webseite überarbeiten zu müssen. Die Bekanntheit wird gesteigert, neue Geschäftsfelder werden erschlossen, die Reichweite um bestimmte Zielgruppen wird erweitert. Mehr über den Services „Google Top Platzierung“ jetzt im Internet unter: https://nabenhauer-consulting.com/google-platzierung/zielgruppe-erreichen/

Ungeduldig warteten seit Wochen die Fans von Nabenhauer Consulting auf deren Neuentwicklung. Jetzt wurde das neue Angebot vorgestellt: SEO Beratung Service „Google Top Platzierung“. Mit dem neuen Service von Nabenhauer Consulting bekommen die Kunden eine umfassende Keyword-Analyse und Empfehlungen, welche Basis – Einstellungen in der Webseite fehlen und hinterlegt sein müssen. Denn Keywords unterscheiden sich und wer Keywords in seinen Webseiten einarbeiten möchte, sollte sich zunächst darüber erkundigen, wie die passenden Schlüsselwörter gefunden und wie sie zusammengesetzt werden. Mit dem Services „Google Top Platzierung“ hat Nabenhauer Consulting für ihre Kunden nachgefasst und erklärt den Kunden, was es mit Keywords auf sich hat und wie sie nebenbei auch angrenzende Bereiche erreichen. Mehr interessante Tipps der überraschend effizienten Technik SEO Beratung „Google Top Platzierung“ jetzt im Internet unter: https://nabenhauer-consulting.com/google-platzierung/zielgruppe-erreichen/

Die Vorteile der digitalen Erfolgsgeheimnissen von Nabenhauer Consulting liegen auf der Hand: wer sich den Keyword Kombinationen widmet und diese verwendet, hat sicherlich einen gewissen Vorteil. Zielgruppen werden dann besser eingegrenzt und man kann die Menschen besser erreichen. Nabenhauer Consulting hat ein Leitsystem entwickelt, mit dem man nicht nur eine bestimmte Zielgruppe erreicht, sondern auch Randgruppen abdeckt. Die Leitsysteme von Nabenhauer Consulting sind SEO-basiert und es wird Google Ranking gesteigert, indem man mehrere Zielgruppen mit den Keywörtern erreicht, die man vorab bestimmt. Der Service bietet dabei die Geld-zurück-Erfolgsgarantie: Die Kunden werden mindestens mit 5 Keywords in den Google Top 10 landen oder erhalten Ihr Geld zurück.

Die Produkte von Nabenhauer Consulting behaupten sich im Markt. Und das nach Meinung vieler Experten selbstverständlich zu Recht. Nabenhauer Consulting Team ist seit über 15 Jahren im Internet aktiv. Sie betreiben selbst rund 250 eigene Webseiten und Webseiten Projekte und haben tausende von Kunden beraten, betreut und trainiert.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Firmenkontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com
https://nabenhauer-consulting.com/

Pressekontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
presse@nabenhauer-consulting.com
https://nabenhauer-consulting.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Anwaltswerbung: Tipps vom Online Marketing Profi!

Der anhaltende Zustrom von Junganwälten sowie die Erfordernisse des digitalen Zeitalters führen zu einem stark umkämpften Markt des Rechtsanwaltsstandes. Auf der Suche nach dem passenden Anwalt wäre eine Anwaltswerbung mit umfassenden Informationen über Aufgabengebiete und individuelle Fähigkeiten durchaus im Sinne der Verbraucher.

Doch althergebrachte Konventionen bremsen die Liberalisierung bei Marketing und Werbung aus.

Trotzdem ist es möglich, dass Anwälte und ihre Kanzleien sich gut sichtbar offline und auch online präsentieren können.

Schließlich suchen zahlreiche potentielle Mandanten heutzutage im Internet nach dem Anwalt ihrer Wahl.

In diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick über die vergangene und aktuelle Situation der Anwaltswerbung und erfahren, wie Anwälte mit professioneller Unterstützung Mandatsanfragen über das Internet generieren können.

1. Anwaltswerbung einst und jetzt

Bis 1987 bestand für Anwälte ein generelles Werbeverbot. Die Begründung dafür wandelte sich jedoch mit dem Laufe der Zeit.

Bis zum 20. Jahrhundert war die Vorgabe, das Volk durch Werbung nicht „zu Rechtsstreitigkeiten unnötig aufzustacheln“. Später musste die Behauptung, dass Werbung für einen Anwalt standeswidrig sei, als Grund für das Werbeverbot für Rechtsanwälte herhalten.

1987 kam schließlich der Umschwung. Das Bundesverfassungsgericht entschied zu diesem Zeitpunkt, dass standesrechtliche Überlegungen als Entscheidungsgrundlage für das anwaltliche Berufsrecht nicht länger zulässig seien. Dies setzte einen Liberalisierungsprozess in Gang, der bis heute andauert und in seiner weiteren Entwicklung kaum absehbar ist.
Alle Anwälte sind heutzutage gefordert, an der weiteren Form der Außendarstellung des Berufsstandes mitzuarbeiten und im Rahmen der Gesetze zu entscheiden, wie sich die Rechtsanwalt Werbung künftig präsentieren wird.

2. Die Anwaltswerbung – rechtliche Hintergründe

Die derzeit noch bestehenden Einschränkungen der Werbung für einen Rechtsanwalt hängen mit einem besonderen Verhaltenscodex zusammen, welcher dem Berufsstand der Anwälte auferlegt ist und über den die jeweilige Kammer der Anwälte wacht.

Diese Vorgaben, die eben auch Werbung lediglich bedingt erlauben, sollen die Unabhängigkeit sowie die Reputation des Anwaltstandes als Rechtspflege-Institution stärken und Klienten vor primär umsatzorientierter Werbung durch einen Rechtsanwalt schützen.

2.1. Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) und Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)

Beide Rechtsnormen definieren den berufs- bzw. standesrechtlichen Rahmen der Werbung für einen Anwalt. So wird in § 6 bis § 10 BORA unter Berufung auf die in der Berufsordnung verankerten besonderen berufsrechtlichen Pflichten des Anwaltsstandes reine Sachinformation in der Anwaltswerbung gefordert und überwiegend umsatzorientierte Argumentation untersagt.

Eine generelle Richtschnur repräsentiert hier der § 43b BRAO in Verbindung mit §§ 6-10 BORA. Danach hat der Rechtsanwalt seine Werbung ausschließlich sachlich auszurichten und objektiv über seine berufliche Tätigkeit zu informieren. Diese darf keinesfalls direkt auf die Erteilung eines bestimmten Auftrags ausgerichtet sein.

2.2. Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrechtlich hat der Anwalt bei seiner Werbung die kaufmännischen Grundsätze von

– Wahrheit,
– Korrektheit und
– Klarheit

zu berücksichtigen. Marktschreierische Anpreisungen, Irreführende Aussagen oder vergleichende Werbung sind verboten und werden von Anwaltsverbänden bzw. den Rechtsanwaltskammern nach wettbewerbsrechtlichen Kriterien bestraft.

3. Werbung für den Rechtsanwalt: Nicht alles ist erlaubt!

Sie sehen: Bei der Rechtsanwaltswerbung gilt es, einiges zu berücksichtigen!

3.1. Wie darf ein Anwalt Werbung machen?

Grundsätzlich ist eine Veröffentlichung von Tätigkeitsschwerpunkten des Anwalts rechtlich zulässig. § 6 BORA besagt: Der Rechtsanwalt darf Werbung insofern umsetzen, als er über seine Dienstleistung und seine Qualifikationen objektiv informieren darf, wobei sämtliche Angaben sachlich und berufsbezogen sein müssen.

Allerdings ist die Veröffentlichung von Umsatz- oder anderen Erfolgskennzahlen nur dann erlaubt, wenn diese so formuliert sind, dass keine Missinterpretationen möglich sind. Die Angabe von Referenzen früherer Mandate ist nur mit Einwilligung der betreffenden Mandanten gestattet.

3.2. Welche Arten der Anwaltswerbung sind verboten?

Unzulässig sind Angaben, die hinsichtlich des Aufgabenbereiches des Anwalts in die Irre führen können. So ist unzweifelhaft klarzustellen, ob es sich bei dem jeweiligen Berufsfeld um einen Tätigkeitsschwerpunkt handelt oder ob der Anwalt durch seinen hohen Spezialisierungsgrad als Fachanwalt agiert.

Unzulässig sind außerdem Zeitungsanzeigen in unangemessener Größe und Farbgestaltung bzw. Anzeigen, deren Inhalte hauptsächlich aus dem Konterfei des Anwalts bestehen.
Auch Werbung, die das Ziel verfolgt, ein bestimmtes Mandat zu erhalten, ist untersagt. Ebenso ist es dem Rechtsanwalt nicht erlaubt, an der Umgehung ihm auferlegter Werbeverbote durch Dritte mitzuwirken.

Nicht geduldet wird außerdem jede Form von Marketing oder Werbung, die dem Ansehen des Berufsstandes Schaden zufügt, der Wahl der Mittel und der Art der Werbedarstellung kommt dabei elementare Bedeutung zu.

4. Kanzlei-Offline-Marketing

Innerhalb rechtlicher Vorgaben und der Bestimmungen seiner Berufsvertretung stehen dem Anwalt alle üblichen Werbemöglichkeiten offen. Klassische Werbemittel sind u. a.

– Kanzleipapier und -schilder,
– Visitenkarten oder
– Fachanwaltsbezeichnungen.

Durch moderne Logos, typografische Effekte oder Kanzlei Slogans an die digitale Social-Media Welt angepasst, dienen diese einer positiven Außendarstellung der betreffenden Anwaltskanzlei.

5. Kanzlei-Online-Marketing

Grundlage der erfolgreichen Online-Werbung bildet eine seriöse, informative und in Google gut sichtbare Internetpräsenz, die bei kalkulierbaren Kosten umfassend und ansprechend über anwaltliche Leistungen informiert. Ein derartiger Online-Auftritt ist aktuell zu halten und weltweit abrufbar.

Die Webseite ist demnach das Aushängeschild des Anwalts!

Durch damit verbundene professionelle, erprobte und wirksame Online-Marketingmaßnahmen kann eine nachweisbare Anzahl zusätzlicher Mandate und somit eine damit einhergehende Umsatzsteigerung erzielt werden.

5.1. Suchmaschinenoptimierung – (SEO)

Wie bereits erwähnt, ist es für Anwälte enorm wichtig, mit ihren Dienstleistungen in den Google-Suchergebnissen an vorderster Stelle eingeblendet und dadurch von potenziellen Mandanten im Netz gefunden zu werden. Der Weg dorthin führt über professionelles SEO.

– Aussagekräftiger und keyword-optimierter Content, der im Kontext mit dem Leistungsangebot des Anwalts stehen, erhöht die
Reputation der anwaltlichen Internetpräsenz bei Google,
– hochwertige Backlinks sorgen ergänzend für ein gutes Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschine,
– Eine schnelle und fehlerfreie Seite ist ein Muss für Google und
– durchdachte und effiziente Google AdWords Anzeigen komplettieren die Vorteile der Suchmaschinenoptimierung.

5.2. Der Kanzleiblog: Werbung für den Anwalt

Ein Kanzlei-Blog stellt einen Informationsweg zur Öffentlichkeit dar und ermöglicht es, mit wenig Aufwand, interessante Inhalte zu publizieren und auf diese Weise potentielle Mandanten auf sich aufmerksam zu machen.

Wichtig ist dabei, dass die in regelmäßigen Abständen veröffentlichten Informationen umfassend und möglichst aktuell sind und einen individuellen Mehrwert für den Leser beinhalten.

5.3. Google-AdWords-Kampagnen

Der Erfolg von Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung, welcher mit Spitzen Platzierungen bei relevanten Suchanfragen einhergeht, kann durch gezielt platzierte und durchdacht erstellte Google AdWords Anzeigen optimiert werden.

5.4. Branchenlinks und Google My Business

Wichtig für Reichweite, Bekanntheit und Reputation einer Kanzlei-Seite sind auch hochwertige Branchenlinks, also Verlinkungen auf die Kanzleihomepage von Verbänden, renommierten Fachzeitschriften oder bekannten Messen.

Pressemitteilungen und Einträge in gängigen Branchenverzeichnissen sorgen ebenfalls für eine bessere Sichtbarkeit der Kanzlei in Google.
Auch mit einem kostenlosen Kanzleiprofil auf Google MyBusiness, welches eine Anbindung an Google Analytics und YouTube beinhaltet, können neue Mandanten akquiriert werden.

6. Professionelle Anwaltswerbung mit WebTiger Pro

Sie möchten mehr über Anwaltswerbung wissen oder wollen, dass Ihre Kanzlei besser in Google gefunden wird? Gerne helfen wir Ihnen dabei! Setzen Sie auf die Erfahrung und Qualität von WebTiger Pro.

Quelle: https://www.webtiger-pro.de/anwaltswerbung/

WebTiger Pro
Prenzlauer Allee 44, 10405 Berlin

Telefon: 030 814581620
Fax: 030 700 1431

E-Mail: hallo@webtiger-pro.de
Webseite: www.webtiger-pro.de

Maps Standort: https://jm1.eu/webtigerpromaps

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9 – 17 Uhr

Wir helfen Rechtsanwälten dabei, besser im Internet gefunden zu werden und Ihr Kanzleimarketing auf das nächste Level zu heben. Eine bessere Auffindbarkeit im Internet hat mehr Website Aufrufe und Klicks zur Folge. Und mehr Website Aufrufe führen zu mehr Mandats-Anfragen. Mehr Anfragen führen zu mehr Mandatsabschlüssen und damit zu mehr Umsatz und Gewinn für Ihre Kanzlei.

Kontakt
WebTiger Pro
Julian Murrell
Prenzlauer Allee 44
10405 Berlin
030 814581620
030 700 1431
hallo@webtiger-pro.de
https://www.webtiger-pro.de/

Bildquelle: @ denisismagilov / panthermedia.net

Pressemitteilungen

Wie funktioniert mein Social Media Marketing?

Aus Followern werden Fans und Kunden: So funktioniert Social Media Marketing

Social Media Marketing umfasst alle Strategien in den sozialen Netzwerken, die aus Followern Fans und Kunden machen. Primär sollen dadurch die öffentliche Wahrnehmung des eigenen Unternehmens sowie der Vertrieb gestärkt werden. Zu unterscheiden sind zwei Bereiche des Social Media Marketings: eigene Maßnahmen sowie das sogenannte Influencer Marketing.

Eigenständige Marketing Maßnahmen in den sozialen Netzwerken – eine Konversation beginnen

Soziale Medien sind nicht nur ein weiterer Kanal, um die eigenen Produkte in einem möglichst positiven Licht darzustellen. Die Netzwerke sind speziell darauf ausgelegt, die Konversation einer Community zu erlauben. Für Unternehmen kann dies Fluch oder Segen sein. Wer dem kommunikativen Schwerpunkt der Social Media keine Rechenschaft zollt, scheitert. Wer ihn hingegen in das Zentrum seiner Marketing-Überlegungen rückt, wird Erfolg haben.

Für eigenständige Marketing Maßnahmen in den sozialen Netzwerken ist deshalb ein Social Media Manager von entscheidender Bedeutung. Im Zusammenspiel mit den Werbeexperten plant er alle Maßnahmen, führt diese durch und überwacht sie. Der sogenannte Community-Dialog ist sein Verantwortungsbereich. Der Social Media Manager trägt dafür Sorge, dass alle Maßnahmen auf die Zielgruppe des Unternehmens zugeschnitten sind und für diese einen echten Mehrwert bedeuten. Folgende Marketing Instrumente bieten sich beispielsweise ein:

– Webinare
– Tutorials
– Web-Blogs (beispielsweise „Hinter den Kulissen“)
– Podcasts.

Wichtig ist, dass alle Inhalte eine klar definierte Aufforderung für ein Feedback enthalten. Die Community soll involviert werden. Es ist deshalb wichtig, dass diese Inputs zudem konstruktiv aufgenommen werden. Dies kann beispielsweise durch einen „Kommentar des Tages“ oder durch einen „Preis für den besten Vorschlag“ geschehen. User erfahren so Wertschätzung und werden zu Fans.

Influencer Marketing: Geliehenes Vertrauen

Beim Influencer Marketing leiht sich ein Unternehmen das Vertrauen, das eine Community einer bestimmten Person entgegenbringt – beispielsweise einem Youtuber. Dieser stellt das Produkt der Firma in einem konstruktiven Zusammenhang (z.B. „mit diesem coolen Adapter Smartphone und Autoradio koppeln“) vor. Dieser Aspekt ist wichtig, damit nicht der Eindruck bloßer Werbung entsteht. Der Influencer sollte zudem thematisch zum Unternehmen passen.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.