Tag Archives: Orgasmus

Bücher/Zeitschriften Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Medien/Entertainment Pressemitteilungen Rat und Hilfe

„Ich will mich nur zerstören.“ – „Depression, Borderline, Angststörung, Selbsthass“ von Larissa S. – Buchvorstellung (indayi edition)

Jung, gutaussehend, gebildet und depressiv:

Die Autorin Larissa S. ist erst 29 Jahre alt und promovierte Chemikerin. Würde man ihr auf der Straße begegnen, würde man kaum glauben, dass sie Probleme hat. Aber gerade das Problem an der Depression: Sie ist in ihr drin. Und sie kann sie nicht abschalten.

 

Intime und tiefgreifende Einblicke in Larissas Psyche:

31 Tage lang beschreibt die Autorin, live, ungekürzt und ungeschönt, ihren Alltag und wie sie tagtäglich mit ihren Krankheiten kämpfen muss. Dieses Buch enthält die wahren Gefühle und Gedanken vieler Betroffener, die sich nicht trauen, sie auszusprechen. Eine Erfahrung, die noch aufschlussreicher und intensiver sein kann als so manche Therapie.

 

Neue Erfahrungen, neues Leben?

Larissa beschreibt nicht nur, wie sie unter Depression, Borderline & co. leidet, sondern auch, was sie dagegen unternimmt. Sie sammelt immer wieder neue Erfahrungen, um ihren Horizont zu erweitern und die Krankheiten zu überwinden. Besonders Sex hat dabei eine heilende Wirkung. Sehr ausführlich wird beschrieben, wie sie ihre Sexualität erforscht.

 

„Alles krank in meinem Kopf. Ich will nicht leben und ich will nicht sterben. Ich will mich nur zerstören.“

 

Von Hoffnung & Zweifel und Liebe & Hass:

Ihre Gefühle ändern sich oft im Minutentakt. Die kleinsten Auslöser entscheiden darüber, ob sie sich wie im Himmel oder wie in der Hölle fühlt. Es ist kaum kontrollierbar und geschieht plötzlich.
Fressattacken, Müdigkeit, Minderwertigkeitskomplexe und vieles mehr treten ohne Vorwarnung auf. Selbst der Gedanke, sich selbst zu verletzen, taucht immer wieder unaufhörlich auf.
Dabei nicht die Hoffnung zu verlieren, ist ein ständiger Kampf.

 

Ein Buch für Angehörige und Betroffene:

Larissas Offenheit in diesem Minutenprotokoll sollen Angehörigen von Menschen mit den besagten Krankheiten helfen, die Betroffenen besser zu verstehen. Auch für alle anderen kann es von Vorteil sein, zu wissen, was in einigen Menschen vorgeht und wie man am besten miteinander umgeht.

Betroffene können aus diesem Buch neue Hoffnung schöpfen. Sie können voneinander lernen, denn sie sind nicht alleine.

 

 

Über den Herausgeber:

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner und Vater von fünf Kindern. Er hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Stress, Burnout, Spiritualität, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Kindererziehung, Partnerschaft, Sexualität, Liebe und Glück – das sind nur einige der Gebiete, auf denen sich Erfolgscoach und Autor Dantse Dantse in den letzten Jahren erfolgreich profilieren konnte.

Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto von Dantse Dantse! Seit vielen Jahren verhilft er mit seinen unkonventionellen und neuartigen Methoden Menschen zu Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Sein großer, afrikanisch inspirierter Wissensschatz ist der Schlüssel seines Erfolgs.

 

Über indayi edition:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Start-up-Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Hier wird alles veröffentlicht, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Indayi edition veröffentlicht Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Bücher, die bei indayi erscheinen, haben das Ziel, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Das Angebot ist vielfältig: von Liebesromanen, Ratgebern zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung, Gesundheit, Krebs und Ernährung, spannenden Thrillern und Krimis, psychologischen Selbsthilfebüchern, Büchern über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbüchern bis hin zu Kinder- und Jugendbüchern.

 

Pressekontakt:

indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info(at)indayi.de

 

Bibliographische Angaben:

Erschien am 29.01.2019 bei indayi edition.
ISBN-10: 3947003323
ISBN-13: 978-3947003327
Taschenbuch, 292 Seiten, 29,99€.
Auch erhältlich als E-Book

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf der Verlagshomepage www.indayi.de oder bei amazon.de und anderen online-Buchshops.

Bücher/Zeitschriften Familie/Kinder Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Gesundheit/Medizin Mode/Lifestyle Pressemitteilungen

Orgasmusmuffel! Mit diesen 5 Potenzkillern töten deutsche Frauen ihren Orgasmus!

Die Unfähigkeit einen Orgasmus zu haben, ihn zu genießen und auch Lustlosigkeit sind Volksleiden unter Frauen, besonders in der westlichen Welt. In Deutschland leiden weitaus mehr Frauen unter diesen Problemen als im internationalen Vergleich, über 40%. Hier die 5 Potenzkiller für den weiblichen Orgasmus.

„Warum hast du immer weniger Lust?“

„Warum wirst du nicht richtig feucht?“

„Warum kommst du nie?“

Viele Frauen haben einen dieser Sätze schon einmal von ihrem Partner gehört. Kein Wunder. Nicht nur gesellschaftliche und soziale Faktoren unterdrücken und behindern die weibliche Libido oft negativ, sondern auch bestimmte Verhaltensweisen, Kleidung und Ernährung.

 

Potenzkiller Nr.1 – Sexuelle Treue

“Sex mit nur ein und demselben Partner wird langfristig zu fast 100% die Lust auf diesen Partner auslöschen. Triebunterdrückung ist fatal für die Gesundheit und die Potenz.”

Der Mensch ist keine Maschine. Verlangen kann weder abgeschaltet werden, noch trägt der Versuch zu einem gesunden, spannenden Sexleben bei. Der falsche Umgang mit unserem Körper führt dazu das er genauso falsch zu funktionieren beginnt. Aber was bedeutet das? Eine bequeme Ausrede für Untreue? Nein. Es ist ein Plädoyer gegen falsch verstandene Treue. Denn Sex ist nicht dazu da, die Liebe oder Beziehung zu bestätigen oder, wie es einige Pragmatiker wahrnehmen, ausschließlich um Kinder zu zeugen. Es ist ein Bedürfnis, das gestillt werden will, dann bleibt die Lust und die Leidenschaft auch am Brennen und die Libido gesund.

 

Potenzkiller Nr.2 – Vitamin D- und B-Mangel

„Vitamin-D-Mangel erhöht das Risiko für Scheidentrockenheit und Lustlosigkeit. Der Vitamin-B-Komplex ist wichtig zur Verbesserung der Durchblutung, für ein gesundes Nervensystem und für die sexuelle Ausdauer.”

Jedes Kind weiß: Vitamine sind wichtig! Und jeder Erwachsene weiß, dass es möglich wäre sich besser zu ernähren. Aber was für großen Einfluss kleine Ernährungsfehler haben können, dass wissen wenige. Vitamin D und B beeinflussen über komplexe Vorgänge die Durchblutung. Eine gute Durchblutung ist, wie die meisten Menschen wissen, ein grundlegender Faktor für guten Sex und einen guten Orgasmus. Sie steuert auch, wie intensiv Berührungen wahrgenommen werden.

 

Potenzkiller Nr.3 – Vegane und vegetarische Ernährung

„Dauerhaft rein veganes oder vegetarisches Essen kann sich negativ auf die Lustfähigkeit der Frau auswirken.”

Der Körper benötigt den richtigen Treibstoff, um zu funktionieren, sonst droht Lustlosigkeit. Dabei muss dieser nicht zwangsläufig aus Fleisch bestehen, aber es ist einfacher, potenzfördernde Nährstoffe in den richtigen Mengen aufzunehmen mit einer (in gesunden Maßen) fleischhaltige Ernährung genießt.

 

Potenzkiller Nr.4 – Ständige Selbstbefriedigung

„Unser Körper arbeitet wie ein Computerprogramm. Was er ausspuckt hat mit dem zu tun, was er reinbekommen hat.“

Was bedeutet, dass der menschliche Körper und sein Funktionieren auch von Gewohnheiten und Routinen abhängig sind. Masturbation ist etwas Schönes und das ist auch okay und gut so. Aber permanente Masturbation kann negative Konsequenzen für das sonstige Sexualleben insbesondere der Libido haben. Bei der Selbstbefriedigung kommt man schneller zum Orgasmus als beim Geschlechtsverkehr, weil man mehr spürt. Gewöhnt man sich daran, kann dies dazu führen, dass man den Sex mit dem Partner als weniger intensiv wahrnimmt oder die Ausdauer eingeschränkt ist. Ein Tipp, um das Sexleben zu verbessern, ist also tatsächlich weniger zu masturbieren.

 

Potenzkiller Nr.5 – Zu enge Unterwäsche

“In Afrika sagt man, dass ohne BH das Atmen leichter fällt.”

Auch die Wahl der richtigen Kleidung kann das einwandfreie Funktionieren des Körpers fördern. Das Tragen von BHs, vor allem wenn sie zu fest sitzen, etwa kann die Durchblutung und die Straffheit des Gewebes beeinflussen. Eine gute Durchblutung und gesundes Gewebe sind dabei aber natürlich genau das, was das Spielen mit der weiblichen Brust und anderen Körperteilen zum Vergnügen macht und ein intensives Ausleben beim Sex ermöglicht. Dabei sollte frau nicht nur ab und zu auf den BH verzichten, um ihren Orgasmus zu steigern, sondern auch auf zu enge Unterwäsche und Hosen.

 

Ja, auch Frauen haben Potenz, können ejakulieren und eine Erektion bekommen. Ja, ihre Lust ist sogar größer, intensiver und kraftvoller als die der Männer. Sie sind viriler und brutaler im Bett, und sie haben mehr Potenzkraft als Männer –  vorausgesetzt, die Frau befreit sich von den sozialen Normen, die ihr die passive Rolle zuschreiben. Eine Rolle, die die Männer aus Angst so definiert haben. „LIBIDO-BOOSTER & POTENZ-KILLER bei Frauen – Iss, trink & denk dich schlapp oder potent“ von Autor und Lifecoach K.T.N Len’ssi ist der ultimative Potenz-Ratgeber für Frauen. Es ist das Buch um den eigenen Sexualtrieb auf Trab zu bringen, sich nebenbei noch fit zu halten, jung zu bleiben und Cellulite zu bekämpfen. Denn es zeigt und erinnert daran, wie der weibliche Körper tickt und wie all die kleinen und großen Rädchen ineinandergreifen und ermutigt zu einem neuen besseren Körpergefühl. Dabei sind Len’ssis Methoden weder schwierig zu bewältigen noch abgehoben, sondern erfrischend anders. Sie sind von der afrikanischen Lebensweise und von der Lebenserfahrung eines Mannes inspiriert, der seit vielen Jahren erfolgreich als Lifecoach arbeitet und weiß wie Lebensqualität gesteigert werden kann.

 

K.T.N. Len‘ssi „LIBIDO-BOOSTER & POTENZ-KILLER bei Frauen – Iss, trink & denk dich schlapp oder potent“, erschienen 2017 bei indayi edition Darmstadt

 

Folge uns:

https://www.facebook.com/indayiedition/
https://twitter.com/indayi_edition

Melde dich für unseren Newsletter an:
http://indayi.de/newsletter

 

Schlagworte: Orgasmus, Spaß am Sex, Libido steigern, Sexleben verbessern, Lustlosigkeit

Pressemitteilungen

Die Lust der Frauen neu erfinden – der neue Ratgeber aus dem Hause indayi edition

Auch Frauen haben Potenz, bekommen Erektionen und können ejakulieren – dementsprechend können sie auch unter Impotenz und Erektionsstörungen leiden!

Die Lust der Frauen neu erfinden - der neue Ratgeber aus dem Hause indayi edition

Die Lust der Frauen neu erfinden – der neue Ratgeber von K.T.N. Len’ssi

Dass Männer ihre Potenz, Erektion und Orgasmusfähigkeit stärken können, weiß jeder, aber dass auch Frauen dies können – ohne Pillen und nur durch Ernährung – zeigt das neue Ratgeber-Buch von Erfolgscoach & Autor K.T.N. Len“ssi

Als Coach berät Autor K.T.N. Len“ssi seit vielen Jahren Männer und Frauen bei sexuellen Problemen und konnte ihnen mit seinen afrikanisch inspirierten Tipps und seinem umfangreichen Wissen erfolgreich helfen. Len“ssi, der schon mehrere Amazon-Bestseller veröffentlicht hat, überrascht uns nun mit seinem neuen Ratgeber „Libido-Booster und Potenz-Killer bei Frauen“, in dem er zeigt, dass Frauen viel potenter sind als Männer, wären nicht die gesellschaftlichen Zwänge und Normen. Auf über 500 Seiten erfahren Frauen (und interessierte Männer) mit welchen Lebensmitteln sie ihre Libido zerstören und mit welchen sie ihre Lust und Potenz anfachen, ihren Orgasmus intensivieren und sexuelle Probleme – wie zum Beispiel Scheidentrockenheit – bekämpfen können.

Weibliche Potenz und Impotenz
Wenn es einer Frau an Lust mangelt, wird dies meist mit psychischen Befindlichkeiten erklärt. Doch eine falsche Ernährung ist mit viel größerer Wahrscheinlichkeit die Ursache. Im ersten Teil des Buches stellt Len“ssi ausführlich die Lebensmittel vor, die der weiblichen Potenz und Lust schaden. Im zweiten Teil erfährt die Leserin dann alles über Libido-steigernde Lebensmittel, die außerdem noch weitere positive Auswirkungen auf die Orgasmusfähigkeit, die Orgasmusintensität, die Potenz, die Empfindsamkeit und sogar auf die gesamte Gesundheit haben. Leckere, potenzsteigernde Koch-, Trink- und Smoothie-Rezepte, die den Körper der Frau sexuell in Wallung bringen, runden den Ratgeber ab.

Die Verantwortung für die eigene Lust
Den eigenen Körper und die eigene Lust zu kennen sind eine Grundvoraussetzung für eine erfüllte Sexualität. Len“ssis Ziel ist es, die Sexualität der Frau weiter von gesellschaftlichen Zwängen zu befreien, den Frauen zu zeigen, dass ihre Sexualität wichtig ist und sie das Recht haben, diese genauso wie Männer auszuleben und zu genießen. Sie haben das Recht, intensiv, direkt und offen Lust am Sex zu haben und Möglichkeiten zu finden, diese zu steigern und stärken, ohne sich zu schämen. Dafür müssen sie die Verantwortung für ihre Sexualität zurückerobern und sie nicht mehr nach Männervorstellungen und sozialen Normen gestalten.

Der Autor
K.T.N. Len“ssi kommt ursprünglich aus Kamerun und lebt seit über 24 Jahren in Darmstadt in Deutschland und ist Vater von fünf Kindern.
Er ist Marketingberater, Coach, Lebensberater, Buchautor und Herausgeber von zahlreichen Ratgebern als E-Books. Er schreibt und berät über Themen, die die Menschen bewegen, die mit schwerem Schicksal zu tun haben oder auch bei manchen Tabu sind.
Sein afrikanisch inspiriertes Coaching für Beruf, Seele (Stress, Burnout, Depression usw.), Spiritualität, Mentales, Körper, Familie, Kindererziehung, Frauen und Weiblichkeit, Partnerschaft, Liebe und Sexualität findet immer größeren Anklang. Seine intensiven Coachingerfahrungen, zusammen mit seiner afrikanischen Lehre machen ihn zu einem Experten in all diesen Gebieten.

Bibliografische Angaben
K.T.N. Len“ssi. „Libido-Booster & Potenz-Killer bei Frauen: Iss, trink und denk dich schlapp oder potent“
Erschienen am 13. Februar 2017 bei indayi edition
http://indayi.de/buch/libido-booster-potenz-killer-bei-frauen-iss-trink-denk-dich-schlapp-oder-potent/
540 Seiten, Softcover
29,99 EUR (D), 30,90 EUR (AT)
ISBN: 978-3-946551-91-1

Auch als eBook erhältlich

Pressekontakt
indayi edition
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
www.indayi.de
info@indayi.de

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Wir schreiben und veröffentlichen alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Wir schreiben über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Wir schreiben und publizieren Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es unsere Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Unser Angebot ist vielfältig: wir veröffentlichen unter anderem Liebesromane, Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung und Ernährung, spannende Thriller und Krimis, psychologische Selbsthilfebücher, Bücher über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbücher und Kinder- und Jugendbücher.

Kontakt
indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
01759735735
info@indayi.de
http://www.indayi.de

Pressemitteilungen

Deutsche leben ihre Fantasien im Bett mehr aus als früher

Repräsentative FirstAffair.de-Studie belegt: Der Quicky hat ausgedient- Slow Sex ist im Kommen

Deutsche leben ihre Fantasien im Bett mehr aus als früher

Berlin, 11. Juni 2013. Ob das Auto, den Buchdruck oder die Glühbirne – die Deutschen sind innovativ und haben schon einiges Revolutionäres erfunden. In Sachen Sex hingegen gelten sie oft als fantasielos. Anscheinend zu Unrecht: Gaben im letzten Jahr beim großen FirstAffair.de-Sexreport 2012 knapp 58 Prozent der Befragten an, ihre Sexfantasien auszuleben, trifft dies in der aktuellen Erhebung sogar für rund 73 Prozent zu. Dabei versetzt die deutschen Liebenden vor allem der Gedanke an einen wilden Dreier in Ekstase (27 Prozent) – eine Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr. Das ist das Ergebnis des diesjährigen FirstAffair.de-Sexreports Deutschland, der auf einer aktuellen, repräsentativen Umfrage unter 1.000 Deutschen zwischen 18 und 76 Jahren basiert. Dieser wurde vom größten deutschsprachigen Seitensprungportal FirstAffair.de in Auftrag gegeben.

Langsam kommt besser: Slow Sex wird immer beliebter

Der Quicky ist out: Nur 2,1 Prozent der Deutschen investieren weniger als 5 Minuten Zeit ins Liebesspiel. Der neue Trend in deutschen Betten lautet „Langsam kommt besser“. Demnach ist Slow Sex neben Sextoys (Platz zwei, 25,5 Prozent) und Pornos schauen (Platz drei, 23,3 Prozent) bereits die viertbeliebteste Sexfantasie der Deutschen (19 Prozent). Gut Ding will eben Weile haben: Also nehmen sich rund 84 Prozent der Deutschen mindestens 10 Minuten Zeit für den entschleunigten Liebesakt – 57,3 Prozent davon sogar mehr als 15 Minuten.

Bettsport „Made in Germany“ mit Erfolgsgarantie

Auch beim Sex „Made in Germany“ erwartet man Qualität. Zu Recht, denn wie der aktuelle Sexreport belegt, kommen rund 60 Prozent der Deutschen immer zum Höhepunkt. Kein Wunder also, dass knapp 57 Prozent der Bettsportler hierzulande mit ihrem Sexleben zufrieden sind – 21 Prozent davon sogar sehr zufrieden. Dabei ist den Deutschen bewusst, dass nur stete Übung den Meister macht – so lassen 64 Prozent der Befragten die Betten mindestens einmal wöchentlich wackeln.
Bemerkenswert: Wenn die Performance zwischen den Laken mal nicht stimmt, machen die Deutschen auch keinen Hehl daraus: So würden mehr als 85 Prozent keinen Orgasmus vortäuschen.

Stellung? Deutsche gehen mit globalem Trend

Die Missionarsstellung ist weiterhin die beliebteste Stellung der Welt. Da bilden die Deutschen keine Ausnahme und wählten den braven Klassiker mit 57,5 Prozent zu ihrer liebsten Stellung. Auch bei der Wahl der zweit- beziehungsweise drittliebsten Stellung folgen die deutschen den globalen Präferenzen: So bereiten den deutschen Frauen und Männern vor allem auch die Reiter- (Platz zwei, 38,9 Prozent) und Hundestellung (Platz drei, 37 Prozent) tierisches Vergnügen.
Der Hauptverkehr findet hierzulande immer noch im Schlafzimmer statt: 87 Prozent der Deutschen beglücken sich im heimischen Bett. Wenig verwunderlich, ist des Deutschen liebstes Nach-Sex-Ritual doch das gemeinsame Kuscheln mit dem Partner (knapp 46 Prozent), weit vorm Einschlafen, Reden oder Rauchen.

Über FirstAffair.de
FirstAffair.de ist das größte Seitensprungportal in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Launch der Website 2004 wurde erstmals eine Marktlücke geschlossen. Heute ist FirstAffair.de führend in der Vermittlung von erotischen Abenteuern im deutschsprachigen Raum. Mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 1.000 Neuanmeldungen pro Tag gehört die Seitensprung-Agentur damit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern. Derzeit hat FirstAffair weltweit über 1,4 Millionen angemeldete User und garantiert seinen Mitgliedern 100-prozentige Anonymität und Diskretion. Um ein Höchstmaß an Authentizität zu sichern und so genannte Fake-Profile auf FirstAffair.de zu verhindern, werden die Mitglieder nach der Anmeldung dazu aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Darüber hinaus wird jedes Profil vor der Freischaltung geprüft.

Kontakt:
Presseteam FirstAffair.de
Julia Mertens
An den Treptowers 1
12435 Berlin
030 / 609 811 48
presse@firstaffair.de
http://www.firstaffair.com/de/

Pressemitteilungen

Deutsche leben ihre Fantasien im Bett mehr aus als früher

Repräsentative FirstAffair.de-Studie belegt: Der Quicky hat ausgedient- Slow Sex ist im Kommen

Deutsche leben ihre Fantasien im Bett mehr aus als früher

Berlin, 11. Juni 2013. Ob das Auto, den Buchdruck oder die Glühbirne – die Deutschen sind innovativ und haben schon einiges Revolutionäres erfunden. In Sachen Sex hingegen gelten sie oft als fantasielos. Anscheinend zu Unrecht: Gaben im letzten Jahr beim großen FirstAffair.de-Sexreport 2012 knapp 58 Prozent der Befragten an, ihre Sexfantasien auszuleben, trifft dies in der aktuellen Erhebung sogar für rund 73 Prozent zu. Dabei versetzt die deutschen Liebenden vor allem der Gedanke an einen wilden Dreier in Ekstase (27 Prozent) – eine Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr. Das ist das Ergebnis des diesjährigen FirstAffair.de-Sexreports Deutschland, der auf einer aktuellen, repräsentativen Umfrage unter 1.000 Deutschen zwischen 18 und 76 Jahren basiert. Dieser wurde vom größten deutschsprachigen Seitensprungportal FirstAffair.de in Auftrag gegeben.

Langsam kommt besser: Slow Sex wird immer beliebter

Der Quicky ist out: Nur 2,1 Prozent der Deutschen investieren weniger als 5 Minuten Zeit ins Liebesspiel. Der neue Trend in deutschen Betten lautet „Langsam kommt besser“. Demnach ist Slow Sex neben Sextoys (Platz zwei, 25,5 Prozent) und Pornos schauen (Platz drei, 23,3 Prozent) bereits die viertbeliebteste Sexfantasie der Deutschen (19 Prozent). Gut Ding will eben Weile haben: Also nehmen sich rund 84 Prozent der Deutschen mindestens 10 Minuten Zeit für den entschleunigten Liebesakt – 57,3 Prozent davon sogar mehr als 15 Minuten.

Bettsport „Made in Germany“ mit Erfolgsgarantie

Auch beim Sex „Made in Germany“ erwartet man Qualität. Zu Recht, denn wie der aktuelle Sexreport belegt, kommen rund 60 Prozent der Deutschen immer zum Höhepunkt. Kein Wunder also, dass knapp 57 Prozent der Bettsportler hierzulande mit ihrem Sexleben zufrieden sind – 21 Prozent davon sogar sehr zufrieden. Dabei ist den Deutschen bewusst, dass nur stete Übung den Meister macht – so lassen 64 Prozent der Befragten die Betten mindestens einmal wöchentlich wackeln.
Bemerkenswert: Wenn die Performance zwischen den Laken mal nicht stimmt, machen die Deutschen auch keinen Hehl daraus: So würden mehr als 85 Prozent keinen Orgasmus vortäuschen.

Stellung? Deutsche gehen mit globalem Trend

Die Missionarsstellung ist weiterhin die beliebteste Stellung der Welt. Da bilden die Deutschen keine Ausnahme und wählten den braven Klassiker mit 57,5 Prozent zu ihrer liebsten Stellung. Auch bei der Wahl der zweit- beziehungsweise drittliebsten Stellung folgen die deutschen den globalen Präferenzen: So bereiten den deutschen Frauen und Männern vor allem auch die Reiter- (Platz zwei, 38,9 Prozent) und Hundestellung (Platz drei, 37 Prozent) tierisches Vergnügen.
Der Hauptverkehr findet hierzulande immer noch im Schlafzimmer statt: 87 Prozent der Deutschen beglücken sich im heimischen Bett. Wenig verwunderlich, ist des Deutschen liebstes Nach-Sex-Ritual doch das gemeinsame Kuscheln mit dem Partner (knapp 46 Prozent), weit vorm Einschlafen, Reden oder Rauchen.

Über FirstAffair.de
FirstAffair.de ist das größte Seitensprungportal in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Launch der Website 2004 wurde erstmals eine Marktlücke geschlossen. Heute ist FirstAffair.de führend in der Vermittlung von erotischen Abenteuern im deutschsprachigen Raum. Mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 1.000 Neuanmeldungen pro Tag gehört die Seitensprung-Agentur damit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern. Derzeit hat FirstAffair weltweit über 1,4 Millionen angemeldete User und garantiert seinen Mitgliedern 100-prozentige Anonymität und Diskretion. Um ein Höchstmaß an Authentizität zu sichern und so genannte Fake-Profile auf FirstAffair.de zu verhindern, werden die Mitglieder nach der Anmeldung dazu aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Darüber hinaus wird jedes Profil vor der Freischaltung geprüft.

Kontakt:
Presseteam FirstAffair.de
Julia Mertens
An den Treptowers 1
12435 Berlin
030 / 609 811 48
presse@firstaffair.de
http://www.firstaffair.com/de/

Pressemitteilungen

Online-Beratung rund um das Thema Sexualität und Partnerschaft

Guter Sex definiert sich für jeden Menschen anders und nicht Jeder hat guten Sex, entweder fehlt das richtige Gegenüber, oder es fehlt das Wissen und die richtige Einstellung dazu.

Online-Beratung rund um das Thema Sexualität und Partnerschaft

Die Seite www.besserersex.net , gibt auf leicht verständliche Art ausführlich Auskunft darüber, wie ich mein Sexleben bereichern und erneuern kann und bietet auch eine persönliche Beratung an, welche individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen eingeht. Einzelpersonen oder auch Paare können sich online per Skype beraten lassen, sie sparen sich den Anfahrtsweg und können sich dafür den gemütlichsten Platz dafür aussuchen. Vorab wird per Mail eine Sitzung gebucht und im voraus per Paypal oder Kreditkarte bezahlt. Über Skype wird die Sitzung abgehalten, dies kann direkt gesprochen sein, oder wenn man anonym bleiben will, per Chat erfolgen. Es besteht auch die Möglichkeit sich unverbindlich zu informieren und zu prüfen, ob man eine solche Sitzung buchen will.

Beratung und Coaching in Partnerschaft und Sexualität

Kontakt:
besserersex.net
Erik Schneider
Eikerstrasse 8
4325 Schupfart
076 203 14 21
beratung@besserersex.net
http://www.besserersex.net

Pressemitteilungen

Mart Mirente: Wider den weiblichen Orgasmus

Mart Mirente: Wider den weiblichen Orgasmus

Mart Mirente, Wider den weiblichen Orgamsus

Es kursiert das Gerücht, der weibliche Orgasmus habe automatische Verliebtheit zur Folge. Eine weitere Entzauberung der schönsten Sache der Welt?
Mitnichten, führt der Autor Mart Mirente in seinem Buch Wider den weiblichen Orgasmus aus. Orgasmus ist nicht gleich Orgasmus und die Kenntnis der Unterschiede gibt uns alle Schlüssel in die Hand, um ein erfülltes Sexualleben führen zu können. Wer das komplexe Zusammenspiel der Hormone in der Liebe verstanden hat, kann der Matrix jederzeit entkommen.

„Der vermutlich genialste Trick der Hormone besteht darin, die Menschen
glauben zu machen, sie stünden in unseren Diensten. Das Betriebssystem gibt vor, ein einfaches Programm zu sein. Doch die Wahrheit sieht anders aus: Gene, Frau Wirtin und sogar der Herr Wirt (wir Männer) sind allesamt nur Mittel zum Zweck“, so Mirente.

Mirentes Werk durchzieht ein feiner Sinn für Humor, wenn er sich genüsslich daran macht, die Mythen weiblicher Lust zu entwirren und dem geneigten Mann anvertraut, wie der geheimnisumwitterten Weiblichkeit und den Hormonen, die sich all dies ausgedacht haben, beizukommen ist.

Nur eine einzige Art Orgasmus der Frau ähnelt entfernt dem des Mannes. Alle anderen haben jeweils ihre je eigene Logik. Wollen wir den Tücken und Fallen, die bei alledem auf uns lauern, gekonnt umschiffen, dann geht es beim Sex auch um „Aufmerksamkeit, Stillhalten, Fühlen und Wahrnehmung“, so Mirente. Starker Tobak für eine Gesellschaft, deren Bild von Sex durch den Konsum gleichförmiger Stereotype zunehmend abgestumpft ist.

Aus seiner Theorie, dass die Hormone uns weitaus mehr im Griff haben, als wir uns das eingestehen möchten, entwickelt er eine Entwicklungslinie erfüllter Sexualität:
Vom Sex erster Ordnung, bei dem sich alle Beteiligten dem Diktat der Hormone unterwerfen und bei dem sich jeder am anderen selbst befriedigt, führt er uns hinauf zum Sex dritter Ordnung: Dieser bringt einen fundamentalen Paradigmenwechsel im Bett mit sich: Jetzt tun sich beide Seiten zusammen, nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und spielen ihr eigenes Spiel. Dabei nutzen sie viele Fallen der Hormone geschickt für ihre eigenen Zwecke und sind so selbst Herr/-in über die eigene Verliebtheit und Liebe.

Ein Liebhaber des neuen Zeitalters kann trotz ernüchternder wissenschaftlicher Erkenntnisse wieder Spaß am Sex haben, denn er ist jederzeit in der Lage, die Matrix der weiblichen Hormone zu dechiffrieren.
So stellt er sicher, dass sich die Frau nicht ganz zufällig und aus Versehen in ihn verliebt.

Mart Mirente treibt seit seinem Studium der Philosophie die Frage um, wer der Mensch im Wesen ist. Über mehr als 10 Jahre arbeitete er als Unternehmensberater im Bereich Projektdesign und Innovation. Für ihn ist Schreiben ein kreativer und inspirierender Prozess, um Zusammenhänge tiefer und besser zu verstehen.

Kontakt: Mart@Mirente.de

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Pressemitteilungen

Partnerbörse Gleichklang.de führt bundesweit erste Partnervermittlung für Menschen mit sexuellen Funktionsstörungen ein

Erektionsstörungen, Orgasmusprobleme, Schmerzen bei der Sexualität – Durch eine Erweiterung des Matching-Algorithmus der Gleichklang Partnervermittlung wird hierdurch die Partnersuche nicht mehr erschwert.

Sexuelle Funktionsstörungen, wie Impotenz oder leichtere Formen der Erektionsschwäche, zu schneller, zu langsamer oder gar kein Orgasmus, Verkrampfungen und Schmerzen bei der Sexualität treten bei jedem fünften Erwachsenen auf. Oftmals werden sie hochgradig schamhaft verarbeitet und können die Entstehung und Aufrechterhaltung partnerschaftlicher Beziehungen ernsthaft gefährden. Umso mehr ist die Partnersuche für Menschen mit sexuellen Funktionsstörungen erschwert. Aus Scham und Angst vor Zurückweisungen trauen sich viele Betroffene eine Partnersuche gar nicht mehr zu.

Nach Meinung der Partnerbörse www.Gleichklang.de sind diese Einschränkungen völlig unnötig. Denn mit Akzeptanz und ein bisschen Fantasie können Sexualität und Liebe auch bei bestehenden sexuellen Funktionsstörungen wechselseitig befriedigend entwickelt und genossen werden.

Um den 20% der Menschen mit sexuellen Funktionsstörungen die Partnersuche zu erleichtern, hat Gleichklang.de soeben seinen Vermittlungs-Algorithmus modifiziert. Ab jetzt wird von allen Mitgliedern erhoben, ob sie Wert darauf legen, dass ein vorgeschlagener Partner eine möglicherweise bestehende sexuelle Funktionsstörung akzeptieren würde. Ebenfalls wird jedes Mitglied gebeten, anzugeben, ob eine solche Akzeptanz für die eigene Partnersuche gegeben ist oder nicht.

Durch diese beiden Fragen kann Gleichklang.de ab sofort sicher stellen, dass kein Mann wegen einer zu schwachen Erektion und keine Frau wegen Verkrampfungen beim Geschlechtsverkehr vor einer Partnersuche Angst zu haben braucht. Denn bei allen Vorschlägen wird von vornherein gewährleistet, dass eine wechselseitige Akzeptanz und Offenheit für eine Beziehungsentwicklung mit diesen kleinen Hindernissen gegeben ist.

Prof. Dr. Bernhard H. F. Taureck, Pressesprecher von Gleichklang, freut sich, dass Gleichklang mit dieser neuen Vermittlungsfunktion bundesweiter Vorreiter ist. Vor allem freut er sich aber, dass mithilfe dieses speziellen Online-Dating Angebotes künftig die Partnersuche für Männer und Frauen mit sexuellen Funktionsstörungen sehr viel leichter sein wird. Schon jetzt stellt das Dating-Portal dabei nach eigenen Angaben ein reges Interesse für die neu eingeführte Funktion bei seinen Mitgliedern fest.
Bei der seit 2006 im Internet präsenten psychologischen Partnervermittlung Gleichklang.de suchen vor allem Männer und Frauen mit hohem ökologischem Bewusstsein und ausgeprägter sozialer Orientierung nach der Liebe ihres Lebens. Mittlerweile hat sich das Portal mit fast 10000 Mitgliedern als Nischen-Anbieter fest auf dem deutschsprachigen Dating-Markt etabliert. Außerdem bietet das Portal einen kostenlosen Email-Service und seit Neustem ein kostenloses Anzeigenportal für sozial und ökologisch denkende Menschen.
Gleichklang limited
Prof. Dr. Bernhard H. F. Taureck
Rambergstr. 41
30161 Hannover
team@gleichklang.de
0511 98 26 853
http://www.gleichklang.de