Tag Archives: Ortung

Pressemitteilungen

„Standort auf dem Handy“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Direkt Versicherungen

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Laura K. aus Eberswalde:
Mein Handy fragt häufig nach meinem Standort. Wofür ist das gut? Entsteht ein Sicherheitsrisiko für mich, wenn ich die Standortbestimmung erlaube?

Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt Versicherungen:
Viele Apps benötigen die Standortbestimmung des Smartphones, um voll funktionstüchtig zu sein. Beispiele sind Apps für die Wettervorhersage, Stau- und Blitzermeldungen oder Apps von Lieferdiensten. Zudem kann die Standortbestimmung helfen, ein verlorenes Handy wiederzufinden. Mit der regelmäßigen Übertragung der Standortdaten können App- und Mobilfunkanbieter allerdings auch detaillierte Bewegungsprofile erstellen und so beispielsweise gezielter Werbeanzeigen einblenden. Wer das nicht möchte, kann die Funktion in den Einstellungen des Smartphones deaktivieren. Android-Besitzer schalten dafür im Standortmenü die Standortbestimmung aus. Besitzer eines iPhones finden die Ortungsdienste unter dem Menüpunkt Datenschutz. Die vollständige Deaktivierung kann allerdings dazu führen, dass einige Anwendungen nicht mehr richtig funktionieren. Alternativ können Nutzer auch nur ausgewählte Apps von der Ortung ausschließen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 922

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Für die noch junge Reisesaison 2017: Busdieben keine Chance geben

Dittmeier informiert, wie Busunternehmen Busdiebstähle wirkungsvoll vermeiden können

Für die noch junge Reisesaison 2017: Busdieben keine Chance geben

Dittmeier gibt Tipps, um Busdiebstähle zu vermeiden

– Gefahr für Busdiebstähle weiterhin hoch
– In Bussen verbaute elektronische Wegfahrsperren und GPS-Ortungssysteme der herkömmlichen Art leider oft wirkungslos
– Dittmeier gibt Tipps für wirksame Diebstahl-Prävention

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – informiert, dass auch für die noch junge Reisesaison 2017 unverändert vor Busdiebstählen gewarnt werden muss. Die Hotspots haben sich nicht verändert: Große europäische Metropolen wie Paris, Wien, Rom oder Brüssel und beliebte Reiseziele wie die Regionen Gardasee und Toskana stehen im Fokus der Busdiebe. Ferner wurden auch 2016 wieder Omnibusse von Betriebshöfen deutscher Busunternehmen entwendet. Erst am 30. März 2017 wurde ein erst ein Jahr alter S 516 HD vom Betriebshof eines Hannoveraner Busbetriebs gestohlen. Dass der Bus drei Wochen später in Holland umlackiert sichergestellt wurde, war reiner Zufall. Zudem wurden in Italien 2017 bereits 12 Busse gestohlen.

Wirksam vorbeugen

Für eine wirksame Prävention empfiehlt Dittmeier, dass die Busunternehmen ihre Fahrzeuge selbst bestmöglich schützen. Die in den Bussen verbauten elektronischen Wegfahrsperren müssen laut Dittmeier leider als wirkungslos betrachtet werden. Auch GPS-Ortungssysteme der herkömmlichen Art schalten Diebe oft mit Stör-Sendern (GPS-Blockern) aus. Eine Alternative sind versteckt angebrachte Schalter zur Unterbrechung der Startelektronik bzw. der Kraftstoffzufuhr. Zu beachten sind dabei unbedingt etwaige Sicherheitsweise des Fahrzeugherstellers. „Außerdem empfiehlt es sich, möglichst bewachte Parkplätze zu nutzen und zusätzlich den Bus durch beispielsweise einen PKW ganz eng einparken zu lassen“, erläutert Florian Wäsch, Spezialist für Busdiebstähle bei der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Dies sollte die Diebe abschrecken, da nach unserer Erfahrung die Diebe möglichst kein Aufsehen erregen wollen und somit kaum ein PKW weggeschoben werden wird.“

Besonders wirksames Orten

Darüber hinaus bietet Dittmeier mit dem Ortungssystem D-Loc 2.0 den Dieben die Stirn. Die revolutionäre Technik bietet einen wirkungsvollen Schutz, indem sie GSM-, GPS und RF-Technologie kombiniert. Das D-Loc 2.0 von Dittmeier ist eine kleine, kabellose Box und lässt sich an vielen Stellen verstecken, weil sie bis zu sechs Jahre ohne Stromversorgung läuft. Ohne Festeinbau ist das Gerät sehr flexibel einsetzbar. Das macht es sicherer als andere Kfz-Diebstahlsicherungen. Umfassenden Schutz gewährleistet ein europaweit tätiges Ermittlernetz, das auf Fahrzeugkriminalität spezialisiert ist. Als passives Ortungsgerät mit drei Sendern erschwert es zudem die Manipulation und kann von Tätern mit GSM-Findern nicht entdeckt werden. Busunternehmen können ihre Fahrzeuge damit selbst lokalisieren und bei Diebstahl sicherstellen lassen. Die Genauigkeit des GPS ist hoch und die RF-Technologie ermöglicht sogar innerhalb von Gebäuden und Containern zusätzlich metergenaue Ortung. Die Diebstahlsicherung sendet eine Position am Tag und zwar ganze acht Jahre lang.

Der Ablauf im Fall eines Diebstahls

Sobald der Busfahrer den Diebstahl bemerkt, meldet er diesen an die Dittmeier-Hotline (Telefon +49 700 10 20 40 50), um das Sendeintervall zu erhöhen. Lässt sich das Fahrzeug nicht sofort auffinden, aktiviert Dittmeier die integrierte RF- und GPS-Technik, um das Fahrzeug metergenau zu orten. Dittmeier informiert auch unmittelbar das europaweit tätige Ermittlernetz.

Europaweite Reichweite

Die abgedeckten EU-Länder sind: Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, England und Gibraltar. Weitere Länder sind auf Anfrage möglich.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 41 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit rund 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

„Handy verloren – was ist zu tun?“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Direkt Versicherungen

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Clara L. aus Prien:
Mein Smartphone ist voll mit wichtigen Daten und persönlichen Erinnerungen. Falls ich es mal verliere oder es gestohlen wird: Was kann ich tun, um meine Daten zu retten? Kann ich das Handy sperren lassen, damit Unbefugte nicht damit telefonieren können?

Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen:
Der Verlust des Smartphones bedeutet neben dem materiellen auch einen ideellen Schaden. Ist das Handy verschwunden, empfiehlt es sich, zunächst mit der Ortungsfunktion den Standort zu bestimmen. Dies funktioniert bei vielen Herstellern auch ohne eine zuvor installierte App. Besitzer von Android-Geräten müssen sich dafür unter www.google.com/android/devicemanager mit ihrem Google-Konto anmelden. iPhones lassen sich mithilfe der iCloud unter der Option „iPhone suchen“ orten. Dafür muss das Handy angeschaltet sein und über eine Internetverbindung verfügen. Außerdem muss das GPS aktiviert sein. Die meisten Geräte lassen sich in den Ortungsprogrammen zudem per Fernzugriff sperren oder die gespeicherten Daten sogar vollständig löschen. Das verhindert, dass ein möglicher Finder an private Daten gelangt, wenn die Ortung erfolglos bleibt. Die Rettung der Daten per Fernzugriff ist jedoch nicht möglich. Auf der sicheren Seite ist, wer seine Daten regelmäßig im Vorfeld sichert. Im Anschluss ist es ratsam, umgehend die SIM-Karte zu sperren, um böse Überraschungen auf der nächsten Handyrechnung zu vermeiden. Ein kurzer Anruf beim Anbieter oder unter der gebührenfreien Rufnummer 116 116 genügt. Anschließend sollten Betroffene umgehend die Polizei über den Verlust informieren. Diese kann mithilfe der „International Mobile Equipment Identity“ (IMEI) das Handy eindeutig identifizieren. Die IMEI ist in der Regel auf dem Handykarton vermerkt. Taucht das Gerät unerwartet wieder auf, ist es der Polizei durch diese Nummer möglich, weltweit den Eigentümer zu ermitteln.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.571

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Kinderhandy in der Grundschule?

Mit dem iCROSS TELEFON unkompliziert und unbedenklich!

Kinderhandy in der Grundschule?

Kinderhandy – iCROSS TELEFON

In wenigen Wochen schon heißt es für viele i-Dötzchen zum ersten Mal in ihrem Leben die Schulbank zu drücken. Gerade die Einschulung ist ein wahnsinnig aufregendes Erlebnis, sowohl für die Kleinen als auch für die Eltern. An so vieles gilt es zu denken. Auch an die Sicherheit des Kindes.
Daher kommt schnell die Frage auf: Handy oder Smartphone in der Grundschule – ja oder nein?
Laut einer Studienreihe des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest besitzen bereits zehn Prozent aller Sechs- bis Siebenjährigen ein eigenes Handy ( Quelle: KIM Studie 2014 ). Eltern haben ein ruhigeres Gewissen, wenn sie wissen, dass ihr Kind sie jederzeit erreichen kann.
Doch können Kinder in diesem Alter überhaupt schon mit Handys oder gar Smartphones umgehen? Gleich kommen erste Besorgnisse auf, wie über versteckte Kosten, schlechte Inhalte des Internets und viele weitere Stolperfallen.
Eltern wollen ihr Kind in Sicherheit wissen und am liebsten ein Handy mitgeben. Aber einfach zu bedienen soll es sein und keine der genannten Gefahren mit sich bringen.
Dafür gibt es nun das iCROSS TELEFON! Das perfekte Smartphone für Kinder! Sie alleine entscheiden bei diesem Kinderhandy, welche Funktionen bedient werden können. So können Sie beispielsweise das Internet und sämtliche überflüssige Apps sperren. Dazu hat das iCROSS TELEFON eine ganz einfache Oberfläche mit Bildern, die selbst die Kleinsten bedienen können. Hinzu kommt eine SOS-Funktion und Sorgfunktion (GPS-Ortung), die jederzeit bedient werden können, sodass Eltern immer wissen, wo ihr Kind sich befindet. Und damit ihr Kind den Unterricht nicht stört oder abgelenkt ist, gibt es auch noch eine Sperrzeitfunktion, die sie von ihrem eigenen Gerät aus steuern können.
Eine geniale und einfache Lösung für alle, die ihrem Kind schon früh ein Handy geben möchten!
Überzeugen Sie sich gerne selbst unter: https://istore.icross.de/

Softwareunternehmen

Firmenkontakt
iCROSS SOFTWARE GmbH
Rolf Mölders
Sonsbecker Str. 40
46509 Xanten
02801 982153
service@istore.icross.de
http://www.istore.icross.de

Pressekontakt
iCROSS SOFTWARE GmbH
Rolf Mölders
Sonsbecker Str. 40
46509 Xanten
02801 982153
rolf.moelders@icross.de
http://www.istore.icross.de

Pressemitteilungen

F.O.Z. App, das mächtige Werkzeug am Bau und im Handwerk

Foto- und Dokumentenmanagement; Ortung GPS; Zeiterfassung

F.O.Z. App, das mächtige Werkzeug am Bau und im Handwerk

F.O.Z. App – Foto- und Dokumentenmanagement, GPS Ortung, Zeiterfassung am Bau und im Handwerk

Die Bezeichnung der App leitet sich von den Initialen der Kernfunktionen ab. Foto- und Dokumentenmanagement, Ortung sowie Zeiterfassung. Diese Kernfunktionen benötigen Mitarbeiter die unterwegs sind täglich. Es ist schon fein eine derart hochwertige App, die intuitiv bedienbar ist überhaupt zu finden. Das Linzer IT Unternehmen BizzNet hat hier aber einen völlig revolutionären Ansatz gefunden. Wie auch im Handwerk gibt es bei Softwareanbietern Spezialisten. Diese machen dann Teilbereiche besser als alle anderen. Die BizzNet F.O.Z. App Daten werden dann in den besten Softwareanwendungen, auch in den Anwendungen der Kunden, weiterverarbeitet. Damit ist der Linzer BizzNet IT ein wahrlich großer Wurf gelungen.

Dieser Ansatz ist deshalb revolutionär, weil es damit gelingt den KMUs Software anzubieten, die einen Leistungsumfang hat wie bekannte ERP Software für Konzerne aber mit dem Vorteil, dass branchenspezifische Anforderungen besser abgedeckt werden und das bei einem deutlich günstigeren Preis.

Die Kernfunktionen im Detail:

Foto- und Dokumentenmanagement:
Die ausufernde Anzahl der Fotos auf Baustellen sind in jeder Hinsicht eine Herausforderung. Derjenige der die Fotos macht ist der Einzige, der weiß warum er das Foto macht und was darauf zu sehen ist. Nun muss das Foto in die Firma und dort richtig abgespeichert werden. Das braucht Infrastruktur und einen ausgeklügelten Informationsfluss. Bei F.O.Z. App werden die Fotos automatisch richtig zugeordnet, da man ja weiß welcher Mitarbeiter auf welcher Baustelle die Fotos gemacht hat. Zusätzlich kann der Mitarbeiter auch noch wichtige Informationen in unterschiedlichen Kategorien dazugeben. So wird das Wiederfinden eine einfache, effiziente und sichere Sache. Kunden können sich aussuchen, ob die Daten im sicheren Rechenzentrum oder im hauseigenen Server landen. Beim Kartenspiel gibt es den uralten Spruch, wer schreibt der bleibt. Am Bau heißt es jetzt wohl wer fotografiert, reüssiert. Apropos Schreiben: Es können nicht nur Bilder verschickt werden. Auch Dokumente wie Bautagebuch, Lieferscheine, Aufmaßskizzen kommen sofort in die Firma und weiter zur Verrechnung.

Ortungstechnologien:
Seit Google die Standortweitergabe salonfähig gemacht hat, haben auch immer mehr App Anbieter hier äußerst praktische Lösungen dazu entwickelt. Bei F.O.Z. App landen die Ortungsdaten in einer herausragenden GPS Trackingplattform. Somit können nicht nur Fahrzeuge, sondern auch mobile Mitarbeiter ihre Anwesenheit beim Kunden lückenlos nachweisen. Schlauen Unternehmer haben erkannt, dass das natürlich ein gehöriger Marktvorteil und oft das einzige Differenzierungsmerkmal zum Mitbewerb ist.

Zeiterfassung:
Die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen zwingen Unternehmen immer mehr dazu, äußerst genaue Zeitaufzeichnungen zu führen. Im wahrsten Sinn des Wortes minutiös. Diese Zeitaufzeichnungsdaten werden dann entweder direkt an die Kunden übergeben oder nach entsprechenden Berechnungsregeln des Kunden (Tarfifverträge, Kollektivvertrag, Betriebsvereinbarung, Arbeitsrecht) so aufbereitet, dass sie direkt in die Lohnabrechnung übergeführt werden können

Mit der F.O.Z. App hat es BizzNet geschafft dem Handy einen neuen Sinn zu verleihen. Aus dem Lieblingsspielzeug der Mitarbeiter wird ein Lieblingswerkzeug für das gesamte Unternehmen. Informationen fließen dorthin wo sie sollen. Automatisch und ohne Zutun von unproduktiven, sündteuren Mitarbeiter.

BizzNet IT identifiziert die „best of class“ Lösungen im unüberschaubaren Angebot der IT Lösungen. Diese Lösungen werden mit vorhandenen Softwareinseln vernetzt, sodass eine nahtlose Integration von branchenspezifischen und mobilen Lösungen entsteht. Damit ist von der Kalkulation über die Resourcenplanung, Zeiterfassung, Ortungs, Foto- und Dokumentenmanagement bis hin zur sofortigen Fakturierung ein hocheffizientes Gesamtsystem leistbar.
BizzNet IT die Superservice Company veredelt Daten zu Managementinformationen.

Kontakt
BizzNet IT GmbH
Thomas Bogensperger
Michlbauernweg 12a
4040 Linz
+43 720 890057
thomas.bogensperger@bizznet.at
http://www.bizznet.at

Auto/Verkehr Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

Nufatron AG feiert 30 Jahre Erfolg mit IT Systemen für die Logistik

Güttingen (CH), 13.03.15 Nufatron AG feiert 2015 ihr 30 jähriges erfolgreiches Bestehen in der IT Logistik Branche.

Während heute die Transportunternehmen Lösungen suchen, welche ihnen Daten aus dem digitalen Tachographen Daten auslesen, stand man vor 30 Jahren vor der Aufgabe, die analog aufgezeichneten Lenkzeiten überhaupt elektronisch zu erfassen. Aus dem konkreten Bedürfnis zweier Schweizer Transportunternehmen entstand so 1985 das Unternehmen Nufatron, was gleichzeitig die Geburtsstunde der TRANSPO-Drive® Bordcomputer-Produktfamilie war.  Damit war erstmals ein elektronisches Erfassungssystem verfügbar, welches die Anforderungen zur Befreiung vom Führen des obligatorischen Arbeitsbuches gemäss  Arbeits- und Ruhezeitverordnung (ARV) in der Schweiz erfüllte.

Die Logistik-Prozesse haben sich weiter entwickelt und so auch die Lösungen der Nufatron AG, deren Grundsatz von jeher war, dass die Bordcomputer- und Telematik-Systeme passgenau auf die (optimierten) Prozesse ihrer Kunden zugeschnitten werden. Nur so entstehen Systemlösungen, welche die Alleinstellungsmerkmale der Transportunternehmen im Markt zu verstärken wissen und gleichzeitig die Geschäftsprozesse gewinnbringend optimieren.

Die jüngste Generation Telematik-Systeme bietet neben dem heute bereits selbstverständlichen Fernauslesen von digitalem Fahrtenschreibern oder Maut-Geräten eine flexible Plattform für die individuellen Bedürfnisse der Logistik-Spezialisten. „Mit den neuen mobilen Clients bewegen wir uns näher zur Rampe hin und binden in Zukunft auch bei fest installierten Systemen das Be- und Entladescanning zusätzlich mit ein“, erläutert Nufatrons geschäftsführender Mitinhaber Felix Krömler. „Somit vereinen wir die Vorteile des fest verbauten Bordcomputers mit der bekannten Flexibilität unserer mobilen Systemreihe und trendigen Apps.“

Telematik-Lösungen von Nufatron kommen sowohl bei mittelständischen Unternehmen wie auch bei Grossunternehmen oder Konzernen zum Einsatz. Den oftmals ändernden, durch die Endkunden vorgegebenen Bedürfnissen wird durch vielfältige Adaptionsmöglichkeiten Rechnung getragen. Die Systeme wachsen mit den Anforderungen mit und der Kunde profitiert von der dreissigjährigen Erfahrung Nufatrons im sich stetig wandelnden Logistikmarkt.

 

Über die Nufatron AG:
Die zur 4IT Holding gehörende, in Güttingen (CH) domizilierte Nufatron AG gehört zu den führenden Schweizer Anbietern von bordrechnergestützten Logistik-Telematiksystemen. Als Systemintegrator für branchen- und kundenspezifische Lösungen in der Transport-Logistik konzipiert und entwickelt das Unternehmen innovative Gesamtlösungen für die Logistikdaten-Erfassung. Diese umfassen das mobile Auftragsmanagement mit Ortung und Navigation, das Erfassen von Fahrer- und Fahrzeugdaten für das Flottenmanagement sowie die Integration verschiedener Identifikationssysteme. Mit ihrer über 30-jährigen Erfahrung in Systementwicklung und Produktion sowie dem klaren Fokus auf massgeschneiderte Telematik-Lösungen für die Transport-Logistik hat sich Nufatron europaweit etabliert.
Die Nufatron AG ist qualifiziertes Mitglied der „TOPLIST der Telematik 2015“, dem Netzwerk der geprüften Telematik-Anbieter.
www.nufatron.ch

Pressemitteilungen

Telematikplattform trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi

Owa3X bestens ausgerüstet für das IoT

Telematikplattform trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi

Perfekt aufeinander abgestimmt – Telematikbox und Smart TAG

Die weiterentwickelte Telematikbox owa3X trumpft auf mit Bluetooth Smart und WiFi – das ist neu auf dem deutschen Markt! Darüber hinaus bleibt die bewährte Funktionalität der Vorgänger Plattform natürlich erhalten. Die owa3x basiert auf Linux und bietet dank Open Source eine größtmögliche Flexibilität in Hinblick auf die zu installierende Software. Je nach Einsatzgebiet lassen sich sowohl Standard- als auch individuelle Applikationen integrieren und damit ganz spezifisches Fachwissen abbilden. Die Plattform hat zahlreiche drahtlose Schnittstellen zu Subsystemen wie die CAN-Bus Schnittstelle für das Auslesen von fahrzeugspezifischen Daten und weitere serielle Schnittstellen für den Anschluss von Barcode Scannern, Sensoren oder Bedienterminals.

Erweiterte Funktionalität mit BLE und WiFi ermöglicht das Zusammenspiel von smart TAG und owa3X
Durch die Erweiterung mit Bluetooth und WiFi eröffnen sich neuartige Anwendungen für Inventarisierung und Lokalisierung – bestens dafür geeignet ist der neue m2m-smart TAG . Klein, clever und smart agiert der BLE TAG mit einer Reichweite von bis zu 450m und integrierten Temperatur – und Bewegungssensorik, mit der Telematikbox. Im Bereich Asset Tracking lässt sich damit automatisch erkennen, wenn Waren ge- oder entladen werden. Gleiches gilt für die automatische Inventarisierung, wobei entnommene oder zurückgelegte Waren registriert und Prozesse optimiert werden. Ebenso können Bewegungs- und Temperaturdaten erfasst werden und gewährleisten so eine permanente Transportüberwachung. Durch Integration in die Owasys Plattform lassen sich die Daten sofort übertragen und auswerten. Die WiFi-Funktionalität ermöglicht owa3X Anwendern die direkte Interaktion mit Tablets, Smartphones, Notebooks oder Druckern. Mit der Access-Point-Option sind gängige mobile Hotspot-Anwendungen einfach realisierbar – das mobile Surfen in Bus, Bahn oder Taxi ist dabei nur ein Anwendungsszenario.

Die kompakte on-Board-Unit
Das komplett frei programmierbare Terminal verfügt über GSM/GPRS/EDGE und IP Funktionalität für den weltweiten Einsatz. Zusätzlich ist ein A-GPS Empfänger integrierbar, womit sich owa3X hervorragend für Tracking-Aufgaben verwenden lässt.
Der optionale Akku ermöglicht einen komplett autonomen Betrieb. Ein ebenfalls optional verfügbarer dreidimensionaler Sensor (Gyroscope) übermittelt Bewegungsdaten, auch wenn es – etwa wie in Tiefgaragen – keinen GPS Empfang gibt. Von großem Vorteil ist zudem, dass die Datenspeicherung auch im Offline-Modus funktioniert.

Absolut robust und vielseitig
Mit seinem widerstandsfähigen IP67 Gehäuse erlaubt die Plattform den Einsatz selbst in rauer Umgebung und bei Extremtemperaturen. Unempfindlich gegen Staub und erschütterungsresistent eignet sich owa3X etwa für die Nutzung im Straßenbau, bei Gefahrguttransporten und bei Förder- bzw. Industrieanlagen. Auch die Arbeit in bis zu einem Meter Wassertiefe übersteht das Gerät ein halbe Stunde lang unbeschadet.

Die Produkte der owa3X-Familie eignen sich für sämtliche Fahrtenbuch- und Logistik-Lösungen und sind Voraussetzung sowohl für Zeiterfassung, Kostenträgerrechnung und Betriebsdatenerfassung (BDE). Zu typischen Einsatzbereichen zählen Flottenmanagement, Auto Vehicle Location (AVL), Track & Trace, GPS Ortung sowie das Tracking von Fahrzeugen, wertvoller Gegenstände und Gefahrgut. In Kombination mir dem m2m Smart TAG ergeben sich weitere Einsatzmöglichkeiten im IoT.

„owa3X eignet sich vor allem für Unternehmen, die auf langfristige Verfügbarkeit und stabile berechenbare Größen setzen. Allein die bisher 80.000 erfolgreich installierten On Board Units der Vorgänger-Versionen sprechen für sich“, sagt Michael Nickolai, CEO von m2m Germany. „Der große Vorteil der Plattform besteht darin, dass auch künftig technologische Innovationen integriert werden – wie z.B unser m2m-smart TAG. Für den Anwender bedeutet das in der Regel einen Zugewinn.“

Über m2m:
m2m Germany entwickelt, produziert und vertreibt drahtlose Machine-to-Machine-Produkte, Produktlösungen und Applikationen. Mit Fokus auf Standards wie GSM, UMTS, HSPA, LTE, GPS, Bluetooth, ZigBee und WLAN zählt m2m Germany zu den Spezialisten für drahtlose Kommunikationstechnologien – ganz im Sinne von: \\\\\\\“we make your business wireless\\\\\\\“.

Kontakt
m2m Germany GmbH
Karin Reinke-Denker M.A.
Am Kappengraben 18
61273 Wehrheim
06081 – 587 38 686
krd@m2mgermany.de
http://www.m2mgermany.de

Pressemitteilungen

simvalley MOBILE GPS-/GSM-Tracker GT-340

SMS- und GPS-Ortung mit Premium-Extras wie SOS-SMS, G-Sensor und Geofencing

simvalley MOBILE GPS-/GSM-Tracker GT-340

simvalley MOBILE GPS-/GSM-Tracker GT-340 SMS-Ortung, Geofencing, SOS, www.pearl.de

Immer alles perfekt im Blick: Mit dem Hightech-Schutzengel von simvalley MOBILE behält man alles unter Kontrolle, ohne dabei zu sein. Treu begleitet der kleinste GPS-Tracker der Welt z. B. Kinder oder Haustiere auf Schritt und Tritt*. Dank Positions-Daten auf der App fürs Smartphone weiß man sofort, wo sich alles gerade befindet.

Der unauffällige GPS-Tracker bewacht auch Wertsachen absolut zuverlässig per G-Sensor und Geofencing: Wird das Objekt bewegt, wird benachrichtigt. Über Geofencing bestimmt man selbst eine Sicherheitszone. Verlässt der Tracker diesen Bereich, erhält man automatisch eine Alarm-Nachricht auf das Handy.

Genial für ältere Menschen oder Hilfsbedürftige*: Verlassen diese den festgelegten Sicherheitsbereich, werden sofort die Koordinaten per Nachricht verschickt.

Immer voll einsatzfähig: Ist kein GPS-Signal verfügbar, nutzt der Tracker das GSM-Netz. Das funktioniert sogar in Gebäuden!

Im Notfall zählt jede Sekunde: Per Tastendruck sendet der Tracker eine SOS-SMS samt Position an bis zu 5 gespeicherte Nummern.

Premium-Tracker GPS/GSM mit Notruf-SMS, Geofencing, G-Sensor und Positionsmeldung
Einfache Verbindung mit Tablets, iPhone oder Android-Smartphone per App
Gratis-App im App Store oder bei Google Play
App: Positionsdaten in Google Maps
Bis zu 10 Tracker können mit der App überwacht werden.
Bis zu 10 User können einen Tracker überwachen.
Mini-OLED-Display (15 x 8 mm)
Doppelt sicher: Positionsbestimmung über GPS und Handynetz (GSM)
Notruf-Taste: Notruf-SMS mit Position an 5 Nummern
Weltweit einsetzbar mit GPS und Quadband-Handynetz 850/900/1800/1900: startklar für jede SIM-Karte(Micro-SIM). Wir empfehlen einen Tarif mit SMS-Flat.
Geringe Betriebskosten durch normalen SMS-Dienst: Keine weiteren Abo- oder Servicegebühren
Live-Tracking durch integriertes Mikrofon: Lauschfunktion* – Einfach eine Datei schicken lassen und hören, was passiert.
G-Sensor: Bewegungserkennung, perfekt zur Diebstahlsicherung
Definieren einer persönlichen Sicherheitszone über Geofencing
Maße: 24 x 50 x 13 mm, leichte 20 g
Gehäuse aus bruchfestem Kunststoff mit Soft-Touch-Oberfläche
Bis zu 5 Tage Standby (je nach Positionsdatenmeldung, einstellbar): Stromversorgung über integrierten Li-Ion-Akku (300 mAh)
Permanente Speicherung der Positions-Koordinaten bis zu 1 Jahr
GPS-Tracker inkl. Ladekabel, Clip-Halterung, wasserdichter Tasche und deutscher Anleitung

* Bitte beachten, dass Personen-Tracking und Lauschfunktion nur mit dem jeweiligen persönlichen Einverständnis erlaubt sind.

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 179,90 EUR
Bestell-Nr. PX-3800
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX3800-1511.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 9 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

FindeMich – GPS-Tracker

Projekt mit kostenlosem Netzwerk auf startnext.de

FindeMich - GPS-Tracker

So einfach war es noch nie, eindach per App.

Das gestohlene Fahrrad weg? Die Katze verschwunden? Zum dritten Mal eingebrochen? FindeMich GPS Tracker wäre die kostengünstige Lösung. https://www.startnext.de/gps-tracker
GPS-Tracker gibt es viele. Das Neue am FindeMich – Projekt von Gründer Kevin-Ben Almatinger ist, dass dieses Prinzip über ein kostenloses Netzwerk funktionieren wird und keine festgelegte Reichweite hat. Die FindeMich GPS-Tracker sind klein (50mm x 25mm x10mm), langlebig, wasserdicht und haben eine Reichweite über die Haus Basis von 6 Kilometern.
Doch die Idee von FindeMich ist es, in jedem Nutzerhaushalt eine Haus-Basis zu installieren, die sich dann per WLAN mit der Haus-Basis eines anderen Haushalts verbindet. So entsteht ein ewig wachsendes kostenloses Netzwerk auf der Basis einer modernen Langstrecken – Funktechnik (Radiowellen). entsteht. Schon ca. 15 dieser Haus-Basis Verbindungen würden reichen, um eine Stadt wie Stuttgart abzudecken. Das Projekt, dass derzeit auf der Crowdfunding – Plattform startnext.de läuft, braucht noch finanzielle Unterstützung für seine Umsetzung: https://www.startnext.de/gps-tracker ( http://www.startnext.de/gps-tracker )
Mit FindeMich können die Nutzer alles wiederfinden, was ihnen verloren gegangen ist oder gestohlen wurde. Solange noch kein flächendeckendes Netz vorhanden ist, funktioniert das FindeMich – GPS-Tracker-Prinzip auch optional mithilfe des SIM-Karten-Ports eines Telefons und einer leicht zu bedienenden App. Das Ziel ist jedoch, das Netz ohne SIM- Karte zu gewährleisten.
Mit den FindeMich – GPS-Trackern finden Sie verlegte Gegenstände wie Ihr gestohlenes Fahrrad, Auto oder Notebook wieder. Mit aktivierter Voice-Funktion werden andere auf den Dieb aufmerksam gemacht, sollte er mit den entwendeten Gegenständen einen bestimmten, festgelegten Radius verlassen. Zu wissen, wo die Katze ist – mit FindeMich kein Problem mehr. Verloren gegangene Hunden wird es mit den GPS-Trackern von Kevin Ben Almatinger nicht mehr geben. Durch den integrierten Bewegungsmelder eignet sich FindeMich auch als Einbruchsicherung.
Die Standortbestimmung geschieht in Echtzeit und hat eine lange Akku-Laufzeit: Mit dem Lithium-Ionen-Akku ca. 4-5 Monate mit der Haus-Basis und ca. 2 Wochen bei SIM- Betrieb.
Die handlichen FindeMich -GPS-Tracker von Kevin Ben Almatinger lassen sich per mitgelieferter Befestigung direkt am Halsband des Hundes oder der Katze befestigen oder auch an Gegenständen aller Art.
Wichtige Daten für das Netzwerk: Netzwerkverschlüsselung AES238 bit Encryption, moderne Langstrecken-Funk-Technik, Echtzeitübertragung, Steuerung über App, kostenlose Nutzung über die Haus-Basis, kabelfreies Laden über die Induktionsladestation, einfache Befestigung durch mitgeliefertes Befestigungssystem, Hilfe(ruf)knopf ist vorhanden, Voice-Funktion -„piepend“ wird der Schlüsselbund gefunden oder auf ein gestohlenes Fahrrad aufmerksam gemacht, keine laufenden Kosten (im Betriebsmodus mit der Haus-Basis, Echtzeitortung auf einer Karte via App oder Browser
Wichtige Informationen zur FindeMich-App: Mit der App ist es möglich, den Akkustand des Senders abrufen, einen virtuellen Zaun zu erstellen, Alarm auszulösen, wenn sich der Sender aus dem festgelegten Radius entfernt, sich die Entfernung in km mit genauer Zeitangabe anzeigen lassen, den Gerätenamen zu wechseln, Routen zurückzuverfolgen, ein Profilbild zu erstellen, bis zu 20 „FindeMich“-Geräte hinzufügen
Kevin-Ben Almatinger lebt im fränkischen Assamstadt und ist der Initiator und Erfinder des Projekts FindeMich. Die ausschlaggebende Intension des gelernten Anlagenmechanikers, der bereits in seiner Jugend eigene Steuerungen für Fräsmaschinen gebaut hat, ist es, das Leben aller Menschen einfacher und sicherer zu gestalten.
Der Auslöser für das Entstehen des FindeMich – GPS-Tracker- Projekts auf startnext.de war letztlich stundenlange Suche nach dem entlaufenden elterlichen Hund. Mithilfe des FindeMich – GPS-Trackers von Kevin-Ben Almatinger wäre das nicht passiert. Durch den FindeMich sollen nicht nur wertvolle Sachen vor Diebstahl oder Verlust geschützt, sondern auch wiedergefunden werden. Um eine kostenlose Netzabdeckung zu gewährleisten, ist der Aufbau eines hausbasierten Netzwerkes geplant, dass erst bundesweit und dann grenzübergreifend arbeiten soll. Weitere Informationen zu Kevin-Ben Almatinger finden sich unter: http://www.findemich-aom.de/

: Kevin-Ben Almatinger lebt im fränkischen Assamstadt und ist der Initiator und Erfinder des Projekts FindeMich. Die ausschlaggebende Intension des gelernten Anlagenmechanikers, der bereits in seiner Jugend eigene Steuerungen für Fräsmaschinen gebaut hat, ist es, das Leben aller Menschen einfacher und sicherer zu gestalten.
Der Auslöser für das Entstehen des FindeMich – GPS-Tracker- Projekts auf startnext.de war letztlich stundenlange Suche nach dem entlaufenden elterlichen Hund. Mithilfe des FindeMich – GPS-Trackers von Kevin-Ben Almatinger wäre das nicht passiert. Durch den FindeMich sollen nicht nur wertvolle Sachen vor Diebstahl oder Verlust geschützt, sondern auch wiedergefunden werden. Um eine kostenlose Netzabdeckung zu gewährleisten, ist der Aufbau eines hausbasierten Netzwerkes geplant, dass erst bundesweit und dann grenzübergreifend arbeiten soll. Weitere Informationen zu Kevin-Ben Almatinger finden sich unter: https://www.findemich-aom.de

Kontakt
AOM
Frau Kevin Almatinger
Leharstrasse 4
97959 Assamstadt
0714461124
info@findemich-aom.de
http://www.findemich-aom.de

Pressemitteilungen

GeoMeterPro – erste Windows-Phone-8-App mit Outdooractive-Karten

Kooperation mit Alpstein Tourismus GmbH komplettiert Kartenangebot für Outdoor-Sportler

GeoMeterPro - erste Windows-Phone-8-App mit Outdooractive-Karten

Outdooraktive Wilder Kaiser

Gangelt, 31.7.2014: Mit GeoMeterPro steht im Bereich Navigation des Windows-Phone-Stores eine App zur Verfügung, die das Herz von Freizeitsportlern höher schlagen lässt. Die GPS-Anwendung punktet durch Funktionen wie Navigation im Gelände, aktive Tracknavigation mit Sprachausgabe, Planung und Aufnahme von Routen, eine Favoritenverwaltung und die Verfügbarkeit verschiedener Karten, sowohl online als auch offline. Durch die Kooperation sind jetzt die Outdooractive-Karten für die Anwender der App ab Windows-Phone-8 nutzbar.

Eine App mit vielen Möglichkeiten
Mit der Entwicklung der GPS-App GeoMeterPro vor drei Jahren hat vsappware den Nerv vieler Menschen getroffen, die in ihrer Freizeit als Wanderer, Biker, Segler oder auch mit Fahrrad, Auto, Gleitschirm und Flugzeug unterwegs sind. Sie alle benötigen verlässliches Kartenmaterial zur Planung ihrer Routen und zur Orientierung im Gelände. Die App bietet daher auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmte kostenlose Karten wie OpenCycleMap, OSM Mapnik, 4umaps, HikeBike und weitere an. Dem Wunsch zahlreicher ambitionierter Anwender, die die Outdooractive-Karten bereits vom iPhone- und Android-System kennen und nun ein Windows-Phone nutzen, kommt GeoMeterPro nun entgegen.

Outdooractive-Karten komplettieren die App
Im Frühjahr vereinbarten die Alpstein Tourismus GmbH und vsappware im Rahmen einer Partnerschaft, dass die professionellen Outdooractive-Karten in einer Sommer- und Winterversion mit verschiedenen Layern über die Windows-Phone-App erworben werden können. Damit ist GeoMeterPro nach Aussagen von vsappware „die erste App für Windows-Phones, die mit dem hochwertigen Kartenmaterial der Allgäuer Spezialisten aufwarten kann“. Kilian Müller, verantwortlich für mobile Anwendungen bei der Alpstein Tourismus GmbH dazu: „Wir freuen uns, dass durch die Kooperationsvereinbarung mit vsappware, nun auch die Nutzer der Windows-Phone-Plattform die Outdoor-Karten aus unserem Hause einsetzen können.“

Vorteile der Tracking-App
Die Outdooractive-Karten punkten vor allem im Online- oder Offline-Einsatz bei Outdoor-Profis. „Die Orientierung im Gelände ist mit dem erstklassigen Outdooractive-Kartenmaterial für viele verschiedene Sportarten und spezifische Anforderungen nun noch komfortabler geworden. Mich persönlich überzeugt insbesondere der sehr hohe Informationsgehalt der Karten. Und was auf anderen Kartenquellen nicht immer gegeben ist: Die Outdooractive-Karten haben eine sehr gute Lesbarkeit, speziell auf den Displays der Smartphones. Des Weiteren sind die Overlays mit Wander- und Radwegen sehr interessant. Derzeit ein Novum für Windows-Phone sind außerdem die Winterkarten mit Skipisten als Overlay sowie die Möglichkeit, den Routenplaner von Outdooractive zu nutzen, der als Highlight sogar Höheninformationen zu den berechneten Strecken liefert“, so Volker Stuth, der Entwickler der App GeoMeterPro.

Weitere Informationen:
Die Windows-Phone-App GeoMeterPro steht im Bereich „Reisen und Navigation“ im Windows-Phone-Store zur Verfügung. Eine kostenlose Testversion ist abrufbar.
http://www.windowsphone.com/de-de/store/app/geometerpro/41df5071-147f-e011-986b-78e7d1fa76f8

Hinter dem Portal outdooractive steht die Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, ein Ingenieurbüro, das sich seit über 15 Jahren als Full-Service-Tourismusdienstleister etabliert hat. Ein motiviertes und in Sachen Outdoor begeistertes Team, das die eigene Philosophie lebt, steht hinter allen neuen Entwicklungen und Inhalten, die outdooractive.com so einzigartig machen.
http://www.outdooractive.com
http://www.alpstein-tourismus.com
Bildquelle:kein externes Copyright

„vsappware“ entwickelt seit 2011 Applikationen für den Windows Phone Marketplace. Mit „GeoMeter“ ist für alle Sportbegeisterten eine Basisversion im Bereich Sport verfügbar. „GeoMeterPro“ richtet sich an Outdoor-Profis und ist im Bereich Reisen und Navigation des Marketplace erhältlich.

Volker Stuth
Volker Stuth
Im Hönzel 55
52538 Gangelt
+49 157 85 41 30 98
vsappware@online.de
http://www.vsappware.de