Tag Archives: Onlinebestellung

Essen/Trinken

E Allora – Zeit für Pizza!

Lieferando.de gewährt Einblicke in die deutsche Pizza-Liebe

E Allora - Zeit für Pizza!

Berlin, 15. Februar 2018. Pizza gilt als Kulturgut der Italiener und erfreut sich heutzutage auch großer internationaler Beliebtheit. Kein Wunder, dass der vermutlich langanhaltendste Street-Food-Trend auch deutsche Herzen höher schlagen lässt. Schon um das Jahr 1.000 A.D. aßen die Italiener eine Variation dieses Gerichtes. Lieferando.de, Marktführer im Online-Essensbestellsegment, weiß um unsere Pizza-Vorliebe. So wird in Deutschland beispielsweise am liebsten Pizza Margherita bestellt. Und im Städtevergleich? Ganz klar: Berlin liegt auf dem ersten Platz. Pizza, ick liebe dir!

Zu Ehren der Pizza gibt es auf Lieferando.de vom 15.2. bis 28.2.2018 die Pizza-Tage. Als besonderes Highlight verlost Lieferando.de in Kooperation mit Coca-Cola Zero Sugar im Rahmen einer Instagram-Aktion viele tolle Preise!

Deutsche essen Pizza am liebsten…
…abends. Wer kennt das nicht: Füße hoch, Lieblingsserie an und jetzt fehlt nur noch eine leckere Pizza zum vollkommenen Glück! Es ist also nicht verwunderlich, dass die Bestellungen in der Feierabendzeit ab 17 Uhr täglich ein Hoch erleben. Aber vor allem am Wochenende lieben wir Deutschen unsere Pizza. So ordern bis zu 45% aller deutschen Lieferando.de Besteller den italienischen Exportschlager an den Wochentagen Samstag und Sonntag. Feiertage und traditionelle Festivitäten, wie Neujahr und Karneval, sorgen für weitere Bestellanlässe.

Berliner lieben Pizza von….
…Call a Pizza. Belegt mit Salami, Tomate oder Mozzarella bis hin zu Sauce Hollandaise, Hot Dog Würstchen oder Spiegelei – Bei der Pizza sind die deutschen Geschmäcker vielfältig und bisweilen sogar sehr kreativ. Die beliebteste Pizza in Deutschland ist jedoch nach wie vor die klassische Margherita, weiß Food-Experte Lieferando.de. Pizza, so wie wir sie heute kennen und genießen, wurde vor mehr als einem Jahrhundert in der italienischen Pizza-Hauptstadt Neapel erfunden. Genau hier wurde die Pizza Margherita kreiert, zu Ehren von Königin Margherita di Savoia. Auf eine klassische Pizza Margherita gehört Tomatensoße, Mozzarella und Basilikum: also die drei Farben der Italienischen Flagge. Bei Call a Pizza in Berlin liegt sie jedoch nur auf Platz zwei. Die Berliner stehen auf Salami.

Deutsche bestellen Pizza am liebsten bei…
… Lieferando.de. Der Marktführer im Online-Essensbestellsegment bietet Pizza-Liebhabern eine große Auswahl an Bestellmöglichkeiten. Eine Vielzahl der in Deutschland verzeichneten Pizzerien und Pizza-Lieferdienste ist bei Lieferando.de zu finden.
Die User haben dank Adresseingabe die Möglichkeit alle Bringdienste in der Umgebung zu filtern. Und so einfach geht’s: Lieblingspizza auswählen, online bezahlen und schon wird der Pizzagenuss direkt an die Haustür geliefert.

Lieferando.de feiert Pizza-Tage und lockt mit…
… attraktiven Gewinnen. Wer jetzt die Geschmäcker des Pizza-Landes Italien entdecken will, kann zwischen dem 15.02.2018 und dem 28.02.2018 auf Instagram seine Pizza-Liebe unter dem Hashtag #PizzaTageLieferando teilen. Es winken tolle Preise wie zum Beispiel eine kulinarische Reise nach Italien „per due“ (ermöglicht in Partnerschaft mit Coca-Cola Zero Sugar), ein Original Pizza-Backkurs sowie Gutscheine von Lieferando.de.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter: https://www.lieferando.de/pizza-tage

Als der Experte für das Thema Essen zelebriert Lieferando.de mit den Pizza-Tagen das Leben und die Leidenschaft für die heiß geliebte italienische Spezialität.

Lieferando.de Pizza-Tage

Pressekontakt:

Maike Janßen
E: maike.janssen@edelmanergo.com
T: +49 40 356206059

Kristina Nilsson
E: Kristina.Nilsson@takeaway.com
T: +31 6 34085077

Über Lieferando.de / Takeaway.com
Lieferando.de ist Teil von Takeaway.com, einer Online-Essensbestellplattform in acht europäischen Ländern und Vietnam. Takeaway.com ermöglicht Konsumenten Restaurants ihrer Wahl auf der Plattform zu finden. Takeaway.com bietet den Konsumenten mit 31.000 Restaurants eine breite Auswahl verschiedenster Gerichte. Das Unternehmen arbeitet hauptsächlich mit Restaurants zusammen, die ihren eigenen Lieferdienst anbieten. Darüber hinaus bietet Takeaway.com auch logistische Dienstleistungen in 24 europäischen Städten für Restaurants, die ihr Essen nicht selbst ausliefern.

Gegründet im Jahr 2000 hat sich das Unternehmen schnell zu der führenden Online-Essensbestellplattform von Kontinentaleuropa entwickelt. Hier agiert Takeaway.com in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Österreich, Polen, der Schweiz, Luxemburg und Portugal. Innerhalb der letzten zwölft Monate (endeten Juni 2017) verarbeitete Takeaway.com beinahe 59 Millionen Bestellungen von 10,2 Millionen Einzelkunden.

Mit rund 900 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen einen Brutto-Warenwert von 1.126 Mio. € und einen Umsatz von 139 Mio. € innerhalb der vergangenen zwölf Monate (endeten Juni 2017). Takeaway.com ist an der Euronext Amsterdam (AMS: TKWY) notiert.

https://www.lieferando.de
https://corporate.takeaway.com/

Kontakt
Edelman.ergo GmbH
Maike Janssen
Barmbekerstr. 4
22303 Hamburg
040356206059
Maike.Janssen@edelmanergo.com
https://www.edelmanergo.com/

Pressemitteilungen

Online bestellen aus dem Ausland

Dafür interessiert sich unter Umständen auch der Zoll.

Im Internet sind viele Artikel günstiger als im Ladengeschäft zu haben. Vorsicht ist aber geboten, wenn Waren aus dem Ausland gekauft werden. Hier ist zum einen auf die einschlägigen Zoll- und Steuerbestimmungen zu achten. Besonders günstige Preise sind manchmal aber auch ein Hinweis darauf, dass dreiste Fälschungen angeboten werden oder der Händler nicht über die erforderlichen Verkaufs-Lizenzen verfügt. Worauf man achten sollte und welche Konsequenzen drohen, erläutern ARAG Experten.

Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Parfüm
Grundsätzlich dürfen innerhalb des EU-Binnenmarktes Waren frei gehandelt werden. Zölle und Steuern fallen also nicht an. Doch gibt es Ausnahmen. Zu beachten sind insbesondere einige so genannte hochsteuerbare Waren. Das sind Waren, für die neben der Mehrwertsteuer besondere Verbrauchssteuern erhoben werden. Zu diesen hochsteuerbaren Waren zählen vor allem Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Parfums und Eau de Toilettes. Während den meisten Menschen bekannt ist, dass auf Alkohol und Zigaretten neben der Mehrwertsteuer eine Verbrauchssteuer erhoben wird, ist die Kaffeesteuer als Verbrauchssteuer relativ unbekannt. Werden jedoch Kaffee oder auch nur kaffeehaltige Produkte, wie Kaffeepads, beispielsweise günstig aus den Niederlanden bestellt – dort gibt es keine Kaffeesteuer – muss diese nachträglich gezahlt werden, ansonsten liegt Steuerhinterziehung vor. Wenn auf Internetseiten damit geworben wird, der Versand sei steuerfrei, sind daher oft potentielle Betrüger am Werk. Auch beim Kauf von so genannten EU-Zigaretten ist Vorsicht geboten. Auf keinen Fall sollten bei solchen Transaktionen Vorauszahlungen getätigt werden.

Wie hoch sind die Freigrenzen?
Einfuhrabgaben auf die genannten Produkte fallen aber erst bei einer Sendung mit einem Wert von 22 Euro an. Ausgenommen von der Befreiung ist allerdings Kaffee, so dass bereits für das erste Pfund sämtliche Einfuhrabgaben fällig werden. Höhere Freigrenzen gibt es für Reisemitbringsel, also bei persönlicher Einfuhr zum privaten Gebrauch. Diese gelten aber nicht für den Versand. Die Reisefreigrenzen können auf den Internetseiten des Zolls eingesehen werden.

Einfuhr aus Drittländern
Während es innerhalb des EU-Binnenmarktes für die Verbraucher wenige relevante zollpflichtige Waren gibt, fallen außerhalb der EU jedoch bei der Einfuhr fast aller Produkte Abgaben an. Für sämtliche Waren, die über das Internet in einem Drittland bestellt und von dort aus nach Deutschland versandt werden, müssen Zölle und eventuell weitere Abgaben entrichtet werden. Hier gilt eine Freigrenze von 22 Euro. Es gibt allerdings einen Unterschied bezüglich der Freigrenze zwischen Zöllen und Steuern: Bis zu einem Wert von 22 Euro pro Sendung werden keinerlei Einfuhrabgaben erhoben, Zölle fallen erst ab 150 Euro an. Ab 22 Euro sind daher trotz der Freigrenze die Einfuhrumsatzsteuer und eventuelle Sondersteuern zu entrichten. Für alkoholische Erzeugnisse, Parfüm und Eau de Toilette gilt die Zollbefreiung bis 150 Euro nicht.

Wie hoch sind die Zölle?
Die Höhe des zu zahlenden Zolls richtet sich nach dem Warentyp und unterscheidet sich dabei stark. Der Einfuhrzoll für einen DVD-Player liegt beispielsweise bei 13,9 Prozent während der Zoll für einen MP3-Player zwischen zwei und 4,5 Prozent liegt. Für Textilien liegt er bei 12 Prozent. Bücher sind zollfrei. Die anfallenden Zölle sind vorher nur schwer zu ermitteln, da ähnliche Geräte verschieden hohen Zöllen unterliegen. Hinzu kommt noch die Einfuhrumsatzsteuer von meist 19 Prozent. Genauere Auskünfte erteilt das Zoll-Infocenter.

Ermittlung des Warenwertes
Bei der Feststellung, ob Wertgrenzen eingehalten sind, ist der Gesamtwert der Ware ausschlaggebend. Entscheidend ist, welcher Betrag tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Sollten im Rechnungsendbetrag Portokosten enthalten sein, werden diese nicht herausgerechnet. Maßgebend für die Feststellung, ob die Wertgrenze von 150 bzw. 22 Euro eingehalten wurde, ist der Warenwert einschließlich der ggf. enthaltenen ausländischen Umsatzsteuer. Ist die Wertgrenze von 22 Euro überschritten, sind Abgaben zu erheben.

Markenware und Einfuhrverbote
Äußerste Vorsicht ist geboten, wenn Markenartikel zu auffällig niedrigen Preisen angeboten werden. Dies wird meist daran liegen, dass der Verkäufer entweder nicht über die Lizenz verfügt, das Produkt zu verkaufen, oder es sich schlicht um Fälschungen handelt. Zu beachten sind auch Einfuhrverbote für bestimmte Artikel. Nahrungsergänzungsmittel können unter das deutsche Arzneimittelgesetz fallen und dürfen dann nur auf ärztliche Verordnung über eine Apotheke bezogen werden. Einfuhrverbote bestehen auch für im Ausland frei verkäufliche Waffen oder Feuerwerkskörper bzw. für jugendgefährdende oder verfassungswidrige Schriften (Computerspiele, Bücher, etc). In diesen Fällen kann der Zoll die Produkte beschlagnahmen. Der Beschlagnahme folgt eine zweiwöchige Frist, innerhalb derer der Maßnahme widersprochen werden kann. Wird die Beschlagnahme rechtskräftig, wird die Ware eingezogen und schließlich vernichtet.

Fazit
Abschließend raten die ARAG Experten bei Bestellungen aus dem Ausland immer zur Vorsicht. Es drohen Nachzahlungen, wenn die Waren abgeholt werden sollen. Werden Waren vom Zoll rechtmäßig vernichtet, gibt es auch keine Entschädigung, selbst wenn der Käufer unwissentlich handelte.

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/internet-und-computer/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Aktuelle Nachrichten

bücher.de-Umfrage: 45 Prozent kaufen online ihre Weihnachtsgeschenke

Schon seit Oktober stehen Lebkuchenherzen und Schokoladen-Weihnachtsmänner in den Supermärkten bereit – doch außer bei Kindern, die sich das ganze Jahr auf Weihnachten freuen, ist die Stimmung bislang noch verhalten. 65,45 % finden es laut einer aktuellen Umfrage des Online-Versandhändler bücher.de (http://www.buecher.de/) zum Thema Weihnachten furchtbar, dass das Sortiment bereits so früh in roter Verpackung mit weißen Sternchen glänzt. 18,93 % ist das egal, lediglich 15,61 % der 1236 Befragten finden das gut.

Vorfreude auf Weihnachten ab November
Auch wenn ab Oktober die Tage grauer, dunkler und kälter werden: für die Hälfte der Befragten (49,27 %) beginnt die Weihnachtsvorfreude jetzt im November, wenn die Vorbereitungen starten und festlich dekoriert wird. Knapp 35 % stimmen sich erst in der Adventszeit weihnachtlich ein. Lediglich nach Geschenken wird so langsam Ausschau gehalten, denn 43,04 %, und damit der größte Anteil der Befragten, startet bereits im Oktober mit den Besorgungen – 40,45 % erst im Dezember.

Flexible Bestellzeiten und keine vollen Läden: Vorteile des Online-Shoppings
Die meisten Kunden bestellen ihre Geschenke im Internet (45,18 %), dicht gefolgt von dem Kauf im stationären Handel (34,18 %). Doch auch der Anteil der kreativen Selbst-Bastler steigt von 9,45 % aus dem Ergebnis von 2012 auf 13,20 % an. Für 37 % der Befragten sind die flexiblen Bestellzeiten im Internet der größte Vorteil. 34,04 % umgehen mit einer Online-Bestellung die vollen Läden und die knappen Parkplätze.

Ganz oben auf der Geschenkeliste stehen bei den bücher.de-Kunden Bücher (29,66 %), Spielwaren (17,02 %) und Filme (14,68 %). Beschenkt wird meist die komplette Familie (51,29 %). Aber auch andere sollen bedacht werden, die es nicht so gut haben. Immerhin 5,44 % haben in diesem Jahr vor, eine Hilfsorganisation oder Bedürftige zu unterstützen. Durchschnittlich 101 – 250 Euro geben 41,67 % der Befragten für die Weihnachtsgeschenke aus. 23,06 % sind bereit 50 – 100 Euro zu investieren, 24,68 % zwischen 251 – 500 Euro. Nach eigener Selbsteinschätzung ändert sich für 84,39% der Befragten an ihrem Weihnachts-Kaufverhalten nichts. Also auch in 2013 gilt: Alle Jahre wieder….Zur Weihnachtswelt von bücher.de auf: http://www.buecher.de/go/geschenkideen/weihnachten/

Die buecher.de GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Augsburg und ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Axel Springer AG, der Holtzbrinck Networks GmbH und der Verlagsgruppe Weltbild GmbH. Seit nunmehr 14 Jahren ist der Name Programm: Über sieben Millionen Artikel in den Bereichen Bücher und Medien räumen der Online Buchhandlung www.buecher.de eine führende Position im World Wide Web ein. bücher.de wurde im laufenden Geschäftsjahr mehrfach zum Testsieger in den Bereichen Medien- und eBook-Shops gekürt, was für besondere Markt- und Kundennähe spricht.

buecher.de GmbH & Co. KG
Lucas Gutierrez, Marketing Manager
Steinerne Furt 65 a
86167 Augsburg
Telefon: 0821/4502-132
Telefax: 0821/4502-299
E-Mail: lucas.gutierrez@buecher.de
Web: http://www.buecher.de/

Pressemitteilungen

lieferando.de kooperiert mit dem exklusiven Restaurantlieferservice bloomsburys

– Für beide Partner wichtige Kooperation im Markt der Essensbestellungen
– Beide Partner profitieren vom Know-How-Transfer

Berlin, den 27. September 2011 – lieferando.de (www.lieferando.de), die Plattform für Online-Essensbestellungen, gibt seine Kooperation mit dem Restaurantlieferservice bloomsburys (www.bloomsburys.de) bekannt. Ab sofort können die Firmen- und Privatkunden von lieferando.de durch die Partnerschaft nicht nur bei den bekannten Lieferservices, sondern auch bei ausgewählten Restaurants Essen nach Hause und ins Büro bestellen. Nachdem lieferando erst vor kurzem die Akquisition des Mitbewerbers eat-star (www.eat-star.de) und seine Expansion nach Österreich, Polen, Frankreich und in die Schweiz verkündet hat, ist diese Kooperation ein weiterer Schritt in punkto Wachstum.

„Wir freuen uns, mit bloomsburys eine wichtige und strategische Partnerschaft geschlossen zu haben. Das Know-How des einzigen Restaurant-Lieferdienstes in Deutschland stellt für uns eine wichtige Erweiterung dar. Ziel ist es außerdem, den gehobenen Ansprüchen von Firmen- aber auch Privatkunden in Hamburg und Berlin gerecht zu werden“, erklärt Jörg Gerbig, Geschäftsführer von lieferando.de.

Bei lieferando.de finden Privatpersonen und Unternehmen in den Speisekarten und Sortimenten der angeschlossenen Lieferdienste in derzeit über 400 Städten immer genau das, was das Herz begehrt und können sich alle Speisen nach Hause oder ins Büro liefern lassen. bloomsburys hingegen liefert mit eigenen „Driving Butler“ innerhalb von 45 bis 60 Minuten Speisen aus insgesamt 54 beliebten Restaurants in Berlin und Hamburg dorthin, wo es gewünscht wird.

Christina Rüter, Geschäftsführerin von bloomsburys fügt hinzu „Die Kooperation mit lieferando gibt uns die Möglichkeit unsere Markenbekanntheit weiter zu steigern. Außerdem erhalten wir Zugang zu Firmenkunden, welche teilweise exklusiv mit lieferando.de zusammenarbeiten.“

Über die yd. yourdelivery GmbH:

Die yd. yourdelivery GmbH ist mit ihren Plattformen für Online-Essensbestellungen lieferando.de (www.lieferando.de), lieferando.at (www.lieferando.at), lieferando.ch (www.lieferando.ch), taxiresto.fr (www.taxiresto.fr) und smakuje.pl (www.smakuje.pl) in fünf Ländern aktiv. Egal, ob Pizza, Pasta, Sushi, Obst oder Getränke: Privatpersonen und Unternehmen finden in den Speisekarten und Sortimenten der angeschlossenen Lieferdienste immer genau das, was das Herz begehrt und können sich alle Speisen nach Hause oder ins Büro liefern lassen. Die Bezahlung erfolgt dabei im Gegensatz zu vielen anderen Lieferservice-Plattformen nicht nur in bar, sondern bei fast allen Partnern auch bequem via PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung. Mit der kostenlosen iPhone-App kann das Wunschessen sogar direkt von unterwegs geordert und bezahlt werden. Derzeit ist die yd. yourdelivery GmbH mit über 4000 Vertragspartnern in mehr als 400 Städten europaweit aktiv.

Speziell für Unternehmen bietet lieferando.de die Möglichkeit, die sonst üblichen Spesenbelege einzelner Mitarbeiter (inklusive Catering und Geschäftsessen) durch eine monatliche Sammelrechnung zu ersetzen.

Medienkontakt: Benjamin Blum | presse@lieferando.de | +49.30.2576205.28

Über bloomsburys:

Als einziger Restaurant Lieferservice in Deutschland mit eigener Logistik bringt bloomsburys mit geschulten Driving Butler innerhalb von 45 bis 60 Minuten Speisen aus insgesamt 54 beliebten und etablierten Restaurants in Berlin und Hamburg nach Hause, ins Büro, ins Hotel oder an einen anderen Wunschort der Stadt. Auch Getränke können bestellt werden. Ob Sushi, Pasta, Steak, Burrito oder Seafood Curry – bloomsburys bietet eine breite Auswahl an Gerichten, Nationalitäten und Restaurants für anspruchsvolle Genießer. Speziell entwickelte, beheizte Transporttaschen gewährleisten eine hohe Qualität auf Restaurantniveau. Der stilvoll in weißem Hemd und schwarzer Krawatte gekleidete Butler sorgt für eine hochwertige Präsentation der bestellten Speisen.
bloomsburys mit Firmensitz in Berlin wurde im Mai 2005 von Sabine Anna Huber und Dominik Pantelides gegründet und hat heute über 80 Mitarbeiter. Das Unternehmen plant in naher Zukunft eine Ausbreitung auf weitere Großstädte innerhalb Deutschlands.

Über die yd. yourdelivery GmbH:

Die yd. yourdelivery GmbH ist mit ihren Plattformen für Online-Essensbestellungen lieferando.de (www.lieferando.de), lieferando.at (www.lieferando.at), lieferando.ch (www.lieferando.ch), taxiresto.fr (www.taxiresto.fr) und smakuje.pl (www.smakuje.pl) in fünf Ländern aktiv. Egal, ob Pizza, Pasta, Sushi, Obst oder Getränke: Privatpersonen und Unternehmen finden in den Speisekarten und Sortimenten der angeschlossenen Lieferdienste immer genau das, was das Herz begehrt und können sich alle Speisen nach Hause oder ins Büro liefern lassen. Die Bezahlung erfolgt dabei im Gegensatz zu vielen anderen Lieferservice-Plattformen nicht nur in bar, sondern bei fast allen Partnern auch bequem via PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung. Mit der kostenlosen iPhone-App kann das Wunschessen sogar direkt von unterwegs geordert und bezahlt werden. Derzeit ist die yd. yourdelivery GmbH mit über 4000 Vertragspartnern in mehr als 400 Städten europaweit aktiv.

Speziell für Unternehmen bietet lieferando.de die Möglichkeit, die sonst üblichen Spesenbelege einzelner Mitarbeiter (inklusive Catering und Geschäftsessen) durch eine monatliche Sammelrechnung zu ersetzen.

Medienkontakt: Benjamin Blum | presse@lieferando.de | +49.30.2576205.28

yd. yourdelivery GmbH / lieferando.de
Jörg Gerbig
Chausseestr. 86
10115 Berlin
030 609 88 548
www.lieferando.de
gerbig@yourdelivery.de

Pressekontakt:
piâbo Medienmanagement GmbH
Benjamin Blum
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
presse@lieferando.de
030-2576205-28
http://www.piabo.net

Pressemitteilungen

Ein guter Vorsatz im neuen Jahr: Elegant und stilsicher auftreten

Gut behütet mit Andasa und Hut.de

Leipzig, 3.01.2011. Für gute Vorsätze zum neuen Jahr ist es noch nicht zu spät. Wie wäre es mit der Idee, einen anderen Look zu wagen?

Ein wunderbares Accessoire, das zwar niemals aus der Mode gekommen ist aber leider stark vernachlässigt wurde, ist der Hut. Dabei gibt es wahre Klassiker, die auf jedem Kopf für Eleganz und Stilsicherheit sorgen – und dabei gar nicht teuer sind.

Bei www.Hut.de findet man alle Varianten von Kopfbedeckungen. Für Frauen, Männer und Kinder. Von Hüten aus Filz, Wolle, über kuschlige Strickmützen bis hin zum eleganten Borsalino oder dem legendären Stetson. Die Auswahl umfasst Hüte und Mützen für jede Jahreszeit, für Outdoor Aktivitäten, Party oder Sport. Viele Modelle gibt es außerdem in verschiedenen Farbvariationen.

Guter Geschmack muss nicht teuer sein. Wer beim Einkauf auf www.hut.de über das Cashback- Shoppingportal Andasa.de geht, spart jetzt 2%. Außerdem gibt es bei jeder Bestellung gratis eine Wintermütze von Hut.de dazu. Einfach dazu bei den Gutscheincode HUTDEMUETZE eingeben. Der Gutschein für eine Wintermütze gilt für alle Bestellungen noch bis zum 28. Februar 2011.

Über Andasa: Andasa ist mit mehr als 2000 Shops in 27 Kategorien und einer Produktsuche mit über 60 Millionen indizierten Produkten Deutschlands größtes Cash Back Programm. Das Portal bietet einen tagesaktuellen Gutscheinblog, Übersichten über versandkostenfreie Shops, Shops mit dem Trusted Shops® Siegel und tägliche Sonderangebote. Registrierte Nutzer können sich jeden Einkauf mit 2% Bargeldbonus vergüten lassen, der ab einem Betrag von 30 Euro auf das Konto des Nutzers überwiesen wird. Bis 31.12.2010 ist der Bargeldbonus auf 4% verdoppelt. Gutscheinrabatte, Sonderaktionen und Bargeldbonus sind miteinander kombinierbar. Andasa zahlt bei Erstregistrierung ein Startguthaben von 10 Euro und einen Extrabonus für geworbene Freunde. Die Nutzung ist kostenlos. Gegründet wurde Andasa unter dem Namen AdiCash im September 2007 von dem Mitgründer des Softwareanbieters Intershop Karsten Schneider sowie von Kerstin Schilling und Roland Fassauer.
Weitere Informationen unter http://andasa.de
Andasa GmbH
Kerstin Schilling
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
+49 (0) 3641 – 5598991

http://andasa.de

Pressekontakt:
Bestsidestory – Die Mediendienstleister
Elke Ankenbrand
Spinnereistraße 7
04179
Leipzig
presse@andasa.de
0341-39299890
http://bestsidestory.de