Tag Archives: optimieren

Pressemitteilungen

Neue Version des Gambio-Moduls zur Ladezeitoptimierung

Werbe-Markt.de veröffentlicht Update seines Moduls zur Optimierung der Ladezeit von Gambio-Onlineshops

Neue Version des Gambio-Moduls zur Ladezeitoptimierung

Version 1.0.2 des Gambio-Moduls zur Ladezeitoptimierung

Seit Mitte Juni ist die neue Version 1.0.2 des Gambio-Moduls zur Ladezeitoptimierung von Werbe-Markt.de verfügbar. Mit der Aktualisierung stellt die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg die Kompatibilität nach Gambios DSGVO-Update sicher. Über Bugfixes hinaus ermöglicht die neue Version zudem einen höheren Optimierungsgrad beim Analysewerkzeug PageSpeed Insights.

Das erstmals am 23. März 2018 veröffentlichte Modul steigert die Webserver-Leistung von Onlineshops auf Basis von Gambio-Shopsoftware mit Hilfe eines Caching-Systems um teilweise mehr als 400%. Weitere Leistungsmerkmale sind die Steigerung des PageSpeed-Scores sowie die Optimierung der Geschwindigkeit auf Mobilgeräten.

Eine geringe Website-Ladezeit trägt maßgeblich zu einer positiven Benutzererfahrung und einer niedrigen Absprungrate bei. So belegen beim Versandhändler Amazon und Walmart durchgeführte Studien einen direkten Zusammenhang zwischen der Ladezeit und der Conversion rate.

Aufgrund der erwartet zufriedenstellenderen Benutzererfahrung spielt die Ladezeit auch im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung eine gewichtige Rolle. So kündigte zuletzt Google als marktführender Suchmaschinenbetreiber im Januar an, ab Juli 2018 im Rahmen des „Google-Geschwindigkeits-Updates“ besonders langsame Webseiten im Ranking zu benachteiligen.

Die Optimierung der Ladezeit stellt daher für Webmaster eine kontinuierliche Herausforderung dar. Mit dem Gambio-Modul zur Ladezeitoptimierung und dessen steter Weiterentwicklung trägt die Dominik Späte UG diesem Umstand Rechnung. Die technische Unterstützung leistet ihren Beitrag zum Erfolg des Onlineshops und erlaubt Shopbetreibern die Fokussierung auf andere Themenfelder.

Die neue Version des Moduls steht Lizenzinhabern ohne Aufpreis zum Download zur Verfügung. Für Interessenten gibt es eine kostenlose Testversion ohne zeitliche oder funktionale Einschränkungen gegenüber der Vollversion. Voraussetzung für die Installation ist ein Gambio-Shopsystem ab Version 3.5.1.

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis bis hin zu komplexen Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Kontakt
Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
+49 (0) 911 6538279
+49 (0) 911 6538278
pr_gateway@werbe-markt.de
https://www.werbe-markt.de/

Pressemitteilungen

Prozessoptimierung in der Produktion: Kosten senken, Effizienz erhöhen

Der Prozess- und Projektmanagement-Berater Ingo Schwan unterstützt produzierende Unternehmen beim Optimieren und Neu-Definieren ihrer Prozesse in der Produktion.

Prozessoptimierung in der Produktion: Kosten senken, Effizienz erhöhen

Prozessoptimierung Berater: Ingo Schwan

Auf das Vermeiden von Verschwendung jeglicher Art sowie das Senken der Kosten in der Produktion ist der Prozess- und Projektmanagement-Berater Ingo Schwan spezialisiert. Der Inhaber des Beratungsunternehmens Schwan Consulting, Wartenberg bei München, unterstützt produzierende Unternehmen als Berater, Trainer und Coach beim Erreichen ihrer (betriebswirtschaftlichen) Ziele beispielsweise durch ein Reduzieren des Ausschusses, ein Verkürzen der Durchlaufzeiten und ein Steigern der Qualität – unter anderem indem er Sichtprüfungen mit den Prozess- bzw. Projektbeteiligten sowie Prozessanalysen vor Ort durchführt.

Bei seiner Arbeit nutzt Schwan, der auch Lean Six Sigma Master Black Belt ist, universell einsetzbare Methoden zur Prozessanalyse sowie des Projektmanagements, die es ermöglichen, die (Problem-)Ursachen und Wirkungszusammenhänge zu erkennen und danach die nötigen Veränderungsmaßnahmen zu ergreifen; außerdem macht er die Projekt- bzw. Prozessbeteiligten mit ihnen vertraut.

Wichtig ist dem erfahrenen Prozess- und Projektmanagement-Berater und -Unterstützer in den Prozessoptimierungs- und -redesign-Projekten unter anderem
-eine teamorientierte Lösungsfindung,
-ein Überprüfen der eingeführten Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit und
-das Etablieren neuer Standards,
„damit mit den ergriffenen Maßnahmen die gewünschten Ergebnisse erzielt werden und die Veränderungen nachhaltig sind“; des Weiteren, damit bei den Prozess- bzw. Projektbeteiligten „die erforderliche Lernprozesse stattfinden, die eine kontinuierliche Verbesserung ermöglichen“.

In diesem Prozess steht Schwan den Prozess- und Projektbeteiligten als Berater, methodischer Lernbegleiter und wertschätzender Moderator zur Seite, der sie als (externer) Experte auf Risiken, (Interessen-)Konflikte und (Wirkungs-)Zusammenhänge hinweist, so dass sie anhand der erarbeiteten und neu gewonnenen Erkenntnisse eigenständige Entscheidungen treffen können. Das führt dazu, dass die Mitarbeiter der Unternehmen sich mit den vereinbarten Lösungen identifizieren und diese konsequent und nachhaltig umsetzen. Dabei lautet das übergeordnete Ziel stets
-die Effizienz der Prozesse und Abläufe zu steigern,
-die Kosten zu senken und
-die Qualität zu erhöhen
bzw. jede Art von (Ressourcen-)Verschwendung zu vermeiden. Dass dies möglich ist, hat Ingo Schwan in zahlreichen Projekten in produzierenden Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen bewiesen.

Nähere Infos über die Leistungen des Prozess- und Projektmanagement-Beraters finden Interessierte auf der Webseite www.schwan-consulting.de. Sie können den Berater auch direkt kontaktieren (Tel.: 08762/72 91 912;
E-Mail: office@schwan-consulting.de ).

Ingo Schwan ist der Inhaber des Trainings- und Beratungsunternehmens Schwan Consulting, Wartenberg (bei München). Der Trainer, Berater, Coach und Lean Six Sigma Master Black Belt ist darauf spezialisiert, in den produzierenden sowie produktionsnahen Bereichen von Unternehmen die Voraussetzungen zu schaffen, damit diese High-Performance-Organisationen werden beziehungsweise bleiben.

Schwan vermittelt unter anderem den Projektleitern, Mitarbeitern und Führungskräften die erforderlichen Skills, um in der alltäglichen (Zusammen-)Arbeit jede Art von Verschwendung zu vermeiden – unabhängig davon, ob diese zum Beispiel durch fehlende Kompetenzen, ineffektive Prozesse, erforderliche Nacharbeiten oder eine hohe Ausschuss-Produktion entstehen. Hierdurch half er bereits mehr als 400 Unternehmen, ihre Produktions- sowie Prozesskosten zu senken.

Darüber hinaus vermittelt Schwan den Mitarbeitern der Produktionseinheiten und ihren Führungskräften die erforderliche Einstellung sowie das nötige Können, um – alleine oder im Team – Verbesserungschancen zu erkennen und zu nutzen und bei Bedarf ganz neue Problemlösungen zu entwerfen und im Betriebsalltag zu realisieren.

Firmenkontakt
Schwan Consulting
Ingo Schwan
Postfach 1153
85453 Wartenberg
08762/729 191 2
office@schwan-consulting.de
http://www.schwan-consulting.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Prozessoptimierung: Die (Zusammen-)Arbeit in der Produktion optimieren

Der Berater Ingo Schwan, Wartenberg (bei München), unterstützt produzierende Unternehmen und ihre Mitarbeiter, kurz-, mittel- und langfristig Spitzenleistungen zu erzielen.

Prozessoptimierung: Die (Zusammen-)Arbeit in der Produktion optimieren

Berater, Trainer Produktion: Ingo Schwan

„Potenziale wecken, Prozesse gestalten, Ergebnisse optimieren – in produzierenden Unternehmen“. So lautet der Slogan des Beraters, Trainers und Coaches Ingo Schwan, Wartenberg (bei München). Er ist seit 2004 darauf spezialisiert, in den produzieren Bereichen sowie den produktionsnahen Bereichen von Unternehmen die Voraussetzungen zu schaffen, damit diese High-Performance-Organisationen werden beziehungsweise bleiben.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des systemischen (Prozess-)Beraters und Lean Six Sigma Masters Black Belt liegt darauf, in der alltäglichen (Zusammen-)Arbeit jede Art von Verschwendung zu vermeiden – unabhängig davon, ob diese zum Beispiel durch fehlende Kompetenzen, ineffektive Prozesse, erforderliche Nacharbeiten oder eine hohe Ausschuss-Produktion entstehen. Hierdurch half er bereits mehr als 400 Projekten Unternehmen unter anderem ihre Produktions- sowie Prozesskosten zu senken.

Darüber hinaus vermittelt Schwan den Mitarbeitern der Produktionseinheiten und ihren Führungskräften die erforderliche Einstellung sowie die nötigen Skills, um Verbesserungschancen gezielt zu erkennen und zu nutzen und bei Bedarf ganz neue Problemlösungen zu entwerfen und im Betriebsalltag zu realisieren.

Diese Problemlösungen werden oft von bereichs- und/oder funktionsübergreifenden Teams entwickelt. Deshalb liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit von Schwan im Bereich Teamentwicklung. Außerdem vermittelt er Projektleitern das nötige Projektmanagement-Know-how sowie schult und coacht diese im Bereich Führung – unter anderem, weil diese meist keine Weisungsbefugnis gegenüber den Projektbeteiligten haben. Trotzdem müssen sie diese inspirieren und motivieren sowie im Projekt führen.

Bei der funktions- und bereichsübergreifenden Zusammenarbeit gibt es oft Konflikte – zum Beispiel weil die Beteiligten aufgrund ihrer Funktion in der Organisation unterschiedliche Auffassungen und Interessen haben. Das schmälert die Effizienz der Zusammenarbeit. Deshalb wird der ausgebildete Business Moderator Ingo Schwan von (Produktions-)Unternehmen auch häufig als Konflikt-Moderator engagiert, der dafür sorgt, dass ihre (Projekt- und Arbeits-)Teams auf Kurs bleiben und bei der alltäglichen Zusammenarbeit das zu erreichende Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Nähere Infos über den Berater, Trainer und Coach für produzierende Unternehmen und ihre Mitarbeiter sowie dessen Leistungen finden Interessierte auf der Webseite www.schwan-consulting.de. Sie können Ingo Schwan auch direkt kontaktieren (Tel.: 08762 / 7291 912;
E-Mail: office@schwan-consulting.de ).

Ingo Schwan ist der Inhaber des Trainings- und Beratungsunternehmens Schwan Consulting, Wartenberg (bei München). Der Trainer, Berater, Coach und Lean Six Sigma Master Black Belt ist darauf spezialisiert, in den produzierenden sowie produktionsnahen Bereichen von Unternehmen die Voraussetzungen zu schaffen, damit diese High-Performance-Organisationen werden beziehungsweise bleiben.

Schwan vermittelt unter anderem den Projektleitern, Mitarbeitern und Führungskräften die erforderlichen Skills, um in der alltäglichen (Zusammen-)Arbeit jede Art von Verschwendung zu vermeiden – unabhängig davon, ob diese zum Beispiel durch fehlende Kompetenzen, ineffektive Prozesse, erforderliche Nacharbeiten oder eine hohe Ausschuss-Produktion entstehen. Hierdurch half er bereits mehr als 400 Unternehmen, ihre Produktions- sowie Prozesskosten zu senken.

Darüber hinaus vermittelt Schwan den Mitarbeitern der Produktionseinheiten und ihren Führungskräften die erforderliche Einstellung sowie das nötige Können, um – alleine oder im Team – Verbesserungschancen zu erkennen und zu nutzen und bei Bedarf ganz neue Problemlösungen zu entwerfen und im Betriebsalltag zu realisieren.

Firmenkontakt
Schwan Consulting
Ingo Schwan
Postfach 1153
85453 Wartenberg
08762/729 191 2
office@schwan-consulting.de
http://www.schwan-consulting.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

SEO-Tipps für Coaches und Berater

PRofilBerater veröffentlichen in ihrem Beratermarketing-Blog 12 SE0-Tipps für Coaches und ähnliche Berater.

SEO-Tipps für Coaches und Berater

SEO-Berater: die PRofilBerater, Darmstadt

Wenn Personen heute einen Dienstleister wie zum Beispiel einen Coach benötigen und keinen kennen, setzen sie sich meist an den PC und geben bei Google die entsprechenden Suchbegriffe ein. Und anhand der angezeigten Treffer verschaffen sie sich einen Überblick: Wer könnte ein passender Unterstützer sein? Deshalb ist es für die Neukunden-Akquise von persönlichen Beratern gleich welcher Couleur wichtig, dass ihre Webseiten bei Google-Suchabfragen gut gefunden werden.

Vor diesem Hintergrund hat die Online-Marketing- und PR Agentur Die PRofilBerater, Darmstadt, in ihrem Beratermarketing-Blog 12 SEO-Tipps für Coaches und ähnliche Berater publiziert, der Geschäft primär ein regionales und gar lokales ist.

Die PRofilBerater empfehlen diesen persönlichen Dienstleistern unter anderem: „Überlegen Sie vor Beginn Ihrer Optimierungsarbeiten, wer Ihre Zielkunden sind. Definieren Sie diese mehrdimensional. Also zum Beispiel: „an Coaching interessiert“, „im Großraum Hannover ansässig“, „überdurchschnittliches Einkommen – damit sie meinen Stundensatz bezahlen können“.“

Eine weitere Empfehlung der PRofilBerater für die Coaches und Berater, die häufig Einzelkämpfer sind lautet: „Wählen Sie als Newcomer im Markt den Domainnamen Ihrer Webseite so, dass er bereits einen zentralen Begriff enthält, auf den Sie Ihre Webseite optimieren möchten. Also nicht www.hans-mayer.de, sondern zum Beispiel: www.mayer-businesscoaching.de. Oder: www.konfliktberatung-hannover.de. Das erleichtert das Optimieren Ihrer Webseite für die Suche mit Google & Co erheblich.“

Ein weiterer Tipp der Marketing-Experten lautet: „Analysieren Sie, inwieweit Ihr Geschäft primär ein regionales ist, und es deshalb genügt, wenn Ihre Webseite von Personen und Organisationen zum Beispiel im Großraum Hamburg gut gefunden wird.“ Das ist bei den meisten persönlichen Dienstleistern wie Coaches sowie Konflikt-, Steuer- und Rechtsberatern der Fall. Wenn ja, sollten diese ihre Webseite auf solche Wortkombis wie „Konfliktberatung Hamburg“ oder „Konflikte lösen Hamburg“ optimieren. Dies ist laut Auffassung der PRofilBerater wichtig, weil die Webseiten fast aller persönlichen Berater, die oft Einzelkämpfer sind, zu wenig Power haben, um bei so stark umkämpften Suchbegriffen wie „Konfliktberatung“ allein bundesweit auf Seite 1 der Google-Trefferlisten zu laden; dies gilt insbesondere dann, wenn ihr Leistungsspektrum recht breit ist, weshalb ihre Webseite außer beim Begriff Konfliktberatung, auch bei den Begriffen Karriere- und Beziehungscoaching gut gefunden werden soll. Dann führt an einer regionalen Optimierung meist kein Weg vorbei.

Die vollständigen SEO-Tipps sowie weitere Beiträge zum Thema SEO und Online-Marketing für Berater, Trainer, Coaches finden Interessierte im Beratermarketing-Blog https://beratermarketing-blog.die-profilberater.de der PRofilBerater.

Die PRofilBerater GmbH, Darmstadt, ist eine (Online-)Marketing- und PR-Agentur, die sich auf die Zielgruppe „Anbieter immaterieller Dienstleistungen“ spezialisiert hat. Sie unterstützt unter anderem Bildungs- und Beratungsunternehmen beim Entwickeln und Vermarkten ihrer „Produkte“, beim Konzipieren und Gestalten ihrer Marketing- und Vertriebsinstrumente und bei der Pressearbeit. Außerdem unterstützt sie Bildungs- und Beratungsanbieter in SEO-Fragen, so dass ihre Unternehmen sowie deren Webseiten eine gute Google-Platzierung erzielen und bei Suchabfragen im Netz schnell und häufig gefunden werden.

Kontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Berater-Marketing: SEO für Berater, Trainer, Coaches

PRofilBerater veröffentlichen in ihrem Beratermarketing-Blog ein Fallbeispiel, was Berater durch ein konsequentes Optimieren ihrer Webseite erreichen können.

Berater-Marketing: SEO für Berater, Trainer, Coaches

SEO für Berater: die PRofilBerater

Viele Trainer, Berater und Coaches haben eine „schöne“, also eine mit einer hohen Investition an Zeit und Geld produzierte Webseite. Doch leider findet man sie nicht – außer man gibt bei Google den Unternehmensnamen als Suchbegriff ein. Das ist so, als würde ein Imbissbuden-Betreiber eine teure Leuchtreklame produzieren lassen und diese dann im Lager verstecken statt sie auf dem Dach zu befestigen: rausgeschmissenes Geld.

Wie viel man mit einer konsequenten Suchmaschinenoptimierung von Webseiten erreichen kann, das illustiert die Online-Marketing- und PR Agentur Die PRofilBerater, Darmstadt, in ihrem Beratermarketing-Blog an einem Beispiel: der Webseite der Vortragsrednerin Barbara Liebermeister. Sie erteilte den PRofilBeratern den Auftrag, ihre persönliche Webseite auf alle Begriffskombinationen mit den Worten „Vortragsredner…“, „Vortrag…“ und „Keynote-Speaker…“ zu optimieren, die in einem Zusammenhang mit ihrer Kompetenz stehen. Also zum Beispiel auf solche Wort-Kombis wie „Vortragsredner Führung“, „Vortrag Führung“ usw..

In ihrem Blog haben die PRofilBerater nun eine Übersicht publiziert, bei welchen Wortkombis die Webseite von Frau Liebermeister – nach einem viermonatigen SEO-Projekt – inzwischen bei einer Google-Suchabfrage auf den Positionen 1 bis 10 steht – also auf Seite 1 (Stand: 30. November 2016). Hierbei handelt es sich um über 70 Begriffe und Wortkombinationen, die die Worte Vortragsredner…“, „Vortrag…“ und „Keynote-Speaker…“ enthalten.

Die PRofilBerater weisen daraufhin: Bombastische Zugriffs- oder Klickzahlen erreicht man durch eine solche Suchmaschinen-Optimierung einer Webseite zwar nicht – dafür werden die aufgelisteten Wortkombis mit den Begriffen „Vortragsredner“, „Vortrag“ usw. im deutschsprachigen Raum schlicht zu selten gesucht. Doch wenn ein Unternehmen oder ein Kongressveranstalter einen Vortragsredner sucht, dann führt an Barbara Liebermeister sozusagen kein Weg mehr vorbei. Sie dürfte die im Netz am besten platzierte Vortragsrednerin in Deutschland sein.

Das Fallbeispiel sowie weitere Beiträge zum Thema SEO sowie Online-Marketing für Berater, Trainer, Coaches finden Interessierte im Beratermarketing-Blog https://beratermarketing-blog.die-profilberater.de der PRofilBerater.

Die PRofilBerater GmbH, Darmstadt, ist eine (Online-)Marketing- und PR-Agentur, die sich auf die Zielgruppe „Anbieter immaterieller Dienstleistungen“ spezialisiert hat. Sie unterstützt unter anderem Bildungs- und Beratungsunternehmen beim Entwickeln und Vermarkten ihrer „Produkte“, beim Konzipieren und Gestalten ihrer Marketing- und Vertriebsinstrumente und bei der Pressearbeit. Außerdem unterstützt sie Bildungs- und Beratungsanbieter in SEO-Fragen, so dass ihre Unternehmen sowie deren Webseiten eine gute Google-Platzierung erzielen und bei Suchabfragen im Netz schnell und häufig gefunden werden.

Kontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Westernacher Webinar am 4. Februar 2016, 11:00 Uhr:

SAP Retail Merchandise Planning

Westernacher Webinar am 4. Februar 2016, 11:00 Uhr:

SAP Retail Merchandise Planning Webinar von Westernacher am 4.2.2016 um 11 Uhr (Bildquelle: @Fotolia)

Der digitale Wandel verändert das Käuferverhalten auf bislang nicht gekannte Art und Weise. Optimale Planungsprozesse mit modernsten Technologien sind heute essentiell, um die Herausforderungen dieser Veränderungen zu meistern und grundlegende Verbesserungspotentiale zu nutzen.

Am 4. Februar 2016 stellt Ihnen Westernacher Consulting in einem kostenfreien Webinar vor, wie Handelsunternehmen mit SAP Retail Merchandise Planning das volle Planungspotential ausschöpfen können. Das Webinar findet in englischer Sprache statt.
Die Teilnehmer der 30-minütigen Online-Session erwartet ein allgemeiner Überblick zum Thema Retail Merchandise Planning.

Im Fokus stehen dabei die branchenspezifischen Vorteile und Kernfunktionalitäten einer integrierten Planungslösung. Im Anschluss stellt das Beratungsunternehmen Ansätze und Optionen für eine effiziente Implementierung vor und welche Möglichkeiten sich durch Nutzung einer SAP basierenden Lösung eröffnen.

Webinartitel:SAP Retail Merchandise Planning – getting the right products to the right place at the right time
Datum: 4. Februar 2016
Zeit: 11:00 – 11:30 Uhr
Sprache:Englisch
Referent:Dr. Russell Sadd, Westernacher Consulting

Interessierte können sich auf der Homepage von Westernacher informieren und kostenlos anmelden: http://www.westernacher.com/de/unternehmen/webinare/sap-retail-merchandise-planning-2

Westernacher ist SAP Services Partner, Value Added Reseller (VAR) und SAP Software Solution and Technology Partner. Als ein global agierendes Beratungsunternehmen verfügt Westernacher über mehr als 300 Consultants in Europa, Asien sowie den USA und operiert über ein Joint Venture in Indien.

Westernacher verfügt über umfassende und fundierte Branchenkenntnisse in den Bereichen Produktion, Logistikdienstleistungen, Retail, Konsumgüter, Life Sciences und Versorgung. Die Fachexpertise von Westernacher erstreckt sich von Transport und Logistik, über After Sales Service und Ersatzteilmanagement bis hin zu Business Analytics und Finanzen. Im Hinblick auf Planungssysteme kann das Unternehmen mehrere Jahre Erfahrung und namhafte Referenzen nachweisen.

Kontakt
Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG
Diana Ramus
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
+49 (0) 6221 187 62 – 0
+49 (0) 6221 187 62 – 11
pr@westernacher.com
http://www.westernacher.com

Pressemitteilungen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

SEO Texte schreiben und Website Texte optimieren lernen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

PromoMasters Online Marketing Workshop: Texten für User und Suchmaschinen

Wer schreibt, will gelesen werden – doch die Konkurrenz im Netz ist groß und die Geduld der Leser gering. Um von Usern, die auf der Suche nach Informationen zu einem bestimmten Thema sind, überhaupt registriert zu werden, müssen beim Verfassen von Website Texten auch die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden. Suchmaschinen wollen sinnvoll strukturierte, aussagekräftige Texte. Genau wie der menschliche Leser. Gleichzeitig soll der Text den Seitenbesucher aber auch ansprechen, informieren und zu einer Handlung motivieren.

Im PromoMasters Workshop -Schreiben für Web und Social Media- lernen die Teilnehmer, wie sie bestehenden Content optimieren, die Navigation auf der eigenen Webseite unterstützen und neue Inhalte so erstellen, dass sowohl Suchmaschinen als auch User die Relevanz des jeweiligen Angebotes erkennen. Auch an Ideen aus der Praxis wird es nicht mangeln!

So kommt die Botschaft an: Internettexte für Mensch und Google

Von der Themenfindung und Planung über den richtigen Aufbau von Website Texten bis hin zum Einsatz von Keywords deckt der Kurs alle relevanten Bereiche für wirkungsvolle Internettexte ab. Nach diesem Seminar verfügen Teilnehmer über das nötige SEO Wissen, um erfolgreich Website Texte zu überarbeiten und ihre Performance in Social Media zu verbessern.

Termin und Anmeldung zum Textworkshop bei PromoMasters Online Marketing

– Wann: Donnerstag 12.März 2014, 9-13 Uhr
– Wo: PromoMasters Academy in Anif bei Salzburg
– Wer: Mag. Andrea Starzer MBA

Weitere Informationen zum PromoMasters Workshop für Texter und Anmeldung unter: http://www.promomasters.at/seminar/online-texten/

PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H. mit Sitz in Anif Salzburg ist spezialisiert auf die bessere Auffindbarkeit von Unternehmen, Produkten und Services im Internet. Seit 1999 erarbeitet die Agentur für Suchmaschinenoptimierung, SEO & SEA Konzepte für internationale Kunden aus Tourismus, Industrie und Handel, setzt diese um und wertet die Universal Search Erfolge aus. Universal Search umfasst die Auffindbarkeit bei internationalen Suchmaschinen, Social Media und Mobile Marketing sowie Employer Branding des mehrfach ausgezeichneten und zertifizierten Unternehmens PromoMasters®.

Kontakt
PromoMasters Online Marketing Ges.m.b.H
Mag. Andrea Starzer MBA
Waldbadstraße 4
5081 Anif
+43 6246 76286-0
+43 6246 76286-14
info@promomasters.at
http://www.promomasters.at/

Pressemitteilungen

Third of Life: Mit Spitzensportlern den Schlaf wie ein Profi optimieren

Spitzensportler diskutieren bei Third of Life auf der ISPO vom 5. bis 7. Februar in München über Schlafoptimierung.

Third of Life: Mit Spitzensportlern den Schlaf wie ein Profi optimieren

Third of Life Sleep Optimizer für erholsamen Schlaf

Karl Ess, Youtube-Star, Marius Broening, Spitzensprinter, und Marcel Abanoz vom 1. FC Köln diskutieren bei Third of Life auf der ISPO in München über Schlafoptimierung für Spitzensportler.

Das Münchner Startup Third of Life launcht pünktlich zur ISPO am 5. Februar 2015 die schlaffördernde Nahrungsergänzungsmittelserie Sleep Optimizer als weitere Ergänzung ihrer Produktpalette zur Optimierung der Regeneration im Schlaf. In einem Vortrag und in der Questions and Answers-Session „Sleep like a Pro“ berichten Vertreter aus dem Spitzensport ihre Erfahrungen mit der Schlafoptimierung und beantworten Fragen aus dem Publikum.

Die Sleep Optimizer-Serie wurden speziell für Menschen entwickelt, die geistig oder körperlich stark gefordert werden und ihre schlafspezifischen Regenerationsprozesse unterstützen wollen. Alle Produkte wurden in Zusammenarbeit mit führenden Schlafforschern entwickelt und basieren auf einer speziellen, zum Patent angemeldeten Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren.

Jeder Baustein unterstützt dabei unterschiedlich Einschlaf-, Tiefschlaf- und REM-Phase:
-Für Ruhe und Entspannung in der Einschlafphase sorgt z.B. Magnesium, indem es die geistigen Funktionen unterstützt, das emotionale Gleichgewicht stabilisiert und das Einschlafen fördert. Glutamin wird im Körper zur Bildung des schlaffördernden Botenstoffes GABA herangezogen, welcher eine zentrale Rolle beim Einschlafen spielt.
-Die Tiefschlafphasen sind insbesondere für unsere Regeneration essenziell. Hier übernimmt Zink eine wichtige Funktion bei der Zellteilung und unterstützt die Bildung von Eiweißen als Zellbausteine sowie unserer Gen-Struktur. Creatin beschleunigt die Wiederauffüllung der Energiespeicher und liefert wertvolle Energie für die im Schlaf ablaufenden Regenerationsprozesse. Vitamin B6 unterstützt den Energiestoffwechsel in Körper und Gehirn, reguliert die Hormontätigkeit und unterstützt das Immunsystem. Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haut und Haare bei und unterstützt dadurch deren Regeneration.
-Die REM-Phasen sind wichtig für die Entwicklung von Gedächtnis und Kreativität. Die Vitamine B1 und B2 unterstützen hier die Funktionsweise des Nervensystems.

Zum Start wird das Produkt Sleep Optimizer BASIC auf den Markt kommen, das sich für den täglichen Gebrauch eignet. Eine Packung enthält 28 Sachets à 4 Gramm und wird in der Geschmacksrichtung Minze für 24,95 Euro im Online-Shop http://www.third-of-life.com/shop und demnächst auch im Fachhandel erhältlich sein.

Das Produkt wird erstmalig auf der ISPO in München vom 5. bis 8. Februar 2015 am Stand 222 in Halle B2 vorgestellt. Außerdem sind auch die kürzlich gelaunchte Performance Sleepwear AVIOR für Damen und Herren sowie die thermoregulierenden SmartFoam-Kissen am Stand zu sehen. Alle Produkte von Third of Life unterstützen Erholung und schnelle Regeneration im Schlaf speziell für sportlich Ambitionierte.

Neben einem Vortrag mit dem Thema „Sleep like a Pro“ von Dr. Hanno Deyle am Samstag, den 7.2. um 15 Uhr im Health & Fitness-Forum in Halle C1, wird das tägliche Highlight auf dem ISPO-Stand von Third of Life jeweils um 13 Uhr stattfinden: In der Q&A-Session „Sleep like a Pro“ berichten Vertreter aus dem Spitzensport ihre Erfahrungen mit der Schlafoptimierung und beantworten Fragen aus dem Publikum:
-Donnerstag, 05.02.2015, 13 Uhr: 1. FC Köln, vertreten durch Marcel Abanoz, im Trainerstab zuständig für Fitness und Regeneration
-Freitag, 06.02.2015, 13 Uhr: Karl Ess, Fitness Vordenker und einer der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands
-Samstag, 07.02.2015, 13 Uhr: Marius Broening, deutscher Nationalsprinter, Olympionike und Anschieber im Bobsport

Third of Life ist ein junges Startup-Unternehmen aus München, das gegründet wurde, um unseren Schlaf, mit dem wir rund ein Drittel unseres Lebens verbringen, zu optimieren. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Dr. Hanno Deyle, Third of Life GmbH, Postfach 81 10 6, 81910 München, Telefon: +49 (0) 89 – 44 35 55 04

Kontakt
Third of Life GmbH
Eva Janich
Aaroestr. 24
81929 München
+ 41 (0) 79 522 8500
eva.janich@third-of-life.com
http://third-of-life.com/presse

Pressemitteilungen

Gute Links, schlechte Links: Die wichtigsten Dos and Don“ts beim Linkaufbau

Viele Unternehmen setzen auf aktives Linkbuilding, um die eigene Website auf die vorderen Plätze des Suchmaschinenprimus Google zu befördern. Doch regelmäßige Suchalgorithmus-Änderungen durch Google erschweren diese Aufgabe erheblich. Wie man dennoch erfolgreich die Linkstruktur der eigenen Website optimieren kann, erklärt die Löwenstark Online-Marketing GmbH aus Braunschweig in Form von zehn praktischen Dos and Don“ts.

Braunschweig, 28. Oktober 2014. Der Linkaufbau gehört zu den wichtigsten Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dieser hat zum Ziel, die Anzahl und die Qualität der Backlinks – also externen Links, die auf die eigene Website verweisen – zu erhöhen. Denn eine Domain, die von anderen Webseiten empfohlen wird, signalisiert für Google Wichtigkeit und Relevanz. Das wirkt sich positiv auf das Suchmaschinenranking aus. Übertriebenes Linkbuilding kann dagegen zu Verlusten im Ranking oder sogar zum Ausschluss aus dem Google-Index führen. Basierend auf jahrelangen Erfahrungen haben die Experten der Löwenstark Online-Marketing GmbH ( http://www.loewenstark.com/ ) die wichtigsten Punkte zum Thema Linkbuilding zusammengestellt.

Top 5 Dos im Linkbuilding

1. Natürlicher Linkaufbau durch guten Content
Auf guten, originellen Content wird gern verlinkt. Diese simple Wahrheit ist heute wichtiger denn je. Nur hochwertige Inhalte mit echtem Mehrwert überzeugen andere Internetnutzer, auf diese als Quelle zu verweisen. „Natürlicher Linkaufbau dauert zwar länger, ist dafür aber nachhaltiger und aus SEO-Sicht viel wertvoller“, erklärt Marian Wurm, Geschäftsführer und Mitgründer der Löwenstark Online-Marketing GmbH.

2. Auf Qualität der Links achten
Qualität ist das oberste Gebot: „Ein einziger, aber qualitativ hochwertiger Link auf einer seriösen, gut gerankten Website bringt oft mehr als zehn Verlinkungen auf minderwertigen Domains, die Google schließlich als Spam herabstufen könnte“, so der SEO-Experte Wurm. Daher macht es Sinn, sich potenzielle Link-Kandidaten im Vorfeld der Linkbuilding-Maßnahmen immer genauer anzuschauen: Wie ist das Gesamtbild der Website – wirkt sie seriös, ist sie inhaltlich ansprechend und benutzerfreundlich gestaltet?

3. Themenrelevanz beachten
Themenrelevante Links von dritten Webseiten haben ein hohes Gewicht für Google: Daher gilt es darauf zu achten, dass eine thematische Übereinstimmung oder eine Ähnlichkeit zwischen der verweisenden Seite und der Zielseite sowie den dort veröffentlichten Inhalten besteht. „Ein Beispiel: Ein Backlink auf eine Fashion-Website sollte also im Idealfall von Mode-Blogs und nicht von Automobil-Portalen kommen“, so Wurm. „Dennoch ist auch hier Vorsicht geboten, denn ausschließlich thematisch passende Links wirken unnatürlich. Ein ausgewogenes Linkprofil ist entscheidend.“

4. Backlinkprofil kontinuierlich prüfen
Im Rahmen eines fortlaufenden Link-Screenings werden eingehende Links von Webseiten auf die eigene Website und die der Mitbewerber analysiert. Hilfreich dabei sind solche Tools wie die SISTRIX Box oder die XOVI Suite. „Wir empfehlen, in regelmäßigen Abständen Links und die verlinkenden Domains manuell zu überprüfen, um Abstrafungen durch Google zu verhindern“, betont Wurm. Durch die Beobachtung der Mitbewerber-Links lassen sich zudem Potenziale für das organische Linkbuilding identifizieren.

5. Schlechte Links manuell abbauen
Schädlingsbekämpfung im Netz: Wenn schlechte Links aufgedeckt wurden, ist Handeln angesagt. Man kann sich bei dem Betreiber der jeweiligen Website melden und ihn darum bitten, den Link zu löschen. Wenn keine Link-Entfernungen mehr erwirkt werden können, bleibt nur noch eine Lösung: „Über das Disavow Tool von Google kann man schädliche Links für ungültig erklären“, sagt der Löwenstark-Geschäftsführer.

Top 5 Don“ts im Linkbuilding

1. Links kaufen
Stärker denn je gilt: Finger weg vom Linkkauf. Denn dieser verstößt gegen die Google-Richtlinien für Webmaster und kann schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. „Suchmaschinen wie Google sind in der Lage, bestimmte Muster bei gekauften Verlinkungen zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. Im schlimmsten Fall droht eine Abstrafung. Sogar der Ausschluss der Website aus dem Suchmaschinen-Index kann die Folge sein“, warnt Wurm.

2. Exzessiven Linktausch betreiben
Wer massenhaft Links tauscht, begibt sich auf dünnes Eis. „Durch die immer ausgefeilteren Google-Algorithmen ist anzunehmen, dass so etwas früher oder später von Google entdeckt und mit Rankingverlust sanktioniert wird“, so Wurm. Das Risiko ist besonders hoch, wenn der Linktausch größtenteils innerhalb von Websites erfolgt, die thematisch gar nicht zu der eigenen Domain passen.

3. Einseitiger Linkaufbau
Abwechslung ist das, was zählt: Google & Co. sehen und bewerten die Herkunft der Links. Daher wundert es nicht, dass eine Linkstruktur, die viele Backlinks aus immer der gleichen Domain oder dem gleichen IP-Netzwerk zusammensetzt, Misstrauen bei den Suchmaschinen erwecken kann. „Mein Rat an Webseitenbetreiber: Sorgen Sie für Linkvielfalt, sodass in Ihrem Linkprofil klassische Content-Links, aber auch Blog- oder Artikel-Links sowie Social-Signals aus möglichst unterschiedlichen Domains vorzufinden sind“, so Wurm.

4. Relevanz durch Ankertexte erreichen
Ein Ankertext soll so kurz wie möglich den Inhalt der angeklickten Website zusammenfassen. Richtig gewählt kann damit die Relevanz einer Website für einen bestimmten Suchbegriff erhöht werden. Wenn aber Ankertexte zu viele Keywords enthalten und wenn eine Website überproportional häufig mit keywordoptimierten Ankertexten von dritten Websites empfohlen wird, ist das für Google ein Warnsignal. „Menschen sind faul. Wenn zu viel taktische Überlegung in die Wahl der Ankertexte gesteckt wird, sieht das für Google nach Manipulation aus. Der optimale Ankertext soll intuitiv gewählt werden und natürlich wirken“, betont Wurm.

5. Linkaufbau über kostenfreie Verteiler und Portale betreiben
Im Internet gibt es Hunderte von Content-Plattformen, auf denen Unternehmens- oder Produktnews, Pressemitteilungen und Wissenswertes kostenlos verbreitet werden können. Wer solche Portale für die Streuung von Backlinks nutzt, kann sich schnell die Finger verbrennen. „Einmal abgesehen davon, dass es sich dabei um Duplicate Content handelt, sollten Links in solchen Meldungen nur sehr vorsichtig eingesetzt werden“, empfiehlt der Löwenstark-Experte. „Am natürlichsten wirken Links zur Startseite. Je spezieller der Link und die Zielseite sind, desto unseriöser wird es aus Sicht von Google.“

Über Löwenstark Online-Marketing GmbH
Löwenstark gehört heute zu den führenden Fullservice Agenturen für Online-Marketing und Internetlösungen. Das Leistungsspektrum umfasst Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing, Social Media Marketing und Usability-Optimierung. Löwenstark hat bisher über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. Das Unternehmen mit Standorten in Braunschweig und Halle wurde 2001 gegründet und beschäftigt aktuell über 84 Mitarbeiter.
Löwenstark steht für objektive Beratung der Kunden, ganzheitliche Lösungen durch die Vernetzung der Online Marketing-Kanäle sowie branchenspezifische Erfahrungen gepaart mit führender, technologischer Kompetenz.

Weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.loewenstark.com

Firmenkontakt
markengold PR für Löwenstark Online-Marketing GmbH
Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18
10178 Berlin
+49(0)30-21915960
loewenstark@markengold.de
http://www.markengold.de

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18
10178 Berlin
+49 – 30 – 219 159 – 60
loewenstark@markengold.de
http://www.markengold.de

Pressemitteilungen

Ranking Boosting: 10 grundlegende Tipps zur technischen SEO-Optimierung auf der eigenen Internetseite

SEO wandelt sich. Permanent. Aber bestimmte Grundlagen bleiben unverändert. Internetunternehmen, die diese beachten, können einfach und effizient ihr Google-Ranking verbessern und mehr Besucher auf ihre Website locken. Die Experten der Löwenstark Online-Marketing GmbH haben die zehn wichtigsten technischen SEO-Tipps fürs Ranking Boosting zusammengefasst.

Braunschweig, 10. September 2014. Ob ein Fashion-Shop, ein Reiseportal oder ein Online-Elektronikanbieter: Maßgeblich für den Erfolg jedes Internetunternehmens ist, dass sein Webauftritt auf der ersten Suchergebnisseite bei Google & Co. erscheint. Viele Websites weisen jedoch grundlegende strukturelle und technische Defizite auf, die dazu führen, dass die Homepages schlecht gerankt sind und damit weniger Besucher verzeichnen. Die Löwenstark Online-Marketing GmbH ( http://www.loewenstark.com/ ), die Internetunternehmen bei der Optimierung ihrer Webauftritte seit gut dreizehn Jahren unterstützt, hat zehn Basic-Tipps für eine erfolgreiche OnSite-Optimierung zusammengestellt.

1. Meta-Daten: Title Tag und Description Tag richtig anlegen

Title und Description sind ein Teil des HTML-Codes und gehören immer noch zu den wichtigsten SEO-Ranking-Faktoren für Google & Co. Sie beschreiben kurz und knapp, worum es auf der jeweiligen Seite geht und dienen als eine Art Webseitenvorschau, die dem User in den SERPs (Search Engine Results Pages / Suchergebnisse) angezeigt wird. „Diese beiden Meta Tags müssen kurz und informativ sein, die wichtigsten Keywords enthalten und die optimale Länge haben – beim Title Tag sollten es maximal 55 und beim Description Tag maximal 150 Zeichen sein“, erklärt Marian Wurm, Geschäftsführer und Mitgründer der Löwenstark Online-Marketing GmbH.

2. Page-Speed: Seitenladezeit optimieren

Auch die Seitenladezeit hat einen großen Einfluss auf die Bewertung der Website durch Google. „Alles über drei Sekunden ist kritisch und kostet Website-Betreiber Kunden und Geld“, warnt der Experte Wurm. Vor allem große, schlecht skalierte Bilder, zu viele Plug-Ins oder aufwendige Flash Animationen verlangsamen die Ladezeit. „Die Performance einer Website kann auf verschiedene Art und Weise verbessert werden – beispielsweise durch das Komprimieren von Daten, die vom Server zum User gelangen. Man spricht in diesem Kontext von der sogenannten gzip-Compression“, so Wurm.

3. Content is King, Keywords are Queen: Originelle Texte richtig schreiben

Wichtige Bewertungskriterien für Google & Co. bleiben die Anzahl und die Qualität der Texte, die auf der jeweiligen Website erscheinen. Guter Content regt zum Verweilen an, ist exklusiv, redaktionell hochwertig und einzigartig. Ein optimaler Webseitentext ist zwischen 300 und 500 Wörtern lang und enthält die wichtigsten, im Idealfall zusammengesetzten und spezifischen Keywords. „Auch Bilder und Grafiken sollten SEO-optimiert werden, indem sie über den sogenannten ALT-Attribut innerhalb eines HTML-Textes für Google markiert und inhaltlich erklärt werden“, so Wurm.

4. Duplicate Content vermeiden

Unter „Duplicate Content“ versteht man gleiche oder sehr ähnliche Seiteninhalte mit unterschiedlichen URLs. Duplicate Content innerhalb der eigenen Webseite kann zu einem schlechteren Ranking bei Google führen. Es ist ein häufiges Problem bei Online-Shops, die auf mehreren Seiten identische Produktbeschreibungen anzeigen. Es gibt jedoch auch dafür eine Lösung: „Über das sogenannte Canonical Tag kann der Websitebetreiber die Originalquelle des Textes angeben und so eine schlechtere Bewertung beider Webseiten durch Google verhindern“, erklärt Wurm.

5. Textstruktur richtig aufbauen

SEO-optimierte Webseitentexte haben eine klare Struktur, die durch HTML-Tags für Überschriften (H1 bis H6) einzelne Abschnitte optisch unterteilt. So werden die Inhalte auch für den User ansprechend und leserlich gemacht. Durch solche Formatierungen erkennt auch Google, welche Inhalte besonders relevant sind und welche nicht.

6. Darstellung der Inhalte: Website für mobile Nutzer anpassen

Da immer mehr User über ihr Smartphone oder Tablet ins Internet gehen, ist es wichtig, die eigene Homepage für die mobile Nutzung zu optimieren. Daher sollte jede Website entweder über eine eigens geschaffene mobile Version verfügen oder mit der Webdesign-Technik „Responsive Webdesign“ ausgestattet werden, um sich an die kleineren Bildschirme anpassen zu können. „Websitebetreiber, die mobile User nicht berücksichtigen, schwächen nicht nur die eigene Homepage, sondern verzichten auch auf wertvollen Traffic“, sagt Wurm.

7. Mit robots.txt und sitemap.xml Google steuern

Die Crawl-Optimierung ist ein wichtiges Tool, um den Google-Bot in die richtige Richtung zu führen. Bei robots.txt und sitemap.xml handelt es sich um zwei Dateien, die im Hintergrund der Website liegen und den Aufruf der Seite durch Google steuern. In der robots.txt finden Google & Co. Anweisungen darüber, was indexiert und was nicht indexiert werden darf – das ist praktisch, wenn sich zum Beispiel bestimmte Unterseiten gerade im Umbau befinden. Mit der Sitemap.xml liefert man Google wichtige Informationen über den Aufbau der Website und ermöglicht einen Quereinstieg in die Seiten.

8. Error 404: Permanente Weiterleitung einbauen

Wenn die URL einer Website geändert wird oder beispielsweise Produktseiten in einem Online-Shop gelöscht werden, ist es wichtig, eine Weiterleitung einzurichten – im Idealfall eine „Redirect Permanent“ (301), d. h. eine dauerhafte serverseitige Weiterleitung. Diese Weiterleitung überträgt den PageRank – so bleiben die Platzierungen bei Google bestehen und der 404 Error „Page not found“ wird vermieden.

9. Interne Verlinkungen optimal einsetzen

Wer bei Google & Co. hoch ranken möchte, der benötigt eine saubere interne Verlinkung einzelner Seiten. Diese kann beispielsweise durch eine benutzerfreundliche Seitennavigation, die Verwendung von Keywords im Anchortext oder eine leicht nachvollziehbare Sitemap erreicht werden. „Die Zahl der internen Links speziell von der Startseite sollte dabei so klein wie möglich sein und 100 möglichst nicht überschreiten“, ergänzt Wurm. „Nur so ist sichergestellt, dass die Unterseiten noch genug Juice – sprich Kraft – von der Startseite fürs eigene Ranking mitbekommen.“

10. Google Webmaster Tool nutzen

Das Google Webmaster Tool dient als eine Art Kommunikationskanal zwischen Google und dem Websitebetreiber. Es gibt Auskunft über Crawlingfehler, interne sowie externe Links und kann durch eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten Google den rechten Weg weisen. „Das Tool ist insbesondere dann wichtig, wenn manuelle Abstrafungen seitens Google vorgenommen wurden“, sagt der Löwenstark-Experte Wurm. „Es ist die einzige Möglichkeit, mit Google Kontakt aufzunehmen und nach Abschluss der Nachbesserungen ein Aufheben der Sanktionen zu erbitten. Außerdem kann man mittels Data Highlighter Google auf besonders wichtige Inhalte hinweisen.“

Über Löwenstark Online-Marketing GmbH
Löwenstark gehört heute zu den führenden Fullservice Agenturen für Online-Marketing und Internetlösungen. Das Leistungsspektrum umfasst Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing, Social Media Marketing und Usability-Optimierung. Löwenstark hat bisher über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. Das Unternehmen mit Standorten in Braunschweig und Halle wurde 2001 gegründet und beschäftigt aktuell über 84 Mitarbeiter.
Löwenstark steht für objektive Beratung der Kunden, ganzheitliche Lösungen durch die Vernetzung der Online Marketing-Kanäle sowie branchenspezifische Erfahrungen gepaart mit führender, technologischer Kompetenz.

Weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.loewenstark.com

Firmenkontakt
markengold PR für Löwenstark Online-Marketing GmbH
Frau Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18
10178 Berlin
+49(0)30-21915960
loewenstark@markengold.de
http://www.markengold.de

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Frau Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18
10178 Berlin
+49 – 30 – 219 159 – 60
loewenstark@markengold.de
http://www.markengold.de