Tag Archives: Outputmanagement

Pressemitteilungen

Großer Deal: Bilendo ist Teil der neuen B2B-Plattform der Commerzbank

Bilendo ist Gründungsmitglied der neuen Commerzbank Plattform „UnternehmerPlus, die im Oktober 2018 an den Start geht

Großer Deal: Bilendo ist Teil der neuen B2B-Plattform der Commerzbank

Die neue Commerzbank Plattform „UnternehmerPlus“ bietet Geschäftskunden innovative digitale Lösungen (Bildquelle: @Commerzbank)

Auf der Plattform „UnternehmerPlus“ werden innovative digitale Lösungen für Unternehmer angeboten, zum Beispiel aus den Bereichen Forderungsmanagement, Buchhaltung oder Factoring. Commerzbank Kunden gewinnen dadurch einen schnellen Überblick über innovative Software-Lösungen und attraktive Vorteile und Angebote der Partner von UnternehmerPlus. Die vorgestellten Tools helfen Unternehmenskunden bei der Digitalisierung und Optimierung manueller Prozesse. Alle auf der Plattform angebotenen Lösungen können direkt online gebucht werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einer der ersten Commerzbank-Partner bei Unternehmer Plus sind. Unsere digitale Kreditmanagement Plattform kann jedes Unternehmen mit wenigen Klicks online buchen und sofort nutzen“, so Florian Kappert, Geschäftsführer Bilendo.

Bilendo gehört zum Fintech-Portfolio der Commerzbank, die mit 12,9 % an dem Münchener Unternehmen beteiligt ist. Neben Bilendo sind auch lexoffice (Automatisierung Buchhaltung) und FLEXPayment (Factoring) Teil der Plattform. Ein kontinuierlicher Ausbau des Angebots ist geplant und soll bereits im vierten Quartal 2018 mit weiteren Partnern erfolgen.

Bilendo – Forderungsmanagement & Banking aus einer Hand
Mit Bilendo können Unternehmen den gesamten Order-to-Cash-Prozess – von der Rechnung bis zum Inkasso – vollständig automatisieren und flexibel steuern. Das spart Zeit und Kosten und erhöht nachweislich die Zahlungsmoral der Kunden. Bilendo bietet Schnittstellen zu allen gängigen Buchhaltungssystemen wie LexOffice, easybill oder SevDesk. Außerdem kann Bilendo auch an Warenwirtschaftssysteme wie Sage, exact oder billbee und Zahlungsanbieter wie PayPal, figo oder stripe angebunden werden. Damit haben Unternehmen alle zu einer Forderung relevanten Informationen an einer Stelle.

Digitalisierung und Automatisierung des Forderungsmanagements ist nicht neu. Prozess-Flexibilität bei vollständiger Automatisierung ist jedoch eine echte Evolution. Die Kreditmanagement-Plattform Bilendo gibt Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse im Mahnwesen über Workflows zu individualisieren, Inkasso-Unternehmen und Factoring-Anbieter zu steuern, den kompletten Beleg-Versand zu automatisieren. Die Kosten für Bilendo ergeben sich aus der Anzahl an neuen Forderungen pro Monat. Bilendo ist bereits ab 10 Rechnungen für monatlich 9 Euro erhältlich.

Über Bilendo
Die Bilendo GmbH wurde im April 2015 von Markus Haggenmiller, Jakob Beyer und Florian Kappert mit Sitz in München gegründet. Die drei Gründer und Geschäftsführer vertreten von Beginn an das Unternehmen im operativen Geschäft. Bilendo ist die moderne Kreditmanagement-Plattform zur Zentralisierung, Optimierung und Automatisierung betrieblicher Kreditrisikoprozesse. Der Service unter www.bilendo.de ist für alle Unternehmen sofort und ohne Eingriff in die bestehende IT-Infrastruktur nutzbar. Die Cloud-Software unterstützt alle Nutzer bei der Optimierung vom Outputmanagement, über die Debitorenbuchhaltung, dem Forderungsmanagement bis hin zum Inkasso-Prozess und vereint diese auf einer einzigen Plattform. Der Dienst setzt unmittelbar nach Rechnungsstellung an, importiert via Schnittstelle oder Belegerkennung alle erforderlichen Daten, gleicht eingehende Zahlungen der Geschäftskonten automatisch mit ausgehenden Rechnungen ab, verschickt die gewünschten Dokumente wie Rechnungen, Erinnerungen und Mahnungen per E-Mail sowie per Post und informiert mit nützlichen Reports über den Stand der Dinge. Auf Wunsch geschieht das alles vollautomatisch. Mehr Informationen unter www.bilendo.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://startup-communication.de/presseportal/kunde/bilendo/

Firmenkontakt
Bilendo
Florian Kappert
Sendlinger Str. 27
80331 München
+4989 24413210-0
info@bilendo.de
http://www.bilendo.de

Pressekontakt
Startup Communication
Nele van der Drift
Thalkirchner Str. 66
80337 München
+4989120219260
willkommen@startup-communication.de
http://startup-communication.de

Pressemitteilungen

Experten informieren zum digitalen Dokumentenmanagement

„Business Afternoon“ in München und Stuttgart zeigt Wege zum einfachen, rechtssicheren und DSGVO-konformen Dokumentenversand auf

Experten informieren zum digitalen Dokumentenmanagement

München, 15. Mai 2018 – Eine durchdachte Digitalisierungsstrategie kann erheblich dazu beitragen, besonders fehler- und zeitintensive Geschäftsabläufe in Unternehmen kostensparend zu optimieren. Ein Vorteil, der sich gerade bei aufwändigen, störanfälligen Prozessen wie dem Versand von Transaktionsdokumenten deutlich bemerkbar macht.

Beim Neopost „Business Afternoon“ am 13.06.2018 im Sheraton München Westpark und am 21.06.2018 im Parkhotel Stuttgart Messe-Airport erfahren interessierte Teilnehmer aus vor allem mittelständischen Unternehmen der Region, wie sich ein solches Vorhaben planvoll und rechtssicher realisieren lässt.

Hilfreiche Tipps zur erfolgreichen Digitalisierung

So gewähren die erfahrenen Experten der Neopost GmbH & Co. KG nicht nur ungewöhnlich tiefe Einblicke in aussagekräftige Best Practice-Beispiele gelungener Digitalisierungs- und Transformationsprojekte. In angenehmer Business-Atmosphäre und flankiert von einem ansprechenden kulinarischen Rahmenprogramm geben sie zahlreiche, nützliche Tipps für die eigenen „Digitalisierungs-Baustellen“ der Veranstaltungsbesucher – und sowohl in organisatorischer wie auch technischer Hinsicht.

Fachvortrag zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Daneben widmet sich die Veranstaltungsreihe auch einem wichtigen, „brandaktuellen“ Aspekt erfolgreicher Digitalisierungsprojekte: dem angemessenen Schutz personenbezogener Daten. In seinem vielgelobten Fachvortrag zur DSGVO vermittelt Rechtsanwalt Dr. Axel-Michael Wagner von der Kanzlei Peters, Schönberger & Partner mbB aus München einen Eindruck, welche neuerlichen Rechtsthemen es im Hinblick auf die Vorgaben der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu beachten gilt.

Weitere Informationen und Anmeldungen über www.neopost.de/ba-muenchen und www.neopost.de/ba-stuttgart

Als einer der führenden Anbieter von digitalen Kommunikations- und Transportlösungen sowie ausgereiften Lösungen zur effizienten Postbearbeitung ist Neopost nicht nur Vorreiter in technologischer Hinsicht. Mit einer starken lokalen Präsenz in 31 Ländern und über 6.000 Mitarbeitern agiert der international erfolgreiche Technologie- und Servicedienstleister auch als Know-How Träger und kompetenter Partner beim effektiven, sicheren und datenschutzkonformen Handling großer Kontaktsätze und Datenmengen – speziell auch im Sinne der DSGVO.
Ganz gleich ob on-site, in der Cloud oder als ressourcenschonende Outsourcing-Dienstleistung: Die durchdachten Lösungen von Neopost erleichtern nicht nur das Management und die Verarbeitung jeglicher Art von Vertriebs-, Transaktions- oder Kunden-kommunikationsdokumenten. Der Datenschutz wurde bereits bei der System- und Produktentwicklung intergiert. Produkte und Services von Neopost bilden damit die perfekte Basis für eine effiziente, moderne und datenschutzgerechte Dokumentenver-arbeitung im Sinne der neuen, europaweit einheitlichen Datenschutzbestimmungen.
Der Auftrag von Neopost ist, Unternehmen anzuleiten und zu unterstützen, ihre Kommunikation und Waren optimal zu versenden und zu empfangen – indem man Firmen hilft, sich besser mit ihrem Geschäftsumfeld zu verbinden: mittels ausgereifter Hardware, praktischen Softwarelösungen und kompetenten Services. Neopost liefert dafür innovative, anwenderfreundliche Lösungen für das physische und digitale Kommunikationsmanagement von Großunternehmen und KMU sowie für den reibungslosen Ablauf von Transportprozessen bei Supply Chain- und E-Commerce-Akteuren.
Um seine Lösungen in mehr als 90 Ländern zu vermarkten, arbeitet Neopost zudem mit einem erfahrenen Netzwerk ausgezeichneter und geprüfter Technologie- und Servicepartner zusammen.
Neopost wird im Compartment A des Euronext Paris gehandelt und gehört insbesondere zum Index SBF 120. 2016 erzielte Neopost einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.
Erfahren Sie mehr auf www.neopost.de

Kontakt
Neopost GmbH & Co. KG
Ute Jorgas
Landsberger Str. 154
80339 München
0800 1791791
neopostaktuelles@neopost.de
http://www.neopost.de

Pressemitteilungen

DDV-Qualitätssiegel: PAV rezertifiziert

Der Deutsche Dialogmarketing Verband e.V. (DDV) hat PAV am 5. Januar 2018 erneut das Qualitäts- und Leistungssiegel (QuLS) im Bereich der Datenverarbeitung verliehen. Das Zertifikat bescheinigt dem Familienunternehmen, dass es Kundendaten nach den strengen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeitet. Darüber hinaus verpflichtete sich PAV zu Ehrenkodizes. Über die gesetzlichen Vorschriften hinaus enthalten diese unter anderem Verpflichtungen auf Einhaltung von Daten- und Verbraucherschutz, Wahrheit, Seriosität, Klarheit und interne Organisationspflichten, wie zum Beispiel Mitarbeiterschulungen. Neben regelmäßigen Vor-Ort-Terminen durchlief PAV dabei umfangreiche Prüfverfahren. Die Einhaltung der Vorgaben wird jedes Jahr durch ein unabhängiges Beratungsbüro kontrolliert.

PAV ist einer der führenden Anbieter von Druckerzeugnissen, Direktmarketingdienstleistungen, Plastikkarten, RFID-Lösungen und IT-Services für Global Player aller Branchen. Verständlich, dass unsere Produkte (fast) überall zu finden sind. Im Hotel, auf dem Flughafen, im Stadion, beim Einkauf, im Briefkasten, beim Arzt, auf Reisen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Ihrer Brieftasche. Darüber hinaus steht PAV zahlreichen Unternehmen und Institutionen als kompetenter Partner für die crossmediale Kundenkommunikation zur Seite. Am Hauptsitz in Lütjensee bei Hamburg bringen unsere rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit 1925 innovative und fortschrittliche Lösungen voran, um auch in Zukunft weiterzuwachsen.

Firmenkontakt
PAV Card GmbH
Timo Stehn
Hamburger Straße 6
22952 Lütjensee
04154799340
timo.stehn@pav.de
http://www.pav.de

Pressekontakt
PAV
Timo Stehn
Hamburger Straße 6
22952 Lütjensee
04154799340
timo.stehn@pav.de
http://www.pav.de

Pressemitteilungen

Die Output-Management-Software OMS-500 von Neopost beeindruckt Buyers Lab (BLI)

Die Output-Management-Software OMS-500 von Neopost beeindruckt Buyers Lab (BLI)

Ein wichtiger Teil Ihrer Kundenkommunikation

Buyers Laboratory testete kürzlich die Version 6 von Neoposts OMS-500 und fand sie einfach zu handhaben, um Unternehmen dabei zu helfen, ihre Kommunikation schnell und korrekt zum richtigen Adressaten zu bringen. BLI (unlängst umbenannt in Keypoint Intelligence) ist ein bekanntes und angesehenes Prüflabor, spezialisiert auf Geräte und Software fürs Document-Imaging.

Obwohl OMS-500 eine leistungsstarke Anwendung ist, fand BLI die „Bedienoberfläche gut gestaltet – mit einem Dashboard, das es leicht macht, den ganzen Ablauf im Blick zu behalten“. BLI kam zu dem Schluss, dass kleine bis mittelgroße Unternehmen OMS-500 ausprobieren sollten, wenn sie Kommunikationsdienste für Kunden anbieten oder mehrteilige Sendungen über unterschiedliche Kommunikationswege an verschiedene Empfänger verschicken wollen.

„Wir freuen uns, dass die BLI-Tester unser Produkt schnell, anpassungsfähig, zuverlässig und bedienfreundlich finden. Das war uns bei der Software wichtig, um Kunden nicht nur eine der produktivsten Lösungen am Markt zu bieten, sondern auch die mit der wahrscheinlich einfachsten Handhabung.“
Andy Mackenzie, Marketing Director, Neopost SME Solutions.

Neoposts OMS-500 hilft Unternehmen, ihre Kommunikationsabläufe zu managen. Diese webbasierte Lösung berücksichtigt individuelle Empfängervorlieben und stellt sicher, dass die richtige Sendung zur rechten Zeit an die richtige Person geschickt wird – über den richtigen Kanal: per Post oder E-Mail. Zudem erhöht sie das Kosteneinsparpotenzial der Neopost-Kuvertiermaschinen und steigert Effizienz sowie Produktivität der Nutzer.

Ergänzend zum automatisierten Versand verbessert und steuert OMS-500 die Kundenkommunikation. Nutzer können personalisierte Dokumente leicht und zur richtigen Zeit verschicken, spezielle Marketingmitteilungen und Anhänge beifügen etc. OMS-500 optimiert die Effektivität jedes Dokuments – um eine höhere Kundenzufriedenheit zu erreichen.

OMS-500 reduziert Fehler und bringt höhere Einsparungen bei größerer Effizienz. Die Software verhindert Fehladressierungen sowie Zusatzkosten, die durch eine nötige Nacherstellung von Dokumenten entstehen etc. Sie erkennt anhand von Barcodes (OMR, BCR, 2D), welches Dokument in welches Kuvert gehört.

Diese Online-Lösung bringt Kontrolle, Effizienz und Flexibilität in den Versandprozess. Ihr intuitives Web-Interface verschafft nichttechnischen Profi-Anwendern volle Kontrolle über laufende Aktionen und erlaubt, Dokumente mit nur wenigen Klicks zu optimieren.

Leicht konfigurierbar, lässt sich die OMS-500-Ablauf-Management-Software einfach in jede IT-Umgebung einbinden, ohne Systeme zu verändern. So ist sie in jeden beliebigen Versandprozess mit selbsttätigen Kuvertier- und Frankiermaschinen integrierbar – um die Versandabläufe vollständig zu automatisieren.

Um den Bericht von BLI/Keypoint Intelligence kostenlos herunterzuladen, besuchen Sie folgende Website:
www.neopost.de/oms-500-testbericht

Die Neopost GmbH & Co. KG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Neopost S.A., Bagneux / Frankreich, Europas führendem und weltweit zweitgrößtem Anbieter für digitale Dokumenten- und Postbearbeitungssysteme. Neopost hat Direktvertretungen in 31 Ländern, beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Jahresumsatz von über 1,2 Mrd. Euro. Neopost bietet seine Produkte und Dienstleistungen in über 90 Ländern an. Neopost ist ein führender Anbieter auf den Märkten für Poststellenausrüstungen und Logistiklösungen. Eine umfangreiche Dienstleistungspalette, etwa in den Bereichen Softwarelösungen, Consulting, E-Invoicing, Kundendienst und Finanzierung ergänzen das Angebot. Neopost ist im Compartment A der Euronext Paris börsennotiert und im SBF-120-Index aufgeführt. Neopost beschäftigt in Deutschland und Österreich an mehreren Standorten rund 300 Mitarbeiter.

Kontakt
Neopost GmbH & Co. KG
Ute Jorgas
Landsberger Str. 154
80339 München
0800 1791791
neopostaktuelles@neopost.de
http://www.neopost.de

Pressemitteilungen

ICOM integriert Versand über „P2 Die Zweite Post“ in Dokustream

P2-Connector ermöglicht zusätzliche Einsparungen beim Outputmanagement

Dortmund. Anwender von ICOM Dokustream, einer Lösung, die den Output für papierbasierte und elektronische Verteilung optimiert, haben ab sofort noch mehr Einsparmöglichkeiten im Postversand. Denn sie können Sendungen nun auch durch „P2 Die Zweite Post“, einen Zusammenschluss aus etablierten nationalen sowie internationalen Postdienstleistern, verschicken und damit ihre Portokosten reduzieren. Dafür bietet der Output-Spezialist ICOM den P2-Connector an, der als Modul für ICOM Dokustream lizenziert ist.

Durch die Integration werden die Vorteile der Zweiten Post und ICOM Dokustream gebündelt. ICOM Dokustream liest unabhängig von Vorsystemen und Anwendungen aus den verschiedensten Datenströmen die individuell definierten versandrelevanten Informationen heraus. Dazu können zum Beispiel Adresse, Postleitzahl, Kunden- und Rechnungsnummer gehören, ebenso wie die Seitenanzahl des Dokuments. Daraus lässt sich unter anderem ermitteln, wie schwer dieses ist und welchen Umschlag es benötigt. Anschließend sortiert ICOM Dokustream die Druckdateien automatisch postalisch, versieht sie mit Steuerzeichen für den Druck und stellt sie für die Kuvertierung oder den elektronischen Versand zur Verfügung.

Im Rahmen dieses Prozesses kann das Programm nun auch prüfen, welche Sendungen für den Versand via P2 geeignet sind. Dieser Split wird spezifisch für den alternativen Versandweg aufbereitet, Einlieferlisten und Steuerdateien werden bereitgestellt. Alle Produktionsstufen lassen sich überwachen. Die Verantwortlichen im Unternehmen können nachvollziehen, wo sich das Dokument befindet und wann es produziert worden ist. So profitieren sie deutlich von der intelligenten Steuerung des Outputs durch effiziente Nutzung sowie nachhaltige Optimierung der vorhandenen Datenströme.

Die Portooptimierung für P2 lässt sich einfach in ICOM Dokustream integrieren, ebenso wie die Verteillogik mit wenigen Mausklicks hinterlegt werden kann. Alles andere erledigt ICOM Dokustream automatisch in einer Geschwindigkeit, die Maßstäbe setzt. Dabei ist die Lösung für die Integration in beliebige Outputmanagementsysteme ausgelegt und fügt sich nahtlos in die bestehende IT-Landschaft ein.

ICOM ist ein 1993 gegründetes inhabergeführtes Softwarehaus mit Sitz in Dortmund, das innovative Softwarelösungen für intelligentes Outputmanagement entwickelt. Der Fokus liegt auf der Optimierung und Steuerung zentraler bzw. zu zentralisierender Output-Prozesse für Druckdatenströme sowie PDFs. Die ICOM-Lösungen verbinden die Dokumentenerstellung mit Druck, Nachverarbeitung, Kuvertierung sowie physikalischer und elektronischer Verteilung. Dafür kombiniert das ICOM-System mit ICOM Dokustream im Zentrum modernste Softwaretechnologie für Prozessautomation in Outputmanagement, Portooptimierung und DV-Freimachung mit anwendungsspezifischer Funktionalität zu einer flexiblen, modular nutzbaren Lösung. Von der Beratung bei der Auswahl einer neuen Software über professionelle Planung und Durchführung der Projekte bis hin zur schnellen, sicheren Einführung erhalten die Kunden alles aus einer Hand. Dies hat ICOM zu einem führenden Anbieter für Rechenzentren und Outputzentren von Industrie, Behörden, Energieversorgern, Banken, Versicherungen sowie Dienstleistern werden lassen. Zu den Kunden zählen Topunternehmen in Deutschland und Europa wie Deutsche Rentenversicherung, Sparkassen, Adolf Würth, Schwäbisch Hall und EnBW.
Weitere Informationen: www.ICOMsoftware.de

Firmenkontakt
ICOM Software Research oHG
Jens Brückner
Martin-Schmeißer-Weg 11
D-44227 Dortmund
+49 231 5569 91-10
+49 231 5569 91-13
Marketing@ICOMSoftware.de
http://www.icomSoftware.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Pressemitteilungen

TA Triumph-Adler fördert Digitalisierung in der Verwaltung

TA Triumph-Adler fördert Digitalisierung in der Verwaltung

(Bildquelle: TA Triumph-Adler)

– 12. Fachtagung IT-Beschaffung am 28. und 29. September 2016 in Berlin
– TA Triumph-Adler GmbH diskutiert in „Drucker-Arena“ die aktuellen Herausforderungen der Branche
– In der Fachausstellung stellt TA zudem Konzepte vor, mit denen Ämter und öffentlichen Einrichtungen die digitale Transformation meistern können

Nürnberg, 26.09.2016. Zum zwölften Mal treffen sich IT-Experten aus öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft bei der Fachtagung IT-Beschaffung am 28. und 29. September 2016 in Berlin. Die Fachtagung bringt fast 400 Spezialisten zusammen, die sich mit den Herausforderungen der digitalen Transformation für öffentliche Verwaltung und Behörden befassen. TA Triumph-Adler diskutiert mit Branchenexperten im Rahmen einer Podiumsdiskussion diese Herausforderungen und präsentiert auf der begleitenden Fachausstellungen am Stand A5 digitale Konzepte zur Verwaltungsmodernisierung.

Die digitale Transformation macht vor keiner Branche halt und stellt auch öffentliche Verwaltung und Behörden vor große Herausforderungen. Das macht letztlich auch die Beschaffungsprozesse der öffentlichen Hand komplexer und sorgt für zusätzliche Dynamik. Die Fachtagung IT-Beschaffung 2016, die am 28. und 29. September 2016 im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin stattfindet, will Lösungen aufzeigen, wie die Teilnehmer auch in Zukunft den wachsenden Ansprüchen gerecht werden, die sowohl der Gesetzgeber wie auch die Öffentlichkeit an eine digitale Verwaltung stellen. Im Sinne einer Beschaffungspartnerschaft bringt sie IT-Experten aus öffentlicher Verwaltung, der Wissenschaft und der Wirtschaft zusammen, um Erfahrungen auszutauschen, neue Ideen zu diskutieren und praxistaugliche Handlungsempfehlungen zu geben und Lösungsansätze für eine moderne Verwaltung zu präsentieren.

Digitale Lösungen für mehr Verwaltungs-Effizienz
Als Anbieter, der bereits erfolgreich seine Dokumentenmanagementsysteme bei öffentlichen Verwaltungen im Einsatz hat, diskutiert TA Triumph-Adler am ersten Konferenztag mit weiteren Branchenexperten die Herausforderungen von Behörden im Bereich Outputmanagement. Von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr geht es dabei in der „Drucker-Arena“ um Themen wie Umwelt, IT-Sicherheit und Kosteneffizienz.

Auf der begleitenden Fachausstellung präsentiert TA Triumph-Adler am Stand A5 zudem Konzepte und Prozesslösungen, mit denen Ämter und öffentliche Einrichtungen ihre Akten und Dokumente digitalisieren, revisionssicher archivieren und ihre Abläufe mithilfe von Workflows automatisieren und dabei auch das Thema Datensicherheit berücksichtigen können.

Über die TA Triumph-Adler GmbH:
Die TA Triumph-Adler GmbH ist der deutsche Spezialist im Document Business und gehört mit 117 Jahren Historie zu den traditionsreichsten Marken in der ITK-Branche. Heute entwickelt und liefert TA Triumph-Adler ganzheitliche Managed Document Services (MDS), die den vollständigen Bearbeitungsprozess von Dokumenten abdecken. Ziel ist es, die voranschreitende Vernetzung und Mobilisierung von Bürotätigkeiten zu unterstützen. Die Leistungen beinhalten die individuelle Analyse und Beratung von Geschäftskunden, die Implementierung eines IT-basierten Dokumenten-Workflows und die kontinuierliche Prozessoptimierung anhand der eigenen Asset- und Systemmanagementlösung TA Cockpit, ausgezeichnet unter anderem mit dem IT-Innovationspreis 2011. Das Unternehmen ist Vollsortimenter im Dokumenten-Management und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der Geschäftskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Persönliche Kundenbetreuung und flächendeckender, bundesweiter Service, zertifiziert durch den TÜV Süd, zeichnen TA Triumph-Adler aus. In Deutschland vertreibt das Unternehmen über den Direktvertrieb mit einem dichten Netz regionaler Solution Center an 35 Standorten, davon 29 Vertriebsstandorte. Darüber hinaus gibt es 13 weitere Standorte in fünf Ländern sowie Distributionspartner in EMEA. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler Stiftung „Triumph für Kinder“ (Kto. 5 260 500, BLZ 760 400 61) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Seit Oktober 2010 gehört die TA Triumph-Adler GmbH mit der eingetragenen Marke UTAX zu 100 Prozent zur Kyocera Document Solutions Inc. mit Sitz in Osaka, Japan. Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg mit dem operativen Headquarter in Norderstedt bei Hamburg.

Firmenkontakt
TA Triumph-Adler GmbH
Maike Zumbrägel
Ohechausee 235
22848 Norderstedt
+49 (0) 40/ 52 849-243
maike.zumbraegel@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.net

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisberstr. 16
69115 Heidelberg
+49 (0) 6 221/ 5 87 87 -32
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

pawisda systems GmbH und Deutsche Post AG beschließen langfristige Zusammenarbeit

Weiterstadt, 26. Mai 2014 – pawisda systems GmbH wird ihre erfolgreiche Kooperation mit der Deutschen Post AG fortsetzen. Ein entsprechend langlaufender Vertrag wurde unlängst von beiden Unternehmen unterzeichnet. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Weiterentwicklung der E-POSTBUSINESS BOX, der elektronischen Poststelle für den Mittelstand.

Mit der E-POSTBUSINESS BOX haben das Systemhaus und der Logistikdienstleister erst vor wenigen Monaten eine Lösung für den Mittelstand auf den Markt gebracht, mit der sich Dokumente schnell, günstig und sicher verschicken lassen. Die Lösung wurde auf Basis der L-Vin Software von pawisda systems entwickelt und ermöglicht den Versand von Briefen per Mausklick direkt vom Arbeitsplatz aus.

Bei der E-POSTBUSINESS BOX handelt es sich um eine einfache und sichere Anbindung an das E-POST System der Deutschen Post. Damit können Unternehmen ihre tägliche Korrespondenz aus ihren gewohnten Anwendungsprogrammen heraus verarbeiten und durch die Deutsche Post im Anschluss digital oder postalisch zustellen lassen. Der Datenaustausch erfolgt zwischen einer dedizierten Infrastruktur beim Kunden – der E-POSTBUSINESS BOX – und dem E-POST Kernsystem. „Diese Technologie garantiert eine schnelle und sichere Schriftkommunikation und eröffnet mittelständischen Unternehmen eine optimale Unterstützung bei der Abwicklung ihrer täglichen Korrespondenz, ohne dass sie dafür ihre gewohnten und bewährten Prozesse verändern müssen“, so Oliver Kremers, Geschäftsführer der pawisda systems GmbH.

Die mit wenigen Handgriffen installierte E-POSTBUSINESS BOX ermöglicht Unternehmen ein zuverlässiges Outputmanagement. Durch den digitalen Workflow sparen Mitarbeiter Zeit, Arbeitsprozesse werden optimiert und Kosten reduziert.

Im Rahmen der zukünftigen Zusammenarbeit streben die beiden Partner eine Weiterentwicklung der Lösung an. Bereits jetzt sind Neuerungen, wie zusätzliche Automatisierungen im Rechnungsversand oder auch integrierte Archivierung in Planung, die eine neue Ära des geschäftlichen Schriftverkehrs einläuten sollen.

Über pawisda systems
Die 2002 gegründete pawisda systems GmbH hat sich von einer reinen Software-Entwicklungsfirma zu einem Systemhaus mit maßgeschneiderten Lösungen für die schriftliche Kommunikation von Unternehmen entwickelt. Die pawisda-Produktfamilie L-Vin deckt die Bedürfnisse kleinerer, mittlerer und großer Firmen für das Management ihrer Druckdatenströme ab – vom monatlichen Rechnungslauf bis zum kompletten Druckmanagement. Dabei haben die pawisda-Systeme stets eines gemeinsam: Sie sorgen für die effizienteste Verbindung vom Schreibtisch eines Sachbearbeiters bis in den Briefkasten seines Kunden. Die Lösungen können dafür sorgen, dass die gesamte Ausgangspost eines Unternehmens elektronisch dokumentiert, archiviert sowie einzelnen Kostenstellen zugeordnet wird und dass Briefe elektronisch oder auf Papier zugestellt werden können. Zu den Kunden der pawisda zählen u.a. Banken, Versicherungen und Krankenkassen, beispielsweise Generali Deutschland Informatik Services GmbH, AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen. pawisda hat ihren Sitz im hessischen Weiterstadt und beschäftigt 45 Mitarbeiter.

pawsida systems GmbH
Oliver Kremers
Robert-Koch-Straße 9
64331 Weiterstadt
+49 (0)6151-9067-220
oliver.kremers@pawisda.de
http://www.pawisda.de

WORDFINDER LTD. & CO. KG
Julia Birkenbihl
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0)40-840 55 92-24
jb@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Pressemitteilungen

Die Webinar-Reihe „SAP PLM mit CIDEON“ startet in eine neue Runde

Die  Webinar-Reihe "SAP PLM mit CIDEON" startet in eine neue Runde

Logo CIDEON Software GmbH

In kostenfreien Web-Seminaren stellt CIDEON Software anschaulich dar, wie sämtliche Produktdaten verwaltet und produktbezogene Prozesse – von der ersten Produktidee über die Fertigung bis zum Produktservice – mit Hilfe von SAP PLM und dem Lösungsportfolio von CIDEON optimiert werden können.

Für die folgenden Bereiche / Themen bietet CIDEON Software Webinare an:

-Produktdaten Management (z.B.: CAD Integration, CAD Release Migration, prozessoptimierende AddOns)
-Dokumenten Management (z.B.: Konvertierung, Publishing, Output Management)
-Projekt Management (z.B.: Produktkostenfrüherkennung in der Konstruktionsphase)
-Visualisierungsprozesse (z.B.: Sicherheit im Anzeigeprozess von SAP verwalteten Dokumentdateien)
-Geschäftsprozessintegration (z.B.: automatisierte Dokument- / Datenbereitstellung in Einkauf, Fertigung, Versand, Instandhaltung)

Mehr Informationen zu der Webinar-Reihe „SAP PLM mit CIDEON“ finden Sie hier:

http://www.cideon-software.de/site/d/de/software/events/webinare-2013/index.php

Die CIDEON Software GmbH ist ein Tochterunternehmen der CIDEON AG, einem der marktführenden Dienstleister im Engineering-Umfeld und 100-prozentige Tochter der Friedhelm Loh Group. Die umfassende Kompetenz als Anbieter von Softwarelösungen, basierend auf den weltweit führenden CAD-, PLM- und ERP-Systemen gründet in der über 22-jährigen Erfahrung von CIDEON Software in der Systemintegration und Softwareentwicklung.

Gemeinsam mit der SAP entwickelt CIDEON Software die „best in class“ SAP PLM Direktintegrationen für fünf der führenden CAD-Systeme (AutoCAD, Inventor, SolidWorks, Solid Edge, MicroStation). Langjährige und umfangreiche Erfahrungen im SAP- und Engineering-Umfeld sind darüber hinaus die Basis für weitere CIDEON-Lösungen im Output-, Konvertierungs- und Enterprise Asset Management.

Die CIDEON-Produktfamilie deckt vor allem den Bereich Produktdatenmanagement ab und ermöglicht es Unternehmen durch Einsatz der Lösungen von CIDEON kostensparender, effektiver und mitarbeiterfreundlicher zu arbeiten. Die über 20-jährige Erfahrung im Systemgeschäft und in der Softwareentwicklung sowie hochmotivierte und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter garantieren ein umfassendes Know how und einen ausgezeichneten Service.

CIDEON Software ist zertifiziert nach DIN ISO 9001, „SAP Service Partner“ und „Special Expertise Partner SAP PLM“.

Hauptsitz der CIDEON Software ist Görlitz. Weitere Standorte sind Düsseldorf, Bautzen und Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart.

Kontakt:
CIDEON Software GmbH
Tabea Naumann
Peterstraße 1
02826 Görlitz
+49 / 3581 / 3878-60
tabea.naumann@cideon.com
http://www.cideon-software.de

Pressemitteilungen

UTAX macht mittelständische Unternehmen leistungsfähiger

Neues Productivity-Pack vorgestellt – Lösungspaket leistet Vorarbeit für den UTAX-Fachhandel – Modulare Einstiegslösung für effiziente Dokumenten-Workflows im Mittelstand – Erfolgreicher Wandel vom Hardware-fokussierten Lieferanten hin zum lösungsorientierten Anbieter für den Mittelstand

UTAX macht mittelständische Unternehmen leistungsfähiger

Überschaubar und einfach zu bedienen: Das neue Productivity-Pack von UTAX.

Norderstedt, 12.03.2013. Die UTAX GmbH hat auf der CeBIT 2013 eine neue modulare Einstiegslösung für ein effizientes Outputmanagement im Mittelstand vorgestellt. Das „Productivity-Pack“ erleichtert und beschleunigt tägliche Arbeitsprozesse durch intelligentes Scan-Management und sicheres Drucken. Präsentiert wurde das Konzept erstmals im Echtbetrieb an dem A3-Farb-Ausgabesystem CDC 1930. Speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) entworfen, spricht UTAX mit dem Productivity-Pack die wichtigste Zielgruppe des UTAX-Fachhandels an und erweitert zusätzlich sein bestehendes Softwareportfolio kontinuierlich. Ziele sind, den Eintritt ins professionelle Dokumentenmanagement sowohl für kleinere Betriebe attraktiv zu machen als auch neue Fachhändler zu gewinnen, die den leichten Einstieg ins Lösungsgeschäft suchen. Damit festigt UTAX seine Positionierung als lösungsorientierter Fachhandelslieferant, der Mehrwerte für seine Partner und Kunden schafft.

Die Nachfrage nach intelligenten Software-Lösungen im Outputmanagement steigt auch im Segment der kleinen und mittleren Betriebe. Sie wünschen sich mehr Effizienz in ihren Arbeitsabläufen, geringere Kosten und Zeitersparnisse. Dazu gehören zum Beispiel, Wartezeiten bei Druckjobs zu verringern und die Anpassung von Dokumenten-Workflows an persönliche Bedürfnisse.

Das neue UTAX Productivity-Pack ist auf diese Wünsche zugeschnitten: überschaubar, einfach zu bedienen und mit allen wichtigen Funktionen für einen optimierten Dokumenten-Workflow ausgestattet. Es ist somit die passgenaue Lösung für den Fachhandel, der das Kundensegment KMU erfolgreich bedienen will. „Mit diesen neuen modularen Einstiegslösungen nehmen wir dem Fachhandel ein Stück Vorarbeit ab“, sagt Joachim Brensing, Vertriebsdirektor UTAX GmbH, und ergänzt: „Unsere Partner erhalten von uns alles aus einer Hand: Pre-Sales- und After-Sales-Support, Produkte und Trainings. Wir sehen unsere Rolle darin, den Fachhandel durch Produkte, Ressourcen und Schulungen zu unterstützen, so dass er sich im lokalen Wettbewerb durchsetzen kann.“

Mehr Workflow mit dem Productivity-Pack
Das Productivity-Pack verfügt über vielfältige Funktionen, die sicheres Drucken, komfortables Arbeiten sowie Verwalten und Kostenkontrolle ermöglichen: Follow-Me-Printing steht für den Aspekt Sicherheit, weil erst nach einer Authentifizierung per PIN das Dokument am Ausgabesystem gedruckt wird. Zeitersparnis und bequeme Arbeitsabläufe erreicht der Nutzer durch die Möglichkeit, individuelle Scan-Menüs einzurichten und abrufen zu können. Ein Document-Reader neuester Generation ermöglicht es, Papiervorlagen in bearbeitbare Office-Dokumente für Word, Excel oder PowerPoint zu verwandeln. Per Tastendruck ist eine Mehrfachweiterleitung oder automatische Verteilung von Rechnungen, Bestellungen und Lieferscheinen möglich. Die Send to E-Mail-Funktion gibt dem Multifunktionssystem den Auftrag in einem Arbeitsgang ein Dokument zu scannen, in ein Wunschformat zu speichern und per E-Mail zu versenden. Dabei ist auch eine Mehrfachweiterleitung auf Tastendruck möglich. Das Verwalten und eine Kostenkontrolle über Dokumenten-Workflows gelingt beim Productivity-Pack unter anderem dadurch, dass Druckaufträge den entsprechenden Kunden- oder Projektkonten zugeordnet sowie für bestimmte Arbeiten, wie zum Beispiel Farbe drucken ja oder nein, Berechtigungen vergeben werden können.

Weitere Solution Packs geplant
Mit dem Productivity-Pack hat UTAX auf der CeBIT das erste von vier Solution Packs vorgestellt. Weitere sollen in Kürze auf den Markt kommen. Allen gemeinsam ist der Gedanke, dass dem Nutzer, sprich dem mittelständischen Betrieb, durch ihren Einsatz ein Mehrwert entsteht. Neben „Mehr Produktivität“ stehen bei den weiteren Solution Packs die Themen „Sicherheit“, „Scannen“ sowie „Archivieren und Verwalten“ im Vordergrund. „Hardware und Software sind bei UTAX mittlerweile untrennbar miteinander verbunden“, sagt Joachim Brensing. „Dies wird sich in Zukunft verstärken, weil auch die Nachfrage nach Lösungen steigt. Kunden erwarten von ihren IT-Dienstleistern, kompetent in der Verquickung und Optimierung innerbetrieblicher Workflow-Prozesse begleitet zu werden. Genau darin macht UTAX seine Partner vom Produkt bis zur Betreuung fit.“

Updates für den Mittelstand
Auch sein bestehendes Softwareportfolio hat UTAX im vergangenen Jahr dahingehend erweitert sowie Lizenzmodelle entwickelt, die den Eintritt speziell für das Kundensegment Mittelstand attraktiv macht. Dies gilt zum Beispiel für bewährte Lösungen wie UTAX smart, aQrate und NSi Autostore.

Trend Mobile Printing
Ebenfalls live erleben konnten die Besucher am UTAX-Stand, wie der mobile Zugriff von PDAs und Smartphones auf Ausgabesysteme realisiert werden kann. Dem Trend Mobile Printing wird die UTAX GmbH gerecht, in dem sie für die im Mai 2012 eingeführte Mobile Print-App ein Update vorstellte. Die UTAX Mobile Print kann kostenfrei im iTunes App Store für iOS-Geräte sowie auf Google Play für Android-Geräte heruntergeladen werden. „In einer Arbeitswelt, in der mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets inzwischen gang und gäbe sind, wird die Verbindung zum stationären Ausgabesystemen immer wichtiger“, erläutert Joachim Brensing.

Bildrechte: UTAX/ A. Mertsch

Die UTAX GmbH mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg hat sich auf den Vertrieb von hochwertigen Druck- und Kopiersystemen spezialisiert. Das breite Produktportfolio umfasst Hard- und Software, wie Kopier-, Druck- und Multifunktionssysteme (MFP) für den Büro-Arbeitsplatz bis hin zu Großflächensystemen für professionelle Anwendungen. Maßgeschneiderte Konzepte sowie ganzheitliche Beratung für effizientes Dokumentenmanagement in Unternehmen werden mit dem Konzept UTAX Document Consulting angeboten. In Deutschland wird die Marke UTAX über ein Netz aus über 200 autorisierten Vertragshändlern vertrieben. International agiert das Unternehmen in über 40 Ländern der EMEA-Region. Für UTAX sind ca. 130 Mitarbeiter tätig und das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der TA Triumph-Adler GmbH.

Kontakt
UTAX GmbH
Simone Brett-Murati
Ohechaussee 235
22848 Norderstedt
+49 40 52849-243
Simone.Brett-Murati@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.de

Pressekontakt:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Sabine Jahrbeck
Heimhuder Str. 79
20148 Hamburg
+49 40 416208-25
sj@prvhh.de
http://www.prvhh.de

Pressemitteilungen

UTAX macht Datenschutz für KMU attraktiv

Neues Lizenzmodell für erfolgreiche UTAX-Software Accounting4work aQrate – Fachhandel erreicht weitere Kundengruppen – Erste 12 Monate Softwarepflege und Support jetzt im Kaufpreis der Lizenz enthalten

UTAX macht Datenschutz für KMU attraktiv

UTAX-Fachhändler Thorsten Witt, Inhaber der Systemhäuser Witt in Husum und Wesseln, hat mit der UTAX-Software Accounting4work aQrate aus dem UTAX-Portfolio der Security & Accounting Solutions bereits mehrfach Kunden überzeugt. Foto: UTAX

Norderstedt, Januar 2013. Viele gewonnene Projekte unterschiedlichster Größenordnung sprechen eine klare Sprache: Der Mittelstand von kleineren bis größeren Betrieben hat sich für die UTAX-Software Accounting4work aQrate als Instrument für sicheres Drucken und Kopieren entschieden. Die Software wurde mit einem neuen Lizenzmodell den Marktanforderungen jetzt weiter angepasst. aQrate ist ab sofort auch als kostenattraktive Basisversion erhältlich. Zudem sind künftig die ersten 12 Monate Softwarepflege und Support für Server- und Embedded Terminal-Lizenzen im Kaufpreis der Lizenz enthalten.

UTAX-Fachhändler Thorsten Witt, Inhaber der Systemhäuser Witt in Husum und Wesseln, hat sich bereits mehrfach mit der Softwarelösung Accounting4work aQrate gegen namhafte Mitbewerber und den Direktvertrieb anderer Hersteller durchgesetzt. „Mit aQrate konnten wir passgenaue Lösungen für mehrere Energieversorger, Kunden im öffentlichen Sektor sowie Logistikunternehmen mit branchenspezifischen Anforderungen entwickeln“, betont Thorsten Witt und ergänzt: „Entscheidender Vorteil des Outputmanagement-Tools ist aus meiner Erfahrung die optimale Anpassungsmöglichkeit an kundenspezifische Anforderungen. Die Management-Software ermöglicht neben verschiedenen Authentifizierungsmethoden am Ausgabesystem auch eine zielgerichtete Abrechnung der erstellten Seiten und bietet den Unternehmen ein hohes Maß an Kostentransparenz. Somit werden wir dem Gebot der Wirtschaftlichkeit und der Ressourcenschonung gerecht“.

Die jetzt weiterentwickelte Version 4.0 von Accounting4work aQrate punktet vor allem durch eine neue, einfachere Variante. Denn neben dem bisher verfügbaren aQrate BusinessPRO-Server bietet UTAX jetzt einen aQrate Business-Server, der alle wichtigen Basisfunktionen zu niedrigeren Kosten bereitstellt. Diese Lösung ist für Kunden interessant, die sicher Drucken und sich einen Kostenüberblick verschaffen wollen, aber auf Scanmanagement, erweitertes Berichtswesen sowie eine Guthaben- und Kontingentverwaltung verzichten können. „Mit dem neuen Lizenzmodell“, so Thorsten Witt weiter, „sind wir nun in der Lage auch kleinere Unternehmen mit nur einem System an die Management-Software aQrate heranzuführen.“

Im Sommer 2011 eingeführt, hat sich Accounting4work aQrate als komfortable Lösung für das Druck-, Scan- und Kopiemanagement am Markt etabliert. Die Software kombiniert die Services Datensicherheit und Druckkostenoptimierung. Beides sind Anforderungen, die sich Unternehmen heute verstärkt wünschen. Die Funktion Follow-Me-Print steht dabei für sicheres Drucken, denn sie beinhaltet verschiedene Authentifizierungsmöglichkeiten über PIN oder Kartenleser an den angeschlossenen Systemen. Die Druckkostenanalyse erfolgt über Embedded Terminals, auf denen individuell konfigurierte Benutzermenüs die Verwaltung von Druckaufträgen möglich machen. Von hier aus können Druckaufträge zentral bearbeitet sowie Druck- und Kopierkosten pro Projekt abgerufen und weiterberechnet werden. Die Benutzeradministration mit Angaben zu Verbrauch und Kosten ist auch über den Internet-Browser und einen Web-Client steuerbar. Gerade für Unternehmen mit zentralen Druckstellplätzen erleichtern diese Möglichkeiten die Budgetkontrolle.

Das neue Lizenzmodell für Accounting4work aQrate ist ab sofort verfügbar. Die ersten 12 Monate Softwarepflege und Support für Server- und Embedded Terminal-Lizenzen sind künftig bereits im Kaufpreis der Lizenz enthalten. Zusätzliche Anpassungen sind die Einführung eines „Cloud“-Lizenzmodells sowie neue Möglichkeiten zur Einbindung von Ausgabesystemen, die nicht über eine HyPAS-Schnittstelle verfügen.

Die UTAX GmbH mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg hat sich auf den Vertrieb von hochwertigen Druck- und Kopiersystemen spezialisiert. Das breite Produktportfolio umfasst Hard- und Software, wie Kopier-, Druck- und Multifunktionssysteme (MFP) für den Büro-Arbeitsplatz bis hin zu Großflächensystemen für professionelle Anwendungen. Maßgeschneiderte Konzepte sowie ganzheitliche Beratung für effizientes Dokumentenmanagement in Unternehmen werden mit dem Konzept UTAX Document Consulting angeboten. In Deutschland wird die Marke UTAX über ein Netz aus über 200 autorisierten Vertragshändlern vertrieben. International agiert das Unternehmen in über 40 Ländern der EMEA-Region. Für UTAX sind ca. 130 Mitarbeiter tätig und das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der TA Triumph-Adler GmbH.

Kontakt:
UTAX GmbH
Simone Brett-Murati
Ohechaussee 235
22848 Norderstedt
+49 40 52849-243
Simone.Brett-Murati@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.de

Pressekontakt:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Sabine Jahrbeck
Heimhuder Str. 79
20148 Hamburg
+49 40 416208-25
sj@prvhh.de
http://www.prvhh.de