Tag Archives: Pädagoge

Pressemitteilungen

Wehrfritz: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) – fachlich kompetent und praxisnah!

Der 10. Wehrfritz-Schultag mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer und weiteren namhaften Referenten

Wehrfritz: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) - fachlich kompetent und praxisnah!

Am 18. November 2015 lädt die Wehrfritz GmbH zur kostenfreien Weiterbildung ein.

Bad Rodach – 05.10.2015

Die Wehrfritz GmbH lädt auch in diesem Jahr wieder Schulleiter(innen) und Pädagog(inn)en aller Bundesländer und Schulformen zur kostenfreien Weiterbildung nach Bad Rodach ein. Am 18. November 2015 (Buß- und Bettag) sprechen renommierte Referenten aus der Praxis für die Praxis zu aktuellen Themen. Damit ist garantiert, dass die Teilnehmer(innen) das erworbene Wissen auch umgehend an ihren Schulen umsetzen können.

Kostenloses Know-how für Lehrer und Lehrerinnen

Schulleiter(inne)n und Pädagog(inn)en gibt der Schultag Gelegenheit, sich neue Impulse für die tägliche Arbeit zu holen und mit anderen auszutauschen.
Nach dem Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer zum Thema „Exekutive Funktionen“ können die Teilnehmer aus zahlreichen interessanten Vorträgen wählen – auch die praktische Umsetzung kommt dabei nie zu kurz!

Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Vorträge:

– „Sprache und Denken effektiv spielerisch fördern“
Referent: Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Alfons Strathmann

– „Einblicke und helfende Impulse für Kinder mit ADHS oder „ADHS-Verdacht“ beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule“
Referentin: Birgit Ruf, Heilpädagogin und Dozentin

– „Spielend lernen mit Bewegung – das Konzept hinter „Move on – Schloss Cleverstein““
Referent: Peter Pharow, Leiter „Human Centered Media and Technologies“, Fraunhofer IDMT

Migration in der Schule: Sprache & Kommunikation

Aktuell strömen immer mehr Migranten nach Deutschland, darunter auch sehr viele Kinder mit geringen oder gar keinen Kenntnisse der deutschen Sprache . Auch zu diesem wichtigen Thema werden zum 10. Wehrfritz-Schultag Vorträge angeboten.
Die Wehrfritz-Fortbildung gibt interessierten Lehrkräften konkrete Hilfestellungen und wertvolle Anregungen für den Schulalltag und die Unterrichtsgestaltung, um dieser Herausforderung besser gerecht werden zu können. Dabei werden neben den theoretischen Grundlagen auch praktische Aspekte berücksichtigt.

Der Wehrfritz-Schultag – anerkannt als Lehrerfortbildung

Mit ca. 600 Teilnehmern hat sich der Bad Rodacher Schultag als überregional anerkannte Fortbildung etabliert. Er ist in Bayern, Thüringen, Hessen und Sachsen-Anhalt als Fortbildung anerkannt und wird von Wehrfritz jedes Jahr am Buß- und Bettag veranstaltet.
Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter wehrfritz.de/fachtage

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Pressemitteilungen

Neue Impulse für Kindergarten und Krippe – die kostenlosen Wehrfritz-Fachtage

Kostenlose Fortbildung für Erzieher(innen) und Pädagog(inn)en mit namhaften Referenten (29. – 30. April 2015)

Neue Impulse für Kindergarten und Krippe - die kostenlosen Wehrfritz-Fachtage

Neue Impulse für die Kindergarten- und Krippenarbeit – die kostenlosen Wehrfritz Fachtage

Bad Rodach, 19.03.2015
Die kostenlosen Wehrfritz-Fachtage geben pädagogischen Fachkräften die Gelegenheit, sich in praxisorientierten Seminaren und Workshops zu den wichtigsten Bildungsbereichen zu informieren, weiterzubilden und Erfahrungen mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Neben den Seminaren mit Fachreferenten werden ganztägig ein Kreativ-Workshop sowie eine Ausstellung speziell ausgewählter Produktneuheiten und Möbelprogramme geboten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ein kleiner Auszug aus dem Programm der Wehrfritz-Fachtage 2015 in Bad Rodach

Den Auftakt macht Heike Drechsler, zweifache Olympiasiegerin, zweifache Weltmeisterin und vierfache Europameisterin im Weitsprung. In Ihrem Vortrag über Motivation und Erfolg stellt sie u.a. Strategien zur Motivation, zum Erreichen von Zielen und zum Umgang mit Druck und Krisen vor. Sie liefert Erfahrungsberichte aus ihrem Sportlerleben und gibt Einblicke in die Tagesabläufe einer Hochleistungssportlerin und überträgt diese vom sportlichen in den beruflichen Bereich. Dabei spielt auch das Thema Gesundheit eine wichtige Rolle, z.B. die Work-Life-Balance, spezielle Handlungstipps, die Prophylaxe und das persönliche Zeitmanagement.

Im Rahmen der pädagogischen Arbeit gehört es auch dazu, nach Wegen zu suchen, um digitale Medien in den Alltag einzubeziehen. Im KitaPad-Workshop werden Ideen aus der Praxis für die Praxis vorgestellt. Der zielgerichtete Einsatz des KitaPads im Kita-Alltag eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, dreidimensionale haptisch-sinnliche Erfahrungen mit den erweiterten Möglichkeiten digitaler Medien zu kombinieren. Erzieher(innen) und Pädagog(inn)en erleben in der Praxis einfach umzusetzende Projektideen.

Zum Thema „Verhaltensauffällige Kinder“ referiert Entspannungstherapeutin und Pädagogin Kathleen Koch. Was versteht man unter „schwierigen“ Kindern und was hat dies mit Ängsten und Gefühlen zu tun? Steckt vielleicht eine Sehnsucht nach Liebe hinter den Verhaltensauffälligkeiten? Neben der Beantwortung dieser und weiterer Fragen zeigt Kathleen Koch Lösungsmöglichkeiten auf, um wieder mehr Harmonie in den pädagogischen Alltag zu bringen.

Dr. Marie Huchthausen hält am 30. April 2015 den Eröffnungsvortrag mit dem Thema „Früh übt sich – Frühe Bildung in Finnland – ein Blick über den Tellerrand“. In diesem Vortrag geht es u.a. um die Erfolgsfaktoren der finnischen Frühbildung, ausgewählte Modelle der Kinderbetreuung wie das „educare-modell“ und die Grundlagen der Rahmencurricula für die frühkindliche Bildung.

Ein detailliertes Programm ist unter wehrfritz.de/fachtage abrufbar.
Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter wehrfritz.de/fachtage .

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Pressemitteilungen

Die Schule der Zukunft

Bildungsexpertin Ursula Hellert setzt am CJD Braunschweig neben Lehrkräften auch auf psychologische und pädagogische Fachkräfte

Die Schule der Zukunft

(NL/6043300781) Braunschweig, im Dezember 2012 Schwierigkeiten in der Schule genauso wie gute Noten haben vielfältige Ursachen, die so individuell sind wie die Kinder selbst. Nur 20 bis 25 % der Leistung ist rein durch Intelligenz vorhersagbar. Für Bildungsexpertin Ursula Hellert gehören zur Schule der Zukunft daher nicht nur Lehrkräfte. In den Einrichtungen des von ihr geleiteten CJD Braunschweig stehen den Lehrern permanent psychologische sowie pädagogische Fachkräfte beratend und operativ zur Seite. Gemeinsam analysieren sie die wahre Begabung der Kinder und Jugendlichen und ermöglichen so eine individuelle Förderung.

Jedem sind Kinder bekannt, die intensive und dauerhafte Aufmerksamkeit benötigen, von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, Schwierigkeiten beim Mitarbeiten haben oder deren Entwicklungsstand trotz ausreichender Begabung eine erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht nicht zulässt. Doch was sind die wirklichen Ursachen für gute und schlechte Noten? Selten genug ist eine Schule in der Lage, analysierend und beratend einzugreifen oder bei Bedarf individuell zu fördern.

Für Ursula Hellert ist dies essentiell: Aus der Forschung wissen wir: Nur 20 bis 25 % der Leistung sind durch Intelligenz vorhersagbar. Das Meiste entscheidet sich durch andere Faktoren, beispielsweise den Umgang mit Stress oder Erziehungsfragen. Ohne den permanenten Austausch zwischen Pädagogik, Psychologie und Sozialarbeit ist deshalb keine optimale individuelle Förderung möglich.

Zukunft schon jetzt
Am CJD Braunschweig ist die Schule der Zukunft bereits Wirklichkeit: Den Lehrkräften stehen psychologische Fachkräfte sowie pädagogische Fachkräfte aus der Erziehung und Sozialpädagogik zur Seite. So verfügt die Bildungseinrichtung über eine eigene psychologische Beratungsstelle, die über 300 Testungen im Jahr durchführt mittlerweile ein deutschlandweit einmaliger Erfahrungsschatz. Denn auch die jahrzehntelange Erfahrung spricht eindeutig für das CJD Braunschweig.

Heute verfügt das CJD Braunschweig mit dem Bildungskompass, den Optimierer- und Projektklassen und 7 Extra über bundesweit einzigartige Programme, die sich wie ein roter Faden durch die Grundschule über das Gymnasium bis hin zur International School Braunschweig-Wolfsburg ziehen. Wichtig ist es, mit der individuellen Förderung möglichst früh zu beginnen, damit sich die Leistungsfähigkeit und Persönlichkeit frei entfalten kann. Unsere Kombination aus fachlicher Diagnostik, fortlaufender Förderplanarbeit und individuellen Unterstützungsangeboten ist dazu besonders gut geeignet. Sie ist aber nur möglich, wenn die Lehrkräfte sowie pädagogische und psychologische Fachkräfte als Team zusammenarbeiten. In Kliniken ist diese Interdisziplinarität Standard, an Schulen überfällig. Im CJD Braunschweig zeigen wir, wie unsere Kinder und ihre Familien davon profitieren können, sagt Ursula Hellert.

Folgende gezielte Programme existieren:
* Der Bildungskompass erstellt in seinem fünftägigen Programm ein Profil des Kindes und gibt eine Schullaufbahnberatung.
* In den Projektklassen fördern Lehrkraft und Erzieher gymnasial begabte Schüler der Klassen 5 und 6 individuell mit täglichen Trainings.
* 7 Extra gibt den Schülern Raum zur Arbeit an ihren individuellen Schwächen und verteilt den Lerninhalt dabei auf zwei Jahre.
* Im SECUNDUM und in den Exzellenz- und Kompetenzkursen bekommen Schüler, was sie individuell brauchen: Chancen auf Hochleistung oder auch die Möglichkeit zur Nachreifung von Lern- und Arbeitsverhalten.
* In der International School Braunschweig-Wolfsburg ist von der reception class bis year 7 jeder Klasse neben der Lehrkraft ein Professional Educator (P.E.) zugeordnet. Dieser unterrichtet pro Woche 90 Minuten. Schwerpunkte sind Empathy Training, Impulse Control und Anger Management.
* In der Montessori Grundschule Hans-Georg-Karg-Schule ist immer zwei Lehrern eine pädagogische Fachkraft zugeteilt.

Über CJD Braunschweig
Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V., Braunschweig (CJD Braunschweig) ist seit 1977 eine staatlich anerkannte private Lehreinrichtung mit über 2000 Schülern aus 28 Nationen und beschäftigt 294 Mitarbeiter. Träger ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD). Mit seinen speziell entwickelten Bildungs- und Förderprogrammen nimmt das CJD Braunschweig eine bundesweit einzigartige Stellung ein. Zu den Einrichtungen gehören unter anderem ein Internat, das Gymnasium Christophorusschule, die Musische Akademie sowie die International School Braunschweig-Wolfsburg. Gemäß dem Leitsatz Keiner darf verloren gehen steht das CJD Braunschweig unter der Leitung von Bildungsexpertin Ursula Hellert seit 1977 für die differenzierte Begabungsförderung von Schülern und ist seit 1981 Pionier in der Hochbegabtenförderung in Deutschland. Viermal jährlich erscheint das Magazin denkbar anders (www.denkbaranders.de) des CJD Braunschweig in Zusammenarbeit mit dem CJD Salzgitter. Das Magazin enthält sowohl Denk- und Wissenswertes als auch Beiträge externer Autoren zu den Themen Bildung, Gesellschaft, Lebensqualität und Kultur. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.cjd-braunschweig.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Christian Klaus
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
0531 38733-25
c.klaus@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com

Gesellschaft/Politik

L. Ron Hubbard – Erfolgreicher Schriftsteller, Philanthrop und Pädagoge

In erster Linie war L. Ron Hubbard ein Schriftsteller, wobei über 60 seiner Werke der Unterhaltungsliteratur auf internationalen Bestsellerlisten auftauchten. Diese Werke sind nun über 70 Jahre alt und werden immer noch von der neuen jungen Generation gelesen.

Die Werke L. Ron Hubbards wurden im 21. Jahrhundert – nach einer Überarbeitung – erneut veröffentlicht. Nach der neuen Herausgabe gab es bei der heutigen breiten Leserschaft mehr Beifall, als bei ihrem erstmaligen Erscheinen. Unter Hubbards schriftstellerischen Romanen, die neu herausgegeben wurden, befanden sich auch bekannte Science-Fiction Romane, die Kritiker loben, da diese „voller lebendiger Handlungselemente“ seien.

Seine Werke im faszinierenden Genre des Krimis werden als den „Puls in die Höhe treibend“ gepriesen. In den schwindelerregenden Höhen des Abenteuers gilt er als „ein meisterhafter Schriftsteller in allen möglichen Action-Abenteuer-Genres“. Sogar in der Literaturgattung Wildwestromane werden seine Geschichten als „pure Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite, mit diesem einzigartigen Touch“ gelobt. Die klassische Wildwestgeschichte „Devil´s Manhunt“ (deutscher Titel: „Menschenjagd des Teufels“), die 1950 das erste Mal veröffentlicht wurde, war 2011 nicht nur die beste Wildwestgeschichte des Jahres bei einem internationalen Buchwettbewerb, sondern sie wurde auch als das beste Hörbuch ausgezeichnet. Insgesamt wurden 273 von Hubbards schriftlichen Werken zu Bestsellern.

Als Philanthrop hat L. Ron Hubbard ein Werk verfasst, das in allen Kulturen und Religionen Anwendung findet: der bekannte, interreligiöse Moralkodex „Der Weg zum Glücklichsein“. Auch hier wurde ein Meilenstein erreicht, da dieses Heft bis heute über 100 Millionen Mal verteilt wurde. Dieser Moralkodex half vielen Menschen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen sowie die Gewalt und den Drogenkonsum in manchen Städten zu minimieren. Mit Narconon wurde in 36 Nationen ein Drogen-Rehabilitationszentrum geschaffen, das mit den erfolgreichen Methoden von L. Ron Hubbard, bezüglich eines drogenfreien Lebens, agiert. Narconon kann wesentlich bessere Ergebnisse vorweisen, als ähnliche Einrichtungen und Organisationen.

Hinzu kommen die hilfreichen Methoden der so genannten Studiertechnologie auf dem Gebiet des Lernens und der Lese- und Schreibfähigkeit. L. Ron Hubbard hat hier bahnbrechende Entdeckungen gemacht und erfolgreiche Methoden herausgearbeitet, die es Menschen aller Altersklassen ermöglicht, jedes Thema einfach zu begreifen. Im wahrsten Sinne des Wortes reichen die Erfolge der Hubbard-Studiertechnologie über den ganzen Erdball. Viele Regierungen genehmigten dieses Programm für ihre Schulen und sehen, dass sich die schulischen Leistungen und Zensuren der Schüler sehr verbessert haben wie z.B. in Paraguay, Kongo, Weissrussland, Katar, Kuweit, wie auch in vielen europäischen und amerikanischen Schulen wie der Centerville Junior Highschool, St. Antoine´s Elementary School und vielen mehr.

Für seine erfolgreichen Methoden und Dienste an vielen Menschen wird L. Ron Hubbard heute noch ausgezeichnet. Viele Regierungen sehen nachweislich, welche Erfolge die verschiedenen Methoden in ihrem Land bringen und sind für diese Errungenschaften sehr dankbar. Anerkennung erhielt L. Ron Hubbard postum von seiner Exzellenz, dem Präsidenten von Nepal, in dankbarer Anerkennung dafür, was Hubbards Methoden für ein drogenfreies Leben bedeuten. Vom Rathaus in Antigua bekam Hubbard postum eine Anerkennung für die Bedeutung des „Wegs zum Glücklichsein“ im Hinblick auf das Wiederaufleben moralischer Werte. L. Ron Hubbard bekam sogar eine Auszeichnung als Friedensbotschafter von der Regierung Guatemalas, die einen Rückgang der Verbrechensrate um 37 Prozent verzeichnen konnte. Zur Anerkennung dessen, was Hubbards Methoden in Zeiten größter Not bedeutet, gibt es nun in Thailand ein L. Ron Hubbard Assist-Zentrum, das sich in einem buddhistischen Kloster befindet.

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Beichstraße 12, 80802 München
Tel. 089-38607-145, Fax. 089-38607-109
Web : www.skb-pressedienst.de
eMail : eilzer@skb-pressedienst.de

Bildung/Schule

L. Ron Hubbards effektive Lernmethodik gegen Lernprobleme für Lernende aller Altersgruppen

Psychologen sprechen heutzutage oft sehr zungenfertig von „Aufmerksamkeitsstörungen“ oder „Lernschwächen“ in der Schule. Dabei können Schüler häufig gar nicht lernen, weil ihnen niemand je beigebracht hat, wie man lernt sowie Hindernisse beim Lernen erkennt und wie man diese Hindernisse überwindet, so wie das bei der erfolgreichen Lernmethodik von L. Ron Hubbard der Fall ist.

Derzeit wird die Zahl von Analphabeten auf der ganzen Welt auf ca. 800 Millionen Menschen geschätzt. Laut Leo-Studie von 2011 gibt es in Deutschland über 2,5 Millionen totale Analphabeten sowie 7,5 Millionen funktionale Analphabeten. Diese können zwar einzelne Buchstaben erkennen und eventuell noch einzelne Wörter, aber keinerlei Sinn im Text erkennen und auch zusammenhängende Texte nicht schreiben.

Über 800 Millionen Menschen auf dieser Welt sind praktisch unwissend. Die Zukunftsaussichten von derartig benachteiligten Menschen, z.B. um einen Beruf zu erlernen und damit seine Zukunft aufzubauen und seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, liegen praktisch bei Null. Es fehlen einem guten Teil dieser Menschen die Fähigkeit des Lesens und Schreibens, um sich in der heutigen Zeit zurecht zu finden und etwas anderes als niedrige Tätigkeiten auszuüben.

Da diese Menschen nie in ihrem Leben ein Buch gelesen haben, wird das intellektuelle Niveau im Großen und Ganzen von Computerspielen, Fernsehshows, Daily Soaps, Musiksongs und ähnlichem bestimmt. Dementsprechend fällt es diesen Menschen schwer, einen eigenständigen Gedanken zum Ausdruck zu bringen und z.B. Konflikte mit anderen durch Dialog auszutragen. Was bleibt, sind Frustration, Drogen und Gewalt und somit der Wegfall grundlegender moralischer Werte.

L. Ron Hubbard war so kühn zu behaupten, dass es für jedes Lernproblem eine funktionierende Lösung gibt. Er selbst war einige Jahre pädagogisch tätig und wunderte sich, warum manche Seminarteilnehmer den Lehrstoff nicht verstanden oder nicht anwenden konnten, oder es ihnen langweilig war oder sie keine Lust hatten, sich zu beteiligen. Schließlich fand L. Ron Hubbard heraus, dass es drei grundlegende Lernhindernisse gibt. Diese wurden allerdings zuvor nirgendwo definiert und dennoch stellen sie den alleinigen Grund für sämtliche Fehlschläge bei allen Lernvorgängen in der Schule, ebenso wie in der Aus- und Fortbildung im Beruf dar. Somit entwickelte er die in vielen Ländern bekannte „Studiertechnologie“, mit deren einfachen und praktischen Methodiken schon vielen Millionen Menschen – Schülern wie Erwachsenen – auf der ganzen Welt geholfen werden konnte.

Bei dieser Hubbard-Lernmethode handelt es sich nicht um eine neue Lernhilfe oder eine neue Technik sich etwas einzuprägen, und auch um kein phonetisches Leseprogramm. Vielmehr handelt es sich um eine vollständige Methodik für alle Aspekte des Lernens. L. Ron Hubbard gibt jedem Schüler bzw. Aus- oder Fortzubildenden einige Hilfsmittel zur Hand, mit denen jedes beliebige Thema begriffen werden kann. Jedes Thema!

Es handelt sich hier nicht um eine willkürliche Herangehensweise. Ganz im Gegenteil: Die Hubbard-Lernmethode vermittelt die Grundbestandteile jedes Lernens. Dies beginnt mit der korrekten Klärung der Bedeutung von Begriffen, zu vollständigem Verstehen von Texten, angefangen bei einfachen Wörtern des üblichen Sprachgebrauchs bis zu unbekannten Fachbegriffen oder Fremdwörtern. Sie umfasst weiterhin die stufenweise Vermittlung des Lernstoffes auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und die Rückkehr zu früheren Stufen, wenn eine Stufe übergangen oder zu schnell weiter gegangen wurde, damit das Verpasste ausfindig gemacht und dann aufgearbeitet werden kann. Und sie behandelt die fehlende Anschaulichkeit des Lernstoffes aufgrund von zu viel Theorie und ein fehlendes Gleichgewicht mit der anschaulichen Darstellung des Lernstoffes im praktischen Leben.

Das sind die Hauptbarrieren jedes Lernprozesses. Jede dieser drei Lernbarrieren hat ihre eigenen typischen Manifestationen. Sie selbst erkennen und eigenständig beheben zu können, ist der Kern der Lernmethode nach L. Ron Hubbard. Hierdurch werden Lernfrustrationen vermieden und die Selbständigkeit im Erlernen eines neuen Stoffes gefördert. Dies ist die ideale Art und Weise, wie man lernt.

Trotz allem, bei dem was während der letzten 100 Jahre im Namen der Bildung angepriesen worden ist – handelt es sich um eine völlig neue Methodik des Lernens, die faktisch weltweit Ergebnisse bringt und in der Lage ist, erneutes Interesse und Begeisterung für das Lernen an sich oder ein altes oder neues Fachgebiet zu erschaffen.

Einige tausend Pädagogen weltweit haben mittlerweile eigene Erfahrungen mit dieser Lernmethodik gesammelt und gesehen, wie sie dazu beiträgt, das Interesse ihrer Schüler, Studenten oder Auszubildenden zu entflammen oder die Anzahl gescheiterter Schüler oder von Fehlschlägen in Schulabschlüssen drastisch gen Null zu reduzieren.

Unter den vielen Berichten von Lehrerinnen und Lehrern aus aller Welt befinden sich sogar Aufzeichnungen, wonach ehemalige Analphabeten, die kaum zur Schule gingen und lieber Straftaten begingen, nun zu begeisterten Leseratten wurden und ihr vorheriges unsoziales Verhalten völlig abgelegt hatten. Ehemalige Problemschüler sogar aus Slums konnten zwei Jahre verpasste Schulzeit aufholen und hatten außerordentliche Fertigkeiten im Lesen erworben – und das manchmal schon nach ein paar Wochen oder Monaten genauer Anleitung mit der hilfreichen Lernmethodik von L. Ron Hubbard. Die Alphabetisierung z.B. in südafrikanischen Schulen war sogar so erstaunlich, dass ganze Schuldistrikte dort L. Ron Hubbards Lernmethodik als Standardbestandteil des Unterrichtsstoffes übernahmen.

Es gibt Hoffnung für alle Lernenden – egal ob Schüler und Studenten oder Aus- und Fortzubildende jeglicher Altersgruppen betroffen sind, denn es gibt tatsächlich eine funktionierende Methodik, um praktisch jedes Thema begreifen zu können.

Weitere Informationen:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Beichstr. 12, 80802 München
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Tel. 089-38607-145, Fax. -109
Web: www.skb-pressedienst.de
eMail: eilzer@skb-pressedienst.de

Pressemitteilungen

Finale der 9. Welttour von ‚Jugend für Menschenrechte’ in der Scientology Kirche Los Angeles gefeiert

In diesem Jahr bereiste die Menschenrechtsgruppe innerhalb fünf Wochen sieben Länder und legte in diesem Zeitraum eine Strecke von über 45.000 km zurück
l. ron hubbard, worldtour, menschenrechte, scientology, hubbard, mexiko, liberia, japan, mary shuttleworth, senator, kongress, bürgermeister, stadtrat, los angeles, vereinte nationen, bildung, frieden, broschüre, amharisch, äthiopien, pädagoge
Die Abschlussveranstaltung der 9. Worldtour von „Jugend für Menschenrechte International“ wurde am 23. März von der Scientology Kirche abgehalten. Diese Veranstaltung bildete den krönenden Abschluss einer fünfwöchigen Reise durch sieben Länder.

Seit 9 Jahren findet jährlich eine Worldtour der international tätigen „Jugend für Menschenrechte International“ statt. Diese Institution setzt sich dafür ein, Jugendlichen auf der ganzen Welt die Menschenrechte nahe zu bringen. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann für sie auch eintreten.

In diesem Jahr reisten Vertreter der Menschenrechts-Initiative innerhalb von fünf Wochen in sieben Länder und legte in dieser Zeit über 45.000 km zurück. Der krönende Abschluss dieser Worldtour fand am 23. März im L. Ron Hubbard Auditorium des Scientology-Gemeindezentrums in Los Angeles statt. Vertreter von „Jugend für Menschenrechte International“ aus Mexiko, Liberia und Japan präsentierten die Höhepunkte aus der diesjährigen Worldtour in ihren jeweiligen Ländern.

Im Namen von „Jugend für Menschenrechte International“ nahm die Gründerin und Präsidentin Dr. Mary Shuttleworth die Anerkennungen verschiedener Vertreter der US-Regierung und der Stadt Los Angeles und Inglewood entgegen. Unter den Vertretern befanden sich US-Senator Harry Reid aus Nevada, die US-Kongressabgeordnete Karen Bass aus Kalifornien, der Bürgermeister von Inglewood James T. Butts und der Stadtrat von Los Angeles Bernard Parks. Sie alle erkannten die Leistungen der Menschenrechts-Organisation in der Menschenrechtsbildung hoch an.

Weitere Bestätigungen kamen von Irving Sarnoff, Mitbegründer der Freunde der Vereinten Nationen, der erklärte: „Jugend für Menschenrechte International, unter der hervorragenden Leitung von Dr. Mary Shuttleworth und unterstützt von der Scientology Kirche, hat für die Förderung und Verbreitung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen Fantastisches geleistet.“
Dr. Elizabeth McKinney, Chief Executive Officer der „Global Project Development Foundation“ sagte: „Wissen ist Macht und Menschenrechtsbildung befähigt Menschen, all ihre Möglichkeiten auszuschöpfen, in dem Wissen, dass kein Gesetz, keine Vorschrift und keine Person ihr Recht auf Würde und Frieden verweigern kann.“

Die diesjährige Menschenrechts-Worldtour von „Youth for Human Rights“ startete in Los Angeles. Sie führte weiter nach Mexiko, Liberia, Togo, Kamerun, Äthiopien, Taiwan und Japan. In Taiwan traf sich die Menschenrechtsgruppe mit dem Präsidenten Ma Ying-Jeou, um ihm das Menschenrechts-Programm und die Materialien vorzustellen.

Während des Aufenthaltes in Mexiko veröffentlichte die Gruppe „Künstler vereint für Menschenrechte“, eine Broschüre, in der 34 prominente mexikanische Künstlern die 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vorstellen. In Äthiopien veröffentlichte „Youth for Human Rights International“ in Partnerschaft mit der äthiopischen Menschenrechtskommission eine Broschüre mit den Artikeln der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in Amharisch, der Amtssprache Äthiopiens und der nach Arabisch am zweithäufigsten gesprochenen semitischen Sprache in der Welt. In jedem Land hielt die Menschenrechtsgruppe Konferenzen und Treffen mit Regierungsvertretern und prominenten Organisationen ab, um die Umsetzung der Lehrmaterialien und -pläne von „Youth for Human Rights“ zu organisieren.

Bei der Abschlussveranstaltung waren weitere Gastredner vor Ort. Darunter waren Angela Madsen, sechsfache Goldmedaillengewinnerin und Mitglied des US-Paralympics-Teams, Dr. Howard M. Holt, Gründer und Direktor von Elohim Dream Builders, Dr. Pouran Ameli vom Amerikanisch-Iranischen Freundschaftsverein und die Geistliche und Vorstandsvorsitzende der Global Project Development Foundation Elisabeth McKinney.

Die Menschenrechtsgruppe „Jugend für Menschenrechte International“ hat in neun Jahren den Erdball neun Mal umrundet, um die Menschenrechtsbildung für Regierungsvertreter, Pädagogen und nichtstaatliche Organisationen in 80 Ländern zu fördern. Der Zweck von „Jugend für Menschenrechte International“ ist es, Jugendliche über ihre Menschenrechte aufzuklären, insbesondere über die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, und sie zu inspirieren, wertvolle Verfechter von Toleranz und Frieden zu werden. Weitere Informationen: www.youthforhumanrights.org.

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Beichstr. 12, 80802 München
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Tel. 089-38607-145, Fax. -109
Web: www.skb-pressedienst.de
eMail: eilzer@skb-pressedienst.de

Vereine/Verbände

21 Regeln von L. Ron Hubbard für einen Weg zum Glücklichsein

Hinter allem was mit unserer heutigen Welt verkehrt ist, liegt eine sich verstärkende moralische Krise. Intoleranz mit zügellosen, ethnischen Hassverbrechen, Habgier, Wirtschaftskriminalität, Betrügereien durch Mitarbeiter und Betrug am Verbraucher. Mit dem „Weg zum Glücklichsein“ schaffte L. Ron Hubbard einen überkonfessionellen Moralkodex, der Gelassenheit und Frieden bringt.

Kriminalität mit Gewaltverbrechen hat in den letzten 5 Jahrzehnten weltweit um ca. 500 Prozent zugekommen. Unmoral und Pornographie machen mittlerweile über ein Drittel aller Webseiten aus. An der Wurzel all dessen liegt ein Verlust an moralischen Werten.

Der „Weg zum Glücklichsein“ hilft dabei, diesen Verfall aufzuhalten und umzukehren, die Integrität und das Vertrauen in den Menschen wieder herzustellen. Es ist der erste Moralkodex, der gänzlich auf gesundem Menschenverstand beruht. Die 21 Regeln dieses Kodex, die L. Ron Hubbard im Jahre 1980 verfasste, stellen die Bande wieder her, die die Menschheit vereint. Der Kodex ist
weltanschaulich-überkonfessioneller Natur und kann von Jedermann – unabhängig von Herkunft, Kultur und Glaubensrichtung – befolgt werden.

Da sich die Taten anderer nachhaltig regelmäßig auf das Leben Unbescholtener auswirken, erhöht man das Überlebenspotential aller Menschen – das eigene mit eingeschlossen, indem man den „Weg zum Glücklichsein“ an Freunde und Kollegen weiter reicht. Man hilft ihnen, besser zu überleben und ein glücklicheres Leben zu führen. Sie halten damit andere dazu an, ihren Mitmenschen mit Güte, Toleranz und Respekt zu begegnen.

In Form einer Basisbewegung wurden über 87 Millionen Exemplare des „Wegs zum Glücklichsein“ in über 174 Ländern verteilt. Das moralische Gefüge der menschlichen Gemeinschaft zu reparieren ist ein tief greifendes Unterfangen. Im Jahre 2003 richtete die „The Way To Happiness Foundation“ ihren eigenen internationalen Hauptsitz ein, der sich in Glendale (Kalifornien) befindet. Hier lernen Pädagogen, Führungskräfte, Gesetzgeber und Würdenträger aus aller Welt, wie sie dieses unerlässliche Heft einsetzen können, um dringend nötige Verbesserungen im Wertekonsens in Schulen, Betrieben, Gemeinden und Ländern herbei zu führen.

Um der steigenden Nachfrage nach dem Heft zu entsprechen, ermöglicht die hauseigene, digitale Druckeinrichtung eine zeitnahe Herstellung der Hefte in über 90 Sprachen. Tausende Personen, Betriebe und Regierungsinstitutionen in der ganzen Welt haben Exemplare mit individuell gestalteten Titelseiten in Auftrag gegeben. Sie machten sich die Botschaft des Heftes auf diese Weise zu eigen und verbreiteten sie in vielen eigenen Bezügen.

Das Heft hat sich auch als einflussreiche Kraft bei der Verhütung von Straftaten und in der Rehabilitierung Krimineller bewiesen. International wird der „Weg zum Glücklichsein“ als Teil des Criminon-Rehabilitationsprogramms von Straftätern eingesetzt. In Zentren zur Bekämpfung von Jugendkriminalität, bei Bewährungshelfern und weltweit in über 2000 Gefängnissen wird seine Botschaft aufgenommen. Er bietet Straftätern einen Moralkodex, mit dem sie übereinstimmen und den sie in ihrem Leben umsetzen können, um ihren Selbstrespekt wiederzugewinnen und wieder zu ehrlichen, beitragenden Bürgern zu werden.

In zahlreichen Ländern verwenden Polizisten den „Weg zum Glücklichsein“ als Hilfsmittel, um den Trend von Straftaten und Gewalt umzukehren. In Kolumbien erhielten zum Beispiel über 20.000 Polizei- und Militäroffiziere den „Weg zum Glücklichsein“. Daraufhin haben sie ihrerseits innerhalb von 18 Monaten über 3 Millionen Hefte in den kolumbianischen Städten verteilt. Gleichzeitig sank daraufhin die nationale Verbrechensrate.

In Gebieten, die von Bürgerunruhen und Krieg zerrüttet waren, werden – durch Verbreitung der Hefte mittels Freiwilliger – Konflikt und Gewalt durch Vernunft und Frieden ersetzt. Lokale und nationale Führungspersönlichkeiten überreichen offizielle Anerkennungen dafür, dass der „Weg zum Glücklichsein“ in Gemeinden und Nationen Menschlichkeit, Toleranz und Mitgefühl herbeigeführt hat.

Im Jahre 2007 wurden 21 TV-Spots uraufgeführt, jeweils einer für jede Regel im Heft. Sie werden regelmäßig in Einkaufszentren, Stadtbussen, bei Sportveranstaltungen, in Schulen und Kinos vorgeführt und in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Südamerika und Südafrika, sowie von über 450 TV-Sendern weltweit ausgestrahlt, wie z.B. BBC, MTV, sky news, CNBC, abc.

Jetzt gibt es den „Weg zum Glücklichsein“ auch als Film auf DVD. Der Film erweckt das Heft zum Leben und folgt ihm – Kapitel für Kapitel, Regel um Regel. Da der Film jede Regel visuell illustriert, bringt er das Verstehen des „Wegs zum Glücklichsein“ auf ein völlig neues Niveau. Er ist in 15 Sprachen erhältlich und wurde von TV-Sendern von Aruba bis Italien und von Kirgisistan bis zu den Vereinigten Staaten ausgestrahlt.

Die Foundation verteilt auch ein Pädagogen-Kit, das den Leitfaden für Pädagogen über den „Weg zum Glücklichsein“, den Film und 21 TV-Spots auf DVD enthält, um sie im Unterricht den Schülern vermitteln zu können. Einzelne Hefte für jeden Schüler und sogar Poster mit den 21 Regeln, die im Klassenzimmer aufgehängt werden können, sind ebenfalls Bestandteil dieses Kits.

Bislang setzen über 1.400 Schulen in 22 Ländern den „Weg zum Glücklichsein“ im Unterricht ein. Die Website der Foundation bietet Besuchern jede Möglichkeit, den „Weg zum Glücklichsein“ für sich selbst zu erleben. Man kann sich die TV-Spots und Auszüge des Heftes in Form eines Filmes anschauen und kostenlose Materialien anfordern. Das Heft ist kostenlos zu downloaden. Auch können Hefte mit eigenem Logo und Bild bestellt werden, um sie an andere weiterzugeben.

Mitglieder der Scientology Kirche unterstützen und sponsern aus religiöser Überzeugung die humanitären Ziele und Bemühungen der Way To Happiness Foundation weltweit.
Weitere Informationen unter www.thewaytohappiness.org.

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Beichstraße 12, 80802 München,
TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
eMail: eilzer@skb-pressedienst.de
WEB: www.skb-pressedienst.de

Pressemitteilungen

L. Ron Hubbards effektive Lernmethode erhöht Bildungsniveau in Nepal

Die Behörden Nepals fördern offiziell die Umsetzung der Lernmethode von L. Ron Hubbard in allen öffentlichen und privaten Schulen des Landes

Trotz aller Traditionen geistiger Natur, die etwa 3000 Jahre zurück reichen mögen, steht Nepal heute an 187. Stelle, was die Fähigkeit des Lesens und Schreibens seiner Bevölkerung betrifft. Professor Sharma – Pädagoge und Rektor einer Schule in Katmandu – trägt seit einiger Zeit zu einer positiven Veränderung des Bildungssystems in Nepal bei, um das Bildungsniveau im ganzen Land zu erhöhen.

In Katmandu liegt das Augenmerk auf der Mount Gauri Shankar Schule. Sie nimmt sich der Kinder der Elite Nepals an, deren Familien z.B. im Bereich des Militärs, der Regierung oder führender Unternehmen tätig sind. Professor Bijay Sharma ist Rektor dieser Schule und ein führender Pädagoge Nepals. Er setzt alle Räder in Bewegung, um die Qualität der Bildung in Nepal zu steigern und die Fähigkeit des Lesens und Schreibens der Menschen seines Landes zu verbessern.

Als er nach einer praktischen Lösung für die hohe Anzahl schulischer Fehlschläge in Nepal suchte, stieß er über das Internet zufällig auf Applied Scholastics International, wo er L. Ron Hubbards Lernmethode (auch als Studiertechnologie bekannt) entdeckte und sich nach Einzelheiten erkundigte. Applied Scholastics International entsandte zur Beantwortung der Fragen seine Botschafterin für Studiertechnologie und langjährige Gesandte im asiatischen Gebiet, Evelyne Clark, nach Katmandu.

Evelyne Clark stellte Herrn Professor Sharma grundlegende Applied Scholastics Materialien und Kurse vor, einschließlich „Lernen wie man lernt“, den „Grundlegenden Studierleitfaden“ und besondere  Lernmittel für Pädagogen. Daraufhin begann Professor Sharma mit einem intensiven Programm, um sich die Grundlagen der Studiertechnologie anzueignen. Er bereitete sich sorgfältig vor, um sie an seiner Schule einzuführen.

Nach Abschluss dieser vorbereitenden Schritte begann Professor Sharma mit einem Testprojekt für Schüler der Mount Gauri Shankar Schule. Die Schüler der achten und neunten Klasse wurden mit den drei Hindernissen des Lernens vertraut gemacht und auch der Kindergartenklasse  wurden einfache Grundsätze der Hubbard Lernmethode beigebracht.

In anderen Klassenstufen fand Ähnliches statt. Unter anderem wurde die L. Ron Hubbard Studiertechnologie in der Mathematikklasse eingeführt. Mathematik wird für den gesellschaftlichen Fortschritt Nepals als besonders wichtig erachtet. Darstellungen in Knetmasse  dienten hier den Schülern zur Veranschaulichung  jedes abstrakten Begriffes. Im Chemielabor der Schule arbeiten Schüler nun mit den konkreten Materialien und Stoffen und ein bestimmter Teil der Studiertechnologie von L. Ron Hubbard wurde direkt im Lehrplan mit eingebaut.

Während vormals nur etwa 30 Prozent der Schüler bestanden, gelang es auf einmal ausnahmslos allen Schülern, den Anforderungen gerecht zu werden und ihre Prüfungen zu bestehen. Aufgrund dieser Ergebnisse, wobei nur die Grundlagen der Studiertechnologie zum Einsatz kamen, wusste Professor Sharma, dass er das ganze Programm benötigte. Daraufhin reiste er zum internationalen Campus von Applied Scholastics in Spanisch Lake (Missouri), um hier das komplette Bildungsprogramm von Applied Scholastics zu absolvieren.

Professor Sharma graduierte mit dem Goldzertifikat als voll ausgebildeter Lehrer der Studiertechnologie, um in ganz Nepal auch andere darin ausbilden zu können.  Zurück in Nepal unterrichtete er wiederum Rektoren und Pädagogen anderer Schulen auch in ländlichen Gemeinden in der Lernmethode von L. Ron Hubbard. Die Lehrer, die von ihm darin ausgebildet wurden, gaben nun ihre Kenntnisse weiter an andere Lehrer, so dass sich die Lernmethode im ganzen Land Nepal verbreitete. Auf diese Weise wurden über eine Million Schüler und Studenten erreicht, was zu einer Verbesserung des Bildungsniveaus des gesamten Landes führte.

Zur Aufrechterhaltung des Erreichten wurde In Nepal ein neues, permanentes Applied-Scholastics Ausbildungszentrum geschaffen, das vom Bildungsministerium und einem Repräsentanten der Vereinten Nationen eingeweiht wurde. Die Behörden Nepals fördern heute offiziell die Umsetzung der Lernmethode von L. Ron Hubbard in allen öffentlichen und privaten Schulen des Landes.

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.
Ansprechpartner: Uta Eilzer
Beichstraße 12, 80802 München,
TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
eMail: eilzer@skb-pressedienst.de
WEB: www.skb-pressedienst.de

Pressemitteilungen

Ausbildung zum Entspannungstherapeuten/-pädagogen und Fünf »Tibeter«® Trainerlizenz am IEK

(Berlin/München) Erstmalig kooperiert der Fünf »Tibeter«® Anwender und Trainer Dachverband e.V. mit einer privaten Bildungseinrichtung für Entspannungstechniken: Die lizenzierte Trainer-Ausbildung für die Fünf »Tibeter«® Technik wird nun auch am Deutschen Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation angeboten und mit den Inhalten und Methoden der IEK-Philosophie verknüpft.

Die Fünf »Tibeter«® Entspannungstechnik ist eine serielle Anwendung bestehend aus fünf Körperübungen verschiedener Yoga-Systeme, die von dem amerikanischen Weltreisenden Peter Kelder um 1939 entwickelt wurde. Die aus einer Kombination aus Atmung und Bewegungen bestehende Technik gilt als anerkanntes und mittlerweile etabliertes Entspannungsverfahren. Sie findet vor allem in der evidenzbasierten Medizin Anwendung. Die einfach durchzuführenden Übungen steigern die Lebensqualität ihrer Anwender durch Förderung von körperlicher und seelischer Ausgeglichenheit. Die Fünf »Tibeter«® Technik kann bei Menschen aller Altersklassen eingesetzt werden.

Die Ziele und Einsatzfelder der Fünf »Tibeter«® Technik entsprechen vielen IEK-Ausbildungen, weshalb sich die Leiterin der vier IEK-Institute in Berlin, Braunschweig, Tübingen und La Gomera veranlasst fühlte, die Fünf »Tibeter«® Technik in das Programm der Ausbildung zum Entspannungstherapeuten bzw. -pädagogen aufzunehmen. Und noch mehr: Durch die enge Kooperation mit dem Fünf »Tibeter«® Verband ist eine integrative Ausbildung geschaffen worden, die erstmalig auch außerhalb der verbandseigenen Ausbildungszentren einem privaten Institut gestattet, die Fünf »Tibeter«® Trainerlizenz zu vergeben. Fortan kann an allen IEK-Instituten die Ausbildung zum Entspannungstherapeuten bzw. -pädagogen mit Schwerpunkt der Fünf »Tibeter«® Technik belegt werden.

Die Kooperation zwischen IEK und Fünf »Tibeter«® Verband zeigt, wie wichtig es ist, dass beständig die unterschiedlichen Entspannungstechniken hinsichtlich ihrer Anwendungsbereiche, Ziele und Methoden vergleichend untersucht und mögliche Synergien zum Wohle der Gesundheit breiter Bevölkerungsschichten genutzt werden sollten. Entspannungstechniken ganz gleich welcher Art und welchem Ursprung benötigen die wissenschaftlich fundierte Evaluation ebenso wie eine integrative Praxisanwendung.
Über den Fünf »Tibeter«® Dachverband e.V.

Der Fünf »Tibeter«® Dachverband mit Sitz in München ist ein Verein zur Förderung der körperlichen, geistigen und seelischen Fitness, der öffentlichen Gesundheitsvorsorge und Krankheits-Prävention, insbesondere durch die Vermittlung und Anwendung der Fünf »Tibeter«®.

Kontakt: www.fuenf-tibeter.org

Über das IEK

Das Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation wurde 1998 in Berlin von Psychologen, Ärzten und Pädagogen gegründet. Unter der Leitung von Dipl. Psych. Bettina Schwab folgt es bis heute dem Anliegen, ein Bildungsvorhaben zu realisieren, in das der facettenreiche und professionelle Hintergrund der Dozenten und Mitarbeiter einfließen, und an die Teilnehmenden der Ausbildungen weitergegeben werden kann. Die Ausbildungen am IEK verfolgen das Ziel, Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen ein umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes und beständig evaluiertes Bildungsangebot bereit zu stellen.

Kontakt: www.iek-berlin.de
IEK Berlin
Dipl.-Psych. Bettina Schwab
Paul-Robeson-Straße 18
10439 Berlin
(030) 44 73 75 99
www.iek-berlin.de
info@iek-berlin.de

Pressekontakt:
IEK
Bettina Schwab
Paul-Robeson-Straße 18
10439 Berlin
info@iek-berlin.de
(030) 44 73 75 99
http://www.iek-berlin.de

Pressemitteilungen

Lern-Frust und Unlust auf Schulen von Schülern nimmt zu

Der Mangel an alters- und körperangemessener Bewegung bei Kindern und Jugendlichen sorgt für Frust und Unlust beim Lernen

Eine angemessene Bewegung ist von entscheidender Bedeutung für die körperliche, aber auch
psychische Entwicklung von Kindern. Es ermöglicht die Erkundung und Aneignung der sozialen und physikalischen Umwelt, sorgt für die Koordination aller Sinneserfahrungen und ist der Motor für die gesamte körperliche, psychische und soziale Entwicklung eines Kindes.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungstrieb, der heute offensichtlich durch eine unglückliche Gestaltung ihrer sozialen und räumlichen Lebenswelt eingeengt und gezähmt wird … das sogenannte CCC-Syndrom (Chips, Cola, Cyber-Angebote). Wenn Achtjährige täglich neun Stunden sitzen und ihre aktive Bewegungszeit nur eine Stunde beträgt, gerät der gesamte Stoffwechselhaushalt ebenso durcheinander wie das natürliche Hungergefühl und die Koordination ihrer Sinne. Haltungs- und Koordinationsschwächen, Seh- und Hörstörungen, Übergewicht und Allergien sind die Konsequenzen dieser ungesunden Verhaltensweisen. Und was macht die Schule? Der Bewegungsmangel wird weiter gefördert. Regelmäßig fallen Sport-Stunden aus und in den anderen Fächern ist Sitzen Pflicht.

Seit Jahren belegen mehrere Studien und Praxistests, dass Kinder und Jugendliche ausdauernder, besser, gründlicher und begeisterter lernen, wenn sie ihren Körper mit allen Sinnen dabei einsetzen können. Schöner Nebeneffekt: Das so Gelernte bleibt auch besser im Gedächtnis haften. Kurzum: Wenn Schüler bzw. Lernende in Bewegung sind, können sie am besten lernen, da beide Gehirnhälften enger zusammen arbeiten. Obwohl dieses „Wissen“ seit Jahr(zehnt)en vorhanden und immer wieder mit neuen Studien untermauert wird, scheint die Umsetzung in der Praxis unheimlich schwierig zu sein.

Bewegung reguliert einerseits die Nahrungszufuhr und den Kalorienverbrauch, sie trägt andererseits aber auch zum Stressabbau und zur Abfuhr innerer Spannungen und Aggressionen bei. Auch sanfte Bewegungsübungen wie das Jonglieren-Lernen und/oder andere Ballspiele können nicht nur Lernerfolge verbessern und die Lernmotivation steigern. Auch Konzentrationsprobleme, Schreib- oder Leseschwächen lassen sich sogar in Einzelfällen damit beheben. Diese und weitere spannende Themen sind Schwerpunkte beim Wissensforum Jonglieren & Lernen am 17. September 2011 in der Universität Regensburg, das neben aktuellen Erkenntnissen der Sportwissenschaft und Gehirnforschung vor allem Tipps und Anregungen für die Umsetzung in der Praxis geben wird, wie man erfolgreich das Jonglieren beim Lernen bzw. im Schulalltag einsetzen kann.

Wer umfassend über das „Warum“ und das „Wie“ beim „Jonglieren & Lernen“ in Schulen, Bildungseinrichtungen und Trainingsinstituten informiert werden möchte, ist beim Wissensforum Jonglieren & Lernen genau richtig. Die Teilnahmegebühr für diesen Tagesworkshop (10 Referenten) beträgt für Lehrer, Pädagogen sowie Mitarbeiter öffentlichen Bildungseinrichtungen und Verwaltungen nur 59,00 EUR – Alle anderen Berufsgruppen zahlen 89,00 EUR. In den Tagungsgebühren sind Imbiss, Getränke und Tagungsunterlagen enthalten. Weitere Informationen siehe http://www.wissensforum.rehoruli.info oder bei Tel. (089) 17 11 7036

Stephan Ehlers hat REHROULI – das erfolgreiche Jonglier-Lernsystem für Anfänger – entwickelt, mit dem jeder zwischen 8 und 88 Jahren Schritt für Schritt das Jonglieren mit 3 Bällen lernen kann. Seit Jahren ist Ehlers damit erfolgreich als Motivator und Jongleur unterwegs und schult Mitarbeiter und Führungskräfte namhafter Unternehmen (Dresdner Bank, Telekom, DHL, Schering, Vodafone. Ernst & Young, Axel-Springer-Verlag, Commerzbank). Er ist mit sechs verschiedenen Büchern der „Königspublizist“ im Bereich Jonglieren. Sein Bestseller „REHORULI – Jonglieren lernen mit Erfolgsgarantie“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Neben Jonglier-Lernmedien bietet die Jonglierschule REHORULI auch verschiedene Jonglierbälle für Anfänger und Fortgeschrittene an und bildet Weiterbildner, Trainer, Jongleure und Pädagogen zu REHORULI-Trainern aus. Diese sind dann in der Lage, anderen Menschen/Anfängern das Jonglieren mit drei Bällen in wenigen Minuten beizubringen.
Jonglierschule REHORULI
Gabriele Ehlers
Notburgastr. 4
80639 München
gabriele.ehlers@rehoruli.de
089 17 11 70 36
http://www.rehoruli.info