Tag Archives: Outplacement

Pressemitteilungen

Outplacement: Moderne Berater arbeiten in einer intelligenten Kombination von Off- und Online-Methoden

Dank Digitalisierung wird Outplacement effektiver, günstiger und methodenreicher

Outplacement: Moderne Berater arbeiten in einer intelligenten Kombination von Off- und Online-Methoden

Outplacement-Expertin Christina Kock geht mit ihrem Job-Finder-System neue Wege im Outplacement

Köln, 3. März 2017.
Noch gibt es so gut wie keine Instrumente oder Methoden, mit denen das klassische Outplacement komplett online, und damit digitalisiert, durchgeführt werden kann. Und dennoch arbeiten besonders kreative Outplacement-Berater heute schon mit einer kreativen Kombination aus Off- und Online-Kommunikation und mit Verfahren, die rein analog weit weniger Erfolg erzielen. Eine dieser modernen Outplacement-Experten ist die Kölnerin Christina Kock. Mit ihrem Job-Finder-System hat sie erstmals eine kostengünstige Lösung auf den Markt gebracht, die das Know-how und die Methoden des Outplacements in einem 12-teiligen E-Learning-Kurs komprimiert. Der Clou ist eine reine Online-Nutzung sämtlicher Beratungsinhalte mit Ergänzung einer persönlichen Unterstützung per Telefon, Skye oder Chat. Den Personal- und Beratungsthemen Trennungsmanagement, Job-Suche und Outplacement steht die Revolution noch bevor, die bei anderen Industrien schon seit Jahren im vollen Gange ist.

„Das bisher bei Trennungen in der Regel nur Führungskräften vorbehaltene Outplacement lässt sich vollständig digitalisieren und damit demokratisieren, also für jeden betroffenen Mitarbeiter zugänglich machen“, ist Christina Kock überzeugt. „Und zwar zugunsten aller Beteiligten. Kaum jemand hat ja professionelles Wissen und schon gar keine Routine, sich beruflich neu orientieren zu müssen. Bücher und natürlich das Internet bieten hier zwar Hilfe, aber meistens nur Standardinfos und vor allem keine personalisierten Angebote. Durch den Wegfall der im Outplacement ausschließlich persönlichen und damit teuren Unterstützung, werden nun digitale Lösungen extrem kostengünstig“, weiß die Karriereberaterin. Damit legt sie zugleich den Unternehmen nahe, ihr Trennungsmanagement zu optimieren. Denn Kosten können jetzt kein Argument mehr sein, professionelle Hilfe nur auf einen elitären Mitarbeiterkreis zu beschränken. „Mit der Entscheidung zur Trennung oder Kündigung von Mitarbeitern endet nicht die soziale Verantwortung des Arbeitgebers“, so ihre Meinung. Eine Haltung, die sie selbst als Arbeitgeberin praktiziert hat. Wer moderne Möglichkeiten des persönlichen Outplacements und Online-Methoden für seine Mitarbeiter nutze, differenziere sich als verantwortlicher Arbeitgeber und gleichzeitig als innovatives Unternehmen. Damit habe Human Ressources eine weitere Chance, einen Beitrag zu diesen wichtigen Prädikaten zu leisten.

Ein moderner Outplacement-Berater zeichne sich heute nicht mehr nur durch seine Lebenserfahrung und seine Referenzen aus, sondern auch dadurch, wie er Prozesse im Sinne seiner Klienten gestaltet. „Digitalisierung muss Nutzen stiften, den Menschen dienen und Lösungen beschleunigen“, so Kocks Credo. Outplacement müsse nicht immer gleich 10.000 Euro kosten, sondern gehe auch günstiger. Leider, so die Persönlichkeitsentwicklerin, seien viele in der Branche hier gedanklich noch sehr anachronistisch. Es sei heute leicht möglich, sich fair, intelligent und im Sinne aller Beteiligten zu trennen und „Wiedereinstiegswissen“ für jeden Mitarbeiter verfügbar zu machen. Outplacement müsse nichts Elitäres oder Abgehobenes bleiben. „Wer das als Arbeitgeber und Outplacement-Profi begreift, kann die Zukunft entscheidend mitgestalten“, ist Christina Kock überzeugt.

Mi ihrem Job-Finder-System möchte sie ein kleines Stück zur digitalen Revolution des Outplacements beitragen. Unternehmen empfiehlt sie, Beraterinnen und Berater auch nach ihrer Innovationsfähigkeit und Modernität auszusuchen. Denn eines lässt sich nicht durch Digitalisierung lösen: Personalthemen sind und bleiben Vertrauensthemen. Der Berater müsse da sein, wo die Menschen sind. Und die verbringen nun mal einen großen Teil ihres Berufs- und Privatlebens online.

Weitere Informationen über Christina Kock, ihr „Job Finder System“ sowie die Themen Outplacement und Karriereberatung gibt es unter www.dom-consulting.com

Christina Kock ist eine der führenden Karriere- und Outplacement-Beraterinnen. Sie begleitet Top-Führungskräfte im Rahmen ihrer beruflichen Neuorientierung. Mit ihrem Job Finder System gibt sie ihr gesamtes Wissen auch an Fach- und Führungskräfte weiter. Ihr Ziel: Outplacement demokratisieren, in dem es für jeden erschwinglich wird.

Weitere Informationen unter www.dom-consulting.com

Firmenkontakt
DOM CONSULTING
Christina Kock
Große Witschgasse 19
50676 Köln
+49 221 16952400
info@dom-consulting.com
http://www.dom-consulting.com

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Pressemitteilungen

Outplacement – Die Trennung als neue Chance

Firmenübernahme, Insolvenz, Absatzschwierigkeiten und Rationalisierung – die Gründe für einen Personalabbau sind vielfältig. Auch die voranschreitende Digitalisierung von Prozessen zwingt Unternehmen dazu, Stellen abzubauen und sich von langjährigen und guten Mitarbeitern zu trennen. Um geschätzten Kollegen nach der Kündigung die Möglichkeit eines Neustartes zu geben, bietet sich insbesondere das System des Outplacements an. Möckel & Partner gibt den Gekündigten wichtige Hilfestellungen, um gestärkt in ein neues Berufsleben zu starten.

Ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber – eine Kündigung ist für beide Seiten kein leichtes Unterfangen. Arbeitgeber müssen aufgrund von Umstrukturierungen einen hervorragenden Mitarbeiter entlassen, Angestellte stehen nach jahrelanger Betriebszugehörigkeit plötzlich ohne Job da. Mit dem System des Outplacements sorgt die Personalvermittlung Möckel & Partner dafür, dass beide Parteien im Guten auseinandergehen und Arbeitnehmer den Weg in eine neue Anstellung finden.

Die Suche nach einem neuen, passenden Job ist allerdings nur ein kleiner Bestandteil dessen, was die Personalexperten im Rahmen des Outplacements für den Arbeitnehmer leisten. Die Strategie der Karriereberatung von Möckel & Partner umfasst zudem das Optimieren von Bewerbungsunterlagen, ein realistisches Vorstellungsgespräch zur Vorbereitung sowie kompetente Beratung auf dem Weg zu einer gleichwertigen oder gar attraktiveren Anstellung in derselben Branche.

Weiterhin ermöglicht das erfolgsorientierte Coaching dem Arbeitnehmer, die eigenen Fähigkeiten besser einzuschätzen, und schafft damit eine vielversprechende Grundlage für eine berufliche Neuorientierung.

Neben dem gekündigten Arbeitnehmer profitiert auch der Arbeitgeber vom System des Outplacements. Er unterstützt aktiv die schnelle Wiedereingliederung des Gekündigten in den Arbeitsmarkt und bietet der betroffenen Personen beste Chancen auf eine Karriere in einem anderen Unternehmen – ein fairer Kündigungsprozess, der Seriosität vermittelt, das Unternehmensimage prägt und sich letztendlich positiv auf die Suche nach neuen, fachkundigen Arbeitskräften auswirkt.

Gezeigt hat sich zudem, dass durch das Hinzuziehen eines Personalberaters die Rate an Rechtsstreitigkeiten und emotionalen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber und Gekündigten reduziert wird.

Mit dem Outplacement-Prinzip von Möckel & Partner schaffen Sie als Arbeitgeber also trotz der heiklen Situation nach einer Kündigung die Grundlage für einen Neustart – sowohl für den Arbeitnehmer, als auch für Ihr eigenes Unternehmen. Weiterführende Informationen finden Sie unter http://www.moeckel-partner.de/fuer-unternehmen/outplacement/

Möckel & Partner versteht sich als kompetenter Partner für Unternehmen und Kandidaten in allen Fragen rund um Personal- und Karriereberatung im Umfeld der Logistik. Wir erarbeiten maßgeschneiderte, professionelle Personallösungen für Ihre Bedürfnisse. Unsere Mitarbeiter sind langjährige Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Bereichen der Logistikbranche. Jeder unserer Kandidaten ist uns persönlich bekannt und wird individuell betreut. Mit unseren fundierten Erfahrungen sowohl regional als auch international möchten wir zu Ihrem Erfolg beitragen – Unser Anspruch ist Ihr Erfolg!

Kontakt
Möckel & Partner – Personal Consulting für Logistik und Transport
Andrea Möckel
Feringastrasse 13a
85774 Unterföhring
+49 89-5505 229-10
a.moeckel@moeckel-partner.de
http://www.moeckel-partner.de

Pressemitteilungen

Outplacement Beratung: Rechtstreitigkeiten und einen Imageverlust vermeiden

Die Outplacement-Berater der Personalberatung Conciliat, Stuttgart, unterstützen Unternehmen dabei, den Trennungsprozess von Mitarbeitern einvernehmlich und fair zu gestalten.

Outplacement Beratung: Rechtstreitigkeiten und einen Imageverlust vermeiden

Outplacement Beratung: Conciliat Stuttgart

Immer wieder müssen sich Unternehmen von qualifizierten und verdienten Mitarbeitern trennen. Zum Beispiel, weil ihr Umsatz sinkt. Oder weil sie sich strategisch neu ausrichten. Dann befinden sich die Unternehmen meist in einer heiklen Situation – nicht nur aus arbeitsrechtlichen Gründen, sondern auch weil die Kollegen der betroffenen Mitarbeiter wissen, was diese in der Vergangenheit für das Unternehmen geleistet haben. Deshalb schließen sie daraus, wie das Unternehmen den Trennungsprozess gestaltet, darauf: Wie springt mein Arbeitgeber mit mir eventuell in naher Zukunft um? Das kann, sofern sie das Verhalten und Vorgehen als „unfair“ empfinden, schnell zu einer geringeren Identifikation der verbleibenden Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber führen – mit allen daraus resultierenden Konsequenzen.

Darauf solche Trennungsprozesse einvernehmlich und für beide Seiten – also sowohl die Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber – fair zu gestalten, ist der Geschäftsbereich Out- und New-Placement der Personalberatung Conciliat, Stuttgart, spezialisiert. Er unterstützt die ausscheidenden Mitarbeiter unter anderem dabei, sich beruflich neu zu orientieren.

Engagiert ein Unternehmen Conciliat als Out- oder New-Placement-Berater, dann finden in der Regel zunächst ein Abstimmungsgespräch mit dem Auftraggeber und ein Vorgespräch mit dem Betroffenen statt. Danach erfolgt ein Individual-Coaching des betroffenen Mitarbeiters für die neue Zielorientierung. In ihm wird unter anderem geklärt, ob er künftig gerne für ein anderes Unternehmen arbeiteten würde oder sich zum Beispiel selbstständig machen möchte. Unterfüttert wird diese Entscheidung auch durch eine Analyse der Stärken und Talente sowie der beruflichen Erfahrung.

Sucht der Mitarbeiter einen neuen Arbeitgeber, dann unterstützen ihn die Conciliat-Berater beim Aufbereiten und Optimieren seiner Bewerbungsunterlagen. Auch ein Bewerbungstraining führen sie mit ihm durch. Außerdem betreuen sie ihn in der Bewerbungsphase – unter anderem, indem sie ihn mit Infos über offene Stellen versorgen. Dabei profitieren die Stellensucher auch davon, dass Conciliat als Personalberatung den Arbeits- und Stellenmarkt sehr gut kennt.

Die Vorteile für die Mitarbeiter freisetzenden Unternehmen einer professionellen Out- und New-Placement-Beratung sind: Sie reduzieren die oft hohen Abfindungen, und sie vermeiden langwierige Klagen und Vergleiche vor dem Arbeitsgericht. Außerdem verläuft der innerbetriebliche Veränderungsprozess schneller und reibungsloser. Zudem profilieren die Unternehmen sich als „faire“ Arbeitgeber, die auch in solchen Portalen wie Kununu positiv bewertet werden.

Unternehmen, die sich für eine Unterstützung im Outplacement-Bereich interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der Conciliat-Webseite (www.conciliat.de) in der Rubrik Unternehmen. Sie können die Personalberatung, die mit Niederlassungen in fünf deutschen Städten vertreten ist, auch direkt kontaktieren (Telefon: 0711/22 45 18-0; Email: stuttgart@conciliat.de).

Alexander Walz ist Geschäftsführer der Personal- und Managementberatung Conciliat, die seit 1999 auf dem deutschen Markt tätig ist. Nach der ursprünglichen Konzentration auf das Recruiting in den Bereichen Finanzen und Controlling kamen in den Folgejahren die Geschäftsfelder Interim, Personal und Vertrieb hinzu. Heute runden Themen wie Coaching, Personalentwicklung und wertorientierte Vergütungssysteme das Leistungsspektrum zu einer umfassenden Managementberatung in allen Personalthemen ab.

Firmenkontakt
Conciliat GmbH
Alexander Walz
Rotebühlplatz 1
70178 Stuttgart
07 11 / 22 45 18 – 0
Walz.Alexander@conciliat.de
http://www.conciliat.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Kölner Karriereberaterin stellt revolutionäres Konzept vor: „Outplacement vom elitären Sockel holen“

„Job Finder System“ gibt eine professionelle Anleitung für eine selbständige Neupositionierung am Arbeitsmarkt

Kölner Karriereberaterin stellt revolutionäres Konzept vor: "Outplacement vom elitären Sockel holen"

Christina Kock ist eine der führenden Karriere- und Outplacement-Beraterinnen

Köln, 14. November 2016.
Unternehmen geben sehr viel Geld für Employer Branding, Recruiting-Prozesse, Job-Integration und Weiterbildungsmaßnahmen aus. Sie investieren in ihre Mitarbeiter dann, wenn es darum geht, sie zu gewinnen, zu binden und sie bezogen auf die Anforderungen der Tätigkeit technisch und persönlich zu optimieren. Kommt es irgendwann zur Trennung – sei es, weil das Unternehmen umstrukturiert wird oder weil der Mitarbeiter einfach nicht mehr in die Mannschafft passt – wird meist nichts mehr investiert. Im Gegenteil: Dann soll das Ganze möglichst schnell und kostengünstig gehen.

„Die Haltung, dass die soziale Verantwortung des Arbeitgebers nicht mit der Kündigung endet, liegt noch selten vor“, sagt Christina Kock. Die Kölner Karriereberaterin und Expertin für Outplacement weiß aus eigener Erfahrung, dass es besser wäre, die Mitarbeiter trotz Trennung bei einem schnellen beruflichen Wiedereinstieg bei einem neuen Arbeitgeber zu unterstützen. „Tun sie das nicht, sehen die Unternehmen die Ergebnisse ihres Handelns dann häufig auf Bewertungsplattformen für Arbeitgeber wie kununu oder in sozialen Netzwerken. Hier machen sich die Mitarbeiter Luft und sagen, was sie vermeintlich schon immer sagen wollten – mit all den negativen Emotionen, die eine Trennung samt deren Vorgeschichte in Jahren der Zusammenarbeit hervorgebracht hat“, so Kock, die vor allem Führungskräfte beim Jobwechsel und einer beruflichen Neupositionierung begleitet. Sie mahnt: „Gibt es mehrere solcher Einträge und Beschwerden, werden nicht selten auf diese Weise die kompletten Investitionen in das Employer Branding konterkariert. Der Arbeitgeber steht schlecht da – als Marke, als Unternehmen, mit seiner Führung.“

Mit den Mitarbeitern der Chefetagen gehe man jedoch häufig anders um. Da trenne man sich zwar auch, aber hier seien die Arbeitgeber viel häufiger bereit, eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses zu vereinbaren, verdeutlicht Kock, die vor ihrer Beratertätigkeit als Bankvorstand tätig war und deswegen sehr genau weiß, wie Unternehmen auch in Sachen Personalmanagement funktionieren. Bei Führungskräften gehöre in der Regel neben einer Abfindung und einer bezahlten Freistellungsphase auch häufig die Finanzierung eines sogenannten Outplacement-Beraters zum Paket. Diese hochwertige Beratung umfasst in der Regel die professionelle Reflektion der bisherigen beruflichen Biographie, die Erstellung perfekter Bewerbungsunterlagen, wertvolle Hinweise zum aktuellen Arbeitsmarkt bis hin zur perfekten Selbstvermarktung im offenen und verdeckten Arbeitsmarkt sowie die entsprechende Inszenierung des Bewerbers. „Führungskräfte fallen hier recht weich. Zwar fällt auch hier eine Trennung oft schwer, aber rein materiell und organisatorisch besteht meist kein existenzieller Mangel“, so die Karriereexpertin.

Für die Mitarbeiter der unteren Lohngruppen gibt es so etwas nicht. Sie werden entweder entlassen oder landen – zumindest bei Konzernen – in sogenannten Auffanggesellschaften, einer Art firmeninterner Arbeitsagentur. Christina ´Kock: „Hier gibt es zumindest eine Unterstützung und einen Ansprechpartner.“

Wenig bis gar keine Unterstützung gibt es jedoch im Mittelbau. „Wer nicht zum Top-Management gehört, aber für eine Auffanggesellschaft entweder überqualifiziert oder in seinen Kompetenzen zu spezifisch ist, bleibt oft auf der Strecke.“ Gerade für diese Gruppe ist aber ein professionelles Trennungsmanagement sinnvoll und notwendig. „Diese Menschen haben oft besondere Verdienste und können stolz auf ihre bisherigen Leistungen zurückblicken. Deren Abfindungen erreichen aber dennoch nur selten sechsstellige Dimensionen. Ein professioneller Berater wird in dieser Hierarchieebene nicht bezahlt und je nach Lebensalter und Berufsjahren fällt gerade hier eine berufliche Umorientierung oft schwer“, macht Kock klar und sieht ein großes Manko. Denn diese Gruppe hat entsprechenden Einfluss, ist gut vernetzt und mit ihrer Erfahrungstiefe besonders wertvoll für den Arbeitsmarkt. „Besonders in Unternehmen ohne Mitbestimmung – also in der Regel kleinere Unternehmen – fehlt dann auch der Betriebsrat, der sich für diese Mitarbeiter einsetzt“, erklärt die Persönlichkeitsentwicklerin.

Eine für beide Seiten optimale Hilfe könnte hier über moderne Beratungsinstrumente gewährleistet werden, die sich gerade an den Mittelbau, also an die zweite, dritte und vierte Managementebene richten. Die Digitalisierung hat auch dieses Segment erreicht und anstelle von aufwändigen und teuren Face-to-face-live-Beratungen stehen mittlerweile auch andere Möglichkeiten wie Online-Beratung, Telefonberatung über Skye oder E-Learning-Instrumente zur Verfügung. Leider seien diese Alternativen bisher sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Unternehmen wenig bekannt.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat Christina Kock das „Job Finder System“ entwickelt, das sie jetzt einem fachkundigen Publikum aus den Bereichen Karriere, Personal und Persönlichkeitsentwicklung vorgestellt hat. Das „Job Finder System“ soll Outplacement-Beratung erschwinglich machen und das Thema berufliche Neupositionierung „demokratisieren“. „Ich möchte, dass auch die Mitarbeiter des Mittelbaus von professioneller Expertise profitieren können und Outplacement von seinem elitären Sockel holen“, beschreibt sie die Motive, die sie zu der aufwändigen Entwicklung des „Job Finder System“ veranlasst haben.

Als E-Learning-Angebot konzipiert vermittelt der 12-teilige Kurs alle wesentlichen Inhalte einer professionellen Beratung. Angereicht mit Checklisten, Arbeitshilfen, Mustern, Beispielen und nützlichen Formularen bietet das „Job Finder System“ in vier Modulen mit je drei Kapiteln alles, was ein professioneller Outplacement-Berater ebenfalls zu bieten hat. „Die zukünftigen Bewerber können ihre eigene Erfolgsbilanz entwickeln und in praxiserprobte Bewerbungsunterlagen übertragen. Sie lernen alles über den Bewerbungsprozess, den Arbeitsmarkt und die perfekte Selbstinszenierung – vom Profilfoto bis zum Bewerbungsgespräch. Wer das Programm absolviert, hat eine perfekte Anleitung für eine selbständige Neupositionierung am Arbeitsmarkt bekommen und kann mit Stolz und Selbstwert in die Bewerbungsphase gehen. Und das alles zu erschwinglichen Preisen, sowohl für den Selbstzahler als auch für Unternehmen“, lautet Kocks Versprechen.

Denn das „Job Finder System“ kann nicht nur von Einzelpersonen erworben werden, sondern auch von Unternehmen für Mitarbeiter, von denen sie sich trennen wollen oder müssen. „So leisten sie einen Beitrag für die gesunde berufliche Zukunft ihrer Noch-Mitarbeiter und beweisen, dass sie auch in dieser Veränderungsphase noch Verantwortung übernehmen“, wirbt Kock nicht nur für ihr Produkt, sondern insgesamt für ein faires und professionelles Trennungsmanagement, das dem Beitrag der Mitarbeiter für ihr altes Unternehmen gerecht wird. Es sei kein Problem, dass man sich trenne, das gehöre zum beruflichen Alltag und zum Berufsleben dazu, die Frage sei aber, wie man sich trenne. Hier sei Anstand gefragt und Unterstützung, möglich auch als Hilfe zur Selbsthilfe, so Kock abschließend.

Weitere Informationen übe Christina Kock, ihr „Job Finder System“ sowie die Themen Outplacement und Karriereberatung gibt es unter www.dom-consulting.com

Christina Kock ist eine der führenden Karriere- und Outplacement-Beraterinnen. Sie begleitet Top-Führungskräfte im Rahmen ihrer beruflichen Neuorientierung. Mit ihrem Job Finder System gibt sie ihr gesamtes Wissen auch an Fach- und Führungskräfte weiter. Ihr Ziel: Outplacement demokratisieren, in dem es für jeden erschwinglich wird.

Weitere Informationen unter www.dom-consulting.com

Firmenkontakt
DOM CONSULTING
Christina Kock
Große Witschgasse 19
50676 Köln
+49 221 16952400
info@dom-consulting.com
http://www.dom-consulting.com

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Pressemitteilungen

Nicht alle qualifizierten Bewerber profitieren vom positiven Arbeitsmarkt

Sichere Neuplatzierung mit Outplacement

Trotz des vermeintlich guten Arbeitsmarkts profitieren nicht alle qualifizierten Fach- und Führungskräfte von dieser Situation. „Bewerber mit glatten Lebensläufen haben einen deutlich leichteren Marktzugang als diejenigen, die nicht dem Idealprofil der zu besetzenden Stelle entsprechen“, berichtet Outplacement-Berater Herbert Mühlenhoff und nennt einige Bespiele. So könnten Bewerber zwar fachlich geeignet sein, aber als Hindernis zeige sich beispielsweise ein Karriereverlauf, der zu wenig Dynamik in Bezug auf die berufliche Entwicklung aufweist, oder eine sehr lange Betriebszugehörigkeit, die Erfahrungen in anderen Märkten oft ausschließt. Ebenso würden fehlende Führungserfahrung oder ein Lebensalter, das nicht den Vorstellungen potenzieller Arbeitgeber entspreche, zu einem deutlich schwierigeren und längeren Bewerbungsprozess führen.
Wie wichtig daher Unternehmen in Trennungsprozessen die sichere Neupositionierung des ehemaligen Mitarbeiters ist, belegt eine aktuelle Studie des Fachverbands Outplacement im BDU. Zu ihren Gründen nach dem Einsatz von Outplacement befragt, gaben die Personalentscheider als wichtigste Motive an: „Unterstützung im Ablauf des Trennungsprozesses“ und „schnelle Platzierung“. Auf den nächsten Rängen folgen die Ziele „Rechtsstreitigkeiten vermeiden“ und „Signale sozialer Verantwortung setzen“.

Dass die arbeitssuchenden Klienten bei der aktuellen Arbeitsmarktlage von einer Outplacement-Beratung profitieren, bestätigt eine Untersuchung der Mühlenhoff Managementberatung, die als eine der führenden Outplacement-Beratungen in Deutschland jährlich eine Statistik ihrer Beratungsmandate erhebt. Danach haben 81 Prozent der Outplacement-Klienten innerhalb von 12 Monaten ihre Karriere fortsetzen können; 16 Prozent gingen in die Selbstständigkeit.

Personelle Veränderungsprozesse stark professionalisiert
Ebenso nimmt die Anzahl von Orientierungsberatungen von Jahr zu Jahr sehr deutlich zu. HR-Berater Herbert Mühlenhoff: „Vor allem in Großunternehmen etabliert sich ein professionelles Veränderungsmanagement, das unumgänglichen Personalabbau ohne betriebsbedingte Kündigungen realisiert. Die Orientierungsberatung ist heutzutage Teil einer professionellen Trennungskultur, von der Arbeitnehmer durch Klarheit und Orientierung profitieren, vor allem dann, wenn sie vor der Wahl einer beruflichen Neuorientierung stehen.“ Die Unternehmen unterstützen in diesem entscheidenden Prozess die Mitarbeiter dabei, eine qualifizierte Entscheidung zu treffen, die durch die systematische Beratung eines externen Dritten vorbereitet wird. Die ergebnisoffene Beratung ermöglicht Mitarbeitern, die Chancen für die Fortsetzung ihrer Karriere außerhalb des Unternehmens oder beim Verbleib im Unternehmen unter veränderten Rahmenbedingungen sicher zu beurteilen.
Geschäftsführer Herbert Mühlenhoff: „Mit dem Angebot der Orientierungsberatung in Veränderungsprozessen wird Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, die Verantwortung für die eigene berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, anstatt wie früher nur auf die Entscheidungen des Arbeitgebers reagieren zu können. Die Unternehmen erleben im Anschluss an die Orientierungsberatungen eine deutlich sachlichere Diskussion über die nächsten Schritte.“

Zum Unternehmen:
Die Mühlenhoff Managementberatung berät seit mehr als 25 Jahre erfolgreich Unternehmen und Klienten bei allen personellen und organisatorischen Veränderungsprozessen. Als eine der führenden Outplacement- und HR-Managementberatungen in Deutschland bietet sie maßgeschneiderte HR-Lösungen in Change-Prozessen an. www.muehlenhoff.com

Die Mühlenhoff Managementberatung berät seit mehr als 25 Jahre erfolgreich Unternehmen und Klienten bei allen personellen und organisatorischen Veränderungsprozessen. Als eine der führenden Outplacement- und HR-Managementberatungen in Deutschland bietet sie maßgeschneiderte HR-Lösungen in Change-Prozessen an. Geschäftsführer sind Herbert Mühlenhoff und Daniela König. www.muehlenhoff.com.

Firmenkontakt
Mühlenhoff Managementberatung
Stefanie Dümler
Wallstraße 16
40213 Düsseldorf
0211/55867-60
info@muehlenhoff.com
www.muehlenhoff.com

Pressekontakt
Pressebüro Christiane Siemann
Christiane Siemann
Marktstraße 73
83646 Bad Tölz
08041/ 7946077
csiemann@t-online.de
www.siemann.net

Pressemitteilungen

Full-Service-Dienstleister aus Leer

Zahlreiche Unternehmen setzen auf Personalagentur Worldpeople

Full-Service-Dienstleister aus Leer

(Bildquelle: @ Worldpeople Personalmanagement GmbH)

Leer, Januar 2016. Wer die Personalmanagement-Agentur Worldpeople kontaktiert, der kann sich auf eine Rundum-sorglos-Betreuung verlassen – denn das erfahrene Team rund um Gründer und Inhaber Ekko Gosch bringt nicht nur suchende Firmen und passgenaue Mitarbeiter zusammen, sondern kümmert sich auf Kundenwunsch auch um die perfekte Umsetzung aller nötigen Arbeitsschritte und garantiert so einen reibungslosen Ablauf. Der Auftraggeber kann sich also entspannt auf sein Tagesgeschäft konzentrieren, denn alles Weitere übernimmt der Leeraner Full-Service-Personaldienstleister! Und der Service von Worldpeople reicht weit über die „Standard“-Personalvermittlung hinaus: Zum Beispiel gehören fertige Komplettlösungen inklusive der benötigten Betriebsmittel wie Gabelstapler oder Lkw ebenfalls zum umfassenden Dienstleistungskonzept.

Schnittstellenfunktion mit Überblick
So ist es unter anderem auch möglich, bei Bedarf das das komplette Personalmanagement zu übernehmen. Dann agiert der Personalexperte quasi als Inhouse-Personalabteilung und wickelt von der Analyse des akuten Personalbedarfs über die Rekrutierung passender Mitarbeiter und die Arbeits- und Erstunterweisung vor Ort bis hin zur weiterführenden Betreuung der neue Kollegen alles ab, was nötig ist, um effektiv und nachhaltig arbeiten zu können. Wenn es erforderlich ist, koordiniert Worldpeople auch im Rahmen eines Master-Vendor-Managements als Generalunternehmen andere Personaldienstleister, falls mehrere Serviceunternehmen gleichzeitig tätig sind, und agiert als Hauptdienstleister und Ansprechpartner in allen Belangen. Diese Schnittstellenfunktion beinhaltet selbstverständlich ein monatliches Reporting, damit Unternehmensentscheider stets auf dem neusten Stand sind.

Komplettpaket aus einer Hand
Durch die breite Aufstellung und die daraus resultierende Flexibilität ist die Worldpeople Personalmanagement GmbH in der Lage, jedem Unternehmen genau die Personallösung anzubieten, die exakt dem aktuellen Bedarf entspricht – und aufgrund eines umfangreichen internationalen Netzwerks ist die zielgerichtete Umsetzung auch punktuell und sehr zeitnah möglich. Worldpeople findet die optimale Lösung für jedes Personalproblem und kümmert sich zügig und stets verlässlich um die Umsetzung: Denn das aus einer reichhaltigen Anwendungserfahrung resultierende Know-how bringt oft Lösungen hervor, die Unternehmen ohne fachkundige Beratung vielleicht gar nicht in Erwägung gezogen hätten. Bei Worldpeople bekommen Kunden das Komplettpaket – informieren auch Sie sich auf http://world-people.de/ über die zahlreichen Möglichkeiten und sprechen Sie uns gerne an!

Die Worldpeople Personalmanagement GmbH mit Sitz in Leer/Niedersachsen ist seit Jahren bundesweit als auch international im Bereich Personalmanagement, Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Outsourcing, Outplacement und Inhouse-Services tätig. Zudem bietet Worldpeople mit der Sparte \\\\\\\\\\\\\\\“Premium-Events\\\\\\\\\\\\\\\“ Veranstaltungsplanung von A bis Z. Mehr auf www.world-people.de.

Firmenkontakt
Worldpeople Personalmanagement GmbH
Ekko Gosch
Mühlenstraße 84a
26789 Leer
0491-9607770
0491-96077729
info@world-people.de
www.world-people.de

Pressekontakt
Worldpeople Personalmanagement GmbH
Philipp Schätzel
Mühlenstraße 84a
26789 Leer
0491-96077715
0491-96077729
p.schaetzel@world-people.de
www.world-people.de

Pressemitteilungen

Galaabend der Pferde – das Show-Event in Ostfriesland!

Unvergessliche Stunden sichern mit den Premium-Events von Worldpeople

Galaabend der Pferde - das Show-Event in Ostfriesland!

(Bildquelle: Worldpeople)

Wer Pferde und spektakuläre Shows liebt, der sollte sich den 30. Januar besonders dick und rot im Kalender anstreichen – denn auch 2016 geht in der Ostfrieslandhalle in Leer wieder der Galaabend der Pferde über die Bühne! Die unter der Federführung der Veranstaltungsparte „Premium-Events“ der Leeraner Worldpeople Personalmanagement GmbH rund um Inhaber Ekko Gosch und Eventmanager Philipp Schätzel veranstaltete Eventreihe ist schon seit etlichen Jahren ein fester Programmpunkt mit einer Strahlkraft weit über Ostfriesland hinaus und wird auch 2016 wieder mit aufregenden Pferde- und Tierdressuren und spektakulären Showelementen punkten. Und weil der Galaabend der Pferde regelmäßig ausverkauft ist, sollten Interessierte rasch zugreifen und sich ihre Karten sichern!

Galaabend der Pferde bringt Sie zum Staunen
Sich einen Abend eine Auszeit vom Alltag nehmen, komplett eintauchen in eine Welt fernab des Tageseinerleis und mal wieder so richtig mit allen Sinnen genießen – dafür eignet sich der Galaabend der Pferde perfekt. Jedes Jahr strömen mehrere Tausend Besucher in die Leeraner Ostfrieslandlandhalle, um sich vier Stunden lang ausgezeichnet unterhalten zu lassen – und zwar nicht nur mit beeindruckenden Pferdedressuren, sondern mit zahlreichen aufregenden Showacts und einem bunt gemischten Rahmenprogramm, das alle Altersklassen begeistert! Im letzten Jahr ließ beispielsweise eine Lasershow beim Galaabend der Pferde die Münder vieler offen stehen – und beim demnächst anstehenden Event des Personaldienstleisters Worldpeople darf man sich auf ein ähnliches Spektakel freuen!

Lassen Sie sich verzaubern!
Der Galaabend der Pferde ist stets ein Highlight für die ganze Familie: 2016 wird unter anderen das zehnköpfigen Team Tra-Volta eine weltweit einmalige Kombination aus Voltigieren, Akrobatik, Parkour und Leistungsturnen auf einem zum „Voltigierpferd“ umgebauten Trabant 601 S präsentieren. Das Motto des Auftritts lautet „25 Jahre Deutsche Einheit“ und wird mit waghalsigen Stunts und außergewöhnlichen Akrobatik-Elementen umgesetzt. Mit dabei ist auch die Troupe Jehol, die seit mehr als zehn Jahren ihre Shownummer in ganz Europa vorstellt und die Leeraner Gäste zu einer überraschenden Reise in das Land der Kaltblüter einlädt. Tickets für den Galaabend der Pferde bekommen Sie online unter www.galaabend-leer.de oder bei den Vorverkaufsstellen Reitsport van Hoorn (Leer), Reitsport Ostfriesland (Norden), Peerstall Meyer (Westvictorbur), Autohaus de Buhr (Filsum), Optiker Klein (Emden) oder Reitsport Seeger (Aschendorf). Weitere Informationen zur Show und eine umfangreiche Bildergalerie finden Sie ebenfalls auf der Galaabend-Homepage.

Die Worldpeople Personalmanagement GmbH mit Sitz in Leer/Niedersachsen ist seit Jahren bundesweit als auch international im Bereich Personalmanagement, Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Outsourcing, Outplacement und Inhouse-Services tätig. Zudem bietet Worldpeople mit der Sparte \\\\\\\“Premium-Events\\\\\\\“ Veranstaltungsplanung von A bis Z. Mehr auf www.world-people.de.

Firmenkontakt
Worldpeople Personalmanagement GmbH
Ekko Gosch
Mühlenstraße 84a
26789 Leer
0491-9607770
0491-96077729
info@world-people.de
www.world-people.de

Pressekontakt
Worldpeople Personalmanagement GmbH
Philipp Schätzel
Mühlenstraße 84a
26789 Leer
0491-96077715
0491-96077729
p.schaetzel@world-people.de
www.world-people.de

Pressemitteilungen

Erfolgreich zur Wunschposition

HR-Berater Herbert Mühlenhoff: „Wer die eigenen Kompetenzen genau einschätzen kann, steuert seine berufliche Karriere besser.“

93 Prozent der Outplacement-Kandidaten haben im vergangenen Jahr ihre Wunschposition nach 12 Monaten erreicht. 77 Prozent der entlassenden Fach- und Führungskräfte hatten bereits innerhalb der Beratungsdauer (sechs oder neun Monate) ihre Wunschposition ohne Kompromisse erreicht. Das zeigen die Ergebnisse einer Untersuchung der Mühlenhoff Managementberatung, die als eine der führenden Outplacement-Beratungen in Deutschland jährlich eine Statistik ihrer Beratungsmandate erhebt.
Ein weiteres Ergebnis: Im Jahr 2014 hat die Mehrzahl der Arbeitgeber nicht aus konjunkturellen Gründen einen Personalabbau vorgenommen, sondern weil sie das Unternehmen krisenfester aufstellen oder die digitale Unternehmenstransformation vorbereiten wollen. Diese Tendenzen, so zeigt die Untersuchung, lassen sich überwiegend im Bereich Financial Service, Chemie/Pharma, Maschinenbau/Automotive und Handel beobachten.
Auf dem Weg zur Wunschposition
Wie schnell eine Fortsetzung der Karriere möglich ist, entscheidet nicht nur der Beratungsprozess. Auch die unterschiedlichen Voraussetzungen einer Kündigung oder Aufhebungsvereinbarung beeinflussen die Platzierungsschnelligkeit. Von Seiten des ehemaligen Arbeitgebers zählen dazu beispielsweise die Dauer der offerierten Betreuung und der Zeitpunkt, zu dem die Beratung beginnt.
Zu den Faktoren, die eine Platzierung beeinflussen, zählen von Seiten des Klienten beispielsweise seine Gehaltserwartungen sowie seine Flexibilität und Mobilität. Vor allem aber liegt ein zentraler Erfolgsfaktor für eine schnelle Neupositionierung in der genauen Kenntnis der eigenen beruflichen Kompetenzen. Viele Fach- und Führungskräfte sind sich ihres beruflichen Know-hows und ihrer Kompetenzen nicht bewusst.
Deshalb nimmt die „Standortbestimmung“ in der Outplacement-Beratung eine sehr wichtige Rolle ein. Berater Herbert Mühlenhoff: „Wir unterstützen Klienten dabei, ihre Kompetenzen genau benennen zu können und ihr Profil richtig einzuschätzen. Sie erkennen ihre Assets, schätzen sie realistisch ein und können sie kommunizieren.“ Im Rahmen der „Standortbestimmung“ werden auch diagnostische Instrumente eingesetzt. Da heute Unternehmen die gesuchten Stellenprofile punktgenau definieren, liege im Wissen um das eigene Kompetenzprofil „ein bedeutender Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt“. Denn Arbeitgeber erwarten ein nahezu 100-prozentiges Matching-Ergebnis, da eine Fehlbesetzung für sie teuer werden kann.
Branchenwechsel
Mehr als die Hälfte der Klienten der Mühlenhoff Managementberatung hat in den letzten fünf Jahren erfolgreich einen Branchenwechsel vollzogen. Dies konnte gelingen, „weil wir als Outplacementberater sowohl mit dem Arbeitsmarkt, Positions- sowie Funktionsanforderungen vertraut sind, als auch branchenübergreifende Kenntnisse und Alternativen, die in einem Branchenwechsel liegen, sicher beurteilen können“.
Instrumente des Personalumbaus
Unumgänglicher Personalabbau wird heutzutage in der Regel ohne betriebsbedingte Kündigungen realisiert. Arbeitgeber überlassen Mitarbeitern die selbstverantwortliche Entscheidung, ob sie in einer veränderten Funktion innerhalb des Unternehmens ihre Karriere fortsetzen wollen oder bei einem anderen Arbeitgeber. Die Unternehmen unterstützen in diesem entscheidenden Prozess die Mitarbeiter, indem sie eine Orientierungs- oder Perspektivenberatung durch einen externen Dritten anbieten. Herbert Mühlenhoff, Geschäftsführer der Mühlenhoff Managementberatung: „Die ergebnisoffene Beratung qualifiziert Mitarbeiter einzuschätzen, wie ihre Chancen für eine Karriere außerhalb des Unternehmens stehen.“ Die Perspektivenberatung ist heutzutage Teil einer professionellen Trennungskultur, von der Arbeitnehmer durch Klarheit und Orientierung profitieren, vor allem dann, wenn sie vor der Wahl einer beruflichen Neuorientierung stehen.

Die Mühlenhoff Managementberatung berät seit mehr als 25 Jahre erfolgreich Unternehmen und Klienten bei allen personellen und organisatorischen Veränderungsprozessen. Als eine der führenden Outplacement- und HR-Managementberatungen in Deutschland bietet sie maßgeschneiderte HR-Lösungen in Change-Prozessen an.

Firmenkontakt
Mühlenhoff Managementberatung GmbH
Stefanie Dümler
Wallstraße 16
40213 Düsseldorf
02115586760
info@muehlenhoff.com
http://www.muehlenhoff.com

Pressekontakt
Pressebüro Siemann
Christiane Siemann
Marktstraße 73
83646 Bad Tölz
08041/ 7946077
csiemann@t-online.de
http://www.siemann.net

Pressemitteilungen

Fair, transparent – und zertifiziert!

Beim Personaldienstleister Worldpeople sind Sie stets gut aufgehoben

Fair, transparent - und zertifiziert!

(Bildquelle: @ Worldpeople Personalmanagement GmbH)

Transparenz, Verlässlichkeit, Fairness – das sind wichtige Schlagwörter im Bereich der Personaldienstleistung. Denn nur, wenn das Vertrauensverhältnis von Arbeitsgeber, Arbeitnehmer und Personal-Vermittlungsagentur stimmt, kann ein Optimum an Produktivität und Wirtschaftlichkeit erreicht werden. Für die Personalagentur Worldpeople mit Sitz im ostfriesischen Leer gehören diese Eckpfeiler einer guten Zusammenarbeit schon seit Jahren zur Unternehmensphilosophie – und das wurde vom Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) bereits entsprechend zertifiziert. Unter www.world-people.de können Unternehmen als auch potenzielle Arbeitnehmer das umfangreiche Leistungsportfolio des Personalprofis einsehen und sich einen Überblick über die nachhaltigen Grundsätze der Worldpeople Personalmanagement GmbH verschaffen.

Personalvermittlung mit Anspruch

Auch in der Zeitarbeitsbranche gibt es immer noch vereinzelt schwarze Schafe – umso wichtiger ist es deshalb für die Leeraner von Worldpeople, Kunden als auch Mitarbeitern mit Offenheit und Seriosität zu begegnen, den wirtschaftliches und zugleich soziales Handeln schließen einander bei Worldpeople nicht aus! Hier wird Verantwortungsbewusstsein seit jeher großgeschrieben, denn nur so können in der schnelllebigen Arbeitswelt fruchtbare und nachhaltige Verbindungen geknüpft werden. Deshalb sind eine sorgfältige Einarbeitung der Mitarbeiter, qualifikationsspezifische Einsatzbereiche, Sonderzahlungen bei Mehrarbeit, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Weihnachts- und Urlaubsgeld und die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall bei Worldpeople die Regel – und natürlich erfolgt die Bezahlung nach Tarif. Unternehmen können sich so ganz auf die vom Personaldienstleister vermittelten neuen Kollegen verlassen, die qualifizierten Mitarbeiter fühlen sich entsprechend geschätzt und sind hochmotiviert.

Vertrauen durch Transparenz – und zwar von Anfang an

Das ist Ziel von Worldpeople ist es also, qualifiziertes Personal und Unternehmen zusammenzubringen – und zwar so, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen drei Parteien entsteht. Deshalb hat man bei Worldpeople nicht nur den wirtschaftlichen Erfolg im Blick, sondern nimmt seine unternehmerische und soziale Verantwortung sehr ernst, damit nachhaltige Konzepte zur einer gesunden und zukunftsträchtigen Geschäftsbeziehung führen. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen oder lassen Sie sich durch einen unserer Worldpeople-Spezialisten qualifiziert beraten, denn aufgrund unseres umfassenden Netzwerks können wir auf einen großen Pool an attraktiven Arbeitgebern zurückgreifen – und zwar in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland. Vielleicht gehören auch Sie demnächst zum großen Worldpeople-Team!

Die Worldpeople Personalmanagement GmbH mit Sitz in Leer/Niedersachsen ist seit Jahren bundesweit als auch international im Bereich Personalmanagement, Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Outsourcing, Outplacement und Inhouse-Services tätig. Zudem bietet Worldpeople mit der Sparte \“Premium-Events\“ Veranstaltungsplanung von A bis Z. Mehr auf www.world-people.de.

Kontakt
Worldpeople Personalmanagement GmbH
Philipp Schätzel
Mühlenstraße 84a
26789 Leer
0491-96077715
0491-96077729
p.schaetzel@world-people.de
www.world-people.de

Pressemitteilungen

Vertrauter, Sparringspartner, Coach

Placement ist mehr als nur „einfache“ Bewerbungsberatung

Vertrauter, Sparringspartner, Coach

Marcus Reinhard

Autor: Marcus Reinhard, Marcus Reinhard Consulting Düsseldorf.

Berufliche Veränderung und Weiterentwicklung sind Bestandteile einer erfolgreichen Karriere. Ob veränderte Anforderungen, mangelnde Performance oder fehlendes Beziehungsmanagement – manchmal lässt sich eine Trennung einfach nicht vermeiden. Für den Betroffenen kann die Trennung ein traumatisches und schmerzhaftes Erlebnis sein oder aber auch ein sehr befreiendes. Eine professionelle Placement-Beratung liefert dabei den Leitfaden auf dem Weg zur berufliche Neuorientierung. Vom Start an hilft sie, die für viele Manager angespannte Situation zu entschärfen, indem ein erfahrener Senior-Berater mit der betroffenen Führungskraft intensiv auf Augenhöhe reflektiert, wo die Chancen und Möglichkeiten für die neuen beruflichen Perspektiven liegen.

Bei der Placement-Beratung werden methodisch Elemente der Beratung, des Trainings und des Coachings miteinander verwoben. Ein guter Placement-Berater hilft dem betroffenen Manager, mit der neuen Situation umzugehen, sie zu verarbeiten und sich neu auszurichten. Denn das Ziel sind möglichst schnelle Erfolge auf dem Weg zur beruflichen Neuorientierung. Dabei gilt es, dem Kandidaten Mut zu machen, Rat zu geben, ihn zu motivieren und in allen Lebenslagen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Der Placement-Berater ist im Idealfall Vertrauensperson, Sparringspartner und Coach. Vor allem ist er aber auch Potenzialheber für die Chancen am Arbeitsmarkt.

Jeder Placement-Prozess ist anders. Die Placement-Beratung verläuft grundsätzlich genauso individuell wie die Menschen, die betroffen sind. Je höher die angestrebte Position ist, desto umfangreicher sind die Vorbereitungen, die getroffen werden müssen. So können sich hier die Kosten auch leicht vervielfachen. Als groben Richtwert sollte man mit 20% des zu erwarteten Bruttolohnes an Outplacement Kosten rechnen.

Die Schritte des Beratungsprozesses zur beruflichen Neuorientierung müssen dabei systematisch aufeinander aufbauend strukturiert sein. Der Beratungsprozess ist bewusst als individuelle, persönliche Einzelberatung gestaltet. Er bietet hinreichend Raum, um individuelle Fragen zu klären und persönliche Themen im Rahmen der Neuorientierung zu besprechen.

Der Placement-Berater sollte über fundierte Markt- und Branchenkenntnisse verfügen, die es ihm ermöglichen, Zielsetzungen, Markt- und Wettbewerbssituationen zu analysieren und differenziert zu erfassen. Denn der Berater begleitet den betroffenen Manager in der individuellen Einzelberatung nicht nur bei der beruflichen Zieldefinition, sondern auch bei der Umsetzung der Bewerbungsstrategie am Markt.

Am Anfang eines jeden Placement-Prozesses steht daher die Standortbestimmung, die individuelle Bestandsaufnahme. Denn nur wer seine Fähigkeiten kennt und seine Schwächen akzeptiert, kann sich weiterentwickeln. Deshalb bildet ein ausführliches Stärken-Schwächen-Profil die Grundlage für eine realistische Einschätzung der Karriereperspektiven. Auf dieser Basis kann der Berater ein fundiertes Feedback zum Profil und zu der persönlichen Wirkung des Managers und eine realistische, marktorientierte Einschätzung des neuen Wirkungskreises hinsichtlich der Branche, der Position, des Aufgabenspektrums und des möglichen Gehalts abgeben.

Ist geklärt, wie sich der Kandidat gerne sehen würde, in welcher Rolle und in welcher Position, beginnt das persönliche Verhaltens- und Kommunikations-Coaching, die Vorbereitung auf den Ernstfall. Dazu gehört auch das Training des Bewerbungsgesprächs und die Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten für Fragen, die sich eventuell daraus ergeben. Nur mit dem richtigen Verhalten, der richtigen Mimik, Gestik und dem richtigen Einsatz der Stimme sowie einer realistischen Einschätzung des zu erwartenden Gehalts verkauft sich der Kandidat später weder unter Wert, noch katapultiert er sich aus dem Markt. Entsprechende Fragebögen sollten dem betroffenen Manager dabei helfen, konsequent und intensiv an seiner beruflichen Neuorientierung zu arbeiten.

Ist die Bewerbungs-Hürde genommen, wartet der nächste Härtetest auf den Manager. Unbekannte Namen und Gesichter, neue Kommunikationskanäle, hohe Erwartungshaltungen, unterschiedliche Hierarchieebenen und Machtstrukturen sowie diverse organisatorische Herausforderungen können in den ersten 100 Tagen schnell zum Stolperstein werden. Ein intensives, kontinuierliches und begleitendes Einarbeitungscoaching sollte daher im Rahmen der Placement-Beratung selbstverständlich sein.

Die fünf Phasen der beruflichen Neuorientierung

1. Potenziale erkennen
-Situationsanalyse
-Trennungsanalyse
-HBDI Persönlichkeitsprofil
-Leistungs- und Erfolgsdarstellung
-Selbst- und Fremdeinschätzung
-Erarbeitung eines individuellen USP
-Erstellung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen
-Zeugnisse / Referenzen

2. Ziel definieren
-Ideales Arbeitsumfeld
-berufliche Zielsetzung
-Erörterung beruflicher Alternativen
-Ggf. Entwicklung eines Konzeptes für eine freiberufliche Tätigkeit
-Analyse des relevanten Arbeitsmarktes

3. Vermarktungs-Strategie festlegen
-Individuelle Marketingstrategie festlegen
-Suchkampagne managen
-Recherche und Bearbeitung von Stellenangeboten
-Erschließung des verdeckten Stellenmarktes
-Aktivierung des persönlichen Kontaktnetzes

4. Positionierung am Markt
-Bewerbungsgesprächstraining
-Kommunikationstraining
-Unternehmens- und positionsbezogene Gesprächsvorbereitung
-Reflexion und Auswertung der Bewerbungsgespräche
-Verhandlungsstrategie
-Entscheidungsfindung

5. Erfolg sichern
-Coaching während der Probezeit
-Identifikation mit der neuen Aufgabe und der neuen Firmenkultur
-Kommunikationsstrategie
-Vorbereitung und Reflexion von Feedbackgesprächen mit den neuen Vorgesetzten

Erfahrungsgemäß erkennen die meisten Manager im Nachhinein die Trennung von ihrem alten Arbeitgeber als Chance für einen Neubeginn, als Herausforderung, die für sie zu einem persönlichen und beruflichen Gewinn wurde.

Wichtig ist, dass der Betroffene während des gesamten Beratungsprozess im Mittelpunkt steht, um die anstehende berufliche Neuorientierung zu seinem persönlichen Erfolg zu machen. Die Fähigkeiten, die er im Beratungsprozess entwickelt, und die Erfahrungen, die er während dieser Zeit macht, sind nicht nur wichtig für das Finden eines neuen Arbeitsplatzes, sie sind auch ein Gewinn für die spätere berufliche Arbeit und seine weitere Karriere.

Marcus Reinhard hat sich neben den klassischen Tätigkeiten eines Headhunters als Berater auf Interimsmanagement und (Out-)Placement spezialisiert. Darüber hinaus verfügt Marcus Reinhard über langjährige Erfahrung als HR-Manager in den Bereichen Online-Recruiting, Executive Research und Organisationsentwicklung. Seine Branchenschwerpunkte liegen in der Automobil – und IT-Branche. Durch seine vorherige Tätigkeit als Geschäftsführer bei Human Concepts ist seine Arbeitsweise international ausgerichtet.

Firmenkontakt
Marcus Reinhard Consulting
Marcus Reinhard
Niederrheinstr 3
40474 Düsseldorf
0211 – 65 85 99 58
info@marcus-reinhard.com
www.marcus-reinhard.com

Pressekontakt
GBS-Die PublicityExperten
Dr. Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de