Tag Archives: OpenFrame

Pressemitteilungen

TmaxSoft ernennt neuen Chief Technology Officer

TmaxSoft ernennt neuen Chief Technology Officer

John Yun, der neue CTO von TmaxSoft (Bildquelle: TmaxSoft)

John Yun bringt über 20 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen bei LG Electronics, Accenture, Oracle und PeopleSoft mit und wird die technologische Innovationskraft des aufstrebenden System Software-Unternehmens maßgeblich unterstützen.

München, 13.09.2017 – TmaxSoft, weltweiter Anbieter innovativer Enterprise System Software, gibt die Ernennung seines neuen CTO bekannt: John Yun ist ein bekannter Name in der Software-Branche und übernimmt die globale Leitung der Bereiche Technische Entwicklung & Innovation sowie Produkt Management, um das internationale Wachstum des Unternehmens weiter voranzutreiben. Er berichtet direkt an Joshua Yulish, CEO und President von TmaxSoft und wird seine Aktivitäten zwischen den beiden Unternehmenshauptsitzen in Chicago und Korea koordinieren.

Vor seinem Wechsel zu TmaxSoft war John Yun Vice President B2B Business Development bei LG Electronics. In seiner langjährigen Karriere bekleidete er außerdem leitende Positionen bei renommierten Technologiefirmen wie Accenture, Oracle und PeopleSoft, sodass er über ein breites Spektrum an technischen Kompetenzen verfügt – von Virtual Reality bis zu Cloud Services. Yun hat einen Universitätsabschluss in angewandter Mathematik und Computerwissenschaften der Universität Berkley in Kalifornien und einen Master-Abschluss in Business Administration und Projektmanagement der Boston University.

„Wir sind sehr erfreut, dass John Yun seine langjährige Erfahrung aus den Bereichen technische Entwicklung und Business Development in unser Unternehmen einbringt“, erklärt Dr. Daeyeon Park, Gründer von TmaxSoft. „TmaxSoft unterstützt Unternehmen rund um die Welt dabei, die Herausforderungen bei der Modernisierung ihrer IT- und Datenstrukturen zu meistern. Johns Expertise wird zweifellos einen wichtigen Beitrag zu diesem Ziel leisten.“

Auf dem Weg zum Global Player
John Yun stößt zu einem Unternehmen, das von Analysten wie PwC bereits zu einem der weltweit aussichtsreichsten Software-Anbietern gezählt wird. TmaxSoft bietet leistungsstarke Innovationen zur Modernisierung von Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Systemen, die sich zunehmend erfolgreich gegen traditionelle (Legacy) Systeme und marktführende Anbieter behaupten. OpenFrame, die Lösung zur nahtlosen 1:1 Migration von Legacy-Anwendungen vom Mainframe in eine offene x86-Umgebung, führt mit über 150 Installationen weltweit bereits den Markt im Bereich „Software Defined Mainframe“ an.

Auch mit seiner Datenbankmanagement (DBMS)-Lösung „Tibero“ verzeichnet TmaxSoft gegenwärtig speziell im Finanzsektor zweistellige Wachstumsraten: Bei weltweit insgesamt 110 Anwenderunternehmen wurde bereits die jeweils existierende Datenbank-Lösung durch Tibero abgelöst.

Die höchste Oracle-Kompatibilität im Markt, zuverlässige Performance selbst bei großen Daten-Workloads sowie nicht zuletzt das einfache, transparente und faire Lizenzmodell des TmaxSoft DBMS stehen bei den Kunden besonders hoch im Kurs. Ein entscheidendes Kriterium für Anwender aus dem Finanzsektor ist dabei die Möglichkeit, mit Tibero hochkomplexe und sicherheitskritische IT-Systeme zuverlässig betreiben zu können.

TmaxSoft zählt weltweit zahlreiche bedeutende Regierungsinstitutionen, Finanz- und Wirtschaftskonzerne, darunter GE Capital, Kela, Hyundai-Kia Motors, LG, Samsung Life Insurance und Wells Fargo, zu seinen Kunden. Mit Woori Bank, Industrial Bank of Korea sowie Heungkuk Life Insurance sind vor kurzem weitere Kunden aus der Finanzbranche hinzugekommen.

Über TmaxSoft, Inc.
TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.
Weitere Informationen: www.tmaxsoft.com

Firmenkontakt
Pressoffice TmaxSoft
Thomas Hellweg
Maximillianstrasse 25
80539 München
+49.176.721621.97
thomas.hellweg@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com/gb_en/home_gb_en/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchner Str. 14
85748 Garching
+49 (0)89 360363-42
juergen@gcpr.net
https://www.gcpr.de/

Pressemitteilungen

TmaxSoft öffnet den Mainframe für Open Systems

Mehr Leistung, halbierte Kosten – TmaxSoft „OpenFrame“ ermöglicht die wirtschaftliche und sichere Migration bestehender Mainframe-Anwendungen in eine offene System-Umgebung

TmaxSoft öffnet den Mainframe für Open Systems

TmaxSoft OpenFrame – 1:1 Migration bestehender Mainframe-Anwendungen in offene Systemumgebungen (Bildquelle: @ TmaxSoft, Inc.)

München, 18. Juli 2017 – mit „OpenFrame“ bietet der Enterprise Software Innovator TmaxSoft auch Unternehmen im deutschsprachigen Markt die Möglichkeit, ihre Legacy-Anwendungen in eine moderne Open-Systems-Umgebung zu migrieren. Diese Migration verleiht zentralen Applikationen und Datenbanken die erforderliche Agilität und Skalierbarkeit für rechenintensive Prozesse mit hohen Workloads. TmaxSoft OpenFrame adressiert Unternehmensanwender, die im Zuge ihrer Digitalisierungsprojekte eine wirtschaftlichere Alternative zu kostenintensiven Legacy-Systemen suchen, ohne auf typische Mainframe-Eigenschaften hinsichtlich Sicherheit, Performance und Zuverlässigkeit zu verzichten.

Trotz der unbestrittenen Vorzüge des Mainframe liegen die Kosten für die Bereitstellung und Wartung von Assets, Applikationen und Daten allein in der DACH-Region im zweistelligen Milliardenbereich. Der bislang extrem hohe, insbesondere für Digitalisierungsprojekte erforderliche Modernisierungsaufwand sowie der zunehmende Fachkräftemangel im Mainframe-Umfeld verstärken den Handlungsdruck der Anwenderunternehmen zusätzlich.

Vor diesem Hintergrund bietet TmaxSoft ab sofort einen Software-defined Mainframe: OpenFrame ist eine moderne Re-Hosting-Lösung, die sich bereits bei zahlreichen Unternehmen, Behörden und Verwaltungsorganisationen auf globaler Ebene bewährt hat. Sie ermöglicht die sichere Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten aus Mainframe-Systemen in ein hoch performantes, offenes System, wie x86, Unix-/ Linux-Umgebungen oder Cloud-Lösungen. Zu den OpenFrame-Kunden des Unternehmens gehören u.a. Kela, GE Capital, Citi, Samsung, McDonalds, Wells Fargo und Hyundai.

Als ein wesentliches Leistungsmerkmal liefert OpenFrame ein umfassendes Set an Werkzeugen zur automatischen Konvertierung von Daten und Geschäftslogik, die ursprünglich in Cobol, PL/1 oder Assembler programmiert wurden. Dadurch ist bei der Migration weder eine Modifizierung der Programm-Codes noch eine Neu-Programmierung von APIs zur Verschmelzung der physikalischen Infrastruktur mit digitalen Aktionen erforderlich. Diese Eigenschaft reduziert den Aufwand, die Kosten und das Risiko der Konvertierung für Anwender signifikant und begrenzt Projektlaufzeiten auf 6-18 Monate. Darüber hinaus können künftige Anwendungserweiterungen in der modernen Umgebung mit heute üblichen Programmierkenntnissen umgesetzt werden.

„Mit OpenFrame bietet TmaxSoft die weltweit leistungsstärkste, sicherste und wirtschaftlichste Lösung zur Öffnung von Legacy-Anwendungen für die Erfordernisse der digitalen Welt“, erläutert Thomas Hellweg, Vice President und Geschäftsführer DACH bei TmaxSoft in München und fügt hinzu „Unsere Kunden rund um den Globus bestätigen eine deutlich bessere Performance im Vergleich zu Mainframe Transaktionsprozessen bei gleichzeitiger Reduzierung der Gesamtbetriebskosten in einer Größenordnung um 50 Prozent. In nahezu allen Kundenprojekten hat sich die Investition in die Legacy Modernisierung mit OpenFrame innerhalb von 24 Monaten amortisiert.“

Mit Blick auf das häufig von Anwendern kritisierte Vendor Lock-In einzelner Anbieter erklärt Hellweg: „Die Abhängigkeit von den Produkten, Services und Lizenzen eines Herstellers treibt die Kosten für Unternehmen kontinuierlich nach oben. Ziel von TmaxSoft ist es, Unternehmen unabhängig vom Preisdiktat arrivierter Anbieter zu machen und den Aufbau digitaler Strukturen zu fördern, anstatt sie zu behindern.“

Das OpenFrame Lösungsmodell bietet Anwendern verschiedene Optionen zur vollständigen oder teilweisen Mainframe-Ablösung. Auch einzelne Applikationen, wie etwa Core Databases, können vom Mainframe abgetrennt werden, um Administrationskosten einzusparen und den Aufbau des Virtual Data Centers zu forcieren.

TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.

Firmenkontakt
TmaxSoft
Thomas Hellweg
Maximilianstraße 25
80539 München
+49 176.721621.97
thomas.hellweg@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
089-360363-42
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Pressemitteilungen

TmaxSoft verstärkt Expansionskurs und eröffnet strategische Niederlassungen in der DACH-Region, Frankreich und Spanien

TmaxSoft verstärkt Expansionskurs und eröffnet strategische Niederlassungen in der DACH-Region, Frankreich und Spanien

Thomas Hellweg, Vice President und Geschäftsführer DACH-Region, TmaxSoft (Bildquelle: © TmaxSoft)

Thomas Hellweg ist neuer DACH-Geschäftsführer des koreanischen Marktführers für Enterprise Middleware und IT Architektur-Modernisierung

München, 9. Mai 2017 – Im Zuge seiner globalen Expansion verstärkt das koreanische Technologieunternehmen TmaxSoft seine Präsenz im europäischen Markt. Dazu eröffnete der Lösungsanbieter für Cloud-, IT-Infrastruktur- und Mainframe Legacy-Modernisierung neue Geschäftsstellen in Frankreich, Spanien sowie in München. Thomas Hellweg wurde zum Vice President und Managing Director der für TmaxSoft strategisch wichtigen DACH-Region ernannt. Der ehemalige Vertriebsmanager von Oracle, IBM und Microsoft wird den zentraleuropäischen Markt über den Aufbau eines VAR-Channels erschließen und das weltweite Wachstum von TmaxSoft weiter vorantreiben.

Laut IDC und PricewaterhouseCoopers gehört TmaxSoft aktuell zu den weltweiten Top 30 Emerging Markets Software-Firmen. Aufgrund seines weltweiten Geschäftserfolgs im Infrastruktur- und Datenbank-Markt hat sich das Unternehmen in wenigen Jahren zu einem globalen Player entwickelt. Der mit 50% Marktanteil in seiner Heimat Korea größte Anbieter von Enterprise Software-Systemen betreut weltweit bereits zahlreiche bedeutende Regierungsinstitutionen, Finanz- und Wirtschaftskonzerne, wie GE Capital, Hyundai-Kia Motors, KEPCO (Korean Electric Power Corporation), LG, Samsung Life Insurance und Wells Fargo. Neben dem globalen Headquarter in Chicago betreibt TmaxSoft heute 20 Strategiezentren rund um den Globus, darunter in Japan, China, Singapur, Brasilien und Großbritannien. 2016 eröffnete TmaxSoft ihren EMEA Hauptsitz in London sowie Niederlassungen in Russland und der Türkei.

Zu den wichtigsten Produkten im TmaxSoft Portfolio gehört „OpenFrame“. Das Rehosting-Set erlaubt die komfortable Umwandlung von Mainframe-Anwendungen in eine moderne, mehrstufige x86-Umgebung. Weitere Kernprodukte sind die Oracle-kompatible Datenbank-Lösung „Tibero“ zur Migration traditioneller relationaler Datenbanksysteme in virtuelle Data Centers sowie die Web Server-Lösung „WebToB“ und das in Japan marktführende, JAVA EE6 vollkompatible Web Application Middleware Framework „JEUS“.

Weltweit haben bereits über 1.600 Unternehmensanwender ihre Mainframe- und Legacy-Datenbanksysteme mit TmaxSoft-Lösungen aufgerüstet, um im Zuge der rasanten globalen Digitalisierung zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behaupten. Mit der Eröffnung der neuen Landesgeschäftsstellen sollen die technologische Innovationskraft und der nachweisliche Mehrwert gegenüber arrivierten Lösungen nun auch für europäischen Unternehmensanwender erlebbar werden.

Neuer DACH-Geschäftsführer mit Oracle-, IBM- und Microsoft Background
Als neuer Vice President und Geschäftsführer verantwortet Thomas Hellweg die künftige Marktentwicklung des Unternehmens in Deutschland, Österreich sowie in der Schweiz und Luxemburg. Mit Hellweg verpflichtete TmaxSoft einen Country Manager mit umfassender Vertriebs- und Managementerfahrung aus verschiedenen Funktionen bei u.a. Oracle, IBM, Insight Technology und Microsoft.

Zusammen mit dem vor wenigen Tagen neu an Bord gekommenen Vertriebsleiter Markus Stadler wird Hellweg TmaxSoft als Hardware-unabhängigen Innovator zur Modernisierung unternehmensweiter Cloud-, IT-Infrastrukturen und Mainframe Legacy-Systeme im Markt positionieren. Stadler war zuvor bei IBM, SAS Institute und zuletzt bei Adobe für das Key Account Management namhafter Unternehmen der Finanz- und Automobilindustrie verantwortlich. Im Zuge der regionalen Markterschließung wollen beide ein homogenes Vertriebsnetz mit qualifizierten Value Added Reseller-Partnern aufbauen.

„Seit 2015 macht der Software-Umsatz in der DACH-Region rund ein Viertel des gesamten EMEA-Software-Marktes aus. Allein das deutsche Marktvolumen soll laut Prognosen in diesem Jahr auf 22,6 Milliarden Euro steigen“, erklärt Thomas Hellweg. Die Chancen für den Einstieg von TmaxSoft in den DACH-Markt sieht er positiv: „Im Mainframe- und Datenbank-Bereich erweist sich insbesondere die Abhängigkeit zur Technologie eines bestimmten Herstellers, das so genannte Legacy Vendor lock-in, häufig als Hemmschuh für eine optimale Digitalisierung von Unternehmen. Mit innovativer, offener und zukunftsfähiger Technologe, einem vergleichsweise sehr einfachen RDBMS-Lizenzmodell sowie einem mehr als konkurrenzfähigen Preis-Leistungsverhältnis wird TmaxSoft die arrivierten Hersteller in diesen Segmenten herausfordern. Ich freue mich darauf, zusammen mit Markus Stadler die Unternehmen in unserem Markt von den technologischen und wirtschaftlichen TmaxSoft-Vorteilen zu begeistern.“

Für Joshua Yulish, CEO von TmaxSoft, sind die neuen Geschäftsstellen von besonderer strategischer Bedeutung: „Wir haben uns bewusst für erfahrene Manager-Persönlichkeiten entschieden, die in der Lage sind, die Geschäftsentwicklung und den Vertriebserfolg in ihren jeweiligen Regionen maßgeblich voranzubringen. Unsere neuen Country Manager werden TmaxSoft dabei unterstützen, den technologischen Status Quo zu durchbrechen und unsere Lösungen als hoch funktionelle, anwenderfreundliche und kostengünstige Alternative erfolgreich in ihren Märkten zu positionieren“, so Yulish.

Neben Thomas Hellweg wurden mit Timothee Wirth und Alvaro Ansaldo zwei weitere erfahrene Führungskräfte für die Märkte Frankreich sowie Spanien & Portugal verpflichtet. Auch für die Asien-Pazifik-Region wurden 6 neue Country Manager ernannt, um den steigenden Bedarf an innovativen Enterprise Software Lösungen zu adressieren und das regionale Wachstum von TmaxSoft zu forcieren.

Über TmaxSoft, Inc.
TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.

Weitere Informationen: www.tmaxsoft.com

Firmenkontakt
Pressoffice TmaxSoft
Thomas Hellweg
Maximillianstrasse 25
80539 München
+49.176.721621.97
thomas.hellweg@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com/gb_en/home_gb_en/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchner Str. 14
85748 Garching
+49 (0)89 360363-42
juergen@gcpr.net
https://www.gcpr.de/

Pressemitteilungen

OPPC 1520T/1720T – Open Frame PC mit ultraschmalem Design

OPPC 1520T/1720T – Open Frame PC mit ultraschmalem Design

(NL/1406070584) IPC2U präsentiert den Open Frame Touch Panel PC OPPC 1520T/1720T. Er wurde entwickelt, um dem Kundenbedarf nach Panel PCs mit flexibler Gestaltung des Frontrahmens gerecht zu werden. Dieser Open Frame PC kann zum Beispiel in Spielautomaten oder Zahlterminals eingesetzt werden, wo er in das schon bestehende Gehäuse integriert wird. Verfügbar in 15″ oder 17″ Größe bietet der rahmenlose Monitor eine sehr große Flexibilität bei der Gestaltung des Monitorgehäuses gemäß den Kundenanforderungen. Kunden profitieren durch verschiedene Montagemöglichkeiten, die sich aus dem offenem Gestaltungsdesign auf seinen beiden Seiten sowie auf der Frontseite ergeben. Darüber hinaus ist das ultraschmale Design mit gerade einmal 67,4mm bzw. 70,4mm Tiefe (OPPC 1520T bzw. OPPC 1720T) ideal für platzkritische Anwendungen. Gleichzeitig kann der PC auch höheren Vibrations-, Wasser- und Staubbelastungen standhalten.
Selbstverständlich verfügt der OPPC 1520T/1720T über eine umfangreiche Austattung. 2x COM, 4x USB, Dual Intel LAN und 2x VGA ermöglichen eine gute Anbindung von Peripheriegeräten an den Computer. Ein Intel Atom Dual Core D525 1.8GHz CPU sorgt für eine hohe Leistungsfähigkeit bei niedrigem Energieverbrauch. Schnittstellen wie 2x COM, 4x USB, 2x Intel LAN, 2x VGA sowie 1GB DDR3 RAM und 2x mini PCIe Slots runden das Profil des Computers ab.
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
IPC2U GmbH
IPC2U GmbH
Frankenring 6
30855 Langenhagen
sales@ipc2u.de

http://www.ipc2u.de